Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Wer die Veröffentlichungen in den konformen Medien mitsamt all den Klagen von Politikern der etablierten Parteien über den im Netz verbreiteten Hass gegen das dominierende liberale und linksgrüne Machtkartell verfolgt, wird eine gewisse aggressive Panik in diesem Machtkartell diagnostizieren müssen. Die herrschenden Damen und Herren fühlen sich nicht nur ungebührlich belästigt, ja sogar oft an Leib und Leben bedroht. Nein, sie sehen sich auch völlig zu Unrecht am elektronischen Pranger eines aufmüpfigen Teils des ansonsten braven deutschen Arbeitsvolks.

Dieser moderne elektronische Pranger enthält tatsächlich allerlei Grobheiten und Dummheiten der peinlich-unsäglichen Art. Aber es sind in aller Regel Meinungen, die von der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit gedeckt sind. Sowas muss man in der Demokratie aushalten. Unsereins muss ja auch tagtäglich das viel verhängnisvollere Wirken von Merkel, Maas, Nahles und Co. hinnehmen. Das Volk hat viele Stimmen, der empörte Teil dieses Volkes hat folglich viele empörte Stimmen. Und es gibt ja reichlich Anlass, sich zu empören: Die unverantwortliche Einwanderungsinvasion, soziale Missstände und politisch gewollte Ungerechtigkeiten, die marode Infrastruktur in Deutschland usw.

Der politisch-mediale Herrschaftskomplex, seine Akteure und Profiteure, die sich anmaßend als „Elite“ verstehen – sie alle sind so sehr dem ihnen sehr genehmen Status verhaftet, dass sie nicht verstehen können und nicht verstehen wollen, warum ihnen so viel Ablehnung und Widerstand entgegen schlägt, nicht zuletzt auch in den steigenden Umfragewerten für die AfD. Der kluge konservative Autor Karlheinz Weissmann hat dazu treffend formuliert: „Die Klagenden übersehen, dass die Verschärfung des Tonfalls mit einer Verschärfung der Lage zu tun hat“. Wer aber sich selbst nicht von dieser Verschärfung der Lage betroffen oder bedroht sieht, der mag auch den Zusammenhang mit dem verschärften Tonfall nicht erkennen.

Das allein wäre noch keine Heuchelei, sondern Realitätsferne, gepaart mit arroganter Ignoranz. Wie verlogen jedoch das liberale Zetern über den „Hass“ in den sozialen Netzwerken ist, wurde jüngst ausgerechnet durch die heftige Seenot des stolzen Flaggschiffs linksliberalen Gutmenschentums in Deutschland dokumentiert, also der in Hamburg erscheinenden Wochenzeitung „Die Zeit“. Dort war der mit „Retter vergrößern das Problem“ betitelte Kommentar einer Journalistin erschienen, der sich kritisch mit der sogenannten Seenotrettung von Afrikanern im Mittelmeer beschäftigte. Diesem Kommentar beigesellt war ein anderer Beitrag, dessen Verfasser behauptete: „Retter helfen, wo Politiker versagen“. Beide Texte waren von der Redaktion mit der etwas provokativen Überschrift „Oder soll man es lassen?“ versehen.

Kurzum, zwei Meinungen, die die Leser der „Zeit“ zur Diskussion über ein für Europa und Deutschland existenzielles Problem anregen sollten. Das müsste einem liberalen Presseorgan von nationalem Rang eigentlich sehr angemessen sein. Doch nach der Veröffentlichung tobte ein wütend-hysterischer Sturm der Entrüstung unter vielen meist wohlsituierten Gutmenschen mit oder ohne Abonnement der Wochenzeitung los, der schließlich höchst blamabel in einer kleinmütigen Entschuldigung der Chefredaktion mündete.

Wir lernen daraus: Auch nur der öffentlich geäußerte Gedanke, die selbsternannten Invasionshelfer auf dem Mittelmeer könnten – unabhängig von ihren Motiven – mehr Schaden als Nutzen anrichten, war der deutschen „Willkommens“-Fraktion so unerträglich, dass die Dauerbeschwörungen von „Toleranz“ und „Meinungsfreiheit“ sich schon bei dieser harmlosen Prüfung als restlos verlogene Phrasen erwiesen. Gerade diejenigen, die Hass und Sprachverrohung in der politisch-gesellschaftlichen Auseinandersetzung lauthals beklagen, sind noch nicht einmal bereit, die Argumente einer Journalistin zu diskutieren, deren teilmigrantische Herkunft und linke politische Vergangenheit sie in diesem Milieu eigentlich vor jedem „Rechtsverdacht“ schützen müsste.

Nichts könnte deutlicher unter Beweis stellen, um was es bei dem Gejammer um „Hate-Speech“ tatsächlich geht: Um die knallharte Verteidigung der Macht derer, die es in vielen Jahren durchgesetzt haben, willkürlich darüber entscheiden zu können, was in Deutschland öffentlich zu sagen, zu denken und zu schreiben erlaubt ist. Sie wollen mit der neuen Volks- und Parlamentsopposition mitnichten diskutieren oder gar in einen ehrlichen Dialog eintreten – sie wollen einfach weiter herrschen und bestimmen. Die Tatsache, dass dies jedoch nicht mehr möglich ist, versetzt sie in Wut,  lässt sie wild um sich schlagen und vor keiner noch so bösartigen Diskriminierung zurückschrecken.

Nehmen wir es gelassen: Da war schon immer so, wenn eine Epoche sich dem Ende zuneigt. Die absehbare weitere Verschärfung der Lage wird die Heuchler gewiss noch gründlicher demaskieren. Aber ziemlich nackt stehen sie schon heute da. Und attraktive Nackedeis können wir unter diesen in Panik geratenen Heuchlern keineswegs erkennen.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der 71-jährige leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

165 KOMMENTARE

  1. EINER der mal nicht heuchelt ist Martin Gillo (CDU):

    „Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter!
    Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden.
    Wie werden wird dann behandelt sein wollen? Freundlich, höflich und dazugehörig zu den Zukunftsdeutschen?
    Oder werden wir uns damit zufriedengeben, als geschützte Minderheit zumindest geduldet werden?
    Ist es okay, wenn wir dann so behandelt werden, wie wir die Zukunftsdeutschen heute noch oft behandeln?
    Ich schlage vor, dass wir uns genau anschauen, wie diskriminierend wir heute noch mit den Zukunftsdeutschen umgehen. Genauso werden sie mit uns dann umgehen. „

  2. Liebe Patrioten,

    meiner Meinung nach dürfte die initiale Hassrede diese gewesen sein:
    https://www.youtube.com/watch?v=i9kv-rmvGKg

    Auch PINEWS hatte diese Propgandistein des Hass-Senders bereits thematisiert:
    http://www.pi-news.net/2016/09/gez-hexe-reschke-darf-wieder-gift-verspritzen/

    Nun gibt es natürlich einige, die Gegenrede halten möchten, denen geradezu die Galle überkocht, die dann bei der verzweifelten Suche nach den richtigen Worten gegen Hassredensender und ihre Propagandistinnen und Speichellecker dann auch mal daneben greifen, da sie keine Drehbuchschreiber im Hintergrund haben und Milliarden an Euros erpressen können, um sich teure Ghostwriter hinzukaufen.

    Meiner Beobachtung nach ist das Phänomen, was zur Zeit zu beobachten ist, die Spaltung der Gesellschaft, ein Astroturfing Projekt. Ich erläutere das mal kurz, was „Astroturfing“ ist. Astroturfing gibt vor, eine Graswurzelbewegung zu sein, wird aber stattdessen auf­ok­t­ro­y­ie­rt (aufgezwungen). Dabei ist es doch eigentlich ganz klar was so ein ARD für eine Bude ist, das sind doch wohl ganz offensichtlich Staatssender, die behaupten, sie wäre keine. Mehr und eindeutiger Astroturfing und lügen geht doch wohl eigentlich gar nicht.

  3. Lasst sie labern, sonst können die Liberalen eh nichts.
    Der Weg der Afd ist der Richtige, ihre Ansichten sind Wahr, Richtig und Ausgewogen, sie wollen Volk und Heimat bewahren und verteidigen.
    Sie vertritt die tradierten Werte unserer Vorfahren (Konservativismus), keine zerstörerische Ideologie wie Liberalismus, Sozialismus, grüne Spinnereien usw. der Altparteien.
    Desshalb wird die AFD weiter zulegen, da können die Anderen schreien, schmieren und Lügen was sie wollen.
    Die normative Kraft des Faktischen wird sich am Ende durchsetzen.

  4. @Goldener Reiter 7:15

    Dem Mann verdanke ich die Geschäftsidee meines Lebens: Schachbretter mit nur einem Feld, wahlweise in schwarz oder weiß erhältlich.

  5. „sie alle sind so sehr dem ihnen sehr genehmen Status verhaftet, dass sie nicht verstehen können und nicht verstehen wollen, warum ihnen so viel Ablehnung und Widerstand entgegen schlägt“

    Bei mir nicht. Ich bewundere Frau Dr Merkel, wie sie nicht nur alles vom Ende her denkt, sondern auch der Politik ihren Siegel aufprägt. Ich finde ihre Außenpolitik großartig, die von Sieg zu Sieg eilt, ich habe nur Hochachtung davor, wie sie unsere Wirtschaftspolitik managed, Mercedes Opel und Volkswagen rettet und nebenher Samsung, Apple und Microsoft in dem erfolgreichen Wirtschaften berät. Sie ist der trinkfeste Höhepunkt jeder politischen Veranstaltung und wäre Jelzins blanker Neid gewesen. Auch die deutsche Innenpolitik hat sie so fest im Griff, das Seehofer höchstens manchmal als Staffage dienen darf.

    Nein von mir aus nur helle Begeisterung. Ich zünde auch jeden Morgen ein Kerzlein vor dem Bildnis von Frau Dr Merkel an, meiner Mutter Angela, von spreche eine kurze Fürbitte, auf dass sie uns noch lange gesund und lebendig erhalten bleibe. Damit sie auch wirklich noch die lebenslange Haftstrafe genießen kann

  6. „Und attraktive Nackedeis können wir unter diesen in Panik geratenen Heuchlern keineswegs erkennen.“

    Welch eine Horrorvision!

    Man stelle sich einige der Hauptakteure der linksgrünen Meute im Adamskostüm vor! Beim Gedanken an bestimmte Personen aus der Ecke der SPD oder den Grünen kommt mir der Ekel so richtig hoch. Merkel, Roth, Nahles am FKK-Strand?

    Bekleidet stellen die schon eine Beleidigung für das Aiuge dar, aber ohne alles?

  7. Der Rotarier* (Wikipedia) Weil aus Hannover ist ein rücksichtsloser Verfechter der Umvolkungspolitik und schreit und mobbt alles nieder, was nicht der Auslöschung der Deutschen dienlich ist.
    * Die Mitgliedschaft in diesem islamophilen Verein paßt!

    „Ministerpräsident Niedersachsen
    „Hemmungslos AfD-Geschäft betrieben“: SPD-Mann Weil keilt gegen CSU
    Nach Ansicht von Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) hat Deutschland ein „Rassismus-Problem“. Ihn bedrücke ein wachsendes Misstrauen und die Ablehnung von Menschen mit Migrationshintergrund sehr, sagte Weil dem „Tagesspiegel am Sonntag“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ministerpraesident-niedersachsen-hemmungslos-afd-geschaeft-betrieben-spd-mann-weil-keilt-gegen-csu_id_9366398.html#comments

  8. @ghazawat 7:40
    Wenn Frau Merkel die Dinge vom Ende her denkt, könnte sie ja wenigstens so freundlich sein und zu sagen, wann das in etwa eintreten wird.

  9. „erich-m 5. August 2018 at 07:31
    …. Die normative Kraft des Faktischen wird sich am Ende durchsetzen.“

    Sehr gut gesagt und das gibt Hoffnung. — Aber wieso dauert das so lang? Reicht uns die Zeit noch? Die Indianer glaubten einige Zeit auch nicht an ihren Untergang. —

  10. Marie-Belen 5. August 2018 at 07:47

    Übrigens: Claudia Roth und Angela Merkel sind auch Rotarier.
    Noch Fragen?

  11. Oft per Charterflug
    05.08.2018 06:00, krone.at
    Österreich schiebt 19 Illegale pro Tag ab

    Bis Ende Juli haben 7067 Migranten Österreich auf dem Land- oder Luftweg verlassen. Wobei Charterabschiebungen der Vorzug gegeben wird. So starteten bisher 45 Jets zu 15 verschiedenen Destinationen. Neu im Programm: Afghanistan, Pakistan und Georgien.
    —————————————
    Bravo Österreich, so geht das!
    Ihr müsst Anfangen die Syrer zurückzuschaffen, dann gibts auch für Deutschland keine Ausreden und Entschuldigungen mehr!
    Und bitte die Schlagzahl erhöhen.
    In 5 Jahren wenn ich das Arbeiten aufhöre werde ich zu euch übersiedeln, dann ist hoffentlich in Ö aufgeräumt. Ehre der FPÖ, Ehre der ÖVP.

  12. „ghazawat 5. August 2018 at 07:40“

    Fast hätte ich nicht ganz gelesen , aber dann:
    „Damit sie auch wirklich noch die lebenslange Haftstrafe genießen kann“
    Auch ich wünsche den linksgrünen Verantwortlichen ein langes und ereignisreiches Leben. Mögen sie den Untergang mit Entsetzen begreifen. —

  13. Schwänzer im Parlament
    05.08.2018 00:49, krone.at
    ÖVP will Geldstrafen für Politiker einführen

    Die Ferien im Parlament reichen noch bis in den September hinein. Diese Pause nützt die ÖVP wieder einmal geschickt für den Start einer sommerlichen Debatte: In Gesprächen mit der „Krone“ fordern Vertreter der Kanzlerpartei jetzt finanzielle Sanktionen für Abgeordnete, die den Abstimmungen im Hohen Haus fernbleiben.
    ————————————–
    Nun, ich habe von dem „Wunderwuzzi“ nicht viel gehalten, er hat mich eines Besseren belehrt.
    Ehre wem Ehre gebührt!
    Österreich ich das bessere Deutschland.

  14. Lieber Herr Hübner,

    Sie haben einen wunderbar treffenden Artikel geschrieben. Mit einem aus meiner Sicht großen Makel. Dieser Makel ist die Verwendung des Begriffs „liberal“. Besagte Klientel gutverdienender Gutmenschen ist nicht liberal. Sie mag sich so bezeichnen. Aber besagte Klientel ist salonlinks: wohlstandsverwahrlost, Hirn im Leerlauf.

    Warum greifen Sie den Orwellsprech dieser machtgeilen Spinner auf?
    Jeder Liberale muss „islamophob“ sein. Muss!
    Und jeder Liberale weiß auch, dass ein Weltsozialamt Deutschland nicht funktioniert.
    Liberale neigen nämlich dazu, rechnen zu können.

    Zusatzanmerkung. Zitat:
    „sind noch nicht einmal bereit, die Argumente einer Journalistin zu diskutieren, deren teilmigrantische Herkunft und linke politische Vergangenheit sie in diesem Milieu eigentlich vor jedem „Rechtsverdacht“ schützen müsste.“
    ++++++++++++++++++++++
    Dass eine migrantische Herkunft nicht vor Vernichtungswunsch schützt, zeigte vor mittlerweile bereits Jahren das Beispiel Akif Pirincci.
    Der Migrant als solcher ist beim Gutmenschen nur dann ein erwünschter, wenn er sich von diesem zum Schutz- und Knuddelobjekt degradieren lässt. Oder wenn er – strategisch – zumindest so tut, als lasse er sich dies gefallen.

  15. Angela Merkels perfider Plan

    Angela Merkel und auch ihre Unterstützer wie Macron, sowie viele fettgefressene Eurokraten arbeiten unentwegt auf die Vereinigten Staaten von Europa hin. Dieses Vorhaben scheiterte bislang immer wieder an dem Selbsterhaltungswillen der europäischen Völker, siehe Brexit und Widerstand der osteuropäischen Nationen. Angela Merkel und ihren machtgeilen Vasallen ist dies seit langem bewusst und genau deshalb kommen denen die Migranten gerade recht, denn durch Überfremdung und Multi-Kulturalisierung lässt sich alles heimatliche, alles Gewachsene und Traditionelle ausdünnen und auflösen. Es ensteht eine Bevölkerungsmasse die wie die USA keine gemeinsam Identität hat, sondern lediglich aus angekommenen Siedlern und einigen von der Ausrottung bedrohten Indianern besteht (Schonlängerhierlebende) Merkel und ihre Leute hoffen also darauf, dass durch die Ansiedlung von immer mehr Muslimen und Afrikanern die Nationalstaaten in Europa endlich zerfallen und somit der Weg für den europäischen Multi-Kulti-staat ***Vereinigte Staaten von Europa frei gemacht wird***!

    Diese Leute sind süchtig nach Macht und Geld und man muss davon ausgehen, dass Angela Merkel sogar davon gewusst hatte, dass den Syrern in den Lagern von Jordanien die Gelder für die Lebensmittel vom Weltwährungsfonds gekürzt wurden, um den Migrantenstrom nach Europa erst zu induzieren. Merkel und Leute wollten die Millionen von Syrer hieher nach Deutschland strömen lassen.

    Es hat Absprachen dazu mit diesem Soros gegeben.

    Angela Merkel ist eine Hoch- und Landesverräterin sie hat von dem Migrantenstrom bereits gewusst bevor er ausgebrochen ist. Ihr Ziel ist eine Mehrheit von wurzellosen Siedlern mit dem Ziel, die Vereinigten Staaten von Europa zu schaffen. Aber Merkel und ihre Leute haben in ihrem Egoismus die Wirkung des Islams übersehen. Es wird keinen Vereinigten Staaten von Europa gehen, sondern lediglich das Morden und gegenseitige bekriegen zwischen den verschiedenen Moslemgruppen und auch Moslems gegen Christen hat sich auf europäischen Boden verlagert. Die Osteuropäer und Briten haben diese Gefahr rechtzeitig erkannt. Angela Merkel hat die Barbarei der arabischen Welt und die afrikanischen Stammesfehden direkt vor unsere Haustüren geholt.

    Das Ausmaß und die Millionen von Migranten die Angela Merkel und ihre Verbrecherclique in unser Land lassen kommen einem Völkermord gerade an uns deutschen gleich.

    Es kann daher nur eine Strafe für Angela Merkel geben.

  16. Es gibt ein neues Problem, das noch niemand erkannt hat:
    Es fehlen tausende Lehrer und es müssen tausende Lehrerinnen (weiblich) wohl entlassen werden. Im übrigen muss auch ca. 50% der Gesamtbevölkerung von 82 Mio entsorgt werden (Frauen) incl. die Führungsriege der GRÜNEN). Der Grund ist ganz einfach:
    ___________________________________________
    Muslime bekriegen Frauen! Der Krieg im Alltag.
    aus t-online news:
    „Werden wir darauf vorbereitet, mit einer so diversen Schülerschaft umzugehen? Null Komma null“, sagt ein Berliner Lehrer
    EIN LEHRER BERICHTET
    Oft bekomme ich als Antwort „Nix verstehen!“
    Die Integration stellt Schulen vor riesige Herausforderungen. In WELT erzählt ein Lehrer von den vielfältigen Problemen. Besonders schwierig sei der Umgang mit Flüchtlingskindern. Und Lehrerinnen würden von einigen Schülern nicht respektiert.

  17. Das Übel sind die Medien, die GEZ Medien sind klar zu erklären.
    Nur auch die Propaganda der nicht GEZ Medien kann ich mir nicht alleine mit „linksgrün“ erklären.
    Wo finden die Vieraugengespräche statt, aus welchen Stiftungen werden sie entlohnt, welche Aufträge erhalten sie?

  18. Meisterhaft auf den Punkt gebracht:

    „Nichts könnte deutlicher unter Beweis stellen, um was es bei dem Gejammer um „Hate-Speech“ tatsächlich geht: Um die knallharte Verteidigung der Macht derer, die es in vielen Jahren durchgesetzt haben, willkürlich darüber entscheiden zu können, was in Deutschland öffentlich zu sagen, zu denken und zu schreiben erlaubt ist.“

    Die Maske ist runter und hervor kommt die Fratze des hässlichen Deutschen:

    „Sie wollen mit der neuen Volks- und Parlamentsopposition mitnichten diskutieren oder gar in einen ehrlichen Dialog eintreten – sie wollen einfach weiter herrschen und bestimmen. Die Tatsache, dass dies jedoch nicht mehr möglich ist, versetzt sie in Wut, lässt sie wild um sich schlagen und vor keiner noch so bösartigen Diskriminierung zurückschrecken.“

    Hervorragender Artikel. Danke!

  19. sorry,
    vergesst die Sache mit den Ralle-Links.
    …ist auch nicht so wichtig.

    Die Sache entstand aus dem bedürfnis heraus,
    verschiedene Fotos sowie evtl. dahinterstehende Motivationen zu vergleiche.

    Dabei sind mir Fehler (insbesonde bezüglich des mehrfach wiederholten Links unterlaufen)

    Sorry!
    Vergessen!

  20. Lasker 5. August 2018 at 07:49

    „erich-m 5. August 2018 at 07:31
    …. Die normative Kraft des Faktischen wird sich am Ende durchsetzen.“

    Sehr gut gesagt und das gibt Hoffnung. — Aber wieso dauert das so lang? Reicht uns die Zeit noch? Die Indianer glaubten einige Zeit auch nicht an ihren Untergang. —
    —————————————————————–
    Ja, reicht die Zeit noch, gibt es noch genügend Deutsche die ihr Land und ihre Heimat lieben, die bereit sind ihr Leben für ihr Volk und ihre Kultur einzusetzen.
    Ich weiss es nicht, die Zeit wird es erweisen.
    Ich bin allerdings skektisch!
    Ich habe erst einen Artikel von Frau vera Lengsfeld gelesen und kann ihr nur beipflichten.
    In dem Artikel beschreibt sie einen Besuch in einem Konzert in Erfurt.
    Es wurde Bach gespielt und unter den Zuhöreren waren kaum junge Leute, kaum Leute unter 60.
    Den Jungen geht die Musik von Bach, Beethoven, Schubert usw. am Arsch vorbei, sie sagt ihnen nichts mehr.
    Diese Erfahrung kann ich durch meine Besuche in Konzert oder Oper nur bestätigen.
    Was ist das aber für ein Volk, dem seine ureigenste Kultur, um die uns die ganze Welt beneidet, nichts mehr sagt, mit der die Jungen nichts anfangen können.
    Und das ist nicht nur in der Musik so.
    Fragen sie mal einen unter 40ig-Jährigen ob er Thomas Manns „Zauberberg“ gelesen hat und was er davon hält!
    Finis germania!

  21. Überall die gleiche Seuche der links/grünen Political Correctness .
    .
    Political Correctness zerstört unser Leben, unsere Gesellschaft und unsere freie Rede/Meinung.
    .
    Political Correctness ist eine Pest die bekämpft werden muss..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Schauspieler
    .
    Trump-Fan Tim Allen beklagt „eisige Zeiten“ für Comedians
    .
    Der 65-Jährige verteidigt seine Kollegin Roseanne Barr: „Sie ist offen und tolerant“
    .
    Washington – Der amerikanische Comedian Tim Allen (65) findet es schwer, in der heutigen Zeit in seinem Beruf tätig zu sein. „Es gibt Dinge, die du nicht sagen kannst. Es gibt Dinge, die du nicht sagen solltest. Aber wer macht diese Regeln?“, sagte Allen dem „Hollywood Reporter“.
    .
    Er mache seit 38 Jahren Comedy, aber derzeit seien die Zeiten „sehr eisig“. Der Schauspieler („Hör mal, wer da hämmert“) gilt als Unterstützer von US-Präsident Donald Trump.
    .
    In der Comedy „Last Man Standing“, die zunächst von ABC abgesetzt wurde und im Herbst auf dem Sender Fox ein Comeback feiert, spielt Allen einen streng konservativen Familienvater.
    .
    https://www.derstandard.de/story/2000084674348/trump-fan-tim-allen-beklagt-eisige-zeiten-fuer-comedians

  22. es ist wieder soweit angeblich waren es die grünen:
    https://www.gmx.net/magazine/politik/trotz-milliarden-foerderung-zahl-sozialwohnungen-sinkt-33100820

    der tatsächliche zusammenhang ist das auf grund der zuwanderung immer weniger da ist und neuen wohnungen die man befüllt hat jetzt neu gebaut werden sollen

    was war der zusammenhang davor
    es gab eine massenzuwanderung für die wohnungen gebaut werden sollen

    es ist teile und herrsche man hat sie im konkorrenzkampf geschickt und jetzt versucht man es auszuweiten am ende stimmt die einheitspartei zu

    natürlich ist die v-mann partei NPD auch für diesen vorschlag

  23. pro Jahr 350 000 bis 400 000 neue Wohnungen entstehen

    ich hätte es nicht besser formulieren können 🙂

  24. Die Moslems sind ja grade groß auf Twitter am rumheulen. Unter dem Hashtag #metwo. Mit ihren gar schröcklichen Diskriminierungserfahrungen. Da schreiben sie dann, daß sie keine Gymnasiumsempfehlung bekommen haben, daß ihnen Komplimente für akzentfreies Deutsch gemacht wurden oder daß man sie gefragt hat, woher sie stammen.

    Die sollten mal mit echten Rassismuserfahrungen konfrontiert werden. Ich bin leider mal wieder gesperrt, wer die mal mit der Realität konfrontieren möchte, bitteschön:

    https://twitter.com/hashtag/metwo?f=tweets&vertical=news&lang=de

  25. Muss man das wirklich „liberal“ nennen? Liberal ist in den USA ein Kampbegriff für Linksaußen, was man auch genauso nennen sollte. Zwar sind die heutigen deutschen sog. Liberalen, die FDP, zumeist nutzlos und einfach nur opportunistisch, allerdings hat die Bezeichnung „liberal“ in der Deutschen Geschichte durchaus auch eine noch heute positivie Bedeutung. Man nehme da nur das Beispiel Gustav Stresemann. Sozialismus kann nicht liberal sein, die Roten mögen sich bloß so nennen, weil das „freiheitliche“, wofür sie in Wirklichkeit nicht stehen, schöner klingt.

  26. schottischen-mensch 5. August 2018 at 08:32
    .
    pro Jahr 350 000 bis 400 000 neue Wohnungen entstehen

    Kann dir jetzt schon sagen..
    .
    Diese Wohnungen werden NICHT entstehen.
    Der Verband der Haus- u. Wohnungseigentümer und die Besitzer großer Immobilienvermögen werden alles tun damit das NICHT passiert. Sie wollen keine Sozialwohnungen weil damit ihre hohen Mieten sinken würden und damit ihr Profit.
    .
    Viele Politiker haben selbst mehrere Wohnungen und Häuser zur Vermietung und verdienen prächtig..
    Die wollen das das so weiter geht.. Nix mit Sozialwohnungen.
    .
    Wenn wir alle illegalen Asylanten/Ausländer ausweisen, dann sind wieder genügend Wohnungen da.

  27. Die Gutmenschen, jene moralisch ach so hoch stehenden LinksgrünIxxe allah Blockparteien des Völkermordkartells, wollten die „AfD“ nach ihrem grandiosen Einzug in den Bundestag durch 6.6 Millionen Wählerstimmen „inhaltlich widerlegen“. Das war vor 10 Monaten und der Wähler wartet immer noch….

    Stattdessen SA-Terror durch Ver.di-Antifa, Ausgrenzung, Goebbels-Hetze von Reschke bis Will. In der Zwischenzeit wurden Mia Valentin und Susanna Feldmann Opfer des linksgrünen Völkermords.

    Die Kinderlose StudienabbrecherIx und wohlstandsverwahrloste Zahnarzttochter Claudia Fatima Roth will 70 Millionen Mohammedaner in Deutschland ansiedeln, die Kosten pro Steuerzahler wären ein paar Tausend Euro pro Monat zusätzlich. Würde jeder linksgrüne Nichtsnutz so viel Steuern zu erwirtschaften bereit sein?

    Und dann soll man möglichst viele Mohammedaner im Alltag kennen lernen „um Ängste“ abzubauen. Und was machen unsere SPD-HeuchlerIxxe Andrea Ypsilanti und Islamanuela Schwesig? Sie schicken ihre KinderInnen wohl behütet auf Privatschulen, sollen doch die SPD-Wählerkinder auf dem Pausenhof ins Koma getreten werden.

    Es ist die unsäglich Heuchelei der linksgrünen VölkermörderInnen, öffentlich Islam für Alle zu fordern aber privat wie ein böser „Rechtspopulist“ im arischen Rothweingürtel zu leben. Es gibt freilich eine Ausnahme: Die Bamfberger SPD-Politikerin Sophia Lösche. Sie wollte Ihr Gutsein unter Beweis stellen, machte trotzdem noch ein Foto des marrokanischen LKW-Kennzeichens. Wie sie wohl in den letzten Minuten ihres Todeskampfes, bevor sie angezündet wurde, über den linksgrünen Völkermord gedacht haben mag?

    Nun, EKD-Austrittskatalysator Heinrich Bedford sagte unter Strom:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    11. September: Tag des angezündeten Deutschen Pfandflaschensammlers

  28. Aber es sind in aller Regel Meinungen, die von der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit gedeckt sind. Sowas muss man in der Demokratie aushalten.

    Ach?! Und jetzt blättern wir etwas zurück und lesen mal, was Hübner zum Fall Steinke geschrieben hat…

  29. Schakal71 5. August 2018 at 08:35

    Die Moslems sind ja grade groß auf Twitter am rumheulen. Unter dem Hashtag #metwo.

    [Ironie]
    Der Türke Özil hat mehr für die deutschen Patrioten geleistet als jede Pegida-Demo

    Er hat das ganze Shaitan des linksgrünen Multikulturalismus mit einem einzigen Foto demonstriert! [/Ironie]

  30. @KotzUndWeg777 5. August 2018 at 08:37
    „Muss man das wirklich „liberal“ nennen? Liberal ist in den USA ein Kampbegriff für Linksaußen, was man auch genauso nennen sollte. Zwar sind die heutigen deutschen sog. Liberalen, die FDP, zumeist nutzlos und einfach nur opportunistisch, allerdings hat die Bezeichnung „liberal“ in der Deutschen Geschichte durchaus auch eine noch heute positivie Bedeutung. Man nehme da nur das Beispiel Gustav Stresemann. Sozialismus kann nicht liberal sein, die Roten mögen sich bloß so nennen, weil das „freiheitliche“, wofür sie in Wirklichkeit nicht stehen, schöner klingt.“
    ++++++++++++++++++++++++++
    Danke Ihnen für diesen Beitrag!
    Das Ding mit dem grundlegenden Missverständnis über den Liberalismus rührt sicher auch von der Fehlverwendung des Terminus durch die US-Amerikaner her. Hängt auch damit zusammen, dass es den Linken dort recht gut gelungen zu sein scheint, unter falscher Flagge zu segeln.
    Kann mich gut erinnern, wie die „Liberals“, korrekt: die Linken, in den USA der Reagan-Ära als Witzfiguren herumdümpelten. Ein paar alte, leicht blödsinnige Männer, die mit typischen SPD-Gesichtern herumtölpelten. Man hat in der zweiten Hälfte der 80-er nicht erkannt, dass sich die Linken und Linksradikalen still und heimlich re-organisierten. In den USA wie auch in Europa. Immer, wenn es zu stark in die eine Richtung geht, wächst im Untergrund die Opposition.

  31. Allen Patrioten und deren Familien wünsche einen schönen Sonntag. Ja der Artikel ist gut geschrieben und bringt das Verhältnis gut auf den Punkt. Elite sind die da oben aber gewiss nicht. Elite sind wir Patrioten, die Proletarier, Arbeiterinnen, Arbeiter und Bauern. Die da oben sind für mich der letzte Dreck. Merkel, Nahles, Maas KGE, CFR und Co. würde ich sogar dann meine Hilfe verweigern selbst wenn mir empfindliche Strafen drohen. Hallo Jungs vom VS, ja das ist meine Meinung. Und ihr vom VS die ihr geltendes Recht brecht wenn ihr Patrioten belästigt, dürft mich mit euren Zungen intensivst an der Stelle verwöhnen welche von Mutter Natur am Wenigsten mit Sonne verwöhnt wurde. Kümmert Euch mal lieber um die Irre im Kanzlerbunker, die hat eure Aufmerksamkeit verdient. Nicht um Menschen die hart arbeiten und diesen Wahnsinn nicht mehr mitmachen. Nicht um Arbeiter die ihre Meinung schreiben. Wir sind hier zum Glück weder im 3. Reich, der DDR oder einem der abgefickten 58 islamischen Staaten (die Türkei gehört dazu). So QUERFRONT gegen den Islam, die Altparteien. Nur noch AfD wählen.

  32. Es graut mir …
    .
    Wenn ich die vielen verfetteten, verhaltensgestörten, schwächlichen, transgender-interkulturell indoktrinierten, mit vielen Allergien verweichlichten und gestörten Kinder/Jugendlichen sehen… graut es mir,.. wenn die einmal mit der Waffe in der Hand unser Land verteidigen sollten.
    .
    Wenn ich mir vorstelle, das diese gestörten und verweichlichten Kinder/Jugendliche im harten Kampf gegen grausame Feinde wie Neger- und Moslem-Horden kämpfen sollen … na dann Guten Nacht. (Thema Russland brauche ich gar nicht erst erwähnen.. Null Chance!)
    .
    Wenn man gute, gestählte und motivierte Soldaten haben möchte, die auch mehrere Monate einen Kampf durchstehen, muss man früh mit der Ausbildung anfangen.. sprich Wehrsport u. Wehrunterricht in den Schulen. Sonst wird das nichts.. (Vielleicht sollen sie auch nur Kanonenfutter werden oder Brunnen und Straßen bauen.)
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Debatte über Wehrpflicht-Comeback
    .
    „Wir brauchen motivierte junge Menschen“

    .
    Kommt die Wehrpflicht zurück? Die Idee wird in der CDU diskutiert, doch selbst in den eigenen Reihen gibt es Widerspruch. Von der Opposition ganz zu schweigen.
    .
    Seit sieben Jahren ist die Wehrpflicht in Deutschland abgeschafft, nun fordern einige CDU-Politiker deren Wiedereinführung. Dagegen regt sich Kritik, auch aus den Reihen der Union: „Eine allgemeine Wehrpflicht alten Zuschnitts hilft uns bei den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen nicht weiter“, sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Henning Otte.
    .
    „Im Vordergrund muss eine leistungsfähige Bundeswehr stehen“, sagte der Verteidigungsexperte. „Dafür brauchen wir motivierte junge Menschen, die längere Zeit bei der Truppe bleiben und komplexe Technik bedienen können. Diese brauchen Karriereperspektiven, angemessene Vergütung und vor allem gesellschaftliche Anerkennung.“
    .
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wehrpflicht-debatte-politiker-kritisieren-cdu-vorstoss-a-1221677.html
    .

    „Wir brauchen motivierte junge Menschen“
    .
    Bei dem Technik- und Waffenschrott in den Depots… und dann motiviert… nee is klar..

    .
    .
    Das sagt alles aus über den kranken Zustand dieses Landes!
    .
    Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hans-Peter Bartels, sieht die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für Männer und Frauen ebenfalls skeptisch. „Eine allgemeine Dienstpflicht für Männer und Frauen ist verfassungsrechtlich im Moment nicht möglich. Das fällt unter das Verbot der Zwangsarbeit“, sagte der SPD-Politiker der „Bild am Sonntag“.
    .
    Bundeswehr und Dienst am Vaterland ist also Zwangsarbeit!
    .
    Dieses Land ist komplett fertig und entartet. !

  33. Marie-Belen 5. August 2018 at 07:47

    Der Rotarier* (Wikipedia) Weil aus Hannover ist ein rücksichtsloser Verfechter der Umvolkungspolitik und schreit und mobbt alles nieder, was nicht der Auslöschung der Deutschen dienlich ist.
    * Die Mitgliedschaft in diesem islamophilen Verein paßt!

    „Ministerpräsident Niedersachsen
    „Hemmungslos AfD-Geschäft betrieben“: SPD-Mann Weil keilt gegen CSU
    Nach Ansicht von Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) hat Deutschland ein „Rassismus-Problem“. Ihn bedrücke ein wachsendes Misstrauen und die Ablehnung von Menschen mit Migrationshintergrund sehr, sagte Weil dem „Tagesspiegel am Sonntag“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ministerpraesident-niedersachsen-hemmungslos-afd-geschaeft-betrieben-spd-mann-weil-keilt-gegen-csu_id_9366398.html#comments

    Ich glaube nicht, dass Herr Weil den Auswirkungen der Islamisierung in seinem Alltag ausgesetzt ist.

    Was alleine unsere Kinderauf dem Schulhof und in der Umkleidekabine durch Muslime alles erdulden müssen, dass ist der Horror. Und dieser Horror kommt direkt aus dem Koran.

    Stephan Weil ist auch nur einer von diesen fettgefressenen SPD-Parteibonzen, die sich trotz AGNEDA 2010 halten konnten, aber auch nur weil es den Menschen in Niedersachsen vergleichsweise gut geht, durch hochwertige tarifgebundene Industriearbeitsplätze. Diese Leute die auch nicht von den Hartz 4 Verbrechen betroffen sind halten dem Großtuer Stephan Weil die Stange, aber die Basis der politisch Desinteressierten, die ihr Kreuz bei der SPD machen weil sie es schon immer dort gemacht haben sinkt.

    Die Menschen sind aufgewacht und lassen sich von Schmeichlern wie Wulff oder Weil die nichts anderes können als dümmlich-falsch-freundlich zu lächeln, nicht mehr blenden.

    In Frankreich werden die Sozialisten ja auch nicht mehr von den Arbeitnehmern gewählt, sondern der modernisierte Front National, der sich für die Heimat und gegen den Großen Ausstausch aufgestellt hat.

  34. Diese ganzen „Moral-Arroganzler“, diese Belehrer und Besserwisser, dieses Suhlen in Hypermoral und Idealismus sind unerträglich.
    Sie Schwatzen und Schwadronieren ohne jeglichen Bezug zur Realität, ohne jedes Maß und ohne jeden Verstand.
    Ihnen geht es nicht um Wahrheit, Erkenntnis sondern nur um Rechthaberei!

  35. „Dieses Land ist komplett fertig und entartet.“ Wir lernten damals noch in StaBü: „Sterbender, faulender BRD-Kapitalismus“.

  36. Ich schätze die Beiträge von Herrn Hübner. In diesem Fall habe ich aber eine Kritik an seinem Gebrauch des Begriffes „liberal“. Um seinen Beitrag besser zu verstehen müsste er meinem Verständnis nach statt „liberal“ den Begriff „links liberal“ verwenden.
    Vielleicht kommt es daher, dass ich als Schweizer dem Begriff „liberal“ einen anderen Inhalt zuordne als ein Deutscher. Die FDP der Schweiz nent sich „FDP.Die Liberalen“. Die SVP wird als „liberal-konservativ“ verstanden. Diese politische Richtungen schweizerischer Prägung kann er ja kaum meinen.
    Der Begriff „liberal“ beinhaltet nach meinem Verständnis die Freiheit des Individuums vornehmlich gegenüber staatlicher Regierungsgewalt und richtet sich gegen Staatsgläubigkeit, Kollektivismus, Willkür und den Missbrauch von Macht bzw. Herrschaft.
    Vielleicht klärt mich Herr Hübner oder PI auf, wie er den Begriff „liberal“ versteht.

  37. Geil, bin zwar nicht mehr jung aber leistungsfähig. Krieg ich das Mandat des deutschen Proletariats zur Verteidigung des schönsten Landes der Welt, des geliebten Deutschlands, lege ich sofort los. Dann aber bitte keine halben Sachen, sondern den großen Wurf. Die Schlappschwänze heute bei der BW sind so blöde und degeneriert, dass mir kotzübel wird. Die können noch nicht mal 10km marschieren…..

  38. Willy Wimmer: Mitarbeiter für Uschi’s Schrottplatz gesucht – „Me not“

    Von Willy Wimmer / 5. August 2018 8:26 / auf epochtimes
    CDU-Urgestein Willy Wimmer rechnet mit der Führung der deutschen Bundeswehr ab. Es geht um nicht weniger als die Rückkehr der eingestampften allgemeinen Wehrpflicht.
    ——lesenswert !!!——
    NATO steuert auf Konflikt mit Russland zu.

  39. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. August 2018 at 09:06

    Ich glaube nicht, dass Herr Weil den Auswirkungen der Islamisierung in seinem Alltag ausgesetzt ist.

    Was alleine unsere Kinderauf dem Schulhof und in der Umkleidekabine durch Muslime alles erdulden müssen, dass ist der Horror. Und dieser Horror kommt direkt aus dem Koran.

    und dem Godesberger Pogrom!

  40. „Aber es sind in aller Regel Meinungen, die von der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit gedeckt sind. Sowas muss man in der Demokratie aushalten.“
    –>
    Ach?! Und jetzt blättern wir etwas zurück und lesen mal, was Hübner zum Fall Steinke geschrieben hat…

    Fakten 5. August 2018 at 08:51

    Nein, nicht schon wieder. Da steht „grundgesetzlich“ garantiert. Das heißt, man darf wegen einer Meinung nicht staatlicherseits verfolgt werden. Jeder nicht-staatlichen Organisation steht es selbstverständlich frei, bestimmte Meinungen als nicht mit ihren Leitlinien vereinbar zu ächten.

  41. Wer nur auf „Flinten-Uschi“ schimpft, vergisst die eigenetliche Ursache. Die Bundeswehr war anders als Reichswehr und Wehrmacht nie eine wirklich deutsche Armee. Sie stand vielmehr im Dienst der drei westalliierten Besatzungszonen genau wie die NVA in Mitteldeutschland. Jene, die „national“ dachten, wurden ausgesondert. Auf Deutsche aus dem anderen Teil Deutschlands zu schießen, war teil der Strategie. Dass aus solch einer Hammelherde nichts brauchbares entsteht, ist eigentlich klar.

  42. @ Eurabier

    Es freut mich, dass wir uns verstehen Eurabier! 🙂

    Eurabia war übrigens das, wovor Anders Behring Breivik in seinem Manifest schon 2011 gewarnt hatte,

    ein arabisiertes Europa.

  43. Die Sache ist sehr einfach. Die Wahrheit wird einfach zu „hate speech“ erklärt. Danach gibt es dann noch ein Gesetz dazu und fertig ist der Maulkorb, trotz angeblicher Pressefreiheit.

  44. Ich war gestern auf einem Gratis-Konzert (! man höre) eines großen Möbelhauses. Es spielte „Münchener Freiheit“ (normale Konzert-Karten ca. 30,- – 40,-). Ca. 2 – 2.500 Besucher. Schöner Abend bei 36 Grad.
    Keine 5 Tonnen Beton-Würfel als Panzersperren und Muslim-Sperren vorhanden! Aber das nur nebenbei……
    Das Wichtigste war:
    Völlig entspannter Abend, da keinerlei Migranten oder Burka-Muslime (Terrorgefahr) zu sehen. 5 Asiaten waren da. Tolle und sympathische Leute. Die mögen wir alle!!!! Wir sind nicht ausländerfeindlich!!!
    Ein Neger war an einer Bar bei herein kommender Dunkelheit . Die werden bei Dunkelheit noch „gefährlicher“, mit einer Frau in Begleitung am besten Bogen drum herum machen!! (Mein schwarzes Weltbild hat sich verändert!)
    Insgesamt ein toller Abend mit tollen Einheimischen in einer Gegend mit ca. 20% AfD-Wählern im wohlhabenden Bad-Württ.. Die gesamte deutsche Normal-Mittelschicht und Oberschicht war da, ca. 20% davon AfD-Wähler.

    Keine störenden Muslime oder Burkas oder Neger oder GRÜNE und LINKE Terroristen, also keine Terrorgefahr. Psychisch schöner Abend ohne Gefahrenmomente!!!

    Muslime und Kihgranten gehen nicht zu Münchener Freiheit. das ist zu DEUTSCH!!! Herrlich. Die rote Sonne über Bardabos ohne Burkas, paradiesisch!

  45. Goldener Reiter
    5. August 2018 at 07:15
    EINER der mal nicht heuchelt ist Martin Gillo (CDU):

    „Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter!
    Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden.
    Wie werden wird dann behandelt sein wollen? Freundlich, höflich und dazugehörig zu den Zukunftsdeutschen?
    ++++

    Der Gillo weiß offensichtlich nicht, dass bis dahin noch ein Bürgerkrieg losbrechen wird!
    Der 2035 hoffentlich schon beendet sein wird.
    Vielleicht gibt es dann fast keine ausländischen Invasoren mehr in Deutschland!

  46. Fazit des Artikels: Es geht nicht mehr um Meinungsfreiheit sondern um den Machterhalt. Die Beobachtung kann ich auch seit langer Zeit feststellen. Zum einen kommt es zu einer Aufoktroyierung von Sprache. Sagst du Neger bist du schlimmer als Hitler. Sagst du Schwarzer, machst du immer noch Unterschiede. Am Besten alle gleich machen, dann bist du politisch opportun.
    Nach der Sprache kommt die Skepsis. Heute gelten Skeptiker gleich als Pessimisten, „Schwarz“seher (heißt hier nicht, dass ich überall Schwarze sehe :)) und Miesmacher.

    Die Grundlage der Politik muss es sein, VERSCHIEDENE Angebote zu machen. Das ist in der Wirtschaft so und muss auch für die Politik gelten. Es kann doch nicht sein, dass Alle den selben Unsinn verkaufen, diesen nur anders verpacken. Und das hat Auswirkungen. Menschen interessieren sich nicht mehr für Politik, weil sie diese gleichen Konzepte ablehnen. Nur die AfD bietet hier wirklich eine Alternative und stellt „altbewährte“ Position zur Entscheidung frei. SO und nur so kann politischer Diskurs funktionieren. Aber das begreifen die Altparteien einfach nicht. Aber bitte, sei es drum. Die SPD wird bald einstellig, die CDU wird eine Volkspartei ohne Volk, dass sie wählt. Immer mehr Menschen spüren die Auswirkungen der Masseninvasion und fangen an sich zu wehren. Und das ist gut so.

  47. Hinter diesem Neusprech-Begriff „Hate Speech“, vorangetrieben von einer längst vom Demos/Populus/Volk abgekoppelten Politkaste und ihren Günstlingen, verbirgt sich nichts anderes als die gute alte Majestätsbeleidigung. (Genauso, wie hinter „Fake News“ die alten Zeitungsenten stecken.)

    „Dem Volk aufs Maul schauen“ und daraus lernen, ist nicht mehr. Statt dessen: „Dem Volk das Maul stopfen“. Dadurch verschwinden die von der Politkaste eingerührten Probleme aber nicht; dadurch verschwindet das mörderische Verhalten der hier reinflutenden Protozoen auch nicht.

    Kritik ersticken, egal in welcher Form sie daherkommt, ist ein Merk(el)mal totalitärer Diktaturen.

  48. Marc_Aurel 5. August 2018 at 09:40

    Dunkelhäutige Afrikaner heißen korrekt „Deutsche of colour“!

  49. sorry, Schreibfehler.. Muslime und MIGRANTEN gehen nicht zu Münchener Freiheit. Die hassen alles DEUTSCHE. So klar habe ich das noch selten gesehen.
    …über Barbados.

  50. sauer11mann
    5. August 2018 at 08:09
    müssenbwir das Wirken
    unserer Politiker
    wirklich „hinnehmen“?
    ++++

    Ca. 85 % der wählenden Napfsülzen wollen es dich so!

  51. @Alvin
    Es ist ja, auch unter fast allen PI-News Lesern, anerkannt, dass Migration nicht das Problem ist. Es ist die Massenmigration aus Subsahara Räumen, die Migration von speziell sunnitischen, terrorfreundlichgesinnten Mohammedanern, die Probleme macht. Auch Niederländer die hier leben sind in der Statistik „Migranten“, aber hab ich mit denen ein Problem? Nur wenn sie keine „Bioholländer“ sind. Ansonsten nicht.
    Polen, viele Russen, Vietnamesen fallen in der dritten Generation überhaupt nicht mehr auf. Sie sind unsichtbar. Einzig die Nachnamen sind Zeugen der ehemaligen Migration. Sonst nichts mehr.
    Bei Türken und Arabern ist das was vollkommen anderes. Das lässt sich auch daran zeigen, dass eben bei solchen Konzerten quasi kein Prophetgläubiger ist. Hoffe für Sie, dass es bei Ihnen auch so bleibt. Hier in NRW ist bereits Hopfen und Malz verloren.

  52. Marc_Aurel 5. August 2018 at 09:40

    Fazit des Artikels: Es geht nicht mehr um Meinungsfreiheit sondern um den Machterhalt.

    Genau das. Und damit einhergehend um Deutungshoheit, und zwar ausschließlich die der Nomenklatura. Ein solches System ist totalitär. Ein freiheitliches System hat keine Deutungshoheit. Auch!, wenn es Grenzen hat: Die liegen immer da, wo eine hochaggressive Gruppe in einem freiheitlichen System das „es gibt keine Deutungshoheit“ dazu nutzen will, ihre Position der strikten Deutungshoheit durchzusetzen. Z.B. der Islam im Westen; die Politnomenklatura im Westen.

  53. @Metaspawn
    Gleichzeitig ist der Maulkorb aber in der Geschichte immer ein Zeichen dafür gewesen, dass man auf der richtigen Seite war. Wenn Herrschende Meinungen verbieten, dann ist man auf dem richtigen Weg.

  54. Die Wahrheit wird einfach zu „hate speech“ erklärt.
    Metaspawn 5. August 2018 at 09:31

    „Hate speech“ ist doch sowieso ein übler und gefährlicher Popanz, wie so vieles andere Üble aus dieser Kategorie aus den USA zu uns gekommen, siehe vor allem auch „Political Correctness“, deshalb ja auch in beiden Fällen die englischen Vokabeln.

    Erstens: Wer definiert, was Haß ist und ab welchem Grad er unzulässig oder gar strafbar ist?
    Zweitens: Haß ist etwas Elementares und gehört zur menschlichen Natur, wie Liebe. So etwas kann man weder befehlen noch verbieten. Ich lasse mir doch nicht vorschreiben, wen oder was ich hassen darf oder nicht! Und ich lasse mir auch nicht verbieten, darüber zu sprechen!

  55. „Aber es sind in aller Regel Meinungen, die von der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit gedeckt sind.“

    Lieber Herr Hübner, ich darf ihnen VERSICHERN das dies nicht vor einem „Durchsuchungsbeschluß“ schützt!

    Selbst erlebt: in dem „Durchsuchungsbeschluß“ gegen mich hatte ich angeblich -und von einem Richter durch die Unterzeichnung des Beschlusses bestätigt- die Polizei in KOBLENZ beleidigt + (sagen wir es kurz) sog. „FAKE NEWS“ verbreitet.

    FAZIT: beide „Straftatbestände“ wurden im Prozeß NICHT angeklagt!!!!!! Verstehen sie? Zu der „Beleidigung“ sagte sogar der anklagende „Staatsanwalt“ im Prozeß in einem NEBENSATZ das bestimmte Formulierungen von der Meinungsfreiheit gedeckt seien… und damit meinte er die von mir (provokativ) benutzte Formulierung das die Polizei in KOBLENZ der „Bodensatz Deutschlands“ sei!

    Ich verwendete also eine Formulierung die auf mich als 3-maliger PEGIDA Teilnehmer von einem vom Volk gewählten Abgeordneten für MICH verwendet wurde… und das Ergebnis war eine HAUSDURCHSUCHUNG!

  56. @Babieca
    Deutungshoheit ist genau das richtige Wort! Die Meinungen und Aussagen der AfD Politiker im Bundestag wird schlichtweg niedergebrüllt (Hofreiter), diskreditiert als „Fake-News“ (ich hasse dieses Wort) und dann kommt es zu regelrechten Kampagnen von Seiten der Medien dagegen.
    Gerade die Garde der 68er beanspruchen ja für sich die alleinige Deutungshoheit aller politischen Ereignisse. Aber ich merke immer mehr, dass sich der Wind da auch drehen kann. Ruhige, sachliche Argumente ziehen meist nicht sofort, aber doch mit der Zeit. Das erlebe ich in meinem Umfeld zumindest so. Leider zeigen die Umfrage allerdings, dass die Ideologen und Deutungskrieger der Grünen neben der AfD zulegen. Da gilt es also noch viel aufzuholen.

  57. Den Gipfel der „Hate-Speech“-Heuchelei konnte man gerade in München besichtigen, was besonders pikant wird, wenn man Niedersachsen-Weils (SPD) Funktionärsgelaber …

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180584416/Stephan-Weil-Duerfen-unser-Rassismus-Problem-nicht-laenger-ignorieren.html

    … hört und das mit der München-Demo vergleicht – also dem, was dort stattfand: Der von SPD, Grünen, Gewerkschaften, Kirchen so hoch gelobte „breite bürgerliche Protest“ unter dem Motto #ausgehetzt bot Widerlichkeiten und Hetze der übelsten Art. So zeigten die Mitläufer auf Transparenten die Köpfe von Seehofer und Söder, der Buchstabe „S“ in den Namen war die Sigrune und mit dem Spruch garniert: „Wir wollen kein 4. Reich!“.

    Der Dieb ruft „Haltet den Dieb!“.

  58. @Biloxi
    Diese Negierung von „Hass“ kommt ja bereits in der Schulzeit als Hirnwäsche daher. Mit Sätzen wie „Gewalt ist keine Lösung“ wird Hass ja als negative Emotion gebrandmarkt, die es auszulöschen gilt. Dabei ist kontrollierter Hass oft eine unglaubliche Motivationsquelle, die ich mir erhalten will. Wer aber so erzogen wird, für den ist bereits die Gegenrede zu einem Argument Hass und nicht Kritik.

  59. @Babieca
    Wir haben allerdings auch ein Rassismus Problem! Der Rassismus kommt allerdings heute aus der linken und religiösen Ecke. Wenn ich „Scheiß Deutscher“ höre und das höre ich immer häufiger, dann ist das Rassismus der übelsten Sorte! Es wird Zeit, dass Deutschenfeindlichkeit als genau das genannt wird was sie ist: Nämlich Rassismus!

  60. Falkenstein
    5. August 2018 at 08:18
    Meisterhaft auf den Punkt gebracht:

    „Nichts könnte deutlicher unter Beweis stellen, um was es bei dem Gejammer um „Hate-Speech“ tatsächlich geht: Um die knallharte Verteidigung der Macht derer, die es in vielen Jahren durchgesetzt haben, willkürlich darüber entscheiden zu können, was in Deutschland öffentlich zu sagen, zu denken und zu schreiben erlaubt ist.“

    Die Maske ist runter und hervor kommt die Fratze des hässlichen Deutschen:

    „Sie wollen mit der neuen Volks- und Parlamentsopposition mitnichten diskutieren oder gar in einen ehrlichen Dialog eintreten – sie wollen einfach weiter herrschen und bestimmen. Die Tatsache, dass dies jedoch nicht mehr möglich ist, versetzt sie in Wut, lässt sie wild um sich schlagen und vor keiner noch so bösartigen Diskriminierung zurückschrecken.“

    Hervorragender Artikel. Danke!
    ———————-

    In der Tat ist es so, dass ich auch sehr oft versuche, mit entsprechenden Personen mal in ein sachliches Gespräch zu kommen. In der Fußgängerzone, auf der Straße, am Rand einer Demo… Es ist wirklich so, dass über 50% jegliche Gespräche oder einen sachlichen Meinungsaustausch rundweg verweigern, und das obwohl ich jeweils wirklich freundlich lächelnd und höflich auf diese Leute zugehe. Bei den restlichen kann ich grob zwei Lager ausmachen: die einen nenne ich die GEZ-Gutmenschen. Wenn man mit diesen in den Dialog tritt, erhält man als Antwort immer alle gerade alle aktuellen Headlines der dpa, die hören zwar kurz zu und spulen dann ihr ZDF Wissen ab, egal, ob das gerade als Antwort passt oder nicht. Inhaltlich befassen sie sich gar nicht mit dem Gesprächsinhalt. Das andere Lager sind die Hardcore-Umvolker, die von sich selbst denken, sie hätten eine perfekte Strategie der Meinungsmanipulation und die werden richtig aggressiv, wenn sie merken, dass die einstudierte Ja-Strasse in ihrer Gesprächsführung nicht funktioniert. Diese Gruppe bricht dann in der Regel selbst das Gespräch ab mit so genuschelten Worten wie z.B. „das Gespräch mit ihnen macht keinen Sinn“. (Wenn ich sie dann noch korrigiere, dass sie einen Anglizismus falsch übersetzen und es heißen sollte ‚…ergibt keinen sinn‘, rasten sie vollkommen aus.)
    Fazit: ganz, ganz selten hat man mal das Glück, einen aus der ersten Gruppe zu erwischen, der tatsächlich bereit ist, seine eigene Weltsicht kritisch zu hinterfragen und der dann ggf. anfängt, sich weitergehend zu informieren und nachzudenken. Das ist natürlich ein längerer Prozess und passiert nicht an einem Tag. Außerdem ist das für die Betroffenen ein schmerzhafter Schritt, zunächst sich selbst gegenüber eingestehen zu müssen, dass man sich jahrelang hat täuschen und manipulieren zu lassen.
    Gruppe eins (=Schlafmichel) könnte ggf. noch in Teilen erreicht werden, Gruppe zwei ist unser Sargnagel, wenn sie noch mehr gepampert werden, was ja aber derzeit leider der Fall ist.

  61. Herr Hübner, warum so zahm?

    „konformen Medien“ sind die Lügenpresse, „etablierte Parteien“ sind die Altparteien. Nennen Sie doch bitte das Kind beim Namen.

    Der Sinn Ihres Aufsatzes ist natürlich richtig, jedoch ist für Gelassenheit, wie Sie sie anscheinend haben, nun wirklich nicht die richtige Zeit. Ganz im Gegenteil muß noch sehr viel mehr Aggresivität in die Sprache kommen, damit auch der letzte Dummkopf versteht und der letzte Schlafende erwacht.

    Die linksgrüne (bolschewistische) Meinungsführerschaft muß überall geschliffen werden, Tabus müssen gebrochen werden. Nur so lässt sich der Gordische Knote durchschlagen

  62. @clorhuhn
    Woher sollen die Soldaten auch kommen? Wie soll man gute Leute finden, wenn das Militär ausschließlich als „Mörderbande“ klassifiziert wird?
    Die Wehrmacht konnte aus einem Volk schöpfen, dass ein Durchschnittsalter von Mitte 20 hatte. Heute haben wir ein Durchschnittsalter von über 40 Jahren.
    Mein Opa hat mir erzählt, dass er beim EINTRITT in die Wehrmacht ca. 150 Liegestütze am Stück machen konnte, einfach weil er neben der Schule auf dem Feld wie ein Bekloppter gearbeitet hat. Das war nicht das Ergebnis von „Fitness“ oder so … und er meinte er sei damit nicht alleine gewesen, er war eher Durchschnitt, was die Sportlichkeit anging. Bei der derzeitigen Hitze haben die den ganzen Tag Feldhandball gespielt. Aus solchen Typen hat sich die Wehrmacht aufgebaut!
    Wen bekommt man denn heute noch beim Bund?

  63. Alvin
    5. August 2018 at 09:38
    ——-
    Was sie da beschreiben, sind wertvolle, kleine Inseln im Alltag. Die letzten Jahre stelle ich auch immer wieder fest, dass gewisse Freizeit-Aktivitäten sich so herrlich entspannt und leicht anfühlen. Es sind die Tage, an denen man abends nach Hause kommt und sich selbst sagt: „was für ein toller Tag/Abend! So schön wie früher!“
    Und dann kommt leider die Erkenntnis, dass es zukünftig immer weniger „wie früher“ geben wird und dass unsere Kinder „wie früher“ nie kennenlernen werden können.

  64. „Nation“, Nationalität“,…

    Bei Deutschland ist das etwas anderes!
    Deutschland ist ein Einwanderungsland!

  65. Zu @ Goldener Reiter 07:15 h
    Dieser Gillo heuchelt dennoch ! Er stellt die Situation in grotesker Weise auf dem Kopf … denn er und seine CDU/ CSU haben mit Hilfe der SPD , Grüne, Linke diese Umkehr der Mehrheitsverhältnisse selbst herbei geführt und heuchelt scheinheilig , dass das ab 2035 eine hingnommene Umunkehrbarkeit sein wird ! Da irrt dieser Idiot… dann beginnt die Unterdrückung durch die Fremden und die Deutschen werden sich wehren… es wird der Anfand sein für den Bürgerkrieg … Herr Gillo !

  66. „Die Tatsache, dass dies jedoch nicht mehr möglich ist, versetzt sie in Wut, lässt sie wild um sich schlagen und vor keiner noch so bösartigen Diskriminierung zurückschrecken.“
    Im Bt wurde letztens ein Redner der AfD als „Nazi“ bezeichnet, aus den Reihen der größten „Sprachhygieniker“, und der macht-und geldgierige Schäuble tut so, als habe er nichts gehört. Zum Glück war es nicht zu überhören und ein Mitglied des Sitzungspräsidiums konnte Schäuble darauf hinweisen. Das ist linke Doppelmoral: die AfD-Leute dürfen als Nazis bezeichnet werden, gleichzeitig fühlen sie sich auf den Schlips getreten, wenn man ihre Gender-Scheixxe nicht mitmacht und keine Millionen Steuergelder dafür ausgeben will, aus Studentenwerken „Studierendrn-Innen-IxWerke zu machen. Ganz mein Humor!

  67. @Goldener Reiter
    5. August 2018 at 07:15
    EINER der mal nicht heuchelt ist Martin Gillo (CDU):

    „Ich schlage vor, dass wir uns genau anschauen, wie diskriminierend wir heute noch mit den Zukunftsdeutschen umgehen. Genauso werden sie mit uns dann umgehen.“

    ————————

    Nach Martin Gillo seinen Aussagen, könnte man ja geradezu das Aussterben der Deutschen beschleunigen. Goldene Zeiten für die dann in der Unterzahl lebenden Deutschen. Bedingungsloses Grundeinkommen, milde Strafen für Verbrechen, Wohnungen bevorzugt nur für Deutsche usw. Also ich würde von den Zukunftsdeutschen dann gern so „diskriminiert“.

  68. Die Tunesier machen das rotgrüne Merkel-Regime fertig, dass es eine wahre Freude ist:

    Tunesischer Richter hat „keine Bedenken“: Sami A. könnte nach Deutschland ausreisen

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bin-ladens-ex-leibwaechter-tunesischer-richter-hat-keine-bedenken-sami-a-koennte-nach-deutschland-ausreisen_id_9366748.html

    Danke Tunesien! Danke! Die Einreise des Leibwächters von Osama Bin Landen wird der AfD wieder fünf Prozent mehr Zustimmung bringen!

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  69. Biloxi 5. August 2018 at 09:53

    „Hate speech“ ist doch sowieso ein übler und gefährlicher Popanz, wie so vieles andere Üble aus dieser Kategorie aus den USA zu uns gekommen ist

    Genau. Und um präzise zu sein: aus dem LINKEN Amerika. „Hate speech“ und nach diesem Propaganda-Begriff hastig verabschiedeten Gesetze – das Reptilien-Ei entstand übrigens unter Clinton-Billyboy/Obambi – wurde von Realisten sofort heftig als „schwammiges Gebilde“ kritisiert. Es ist also genau das, was hierzulande schon lange auf gut Deutsch als „Gummiparagraph“ und „Gummibegriff“ kursiert. Beides sind feste Bestandteile von Willkürjustiz.

    „Liberal“ auf Deutsch hat nicht mit dem amerikanischen „Liberal“ = Links“ zu tun. „Liberal“ hat übrigens auch NICHTS mit der FDP zu tun. Und auch nicht mit den diversen Weltanschauungen, die sich hinter Liberalismus, Neoliberalismus etc. verstecken. „Liberal“ ist ganz schlicht, weiß sogar der aktuelle Duden:

    Liberal = dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich.

    Die AfD ist sehr liberal. Im besten Sinne des Wortes.

  70. Eurabier 5. August 2018 at 10:40
    int 5. August 2018 at 10:36

    Der Imam der Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfandmoschee
    _________________________________________________
    …wenn der Dom nicht vorher (zum Beispiel) abgefackelt wird an einem Silverste in einer Zeit,
    zu der sich die Polizei total resigniert aufgegeben hat.
    Gegen Attacken „anderer Art“ versucht man sich durch Polller zu schützen,
    teilweise verschämt getarnt durch Original-Domsteine,
    war zu lesen.

    *

    „Reptilien-Ei“…der ist…
    …treffend.

  71. Das ganze Gesülze wegen Hass ist doch nur ein semantischer Trick,um den eigenen „Argumenten“ mehr
    Durchschlagskraft,mehr Wortgewalt zu verleihen.Ähnlich wie beim neuen Kampfbegriff Rassismus.Kurz gefasst kann man sagen:Kritik=Hass,Kritik an Migranten=Rassismus.

  72. Deldenk 5. August 2018 at 10:07
    In der Tat ist es so, dass ich auch sehr oft versuche, mit entsprechenden Personen mal in ein sachliches Gespräch zu kommen. In der Fußgängerzone, auf der Straße, am Rand einer Demo… Es ist wirklich so, dass über 50% jegliche Gespräche oder einen sachlichen Meinungsaustausch rundweg verweigern, und das obwohl ich jeweils wirklich freundlich lächelnd und höflich auf diese Leute zugehe.

    ————————————-

    Auffallend ist, dass die Linken häufig aggressiv und beleidigend werden in Diskussionen. Von der AFD und der CDU kennt man das nicht. Die Reden der Linken sind häufig beleidigend und herabwürdigend. Tatsächlich aber versuchen sie das dann der AFD zu unterstellen. Es wäre einen Artikel wert, genau das einmal gründlich zu thematisieren.

  73. Man muss es ja nicht unbedingt LESEN!. Oder wird man neuerdings auch dazu gezwungen?
    Den einzigen Hass den ich kenne, ist der Hass gegen Leute, die im Leben etwas gebacken bekommen haben.
    Mehr Hass kenne ich NICHT. Und daran wird sich im allgemeinen Bild auch nie etwas daran ändern.
    Hass und Missgunst ist eines der 7 Todsünden! Mal darüber nachdenken IHR Herren von der Presse.

  74. Goldener Reiter 5. August 2018 at 07:15

    EINER der mal nicht heuchelt ist Martin Gillo (CDU): „Ich schlage vor, dass wir uns genau anschauen, wie diskriminierend wir heute noch mit den Zukunftsdeutschen umgehen. Genauso werden sie mit uns dann umgehen.“

    Gillo bedient damit das alte, bescheuerte Narrativ, irgendwann um 2004/5 entstanden, aus schierer Angst der Europäer geboren „wenn wir zu denen (Moslems) nicht nett sind, sind sie zu uns auch nicht nett, wenn sie die Mehrheit haben..“

    Da ist schlicht und ergreifend Unfug. „Wir“ sind zu denen nett. Unser aktuelles politisches System bietet Moslems – bis zur endgültigen Etablierung der Scharia – komplette Gleich- bis Vorzugsbehandlung. Auch wenn viele Moslems nicht mögen, sind unsere zivilisatorischen Fesseln so stark, daß wir ihnen kein Leid antun und sie gleichberechtigt in unserer Mitte dulden. Zudem ist „Dankbarkeit“ keine rechtliche Kategorie.

    Ganz anders Moslems: Egal, wie „nett“ wir jetzt zu denen sind, haben sie die Mehrheit, greift die Scharia, und in der Scharia sind „Nicht-Moslems“ nicht gleichberechtigt, sondern eine unterworfene Kaste Tributpflichtiger. Auch in der Scharia spiel „Dankbarkeit“ keine rechtliche Rolle.

    Zwischen dem demokratischen System und der Scharia klaffen Welten. Da ist „nett sein“ keine Kategorie. Das demokratische System garantiert Mohammedanern kompletten Zugriff auf das demokratische System. Unabhängig davon, ob der Einzelne Mohammedaner nicht leiden kann..

    Die Scharia schließt alle Nicht-Moslems von allem aus. Unabhängig davon, ob der Einzelne Moslem mal mit einem Kuffar befreundet ist.

    Es ist naiv bis fahrlässig/mörderisch, erst recht für einen Politiker, mit „wenn wir nett zu denen sind, sind die auch nett zu uns“ zu argumentieren.

    Wie ich dieses „Argument“ seit einem Jahrzehnt hasse!

  75. Ein großartiger Beitrag von Herrn Hübner, DANKE!

    Das es noch viel, viel schlimmer kommt, sollte eigentlich jedem bewußt sein.

  76. also in dem bauprojekt hier im umkreis von 5 km sind mindestens 100 000 wohnungen in bau viele sind schon fertig
    ob das ein sozialbau wird weis man nicht aber die neusten gebäude sind AUSSCHLIEßLICH mit ausländern befüllt worden 9 von 9 die den neubau betreten hatten waren immigraten die namensschilder ebenfalls

    und das gute wohnungen neu mit wärmedämmung in guter lage teilweise sogar mit klimaanlagen

  77. „Liberal“ ist ganz schlicht, weiß sogar der aktuelle Duden:

    Liberal = dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich.

    Die AfD ist sehr liberal. Im besten Sinne des Wortes.
    @ Babieca 5. August 2018 at 10:39

    Ach ja, „liberal“. Danke für die Erinnerung ans Original. Seit Jahrzehnten ist der Begriff, wie wir wissen, völlig verhunzt worden. So bedeutet ein „liberales“ Strafrecht inzwischen, daß man 20 „Sozialstunden“ absitzen muß, wenn man jemanden totgeschlagen hat. Um jetzt mal die Duden-Definition bewußt und satirisch mißzuverstehen: Damit werden dem Übeltäter zwar „wenige Einschränkungen auferlegt“ 🙂 , aber, und jetzt im Ernst, der Selbstverantwortung für seine Tat ist er damit natürlich völlig enthoben.

    Der famose Jörg Meuthen (den ich übrigens für den Top-AfD-Kanzlerkandidaten halte, aber das nur am Rande), ging auf das „liberal“-Dilemma in seiner hervorragenden Rede beim Kyffhäuser-Treffen 2016 ein. Meuthen wies die häufig für ihn zu hörende Bezeichnung zurück, er sei – im Gegensatz etwa zum “rechtskonservativen” Flügel – ein “Wirtschaftsliberaler”. Liberal wolle er gar nicht sein, das sei schwammig geworden und bedeute alles und nichts. Er ziehe den Begriff “freiheitlich” vor. Was der Duden übrigens ja auch als Definition anbietet.

  78. das aktuelle Linke Gesocks hat mal so gar nichts mit liberal zu tun, ich bin in meinem Herzen ein Liberaler und die ganze Hatespeech Debatte ist eine tief autoritäre Angelegenheit

  79. OT
    „Unser Hammer zum Sonntag“ (Folge 237)

    Beim Trauergottesdienst für eine mutmaßlich von einem marokkanischen LKW-Fahrer getötete Tramperin, die sich auch für Flüchtlinge engagiert hatte, sagte Heinrich Bedford-Strohm (Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland) dies:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    https://www.achgut.com/artikel/bedford_strohm_und_das_leben_der_anderen

  80. Biloxi
    5. August 2018 at 11:47
    OT
    „Unser Hammer zum Sonntag“ (Folge 237)

    Beim Trauergottesdienst für eine mutmaßlich von einem marokkanischen LKW-Fahrer getötete Tramperin, die sich auch für Flüchtlinge engagiert hatte, sagte Heinrich Bedford-Strohm (Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland) dies:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    https://www.achgut.com/artikel/bedford_strohm_und_das_leben_der_anderen
    ++++

    Womit auch klar ist, dass der Strohm in die Klapsmühle (Geschlossene) gehört!
    Falls daran noch jemand gezweifelt hatte.

  81. Babieca
    5. August 2018 at 11:38
    Eurabier 5. August 2018 at 09:43

    Dunkelhäutige Afrikaner heißen korrekt „Deutsche of colour“!

    Hihi! Weshalb die Route Kiel-Norwegen seit Jahrzehnten die norwegische „Color-Line“ befährt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Color_Line
    ++++

    Oder deutsche Schokostrolche.

  82. Lieber gleich die Klappe halten, als sich hinterher immer zu entschuldigen.
    Wobei diesen Mainstreamblättern sowieso nicht zu trauen ist.
    Die machen das womöglich extra so. Erst ein wenig aufmucken, dann den Fehler einsehen und sich entschuldigen und zurückrudern.
    Das macht die Situation aber noch schlimmer.

    Ich empfinde es jedenfalls so.

    Wie mit Antibiotikum.

    Wenn man das gegen Bakterien nimmt, dann MUSS man die Behandlung durchziehen. Bis die Tabletten alle sind. Auch wenn die Symptome verschwunden sind, weil man den Feind (Bakterien) sonst hintenrum nur abhärtet und stärker macht.

    So empfinde ich das.
    Auch wenn Gauland mal wieder zurückrudert.

  83. Zunächst, danke Herr Hübner für diesen Artikel und danke den Foristen für die guten Kommentare, wo ich spannend und Kopf-nickend mitlese.

    Ich möchte nur hinzufügen, dass die linksgrünen Meinungsmacher, deren Lufthoheit nur durch die hoch finanzierten (!) MSM (damit meine ich nicht nur die ö/r „Anstalten“) gewährleistet ist, Kampfbegriffe und Moralvorgaben propagieren, die der deutsche Untertan dankend entgegen nimmt und unreflektiert zum eigenen Sprachgebrauch verwendet.

    Beispiele:
    – Hass oder hatespeech (der Begriff wird beliebig ausgeweitet um bereits einen Zweifler oder gar Kritiker zum Verbreiter von Hass (meist in Verbindung mit Hetze) zu verunglimpfen.
    – Hetze (hetzen tut immer die Gegenseite und nie der Gegner, der sich selbst moralisch überlegen glaubt. Ein Widerspruch und eine negative Beurteilung z.B. in politischen Aktionen oder Entscheidungen einer Partei wird bereits überzogen als Hetze bezeichnet).
    – Nationalistisch (es wird nicht nach der Definition eines gesunden und natürlichen Nationalem, also das Traditionelle, die Muttersprache, Geschichte, Kultur, Heimatliebe, eigene Identität, Vaterlandsliebe, Grenzschutz und Verteidigungswille und Nationalismus unterschieden). Die linksgrüne Parole einer Person, die es bis in das hohe Amt im Deutschen Bundestag geschafft hat: „Deutschland du dreckiges Stück Scheisse“ symbolisiert ganz klar den Selbshass auf alles Nationale, indem alles was das Nationale ausmacht, propagandistisch mit dem reaktionären Nationalismus in der Zeit des 3. Reiches vermengt wird.
    – Rassismus (im eigentlichen Sinne die Benachteiligung einer Rasse. Dass es den wissenschaftlich belegten Nachweis unterschiedlicher Rassen mit entsprechenden Merkmalen und Eigenschaften gibt soll durch Gleichmacherei relativiert werden. Der Begriff Rassismus ist derart verzerrt worden, dass er mit seiner ursprünglichen Bedeutung schon kaum noch in Verbindung gebracht wird. So wird die Islamkritik (Relegion oder besser faschistisches politisches System) als Rassismus umgedeutet.
    – Rechtspopulismus (soll als Kampfbegriff abwertend suggerieren, dass Kritiken an der linksgrünen Merkel-Politik inhaltslos, unsachlich, unausgegoren, unbegründet sind und nur zur Stimmungsmache gegen die selbsternannten „Eliten“ dienen. Nicht umsonst wird durch die MSM diese Abwertung bereits bewusst als Vorwort verwendet, wie beispielsweise: „die rechtspopulistische AfD“, um hier eine Abwertung vorzunehmen.
    – Nazi (ursprüngich Mitglieder der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei, die mit wenigen Ausnahmen biologisch betrachtet ausgestorben sein dürften. Durch die linken Ideologen wird der Popanz des „Nazi’s“ künstlich aufrechterhalten, ja sogar der Eindruck erweckt es gäbe aktuell ein feindliches Deutschland mit einem überwiegenden Bevölkerungsanteil von Nazis (oder etwas abgeschwächt durch den Ausdruck der „Rechtspopulisten“ ersetzt. Dem müssen sich die Linken entschieden und mit allen Mitteln (auch mit Gewalt) „entgegenstellen“, um ihre eigene Ideologie und ihre Posten zu behaupten.

    Das waren nur einige Beispiele des Neusprech, Orwell läßt grüßen! Zum „Phänomen des sog. Rechtspopulismus“:

    Die Salonkommunistin Wagenknecht und ihr SPD-Überläufer Oskar Lafontaine haben nun ja ihre neue linke Bewegung ins Leben gerufen. Begründet wird diese „selbstlose“ Entscheidung und neue Geldeinnahmequelle durch den „zunehmenden Rechtsruck und Rechtspopulismus“ sowie „sozialer Themen, die man nicht der AfD überlassen darf“…

    Dann kommen schon die ersten Begeisterten, deren Motive interessant sind:
    – steigende Mieten bzw. bezahlbarer Wohnraum,
    – Arbeitsmarktpolitik, Migranten als Konkurrenz,
    – das übliche Geschwätz linker Sozialromantiker…
    Das ganze „Sammelbecken“ nennt sich „Aufstehen“.

    Ich sage dazu nur: Wagenknecht ist mit ihren „rechten“ Ansichten innerhalb der Hardliner in ihrer Partei unbeliebt und ihr Narzissmus, ihre Eitelkeit, ihr Machtbedürfnis lassen sie in der Ex-SED immer blasser aussehen. Ähnlich wie ihr Oskar, verlässt sie besser ihre unbequem gewordene Partei und macht einen eigenen Laden auf, mit den üblichen linken Parolen lassen sich genügend Enttäuschte und vorallem junge Hirngewaschene finden. Dennoch ist jede „neue“ linke Partei (oder eben „Bewegung“) nur eine Umetikettierung. GmbH schließen, Finanzen retten und eine neue gründen, funktioniert doch in diesem Land immer noch recht gut! Die Wagenknecht und ihr Oskar kennen sich doch gut aus damit und populär im Sinne des Establishment’s ist das auch noch, gibt auch wieder Staatsgelder in Millionenhöhe im „Kampf gegfn Rääächts“!

  84. Korr.: „hetzen tut immer die Gegenseite und nie MAN SELBER…“ (so ergibts natürlich einen Sinn), sorry… 🙂

  85. Diese Politmaden WOLLEN den „Hass“ ja übrigens direkt und LÜGEN ihn sich HERBEI, um sich dann öffentlich darüber auszulassen.

    Zb schreibt denen ein empörter Bürger so was in der Art: Wenn das hier so weiter geht mit den Vergewaltigungen, dann ist auch Ihr Kind mal dran.

    Also ich verstehe das als Prognose.

    Diese Politikermade aber beklagt sowas dann bei Reschke Anja als Vergewaltigungswunsch/-fantasie. Oder als Androhung einer Vergewaltigung.

    Miese Maden überall in den Madenmedien.
    Bitterböse, dumme, fiese, hinterlistige Maden.

  86. int
    5. August 2018 at 10:55
    Eurabier 5. August 2018 at 10:40
    int 5. August 2018 at 10:36

    Der Imam der Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfandmoschee.
    ++++

    Wer will schon Claudias Dose?
    Höchstens ein notgeiler Türke oder Neger!
    Wobei die vorgenannten vermutlich immer noch lieber auf irgendwelche Haustiere zurückgreifen würden.

  87. Es ist naiv bis fahrlässig/mörderisch, erst recht für einen Politiker, mit „wenn wir nett zu denen sind, sind die auch nett zu uns“ zu argumentieren.

    Wie ich dieses „Argument“ seit einem Jahrzehnt hasse!
    @ Babieca 5. August 2018 at 11:13

    Da habe ich einen ganz besonderen Leckerbissen für Dich: :-))

    Jens Orback, der Demokratieminister in der damaligen sozialdemokratischen schwedischen Reigerung, sagte während einer Radiodebatte, daß “wir offen und tolerant gegenüber dem Islam und den Moslems sein müssen, denn wenn wir zu einer Minderheit werden, dann werden sie sich uns gegenüber ebenso verhalten.”
    https://willanders.wordpress.com/2009/12/26/fjordman-den-kommenden-zusammenbruch-uberleben/

    Bei der Gelegenheit: Grüß Dich, Willanders!
    (Auch wenn ich es für sehr unwahrscheinlich halte, daß dieser Gruß seinen Adressaten findet.)

    Zur Info: Willanders ist ein Weltenbummler, mit Schwerpunkt Südostasien, wenn ich das richtig sehe, und läßt sich alle Jubeljahre mal kurz hier auf PI blicken. Sein Engagement zur Verbreitung von Fjordman ist höchst verdienstvoll.

  88. Thema ist sehr umfassend: wegen Umvolkung = (modern): Global Compact for Migration – Folgen der New Yorker UN- Deklaration vom 19.September 2016 –

    thematisiert von Martin Hebner Bundestag – März 27, 2018

    -Unterrichtung der AfD-Fraktion, Sensibilisierung für ein brandaktuelles Thema, kurz vor der medialen Veröffentlichung in Deutschland und Österreich

    -Ziel ist die Einrichtung einer Arbeitsgruppe in der Fraktion zum Thema und eine aktuelle Stunde im Bundestag
    -UN Pläne belegen: es geht immer weniger um Flucht, sondern um gesteuerte Umsiedlung

    Hier der Original-UNO-Bericht zur UMVOLKUNG:
    http://www.un.org/depts/german/gs_sonst/a72-643.pdf
    _______________________________________________

    WESENTLICHE ZIELE DES GLOBAL COMPACT OF MIGRATION
    -Etablierung eines weltweiten Migrations – Gesetzes, einer Weltordnung für Migranten, bindend für die Unterzeichner
    – Es könnte zum Signal für eine nie dagewesene Völkerwanderung werden, die vor allem in die Sozialsysteme Europas erfolgen wird.

    WIE SOLLEN DIESE ERREICHT WERDEN?
    eine Palette umsetzbarer Verpflichtungen, Mittel zur Umsetzung und einen Rahmen für die Weiterverfolgung und Überprüfung der internationalen Migration in allen ihren Dimensionen zwischen den Mitgliedstaaten festlegen

    Im Gastland muss die Ablehnung (Xenophobie) von Flüchtlingen und Migranten strengstens unterbunden werden.
    Zusammenarbeit mit NGO‘s (z.B. Open Society von George Soros) IN
    ————————————————————-

    WELCHER ZEIT FINDET WAS STATT?
    Phase I Konsultationen: April bis November 2017, Phase II Inventur: November 2017 bis 20.1.18 •Phase III zwischenstaatliche Verhandlungen: Februar bis Juli 2018

    Verhandlungen mit der die Absicht, die Masseneinwanderung in wohlhabende Länder voranzubringen und zwar unabhängig von den nationalen Gesetzen und den Ansichten der Wähler dieser Länder
    Organisation einer „sicheren, regulären und geordneten“ Migration von der dritten Welt in die wohlhabenden Länder Europas und Nordamerikas
    —————————————————————–

    REAKTIONEN…
    Trump: „Amerika ist mehr als ein Ort auf der Landkarte, es ist eine Nation, der Global Compact ist ein NO BORDERS – Plan! Ich habe unlängst die USA aus dem Planungsvorhaben der UNO für eine globale Steuerung von Einwanderung und Flüchtlingspolitik zurückgezogen.“

    Artikulation der Souveränität in dieser Frage von Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Österreich, Bulgarien, Slowenien

    Dänemark tritt aus dem UNHCR Programmen 2017 aus?•Asylstopp in Dänemark und Reduktion der Zahlen in Schweden
    Brexit mit der starken Gewichtung nationaler Einwanderungskontrolle

    GLOBAL COMPACT ON MIGRATION
    Power-Point-Vortrag zum GC, hier als .pdf
    https://martinhebner.files.wordpress.com/2018/03/2018-04-11-glob-comp-v003.pdf
    ——————————————————————–

    Dazu ein Beitrag bereits vom 11. Juli 2018
    Warum weist man die WIRTSCHAFTS-Flüchtlinge nicht gleich an der Grenze ab ? MERKEL macht sich schuldig, wenn SEHNSÜCHTE geweckt – aber nicht erfüllt werden. – Jedoch führt sie ja eine geplante „VÖLKER-WANDERUNG“ gemäß UNO-Direktiven durch… was hier belegt wird:

    Aus dem CDU-Programm, S.62: „Wir wollen, dass die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt. Das macht es möglich, dass wir unseren „humanitären Verpflichtungen“ durch Resettlement und Relocation nachkommen.“

    Welch ein EUPHEMISMUS … Welche LÜGE sich hinter IHREN WORTEN verbirgt, zeigt das foldende:

    “Resettlement“ und“ Relocation“ übersetzt ins Deutsche?
    —————————————————————–
    “Resettlement“ ist der englische Begriff für „Umsiedlung“.
    “Relocation“ bedeutet laut Wikipedia die „Umsiedlung von schutzbedürftigen Personen innerhalb der EU“.

    In diesen beiden scheinbar doch so harmlosen und smarten englischen Begriffen steckt damit sozialer und gesellschaftspolitischer Sprengstoff ungeahnten Ausmaßes, besonders gerade für die innere Sicherheit Deutschlands.
    ______________________________________________
    Nämlich diese geradezu ungeheuerliche und skandalöse Bedeutung:
    Die CDU will dauerhaft niedrige Flüchtlingszahlen, damit die Umsiedlung von Ausländern, insbesondere von kultur- und religionsfremden Afrikanern und Orientalen, aus der EU (Italien, Spanien, Griechenland usw.) auf deutschen Boden, damit die Umsiedlung von zumeist analphabetischen und hochaggressiven Wirtschaftsflüchtlingen aus anderen EU-Staaten nach Deutschland nicht zu offensichtlich wird.

    Denn welchen anderen Sinn sollten ansonsten diese merkwürdigen „einsamen“ beiden Verschleierungsformulierungen aus dem Englischen im Programm der CDU haben?

    https://conservo.wordpress.com/2017/08/16/resettlement-und-relocation-das-ende-des-deutschen-volkes/

    Es gibt für Deutschland nämlich weder eine „humanitäre Verpflichtung“, Ausländer aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland umzusiedeln, noch gibt es eine “humanitäre Verpflichtung“, aus Italien, Griechenland, Spanien usw. „schutzbedürftige Personen“ aus EU-Ländern aufzunehmen.

    Die Erstaufnahme, Versorgung und rechtsstaatliche Behandlung von Flüchtlingen nach Europa und innerhalb Europas ist ganz klar im Schengen-Abkommen sowie im Dublin-Vertrag geregelt.

    Mit der perfiden Formulierung „humanitäre Verpflichtung“ schafft sich Merkel, wie schon im September 2015, erneut eine boshaft-hinterlistige Hintertür für die unbegrenzte Aufnahme von weiteren Millionen zumeist kultur-und religionsfremder Wirtschaftsasylanten aus dem Euroraum.
    ______________________________________________
    Wenn es Merkel um „humanitäre Verpflichtungen“ ginge, dann hätte Deutschland mit seiner Aufnahme von nahezu 2 Millionen
    Armutsflüchtlingen in den Jahren 2015,2 1016 und 2017 eine solche nicht existente „humanitäre Verpflichtung“ bereits für mindestens 30 bis 40 Jahre übererfüllt.

    Außerdem hat Merkel in erster Linie soziale und humanitäre Verpflichtungen gegenüber der eigenen deutschen Bevölkerung, die zusehends verarmt und ausgeplündert wird.

    SIE: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“… welch ein HOHN !
    FAZIT: Merkel ist (sehr bald: war…) Bundeskanzlerin von Deutschland und nicht Kanzlerin der ganzen Welt, was sie in ihrem krankhaften Größenwahn wohl nicht mehr realisiert.

    Sie ist eine ÜBERZEUGUNGS-Täterin und somit ein FALL für die Justiz !

    Gut, dass Martin Hebner diese THEMATIK im BUNDESTAG der Öffentlichkeit präsentiert… bereits im März 27, 2018

  89. Falkenstein
    5. August 2018 at 11:10
    Deldenk 5. August 2018 at 10:07
    In der Tat ist es so, dass ich auch sehr oft versuche, mit entsprechenden Personen mal in ein sachliches Gespräch zu kommen. In der Fußgängerzone, auf der Straße, am Rand einer Demo… Es ist wirklich so, dass über 50% jegliche Gespräche oder einen sachlichen Meinungsaustausch rundweg verweigern, und das obwohl ich jeweils wirklich freundlich lächelnd und höflich auf diese Leute zugehe.

    ————————————-

    Auffallend ist, dass die Linken häufig aggressiv und beleidigend werden in Diskussionen. Von der AFD und der CDU kennt man das nicht. Die Reden der Linken sind häufig beleidigend und herabwürdigend. Tatsächlich aber versuchen sie das dann der AFD zu unterstellen. Es wäre einen Artikel wert, genau das einmal gründlich zu thematisieren.
    ++++

    Logisch!
    Linke haben Gulags erfunden und die Nazis KZ‘s.
    Kein großer Unterschied!
    Allerdings haben die Linken viel mehr Menschen umgebracht!

  90. Biloxi 5. August 2018 at 11:39

    -„Liberal“ –

    Kannste mal sehen. :)) Wenn nur irgendwelche Wortschrauber an dem Wort nur erratisch fanatisch genau rumschrauben, paßt es sich gewißlich der Realität an.

    Das alte Ding der gleichen Worte mit unterschiedlichem Gehalt: Die „demokratische Republik Kongo“ müßte theoretisch so funktionieren wie die „Deutsche demokratische Republik.“

    Und wer gab den Kredit?

  91. Heinrich Bedford-Strohm – aus reinem OPORTUNISMUS aus seiten der „Schutzsuchenden“…. entlarvt er seine GESINNUNG und aus Angst vor vorzeitigem Ableben ? Dieser Antichrist persönlich … lebt auf Minister-Gehaltskosten … als Verräter in unserem LAND !

    Bezug, sein Zitat: „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    OT – Biloxi 5. August 2018 at 11:47
    „Unser Hammer zum Sonntag“ (Folge 237)

    Beim Trauergottesdienst für eine mutmaßlich von einem marokkanischen LKW-Fahrer getötete Tramperin, die sich auch für Flüchtlinge engagiert hatte, sagte Heinrich Bedford-Strohm (Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland) dies:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    https://www.achgut.com/artikel/bedford_strohm_und_das_leben_der_anderen

    Fazit: Die Bibel sagt in 2. Korinther 11, 4, 13-15:
    „Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter und verstellen sich als Apostel Christi. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst,

    der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.

    Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit

  92. Alter Ossi 5. August 2018 at 10:37
    @Goldener Reiter
    5. August 2018 at 07:15
    EINER der mal nicht heuchelt ist Martin Gillo (CDU):

    „Ich schlage vor, dass wir uns genau anschauen, wie diskriminierend wir heute noch mit den Zukunftsdeutschen umgehen. Genauso werden sie mit uns dann umgehen.“

    Der falsche Kernsatz von Gillo ist doch der, dass Nichtdeutsche momentan von Deutschen diskriminiert werden. Anstatt sich fatalistischem Denken hinzugeben, sollten er und andere in der CDU sich dafür einsetzen, dass eine Politik gemacht wird, die das Fortbestehen des deutschen Volkes garantiert. Dazu gerhört eine Stärkung der deutschen Familien. Zu dem „Wie“ könnte ich einige Vorschläge machen.

  93. Ohne dem Hass gegen ein Regime hätte es keinen Sturz der SED- Diktatur und den Fall der Mauer gegeben.

    Ein Soldat der keinen Hass empfindet wird nie ein Kämpfer sein der bereit ist, den Feind zu töten. Hass gehört zur Kampfmoral. Eine Armee ist kein Debattierclub, im Ernstfall geht es um Leben oder Tod, Sieg oder Vernichtung!
    Mit dieser Führung, der miserablen Ausstattung und der gesellschaftlichen Bedeutungslosigkeit (zuweilen sogar Verächtlichungmachung: „alle Soldaten sind Mörder…“) hat der Linksstaat allerdings schon die Kapitulation erzwungen, ohne dass nur ein Schuss fallen muss.

    Übrigens predigen die SchwarzLinksGrünen pausenlos gegen Hass, sind allerdings diejenigen, die selbst durch ihre Hasstiraden, Maulkorbzwang und Zensur die tiefe Spaltung der Gesellschaft verursacht haben und weiter forcieren.

    Eben lief auf ZDF-neo über den Überlebenskampf und die Ausrottung der Indianer, die es auch teilweise mit „Integration“ und Toleranz versucht hatten.
    Heute ist der klägliche Test nur noch Bittsteller in ihrem ehemals eigenen Land. Komisch, dass das ZDF die Eindringlinge und Eroberer auch als solche negativ etikettiert, sich hier bei uns jedoch auf die Gegenseite positioniert!

  94. Diese Möchtegernliberalen haben seit jeher Multikultizweifler und -kritiker als Nazis und Rassisten beschimpft, aber das gilt ja nicht als „Hatespeech“, nein, das gilt als Fakt und fühlt sich gut an. Da bildet sich direkt ein Kreis preudoliberaler, autoiritärer Linksgrüner, die sich gegenseitig das Label „Gut®“ verpassen und es wird sofort fleißig weiter gegen einfache Bürger gehaßt, gehetzt und Politik gemacht. Warum auch nicht? Sie ruinieren ja nur anderen das Leben.
    Eine gieriger, fieser Charackter aus wohlstandsgeschädigten, neo-marxistischen Apparatchicks ist da herangewachsen, die immer weiter von Umverteilung und Gerechtigkeit heulen werden, solange noch ein Einziger 10,- € mehr auf der Bank hat als sie. Schlimmer als Bankster, denn die haben vorhin immerhin was geleistet.

  95. +++ Willi Marlen 5. August 2018 at 07:39
    @Goldener Reiter 7:15
    Dem Mann verdanke ich die Geschäftsidee meines Lebens: Schachbretter mit nur einem Feld, wahlweise in schwarz oder weiß erhältlich.
    +++
    Muuhahhhaaa! Geile Idee! Gibts die auch als „Wende-Bretter“?
    Dann nehme ich eins mit Schwarz oben und eins mit weiß oben!

  96. Bezeichnend finde ich, daß so gut wie nie Beispiele für die „Hatespeech“ gebracht werden.

    Dadurch hat diese öffentliche Anklage/Empörung/Bestürzung etc. im Wesentlichen einen pauschalisierenden Charakter mit der Absicht, Personen, Vereinigungen, Positionen etc. zu diffamieren und zu verunglimpfen.

    In Wahrheit handelt es sich sogar um eine Form von Verleumdung bzw. übler Nachrede, da es sich bei „Hatespeech“ u.U. um eine strafbare Handlung handelt.

  97. Es ist ziemlich einfach. Die Fliehgeschwindigkeiten werden größer. Das ganze kann man ein bißchen aufhalten, wie es in den USA üblich ist. Liberale Politik (jeder kann in seinem County machen, was er möchte), Leistungsprinzip, massig Patriotismus und massive Segregation. Kein Schwarzer setzt ein Fuß in ein weißes County, der Sheriff ist nämlich gewählt und hat einen nervösen Abzug. Und im Zweifelsfall kannst du dich selbst mit deinem Gewehr verteidigen, falls irgendetwas unklar ist.

    Wir haben Nannystaat, Umverteilung, Gleichmacherei, horrende Steuern, null Patriotismus und man will ganz Deutschland ja als bunte Multikultifläche mit allen 200m ein Asylheim mit Illegalen etablieren.

    Je heterogener eine Gesellschaft, desto weniger macht das Individuum an der Gesamtperformance mit. Misstrauen und Gewalt steigen, der Zusammenhalt schrumpft. Erstes Semester Evolutionsbiologie. „Alle bunt vereint“ für den Kapitalismus malochen, wird nicht geschehen.
    Es wird wie in der DDR kommen, die Leute machen nur noch das Nötigste und es gibt keine Identifikation mit dem Staat. Das heißt, dass in schwierigen Zeiten die Leute eben unsolidarisch sind und sich vermehrt von nicht Deutschen abgrenzen.

  98. Schaut euch den Presseclub an, eine Ansammlung von GUTMENSCHEN-Journaille und die Bettina Gaus von der TAZ, als selbstverliebte Selbstdarstellerin.
    Klebrig, niveaulos, weinerlich, widerlich!

  99. Wo steht eigentlich, daß wir fleißigen deutschen Arbeiter mit unserem von uns für UNS geschaffenem Sozialsystem ein täglich größer werdendes Millionenheer gewaltaffiner und unerwünschter Mitesser aus den Elendsgebieten dieser Erde ernähren und unterhalten müssen?????????????????
    Ein Millionenheer, das durch seine mitgebrachte Raub- und Mordideologie KORAN aufgerufen wird, alle Ungläubigen, (Kuffar= Lebensunwerte) umzubringen?????????????????

  100. Ich hab da gerade einen hate speech auf Lager:
    Ihr Dreckspolitiker, gebt dem armen Mann daß, was ihm nach seinem erlittenen Ungemach
    und seines Mutes zusteht.
    Schleimt nicht um Stauffenberg herum,wenn ihr die Lebenden vergesst.
    Aber ihr schmeisst eure Kohle ja lieber in den Rachen von Sozialschmarotzern
    oder Bodyguards von Bin Laden.
    Ich wünsche euch,allerdings vergeblich ,einen langsamen Tod in Altersarmut.
    Für mich seid und bleibt ihr alle Volksverräter und gehört zu einer Baukranbesichtigung eingeladen!

    Sohn von Ludwig Baumann soll zahlen
    Bundesregierung kürzte Opferrente für NS-Deserteur – und will 4100 Euro zurück.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/sohn-soll-4000-euro-zurueckzahlen-bundesregierung-kuerzte-opferrente-fuer-ns-deserteur-nun-ist-die-kritik-gross_id_9367698.html

  101. .
    Gorei,
    das ist voll
    Dummsprech,
    was der Gillo sagt.
    Angemessene Politik
    wäre es dafür zu sorgen,
    daß es gar nicht erst soweit
    kommt und das hieße
    eben — endlich die
    Notbremse
    ziehen.
    .

  102. .
    PS.
    Wer sich
    diesen Schuh
    namens Rassismus
    anzieht, hat sich und
    Deutschland eigentlich
    ja schon längst vor
    lauter Kuscherei
    aufgegeben
    — armselig
    der Typ.
    .

  103. Trotz all dieser Verbrechen gibt es immer noch überall im Land viel zu viele Gutmenschen die dieser Überfremdung die Stange halten. Leider auch in den neuen Bundesländern, dort ist heute immer noch eine Art selbsternannte Friedensbewegung aus kirchlichen Einrichtungen und LINKEN zu beobachten, die mit einem Hass auf alles Deutsche agieren, dass einem schlecht werden kann.

    Das sind solche Leute die bis heute die Allianz zwischen SED und Kirche verinnerlicht haben, die maßgeblich von Angela Merkel Vater, dem roten Kasner in der DDR etabliert wurde und bis heute nachwirkt.

    Angela Merkel und ihre Familie waren Diener der SED/Kommunisten, der Vater von Merkel, ging ganz bewusst aus Hamburg weg um den Linken Verbrecherstaat DDR zu fördern und zu unterstützen.

    Angela Merkel wuchs deshalb dort in sehr privilegierten Verhältnissen auf, im Arbeiter und Bauernstaat.

    Dort wurde Angela Merkel geprägt, – sie verinnerlichte –

    Alle Arbeiter und Bauern sind Gleich, aber ich bin etwas Besonderes, Besseres, Auserleseneres!

    So wurde der Größenwahn dieser sozialgestörten Nazisstin geschaffen, unter dem wir heute alle Leiden müssen.

    Deshalb sollten alle Menschen, gerade in Ostdeutschland begreifen, dass man auf der Hut sein sollte vor Subjekten, die sich zusammen mit den Kirchen, den Frieden auf die Fahnen schreiben und Friedensfeiern udn Friedensfeste abhalten, mit dem Ziel alle Andersdenkenden als Nazis abzuqualifizieren.

    Das ist nämlich der Elenede Rest der DDR, die Linke Verbecherbrut die sich heute in der Asylindustrie auf unser Kosten mit unseren Steuergeldern gesund und fett stößt.

    Dagegen ist unbeugsamer Widerstand erste Bürgerpflicht, denn eine DDR. 2.0. die eigentlich jetzt schon entstanden ist, muss zerstört werden, indem man deren Fundament beseitigt.

  104. @ Biloxi 5. August 2018 at 12:22:

    In Fjordmans Artikel fehlt der entscheidende Name: Olof Palme, mit dem das ganze Elend begann, meine schwedische Nachbarin kann den Namen nur mit Abscheu in den Mund nehmen. Der von Fjordman zitierte Jens Orback ist als treuer Parteisoldat seit zehn Jahren Generalsekretär des „Olof Palme International Center“.

    Palme, der immer noch allseits Verehrte, befand bekanntlich 1975, dass die schwedische Monokultur langweilig sei, das angestrebte multikulturelle Ergebnis sieht so aus: Lauter Schwermütige tun noch nichtmal so, als ob sie es ganz toll fänden, „det nya landet“, das neue Land:

    https://manniskohjalp.se/en/integration/new-country

  105. Der NWO-Plan, Freimaurer-Sprech. Hier zum Besten gegeben von Martin Gillo, CDU. (Man achte auch auf das Nennen der „Krise“, auf die auch Schäuble wartet):

    „Und häufig müssen wir durch eine Krise, bis wir zu neuen Lebensweisheiten oder Tugenden
    kommen. In der ersten Phase verdrängen wir die Veränderungen. Wir bestreiten sie. Und vielleicht wählen wir auch den einen oder anderen Politiker, der uns dabei bestärkt. In der
    zweiten Phase kommt der Widerstand. Wir versuchen, die Veränderungen zu bekämpfen.
    Der Ruf »Ausländer raus« ist solch ein ver geblicher Versuch. Der Kampf gegen die veränderte Welt ist wie das Reiten von Don Quichote gegen die Windmühlen: ohne Wirkung. Erst wer das erkannt hat, ist bereit für die dritte Phase der Veränderung: die Exploration oder die Suche nach neuen Lösungen. Wer gut sucht und neue Ideen ausprobiert, findet dann auch Lösungen. In der vierten Phase heißt es Identifikation mit der neuen
    Lösung.

    (…)
    Die Welt kommt zu uns, und wir werden dadurch bereichert und bunter. Für Deutschland steht ein grundlegender Perspektivwandel bevor. Im Jahre 2035 werden die Menschen
    mit Migrationshintergrund die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland darstellen. Die
    Herkunftsdeutschen werden in der Minderheit sein. Auch in Sachsen wird der Anteil der Migranten wesentlich höher liegen. Wie gelingt es uns dann, diese Vielfalt konstruktiv zu leben? Wie stärken wir unsere Einheit in Vielfalt? Welche Schritte müssen wir noch gehen?“

    https://sab.landtag.sachsen.de/dokumente/sab/SAB_Jahresbericht_2012.pdf

  106. @ erich-m 5. August 2018 at 13:38:
    Schaut euch den Presseclub an, eine Ansammlung von GUTMENSCHEN-Journaille und die Bettina Gaus von der TAZ, als selbstverliebte Selbstdarstellerin. Klebrig, niveaulos, weinerlich, widerlich!

    Hab ich anders wahrgenommen. Alexander Grau ist nun wahrlich nicht bei der „Gutmenschen-Journaille“ einzuordnen, „weinerlich“ war ansonsten keiner, „widerlich“ auch nicht, es war nur das übliche unentschiedene Geplänkel, wer über „Debattenkultur“ redet, muss fordern, dass erstmal die Fakten auf den Tisch kommen und daran hapert es.

    Das hätte im konkreten Fall heißen müssen, dass über den Shitstorm zu reden ist, der über Mariam Lau hereingebrochen ist, weil sie eine Meinung vertreten hat, die der rotgrüne Konsens nicht zulässt undsoweiter. „Zeit“-Redakteur Ulrich Ladurner war folglich die falsche Person am Platz und hatte auch nichts Wesentliches zu sagen, da hätte Hasenfuß Bernd Ulrich sitzen müssen, der stellv. „Zeit“-Chefredakteur, der sich quasi für Mariam Laus Haltung in Sachen „Seenotrettung“ entschuldigt hat.

  107. @ Heta 5. August 2018 at 14:32

    Danke für die Ergänzung. Es wollen ja Gerüchte nicht verstummen, möglicherweise kann es inzwischen sogar als halbwegs gesichert gelten, daß dieser unselige Palme einem Mordkomplott schwedischer Sicherheitsorgane zum Opfer gefallen ist. Auf jeden Fall steckt die offizielle Version voller Ungereimtheiten. (Wer dächte nicht sofort an NSU und JFK?)

    Ich hätte auch noch einen schwedischen Politiker zu bieten, allerdings als Totalkontrast:

    Als ich aufwuchs, hieß unser Premierminister Tage Erlander, ein Sozialdemokrat. Im Jahr 1965 sagte er nach den gewalttätigen [Rassen-] Aufständen in Amerika:

    “Wir Schweden leben in einer solch unendlich glücklicheren Situation. Die Bevölkerung unseres Landes ist homogen, nicht nur was die Rasse angeht, sondern auch was andere Aspekte betrifft.”

    „Ich will mein Land zurück“
    Ingrid Carlqvist über den schwedischen Multikulti-Albtraum (2012)
    https://www.youtube.com/watch?v=dSI166wWDII

    Übrigens, was den geschätzten „Willanders“ angeht: Bei Kewil war er häufig als Kommentator zu sehen, Sie werden sich sicher auch noch an ihn erinnern.

  108. Nachtrag zu 15:03:

    Siehe auch das „Presseclub“-Gästebuch, in dem Tacheles geredet wird, gleich der erste Teilnehmer, Klaus Winkler, schreibt:

    Die Debattenkultur in den öffentlichen Medien besteht darin, den grünen Mainstream mit Personen zu führen, die nur Nuancen weit auseinander sind. Dies wird wie in der Arena mit großem Tamtam aufgeführt. Tatsächliche Alternativmeinungen werden tabuisiert und als moralisch schlecht diffamiert. Das heißt, der Presse sind ihre Wolkenkuckucksheimer wichtiger als das, was sie an verheerenden Folgen bewirken können.

    https://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaestebuch/gaestebuch-diskussionskultur-100.html

  109. Bin gerade den PRESSECLUB „am Gucken“. Was so lustig ist: (Nicht nur) diese Mihigru-Tusse von der SZ sagt dauernd, in den Sozialen Medialen seien die Leute alle in ihren Filterblasen. Und meint ganz offenbar: Sie selbst ist natürlich nicht in ihrer Filterblase. :-))

  110. „Presseclub“-Zuschauer Klaus Keller verweist auf ein ARD-Stück, das uns morgen wieder auf die Palme treiben dürfte: „Exclusiv im Ersten: Grenzen dicht!“ von Shafagh Laghai, 21.45 Uhr. Mit neuem Drohargument: Wenn wir den afrikanischen „Flüchtlingen“ nicht helfen, helfen wir „vor allem den korrupten Eliten und Diktatoren“ – Klaus Keller:

    Das ganze Elend der illegalen Einwanderung, die nichts mit Flucht zu tun hat, gäbe es praktisch nicht, wenn wie in Australien keine einzige Einreise ohne Visum zu einem Bleiberecht führen kann. Der Pazifik ist jedenfalls kein Massengrab. Afrikas Probleme müssen in Afrika gelöst werden.

    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/exclusiv-im-ersten-grenzen-dicht-100.html

    ARD-„Kommissarin“ Maria Furtwängler ermittelt übrigens demnächst in Göttingen und das nicht nur mit einer Frau an ihrer Seite, sondern mit einer schwarzen Frau, die „Hörzu“ als „echte Hollywoodheldin“ anpreist: Florence Kasumba, geb. in Uganda, kennt die jemand? Rollenname Anaïs Schmitz, „bento“-Jungredakteurin Lisa ist begeistert, ein echter Hingucker:

    http://www.bento.de/politik/tatort-goettingen-florence-kasumba-als-anais-schmitz-wird-erste-dunkelhaeutige-ermittlerin-2502179/

  111. Haremhab 5. August 2018 at 15:50

    Der Ruf nach Wiedereinführung des Wehrdienstes,beinhaltet den Wunsch dieser
    Volksverräter,nach billigen Arbeitskräften für die Asylanten Betreuung,
    die wissen ganz genau,wie viele sich gegen den Wehrdienst und für die
    Vollpamperung der Sozialschmarotzer entscheiden werden!

  112. PRESSECLUB bei min. 33: Mußte ja kommen, der Floskelsatz: „Die Grenzen des Sagbaren werden hinausgeschoben.“ Ja, ganz recht, dumme Nuß: In eine Zone, die du und deinesgleichen jahrzehntelang mit euren PC-Tabus abgeriegelt habt.

    „Mut zur Wahrheit.“
    AfD-Parole

  113. Haremhab5. August 2018 at 14:12

    Jetzt spricht Til Schweiger über Handgemenge mit Ullrich
    ++++++++++
    Da fehlt nur noch uns Bobbelleee… 🙂
    (oder auch: Die drei von der Tankstelle)

  114. Eurabier 5. August 2018 at 08:49

    Nun, EKD-Austrittskatalysator Heinrich Bedford sagte unter Strom:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

    Diese hirnverbrannte Aussage zeigt doch überdeutlich dass bei dem Typen im Oberstübchen kein Licht mehr brennt.

  115. alexandros 5. August 2018 at 09:29

    Niemand will die „Goldstücke“ haben

    Bei den Verhandlungen mit Italien steht nun die unfassbare Idiotie im Raum, dass wir im Gegenzug für jeden nach Italien zurücküberstellten Asylbewerber einen anderen Migranten aus Italien übernehmen müssen!
    https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/photos/a.554885501326826.1073741828.554345401380836/1099312226884148/?type=3&theater
    ————————————————————–
    Mein Gott ist das krank!
    Was soll das werden? Ne neue ABM-Maßnahme oder was?

  116. „Jeder Deutsche sollte Flüchtlinge bei sich aufnehmen“, verlangt ein Nachwuchsheiland, der aus Syrien nach Kaltland flüchtete und im publizistischen Hochbegabtenzentrum Huffington Post ins betreute Schreiben eingeführt wurde. Aras Bacho heißt der sympathische Maximalforderer, und mal im Ernst: Wer würde nicht einem solchen rotzfrechen Früchtchen an seiner Familientafel das erste, beste und größte Stück Schweinebraten reichen?

    Schreibt Klonovsky – Aras Bacho: Kann sich noch jemand erinnern? Den dreisten Jungmann hatten wir hier schon vor zwei Jahren am Wickel, auch die HuffPost-Leser, sollte man dazusagen, haben ihm von Anfang an eins gehustet („Leute, die dauerhaft auf Kosten anderer leben, nennt man in diesem Land Schmarotzer. Egal woher sie kommen!“):

    https://www.huffingtonpost.de/entry/fluchtling-liebe-besorgte-burger-die-art-wie-ihr-uber-uns-denkt-macht-mich-traurig_de_5a5f6877e4b0c40b3e5975f7

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180803321824182-fluechtlinge-geld-deutsche-integration/

  117. Blimpi 5. August 2018 at 13:52; Bei allen überlebenden solls sich um Insgesamt nicht mal ne Mio Zahlbetrag handeln, Durchschnittlich 600/M also insgesamt betriffts wohl höchstens 150Leute um den Dreh. Kann man für die paar Handvoll nicht mal Gnade vor Recht ergehen lassen. Noch dazu, wo diese ganze Pflege mit Versicherung usw, eh bloss dazu da ist, den Staat vor zuviel Sozialhilfezahlungen bzw heute H4 zu schützen. Ich hab den Ärger auch grade durch. Meine Mutter, die nicht mehr fähig ist, sich selbst zu versorgen, kriegt Pflegestufe 1, also konkret gar nix. Theoretisch in nem Heim könnte sie 125€/M Unterstützung erhalten, was natürlich, verglichen mit den rund 5000€ was da wohl die Monatstarife sind, bestenfalls als Witz bezeichnet werden kann. Da sie noch daheim lebt und wir auch nicht vorhaben, das zu ändern, reduziert sich dieses Triunkgeld nochmal auf die Hälfte, dies aber auch bloss dann gibt, wenn irgendein profi zertifizierter Pflegedienst das macht. Ich oder meine Tante kriegen genau Null. Da ists also genau andersrum, im Heim gibts mehr. Eigentlich ists selbst für ein Trinkgeld zu wenig. Diese 60

  118. Bei all dem Gelaber(e) hilft nur noch eines:
    Der finale crash.
    „Wir schaffen das!“, meint Mutti.

    Wahr.

  119. Ich habe auch schon eine 24 Stunden Facebook Sperre hinter mir –
    aber Resozialisiert nach dieser Willkürlichen Bestrafung bin ich in keinster weise dadurch nicht !

  120. Bereits 1973 hatte Konrad Lorenz in seinem damaligen Bestseller „DIE ACHT TODSÜNDEN DER ZIVILISIERTEN MENSCHHEIT“ den Hass der 68er und ihres nachgeborenen Gefolges in einer treffenden Beobachtung festgehalten: „Die gewaltige Unterschätzung des nicht-rationalen, kulturellen Wissensschatzes und die gleiche Überschätzung dessen, was der Mensch als Homo faber mittels seiner Ratio auf die Beine zu stellen vermag, sind aber keineswegs die einzigen Faktoren, die unsere Kultur mit Vernichtung bedrohen, ja nicht einmal die ausschlaggebenden. Eine überhebliche Aufklärung hätte keinen Grund, der überkommenen Tradition feindselig entgegenzutreten. Sie würde sie allenfalls so behandeln wie etwa ein Biologe eine alte Bäuerin, die ihm eindringlich versichert, daß Flöhe dadurch entstünden, daß Sägespäne mit Urin befeuchtet würden. Die Einstellung eines großen Teiles der heutigen jüngeren Generation gegen ihre Eltern hat zwar ein gerütteltes Maß von überheblicher Verachtung, aber nichts von Milde. Die Revolution der heutigen Jugend ist von Haß getragen, und zwar von einem solchen, der dem gefährlichsten und am schwersten zu überwindenden aller Haßgefühle, dem Nationalhaß, aufs nächste verwandt ist. Mit anderen Worten, die revoltierende Jugend reagiert auf die ältere Generation in derselben Weise, in der sonst eine Kulturgruppe oder ‚ethnische‘ Gruppe auf eine fremde und feindliche reagiert.“ Konrad Lorenz, DIE ACHT TODSÜNDEN DER ZIVILISIERTEN MENSCHHEIT

    Zur Erinnerung: Konrad Lorenz stand sogar den entstehenden Grünen in Österreich und Deutschland mit Sympathien gegenüber, bevor diese von K-Gruppen und anderen Linksextremisten usurpiert wurden.
    Seitdem haben die Grünen als Bewegungspartei einer ebenso dekadenten wie grundsätzlich totalitären Großstadtlinken mit „Natur“ und „Ökologie“ so viel zu tun, wie ein Verein von Modellbahnfreunden, der Landschaften im Maßstab 1:87 bastelt und mit Mini-Bahntrassen durchzieht!

    Bei den Grünen (und nicht nur) wird „die Natur“ dem Sinn und Stil nach wie ein Schlosspark während der Aufklärung idealisiert, genauso wie der unterentwickelte „Trikont“ (Afrika, Asien, Südamerika) mit seinen „edlen Wilden“ als Traumbild adliger und bürgerlicher Salons der Aufklärung.
    Nur dass die Grünen (und nicht nur), anders als zu Zeiten des KBW, des KB und der Mao-KPD, die totalitären und terroristischen Befreiungsbewegungen und Regime einer Dritten Welt nicht mehr vor Ort materiell unterstützen (für den Waffenerwerb zum Beispiel), sondern die von dort stammenden bildungsfernen Unterschichten bei uns unbegrenzt einschleppen und auswildern.

    Mit demselben destruktiven Hass, mit dem sie gegen die Elterngeneration rebellierten, betreiben sie nun die Zerstörung des National- und Rechtsstaats sowie die Atomisierung der Gesellschaft in randständige „Opferclans“ und asoziale „Minderheiten“.
    Die Kosten dafür bürden sie der als „rassistisch“ stigmatisierten und eingeschüchterten Erwerbsgesellschaft auf, nach demselben Prinzip, nach dem mit ihnen verbundene „Wirtschaftsinteressen“ Gewinne privatisieren und Folgekosten sozialisieren…

    Kein Wunder, dass sie mit dieser realitätsfernen und lebensfeindlichen „Politik“ auch hassen, und zwar wie immer schon radikale Linke – bis hin zu Massenmord, Genickschussanlagen und Gulags! -, alles Eigene und Hergebrachte, sowie jede Art von „Biologismus“, wie die Unterschiede der Geschlechter (Genderismus) und das Territorialprinzip.

    „Menschliche Städte hat man auch schon mit Ameisenhügeln oder Termitenkolonien verglichen, aber die Ähnlichkeit ist rein oberflächlich. Die Masse der Einzelwesen ist so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit. Ameisen und Termiten sind keine Stammeswesen. Sie haben sich in Jahrmillionen als koloniebildende Arten entwickelt, aber die Städte der Menschen sind bei näherem Hinsehen keine natürlich gewachsenen Kolonien. Es sind künstliche Haufen, komplexe Netze sich miteinander verbindender und überlappender Stämme. Erst im Adreßbuch eines Stadtmenschen findet man seinen wahren Stamm – die Namen und Anschriften all derer, die er persönlich kennt: Freunde, Kollegen, Verwandte. Und bei den meisten Menschen entspricht die Zahl ihrer persönlichen Bekanntschaften annähernd der Zahl der Menschen, die in grauer Vorzeit einen Stamm ausmachte.
    Die frommen Plattitüden der Priester und Politiker legen uns nahe, alle Menschen, so wie uns selbst zu lieben und jeden Fremden wie einen Bruder zu behandeln. Biologisch sind wir einfach nicht so programmiert. Biologisch sind wir Stammeswesen und werden immer die Mitglieder unseres eigenen Stammes bevorzugen. Das mag vielen nicht gefallen, aber man muß diese Wahrheit einfach aussprechen, wenn man ihre Folgen in den Griff bekommen will. Wenn wir nicht so handeln, als gäbe es diese Stammespräferenz nicht, wird sie uns in den schlimmsten Auswüchsen immer wieder einholen.
    Desmond Morris, DAS TIER MENSCH
    [Desmond Morris ist wie Konrad Lorenz Verhaltensforscher!]

    Nachdem die 68er-Kulturrevolution nun selber in die Jahre gekommen ist, reagieren ihre Grauwölfe und Silberrücken, die einstmals in Gerichtssäle geschissen haben und damalige Politiker, Polizisten Richter durchweg als „Schweine“ titulierten, äußerst empfindsam, was sie selber als selbsternannte und zum Teil selbstermächtigte „Elite“ betrifft (sie sind vor allem selbstverliebt und selbstgerecht!)!

    Das Dumme für sie ist freilich die Tatsache, dass hier keine „Jungtiere“ rebellieren, wie im Wolfsrudel oder im Affenhaus, die Lorenz und Morris zeitgleich mit der 68er-Revolte untersuchten, sondern erwerbstätige Steuer- und Leistungs-Normalos gegen eine lebensfeindliche „Politik“ bis in „unabhängige Gerichte“ hinein, die unsere gesellschaftlichen Grundlagen vorsätzlich zerstört, ob mit €uro- und Nullzins“politik“, Öko- und Energieplanwirtschaft, Gender- und Quotensozialismus und einem totalitären, ISlamfördernden Multikult.
    Dabei mögen sich auch manche aufgebrachte Bürger/Innen in der Wortwahl vergreifen, aber das ist in der Regel nichts gegen das gigantische Zerstörungswerk dieser selbsternannten „Eliten“.

    „Die Grünen“, die wie eine radioaktive Quelle die gesamte pseudo-politische Umwelt verstrahlen und versiffen, sind natürlich nur die sinnbildliche Speerspitze der gesamten Destruktion, die unser Land im Würgegriff hält!

    Bettina Röhl, die Tochter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, in ihrem Buch „Die RAF hat Euch lieb!“ über die Zusammenhänge:
    „Alle Bereiche der Politik sind heute in diesem Sinne von 68 bestimmt, sei es die Bildungspolitik, die Familien- und Genderpolitik, sei es die Europapolitik, die Energie- und Wirtschaftspolitik bis hin zur nicht vorhandenen Einwanderungspolitik. Die Kultur und Subkultur sowie die NGOs ticken heute im 68er-Takt. Auch die schizophrene Politik gegenüber linksradikaler Gewalt, siehe den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 oder die Gewaltexzesse gegen die EZB in Frankfurt im März 2015, sind im Kontext des 68er-Spins zu sehen. Man könnte es auch so sagen: Meinhof war die Urmutter, Merkel ist heute die Königin der Antifa.
    Mit Macht hat sich Angela Merkel spätestens seit 2011 mit ihrer Energiewende als Kopf der Schlange 68 etabliert. Merkel, erst seit der Wende mit gesamtdeutscher Politik befasst, hat womöglich gemerkt, welchen Wettbewerbsvorteil es bringt, auf der 68er-Frequenz zu agieren.“
    Bettina Röhl, „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG

Comments are closed.