"Lehrer über dem Limit" - ein einzigartiges Buch von Ingrid Freimuth.
Print Friendly, PDF & Email

Es sind Bücher, die Politik beeinflussen. Selbst in unserer Digitalgesellschaft. Thilo Sarrazin hatte Pegida, AfD und Bürgerprotest vorweggenommen. Akif Pirinçci sammelte die Wut all der Unzufriedenen in seinen grandiosen Werken. Jetzt kommt Ingrid Freimuth mit ihrer Streitschrift „Lehrer über dem Limit: Warum die Integration scheitert“.

Sie kennen den Namen der Autorin nicht? Das ist richtig. Denn Freimuth ist keine Publizistin oder Politikerin. Sie ist Diplom-Pädagogin, studierte Lehramt, unterrichtete an einer Gesamtschule, lebte eine Zeitlang in Griechenland, um einen Blick von außen zu gewinnen. Außerdem bildete sie Lehrer aus und hatte Schulklassen an Haupt- und Realschulen unter sich. Kein Zweifel: Freimuth kommt von der Basis. Sie kennt die Realitäten vom eigenen Erleben. Nicht aus Berichten der Behörden. Nicht aus Sonntagsreden von Politikern.

Ihr Buch ist kein weiteres Buch über Bildungsmisere. Ihr Buch ist ein erstklassiger Bericht aus den Schulen Deutschlands. Freimuth ist eine Zeitzeugin, die Lehrern und allen Eltern, die ihre Kinder auf Schulen schicken, die Augen öffnet und zugleich Mut macht.

Sie berichtet u.a. über erschreckende Verhaltensweisen nichtdeutscher Schüler gegenüber Kindern und dem Lehrkörper. Sie berichtet aber auch, wie Gewerkschaftsmitglieder der GEW – sie selbst ist da raus – Erlebnisse umdeuteten und regelrecht aggressiv werden, wenn man über Machos, Gewalt, Respektlosigkeit, Ausländer usw. spricht.

Das Buch ist flüssig geschrieben, verzichtet auf Belehrungseifer und kommt immer auf den Punkt. Eine Seltenheit in verschiedener Hinsicht. Anhand von realistischen Szenen aus den Erfahrungen von Jahrzehnten gelingt es Ingrid Freimuth, den Lehreralltag in der bunten Republik Deutschland verständlich zu machen. All die Begleiterscheinungen, all die politischen Probleme, all die Wahnsinnssituationen, die unsere Lehrer durchmachen müssen – Freimuth legt sie dem Leser dar und nimmt ihn mit auf eine Reise.

Am Ende dieser kurzweiligen, unterhaltsamen und lehrreichen Reise kann man nur hoffen, dass viele Menschen dieses Buch lesen und verstehen, dass wir endlich in jeder Hinsicht Alternativen für Deutschland brauchen. Lehrer und Polizisten – sie zahlen oftmals den Preis der Multikulti-Experimente. Lassen wir sie nicht hängen.

Und hier noch die Video-Rezension zum Buch von Ellen Kositza (streng verkleidet als harte Lehrerin…):

Bestellinformation:

» Ingrid Freimuth: „Lehrer über dem Limit: Warum die Integration scheitert“ (16,99 €)

84 KOMMENTARE

  1. „erschreckende Verhaltensweisen nichtdeutscher Schüler gegenüber Kindern und dem Lehrkörper“

    Ein gesunder Ork wirf im Alter von 3 Jahren mit Steinen auf Tiere.

  2. Bestimmt ein aufschlussreiches Buch. Nur, Die die es betrifft, wissen was los ist, Die, die es (gegenwärtig) in der Hand haben etwas zu ändern (Legislative) , werden sich nicht mit dem Inhalt identifizieren, Jene, die eventuell Einfluss auf die Judikative haben, oder diese selbst werden es nicht lesen und Die, die es lesen, haben keinen, oder nur temporären politischen Einfluss und zwar aller 2/4 Jahre und nehmen aus Ängstlichkeit vor der politisch korrekten Umgebung, ihr recht allenfalls halbherzig war.
    Bald, so scheint es braucht es solche Bücher auch überhaupt nicht mehr:
    https://www.focus.de/politik/ausland/vor-akp-abgeordneten-erdogan-fordert-tuerkischstaemmige-eu-buerger-sollen-einfluss-ausweiten_id_8740392.html
    AfD braucht im Parlament mindestens 30%+, in den Landtagen möglichst mehr, sonnst….siehe oben.

  3. „erschreckende Verhaltensweisen nichtdeutscher Schüler gegenüber Kindern und dem Lehrkörper“

    Es ist mir unbegreiflich, wie man diese Kreaturen über Jahrzehnte hinweg als „Menschen wie du und ich“ an den Mann zu bringen vermag, wo sie es doch nicht sind.

  4. dieses Problem lässt sich nur noch durch Massen-Remigration lösen.

    Aber das Merkelregime will die Probleme ja noch durch den Zuzug von jährlich weit mehr als 200.000 nicht mehr integrierbaren Ausländern (da Einwanderung direkt in eine vorhandene Parallelgesellschaft) verschärfen.

    Merkel opfert skrupellos die deutschen Kindern und das deutsche Volk für ihre Wahnvorstellung einer globalisierten Welt!

    Merkel muss nicht nur weg, sie muss vor Gericht gestellt werden, und alle ihre politischen Lakaien.

  5. Lehrer über dem Limit??
    ist genauso,als wenn ich in einem Zoo einen Löwen mit einem Reh in einem Käfig einsperre..

    Da ist ein Zoodirektor auch an seinem Limit,oder?

  6. Ja, es wachen immer mehr auf aus ihrem Delirium, Rausch oder Trancezustand.

    Ich habe nur meine Zweifel an Leuten, die erst freudig erregt jemanden erschießen, dann auf dem Leichnam herumtrampeln und ihn schänden um dann, irgendwann später reuig festzustellen, dass das ein Fehler war, wobei man da allzu eifrig mitgemacht hat.

    Manche Fehler macht man nicht, darf man nicht machen, wenn man als vernünftiger Mensch ernst genommen werden will. Manche Fehler sind unverzeihlich, weil sie nicht mehr wieder gut zu machen sind. Wenn einer gestorben ist, dann hilft ihm auch die aufrichtigste und zutiefst empfundene Reue nichts mehr.

    Deutschland ist fast so ein Fall. Niedergeschlagen und zusammengeknüppelt von linken Spinnern und Gutmenschen. Allen voran Lehrern, die unsere Kinder über Jahrzehnte vergiftet haben.

    Und es selbst nach dem „Aufwachen“ immer noch nicht gepeilt haben.

    Es geht nicht darum, ob die Integration scheitert oder nicht scheitert.

    Es geht darum, dass alle „zu integrierenden“ nichts hier zu suchen haben und nicht hier her gehören und nur aufgrund von haarsträubenden Rechtsbrüchen und -beugungen hier sind.

    Hier ist niemand zu integrieren. Das ist der springende Punkt. Und da niemand integriert werden muss, ist es völlig einerlei, ob irgendeine „integration“ scheitert oder gelingt.

    Die einzige Herkulesaufgabe, die das deutsche Volk hat, ist es, den invasiven Abschaum wieder auszuschaffen.

    Remigration statt Integration. Und diese Remigration darf auf keinen Fall scheitern. Dann sind wir nämlich endgültig und unwiderruflich am Arsch.

  7. Nun ja, bei Lehrern trifft es zumindest die richtigen… Kein Mitleid von mir für diese kommunistische Bagage, sie können froh sein, dass der Radikalenerlass nicht mehr gilt, andernfalls hätten sie nämlich längst ihren angemessenen Platz in der Gesellschaft eingenommen: Unter der Brücke im Mülleimer fischend.

  8. Liebe Frau Kositza: Das Kind beim Namen nennen, das ist doch schon längst verboten. Islamistische Gewalt statt islamische Gewalt. Die Bezeichnung „islamische Gewalt“ könnte ja Mohammedaner veranlassen mit Gewalt zu reagieren und schon ist der Tatbestand von § 130 StGB mutmasslich erfüllt. Unsere Muslimen hantieren nicht nur gekonnt mit Messern sie entstellen auch das deutsche Recht sehr gründlich.

  9. BePe 10. April 2018 at 18:33

    Ein Nachtrag.

    Deutschland muss 5 Millionen Problemfälle loswerden, erst wenn das passiert ist, kann die Einwanderung mit einem strikten Einwanderungsgesetz wieder stattfinden. Wenn das nicht passiert, wird dieser Staat BRD scheitern und zu einem unregierbarer Shithole verkommen. Deutschland/das deutsche Volk ist dann aber schon lange untergegangen.

  10. Die Masse der „Lehrer“ sind doch eh links-, grün-, sozialistisch- oder kommunistisch- verstahlt, da tun mir nur wenige leid. Früher hätte nur jemand Lehrer werden können, der eine staatserhaltende, also konservative Gesinnung nachweisen kann und diese an die Kinder weitergeben kann. Diese Schmierlappen die sich heute Lehrer nennen verdienen es nicht besser, die Masse indoktrinierte, infantile Lemminge.
    Sollen sie alle in die Klapse gehen oder sich ihr Geld mal in der freien Wirtschaft verdienen müssen.
    Sie haben es so gewollt, sollen sie sehen wie sie zurecht kommen.
    Heute kommen Kinder aus der Schule und beherrschen das Grundrechnen nicht, können nicht lesen oder schreiben, sind strohdumm, ohne Benehmen und Umgangsformen, ohne jegliche sittliche oder charakterliche Reife, ohne Diszipin, unfähig Gedanken zu sortieren oder zu formulieren.
    Verlorene Generationen, Sklaven des Kapitalismus, und die merken es noch nicht einmal!

  11. Stimmt wenn der Anfang gemacht ist, hat jeder etwas zu sagen. Aber es ändert sich nichts. Denn diejenigen, die dafür verantwortlich sind, werden nicht gezwungen, etwas zu ändern. Obwohl die Bürger die Macht dazu hätten. Auch möchte ich nicht immer nur hören oder lesen, dass aus Angst niemand aufbegehrt. Nicht nur Angst ist das Motiv.

  12. Der Hass auf die Deutschen nimmt mit jeder Einwanderungswelle zu!

    Straftaten wie willkürlich die Treppe runtertreten oder vor die U-Bahn schubsen sind völlig neue Straftaten und so mir bekannt, nehmen die erst seit der letzten „Füchtlings“flut dramatisch zu. Gleiches gilt für Messerattacken. Meiner Meinung nach ist bei den meisten solcher Straftaten schlicht Hass auf alle Deutschen das Motiv. Es wird nicht mehr besser werden, es wird schlimmer werden.

  13. Viele Wähler anderer Parteien stehen auf der Kippe hin zur AfD! Sie können den neuen deutschen Alltag mit dem Migranten-Pack nicht länger ertragen.
    Ich habe das z.B. heute im Raum Stuttgart erfahren. Der Zoo in Stuttgart soll an einigen Tagen zu 90% voller Migranten aus allen Ländern sein. Wer bezahlt das, oder haben die freien Eintritt. Überall entstehen neu Asylantenheime und mit ihnen neue AfD Wähler. Die Wut auf Merkel kennt keine Grenzen mehr, auch in CDU-Kreisen! Merkel hat den schlechtesten Leumund aller Personen im Land.

  14. Sani58 10. April 2018 at 18:29

    Hab ich auch grade gelesen. Der Typ wird immer frecher. Wenn Sultan Retschep seine (!) Bürger dazu auffordert in Europa (Zitat) “persönlich Aufgaben in politischen Parteien und politischen Mechanismen“ zu übernehmen, dann ist das eine offene Kampfansage an alle europäischen Staaten.

    Er soll SEINE Bürger aka U-Boote sofort zurücknehmen. Wir brauchen keinen einzigen von denen!!

  15. OT

    PI wirkt

    RTL-News bringt gerade einen Bericht über die CDU-Politikerin, die sich mit ihrem Kölner Flüchtulantenhotel dumm und dämlich verdient.

  16. BePe 10. April 2018 at 18:33
    dieses Problem lässt sich nur noch durch Massen-Remigration lösen.
    ————————————————
    Das Problem mit den „Lehrkörper“ haben wir schon seit den 70er Jahren.
    Jedes Bundesland „reformiert“ nach jeder Wahl „ihr Bildungssystem“ ala mode.
    Die Bildung ist eh die einzige Domäne die den Ländern verblieben ist und jeder „Experimentiert“ da herum. Die Bildung ist viel zu wichtig um sie irren, geltungsbedürftigen, indoktrinierten Politikern zu überlassen. Das Bildungsniveau, unser einziger „Rohstoff“ ist im Vergleich zu Asien unterirdisch, wir sind in 20 Jahren abgehängt.

  17. Ich habe beruflich mit den linksgrün verstrahlten Lehrern/innen zu tun und weiß, dass die zu 98% am Stockholm- Syndrom leiden.
    Jammern ohne Ende über die verehrenden Zustände und die illegalen, respektlosen und frechen Invasoren, aber keinen Millimeter von ihrem „Multikulti- wir sind bunt-Wahn“ abrücken!

  18. Was vergessen wurde: Freimuth ist Weiblich UND Sozialpädagogin.
    Diese Berufskaste ist in der Regel ideologisch irreparabel gehirngewaschen.
    Freimuth stellt somit eine absolute Ausnahme. Dann bin ich mal gespannt was die schreibt.

  19. erich-m 10. April 2018 at 18:54

    Nach meinen Erfahrungen dienten die ganzen Schul- und Bildungsreformen nur einem Ziel, nämlich Geld zu sparen. Aber jede Reform wurde als pädagogisch wertvolle Errungenschaft verkauft. Ausbaden mussten es die Lehrer und Schüler.

  20. Apropos Lehrer
    Schule in Güstrow führt Anti-AfD-Ausstellung durch

    Die Landtags-AfD geht massiv gegen eine geplante Ausstellung an der Freien Schule in Güstrow (Landkreis Rostock) vor. Die Schau soll von Mittwoch an über die AfD und beispielsweise ihre Verbindungen zu Rechtsextremen informieren. Nach Ansicht der AfD-Fraktion ist die Ausstellung ein „Skandal“ und „rechtlich höchst fragwürdig“. AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer sagte, zusammengestellt worden sei sie von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregime – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA).

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Unliebsame-Kritik-AfD-gegen-Schulausstellung,afd1674.html

    https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/afd-wettert-gegen-kritische-ausstellung-id19536576.html

    Veranstaltung wird von der VVN durchgeführt. VVN – Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes. Eine DKP-Veranstaltung und Treffpunkt für stalinistische Ultras und Betonköpfe

  21. Alles schön und gut! Das Buch. Aber? Sie, die Polizisten und Lehrer machen einfach weiter in diesem Multi-Kulti-Wahnsinn, anstatt daß sie sich einfach mal massenhaft krank melden und zu ihren Vorgesetzten sagen: ‚Mach doch selbst‘. Und so ist es das x-te Buch, welches die Zustände wieder einmal bestimmt vortrefflich umschreibt (ich habe es nicht gelesen, kann mir aber den Inhalt durchaus vorstellen), aber solange alle weiterhin mitmachen und nur rumjammern, wird sich auch nach diesem Buch wieder nichts ändern. Sie nehmen alle die Mißstände zur Kenntnis und machen ….. einfach weiter wie bisher.

  22. erich-m 10. April 2018 at 18:54

    Bei unserer bescheuerten Einwanderungspolitik kann das Bildungssystem nur versagen. Ganz egal welches wir einführen würden. Hätten wir immer noch ethnisch-religiöse Klassenzusammensetzungen wie in den 70/80er Jahren (alsomindestens 80-100% Deutsche) dann würde sogar dieses beschissene Bildungssystembrauchbare Ergebnisse liefern, aber bei der Masseneinwanderung 30-100% Ausländer) kann ein Bildungssystem nur kollabieren. 100% deutsche Schulklassen gibt es doch gar nicht mehr.

  23. Cendrillon 10. April 2018 at 19:01

    Apropos Lehrer
    Schule in Güstrow führt Anti-AfD-Ausstellung durch

    Der Schulleiter meldet sich höchstpersönlich selbst

    Dr. Ralf Boldt schrieb am 09.04.2018 21:47 Uhr:
    Ich bin der Schulleiter der FSG und mein Name ist Dr. Ralf Boldt. Wir stellen uns jeder Diskussion und sind der Meinung, dass wir die Freiheit haben uns kritisch mit den Zielen und Ideen jeder Partei auseinander setzen zu dürfen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Unliebsame-Kritik-AfD-gegen-Schulausstellung,afd1674.html

  24. Auto-Dschihad ist auch keine urdeutsche Erfindung. Auch wenn es Nachahmer gibt. Treppentreter, U-Bahnschubser, Messermassaker; Deutschland verändert sich. Einige freut das. Leute, geht mal in die Großstädte, man glaubt es kaum!

  25. Meine Eltern,beide Lehrer/Schulrat im Ruhestand,rot-grün bis auf die Knochen,erfahren die unhaltbaren Zustände in ihrer Heimatstadt am eigenen Leib,lamentieren über die verfehlte Politik des Establishments und wählen…….. rot-grün.Es ist zum Haareraufen.Und diskutieren ist zwecklos.

  26. Zitat „Lehrer und Polizisten – sie zahlen oftmals den Preis der Multikulti-Experimente. Lassen wir sie nicht hängen.“

    Wohin dieses antiautoritäre Gebaren der linksverweichlichten Staatsmacht unter Anleitung ihrer Führung mittlerweile führt, verdeutlicht dieses Beispiel sehr anschaulich:

    „HAMBURG. Bei einem Einsatz gegen Rauschgifthändler am Wochenende in Hamburg haben Linksradikale Polizisten bedrängt und beleidigt. Angehörige der linken Szene hatten sich am Sonnabend vor einem Lokal an der Hafenstraße im Stadtteil St. Pauli versammelt. Als Polizisten vorbeikamen, begleiteten sie diese mit beleidigenden und verschmähenden Schildern, berichtete das Hamburger Abendblatt.

    Unter anderem stand darauf: „Unfaßbar! Ich bekomme Geld dafür“, „Hier komme ich“, „Tatütata“ oder „Ich bin dumm. Ich bin häßlich, trage aber eine schöne Uniform“. Zudem ertönten linksextreme Lieder mit Textpassagen wie „Gebt den Bullen die Straße zurück. Stein für Stein“.

    Bislang keine Konsequenzen

    Weil die Beamten dem Bericht zufolge auch bedrängt wurden, mußten sie die Straßenseite wechseln. Passanten, darunter auch einige Schwarzafrikaner, hätten Sirenengeräusche gegrölt und mit ihren Handys gefilmt. Zudem sei der Hafenrand touristisch „sehr gut besucht“ gewesen. „Die Leute bekamen diese Szenen ebenfalls mit und lachten darüber.“

    Bislang hatte die Aktion keine Konsequenzen. „Die strafrechtliche Bewertung der einzelnen Sachverhalte dauert noch an. Ob entsprechende Ermittlungen eingeleitet werden, ist derzeit noch Gegenstand dieser Bewertung“, sagte Polizeisprecher Ulf Wundrack gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. (ls)“ Der Link dazu:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/linksradikale-verhoehnen-und-beleidigen-polizisten-im-einsatz/

  27. trotz alle dem geht die massenimmigration immer weiter sie kommt nicht nur im forme von asyl sie kommt im sinne des asyls, familiennachzugs, anheiraten,geduldete, soziales experiment, angeblichen geburtenproblem, des humanismuses, im kampf gegen rechts, in der buntheit,gastarbeiter, fachkräftemangel,flucht in die sozialsysteme oder auch übers kinden bekommen

    das summiert sich alles zusammen die und weitere punkte führt zu einer massenimmigration über viele ebenen

  28. Eine vielleicht hilfreiche Ergänzung von Heino Bosselmann:

    Dass Lehrer einst vormittags Dienst und nachmittags frei hatten, ist vorbei. Längst sind sie Teil eines gesamtgesellschaftlichen Rettungs-, ja gar Heilungsprozesses in Gestalt der politisch als Segen empfundenen Ganztagsschule.
    Während es draußen um wirtschaftliches Dauerwachstum, um Beschleunigung, Leistung und Effizienzsteigerung geht, wandelte sich die Schule längst zu einem durchweg sozialistischen Gegenentwurf: Hier, heißt es, wird keiner zurückgelassen; es gibt keine Diskriminierungen, ja kaum mehr überhaupt Unterscheidungen, und das gesamte System ist gerade nicht auf Hochleister ausgerichtet, sondern vielmehr auf die wachsende Zahl der aufgrund ihrer Schwächen zu fördernden Schüler.

    http://das-blaettchen.de/2018/02/gerechtigkeit-ganztags-42991.html

  29. „Sie kennt die Realitäten vom eigenen Erleben.“

    SELBER SEHEN UND
    DENKEN VERBOTEN!
    Was Realitäten u.
    eigenes Erleben
    wird uns (von der
    Merkel-Junta u.
    den Medien)
    vorgegeben.
    Scheret einer aus,
    kommt die Antifa
    ins Haus.

    ANTIFA PRO MERKEL-JUNTA!
    ROT-GRÜN-FRONT & AL-LAH!

  30. Vor drei oder vier Jahren kam mein Sohn, damals 6.oder 7. Klasse, heim und erzählte mir, dass ein Mitschüler nach Hause und sich umziehen sollte, weil er ein „FreiWild“-T-Shirt trug! Da es sich nicht um meinen Sohn handelte , habe ich natürlich nichts dagegen unternommen, ansonsten wäre ich als Vater auf die Barrikaden gegangen!

  31. schulz61 10. April 2018 at 19:19

    Aber der Effekt wäre natürlich viel bedeutsamer gewesen, wenn Sie sich mit der anderen Familie sichtbar solidarisiert hätten, anstatt sich nur für ihren Sohn einzusetzen – und auch das ja nur in der Möglichkeitsform.

  32. Islam ist Islam. Auch an deutschen Schulen. In „Emma“ beschreibt auch gerade eine Lehrerin, „Andrea F.“ aus NRW, was an ihrer Brennpunktschule voller Moslems los ist. Ich konzentriere mich hier auf den Islamteil; was sie sonst noch ausführlich beschreibt, sind die erbarmungslosen Sanktionen durch Schulleitung, Lehrerkollegen und GEW nicht etwa gegen die mohammedanischen Monster, sondern gegen die Lehrer, die versuchen, gegen die mörderische Ideologie Islam anzuunterrichten.

    ****************

    <<<Sie sind in der Sekundarstufe I extrem unruhig, laut, beleidigen sich gegenseitig („Ich ficke deine Mutter!“), verprügeln sich und können sich nicht drei Minuten lang auf eine Sache konzentrieren.

    Dazu kommt die Gehirnwäsche in den Moscheen, die sie in diesem Alter bereits regelmäßig besuchen. Sobald es darum geht, was Mädchen zuhause dürfen und was Jungs dürfen, sind wir wieder voll im Mittelalter. Muslimische Jungs aus einer meiner 10. Klassen sagten ganz freimütig, dass sie regelmäßig zu Prostituierten gingen und einer zeigte mir sogar auf seinem Handy ein Foto von seiner „Lieblingsnutte“ aus einem Billigpuff. Klar ist gleichzeitig, dass jedes muslimische Mädchen, das einen Jungen nur ansieht, „die letzte Schlampe ist“.

    Was Jungs dürfen, dürfen muslimische Mädchen noch lange nicht. Ein nettes muslimisches Mädchen hatte einen Freund, ihre Eltern durften nichts davon wissen, weil die sie sonst verstoßen hätten.

    Auf extrem großen Widerstand stieß ich in dieser 10. Klasse, als ich Weltentstehungstheorien durchnahm. Wir hatten einen Film über Darwin und die Evolutionstheorie gesehen und der wurde ausgebuht. Die Schüler bestanden darauf, dass Allah die Welt erschaffen hat und basta. Als ich vorsichtig darauf hinwies, dass auch der Koran ein Menschenwerk ist und damit kritisierbar, tobte der ganze Kurs: Nein, Allah hat Mohammed den Koran in die Feder diktiert! Und damit gilt er unveränderlich für alle Zeiten, ein für allemal in Stein gemeißelt, bis heute.

    Der Islam sei die beste Religion und stehe über dem Grundgesetz, heißt es. An dieser Mauer pralle ich ab – und zwar total. Nicht der Hauch einer Einsicht, dass man den Koran vielleicht nicht mehr auf heute beziehen kann, weil er historisch zu lesen ist. Nicht der Hauch. Nur geballter Widerstand.

    Für die Äußerungen, dass der Islam über dem Grundgesetz stehe, musste sich keiner der Schüler je bei der Schulleitung rechtfertigen. Allerdings wurde ich, die Lehrerin, zum Gespräch zitiert, weil ich gewagt hatte zu sagen, dass der Islam wie jede andere Religion auch kritisierbar sei.

    An der Schule gibt es auch Islamunterricht von Lehrerinnen mit Kopftuch. In Vertretungsstunden habe ich mir von den Schülern mal zeigen lassen, was sie da so im Unterricht besprechen: Sie lernen die verschiedenen Stellungen beim Beten. Es gibt null Kritik am Islam, keine kritische Lesart des Korans. Die Schülerinnen und Schüler müssen Koranverse auswendig lernen. Die meisten, die den Islam-Unterricht besuchen, sind flammende Erdogan-Anhänger. Übrigens auch viele der muslimischen Lehrerinnen und Lehrer.<<<

    https://www.emma.de/artikel/andrea-f-radikalisierung-334795

  33. Beinahe Bundespräsident Christoph Butterberge: „Falls sich die Kluft zwischen Arm und Reich weiter vertieft, eine schwere Wirtschaftskrise das Vertrauen in die bestehenden Institutionen zerstört und ein Klima der Angst und der Verunsicherung entsteht, in dem die AfD einflussreichen Kreisen als Hoffnungsträger erscheint und als Machtfaktor erstarkt, ist die Demokratie bedroht. Ein nach den Vorstellungen dieser rechtspopulistischen Partei umgestaltetes Deutschland wäre eine andere Republik.“
    Der Butterwegge will nicht einsehen das eine grössere Kluft die Arme nicht unbedingt ärmer macht, sondern das Fluten Merkeldeutschlands mit den Armen dieser Welt das Land zum Armenhaus macht. Okay: das ist für einen Linken zu wenig Dialektik. Das Vertrauen im Bundestag als Legislative ist bereits 2015 zerstört worden und die AfD versucht gerade den Parlamentarismus wieder zu beleben. Die Groko als ein Bündnis zweier Leichen erzeugt selbstredend ein Klima der Angst. Ein Klima der Angst herrscht auch bei allen die nach Sonnenuntergang auf die Strasse gehen müssen. Es stimmt Butterwegge traurig dass die Linke nicht länger die Vorhut der Arbeiterklasse bilden aber er findet Trost in der Gedanke dass das Verpaupern Deutschlands das ändern könnte. Ein nach der Vorstellung der AfD gestaltetes Deutschland wäre somit eine bessere Republik und es steht den Deutschen frei diese Alternative zu wählen.
    http://www.fr.de/politik/meinung/gastbeitraege/afd-die-neue-republik-der-afd-a-1482857,0#artpager-1482857-0

  34. „…wie Gewerkschaftsmitglieder der GEW – sie selbst ist da raus – Erlebnisse umdeuteten und regelrecht aggressiv werden, wenn man über Machos, Gewalt, Respektlosigkeit, Ausländer usw. spricht..“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mit Vollgas und verbundenen Augen in die Willkommenkultur-Seifenblase.

    Wer den Fickling nicht ehrt,
    ist der Unterwerfung nicht wert.

  35. seegurke 10. April 2018 at 19:09
    Und diskutieren ist zwecklos.
    ——————————————–
    Ja so ist es leider, das Spiel ist aus, wir haben fertig.
    Nur 15-20% der Deutschen sind überhaupt noch fähig selbständig, kritisch zu Denken und noch viel weniger entschlossen zu handeln.
    Der Rest macht das was alle machen, ist total sediert, fröhnt seinem Hedonismus.
    Selbst wenn die AFD mit 51% an die Macht käme, es würde 25-30 Jahre dauern einen Wandel in der Gesellschaft herbeizuführen.
    Es müssen erst Ereignisse eintreten, die zu einer kollektiven Existenzangst führen (Krieg, Hyperinflation, Massenarbeitslosigkeit, Bürgerkrieg o.ä) um ein Umdenken in der Gesellschaft einleiten zu können. Erst wenn mal einer einen Herzinfarkt hatte, sein Leben am seidenen Faden hing, wird der Mensch sein bisheriges Tun wirklich überdenken. Der Mensch ist leider kein vernunftgesteuertes Wesen, sondern triebgesteuert, Friedrich Nietzsche hatte recht.

  36. Marnix 10. April 2018 at 19:26

    Dieser verdammte Spellchecker machte immer wieder aus „Butterwegge“ „Butterberge“. Ein vom EUdSSR Idiom indoktrinierter Spellchecker, na gibt es so was auch schon?

  37. Die CDU-AbschafferInnen Stockholm-Schäuble und FDJ-Merkel würden sagen: „Ein nicht hilfreiches Machwerk“

    Und so werden die eigenen Beamten geopfert, wie unter Hitler!

  38. @Croix de Lorraine 10. April 2018 at 18:35

    Wie immer, ein sehr guter Kommentar.

  39. Als ob die Kritik am Machogetue der Muslime etwas mit Fremdenfeindlichkeit, Ausländerhass, Xenophobie zu tun hat. Diese Gutmenschen – gerade die der linken Gewerkschaften – kämpfen im Namen der Vielfalt für eine lupenreine Monokultur, so wie der Islam sie fordert. Das ist eine dermaßen logische Inkonsistenz, eine so große Dämlichkeit, dass man wirklich den ganzen Tag nur noch …

    https://www.youtube.com/watch?v=XZxzJGgox_E

  40. Diese GEW-Lehrerlappen sind nicht therapierbar!

    Standen in Kandel mit bunten Regenschirmen und GEW-Flaggen gegen die ehrbaren Bürger, die Angst um ihre Kinder hatten!

    Selbst wenn sie terrorisiert werden durch Kuxxnucken ist das nur eine Runde „Was macht das mit mir mit dir-blabla“ wert!

    Hoffnungslos!

    Die wählen alle Grüne, Linke und SPD und geben das auch öffentlich zu!

  41. Marnix 10. April 2018 at 19:26

    FDJ-Merkels Restlaufzeit im Kanzlerreaktor hängt am seidenen Faden der Sonderkonjunktur. Inzwischen sind 50% der Hartz IV-Empfänger mohammedanische Flüchtlinge, die der Facharbeiter mit hohen Steuern alimentieren darf, Tendenz steigend.

  42. Cendrillon 10. April 2018 at 19:05

    Setzt sich dieses Versorgungsparteibuch auch mit den Mördern der SED, die heute als „Linke“ schmarotzen, auseinander?

    Sicher nicht!

  43. fiskegrateng 10. April 2018 at 18:32

    Ich denke, der Islam ist typisch Mensch. Viel zu schnell lassen sich die Mehrheit aller Menschen im Namen des Guten für brutale, unterdrückende Ideologien vereinnahmen. Das war schon immer so und es wird wohl noch lange so bleiben, bis wir die nächste Stufe der Evolution (hoffentlich) erklommen haben. Das hängt sicher u.A. mit der Denkfaulheit des Menschen zusammen, vielleicht auch bei vielen mit dem Unvermögen, das Größere zu betrachten.

  44. OT, das mir ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert:

    Der Asylindustrie gehen die Dummen aus.

    Immer weniger „Freiwillige“ haben Lust sich verarschen und ausnützen zu lassen. Immer mehr merken, daß es eine Heidenarbeit macht, sich ein Leben lang um die süßen, putzigen Welpen zu kümmern, die ihnen Mutti unter den Weihnachtsbaum gelegt hat. Immer mehr wollen den „Job“ los werden.

    Es ist nicht mehr „in“ und bringt keinerlei Vorteile mehr, sondern nur noch Nachteile „Neuvolk-Betüttler“ und ehrenamtlicher Asylindustrieaktivist zu sein.

    Die Kirche sieht schon eine Schmälerung der Gewinnmarge.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/zweieinhalb-jahre-nach-willkommenseuphorie-pfarrer-klagt-an-weil-es-zu-wenige-helfer-gibt-greifen-fluechtlinge-zu-drogen_id_8738671.html

  45. Heisenberg73 10. April 2018 at 19:30
    Meiner Einschätzung nach, habe Lehrer sowohl in der Verwandschaft als auch in der Bekanntschaft, sind es eher 9 von 10 … leider … diskutieren ist aber wie du sagst absolut sinnlos …

  46. Wir waren Ende der 1950er Jahre 58 Kinder in einer Klasse – 1. – 4. Schuljahr Volksschule. Unser Lehrer hatte keine Disziplinprobleme mit uns. Sobald er die Tür hinter sich zugemacht hatte, war es mucksmäuschenstill in der Klasse und der Unterricht konnte sofort beginnen. Frontalunterricht. Es gab keinen Gruppenunterricht, der ja per se zum Reden auffordert, und schon ist Unruhe in der Klasse, und der Lehrer kann nicht mehr unterscheiden, ob zur Sache geredet wird oder ob einfach geschwätzt wird …

  47. Johannisbeersorbet 10. April 2018 at 20:03

    Genau, diese Ratte behauptet, wegen der fehlenden Hilfe nähmen die Drogen. Also echt, mehr rassenfeindliches Gelaber kann es doch im Ernst nicht geben!
    „Die kommen ohne unsere Hilfe nicht klar, diese niedlichen dunklen Dressuräffchen.“
    Natürlich können die sich selber helfen. Die bekommen genug Geld und könnten sich selbst mal helfend hinstellen, z.B. bei der Reinigung der Städte oder der Renovierung von Schulen. Dann wäre die Akzeptanz sogar gewaltig hoch, aber nee, es sind Dressuraffen und die nehmen Drogen, wenn wir die nicht füttern, weil die den Kühlschrank und die Drogenlabore miteinander verwechseln, wenn wir denen nicht sagen, was was ist. Draufschreiben „Kühlschrank – hier kannst du was essen“ und „Drogenlabor – Vorsicht, hier lauert der Tod!“ ist zu viel des Guten, die können doch nicht lesen und wir müssen denen das erst andressieren.

    Widerlich, diese Pfarrgestalt!

  48. Die Aufmerksamkeitsspanne bei deutschen Schülern ist im Schnitt auf ca. 5 Minuten gesunken.
    Noch irgend welche Fragen?

  49. Kein Mitleid mit dem Lehrerdreck! Unsere Kinder mit Toleranzgedönse indoktrinieren, und jetzt ankommen und über die Folgen jammern.

  50. Cendrillon 10. April 2018 at 19:05

    Apropos Lehrer
    Schule in Güstrow führt Anti-AfD-Ausstellung durch. Der Schulleiter meldet sich höchstpersönlich selbst. Dr. Ralf Boldt

    Und hat man es nicht geahnt? Diese Schule ist eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Und wen hat der linksradikale Schulleiter Ralf Boldt als Schulpaten herangezogen? Feine Sahne Fischfilet:

    Seit dem 26.06. (2017) haben wir zwei Schulpaten. Die Band „Feine Sahne Fischfilet“ unterstützt uns nun dabei, dass wir weiterhin an demokratischen und antirassistischen und antisemitischen Projekten arbeiten können. Wir freuen uns wahnsinnig auf die Zusammenarbeit.

    https://freieschuleguestrow.wordpress.com/schule-ohne-rassismus/

    Das ist eine totalitäre, linke Gehirnwäscheanstalt, aber keine Schule.

  51. Ja, das ist eine neue „Sarrazin“. Die wird nämlich von dem ganzen Linksgesindel diffamiert werden, die wird man psychisch vernichten wollen, ihre ganze Familie gleich mit.

    Was aber schön ist: ihr Buch hat bei Amazon bisher ausschließlich 5-Sterne Rezensionen bekommen und das ist jetzt schon mehr als Maas´ ekliges Machwerk bisher bekommen hat. Bei dem muss man natürlich die Verarschekommentare abziehen und die Typen, die sich in seinem Auftrag bei Amazon angemeldet haben, leicht erkennbar daran, dass sie nur eine Rezension -nämlich über Eichmaas..äh, Eichmann…neee, Maas- geschrieben haben.

  52. Wie immer bei „nicht hilfreichen“ Büchern:

    Die Leute, die das Buch lesen, wissen eh schon Bescheid oder hegen zumindest einen Verdacht, aber die Leute, die das Buch unbedingt lesen müssten, werden Merkels Beispiel folgen und es nicht lesen.

  53. Traudl 10. April 2018 at 20:20

    Unser Lehrer hatte keine Disziplinprobleme mit uns. Sobald er die Tür hinter sich zugemacht hatte, war es mucksmäuschenstill in der Klasse und der Unterricht konnte sofort beginnen. Frontalunterricht. Es gab keinen Gruppenunterricht, der ja per se zum Reden auffordert, und schon ist Unruhe in der Klasse, und der Lehrer kann nicht mehr unterscheiden, ob zur Sache geredet wird oder ob einfach geschwätzt wird …

    Diese neuen Methoden haben nur einen Zweck: Das Volk dumm zu halten.

    Lernen kann man nur in einem gut strukturierten Frontalunterricht.

  54. Ich heul ja gleich! Diese Gesichtsba….. hat sich ihr ganzes berufliches Leben auf das Reichsschulpflichtgesetz von 1938 gehockt, das ihr Kinder gegen deren Willen und gegen den Willen der Eltern mit Gewalt zugeführt hat. Niemand hat die da als Lehrerin ihrer Kinder gewählt, sie ist Kinder und Eltern wie stinkende Brühe vor die Nase gestzt worden und der Staat hat die Kinder gezwungen zu trinken und die Eltern stillzuhalten. Wenn Madame sich jetzt also beschwert, das niemand Lichterketten für angespuckte und verprügelte LehrerInnen und SchulleiterInnenn organisiert, die, nachdem sie Generationen von Schülern zum Teil sadistisch gequält haben, selbstmitleidig in jede Kamera heulen, so hält sich mein Mitleid mit denen wahrlich in Grenzen.

  55. „Schlimmster Hetzer seit Goebbels“
    (Zitat: Graumann vom Zentralrat der Handaufhalter)

    Mal sehen, was der Schuster so bringt.
    Der hat auch nichts mit dem realen Judentum in diesem Land zu tun.
    Er ist Teil eines weit verzweigten Musikspielautomaten-Kollektivs in welchem die Regierung ab und zu einige Münzen einwirft und dessen Lied er dann singt.

  56. PI:
    Sie kennen den Namen der Autorin nicht? Das ist richtig. Denn Freimuth ist keine Publizistin oder Politikerin.

    Doch, wir kennen den Namen, Ingrid Freimuth saß nämlich letzten Donnerstag bei Maybrit Illner und die „Achse“ hat Mitte März einen Vorabdruck aus Freimuths Buch veröffentlicht. Mit guten Leserkommentaren, ein Dr. Ralph Buitoni schreibt:

    Diese Klage verstehe ich jetzt nicht – es sind doch die Lehrer dieses Landes und der ganzen westlichen Hemisphäre, die die verlässlichste Propaganda-Plattform, ja das eigentliche Kern- und Wählermilieu des rot-grünen Gleichschaltungs-, Gender-, Öko- und Migrationskomplexes darstellen. Dieses Milieu hat jahrzehntelang hemmungsloser „Migration”, der totalen Verbuntisierung und der Vision des multikultisierten Übermenschen das Wort geredet, und jedwede Skeptiker und Kritiker dieser Agenda ihrem Schülermob als Untermenschen dargeboten, denen keinerlei Anspruch auf Menschenrechte, freie Rede und demokratische Beteiligung zustünden. … Angesichts der immer stärker hervortretenden Verwerfungen, die unsere Gesellschaft in den Zeiten der geplanten Transformation von einer „monoethnischen” zu einer „multi-ethnischen Demokratie” (Yascha Mounk) zu „akzeptieren” habe (Merkel), wäre das Lehrermilieu sicher das letzte, auf welches diese Gesellschaft ihre begrenzten Empathie-Ressourcen verschwenden sollte.

    http://www.achgut.com/artikel/die_leiden_einer_lehrer/P15#section_leserpost

  57. @ Croix de Lorraine 10. April 2018 at 18:35

    Es geht nicht darum, ob die Integration scheitert oder nicht scheitert.

    Es geht darum, dass alle „zu integrierenden“ nichts hier zu suchen haben und nicht hier her gehören

    Du sprichst mir damit voll aus der Seele.

    Und das ist ein ganz typischer Fall, bei dem die öffentliche Debatte um etwas geht, bei dem beide Positionen falsch sind und alles dazwischen auch. Das kommt häufig vor.

    Die eine Seite schreit „Integration ist gescheitert“, die andere Seite schreit zurück „Ist doch gar nicht wahr“ oder „Ja, und deshalb muss mehr dafür getan werden“, worauf die erste Seite wieder sagt „Nein, die Moslems sind schuld“ und angepflaumt wird „Nein, daran sind wir selber schuld. Integration ist keine Einbahnstraße“, worauf die erste Seite triumphiert „Doch, genau das“ usw. usf.

    Das ist eine Propagandatechnik, bei der die eigentliche Botschaft der RAHMEN ist, innerhalb dessen die Streithähne sich bewegen – das, worin sie sich einig sind. Es ist sehr schwer, sich solchen Debatten gedanklich zu entziehen. Wenn man nicht aufpasst, übernimmt man automatisch eine der beiden Seiten und damit den Rahmen. Der Rahmen ist in diesem Fall: Integration ist wünschenswert. (Es gibt noch mehr solche Rahmen, und es ist immer sinnvoll, sich bei öffentlichen Debatten zu fragen: „Worin sind sich beide Seiten unausgesprochen einig?“ Da liegt häufig der Hund begraben).

    Ist Integration wirklich wünschenswert? Oder ist es nicht vielmehr so:

    Hier ist niemand zu integrieren. Das ist der springende Punkt. Und da niemand integriert werden muss, ist es völlig einerlei, ob irgendeine „integration“ scheitert oder gelingt.

    Mir ist es lieber, die Leute bleiben – so lang sie nun mal hier sind – in ihren Parallelgesellschaften. Am liebsten wären mir auch muttersprachliche Schulen für sie. In der Türkei haben die syrischen Flüchtlinge das, sie leben weitgehend abgeschottet von der türkischen Bevölkerung. Das geht.

    Die einzige Herkulesaufgabe, die das deutsche Volk hat, ist es, den invasiven Abschaum wieder auszuschaffen.

    Remigration statt Integration. Und diese Remigration darf auf keinen Fall scheitern. Dann sind wir nämlich endgültig und unwiderruflich am Arsch.

    Ja, aber es ist leider kein deutsches Problem. Wenn wir die anderen europäischen Länder betrachten, sieht es da genauso aus und in manchen noch schlimmer. Damit will ich NICHT sagen „Ach, dann ist ja nicht so schlimm“, sondern im Gegenteil. Eigentlich ist es noch bedenklicher, denn ganz offensichtlich liegt das Problem nicht daran, dass wir falsch gewählt haben oder ein bisschen einen an der Waffel haben – es sind stärkere und umfassendere Kräfte am Werk.

    Ich glaube daher nicht an eine Asterix-Dörfchen-Lösung: Ganz Europa ist von Drittweltlern überschwemmt. Ganz Europa? Nein, Deutschland hat alle nach Hause geschickt.“

    Das wird vermutlich nicht klappen. Es braucht mehr als nur eine andere Bundesregierung. Viel mehr.

  58. Der grösste Teil der Lehrer schleppt doch die Kinder zum Teddy werfen zum Bahnhof, in Moscheen und zu anderen Propagandaveranstaltungen, sollen sie jetzt die Früchte ihrer Saat ernten !

  59. Jonathan 10. April 2018 at 20:42
    Kein Mitleid mit dem Lehrerdreck! Unsere Kinder mit Toleranzgedönse indoktrinieren, und jetzt ankommen und über die Folgen jammern.

    ——–
    Ja, jetzt wo sie selbst manchmal eins aufs Maul bekommen, geht das Gejammere los !

  60. Insbesondere Lehrer waren es, die es sich stets zur Aufgabe machten, politische Indoktrination aufgrund Ihrer persönlichen Macht auszuspielen. Lehrer waren es, die die stets hart am Mainstream segelten. Politisch zumeist linke Lehrer waren es, die anvertrauten Kindern bereits im Grundschulalter schamlos aufzeigten ob sie sie mögen oder nicht.
    Hochorganisierte Lehrer. Bereits im Mai 1933 waren über ein Drittel der Lehrerschaft als Mitglieder zur NSDAP übergelaufen. Völlig ohne Zwang. Hitler wusste um ihre Speichelleckerei. Dafür unterschrieb ihr Föhrrrer dann auch den staatlichen Schulzwang, der bis heute in Deutschland weiter fortgeführt wird. Beamtentum natürlich eingschlossen als Dank. Genau diese Klientel ist seit 1945 dann als empörter Nazijäger-Gruppe unterwegs. Die Lehrerschaft ist und war eine der tragenden Säulen der politisch Mächtigen. Schamlos gegenüber den anvertrauten Kinder setzten und setzen sie ihre hetzerischen Ideologien in die Köpfe unserer Kinder, die die staatlichen Schulen zwangsweise besuchen müssen. Egal ob 1933, 1989 oder als linksgrüne Hetzer, die heute Schüler drangsalieren und sanktionieren, die nicht auf der politischen Linie sind. Jetzt da sich multikulti-Terror auch bei ihnen in den Schulzimmern und sogar in den Stadtvierteln der gehobenen Lehrerschicht bemerkbar macht, sind sie plötzlich am Limit. Das haben die Arbeiter und Normalbürger bereits seit 30 Jahren gesagt. Während Lehrerkinder statistisch zu fast 90% ihr Abitur erhalten, wurden die Arbeiterkinder aussortiert wie in fast keinem anderen Land der OECD.
    Dieses kranke Sozialistensystem bröckelt. Aber die staatlich garantierte Absicherung der Lehrerschaft ist nach wie vor ausgezeichnet. Die weit linksstehende Lehrerschaft gehört nach wie vor zu den Privilegierten. Das Buch ist hoffentlich gut geschrieben. Mitleid der „Lehrer am Limit“ habe ich nicht. Zumal viele dieser Alt68-Politverbrecher oftmals schon längst im erschwindelten, vorgezogenen Ruhestand auf Kosten unserer Kinder ihren Toskanarotwein süffeln…

  61. …ehrlich gesagt brauche ich keinen linken Empörungs-Lehrer um zu wissen, welche Verbrechen unsere Kinder gesellschaftlich mit Hilfe der Lehrer verübt werden.

  62. Man schaue sich an, in welcher kurzen Zeitspanne Deutschland nach ´45 wieder auf die Beine gekommen ist und schon bald hervorragende Produkte zu fertigen in der Lage war!

    Heute wird ein Riesenaufwand zur Bildung und „Integration“ von Migranten betrieben – und was kommt heraus???
    Eine Nation, deren Stärke in der Qualifikation der Menschen liegt (keine relevanten Bodenschätze), kann nur absteigen, wenn der (fremde) Nachwuchs kein Potential hat.
    Qualität statt Quantität!

  63. So so, die 68er Lehrerin beklagt die 68er Politik.
    Des Menschen Wille ist sein Himmelreich, auch wenn es direkt dort hin geht.
    Schade um unser schönes Deutschland, aber die volkszerstörerischen Kräfte sind noch zu stark.
    Ändern wir das!

  64. so gern ich die Dame auch unterstützen möchte … nur .. der Grossteil der Lehrer ist rot grün verseucht .. was hat denn die Dame in der letzen Zeit gewählt ?
    und warum erst jetzt diese Erkenntnis? weil sie jetzt weg ist aus de Schule? nichts mehr zu befürchten hat ?

    mutig sind für mich die, die das schreiben, wenn sie noch voll im Leben im Beruf stehen .. und sich so wehren gegen diese unhaltbaren Zustände hier ….

    die mutige Polizistin, Frau Krambouri .. Entschuldigung, sicher falsch geschrieben, hat sich gewehrt mit ihrem Buch.. hat Zustände angeprangert ..das nene ich Mut .. musste sie doch sicher auch Repressalien einstecken .. was macht diese Frau eigentlich jetzt ?

  65. Die Lehrer sind die Grundursache des Problems.
    Es waren die Lehrer die zwei Generationen von links-indoktrinierten Schülern hervorbrachten. Es waren die Lehrer die mit antiautoritärer Erziehung eine geregelte Eingliederung von Jugendlichen in die Gesellschaft und einen Erhalt des Bildungsstandards unmöglich machten. Lehrer haben diese Gesellschaft hervorgebracht, wie sie heute ist.
    Die Lehrer sind die Schuldigen; die braucht man nicht auch noch in Schutz zu nehmen.

  66. Die Lehrer sind die Grundursache des Problems.
    Es waren die Lehrer die zwei Generationen von links-indoktrinierten Schülern hervorbrachten. Es waren die Lehrer die mit antiautoritärer Erziehung eine geregelte Eingliederung von Jugendlichen in die Gesellschaft und einen Erhalt des Bildungsstandards unmöglich machten. Lehrer haben diese Gesellschaft hervorgebracht, wie sie heute ist.
    Die Lehrer sind die Schuldigen; die braucht man nicht auch noch in Schutz zu nehmen.

  67. “ Weltoffene “ Pädagogen , die nach wie vor an einer neuen Welt basteln , in der alles “ modern “ , d.h. viel viel besser ist , ernten heute , das , was
    ihre linksdementen Vorgänger gesät hatten …

    “ Früchtchen “ , an denen sie sich die Zähne ausbeißen und die darüber hinaus ganz unverdaulich sind . Die sich aber wie “ Beikräuter “ – Unkraut -nannte man das in alten Zeiten – völlig unangemessen vermehren .

    Das alles zusammen mit neuen invasiven Arten . Das gibt ne ganz neue Flora , die selbst den härtesten Veganer zum Speien bringen wird ! Wohl dem , der da kein Gärtner ist !

    Wenn jetzt schon gewisse Schüler “ Pädagogen “ belehren , daß Allah die Welt erschaffen hat und damit Schluß ! , sollte man das ganze restliche Schulwesen gleich Imamen anvertrauen . Die könnten mit solchem Schülermaterial prächtig weiterarbeiten !

  68. In dem Artikel ist gut darauf hingewiesen, es sollen VIELE lesen und VERSTEHEN. Ich mußte selbst in der nächsten Verwandtschaft erkennen, daß es mit dem lesen nicht gut aussieht. „Was da Irgendwelche zusammenschreiben, braucht man doch nicht lesen. Nur das, was ich sehe und erlebe ist wahr.“
    Lesen und eventuell nachdenken strengt zu sehr an. In den Tag hineinleben und wenns geht stetig jammern und trotzdem immer den Spruch parat: Alles gut, alles gut!
    Meinerseits bedauern? Da können die aber lauern!

  69. Heta 11. April 2018 at 00:21

    Guter Beitrag mit gutem Beispiel, was die 68er Lehrer angestellt haben.

  70. Wenn die Mehrheit der deutschen Referendare (im Hörsaal sieht das so aus) für bestimmte Schulzweige aktuell weibliche und männliche weibliche ‚Mohammedaner‘ wären, dann würde ‚der Islam ist Frieden‘ doch von denen vertretend bald auf allen Schulen ankommen
    und auch die Autorin müsste doch ‚Andersdenkende zum der Islam ist Frieden‘ als Refernedarsausbilderin aussortieren, um den Integrations-ÜberFLOW zu wahren;
    so möge das Buch keine Hoffnungen über mögliche andere Lösungen wecken,
    wenn doch längst mit ‚für jede Schule bereits massenhaft junge Mohammedaner im Referendariat‘ bereits als Lösung für die Schulen vollzogen wurde,
    da diese durch die Einhaltung von ‚der Islam ist Frieden‘ die INTEGRATION aller friedlich voranbringen werden 🙂

    War ich verständlich, für auch ältere Leser, ansonsten empfehle ich einfach mal in die entsprechenden Hörsäle zu gehen, um die deutsche durchgeführte Lösung bzgl. Lehrer*innen für die zukünftigen deutschen Schüler*innen bestimmter Schulzweige von Anfang bis zum Ende zu erkennen 🙂

    Auch die AfD im Übrigen hasst deutsche unterrichtende Akademiker und bevorzugt ausbildete mohammedanische Migrationsbonus_Lehrer*innen und befindet sich damit im flow der allgemin deutschen mainstream Ansichten 🙂

  71. Nuada 11. April 2018 at 00:51

    …Ja, aber es ist leider kein deutsches Problem. Wenn wir die anderen europäischen Länder betrachten, sieht es da genauso aus und in manchen noch schlimmer. Damit will ich NICHT sagen „Ach, dann ist ja nicht so schlimm“, sondern im Gegenteil. Eigentlich ist es noch bedenklicher, denn ganz offensichtlich liegt das Problem nicht daran, dass wir falsch gewählt haben oder ein bisschen einen an der Waffel haben – es sind stärkere und umfassendere Kräfte am Werk.

    Ich glaube daher nicht an eine Asterix-Dörfchen-Lösung: Ganz Europa ist von Drittweltlern überschwemmt. Ganz Europa? Nein, Deutschland hat alle nach Hause geschickt.“

    Das wird vermutlich nicht klappen. Es braucht mehr als nur eine andere Bundesregierung. Viel mehr.

    Selbstverständlich braucht es mehr, als nur eine andere (Marionetten-) Regierung. Es braucht einen regime change, ein anderes System.

    Aber es flackert ein Lichtlein in der Finsternis. Wer wusste vor 10 Jahren schon etwas von den Mächten im Hintergrund? Nach 9/11 hat es ein wenig begonnen, das Hinterfragen, Zweifeln und Selbernachdenken.
    Jedoch im Vergleich zu heute wusste vor 10 Jahren noch niemand irgendwas.
    Natürlich wissen heute immer noch viel zu wenige, aber die Anzahl der Wissenden, Ahnenden, Zweifelnden, Fragenden, Selberdenkenden wächst gewaltig.

    Auch die übermächtigen Strippenzieher im Hintergund machen Fehler. Sie werden nämlich ungeduldig. Was möglicherweise an ihren Prophezeiungen und Zeitfenstern liegt. Und so wird die Manipulation immer größer. Und hektischer.
    Und wer keine Geduld hat, macht Fehler.

    Und jeder Fehler wirft generiert wieder mehr kritische Fragensteller, die sich mit den einschläfernden Märchen aus dem Fernsehen nicht zufrieden geben.

    Wenn die Masse groß genug ist, entsteht eine Dynamik, die mehr verändern kann, als nur das Ergebnis einer Wahl zum Bunten Theater in Berlin. Und diese Veränderung findet dann auch nicht nur in Deutschland statt.

  72. An
    Babieca 10. April 2018 at 19:25
    Ich muß sie leider enttäuschen:
    Auch die Bibel ist weder zeitbedingt noch lehrt sie Evolution.
    Das bedeuted dass jeder der Gott und seinem Wort (der Bibel) glaubt weiß dass Gott die Erde iund das ganze Universum in 6 (24Studen) Tagen aus dem Nichts erschaffen hat.
    Auch ich als Christ weiß dass Gott und sein Wort naturgemäß über allen menschlichen Gesetzen stehen muß.

    Der Unterschied zwischen Christen und Mohammedanern ist daß der Gott der Bibel die Menschen liebt und sich selbst geopfert hat.
    Nur diese Aussagen sind ja unseren Zeitgenossen viel zu naiv – und so übt man sich die bekannten Fakten bewußt zu leugnen – und in dieser Leugnung hat schon die Französischen Revolution, oder Hitler oder heute Merkel ganze Völker, und wenn auch das eigene geopfert.
    Auch dem Volk Israel ging es nach Aussage der Bibel, siehe Buch Richter, oft so.

Comments are closed.