Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, begründet seine Teilnahme am „Neuen Hambacher Fest“ damit, dass sich die bürgerlich-konservativen Kräfte zusammenfinden und eine gemeinschaftliche Bewegung in Gang setzen. „Damit wir mehr Wucht entfalten können. Wir ändern in diesem Land gegen Frau Merkel bisher nur wenig. Wir schaffen schon ein bisschen was im Bundestag, aber wir sind eben ’nur‘ Opposition. Wir müssen stärker werden.“ Das Neue Hambacher Fest sei ein toller Rahmen dafür, das neu aufzulegen wie im Jahr 1832. Holm: „Damals haben unsere deutschen Brüder für Freiheit und Volkssouveränität gekämpft und das müssen wir heute auch wieder tun.“ Aber heute bestehe das Problem, dass viele aus dem Bürgerlich-Konservativen Milieu einfach zu leise sind, weil sie Angst vor der gesellschaftlichen Ächtung haben. „Dagegen müssen wir aufstehen“, so der Co-Landesvorstandssprecher der AfD Mecklenburg-Vorpommern im PI-NEWS-Interview. (Die Videos der Reden auf dem „Neuen Hambacher Fest“ können auf dem Youtube-Kanal von einGESCHENKt.tv angesehen werden, die bisherigen PI-NEWS-Interviews vom 5. Mai finden sich hier)

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. @ Istdasdennzuglauben 13. Mai 2018 at 12:54

    Die GEZ hat aber NUR Milliarden, keine Wahrheiten. Und Geld kann Schmerzen nicht lindern – die Wahrheit aber schmerzt.
    Es kommt auf 2 Fragen an: a) wieviel Schmerzen brauchen die Schlafdeutschen, bis sie was merken? (Und keine Sorge: die Schmerzen werden dieses Maß erreichen, garantiert, denn die Skala ist nach oben offen)!
    Vor allem aber zählt b): passiert das zu einem Zeitpunkt, an dem noch was zu retten ist?

  2. Ich vermute mal, sie standen damals noch unter dem Eindruck des Blutbades, das die Französische Revolution gerade angerichtet hatte. Vielleicht teilte man ihre Ziele, aber nicht ihre Methoden. Und man hatte auch eben erst einen ausgewachsenen Eroberungskrieg aus derselben Richtung hinter sich. Im heutigen Kontext ist der Feind der Islam, und der hat noch nicht genug Schaden angerichtet um als Feind wahrgenommen zu werden. Das Kopfabschneiden muß erst drastisch zunehmen, bevor man es nicht mehr weglügen kann.

  3. So ein SCHWÄTZER!

    Dem „Otto-Normal“ Bürger drohen Anklagen wg. Volksverhetzung durch die politisch weisungsgebundenen Staatsanwaltschaften und im besten Fall der Verlust der Arbeit bzw. die Vernichtung der selbstständigen Arbeit nebst Verlust aller sozialen Reputation!!!

    Welcher Idiot sollte sich da noch erheben… im Übrigen zeigt meine persönliche Erfahrung das sich NIEMAND der ach so konservativen Mitstreiter für das Schicksal der Vorgenannten interessiert… sie werden einfach im „Straßengraben der Geschichte“ liegengelassen… ich kann nur jeden warnen seinen Kopf nicht als ERSTER aus dem Schützengraben zu erheben… (schade DAS ich das schreiben MUSS aber es entspricht meiner vernichteten Existenz…)

  4. Es sind schließlich die konservativ-bürgerlichen Steuerzahler, die den linksgrün-pädophilen Öffentlichen Dienst finanzieren müssen.

    Wer zahlt, bestimmt die Musik, nicht linksgrün-pädophil invertiert-pervertiert.

  5. nochmals und immer wieder

    Familienväter

    wollt Ihr nicht Euren Beruf , Familie und/oder alles verlieren

    dann bereitet Euch vor – werdet prepper https://de.wikipedia.org/wiki/Prepper

    alles andere, sei es die Teilnahme bei Demos o.ä. wird Euch vernichten

    Merkel hat bereits Ihr DDR 2.0 installiert, mit allen Konsequenzen

    wer nichts kapiert wird sterben

  6. Illegale Einwanderung schadet. Es dauert lange, bis daraus gelernt wird. Viele lernen nur durch Schmerzen.

  7. Mehr Wucht, dazu müssen einmal die Aktionen bzw. Demos gebündelt werden, besser koordiniert, damit der mickrige Widerstand mehr Wucht entfaltet. Aber es müssten viel mehr Menschen auf die Straße gehen, streiken, Konten wechseln, kündigen etc. , um ein Beispiel zu sein, damit sich Widerstand potenziert.

  8. Teufelsdroge Alkohol, Oans – zwoa – drei – gsuffa ! Asylbudenhelfer und Erzieher dulden und Beaufsichtigen hemmungsloses Besäufnis von minderjährigen Flüchtlingen in ihrer “ Asyl-Schutzeinrichtung „

    OT,-….Meldung vom 13.05.2018 – 12:28

    Flüchtling stürzt zehn Meter in die Tiefe: Tot

    Falkenstein/V. – Gruseliges Unglück im Vogtland: Ein minderjähriger Flüchtling (17) aus dem Sudan stürzte am späten Samstagabend aus dem dritten Stock seines Wohnheims und starb. Polizisten mussten das Drama mit ansehen und stehen unter Schock. Vermutliche Ursache des Unglücks war ein Saufgelage zuvor im Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Ferdinand-Lasalle-Straße. Bald stritten sich die Bewohner. Irgendwann wurde es den Betreuern der Einrichtung zu bunt und sie riefen die Polizei.Vermutlich sechs junge Flüchtlinge hatten sich in ihrem Heim in dritten Stock einer Gründerzeitvilla ordentlich die Kante gegeben. Polizeisprecher Oliver Wurdak (41): „Die Beamten schickten die jungen Männer in ihre Zimmer zurück. Einige mussten sie alkoholbedingt auch hinbringen.“Danach warteten die Polizisten ab, ob auch wirklich Ruhe einkehrt. Plötzlich hörten sie ein seltsames Geräusch, öffneten die entsprechende Zimmertür.In dem Moment stockte den Polizisten der Atem: Draußen, vor dem geöffneten Fenster, stand ein Sudanese auf einem schmalen Sims. Oliver Wurdak: „Als die Beamten die Tür öffneten, stürzte der Mann auch schon in die Tiefe.“ Rund zehn Meter!Die Polizisten rannten auf die Straße, wo der Flüchtling blutend und leblos lag. Sie begannen sofort mit der Wiederbelebung. Umsonst – der kurz darauf eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.Die Kripo hat die Ermittlungen zu dem Todessturz aufgenommen. Am Sonntag besuchte Polizeipräsident Conny Stiehl (60) die betroffenen Beamten im Revier Auerbach. Die Männer stehen unter Schock, Stiehl bot ihnen Unterstützung an. https://www.tag24.de/nachrichten/sachsen-falkenstein-vogtland-toter-leiche-absturz-fluechtling-polizei-sturz-fenster-576369

  9. @ Waldorf und Statler 13. Mai 2018 at 13:24

    Alkohol ist im Islam verboten. Warum halten die sich nicht daran?

  10. OT

    GEBURTSSCHIITIN SAHRA
    ÜBT SICH IN TAQIYYA:
    MARX, UNSER MESSIAS

    +++

    MICHAEL KLONOVSKY:
    :::Die von mir nicht völlig unverehrte Sahra Wagenknecht fühlte sich herausgefordert, den vereinzelten Protesten gegen die Aufstellung eines trojanischen Pferdes aus China in jener deutschen Kleinstadt, in welcher der Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus und Schöpfer populärer ökonomischer Märchen wie der Mehrwerttheorie, der Verelendungstheorie und des tendenziellen Falles der Profitrate das triste Licht der Welt erblickte, mit dem Statement entgegenzutreten:

    „Wenn jeder für das verantwortlich wäre, was in seinem Namen geschieht, dürfte Jesus Christus heute in keiner Kirche mehr hängen.“ (Ist das am Ende der Grund für das Bilderverbot der Mohammedaner?) Wer Marx zum Vordenker autoritärer Systeme erkläre, so die Linken-Frontfrau, könne seine Aufsätze nie gelesen haben. „Marx hat an keiner Stelle eine verstaatlichte Planwirtschaft gefordert. Sein Ziel war Demokratie.“

    Als ein Mensch, der Marxens „Aufsätze“ noch in einem Weltwinkel gelesen hat, wo sie religiöse Doktrin waren, im deutschen Gottesstaat der Atheisten, muss ich sacht widersprechen, und zwar mit Marx-Zitaten:

    „Zwischen der kapitalistischen und der kommunistischen Gesellschaft liegt die Periode der revolutionären Umwandlung der einen in die andre. Der entspricht auch eine politische Übergangsperiode, deren Staat nichts andres sein kann als die revolutionäre Diktatur des Proletariats.“ („Kritik des Gothaer Programms“)

    „Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung.“ („Manifest der Kommunistischen Partei“)

    „Nachdem z.B. die irdische Familie als das Geheimnis der heiligen Familie entdeckt ist, muß nun erstere selbst theoretisch und praktisch vernichtet werden.“ („Thesen über Feuerbach“)

    „Nur bei einer Ordnung der Dinge, wo es keine Klassen und keinen Klassengegensatz gibt, werden die gesellschaftlichen Evolutionen aufhören, politische Revolutionen zu sein. Bis dahin wird am Vorabend jeder allgemeinen Neugestaltung der Gesellschaft das letzte Wort der sozialen Wissenschaft stets lauten: ‚Kampf oder Tod; blutiger Krieg oder das Nichts. So ist die Frage unerbittlich gestellt.’“ („Das Elend der Philosophie“; das finale Zitat stammt pikanterweise von George Sand.)

    „…der Kannibalismus der Konterrevolution selbst wird die Völker überzeugen, daß es nur ein Mittel gibt, die mörderischen Todeswehen der alten Gesellschaft, die blutigen Geburtswehen der neuen Gesellschaft abzukürzen, zu vereinfachen, zu konzentrieren, nur ein Mittel – den revolutionären Terrorismus.“ („Sieg der Konterrevolution zu Wien“, Neue Rheinische Zeitung vom 7. November 1848)

    Marx’ Wirkungsgeschichte mit jener von Jesus in einen Atemzug zu bringen, scheint mir etwas degoutant angesichts der doch ziemlich divergierenden Grundmotive:

    hier die Liebe zu allen Gotteskindern, dort ein infernalischer Hass auf wahrlich alles und jeden, den eigenen Vater, die Juden, die Slawen, das, um ein bisschen aus den Briefen zu zitieren, „Fabrikantengesindel“, die „Hunde von Demokraten und liberalen Lumpen“, die „Hunde von Parlamentskretins“, „all das Gesindel aus Berlin, Mark oder Pommern“, den „Menschendreck“ und „Menschenkehricht“:::
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/844-13-mai-2018

  11. Selbstverständlich muss ich Herrn Holm hier Recht geben. Die Patrioten sind viel zu leise und nachgiebig.
    Sie werden von dem grün-linken Gesindel überschrien.
    Wir dürfen uns nicht mehr ducken und zurückstehen, sondern unsere Ansichten klar vertreten. Gesellschaftliche Ächtung befürchte ich gar nicht, weil jeder klar denkende Mensch erkennt, wer hier auf Seiten der Wahrheit und des Rechts steht. Ich z. B. sage ganz offen zu jedem, dass ich AfD-Anhängerin bin und meine Kreuze auf jeden Fall diese Partei bekommt. Auch wenn dies nicht jedem Gutmenschen gefallen mag, ist mir das so was von egal. Auf solch nützliche Idioten kann ich gerne verzichten.

  12. @ Waldorf und Statler 13. Mai 2018 at 13:24

    🙁 Wieviele Jahre war der schwarze Flugling (RIP) schon 17?

  13. Da hat der Holm 100% recht! Mein Reden seit 70.

    Zum Beispiel müsste die „AfD Großdemo“ in Berlin wirklich groß werden, aber dafür muss man was tun. Geld in die Hand nehmen. Busse organisieren. Zum Teil läuft das schon an, aber für mich immer noch viel zu wenig und zu zaghaft. Es fehlt einfach der Dampf dahinter, wirklich mindestens 10000 Leute nach Berlin zu kriegen. Die Linken machen das besser. Die wissen, wie man Leute zu den Demos bekommt.
    Man kann sich vom Feind auch Dinge abschauen, die funktionieren.

  14. Waldorf und Statler 13. Mai 2018 at 13:24
    Teufelsdroge Alkohol, Oans – zwoa – drei – gsuffa ! Asylbudenhelfer und Erzieher dulden und Beaufsichtigen hemmungsloses Besäufnis von minderjährigen Flüchtlingen in ihrer “ Asyl-Schutzeinrichtung „

    OT,-….Meldung vom 13.05.2018 – 12:28

    Flüchtling stürzt zehn Meter in die Tiefe: Tot

    Da waren es noch neun …
    🙂

  15. Das ist nicht in Syrien, Irak oder Afghanistan …. hier greift die bunte Vielfalt nur eine Polizeistation in Champigny-sur-Marne an. Die Zukunft Europas!

    https://mobile.twitter.com/OnlineMagazin/status/995340072005390336/video/1

    Wie hirntot muss man eigentlich sein …

    – um nicht endlich solche kriminellen Ausländer abzuschieben, mindestens aber in Schutzhaft zu nehmen?
    – um nicht endlich nationale Grenzen wieder undurchlässig zu schließen?
    – um nicht endlich solche unfähigen Politiker wie Macron & Merkel des Amtes zu entheben?
    – um nicht endlich die gesamte EU-Scheiße als gescheitert zu begreifen?

  16. Die Fahre mit den Gruß Guten Morgen Deutschland, hatte mich irgendwie imer etwas gestört. Jetzt weis ich was das ist, nämlich die Farbe Gelb, denn das Gold haben wohl Merkels Gäste geklaut und verhökern es wohl auf den Krempelmarkt. Hi Hi Hi

  17. @ Maria-Bernhardine 13. Mai 2018 at 13:28:
    Geburtschiitin Sahra übt sich in Taqiyya…

    Wann hat Sahra Wagenknecht jemals zu erkennen gegeben, dass sie mit der (vermuteten) Religion ihres Vaters auch nur das Geringste zu tun hat? Wagenknechts Vater verschwand nach einer Reise in den Iran auf Nimmerwiedersehen, damals war sie drei Jahre alt. Hören Sie auf, Gehässigkeiten zu verbreiten.

  18. Heisenberg73

    Richtig! Zum Beispiel die Sache auch mal zum Event mit Erlebnischarakter aufbauen, um somit eine Demo auch für die Menschen interessant zu machen, die eigentlich gar nicht zu patriotischen Veranstaltungen hingehen würden. Nicht immer nur die ewig gleichen Reden mit den ewig gleichen Inhalten, die im rechten Spektrum ohnehin schon jeder kennt, sondern das Programm erweitern, ohne gleich viel Geld dafür ausgeben zu müssen: Musik, Kabarett, Performances, Infostände und und und. Alles natürlich AfD-konform, aber mit Unterhaltungs- und Erlebniswert. Nur „Mein Kleintransporter und ich“ kann hingegen nicht das Konzept der Zukunft sein!

  19. Die Asyl – Industrie freut sich auf weitere Medizintouristen &Wirtschaftstouristen : 91574 Nettozuwanderung dieses Jahr -13.Mai 2018 – bis Dez. 2018 250000 ?

  20. ++ Von Herzen alles Liebe zum Muttertag, Ihr Mamas da draußen ++

    Heute ehren wir alle Mütter, sowie die Mutterschaft. Sie sind die unverzichtbare Güte, der Fels in der Brandung. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Tag mit Ihren Lieben. ?

    Wie wenig Stellenwert die Politik der klassische Familie im Zeitalter von Selbstoptimierung einräumt, ist nicht zu übersehen. Offen wird darüber geredet, Abtreibungen zukünftig bewerben zu dürfen, so als verdiene junges Leben keinerlei Schutz. Gleichzeitig erschwert man es Hebammen durch horrende Haftpflichtversicherungszahlungen ihren Beruf auszuüben.

    Als AfD setzen wir uns nicht nur für den Schutz des ungeborenen Lebens ein, sondern auch für die Stärkung der Familie. Das schließt ausdrücklich Alleinerziehende ein, die oft besonders schwer im Alltag zu kämpfen haben. Eine nachhaltige steuerliche Entlastung von Familien durch Einführung eines Familiensplittings wäre ein erster Schritt. Wer Kinder hat, zahlt dann weniger Steuern als bisher. Dadurch lassen sich auch die finanzielle Nachteile von Kindern und Eltern aus Trennungs- und Scheidungsfamilien beseitigen. Zinslose Darlehen, Zuschüsse und der Erlass der Grunderwerbsteuer zusätzlich zu einer besseren Berücksichtigung der Leistungen von Eltern in der Rentenversicherung, streben wir außerdem an.

    Wir wertschätzen zudem die individuelle Betreuung schwangerer Frauen durch eine Hebamme ihres Vertrauens als unverzichtbare Hilfe. Angesichts von jährlich rund 750.000 Geburten bei gleichzeitig über 900.000 Todesfällen gehört zur Willkommenskultur für möglichst noch mehr Babys auch eine professionelle Versorgung mit Hebammen. Dieser Berufsstand darf weder ausgedünnt werden, noch wirtschaftlich zu stark unter Druck geraten – das ist derzeit mit bis zu 8.000 Haftpflichtprämie der Fall. Auch für Sie, liebe Hebammen, kämpfen wir!

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  21. Die AfD ist die einzige Partei, die sich konsequent und lösungsorientiert für eine lebenswerte Zukunft für Deutschlands Bürger in Deutschland einsetzt – und das nicht allein im Bundestag und weiteren Parlamenten, sondern auch auf der Straße und an vielen anderen Orten.
    Deshalb rufen wir am Sonntag, dem 27. Mai 2018, zu einer Großdemonstration nach Berlin, um dort zahlreich unsere Stimme zu erheben und eine „Zukunft Deutschland“ einzufordern. Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen.
    Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor! Informieren Sie Freunde und Interessierte und organisieren Sie Reisegemeinschaften. Wir brauchen jede Unterstützung und bedanken uns schon im Voraus.

    https://www.afd.de/demo-berlin/

  22. Wir müssen die konservativen Werte wieder konsequent und gründlich vertreten, und nicht nur halb und weichgespült.

    Also nicht den Islam kritisieren, weil er „frauenfeindlich“ und „homophob“ ist. Der Islam ist nur deshalb zu kritisieren, weil er dies in einer besonders extremen Form tut. Der Islam ist nicht deshalb zu kritisieren, weil er gegen Frauen und Schwule ist, sondern weil er die grundlegenden Werte des Zusammenlebens aller Menschen eklatant mißachtet.

    In der konservativen Ordnung können Frauen nicht gleichberechtigt sein. Sie sollen nicht so unterdrückt werden wie der Islam dies tut, aber sie haben in der natürlichen Rangordnung ihren Platz unter dem Manne. Der Mann ist Familienoberhaupt, die Frau führt den Haushalt. Diese natürliche Ordnung gewährleistet, daß der Mann soviel verdienen kann, um seine Familie zu ernähren.

    Die Tolerierung der gleichgeschlechtlichen Unzucht führt zu Dekadenz und Sittenverfall. In einer gesunden konservativen Ordnung werden Perverse strafrechtlich verfolgt. Nicht an den Baukran, aber mit einer angemessenen Gefängnisstrafe. Dies dient dem Schutz unserer Kinder, deren sittliche Entwicklung gefährdet ist, wenn man Perverse zur Bildungspolitik zuläßt.

  23. @ Haremhab … at 13:25
    @ Maria-Bernhardine … at 13:32
    @ Roadking – Zentralrat … at 13:37

    Als Mitarbeiter irgendwelcher Asylbuden bzw. Erziehungseinrichtungen steht man, wie es im Volksmund heißt, … “ immer mit einem Bein im Knast „, nun bin ich mal mit einem guten Glas Wein einem breiten Grinsen im Gesicht und im Sessel zurückgelehnt gespannt, wie sich die AfD hassenden Betreuer der Asylbude die von allen anderen schnell mal Toleranz , Respekt und “ Miteinander “ abfordern, sich untereinander gegenseitig die Schuld an diesem sogenannten “ Unfall “ zuschieben um nur nicht selbst, sondern eben der jeweils andere Betreuer für einen in die Haftung und dann in den Kerker muß

  24. Moralist 13. Mai 2018 at 13:05

    So ein SCHWÄTZER!

    Dem „Otto-Normal“ Bürger drohen Anklagen wg. Volksverhetzung durch die politisch weisungsgebundenen
    _________________________________
    Alle die jetzt aufstehen und dadurch schwierigkeiten bekommen
    werden rehabilitiert wenn wir (AFD) bei der nächsten Wahl
    die Regierung stellen werden.
    Firmen die Leute entlassen weil sie uns unterstützen müssen
    unter Druck gesetzt werden.
    (vorausgesetzt die AFD stellt ihren Wahlkampf um auf wöchentliche
    Flyer. Hier bei PI schauen die wenigsten rein. )

  25. Konservative müssen den Arsch hochbekommen
    6-7 Mio Wählen die AFD
    99,5% sagen: jetzt macht
    0,5% sagen wir machen.

    Ähnlich scheint es bei PI Usern zu sein. In die Tasten kloppen und Sprüche kloppen reicht nicht

  26. Für solche Massenanstürme mit anschließenden Polizei-Attacken sind in der Regel Moslems und andere respektlose Südländer verantwortlich, die die Deutschen rassistisch bekämpfen:

    MASSENANSTURM
    Burger für einen Cent. Dann kam die Polizei
    Stand: 13:55 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Fast Food zum Kampfpreis und dazu der Auftritt eines bekannten Rappers: Dieses Angebot zur Eröffnung eines Burger-Geschäfts in Wiesbaden war so verlockend, dass die Polizei einschreiten musste – und attackiert wurde.

    Mit 200 Gästen hatten die Veranstalter angeblich gerechnet. Es kamen jedoch etwa 15 Mal so viele: Zur Eröffnung eines Burger-Geschäfts in der Wiesbadener Wellritzstraße war der Andrang so riesig, dass die Polizei einschreiten musste.

    Weil die Burger nur einen Cent kosten sollten und zudem noch der Wiesbadener Rapper und YouTube-Star Eno183 für einen Kurzauftritt angekündigt wurde, kamen am Freitag binnen 40 Minuten bis zu 3000 Menschen zu dem Lokal, wie die Polizei mitteilte.

    In der Einkaufsstraße drängelten sich zeitweilig so viele Menschen, dass eine Massenpanik befürchtet wurde, meldet die „Bild“. Der Veranstalter habe die Eröffnung deshalb aus Sicherheitsgründen vorzeitig beendet, hieß es vonseiten der Polizei.

    Der „Hessenschau“ zufolge kam es vereinzelt zu Übergriffen auf die Polizei, weil die Gäste nicht akzeptieren wollten, dass die Veranstaltung schon wieder vorbei war. Außerdem hatten sich in etwa 150 Meter Entfernung von der Burger-Eröffnung 40 Personen versammelt. Als die Polizei ihre Personalien feststellen wollte, kam es zu Rangeleien.

    Damit die Menschenmassen den Ort problemlos verlassen konnten, wurde eine angrenzende Straße vorübergehend komplett für den Verkehr gesperrt. Nach gut einer Stunde konnte eine Fahrspur freigegeben werden, 40 Minuten später war die gesamte Fahrbahn wieder frei. Rapper Eno postete später ein Luftbild von der Massenveranstaltung auf seinem Instagram-Account und kommentierte den Auflauf mit den Worten „Ihr seid zuuuu krass.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article176312451/Massenansturm-Burger-fuer-einen-Cent-Dann-kam-die-Polizei.html

    Auch dieses Problem hätte man sich ersparen können, wenn nur Schweinefleisch-Burger 1 Cent gekostet hätten, der Halalfraß aber mindestens 6,00 €…!!!

  27. @ Heta 13. Mai 2018 at 13:53

    Machen Sie mal wieder die erbsenzählende Lehrerin?
    Ist wenigstens Ihre Kaffeetafel gedeckt, wenn gleich
    Ihre Kinder zum Muttertag kommen???

    Ich weiß schon, was ich bekomme, ein kleines Katzenbett,
    weil sie so gerne hinter meinem offenen Lapptopdeckel liegt.
    Dafür warte ich mit Lieblingskuchen meines Sohnes auf:
    Apfelkuchen u. Erdbeertörtchen mit Mutterliebe gemacht.

    Hat sie sich jemals vom Islam distanziert???
    Nein, die taube Nuß* Wagenknecht hält sich
    ein Hintertürchen offen! Nach islamischen
    Vorstellungen ist SW aber eine Geburtsmuslima
    durch ihren Moslem-Vater.

    Und weshalb nehmen Sie jmd., der den Judenhasser
    Marx verteidigt, unnötig in Schutz? Machen Sie sich
    für Antisemiten stark oder was? Ich erinnere mich
    aber noch gut daran, wie Sie mir Antisemitismus
    vorwarfen, obwohl das nicht der Fall war u.
    nur erwähnte, daß der lieberale Jude(sein O-Ton)
    OB Feldmann, in eine türk. Venusfalle tappte. Was
    sehr wohl wichtig ist, besonders, da Zübeyde Temizel
    nicht zum Judentum konvertierte u. beider Tochter
    auch noch einen Turknamen bekam, näml. Züleyha.

    +++++++++

    *kinderloses Weib

  28. Vorhin hab ich die letzte halbe Minute eines ARD-Berichts vom Kirchentag mitgekriegt, wo alle bis auf einen jungen Mann versichert haben, dass es „ein Fehler“ gewesen sei, einen AfD-Vertreter einzuladen, vor allem nach dem, was er gesagt habe… Was hat er denn so Schreckliches gesagt, weiß das jemand? In den Zeitungen erfährt man nichts.

    „Quotenqueen“ verbreitet ein Video vom Kirchentag, wo man in der Tat den Eindruck haben kann, dass alle, die auf der Bühne und die davor, wenn nicht „total verblödet“, so doch total infantilisiert sind:

    https://quotenqueen.wordpress.com/2018/05/13/total-verbloedet-deutsche-katholiken-am-ende/

    Birgit Kelle hat laut „Quotenqueen“ bei Facebook kommentiert: „Das kommt schon fast an das Niveau von ,Jede Zelle meines Körpers ist glücklich‘ ran. Klimarettung, Tierschutz und Ringelpietz auf dem Katholikentag. Mich hatte ein Kollege von der Frankfurter Rundschau gefragt, warum ich nicht dort bin. Take that.“ Kann ich nicht finden, hat jemand einen Link?

  29. @ Waldorf und Statler 13. Mai 2018 at 14:08

    Bei den linken Fuzzis ist es doch klar:
    Die „Bullen“ sind schuld, weil sie ihn
    erschreckten, als sie die Tür öffneten…

  30. OT

    Schon vor Beginn der Diskussion zogen mehr als tausend Menschen durch die Münsteraner Innenstadt, um gegen die Teilnahme des AfD-Mannes zu demonstrieren.

    Insgesamt herrschte bei der umstrittenen Veranstaltung dicke Luft. Immer wieder wurden einige der sechs Politiker und der Moderator von Zwischenrufen unterbrochen. Vertreter von Union, SPD, Grünen, Linken und FDP kritisierten bei der Diskussionsrunde zum Thema „Kirche und Religion in Staat und Gesellschaft“ die Positionen von Münz und der AfD scharf, der mit umstrittenen Aussagen sowohl Buh-Rufe als auch Applaus aus dem Publikum bekam.

    Allerdings betonte Münz, sich nicht alle Aussagen der AfD-Rechtsaußen Björn Höcke (46) oder André Poggenburg (43) zu eigen machen zu wollen. Er könne nicht „für alle Menschen in meiner Partei den Kopf hinhalten“, sagte der AfD-Abgeordnete auf eine entsprechende Frage. „Messen Sie mich an meinen Aussagen, messen Sie meine Partei an den Aussagen im Grundsatzprogramm, im Parteiprogramm.“

    Die AfD dulde Rechtspopulisten wie Höcke und Poggenburg in ihren Reihen, dazu müsse sich auch Münz klar bekennen. „Es ist absolut absurd, sich als der Wolf im Schafspelz hier hinzustellen, als wenn Sie mit all dem nichts zu tun hätten“, sagte Buchholz. Durch die AfD drohten „dunkelste Zeiten“, die Partei habe allenfalls eine „bürgerliche Fassade“, rücke aber „Schritt für Schritt weiter nach rechts“.

    Münz warf den anderen Parteien mit Blick auf die Flüchtlingsdebatte vor, „für Anschläge, Messerstechereien und Vergewaltigungen“ mitverantwortlich zu sein…
    https://www.bild.de/politik/inland/katholikentag/tumult-beim-katholikentag-in-muenster-55674404.bild.html

  31. Die Angst vor der gesellschaftlichen Ächtung und Besuche der staatlich legitimierten Antifa (wie damals die SA) dürfte der Hauptgrund dafür sein, dass nur etwas über 10% der Wähler die AfD wählen.

    Der zweite Hauptgrund ist, das mehr oder weniger rechte und patriotische Parteien sich viel lieber untereinander bekriegen, zersplittern, anstatt an einen Strang zu ziehen. 20 rechte Kleinst-Parteien bewirken politisch null, eine Partei wie die Afd, die 20 Kleinst-Parteien vereinen würde, hätte diese Wucht, auch gegen die Merkel-Mafia was auszurichten.

    Es gibt keinen Zusammenhalt under den patriotischen und anderen politisch rechts gesinnten Menschen, deshalb wird es nix mit der Rettung Deutschlands…

    Wenn die AfD, auf Druck der gutmenschlichen Politik, schon über Ex-NPD’ler jammert, die zu ihnen überlaufen (aus Angst, sie könnten sonst als Nazis verschrien werden, die sie für die Gutmenschen eh schon darstellen), und es daher einfach verbietet das Ex-NPD’ler aufgenommen werden (sowas tun nicht mal die Linken mit ihren mehr oder weniger transvestiten Ex-NPD’ler), dann braucht man sich nicht wundern, wenn die AfD weiterhin irgendwo zwischen 10 und 15 % herum dümpeln wird.

  32. Guten Tag Heta,

    noch einmal auf den bestialischen Frauenmord zurückzukommen, da Sie ja wissen wollten wo das GELD herkam:
    Die Ermordete war TEILHABERIN des Lokals und hatte zusätzlich als Kellnerin in dem Lokal gearbeitet. Dazu wurde auch ihr Schmuck gestohlen. Sie hatte Betriebswirtschaft studiert und hinterlässt Zwillinge im Alter von 4 Jahren. Dem (mutmaßlichen) unterdessen inhaftierten Täter (ihr ehemaliger Teilhaber) ihm wurde Habgier vorgeworfen!

    Ich mache das auch nicht um Sie zu ärgern, sondern das Image von der bestialisch ermordeten jungen Frau (Kellnerin/Herumtreiberin die sich nicht um ihre Kinder kümmerte) die jetzt tot ist und sich nicht mehr verteidigen kann, das kann man so nicht stehen lassen!

    https://www.hessenschau.de/panorama/tote-aus-dem-niddapark-haftbefehl-gegen-szene-gastronom,festnahme-niddapark-100.html

  33. Der momentan herrschende Faschismus zeichnet sich ja dadurch aus, dass Andersdenkende (Rechte) gemeinschaftlich geächtet werden.
    DESWEGEN JA GERADE sollte man sich sicht- und hörbar dagegen stellen.

    Das nicht zu tun wäre ja, wie wenn nan nicht zum Arzt geht, weil man Schmerzen beim Gehen hat.

    Das muss doch langsam allen mal klar werden, dass die,die ächten die Undemokraten sind. Die eigentlich verachtenswerten.
    Und nicht man selbst.

    Es gibt aber wirklich herrlich dämliche Ausreden von unzufriedenen rechten Männern, zb nicht an Demos teilzunehmen.
    Da schäme ich mich dann schon fremd.

    Der Zusammenschluss ist wirklich nötig. Eine Art Gegenfaschismus muss wohl her, weil man gemeinsam stärker ist. Aber beschnitten. Halt ohne Gewalt.
    Nicht so, wie die Altparteien, Kirchen, Islam, Mainstreammedien und Mainstreamgewerkschaften (gerade vorhin im Ticker: DGB will AfD bekämpfen. Ist DAS etwa Gewerkschaftsaufgabe???)
    Aber ich weiß auch nicht, ob s dafür noch reicht zeitlich.
    Wäre schön.
    Zusammenschluss muss jedenfalls.
    Selbst wenn am Ende nur die eigentliche Parallelgesellschaft dabei herauskäme.

  34. @ le waldsterben

    Und Geld kann Schmerzen nicht lindern – die Wahrheit aber schmerzt.

    Sehe ich anders, man kann sich damit in Gegenden zurückziehen, die noch nicht von Flüchtlingen zugemüllt sind und sich insgesamt besser vor den Zuständen in diesem Land abschotten.

  35. PANORAMA FÜNF TEILS SCHWER VERLETZTE
    Auto prallt in Fußgänger – illegales Rennen vermutet
    Stand: 14:13 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Schlimmer Unfall in Essen: Zwei Autos prallen ineinander. Daraufhin reißt ein Wagen einen Ampelmast um und erfasst mehrere Fußgänger. Unter den Verletzen sind auch zwei Kinder. Die Polizei untersucht, ob Raserei im Spiel war.

    Bei einem Verkehrsunfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausging, sind in Essen fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Darunter waren auch Kinder. Die Polizei prüft, ob bei dem Unfall am Samstagabend Raserei im Spiel war.

    Zeugen hatten angegeben, dass sich zwei Autofahrer vor dem Unfall ein Rennen geliefert hätten. Dies sei aber noch ungeklärt, berichteten die Ermittler. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

    Laut Polizeibericht verlor ein 22-jähriger Fahrer am frühen Abend in der Essener Innenstadt in einer Kurve aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto. Er stieß mit dem Wagen eines Gleichaltrigen zusammen. Der riss beim Ausweichen einen Ampelmast vor einem beliebten Einkaufszentrum um und prallte gegen mehrere dort wartende Fußgänger.

    Drei Menschen schwer verletzt
    Einige hätten noch zur Seite springen können, während andere erfasst worden seien, berichtete die Polizei. Ein Siebenjähriger, eine 21-Jährige und ein 36-Jähriger erlitten schwere Verletzungen. Ob es sich dabei um eine Familie handelt, teilte die Polizei nicht mit. Ein Fünfjähriger und ein 48-Jähriger wurden leicht verletzt.

    Die zwei Fahrer blieben unverletzt. Ob sie zu schnell unterwegs waren und wie es zu dem Unfall kam, soll ein Sachverständiger klären. Ersten Erkenntnissen zufolge standen sie nicht unter Alkoholeinfluss. Nach einer Vernehmung seien sie entlassen worden, berichtete die Polizei.

    Bei illegalen Autorennen kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen Unbeteiligte verletzt oder sogar getötet werden. Im vergangenen Herbst hat der Gesetzgeber die Strafen erhöht: Seitdem drohen bis zu zehn Jahre Haft, wenn bei einem Rennen jemand schwer verletzt oder getötet wird.

    https://www.welt.de/vermischtes/article176315192/Essen-Auto-prallt-in-Fussgaenger-illegales-Rennen-vermutet.html

    Illegale Autorennen, die meist von Moslems gefahren werden und mehr oder weniger absichtlich offensichtliche Deutsche überfahren, müssen gebauso wie der islamische Terrorismus bekämpft werden! Und wenn ich sage KÄMPFEN, dann meine ich auch Kämpfen, nicht dumm labern von wegen der Islam gehört zu Deutschland, und ähnliche zerstörerische Lügen!

  36. Recht hat Herr Leif-Erik Holm,
    Das Problem ist die Uneinigkeit und Bequemlichkeit der deutschen Bürger.
    Und die Furcht vor Ausgrenzung, z.B. die Demo „Eltern gegen Gewalt“ = als rääächts stigmatisiert

  37. @ Jeanette: Und um ihren Schmuck zu klauen, verabredet er sich mit der Frau abends um acht in einem Gasthaus am Rande des Niddaparks, so dass andere Gäste sich an die beiden erinnern können? Und dann gehen die beiden in der Dämmerung fünfhundert Meter weit in den Park hinein, wo er dann auf einer Wiese wie von Sinnen auf sie einsticht? Ich habe mir den Tatort letzte Woche übrigens aus einiger Entfernung angesehen.

    Irina A. trug am Tag ihres Todes schwarze Latzhose, schwarzes T-Shirt und schwarze Turnschuhe – und soll zu diesem Outfit teuren Schmuck getragen haben, der das Klauen lohnt? Dass Irina A. Teilhaberin des „First In“ war, weiß bisher nur der HR. Hier sind die Teilhaber:

    https://www.northdata.de/MAI+Gastro+Gruppe+GmbH,+Frankfurt/Amtsgericht+Frankfurt+am+Main+HRB+86474

  38. @ Franklin

    Meinen Sie mit „Perverse“ Schwule, die Sie strafrechtlich verfolgt sehen wollen?

  39. mutter maria 13. Mai 2018 at 14:13
    „Alle die jetzt aufstehen und dadurch schwierigkeiten bekommen
    werden rehabilitiert wenn wir (AFD) bei der nächsten Wahl
    die Regierung stellen werden.“

    Meine sicherlich nicht unbegründete Vermutung: die AfD wird sich schon alleine deshalb nicht für verurteilte „Volksverhetzer“ einsetzen weil sie sich nicht dem Vorwurf der linken Parteienkoalition aussetzen will sie unterstütze „Straftäter“!

    So funktioniert „Politik“ eben… und ich bin realistisch genug das einzusehen…

  40. Das ging nach hinten los – Grüner meint, er weiß von nichts…: grins
    http://www.krone.at/1706875

    Nach Schutz-Aktion
    13.05.2018 06:00
    Grüner Landesrat bremst Abschiebung von Straftäter
    Überraschende Wende im Asylfall Ehsan I. (19) im oberösterreichischen Ried: Während der grüne Spitzenpolitiker Rudi Anschober und auch Kirchenvertreter seit Wochen Unterschriften gegen geplante Abschiebungen von jungen Afghanen sammeln, wurde jetzt eine Straftat eines der prominent unterstützten Asylwerber bekannt – Ehsan I. ist wegen Körperverletzung rechtskräftig verurteilt. Anschober zur „Krone“: „Das wusste ich nicht.“
    Aus Justizkreisen erhielt die „Krone“ den Strafakt des afghanischen Asylwerbers Ehsan I.: Erst vor sechs Monaten, im November 2017, sei der jetzige Malerei-Lehrling wegen § 83 (1) Strafgesetzbuch beim Bezirksgericht Ried im Innkreis verurteilt worden. Strafausmaß: eine Haftstrafe von einem Monat, bedingt auf eine dreijährige Probezeit.

    Erneut elf Afghanen nach Kabul ausgeflogen
    Der Druck auf afghanische Staatsbürger mit negativem Asylbescheid steigt deutlich: So wurden am 8. Mai elf Afghanen mit einem Sammel-Charterflug der EU-Grenzschutzorganisation Frontex und dem Innenministerium von Wien nach Kabul gebracht. Unter den elf Passagieren waren drei Tatverdächtige und ein Täter, der wegen versuchter Vergewaltigung, sexueller Nötigung und öffentlicher geschlechtlicher Handlungen in Österreich zu zwei Jahren Haft verurteilt worden ist.

  41. Wir brauchen eine deutsche Gegenkultur, eine kämpferische Parallelgesellschaft, gegen das unmenschliche und korrupte Buntland-System.

    Kämpfe jeder auf seinem Platz und mit seinen Mitteln gegen das Unrecht. Auch durch „Passivität“, d.h. durch totale Verweigerung, Arbeitsbummelei, bewußtes Krank- oder Arbeitslosfeiern und vorzeitiges Ausscheiden aus dem Maloche- und Zahl-Hamsterrad kann man etwas erreichen.

    Entziehen wir dem System unseren Einsatz. Soll doch das neue Volk Diäten und Pensionen für die alten Bonzen und Gewinne für die volksfeindliche Wirtschaft „erwirtschaften“.

    Für eine „Solidargemeinschaft“, die nicht länger die unsere ist, müssen wir keinen Finger rühren. Im Gegenteil wir sollten jetzt auch abgreifen was abzugreifen ist.

    Rausholen statt einzahlen heißt die Devise!

  42. 1. Heta 13. Mai 2018 at 15:09
    @ Jeanette: Und um ihren Schmuck zu klauen, verabredet er sich mit der Frau abends um acht in einem Gasthaus am Rande des Niddaparks
    —————————————————

    Bitte richtig lesen!

    Sie hatte auch ein Schmuckgeschäft! Von Wiesenklau war nicht die Rede!

    Was Sie da so von sich geben könnte man meinen, Sie kennen den (armen) Täter, dessen Blut am Tatort gefunden wurde!

    Aber Ihre kriminalistischen Fähigkeiten/ Beobachtungen melden Sie doch bitte der örtlichen POLIZEI, denn ich bin nicht die richtige Ansprechperson dafür, werde dafür auch nicht bezahlt!

    (Kleiner Mode-Tipp zu Schmuck und Latzhose: Frauen, die teuren Schmuck tragen, die tragen ihn gewöhnlich immer und nehmen ihn nicht ab, auch nicht wenn sie Jeans anziehen! Auch nicht zum Putzen oder anderen Tätigkeiten! Denn dafür ist er echt, dass es dem Schmuck nicht schadet! Aber wenn von geklautem Schmuck die Rede ist, dann wird es wohl mehr als nur ein Ring und Armreif/Armband gewesen sein, zwar kann eine Frau nicht genug Schmuck besitzen, aber niemand trägt alles auf einmal!)

  43. Habe mich schon lange aus der Deckung erhoben und zeige meinerseits mit dem moraltriefenden Zeigefinger auf „Gutmenschen“.

    Mit Koranfakten im Hintergrund haben „Gutmenschen“ gegen uns Rechte keine Chance. Manche flüchten allenfalls unter lautem, rohrspatzigem Geschimpfe in Realitätsverweigerung. Aber damit machen sie sich nur umso lächerlicher. Diese ihre Lächerlichkeit lasse ich sie auch spüren. Alle Argumente sind auf unserer Seite. Gesprächstaktik: Weniger Behauptungen aufstellen, sondern unangenehme Fragen, wie „Was hältst Du von ‚Tötet die Ungläubigen wo immer ihr auf sie trefft‘?“

  44. Maria-Bernhardine 13. Mai 2018 at 14:35

    Was sind denn das für Katholiken, welche gegen unbescholtene Bürger demonstrieren, nur weil sie eine konservative Einstellung vertreten? Steht das etwa in der Lehre Jesu Christie, dass man konservative Bürger bekämpfen muss?
    Echte Christen tolerieren auch andere Meinungen und setzen sich für Versöhnung ein.

  45. Moralist 13. Mai 2018 at 15:18

    Also, sollen wir weiterhin vor der grün-linken Diktatur kuschen? Vergessen Sie nicht, dass WIR die Mehrheit sind und gegen diese Mehrheit haben die Volksverräter keine Chance.

  46. Klar, im Gegensatz zu linksgrünpädophilen 68er Dreckschweinen liegt den bürgerlichen Partrioten das Demonstrierten auf der Strasse nicht gerade im Blut. Aber inzwischen sind wir in einer Situation, wo es um Alles oder Nichts geht. Die 6 Millionen AfD Wähler müssen aktiver werden. Spenden, in die Partei eintreten und zu den Demos kommen!

  47. Heisenberg73 13. Mai 2018 at 15:50

    Klar, im Gegensatz zu linksgrünpädophilen 68er Dreckschweinen liegt den bürgerlichen Partrioten das Demonstrierten auf der Strasse nicht gerade im Blut. “

    Logisch, die bürgerlichen Patrioten gehen ja mehrheitlich auch einer ehrlichen Arbeit nach und haben keine Zeit zum Rumlungern.

  48. Moralist 13. Mai 2018 at 15:18

    Wenn sich nur eine kleine Menge Patrioten zur AfD bekennt, ist das natürlich viel einfacher, als wenn eine größere Anzahl dafür steht. Tausende von Angestellten/Arbeitnehmern können sie nicht entlassen oder einsperren. Unsere Macht liegt in der Masse.

  49. Haremhab 13. Mai 2018 at 13:25

    @ Waldorf und Statler 13. Mai 2018 at 13:24

    Alkohol ist im Islam verboten. Warum halten die sich nicht daran?
    es gibt keinen Zwang im Glauben ❗

  50. So, @ Jeanette, jetzt hab ich mir den aktuellen FAS-Artikel über die Ermordung der Irina A. besorgt, hat sich aber nicht gelohnt, weil alle noch im Dunkeln tappen, es heißt darin:

    Das „schillernde“ Leben von Irina A. rund um ihre Geschäfte im Schmuck- und Immobilienhandel und die wechselnden Männerbekanntschaften, die ihr nachgesagt wurden, böten eine Vielzahl an Motiven [sagt die Polizei].

    Die Frankfurterin, die in Moldawien geboren wurde, präsentierte sich vor allem in den sozialen Netzwerken gerne als Frau, die ihr Leben in Luxus verbringt. Es gibt Fotos von ihr auf Yachten und mit teuren Autos. Unklar ist, ob sie sich diesen Wohlstand selbst erwirtschaftet hat oder von dem Geld anderer lebte. Ihr früherer Mann ist im Autohandel tätig, seine Geschäfte sollen gut gehen. Sie selbst soll enge Verbindungen zum Eskort-Gewerbe gehabt haben. Welche Rolle der Gastronom Jan M., ein ehemaliger Investmentbanker, bei alldem gespielt hat, ist noch unklar. Möglicherweise hatte es über die Chef-Angestellten-Verbindung im „First In“ auch tiefergehende geschäftliche Kontakte zwischen Irina A. und Jan M. gegeben. Jan M. ist seit Jahrzehnten im Nachtleben der Stadt eine „gewisse Nummer“. Wenn sein Name fiel, dann oft nicht im Guten…

    Ich kenne den tatverdächtigen Jan M. nicht und war auch nie im „First In“, dass wir Frankfurter uns für diesen Mord interessieren, versteht sich ja wohl von selbst. Gestern gab es – welch ein Zufall! – eine ZDF/Phoenix-Sendung über die Nitribitt, die vor sechzig Jahren in Frankfurt ermordet wurde, der Mörder wurde nie gefasst, angeblich auch ein Mord aus Habgier, ab 40:50:

    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/skandal-der-fall-nitribitt-1957-102.html

  51. Johannisbeersorbet 13. Mai 2018 at 15:27

    Wir brauchen eine deutsche Gegenkultur, eine kämpferische Parallelgesellschaft, gegen das unmenschliche und korrupte Buntland-System.

    Das fehlt uns ja gerade noch, daß wir unsere deutsche Kultur als „Gegenkultur“ oder „Parallelgesellschaft“ bezeichnen.

    Wir müssen einfach unsere normale Kultur wiederbeleben, und die entartete „Kultur“ der 68er und Linksgrünen zerschlagen.

    Wir sind die normalen! Linksgrün ist Abschaum!

  52. @ pro afd fan 13. Mai 2018 at 15:43

    …bolschewisierte Taufscheinchristen.

  53. Ja Herr Holm richtig, aber von der AFD muss auch mehr kommen.
    Das ist alles brav und nett und sachlich fundiert, aber damit lockt man niemand hinter dem Ofen hervor.
    Politik muss Leidenschaft entfachen, da muß das Herz angesprochen werden, nicht der Verstand.
    Wie das geht konnte man auf dem letzten Bundesparteitag die Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein sprach.
    Eine Partei ist eine Maschine zur Erzeugung von Leidenschaft, kein Institut zur Bildungsvermittlung.
    Diese Leidenschaft muss geweckt, geschürt und gesteigert werden.
    Da muss neuer Schwung rein, lasst endlich Höcke von der Kette!

  54. Jonathan 13. Mai 2018 at 16:53

    Johannisbeersorbet 13. Mai 2018 at 15:27

    Wir brauchen eine deutsche Gegenkultur, eine kämpferische Parallelgesellschaft, gegen das unmenschliche und korrupte Buntland-System.

    Das fehlt uns ja gerade noch, daß wir unsere deutsche Kultur als „Gegenkultur“ oder „Parallelgesellschaft“ bezeichnen.

    Wir müssen einfach unsere normale Kultur wiederbeleben, und die entartete „Kultur“ der 68er und Linksgrünen zerschlagen.

    Wir sind die normalen! Linksgrün ist Abschaum!

    Buntland ist nicht unser Land. Daher muß unsere deutsche Kultur selbstverständlich eine Gegenkultur zur Unkultur Buntlands sein.

    Endziel ist die Rückgewinnung unseres Deutschlands. Dort ist unsere Kultur dann wieder Leitkultur.

    Das herrschende System und die derzeit herrschenden Politiker haben mit uns und mit Deutschland nicht das geringste gemein. Denen sollten wir uns, unsere Kultur, unsere Leistung und unser Leben auf keinen Fall zur Verfügung stellen, damit sie das zur noch effektiveren Ausbeutung mißbrauchen können.

    Wer sich mit Shitholistan, mit Buntland identifiziert liegt schon a priori falsch. Dagegen müssen wir selbstverständlich Parallelgesellschaft, besser noch Gegengesellschaft und Gegenkultur sein.

  55. Leif-Erik Holm ist ein sehr guter Mann.
    Ich hätte ihn mir in den AfD-Bundesvorstand gewünscht!!!

  56. Liebe Heta, 13.Mai 16:35

    trotz aller Höflichkeit, die man Ihnen entgegengebracht hat können Sie es nicht lassen auf der ermordeten jungen Frau herumzuhacken und mit wilden Spekulationen versuchen noch nach ihrem grauenvollen Tod ihren Ruf durch den Dreck zu ziehen!!

    Schämen Sie sich eigentlich gar nicht?

    SIE WISSEN GAR NICHTS? WAS WISSEN SIE DENN?? Was soll FAS sein? Meinen Sie die FAZ?
    Sie wissen nur eins: Eine junge Frau, die von allen Männern begehrt wird, (der mehrere Männerbekanntschaften nachgesagt werden!!) die dazu auch noch das neueste Modell eines Mercedes fährt MUSS MINDESTENS EINE ESKORT-NUTTE SEIN?? Alles andere überschreitet offensichtlich Ihre Vorstellungen! Was haben MÄNNERBEKANNTSCHAFTEN mit dem brutalen Mord zu tun! Üble Anschuldigungen mit denen schon Frau Bettina Wulf zu kämpfen hatte! (Historisch gesehen: Früher Hexe, heute Nutte!)

    Vielleicht sollten Sie sich einfach einmal mit der Tatsache und dem Schicksal vertraut machen, dass es Frauen gibt, die von der Natur bevorzugt worden sind und die jeder will, wo die Männer Schlange stehen, und auf der anderen Seite Frauen, die keiner will!!
    So ist das Leben!!!

    Und der GESCHÄFTSMANN sitzt unterdessen im Gefängnis wegen MORDES! Vielleicht ist das ja auch eine „Verschwörung“. Vielleicht wurde ihm das Blut, das die Polizei von ihm am Tatort fand heimlich abgezapft als er seine Tage hatte und dann heimlich auf der Wiese versprüht, um ihn zu verdächtigen!! (Nicht Samenklau, hier Blutklau!).

    Mörder sehen halt nicht alle aus wie Mörder. Das ist eben das Problem, das der Polizei die Arbeit stets erschwert!!

    Richtig Nitribits Mörder wurde nie erfasst. Was das jetzt mit diesem Fall zu tun hat weiß niemand!
    Aber hier sieht die Sache schon anders aus!!! Hier ist er offensichtlich gefasst worden! Er war nicht schlauer, als die Polizei erlaubt!

    Was gibt es überhaupt für Mordmotive: HABGIER, EIFERSUCHT und RACHE dürften die Spitzenreiter sein.

    Lesen Sie bitte nicht EINE ZEITUNG, sondern bitte lesen Sie ALLE ZEITUNGEN!!!

    Und lassen Sie die Tote bitte jetzt in Ruhe! Verschonen Sie sie von weiteren „schillernden Kommentaren!“

    Danke!!

  57. @ jeanette 13. Mai 2018 at 19:18:
    Liebe Heta, trotz aller Höflichkeit, die man Ihnen entgegengebracht hat können Sie es nicht lassen auf der ermordeten jungen Frau herumzuhacken und mit wilden Spekulationen versuchen noch nach ihrem grauenvollen Tod ihren Ruf durch den Dreck zu ziehen!!

    Ein Grundmanko von Blogs wie PI: dass viele der Mitwirkenden von Journalismus keine Ahnung haben und ein sachliches Zitat als Parteinahme werten und verurteilen. Ich habe aus einem aktuellen FAS-Artikel zitiert, und zwar jene Passage, die neue Informationen enthält, mehr nicht. Wie bei jedem guten Krimi geht es auch im richtigen Leben in erster Linie um die Frage: Wer – wie – wo – warum. „FAS“ ist die Abkürzung der FAZ-„Sonntagszeitung“.

  58. 1. Heta 13. Mai 2018 at 19:38
    Ein Grundmanko von Blogs wie PI: dass viele der Mitwirkenden von Journalismus keine Ahnung haben und ein sachliches Zitat als Parteinahme werten und verurteilen. Ich habe aus einem aktuellen FAS-Artikel zitiert, und zwar jene Passage, die neue Informationen enthält, mehr nicht. Wie bei jedem guten Krimi geht es auch im richtigen Leben in erster Linie um die Frage: Wer – wie – wo – warum. „FAS“ ist die Abkürzung der FAZ-„Sonntagszeitung
    ——————————

    Hier geht es weniger um JOURNALISMUS als um einen EISKALTEN BESTIALISCHEN FRAUENMORD!!

    Neuester Stand:

    (Mutmaßlicher) Mörder in Haft wg. Blutspuren am Tatort!

    Opfer: TEILINHABERIN des FIRST INN dazu Kellnerin wie Inhaberin eines Schmuckgeschäftes, Studentin der Betriebswirtschaft! 2 Kinder (4 Jahre). Dass diese junge Frau „Männerbekanntschaften“ hatte versteht sich von selbst! Dass sie mit 20!!!! Messerstichen hauptsächlich in den Kopf hingerichtet wurde versteht sich nicht von selbst!!!

    Für mich ist das kein GUTER KRIMI wie für Sie, sondern ein Gesellschaftsskandal, der unsere ganze verkommene Gesellschaft widerspiegelt, in allen Facetten ihrer Erbärmlichkeit, angefangen von der Tat, den Tatumständen und der Resonanz in der Bevölkerung und im Netz wie hier!!

    Die POLIZEI macht ihre traurige Arbeit und der Täter sitzt in Haft, schweigt und hofft auf einen gerissenen Rechtsanwalt, der ihm nach seiner bestialischen Tat geschickt die Freiheit erkauft!

  59. Johannisbeersorbet 13. Mai 2018 at 18:47

    Buntland ist nicht unser Land.

    Richtig. Unser Land ist Deutschland. Buntland ist ein Gebilde, das sich auf unserem Staatsgebiet breitgemacht hat.

    Wir müssen unsere deutsche Kultur wieder soweit wiederbeleben, sodaß für jeden erkennbar ist, daß linksgrün die abartige Gegenkultur ist.

  60. @ jeanette 13. Mai 2018 at 20:18:

    Niemandem ist gedient, wenn Sie hier voll emotional auf die Tube drücken. Eine junge Frau ist ermordet worden, ein entsetzliches Verbrechen, und jetzt soll die Polizei ihre Arbeit machen. Ob Jan M. der „Täter“ ist, wie Sie behaupten, weiß man noch nicht.

    Aber alles scheint darauf hinzudeuten. Laut FAS sollen die beiden um Geld gestritten haben. Aber warum verabredet sich eine Frau, die mit einem Mann im Streit liegt, mit genau diesem Mann in einem Park am Stadtrand, der um diese Uhrzeit fast menschenleer ist? Warum nicht in der Taunusanlage in der Innenstadt?

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/streit-um-geld-offenbar-motiv-fuer-mord-an-irina-a-15588258.html

  61. 1. Heta 14. Mai 2018 at 01:00
    @ jeanette 13. Mai 2018 at 20:18:
    Niemandem ist gedient, wenn Sie hier voll emotional auf die Tube drücken. Eine junge Frau ist ermordet worden, ein entsetzliches Verbrechen, und jetzt soll die Polizei ihre Arbeit machen. Ob Jan M. der „Täter“ ist, wie Sie behaupten, weiß man noch nicht.
    Aber alles scheint darauf hinzudeuten. Laut FAS sollen die beiden um Geld gestritten haben. Aber warum verabredet sich eine Frau, die mit einem Mann im Streit liegt, mit genau diesem Mann in einem Park am Stadtrand, der um diese Uhrzeit fast menschenleer ist? Warum nicht in der Taunusanlage in der Innenstadt?
    ———————————————

    Sie gehen mir hier schon richtig auf den Geist, lassen einfach nicht locker!!

    Was ist mit Ihnen los? SIE sind es doch, die die unglückliche Ermordete als Herumtreiberin, die von Männerbekanntschaften gelebt haben soll zitierten! NOCHMAL die ERMORDETE WAR TEILINHABERIN des FIRST INN, Geschäftsfrau mit SCHMUCKGESCHÄFT und ehemalige Betriebswirtschaftsstudentin mit ZWEI KLEINEN KINDERN!!

    Was da los war haben Sie doch keine Ahnung!!! Was geht Sie das an wo sich Leute treffen? Ist das Ihr Scheixx Park?? Wo nur SIE mit Ihrem Hund spazieren dürfen!!

    Ihr Vorschlag ausgerechnet TAUNUSANLAGE als Treffpunkt zu bevorzugen! Warum nicht gleich auf der Bahnhofstoilette??

    Ich „drücke emotional auf die Tube“?? BEI SOLCH EINEM MORD MIT 20!!!!! MESSERSTICHEN IM GESICHT!
    Was sind Sie für ein Mensch wenn Sie das kalt lässt und Sie sich auch noch erdreisten das Opfer, das sich nicht mehr verteidigen kann versuchen durch den Dreck zu ziehen und als Escort Nutte darzustellen.
    Sie sind eine eiskalte grobe Person!

    Wie Sie aussehen, das möchte ich erst gar nicht wissen!

    Der verhaftete inhaftierte (mutmaßliche) Mörder scheint wohl doch eher ein Freund von Ihnen zu sein, den sie hier gegen „das umtriebige Mädchen“ versuchen zu verteidigen!

    Das ist doch das Letzte!!
    HÖREN SIE AUF DAMIT!!

Comments are closed.