Fahnenträger der sogenannten Weltoffenheit - Demo der "Zivilgesellschaft" gegen Rechts.

Von DR. MARCUS FRANZ | Wenn heute ein politischer Kommentator als besonders intellektuell wahrgenommen werden will und er sich fest im Juste Milieu verankern möchte, dann darf in seinen Texten und Reden keinesfalls das Wort „Zivilgesellschaft“ fehlen. Sobald ein Publizist diesen Begriff in einen Aufsatz einflicht, hat er schon fast den Leitartikel-Platz gewonnen.

Doch was oder wer ist eigentlich diese Zivilgesellschaft, die von den medialen Mahnern und den stets besorgten politischen Kritikern des Status quo in Permanenz mit erhobenem Zeigefinger beschworen wird? Wen meinen diese Leute, wenn sie pathetisch die Zivilgesellschaft anrufen und uns im Brustton der Überzeugung mitteilen, dass diese wackere Gesellschaft den überall anschwellenden rechten Strömungen nicht weichen werde?

Der Begriff „Zivilgesellschaft“ war bis vor kurzem unverdächtig, eine politische Schlagseite zu haben. Die societas civilis war schon in der Antike bekannt und man meinte damit grundsätzlich jenen Teil der Gesellschaft, der von den freien Bürgern gebildet wurde. Im weiteren Sinne bezeichnet(e) man mit dem Ausdruck alle Bürger, die nicht zur Verwaltung und nicht zu den Behörden oder zur Armee gehören. Ganz allgemein wurde der Begriff auch gerne für die Gesellschaft als Ganzes verwendet.

Stille Begriffsumdeutung

Doch das ist seit einiger Zeit anders geworden. Wer heute „Zivilgesellschaft“ sagt, will exklusiv sein und schließt damit nicht mehr alle zivilen Staatsbürger mit ein, sondern meint nur noch die guten Bürger – nämlich jene, die sich definitiv als „nicht rechts“ deklarieren und die von ihren Kritikern auch etwas abfällig als die Gutmenschen kategorisiert werden. Laut Mainstreammedien und den dort ansässigen Kommentatoren kann nur derjenige ein Mitglied der Zivilgesellschaft sein, der Haltung zeigt und sich als migrationsfreundlich, Brüssel-affin und anti-national geriert. Patrioten, Konservative, Traditionelle oder gar sich selbst als „Rechte“ bezeichnende Menschen können per definitionem heute nicht (mehr) Teil dieser elitär daherkommenden und sich im Besitz der moralischen Deutungshoheit wähnenden Zivilgesellschaft sein.

Die zahlenmäßig vergleichsweise recht kleine Zivilgesellschaft tritt verhältnismäßig laut auf, weil sie in den öffentlich-rechtlichen Medien willige Verstärker findet und von den zahlreichen linksideologisch geprägten Propagandisten in den diversen Redaktionen massiv unterstützt wird. Die neue Zivilgesellschaft versteht sich als Fahnenträger der sogenannten Weltoffenheit und sie möchte jene paneuropäische Ideologie vermitteln, die in Deutschland noch immer die veröffentlichte Meinung beherrscht und die in Österreich die oben zitierte Haltung in Form des „Widerstandes“ gegen die ach so rechte Regierung bildet.

Woher kommen diese „Guten“?

Die Zivilgesellschafter rekrutieren sich aus allen Lagern. Es eint sie der Tugendstolz und das dahinterstehende Gefühl, moralisch a priori im Recht und daher dem tendenziell eher konservativ-traditionell eingestellten Volk haushoch überlegen zu sein. Dieses Überlegenheitsgefühl geben die Zivilgesellschafter natürlich nie zu, denn sie verstehen sich als zum Vorbild berufen und sie verkörpern in ihrem Weltbild gewissermaßen einen höheren Auftrag, den das Volk nur noch nicht verstanden hat, weil es ständig von den bösen Rechtspopulisten verführt wird.

In Deutschland sind es die Grünen, die SPD und Teile der Merkel-CDU, die sich als die neue Zivilgesellschaft fühlen und in dieser Rolle auf die anderen dementsprechend arrogant herabblicken. In Österreich sind es ebenfalls die Grünen, die zwar zur Zeit ein außerparlamentarisches Dasein führen und dort Selbstfindung betreiben, aber nichtsdestotrotz mit ihren vom vielen Wackeln schon ganz wunden Zeigefingern weiterhin vor den grässlichen Folgen der rechten Regierungspolitik warnen. Im österreichischen Parlament sind es sämtliche Oppositionsparteien, die nicht müde werden, die rechten und nationalistischen Untaten von Kurz, Kickl, Strache und Co. anzuprangern und die neue Zivilgesellschaft zu fördern.

Last not least sind es wie erwähnt die Moderatoren und Kommentatoren in den öffentlich-rechtlichen Medien und in den noch immer so bezeichneten Qualitätszeitungen. Ohne Unterlass und unter ständiger Anrufung der von ihnen längst heilig gesprochenen neuen Zivilgesellschaft singen sie das Lied von der besseren linken Welt, die ohne Grenzen auskommt – und in der sich dann die betulichen Moralisten aller Lager wie weiland Nietzsches letzte Menschen wissend zublinzeln werden.


(Der Arzt und frühere österreichische Nationalratsabgeordente Dr. Marcus Franz betreibt den Blog thedailyfranz.at, auf dem dieser Artikel im Original veröffentlicht wurde)

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. „Dieses Überlegenheitsgefühl geben die Zivilgesellschafter natürlich nie zu“

    Ich habe allerdings das Gefühl, dass die Zivilgesellschafter ihre vermeintliche moralische Überlegenheit wie ein Banner vor sich her tragen. Sie saugen ihren Honig aus genau dem Überlegenheitsgefühl, der sie über Recht und Gesetz erhaben macht.

    Ich kann diese Macht sehr gut nachvollziehen, wenn man sich selber nicht mehr an die Gesetze gebunden fühlt, die für den Rest des Pöbels gelten.

    Frau Dr Merkel ist ein exemplarisches Beispiel für eine intellektuell überforderte Hausfrau, die aber von der ihrer hörigen Presse darin bestärkt wird, dass sie das Gesetz selber ist.

    Genau diese Machtvollkommenheit macht sie besoffen wie die Mon Cherie in ihrer Handtasche.

  2. „Zivilgesellschaft“ ist auch Gratismut, denn mit dem Strom schwmmen ist nun mal nicht so anstrengend.

    Und was für ein Gefühl, so als linksgrün-pädophiler Nichtsnutz ohne Berufsabschluss oder sonstige BIP-Erfahrung, so moralisch Überlegen zu sein!

    „Ich bin nichts, ich kann nichts, gib mir ein Parteibuch….“

    Und das in einem Land mit Millionen Facharbeitern bei Daimler, Zeiss, Bosch, MAN, die mit ihren viel zu hohen Steuern bis 67 den Lebensstandard dieser ganzen linksgrün-pädophilen SchmarothzerInnen finanzieren müssen.

    Was der linksgrüne-pädophile Nichtsnutz allahdings in seiner „Nachhaltigkeit“ nicht auf dem bekifften Schirm hat ist, dass auf jede Hochkonjunktur eine Rezession fällt, dass die richtigen Facharbeiter wegsterben, die neuen „Facharbeiter“ aus dem Orient diese Lücke nicht füllen werden, dass man also keine Steuern mehr für die linksgrün-pädophilen SchmarothzerInnen der „Zivilgesellschaft“ wird erwirtschaften können.

    Der linksgrün-pädophile Schmarothzer der „Zivilgesellschaft“ hat noch nicht den leichten Ruck des Eisbergs vom Septamber 2015 vernommen und geht moralisch überlegen zum Tanzen in den Ballsaal, derweil ihm „besorgte Bürger“ mit nassen Füßen entgegenkommen und ans Deck wollen….

    Die wohlstandsverwahrloste Antifajugend wird sich 2030 die Zeiten von Pegida zurückwünschen, dann aber wird es für diese jämmerlichen Nichtsnutze zu spät sein und Nele und Sophia werden im Sommer unter dem Kopftuch mächtig feministisch „gegen Rechts“ schwitzen…

  3. Untergetauchter Asylbewerber fliegt als Dieb in Essen auf

    Tunesier (21) wurde von gleich fünf Behörden gesucht. Dies fanden Bundespolizisten im Hauptbahnhof heraus, als sie Fingerabdrücke abglichen.

    Ein untergetauchter Asylbewerber aus Tunesien ist bei einem Ladendiebstahl im Essener Hauptbahnhof aufgeflogen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, wurde der 21-Jährige von gleich fünf Ausländerbehörden und Staatsanwaltschaften gesucht….

    Die Ausländerbehörde in Tübingen fahndete nach dem Mann, nachdem er bereits seit Dezember 2017 verschwunden war. Vermutlich hatte er auch in Belgien einen Asylantrag gestellt, so die Bundespolizei.

    Zudem suchten die Staatsanwaltschaften in Essen, Dortmund, Köln und Heidelberg nach diversen Diebstahlsdelikten nach dem Tunesier:

    https://www.nrz.de/staedte/essen/untergetauchter-asylbewerber-fliegt-als-dieb-in-essen-auf-id215830901.html

  4. Wenn man bedenkt, dass auch Buntestagsabgeordnete der SED-Mauermörder*innen hier mitlesen, dann macht das Hauen in die Tasten noch mehr Spaß! 🙂

    „Aber ich liebe doch alle Menschen….“
    Die letzten Worte eines SED-MdV im Generalsrang im Ballast der Republik

  5. Man erkennt an den “super” Arbeitslosenzahlen das die Integration funktioniert! … wieviel Prozent sind von den Arbeitslosen Ausländer bzw. “ausländischer Herkunft”??? … Tendenz steigend! …

    Auch Einwanderer werden eine Rente beziehen. Das bedeutet : Die Finanzierungslücke wird durch Zuwanderung zu einem späteren Zeitpunkt noch viel größer als heute sein.

  6. Es wäre vorteilhaft, hätte Deutschland nicht 80, sondern nur 40 Millionen Einwohner. Dann hätten alle einen Arbeitsplatz, einen Parkplatz und die Natur könnte sich sehr gut erholen, nicht alles würde so hässlich zubetoniert. Deutschland ist in Europa am dichtesten besiedelt, ebenso die Niederlande.

    Und wenn sie von gebärfaul reden, wieviel Kinder soll denn Ihrer Meinung nach eine Frau zu bekommen haben? Und was ist mit den dazu gehörigen Männern? Die wollen alle Kinder, nur Frau nicht?

    In arabischen Ländern bekommen Frauen dauernd Kinder, dafür können sie meist weder lesen noch schreiben. Und der Geburtenüberschuss in arabischen und afrikanischen Ländern wird nach Europa ausgelagert. so schaut es aus.

  7. Ich möchte einmal einen sehr wichtigen Aspekt in die Diskussion einwerfen, um das selbstzerstörerische Handeln der Gutmenschen vielleicht etwas besser verstehen zu können.

    Viele dieser linksgrünen Gutmenschen sind gut situiert, manch einer hat geerbt, oder auch ein gutes Einkommen, manche, – es gibt auch diejenigen die nichts haben.

    Aber Eines haben diese Gutmenschen ob reich oder arm gemeinsam. Dass sind Menschen die wahrgenommen werden wollen und nach Aufmerksamkeit lechzen.

    Der Reiche der geerbt hat, sagt sich innerlich, ja ich habe Geld, aber niemand sieht mich, ich kann mich mit meinem Wohlstand nirgendwo mitteilen.

    Der Habenichts generiert seinen Selbstwert dadurch indem er Menschen die die illegale Einwanderung kritisch sehen als Nazis diffamiert und erniedrigt, er selbst fühlt sich dadurch vielleicht zum ersten mal in seinem Leben auf einer höheren Stufe und bekommt auch anerkennende Worde von den betuchteren Gutmenschen, die sich zur Schau stellen, mit ihren sinnlosen Initiativen, die einzig und alleine dazu dienen sollen, dass man gesehen wird und zuspruch bekommt von z.B. von Mama Merkel.

    Unterm Strich geht es Gutmenschen die meist selten mit intelligenz gesegnet sind darum, sich hinzustellen und zu sagen WIR SIND DIE GUTEN wer was gegen den Islam oder die Masseneinwanderung sagt, der ist ein Nazi.

    Genau das ist der Faschismus von Links.

    Verstehen kann man den Selbsthass der Gutmenschen gegen Deutschland nur, wenn man erkennt, dass diese Gutmenschen in den allermeisten Fällen ein krankhaftes Bedürfnis nach -ich will gesehen werden- haben.

    Das sie vielleicht, dass Gute wollen, mit der Islamisierung aber das Böse wie z.B. die Sharia etablieren, dass sehen die Gutmenschen in ihrem krankhaften Wahn nicht mehr.

    Deshalb sind die sogenannten Gutmenschen brandgefährlich, für jeden Mesnchen der sich seine 7 Sinne und den gesunden Menschenverstand bewahrt hat.

  8. aenderung 20. November 2018 at 08:53
    lorbas 20. November 2018 at 08:55

    „Zivilgesellschaft“ hält drei Mahlzeiten!

    Wenn die Verteilungskämpfe beginnen, holen wir uns eine Tüte Popcorn und schauen uns die jämmerlichen linksgrün-päddophilen Nichtsnutze an, wie sie an der Essener Tafel von den MohammedanerInnen vertrieben werden!

    Dort übrigens werden nun Bullies durch orientalische Esel ersetzt:

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/dieselfahrverbot-in-essen-joerg-sartor-essener-tafel-id215821215.html

    Jörg Sartor droht mit Schließung der Essener Tafel bei Dieselfahrverbot
    – „Dann machen wir die Bude zu“

  9. Mal abgesehen von der linkenSchlagseite der „Zvilgesellschaft“ ist der Begriff selbst fragwürdig.

    Wie oft las man doch „breites Bündnis aus Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, NGO’s und Zivilgesellschaft“.
    Darin schwingt mit: Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und NGO’s sind nicht Teile der „Zivilgesellschaft“, der Masse, des gemeinen Pöbels – sie sind was besseres, schweben irgendwo drüber.

    Ehedem sprach man bei Bundeswehrsoldaten übrigens von „Bürgern in Uniform“ – lange nicht vernommen den Ausdruck – ein Schelm wer…

  10. zivilgesellschaft ist auch so ein Begriff mit dem sie Versuchen die AFD als nicht zur Zivilgesellschaft dazugehörig zu erklären.

    Zivilgesellschaft ist alles was nicht Militär ist. Fertig aus!

  11. Zivilgesellschaft….pffhh, wenn ich das schon höre! ICH WILL MEIN LAND ZURÜCK!!! Ich will wieder die BRD zurück, in der ich aufgewachsen bin: Nicht gespalten, sicher, verlässlich, stabil, demokratisch, rechtsstaatlich, solide – kurz: Ein fantastisches Fleckchen Erde!

  12. Komisch, ich bin stolz darauf, meinen Standpunkt klar zu vertreten und mich als „rechts“ zu outen. In dieser Zeit ist das für mich ein Ritterschlag. Ich waqr langjährige CDU-Wählerin, bin erfolgreich mit meinem Betrieb (also keine „Abgehängte“), und kann über den momentan ausgebrochenen Wahnsinn in Reihen der „Gutmenschen“ nur den Kopf schütteln. Von solchen Bekloppten ohne gesunden Menschenverstand muß man sich so weit wie möglich distanzieren. Das geht z. Zt. nur als sogenannter „Rechter“ oder, auch sehr beliebt- „Nazi“. Ich bekenne mich klar zur AfD, und auf Nachfragen antworte ich: ich stehe immer noch da, wo ich die letzten Jahre stand, nur die CDU ist nach links abgehauen. Und da nur Lemminge gemeinsam dem Untergang zustreben, lasse ich sie alleine rennen. Das einzige Handycap bei dieser Sache ist, diese Vollpfosten triefen so vor „Überlegenheit beim Gutmenschsein“, daß sie in ihrem Wahn echt gefährlich werden!

  13. @Eurabier
    Kleine Randnotiz: Die Steuerpflicht endet keineswegs mit 67! Seit der Erfindungsreichtum des Fiskus auch die arbeits-lebenslang selbst erarbeitete, gesetzliche Rente als „Einkommen“ einstuft, ist auch diese steuerpflichtig und dem Zugriff des Staates nach dessen Gutdünken unterworfen: Von irgendwoher müssen ja die Mittel für die Beamtenpensionen kommen…

  14. Bereits 2015, noch vor der Invasion im Herbst, habe ich diverse Artikel aus „Tichys Einblick“ ab und zu an einige „Freunde“, die ich im Juste Milieu verorte, gemailt. Dies wurde zumeist wohlwollend kommentiert.

    Nun hoffe ich, daß diese Leute auch weiterhin ab und zu bei Tichy reinschauen und auch eventuell diesen Artikel lesen:

    „ABGELEHNTER ASYLBEWERBER TATVERDÄCHTIG
    Wittenburg: Rentner im Schlaf ermordet

    Der Innenminister gibt die inzwischen obligatorische Erklärung zur „Instrumentalisierung” ab. Dann gibt er sich „überzeugt” vom Handeln der Justiz, das die Bürgermeisterin einfordert. Muss das in einem Rechtsstaat Selbstverständliche betont werden, weil es nicht mehr selbstverständlich ist?

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wittenburg-rentner-im-schlaf-ermordet/

  15. Das Merkel-Regime mit seinen ständigen Polarisierungen treibt die Spaltung der Gesellschaft vorwärts. Wer unterteilt denn permanent zwischen Gut und Böse? Wer unterteilt die Bevölkerung denn permanent in Tolerant-Bestmensch und Nazi? Wer unterscheidet denn andauernd zwischen Hell- und Dunkeldeutschen?

    Jagd sie fort! (Jason McChord)

  16. Das Problem beginnt schon in der Schule.
    RASSISMUS in der SCHULE!

    Die Schule ist nicht nur da, um die Kinder so gut es geht zu bilden, sondern auch, um sie auf ein geregeltes berufliches Leben vorzubereiten mit allen dazugehörigen Umgangsformen und Pflichten, sie an eine Normalität zu gewöhnen, die unserer Kultur entspricht, nämlich daran, morgens früh aufzustehen, eine Kontinuität zu entwickeln, auch wenn sie langweilig scheint, sich in eine Gemeinschaft ein- und unterordnen zu lernen, in der sie produktiv wirken. Das heißt nicht, die Kinder zu kleinen vorlauten Rebellen zu erziehen, zu Narzissten und Egoisten, die von den Erwachsenen bedient werden müssen, wobei deren Bedürfnisse an oberster Stelle stehen oder wo es womöglich gilt, sogar politische Kämpfe auszutragen!

    Einer Normalität dergestalt zu folgen morgens früh aufzustehen, sich daran zu gewöhnen pünktlich an einem Ort einzutreffen und zuerst einmal das Gehorchen zu lernen, ist zwingend, damit eine Gesellschaft überhaupt funktionieren kann! Mit dem Zauberwort RÜCKSICHT stets im Gepäck!

    Aber wenn auf dem Schulhof Drogen gedealt werden, geprügelt werden darf, der körperlich Stärkste erlaubt ist, sein „Revier“ abzustecken, die den Unterricht störende Handys vom Erzieher hingenommen werden müssen, so wie alle anderen Störungen, angefangen von lauten Zwischenrufen und Unterhaltungen der Schüler im Klassenraum während der Lehrer versucht, seinen Unterrichtsstoff zu vermitteln, und allein der Schulweg zur „Gefahrenzone“ wird, das ist nicht hinnehmbar! Ob auf dem Pausenhof oder im Klassenzimmer, die Kinder haben zu lernen, sich ordentlich zu benehmen, genannt DISZIPLIN! Das Wort RASSISMUS sollte in einer ordentlich geführten Schule überhaupt nicht fallen dürfen/müssen!

    Aber seitdem es Lehrer gibt (seit der Hippie-Bewegung), die den Schülern H4 Karrieren als Lebensziel vermitteln, sie in ihrer Faulheit, Dummheit und Renitenz noch bestätigen, anstatt den nötigen Druck auszuüben, damit sich auch ein hoffnungsloser Schüler trotzdem erfolgreich entwickelt, wenn er schon dumm ist, dann wenigstens fleißig und besonders freundlich, so werden die GRÜNEN weiterhin Zulauf bekommen, sich Kreaturen, heute genannt ZIVILGESELLSCHAFT, züchten, die bald keiner mehr finanzieren kann!

  17. Dieses Land ist zwischenmenschlich und auf seinem geistigen Niveau auf einem Tiefststand wie noch nie zu vor! Noch nie war es so beschissen wie heute – trotz aller „Buntheit“, „Toleranz“ und „Vielfalt“! Und viel schlimmer noch: Dieses Pack gibt so hochwertige Attribute wie menschliche Qualitäten, Sicherheit, Intelligenz, Moral, Wohlstand, freie persönliche Entfaltung etc. zu Gunsten einer neurotischen Stasi-Wachtel und minderbemitteltem Dritte-Welt-Abschaum nicht nur einfach so auf, sondern tritt dies alles mit Füßen! Mit den besagten 87 Prozent kommen Geisteskrankheiten und Charakterstörungen durch, dass alles zu spät ist!! Hinzu kommt die unfassbare Verlogenheit der selbst ernannten Gutmenschen und Weltverbesserer: Der Mord am eigenen Volke und einen möglichst verqueren Weg dorthin im Zeichen der Grenzenauflösung und der „internationalen“ Zusammenführung..! Und nicht einmal wehren darf man sich, sonst risikiert man Job und sein soziales Ansehen! Hitler war wenigstens ehrlich, das hat ihn fast schon wieder sympathisch gemacht *Stinkefinger-in-Richtung-Grüne-zeig*

  18. Am schlimmsten ist folgende Agitprop-Satz-Schrapnelle

    Die demokratischen Parteien…

    Hundertfach gesagt und jeden Tag zu hören. Der Satz lässt an Eindeutigkeit nichts mehr zu wünschen übrig. Wer Parteien in demokratische und „nicht-demokratische“ unterteilt, der spricht dem Wähler die Mündigkeit und die eigene Entscheidung ab. Dieser Satz ist faschistoid.

  19. „Zivilgesellschaft“ als Inbegriff des sozialistischen Tugendterrors und -Furors- Für die Funktionärskaste ist es nur ein Synonym für ihre Gier nach Privilegien, Macht Einfluss, für das ideologisch verblendete Parasitentum ist es die Sucht, von anderen geliebt und respektiert zu werden. Wer sich aber selber nicht respektiert und wider besseren Wissens Vorgänge wie 2015 versucht, schönzureden und sich selber etwas vorzumachen… wird NIE von anderen respektiert. Sozialistisch-zwangskollektivistische Ideen haben eben seit Anbeginn an nur eines hervorgebracht. Elend! Wirtschaftliches, kulturelles, intellektuelles und menschliches Elend!

  20. DerDietmar 20. November 2018 at 09:06

    Kleine Randnotiz: Die Steuerpflicht endet keineswegs mit 67! Seit der Erfindungsreichtum des Fiskus auch die arbeits-lebenslang selbst erarbeitete, gesetzliche Rente als „Einkommen“ einstuft,

    Da wird sich der nicht-verbeamtete spd-Wähler im Alter mächtig ärgern…

  21. Eurabier 9:01

    Als Herr Sartor damals einen Aufnahmestopp bei der Essener Tafel verhängte, haben MitgliedX*/_Innen der Zivilgesellschaft die Fahrzeuge der Essener Tafel beschmiert u.a. mit „Nazi“.
    Herr Sartor ließ die Fahrzeuge genauso beschmiert weiterfahren.
    Ein Mann, ein Wort.
    „Mehr Sartor wagen.“

  22. jeanette 20. November 2018 at 09:11

    Und obendrein wurde noch die Wehrpflicht als „Schule der Nation“ abgeschafft!

  23. Kurzweil für Patrioten mit oder ohne Kinder auf langen Autofahrten

    Letztlich haben wir bei einem gemeinsamen Abendessen bei einer befreundeten patriotischen Arztfamilie folgende Kurzweil für die ganze Familie bei gemeinsamen Autofahrten vernommen.

    So ist es in dieser Familie inzwischen üblich geworden, bei der Durchfahrt in den Ortschaften die „Kopftücher“ zu zählen.

    Ich kenne solche Spiel etwa so: Wer sieht zuerst einen roten VW ?
    Man muß mit der Zeit gehen. 🙁

  24. Gefunden bei Michael Klonovsky:
    Wo’s der Denunziant zum Held schafft,
    da blüht die Zivilgesellschaft.

  25. Zivilgesellschaft ist das Narrativ für NGO Diktatur!

    Österreich wird in Zivilgesellschaftsrating abgestuft:

    Organisation Civicus begründet das mit Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte durch die Regierung Geht es nach Civicus, hat sich die Situation für die österreichische Zivilgesellschaft verschlechtert. Das globale Netzwerk hat Österreich deshalb am Montag in seinem Monitor von „offen“ auf „eingeengt“, also von der höchsten in die zweithöchste Kategorie herabgestuft.

    Civicus begründet das damit, dass die ÖVP-FPÖ-Regierung die Grund- und Freiheitsrechte von zivilgesellschaftlichen Akteuren beschränke. „Die österreichische Regierung hat sich dafür entschieden, zu spalten anstatt einen Dialog zu führen, einzuschränken anstatt Grundrechte zu wahren“, erklärte Cathal Gilbert von Civicus die Entscheidung.

    Als Beispiele werden Angriffe auf die Pressefreiheit genannt, dabei explizit, dass das Innenministerium Infos für „kritische Medien“ wie den STANDARD, den „Falter“ oder den „Kurier“ beschränken wollte.

    Zudem wurde moniert, dass Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) den ORF schwächen wolle. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird dafür kritisiert, dass er im Mittelmeer tätige NGOs wie Ärzte ohne Grenzen mit Schleppern gleichgesetzt hat.

    https://derstandard.at/2000091500729/Oesterreich-wird-in-Zivilgesellschafts-Rating-abgestuft?ref=article

  26. Ich hab mir mal die „Gfriesa“ (bayrisch für Gesichter) oben im Bild angeschaut:

    Die sehen alle aus, als ob sie irgendwelche Drogen im Trinkwasser hätten!

    Was ist nur los in diesem Land?
    Haben diejenigen, die vor 80 Jahren bei jeder Gelegenheit die rechte Hand ausgestreckt haben, auch so einen Gesichtsausdruck gehabt?
    (Mein Vater, damals 13 Jahre alt, war weder in irgendeiner „Jugendorganisation“ noch hat er jemals so „gegrüßt“. Obwohl er vom Pfarrer und Lehrer dafür massiv drangsaliert wurde)

  27. Einige der Mitglieder der Zivilgesellschaft sind schwer erkrankt.
    Die Symptome sind u.a. ein Mensch (Daniel Hillig) wird ermordet und man feiert ein Fest und singt dort abartige Lieder.
    Das Lösche Symptom, die Schwester wird missbraucht, ermordet und verbrannt und der Bruder sorgt sich um die Vereinnahmung der Tat durch „Rechte Gruppen“.
    Das Ladenburger Symptom, die Tochter wird von einem vorbestraften Lügner und Mörder (Dem Bub von Christian Streich, Trainer des SC Freiburg) missbraucht und in einem Fluß zu ertrinken gelegt.
    Bei der Trauerfeier des eigenen Kindes wird um Spenden für die Flüchtlingshilfe gebeten durch die Eltern.

  28. Grundprogrammierung vom Kindergarten an ist, gegen Rassismus zu sein. Das muß nicht schlecht sein, belohnt wird es, sich gut fühlen zu dürfen, was normalerweise für Deutsche nicht möglich ist. Also tun das viele. Meine Kritik war immer schon beim Mitschwimmen auf diesem kollektiven Anti-Rassismus (Wort ist logisch nicht stimmig, da Moral immer etwas individuelles sein muß), im Grunde nur fremden Ideen der ganz großen Finanzinteressen zu dienen. Warum finden Grüne (Funktionäre) Kriege vertretbar? Warum macht man sich generell mehr Gedanken über böse, alte Männer, anstatt seine (vermeintliche) Macht zu nutzen große Banken zu enteignen und damit die Welt für alle besser zu machen? Richtig man ist der nützliche Idiot dieser Banken und Interessen. Die Nazis haben die Linken übernommen.

  29. Tim Kellner
    Am 19.11.2018 veröffentlicht

    Seit vielen Jahren betreibt Angela Merkel nur eines:
    Die Abschaffung Deutschlands.
    Sie führt einen unsichtbaren Krieg gegen ihr eigenes Land.

    Ich werde dieses in diesem Videobeitrag kurz und prägnant erläutern.

    Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

    Tim K.
    MERKELS UNSICHTBARER KRIEG GEGEN DEUTSCHLAND!❗ 😎
    https://youtu.be/G75Pzv58fpE

  30. AKTUELL!
    .
    Sicher wieder ein moslemischer Surensohn bei dem der Islamchip im Kopf durchgebrannt ist!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Polizist bei Messerangriff in Brüssel verletzt
    .
    Attacke vor Polizeipräsidium in belgischer Hauptstadt – Angreifer von Polizisten getötetBrüssel – Bei einer Messerattacke in Brüssel ist ein Polizist verletzt worden. Der Angreifer stach Dienstagfrüh vor dem Polizeipräsidium der belgischen Hauptstadt auf den Beamten ein, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Beamte sei dabei leicht verletzt und zur Behandlung in ein Spital gebracht worden. Der Angreifer wurde von anderen Polizisten niedergeschossen. Er schwebte nicht in Lebensgefahr. Nähere Details gaben die Behörden zunächst nicht bekannt.
    .
    https://derstandard.at/2000091793725/PolizistMesserattacke-in-Bruessel-verletzt
    .
    Das passiert wenn man sich den Moslem-Terror ins Land holt!

  31. Österreich Kommentar: Vermutet meine Unschuld!!! 19. November 2018, 08:26:35

    Als offen gelten unter anderem Deutschland, die skandinavischen Länder sowie Australien
    Australien. Mhmmm.
    Das bei der Einwanderung recht strenge Australien ist also „offen“.

    Na dann habe ich doch recht, wenn ich fordere, dass wir Einwanderung mehr wie Australien regeln sollten oder?

  32. Eurabier 20. November 2018 at 09:16

    jeanette 20. November 2018 at 09:11

    Und obendrein wurde noch die Wehrpflicht als „Schule der Nation“ abgeschafft!
    ——————————————

    Eine Katastrophe!
    Dort hatten die Faulpelze wenigstens noch das morgendliche Duschen gelernt!

  33. Brüsseler Angriff: Terror als Polizist von Messermann „schreiender Allahu Akbar“ erstochen

    BRÜSSELS Stadtzentrum ist gesperrt, nachdem ein Polizist in der Nähe des touristischen Zentrums der belgischen Hauptstadt erstochen wurde.

    Brüsseler Terror: Messeroffizier stößt Polizeibeamten in der Nähe des Grand Palace
    Laut der Lokalzeitung La Derniere Heure hörten Zeugen, wie der Angreifer „allahu akbar“ schrie, als er sich den Polizisten anlegte. Der Angriff fand vor einer Brüsseler Polizeistation statt, nur wenige Gehminuten vom Grand Place der belgischen Hauptstadt, einer weltbekannten Touristenattraktion. Der Angreifer wurde erschossen und verletzt, aber laut La Derniere Heure Berichten nicht getötet. Er wurde in die Brust getroffen und seitdem in ein Krankenhaus eingeliefert, ebenso wie die verletzten Polizeibeamten, von denen behauptet wird, dass sie außer Gefahr sind, so der niederländischsprachige Sender VTM.

    Der Angreifer warf sich zwei Polizeibeamten vor der Polizeiwache in der belgischen Hauptstadt zu.

    Ein Offizier wurde vom Angreifer verletzt, während sein Kollege das Feuer auf den Angreifer eröffnete.

    Der Verdächtige gilt nicht als bekannter mutmaßlicher Terrorist, sondern ist den belgischen Gerichten im Zusammenhang mit dem Waffenhandel bekannt.

    Die Polizei von Brüssel-Hauptstadt-Ixelles hat den Angriff auf ihren Offizier bestätigt.

    Der Angreifer schlug vor der Polizeiwache „PolBru“ in der Rue du Marché au Charbon ein.

    Innenminister Jan Jambon sagte: „Die Polizei ist erneut Opfer eines feigen Angriffs.

    „Die Staatsanwaltschaft untersucht den Fall.“

    Brüsseler Messerangriff
    Eine Polizeisprecherin sagte, der Polizist sei verletzt, aber „nicht in Gefahr“ (Bild: SG)

    In einem Radiointerview fügte Jambon hinzu: „Der Täter ist in keiner Datenbank vorhanden.

    „Es wäre ein internierter Mann.“

    Die Sprecherin der Polizei, Ilse Van De Keere, sagte, es habe noch keine Bestätigung gegeben, ob es sich um einen Terroranschlag handelt oder nicht, und die Ermittlungen laufen.

    „Ein Polizist wurde erstochen und leicht verletzt“ und ins Krankenhaus gebracht, sagte sie.

    „Seine Kollegen rächten sich, indem sie auf den Angreifer schossen, der unterworfen wurde“, dessen Leben jedoch nicht in Gefahr ist.

    „Es ist noch zu früh, um zu sagen, was das Motiv des Angreifers war. Die Ermittlungen laufen“, fügte die Polizeisprecherin hinzu.

    Laut dem belgischen Sender RTBF fand der Angriff um 5.30 Uhr Ortszeit statt.

    Brüsseler Angriff
    Der Kollegen des verletzten Polizisten eröffnete das Feuer, um den Angreifer zu unterwerfen (Bild: SG)

    Brüsseler Angriff
    Die Brüsseler Polizei wurde gewarnt, wachsam zu bleiben (Bild: SG)

    Der Grund ist den Ermittlungsbehörden noch nicht bekannt.

    Unter dem angegriffenen Polizisten werden keine lebensbedrohlichen Verletzungen verstanden.

    Justizminister Koen Geens sagte, die Ermittler betrachteten alle möglichen Beweggründe, einschließlich Verbindungen zu extremistischen Gruppen, es gebe jedoch noch keine klaren Anhaltspunkte.

    Der Bürgermeister von Brüssel, Philippe Close, schrieb auf Twitter: „Meine ganze Unterstützung für den Polizeibeamten, der im Dienst verletzt wurde, und die Polizei intervenierte, um den Angreifer zu neutralisieren.

    „Jeden Tag sorgen Polizisten und -frauen im Land für die Sicherheit unserer Mitbürger und verdienen mehr denn je unseren Respekt und unsere Unterstützung.“

    Belgien ist seit den Anschlägen im März 2016 auf dem Brüsseler Flughafen und der U-Bahn, bei denen 32 Menschen starben, in Sicherheit gebracht worden, obwohl das nationale Bedrohungsniveau im Januar von vier auf drei gesenkt wurde.

    Der französische Präsident Emmanuel Macron wird voraussichtlich den Brüsseler Stadtteil Molenbeek besuchen, Heimat der IS-Dschihadisten, die 2015 die Pariser Angriffe durchgeführt haben, bei denen 130 Menschen ums Leben kamen

    Brussels attack: Terror as police officer stabbed by knifeman ‘screaming allahu akbar’
    BRUSSELS city centre is on lockdown after a policeman was stabbed near the Belgian capital’s main tourist area.

    Brussels terror: Knifeman stabs police officer near Belgium capital’s Grand Palace
    Witnesses heard attacker scream “allahu akbar” as he set on the policemen, according to local newspaper La Derniere Heure. The attack took place in front of a Brussels police station within walking distance to the Belgian capital’s Grand Place, a world renowned tourist attraction. The attacker was shot and wounded but not killed, according to the La Derniere Heure reports. He was hit in the chest and has since been taken to hospital as well as the injured police officers, who is said to be out of danger, according to Dutch-speaking broadcaster VTM.

    The attacker threw himself at two police officers standing outside the police station in the Belgian capital.

    One officer was injured by the attacker while his colleague opened fire on the attacker.

    The suspect is not considered as a known suspected terrorist but is known to the Belgian courts in connection to weapons trafficking.

    Brussels Capital-Ixelles police has confirmed the attack on its officer.

    The attacker struck outside the police station „PolBru“ on Rue du Marché au Charbon.

    Interior minister Jan Jambon said: “The police are once again the victim of a cowardly attack.

    “The prosecution is investigating the case.”

    Brussels knife attack
    A police spokeswoman has said the policeman was injured but ’not in danger‘ (Image: SG)

    During a radio interview, Mr Jambon added: „The perpetrator is not in any database.

    „It would be an interned man.“

    Police spokeswoman Ilse Van De Keere said there had been no confirmation yet whether or not it was a terror incident and investigations were ongoing.

    „A police officer was stabbed and slightly wounded“ and taken to hospital, she said.

    „His colleagues retaliated by firing shots at the attacker who was subdued“ but whose life is not in danger.

    „It is too early to say now what the motive was of the attacker. The investigation is under way,“ the police spokeswoman added.

    The attack was at around 5.30am local time, according to Belgian broadcaster RTBF.

    Brussels attack
    The injured policeman’s colleague opened fire to subdue the attacker (Image: SG)

    Brussels attack
    Brussels police have been warned to remain vigilant (Image: SG)

    The reason is still unknown to investigating authorities.

    The policeman subject to the attack is understood not to have life-threatening injuries.

    Justice Minister Koen Geens said investigators were looking at all possible motivations including links to extremist groups but that there were no clear indications as yet.

    The mayor of Brussels, Philippe Close, wrote on Twitter: „All my support to the police officer injured in the line of duty and the police intervened to neutralise the attacker.

    „Every day, police men and women in the country ensure the safety of our fellow citizens and deserve more than ever our respect and support.“

    Belgium has been under heightened security since the March 2016 attacks at Brussels‘ airport and subway that left 32 people dead, although the national threat level was reduced to two from three on a four-point scale in January.

    French President Emmanuel Macron is due to visit the Brussels district of Molenbeek, home of the ISIS jihadists who carried out the 2015 Paris attacks that left 130 people dead.

    https://www.express.co.uk/news/world/1047653/brussels-terror-attack-stabbing-policeman-police-officer

  34. Österreich Kommentar: nick G. vor 12 Stunden

    Im nächsten Jahr (laut Wunsch von Kickl & Co. noch heuer) dürfte der Anschluss an Ungarn vollzogen sein

    ivanova24 vor 2 Stunden

    Dann bekommen wir Forint, passt auch 😉

  35. Die Subjekte dieser „Zivilgesellschaft“ sind zudem Gutmenschlich-Gehirngefickt und nur zu oft der Nazikomplex-Macke erlegen. Sie kriechen zudem der bestimmten Primitiv-Verhaltens-Unkultur in den Hintern und sehen nicht, dass aus der vorwiegend die Verhaltens-Faschisten der Gegenwart hervorgehen!

  36. OT: Die Grenze Deutschlands kann man angeblich nicht überwachen. Dafür reagieren sich unsere Polit-Monster jetzt an den Dieselfahrern ab:

    FAZ: Bundesregierung plant Gesetz : Kommt die Totalüberwachung von Dieselfahrern?
    Die Bundesregierung plant eine automatisierte Überwachung der für Diesel-Sünder gesperrten Straßen. Verkehrsminister Scheuer wiegelt ab. Doch Datenschützer sind alarmiert.

  37. hoffentlich,muß ich das nicht erleben ,daß merkel im bundestag den mielke gibt und so sachen sagt wie :ich liebe doch alle ,alle menschen(besonders die starkpigmentierten moslems)nicht mehr erleben werd ich wohl die abertausend abhandlungen (lange-lange nach dem untergang)zu dem thema :wie war es nur möglich ?

  38. Die Kunde von Mensch sein ist wichtig siehe den Blick in den Himmel, mit so einem Volk kannst Du die nächsten Verteidigungskriegen nicht führen!

  39. Eure “Zivilgesellschaft“ das sind Feinde. Meine und Volkes Feinde. so einfach ist das. und die kann man sofort ettarnen. 1. Nach bloebe rede, mit allen den Begriffen- Rechts Populisten, toleranz, Fluechtlinge, Nazi, etc, etc. 2.Und von aussen- dem steht es in Gesichter geschrieben- das sind Feinde. Und grosse teil von dem verbloedete uninformierte Idioten. Mit Ohrringen, Naseringen, Muschieringen, Loeffeln in Ohren, in allen Farben verfaerbt, taooiert bis zum Kotzen. Die haben sogar einen besonderen Art sich zu kleiden Ich merke diese Feinde sofort. Und habe gegen ueber den nur Verachtung und Hass.

  40. Ekirlu 20. November 2018 at 09:58
    Die NGOs gehören natürlich auch zur Zivilgesellschaft
    Unumstritten! guck dessen Teilnehmer doch an! Feinde!

  41. ‚Moralapostel‘ und ‚Gutmensch‘ spielen muss man sich leisten können – aber solang man selbst nicht die Konsequenzen seines Handelns tragen muss, schert’s einen nicht.
    Da lässt sich gut einreden ‚wir sind mehr‘ und ‘umsonst feiern‘ mit Geistesgrössen (oder ‚Künstlern‘) wie Grölemeier, Kaputten Klamotten der unteren Kôrperregion oder Fischkadaver in brackiger Sosse.
    Und wenn es einen auf Dauer unweigerlich selbst trifft, dann geht man wenigstens mit einem ‚reinen Gewissen‘ – schliesslich hat man ja nicht zu den ‚bösen Nahsies‘ gehört.
    Ach, das Leben (vorzugsweise auf Kosten anderer) und Sterben (was sind schon die paar Jahre früher? Und schliesslich wäre man ‚wahrscheinlich ohnehin bald gegangen‘ …) kann so schön und einfach sein …

  42. Es leben mittlerweile zu viele von der Umverteilungsindustrie. Bei uns haben sich die Migrantenbetreurinnen jede Woche die Hände gerieben, wenn junges Frischfleisch in Form von B#mbos angekarrt wurde. Ihr Job wurde sicherer (den die Kommune sündhaft bezahlte). Bunga, bunga wird es auch gegeben haben, so persönlich wie sich die fetten Matronen für ihre Schützlinge e8ngesetzt haben. Ich hab mir das immer nur kopfschüttelnd angeguckt. Kein Aufwand war zu teuer für die M#lukken.

    Für deutsche Obdachlose hätte sich keine von diesen Ekelbratzen eingesetzt.

    Die Rechnung kommt bald. Ich kann es kaum erwarten.

  43. Fahnenträger der sogenannten Weltoffenheit – Demo der „Zivilgesellschaft“ gegen Rechts.

    ——–
    Auf welcher abgesperrten Straße ist diese fröhliche Gesellschaft von Statisten, denn aufgestellt wurden?
    Was gab es dafür, 5 € oder eine Bockwurst?
    Übrigens vergesst nicht, in Berlin lautet jetzt der Slogan der Goldstücke beim Drogenhandel:
    Und willst du nicht mein Kunde sein, so stech ich dir mein Messer rein !

  44. Grüne Dumpfbacken wollen Elite sein. Nur feht da Bildung und Leistung. Grüne haben mit Arbeit eher nichts zu tun. Damit meine ich Tätigkeiten mit Wertschöpfung.

  45. 😛 ALLE MENSCHEN SIND GLEICH, NUR NEGER, HOMOS,
    EMANZEN, TRANSEN, ANTIFA, KRIMINELLE, SOZIS,
    GRÜNE, MOSLEMS & GUTMENSCHEN SIND BESSER!

  46. .
    Eins der
    wohl größten
    Plastikschrottwörter
    ist dieses ‚Zivilgesellschaft‘,
    hinter dem sich eigentlich nur
    der notorische Minderheitenterror
    vieler vernetzter Interessengruppen
    verbirgt, die Deutschland lang
    schon fest im Griff haben.
    Diese Zivilgesellschaft
    ist selbstredend
    links wie auch
    antideutsch.
    So wie die
    NGOs.
    .

  47. Welche ist denn da die Tochter des abgeschlachteten Rentners aus Wittenburg?

    So sehen Befürworter von Mord, Raub und Vergewaltigungen aus!

  48. Mit diesen Leuten habe ich nicht das Geringste zu tun.

    Das ist nicht meine Solidargemeinschaft.

    Wenn die Zeiten härter werden setze ich mich nur für meine Familie und meine Freunde ein. Solche Leute können dann brennend vor meinem Gartentor liegen und ich pisse sie nicht mal an.

    Auch ihre „Freunde“ werden ihnen dann was husten.

  49. KORREKTUR ZU
    Maria-Bernhardine 20. November 2018 at 11:24

    😛 ALLE MENSCHEN*INNEN SIND GLEICH, NUR NEGER*INNEN,
    HOMOS*INNEN, EMANZEN*INNEN, TRANSEN*INNEN, ANTIFA*INNEN,
    KRIMINELLE*INNEN, SOZIS*INNEN, GRÜNE*INNEN,
    MOSLEMS*INNEN & GUTMENSCHEN*INNEN SIND BESSER!

  50. Warum sind die Menschen in den shit hole-Staaten so arm?
    Der Grund hierfür ist nahezu ausschließlich die rasant wachsende Überbevölkerung.
    Beispiel: ein Unternehmer sucht 500 Mitarbeiter, es stehen aber nur 400 zur Verfügung. Er muß lohnmäßig schon etwas bieten.
    Ein anderer Unternehmer sucht zur gleichen Zeit 1000 Mitarbeiter, bietet aber mehr. Wer bekommt die wohl?
    In einem anderen Land suchen ähnliche Unternehmer die gleiche Anzahl von Mitarbeitern. Es melden sich aber 50000.
    Die Unternehmer können so wenig zahlen, wie sie wollen, sie bekommen ihre Sklaven. Die Armut ist also die direkte Folge der Überbevölkerung. Denn viele dieser Länder, besonders in Afrika, sitzen auf unglaublichen Reichtümern an Bodenschätzen, sind jedoch zu dumm, zu faul, zu unfähig daraus etwas zu machen.

  51. Dafür stehen diese Fahnenträger der sogenannten Weltoffenheit – Demo der „Zivilgesellschaft“ gegen Rechts.
    Berliner Zeitung :
    Friedrichshain –
    Offenbar weil sie keine Drogen kaufen wollten, sind in Berlin-Friedrichshain mehrere Menschen von mutmaßlichen Drogendealern angegriffen worden. Bei einem der beiden Vorfälle in der Nacht zu Samstag wurde ein 21-Jähriger mit einem Messerstich in den Rücken verletzt, wie die Polizei mitteilte. In dem anderen Fall stürzte ein 52-Jähriger und schnitt sich an Glasscherben an der Hand.

  52. Die unterbewusste Botschaft des spaltenden Begriffes „Zivilgesellschaft“ ist „zivilisierte Gesellschaft“.
    Würde direkt formuliert, wäre die Widerlegung zu leicht.

  53. Macht jeden einzelnen auf dem Bild ausfindig und schickt jedem von ihnen einen Flüchtling direkt ins traute Heim – mit all den Pflichten und Aufgaben bzgl. solch eines Goldstückes.
    Was meint ihr wie schnell sich die Gutmenscherei dann erledigt – nix mehr mit Abwälzen der eigenen Ideologie auf andere, während man vom Ohrensessel der bequemen Verantwortungslosigkeit aus anderen Moralpredigten hält.

  54. Johannisbeersorbet 20. November 2018 at 11:29

    Mit diesen Leuten habe ich nicht das Geringste zu tun.

    Das ist nicht meine Solidargemeinschaft.

    Wenn die Zeiten härter werden setze ich mich nur für meine Familie und meine Freunde ein. Solche Leute können dann brennend vor meinem Gartentor liegen und ich pisse sie nicht mal an.

    Auch ihre „Freunde“ werden ihnen dann was husten.
    ——–
    Die haben selbst untereinander nichts mit sich zu tun; sie erzählen zwar gerne einen von Solidarität, aber damit hat es sich sofort, wenn einer aus „ihrem erlauchten Kreis“ beispielsweise gemeuchelt wird. Dann stellen sie sich nämlich auf die Seite des Mörders und ent-solidarisieren sich mit dem Opfer aus ihrem Kreis und verraten es genauso, wie sie alle anderen verraten. Genau das ist es nämlich, wenn sie Mord, Totschlag, Vergewaltigung etc herunterspielen, als Kollateralschaden abtun und unbeirrt weiterhin ihre psychopathischen Hirngespinstideologien hochhalten. Die stehen auf Seiten der Mörder und wer das tut, hat in einer anständigen „Gesellschaft“ nichts verloren.

  55. 87% der Deutschen sind durch Inzucht leider zurückgeblieben,schade, eingeschlossen der Elite im Bundestag.

  56. Man sollte diese Menschen in ihr Rathaus bitten um auf einer Liste ihren Willen für mehr Buntheit in S. Zuwanderer zu bekunden..
    Das mit der Zusatzverpflichtung diese bis zur völligen Integration bei Straffreiheit bei sich aufzunehmen….

    Schlagartig wären die Straßen fei??

  57. Wer ist dieses Milieu?
    Protestanten.
    Ganz einfach.
    Denen zeigt sich der göttliche Plan ja am Kontostand.
    Aus der Todsünde der Gier hat der Protestantismus sich den sogenannten Fleiß gezimmert, aber nicht den, der Schweiß ins eigene Antlitz tropfen lässt, sondern den Fleiß im Raffen.
    Und wie kann man besser raffen, als wenn man sich von anderen alimentierte Mieter und Kümmerobjekte ins Land holt?

  58. Das sind eher NGO’s und Vereine. Mit Zivilgesellschaft hat das wenig zu tun.
    Und wenn überhaupt sind es die Patrioten die dagegen eine Zivilgesellschaft bilden.

  59. Sie sind die „breite demokratische Mehrheit“ von Linksrotgrünbunt bis Merkel-Junta. Durch diesen sprachlichen Trick sind all die anderen die schmale, undemokratische, rechtsextreme, merkelfeindliche Minderheit viz. Nazis! Und die darf man schlagen und einkerkern, damit Adolfs Wiederkehr verhindert bleibt.

  60. Berlin war von Ulbricht eingemauert, das war nicht toll, aber wir lebten in Sicherheit, die politischen Gäste fuhren im offenen Wagen und hatten Kontakt zur Bevölkerung.
    Heute mauern Musels und Neger die Märkte in der Stadt zu im Auftrag der Schlepper und wir sollen uns sicher fühlen.
    Verrückte Welt.

  61. Auf dem Foto kann ich nicht einen erblicken, der imstande wäre, einem, wie auch immer gearteten Angriff von Mohammedanern etwas entgegenzustellen, geschweige denn, mit der erforderlichen Härte dagegen vorzugehen. Alles weichgegenderte, wohlstandsverwahrloste Schlaffsäcke.
    Aber gegen in die Jahre gekommene Teilnehmer eines AfD-Parteitages, ja da können sie so richtig auf Widerstandskämpfer mimen. Vor einer Terrormoschee würde es dafür auch einen auf die Fresse geben.

Comments are closed.