Auszug aus der Schweden-Broschüre.

Von JUPITER | Wer schon einmal im Urlaub auf die Spitzen der vorgelagerten Schären-Inseln in der südschwedischen Hanö-Bucht geklettert ist, die lange Zeit militärisches Sperrgebiet war, der entdeckt noch heute die Ruinen der Geschütz-Bunker, die vor der (damals) sowjetischen Gefahr schützen sollten. Jetzt ist es offensichtlich wieder soweit: Schweden rüstet für den Ernstfall von außen und innen auf. Erstaunlich: Ausgerechnet von der größten Gefahr durch die Folgen der Zuwanderung schweigt die Broschüre der Zivilschutzbehörde.

Das 20-seitige Heft wird an alle 4,8 Millionen Haushalte verschickt und soll die Bevölkerung auf Krisen nahezu jeder Art vorbereiten, meldet die BILD: „Der Zweck dieser Broschüre ist es, zu helfen, uns besser auf alles vorzubereiten, das von ernsthaften Unfällen, extremen Wetterbedingungen, IT-Angriffen bis zu militärischen Konflikten reicht“, heißt es in der Erklärung.

Zuletzt wurde eine vergleichbare Warnung 1961 herausgegeben.

„Wenn Krisen oder Krieg kommen“, lautet der Titel. Bebildert wird das Ganze mit Kampfhubschraubern, einstürzenden Brücken und schwerbewaffnetem Militär. Die Menschen, die vor all dem Unheil bewahrt werden sollen, sind natürlich per Zeichnung halb und halb schwedisch-multikulti dargestellt.

Die Warnung vor Klimakatastrophen, Krieg, Terror und Falschinformation steht im Mittelpunkt der Broschüre.

Erklärt wird, welche Lebensmittel auf Vorrat gekauft werden sollten, wie man Wasser aufbereitet und welche sonstigen Güter das Überleben sichern können. Man kann sich an Strichlisten orientieren. Das schwedische Sirenen-Alarmsystem wird nach Eskalationsstufen und Bedrohungsart detailliert dargestellt.

Bebildert ist die Broschüre wie im Comic-Heft mit Kampfflugzeugen, Panzern, brennenden Häusern und Soldaten in Kampfausrüstung.

Martialisch wird an den schwedischen Widerstandsgeist appelliert: „Wenn Schweden von einem anderen Land angegriffen werden würde, geben wir niemals auf. Alle Informationen, die besagen, der Widerstand zerbreche, wären falsch.“

Was in der Krisen-Broschüre völlig ausgeblendet wird – wenn man vom Begriff „Terror“ mal absieht – sind Hinweise auf innere Gefahren durch massenhafte Zuwanderung und ihre Einbeziehung in die Krisenprävention. Eine Erklärung gibt das Gatestone-Institut: „Wenn es im Westen als anstößig angesehen wird, über die falschen tatsächlichen Folgen der Migration zu sprechen, wird es in Schweden jetzt als Verbrechen betrachtet.“

Donald Trumps Warnung vor ausufernder Gewalt in Schweden durch unkontrollierte Zuwanderung, die nicht versiegenden Gerüchte über bürgerkriegsähnliche Zustände, Schweden als Vergewaltigungs-Hochburg Europas, laut Polizeibericht 61 No-Go-Zonen, speziell in den Vorstädten von Malmö (18 unaufgeklärte Morde, Stand 2018) und Stockholm, die Warnung des Polizeichefs von Schweden, die Regierung habe die Kontrolle über das Land verloren. Im Dezember 2017 wurde nach Trumps Jerusalem-Entscheidung ein Brandanschlag auf eine Synagoge in der Hafenstadt Göteborg verübt – mit Molotowcocktails. Drei Verdächtige wurden festgenommen, zwei Syrer und ein Palästinenser. Ist das alles heiße Luft? Keineswegs! In Schweden läuft es wie in Deutschland: Klein- und Schönreden, Relativieren, täuschen, tarnen, vernebeln.

Auftraggeber der Krisen-Broschüre ist die schwedische Regierung. Ist es ein Ausdruck von Nervosität der regierenden Sozialdemokraten vor der Reichstagswahl am 9. September 2018, um Vorsorge und Sicherheit zu suggerieren? Fakt ist, dass die Sozialdemokraten letzten Umfragen zufolge 5,8 Prozent Verluste gegenüber 2014 verzeichneten, während die rechten Schweden-Demokraten 5,8 Prozent Gewinne holten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

57 KOMMENTARE

  1. Schweden wird seit Jahrzenhten von linksgrüner Ideologie und Islam angegriffen. Die totale Niederlage steht kurz bevor. Das Heft kommt also reichlich spät und nennt zudem nicht einmal den wirklichen Feind.

  2. „Was in der Krisen-Broschüre völlig ausgeblendet wird – wenn man vom Begriff „Terror“ mal absieht – sind Hinweise auf innere Gefahren durch massenhafte Zuwanderung und ihre Einbeziehung in die Krisenprävention.“

    Der Genetiker im Rollstuhl kann beruhigen: Nur so wird Schwedens genetische Vielfalt bewahrt.

  3. Schweden ist noch mehr kuffnuckenversifft als Doitscheland!
    Herzlichen Glückwunsch!

  4. Besser ne schwedische Broschüre als ein kontinuierlicher Tiefschlaf wie in Berlin mit schleichendem Abbau der Wehrfähigkeit der Bundeswehr. angefangen hat der Wahnsinn mit der Aussetzung der Wehrpflicht durch den schmierigen Pomadeträger mit Adelshintergrund und gefälschtem Doktortitel. Danach ging dieMisere weiter.
    Das 3-Wetter-Taft-Görl mit der Stahlhelmfrisur von der Hardthöhe hat der Truppe und dem Helmut-Schmidt-Portrait den Rest gegeben. Mehrere 100.000de Scheinflüchtlinge im besten Soldatenalter haben unsere Grenzen illegal überschritten und agieren hinter den eigenen Linien und warten nur auf den Befehl ihres Islamischen-Staats Kalifen zum Losschlagen. Das wird kein Spass. Also wachsam sein und privat vorsorgen. Tauscht den Ballermann-Urlaub auf Malle dieses Jahr gegen eine fundierte Waffen- und Schiessausbildung für die ganze Familie.
    Seid nicht blauäugig und bereitet Euch auf das Schlimmste vor und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  5. De haben schon aufgegeben! so ein gegendertes und hirngewaschenes Schwulenvolk soll man noch lange suchen! Failed state- Scwedenkalifat.

  6. Dieses Volk, das jahrzehntelang geglaubt hat, auf der Insel der Glückseligkeit gelebt zu haben, wird nun selbst vom kleinsten Schnupfen aus den Latschen gehauen! Es ist eindeutig: Die weiße Rasse soll ausgerottet werden und die kleinen Länder sind es, die zuerst wegknicken!

  7. Jahrelang hat man die Bevölkerung weichgespült und auf ‚Wir-haben-uns-alle-lieb‘ getrimmt. Da kann man noch so martialische Merkblätter herstellen und verteilen, der Grossteil der Nachfahren der einst stolzen Wikinger sind nicht mehr zum Widerstand bereit!
    Sehen wir deshalb zu und lernen daraus, die Schweden sind den Deutschen diesbezüglich um Jahre voraus. Was in Schweden passiert, wird in ein paar Jahren oder auch nur Monaten in Deutschland passieren!

  8. Im islamischen Shithole Doitschelan gab man vor zwei Jahren die Empfehlung heraus, sich für 10 Tage mit Vorräten einzudecken und begann danach, die „Prepper“ vom Geheimdienst zu beobachten. …

  9. 2060 Pippi Fatima Langstrumpf hat echten Negerkönig (Zitat Astrid Lindgren) als Vater.

  10. Zumindest ist Schweden groß. Kann leicht in Gebiete geteilt werden, d.h. sichere Zonen/neuer Staat für Patrioten, wenn die das wollen.

  11. Die Schweden wissen natürlich, vor was sie warnen. Aber sie trauen sich – der pc geschuldet – natürlich nicht, es auch so zu benennen. Von wem sonst sollte sich ausgerechnet ein Pippi-Land wie Schweden (oder Deutschland!) bedroht fühlen, wenn nicht vor arabischer Übernahme!

  12. @eule54 22. Mai 2018 at 14:58
    Schweden ist noch mehr kuffnuckenversifft als Doitscheland!
    +++++++++++++++++
    Das ist doch sehr tröstlich: Wir sind nicht die größten, sondern nur die zweitgrößten Vollidioten des Erdballs.

  13. Die Weiber die da regieren haben alle einen an der Waffel.
    Astrid Lindgren würde kotzen, wenn sie könnte.

  14. „Zumindest ist Schweden groß. Kann leicht in Gebiete geteilt werden, d.h. sichere Zonen/neuer Staat für Patrioten, wenn die das wollen.“

    Was es in Europa bräuchte wäre ein eigenes Stück Land für alle Patrioten, ein Zion für die letzten echten Europäer. Dort könnten alle solche Menschen aus den verschiedenen Nationen des Kontinents zusammenkommen und etwas Besseres, Freies aufbauen. Was wäre das eine Trutzburg.

    Allein, man kann sich vorstellen, wie einer der globalistischen Staaten reagieren würde, dem man ein Stück seines Gebietes zugunsten eines Gegenentwurfes abzwacken wollte. Nichts würde sie in ihrer Existenz mehr bedrohen als ein solches Projekt und mit dementsprechender Aggression würden sie antworten.
    Den Gründern eines solchen Staates bliebe nur der Griff zu den Waffen übrig und ein jahrelanger Abnutzungskrieg mit unbekanntem Ausgang. Ich fürchte daher dieses Vorhaben bleibt unmachbar.

  15. Schweden – und deren verfehlte Integration: „Die Art der „Integration“, die die Moschee in Växjö Berichten zufolge den lokalen muslimischen Einwohnern vermittelt, ist, dass die Muslime aufgefordert werden, nicht an der Weihnachtsfeier der „Kuffars“ (ein abwertender Begriff für „Ungläubige“) teilzunehmen, und Juden werden natürlich als die Feinde Allahs erwähnt.

    Die Schule der Moschee verwendet saudi-arabische Lehrpläne und ermutigt Frauen, sich nicht in „westliche Kleidung“ zu kleiden, sondern ihren Töchtern beizubringen, „sich von Kindheit an anständig zu kleiden“.

    Es scheint also zunehmend, dass es Schweden sein wird, das sich in die islamische Kultur integriert.
    https://haolam.de/artikel_33818.html

    Vor kurzem urteilte ein schwedisches Gericht in Übereinstimmung mit den Grundsätzen des Scharia-Rechts, als die Geschworenen – darunter zwei muslimische Mitglieder – feststellten, dass einer Frau, die von ihrem Mann gewaltsam missbraucht worden war, nicht vertraut werden konnte, weil sie aus einer „niedrigeren Familie“ als ihr Mann stammte und dass es „üblich“ sei, dass Frauen betreffs Missbrauch lügen.

    Die Geschworenen beschuldigten sie auch, die Polizei eingeschaltet zu haben, anstatt das Problem zu lösen, indem sie die Familie ihres misshandelnden Ehemannes konsultierte. Der Fall verursachte einen Skandal in Schweden und die beiden Geschworenen wurden anschließend entlassen. …“

  16. Syrien!
    Seit Gestern ist Damaskus und das Umland sicher, incl. Yarmouk Camp im Süden. Für die Terror Orks wird es immer enger in Syrien , viele machen sich jetzt wohl auf den Weg nach…..

  17. Die Broschüre bereitet auf den Bürgerkrieg vor. In Schweden ist es schlimm geworden. Gewaltdelikte und Vergewaltigungen auf dem höchsten Stand.

  18. Laurentius Fischbrand 22. Mai 2018 at 15:51

    Allein eine Frage der Zeit. Die bisherigen Nationalstaaten Europas (nicht USA, Japan…) scheinen ja in Auflösung zu sein. Verzicht auf Solidarsystem. Dann werden auch alle Ansprüche und Staatsschulden verfallen. Alles wird neu verhandelt.

    Positiv formuliert- Patrioten werden ihre eigenen Systeme aufbauen, es wird erhebliche Verbesserungen geben. Viel weniger Abgaben und Steuern. Optimismus, Zukunft, Bildung, Sicherheit- SO entsteht was.

  19. Hans.Rosenthal: das habe ich vor über 50 Jahren gemacht bei der damaligen Bundeswehr -nicht Buntewehr wie heute- Ausbildung an Pistole, G3, MP, MG, Panzerabwehr, Nahkampf als Panzergrenadier und Fallschirmjäger. Da gabs noch Profis und nicht Laien 🙂 und alles hat noch funktioniert

  20. Ich finde es lobenswert, dass in Schweden überhaupt noch eine solche Schrift herausgegeben werden darf, nach dem Motto: Volk wehr dich! Naja… okay, Bevölkerung wehr dich.

    In Deutschland würden di linken Schreihälse so ein Projekt im Keim ersticken und danach noch niederschreien.

    Im Übrigen bräuchte sich die Bevölkerung kaum Sorgen machen, wenn der einzigste mögliche Feind in Form eines Staates einmarschieren würde: Es gibt 1. die NATO, 2. Atomwaffen, die das Land des Angreifers in Schutt und Asche legen würde einschließlich der Versorgungsbasis der angreifenden Armee und 3. würde die Zivilbevölkerung bei einem russischen Einmarsch gar nicht viel mitbekommen, weil die russische Armee ihre eigene Logistik mitbringt und sich der nötigen Ziele direkt bemächtigt.
    Aber so ein Angriff ist schlicht und ergreifend unwahrscheinlich. Möglich ist eine Landung Ausserirdischer, oder der Aufstand der Orks, so eine Art Zombie-Apokalypse. Dann wäre in der Tat eine brauchbare Waffe , ein kleiner aber feiner Nahrungs und Wasservorrat im Haus sicherlich nicht falsch. Ein paar Tage sollten genügen, denn dann kriegen die Landbewohner, die im allgemeinen nicht ganz so doof und linksverseucht sind wie die Stadtbewohner die Oberhand und treiben die untereinander verstrittenen Orks wieder aus dem Land, bzw. machen kurzen Prozess.

  21. Währenddessen hat die „prepper“-Szene in Deutschland das Image von halben reichsbürgern

  22. Ich bin mir jetzt nicht sicher darüber, aber ist diese Broschüre tatsächlich NUR auf Englisch? Wäre wirklich bezeichnend, daß diejenigen Schweden, die gar kein Englisch sprechen, diesen Scheixx weder lesen noch verstehen sollen. Echt abartig!

  23. schrottmacher 22. Mai 2018 at 16:19
    Ein paar Tage sollten genügen, denn dann kriegen die Landbewohner, die im allgemeinen nicht ganz so doof und linksverseucht sind wie die Stadtbewohner die Oberhand und treiben die untereinander verstrittenen Orks wieder aus dem Land, bzw. machen kurzen Prozess.

    Einfach auf dem Land abwarten, bis sich die urbanen Knalltüten und die zugewanderten Orks in den no-go-Zonen gegenseitig ausgerottet haben.

  24. @schrottmacher: Schweden ist nicht in der NATO – aber bei einer von Russland gedachten militärischen Operation die auf die Ostsee-Staaten begrenzt ist und für die die USA keinen Weltkrieg anzetteln würden, eben mittendrin. Wie wahrscheinlich ein solches Szenario wäre sei dahingestellt – die Balten und Schweden beschäftigt ein solches Szenario mehr als uns

  25. Und ich hatte vor eine Woche nach Stockholm…
    Ich habe aber keinen Stahlhelm.
    Bei so viel Kriegsangst vor – wieder einmal –
    den bösen Russen muss man doch vorbereitet sein.
    Übrigens war Schweden im 2.WK und danach „neutral“
    und hat daran gut verdient.

  26. „Wenn Schweden von einem anderen Land angegriffen werden würde, geben wir niemals auf. Alle Informationen, die besagen, der Widerstand zerbreche, wären falsch“

    Die Orks werden sich dem anschliessen, der sie am Besten versorgt. Null Solidaritet und Zusammenhalt von denen. Die fressen weisse Schweden lebend ohne mit der Wimper zu zucken. Bei einer Krise wird sich zeigen für jeden, dass die unmenschlicher sind als jedes Tier.

  27. schwer vorstellbar, dass es um Russland geht. Die russische Armee ist mit der Ukraine, Syrien und dem Kaukasus schon heute hoffnungslos überdehnt, eine Invasion Schweden´s ist überhaupt nicht machbar. Ich denke, bei den Broschüren handelt es sich um das Szenario, dass irgendwann ein Bürgerkrieg zwischen germanischen Schweden und Negern/moslems ausbricht!

  28. Haremhab 22. Mai 2018 at 16:42
    Flüchtling auf Amrum ermordet – Angeklagte zu langen Haftstrafen verurteilt

    https://www.focus.de/panorama/welt/fluechtling-auf-amrum-ermordet-mord-auf-amrum-angeklagte-zu-langen-haftstrafen-verurteilt_id_8966485.html

    Steht nichts zum Motiv. Wäre es Widerstandskampf, würde man sich darüber breit auslassen. War es Rache? Hatte der sogenannte Flüchtling, der dreckige Schmarotzer, vorher etwas getan, wofür es in diesem Dreckssystem keine Gerechtigkeit gibt? Bei den Drecksasylbetrügern gibt es ja fast keine Bestrafung fur alle die Verbrechen, die sie begehen.

  29. Eine sehr löbliche Initiative der schwedischen Regierung. Eine in Lund ansässige Cousine hat mir einen Scan der Broschüre zukommen lassen. Gut, daß man sich zu so etwas in Stockholm durchringen hat können.

  30. Ich denke, es wird genügend Schweden geben, die diesen Schachzug durchschauen (hoffentlich).
    Die Leute werden mal wieder durch eine herbeigeredeten Gefahr von der eigentlichen Gefahr abgelenkt.
    Ob Russland an einer Eroberung Schwedens interessiert wäre, vermag ich nicht einzuschätzen. Aber wenn die linksgrünen Tanten und Tantinnen so weiter machen, ist das Land von innen zerfressen, noch ehe es überhaupt erobert werden könnte.

  31. Umfragen zufolge 5,8 Prozent Verluste gegenüber 2014 verzeichneten, während die rechten Schweden-Demokraten 5,8 Prozent Gewinne holten.
    ————————————————————————————————————-
    In Schweden ist der Käse durch die langjährige Politik von Rot/Grün gegessen und daran wird auch die Wahl zum Reichstag im September 2018, selbst wenn das rechte Lager obsiegen sollte, sich nichts mehr ändern.

  32. Das Ganze sollte ernst genommen werden, da die Regierung wahrscheinlich über Informationen verfügt, die das geboten scheinen lassen.

    Leserkommentar:

    „Ich habe jetzt extra die Broschüre heruntergeladen und quergelesen – da ist nirgendwo die Rede von Russland oder der Krim. Insofern verstehe ich (nicht; Anm. von mir) woher der Autor diesen Bezug nimmt, das gibt der schwedische Text nicht her.

    Vielmehr stehen folgende Szenarien im Vordergrund:
    – Ausfall der Wasser- und Wärmeversorgung
    – Zusammenbruch der Versorgung mit Lebensmitteln und Brenn-/Treibstoffen
    – kein Internet und kein Mobilnetz
    – keine Bargeldversorgung oder Kartendienste
    – keine medizinische Versorgung

    Also für mich sieht das nicht nach dem Szenario „Der Russe kommt!“ aus, sondern eher nach dem Szenario Staatsversagen / Bürgerkrieg.
    Ich denke, die schwedischen Behörden wissen sehr genau, wovor sie da warnen…

    Weiter hinten ist dann auch noch von klassischen Kriegsszenarien die Rede, aber die stehen ganz klar an zweiter Stelle.

    Interessant übrigens, wer der Adressat in der Kopfzeile des Heftes ist:
    „Important Information for the Population of Sweden“, also explizit nicht „the People of Sweden“
    Schweden ist offenbar in der Sprachbereinigung schon einen Schritt weiter als wir. Vielleicht brauchen sie genau deshalb solche Broschüren…“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article176567506/Schweden-bereitet-Buerger-auf-Krieg-und-Krisen-vor.html

  33. Martialisch wird an den schwedischen Widerstandsgeist appelliert: „Wenn Schweden von einem anderen Land angegriffen werden würde, geben wir niemals auf. Alle Informationen, die besagen, der Widerstand zerbreche, wären falsch.“
    ————————-
    Ja die Schweden, angeblich neutral aber immer gegen Russland; da wird es manchen alten Schweden wundern wenn sie am Sommerende von ihrer kleinen Schäreninsel wieder heimfahren und in Stockholm hat Sultans Gustavs Palast plötzlich Minerett-Türmchen !

  34. Selbsthilfegruppe 22. Mai 2018 at 17:24

    „Interessant übrigens, wer der Adressat in der Kopfzeile des Heftes ist:
    „Important Information for the Population of Sweden“, also explizit nicht „the People of Sweden““

    Top!
    „Swedish“ ist ohnehin tabu, wie „Deutsche“ hier ja auch.

    Quasi ist das dann eine Einladung für grausame Finnen oder Letten die Alt-Population einfach zu vertreiben und sich das Land anzueignen für eine „Fresh Population“.

  35. Naddel2 22. Mai 2018 at 16:04

    Laurentius Fischbrand 22. Mai 2018 at 15:51

    Allein eine Frage der Zeit. Die bisherigen Nationalstaaten Europas (nicht USA, Japan…) scheinen ja in Auflösung zu sein. Verzicht auf Solidarsystem. Dann werden auch alle Ansprüche und Staatsschulden verfallen. Alles wird neu verhandelt.

    Positiv formuliert- Patrioten werden ihre eigenen Systeme aufbauen, es wird erhebliche Verbesserungen geben. Viel weniger Abgaben und Steuern. Optimismus, Zukunft, Bildung, Sicherheit- SO entsteht was.
    ……………………………………………………………………………………..
    Na super ! Und was ist mit der Kohle die wir jahrzehntelang in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben.
    Ich ahne es bereits.

  36. Hans.Rosenthal 22. Mai 2018 at 15:03

    Besser ne schwedische Broschüre als ein kontinuierlicher Tiefschlaf wie in Berlin mit schleichendem Abbau der Wehrfähigkeit der Bundeswehr. angefangen hat der Wahnsinn mit der Aussetzung der Wehrpflicht durch den schmierigen Pomadeträger mit Adelshintergrund und gefälschtem Doktortitel. Danach ging dieMisere weiter.
    Das 3-Wetter-Taft-Görl mit der Stahlhelmfrisur von der Hardthöhe hat der Truppe und dem Helmut-Schmidt-Portrait den Rest gegeben. Mehrere 100.000de Scheinflüchtlinge im besten Soldatenalter haben unsere Grenzen illegal überschritten und agieren hinter den eigenen Linien und warten nur auf den Befehl ihres Islamischen-Staats Kalifen zum Losschlagen. Das wird kein Spass. Also wachsam sein und privat vorsorgen. Tauscht den Ballermann-Urlaub auf Malle dieses Jahr gegen eine fundierte Waffen- und Schiessausbildung für die ganze Familie.
    Seid nicht blauäugig und bereitet Euch auf das Schlimmste vor und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal
    Sie sind der Meinung: Das war Spitze! Spring , hopf…;)

  37. die sind schon einen Schritt weiter, als wir. Man beachte den Passus, wo die Enteignung angedroht wird. Aber die meisten werden es wohl nicht gelesen haben.

  38. nairobi2020 22. Mai 2018 at 16:16
    Hans.Rosenthal: das habe ich vor über 50 Jahren gemacht bei der damaligen Bundeswehr -nicht Buntewehr wie heute- Ausbildung an Pistole, G3, MP, MG, Panzerabwehr, Nahkampf als Panzergrenadier und Fallschirmjäger. Da gabs noch Profis und nicht Laien ? und alles hat noch funktioniert
    #####
    Wichtig ist kontinuierliches Üben. Dann kommt das vorsichtige Heranführen von bis dato ängstlichen oder schüchternen Familienmitgliedern. Wichtig ist, das alle lernen wie man mit Waffen umgeht. Auch mit fremden Waffen. Warum mir fremden Waffen? Weil wir vorläufig keine eigenen haben dürfen. Aber es ist seit Jahrtausenden Brauch Schlachtfelder abzuernten um die eigene Ausrüstung sinnvoll zu ergänzen. So werden wir es auch diesmal halten. Also je breiter alle aufgestellt sind um so schneller kann eine geerntete Waffe überprüft und eingesetzt werden. Welche Munition passt zu welcher Waffe ist genauso wichtig wie die richtige Zuordnung von Batterien zu verschiedenen Elektrogeräten, oder? Jedenfalls haben meine Schwiegersöhne ganze Arbeit geleistet um Frauen und Kinder langsam an die Materie heranzuführen, haben sie doch genau wie ich lange selber die schwarzen Stiefel getragen.
    Für alle anderen gilt: lasst Euch professionell helfen geht Schiessen und nehmt um Himmelks Willen Frauen und Kinder mit, wer weis wofür es noch gut sein wird. Als erstes nimmt es mal die Angst vor Waffen die nicht in den Händen von unberechenbaren Piepels sind. Diese know-how ist eine Kulturtechnik wie lesen schreiben rechnen und Auto fahren. Als traut Euch endlich anzufangen, aber dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal
    7.62×51 so groß sind die guten Zäpfchen – ideal für die wirklich bösen Ärsche!

  39. HPB 22. Mai 2018 at 19:57
    Hallo HPB, wann waren Sie das letzte Mal auf dem Schiessplatz?
    Lehrgang buchen, aber dalli-dalli!
    Hans.Rosenthal

  40. Auf WDR war heute der Tag des Kindes. Und da habe ich was zu Kindern in Schweden gehört. Man meinte es sei dort noch Bullerbü Athmosphäre. Beide Eltern müssen arbeiten, aber man stellt durch irrwitzige steuern dazu die Infrastruktur zur Verfügung, Nachteile wurdennicht berichtet, aucher dass die Kids ziemlich frech seien. Irgendwie läufts immer noch bevor die Lichter ausgehen.

  41. Wenn ich als Kommandeur oder als Offizier im Generalstab, der ich war, einen Entschluss fassen sollte, kam als Punkt 1 – die Feindlage!
    Wie soll ich aus diesem Gewäsch einen Entschluß fassen, wenn der Feind a) nicht benannt – und b) schon eingesickert ist und alles unterwandert hat

    Auf Deutschland herunter gebrochen, knapp 60.000 Mann Bundeswehr / Heer, davon 2/3 Aktentaschen- und Bedenkenträger … aber schon 30x mehr feindliche Kräfte im Land, die mit Sicherheit auch militärisch vor- oder ausgebildet sind – jedenfalls sind sie fitter als die Masse der deutschen, verfetteten Männer … und entschlossener. Wer als Patriot aufsteht, hat 5 Pazifisten, Gutmenschen oder AntiFa gegen sich.

    Da kann man nur sagen: Armes Deutschland! Sehenden Auges gehst Du in den Untergang

    https://gardesducorps.wordpress.com/2017/11/30/die-deutschen-haben-verlernt-sich-zu-wehren/

  42. „If Sweden is attacked, resistance is required.“
    Schweden wird nicht angegriffen, es ist bereits von ausländischen Angreifern besetzt. Falls die Russen dort einmarschieren, wäre das eine Befreieung.

Comments are closed.