In einem Kurzinterview unterzieht sich Grünen-Vorsitzende Robert Habeck der allseits beliebten Schlagfertigkeitsnachweisübung, auf ein paar hingeworfene Begriffe spontane Assoziationen zu formulieren, also zu offenbaren, was einem in diesem Falle eben Grünen spontan durch die Rübe rauscht, wenn die Pawlowschen Lämpchen aufleuchten. Da der Mann als sogenannter Hoffnungsträger, als gescheit, ja als Schriftsteller gilt, wollen wir seinen Repliken mit der gebotenen Unvoreingenommenheit lauschen.

„Marktwirtschaft.“
„Ist ’ne gute Sache, wenn sie sozial eingefedert wird.“

Davor muss sie aber noch geteert werden, sonst halten die Federn nicht.

„Stolz.“
„Gefährlich.“

Weil: ein Deutscher zu sein und so. Geht gar nicht. Aber ein stolzer Türke? Oder eine Frau, „deren Gang eine einzige Provokation war, um die sich freilich der solide Harnisch eines spöttischen Stolzes schloss“, wie ein moderner Flaubert schrieb? Gefährlich? Doch doch, durchaus.

„Europa.“
„Interrail und reisen.“

Wir leben definitiv „nach den Kulturen“ (Frank Lisson) bzw. der Kultur. Aber vielleicht reist er ja zuweilen in den Louvre und die Uffizien?

„Heimat.“
„Super, um die Rechte zu provozieren.“

Immerhin taugt die alte Vettel überhaupt noch für irgendwas. Nur: Es heißt doch „Kampf gegen rechts“, nicht „Provokation gegen rechts“!

„Islam.“
„Spannungen, aber ’ne bunte Gesellschaft.“

Im Gegensatz z.B. zum Nationalsozialismus, der war zwar auch ziemlich spannend, aber total braun, wie Sachsen heute noch.

„Volksverräter.“
„Ist’n Nazi-Begriff.“

Na ja, nicht ganz, den Begriff gab es schon im deutschen Vormärz, er kam folglich, wie die Nazis auch, bei denen wir nun endlich angelangt sind, von links. Marx und Engels haben Alphonse de Lamartine so genannt, Georg Büchner hat das Wort verwendet, und Rosa Luxemburg herzte die Sozialdemokraten im Mai 1916 mit den Worten, sie seien eine „Rotte von Volksverrätern“.

Aber die Antwort entfuhr ihm sozusagen mehrstufig, der eigentlich Clou folgt erst:

„Es gibt kein Volk, und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk. Das ist ein böser Satz, um Menschen auszugrenzen und zu stigmatisieren.“

Man merkt es an der Wortwahl: Diese Figur ist in der Zeitgeistbrühe gegart wie ein Karpfen im Wurzelsud. Die Bemerkung, es gebe kein Volk, entstammt freilich der Nouvelle Cousine. Deswegen ist nämlich die AfD-Forderung nach Volksabstimmungen Quatsch. Aber gibt es dann auch keine Volksverhetzung? Und warum steht über dem Reichs- bzw. Bundestag „Dem deutschen Volke“, und das auch noch in Versalien?

Habeck ist seit 2012 stellvertretender schleswig-holsteinischer Ministerpräsident und Minister für Energiewende (sic!), Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume – 2017 fielen die „ländlichen Räume“ weg und wurden mehr als vollwertig durch „Natur und Digitalisierung“ ersetzt, wie überhaupt die Digitalisierung seit Merkel zur zweiten Natur der Deutschen geworden ist –, das heißt, er hat zweimal den folgenden Amtseid geleistet: „Ich schwöre: Ich werde meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seine Freiheit verteidigen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden“ etc. pp. Und nun teilt er uns en passant mit, dass er einen Meineid geschworen hat? Es gibt den Souverän gar nicht! „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ (Art. 20,2 GG)? Blödsinn! „Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt“ (20,4)? Geht doch gar nicht! Und es wäre Ausgrenzung aller anderen.

Ich hege freilich den Verdacht, dass unsere grüne Granate nur das deutsche Volk meint, zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass er beispielsweise dem jüdischen Volk abspricht, eines zu sein, von den stolzen Arabern oder den fidelen Afghanen zu schweigen. Und die schwarzen Völker erst!

Apropos: Bei Grünen-Chef Robert Habeck läuft übrigens zuhause Rap-Musik, sagte er dem Musikmagazin Rolling Stone, schreibt die Welt. Bei Familie Habeck bestimmen nämlich die drei Söhne das Musikprogramm. „Zuhause ist jetzt oft Trap Music angesagt, das ist gechillter Hip-Hop“, erklärte er. „Das läuft bei uns den ganzen Tag, durch die Jungs wird das ganze Haus mit schwarzer Partymusik beschallt.“ Das einzige Problem: „Man darf als Grüner nicht auf die Texte achten.“ Auch auf die eigenen nicht! „Ich bin mit U2, Talking Heads und Philipp Boa aufgewachsen. Aber Musik hat sich ja weiterentwickelt“, sagt Habeck.

Klar. Von Palestrina über Bach und Mahler zu U2 und hinauf zum Rap. Und mittendrin, als bunter, gut beschallter Hohlraum ohne Volk, der Grüne H.


(Im Original erschienen bei Michael Klonovskys Acta Diurna)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Wenn es kein VOLK gibt, was hat das Wort VOLK dann noch im DUDEN zu suchen?!

    Der DUDEN muss schleunigst wieder umgeschrieben werden!

  2. Fand ich gut. Es gibt kein Volk, aber Paragraphen gegen Demagogie?
    Immer schön, wie es gerade passt.
    Schön, gibt es das Internet. Auch die internationale Politik und all diese schäbigen Lügen…
    Früher hätte das noch funktioniert.

  3. Aber die grosse Masse der Jungen, die von den 68ern versauten Menschen sind verloren.
    „Wer den ganzen Tag in Jogginghose oder Trainingsanzug herumläuft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!“ sagt Karl Lagerfeld und ich pflichte ihm bei.
    Die Masse lebt dumpf in den Tag hinein, unfähig und unwillig ihr Tun und Treiben zu hinterfragen.
    Erst wenn es an den eigenen Geldbeutel oder ums nackte Dasein geht wird die dumpfe Masse aus ihren Tagträumen aufwachen.
    Für diese Idioten auch nur den kleinen Finger krumm zu machen ist vergebene Muhe und sie sind es auch nicht Wert. Wer die Gemeinschaft des Volkes verlässt, aufgibt oder negiert, hat seinen Untergang verdient und ist keiner Solidarität wert.

  4. Das sagt der DUDEN über das VOLK:
    (Sogar das schreckliche Wort KULTUR und GESCHICHTE bleibt nicht unerwähnt):

    1. durch gemeinsame Kultur und Geschichte [und Sprache] verbundene große Gemeinschaft von Menschen
    2. Masse der Angehörigen einer Gesellschaft, der Bevölkerung eines Landes, eines Staatsgebiets
    3. die [mittlere und] untere Schicht der Bevölkerung
    4.
    1. (umgangssprachlich) Menschenmenge; Menschen, Leute
    2. bestimmte Gruppe von Menschen
    5.
    1. (Fachsprache) größere, in Form einer Gemeinschaft lebende Gruppe bestimmter Insekten
    2. (Jägersprache) Kette, Familie von Rebhühnern
    ——————-

    Herr HABECK sollte sofort einen Antrag stellen: Es gibt kein VOLK! Duden diese „rechtspopulistische Hetze“ aus dem Verkehr ziehen!

  5. Herr Habeck, seien Sie bitte so nett und fahren Sie nach z.B. Warschau, Rom, Riad, Istanbul, Rio de Janeiro oder Buenos Aires oder Neu Delhi und erzählen Sie den dortigen Völkern ruhig, dass es das jeweilige Volk nicht gibt. Viel Spaß dabei. Bitte per Livestream ins Internet stellen. Für konterrevolutionäre, faschistische, KIFI-Grüne hab ich kein Verständnis. Nach dem Genuss ihrer Antworten bin ich erstmal kotzen gegangen.

  6. Ich kenne diesen Grünen Volksverräter gar nicht, und das wird auch so bleiben. Aber wenn im Hause den ganzen Tag schwarzer Rap-Hassgesang läuft, kann aus einem nichts anderes werden, als ein schwarzer Rassist, der die Weißen hasst, insbesondere weiße deutsche Patrioten, die sich für ihr Volk, Heimat und Land stark machen.

  7. Zur Zeit fische ich jeden Morgen mit einem Netz grüne Algenteppiche von meinem Gartenteich.

    Diese grüne Pest droht jedes Leben im Wasser zu ersticken.

    Dabei muß ich oft an Leute wie Robert Habeck von den Grünen denken, die nun publikumswirksam ihre meist unwidersprochene Dummheit jederzeit hinausposaunen können.

    Es wird Zeit, daß diesem Bodensatz an Dummheit die Macht entzogen wird, bevor unser Volk an diesem grünen Gift zugrunde geht.

  8. Er sieht AUFGEDUNSEN aus. Hat wahrscheinlich psychische Probleme.
    Anders kann man sich den Schwachseinn nicht erklären, den er von sich gibt.

  9. Ich finde den Ausdruck: „durch die Rübe rauscht“ zutiefst diskriminierend für Leute mit so offensichtlichen pathologischen Hirnleistungsstörungen.

    Wir sollten viel mehr Rücksicht auf Leute nehmen, die es durch eine erfolgreiche Inklusion in die Führung von Parteien geschafft haben.

    Es ist ganz wichtig, dass sich Menschen mit geistiger Behinderung nicht ausgeschlossen fühlen!

    Gerade in Parteien, bei denen es weder auf Intelligenz, noch auf Integrität, noch auf Bildung ankommt, können diese armen Menschen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen.

    Einige schaffen es sogar zur Vizepräsident hin. Ein gelebtes Beispiel dafür, dass jeder Alles werden kann. Egal wie dumm und wie ungebildet.

  10. Volkswagen muss unbedingt umbenannt werden, klingt zu völkisch. Ich schlage vor, das Fahrzeug Schonlängerhierlebendewagen zu nennen.

  11. „Diese Figur ist in der Zeitgeistbrühe gegart wie ein Karpfen im Wurzelsud.“

    Haha, ein schöner Lacher zum Vatertag!

    Habeck ist die dümmste Sauce, die nach Roth, Kozdemir und Schmierighaardackel über die linksgrünen Dummköpfe rinnt. Er hätte besser bei Kinderbüchern bleiben sollen. Dehn- und anpassungsfähig bis zum Letzten, sogar mit Kubiki kann er. Wenn Dummheit sich weiter vererbt, muss man Rap hören, wie bestellt, so singt es. Kein Wunder kommt aus dieser Birne nur noch Deppentext.

  12. Dichter

    Die Umbenennung von VW, so wie von ihnen vorgeschlagen würde die noch nicht so lange hier lebenden diskriminieren.

  13. Wenn es kein VOLK gibt, dann gehören die TOTEN natürlich auch nicht zum VOLK und die VERGEWALTIGTEN und ERMORDETEN selbstverständlich auch nicht! PRAKTISCH!!!

    Nochmal: WER IST DIE DURCH MESSERSTICHE GETÖTE JUNGE FRAU DIE GESTERN IM FRANKFURTER NIDDAPARK VON EINEM FUSSGÄNGER GEFUNDEN WURDE?

    HESSENSCHAU:

    BESCHREIBUNG DER UNBEKANNTEN TOTEN
    • 167 cm groß
    • 56 kg schwer
    • schlanke Gestalt
    • etwa 20 Jahre alt
    • blonde Haare, wobei zwei blonde Kunsthaarsträhnen am Oberkopf zu einer auffälligen Flechtfrisur eingearbeitet sind
    • bekleidet mit einer schwarzen Latzhose der Marke „Review“, einem schwarzen T-Shirt und schwarzen, knöchelhohen Sneakers mit aufgesetzten Plastiknieten
    ———————————-

    Also eine junge hübsche blonde Frau mit Messerstichen aufgefunden!
    Keiner weiß etwas! Das JOURNAL FRANKFURT vermeidet sogar das Wort MESSERSTICHE!

  14. Was für ein wohlstandsverwahrloster Penner! Sogar am Fatahtag muss man sich aufregen….

  15. @ jeanette 10. Mai 2018 at 09:20

    Das sagt der DUDEN über das VOLK:
    (Sogar das schreckliche Wort KULTUR und GESCHICHTE bleibt nicht unerwähnt):

    1. durch gemeinsame Kultur und Geschichte [und Sprache] verbundene große Gemeinschaft von Menschen

    Da hab ich doch gleich mal in meinem guten alten „Volksbrockhaus“ in einem Band von 1959 nachgeschlagen, und siehe da, dort steht die gleiche Definition, allerdings mit einer wichtigen Ergänzung: zuerst kommt die „gemeinsame Abstammung“, dann Kultur und Geschichte. Sehr interessant, dass dies mittlerweile gestrichen ist. Definitionen werden umgewertet, Werte werden umdefiniert.

  16. Wir sollten uns nicht mit diesem lächerlichen Lebemann von den GRÜNEN abgeben.

    Im Nahen Osten braut sich gerade ein zweiter IRAK an mit schon jetzt absehbaren Folgen.

    Es wird ein US-Israelischer Einmarsch in den IRAN stattfinden. Es wird ein verheerender Krieg werden.

    Israel sieht sich im Würgegriff von Syrien und Iran. Die USA haben erkannt, dass sie gerade durch Assads Sieg gewaltigen Einfluss in einer der rohstoffreichsten Regionen der Erde verloren haben.

    Syrien und Iran ohne Einflussmöglichkeiten für die USA sind für Washington nicht mehr hinnehmbar.
    Deshalb hat Trump die eigene Ölproduktion für eine Übergangszeit ausgebaut, nun wird es das Ziel sein, dass Mullah Regime im Iran vollständig zu vernichten und die Gebiete des bereits zerstörten Irak und des jetzt zu erobernden Iran, vollständig unter US Kontrolle zu bekommen.

    Deshalb steht der gesamte Nahe Osten vor einem verheerenden Krieg und wir hier in Deutschland werden das Chaos auf unseren Straßen auch zu spüren bekommen, ggf. Millionen von iranischen Dahergelaufenen Steinzeitschiiten zusätzlich.

    Die USA sind gezwungen den Iran zu vernichten um einen Gegenpol zum russisch unterstützten Syrien zu schaffen. Die USA könnten sich natürlich auch aus allem heraushalten, wie es anständige Menschen tun würden, aber die wollen die Macht in dieser Region, um jeden Preis.

    Positiver Nebeneffekt bei der Sache, wäre eine Zurückdrängung des menschenverachtenden Islam aus europäischem Umfeld. Dieser Effekt wird allerdings nur bestehen wenn man sich die iranischen Flüchtlinge vom Hals hält.

    Aber der Krieg gegen den Iran ist längst beschlossene Sache, die Territorien Iran und Irak sollen vollständig unter US Kontrolle genommen werden. Das ist beschlossen!

  17. Dummheit war ein abstraktes Wort. Jahrhunderte nicht so richtig greifbar. Den Grünen haben wir es zu verdanken, dass dieses Wort endlich ein Gesicht bekam. Während aber Künast, Özdemir, Hofreiter, KGE und natürlich Roth die personifizierte Standard-Dummheit verkörpern, kann Habeck als Vollguss der Dummheit bezeichnet werden. Sozusagen die Krönung einer solchen. Die DNA einer Amöbe war für diesen grünen Einzeller völlig ausreichend. Das reicht für vorne rein und hinten raus. Bissel Haare aufn Kopp, infantiles Grinsen, voilà; fertig ist der neue Grüne.

  18. „Er sieht AUFGEDUNSEN aus.“

    Im Rotweingürtel lebt es sich halt (noch) gut. Die Franzosen nennen solche Gestalten Gauche Caviar. Bei uns nennt man sie Salonlinke.

    Prototyp und wahrscheinlich auch Vorbild für viele Grünlinge ist dabei Joschka Fischer. Ohne die Grünen, und die Idioten die seine Partei gewählt haben, wäre der sein Leben lang Taxifahrer geblieben. Jedenfalls solange sein Arbeitgeber kein polizeiliches Führungszeugnis verlangt hätte.

  19. Ja, diese grüne Pappnase. Anderen Völkern gesteht man natürlich eine Identität zu, seinem eigenen Volk aber nicht. Die Grünen leiden an einer Art nationalem Minderwertigkeitskomplex und das nicht erst seit gestern. Einfach nur krank und abartig, wie alles Fremde auf einen Altar gehoben wird und das Eigene, die eigenen Wurzeln, die eigene Herkunft und Tradition ständig schlecht gemacht wird. Jahrzehntelange mediale Gehirnwäsche, die gleich nach dem Krieg begann, macht sich offensichtlich „bezahlt“. Leider.

  20. Und was machen wir jetzt mit dem Volkstrauertag am 18. November? Wie wäre es mit einem German Fun Day?

  21. Lachst dir den Arsch ab. Der strunzdumme Hahnreih merkt nicht, wie peinlich er für sein Geschlecht, seine Familie, sein Land und seine Nationaltät ist. Er hat bei Mama Alleinerzieherin in der „Kinderladen-Bewegung“ gelernt, kein Mann sein zu dürfen, sondern ein sentimentaler, uninteressanter, saugfähiger Tampon der Beta-Klasse, der seine Eier verleugnet und im Bett keinen hochkriegt. Eine Öko-„Prinzessin“ mit Penis.

    Im Englischen sagt man Mangina für sowas Verachtenswertes, ein Kofferwert aus Mann & Vagina. Oder Simp (Frauengefallenwoller). Ein demaskulinisierter Soy Boy. Gynozentrismus ist sein Universum und Lebenszentrum. Wenn Frauen den Ton angeben, schweigt er „aus Respekt“, und nickt andächtig wie ein treudoofer Wackeldackel, egal welch belanglosen Schrott seine Grüninnnen absondern.

    Worte wie Volk, Heimat oder Vaterland, oder auch Mannesmut, Ehrfurcht und Heldentum lösen bei ihm Heulattacken, Allergien und Schreikrämmpfe aus, er muß sich dann wie einst ins Kinderzimmer unter der Bettdecke verkriechen, bis die zitternd-bebende Erregung nachläßt und die Tränchen getrocknet sind. Schwer traumatisiert und dressiert wie ein Hündchen, das über jedes politkorrigierte Stöckchen hoppst.

    Das Schlimme nur, daß er seinen verfaulten breiten Hintern in ein Ambiente hineinpflanzen darf, das er dem nationalen Wirtschaftswunder der 50er Jahre zu verdanken hat. Wer das Pech hat, mit Leuten wie ihm derselbe Nationalität zu teilen, der braucht keinen Hirntumor. Der lernt, im Hier und Jetzt zu leben, denn schon morgen könnte ihn eine „multikulturelle“ Bombe zerreißen oder seine Tochter vergewaltigt und erstochen im Park liegen.

  22. Der togolesische Rohdiamant aus Ellwangen dürfte selbst bei einer (sehr unwahrscheinlichen) Abschiebung nach Italien sofort wieder ins Bundesgebiet einreisen:

    Nach einer Abschiebung nach Italien wird die Bundespolizei den Togoer von Ellwangen anstandslos wieder einreisen lassen müssen.

    Zwar dürfe ein nach Italien abgeschobener Drittstaatsangehöriger eigentlich nicht erneut ins Bundesgebiet einreisen. Doch gilt nach Informationen der Redaktion für die Arbeit der Bundespolizei weiterhin die mündliche Anordnung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière vom September 2015, von einer Einreiseverweigerung bis auf weiteres aus humanitären Gründen abzusehen. Jeder Drittstaatler ohne Papiere, aber mit Asylbegehren ist danach an die zuständige Aufnahmeeinrichtung weiterzuleiten.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebe-skandal-im-news-ticker-anwalt-des-togolesen-aus-ellwangen-droht-baden-wuerttemberg-mit-verfassungsklage_id_8885126.html

    Was für eine unglaubliche permanente Herrschaft des Unrechts! Eine fast drei Jahre alte mündliche Anordnung eines Bundesministers a. D. steht über dem Grundgesetz!

  23. 1. alles-so-schoen-bunt-hier 10. Mai 2018 at 09:44
    @ jeanette 10. Mai 2018 at 09:20
    Das sagt der DUDEN über das VOLK:
    ——————————–
    Mein Duden ist auch nicht das neueste Exemplar, ist von 1980.
    Den ganz neuen, umgeschriebenen DUDEN für Analphabeten & Legastheniker habe ich erst gar nicht besorgt.
    Vielleicht mache ich mich schon strafbar!

  24. „Ohne die Grünen, und die Idioten die seine Partei gewählt haben, wäre der sein Leben lang Taxifahrer geblieben.“

    Joseph Martin Fischers einzig erfolgreiche Prüfung war sein Führerschein. Ein faszinierender Mann für den, die ihn persönlich kennengelernt haben. Er hat sich „Wissen angeeignet“ wie ein Papagei. Das konnte er perfekt, einige unverstandene Worte aufgefangen und als seine Weisheiten verkauft. Er war ein Blender vor dem Herrn! Eitel bis zum geht nicht mehr (mit selbstentworfenem Siegelring und Photos seiner Gesprächspartner im Silberrahmen), dabei schlicht und einfach dumm, das aber durch Ehrgeiz kaschierend. Schröder hat seinen Kellner durchschaut, die minder Intelligenten hielten ihn für eine Offenbarung. Symbol für den Untergang politischer Kultur.

  25. „Da der Mann als sogenannter Hoffnungsträger, als gescheit, ja als Schriftsteller gilt, wollen wir seinen Repliken mit der gebotenen Unvoreingenommenheit lauschen.“

    Hm…so unterschiedlich kann Wahrnehmung sein. Ich sehe einen Niemand, einen Laberkopf und Sprücheklopfer, unsympathisch und ohne einen Funken Karisma.

  26. Mit „Heimat“ will er ja „die Rechten“ provozieren, vielleicht will er das auch mit „Volk“? Was weiß man schon, was einer denkt, der den ganzen Tag Rap hört und das für Musik hält?

  27. … “ Kein Bier für Nazis „… war gestern, im Links-Rot-Grün-vegan – vergendert bunten Berlin hat man nicht nur jeden AfD- Freund und Pegida Gänger als Feind

    OT,-….Meldung vom 10.05.2018 – 07:16

    Jüdische Gäste nicht bedient? Heftige Vorwürfe gegen Berliner Restaurant

    Berlin – Dieser Vorfall sorgt für Entsetzen! Ein Restaurant in Berlin-Mitte hat derzeit mit heftigen Antisemitismus-Vorwürfen zu kämpfen. Grund dafür soll ein Vorfall vom 4. Mai sein, welchen die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus publik gemacht hat.“Am vergangenen Freitag wurde eine jüdische Familie in einem Restaurant in Mitte demonstrativ nicht bedient. Die Familie war als jüdisch erkennbar, das Restaurant zu diesem Zeitpunkt nahezu leer“, heißt es auf der Facebook-Seite der RIAS. Das jüdische Ehepaar, welches mit Kippa und religiösem Schmuck bekleidet war, sei gegen halb sechs mit seinem siebenjährigen, schwerbehinderten Sohn in dem Lokal am Gendarmenmarkt – ganz in der Nähe des an diesem Tag stattfindenden Israeltag Berlin 2018 – essen gewesen. Der Sohn habe einen Luftballon mit der Aufschrift „I like Isreal“ dabeigehabt.“Die Familie setzte sich zunächst in den Außenbereich des Restaurants. Zu diesem Zeitpunkt waren in dem Lokal keine weiteren Gäste, jedoch fünf Kellner. Die Familie wurde jedoch trotz unterschiedlicher Versuche der Kontaktaufnahme zum Personal nicht bedient“, heißt es in dem Post. „Als sich nach ca. 10 Minuten zwei andere Personen an einen weiteren Tisch setzten, wurde deren Bestellung durch einen Kellner rasch aufgenommen. Daraufhin suchten sowohl die Frau als auch der Mann das Gespräch mit dem Personal, bekamen jedoch lediglich die Auskunft, sie säßen am ‚falschen Tisch‘.“Die jüdische Familie habe daraufhin mehrfach darum gebeten, einen anderen Tisch zugewiesen zu bekommen. Doch die Angestellten sollen der Bitte angeblich nicht nachgekommen sein.“Stattdessen wurde ihnen signalisiert, sie sollten das Restaurant verlassen. Als der Mann einen Angestellten daraufhin mehrfach damit konfrontierte, dass Juden in dem Lokal wohl nicht bedient würden, erntete er hierfür nur ein spöttisches Lächeln. Die Familie verließ daraufhin das Restaurant.“Ein Vorfall, der bislang bereits Hunderte Facebook-User erschütterte und – insofern es sich wirklich so zugetragen hat – wieder einmal beweist, dass Antisemitismus noch immer aktuell ist. Wer selbst Erfahrungen mit Antisemitismus machen musste, kann diese auf http://www.report-antisemitism.de teilen. https://www.tag24.de/nachrichten/juedische-gaeste-nicht-bedient-heftige-vorwuerfe-gegen-berliner-restaurant-570675

    hier das BT- Wahlergebnis des verheuchelten Stadtbezirks Berlin Mitte, SPD 17,9%, Grüne 17,3%, Linke 21,4%, AfD 8,2%

  28. „Volksverräter.“
    „Ist’n Nazi-Begriff.“

    ————
    Schrecklich, dann sind ja die meisten deutschen Politiker Nazis !

  29. So tickt Habeck-Land: Schulen ohne Rassismus in Schleswig-Holstein

    Indoktrination bis der Arzt kommt. Dagegen war die Indoktrinierung der Jungen Pioniere in der ehemaligen DDR der reinste Kindergeburtstag.

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Schulaktion-Mit-Johannes-Oerding-gegen-Rassismus,shmag53386.html

    Es ist wirklich wie in der ehemaligen DDR. Da werden regelrechte Glaubensbekenntnisse von den Schülern und Lehrern verlangt, die an die Glaubensbekenntnisse „an die Partei“ erinnern. Widerlich.

  30. Kriminelle Ausländer betrachten deutsche Polizisten als Freiwild:

    ZWEI POLIZISTEN VON BAHNHOFS-MOB VERLETZT. JETZT SPRICHT EIN BEAMTER IN BILD

    Dieser Hass macht Angst!
    Bilder der Überwachungskamera. Polizisten überwältigen einen Täter. Um sie herum bauen sich andere bedrohlich auf, pöbeln.

    Artikel von: C. PERREVOORT UND E. WEDLER veröffentlicht am
    07.05.2018 – 08:46 Uhr

    Hannover – Andreas P. (47) ist seit 26 Jahren Polizist. Er hat den Beruf gewählt, um Menschen zu helfen, für Sicherheit und für Gerechtigkeit zu sorgen.

    Er wurde zu Freiwild, zum Prügelknaben für einen wilden Mob (rund 50 Leute, meist männliche Migranten) im Hauptbahnhof.

    In BILD spricht der Erste Polizeihauptkommissar und frühere GSG-9-Mann über die heftigen Angriffe nach einer routinemäßigen Überprüfung:

    Er wird gegen Mitternacht zum „Burger King“ gerufen. Drei Männer pöbeln herum. Mit einem Kollegen (53) drängt er das Trio (18, 19, 20) aus dem Restaurant: „Ein normaler Einsatz, Alltag für uns.“ Doch die drei wüten los, werden aggressiv: „Wie im Wahn schlugen sie um sich, waren nicht mehr zu bändigen.“

    Immer wieder stacheln Schaulustige die Schläger gegen die Polizei an
    Im Nu rotten sich an die 50 Männer zusammen – Migranten, Partygänger, aus der Trinkerszene. Aber auch einige Frauen.

    Der wütende Mob grölt, klatscht: „Haut sie um!“
    Bundespolizist Andreas P. (47) ist einer von zwei Beamten, die bei der Randale im Bahnhof verletzt wurden. Er war danach zwei Wochen krankgeschrieben

    Ein 19-Jähriger greift den Kollegen von Andreas P. an: „Der taumelte, fiel längs auf den Boden. Als er sich aufrappelte, kickte der Angreifer ihm mit den Fuß unters Kinn! Ich dachte, er stirbt!“ Der Beamte hatte längst einen Notruf abgesetzt: „Doch von der Wache bis zum Gleis 13/14, das dauert – eine Minute kann so lang sein…“ Die vier Schläger wurden festgenommen – und frei gelassen! Kein Haftbefehl!

    Der Hauptbeschuldigte hatte 0,77 Promille und wurde positiv auf Cannabis getestet.
    Bundespolizist Andreas P.: „In all den Dienstjahren wurde ich erstmals verletzt – eine Prellung am Fuß, die Kapsel am Daumen ist gerissen. Das ist aber nicht das Schlimmste. Ich vergesse nie, wie der Mob die Männer anstachelte. Dieser Hass macht Angst!“

    In Niedersachsen gab es letztes Jahr 3179 Fälle, in denen Polizisten Opfer von Angriffen wurden (2016: 3057). Anders ausgedrückt: Jeden Tag werden bei uns neun Polizisten attackiert.

    https://www.bild.de/regional/hannover/gewalt/dieser-hass-macht-angst-55615574.bild.html

  31. Waldorf und Statler 10. Mai 2018 at 10:21

    … “ Kein Bier für Nazis „… war gestern, im Links-Rot-Grün-vegan – vergendert bunten Berlin hat man nicht nur jeden AfD- Freund und Pegida Gänger als Feind

    OT,-….Meldung vom 10.05.2018 – 07:16

    Jüdische Gäste nicht bedient? Heftige Vorwürfe gegen Berliner Restaurant
    ————————–

    Verstehe nicht, warum der Name des Restaurants verschwiegen wird oder verschwiegen werden muss!

  32. „Islam.“
    „Spannungen, aber ’ne bunte Gesellschaft.“

    Im Gegensatz z.B. zum Nationalsozialismus, der war zwar auch ziemlich spannend, aber total braun, wie Sachsen heute noch.

    ——–
    woher kommt diese Erkenntnis , wohl von der Blödzeitung ?

  33. Marie-Belen 10. Mai 2018 at 09:26
    Zur Zeit fische ich jeden Morgen mit einem Netz grüne Algenteppiche von meinem Gartenteich.
    Diese grüne Pest droht jedes Leben im Wasser zu ersticken.ich s
    ….
    Danke, ich stimme dir voll und ganz zu! 🙂

  34. jeanette 10. Mai 2018 at 10:32

    Verstehe nicht, warum der Name des Restaurants verschwiegen wird oder verschwiegen werden muss!

    Das nennt man Datenschutz. 😉

  35. Gab es da nicht früher mal, so um den § 130 StGB, den Straftatbestand der Volksverhetzung?
    Wenn es kein Volk mehr gibt, könnte also auch niemand mehr wegen Volksverhetzung belangt werden. Nicht einmal, beispielsweise, ein Herr Höcke.
    Wenn aber doch, wäre dann Herr Habeck nicht ein Fall für den Staatsanwalt?
    Oder handelt es sich da eher um Volksverleugnung?

  36. @ jeanette 1… … at 10:32…Verstehe nicht, warum der Name des Restaurants verschwiegen wird oder verschwiegen werden muss!

    kann mir gut vorstellen, dass man alleine schon vom Namen des Restaurants auf verräterische Rückschlüsse auf das Weltbild, die Denkart, die Philosophie, die geistig religiöse Glaubensart und Ausrichtung der Betreiber schießen kann

  37. Wikipädophilia:

    begann er 1991 ein Studium mit der Fächerkombination Philosophie, Germanistik und Philologie in Freiburg im Breisgau

    Mehr Traumtänzerei geht selbst bei den linksgrün-pädophilen NichtsnutzIxxen nicht!

    Warum nicht Maschinenbau in Aachen? Wohl für Habeck zu kompliziert und zu anstrengend, aber die Leistungen und vor allem die hohen Steuern der Ingenieure nähren diesen Traumtänzer Habeck, der noch nie etwas Produktives geleistet hat!

  38. 1. Dichter 10. Mai 2018 at 10:39
    jeanette 10. Mai 2018 at 10:32
    Verstehe nicht, warum der Name des Restaurants verschwiegen wird oder verschwiegen werden muss!
    Das nennt man Datenschutz.
    2. Waldorf und Statler 10. Mai 2018 at 10:48
    @ jeanette 1… … at 10:32…Verstehe nicht, warum der Name des Restaurants verschwiegen wird oder verschwiegen werden muss!
    —————————————
    Jeder Arzt, jedes Hotel muss sich eine „Erlebnisbericht Seite“ gefallen lassen!
    Es gibt sogar HOLIDAY CHECK da steht alles drin!
    Das kann nicht strafbar sein!

  39. Wenn ich mich richtig erinnere , dann hat Harbeck nach dem Studium und einem von Ihm geschriebenen Buch mit einer sehr geringen Auflage , sehr schnell gemerkt, dass er davon nicht Leben kann . Da bleibt solch einem nur eines übrig, schnell einer Partei beitreten und was lag da näher als die GRÜNE ! Passt wie auf Ihn zugeschnitten ! Man braucht nur hohles Geschwätz und provokantes Gelaber und alles läuft wie geschmiert ! Das zählt und zahlte sich natürlich im grünen Mist immer und auch für alle dieser Heuchler aus . Das wirkliche Phänomen ist doch, dass so etwas auch noch gewählt wird und hier zeigt sich , wie dämlich Wähler doch wirklich sind.

  40. „Grüne Schlagfertigkeit“ = hirnloses drauflos labern, ohne Sinn und Sachverstand! Gab es auch schon man Grüne mit Verstand und Vernunft? Mir fällt jedenfalls keine Person ein, aber sehr viele, denen Vernunft und Hirn nicht schaden würde, Sachverstand interessiert bei Beton-Grünen eh nicht, denn das ist ja voll Nazi! Wer mit Dummheit gesegnet ist, der merkt es nicht, denn würde er es merken, dann wäre er ja nicht dumm.

  41. @ jeanette … …at 11:01 … … Jeder Arzt, jedes Hotel muss sich eine „Erlebnisbericht Seite“ gefallen lassen!…u.s.w.

    ganz genau, so ist es !, frage mich sowieso wo plötzlich, in diesem Fall mit dem Restaurant, all jene bipolar gestörten Berliner Antifaschisten und all die vorbestraften meldepflichtigen stets besoffenen Linksautonomen aus der Rigaerstr. 94 verschwunden sind, die immerzu lauthals “ Gesicht zeigen gegen Nazis “ gerufen haben, wo sind diese Heuchler die sich das verquere Buch … “ Aufstehen statt wegducken “ ( klick ! ) gekauft und gelesen haben

  42. .
    Nun,
    wer den
    Auftrag hat,
    Deutschland
    abzuschaffen, muß
    vor allem dort ansetzen,
    was Deutschland ist und
    eben ausmacht, also
    beim deutschen
    Volk, das es ja
    nicht mehr
    geben
    soll.
    .

  43. „Im Gegensatz z.B. zum Nationalsozialismus, der war zwar auch ziemlich spannend, aber total braun, wie Sachsen heute noch.“

    Ich bin kein Sachse, aber solche Aussagen- haben wir nicht andere Sorgen ?
    Etwa die Islamisierung ?
    Und da solche Schüsse gegen die, die nun schon lange das Maul aufmachen ?
    ich halte Klonowski für ein ausgemachtes Arschloch.

  44. Ich will auch mal spielen!
    „Grüne.“
    … „Ekel!“
    „Vielfalt.“
    … „Messer!“
    „Habeck.“
    … „Schwachkopf.“
    „Offene Grenzen“
    … „Volkstod.“
    „Braun.“
    … „Autobahn.“
    „Islam.“
    … „Grüne am Kran.“
    „Volksverräter.“
    … „Karlspreis!“
    „Merkel.“
    … Spurt zum Klo…

  45. R. Habeck??

    Es lohnt nicht, sich über diesen armseligen Spinner Gedanken zu machen. Robert H., bleiben sie bei ihren Gesinnungsgenossinen KGE, C. Roth, die es mit unermüdlichem, dümmlichen und inhaltslosem Gelaber bis in höchste Ämter geschafft haben.
    Besser: Verschwinden sie in einen Kuhstall, denn dort gibt es nämlich tatsächlich kein Volk!

  46. +++ Eurabier 10. Mai 2018 at 10:59
    Wikipädophilia:
    begann er 1991 ein Studium mit der Fächerkombination Philosophie, Germanistik und Philologie in Freiburg im Breisgau
    Mehr Traumtänzerei geht selbst bei den linksgrün-pädophilen NichtsnutzIxxen nicht!
    Warum nicht Maschinenbau in Aachen? Wohl für Habeck zu kompliziert und zu anstrengend, aber die Leistungen und vor allem die hohen Steuern der Ingenieure nähren diesen Traumtänzer Habeck, der noch nie etwas Produktives geleistet hat!
    +++
    Die Gefahr wäre aber für den Politkomiker auch viel zu groß!
    Deshalb steht auf den Pumpen auch immer:
    „Do not run pump dry!“ – „Nicht gegen die trockene Pumpe laufen!“

  47. Haremhab 10. Mai 2018 at 11:22
    Bei den Grünen gibt es keinen Mindest-IQ für Parteieintritt.
    ————
    Und über die Dauer der Mitgliedschaft verbessert man den auch nicht gerade.

  48. „Es gibt kein Volk, und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk…“(Habeck)

    „Es gab bei uns keinen Stalinismus, und deswegen gibt es auch keine Entstalinisierung!“ (Ulbricht)

  49. “ Machtwort 10. Mai 2018 at 10:12 “

    Ein auszeichnungswürdiger Kommentar. Hohes Niveau der Erkenntnis – gut artikuliert.
    Der Depp und seinesgleichen sind aber von solcherart Erkenntnis aufgrund geistiger Umnachtung
    ausgeschlossen.
    Uns Anderen bleibt nur zu überlegen, ob wir lachen oder weinen sollen.
    Ich bin für’s Lachen. Schönen Tag noch!

  50. 1. Waldorf und Statler 10. Mai 2018 at 11:30
    @ jeanette … …at 11:01 … … Jeder Arzt, jedes Hotel muss sich eine „Erlebnisbericht Seite“ gefallen lassen!…u.s.w.
    ————————–
    bzw klick
    Der ist nach Israel gefahren und hat dort herumgeschleimt, damit ihm der Schutz der Israelis sicher ist! DAS WAR IMMERHIN SEINE ERSTE AMTSHANDLUNG!

    Wenn er aber Solidarität zeigen soll, macht er sich unsichtbar! Verkriecht sich. So wie damals als er von der Veranstaltung in seine Karosse eilte, als es ihm zu turbulent wurde.

    Er sollte einmal allein mit Frauen, die einen Davidstern tragen, durch die Stadt spazieren! Sehen wie das geht! Was er als Minister verbessern könnte!

  51. „Es gibt kein Volk“
    Es ist erschreckend welche geistigen Tiefflieger heute Politik machen und vom dummen Volk auch noch extrem gut bezahlt werden.
    Die Grünen erfüllen eine soziale Funktion. Sie sind ein Auffangbecken für Individuen die selbstständig in der normalen Arbeitswelt wegen ihres geringen IQ´s nicht überlebensfähig wären.

  52. Ein kranker Wirrkopf. Krank, weil er als typischer LinksGrüner die Schuld des 3. Reiches der heutigen Generationen anhängt und als Strafe deren Untergang herbeisehnt. Infolge dieser grundlegenden Verspannung in seinem Gehirn, werden hahnebüchene idiotische Sichtweisen erklärbar. Der Islam ist zwar eine intolerante, frauenverachtende Ideologie, aber das kranke Gehirn will das nicht wahrhaben, sonst könnte man die Ablösung des Deutschen durch Vermohammedanerung eventuell in Frage stellen. Und das ist nach grüner Diktion verboten. Ein Kranker, der sich zum Politikerberuf hingezogen fühlt, weil er dort seine Perversionen optimal ausleben kann. Ein krankes Volk, das solche Gestalten wählt und deren perversen Ergüssen zuhört, ist das Ergebnis von 50 Jahren 68-er Gehirnwäsche und medialer Umerziehung.

  53. Es gibt kein Volk, und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk. Das ist ein böser Satz, um Menschen auszugrenzen und zu stigmatisieren.

    „Es gibt kein Volk, daher gibt es auch keinen Völkermord.“ Deutschland, auch der knallgrüne Entenflott Habeck kann sich also ganz entspannt zurücklehnen, wenn es um Hutus, Tutsis, Hereros, Armenier, Juden, Tibeter etc. geht. Ich finde es auch bemerkenswert, wie intensiv sich Robert Habeck für die Abschaffung der UN-Völkermordkonvention bemüht, weil es keine Völker gibt.

    Es gibt Menschen, die sind ein einziger Faulgasbehälter: Mit deren Flatulenzen („Biogase“) aus allen oberen und unteren Körperöffnungen kann man mühelos eine 2-Millionen-Großstadt heizen.

  54. “Auf all diese Infamie im Reichstag die richtige Antwort zu geben, nicht advokatorisch, nicht formalistisch, sondern sozialistisch, nicht debattieren, nicht argumentieren, sondern die verächtliche Gesellschaft als eine Rotte von Volksverrätern zu brandmarken, dazu fehlte eben – Liebknecht!” Rosa Luxemburg 1916 – Fast jede deutsche Vokabel scheint durch zwölf Jahre der Geschichte kontaminiert, zumindest dann, wenn dies politisch kalkuliert in Stellung gebracht werden kann, wie z.B. durch das nun offiziell gebrandmarkte “Unwort” “Volksverräter”. Dabei ist es schon komisch, dass viele Schlagworte der historischen, stalinistischen Linken, nicht mit einem Bann belegt sind. Aber es ist komplizierter. Die meisten “bösen Worte” stammen sogar aus der Linken, sie werden aktuell nur diskreditiert, weil die Linke als scheinbar weichgespülte Kraft derzeit unsichtbar ideologisch agiert, denn sie hat alle Fäden in der Hand und kann über die groteskerweise von der Masse als neutral empfundenen Stellschrauben “Klimawandel”, “Gerechtigkeit” und “Solidarität”, alles nach ihrem Gusto regeln, – ohne aufzufallen. Nur darum können die Erben Rosa Luxemburgs über jene herrschen, die ihnen den Spiegel vorhalten. Reizwörter sollte man sicher nicht inflationär verwenden, aber wenn sie passen, dann ist es geboten sich daran zu erinnern oder sie modifiziert wiederzubeleben. Hier also zwei Beispiele dafür, dass die Bezeichnung “Volksverräter”, resp. “Volksverrat” durchaus in linken, bzw. freiheitlichen Bezüge in den Wortschatz unseres Volkes eingeführt wurde. Und natürlich gibt es ihn, den Volksverrat. Je näher man seinen Quellen kommt, desto lauter wird der Protest gegen seine Benennung. Das sollte keinen mutigen Geist stören. *sing*
    Es schindet sich nur fur den Sarg,
    O Schande, Volksverrat!
    Es zehrt von seinem Lebensmark
    Das Proletariat! Johann Christian Lüchow, 1848

  55. „Ein 19-Jähriger greift den Kollegen von Andreas P. an: „Der taumelte, fiel längs auf den Boden. Als er sich aufrappelte, kickte der Angreifer ihm mit den Fuß unters Kinn! Ich dachte, er stirbt!“

    Was sind das nur für „Schwuchteln“ (sorry) von Polizisten.Ihr seid so erbärmliche Witzfiguren da kommt einem die Kotze hoch. Geht mal Falschparker aufschreiben odr steckt Gez verweigerer in den Knast.Da seid ihr die Helden und die Starken oder?

    Pfui ich habe nur noch verachtung für euch Lappen übrig!

  56. Robert Habeck dürfte der mit Abstand der gefährlichste „Grüne“ derzeit sein.
    Denn leider fallen viele auf den herein.
    Bloß nicht unterschätzen!

  57. Warum sagt der Herr Robert Habeck nicht gleich, dass dich Kinder von einem deutschen Elternteil und einem ausländischen Elternteil sich entscheiden müssen, laut die Grünen/Bündnis 90 entweder zum Volk des ausländischen Elternteil zu gehören oder zu nichts mit der KEULE -wegen weg damit- die Grüne/Bündnis 90 zu erhalten,

    steckt dahinter etwa die Parteistrategie die Kinder aus nationalen Mischehen über Ausgrenzungsängste zur Einsicht des einzigen dann noch Ausweges interkulturell kompetent erlaubter Begriffe wie ‚Migrant bin ich‘ zu zwingen:

    alles so unfassbar,
    denn ich kenne solche Kinder, die sind gerade besonders Identitäts ‚fix und fertig‘, seit 2015 irren die neben den ganz normalen Anforderungen auch noch Identitäts hin und her, das ist eine psychogewalttätige Belastung und dieser Stress benachteiligt diese, wegen solchen Politikeraussagen,

    d. h. Herr Robert Habeck greift damit vor allem psychogewalttätig die Kinder aus nationalen Mischehen an und ist hingegen seiner eigenen Annahme eben gerade nicht ein Fürsprecher für dies Kinder, obwohl sich doch gerade die Grünen/ Bündnis 90 so migrantenfreundlich verkaufen mögen 🙁

  58. Marie-Belen 10. Mai 2018 at 09:26

    „Zur Zeit fische ich jeden Morgen mit einem Netz grüne Algenteppiche von meinem Gartenteich.“

    Dafür dürften – ausnahmsweise – aber nicht Habeck und Komplizen verantwortlich sein. Haben Sie Fische im Teich und füttern die?

  59. Vor einiger Zeit hat im Stern der Herr Jörges (das ist der, der die überbordende Hilfsbereitschaft der „Zivilgesellschaft“ gegenüber den Refugees im Jahre 2015 so frenetisch bejubelte) doch tatsächlich vorgeschlagen, Habeck sollte die Rolle eines deutschen Macron einnehmen.
    Nur er hätte das Zeug dazu, dien Stillstand in der Politik bei uns zu überwinden.

    Herr, lass Hirn regnen !

  60. Ganz einfach, Herr Robert Habeck lacht doch die Grünen/Bündnis 90 unrevidierbare Zukunft verkündend voll gewiss im Siegen mit die Grünen/Bündnis 90 Ideologie,

    heimlich, heimtückisch über die Schaltstellenbesetzung dazu war gestern, wegen der unrevidierbaren Zukunft kann es nun verkündet werden, ein ganz breites Lachen kann nun gezeigt werden,

    denn wenn alle bereits deutsche Pässe haben, weil alle die erhalten (wenn deutsche Passausgabestellen von die Grünen/Bündnis 90 beherrscht und alle AsylNGO’s von die Grünen/Bündnis 90 betrieben),

    dann ist längst abgeschlossen, was manche noch nicht erfassen mögen (deswegen auch das offene Witzeln über die schon länger hier lebenden in angeblich patriotischer Renaissance),

    ausländische Bekannte sagen mir: die haben alle schon deutsche Pässe bekommen, sind Deutsche und nun sind die Deutschen wie Herr Robert Habeck erklärt nunmal mehrheitlich nicht revidierbar zukünftig nicht die schon länger hier lebenden, sondern die neu hin zugekommenen
    und da erklärt er auch für die Zukunft eben, um auch schon die Grünen/Bündnis 90 Sprache für die Zukunft rückblickend hoheitlich definierend verankernd,

    ganz krass formuliert:
    er lacht, weil die Grünen/Bündnis 90 das deutsche Volk (?) längst umgewandelt haben und zwar nicht revidierbar und er freut sich darüber es heimtückisch vollzogen zu haben, alle bekommen deutsche Pässe und sie stellen die neue Mehrheit in der jüngeren Alterskohorte,

    dahinter folgendes Gedankengut des Grauens und Grusels etwa:
    denn die Grünen/Bündnis 90 sind die deutsche Übermenschen die Umwelt- und Naturauslese mit der Entscheidergesundheit hervorgegangen aus teurem leistbaren Ökofood ihrer Selbststrukturläden, mit dem Energiewendesteuergeld finanzierten Überdasein an den Zahlern und Arbeitenden und der Rest der von heeren Ideologien zwangsbegückt werden müssende deutsche Untermenschen- Pöbel,
    übrigens wer wissen will was ein N. ist, bei die Grünen/Bündnis 90 gibt’s dazu theoretisches Material auch mit praktischen Anleitung was ein N. ist, die wissen eben alles am besten 🙁

  61. Erst seit wenigen Monaten weiß ich vom Volk der Rohingya.Und nun erklärt uns der Grünzausel,dass es dieses Volk gar nicht gibt!

  62. Ergänzung ziemlich unverschämt geschrieben inhaltlich:

    Der Ansatz dahinter von die Grünen/Bündnis 90 ist wohl
    und deswegen lachen die so voller Freude wie im Kindergarten es auch heimtückisch zu erlangen:
    globale Problematiken bedürfen globaler Lösungen
    (die Kindergartenkinder finden das so toll),

    auf den Menschen bezogen bedeutet deren Lösungskompetenz ‚globale Lösungen‘ jedoch so viel wie,

    wenn ein Schüler aus der vierten Klasse Grundschule seine Hausaufgaben erledigt und die per Internet durch die Welt schickt, dann haben weltweit alle selbiger Schulstufe besuchende Schüler*innen eine abgabebereite Hausaufgabe und selbst auch alles damit erledigt:
    das ist sozusagen irre,

    obwohl ich denen auch noch zutraue eine Einheitssprache zu installieren, damit dieser Irrsinn dann auch schon von Grundschüler*innen praktiziert werden kann und zwar in einem Einheitsbildungsweltformat,
    der Zweck bzw. Sinn von eigenen Hausaufgaben für einzelne Grundschüler*innen hat sich jedoch damit durch die Grünen/Bündnis 90 globale Lösungsmittel-Installierung erledigt,

    doch es wird keinen Sinn haben in Liebe für das erforderliche Lösungskompetenzvermögen der einzelnen Menschen auf der Erde, in Liebe für das Lösungskompetenzvermögen der Völker auf der Erde den Grünen/Bündnis 90 was zu nachhaltiger globaler Lösungskompetenz zu erläutern,
    sie basteln doch gerade an dem ’neuen Globaleinheitsmensch‘ und sind in den Kindergartenbasteleleien gefangen, wie soll da ein Grundschulerklärungsmodell verstanden werden,

    sie sind doch die unbeirrbaren -in meiner Ansicht Irren- globale Problemlöser per Excellence, halt über allen anderen diesbezüglich in D,

    alles bedauerlich,
    ich mag so eine Haltung nicht, deswegen wären die für mich, sofern ich wählen würde, auch die Grünen/Bündnis 90 nicht mehr wählbar 🙁

  63. Sophie 24 10. Mai 2018 at 17:17

    Klasse auch, dass Habeck/GRÜNEN sich jetzt auch von den Kurden und Palästinensern distanziert haben.

  64. An Pellkartoffel: Dir gehört doch ganz gehörig mal der Arsch versohlt. Du Spinner. Hängst wohl noch bei Mama und Papa und machst nichts. Typisch.

  65. Der grüne Hassfischkopf hat tatsächlich einen Meineid geleistet, bzw. gleich mehrere.

  66. Wenn es kein Volk gibt, dann läuft der System-Hetz-Vorurf „völkisch“ gegen die AfD ins Leere. Deshalb gibt es ja auch keinen Rassismus, weil es keine Rassen gibt!

  67. @ Gabriel Roeff 10. Mai 2018 at 11:43

    „Im Gegensatz z.B. zum Nationalsozialismus, der war zwar auch ziemlich spannend, aber total braun, wie Sachsen heute noch.“

    Ich bin kein Sachse, aber solche Aussagen — haben wir nicht andere Sorgen?

    Etwa die Islamisierung?

    Und da solche Schüsse gegen die, die nun schon lange das Maul aufmachen?

    Ich halte Klonowski für ein ausgemachtes Arschloch.

    *********************

    Ich kann diesen höchst merkwürdigen Satz nirgendwo einordnen. Allzu raffiniert verpackte Ironie, ein Tippfehler oder doch eine irrationale Abneigung Klonovskys gegen die Sachsen, obwohl er doch selbst aus Mitteldeutschland zu stammen scheint?

    Vielleicht klärt sich die Sache noch auf. Es wird hoffentlich nicht die dritte Vermutung zutreffen, denn dann wäre Michael Klonovsky bei mir durchgefallen.

  68. Und Heimat gibt es bestimmt auch nicht! Die steht auf einer Stufe mit diesen Chemtrails. 😉

Comments are closed.