Der Karlruher CSD 2017 stand unter dem Motto „Bunte Liebe statt brauner Hass“.
Print Friendly, PDF & Email

Von PI-PFORZHEIM | „Verliebt, verlobt, verfolgt“, lautet das fast schon rührselige, diesjährige Motto des Karlsruher Ablegers der Schwulenparade Christopher-Street-Day, der am 2. Juni im Zentrum der so genannten Fächerstadt über die Bühne geht. Drei Worte, die keine weiteren Spekulationen zulassen:

„Wir wollen mit dem Motto provozieren und zeigen, wie die Situation in anderen Ländern ist, wo viele queere Menschen mit Verfolgung, Verschleppung, Folter oder sogar mit Mord bedroht werden“, so der Text auf der Internetseite der kreischig-schrillen Veranstaltung.

Die Antwort auf die Frage, warum man sich mit den Moslems die Hauptfeinde und Schlächter zuhauf ins Land holt und diesen auch noch Puderzucker in den Allerwertesten bläst, bleiben einem die Karlsruher Quietschbunten jedoch schuldig.

Die dümmsten Kälber…

Stattdessen hat man schnell ein Alibi ausfindig gemacht: Das Mekka des Anti-Schwulen liegt eindeutig im asiatischen Raum, wie uns die Internetseite weismachen will: Da geht es um die Diskriminierung von Intersex-Menschen in Taiwan, einer nicht gleichwertig behandelten Lesbe in Südkorea, die Hoffnung auf Homo-Ehe in Japan und – immerhin! – der öffentlichen Folterung von Transfrauen in Indonesien. Einem Land mit über 215 Millionen Muslimen, das vom Handelsblatt als „Musterstaat des offenen Islam“ bezeichnet wird.

Weitere Blicke reichen nach Belarus, Finnland und nach Mexiko: Da geht es um psychologische Diagnosen bei volljährigen Homosexuellen, Identitätsproblemen und den Übergriffen mexikanischer Straßenbanden gegen Schwule und Lesben.

Über die brutale Gewalt und Folter in arabischen Ländern wird kein Wort verloren. Realitätsverdrehung bis zum Gehtnichtmehr! Stattdessen wird ausgerechnet der asiatische Raum zum Sündenbock gemacht. Dabei ist zartes Pink beileibe nicht die Farbe der afrikanisch-muslimischen Länder: In Somalia, dem Iran, dem Irak, in Nigeria oder dem Sudan wird Homosexualität heute noch mit dem Tod bestraft.

Ein Gros der „Flüchtlinge“ stammt wiederum aus diesen rückständigen Dritte-Welt-Staaten. Klingelts, Homo? Das bekannte Zitat von den dümmsten Kälbern und ihren Metzgern muss man an dieser Stelle nicht mehr wiederholen.

Wem das nicht genügt: Am 12. Juni 2016 tötete der Moslem Omar Mateen 49 Menschen bei einem Anschlag auf einen Schwulenclub in Orlando/Florida, 53 weitere wurden teils schwer verletzt. Insgesamt 80 Länder dieser Welt verkriminalisieren die Homosexualität auch heute noch.

Beispiel: In Turkmenistan, Uganda, Tunesien, Sambia oder dem Libanon werden heute noch erzwungene „Analuntersuchungen“ durchgeführt, um die sexuelle Ausrichtung festzustellen. Die Opfer sprechen dabei von „grausamer, unmenschlicher und degradierender Behandlung, die bisweilen sogar Folter gleichkommt.“ Dabei gibt es noch viele weitere, noch absurdere Exempel für die Verfolgung, Ermordung und Misshandlung von Homosexuellen in der muslimischen Welt.

Höcke statt CSD!

Man kann bloß hoffen, dass auf dem Karlsruher CSD nichts passiert. Vielleicht schafft es ja der ein oder andere sogar, sein Gehirn zu retten. Seitenhiebe auf die AfD und die zeitgleiche Björn Höcke-Veranstaltung im nicht weit entfernten Bruchsal (Samstag, 2. Juni, 15 Uhr, Friedrichsplatz) werden trotzdem unvermeidbar sein.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

137 KOMMENTARE

  1. Übrigens sieht man immer öfters bei den „braunen“ Veranstaltungen „bunte“ Fahnen! In Köln bei der Anti-NetzDG-Demo, in Kandel, Duisburg, Berlin sowieso…
    Es scheint ja dann doch nicht jedes „bunte“ Hirn auch verblödet zu sein :O)
    Und überall werden die braunen bunten auch freundlich in die Gruppe der Klardenkenden aufgenommen – man ist ja Patriot!

  2. Schlimm, daß bei vielen Leute noch solch eine Naivität herrscht. Wie es den CSD-Teilnehmern erginge, sollte tatsächlich einmal die Scharia gelten, kann man sich in den „buntesten“ Bildern ausmalen.

  3. Mord und Totschlag von älteren Schwulen und überhaupt von über 65 Jährigen Deutschen durch Asylbetrüger entlasteten die Rentenversicherung und schaffen freien Wohnraum!

    Merkel hält also ihr Versprechen durch die Herreinschleusung von Negern, Arabern, Afghanen, Zigeunern und Paschtunen!

    Auf die Kanzlerin ist Verlaß! 🙂

  4. Mich kotzt Dummheit dermaßen an, dass ich einen Hals kriege so dick wie ein Getreidesilo. Und deutlicher kann die Verblödung der Menschen kaum gezeigt werden, als bei diesem CSD unter diesem Motto.

    Himmel, sind die dämlich! Das ist auch ein Schlag in die Gesichter aller Homosexuellen in muslimischen Ländern. Die Aussage dieses CSD: Homosexuelle in muslimischen Ländern sind nur zweitklassige Homosexuelle.

    Dummmmmmmm!!!

    Scheinheilig in Heuchland.

  5. Hihi, die Schwuletten und Transen werden den Teufel tun, sich mit den Musels anzulegen, sie auch nur zu erwähnen/zu benennen. Dann brauchen sie nämlich nicht in den Iran zu reisen, um dort am Baukran hochgezogen zu werden oder nach Saudi-Arabien, um dort gepeitscht und in den Knast gesteckt zu werden, sondern dürfen sich gleich daheim, hier, in Multi-Kulti-Schwarzburka-Buntland entsprechend „behandeln“ lassen.

  6. Also … wenn das so weiter geht, dann trete ich bald den Salafisten bei , damit die Gutmenschen ihren Wunsch schneller erfüllen können !! Doch dann werde ich mit aller Gewalt auf die Einführing der Scharia drängen, damit diese Hirnis endlich Ihr Maul halten … zieht Eich schon mal die orangenen Overals an, damit es ein bisschen schneller geht !! Satire zu Ende !!

  7. Geht mir nichts an was die in deren Schlafzimmern machen. ABER. Das sind perverse und in einem normalem Land solche duerfen deren Propaganda nicht auf die Strassen tragen! Period.

  8. Viele dieser „Queers“ sind seit Jahren durch Depressionen, Alkohol, Medikamente usw verhaltensauffällig in ihrem Umkreis. Sich oftmals alles schönreden und in der nächsten Sekunde hysterisch über kleinste Widerstände zu Keifen, ist bei vielen normales Gebaren.

  9. Jaja, arabische Staaten werden besser nicht namentlich genannt, denn…

    1) passt es nicht so recht zur verque(e)rten Willkommens-Ideologie
    2) sollen die Goldschätze nicht unnötig provoziert werden

    ..denn auch den Veranstaltern des CSD ist ihr Leben lieb und teuer. Man will ja schließlich nicht, dass es einem so ergeht wie den Journalisten von Charlie Hebdo.

    Nennen wir es doch endlich beim Namen:
    Der Hauptgrund für das Schweigen dieser links-queeren Feiglinge ist schlicht: ANGST !!!
    Angst von einem fanatischen Moslem vor der eigenen Wohnungstür, auf dem Weg zur Arbeit oder zum Sport abgepasst und schariagerecht abgeschlachtet zu werden. Und aus dem gleichen Grund gibt es heutzutage kaum noch Mohammed-Karikaturen, weil sich eben keiner mehr traut und niemand bis ans Ende seines Lebens auf Polizeischutz angewiesen sein will.

    Don´t mess with muslims …

  10. Den Karlsruher Schwulen geht es um nichts anderes als gesellschaftliche Minderprivilegien und die Sicherheit in Urlaubsländern. Alles andere wird systematisch ausblendet. Das ist dumm und gefährlich zugleich! Spätestens dann, wenn der Freiflug vom Hochhaus droht oder der Baumkran vor der Tür steht, werden auch die Schwuchteln aus der Fächerstadt von der Realität eingeholt werden!

  11. Wenn die Musels erstmal checken was es mit dem CSD auf sich hat werden sie sich genoetigt fuehlen da mal vorbeizuschauen. Bin mal gespannt wie diese Arschkriecher und Feinglinge Gesellschaft dann den ersten geschaechteten oder gesteinigten Homosexuellen rechtfertigt.

  12. Vielen Dank, PI!
    Ja, allmählich sollte jedem Homo klar sein, dass er von den Blockparteien an den Islam verraten wurde.

    Und es muss nicht der staatlich gemietete Baukran sein. Je mehr von diesem notgeilen Ramadan-Gesindel hier her kommt, desto mehr wird der Islam-Druck gegenSchwule und seine Einrichtungen steigen.

    Beispiel „Pulverteich“ in Hamburg: dies war einmal eine der schwulsten Adressen von Hamburg. Heute ist diese kleine Strasse bevölkert von herumlungernden Afrikanern, Häkelmützchenträgern dank Handyshops, einer afghanischen Bäckerei und ner Moschee um die Ecke.

    Welcher Schwule, der einst ins „Tom‘s“ oder den „Pit Club“ ging, würde diese Strasse noch händchenhaltend betreten?

  13. Liebe Tucken,

    das „Bunt“ könnt ihr euch stecken, wenn der Islamisums es euch dann mit dem Stecken derbe besorgen will:
    https://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/das-gesetz-heisst-scharia/story/19411965
    Dann ist nämlich vorbei mit Toleranz, gleichgeschlechtlicher Liebe und Menschlichkeit. Ja, man musste bereits sogar schon noch viel schlimmere Dinge hören, wenn die Scharia um sich greift, etwa dass Schwule von Hochäusern herab geworfen wurden, ohne Fallschirm, oder sie sollen sogar schon bei lebendigem Leibe verbrannt worden sein. Wehret also den Anfängen, falls man überhaupt noch von „Anfängen“ beim um sich greifenden islamistischen Terror sprechen kann. Ich selbst bin zwar eine Hete und keine Tucke, aber derartiges Übel, was euch unter der Scharia drohen würde, in solch einem Unglück möchte ich persönlich euch nicht landen sehen.

  14. Weil ihm in Norwegen Folter und Tod drohen :
    Nach Abschiebung von Asylbewerber: Unterstützer wollen ihn nach Göttingen zurückholen
    Kritik gab es außerdem erneut an der Ausländerbehörde der Stadt Göttingen, die die Abschiebung veranlasst habe, so die Aktivisten. Nach aktuellen Informationen der Unterstützer soll der Flüchtling inzwischen in der norwegischen Hauptstadt Oslo angekommen sein.
    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/nach-abschiebung-unterstuetzer-wollen-fluechtling-nach-goettingen-zurueckholen-9900603.html

  15. Hätte Tommy auf Leylas Frauenmarsch den Schwulen aus Bln Neukölln nicht interviewt, würde ich alle schwule über einen kamm scheren.

    OT
    …Fussspannschutz check. Schienbeinschutz check. (Darf man auf AfD demos Pegidashirts tragen?) Ersatzhemd check. Salamibemme check. Plastikflasche Wasser check. Ohrenstöpsel check. Kleingeld check.
    Los gehts…

  16. Das mit den Baukränen im Iran etc. ist doch mittlerweile allgemein bekannt, bei Schwulen schon sehr viel länger als es diesen Blog gibt. Vielleicht sieht sich PI-News irgendwie als Vorreiter im Kampf gegen die Islamisierung, aber es gibt noch andere Themen, insoweit finde ich die Beispiele vom CSD legitim und interessant, z.B. Indonesien: „Bei einer Demonstration gegen LGBTI am 2. Februar sagte der Gouverneur: „Wir haben nichts gegen Lesben, Schwule und Bisexuelle, aber wir hassen ihr Verhalten.““ Solch Pseudo-Differenzierung könnte direkt auch bei PI-News auftauchen.

  17. Das übliche Muster Hirnentkernter: Wie blöde gratismutig auf der Zivilisation rumkloppen, aber das alles vernichtende Monster aus der Nicht-Zivilisation (Islamien) beflissen ignorieren.

  18. Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018
    !!!! Petition 79822 – Deutscher Bundestag!!!!!
    Die Onlinepetition der Erklärung 2018 hat es in den Reichstag geschafft,
    jetzt beginnt die Unterschriftensammlung auf die es ankommt daher bitte
    alle unterzeichnen. Die Mitzeichnungsfrist des Reichstages begann heute
    am 23.05.2018 und endet am 20.06.2018. Das Quorum, also die
    Mindestzahl an Unterschriften, beträgt 50.000 die bis zum 20.06.
    eingegangen sein müssen, damit die Petition öffentlich im Reichstag
    besprochen wird, deshalb bitte alle unterzeichnen.
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html
    (Bei Passworteingabe i = Info beachten
    FÜR JEDEN UNTERZEICHNER IST EINE, SEINE GÜLTIGE
    E-MAIL-ADRESSE UND EIN ANDERS LAUTENDES
    PASSWORT EINZUGEBEN.

    23.05.2018 bis 26.05.2018 um 10.18 Uhr
    2 4.5 4 4 Unterzeichner

    Es folgt ein Aufruf von Vera Lengsfeld
    (Auszüge aus dem Newsletter vom 23.05.2018)
    Sehr geehrte Unterstützerin, sehr geehrter Unterstützer,
    am vergangenen Mittwoch, dem 16.5.2018 haben wir die
    „Gemeinsame Erklärung“ öffentlich dem Vorsitzenden des
    Bundestags-Petitionsausschusses, Marian Wendt (CDU),
    als Petition übergeben. Mit der Annahme durch den
    Ausschussvorsitzenden ist unsere Erklärung offiziell als
    Petition anerkannt… Nun müssen wir die nächste Hürde nehmen:
    Wir wollen eine öffentliche Verhandlung unserer Petition
    im Petitionsausschuss. In diesem Fall wird die Sitzung im
    Parlamentskanal übertragen, der überall im Land empfangen
    werden kann und in der Mediathek abrufbar ist.
    Um diese öffentliche Anhörung durchzusetzen müssen aber
    mindestens 50.000 unserer Unterstützer innerhalb einer
    Monatsfrist erneut entweder per Brief, per Fax oder durch
    Eingabe in diese Maske des Petitionsausschusses Ihre
    Unterstützung bekunden. Dabei müssen Name und Adresse
    angegeben werden. Briefe und Faxe können mit Referenz
    zur Petition „Gemeinsame Erklärung 2018“ sofort
    abgeschickt werden…
    POSITIV ZU VERMERKEN IST ABER, DASS DIE
    PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTER-
    ZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER NICHT
    DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN HABEN.
    Und jede neue Unterschrift unterliegt dem Schutz der
    persönlichen Daten durch den Deutschen Bundestag!
    Ich werde über alle relevanten Entwicklungen auf meinem
    Blog vera-lengsfeld.de, über Facebook und Twitter
    informieren. Lassen Sie sich durch negative oder
    Nebelkerzen werfende Berichte linker Journalisten nicht
    verunsichern!
    Sie können aber auch meinen Newsletter auf vera-lengsfeld.de
    bestellen …
    Mit herzlichen Grüßen!
    Ihre
    gez. Vera Lengsfeld

  19. Das einzige Land im Nahen Osten, in dem es CSD-Paraden gibt, ist Israel.
    Es gibt keine CSD-Paraden in

    – den islamische besetzten Gebieten Israels („Palästinensergebiete“)
    – in Jordanien
    – in Ägypten
    -in Syrien
    – im Libanon (wird immer wieder abgesagt)
    – im Irak
    – in Saudi
    – in den Golfscheichtümern
    – in der islamischen Republik Iran
    – im Jemen

    Alles Länder, die nicht zur Moderne, nicht zur Zivilisation, nicht zum 21. Jhd. gehören.

  20. Die nicht Heterosexuellen haben halt die Nackte-Angst❗ 😥
    Ja, es gibt viele Baukräne und andere Möglichkeiten … ❗

  21. Da denke ich doch glatt ans Topmodelfinale.
    Da wurde etwas deutlich für Unbedarfte vielleicht:
    Da Diversity bedient werden muss und diese Olivia Jones Verschnitte für noch Blödere da oben fein dafür sorgen, hat die kein bisschen Deutsch ausschauende, zwar in Stuttgart geborene, aber das macht einen Menschen nun mal nicht Deutsch, Oluwatoniloba „gewonnen“.
    Also als Deutsches Supermodel.
    Sympathisch kam sie rüber,100%ig (wie die allermeisten Kandidatinnen…ganz im Gegensatz zu den zwei alternden Typen! Kann die bitte mal jemand austauschen ). Deutsch aber nicht (die allermeisten schon). Und fachlich kompetenter als andere schon gleich überhaupt gar nicht .
    Nun fordert aber die Welt statt dünnen Models ganz Diversity auch mal Kleidergröße 38 oder 40 . Da gäbe es Auswahl genug an Deutschen Mädels. Auch könnte man sicher eins finden, das transgender wäre.
    Aber….es musste musste musste eben mal wieder eine Dunkelhäutige „gewinnen“. Weil man uns eben eintrichtern muss, dass Deutschland/Europa ein Gebiet für Jedermann zu sein hat. Auch wenn es unnatürlicher Schrott ist. Btw, ich würde gern wissen, wie die Einwanderungshintergründe der Toni genannten „Gewinnerin“ ist….
    Dafür wird dann jedenfalls diese Diversity Bewegung herangezogen.Diversity umfasst halt praktischerweise nicht bloß Kleidergrößen und Geschlechter, sondern auch Herkunftsmerkmale.
    Um Deutschland anderweitig zu zerstören, wird dann die Umweltbewegung herangezogen, oder die Friedensbewegung.
    Fakt ist: Es kann nur EINE Germoneys next Topmodel werden. Und Fakt ist weiter, dass diesen Platz nun die Afrikanerin besetzt mit 100000€ Gewinn. Wieviel ist das in Nigeria oder Ghana? Mit nem Opel und nem Modelvertrag.
    Den Platz, DER EINER DEUTSCHEN ZUSTEHT, mal ganz locker positiv rassistisch an den Deutschen Mädchen vorbei der Afrikanerin zugeteilt, um uns dahingehend zu dressieren, dass die Tonis dieser Welt das neue Deutsch(land) sind!
    Das, meine lieben GrünInnen, LinkInnen, SPDInnen, CDU/CSUInnen, FDPInnen und sonstige Faschos, ist das aktuellste Beispiel für den
    GROßEN AUSTAUSCH,
    von dem zB die europaweite Organisation, Identitäre Bewegung, spricht.
    Da ich ja nun weiß, dass ihr hier mitlest…..

  22. Die werden instrumentalisiert und merken es nicht mal. Das ist recht erbärmlich, aber sie wollen so.
    Mir ist es egal, wer welche sexuelle Präferenzen hat, aber auch die Schwuchteln, Tucken, Rektalintruder und die Scherenschrubber sollten endlich Farbe bekennen!
    Damit ist natürlich nicht diese hässliche Fahne gemeint.

    Gerade mit dem Wissen, was denen blüht, wenn noch mehr dieser Illegalen hier ins Land strömen. Im so schön bunten Berlin gibt es immer mehr Übergriffe auf Homos, aber das ist scheinbar immer nur ein lokales Ereignis.

  23. …dabei war Mohammed ein bisexuelles, pädo-, zoo- u. nekrophiles Schwein,
    äh Held u. Heiliger, wie in mehreren Hadithen erzählt wird!
    Mohammed muß den Moslems bestes Vorbild sein, weil es Allah sagte,
    Koran, die Offenbarungen al-Lahs
    33,21 Im Gesandten Allahs habt ihr doch ein schönes Beispiel – (alle haben in ihm ein schönes Vorbild), die auf Allah hoffen und sich auf den Jüngsten Tag gefaßt machen und unablässig Allahs gedenken.

  24. Diese öffentliche Zurschaustellung schwuler Obszönität ist ekelerregend!
    Es ist ein satanischer Tanz um das goldene Kalb… 🙁 🙁 🙁

  25. Wisst ihr was noch fehlt? Eine Identitäre Bewegung Fahne in Regenbogen-Bunt. Meine Güte, ja gibt es denn wirklich keine schwulen oder lesbischen Patrioten? Das ist doch heutzutage schwer vorstellbar. Und das Beste daran, mit so einer Regenbogen-Bunt Fahne der Identitären Bewegung ließe sich viel Wind aus den Segeln der Gegner nehmen.

    Ich sehe da auch keinen Widerspruch, dass viele Patrioten eher hetero sein mögen, aber trotzdem keinen Hass auf Schwule pflegen müssen. Es ist ja gerade eine der Leitlinien der Patrioten, dass sie sich nicht fremden Lebensstil mit Gewalt aufoktroyieren lassen wollen. Dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass man gleichgeschlechtliche Liebe nicht überhöht, aber auch nichts dagegen hat, falls mal ein Mann einen Mann liebt, oder eine Frau eine Frau liebt.

    Ein ganz deutliches Beispiel, dass die AFD nicht feindselig gegenüber gleichgeschlechtlicher Liebe ist, sitzt ja deutlich sichtbar im deutschen Bundestag. Seitenhiebe auf die AFD sind also einfach nur dumm und sollten weit unter dem Niveau von Schwulen liegen.

  26. Das ist völlig korrekt.

    Natürlich wird Gewalt in Mohammedanischen Ländern nicht ausgeklammert. Ganz im Gegenteil! Wenn ein Mohammedaner von einem Kuf’r verletzt wird, ist das das Hauptthema in den Abendnachrichten inklusive Live Execution des verdammten Ungläubigen.

    Alles andere ist keine Gewalt, sondern der Wille Mohammeds. Allah hat da eher das Maul zu halten, wenn es um den Willen Mohammeds geht. Wenn also der Homosexuelle vom Dach gestürzt wird, ist das eine Gnade, weil er nicht länger in Sünde leben muss. Wieso sollte man das auch noch thematisieren.

    Dass Homosexuelle getötet werden müssen, war selbst in österreichischen Schulbüchern lange offizielles Thema. Es war nur unter den Gelehrten umstritten, welcher von beiden von seinem ruchlosen Schicksal befreit werden soll. Erst spät wurden diese auf Deutsch verfassten Unterrichtsmaterialien „geächtet“. Gugel hilt.

  27. NICHT VERLIEBT, NICHT VERLOBT ABER TROTZDEM VERFOLGT!

    BILD wagt es:
    Einen BILDERKATALOG der ERMORDETEN KINDER und FRAUEN!

    „Berlin – Ihr Leben wurde auf brutalste Art beendet. Sie wurden erschlagen, erstochen, zum Sterben einfach weggeworfen. Doch ihre Mörder haben eines gemeinsam: Sie hätten alle längst abgeschoben werden müssen oder gar nicht erst in Deutschland sein dürfen.“

    https://www.bild.de/news/inland/mord/sie-koennten-noch-leben-55810714.bild.html

  28. Maria-Bernhardine 26. Mai 2018 at 10:38

    „…dabei war Mohammed ein bisexuelles, pädo-, zoo- u. nekrophiles Schwein,
    äh Held u. Heiliger, wie in mehreren Hadithen erzählt wird!“

    Ich muß auf das Schärfste protestieren!

    Wenn Mohammed eine Tote auf dem Sarg bestieg, dann war das eine ganz besondere Gnade, um der Verblichenen den Weg in den Himmel (oder doch nur die Hölle?) zu erleichtern. Da er das vor der versammelten Mannschaft tat, war nicht aus perverser Exhibitionismus, sondern um das Beispiel öffentlich zu machen.

    Außerdem rotzte er nur in der Gegend herum, damit seine Fans den Auswurf als Parfum sammeln konnten. Man sieht, der Mann war von einer seltenen Güte

  29. Ob schwul oder hetero oder der/die/das – WIR
    sind für die Religion des Friedens ALLE Ungläubige.
    Und dafür hat die Religion des Friedens ein
    toll-widerwärtiges, abartiges „Gesetzbuch“,
    die Sharia.
    Da es das erklärtes Ziel der westdeutschen
    Gesellschaft ist, bunt zu sein, wird dieser
    Teil der Deutschen die Sharia „buntisieren“.
    Wenn dann von den Straßen das Blut in den
    Rhein fließt, werden sie immer noch sagen,
    wie schön bunt doch der Rhein ist.
    Es wird aber Niemand mehr da, der das sagen könnte.

  30. Schweinskotelett 26. Mai 2018 at 10:44

    Wisst ihr was noch fehlt? Eine Identitäre Bewegung Fahne in Regenbogen-Bunt. Meine Güte, ja gibt es denn wirklich keine schwulen oder lesbischen Patrioten?

    #####

    Frau Weidel zum Beispiel.

    Ich habe etwas gegen die Zurschaustellung der sexuellen Präferenzen, das habe ich noch nie verstanden.
    Gibt es auch Heterodemos, bei denen wir uns selbst feiern?
    Homosexuelle sind doch längst in der Gesellschaft angekommen, was also noch?

    Immer mehr Parallelen zum untergehenden Römischen Reich werden sichtbar.

  31. Wir haben es mit der von vorn herein als Dauerprovokation ausgerichteten Zurschaustellung und somit Propagierung homosexueller Neigungen oder gar Praktiken mit gleich zwei Problemen einer inzwischen völlig degenerierten westlichen Welt zu tun, die sich zum Teil überschneiden, wobei das eine das andere hervorruft. Die Moslems verachten derlei Krankhaftes, weil es in der Tat krankhaft und somit Zeichen einer kranken Gesellschaft ist, wie sie auch die mitunter hündischen Unterwerfungsgesten verachten, mit denen unser Volk erst einer vermeintlich „multikulturellen“ Beliebigkeit, zugleich der allzu billigen Kulturlosigkeit des Systems „Brot und Spiele“ und schließlich fremden Mächten überantwortet wird, die, einmal ins Land gelassen, die ihnen entsprechend überlassenen Leerräume belegen, um sie sich zunutze zu machen, indem sie alles andere mehr und mehr verdrängen.

    Ein typisches Beispiel einer solchen Verdrängung finden wir nicht erst in der jüngsten Aufhetzung Erdogans vor, „seine“ Türken in Deutschland mögen die Parlamente durchsetzen, auch nicht erst im massiv vorangetriebenen Moscheebau von DITIB & Co., sondern bereits in der Unverschämtheit einer in aller Öffentlichkeit gegen das deutsche Volk hetzenden Frau Özuguz (SPD), bekanntlich verwandt mit einschlägig bekannten Islamisten, wonach die Deutschen keine eigene Kultur besäßen. Alles das spielt zusammen, und das eine begünstigt das andere.

    Sollte das deutsche Volk sich nicht endlich wieder auf seine Wurzeln und Tugenden besinnen, die es einst zu einer bedeutenden Nation gemacht haben, wird ihm kaum zu helfen sein. Solche Entgleisungen wie CSD & Co., die ihre krankhafte Dekadenz zur Regel und somit zum Gesetz erheben, unter dessen vermeintliche Vorgabe jegliche Kritik daran kriminalisiert werden darf, gehören sicherlich nicht dazu. Was die Leute im privaten Bereich tun oder lassen, ist natürlich eine andere Sache.

  32. In arabischen Ländern lebt man(n) offen schwul, man nennt das nur nicht so.

    Belege:
    – Frauen werden verhüllt und aus dem öffentlichen Leben weithin verbannt
    – Hand-in-Hand gehende „Cousins“ oder „Brüder“ sind alltäglich
    – Männer haben einen Hang zu schweren Parfums und Schmuck
    – Männer feiern nur mit Männern, wie in Schwulenkneipen
    – Männer tragen offen Frauenkleider
    – Schwule werden in extremer Weise beschimpft und verfolgt: typisch für Leute, die selbst homosexuell sind, das aber nicht offen zugeben mögen

  33. Und nächstes Jahr macht der CSD dann einen Betriebsausflug nach Istanbul, hält seine Parade dort ab!

  34. jeanette 26. Mai 2018 at 11:07

    Und nächstes Jahr macht der CSD dann einen Betriebsausflug nach Istanbul, hält seine Parade dort ab!

    ####

    Also ich bin da eher für die arabischen Emirate, besonders Saudi Arabien. Aber wer weiß, jetzt gibt es sogar ein Kino dort, nun vielleicht auch offen ausgelegte Homosexualität?

  35. Man kann bloß hoffen, dass auf dem Karlsruher CSD nichts passiert. Vielleicht schafft es ja der ein oder andere sogar, sein Gehirn zu retten.
    Halte ich ohne beträchtlichen Blutzoll für kaum möglich. Diese Klientel ist trotz Erfahrung mit Verfolgungsdruck genauso uneinsichtig wie der Rest.

  36. Was übrigens die Intoleranz außerhalb unserer deutschen Zivilisation angeht, da möchte ich euch mal auf ein Liedchen hinweisen:
    https://www.youtube.com/watch?v=pivWJ3FDe6w
    Und um es noch deutlicher zu machen, für alle die dem Text nicht so ganz folgen können:
    https://www.soulrebels.org/dancehall/u_lyrics_chi.htm
    „Bun dem“, nein das Verbrennen ist wirklich so gar nicht nett und das hier wird dann noch mal etwas deutlicher:
    „Get flat, mi and my niggas ago mek a pack
    Chi chi man fi dead and dat’s a fact“
    „dead“ muss ich wohl kaum extra übersetzen.
    Einfach genug zum mitgröhlen und schön rhythmisch ist das Chi Chi Man Lied ja auch, aber so ganz und gar nicht nett, sondern extrem feindselig. Und da wollen die vom CSD allen ernstes die AFD als ihren Feind ausmachen? So ganz klar im Kopf können die aber auch nicht mehr so wirklich sein.

  37. OT

    Jetzt kommt der Große Selbstausgestellte Persilschein (GSP) der MSM. Genau der MSM, die ganz stramm bereits vor 2015 auf Merkels „Alle Sozialschmarotzer reinlassen!“ „Willkommenskultur entwickeln“-Kurs waren, und die ab 2015 nur noch 1:1 Regierungspropaganda rausbliesen. Genau wie hier vorhergesagt.

    Beispiel 1:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176697636/Presse-zu-BAMF-Skandal-Das-Kanzleramt-ist-in-der-Debatte-gaenzlich-abgetaucht.html

    Beispiel 2:
    BILD dokumentiert sechs Fälle von Menschen, die noch leben könnten, wenn die Behörden in Deutschland nicht versagt hätten! Und verlangt Antworten von der Politik: Wie konnte es soweit kommen?

    https://www.bild.de/news/inland/mord/sie-koennten-noch-leben-55810714.bild.html

    Bild! Die Deutschland in blinder, überzeugter, ergebener Kanzlettengefolgschaft 2015 die Aktion „Refugees Welcome – Wir helfen“ aufdrückte. Und damit die widerliche Kumpanei aus Kanzleramt, Asylindustrie, Sport, Kirchen, „Promis“ und Medien erst so richtig in Schwung brachte. Hier die gesammelten Scheußlichkeiten, im Bild-Jargon zurückgekeilt: „Bild half Mördern!“

    *https://www.google.de/search?q=Bild+refugees+welcome

    Pharisäer! ALLE Medien – bis auf die unabhängigen Blogs – haben (nicht erst) seit 2015 vollkommen versagt.

  38. @ Haremhab 26. Mai 2018 at 11:18

    Wann ist der CSD in Mekka? Solch eine Veranstaltung zieht sicher viele an.

    ============================================

    Ja so ein Schalk!
    Aber Humor und Toleranz werden die dort wohl kaum finden.

  39. Herrmann mit breitem Maul: wir haben schon hunderte Illegale aufgegriffen an der Österreichisches Grenze.
    Und wo sind die jetzt die Illegale ????? Mit Bussen ins Asylheim !!!!!!!!!!!!!!! Also es wurde viel schlimmer.

  40. M A N N

    Mit Kinderroller
    Siebenjähriger beschützt seine Mutter vor Vergewaltigung
    25.05.2018, 18:53 Uhr | dpa

    Mit Kinderroller
    Siebenjähriger beschützt seine Mutter vor Vergewaltigung

    25.05.2018, 18:53 Uhr | dpa
    Heilbronn: Junge (7) beschützt Mutter vor Vergewaltigung – mit seinem Roller. Ein angeketteter Kinderroller: In Baden-Württemberg soll ein Junge mit einem Tretroller auf einen Mann eingeschlagen haben, der seine Mutter vergewaltigen wollte.

    Ein angeketteter Kinderroller: In Baden-Württemberg soll ein Junge mit einem Tretroller auf einen Mann eingeschlagen haben, der seine Mutter vergewaltigen wollte.

    Ein tapferer sieben Jahre alter Junge soll seine Mutter in Baden-Württemberg vor einer Vergewaltigung bewahrt haben. Als ein Mann über die Frau herfiel, schlug das Kind auf den Täter ein – mit seinem Tretroller.

    Ein Siebenjähriger hat in Baden-Württemberg seine Mutter vor der Attacke eines mutmaßlichen Vergewaltigers beschützt – er schlug mit seinem kleinen Roller auf den Angreifer ein. Ein Mann hatte die 44-Jährige am Donnerstagmorgen im Leinbachpark in Heilbronn zu Boden geworfen.

    Er soll versucht haben, ihr die Hose herunterzuziehen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten. Der Junge nahm seinen Roller und schlug damit auf den Angreifer ein, bis ein weiterer Mann den Angriff bemerkte und Mutter und Sohn half, den Täter in die Flucht zu schlagen.

    Die Polizei nahm kurz darauf einen 39 Jahre alten Verdächtigen fest. Den Ermittlern zufolge soll er bereits am Mittwoch eine Frau angegepackt haben, die sich jedoch losreißen und fliehen konnte. Ein Richter erließ am Freitag Haftbefehl, der Verdächtige sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt nun, ob er auch andere Frauen in dem Stadtteil angegriffen hat.
    (Foto mit Roller allerdings falsch, sowas hebt kein Kind hoch.)
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83831824/heilbronn-junge-7-beschuetzt-mutter-vor-vergewaltigung-mit-seinem-roller.html

    Heilbronn
    Sowohl der mutmaßliche Täter, als auch das Angriffsopfer, sind nach Polizeiangaben Deutsche
    *https://www.rtl.de/cms/heilbronn-junge-7-verhindert-vergewaltigung-seiner-mutter-44-4167955.html

    Heilbronn | Ein Siebenjähriger hat in Baden-Württemberg seine Mutter vor der Attacke eines mutmaßlichen Vergewaltigers beschützt – er schlug mit seinem kleinen Roller auf den Angreifer ein. Ein Mann hatte die 44-Jährige am Donnerstagmorgen im Leinbachpark in Heilbronn zu Boden geworfen. Er soll versucht haben, ihr die Hose herunterzuziehen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten. Der Junge nahm seinen Roller und schlug damit auf den Angreifer ein, bis ein weiterer Mann den Angriff bemerkte und Mutter und Sohn half, den Täter in die Flucht zu schlagen.
    https://www.svz.de/19948721

  41. Das sind widerwärtige Aufmärsche von politisch hochgepushten Minderheiten. Warum sagt man den Verirrten nicht, dass sie Teil der globalen Geburtenregelung sind? Ja, Schwule brauch´s im fertilen Afrika, denn dort sind irgendwann mal so viele Fresser, die wird Afrika nicht selbst ernähren können. Der Überschuß wird doch schon jetzt nach Europa abgeschoben (Flüchtilanten). Liebe CSD´ler, fahrt nach Afrika und macht die Neger schwul. Dann hören die dort auf wie Erdmännchen zu hecken. Liebe DeutschSchwule, euer Platz ist in Afrika!

  42. @ Maria-Bernhardine 26. Mai 2018 at 11:33

    IST NATÜRLICH COPY-KÄSE: ANGEKETTETER KINDER-ROLLER!

    WEGEN FALSE-FOTO & UNTERTITEL

  43. @fmvf
    26. Mai 2018 at 10:20

    Die Tage schon erledigt. Bitte an alle, die noch nicht unterschrieben haben: Bitte unbedingt unterschreiben. Anleitung siehe Post von fmvf
    26. Mai 2018 at 10:20

  44. yps 26. Mai 2018 at 09:39
    Übrigens sieht man immer öfters bei den „braunen“ Veranstaltungen „bunte“ Fahnen! In Köln bei der Anti-NetzDG-Demo, in Kandel, Duisburg, Berlin sowieso…
    ———————————————————————————————————————-

    Dann gehe mal mit der bunten Fahne im Tütü durch Duisburg, Berlin Wedding oder Dortmund Nord. Da wird dir als Homo dann ordentlich die Rosette versilbert, aber nicht durch sexuelle Handlungen…

  45. „Über die brutale Gewalt und Folter in arabischen Ländern wird kein Wort verloren. “
    ———————-

    Da fürchtet man sich ja vor den Moslems, die ja als extrem gewalttätig bekannt sind, genauso wie sich die feigen deutschen Richter aus Furcht immer Migrantenbonus anwenden.

  46. Obwohl man Bekennender ist, sollte man AfD wählen – oder, besser gesagt: gerade WEIL.

    Besser als Alice Weidel kann man es nicht sagen:
    https://www.youtube.com/watch?v=B8_ozwNIhW4
    Die AfD schützt Homosexuelle am besten for ISlamischer Gewalt. In der AfD gibt es kaum Homophobie, Frau Weidels Rede zeigt es.
    Die AfD setzt sich für die Innere Sicherheit des Landes ein- im Gegensatz zu Mutti und ihren Schergen. Wer die Bilder des ISlamischen Homohasses angesehen hat, weiß, was den Homosexuellen blüht, wenn der ISlam sich hier wie ein Krebsgeschwür ausbreitet.

    Ohne Innere Sicherheit gibt es keine Freiheit.

    Auch und gerade nicht für Homosexuelle.

    Wie lächerlich, wenn sich ein CSD mit irgendwelchen Splitterchen in Korea oder Finnland beschäftigt, aber den Balken der ISlamischen Welt nicht sieht. Bedenkt doch: an diesem Balken hängt ein Strick. Im Iran beispielsweise gibt es viele Allah-Gläubige, für die es eine große Freude ist, wenn Homosexuelle qualvoll an so einem Strang erstickt werden.

  47. Guido Reil gerade im Deutschlandfunk zur Demo morgen in Berlin. Der Bericht selbst ist angenehm neutral. Selten sowas. Vor allem im Doofland-Undeutschlandfunk. Man sollte einmal eine Positiv-Liste machen. Der Journalist, der das gerade gemacht hat, heisst Sebastian Engelbrecht. Nicht schlecht, Basti.

    Dafür war die Anmoderation unter aller Sau.

  48. OT

    Der Volkslehrer hat in seinem letzten Video angekündigt, dass er morgen zwar gerne über die Demo in Berlin berichten würde, dies aber nicht machen würde wegen der neuen Netzwerkdurchsetz… äh… Datenschutzgrundverordnungsgedönsregelmassnahmeoderleckmichkreuzweiseoderso.

    Im Klartext: dieses neue EU-Bonzen-Datenschutzmeinungsfreiheitsvernichtungsdings ist eine effektive Maßnahme um freie Berichterstattung wirkungsvoll zu unterbinden.

    Über das Thema herrscht noch Diskussionsbedarf.

  49. Cendrillon 26. Mai 2018 at 12:30

    Hat mich nicht so überzeugt, ich habe es auch gehört. Mit Guido Reil im eingespielten interview kann der DLF-Moderator schlecht die Nazi-Schiene fahren. An anderer Stelle und ohne Reil wird es aber wieder nach dem alten Schema laufen.

  50. Acta Diurna-Klonovsky

    „Wir nehmen die Anregung an. Es soll künftig nicht mehr heißen „Mann stach Frau nieder“ oder „Zwei Gruppen lieferten sich eine Schlägerei“ bzw. „Geflüchtete zerlegten ein Asylbewerberheim“, sondern: „Ein gefundenes Fressen für rassistische Hetzer ereignete sich vergangene Nacht in T.“ Beziehungsweise eben: „Gefundene Fressen für rassistische Hetzer ereigneten sich vergangene Nacht in T., B., M., L., U., H., F. und X.“. Nicht mehr: „In X. zog ein Asylbewerber eine junge Joggerin ins Gebüsch und verging sich an ihr“, sondern: „In einem Gebüsch bei X. ereignete sich ein gefundenes Fressen für rassistische Hetzer.“ Auch in die Polizeiliche Kriminalstatistik sollte diese innovative Betrachtungsweise Einzug halten. Ein vollkommen neuer Deliktbereich kann geschaffen werden. Und Seehofer könnte nächstes Jahr stolz verkünden: „Bei den registrierten gefundenen Fressen für rassistische Hetzer verzeichnete die Polizei einen leichten Rückgang.“

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83831824/heilbronn-siebenjaehriger-beschuetzt-seine-mutter-vor-vergewaltigung.html

    Siebenjähriger beschützt seine Mutter vor einem „gefundenen Fressen für rassistische Hetzer“!!!

  51. Babieca 26. Mai 2018 at 10:29

    „Alles Länder, die nicht zur Moderne, nicht zur Zivilisation, nicht zum 21. Jhd. gehören.“

    Also sind alle Länder die keine Schwulenparaden zulassen Un-Ziviliesiert?

  52. Cendrillon 26. Mai 2018 at 12:34
    OT
    Der Volkslehrer hat in seinem letzten Video angekündigt, dass er morgen zwar gerne über die Demo in Berlin berichten würde, dies aber nicht machen würde wegen der neuen Netzwerkdurchsetz… äh… Datenschutzgrundverordnungsgedönsregelmassnahmeoderleckmichkreuzweiseoderso.
    Im Klartext: dieses neue EU-Bonzen-Datenschutzmeinungsfreiheitsvernichtungsdings ist eine effektive Maßnahme um freie Berichterstattung wirkungsvoll zu unterbinden.
    Über das Thema herrscht noch Diskussionsbedarf.

    ######

    Bei öffentlichen Veranstaltungen darf weiterhin fotografiert und gefilmt werden!

  53. Dass Dummheit unter uns Menschen unendlich ist, stellte einst schon!? Albert Einstein fest ? Es ist ähnlich ch wie beim „Antisemitismus-Beauftragten“ der Bundesregierung: kein Wort über den Hauptschuldigen, nämlich die „Religion des Friedens“!!! ? Die entsprechenden Koransuren sind eindeutig und nicht „interpretierbar“!

  54. Den Umerzogenen und den Antifanten dürfte ihr Sieg reichlich bitter schmecken

    „Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“ In diesen Versen des Dichters Vergil finden wir Getreuen stets Trost. Den Umerzogenen und Antifanten wird dieser aber versagt bleiben, weil sie ja bei ihrem Vernichtungskampf gegen die deutsche Nation nicht besiegt werden, sondern diesen wohl gewinnen werden. Sofern sie ihren Sieg überleben sollten – was freilich keinesfalls sicher ist, da es ja bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung keine Antifantenbescheinigungen geben wird, sondern die weiße Hauptfarbe wohl das Todesurteil bedeutet – dürfte dieser ihnen gar bitter schmecken: Unter den strengen Lebensregeln des mohammedanischen Religionsgesetzes kommt der Spaß doch gar zu kurz und die einheimischen Frauen werden natürlich Eigentum der Sieger werden, sprich irgendetwas zwischen Nutzvieh und lebender Gummipuppe sein. Während auf die Sodomiten das Todesurteil wartet und so wird die Zukunft wahrhaft bunt sein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Eigentlich soll man sich mit dem Abschaum,
    der hinter dem bunten Fetzen trottet, nicht abgeben.

  56. Dreist! Gefeuerter BAMF-Dolmetscher
    will jetzt Schmerzensgeld

    Wie dreist kann man sein – der erste Beschuldigte BAMF-Betrüger klagt gegen seinen Rauswurf!

    Abd-Al-Salam K. (39) – mutmaßlicher Komplize der beschuldigten Außenstellenleiterin Ulrike B. – verlangt Schmerzensgeld vom Staat.
    Laut BILD vorliegendem vierseitigem Durchsuchungsbeschluss wird dem Dolmetscher aus dem Libanon vorgeworfen, im BAMF Asylbewerber missbräuchlich zu falschen Angaben verleitet zu haben. (….)

    https://www.bild.de/politik/inland/bundesamt-fluechtlinge/gefeuerter-bamf-dolmetscher-will-schmerzensgeld-55811040.bild.html

  57. Die Erklärung ist ganz einfach:

    Wenn der Islam an die Macht kommt, dann brauchen die Schwulen nicht mehr schwul zu sein. Dann können sie ihren Trieb jederzeit an der Frau ausleben, denn die Frau ist dann Eigentum.

    Das Problem bei Schwulen ist, daß sie keine normale Beziehung zu einer Frau aufbauen können. Sie befriedigen ihren kranken Trieb daher unter sich, mit anderen Männern, die an der gleichen Störung leiden.

    Ist der Islam an der Macht, dann ist das nicht mehr nötig, denn dann können sie zu jeder Zeit über die Frau verfügen.

  58. Ich bin nicht Homophob…ich kann nur Schwuchteln nicht ab !!!

    Wie pervers dieses Volk geworden ist…der deutsche Boden weint !
    Wo kommen die alle her ? Ist das ein im Labor gezüchtetes Virus…a la (nicht Allah) Aids ?!?

  59. Ein „ordentlicher“ Schwuler,
    eine „ordentliche“ Lesbe,
    wird nicht hinter diesem Wagen laufen.

    Und diese sind die Mehrheit, ihrem Land verpfilichtet.

  60. // Anschlag in Griechenland: Kurden von Islamisten ermordet, weil sie nicht fasten //
    Unglaubliche und schreckliche Bilder aus einem Flüchtlingscamp auf der Insel Lesbos. Ein Mob von 100 islamistischen Arabern (vor allem aus Dere Zore, Syrien) hat gestern mit Messern und Eisenstangen Jagd auf Kurden (vor allem Jesiden, Atheisten und Christen) aus Rojava gemacht. Aktuell gibt es vier Tote und über 50 teils Schwerverletzte.
    Die Islamisten begründeten ihre Anschläge auf die Kurden mit dem fehlenden Fasten der Kurden (Kuffar, Ungläubige) und leiten daraus das Recht ab sie zu ermorden.
    Veröffentlicht von dem Journalist Tobias Huch auf FB. Das Video kann ich hier nicht posten, aber man kann es sich dort ansehen. Es hat bis jetzt über 36000 Aufrufe, aber in den Nachrichten oder sonstwo habe ich nichts von dem Massaker entdecken können.

  61. francomacorisano
    26. Mai 2018 at 10:43

    Wahrlich!

    Es ist gut, wenn Homosexuelle für ihre Rechte kämpfen, aber DAS hat damit nichts zu tun, sondern nur mit Geltungswahn.
    Würden wir so einen Bohei um unsere Heterosexualität machen, kämen wir zurecht wegen sexueller Nötigung vor Gericht.

    Heuchland einig Gutiland.

  62. Jonathan 26. Mai 2018 at 13:57

    Die Erklärung ist ganz einfach:
    Wenn der Islam an die Macht kommt, dann brauchen die Schwulen nicht mehr schwul zu sein. Dann können sie ihren Trieb jederzeit an der Frau ausleben, denn die Frau ist dann Eigentum.
    Das Problem bei Schwulen ist, daß sie keine normale Beziehung zu einer Frau aufbauen können. Sie befriedigen ihren kranken Trieb daher unter sich, mit anderen Männern, die an der gleichen Störung leiden.
    Ist der Islam an der Macht, dann ist das nicht mehr nötig, denn dann können sie zu jeder Zeit über die Frau verfügen.

    ########

    Kann man Homosexualität wirklich als Störung bezeichnen?
    Ihr Kommentar erinnert mich an „Seminare“ von kirchlichen Institutionen, die einen wieder auf den rechten Pfad bringen wollen.

    Davon mal abgesehen predigte Jesus Liebe und hatte auch nichts gegen Schwule!

  63. Ich grins mir immer eins,
    diese Klientel reisst immer noch die Münder auf und schreit ihre Parolen
    in diese Welt, wenn der Ast,auf denen sie gesessen haben,eigenhändig abgesägt wurde und
    sich im freien Fall befindet.
    Erst wenn sie ordendlich aufgeschlagen ist,könnte Ruhe herrschen,weil dann andere
    ihr Schreien übernehmen,allerdings hege ich den verdacht,daß dieser vollkommen Gegensätzlich
    ausfallen wird.
    Ach ja, unter Buntheit verstehen die,ihr wisst schon wer,die Abheilung der Brillenhämatome ,das ist immer eine sehr schöne, Farbige Angelegenheit!
    Tja und was,die in deren Augen,entarteten,Teilnehmern des CSD geschieht,darüber möchte ich nicht
    tiefer gehend nachdenken…
    Aber mit öffentlicher Bekennung zur Neigung, ist dann erstmal wieder Schluß..

    Und zu guter letzt,alle Welt kennt Weinstein und „Me too“,
    aber wer von diesen Tusen kennt Rotherham…?!
    Da sollte man lieber die Betroffenheitsarien singen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Missbrauchsskandal_von_Rotherham

  64. Jonathan
    26. Mai 2018 at 13:57

    Sie glauben also, dass Kerle permanent bei Kerlen einen hoch kriegen? Also alle und jederzeit?

    Seltsam! Dann bin ich wohl asexuell. Ich kann mir noch nicht mal Pornos ansehen, wenn dort nackte Kerle rumlaufen. Ich finde Penisse und nackte Männerärsche ekelhaft.

  65. nana nanu 26. Mai 2018 at 14:24

    Anschlag in Griechenland: … ermordet, weil sie nicht fasten … Flüchtlingscamp auf der Insel Lesbos … Mob von 100 Arabern (vor allem aus Dere Zore, Syrien) mit Messern und Eisenstangen Jagd auf Kurden (vor allem Jesiden, Atheisten und Christen) … vier Tote und über 50 teils Schwerverletzte … begründeten ihre Anschläge … mit dem fehlenden Fasten

    Beispiel Nr. 9887353484396353843, daß Mohammedaner nicht millionenfach in den Westen quellen, weil sie „Schutz suchen“ , sondern weil sie ungestört massenmorden wollen, weil dort noch nicht Allahs Sadismus herrscht.

  66. Ist denn bei PI keine „ordentlicher“ Schwuler,
    der bei den technischen Unklarheiten,
    mal Butter mang die Fische bringt?

  67. Meine wegen kann jeder hinter Türen machen was er will solange alles auf Gegenseitigen Einverständnis beruht. Woher kommt aber dieser Geltungsdrang allen anderen die nicht so veranlagt sind zeigen zu wollen wie unvollständig sie doch sind. Die Homosexuellen sind nun wirklich eine Minderheit blasen sich aber auf als wenn sie die Mehrheit sind. Was auch für die anderen Minderheiten zutrifft die genauso auftreten. Mein Gott, wenn einer/e so veranlagt ist das seine eigene private Sache und wir hatten doch genug comming outs quer durch die Gesellschaft und von Angriffen auf Homosexuelle hab ich nur als Täter unsere islamischen Gäste im Geiste. Homosexuelle anzugreifen oder zu beleidigen ist schon seit Jahren für Deutsche völlig out und das ist auch gut so. Nur kann ich

  68. ….auch Menschen verstehen denen der ganze Rummel auf die Nüsse bzw. Eierstöcke geht.

  69. BX744 26. Mai 2018 at 14:08

    Ein „ordentlicher“ Schwuler,
    eine „ordentliche“ Lesbe,

    ist ein Widerspruch in sich.

  70. @ nana nanu 26. Mai 2018 at 14:24

    Tobias Huch
    ?Verifizierter Account @TobiasHuch
    Islamistischer Anschlag in #Griechenland auf der Insel #Lesbos. Ein Mob hat mindestens vier #Kurden aus #Rojava (#Jesiden, #Christen, #Atheisten) ermordet und über 50 – teils schwer – verletzt, weil sie nicht fasten: https://www.facebook.com/tobias.huch/videos/10156223664991142/ … #Ramadan #ISIS #IS #AlQaida #Ezidi
    https://twitter.com/TobiasHuch/status/1000291447558606854

  71. Kybernaut 16:17
    „Ein „ordentlicher“ Schwuler,
    eine „ordentliche“ Lesbe,
    ist ein Widerspruch in sich.“

    Warum?
    Ein homosexueller Mensch der normale Menschen
    nicht mit seiner Prägung belästigt und seinen
    Lebensunterhalt erwirtschafte und der Gesellschaft dient,
    ist ein ordentlicher Homosexueller.

    Anekdote?
    Mein Onkel kämpfte in Stalingrad,
    gründete nach dem Krieg eine Firma
    die er bis zu seinem Ende leitete.
    Er war eine intelligenter und sehr angenehmer Mensch.
    Nie belästigte er nur ansatzweise jemanden
    mit seiner Prägung.

  72. Interessant, wie ihr euch immer nur dann um die Schwulen sorgt, wenn ihr gleichzeitig Moslems kritisieren könnt. Tut nicht so, als hättet ihr plötzlich selbst nichts gegen Homosexuelle. Ich unterstütze PI-News wo ich nur kann, aber das geht mir gewaltig gegen den Strich. Damit macht ihr euch lächerlich, sorry.

  73. Mantis 17:01
    „Frau Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch ist seit
    30 Jahren verheiratet und lebt mit ihrer Frau in Berlin.“

    Genau solche Schaben
    versauen das das Ansehen Homosexueller.
    Und die Dummen hinter dem Lastwagen trabenden . .

    Wenn ich abnormal bin,
    körperlich oder geistig behindert,
    BITTE ich die Gesellschaft mir
    mein Leben zu ermöglichen.
    Und wenn sie dies tut, gebe ich ihr ein grosses DANKE!

    Schwule, Lesben, Krüppel und Idioten
    haben kein Recht auf ALLES.
    Humane Gesellschaften geben ihnen, was möglich ist.

  74. Kybernaut 17:09
    „..ein nach außen ordentlich erscheinender Mensch.“

    Kybernaut, welch Mensch sind sie im Inneren?

  75. @ Maikk 26. Mai 2018 at 16:54

    Interessant, wie ihr euch immer nur dann um die Schwulen sorgt, wenn ihr gleichzeitig Moslems kritisieren könnt. Tut nicht so, als hättet ihr plötzlich selbst nichts gegen Homosexuelle. Ich unterstütze PI-News wo ich nur kann, aber das geht mir gewaltig gegen den Strich. Damit macht ihr euch lächerlich, sorry.

    Ich glaube nicht, daß das, was Sie den hier schreibenden oder lesenden Usern generell vorwerfen, dem Inhalt des Artikels entspricht. Etwas gegen obige Schwulen-Propaganda-Zurschaustellungen wie den CSD und ähnliches zu haben, und etwas „gegen Homosexuelle“, d. h. die betreffenden Menschen als solche zu haben, wie Sie dies hier unterstellen, sind zweierlei sehr verschiedene Paar Schuhe.

  76. Zu § 175-Zeiten war sowas undenkbar.

    § 175 hat uns vor solchen sittlichen Entartungen geschützt.

  77. @ -Phoenix- 26. Mai 2018 at 14:27

    Kann man Homosexualität wirklich als Störung bezeichnen?

    Ja, „man“ kann, „frau“ auch. Es gibt sogar, man glaubt es kaum, ernstzunehmende Leute, die sagen, man muß. In einer Demokratie, in der zu leben man uns erklärt hat, muß „man“ oder „frau“ sogar auch das aushalten.

    Ihr Kommentar erinnert mich an „Seminare“ von kirchlichen Institutionen, die einen wieder auf den rechten Pfad bringen wollen.

    Diese „Seminare“ aus zumeist dem christlich-evangelikalen Spektrum richten sich, soweit ich informiert bin, an Leute, die sich über die vermeintlich „ihre“ Homosexualität durchaus nicht im Klaren sind. Alle anderen müssen ja nicht hingehen.

    Davon mal abgesehen predigte Jesus Liebe und hatte auch nichts gegen Schwule!

    Das eine hat mit dem anderen herzlich wenig zu tun. Es wäre allerdings ein Trugschluß, „glauben“ oder gar „glauben machen“ zu wollen, Jesus hätte auch nur ein Jota vom Gesetz, daß solches verurteilt, außer Kraft gesetzt. Hat er – erklärtermaßen – nicht. Sein Umgang mit Sünde war nur ein anderer.

  78. ‚Weil sie so die Wahrheit Gottes gegen eine Lüge eintauschten, lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus. Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Geschlechtsverkehr mit dem widernatürlichen, und ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit Frauen auf und entbrannten in Leidenschaft zueinander. Männer entehrten sich durch den Umgang mit Männern.‘ (Römer 1,25-27)
    Und dann fingen sie an, es mit Kindern zu treiben:
    https://www.youtube.com/watch?v=ECYB1uJxM_A&list=PLdFyJ_aaUnWbPjOPEYs__0_oPlmUD2Bc_&index=2

  79. Schweinskotelett 26. Mai 2018 at 10:44
    Wisst ihr was noch fehlt? Eine Identitäre Bewegung Fahne in Regenbogen-Bunt. Meine Güte, ja gibt es denn wirklich keine schwulen oder lesbischen Patrioten? Das ist doch heutzutage schwer vorstellbar. Und das Beste daran, mit so einer Regenbogen-Bunt Fahne der Identitären Bewegung ließe sich viel Wind aus den Segeln der Gegner nehmen.

    Ich sehe da auch keinen Widerspruch, dass viele Patrioten eher hetero sein mögen, aber trotzdem keinen Hass auf Schwule pflegen müssen. Es ist ja gerade eine der Leitlinien der Patrioten, dass sie sich nicht fremden Lebensstil mit Gewalt aufoktroyieren lassen wollen. Dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass man gleichgeschlechtliche Liebe nicht überhöht, aber auch nichts dagegen hat, falls mal ein Mann einen Mann liebt, oder eine Frau eine Frau liebt.

    Ein ganz deutliches Beispiel, dass die AFD nicht feindselig gegenüber gleichgeschlechtlicher Liebe ist, sitzt ja deutlich sichtbar im deutschen Bundestag. Seitenhiebe auf die AFD sind also einfach nur dumm und sollten weit unter dem Niveau von Schwulen liegen.

    ——–

    Doch gibt natürlich Homo-Patrioten
    Aber die nerven insofern, dass sie nicht einfach patriotisch sein wollen und verbünden sich nicht mit Heteros. Sind halt etwas Besonderes, meinen sie wohl.
    Die wollen unter sich bleiben.
    Ich verstehe das nicht, finde das vollkommen bekloppt.
    Spalte und herrsche. Das kapieren die nicht, dass sie dazu genutzt werden.
    Hier hat die sexuelle Ausrichtung doch keine Rolle zu spielen.Es geht um gerade Zusammenhalt. Um die GEMEINSAMKEITEN
    Welche Fahne haben eigentlich Heteros?
    Und die Regenbogenfahne steht eben nicht nur für Homos. Sondern für Diversity. Was eben genau die Völkervermischung beinhaltet. Deshalb wäre eine bunte IB Flagge so wie veganes Schweineschnitzel.
    Geht nicht zusammen.
    Okay, das mit den Homos ist verallgemeinernd von mir. Ich kann ja nicht wissen, ob unter den fb Freunden und Demonstranten Homos dabei sind, wenn sie es ja eben nicht nach aussen tragen (und interessiert mich auch kein bisschen)
    Aber das oben Beschriebene ist eben auch meine Erfahrung.
    Ist natürlich aber nicht repräsentativ.
    Da fällt mir sogar einer von einer Demo ein, der mir auch sofort beim Kennenlernen sagte, dass er schwul ist.
    War auch komplett unnötig.Aber nunja…..

  80. Die Schwulenverbände wollen doch die bibeltreuen Christen ins Gefängnis bringen. Warum sollten ich diesen intoleranten Abschaum unterstützen?

  81. Josef2000 18:15
    „Die Schwulenverbände wollen doch
    die bibeltreuen Christen ins Gefängnis bringen.“

    Ganz einfach,
    Bibel treue können der Bibel treu bleiben.
    Schwule, igitt, können ihren Trieben treu bleiben.
    Es gibt keine Berührungspunkte, solange sich jeder
    in seiner Welt aufhält und nicht missioniert.

    Ah, Mission!
    Alle 6 oder 8 Wochen, besucht mich Alfred.
    Ein lieber und nicht einfältiger Mensch.
    Er stammt aus Holland, ist mit einer Mollukkin,
    ehemals Holland, verheiratet und residiert
    in Irland seit 30 Jahren.
    Unermüdlich und erfolglos versucht er mich dem
    Christentum näher zu bringen.
    Nach dem formalen Akt mit Übergabe der
    obligaten aktuellen Broschüre, inzwischen gibt
    es Videos auf Alfred’s I-Phone[!],
    enden wir regelmäßig bei seinem Hobby,
    Modell-Lastkraftwagen aus Holz selber gebaut.
    Ich liefer die elektronischen Gadgets . .

    Ich vergaß, Alfred ist Zeuge Jehovas.

  82. „Anschlag in Griechenland: Kurden von Islamisten ermordet, weil sie nicht fasten“
    @nana nanu
    Danke für diese Information! In der Blödpresse kein Wort darüber. Wahrscheinlich bloß von regionaler Bedeutung. Dass diese IS-lamisten nur vorübergehend in Griechenland sind und morgen schon bei uns aufkreuzen, dieser einfache Zusammenhang wird absichtlich verschwiegen.
    Genau solche ISlamisten werden uns als „Goldstücke“ und „schwer traumatisierte Schutzsuchende“ verkauft. Genau mit diesen Leuten sollen wir „die Regeln unseres Zusammenlebens“ täglich neu aushandeln.
    Welch „einzigartiges Experiment“!

  83. @ Tom62 26. Mai 2018 at 17:31

    Es ging mir bei meiner Kritik ja auch nicht um den obigen Artikel. In vielen Artikeln auf PI musste ich schon sehr abfällige Bemerkungen über Homosexuelle lesen, in den Kommentaren ist es sogar noch deutlich schlimmer. Das alles bringt mich zu der Überzeugung, dass sowohl einige Autoren, als auch die meisten Nutzer von PI-News sehr wohl ein Problem mit Homosexuellen haben. Doch diese Abneigung scheint zumindest offiziell plötzlich keine Rolle mehr zu spielen, wenn man ein weiteres Argument gegen den Islam braucht. Und das finde ich doch mehr als scheinheilig.

    Auch ich als Schwuler unterstütze die Homosexuellenverbände und die meisten ihrer Ziele nicht, und sehe die ganze Szene dahinter durchaus kritisch. Die politische Instrumentalisierung von Homosexuellen unterstütze ich in keinster Weise, die immer mehr um sich greifende politische Korrektheit diesbezüglich ist mir ein Dorn im Auge. Auch die CSDs sehe ich kritisch, wobei sich darüber sicherlich noch diskutieren lässt.
    Doch der durchschnittliche PI-News-Leser scheint doch ein Problem mit Homosexualität an sich zu haben, nicht nur mit der „Propaganda“, wie Sie es nennen. Ich frage mich wirklich, warum das so ist. Und ich denke ernsthaft darüber nach, meine Einstellung zu PI deshalb nochmals zu überdenken.

    Es gibt einen großen Unterschied zwischen „normalen“ Homosexuellen und irgenwelchen linksgrünen Spinnern, die alles politisch korrekt gleichmachen wollen, und dabei jeden Bezug zur Realität verlieren. Der Großteil der Homo- und Genderpropaganda geht nicht einmal von den Betroffenen selbst aus, sondern von Politikern, die mit aller Gewalt als fortschrittlich, progressiv und tolerant gelten wollen. Ähnlich ist es teilweise auch mit der Islamisierung Deutschlands.

    Es gibt durchaus auch homosexuelle Patrioten, das schließt sich ja nicht aus. Die sexuelle Orientierung und die politische Einstellung eines Menschen sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Vielleicht haben Sie das begriffen, Tom62, aber in diesem Punkt scheint es hier teilweise noch Nachhol- und Aufklärungsbedarf zu geben.

    Gerne würde ich meinen Standpunkt nochmal ausführlicher darlegen, wenn nötig. Ich schreibe gerne auch einen Artikel zum Thema homosexuelle Patrioten, falls daran Interesse bestehen sollte.
    Wir haben andere Probleme, als hier über die Natürlichkeit von Homosexualität zu diskutieren. Wieso sollten wir uns mit so etwas aufhalten, während Deutschland in großen Schritten auf eine Katastrophe zusteuert? In solchen Zeiten gilt es, zusammenzuhalten, wenn man auch vielleicht in gewissen Fragen nicht immer zu einhundert Prozent einer Meinung ist.

  84. Man sind die blöd.

    Wenn alle von denen so unterbelichtet wären, dann wäre Homosexualität ein Ausdruck von Minderbegabung.

    Aber die werden das schon noch lernen, daß Moslems Homosexuelle zum Fressen gern haben.

  85. Maikk 26. Mai 2018 at 19:15
    „..in gewissen Fragen nicht..einer Meinung ist.“

    Ja Herr Gott s Sakrament!
    Das sollte keiner verlangen.
    Ich esse zum Sterben Vanille-Eis.
    Wenn Du Stracciatella bevorzugst, so what!

    Ich erwarte, dass Schwule NICHT erwarten,
    ihr Tun ästhetisch zu empfinden.
    Ich ekle mich davor.
    Das ist mein kleines , persönliches Bild.

    Solange mich nicht die
    hinter_dem_schwulen_lastkraftwagen_trabenden
    BELÄSTIGEN, alles in Ordnung.
    Die sind unverschämt!

  86. Das ist alles so dermaßen total irre, bekloppt, wahnsinnig, krank, verdorben !

    Diese bunten Idioten brauchen wir so notwendig wie eine Pestbeule.

    Diese Schwulen, Lesben, Transen stehen auf derselben Stufe geistiger Verwahrlosung
    wie die metoo-Äffchen.

    Diese ganzen hashtag-Horden wecken in mir nicht aussprechbare Ideen.

    Die Evolution wird sie aussortieren. Das ist das einzig tröstliche. Wie werden
    die Geschichtsforscher in der Zukunft diese Zeit erklären ? Eine psychopathische
    Sekte vergewaltigt den ganzen Globus. Linksversiffte nützliche Idioten machen den
    ganzen Irrsinn begeistert mit und verfolgen jeden Kritiker. Andere sehen sich
    dieses Treiben mit zunehmender Verzweiflung an und entwickeln immer heftigere Ideen,
    wie man diesen Wahn beenden kann.

    Dieser NWO-Abschaum hat ein einziges Gutes: Wir alle (geistig gesundgebliebenen)
    bekommen eine Lektion in Sachen Programmierbarkeit des Gehirns. Die Hybris von „Krone
    der Schöpfung“ ist entlarvt.

    Meine Weltanschauung ist um eine Erkenntnis gewachsen: Man muss die Massen vor sich
    selber schützen. „Demokratie“ verkommt leicht zur Tyrannei der Idioten.

    Dumm nur, das die „Eliten“ meist noch extremere Idioten sind, als „die da unten“.

    Lasst uns die KI vorantreiben. Nennen wir den unbestechlichen Computer einfach
    „Die grosse 42“ und übergeben wir unser Schicksal dieser Maschine.

  87. @ Maikk 26. Mai 2018 at 19:15

    Wir haben andere Probleme, als hier über die Natürlichkeit von Homosexualität zu diskutieren. Wieso sollten wir uns mit so etwas aufhalten, während Deutschland in großen Schritten auf eine Katastrophe zusteuert?

    Ich sehe nicht, daß es in irgend einer Frage, auch nicht dieser, ein Tabu geben darf, diese Frage nicht zu diskutieren. Alles aber gerne dort, wo es hingehört, und dann ohne die üblichen, häufig auch beiderseitigen Stigmatisierungen derer, die sagen, was dem jeweils anderen nicht gefällt, und unter Achtung des Menschseins des jeweiligen „Kontrahenten“.

    In solchen Zeiten gilt es, zusammenzuhalten, wenn man auch vielleicht in gewissen Fragen nicht immer zu einhundert Prozent einer Meinung ist.

    Damit habe ich nun wieder gar kein Problem. Sie werden ohnehin nicht in allen Fragen ein und derselben Ansicht sein können, zumal dann nicht, wenn es darum geht, Prioritäten zu setzen. Da bin ich ganz bei ihnen. Das eine setzt allerdings das andere nicht außer Kraft.

  88. An die ganzen Traumtänzer/Innen hier im Bunt/Einhorn/Regenbogenland.
    Ihr werdet noch eure wahre Freude haben mit den Islamis, viel Spass, bin zum Glück normal gepolt.

    Hier könnt ihr schon mal sehen was passiert, wann die Scharia herrscht, ihr Eumel:

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/der-hass-hat-eine-quelle/

    https://www.globalcitizen.org/de/content/these-6-countries-execute-people-for-being-gay/

    https://www.igfm.de/news/article/iran-drei-maenner-wegen-homosexualitaet-hingerichtet/

    Aber sorgt euch nicht allzusehr, waren vielleicht doch nur Einzelfälle …
    Geniesst euren CSD noch, solange ihr noch könnt.

  89. Meine Güte! Der pervertierte, pädophile, sich-zur-Schau-stellende, abnorme Schwule.

    Ich habe Schwule im Bekanntenkreis. Die sind weder Dragqueen, noch graben sie mich oder andere an noch lechzen sie Kindern hinterher. Und sind auch nicht Dauer-spitz. …die ich kenne, waren auch noch nie aktiv auf einem CSD.

    Was für verachtende Posts manche hier absondern . Mit einer solchen Denke will ich nichts gemein haben.

    Was mein schwuler Bekanntenkreis gemein hat? ALLE in Lohn und Brot, (Chefsteward (Klischee erfüllt)), Manager, Angestellter.

    Wie wäre es, mal auf Hartz IV-ler loszugehen? …oder gar Prostituierte? Die verbreiten ja ALLE AIDS. Und dann wären da noch die Leute, die ihrem heimlichen Fetisch nachgehen. Oder die, die schon mal betrunken Auto gefahren sind.

  90. @BX744
    Die Schwulen kennen aber keine Toleranz. Sie verklagen Christen, wenn sie in ihren Kirchen sagen, dass Christen keinen Homosex haben dürfen. Zweitens feiern sie öffentlich mit Kindern Sex-Paraden. Daher unterstütze ich Putin. Im übrigen würde ich dich nie missonieren wollen, da Jesus sagte, man soll seine Perlen nicht vor die Säue werfen.

  91. Es scheinen eben doch auch viele Neonazis und andere stehen gebliebene hier unterwegs zu sein. Schade um die gute Seite, diese Typen machen alles kaputt. Wie auch die paar Nazis in der AfD. Macht es unseren Kritikern doch nicht ganz so einfach, ihr Idioten.

  92. Kybernaut 26. Mai 2018 at 22:52

    Voll den Nackenklatscher verteilt an das Großmaul.
    Respekt!

  93. ReissfesterGalgenstrick
    26. Mai 2018 at 23:04
    Kybernaut 26. Mai 2018 at 22:52

    Voll den Nackenklatscher verteilt an das Großmaul.
    Respekt!
    ==========

    Respekt?

    Das war kein „Nackenklatscher“; das ist peinlich, billig….egal…

    Sie widern mich an.

  94. Vernunft13 26. Mai 2018 at 23:50

    Den hier meinte ich

    Zitat:
    „Wer sich dermaßen abfällig verhält, indem er sein Geschlechtsteil in den Kotausgang von anderen Männern steckt, der hat nichts anderes als abfällige Bemerkungen verdient.“

    „Schön für Dich, aber such Dir bitte erstmal eine Therapie.“
    ——————————————————

    Sorry, aber darf der Mann und ich keine Meinungsfreiheit mehr haben.
    Ich finde gleichgeschlechtlichen Sex auch widerlich, sogar bei Frauen.
    Wegen mir können sie’s ja machen, aber muss ich dies für normal halten? Ich denke nicht.
    Zumal ich keine Homos od.ö Lesben von hohen Gebäuden stosse, steinige, aufhänge od. sonstwas-

    P.S.: Noch widern Sie mich nicht an, da ich Sie nicht persönlich kenne und bisher nicht die Gürtellinie unterschritten haben.
    Was nicht ist, kann aber noch werden …

    Wo liegt ihr Problemn denn jetzt (als vermutlich Schwuler) ?

  95. Maikk 26. Mai 2018 at 22:38

    Es scheinen eben doch auch viele Neonazis und andere stehen gebliebene hier
    unterwegs zu sein. Schade um die gute Seite, diese Typen machen alles kaputt.
    Wie auch die paar Nazis in der AfD. Macht es unseren Kritikern doch nicht ganz
    so einfach, ihr Idioten.

    Nur für den Fall, das Sie kein Troll (oder gar ein Bot?) oder ein „eingeschleuster“
    sind:

    Hier finden Sie eher keine Nazis. Die hielten sich nämlich nicht lange hier.
    Genausowenig linksversiffte Spinner, die nicht kapieren, was die Uhr geschlagen hat.

    Allein schon, das Sie die Nazikeule auspacken wirft ein ziemlich erbärmliches
    Licht auf Sie. Diese diversen Keulen sind nämlich einer der Gründe, warum die
    Vernichtungsmaschine viel zu ungestört weiterläuft, während Zeit verschwendet
    wird.

    Sexualität ist Privatsache. Solange sie das bleibt, ist mir das egal, was Leute
    miteinander treiben.

    Aber diese Umzüge sind eine widerwärtige degenerierte Zumutung. Diese Veranstaltungen
    sind kulturmarxistische Hirnwäsche für die Gesellschaft.

    Dies kombiniert mit der Nazikeule ist zum Kotzen. Sonst nichts. Das kommt
    sozusagen direkt aus dem Werkzeugkasten des Teufels.

    Nazis finden Sie hier nicht. Aber dafür Leute, die sich der PC entledigt haben, die
    ihren Verstand benutzen und Prioritäten setzen.

    Die Hütte brennt, um es mal salopp zu sagen.

  96. …und wieso Großmaul? Wo denn?

    So Leute wie Sie schaffen es mit Ihren Schriftsätzen leicht, PI als Hetzseite zu verunglimpfen.

  97. Vernunft13 27. Mai 2018 at 00:02

    Ich versuche nun Ihnen dies näher, kurz u. knapp zu erläutern.

    Wenn ich ein Schwuler wäre, würde ich den Ball ganz flach halten u. froh sein darüber, dass ich meine abartige Neigung straffrei (sogar mit Hochzeit u. Adoptionsmöglichkeit) straffrei ausleben kann u. darf.
    Sich aufziespielen, als wäre dies allles „normal“ halte ich eben für großmäulig.
    Da sind wir wieder bei der Meinungsfreiheit …

  98. Und nochwas werter Forist; ich bin hier nicht derjenige, der diese Seite versucht zu verunglimpfen, so nebenbei bemerkt.

  99. @Maikk 26. Mai 2018 at 22:38
    Dieses Nazi-Geschwafel hier ist ja nicht mehr feierlich…ist ja schlimmer als bei den „Linken“ !
    Nur weil jemand noch gesund im Kopf ist und noch Moral und Anstand kennt und danach lebt ist er/sie ein Nazi ?!? Unglaublich !
    @Vernunft13 26. Mai 2018 at 21:49
    Prostituierte werden regelmäßig ärztlich untersucht…zumindest die „Registrierten“. Das horizontale Gewerbe ist vielleicht „Unmoralisch“…aber nicht wie die Homosexualität,wider die Natur. Und ohne „Nutten“ wäre die Vergewaltigungsrate noch höher. Was soll der Spruch mit den Hartz IV-lern ? Nur weil jemand zur Zeit keinen Job hat,ist er ein verantwortungsloser Mensch,der zwangsläufig krank sein muß und sich durch die Weltgeschichte vö…t ? Unfassbar,was hier so von sich gegeben wird !

  100. @ Reissfester Galgenstrick:

    Nein, hetero. Im Bekanntenkreis habe ich „jedoch“ Schwule. (S. Post weiter oben)

    Leute, die hier etwas erklären oder erläutern derart anzufeinden, ist nicht in Ordnung…und wenn es auch ganz offensichtlich mitunter unterschwellig ist. Hier spielte ganz klar nicht „meine Meinung“ eine Rolle sondern eher das persönliche beleidigen für….ja, für was eigentlich? Das er schwul ist. Jemand, der nicht in Ihr Weltbild paßt oder was auch immer.

    Er trägt nicht dazu bei, daß wir 2-stellige Steuer-Milliardenbeträge verbrennen oder Unsicherheit im Land fördern…das Sozialsystem aussaugen.

    Ungerechtigkeiten, weder privat noch beruflich, dulde ich nicht und kann da nicht meine Fresse halten. Ja, manchmal hatte ich danach selbst ein Problem, aber so etwas geht einfach nicht!

  101. .durch-den-Wald
    27. Mai 2018 at 00:14
    @Maikk 26. Mai 2018 at 22:38
    Dieses Nazi-Geschwafel hier ist ja nicht mehr feierlich…ist ja schlimmer als bei den „Linken“ !
    Nur weil jemand noch gesund im Kopf ist und noch Moral und Anstand kennt und danach lebt ist er/sie ein Nazi ?!? Unglaublich !
    @Vernunft13: […] Hartz IV-lern ? Nur weil jemand zur Zeit keinen Job hat,ist er ein verantwortungsloser Mensch,[…] Unfassbar,was hier so von sich gegeben wird
    ========
    N’Abend. Bitte lesen Sie meinen Post nochmals.

    Genau das Gegenteil habe ich gemeint.

    Kernaussage sollte sein, auf anderen Minderheiten oder gesellschaftlich ausgegrenzten recht einf herumhacken zu können, weil sie nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen.

    Was ich damit sagen wollte ist, daß es recht einfach ist, Klischees und/oder Allgemeinheiten loswerden zu können.

  102. …Post zu früh versandt…

    Ich möchte es aber jetzt auch gerne dabei belassen…Das hin- und Hergeschreibe nützt hier keinem, denke ich.

  103. Vernunft13 27. Mai 2018 at 00:48

    Ich wünsche eine friedliche u. besonnen Nacht! Bis irgendwann mal …

  104. Es ist wirklich kein Wunder, dass PI-News als Hetzseite gilt, und die „Rechten“ nicht ernst genommen werden. Bei so einer Ausdrucksweise überrascht mich das wirklich nicht. Ihr zerstört damit alles, wofür die Gründer und Verantwortlichen von PI so lange gekämpft haben, und heute noch kämpfen.

    87% der Menschen in Deutschland sehen keinen Unterschied zwischen kritischen Meinungen und purem Hass; und ihr seid mit schuld daran. Jeder darf glauben was er will, das nennt sich Meinungsfreiheit. Aber wer gehört werden will, sollte sich sachlich ausdrücken. Nicht unbedingt politisch korrekt, aber dennoch sachlich. Denn sonst wird einen niemand ernst nehmen, und man wird niemals etwas ändern können. Doch scheinbar geht es vielen Nutzern hier gar nicht darum, etwas zu ändern. Sie scheinen damit zufrieden zu sein, ihrem Hass freien Lauf lassen zu können. Seht ihr denn nicht, dass ihr damit unserer Sache schadet?

    Was die Nazikeule betrifft: Sicherlich sind die wenigsten hier Nazis, aber wohl doch auch einige. Denn anders kann ich mir manche der obigen Kommentare nicht erklären. Es würde mich auch überraschen, wenn eine Seite wie diese nicht auch unter anderem Neonazis anlocken würde.

    Ich hoffe nur, dass sich das PI-Team endlich mal ganz klar von solch extremen Meinungen distanzieren wird. Denn wenn nicht, hat die ganze Seite hier keinen Sinn mehr.

  105. Rechte Kinderficker sind nicht besser als linke Kinderficker. Ob ich für meine Meinung eine „Mehrheit“ bekomme oder nicht, ist mir auch scheißegal. Wenn hier in 20 Jahren der Islam herrscht, dann ist es mit Homo-Paraden (bei denen Kinder in Reizwäsche mitlaufen) sowieso vorbei. Gut nur, dass sich Putin nicht auf diese Spielchen einläßt.

  106. Maikk 27. Mai 2018 at 00:53

    „DA ist er wieder…“

    Ihre Argumentation ist so hanenbüchen, da bin ich sprachlos.
    Wegen PI also, wählt ein Grossteil der Bevölkerung also die Altparteien. *ablach* (aber wie!) ;)))
    Gehen Sie besser wieder in’s Bettchen, Schäfchen zählen …

    @ Vernunft13

    Merci !

  107. Nochwas für den lieben Maikk.

    Der Herr Dr. Curio (AfD) z.B. drückt sich immer sachlich u. höflich aus. Und was bekommt er von den Linken, Grünen u. anderm Geschwetrels zu hören:

    „Was fällt Ihnen eine diese NS-Sparche zu benutzen … blabla bla bla *vorWutkoch*
    https://www.youtube.com/watch?v=dvfSB_DP7ks

    Darum, mit denen kann man schlecht, bis garnicht reden.

    So long ….

  108. Natürlich wählt niemand wegen PI die Altparteien, das habe ich ja auch nie behauptet. Allerdings tragen derart hasserfüllte und unsachliche Kommentare, wie so oben zur Genüge zu lesen sind, dazu bei, dass die meisten Menschen Seiten wie diese nicht sonderlich ernst nehmen, und als plumpe Hetzseiten verschreien. Das ist ja auch nicht verwunderlich, wenn man sich das hier mal so durchliest. Die Artikel hier sind ja größtenteils gut, und meines Erachtens meistens noch sachlich genug. Die Kommentare hingegen… na ja.
    Ich plädiere eben dafür, stets sachlich zu bleiben, und unseren „Gegnern“ keine Angriffsfläche zu bieten, bzw. irgendwelche Klischees zu bestätigen. Denn andernfalls werden uns nur die wenigsten zuhören. Leider scheint das nicht jeder so zu sehen.

    Und dass man es den Grünen und Linken nicht recht machen kann, versteht sich sowieso von selbst. Die werden immer einen Grund dafür finden, den AfDlern NS-Jargon vorzuwerfen. Die suchen ja regelrecht danach. Die wollen mit aller Kraft beweisen, dass die AfD in irgendeiner Weise radikal oder extrem ist, und werden sich das wohl immer selbst einreden. Ein wahres Wunder, dass noch keiner von denen gefordert hat Deutschland umzubenennen, weil das Wort „Deutsch“ von den Nazis auch schon verwendet wurde. 😉

    Dennoch müssen wir denen nicht den Gefallen tun, tatsächlich derart grenzwertige Sprache zu verwenden. Sollen sie doch suchen.

  109. @Maikk 27. Mai 2018 at 01:57
    Wie du schon selbst sagtest…mit grünen/linken kann man nicht reden. Und sie werden immer einen Stein des Anstoßes suchen und finden…egal,wie gepflegt man sich ausdrückt. Insofern stimme ich auch ReissfesterGalgenstrick 27. Mai 2018 at 02:50 zu. Freundlich und höflich war gestern. Seit spätestens 2015 eiern wir jetzt so rum. Immer wieder kommen „Neue“ dazu,die das ganze Spielchen wieder von vorne beginnen wollen. Meiner Meinung nach ist es vollkommen Wurscht,in welchem Ton geredet/geschrieben wird…denn ohne Wut und Hass im Bauch werden wir nichts zum positiven für „uns“ verändern ! Erst wenn das Fass am überlaufen ist wird das Gros der „unsrigen“ auf die Straße gehen und „Unannehmlichkeiten“ auf sich nehmen. In anderen Ländern geht soetwas schneller. Bei uns in Deutschland plätschert das so lange dahin,bis alles zu spät ist. Meine Oma,die Zwei Weltkriege überstanden hatte,sagte oft zu mir als ich noch ein Kind/Halbstarker war:“Der deutsche muß erst Schei..e fressen,bevor er auf die Barrikaden geht !“ Wie recht sie doch hatte…!

  110. Zum Artikel: Also Uganda ist christlich. Da ist es christlicher Fundamentalismus, der den Homo-Perversen das Leben schwermacht. 🙂 Und Sambia scheint mir auch kein muslimisches Land zu sein.

    Ich schreibe hier ironisch von „Homo-Perversen“, weil Homosexualität tatsächlich pathologisch ist (sex. Mißbrauch in der Kindheit), aber Homosexuelle eben trotzdem legal und angstfrei so leben können müssen, wie sie das für richtig halten.

    Das sind echte, elementare Homo-Rechte im Gegensatz zu diesem peinlichen Homo-Ehe und -Adoption-Müll. Und da sind wir auch bei dem Unterschied von Linksversifften und der AfD.

    Linksversiffte empören sich immer wieder, daß „Rechte“ Homosexuelle „instrumentalisieren“, um gegen den Islam zu „hetzen“. Sehr entlarvend: Diesen Rechten geht es um echte, essentielle Rechte von Homos, den Linksversifften nur um Pseudorechte.

    Die sind ihnen viel wichtiger als die elementare Sicherheit von Homos (vor Musel-Attacken).

    Es ist regelrecht widerlich, wie sehr sich viele Linke als Homo-Retter aufspielen mit ihren peinlichen Pseudo-Homo-Rechten. Bei den Frauenrechten ist es ja ähnlich. Leute wie Margarete Stokowski schreiben dann im „Spiegel“ Kolumnen darüber, daß „Rechte“ keine Frauen- oder Homorechtler sein können und dergleichen.

    Alles irre.

    PS: Kevin Spacey ist ein aktuelles Beispiel dafür, daß Homosexualität – neben anderen traumatischen Kindheitserfahrungen – durch sexuellen Mißbrauch verursacht wird. Unsere Gesellschaft ist aktuell leider im Homo-Wahn-Fieber, und alle „progressiven“ Menschen wollen sich gegenseitig beweisen, wie tolerant sie sind, sodaß Leute wie ich natürlich unsagbar „homophob“ sind. Ich kann nur jedem empfehlen, diese schwachsinnige Homo-Ideologie zu hinterfragen.

  111. @ Maikk 27. Mai 2018 at 00:53

    Es ist wirklich kein Wunder, dass PI-News als Hetzseite gilt, und die „Rechten“ nicht ernst genommen werden. Bei so einer Ausdrucksweise überrascht mich das wirklich nicht. Ihr zerstört damit alles, wofür die Gründer und Verantwortlichen von PI so lange gekämpft haben, und heute noch kämpfen. 87% der Menschen in Deutschland sehen keinen Unterschied zwischen kritischen Meinungen und purem Hass; und ihr seid mit schuld daran.

    Ich fürchte eher, daß es Leute wie Sie sind, die Kritik mit Haß verwechseln, sich dazu durchaus auch hinter Kommentaren „unter der Gürtellinie“ seitens einiger Unverbesserlicher verstecken, somit Stimmungsmache betreiben und damit letztlich das Werk der Zersetzung betreiben. Die gute alte „Nazikeule“ darf ja, wie wir sehen, leider auch nicht fehlen… Auf einer Plattform, die sich als „politisch unkorrekt“ versteht und auch so nennt, sollte man zumindest verstehen, daß so etwas fehl am Platze ist.

    Jeder darf glauben was er will, das nennt sich Meinungsfreiheit.

    Jeder darf auch ablehnen oder kritisieren, was er will. Nennt sich ebenfalls Meinungsfreiheit. Ein „Recht“ auf eine unwidersprochene Meinung, wie sie ganz offensichtlich auch die Schwulen-Lobbyisten für sich immer wieder einfordern, findet sich dagegen nirgendwo.

  112. @ hate-speeches.de 27. Mai 2018 at 12:43

    …ein aktuelles Beispiel dafür, daß Homosexualität – neben anderen traumatischen Kindheitserfahrungen – durch sexuellen Mißbrauch verursacht wird. Unsere Gesellschaft ist aktuell leider im Homo-Wahn-Fieber, und alle „progressiven“ Menschen wollen sich gegenseitig beweisen, wie tolerant sie sind, sodaß Leute wie ich natürlich unsagbar „homophob“ sind. Ich kann nur jedem empfehlen, diese schwachsinnige Homo-Ideologie zu hinterfragen.

    Kindsmißbrauch ist sicherlich eine, aber nicht die einzige mögliche Ursache für diese Verirrung oder Verbiegung aus meiner Sicht.

Comments are closed.