Das neue "gallische Dorf" (Dorf der Unbeugsamen) Sachsen

Von ARENT | Es ist selten, dass mich Aussagen von Jakob Augstein begeistern. Normalerweise kommt aus dieser Ecke dumpfes Bashing gegen Amerika, Deutschland oder Israel. Diesmal aber ist alles anders: Jakob Augstein hat die Sachsen dazu aufgefordert, eine eigene Republik zu gründen.

Genaugenommen hat er auf Twitter geschrieben:

„…vielleicht könnte man dort eine rechts-autonome Republik ausrufen? Und alle AfD-Wähler ziehen freiwillig dorthin. Sie könnten sich auch eine Mauer bauen. Gegen Westdeutsche und andere Migranten.“

Das Ganze war natürlich, mal wieder, als Bashing gemeint. Diesmal nicht gegen Israelis oder Amis, sondern gegen Ostdeutsche, die ebenfalls zu den Lieblingsfeinden von Augstein zählen. Nur hat er sich offenbar nicht ausmalen können, dass diese Aussage auf grenzenlose Begeisterung stoßen dürfte.

Eine eigene Republik Sachsen? Mit Mauer drum herum? In die die aufgeklärten Menschen, Mediziner, Ingenieure, Postdocs ziehen können? Und dem Restdeutschland dürfen wir die IS Anhänger andrehen?

Wo soll ich unterschreiben?

Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass diese Forderung von aufgeklärter Seite kommt, die Bayern oder Sachsen ihre Unabhängigkeit fordern, ein AfD Abgeordneter Angela Merkel vorwirft, den Gesellschaftsvertrag gebrochen zu haben, oder ein Opfer des Breitscheitplatzes sagt „Das ist nicht mehr mein Land“. Aber ich werde mich natürlich nicht beschweren, wenn Augstein & Co den Sachsen schon von sich aus die Unabhängigkeit antragen.

Denn seien wir ehrlich: Wir haben mittlerweile überall in Europa unvereinbare Vorstellungen, wie eine Gesellschaft organisiert werden soll. Die einen fühlen sich den alten Verfassungen verpflichtet – der Idee des Gesellschaftsvertrags, der Staatsbürgerschaft, gemeinsamer Armee, Aufenthaltsrecht und Grenzen. Die anderen wollen das alles nicht – sie wollen keinen Staat, keine Staatsbürgerschaft, keine Armee.

Beides zusammen geht nicht. Ein Staat braucht gemeinsame Grundlagen. Er braucht eine Verfassung. Und er braucht verfassungstreue Bürger.

Auf diese Weise wären am Ende alle glücklich: Die aufgeklärten Menschen Europas könnten ihre eigenen Staaten schaffen – mit Staatsbürgerschaft, mit Grenzen und mit Armee. Die Verrückten könnten ihre Staaten schaffen – ohne Staatsbürgerschaft, ohne Grenzen und mit dem IS.

Ich vermute allerdings, dass in dem Moment, in dem die Bayern und Sachsen tatsächlich den Mut aufbringen und ihre Unabhängigkeit fordern würden, Jakob Augstein eine 180° Wende hinlegen würde. Auf einmal würde ihm einfallen, dass er die Ostdeutschen nicht leiden kann. Und wenn sie erst mal einen eigenen Staat haben, dann kann er ihnen nicht mehr schaden.

Nein, freiwillig werden sie uns leider nicht ziehen lassen. Es wird wohl eher so werden wie vor 1989 in der DDR – mit einer dicken, fetten Mauer und einer Armee, die dazu dient, die fleißigen Arbeiter, die alles am Laufen halten, an der Flucht aus dem „Paradies“ zu hindern.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

235 KOMMENTARE

  1. Die scheinbar angestrebte Zukunft für Europa: Die Sprengung der Nationen zugunsten von REGIONEN. Mit einer zentralistisch-diktatorischen EU, die alles bestimmt, klar.

  2. Zusammen mit den angrenzenden Vysegrad-Staaten (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn) könnte sich Sachen dann zu einer moslemfreien Zone entwickeln, was wahrscheinlich auch viele Deutsche aus anderen Bundesländern zum Umzug bewegen würde.

  3. … ein freies Sachsen mit einer von den Bürgern abgestimmten Verfassung??? Ein Sachsen, in dem wieder Rechtssicherheit und Verlässlichkeit herrscht???
    Da muss ich schnell meine Klamotten packen und mich dort hin begeben, bevor Sachsen mit deutschen Flüchtlingen überfüllt ist und ich möglicherweise aussen vor bleiben muss!

  4. Gibt es einen dumpferen, hohleren Schwetzer als Jakob Augstein❓ 😕
    100% nein ❗

  5. Gibt es einen dumpferen, hohleren Schwetzer als Jakob Augstein❓ 😕
    100% nein ❗

  6. Ich würde mir überlegen, in diese Republik zu ziehen, wird vermutlich verdammt eng. Aber vielleicht können sich die Sachsen-Anhaltiner, die Thüringer, die Brandenburger und die Meck-Pommer entschließen, dieser neuen Republik beizutreten. Mit Grenzen, die ihren Namen verdienen und einem Rechtsstaat, der ebenfalls seinem Namen gerecht wird. Der wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Aufschwung wäre unaufhaltsam, während der Rest der ehemaligen Republik im muslimischen/afrikanischen Dreck versinkt. Das Augsteinchen ist klüger, als man auf den ersten Blick vermuten könnte.

  7. Jakob ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man mit Geld und Erbe journalistischen Einfluß erkaufen kann.

    Adlerdings soll er ein Kuckuckskind von Walser sein. Ich glaube nicht daran, denn von seinem wirklichen Vater hätte er eine bessere genetische Ausstattung verdient. Ich glaube an Ali, den Gärtner., das würde viel besser seine hanebüchenen Artkelchen erklären.

  8. Martin Walsers Sohn mal wieder aus dem Haramburger Rotweingürtel!

    Man unterschätze die Sachsen nicht, sie schufen 2 Atommächte, die Franken nur eine!

  9. Schaut euch die gewaltige armeeparade von gesterb in kiew auf youtube an. Da seht ihr, wo das echte europa noch zuhause ist.

  10. Dafür käme ich sogar aus meinem vor dreißig Jahren selbstgewählten Exil zurück! Danke für die Initiative, Herr Augstein.

  11. Dazu passt hervorragend dieser Netzfund zu Dresden, ein SUPER-TEXT!!!

    Netzfund

    Griffel weg von Dresden!

    Ich habe es ziemlich satt. Das Land verliert Identität, Kultur, Sicherheit, wirtschaftliche Perspektiven. Was aber unaufhörlich, von früh bis spät wie Gift aus den Radios und Glotzen quillt ist….der Rechtsextremismus. In Sachsen, mit Dresden als Epizentrum. Holzgalgen, zerrissene Hosenbeine, jedes Aufbegehren gegen einsickernde Kriminalität – kein Vorkommnis ist nichtig genug, die Legende von den reinkarnierten Nazis nicht neu aufleben zu lassen.
    Jahrelang müssen in besonderem Maße wir Dresdner es nun ertragen, an den Pranger gestellt zu werden. Nirgends führen staatliche Medien einen solchen Feldzug gegen eine Stadt in ihrem Land. Ein ZDF-Team, das mit seiner, seit drei Jahren andauernden Kampagne mal für 45min nicht so konnte wie gewollt, wird auf eine Weise zum nationalen Skandal hochgejazzt, dass man sich ob dieser Hysterie international nur noch die Augen reibt. Psychisch auffällig könnte man es auch nennen.
    Glückwunsch jedenfalls, ihr Irgendwasmitmedienstudierer, Volontäre und Freelancer. Ihr habt über die Jahre damit durchaus einiges bewirkt. Überall auf dem Globus, an den entferntesten Orten, müssen sich meine Kinder nun für ihren Herkunftsort rechtfertigen oder gar entschuldigen. Eine der schönsten Städte Deutschlands, mit einem historisch gewachsenen Bürgertum, genialen Erfindern und Ingenieuren, einer weltbekannten Bildungs- Forschungs- und Kulturlandschaft, phantastischen Bauwerken und einem Fluss, der hier auf eine, in der Welt einzigartige Weise in die Stadt integriert wurde, habt ihr in den Image-Orkus geschrieben.
    In eurer großkotzigen, belehrenden Attitüde habt ihr indes keinen blassen Schimmer, wie die Einwohner dieser Stadt wirklich ticken. Es interessiert euch ja auch nicht. Es würde die Story kaputt machen. Es würde Unvoreingenommenheit erfordern. Recherchen. Handwerk. Undenkbar in Zeiten journalistisch vorgegarter Halbfertigprodukte. Schon die Begriffe UNS und WIR sind euch ein Buch mit sieben Siegeln. Ihr kennt nur das ICH und den Beifall des Milieus fürs Untermauern der eigenen moralischen Selbstüberhebung.
    Nichts wisst ihr von den Dresdnern, deren Eltern und Großeltern hier ein Kriegsinferno sondergleichen überlebt haben oder in ihm zum Opfer wurden. Keine Ahnung habt ihr von dem hier ins kollektive Gedächtnis gebrannten Feuersturm, den Bildern der vollständig zerstörten Stadt, von unserer tatsächlichen inneren Distanz zu Krieg, Nationalsozialismus und staatlich finanzierter Propaganda. Keine Ahnung von unseren sehr lebendigen Erfahrungen mit den Anzeichen degenerierter Machtapparate, die ein Klima der Angst schaffen, primitive Feindbilder kreieren und jede Kritik unterdrücken. Null Plan habt ihr davon, was es heißt, gegen Kartelle Informationen auszutauschen, den Kopf oben zu behalten, Deutungshoheiten zu erkennen und aufzubrechen. Unsere Moralvorstellungen basieren auf Geschichte, nicht auf Geschichten.
    Rechtsextremismus und Nationalsozialismus, das wenigstens haben wir bis zum Erbrechen gehört im Osten, sind zwei Seiten der selben Medaille. Rechtsextremismus – das ist sind die Hitlerfans, das heißt Expansionskrieg, Volk ohne Raum, Eutanasie, Judenvernichtung. Das also seht ihr bei uns aufziehen? Nazis, liebe Geschichtenerzähler, erkennt man nicht an ihrem Wohnort. Sondern an ihren Methoden. Der Schwarmintelligenz nämlich, der Gleichschaltung der Meinungen, der Unterwürfigkeit, der Gewaltbereitschaft gegenüber Andersdenkenden, dem Ersetzen von Argumenten durch Hypermoral, der Denunziation Unschuldiger, dem Leugnen und Fälschen von Fakten, der Phrasendrescherei. Ihr selbst seid die Handlanger der Ideologie, die ihr zu bekämpfen vorgebt.
    Was ihr ebenso nicht ahnt – Dresden ist erheblich mehr als die, mitunter ungehobelte montägliche Empörung von Vorstädtern, die ihr so gern für eure Schmähschriften verwurstet. Dresden ist wacher Verstand, politische Sensibilität und wachsender Zusammenhalt in schwierigen Zeiten. Dresden ist eine freundliche und weltoffene Stadt, mit sehr hohem durchschnittlichen Bildungsniveau und einem regen Interesse seiner Bürger an Stadtentwicklungspolitik. Wir wissen sehr genau, was wir zu verlieren haben. Auch weil wir sehen, was in Städten passiert, die seit Jahrzehnten glauben, ihr Schicksal dem Zufall überlassen zu können und nun zu unbeherrschbaren steinernen Favelas geworden sind. Nein, ihr wohnt da nicht, da gibts nicht zu berichten. Gehen sie weiter!!
    Ihr kennt zwar viele, ebenso Stadt genannte, urbane Sammelplätze in der Welt, aber einen Ort wie Dresden werdet ihr nie begreifen. Es wird euch ein Buch mit sieben Siegel bleiben, welcher Geist in dieser Stadt herrscht, die nach der Auslöschung im Krieg aus Trümmern wiederentstand, vierzig Jahre düstere sozialistische Experimente überlebt hat und nun erneut angegriffen wird. In dieser, unserer Stadt, werden es deshalb staatshörige Schreiberlinge wie ihr noch sehr lange schwer haben. Wenn irgendwo in Deutschland in ein paar Jahren noch Licht brennt, dann hier. Diese Stadt ist für Hundertausende Dresdner etwas, das ihr nie haben, nie fühlen und nie aussprechen werdet:

    Heimat.

  12. @ Eduard

    dazu kommen dann noch Österreich und Italien und vielleicht ab Oktober auch Bayern. Dann droht uns die Eudssr mit einem „Brüderlichen Hilfseinmarsch“ im nächsten August.
    Für die Zukunft des freien Europa: heute in Dresden auf der Kockerwiese: Treffen der Jugend Europas!!!

  13. ich würde mir eine Freie Republik “ Schwösterland “ wünschen mit Baden Württemberg, Bayern, Österreich und der Schweiz

    na, da würden die Nordländer blöde schauen wenn kein Geld mehr aus dem Süden Deutschlands zu den Idioten nach Berlin , Hamburg und Bremen fliesen würde, die wären dann ruckzuck Bankrott

    das ist mein Wunsch und das wäre ein geiles Land

  14. Sommer 2019: Landtagswahlen in Sachsen und Auflösung des sächsischen CDU-Landesverbandes. am selben Tage….

  15. Und da August der Starke, der sächsische Kurfürst, ja auch König von Polen war, schlössen sich die Polen sicher gern an. PEGIDA im besten Sinne des Wortes!

  16. @ Berggeist 25. August 2018 at 10:14
    Eduard

    dazu kommen dann noch Österreich


    Viel Spaß in Österreich!

    Zum einen das leidige Islamgesetz: Kritik am Islam noch weniger möglich als in Deutschland

    Zum anderen +43% Vergewaltigungen, +52% Sexverbrecher, +120% ausländische Straftäter seit 2014. Momentan 16 Sexualdelikte pro Tag.

    https://www.krone.at/1759764

    Österreich hat jetzt zwar eine vernünftige Regierung, aber die Probleme die sich dort schon vor der Kaiserzeit vom Balkan her kommend, angesammelt hat, werden die nie wieder los.

  17. Freya- 25. August 2018 at 10:15
    Bayern ?

    LOL

    Schon mal die letzte Jahre da gewesen??

    München ist schnurstracks auf dem Weg in die Shitholisierung. Was in NRW und Berlin geht, schafft Bayern doch locker.

  18. Augstein ist dumm wie Brot, der noch nicht wahrgenommen hat, dass aus Sachsen der moderne Wind weht. Eine traurige Gestalt, die ihren eigenen Niedergang nicht merkt. Augstein-Söhnchen: n i c h t r e l e v a n t !

  19. Gute Idee, aber ich komm mit dem Dialekt nicht klar. Erinnert immerzu an arrogante Vopos. Geht das nicht auch für Sachsen-Anhalt oder Thüringen? Doch! Woll?

  20. Naja, wir könnten aber auch NRW einmauern, zur „Migrantösen Republik“ erklären und Augstein, Flüchtis, Deutsch-Irgendwasse und Gutmenschen dahin umsiedeln.

    Noch interessanter wäre es aber, die Dienstpflicht von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, im Folgenden FAKK genannt, mit Augsteins Idee zu verbinden.

    Die von FAKK dienstverpflichteten Asülis und Flüchtis betreiben Sozialdienste wie Sozialen Wohnungs- und Infrastrukturaufbau in Syrien, Mali, Eritrea, Irak, Nigeria und Somalia und beseitigen damit die Fluchtgründe.
    Dann können sie alle gleich in der Heimat bleiben und ihre Familien und Freunde wie Augstein nachziehen lassen.

  21. Und schon wüsste ich, wo ich meinen Lebensabend verbringen würde!

  22. Gibt es da draußen in der weiten Welt irgendeinen Intellektuellen von Format der Augstein zitiert oder sich auf ihn beruft? Spielt Augstein zumindest Euroleague? Außer beim Niveau-Limbo.

  23. Die ganz Linken müssen sich halt immer ein Volk suchen, das zu ihnen passt. Und das finden sie halt leider nicht.

  24. Ja, die alte innerdeutsche Grenze wieder hoch. Den Osten im ersten Schritt komplett entasyliert und dann haben wir von dieser schlagkräftigen Basis auch eine Chance, den islamisierten Westen Deutschlands wieder zu befreien.

  25. Nun ist es also raus. Überlegungen für ein Gulag bzw. Konzentrationslager für die Restdeutschen. Vielleicht ist es sogar wünschenswert. Die bräuchten dann nicht mehr den Abschaum – und damit meine ich nicht nur den Afrikas, den Herr Bokwango meinte – durchzufüttern, und auch das Straßenbild gliche nicht mehr zurückliegenden Evolutionsstufen.

  26. nicht die mama 25. August 2018 at 10:22

    Shithole NRW wird „DDR“: Deutsche Demographische Republik

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Genozidmoschee

    2030 – Der letzte autochthone Deutsche im Shithole NRW ist am Baukran aufgwhängt worden, seine linksgrün-pädophile Gesinnung konnte ihn nicht vor dem Todesurteil des Imams retten!

  27. Ein unabhängiges Sachsen wäre bei weitem überlebensfähiger als der in sich zerfressene, kaputt gewirtschaftete Westen – und das selbst bei diesen ungleichen Größenverhältnissen. Mit dem neuen Osten direkt vor der Haustür kann sowieso auf alles mit EU-Stempel getrost verzichten.

    Hier kommt jemand mit dem (durchaus etwas ulkigen) Dialekt der Sachsen nicht klar? Also, wenn ich die Wahl habe zwischen Döner-Türkisch sowie dem deutschen Behinderten-Neusprech, jedoch Sächsisch auf der anderen Seite, dann fällt mir die Enscheidung beileibe nicht allzu schwer!!

  28. # RechtsGut

    Herzlichen Dank für den emotional aufwühlenden Text, den ich sogleich vervielfältigen und verbreiten werde. Es wäre auch zu überlegen, ein Solidaritätslogo zu erstellen, das man als Sticker o.ä. in Umlauf bringen könnte. Muß ja nicht gleich „Je suis Dresden (Sachsen)“ sein 😉

  29. Könnte Sachsen-Anhalt nicht dazukommen? Ich würde liebend gerne nach Quedlinburg im Harz ziehen. Es ist wunderschön dort, dann auch noch Kuffn*ckI*nnen-Frei? Ein Paradies …

  30. In meinem Freundes und Bekanntenkreis , dem ich überwiegend dem sog. Mittelstand zurechnen würde , rennt er damit offene Türen ein .

  31. Naja nun in einem Großen Staatsfragment (BRD) einen eigenen Staat zu gründen, wird “verfassungs-besatzungsrechtlich“ nicht möglich sein.

  32. @ Das_Sanfte_Lamm 25. August 2018 at 10:20
    Freya- 25. August 2018 at 10:15
    Bayern ?

    LOL

    Schon mal die letzten Jahre da gewesen??

    München ist schnurstracks auf dem Weg in die Shitholisierung. Was in NRW und Berlin geht, schafft Bayern doch locker.

    München ist mit seinem Roten Rathaus schon lange Shithole.

    Oooh mal abends nähe Bahnhof „rumflanieren“ (nur wer sich traut – auf eigene Gefahr) .. das ist Beirut!

    Was dort aus den Löchern kreucht und fleucht erschreckend! Männer mit ihren 4 verschleierten Frauen hinter ihnen im Gänseschritt…

    Inklusive Sharia-Banking und die vielen orientalischen Herren-Frisören.

  33. Haremhab 25. August 2018 at 10:21

    „Merkel hat Ischias.“

    Ich glaube nicht, daß unsere Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel Ischias hat. Auf dem Photo lächelt sie aber ein frisch gezapftes Bier an. Klar, nach der Flasche Nordhäuser am Morgen eine wohlverdiente Erfrischung für unsere Königin langer Verhandlungsnächte

  34. Gute Idee! Man könnte Thüringen noch dazu nehmen, dann wäre Platz genug für die Ø 10-15% deutsche Patrioten in der ‚BRD‘. Freiheit, Frieden und Wohlstand wären die Belohnung dafür.

  35. Ohja Herr Augstein,

    das wäre schööön.
    Man brauchte nicht mehr vor euch den ewigen Bückling machen.

    Und täuschen Sie sich mal nicht.
    Viele, sehr viele Westdeutsche würden gern nach Sachsen ziehen.
    Aber heizt nur immer mehr das Klima an.
    Hahahaha

  36. @DoppelpassCarneval 25. August 2018 at 10:30
    Könnte Sachsen-Anhalt nicht dazukommen? Ich würde liebend gerne nach Quedlinburg im Harz ziehen. Es ist wunderschön dort, dann auch noch Kuffn*ckI*nnen-Frei? Ein Paradies …

    Dank dem Königsteiner Schlüssel ist in ganz Deutschland ist selbst das letzte Kaff nicht mehr Kuffn*ckI*nnen-Frei. Grundlage für dessen Berechnung sind Bevölkerungszahl (ein Drittel) und Steuereinnahmen (zwei Drittel). Die Quote wird von der „Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz“ jährlich neu ermittelt.

    Der IS ist überall!

    http://www.bamf.de/DE/Fluechtlingsschutz/AblaufAsylv/Erstverteilung/erstverteilung-node.html

  37. Linke sind nur deswegen an der Macht, weil sie das Geld anderer verteilen.
    Berlin wäre ohne den Länderfinanzausgleich, den Bayern praktisch alleine schultert, pleite.

    Ohne die Sachsen wäre das Linke Deutschland bald pleite
    1. Die Zukunftsjobs entstehen in Sachsen
    Neue Fab in Dresden. Erster Spatenstich für Chipfabrik von Bosch
    https://www.mdr.de/sachsen/dresden/chipwerk-bosch-dresden-100.html
    2. Die Sachsen und Bayern nehmen die Spitzenpositionen bei den Schülerrankings ein
    3. Als Gegenbeispiel Berlin.
    – Der BER ist ein Denkmal der Inkompetenz der Linken
    – Berlin hat es nicht nötig sich um Zukunftsfähige Jobs zu bemühen, da das Geld aus dem Länderfinanzausgleich sprudelt
    https://www.welt.de/wirtschaft/article180286500/Siemens-Berliner-Zukunftscampus-durch-Senat-wohl-vergrault.html

  38. Augstein hat sich schwerer Verbrechen gegen das deutsche Volk schuldig gemacht. Strafmindernd könnte in Betracht kommen, daß er die meiste Zeit besoffen oder bekifft war.

  39. NZZ: Deutschlands Bürger werden gemolken

    Ein Rekordüberschuss des Staates – und trotzdem warten die Deutschen auf substanzielle Entlastungen. Dabei müsste es doch der Ehrgeiz jeder Regierung sein, den unrühmlichen Spitzenplatz auf der OECD-Liste zur Steuerbelastung zu verlassen.

    Bald eine Billion Euro Sozialausgaben

    Unrühmlicher Spitzenplatz: Seit Jahren führt Deutschland – zusammen mit Belgien – eine unrühmliche Rangliste unter den OECD-Staaten an: Nirgends zwackt der Staat vom Bruttogehalt bei Alleinstehenden so viel ab wie in Deutschland, nämlich fast die Hälfte (bei Familien sieht es etwas besser aus). Es müsste doch der Ehrgeiz jeder Regierung sein, diesen Spitzenplatz zu verlassen – vor allem dann, wenn so viele Leute arbeiten wie noch nie und der Staat immer mehr Geld einnimmt.

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/deutschlands-buerger-werden-gemolken-ld.1414347

  40. Wir sind EIN Volk, das Volk der Deutschen!
    Sezession ist Quatsch.
    Der infantile Schwätzer will nur Uneinigkeit ins national-konservative Lager bringen.
    Wir National-Konservativen müssen zusammenhalten, alle Vaterlandsverräter aus unserem Bund ausschließen. Jeder muss sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen will.
    Wer nicht für uns ist ist gegen uns.

  41. Der linksgrüne, deutschfeindliche Antisemit Augstein wieder. Können wir gerne machen. Ostdeutschland (ohne Berlin), Bayern, Österreich. Dann können sich die linksgrünen Medien- und Politspinner ihre Traumrepublik aus Islam und Rotweingürtel auf eigene Kosten zusammenkoksen. Vom eigenen Geld.

  42. Für das bereits schon zum Großteil islamisierte Bayern käme eine Unabhängigkeit viel zu spät!
    Würde keinen Sinn mehr machen.

  43. Keinen Quadrat Centimeter für den Islam !
    Geben wir lieber die Rot-Grün-Linker
    Schmarotzer Saarland und machen einen
    Mauer drum !

  44. „…vielleicht könnte man dort eine rechts-autonome Republik ausrufen? Und alle AfD-Wähler ziehen freiwillig dorthin. Sie könnten sich auch eine Mauer bauen. Gegen Westdeutsche und andere Migranten.“ Sollten alle AfD-Wähler dorthin ziehen und gleichzeitig ihre Steuerzahlung an das restliche Buntland einstellen, wäre ganz schnell Schluss mit Lustig und das Opferfest im Westen würde auf 365 Tage im Jahr ausgeweitet.

  45. crimekalender 25. August 2018 at 10:35

    „Polizeipräsident von Dortmund:

    „Sexuelle Übergriffe im öffentlichen Raum sind eine Seltenheit.““

    Da hat er sogar Recht! Sexuelle Übergriffe auf dem Finanzamt sind wirklich eine Seltenheit!

    Und die sogenannten Migrantenhochburgen sind schon lange kein öffentlicher Raum mehr. Öffentlicher Raum wird schließlich definiert als der Raum, wo sich ein Polizist noch alleine hin traut…

  46. Wer übernimmt es, eine Anzeige wegen Volksverhetzung gegen den Mann zu erstatten?

    $ 130, Absatz 1, StGB:

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Das Verächtlichmachen liegt hier in jedem Fall vor.

  47. Der boese Wolf 25. August 2018 at 10:26

    Ist Sachsen nicht eh schon Freistaat?

    Ja, wie Bayern auch.

    Das nutzt nur nichts, so lange die Landesregierungen die daraus erwachsenden Rechte ihrer Untertanen nicht vertreten und einfordern und so lange wie eine verfassungenmissachtende Junta im Bundestag sitzt und „Königreich GrossEUropa“ spielt.

  48. @ schmibrn 25. August 2018 at 10:38

    Warum inkludiert ihr Österreich? Messnt Du allen Ernstes die Österreicher wollen die Piefkes!

    Gerade Bayern und Österreicher können sich oftmals nicht leiden. Das ist historisch bedingt.

  49. Als Alternative dazu könnte man den Einwanderern aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten NRW schenken, um so noch ein paar Jahrzehnte Zeit zu gewinnen.

    Mit dem Boden alleine würden sich die neuen Eigentümer allerdings nicht begnügen, denn von dem hatten sie in ihren meist dünnbesiedelten Heimatländer ja bereits mehr als genug.

    Die Bio-Deutschen müssten also auch weiterhin die Vollversorgung übernehmen, denn mit stinkenden Shisha-Lounges und Muckibuden, betrügerischen Wettbüros und Spielhallen sowie vergammelten Dönerbuden und Gemüseständen alleine ließ sich im Migrantenparadies NRW keine funktionierende Wirtschaft aufbauen.

  50. Immerhin. Schon der Zweite der sich um Sachsen sorgt. War da nicht schonmal einer… ?? -Sachsen im Austausch gegen Atommüll oder so ähnlich???
    Auf jeden Fall ein entwicklungsfähiger Gedanke…………….

  51. Augstein hat ja seine haltungsjournalistische Republik schon in Berlin-Dahlem errichtet. Mit Zaun. Da kann er nur froh sein, dass sein Stiefvater im ordentlich Kohle vererbt hat…

  52. Eduardo 25. August 2018 at 10:45

    Frei nach Krenz-Karrenbauer ein Zwangsdienst für NRW-Deutsche, die sich um das Wohl der Mohammedaner im Kalifat Al-Laschet kümmern müssen…..

  53. Augstein sollte dann im Gegenzug alle in Sachsen hausenden Refugees in seine Villa in Berlin-Dahlem aufnehmen!

  54. Im Jahre 2075 wird Sachsen dann von der UN aufgefordert, Flüchtlinge aus der Islamischen Republik Almanistan aufzunehmen. Außerdem fordern Linke auf der ganzen Welt den Abriss des unmenschlichen Grenzzaunes zwischen Europäisch Palästina (wie das neue Land im Westen nun heißt) und dem Apartheidstaat Sachsen. Das reiche Sachsen würgt jede Hoffnung im vom Bürgerkrieg gebeutelten Dar al-Islam kategorisch ab, heißt es unisono vom breiten Bündnis aus Kirchen, Moscheen, Gewerkschaften und Linksparteien. Sachsen verhindert alle Friedensbemühungen im Mitteleuropakonflikt.

  55. Der Mann hat weder einen Standpunkt noch eine Meinung. Sein elendes Gejammere auf allen Kanälen ist unertragbar. Man muss diese (Geistig!)minderbemittelte Person nicht zitieren! Da hat jede „jede“ Putzfrau, vom Bahnhofsklo aus der dritten Welt, mehr Substanz!

  56. Freya- 25. August 2018 at 10:47

    Augstein hat ja seine haltungsjournalistische Republik schon in Berlin-Dahlem errichtet. Mit Zaun. Da kann er nur froh sein, dass sein Stiefvater im ordentlich Kohle vererbt hat…

    Im arischen Rotweingürtel lässt es sich mit vollem Magen gut über Hunger reden!

  57. Der Begriff Feistaat ist nur ein Begriff. Hat aber keine ebensolche Bedeutung. Ein Voll Staat kann nur gebildet werden, wenn dieser eine VOLLE Souveränität hat und sich damit auch eine EIGENE Verfassung geben kann.
    Es wäre auch unsinnig wenn sich eine BRD in weitere Republiken spalten könnte. Das wäre so wie ein Gefängnis in einem Gefängnis zu errichten. Auch wenn man das Gefühl hat, in einem solchen bereits zu sitzen mit dem Unterschied „Freigänger“ zu sein.

  58. eigenvalue 25. August 2018 at 10:51

    2075 – UN-Generalsekretär Abdhul-Ossama Harris droht mit der Bombardierung Dresdens

  59. @ Eurabier 25. August 2018 at 10:55

    2077: Ein Blick zurück aus der Zukunft

    Wir schreiben das Jahr 2077. In nur wenigen Jahrzehnten hat Europa sein Antlitz vollkommen verändert. Ganze Staaten zerfielen, sind vom Erdboden verschwunden, andere neu entstanden.

    In den Genfer Verträgen versucht man nun erstmals seit der zweiten großen Völkerwanderung, die gemeinsamen Geschicke Europas auf ein neues Fundament zu stellen, in der Hoffnung den Frieden so sichern zu können. Doch wie kam es überhaupt zu dieser ganzen Entwicklung, die in atemberaubender Geschwindigkeit den ganzen Kontinent so sehr veränderte? Ein Blick zurück aus der Zukunft.

    https://juergenfritz.com/2018/08/22/2077/

  60. @Freya-
    10:47

    „Die Bio-Deutschen 98:6 müssten also auch weiterhin die Vollversorgung(!!) 98:7 übernehmen ….“

    -> als „Sklave“ vom Sklavenerschaffer&halter allah (verneint den Vater) 53:10 „jizyah“ (FriedenSSchutzgeld 9/29 -> „… wie die Mafia operiert“ p166 AliSina.org

  61. Ich wäre sofort dabei! Mauer drum und Ruhe ist! Allerdings nur mit der gesetzlichen Vereinbarung: „Arschlöcher müssen draußen bleiben! Dieser Paragraph ist UNVERÄNDERBAR!“
    Und Packstein will ich da auch nicht sehen – ergibt sich ja aus §1!

  62. Eduard 25. August 2018 at 10:06

    Zusammen mit den angrenzenden Vysegrad-Staaten (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn) könnte sich Sachen dann zu einer moslemfreien Zone entwickeln, was wahrscheinlich auch viele Deutsche aus anderen Bundesländern zum Umzug bewegen würde.

    * * * * *

    . . . und dann noch Baden, Württemberg und Bayern mit den Österreichern und vielleicht den Schweizdeutschen zusammenlegen.
    Ich versprech euch ein Wohlergehen und blühende Landschaften!
    (Funktioniert natürlich nur beim Untergang der GRÜNEN und dem Verschwinden der anderen SOZEN)

  63. @Freya:

    Ja, klar, das ist der Deal: Wir „nehmen“ ihnen die bösen AfD Anhänger ab & dafür nehmen sie die IS Leute, die sie nach Europa importiert haben.

  64. Freya- 25. August 2018 at 10:56

    Sogar Beben-Wütendberg schloss sich dem Islamischen Bund an..

  65. +++ jeanette 25. August 2018 at 10:45
    von Augstein muss dann aber ein Visum beantragen wenn er nach Sachsen reisen möchte!
    +++
    Nix da! Es gilt §1!

  66. Das Gegenstück zum Freistaat Sachsen:

    CEUTA + Melilla, Republica dos buenos humanes, experimento social
    Chancellora: Angela Merkel
    Ministerio de Propaganda: Juan Augstein
    Moneda: Hyperinflario (1 $= 129102,19 Hyperinflario)
    Securidad: no disponible

  67. Habeck (Kinderbuchautor) wird in den Mainstream-Medien hinten, vorne, oben und unten gepampert. Das steigt ihm Zukopf

    Grünen-Vorsitzender Habeck
    „Uns kann man auch die innere Sicherheit anvertrauen“
    Klimaschutz und Sozialpolitik gehören zu den Kernthemen der Grünen. Geht es nach dem Vorsitzenden Robert Habeck, kommt auch noch die innere Sicherheit dazu. Er will seiner Partei ein neues Profil geben.

    https://www.welt.de/politik/article181300948/Gruenen-Vorsitzender-Habeck-Uns-kann-man-auch-die-innere-Sicherheit-anvertrauen.html

  68. Zuerst freute ich mich wirklich über diesen Artikel, nach einer Sekunde des Nachdenkens aber nicht mehr.
    Ich der in Bayern lebt, was ja auch ein Freistaat ist, soll also bei dem Rest Deutschlands bleiben die mein Land verraten und es in den Niedergang führen!

    Nun aber mal ernsthaft.
    Wer ist dieser Augstein überhaupt und wieso wird auf PI mittlerweile jede kindische Aussage gestörter Menschen hier abgedruckt.
    Allein für seine Aussage Menschen wieder hinter eine Mauer zu sperren nur weil sie anders denken ist eine Frechheit.
    Er geht aber noch weiter weil er damit ja jeden Sachsen als rechts bezeichnet

    Solche Menschen gehören eingesperrt hinter eine Mauer die sich Gefängnis nennt!
    Das alles ist doch nicht mehr normal was in Deutschland abgeht.

    Aber da Wochenende ist darf man ja vielleicht doch etwas träumen.
    Zitat:
    Eine eigene Republik Sachsen? Mit Mauer drum herum? In die die aufgeklärten Menschen, Mediziner, Ingenieure, Postdocs ziehen können? Und dem Restdeutschland dürfen wir die IS Anhänger andrehen?
    Wo soll ich unterschreiben?

    Falls ihr liebe Sachsen das wirklich machen solltet würde ich mich gerne bei euch bewerben.
    Dann stimme ich auch der Mauer zu, nicht das wir nach Moslemdeutschland können, nein sondern das Moslemdeutschland nicht zu uns kann!

    Das die Bayern da mit machen ist ausgeschlossen, leider.
    Es gab ja erst in diesem Jahr ein Urteil das Bayern sich nicht von Deutschland trennen darf, ich habe die Befürchtung das Sachsen selbiges Schicksal ereilen würde.

    Ich träumte auch schon mehrmals davon das Bayern, Schweiz und Südtirol sich zu einem gemeinsamen Staat vereinen, Sachsen als viertes Land wäre gerne gesehen!

  69. +++ Realist 25. August 2018 at 10:54
    Der Begriff Feistaat ist nur ein Begriff. Hat aber keine ebensolche Bedeutung. Ein Voll Staat kann nur gebildet werden, wenn dieser eine VOLLE Souveränität hat und sich damit auch eine EIGENE Verfassung geben kann.
    Es wäre auch unsinnig wenn sich eine BRD in weitere Republiken spalten könnte. Das wäre so wie ein Gefängnis in einem Gefängnis zu errichten. Auch wenn man das Gefühl hat, in einem solchen bereits zu sitzen mit dem Unterschied „Freigänger“ zu sein.
    +++
    Aber man könnte wenigstens in Ruhe eine Tunnel graben :O)

  70. Augstein ist ein Linker.
    Linke sind Parasiten.
    Linke sind Verräter.

    Also wird Augstein einer der ersten sein, der ins rechts autonome Sachsen zieht, wenn im hellen Westeuropa die ersten Baukräne für Linke aufgestellt werden, weil genau das eintritt, was das Kuckuckskind herbeigeschrieben hat.

  71. Die Linken werden die Melk-Kuh Sachsen niemals ziehen lassen! Wer soll ansonsten das Geld verdienen welches die Linken verteilen.

  72. Sowas umzusetzen ist höchstens realistisch wenn jegliche staatliche Ordnung flöten geht. Desweiteren gibts auch in AfD Hochburgen 50 % Andersdenkende.

  73. @Freya- , 10:51

    Augstein sollte dann im Gegenzug alle in Sachsen hausenden Refugees (muslimische Invasoren vs. ‚Feinde von Allah … Unsere Verse ablehnen (auch 9:29 diktiert auf muh.’s Sterbebett).‘ 41/28, 4/100-101, 4/144, 5/51, 3/28) in seine Villa in (Shithole) Berlin-Dahlem aufnehmen!

  74. Augstein, zigfacher Millionenerbe und SPD-Mitglied, belegt, dass die SPD alles ist, nur nicht die Partei des kleinen Mannes.

    Den interessiert in der SPD nämlich keine Sau.

    Die suhlen sich im Gutmenschentum, in Toleranzbesoffenheit und im Multikultiwahn.

  75. Könnte man schon machen, Bayern-Sachsen und eine hohe Mauer drumherum. Dann alle Scheinasylanten rausschmeissen. Ganz wichtig noch die Rückkehr zur D-Mark. Im Rest geht die Entwicklung zügig weiter Richtung Afrika&Orient was Wohlstand, Sicherheit usw. anbetrifft.

  76. niemals Aufgeben 25. August 2018 at 10:10
    ?Gibt es einen dumpferen, hohleren Schwetzer als Jakob Augstein? ?
    100% nein ?

    Volle Zustimmung!!!!!!!!!!!!!
    Zum Dummschwätzen und -schreiben erzogen und im bisherigen Leben NICHTS dazugelernt. Politikhörig durch und durch.
    Und sowas regt sich dann auf und erhält vom „Rechtstaat“ auch noch Hilfe für solchen Dünnschiss, wenn sich klardenkende Menschen dazu äußern.
    Wer von denen noch eine Zeitung kauft, der ist seines Verstandes bis ans Lebensende beraubt.

  77. Die Bayernpartei fordert dies seit 1946 als Konsequenz, dass ein großdeutscher Staat bisher immer in die Katastrophe geführt hat.

  78. Beim Gang durch Supermärkte bayerischer Großstädte ist kaum noch sauber gesprochenes Deutsch zu vernehmen nur noch schwer verständliches „Kanaksprech“.
    Hört auf zu träumen!

  79. alexandros 25. August 2018 at 10:35

    Linke sind nur deswegen an der Macht, weil sie das Geld anderer verteilen.
    Berlin wäre ohne den Länderfinanzausgleich, den Bayern praktisch alleine schultert, pleite.

    Ohne die Sachsen wäre das Linke Deutschland bald pleite
    (…)
    2. Die Sachsen und Bayern nehmen die Spitzenpositionen bei den Schülerrankings ein

    * * * * *

    Es war einmal – vor langer, langer Zeit –
    da gehörten die hiesigen Schüler auch zu den Besten im Teutschen Lande!

    Der Abstieg ist die Folge von Bereicherung! Klingt irgendwie paradox.

  80. SVvA 25. August 2018 at 11:00

    Sichere Zonen in Deutschland mit Gleichgesinnten, freiwilliger Solidarität, Rechtsstaat und Grundgesetz? Das würde einen Domino-Effekt auslösen.

    Und Jakob Augstein (der laut Beatrix von Storch Multi-Millionär ist und anscheinend lieber seine Kohle hortet, anstatt sie mit Afrikanern zu teilen) und Dieter Zetsche und Anja Reschke ziehen zusammen mit den Clans nach Duisburg-Marxloh und bauen dort das Paradies auf Erden auf.

  81. @ Doppeldenk 25. August 2018 at 11:04

    Könnte man schon machen, Bayern-Sachsen und eine hohe Mauer drumherum.

    Warst Du die letzten Jahre mal in Bayern? Geh mal in die Shithole Verbrechernester Allgäu und München.

    Das Gutmenschentum ist in Bayern sehr stark ausgeprägt.

  82. Oh ja! Ich kauf mir auch ein Stückchen Land in Sachsen! Ich werde meinen Wohnsitz in Sachsen nehmen.
    Wobei: in der Schweiz ist es nicht so schlecht wie in …
    Aber Sachsen als Zweitwohnsitz für den Fall der Fälle, warum nicht?

  83. Das hat gerade noch gefehlt !
    Kramp-Karrenbauer schlägt Dienstpflicht für Flüchtlinge vor !!!

  84. @ Pedo Muhammad 25. August 2018 at 11:10
    Freya-

    … Die suhlen sich (wie Fliegen in ScheiSSe) im Gutmenschentum, in Toleranzbesoffenheit und im Multikultiwahn (was merkel ablehnt Ende 2010).“ legacy.quran.com/98/6-7

    Ganz toll machst Du das! Diese Verse und Suren muss man ja erst einmal finden!

  85. Diesem Schnösel sollte man nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken.

    Ansonsten – gutes Wochenende allerseits.

  86. Diese Leute sind wirklich dumm wie Scheiße…hat der mal daran gedacht das die das ernst nehmen könnten? So abwegig ist das nämlich gar nicht (Freistaat)

  87. Es wird immer besser !
    Migrationsbeauftragte fordert „Qualitätsoffensive“ für Flüchtlingskurse !

  88. @Freya:

    „Warst Du die letzten Jahre mal in Bayern? Geh mal in die Shithole Verbrechernester Allgäu und München.“

    Einfach die Sozialhilfe abstellen. Gleich am nächsten Tag sind diese Leute alle im „Restdeutschland“.

  89. @ Schweizer Eidgenosse 25. August 2018 at 11:10
    Oh ja! Ich kauf mir auch ein Stückchen Land in Sachsen! Ich werde meinen Wohnsitz in Sachsen nehmen.
    Wobei: in der Schweiz ist es nicht so schlecht wie in …
    Aber Sachsen als Zweitwohnsitz für den Fall der Fälle, warum nicht?


    In der Schweiz ist leider auch eine Spirale nach unten zu beobachten!

    Neues aus der Kleinbasler «Schweinebucht»
    Anwohner filmen weitere Missstände um die Döner-Bude StarGrill – Behörden wollen über illegales Abfallsystem nicht informiert sein.

    https://bazonline.ch/basel/stadt/neues-aus-der-kleinbasler-schweinebucht/story/18779369

  90. Genau so ticken die, meiner Meinung nach.
    Wollen DEUTSCHE AUF DEUTSCHEM BODEN SEPARIERT SEHEN.
    Aber den ISLAMISCHEN STAAT WOLLEN SIE AUFGELÖST IN GANZ EUROPA UNTERGEBRACHT WISSEN UND AUCH UND GANZ BESONDERS AUF DEUTSCHEM BODEN.
    Jedem Land ein paar IS Anhänger plus Gefolgschaft.
    Und Deutsche raus.

    Und sich dann mokieren, wenn Normaldenker einen großen Austausch sehen.

    Ist der Augstein noch auf freiem Fuß?
    Oder schon in U Haft.
    Ist das nicht Störung des Staatsfriedens oder wie des hoaßt?
    Bei Systemjournalisten nicht, oder?
    Ich bin ja für Meinungsfreiheit,Augstein, du auch?
    Islam auch?
    Sozialismus auch?

  91. spielmann 25. August 2018 at 11:06

    Die Bayernpartei fordert dies seit 1946 als Konsequenz, dass ein großdeutscher Staat bisher immer in die Katastrophe geführt hat.

    * * * * *

    . . . weil den bösen Nachbarn ein prosperierendes Deutschland nicht zulassen wollten.

  92. https://de.wikipedia.org/wiki/Unabh%C3%A4ngigkeitsbestrebungen_in_Deutschland

    Rang Land eher Zustimmung Rang Land eher Zustimmung
    1. Bayern Bayern 32 % 9. Bremen Bremen 15 %
    2. Saarland Saarland 22 % 10. Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen 14 %
    3. Thüringen Thüringen 22 % 11. Hamburg Hamburg 13 %
    4. Sachsen Sachsen 21 % 12. Berlin Berlin 13 %
    5. Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern 21 % 13. Hessen Hessen 10 %
    6. Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt 20 % 14. Niedersachsen Niedersachsen 8 %
    7. Baden-Württemberg Baden-Württemberg 19 % 15. Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein 8 %
    8. Brandenburg Brandenburg 19 % 16. Rheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz 8 %

  93. @RechtsGut 25. August 2018 at 10:14

    „Unsere Moralvorstellungen basieren auf Geschichte, nicht auf Geschichten.“
    „Nazis, liebe Geschichtenerzähler, erkennt man nicht an ihrem Wohnort. Sondern an ihren Methoden“

    In zwei kurzen Sätzen die linke Ideologie demaskiert. Top! Danke für den Text. Wo kommt der her? Und ist da noch mehr davon?

  94. @Freya- , 11:13

    @ Pedo Muhammad 25. August 2018 at 11:10
    Freya-
    … Die suhlen sich (wie Fliegen in ScheiSSe) im Gutmenschentum, in Toleranzbesoffenheit und im Multikultiwahn (was merkel ablehnt Ende 2010).“ legacy.quran.com/98/6-7

    Ganz toll machst Du das! Diese Verse und Suren muss man ja erst einmal finden!

    Vielen Dank 🙂

    Die einzigen zwei Probleme ist sie sind (a.) verstreut in der fortwährenden Kriegsfibel (Koran)
    und (b.) die Stronierungen (‚Naskh‘) 2:106, 16:101 der frühren friedvollen Verse

    Ansonsten reicht nur ein erfolgreicher Grundschulabschluß (lesen können, was muh. nicht konnte 96:1-5)

  95. Den Augstein Junior darf man als Extremist der Frankfurter Schule einstufen.
    Diese menschenverachtenden, faschistischen Täter (im Sinne der Verherrlichung von Menschentötungen durch ihrerseits begründete Herkunft, Rasse, Weltanschauung) sollte man keine Beachtung schenken ausserhalb eines Gerichtsprozesses wegen Unterstützung und Herbeiführung von Völkermord.

    Ansonsten hat die Idee von vorübergehender Abspaltung deutscher Länder in neue Nationen (wie auch BW, Bay, Schweiz) mit europäischen Rechtssystemen etwas Verführerisches und Perspektivisches.

  96. @ Schweizer Eidgenosse 25. August 2018 at 11:10

    Pöbel-Bande zeigt Frauen im Zug den Penis

    Am Sonntag wurden zwei Frauen zwischen Gossau und Flawil von einer Männergruppe belästigt und attackiert.

    Das Zugpersonal habe nicht eingegriffen.

    «Kurz nach Abfahrt hörten wir polternde Geräusche. Es klang wie immer lauter werdende Schläge», so der Unternehmer. Wenig später wurde klar, dass es sich um eine Männergruppe handelt: «Da standen plötzlich rund zwölf Typen zwischen 20 und 30 Jahren », sagt H.

    https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Poebler-zieht-im-Zug-blank-30257629

  97. Versuichen kann man´s ja
    Aaugstein macht den Oettinger:
    „Wenn´s kä Ruih´gibt, drehen wir den Geldhahn ab!“,
    sagt jemer EU-Bonze, der von den Ländern (überwiegend Deutschland) lebt.
    Poker-Faces unter sich,

    Augstein macht den Sultan:
    „Wir wollen ja gar nicht in die EU!“

    Augstein macht die KPdSU der Vor-Gorbatschwow-Ära.
    (Geld zusammenrauben, „damit es „verteilt“ werden kann“)

    Augstein versucht zu pokern mit Luschen.
    Nicht mal das schafft er.

    Jakob, geh´ in doi Bett.
    Verkaaf doi Käes-Blättl un machda en schäne Lenz“

  98. @erich-m
    Falsche Antwort! Wir WAREN mal EIN VOLK.
    Vor 1945. Das Auseinanderdividieren begann nicht erst 1949, sondern schon ab 1945. Und zwar damit, daß besonders die Wessies ihre Solidarität insofern bekundeten, daß die zugewiesenen Flüchtlinge aus den Ostgebieten als Menschen 2. Klasse behandelt wurden. Ausnahmen gabs sicher auch im Osten, aber im Osterzgebirge, wo ich herkomme, sind mir keine Boshaftigkeiten bekannt. Dann wurden wir 2 Völker mit völlig unterschiedlichen Lebensweisen. Das Einzige, was und immer noch verband, war die Sprache und die Arbeitsethik (und das Sixpack Wicküler aus dem Intershop von Onkel Gerhard). Wären wir im Osten so wohlstandsgepampert worden, wären wir heute auch so Scheiße wie ihr. Wurden wir aber nicht. Ich sehe uns für alle Zeiten als den Mezzogiorno oder die Südstaaten Deutschlands. Wir sprechen anders, wir meinen anders, wir gehen nicht zum Feixen in den Keller oder feixen dümmlich an Stellen, wo es nichts zu feixen gibt außer Fremdschämen, wir tragen Deutschlandhütchen auch in Deutschland und nicht nur besoffen auf Malle so wie ihr. Wir sind in vielen Dingen nicht so ausgeschlafen wie ihr (vor allem wenns ums Bescheißen geht), unsere Mädels sind möglicherweise(?) naiver, unsere Kerle (vor allem die Sachsen) stellten schon immer in den Armeen die Haudraufs (Vorlicht, Wessi-Lallies vor einem Satz warmer Ohren!). Ja, und was R. Alexander kürzlich schrieb, daß wir schlechter gekleidet sind als Ihr, was die Alten und Rentner angeht,stimmt auch, wenns um den Hartzer-Abschaum im Pott bei RTL geht, nehmen wir uns nicht viel, obwohl auch dank Merkel-System wir auf dem Weg dahin sind. Usw.usf.
    Wenn ich mich hier mit ansässigen Unternehmern unterhalte, klingt immer die Angst durch, daß wir an unserer schwächeren Wirtschaft bei einer Sezession scheitern könnten. Halte ich für Panikmache. Ich bin öfter in Polen und sehe, was dort in 25 Jahren aus dem Fast-Nichts, aus einer Handtuch-Argrarwirtschaft aufgebaut wurde. Den Leuten gehts bedeutend besser. Die Preise sind fast halb so niedrig wie hier, weil sie nicht dem elenden Euro beitreten und ihr Land nicht mit Taugenichtsen aus den Shitholes der Welt fluten..
    Und dann soll ich nicht der Meinung sein, daß wir Sachsen mit unserer Innovationskraft ohne Onkel Otto
    aus Bergendorf nicht in 25 Jahren den Bayern zeigen, wo der Barthel den Most holt?
    Nee, nee, mein Freund, das blinde Huhn Augstein hat dieses Mal das richtige Korn gefunden.
    Endlich wurde es mal ausgesprochen.

  99. Korrägschn

    Versuichen kann man´s ja.
    Augstein macht den Oettinger:
    „Wenn´s kä Ruih´gibt, dreh,a de Geldhohn zu!“,
    sagt jener EU-Bonze, der von den Ländern (überwiegend Deutschland) lebt.
    Poker-Faces unter sich.

  100. @ Schweizer Eidgenosse 25. August 2018 at 11:10

    Psychiater erklärt die Attacken auf Frauen

    «Gewalt gegen Frauen stieg wegen der Migration»

    Der forensische Psychiater Ralph Aschwanden bezeichnet die brutalen Attacken gegenüber Frauen in Genf und Zürich als Fälle von «kulturbedingter Selbstjustiz».

    Andreas Hobi:In Genf und an der Street Parade in Zürich wurden Frauen brutal verprügelt. Beide Male wohl von Männer-Gruppen mit Migrationshintergrund. Wie erklären Sie sich das?

    Ralph Aschwanden: Solche gegen Frauen gewaltbereite Gruppen stammen fast immer aus afrikanischen oder asiatischen Gebieten, wo eine strenge patriarchale Kultur ausgelebt wird. Dort werden Frauen generell als weniger wertvoll, als wertlos oder bestrafungsbedürftig betrachtet, wenn sie sich westlich verhalten. Gewalt gegen Frauen ist oft kulturbedingte Selbstjustiz. Vor allem wenn sie sich anzüglich kleiden, bedeutet das für diese Männer: ‹Diese Frau möchte Sex – ohne Widerrede›.

    https://www.blick.ch/news/schweiz/psychiater-erklaert-die-attacken-auf-frauen-gewalt-gegen-frauen-stieg-wegen-der-migration-id8728579.html

  101. Ein Freistaat mit niedrigen Steuern und Minimalstaat würde Unternehmen anlocken und Fachkräfte….das wäre wie eine wirtschaftliche Oase im Shithole-BRD. 😉

  102. Falls Augstein ein Ghetto für AfD-Wähler errichten möchte dann ist er nicht einmal eine Zeile wert. Falls er tatsächlich auch ein autonomes Sachsen anregen will dann ist er ein Heuchler- jeder konnte sehen wie in der EU auf Autonomie -Bestrebungen reagiert wird.. Indem exzessive staatliche Gewalt angewendet wird und jeder Politiker der eine Autonomie unterstützt zum Kriminellen erklärt wird! Puigdemont hat dafür den Beweis geliefert.

  103. @ Eduardo 25. August 2018 at 10:45

    „… alleine ließe sich im Migrantenparadies NRW keine funktionierende Wirtschaft aufbauen.“

  104. @schwarzrotsenf 25. August 2018 at 11:24
    erich-m
    Falsche Antwort! Wir WAREN mal EIN VOLK.
    Vor 1945. Das Auseinanderdividieren begann nicht erst 1949, sondern schon ab 1945. Und zwar damit, daß besonders die Wessies ihre Solidarität insofern bekundeten, daß die zugewiesenen Flüchtlinge aus den Ostgebieten als Menschen 2. Klasse behandelt wurden.

    Damals hatten halt die „Wessis“ selber nix zu fressen!
    Zudem wurden „Flüchtlinge“ in Häuser zwangseingewiesen!

    Ist doch klar, dass dies vielen damals in diesen Zeiten auch nicht gepasst hat.

    Es waren ja auch Fremde.

  105. TEILE & HERRSCHE! CUI BONO?

    🙁 PI-ARENT & JAKOB AUGSTEIN = ZWEI SPALTPILZE?

    DEMNÄCHST AN JEDER MILCHKANNE EIN GRENZHÄUSCHEN?

    GIBT ES JETZT RECHTE BESSER-DEUTSCHE IM OSTEN?

    VON EINEM EXTREM INS ANDERE:

    VON DER UFERLOSEN BRDDR ZUR KLEINST-STAATEREI?

    Am besten gleich die Mauer wieder hochziehen u. den
    Eisernen vorhang wieder herablassen? Aber vorher, in
    den Osten, die bösen Ossigeschenke wieder mitnehmen:
    Merkelowa, Gauck, Kahane, Schwesing, Göring-Eck.,
    SPD-Neger Diaby; SED-Pau(seit 2006 im BT), Kipping,
    Wagenknecht u. Barrientos(Jeansengernäherin der Fake-MuFl,
    u.a. Amme des Axt-Paschtunen Riaz Khan Ahmadzai), linksradikaler
    Wowereit-Buhl Stegemann(u.a. Knappe der Canan Bayram);
    die rumänischen Zigeunermassen; die diebischen Georgier, die
    mongol. u. nichtmongol. Moslems aus den russ. Islamistan-Shitholes usw.

  106. OT: (Trump + Südafrika googeln)

    Zu Trumps Äußerungen zu Südafrika (Buren) die dpa Meldung:

    Bauern in Südafrika – Trump mischt sich in Landreform-Debatte ein

  107. Mach die Fenster auf !
    Bundesregierung großzügig bei Fördergeldern
    Flüchtlingshilfe-Organisationen erhielten dreistellige Millionen-Förderung
    Für Vereine und Organisationen im Bereich der Flüchtlingshilfe gab die Bundesregierung im Jahr 2017 mehr als 104 Millionen Euro aus. Im laufenden Jahr 2018 kamen bereits knapp 58 Millionen Euro zusammen. Darunter sind auch islamische Verbände !

  108. @Zinnsoldaten , 11:31

    „Vielleicht wird Sachsen ja das „Silicon Valley“(?, ist doch links-liberal, d.h. islamfreundlich eingestellt) Europas. 🙂 „

  109. High Tech und Islam geht natürlich gar nicht…daher kann es nur eine Lösung geben… 😉

  110. Augsteins Traum von der Abschaffung Deutschlands und seines Sozialstaates zugunsten der restlichen Welt:

    Durch Einwanderung könnte Deutschland zum neuen, besseren Amerika werden. Wir müssten uns nur von lieben Gewohnheiten verabschieden – zum Beispiel vom Sozialstaat, wie wir ihn kennen.

    Der amerikanische Traum ist ausgeträumt. Deutschland könnte sich diesen Traum aneignen und daraus eine bessere Wirklichkeit machen. Die Arme öffnen für Menschen, die ein besseres Leben suchen.

    Einwanderung ist ein gutes Geschäft. Einwanderer liegen dem Staat nicht auf der Tasche. Im Gegenteil: Auf lange Sicht füllen sie diese Tasche. Für das Jahr 2012 hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ausgerechnet, dass jeder Ausländer pro Jahr durchschnittlich 3300 Euro mehr an Steuern und Sozialabgaben einzahlt, als er an staatlichen Leistungen erhält.

    Was geschieht, wenn so viele vor der Tür stehen, dass sie zu den jetzigen Standards nicht mehr versorgt werden könnten? Schließt man die Grenzen? Oder ändert man die Standards?

    Weil sich die Einwanderung nicht mit dem bisherigen Sozialstaat verträgt, entscheiden wir uns für die Einwanderung und für einen anderen Sozialstaat.

    Das lässt sich moralisch begründen: wenn der Preis für unseren Sozialstaat die Toten im Mittelmeer sind, ist er es nicht wert. Wenn der Preis die Versklavten in den libyschen Lagern sind, ist der Preis zu hoch.

    Der bessere Grund ist eine andere Idee von Deutschland: Ein neuer „Schmelztiegel“, in dem Menschen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika gemeinsam eine neue Nation erschaffen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einwanderung-ein-deutscher-traum-kolumne-a-1217379.html

    Der deutsche Sozialstaat als Ursache für die Toten im Mittelmeer? Da hat er ja sogar recht. Aber nicht der Sozialstaat, der Deutsche versorgt, aber nur nachdem sie nachgewiesen haben, dass sie sonst nichts mehr besitzen. Und wenn ein arbeitsloser Maurer seinem Nachbarn „schwarz“ für 10 € pro Stunde eine Garage baut, dann wird ihm das ALG gestrichen. Sondern der Sozialstaat, der jedem Mühseligen und Beladenen auf der Suche nach einem guten Leben, der es geschafft hat die deutsche Grenze zu übertreten, eine vollumfängliche Rundumversorgung bietet ohne jegliche Gegenleistung, Überprüfung und Kontrolle seiner (Falsch-)Angaben (siehe z. B. Mehrfach-Identitäten, Kindergeld etc.).

    Ein International-Sozialist, der den Sozialstaat abschaffen möchte? Natürlich will er ihn nur für Deutsche abschaffen, den ansonsten gäbe es ja keinen Anreiz mehr für die halbe Welt, ins gelobte Schlaraffenland wo Milch und Honig fließen und das Geld auf den Bäumen wächst zu kommen.

    Und Deutsche sind in seinem Traum von einem „neuen Schmelztiegel“ mit „Menschen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika“ ja ohnehin nicht mehr vorgesehen. Fragt sich nur, wie man diese 50 Millionen Störenfriede und im-Weg-Steher der linksgrünen Ideologie und Träume loswerden will, sofern sie nicht freiwillig oder durch „Hausbesuche“ der AntiFa auswandern werden (im Nahen Osten und Afrika wäre ja dann genügend Platz frei). Die Gaskammern und Öfen der KZs müssten sich doch wieder in Betriebe nehmen lassen.

  111. Der Augstein wieder mal. Man sollte dem dauerbekoksten Linksextremisten erst gar keine Plattform geben. Es ist doch vollkommen egal was dieser bekloppte Tintenstrolch von sich gibt. er hat absolut nichts zu sagen und was der will braucht keinen zu interessieren.

  112. Selten so einen Unfug hier gelesen.

    Ernsthaft? So schnell gibt man hier die Heimat auf? Warum? Trägheit? Hass aufs eigene Volk? Oder ist es einfach nur Feigheit für die Heimat zu kämpfen?

    Solche Gedankenspiele sind nicht nur absurd (grade von Patrioten) sondern auch schäbig. Man sollte sich besser Gedanken darum machen, wir dieses System grundlegend reformiert werden kann und was danach kommt? Vielleicht repräsentative Monarchie? Räterepublik? Oder etwas anderes?

    Und vor allem: Wie überwinden wir diesen Unrechtsstaat?

  113. @erich-m 25. August 2018 at 10:37
    Wir sind EIN Volk, das Volk der Deutschen!
    Sezession ist Quatsch.
    Der infantile Schwätzer will nur Uneinigkeit ins national-konservative Lager bringen.
    Wir National-Konservativen müssen zusammenhalten, alle Vaterlandsverräter aus unserem Bund ausschließen. Jeder muss sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen will.
    Wer nicht für uns ist ist gegen uns.
    _________________________________________
    Erich, Sie vertreten sympathische Ansichten. Wenn wir das Jahr 1993 schrieben, stimmte ich Ihnen zu. Wir müssen uns klarmachen, daß die BRD als Rechts-, Kultur-, Sozialgemeinschaft nicht mehr zu halten ist, allein die demographische Situation ist ein hinreichendes Argument. Ich begrüße das nicht; ich konstatiere das nur und könnte meine These anhand vieler Bereiche durchdeklinieren.
    Botho Strauß fragte in seinem berühmten Spiegeltext vor 25 Jahren, welche „Transformierbarkeit das Unsrige“ noch besäße. Mit dem Slawischen besteht meiner Ansicht und persönlichen Erfahrung noch die größte Transformationschance.
    Auf dieser Assimilation beruhte nach Bismarck der Erfolg Preußens: „In den Preußen ist eine starke Mischung von slavischem und germanischem Element. Das ist eine Hauptursache ihrer staatlichen Brauchbarkeit. Sie haben etwas von der Fügsamkeit des slavischem Wesens und von der Männlichkeit der Germanen.“
    Und nicht zu vergessen: Ein Teil Deutschlands ist bereits in den slawischen Raum integriert, nämlich Ost- und Westpreußen, Schlesien und der Großteil Pommerns.

  114. „Ich vermute allerdings, dass in dem Moment, in dem die Bayern und Sachsen tatsächlich den Mut aufbringen und ihre Unabhängigkeit fordern würden, Jakob Augstein eine 180° Wende hinlegen würde.“
    —————————

    Sollten Sachsen und Bayern tatsächlich die Kalifat-Republik verlassen, wäre das Restdeutschland ja praktisch pleite!

  115. @Schopenhauer
    Wir Deutschen waren historisch gesehen nie ein homogenes, zusammenhängendes Staatsgebilde und genau da liegt unsere Stärke. Mehr möchte ich dazu nicht sagen…schließlich ist das hier kein Geschichtsforum.

  116. Wenn die Katalanen es schaffen, sich von Spanien los zu sagen und einen eigenen Staat gründen, dürfte es für „Aussteiger“ aus der Bananenrepublik BRD nicht allzu schwer sein, mit den Visegrad Staaten eine „EU der Mitte“ zu gründen. Das Kosovo hat es doch auch geschafft, selbständig zu werden.

  117. @Freya-
    25. August 2018 at 11:09

    @ Doppeldenk 25. August 2018 at 11:04
    „Warst Du die letzten Jahre mal in Bayern? Geh mal in die Shithole Verbrechernester Allgäu und München.
    Das Gutmenschentum ist in Bayern sehr stark ausgeprägt.“
    – – – – –
    Grundsätzlich wäre die Sache in 2015 und den Folgejahren anders ausgegangen, wenn die CSU das Sagen gehabt hätte. Das Problem ist, dass sich die nicht gegenüber der CDU durchsetzen kann. Wer also derzeit die CSU wählt, wählt eigentlich CDU/ Merkel/ offene Grenzen/ unkontrollierte Zuwanderung.
    Das wäre im hypothetischen Fall eines unabhängigen Bayern-Sachsen anders.

  118. 10 Minuten an einer Ecke der Mönckebergstraße (Haupteinkaufsstraße) auf jemanden warten:
    1 zigeunerischer Rosenverkäufer, der von hinten die Rose praktisch ins Gesicht schleudert.
    1 Penner auf Strumpfsocken, der erschreckenderweise sich an Leute ranmacht und diese anbrüllt
    1 junger Mann, der bettelt.

    Und abends auf dem Dom (Rummel in Hamburg) stehen 2 Polizisten am Autoscooter als, wie s ausschaut, Betreuer der Afghanen, Syrer und sonstigen Orientalen, die unser Steuergeld oder ihr Drogengeld(? irgendwoher muss es ja kommen) dort mehrheitlich verschleudern.

    Es gab Zeiten, da waren keine Aufpasserpolizisten am Autoscooter nötig. Es gab auch Zeiten, da war man nicht als Deutscher in der Bahn auf dem Heimweg in der absoluten Minderheit und ein Ausländer wandert machthaberisch im Waggon herum, macht „Sportübungen“ an den Haltegriffen und schreit dann draussen was von „alles Pussys“.

    Was ist jetzt anders?

    Ist das alles in Sachsen auch so?
    Nee, nicht?

    Okay, ich komme.

    Ja, Augstein, wir konnten nicht alle groß erben und Journalist werden……..

  119. Unterschreibe ich auch sofort.
    Dann aber bitte auch richtig – mit EU-Austritt, eigener Währung, eigenen Kennzeichen und Abschiebung aller bereits im Land befindlichen Illegalen. Lieber arm – aber frei und selbstbestimmt!

    Von Bayern erwarte ich keinerlei Unabhängigkeitsbestrebungen mehr; die Grüne Pest verbreitet sich dort unkontrolliert. Sachsen ist davor noch gefeit.

  120. Liebe Sachsen, nehmt bitte auch Brandenburg mit. Ich liebe das wasserreichste Bundesland, mit seinen Seen und Wäldern. Wo kann ich unterschreiben.

  121. schwarzrotsenf 25. August 2018 at 11:24
    @erich-m
    Falsche Antwort! Wir WAREN mal EIN VOLK.

    Grundsätzliche Zustimmung. Die Deutschen haben nie so zusammengehalten und mußten zur Einheit nach Sedan getragen werden, was Bismarck moniert. Wir fanden andere Nationen immer besser als die eigene. Im 18. Jh. die Franzosen und im 19. Jh. die Engländer.

    Die „Umsiedler“ durften in der DDR aber nicht zu laut sagen, woher sie kamen. Meine Oma lernte noch hochdeutsch, um ihren reizenden Dialekt zu verbergen.
    Ob die Sachsen die besten Soldaten waren, weiß ich nicht. Mein Uropa schwärmte von den Pommern und Westphalen; das seien ganze Kerle gewesen.

  122. Ausgerechnet Transatlantikblatt Nummer 1 der Spiegel betreibt AmI/Israelbashing?????

    Selten einen so realitätsverweigernden Unsinn gelesen.

  123. O ja, bitte, bitte! Ich ziehe nämlich im kommenden Frühjahr nach Sachsen. Ach, wäre das schön, wenn Sachsen ein eigenes Land wäre, ganz ohne Niqabs, Kopftücher und vollverschleierter Frauen und ganz ohne Messer- Beil- und Sonstwasattacken. Viva Sachsen!

  124. fritz72 25. August 2018 at 11:37
    @erich-m 25. August 2018 at 10:37
    Wir sind EIN Volk, das Volk der Deutschen!
    ————————————————-
    Fritz, alles was sie sagen kann ich mittragen.
    Das Stichwort ist Assimilation.
    Integration reicht nicht, wer intergriert ist bleibt ein Fremder, bleibt Anders, bleibt draussen.
    Sie unsere Türken.
    Hannah Arendt (Jüdin) spicht diese Problematik klar in ihrem philosophischen Hauptwerk „Elemente und Ursprünge der totalitären Herrschaft“ an.
    Sie sagt, „wären die Juden nach dem 1. WK in Deutschland wirklich Assimiliert gewesen, wären sie nicht so ins Kreuzfeuer der Politik geraten.“
    Ich aber fordere neben vollkommener Assimilation auch noch einen Nutzen für unsere Gesellschaft.
    Einen vollkommen assimilierten Nichtsnutz können wir auch nicht gebrauchen, von denen haben wir bereits genug.

  125. Bourguignon 25. August 2018 at 10:19
    „Und da August der Starke, der sächsische Kurfürst, ja auch König von Polen war, schlössen sich die Polen sicher gern an. PEGIDA im besten Sinne des Wortes!“
    ->Wenn schon, dann andersrum! Wäre eine Option oder in der Schweiz anfragen als „Externer Canton Saxonia“, für Wilhelm Tell bringen die Sachsen ihren Stülpner Karle mit.
    „Ist Sachsen nicht eh schon Freistaat?“ -> Ja
    „Naja nun in einem Großen Staatsfragment (BRD) einen eigenen Staat zu gründen, wird “verfassungs-besatzungsrechtlich“ nicht möglich sein.“
    -> Putin fragen.
    Ein Zusammengehen mit Bayern stelle ich mir schwierig vor. Überall Kreuze aufhängen (?), in Sachsen?!
    OMG bin voll angetriggert 😉

  126. Wäre ich dafür, dann mache ich nach Sachsen rüber!

    Und natürlich wäre Sachsen lebensfähig, es gibt viele kleinere erfolgreiche Staaten in Europa.

  127. Die “ paradis artificiels “ , erschnüffelt von dem Salonkommunisten J. Augstein , dem Messias der Speck – und Rotweinviertel …

  128. „Alter Ossi 25. August 2018 at 11:56

    Liebe Sachsen, nehmt bitte auch Brandenburg mit. Ich liebe das wasserreichste Bundesland, mit seinen Seen und Wäldern. Wo kann ich unterschreiben.“

    Aber nur, wenn ihr ne Mauer um Berlin rum zieht 😉

    „acrimonia 25. August 2018 at 11:56

    Lieber arm – aber frei und selbstbestimmt!“

    Ich würde es sogar noch etwas schärfer formulieren: Lieber arm als tot.

  129. Das Problem in Deutschland ist, dass Dummschwätzer wie Augstein in ihren noblen Villenvierteln zu gut geschützt werden und in ihrem Elfenbeinurm überhaupt nicht mitbekommen was draußen passiert oder es verleugnen, diese Typen erinnern mich an die Politische Führung der DDR 1989 , den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf. Der Dummschwätzer Augstein ist ein echter Salon-Revoluzer, mit dem Goldenen Löffel im Maul geboren, aber von der Weltrevolution labbern, ohne zu blicken, das er als Oberscharotzer als erster gehängt werden würde, käme die Weltrevolution wirklich.

  130. Eduard 25. August 2018 at 10:06
    Zusammen mit den angrenzenden Vysegrad-Staaten (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn) könnte sich Sachen dann zu einer moslemfreien Zone entwickeln, was wahrscheinlich auch viele Deutsche aus anderen Bundesländern zum Umzug bewegen würde.
    —————————-

    Waren Sachsen und Polen historisch nicht schon mal eine Einheit?

  131. Al Bundy 25. August 2018 at 11:36

    Augsteins Traum von der Abschaffung Deutschlands und seines Sozialstaates zugunsten der restlichen Welt:

    „Einwanderung ist ein gutes Geschäft. Einwanderer liegen dem Staat nicht auf der Tasche. Im Gegenteil: Auf lange Sicht füllen sie diese Tasche. Für das Jahr 2012 hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ausgerechnet, dass jeder Ausländer pro Jahr durchschnittlich 3300 Euro mehr an Steuern und Sozialabgaben einzahlt, als er an staatlichen Leistungen erhält.“

    Das ist eine Fake-Study. Die Studie rechnet bei dem genannten Wert nämlich nicht die von Deutschen aufgebrachten Kosten für die Infrastruktur mit ein, da diese „ja sowieso da wäre“. So ungefähr: Markus, Eva und Tina leben in einer WG, jeder hat etwas beigesteuert, z.B. Kühlschrank, Waschmaschine, Herd. Von den 600 € Mietkosten zahlt jeder 200 €. Nun zieht Ali ein, er bekommt ein Zimmer, nutzt kostenlos alles Vorhandene und zahlt 50 € Miete. Die WG macht nun 50 € „Gewinn“. Hurra!

    Legt man aber die Staatsausgaben auch auf die Ausländer um, kommt es zu ganz anderen Zahlen, Zitat Seite 56 [1]: „Stellt man den Ausländern gemäß ihrem Bevölkerungsanteil einen Anteil an den allgemeinen Staatsausgaben – Verteidigung, Straßenbau etc. – in Rechnung, gerät ihre fiskalische Bilanz ins Defizit. Pro Kopf beträgt dieses implizite Finanzierungsdefizit 79.100 Euro je Ausländer. Auch bei den Deutschen ergibt sich bei dieser umfassend vorausschauenden Rechnung ein solcher Fehlbetrag. Mit 3.100 Euro pro Kopf der deutschen Wohnbevölkerung fällt er wegen der besseren Steuer-Transfer-Bilanz dieses Bevölkerungsteils allerdings markant niedriger aus.“

    Das heisst, ein Ausländer ist für die Gemeinschaft so „teuer“ wie 25 Deutsche! 1:25. Und hier wird nicht zwischen z.B. Vietnamesen und Türken unterschieden. Diesen Unterschied kann man so ein bißchen aus Seite 54 ablesen, Zitat: „Im Mittel nähme ein 2012 geborenes Ausländerkind [das sich so verhält wie seine eingewanderten Eltern, die sich zu 100 % NICHT an die Deutschen angepasst haben] über den gesamten Lebensverlauf gerechnet im Barwert 44.100 Euro mehr an Sozialleistungen in Anspruch, als es in Form von Steuern und Beiträgen an den Staat zahlen würde.. Die Staatsausgaben für die Infrastruktur sind hier noch nicht einberechnet.

    Und das alles war 2014, also vor der Großen Merkelflut! Die Araber und Afrikaner, die seitdem hergeholt wurden und werden, das sind noch mal ganz andere Kaliber. Also, wenn jemand diese Studie anführt, sofort um die Ohren hauen, mit den eigenen Quellen.

    [1] „Der Beitrag von Ausländern und künftiger Zuwanderung zum deutschen Staatshaushalt“, Holger Bonin, 2014, Bertelsmann-Stiftung (Suchbegriffe: studie bonin zuwanderung pdf)

  132. @ Tritt-Ihn 25. August 2018 at 12:03
    Trump streicht Palästinensern das Geld.
    __________________________
    200 Mio. Dollar.

    Hahahaha

    Maas, Arafat Nahles und Merkel sind empört!

    Interessant auch dieser Artikel

    Während des Kriegs gegen Syrien, kreierte die Merkel Administration eine Spezialeinheit, um mit der Muslimbruderschaft über das Außenministerium direkt zusammen arbeiten zu können.

    Die spanische Polizei geht davon aus, dass Abdelbaki es Satty der Kopf der Tätergruppe war. Dieser es Satty war bis Juni 2017 in Ripoll/Katalonien Imam einer Moschee. Die Moschee wiederum ist ein syrischer Ableger der Muslimbruderschaft, die aufgrund einer CIA Forderung während des Kalten Krieges von der BRD in Aix-la-Chapelle (Aachen) geduldet wird. Das war nachdem die Muslimbruderschaft es nicht schaffte den damaligen Präsidenten Hafez el-Assad (Assad Senior) zu beseitigen.

    http://www.voltairenet.org/article197650.html

  133. @ridgleylisp 25. August 2018 at 12:20
    Eduard 25. August 2018 at 10:06
    Zusammen mit den angrenzenden Vysegrad-Staaten (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn) könnte sich Sachen dann zu einer moslemfreien Zone entwickeln, was wahrscheinlich auch viele Deutsche aus anderen Bundesländern zum Umzug bewegen würde.
    —————————-

    Waren Sachsen und Polen historisch nicht schon mal eine Einheit?

    Ja, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Sachsen-Polen

  134. Da hat sich der Upperclass-Genosse mit seinem Twitter-Gebrabbel wohl ins eigene Knie geschossen. Da hat er wohl nicht nachgedacht. Die Utopie eines weitgehend für sich selbst entscheidenden Freistaates in Sachsen, Bayern oder auch Thüringen, als Schutz vor dem Irrsinn, ist nicht auf seinem Mist gewachsen. Das hat er irgendwo gelesen.

    Es ist jedoch der Albtraum aller Linksideologen, wenn es in ihren Multikulti-Höllen irgendwann richtig den Bach runtergeht und es sich in Sachsen noch relativ gut leben lässt. Es wäre der klare Beweis vor aller Welt, dass sie grobe Scheiße gebaut haben und Unrecht hatten. Zahlreiche Wendehals-Linke würden versuchen, in den Staat der „bösen Rechten“ umzusiedeln – einfach wegen der höheren Lebensqualität. Selbst viele Migranten würden darum bitten, in einem solchen Staaten leben zu dürfen, wenn in Hamburg, Bremen, Berlin, Köln, unter türkisch/ islamischer Dominanz, andere Migranten ethnische Konflikte unter sich austragen und ihre Claims abstecken.

    Das Merkel-Regime gibt sich doch jetzt schon Mühe, gerade auch den Osten wahllos mit neuen Siedlern aus Afrika und dem Morgenlande zu bestücken. Deutschland soll überall gleich beglückt werden. Mit Europa hat das ja nicht ganz geklappt. Orban & Co. sei Dank! Sie schaffen Grenzen! Die negative Assoziation zum „Eisernen Vorhang“ drängt sich da natürlich auf. Doch die linken Genossen haben damals ihre Leute eingesperrt. Wenn wir illegale Fremde aussperren müssen, um uns zu schützen, um unsere freie Lebensweise und Kultur und unser Staatswesen erhalten zu können – dann muß es eben so sein. Denn was die Integrationsfähigkeit angeht, streut man uns seit Jahren Sand in die Augen – viele kleine Augsteinchen. Einige merken es früher, andere zu spät.

  135. OT

    Trotz Grenzsicherung scheint Australien auch immer mehr Probleme mit der Moslem-Zuwanderung zu haben.

    Dass sich der Australische Senator Fraser Anning mit dem nicht akzeptablen Naziwort „Endlösung“ gehörig vergriffen hat, steht ausser Frage. Auch wenn er behauptet, die „Endlösung“ der Nazi’s als Begriff nicht gekannt zu haben.

    Anning Fraser fordert einen Einwanderungsstop für Muslime, was in dieser Weltengegend eigentlich nichts Ungewöhnliches ist; China und Japan praktizieren ein rigoroses Einwanderungsverbot von Muslimen seit Jahren, und auch die US-Regierung versucht die Einsickerung von Muslimen in ihr Land durch eine Verbotsliste von Moslems aus bestimmten muslimischen Ländern zu unterbinden.

    Aber die schlimme Vokabel „Endlösung“ wirbelt so viel Staub auf, den Staub, den die hiesige Blockpresse gern verwendet, um die inhaltliche Diskussion der Thesen von Anning Fraser zu vermeiden.

    „Als eine Nation sind wir berechtigt, darauf zu bestehen, dass diejenigen, die hierher kommen dürfen, überwiegend die historische europäisch-christliche Zusammensetzung der australischen Gesellschaft widerspiegeln“, sagte Anning und weiter.

    „Diejenigen, die hierher kommen wollen, müssen sich anpassen und integrieren“, forderte der Senator. „Ethnokulturelle Vielfalt“ habe vielerorts bereits „gefährliche Ausmaße“ erreicht.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/australien-senator-fraser-anning-spricht-von-endloesung-fuer-migrationsproblem-a-1223230.html

    Und damit trifft der Senator exakt die Probleme der Moslem-Zuwandeung, die auch hier zu verzeichnen sind:

    Parallelgesellschaft, keine Integration, ewiges Querulantentum und Forderung von moslemspezifischen Rechten, „Überrollung, Verwahrlosung, Lügenäther“, was Sloterdijk schon vor Jahren anläßlich der Migrationspolitik von Merkel attestierte.

    Natürlich formuliert das die hiesige Junta-Presse nicht so, und sie setzt sich auch nicht auseinander mit den inhaltlichen Argumenten, die leicht bei Twitter zu finden sind und die da lauten:

    Islamic immigration has destroyed every country in Europe it entered, especially the UK, Germany, France and Sweden. Are we so stupid to sit by and watch this happen to Australia?

    The first terrorist act on Australian soil was in 1915, when two Muslim immigrants opened fire on a picnic train of innocent women and children in Broken Hill, and Muslim immigrants have been a problem ever since.

    Today I moved a motion to:

    a. To recognise English as the Official Language of Australia, and
    b. To encourage the use of English on all shop signs throughout the country. It was voted down by the major parties, joining forces to destroy what our forebears worked to build.

  136. schwarzrotsenf 25. August 2018 at 11:24
    @erich-m
    Falsche Antwort! Wir WAREN mal EIN VOLK.
    ————————————————-
    Ich bin mit vielem Einverstanden was sie sagen und ich kann die Wut der Sachsen und Ostdeutschen verstehen. Es wurden blühnde Landschaften versprochen und dann erst mal alles Platt gemacht.
    Alle im Osten haben bei „Null“ angefangen, dass wird im Westen nicht gesehen und die Leistung die ihr im Osten gebracht habt ist einzigartig und wird viel zu wenig gewürdigt.
    Aber!
    Wir haben eine 2000jährige gemeinsame Geschichte, eine gemeinsame Kultur, die gleiche Mentalität, die gleiche Sprache. Was wäre Deutschland ohne Bach, Schumann, ohne Richard Wagner usw. die alle aus Sachsen kamen, nur um mal das Musische zu umreissen. Wir sind Brüder, ob wir wollen oder nicht, und wenn wir es nicht sind, dann müssen wir es eben wieder werden, wir sind eine SCHICKSALSGEMEINSCHAFT.
    Und ich denke sie stellen sich eine Sezession zu einfach vor.
    Glauben Sie sie würden die VW-Werke in Zwickau, die Gläserne Manufaktur in Dresden, die Opel-Werke in Eisenach, die Banken, Versicherungen usw. behalten? Bei einer Sezession würde ungeheuerer ökonomischer, finanzieller, politischer, verwaltungstechnischer Druck ausgeübt, (siehe Katalonien).
    Eine Sezession in einer globalen, eng vernetzten Wirtschaft, einer gemeinsamen Währung, ist vermutlich ökonomischer Selbstmord, Westdeutschland und die EU würden eine Wirtschaftkrieg gegen Sachsen führen.
    Was glauben sie wie viele Sezessionisten sie nach 4 Wochen Wirtschaftskrieg noch sind?
    Die Lösung kann nur sein gemeinsam vorwärts.
    Wir müssen einen gemeinsamen Willen, ein gemeinsames Ziel vereinbaren und alle gemeinsam daran arbeiten, anders geht das nicht.
    Ich als Bayer hätte auch gerne ein eigenständiges, national-konservatives Königreich Bayern, eine Monarchie, wo einer befiehlt und der Rest gehorcht, wo Recht und Ordnung herrschen.
    Ob das Andere, dass neu zu Schaffende dann besser ist, wird erst die Zeit erweisen.

  137. „Ich vermute allerdings, dass in dem Moment, in dem die Bayern und Sachsen tatsächlich den Mut aufbringen und ihre Unabhängigkeit fordern würden …“

    Und ich vermute mal, daß wir weniger Probleme hätten, wenn Bayern seine Grenzen schützen würde. Würde sich Bayern abspalten, dann bliebe vor allemn in Bayern alles beim alten – vielleicht mit etrwas mehr Kosum.

  138. Der Freistaat Sachsen als den deutschen Ureinwohnern als Lebensraum zugewiesenes Gebiet. Für Aussenpolitik und Verteidigung bleibt selbstverständig Ankara zuständig. Staatsoberhaupt wird unter der Bezeichnung „Bundesgouverneur“ der kecke Herr Dr. Karamba Diaby. Um Europas Ureinwohner zu schützen bräuchten wir mehr solcher Reservate. Bereits jetzt ist der Bestand der einheimischen Arten durch messernde Neger ernsthalft bedroht. Jakob Augstein ist ein wahrer Humanist.

  139. Die Idee wäre nicht uninteressant. Für viele Wessis ein großes und positives Thema. Bayern gleich hinterher. Das wäre der ideale Ort zum Auswandern und zum Investieren.

  140. Anton Marionette 25. August 2018 at 12:22

    Al Bundy 25. August 2018 at 11:36

    Den Bär-tells-Mann-Agit-Prop-Schwachsinn kann man auch ganz anders entlarven:

    Wenn der Ausländer diesen Job, der ihn 3300,- abwerfen lässt, nicht macht, macht den Job ein Deutscher.

    Ein Mehrwert durch Ausländer ergibt sich nur dann, wenn diese Ausländer nicht vorhandene „Jobs machen“, sondern Arbeitsplätze schaffen würden.
    Und zwar Arbeitsplätze, die ein Deutscher nicht schaffen könnte.

    Da bin ich gespannt, welche Arbeitsplätze das sein sollen.
    Ein deutscher Ingenieur kann zur Not auch als Schuhputzer oder Schafhirte arbeiten, ein Schafhirte oder Schuhputzer aus Weitfortistan aber nicht als Ingenieur.

    Und nichtmal Halal-Schlachtereien zählen zu solchen Jobs.
    Erstens bräuchte man ohne importierte Halalisten keine Halal-Tierschinderschlachthöfe und zweitens gibt es den Job halt dann als Schlachter ohne Halal.

  141. Das dieser Augstein nicht alle Tassen im Schrank hat weiß wohl der letzte „Augstein und Blohme“-Phoenix-Zuschauer. Warum setzt man solche Vollpfosten nicht ab oder gibt ihnen ein Pöstchen bei den Grünen oder Linken, wo die unter ihres Gleichen sind? Warum muss man Augstein & Konsorten im TV ertragen? Gut das es Fernbedienungen gibt zum ABSCHALTEN!

  142. Es kommt darauf an, wie viele Deutsche sich zu sich selbst und ihrer Heimat bekennen werden, wie viele Millionen werden es sein? Sachsen könnte sodann aus allen Nähten platzen. Macht aber eigentlich nichts, schließlich könnten wir von der sächsischen Basis aus ehemaliges Deutschenland wieder annektieren – oder wie man das heute nennt, wenn man sich das zuvor besessene Eigentum zurückholt (siehe Krim). Die Gründung eines von „Multikultistan BRD“ unabhängigen Sachsen ist absolut zu befürworten, scheint es doch eine echte Chance für den Rest der noch klar denkenden Deutschen zu sein. Mir ist allerdings aufgefallen, dass in den Kommentaren oft zwischen Ossis und Wessis gehetzt wird, den Wessis die alleinige Schuld zugeschoben wird. Das ist natürlich völlig falsch, denn es gibt sowohl im Osten als auch im Westen Vollidioten, aber auch viele rational denkende Deutsche. Auch im Osten wählen (sogar viele) die ehemalige Mauermörderpartei, genauso wie es im Westen auch viele AfD-Wähler gibt. Das wichtigste für uns Deutsche ist jetzt, wieder zusammenzufinden, nicht das Trennende zu betonen. Denn nichts DARF uns trennen im Angesicht der existenziellen Bedrohung durch den Islam und ihrer kollaborierenden Förderer in Politik und Medien. Die Spaltung der Gesellschaft wird von den Antideutschen vorangetrieben, darauf dürfen wir nicht hereinfallen! In erster Linie muss unser Interesse und unser Kampf dem Erhalt einer Heimat dienen, auch wenn wir tatsächliche nur einen Teil davon retten können. Ich habe noch eine kleine Hoffnung…

  143. erich-m 25. August 2018 at 10:37
    „Wir sind EIN Volk, das Volk der Deutschen!
    Sezession ist Quatsch.“

    Völlig richtig. Mit dieser seperatistischen Aussage beweist Augstein, dass er ein geistiger Brandstifter ist, der notfalls die Einheit der Nation in Kauf nimmt, anstatt sich mit einem aufwachenden Teil der Deutschen sachlich-kritisch auseinander zu setzen. Er hat damit die Basis einer vernünftigen Diskussion verlassen. Man könnte es auch als den “ persönlichen Hochverrat “ eines frustrierten Linken bezeichnen.

  144. Dieser halbgebildete Dummschwätzer Augstein weiß noch nicht einmal, dass Sachsen bereits Republik ist. „Freistaat Sachsen“. Freistaat ist deutsch für Republik.

  145. Es wäre besser, dieser Adoptivmillionär würde seine „Weisheiten“ für sich behalten.
    Ansonsten könnte man den Eindruck gewinnen, dass dem eine ganze Reihe von Latten am Zaun fehlen.

  146. Bayern gehört auch dazu. Dann kann BuntlSchland Konkurs anmelden!
    😉

  147. Von einem eigenen rechtskonservativen Staat, in dem die guten Tugenden noch belohnt, statt bestraft und die negativen bestraft statt belont werden, mit einem antiislamischen Schutzwall drumherum, träume ich schon seit einigen Jahren und immer mehr. Er müsste aber ganz im Süden Deutschlands liegen, falls es notwendig wird eine antiislamische Staatengemeinschaft zu gründen, in der Hoffnung, Schweiz und Östereich kriegen in dieser Hinsicht noch die Kurve. Das wäre eine starke Gemeinschaft zusammen mit Tschechien, Slowakei, Italien, Polen und Ungarn.

  148. Die Sachsen waren mir auch schon immer sehr sympatisch. Da steht an der Landesgrenze immer das grosse Schild neben der Autobahn:

    WILLKOMMEN IM LAND DER FRÜHAUFSTEHER

  149. Hoelderlin 25. August 2018 at 13:36
    Völlig richtig. Mit dieser seperatistischen Aussage beweist Augstein, dass er ein geistiger Brandstifter ist, der notfalls die Einheit der Nation in Kauf nimmt, anstatt sich mit einem aufwachenden Teil der Deutschen sachlich-kritisch auseinander zu setzen. Er hat damit die Basis einer vernünftigen Diskussion verlassen. Man könnte es auch als den “ persönlichen Hochverrat “ eines frustrierten Linken bezeichnen.
    —————————————————-
    Sehr scharfsinnige Analyse Hoelderlin!
    Das Problem liegt meiner Ansicht nicht in Sachsen, sondern wo anders.
    Das Poblem ist, dass unsere Demokratie nicht mehr funktioniert, dass sie vielleicht nie richtig funktioniert hat, dass wir keine Herrschaft der Volkes haben und nie hatten.
    Die Demokratie kann ihr Versprechen (Wohlstand für alle) nicht mehr halten.
    Die Ökonomie hat sich den Staat zur Beute gemacht, nur noch das Geld zählt.
    Es ist wie mit dem Sozialismus, im Grunde eine richtige und gute Idee, sie lässt sich aber nicht verwirklichen, da Sozialismus/Kommunismus am Wesen des Menschen (alle sollen gleich sein) vorbei geht.
    Die Demokratie hat fertig, sie ist mit ihrer Lügerei, ihrem Betrug, ihrem Verrat, ihrer tendenziösen Moral, diskreditiert bis auf die Knochen. Deutschland lebt nur noch vom Fleiss und Können der Vergangenheit, es gibt bald nichts mehr zu verteilen, Arbeit, Fleiss, Anstrengung lohnen nicht mehr.
    Es kommt eine Zeitenwende, die in einem großen Knall enden wird.
    Es ist Unausweichlich, denn alles von Menschen gemachte hat seine Zeit.

  150. erich-m 25. August 2018 at 12:44

    „Ich als Bayer hätte auch gerne ein eigenständiges, national-konservatives Königreich Bayern, eine Monarchie, wo einer befiehlt und der Rest gehorcht, wo Recht und Ordnung herrschen.“

    Na also, warum denn nicht? Vielfalt. Und Optionen.

    Wirklich für die Pension von Claudia Kipping-Eckardt mehrarbeiten? (© Klonovsky)
    Für ihre Sicherheit persönliche Einbußen einnehmen?

    Das Grundgesetz hatte ein nationales Solidarsystem vorgesehen- das wurde 2015 gebrochen.

  151. Schopenhauer 25. August 2018 at 11:37

    Selten so einen Unfug hier gelesen.

    Ernsthaft? So schnell gibt man hier die Heimat auf? Warum? Trägheit? Hass aufs eigene Volk? Oder ist es einfach nur Feigheit für die Heimat zu kämpfen?

    Solche Gedankenspiele sind nicht nur absurd (grade von Patrioten) sondern auch schäbig. Man sollte sich besser Gedanken darum machen, wir dieses System grundlegend reformiert werden kann und was danach kommt? Vielleicht repräsentative Monarchie? Räterepublik? Oder etwas anderes?

    Und vor allem: Wie überwinden wir diesen Unrechtsstaat?
    —————————————————————-

    So absurd ist das Gedankenspiel gar nicht.
    Wenn Sachsen (-Anhalt, Thüringen usw. ) sich „abspalten“ und gute Leute (richtige, deutsche Fachkräfte) vom Restdeutschland anlockt wird es nur eine Frage der Zeit sein bis das übrig gebliebene linksbunte-multikulti-Shithole komplett zusammenbricht. Dann wird aufgeräumt und Deutschland kann wieder ganz auferstehen.
    So ist auch gleich die Frage wie wir den Unrechtsstaat beseitigen beantwortet. Manchmal muss man was komplett schrotten um es wieder Ganz zu machen. Besser als ewig sinnlos daran herumzudoktern.

  152. von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 25. August 2018 at 10:38; Bayern ist gross, Die meisten Islamisten sind wohl in den Grossstädten München, Augsburg, Nürnberg zu finden. Auf dem Land ist da eher wenig los. Leider gibts da aber keine Bestandsgarantie. Ich erinner an den Fall in Rothenburg 2014. Da hiess es zwar immer der Schillingsfürster (ein anderes Dorf in der Nähe) aber ich hab da meine Zweifel, geboren wird er da wohl eher nicht sein und heissen wird er eher Ali, Ahmed, Ömer oder sowas.

    Freya- 25. August 2018 at 10:43; Wie kommst du denn da drauf, dass sich Bayern und Österreicher nicht mögen. Nur weil der eine gern mal ein paar Witzchen über den anderen macht, heisst das noch nix.

    Freya- 25. August 2018 at 10:53; Ich krieg Angst, wenn die entsprechend dem Bevölkerungsanteil hier 1 Dutzend Leute zusammenbringen, ist der 3.WK sicher in Kürze da.

    fichte8 25. August 2018 at 11:17; Wär ich dafür, wer nicht nen Mindestiq von 90 hat, der darf gern auf eigene Kosten so nen Kurs machen. Nur der, der drüber liegt, kriegt den auf Steuerzahlerkosten finanziert.
    Wer allahdings keinen solchen Kurs absolviert hat, muss innerhalb nem JAhr mit der unbedingten Ausweisung rechnen.

    Tritt-Ihn 25. August 2018 at 11:41; So was ähnliches hat sich auch in Ägypten abgespielt. Ein englisches Ehepaar ist plötzlich gestorben im Steigenberger Hurghada. Angeblich weiss keiner warum, ich will dem Hotel auch nicht unterstellen, da absichtlich was reingetan zu haben, aber Typhus-Mary in Amerika hat das schliesslich auch nicht absichtlich gemacht, wenigstens beim ersten Mal wusste die gar nicht, dass sie krank ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Fälle in Afrika an der Tagesordnung sind.

    Doppeldenk 25. August 2018 at 11:50; Glaub doch das nicht, CSU das sind die Dampfplauderer, Drehhofer, Söder und Herrmann. Egal welcher, keiner von denen hat jemals durch Taten geglänzt.

  153. Freya- 25. August 2018 at 10:25

    Die ganz Linken müssen sich halt immer ein Volk suchen, das zu ihnen passt. Und das finden sie halt leider nicht.

    Das „passende“ Volk wird gerade aus Negerien und Kuffnuckistan importiert.

  154. Sowhat 25. August 2018 at 14:02
    erich-m 25. August 2018 at 12:44
    Das Grundgesetz hatte ein nationales Solidarsystem vorgesehen- das wurde 2015 gebrochen.
    —————————————————————
    Das Grundgesetz wird ja ständig gebrochen.
    -Meinungsfreiheit
    -Euro-Einführung
    -Atomausstieg
    -Migration
    -Verteidigung (von deutschem Boden nie wieder Krieg)
    Das Grundgesetz gilt nicht mehr, ebensowenig gibt es wirkliche Demokratie.
    Alles ist Beliebig, alles wird gedeht wie man es gerade braucht, um einen Euro herauszuschlagen oder einen tagespolitischen Erfolg einfahren zu können.

  155. Thueringer74 25. August 2018 at 14:04
    Dann wird aufgeräumt und Deutschland kann wieder ganz auferstehen.
    So ist auch gleich die Frage wie wir den Unrechtsstaat beseitigen beantwortet. Manchmal muss man was komplett schrotten um es wieder Ganz zu machen. Besser als ewig sinnlos daran herumzudoktern.
    ———————————–
    Ganz meine Meinung.
    „Bevor eine neue gute Ernte eingefahren werden kann muss zuerst komplett umgepflügt werden, dann neu angesät, gedüngt und gut bewässert werden.
    Nur vereinzelt das Unkraut herausrupfen und dann neu auszusäen bringt nichts.

  156. nicht nur sachsen, alle fünf neuen bundesländer

    damit wenigsten ein stück rest-deutschland erhalten bleibt

  157. alexandros #11:26: Sportstudio und die unsägliche Hayali:

    Vorschlag: Das Sportstudio auf Sonntag verlegen. Zuerst Tatort: „Seine Freundlichkeit kostet Ali Kenan das Leben“. Anne Will erkundigt sich gleich anschliessend, „Haben wir ein Rassismus Problem“. Hayali vertieft unmittelbar danach im Sportstudio das Thema: „Gefährliche Populisten in den Fussballvereinen, Hayali klagt an“.

  158. rausch01 25. August 2018 at 14:57; Wurde das doch gebracht? Ich hatte gelesen, das wär wie der BER vor Eröffnung bereits wieder eingestampft worden, weil sich keiner breitschlagen liess, sich von der Tussi blöd anlabern zu lassen.

  159. Hahaha, ich ziehe nach Sachsen, mache sogar einen Integrationskurs mit Sächsisch-Unterricht.

  160. Ich möchte eine Mauer um den multikulturellen Kalifenstaat NRW. Herr Augstein dar dann hier auch wohnen.
    Tag für Tag werden hierxim Kalifat NRW Frauen von „Zuwanderen“ vergewaltigt, werden Frauen gemessert, rangeln sich „Familien“. Viele Frauen trauen sich Nachts nicht mehr auf die Straße, deswegen wurden letzte Woche drei !! Frauen am hellichten Tag vergewaltigt. Davor die Woche eine 19 jährige nachts. Vier Vergewaltigungen in zwei Wochen nur in Dortmund. In Herne haben zwei Kinder ca. 9 und 12, Südländer, eine Frau ausgeraubt. In Düsseldorf hat ein Iraner eine Deutsche abgeschlachtet.
    Jeden Tag Raubüberfälle mit Kopftretereien.

    Herr Augstein hat eine Mauer vor seinen Augen.

  161. Eurabier 25. August 2018 at 10:13
    Man unterschätze die Sachsen nicht, sie schufen 2 Atommächte

    Sind die Sachsen Nuklearmächte? – „Nugglar mächte Sachsn des sei!“

  162. Lasst Euch nicht von so einem Salonbolschewiken gegeneinander ausspielen!

    Solche dummdreisten Ideen dienen nur der Zerstörung unseres Vaterlandes. Ein zerrissenes, zerteiltes Deutschland, das schwach und kraftlos und innerlich zerstritten ist, spielt genau in die Hände der Eurokraten!

    Ein freies, einiges und starkes Deutschland ist genau das, was sie um jeden Preis verhindern wollen und mit allen Mitteln zu hintertreiben versuchen!

    Warum kamen der Euro, Maastricht und Schengen? Doch nicht für Europa und seine Völker! Nein, um Deutschland in Knechtschaft zu fesseln, um den Riesen in Europas Mitte in Ketten zu legen und für die EUdSSR dienstbar zu machen!

    Was ist des Deutschen Vaterland?

    Ich verweise auf unseren grossen patriotischen Dichter E.M. Arndt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Des_Deutschen_Vaterland

  163. „Dortmunder1 25. August 2018 at 15:41

    Ich möchte eine Mauer um den multikulturellen Kalifenstaat NRW. Herr Augstein dar dann hier auch wohnen.“

    Das wäre mir natürlich am liebten 😉

  164. erich-m 25. August 2018 at 12:44

    Glauben Sie sie würden die VW-Werke in Zwickau, die Gläserne Manufaktur in Dresden, die Opel-Werke in Eisenach, die Banken, Versicherungen usw. behalten? Bei einer Sezession würde ungeheuerer ökonomischer, finanzieller, politischer, verwaltungstechnischer Druck ausgeübt, (siehe Katalonien).
    Eine Sezession in einer globalen, eng vernetzten Wirtschaft, einer gemeinsamen Währung, ist vermutlich ökonomischer Selbstmord, Westdeutschland und die EU würden eine Wirtschaftkrieg gegen Sachsen führen.
    Was glauben sie wie viele Sezessionisten sie nach 4 Wochen Wirtschaftskrieg noch sind?
    Die Lösung kann nur sein gemeinsam vorwärts.
    ——-
    In schöner Analogie argumentieren so auch die EU-Protagonisten gegen die Briten und sonstigen Austeigewilligen bzw. EU-Kritiker.

  165. Sachsen als deutsches Restreservat? Während der grösste Teil unseres Vaterlandes zum islamisierten und vernegerten Dreckloch verkommt?

    NIEMALS!

    Der Salonbolschewik Augstein ist ein Hochverräter, der Deutschlands Einheit zerstören will!

  166. Hans R. Brecher 25. August 2018 at 16:00
    Sachsen als deutsches Restreservat? Während der grösste Teil unseres Vaterlandes zum islamisierten und vernegerten Dreckloch verkommt?

    NIEMALS!
    ————————————–

    Und lieber Sachsen MIT dem Restdeutschland verkommen lassen?
    Wäre ich Sachse, würde ich sagen:

    NIEMALS!

    An einem faulen Apfel schneidet man das noch essbare Stück ab und genießt es!

  167. Abspaltung ist eine vernünftige Option, wenn anderes nicht mehr möglich ist. Man sollte das Thema weiter verfolgen.

  168. ridgleylisp 25. August 2018 at 16:08
    Hans R. Brecher 25. August 2018 at 16:00
    Sachsen als deutsches Restreservat? Während der grösste Teil unseres Vaterlandes zum islamisierten und vernegerten Dreckloch verkommt?

    NIEMALS!
    ————————————–

    Und lieber Sachsen MIT dem Restdeutschland verkommen lassen?
    Wäre ich Sachse, würde ich sagen:

    NIEMALS!

    An einem faulen Apfel schneidet man das noch essbare Stück ab und genießt es!

    —————————————-
    Dann wird es uns wie den Indianern ergehen … Rückzug bedeutet Untergang.

  169. erich-m 25. August 2018 at 14:19

    Mal drauf achten: auch immer mehr Gutmenschen erwägen jetzt Deutschland zu verlassen.
    Weil sie die Gegenbewegung zum gescheiterten Sozialexperiment nicht ertragen könnten.

    Selbstverständlich kommt kein einziger darauf, erst noch seine Gutmensch-Staatsschulden vorher zu bezahlen.
    War ja auch klar. „Freibier für alle! Ich bin der Netteste in der Pinte!!“- und dann nach dem allgemeinen Jubel wegrennen.

  170. „Augstein: „Sachsen soll eigene Republik werden!““

    Der geniale Poker-Spieler Jakob Augstein fordert mit einem Schrottblatt auf der Hand sein Gegenüber auf:
    „Los, erhöh´ doch, alter Feigling! Du wirst schon sehen, was du davon hast!“

  171. Bedenke worum du bittest – es könnte dir gewährt werden!

    Eine Zersplitterung Deutschland und damit die Vernichtung des großartigen Bismarck’schen Vermächtnisses wäre für Augstein und Gleichgesinnte innerer Reichsparteitag.
    Endlich ließe sich die Kleinstaaten prima gegeneinander ausspielen, Deutschlands Reste würden völlig zerrieben werden.

    Besser mit vereinten Kräften das „mitteleuropäische Siedlungsgebiet“ ausmisten!

  172. Anton Marionette 25. August 2018 at 12:22

    Für das Jahr 2012 hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ausgerechnet, dass jeder Ausländer pro Jahr durchschnittlich 3300 Euro mehr an Steuern und Sozialabgaben einzahlt, als er an staatlichen Leistungen erhält

    Pro Kopf beträgt dieses implizite Finanzierungsdefizit 79.100 Euro je Ausländer.

    Wirtschaftsexperten wie Prof. Bernd Raffelhüschen, Prof. Hanns-Werner Sinn u. a. haben errechnet, dass jeder Ausländer (also auch die vor 2015 gekommenen, EU-Ausländer und solche mit einem Job mit eingerechnet!) im Durchschnitt den Staat 450.000 € während ihres Aufenthaltes kosten.

    Wenn man also davon ausgeht, dass es ja auch viele Migranten aus der Türkei, Polen, dem früheren Jugoslawien usw. gibt, die einen Job haben und Steuern/Sozialabgaben bezahlen, dann kann man davon ausgehen, dass jeder Asylbewerber und „Flüchtling“ den Staat mehrere Millionen jährlich kostet.

  173. Hans R. Brecher 25. August 2018 at 15:49

    „Lasst Euch nicht von so einem Salonbolschewiken gegeneinander ausspielen!“

    Erstaunlich vielen gefällt die Idee…

  174. Klasse Idee!!
    Ich bin Wessi – aber sofort bei Euch in Sachsen!
    Und ich baue auch die Mauer mit!!!
    Soll sich der Rest der „Republik“ von den Moslems zerfleischen lassen…
    Wer nicht hören will, wird fühlen. Und das wird der Westen….

  175. 18_1968 25. August 2018 at 17:23

    Wenn Bismarck vom Gefährder Sami A. und den „GRÜNEN“ und der linksgrünversifften Abgabenlast und die politisch-bedingte Verarmung von Deutschen erfahren hätte- hätte er wirklich dann noch ein gemeinsames Reich gewollt?

  176. Freya-: da eine Division eund 15000 Frau/Mann hat fehlen ja nur noch 14920 Frau/Mann, soviele Nazi V-Männer hat sicher die dt. Regierung nicht

  177. GrupoSportiva: da wäre es doch einfach dass Sachsen mit Russland ein Verteidigungsbündnis zu schließen wenn die EU Zicken machen will 🙂

  178. Herrlich!

    Aber Sachsen hat keinen Meereszugang. Wenn schon, dann müssen sich Sachsen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam trennen. denn im Westen ist der Drops gelutscht!!!

    Die Ostdeutschen bleiben deutsch und die Wuppertaler können ihrem Multikulti frönen.

  179. Zunächst mal wollen wir feststellen, dass sich überall in Europa der Wind dreht!
    Könnte es sein, dass Augschweinchen das nicht freut!?

    Erwartungsgemäß wird der wind of change zeitverzögert in Deutschland einsetzen, wo Extremismen immer schon am konsequentesten und radikalsten waren, als national-sozialistischer Radikalfaschismus oder anschließend als ganz besonders strammes einheits-sozialistisches Zonenregime!

    Auch ein 68er Wohlfühl- und Gefühls-Sozialismus für einstmals „unterprivilegierte“ und heute allein bevorzugte und privilegierte „Randgruppen und Minderheiten“ als besonders ekliger und eitriger Ausfluss der 68er-Kulturrevolution wurde am nachhaltigsten in Deutschland umgesetzt, wo es heue europaweit die meisten Linken gibt, was noch vor zwanzig Jahren etwas anders aussah!

    Das machte auch Merkills „Politik der offenen Grenzen“ möglich, was andernorts, bis in die USA, als „deutsches Hippie-Happenig“ bewertet wurde.

    1989 wurden in Osteuropa kommunistische Fremdbestimmung und Fremdherrschaft abgeschüttelt, nun folgt der zweite Schritt, indem die linksradikalen Ideologien mit vorwiegend westlichem Ursprung und ihren 68er-Wurzeln überwunden werden: Genderdünnschiss ebenso wie Öko- und Energieplanwirtschaft, Euro-Sozialismus und Multikulti!

    Nicht immer und überall wird wohl ein linksgedrehtes Negativ-Establishment mit Zweidrittel-Mehrheiten in die Wüste geschickt werden können, aber über fünfzig, sechzig Prozent reichen auch.
    In Italien, Österreich, den Niederlanden, Dänemark, sogar Frankreich wurden die „Augschweinchen“ in die Bedeutungslosigkeit verabschiedet, wo sie hingehören – noch entschiedener in Polen, Ungarn, der Slowakei, Tschechien!

    Kein Wunder, dass die bei uns auf ihre kültürbereichernden IS-und al-Qaida-Heimkehrer spekulieren sowie auf „unsere“ „deutsch“-türkischen Doppelpass-Agenten im Dienste Erdogans, die zuhause rechtsextremistisch = faschistisch wählen und hierzulande rot-grün-rot, um unser Land im Bündnis fest mit dem linken Mainstream kaputtzumachen!

    Statt Sachsen und/oder Bayern vom Rest Deutschlands abzutrennen, bin ich für eine „Berlin-Lösung“, wie sie Israel mit dem Gaza-Streifen und Hollywood mit Manhattan in der „Klapperschlange“ aufzeigten:

    Also ich bin dafür, ganz Berlin zur No-Go-Zone(!) zu erklären, Mauer drum und dann der Türkei oder der Organisation für ISlamische Zusammenarbeit schlüsselfertig für den gefälligen Unterhalt zu übergeben!

    Da kann in einem multikulturellen Biotop ungestört zusammenwachsen, was zusammengehört:
    – afrikanische Dealer
    – orientalische Gottes-, Stammes- und Bürgerkrieger
    – türkische Autoraser
    – ISlamisch geprägte Straßenzüge mit allem Drum und Dran: lebenslange Hartz-IV-Bezieher, Kopftuchmädels, bis ins Greisenalter testosterongesteuerte Muselmänner
    – linksextreme Berufsrevoluzzer und -demonstranten (dann freilich ohne Staatsknete aus “Scheiß-Deutschland”)
    – rot-grün-rote Versagerbiographien in Parteien und Parlamenten
    – Armuts-, Gender-, Migrations-, Konflikt-, Sprach-, Islam”forscher” und andere Nichtsnutze samt ihren Leerstühlen…
    … und noch ein paar weitere Spezialisten für Dekadenz und Degeneration zur Abrundung!

    Leistungsträger aus “Dunkeldeutschland”, z. B. dem Schwabenländle, können ja ausgeflogen werden.
    Dafür wildern wir Augschweinchen und Co. noch zusätzlich in Berlin aus, so wie die Klapperschlange im gleichnamigen Film im hermetisch abgeschlossenen Manhattan!

  180. „Juerschen 25. August 2018 at 19:44

    Herrlich!

    Aber Sachsen hat keinen Meereszugang. Wenn schon, dann müssen sich Sachsen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam trennen. denn im Westen ist der Drops gelutscht!!!“

    Naja, du musst natürlich Mehrheiten in diesen Bundesländern haben. Wenn du die kriegst, sind sie mir natürlich hochwillkommen. Ich hatte nur von Sachsen & Bayern gesprochen, weil dort 20%-30% der Bevölkerung tatsächlich für eine Abspaltung sind & CSU/CDU sehr renitent sind, die AfD hohe Zustimmungswerte hat. Aber ja, auch in den von dir aufgezählten Ländern gibt es um die 20%, die sich abspalten wollen & relativ hohe Stimmenwerte.

  181. Arent 25. August 2018 at 20:03

    In Bayern ist die Umvolkung leider schon abgeschlossen (München, Nürnberg, Augsburg etc.), da hat Abspaltung keinen Sinn mehr. Der Bayer wird in 1 -2 Generationen schwarze Haare und braune Haut haben und arabisch sprechen.
    Das ist wie in Irland, Nordirland war schon mit Schotten und Engländern umgevolkt. Deshalb hatte es nur Sinn sich mit dem richtigen Irland abzuspalten, ohne Trojanische Pferde.

    Und das richtige Deutschland heute ist nur noch Ostdeutschland.

  182. Zu@gahzawat 10:11h
    Dieser Kommentar trifft den Kern dieses “ Idioten “ ! Im Leben nichts zustande gebracht und ein Dummschwätzer höchster Güte ! Ohne Ihre treffliche Analyse, würde er ein Niemand sein ! Ähnliche Charaktere gibt es in Politik und in den ÖR ! Ja … diese Ver–rückten sind nun die Normalen und die Normalen sind ver–rückt !! Er wird sich noch wundern, wieviele Bundesländer sich Sachsen anschließen werden … solange kann er ja seine Logorhöe noch zum Besten geben … Klatschaffen gibt es noch genug .

  183. Ich bin zwar ein Wessi, aber der Umzug ist geplant. Lass uns die Mauer wieder zum Schutz des deutschen Volkes errichten, dann habe wir in Mitteldeutschland den Staat Deutschland und im Westen das KALIFAT BRD. Etwas schöneres kann ich mir nicht vorstellen.

  184. Sowhat 25. August 2018 at 19:09

    „18_1968 25. August 2018 at 17:23

    Wenn Bismarck vom Gefährder Sami A. und den „GRÜNEN“ und der linksgrünversifften Abgabenlast und die politisch-bedingte Verarmung von Deutschen erfahren hätte- hätte er wirklich dann noch ein gemeinsames Reich gewollt?“

    Vermutlich.
    Anders als seinerzeit der Gegensatz zu Habsburg ist mit Mohammedanern und Linksgrünirren ja relativ leicht fertig zu werden: Jene abschieben, alle, diesen einfach nicht mehr zuhören und sie aus öffentlichen Stellen, insb. Justiz und GEZ-Funk, entfernen.
    Wobei aber – zugegeben – die Grundreinigung sehr heftig werden dürfte. Das Problem ist aber in Sachsen nicht besser als bundesweit, insofern würde eine Abstellung Sachsens selbst bei wohlwollender Betrachtung keinesfalls zu einer Besserung führen.

    Ne, ne, es ist so: Augstein lässt sein übliches deutschfeindliches Geseier ab und manche fallen auf den rein.
    Schade, daß der so wenig von seinem Vater hat, der Walser hatte immerhin ab und an mal was Kluges gesagt („Auschwitz-Keule“).

  185. Hells-Angel-Merkel 25. August 2018 at 18:24

    „Klasse Idee!!
    Ich bin Wessi – aber sofort bei Euch in Sachsen!“

    Ob Sachsen ernsthaft Bock auf Zuzug einiger Mio Fischköppe, Westfalen, Bayern, Schwaben, Preußen hätten?

    Ich muss immer lachen (eher grinsen), wenn ich hier diese Auswanderphantasien lese… in was unterscheiden sich derlei Helden eigentlich von Nafris? In nichts! Es sind die gleichen Beweggründe!
    Daheim gefällt es einem nicht mehr, drum sucht man anderes gemachtes Nest.

  186. Zu Augsteinchen, dem „Junior“, fällt einem ja nicht viel ein, außer seinen linken Ergüssen, die er mit seinem leibeigenen, argumentativen Sparringspartner Blome über die zwangsfinanzierten ÖR-Agitprop-Sender zum Besten gibt und in „Spiegel“ und seinem eigenen „Freitag“ verbreitet : „Im Zweifel stinkt´s“ eben!

    Als privilegierter Sohn gleich zweier Väter, Martin Walser und Rudolf Augstein, die als gestandene Linke bzw. Liberale auch Zeitkritisches äußerten – z. B. zum „Mahnmal der Schande“ in Berlin kaum weniger eindeutig, als der „böhse Höcke von der AfD“ -, beleert er uns regelmäßig über die Vorzüge einer in randständige „Opfer“clans und parasitäre „Minderheiten“ zerschlagene Gesellschaft, vornehmlich deren unausgesetzte Islamisierung, wobei er wie die meisten Linken davon ausgeht, dass das „Pack“ (Gabriel), die „Mischpoke“ (Özdemir), die „Dödel“ (Bundesgauckler) des von ihm gehassten „Scheißdeutschland“ seine sinistre Dystopie erwirtschaften und dabei wie die „Werktätigen“ in der DDR oder Nordkorea gefälligst das Maul halten, wenn sie nicht von Augstein Jr. und Co. umgehend zu „Nazis“ erklärt werden wollen…

    Über die 68-Kulturrevolutionäre und ihre „Nachgeburten“, wie Augstein Jr. und Co., hatte der rechtskonservative Publizist Armin Mohler in den 1970er-Jahren (dem „roten Jahrzehnt“) geschrieben: „Aus historischem Abstand wird die westliche Kulturrevolution einmal als Versuch von Kindern der alten Führungsschichten erscheinen, sich ihre Privilegien ohne den Leistungszoll, den ihre Väter dafür zahlten, zu bewahren.“

    Wer da nicht vorrangig an Augstein Jr. denkt!
    Dass er uns als zwangsläufige GEZ-Zahler schröpft, wie an anderer Stelle Dunja Hayali, Slomka, Kleber, Reschke und Co. ist ja nicht einmal das Schlimmste.
    Viel schlimmer sind eben die Folgekosten für uns und unser Land für seine linksversiffte Dystopie und seine Häme, wenn er kackfrech spottet, dass sich eine „alte Volksgenossin“ mal nicht so haben soll, wenn sie für die eingeschleppten Merkill-Gäste aus ihrer Sozialwohnung fliegt, und Polizistinnen, wenn sie von jugendlichen Stammes-, Bürger- und Gotteskriegern, den massenhaft importierten Brandstiftern in den ISlamischen Kulturkolonien mit ihren Jagdscheinen und ihrem halal-Halali angemacht, bedroht und bepöbelt werden.

    „Importierte Brandstifter“ ist ein gutes Stichwort! Augstein Jr. ist bei dem Geschäft allerdings kein Biedermann, sondern selbst privilegierter und komfortabel ausgestatteter Brandstifter, wenn auch nicht „importiert“, sondern durch und durch hausgemacht!

    Dass er angesichts des wind of change ÜBERALL in der westlichen Welt, sogar in Amiland, in Depressionen verfällt, kann uns nur frohgemut stimmen.
    In Italien beispielsweise hat das Volk die ganze übriggebliebene, ewiggestrige linke Banden-Breite in den Boden gestampft, und Italien war einmal für westliche Linke das „Licht am Horizont“, sogar noch vor der Sowjetunion, China, Nordkorea, Kuba oder Albanien (je nach Sektenzugehörigkeit): Es war einmal in Italien… Und „es“ wird auch in Deutschland werden!

  187. Ich liebe mein Franken u Bayern es ist halt Heimat(gewesen). Aber wenn Bayern nicht mit zieht, schwöre ich auch einen Eid auf den sächsischen König. Außerdem find ich den Dialekt schön. Ist er doch schon ein Synonym für unbeugsamen Wieder stand. Alles ist außerdem besser als dieses zerstörte überfremdete linksgrüne Westland. Schade drum. Was spricht gegen eine territoriale Neuordnung. Nach größeren kriegsähnlichen Unruhen, wirf ed sowieso regionale Wiederstandsgebiete geben in denen sich die Deutschen neu formieren. Hat es alles schon gegeben. Geschichte wiederholt sich. Leider.
    Aber wie gesagt wir sind dabei! Felix Saxonia

  188. Eine Spaltung Deutschlands ist tatsächlich die letzte Chance, die ich sehe. Schon jetzt ziehen viele Westdeutsche nach Sachsen. Müsste aber zügig gehen, sonst rauchen die Trümmer. Hoffnung hab ich keine.

Comments are closed.