Von PETER BARTELS | Über 140 endlose Zeilen, jede noch endlosere 90 Anschläge lang. Im 6. Absatz endlich die „Botschaft“: 50 Helfer haben die Schnauze voll vom Geheuchel und Gelüge um die Migration. Sie wollen/können nicht mehr schweigen. Hätte Gott seine Genesis so geschwurbelt, wären wir alle heute noch Amöben …

Immerhin, Susanne Baumstark, Dipl. Sozialpädagogin, hat es versucht. Und ACHGUT hat ihre unendliche Geschichte erduldet, Titel: „Flüchtlingshelfer wollen nicht mehr schweigen“ … Unter Flüchtlingshelfern breitet sich zunehmend Realismus aus … Konsequenzen allerdings traut sich kaum jemand klar einzufordern …

Obwohl das aus sozialverträglichen wie auch ökologischen Gründen dringend angesagt ist … Die SHZ (Schleswig Holstein Zeitung/Auflage 181.000) hat „exemplarisch“ über die „Begehung einer Unterkunft“ berichtet, die 2015 in Holm errichtet wurde. PI-NEWS verkürzt, verdichtet das umständliche Gelaber auf Luther-Deutsch ein, bleibt eh noch lang genug:

Die Bewohner, mehrere alleinstehende Männer, waren gerade zu „Besuch bei Freunden“ in Köln. Die Eingangstür hing schief in den Angeln … Eine Hitzewelle prallte uns entgegen … Die Heizung war voll aufgedreht …  „Normal“ bei Leuten, die aus heißen Heimatländern stammen, so der Flüchtlingshelfer … Die Sauberkeit ließ zu „wünschen übrig“ … „Männer“ verrichten nun mal keine Hausarbeit …

  • Der Helfer klagt: „Angebote wie das ‚Flüchtlingscafé‘ als regelmäßiger Treffpunkt, ehrenamtlicher Sprachunterricht werden kaum noch wahrgenommen … Flüchtlingsfrauen, vielfach Analphabetinnen, werden daran gehindert, am Deutschunterricht teilzunehmen … Versorgungsmentalität: Nur noch fordern … Immer wieder ein neues Fahrrad… „Vermutung“: Die Räder werden billig verkauft – Bargeld! … Die Flüchtlinge sind gut vernetzt, also keine ehrenamtliche Beratung mehr …
  • Susanne Baumstark leicht zynisch, leicht gekürzt: „Es liegt nicht fern davon auszugehen, dass das Gros der Zugewanderten über deutlich bessere Menschenkenntnis verfügt, als die hiesigen Scherzkekse … Ich stelle mir einmal vor, ich käme in ein anderes Land, es würden trotz großzügiger, existenzsichernder Mittel, keine Anpassungsforderungen an mich gestellt … Fast jedes Fehlverhalten von mir würde öffentlichkeitswirksam entschuldigt … Die Bevölkerung wäre täglich dazu aufgerufen, stets verständnisvoll, tolerant auf mich zuzugehen; dann würde ich in dieser übergeschnappten Gesellschaft bald beantragen, von der Einheimischen in einer Sänfte durch die Lande getragen zu werden …“
  • „In der „Initiative an der Basis“ haben sich inzwischen mehr als 50 Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter, Dolmetscher, Justizangestellte, Psychologen, Ärzte, Polizisten sowie kritische Flüchtlinge und Migranten organisiert, arbeiten an Lösungen … Sie wollen ihr Wissen an Gesellschaft, Politik und Medien weitergeben … „damit endlich eine ehrliche Diskussion zum Thema Migration, Flucht und Probleme stattfinden kann“.
  • Die Basisgruppe erkenne „eine Grundstruktur der Probleme mit Flüchtlingen und Migranten aus „ethnisch-tribalen“ und „muslimisch geprägten Gemeinschaften“ … Die Initiative ist sich der Gefahr bewusst, „mutwillig missverstanden und medial hingerichtet zu werden“: „Aber wir wollen nicht länger schweigen. Die Lage ist zu ernst, um weiter ignoriert zu werden.“
  • Denn sie sind „Zeugen von Judenfeindlichkeit, Misogynie (krankhafter Männerhass auf Frauen), Homophobie (Feindseligkeit gegen Schwule) und Rassismus mit orthodox-islamischer Konnotation (Verachtung von „Ungläubigen“)“; zunehmend gegen Europäer und Deutsche … Erhöhte Migranten-Gewalt in Gruppen … Re-Islamisierung von Muslimen in allen Generationen … Helfer, Pädagogen, Polizisten oder Ärzte sind außerdem mit (familiärer) Gewalt konfrontiert: Genital-Verstümmelung, Zwangsehe und Menschenhandel; die Behörden sind machtlos bis untätig …

„Deutschland, Fluchtziel der Kriminellen“

Die Menschenrechtlerin und Vorsitzende der Initiative, Rebecca Sommer, sorgt sich u.a. über die zunehmend shariatreue Haltung: „Die Sharia wird über unser Grundgesetz gestellt.“ Folge: Parallelgesellschaften: „Viele werden sich nicht integrieren, weil sie sich nicht integrieren wollen. Stattdessen versuchen sie, ihre islamischen Regeln, ihre frauenfeindliche, antisemitische und patriarchalische Kultur in unserer Gesellschaft auszuleben und durchzudrücken.“

Eine dramatische Auswirkung habe auch die falsch verstandene Toleranz von Politik und Gesellschaft, die „das Erstarken von genau dieser Herrschaftskultur nicht nur toleriert“, sondern noch begünstigt. Jene, die gerade davor flüchteten, finden inzwischen an jeder Ecke dieselbe Bedrohung wieder. Die Folgen weiterer Zuwanderung „werden in absehbarer Zeit schwerwiegend sein und unsere säkulare, freiheitliche Gesellschaft unwiderruflich umkrempeln“.

Kinderradikalisierung durch Moscheen

Die Lehrerin Birgit Eberl beklagt zunehmende Kinderradikalisierung durch Moscheen. Das werde weder im Stadtrat noch in den Schulen thematisiert. „Es geht stets ausschließlich um Rechtsextremismus, den (angeblichen) Rassismus von Deutsch-Einheimischen gegen Migranten, vor allem um Islamfeindlichkeit. Der Rassismus, der Antisemitismus, die Frauenfeindlichkeit von und innerhalb der verschiedenen ethnischen Gruppen wird als Thema regelrecht abgewehrt.“ Der stetig steigende Anteil nichtdeutscher Muttersprachler übersteigt darüber hinaus inzwischen die Integrationskapazität vieler Schulklassen. Die Folge: sinkendes Lernniveau.

Das Prinzip „Fördern und Fordern“ wird als „unzumutbare Belastung des Gemeinwesens“ ausgehebelte, stellt eine Integrationskurslehrerin fest: Auf bewusste Teilnahmeverweigerung erfolgten kaum bis keine Sanktionen. Und eine Kollegin, die Alphabetisierungskurse gibt: „Bis zu einer Stunde später kommen diese in die Schule, sodass ein regulärer Unterricht kaum noch stattfinden kann.“ Ebenfalls (wieder) keine Sanktionen der Behörden (Jobcenter, BAMF) bei unentschuldigten Fehltagen. „Schüler fingen während der Unterrichtszeit an zu beten.“ Die wenigen Frauen in den Kursen „standen in der Regel völlig unter Kontrolle ihrer Ehemänner bzw. Verwandten“. „Sämtliche Frauen gingen häufig eine Stunde vor Unterrichtsende und begründeten dies damit, sie müssten Essen kochen und für ihre Familie sorgen.“

Katja Schneidt, eine ehrenamtliche Flüchtlingshelferin: „Die Deutschen haben die Fähigkeit zur Differenzierung verloren. Entweder ist man für oder gegen Flüchtlinge. Dazwischen gibt es nichts.“ Angesichts der jahrelangen Unterbringung von Männern ohne Bleibeperspektive in Flüchtlingsunterkünften fordert sie, jedes Asylantragsverfahren innerhalb von drei Monaten abzuschließen. „Können wir das nicht, müssen Länder ran, die es können.“

Die Forderungen der Initiative: Jede Religionsgemeinschaft habe sich zum Grundgesetz zu bekennen … Islamische Verbände dürfen nicht als Körperschaften öffentlichen Rechts anerkannt werden …

Gruppenvergewaltigungen sind Angriffe auf unsere westliche, demokratische freie Gesellschaftsordnung, es m u ß dafür einen Straftatbestand geben … Statistiken sollen Religion, Herkunft u n d Messerangriffe mit einbeziehen …Kopftuch bei Minderjährigen und Vollverschleierung soll verboten werden … Asylbetrug, Vergewaltigung, Totschlag und Mord müssen bis zur Ausweisung geahndet werden …  „Wir rufen Politiker und Medien auf, die politisch-korrekte Schweigespirale zu durchbrechen, endlich eine freie Diskussion ohne Tabus zu ermöglichen. Wenn nicht, werden unsere freiheitlichen Werte verloren gehen.“ Kollegen, die ihre Erfahrungen vertraulich, anonym mitteilen wollen, können uns gerne kontaktieren: E-Mail: basis-treffen@lists.riseup.net.“

Eine lange Geschichte, auch wenn PI-NEWS sie kürzer gemacht hat. Eine Geschichte, die spät kommt. Hoffentlich nicht zu spät … Wer sie trotzdem n o c h länger lesen will: ACHGUT


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. „50 Helfer haben die Schnauze voll vom Geheuchel und Gelüge um die Migration. Sie wollen/können nicht mehr schweigen“

    Mir ist nicht ganz klar, wieso die sich überhaupt beschweren?

    Ohne die ganzen Rentensicherer und Genpoolverbesserer würden doch alle arbeitslos an den Flaschen Containern herum stehen.

    Und diejenige, die Alphabetisierungskurse gibt könnte bei mir höchstens den Flur putzen. Wer seinen Lebensunterhalt auf Flüchtlinge stützt, soll sich nicht beschweren, wenn er Türen wieder einhängt und Toiletten putzt und den Müll in die Mülltonne trägt.

  2. Der Tag wird kommen, dann werden die Verursacher hops genommen.
    Dies war schon immer so, nur haben sehr Wenige diese geschichtliche Erkenntnis wahrgenommen.
    Irgendwann stellen die friedlichsten Schläfer fest: „Wenn ich so weiter mitmache, bekomme ich den Rest!“
    Und wie sich dies in diesem Artikel deutlich macht, dauert es nicht mehr lange, bis es endlich kracht.

  3. Die gleiche Schizophrenie auch in Konstanz:

    Konstanz als sicherer Hafen für Mittelmeer-Flüchtlinge? Derzeit unmöglich, weil der Stadt Wohnraum fehlt – das meint zumindest der Oberbürgermeister

    Im Oktober hatte der Gemeinderat beschlossen: Konstanz ist bereit, Bootsflüchtlinge aufzunehmen. In einem Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußert Oberbürgermeister Uli Burchardt nun Bedenken, dass Konstanz das leisten kann. Aber muss die Stadt einen Gemeinderatsbeschluss nicht auch umsetzen? (…..)

    https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Konstanz-als-sicherer-Hafen-fuer-Mittelmeer-Fluechtlinge-Derzeit-unmoeglich-weil-der-Stadt-Wohnraum-fehlt-das-meint-zumindest-der-Oberbuergermeister;art372448,9995688

  4. afd-sympathisant 19. Dezember 2018 at 15:45

    Lügen.- und Betrugsmedien.
    Mehr an Erklärung bedarf es nicht!

  5. Gerade mal 50 Geigen von Tausenden, schreien. Das juckt niemanden. Da wird so weitergemacht, wie bisher.

    Angesichts der jahrelangen Unterbringung von Männern ohne Bleibeperspektive in Flüchtlingsunterkünften fordert sie, jedes Asylantragsverfahren innerhalb von drei Monaten abzuschließen.

    Auch das bleibt so wie bisher. Die haben, bis auf einen niedrigen Promillebereich, ALLE eine Bleibeperspektive. Dafür sorgen schon die Schwadronen geldgeiler Winkeladvokaten.

  6. Es wird sich nichts ändern, solange Gutmenschen an der Macht sind. Erst wenn die abgelöstw erden, kann es besser werden

  7. 1945 – Die Rote Armee steht an der Oder
    .
    1989 – Honecker glaubt den Sozialismus hält weder Ochs noch Esel auf
    .
    2018 AKK wird CDU-Chefin und sie glaubt sie wird Kanzlerin der BRD

    Will sagen, der durchgeknallte extrem linke, ins totalitäre abgleitende Merkel-Staat BRD hat den Point of no Return überschritten und wird dem Schicksal der beiden totalitären Vorgängerdiktaturen nicht entrinnen können.

    Dieser Bartelsartikel ist ein weiteres Indiz dafür das es so kommt. Denn, wenn sich jetzt so viele „Flüchtlings“helfer endlich wagen die Wahrheit über die Migranten zu schreiben obwohl gesellschaftliche Ächtung droht zeigt, dass die Angst schwindet weil viele instinktiv merken, dass diese linke und deutschfeindliche BRD am Ende ist.

  8. Diese 50 Hilferufe waren sicher das letzte aller Mittel und diese Leute haben sich diese Hilferufe lange überlegt und nicht leicht gemacht. Aber das selbst Erlebte macht es ihnen aus einem Verantwortungsgefühl unmöglich, die Fakten weiterhin totzuschweigen.
    Ich hoffe, es schließen sich noch viel mehr Hilferufe an und es beginnt ein Umdenken, welches auch die Medien aufgreifen, sowie vernünftig und lösungsorientiert begleiten.
    Dank, Achtung und Respekt vor diesen Menschen.
    Meine Heimat, meine Freiheit, meine Identität und meine Kultur möchte ich mir nicht durch den Islam und archaische Stammeskulturen „unwiderruflich umkrempeln“ lassen.

  9. Irak ruft 300.000+X Iraker in der BRD zur Rückkehr in die Heimat auf

    Syrien ruft 1+X Millionen Syrer in der BRD zur Rückkehr in die Heimat auf

    Ende 2019 könnten alle zurück in der Heimat sein, aber das Merkel-Regime wird das nicht machen. Das wird nicht passieren, weil das Merkel-Regime andere Pläne mit diesen Moslems hat, nämlich die Zerstörung der Identität Deutschlands.

  10. @ BePe 19. Dezember 2018 at 16:04

    Diese Moslems sind ein Werkzeug der Gutmenschen. Sie haben die Aufgabe Deutschland zu zerstören und Deutsche zu vertreiben.

  11. Haremhab 19. Dezember 2018 at 16:05

    Angela M. hatte früher einen Nebenjob beim VEB Horch und Guck in Berlin.

    Jetzt hat sie Ischias.

  12. Für alle tapferen Patrioten die auf die Straße gehen
    Sven Liebich
    Am 19.12.2018 veröffentlicht

    Konnte ich vorher nicht hochladen, war gesperrt, wie üblich 😀 Also wir sehen uns am 2.1. Hier übrigens der Mitschnitt der hier beworbenen Montagsdemo:
    Nachgereicht – Sven Liebich – Nächste Montagsdemo in Halle am Mittwoch 2.1.2019❗ 😎
    https://youtu.be/PgWswjDrS6o

  13. Haremhab
    19. Dezember 2018 at 16:12
    @ VivaEspaña 19. Dezember 2018 at 16:09

    Heiko Maas hat Mikrosomie.
    ++++

    Mikrosomie?
    Hat man dann den Arsch offen?

  14. @ Haremhab 19. Dezember 2018 at 16:06
    @ BePe 19. Dezember 2018 at 16:04
    Diese Moslems sind ein Werkzeug der Gutmenschen. Sie haben die Aufgabe Deutschland zu zerstören und Deutsche zu vertreiben.

    Den Gutmenschen dürfte allmählich dämmern, daß es dann niemanden mehr gibt, der die Party bezahlt. Dann werden die edler Wilden sicherlich ungeduldig und holen sich, was sie meinen, das ihnen zusteht.
    https://www.gloria.tv/video/iaxow9hW4S9m1vbLxnxsGwqdi

  15. Die weißen Frauen brauchen den weißen Mann wie „ein Fisch ein Fahrrad“…
    Da frau sich für den arabischen Mann entschieden hat muss sie nun eben mit denen klarkommen.

  16. Merkel zu AKK…
    .
    „Du wirst die Zerstörung Deutschlands und Europa in meinem Sinne fortführen!“

  17. Haremhab 19. Dezember 2018 at 16:12

    @ VivaEspaña 19. Dezember 2018 at 16:09

    Heiko Maas hat Mikrosomie.

    Dafür kann er ja nix, der Kleine.

  18. Das Spielchen geht hier erst mal so weiter.

    Kann das verhindert werden? In Deutschland? Im Jahr 2018?

    NEIN

  19. Haremhab 19. Dezember 2018 at 16:15
    Pegida-Gegnerinnen treffen in Dresden auf Michael Stürzenberger
    https://www.youtube.com/watch?v=4XqLJBRKkpM
    Danke für das Video. Die Nerven von Michael Stürzenberger bewundere ich, ich habe nur Teile angesehen. Die Damen sind beratunsresistent. Das Aufwachen im Islam wird bitter.

  20. Ganz neue Töne, aber nur von denen an der Basis. Für die Gutmenschen kann es gar nicht stimmen, weil es nicht stimmen darf. Sie suchen die Fehler weiter bei AfD und Co.

  21. „Weniger Plastik – sagt die EU
    Weniger Salz, Zucker, Fett – sagt (…) Klöckner“ (n-tv)

    Weniger Kuffnucken – sage ich

    Is aber egal, nun sinnsehalt da.

    Alles wird gut:
    Astro – Alex kehrt zurück.

  22. Diese ekelhafte Heuchelei..
    .
    Das Merkel-Regime hat bewusst diese gefährlichen Terroristen /Asylanten / Ausländer ins Land geholt und schaut jetzt zu wie sie morden, vergewaltigen und Terror verbreiten.
    .
    Ein ekelhaftes verlogenes Schweinesystem!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Breitscheidplatz
    .
    Vor zwei Jahren schlug Anis Amri zu – Gedenken in Berlin

    .
    Berlin  Vor zwei Jahren hat der Attentäter Anis Amri zwölf Menschen getötet. Am Dienstag wird in Berlin der Opfer und Hinterbliebenen gedacht.
    .
    Am zweiten Jahrestag des islamistischen Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wird am Mittwoch der zwölf Todesopfer und der Hinterbliebenen gedacht. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) wird einen Kranz am Mahnmal auf dem Breitscheidplatz niederlegen.
    .
    https://www.wr.de/politik/vor-zwei-jahren-schlug-anis-amri-zu-gedenken-in-berlin-id216048483.html
    .
    Dieses gespielte Gedenken ist wirklich noch mal ein Schlag in die Gesichter der Opfer und Hinterbliebenen!
    .
    DAS TÖTEN GEHT WEITER!
    .
    Das nennen sie tolerant und weltoffen..

  23. Haremhab 19. Dezember 2018 at 16:25

    @ VivaEspaña 19. Dezember 2018 at 16:18

    Der wahre Job von Heiko Maas bei Merkel.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hofzwerg
    ****
    In manchen Fällen hatte ein Hofzwerg zugleich die Position eines Hofnarren inne.
    Zum Hofnarren ist der allerdings zu blöd.

    Wenn Merkel keine Angst vor Hunden hätte, hätte sie sich stattdessen ein Schoßhündchen aka (verbotenes Wort) angeschafft.

  24. OK,
    alle sind zum Abschluss Freigegeben,
    Jeder und jedes der sich der Verteilung von Milliarden von Steuergeld in den Weg Stellt wird,
    VERNICHTET!

  25. johann 19. Dezember 2018 at 15:46

    Die gleiche Schizophrenie auch in Konstanz:

    Konstanz als sicherer Hafen für Mittelmeer-Flüchtlinge? Derzeit unmöglich, weil der Stadt Wohnraum fehlt – das meint zumindest der Oberbürgermeister

    Im Oktober hatte der Gemeinderat beschlossen: Konstanz ist bereit, Bootsflüchtlinge aufzunehmen. In einem Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußert Oberbürgermeister Uli Burchardt nun Bedenken, dass Konstanz das leisten kann. Aber muss die Stadt einen Gemeinderatsbeschluss nicht auch umsetzen? (…..)

    https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Konstanz-als-sicherer-Hafen-fuer-Mittelmeer-Fluechtlinge-Derzeit-unmoeglich-weil-der-Stadt-Wohnraum-fehlt-das-meint-zumindest-der-Oberbuergermeister;art372448,9995688
    —————————————————————————
    Jeder geistig halbwegs bei Verstand befindliche und ökonomisch handelnde Verbraucher prüft zuerst seinen aktuellen Kontoauszug bevor er eine größere Abschaffung beschließt. In Konstanz läuft das genau umgekehrt. Da wird die Aufnahme zusätzlicher „Flüchtlinge“ beschlossen und hinterher stellt man fest dass man nicht über genügend Wohnraum verfügt. Wie war der Spruch nochmal mit dem Anglerschein und wer hier Deutschland regiert?

  26. Nach dem Fund einer skelettierten Leiche bei Aschaffenburg in Bayern vor knapp zwei Wochen haben die Ermittlungen nun eine Verbindung zu einem bereits bekannten Kriminalfall ergeben. Es handelt sich bei der Toten um eine seit Mai vorigen Jahres vermisste 16-jährige Berufsschülerin aus dem Landkreis Aschaffenburg, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Sie gehen davon aus, dass sie von ihrem Vater getötet wurde.

    Nach dem untergetauchten 44-Jährigen wird bereits seit Anfang Juni 2017 gefahndet, weil er wenige Wochen nach dem Verschwinden seiner Tochter deren 23-jährigen damaligen Freund mit einem Messer schwer verletzte.
    Der 44-Jährige wird inzwischen auch international wegen des Verdachts Mordes und eines versuchten Mordes gesucht. Den Ermittlern zufolge könnte er sich auch im Ausland aufhalten. Die Familie stammt aus Syrien, auch der Freund der Tochter ist syrischer Staatsbürger.

    https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-am-Mittwoch-den-19-12-2018-article20780077.html

    Nein, kein Helmut und kein Georg. Eine Messerfachkraft!

  27. Ich habe inzwischen auch den Verdacht, daß in den Ländern der „Goldstücke“ 2015 dien Irrenanstalten und Gefängnisse geleert worden sind. Alle direkt nach Germoney zu den „Gut“menschen-Irren.

  28. Ja, wenn es anfängt richtig weh zu tun, dann merken auch die dummen Hühner, daß es ein Problem gibt. Trotzdem sind es dumme Hühner.
    Sie wären besser auf einer Haushaltsschule, auf der sie putzen und kochen gelernt hätten, aufgehoben gewesen, als auf einer Uni, auf der man ihnen mit Sozialmüll das Hirn zerquirlt hat.

  29. meinerseits KEINE NACHSICHT, Kein Verständnis keine Gnade und Pardon für diese Wirklichkeitsverweigerer, irgendwo muß man ja mal anfangen, hat man sie doch andauernd davor gewarnt über was sie sich nun beklagen, waren es doch die gleichen “ One World “ Stress geplagt Bahnhofsklatschenden AfD Gegner, “ Nazi “ Rufer und Pegida Hasser aus genau diesem akademisch befähigten, angeblich besser gebildeten ….Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter, Dolmetscher, Justizangestellte, Psychologen, Ärzte, Polizisten Pädagogen …. Milieu, die mit Rückendeckung irgendwelcher Parteien, Lobbyisten, Kirchen, Gewerkschaften sogenannten breiten Bündnissen und Interessenverbänden genau diese Zustände erst heraufbeschworen haben,
    nochmals, meinerseits keine Nachsicht, Entschuldigung und Vergebung , ganz einfach !

  30. Der Darknetbetreiber… ein 31-jähriger Mann :-)) … Informatiker (ok, spricht gegen „Mann“)… wurde zu Beihilfe zum Mord verurteilt… da er (dem irakisch***stämmigen Münchenamokläufer Ali, alias David S., im Artikel benannt: 18-jähriger :-)) die Waffe besorgt hatte…

    Wie galant hier doch einfach auf Fakten verzichtet wird… wahrscheinlich will man keine schlafenden Hunde wecken… schließlich ging der Amokläufer seinerzeit ja als „rechtsextremer Münchner“ durch die Lügenpresse.

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article185777392/Amoklauf-in-Muenchen-Darknet-Betreiber-muss-wegen-fahrlaessiger-Toetung-in-Haft.html

    … es gehörte sich wohl einiges an Helfershelferpack zur Verantwortung gezogen!!!

    (*** könnte auch iranstämmig sein, mir völlig Shithole wie Shithole)

  31. Was soll das?
    .
    Diese illegalen Flüchtlinge/Asylanten sollen nicht eigenständig werden.. sie sollen sofort zurück in ihre Länder.. und diese aufbauen..
    .
    Wir brauchen diese Illegale und kulturfremde Spezies hier nicht!
    .
    An nach hause!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Senat beschließt Konzept
    .
    Flüchtlinge sollen eigenständig sein:
    .
    So krempelt Berlin seinen Integrationsplan um

    .
    Das geht aus dem überarbeiteten Integrationskonzept von Sozialsenatorin Elke Breitenbach hervor, das der Senat vergangenen Dienstag beschlossen hat. Demnach sollen Migranten Sprachkurse „vom ersten Tag an“ erhalten und so schnell wie möglich eine Unterkunft finden.
    .
    Flüchtlinge selbst haben Konzept mitentwickelt
    .
    Deshalb wolle man künftig unter anderem die Landesbehörden besser vernetzen. Auch der Zugang zum Gesundheitssystem der Bundeshauptstadt soll erleichtert werden – indem etwa Kinder von Flüchtlingen zielgenauer die Hilfe bekommen, die sie brauchen. Das Besondere an dem Konzept: Sowohl Wohlfahrtsverbände, private Flüchtlingsinitiativen als auch Flüchtlinge selbst hatten gemeinsam das Konzept entwickelt. Sozialsenatorin Breitenbach erklärte, man wolle „am Ende ein Gesamtkonzept zur Unterstützung geflüchteter Menschen haben“.
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/senat-beschliesst-konzept-fluechtlinge-sollen-eigenstaendig-sein-so-krempelt-berlin-seinen-integrationsplan-um_id_10079459.html

  32. @afd-sympathisant 19. Dezember 2018 at 15:45
    You are fakenews !!!
    +++++++++++

    Was mir schon mein ganzes Leben lang auffiel beim Lesen aller Spiegelartikel, die sich auf meine Kompetenzen bezogen war, dass ich NIE einen fehlerfreien Inhalt las… nie… stets strotze die Berichterstattung nur so vor formalen und inhaltlichen Fehlern… was ich jedoch stets als „naja, die können ja auch nicht alles wissen“ abtat, denn, das Wort „fakenews“ gab es damals noch nicht.

    Danke, Donald Trump für diese Wortneuschöpfung!!! und Horizonterweiterung!!!

  33. Titel: „Flüchtlingshelfer wollen nicht mehr schweigen“

    Flüchtlingshelfer sollten für immer zum Schweigen gebracht werden. Am besten indem man sie mit ihren Goldstücken an Afrikas Küsten aussetzt, wo die dann von Fachkräften ins Paradies bereichert werden.

  34. @ kitajima 19. Dezember 2018 at 16:19

    Da beklagen sich Merkels Komplizen, daß der Coup nicht ganz so reibungslos abläuft wie geplant.

    *********************************

    Was mögen diese 50 verlorenen Seelen mit ihrem Appell letztlich wollen? Dass jedes Jahr zusätzliche Dutzende Milliarden in dieses Desaster gepumpt werden, oder – ohne es auszusprechen – dass die weitere Einwanderung sofort gestoppt wird? Vielleicht wissen sie es selbst nicht.

    Im Grunde ist die Lage angesichts der Massen an eingedrungenen Einwanderern, die bereits mit ihrer Vermehrung begonnen haben (die sich durch den Frauennachzug noch gewaltig steigern wird), ja schon hoffnungslos geworden.

    Zuletzt wird man den Millionen Einwanderern aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten als Ultima ratio einen Teil von NRW und Berlin zur Verfügung stellen und sie ohne weitere sinnlose Integrationsmaßnahmen vollständig subventionieren in der verzweifelten Hoffnung, dass sie dann ihre Reservate nicht verlassen werden.

  35. Drohnenpilot 19. Dezember 2018 at 16:47

    Flüchtlinge selbst haben Konzept mitentwickelt

    Wenn man den Teich trockenlegen will, muß man die Frösche beauftragen.

    IRRENHAUS.

  36. Die Einschläge kommen für viele Menschen nicht nur näher sie werden immer häufiger auch getroffen.
    Viele sind mit den Zuständen schon längst nicht mehr zufrieden sehen aber immer noch in den Altparteien die Problemlöser. Hier gilt es jetzt alles dafür zu tun diesen Irrtum aufzudecken und die Altparteien als das zu entlarven was sie sind: Ursache der Probleme!
    In vielen Einzelfragen sind große Teile der Bevölkerung längst auf Seiten der AfD. Allein die Dämonisierung dieser Partei hält viele noch von dem setzen des Kreuzchens an der richtigen Stelle ab.
    Machen wir uns aber nichts vor: Erst nach einem wirtschaftlichen Einbruch und den damit persönlichen Dramen wird der Leidensdruck groß genug sein um die Seiten zu wechseln.

  37. Man denkt jeden Tag es kann nicht schlimmer kommen, und doch ist es so…
    Ich verliere langsam den Mut, selbst meine Ehe leidet darunter.
    Zum Glück ist meine dreizehnjährige Tochter auf meiner Seite und dass gibt mir Halt, es dauert wohl nicht mehr lange, DANN rollen hier Köpfe.

    Euch Patrioten ein geruhsames Fest und ein hoffentlich neuer guter Anfang im kommenden Jahr !
    Danke an @Babieca, Freya, Haremhab, Erbsensuppe mit..und all die anderen.

    Habe fertig, wie Flasche leer

    Alter Mann

  38. Und jetzt viel Spass mit der bunten Bereicherung, liebe Gutmenschen.

    Von mir gab und gibt es keinen Cent und keine Hilfe.

  39. @ joke 19. Dezember 2018 at 16:43

    Ich habe inzwischen auch den Verdacht, daß in den Ländern der „Goldstücke“ 2015 die Irrenanstalten und Gefängnisse geleert worden sind. Alle direkt nach Germoney zu den „Gut“menschen-Irren.

    ***********************************

    Stimmt, verantwortungsvolle und karrierebewusste Politiker in Afrika, im Nahen und Mittleren Osten dürften den Kriminellen und zudem möglichst vielen überflüssigen jungen Männern Geld (idealerweise aus der Entwicklungshilfe) für die Schlepper in die Hand drücken mit der Aufforderung, ein für alle Mal zu den deutschen Gutmenschenidioten zu verschwinden.

    Fidel Castro hat das ja erfolgreich vorgemacht, indem er Zehntausende von gewöhnlichen Kriminellen zu Regimegegnern umdeklarierte und nach den Vereinigten Staaten abschob.

  40. Was sollte die hier lesenden überraschen?
    Was da aufgelistet wurde und sicherlich nur die Spitze des Eisberges bildet,
    wurde prognostiziert und bekam die bittere Realität.
    Wie schon gesagt, wer sich Halb Kalkutta aufhalst,wird selbst zu Kalkutter,
    in all seinen ekelhaften und perversen Facetten,bis hin zum Mord!
    Ach ja da hat es mal wieder jemanden gerissen,ich denke der Vater war mit
    der Lebensführung seiner Tochter, nicht besonders einverstanden und „not amused“…!

    „In Wald bei Aschaffenburg
    Vermisstes syrisches Mädchen tot aufgefunden – flüchtiger Vater unter Verdacht“

    https://www.focus.de/panorama/welt/in-wald-bei-aschaffenburg-vermisstes-syrisches-maedchen-tot-aufgefunden-fluechtiger-vater-unter-verdacht_id_10092593.html

  41. Ach nee … nur 50 Helferleon haben Zweifel ?? Ich denke mal, die bekommen langsam Angst ! Tja … die Geister die ich rief ….!
    Doch ich sage voraus, das ist nicht mal der Anfang , es wird noch viel, viel schlimmer kommen ! Wie war das noch “ Die Revolution frisst Ihre Kinder“!
    Genau so wird es kommen und wer diesen Geist wieder in die Flasche bekommen will, wird brutale Gewalt brauchen und eine rücksichtslose Abschiebung … geschiehtcdas nicht, werden wir hier ein Jugoslawien erleben mit brutalen Religionskrieg oder wir werden untergehen ! Glaubt bloß niemand und darauf wette ich … und damit nimmt die Sache ihren Lauf mit umunkehrbaren Folgen !! Da war das Morden und Köpfen und das Vergewaltigen des syrischen IS ein Kinderspiel gegenüber Das , was uns hier blüht und erwartet !!
    Denke mal da wird nicht mehr unterschieden ob jemand Gutmenschhelfer war , sie werden alle genau so behandeln … !!

  42.  …„das Erstarken von genau dieser Herrschaftskultur nicht nur toleriert“, sondern noch begünstigt. Jene, die gerade davor flüchteten, finden inzwischen an jeder Ecke dieselbe Bedrohung wieder. 

    Ich sage es immer wieder: Schuld an den Drittwelt-Zuständen in den Herkunfts-Shitholes sind nicht immer einzig und allein die dortigen Regime oder ein korrupter Diktator, auch nicht der böse kapitalistische „Westen“ wie es von linken Selbsthassern gern behauptet wird. Es liegt überwiegend an der dortigen Bevölkerung, jene Bevölkerung die sich jetzt auf dem Weg zu uns macht, die dortigen Verhältnisse zu uns mitbringt und folglich auch uns mittelfristig zu einem Shithole macht.

  43. @ PI,- Team, zum evtl. Thematisieren

    Die gefälschten “ Hitlertagebücher “ waren gestern,
    syrisches Flüchtlingskind in “ Fake News “ instrumentalisiert und damit Deutschen Reporterpreis, gewonnen

    OT,-….Meldung vom 19. 12.2018 – 14:02

    Spiegel“-Reporter erfand preisgekrönten Artikel

    Seine Reportage über einen syrischen Flüchtlingsjungen erhielt vor Kurzem den Deutschen Reporterpreis. Jetzt stellte sich heraus, dass der Spiegel-Journalist Claas Relotius einen Großteil der Geschichte manipuliert hat. Das Haus reagierte umgehend.- Hamburg – „Der Spiegel“ hat einen Betrugsfall im eigenen Haus offengelegt. Ein mehrfach ausgezeichneter Reporter, Claas Relotius, habe im großen Umfang eigene Geschichten manipuliert, berichtete das Nachrichtenmagazin (online) am Mittwoch. Der 33-jährige Journalist habe die Fälschungen inzwischen zugegeben und das Haus verlassen. Für seine Reportage über einen syrischen Flüchtlingsjungen hatte Relotius vor wenigen Tagen noch den Deutschen Reporterpreis 2018 erhalten. „Vieles darin ist wohl erdacht, erfunden, gelogen“, heißt es jetzt auf „Spiegel Online“ über den Artikel. „Zitate, Orte, Szenen, vermeintliche Menschen aus Fleisch und Blut. Fake.“Relotius flog den Angaben zufolge nach einem Bericht über eine amerikanische Bürgerwehr auf, die entlang der Grenze zu Mexiko Streife läuft („Titel: “Jaegers Grenze„). Eine Aktivistin, die für diese Gruppe die Pressearbeit macht, fragte per E-Mail an, wie Relotius einen Artikel über ihre Organisation verfassen könne, ohne für ein Interview vorbeizukommen.Manipulation wird überprüft “Der Spiegel„ kündigte an, Arbeitsabläufe, Dokumentationspflichten und organisatorische Rahmenbedingungen im Haus zu überprüfen, um “die Verlässlichkeit von Recherche und Verifikation zu erneuern„ und das Vertrauen in die Arbeit der Redaktion wiederherzustellen.Eine unabhängige Kommission aus drei erfahren internen und externen Personen solle allen Hinweisen auf Manipulation nachgehen. Sie werde Prozesse und Routinen prüfen und Vorschläge zur Verbesserung erarbeiten. Der Kommission sollen den Angaben zufolge der ehemalige stellvertretende Chefredakteur des “Spiegels“, Clemens Hoeges, und der langjährige Ressortleiter und Autor Stefan Weigel angehören. Mit einer dritten, externen Person sei man derzeit im Gespräch. https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.claas-relotius-spiegel-reporter-erfand-preisgekroenten-artikel.6eea8564-37f0-4d4a-a312-4f8894039f08.html

  44. @Alter Mann 19. Dezember 2018 at 17:05

    Sie oder Du bist ja nicht allein. … Denke die meisten die hier schreiben sind vor Sorge über die versagende Politik getrieben. Geteiltes Leid ist halbes Leid und das stimmt, viele denken wie wir. Gut dass es PI gibt, sonst würden wir im eigenen Saft nur dahin schmoren…. und wir können wertvolle Tipps und Infos austauschen. Das ist das A & O.

    Momentan neige ich dazu Allen einen Schönen Untergang des Abendlandes zu wünschen, wir werden auch im neuen Jahr gebannt zuschauen. So leben wir doch in spannenden Zeiten und sind eben Kinder unserer Zeit.

    DAS WICHTIGSTE: Auf Sicherheit achten so gut es geht..

    Und Last but not Least.. Schöne Weinachtsfeiertage…

  45. Die Eingangstür hing schief in den Angeln … Eine Hitzewelle prallte uns entgegen … Die Heizung war voll aufgedreht … „Normal“ bei Leuten, die aus heißen Heimatländern stammen, so der Flüchtlingshelfer … aha Klimaflüchtlinge ….

  46. ..„damit endlich eine ehrliche Diskussion zum Thema Migration, Flucht und Probleme stattfinden kann“.

    Fangen wir doch damit an, nicht alle Einreisenden pauschal und links-tendenziös als „Flüchtlinge“ zu bezeichnen. Es sind überwiegend illegale, männliche Eindringlinge, von denen sich viele schon nach kurzer Zeit als Zudringliche entpuppen.

    Nehmen wir doch erstmal zur Kenntnis, dass nur wenige Familien, wenige Frauen, wenige Kinder zu uns kommen, sondern vorwiegend junge Männer ohne jeglichen Identitätsnachweis. Männer, von denen wir rein gar nichts wissen. Ideale Bedingungen also für Kriminelle und Verbrecher, die mit einem neuen Namen, neuer Vita und bei Vollversorgung vom Staat ein neues Leben in Deutschland suchen. Und wir Naivlinge lassen sie einfach rein.

    Daher sind es für mich nicht „Schutzsuchende“, sondern „Trottelsuchende“.
    Und bei uns werden sie fündig.

  47. Bittere Medizin für Unbelehrbare…

    München-Neuhausen 37-Jährige durch Messerstich schwer verletzt – Neuhausen
    Eine 37-jährige Münchnerin hatte mit einem 35-jährigen Somalier in der Vergangenheit eine Beziehung geführt. Als diese auseinanderging, kam es in der Folge zu Streitigkeiten zwischen den beiden. Letztendlich erwirkte die 37-Jährige ein gerichtliches Kontaktverbot gegen den 35-Jährigen.
    Am Montag, 17.12.2018, gegen 15.50 Uhr, drang der 35-Jährige unberechtigt in die Wohnung der 37-Jährigen ein. Dann stach er ihr mit dem Messer in den Bauch. Trotz dieser Verletzung rief die Schwerverletzte noch im Beisein des 35-Jährigen telefonisch die Polizei an.
    Die eingetroffenen Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen vor dem Wohnanwesen widerstandlos festnehmen.
    https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/290012

    Schon gewusst? Man kann sich unter falschem Namen operieren lassen.
    Eine orientalische Vorweihnachtsgeschichte aus Leipzig. Der Verfasser des Berichts hat sich extrem viel Mühe gemacht, uns an dem „Wunder“ teilhaben zu lassen. Zudem bin ich der Meinung, dass der Arm nach einer 180°-Drehung auch ohne OP wieder seinen Dienst getan hätte.

    Leipzig
    In der vergangenen Woche floh ein (höchstwahrscheinlich) 18-jähriger Syrer aus halsbrecherischer Höhe vor der Polizei. Dass er sich dabei nicht schwerer verletzte, grenzt beinah an ein Wunder.

    Am Mittwochmorgen, den 12. Dezember 2018, fanden sich mehrere Kollegen der Kriminalpolizei gegen 06:00 Uhr, im Leipziger Stadtteil Schönefeld-Abtnaundorf ein. Dort hatten sie die Ermittlungen nach einem Raubüberfall auf eine 61-jährige Leipzigerin vom 23. November 2018 hingeführt. In diesem Fall hatte ein unbekannter Täter die 61-Jährige auf der Gorkistraße von hinten überfallen und ihr mit Gewalt die Handtasche, samt Inhalt, entrissen. Die Frau wurde dabei verletzt und krankgeschrieben.
    Ausgestattet mit einem richterlichen Beschluss zur Durchsuchung hofften die Beamten darauf, in der Wohnung in der Ploßstraße die im November erbeuteten Gegenstände oder andere tatrelevante Dinge zu finden. Zuerst trafen sie jedoch auf zwei junge Syrer (23, 18), die beide angaben, dort zu wohnen. Den Mietern wurde mit einem Dolmetscher erklärt, was die Polizei vorhatte, woraufhin beide relativ ruhig blieben.

    Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Kriminalisten Raubgut aus dem bereits genannten Überfall und zudem noch zwei Handtaschen, die bei zwei anderen Raubstraftaten gestohlen worden waren. Im ersten Fall vom 18. Oktober 2018, wurde eine 35-jährige Frau auf dem Weg zur Arbeit in der Kohlstraße von hinten zu Boden gestoßen und ihr danach die Handtasche, trotz Gegenwehr, entrissen. In dem anderen Fall vom 13. November 2018 griff der unbekannte Täter von hinten nach der Handtasche einer 32-jährigen Leipzigerin in der Taubestraße. Auch hier versuchte die Frau, ihr Hab und Gut noch festzuhalten, wodurch der Räuber zwar zu Fall kam, sich jedoch wieder aufrappelte und davonrannte.
    Nachdem die beiden Syrer nun mit diesen Funden konfrontiert wurden, gelangte der Jüngere von beiden unter einem Vorwand auf den Balkon und hechtete im nächsten Moment über die Balkonbrüstung. Die Beamten blickten von der vierten Etage (12,50 m) nach unten und sahen, wie sich der 18-Jährige aus einem Gebüsch heraus aufrappelte und davonrannte. Das Gestrüpp hatte seinen Fall wohl abgemildert. Barfuß sollte er danach seine Flucht mit einem – wie sich später herausstellte – gebrochenen Arm fortsetzen.
    Zwar begannen die Polizisten sofort, mit hinzugerufener Unterstützung nach dem jungen Mann zu suchen, doch ohne Erfolg. Zusätzlich informierten sie daraufhin die medizinischen Einrichtungen und Krankenhäuser der Stadt Leipzig, da nicht auszuschließen war, dass sich der Mann bei dem Sturz verletzt hatte. Und so kam es auch, dass die Polizisten am Freitag die Information erhielten, dass sich ein verletzter Syrer mit einem Armbruch in einer Klinik zur Behandlung eingefunden hatte. Dort, wie auch schon gegenüber den Kriminalisten während der Durchsuchung, nannte der Verletzte falsche Personalien. Dies hinderte einen Ermittlungsrichter jedoch nicht daran, ihm einen Haftbefehl zu eröffnen, da sich mittlerweile erhärtete, dass er die Raubstraftaten begangen hatte. Außerdem fanden die Beamten auch das Mobiltelefon, das der 61-Jährigen gestohlen worden war.
    Nun sollte der, zudem noch vorbestrafte 18-Jährige allerdings im Krankenhaus wegen seines gebrochenen Armes operiert werden. Kurz vor 02:00 Uhr am Samstagmorgen verunsicherte die Meldung aus dem Krankenhaus jedoch alle Kollegen: Der Verhaftete war geflohen! In dünnen Schuhen, oberkörperfrei und mit dem Arm in einer Schlaufe hatte er die Klinik heimlich verlassen. Zum Glück wurde er durch einen Taxifahrer im Leipziger Zentrum gesichtet, sodass die Polizei den Flüchtigen knapp eine dreiviertel Stunde später wieder fassen und zurückbringen konnte. Dort verharrt er derweil auf eine weitere Operation, die in den kommenden Tagen durchgeführt werden soll, bis er ins Haftkrankenhaus überstellt werden kann. Die zur Bewachung eingeteilten Polizisten werden ihn so lange jedenfalls nicht aus den Augen lassen!
    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_61344.htm

  48. Beim besten Willen kann ich nicht verstehen, warum soviele Leute aller gesellschaftlichen Schichten und Bildungsebenen, insbesondere seit 9/2001, so unglaublich arschkriecherisch am Rockzipfel dieser uns so feindlich gegenüberstehenden ‘Religion‘ hängen und ihren Anhängern alles, wirklich alles, nachsehen und verzeihen (inkl. Nichtbestrafung schlimmster Verbrechen).

    Man könnte fast glauben, daß Mohammedaner irgendein Pheromon o. ä. ausatmen/durch die Poren ausströmen, das bei bestimmten Personen die Hirnchemie verändert und dadurch jegliche Urteilskraft und Vorsicht vor Unbekanntem beseitigt. So wie etwa Toxoplasmose bei Mäusen dafür sorgt, daß sie die Nähe zu ihrem Freßfeind Katze suchen.

    Wir können doch seit ca. 40/50 Jahren dabei zuschauen, was mit Staaten passiert, die Angehörigen dieser ‘Religion‘ auch nur den klitzekleinsten Teil des kleinen Fingers reich(t)en: Sie wurden/werden aufgefressen. Und die europäischen Staaten sind nicht nur in gefährlicher Schieflage, sondern bereits dabei, zu kippen. Nicht erst seit 2015, aber ab da rapide.

    Z. B. ist aus Afghanistan – einer, na sagen wir mal, sozialistischen Monarchie – ein zu fast 100 % islamisches Land geworden.

  49. Warum überrascht mich das nicht??.

    Da ich Realist bin habe ich die Sache genau so kommen sehen.

    Eine leichte Schadenfreude erlaube ich mir trotzdem.

  50. Fake news gab es schon bei Franken Karl der Grosse in 7e jahrhundert
    Der kam von einer schlacht aus Spanien heim und erzahlte er habe gewonnen, ,obwohl er da
    chancenlos eine auf die mutze also schwere niederlage einstecken musste !

  51. Kirpal 19. Dezember 2018 at 16:54

    @afd-sympathisant 19. Dezember 2018 at 15:45
    You are fakenews !!!
    +++++++++++

    Was mir schon mein ganzes Leben lang auffiel beim Lesen aller Spiegelartikel, die sich auf meine Kompetenzen bezogen war, dass ich NIE einen fehlerfreien Inhalt las… nie… stets strotze die Berichterstattung nur so vor formalen und inhaltlichen Fehlern… was ich jedoch stets als „naja, die können ja auch nicht alles wissen“ abtat, denn, das Wort „fakenews“ gab es damals noch nicht.

    Danke, Donald Trump für diese Wortneuschöpfung!!! und Horizonterweiterung!!!
    ……………………………….
    Wo sollen die fehlerfreien Texte denn herkommen bei solchem Personal:

    Eingeräumt hat Relotius die Vorwürfe Mitte Dezember gegenüber seiner Vorgesetzten Özlem Gezer, Vizechefin des „Spiegel“-Gesellschaftsressorts, die ihn, wie es heißt, „zur Rede stellt und ihm auf den Kopf zusagt, dass sie ihm nicht mehr glaubt“.

    „Spiegel“ legt Betrugsfälle von eigenem Reporter offen
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/spiegel-legt-betrugsf%C3%A4lle-von-eigenem-reporter-offen/ar-BBRaNMq?OCID=ansmsnnews11

  52. Haremhab 19. Dezember 2018 at 16:05

    „Angela M. hatte früher einen Nebenjob beim VEB Horch und Guck in Berlin.“

    Wieso „Nebenjob“?

  53. Ich kann mich noch gut erinnern. Die ersten Hilferufe gab es bereits im September 2015. Etwa den Hilferuf einer in Hamburg aktiven Helferin (urspruenglich Studentin aus Greifswald). Ich nenne mal das Stichwort „Brote schmieren“. Da sollte es bei dem einen oder der anderen ggf. klingeln.

  54. Heute Morgen hab ich etwas Merkwürdiges im Deutschlandflunk gehört: Da will doch diese völlig unfähige Regierung abgelehnte Asylbewerber zu Flüchtlingen ummünzen. Dabei hat man wohl allen Ernstes daran gedacht abgelehnte Illegale ohne Papiere, aber mit „Mehrfachidentitäten“, also hoch kriminelle Betrüger ohne Probleme mit an diesem Honigtopf zu bewirten. Jedenfalls musste erst hartnäckig nachgefragt werden, ob dieser „Spurwechsel“ auch nachgewiesenen Betrügern zu Gute kommen solle, was dann abgestritten wurde. In was für einem Land leben wir überhaupt noch?

  55. Heute 18.12.2018, Artikel auf krone.at

    Umfrage in 64 Nationen
    Vielen fehlt der Wille, die Heimat zu verteidigen

    62.000 weltweit geführte Interviews von Gallup International liefern ein
    interessantes Bild über den Wehrwillen in 64 Nationen: Nur 21 Prozent
    der Österreicher würden mit Waffengewalt ihre Heimat schützen.
    In Deutschland sind nur 18% der Bevölkerung bereit, ihr Land in einem Konflikt zu verteidigen.

    Finis Germania
    Die 18% sind die AfD Wähler, der Rest ist verrotteter Dreck, nicht Wert verteidigt oder gerettet zu werden. Mich ekelt es vor diesem Abschaum nur noch.
    Nur noch weg aus diesem Sodom.

  56. Es reicht nicht, das diese Geschichte hier veröffentlicht wird. Das muss unbedingt an eine viel größere Glocke gehängt werden. Wie auch immer!

  57. Je suis Nahtsi?

    Auweia, aber so ist das, wenn man sich partout weigert, von Leuten wie Goethe etwas zu lernen, der hat nämlich nicht nur seinen „Zauberlehrling“ nicht zum Spass oder zum facken geschrieben.

  58. Es breitet sich also “ zunehmend Realismus“ aus- Jahre über Jahre nachdem solche Fanale wie Kirchweyhe etc. gezeigt haben, wohin die bunte Reise in Schland geht- dazu gehört nun wahrlich kein Mut mehr. Dennoch trauen Sie und andere Dhimmi-Helfer sich nicht, klar Konsequenzen einzufordern?! Frau Baumstark- Sie und ihresgleichen sind schuldig! Schuldig an diesem Land, seiner Bevölkerung durch ihr verwerfliches Tun. Erzählen Sie nicht, sie seien erst nun zu dieser Erkenntnis gelangt- wer wollte, der wusste, was Sache ist lange vor Ihrem weinerlichen, vor Selbstmitleid triefenden „Erkenntnissen“ . Leute wie Sie haben den Feind willkommen geheißen und ihn hofiert… unverzeihlich!

  59. Haremhab 19. Dezember 2018 at 15:55
    Es wird sich nichts ändern, solange Gutmenschen an der Macht sind. Erst wenn die abgelöstw erden, kann es besser werden
    —————————————–
    Wir sind ein Volk von Bettnässern geworden.
    Nichts wird den Untergang des Volkes aufhalten.
    Heute interessanter Artihkel in krone.at.
    „Nur 18% der Deutschen und 21% der Österreicher sind noch bereit ihr Land in einem bewaffneten Konflikt mit der Waffe zu verteidigen.“
    Es ist alles aus, es ist keine Wille zur Selbstbehauptung mehr vorhanden.
    Nur noch weg hier!

  60. Die ganzen vernünftigen Vorschläge, die die ernüchterten
    Gutmenschen auf der „Achse des Guten“ machen, scheitern:

    1.) An der mehrere millionenstarken Invasion Fremdkultureller
    aus Arabien, Asien u. Afrika. Einen Tsunami kann man nicht
    bändigen!

    2.) Am mangelnden Willen, die Migrationsflut abzudrängen, denn
    Deutschland soll gezielt zerrüttet u. ins Chaos gestürzt werden u.
    zwar durch innere u. äußere Kräfte.

    3.) Am Koran´schen Integrationsverbot für Moslems, denn sie
    müssen überall die Herren sein, bestimmen was gut u. was böse
    sei, in Al-Lahs Namen u. Auftrag. Tun sie es nicht, gehören sie
    nicht mehr zur islamischen Gemeinschaft(Umma) u. sind somit
    wolfsfrei…, außer sie würden Taqiyya anwenden, denn von Zeit
    zu Zeit verutscht ihnen die Maske:

    Laschets Integrationsbeauftragte für NRW, Türkin
    aus Anatolien Serap Güler
    ?https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/98/Serap_G%C3%BCler_CDU_Parteitag_2014_by_Olaf_Kosinsky-2.jpg
    (CDU-Parteitag 2014)

    Verifizierter Account @SerapGueler
    vor 9 Stunden
    was muss das für ein fragiles Christentum sein, wo durch das Fehlen von „Weihnachten“ auf einer Postkarte oder einer „Halal“-Zertifizierung (Toblerone) der Untergang des Abendlandes hinaufbeschworen wird?
    Wahnsinn gerade, was hier abgeht #Adventszeit…
    vor 2 Stunden
    Ich persönlich wünsche auch „Frohes Weihnachtsfest“ & esse Produkte ohne „Halal“-Zertif.. Halte aber derartige Aufregung für übertrieben, hysterisch & zT hetzerisch,was mE so gar nicht zu Weihnachten passt

    Serap Güler hat retweetet
    Peter Tauber
    ?Verifizierter Account @petertauber
    Vor 8 Stunden
    Hurra! Das Bundeskabinett hat heute ein Fachkräfte-Einwanderungsgesetz beschlossen. Weshalb ein #Einwanderungsgesetz überfällig ist und wie wir als Gesellschaft mit #Einwanderung umgehen sollten – darüber habe ich mit der @rponline gesprochen:…

    Beim festlichen Fastenbrechen im State Department in Washington 2013
    Serap Güler mit US-Außenminister John Kerry.

    Vor ein paar Wochen war Serap Güler in Washington. US-Außenminister John Kerry hatte sie als eine von nur +++vier deutschen Muslimen zu einem festlichen Fastenbrechen im Ramadan eingeladen.

    ➡ Alle 14 Tage fliegt Güler zu Sitzungen des CDU-Bundesvorstands nach Berlin und diskutiert mit Bundeskanzlerin Angela Merkel oder den Ministerpräsidenten über den Weg der Partei.

    Sie halte die doppelte Staatsbürgerschaft für wichtig, weil sie zu einer Willkommenskultur für Migranten beitragen würde. Güler selbst hat erst vor drei Jahren ihren deutschen Pass beantragt. „Ich wollte nicht auf die türkische Staatsbürgerschaft verzichten, weil sie zu meiner Identität gehört…“
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Serap-G%C3%BCler-article1121198.html/ALTERNATES/v3_4_w349/Serap%20G%C3%BCler?ts=1452898590000
    AUCH ROLEX-CHEBLI REIST
    ALLE NASELANG IN DIE USA
    ZU IRGENDWELCHEN ORGS

  61. @ Joppop 19. Dezember 2018 at 18:35

    Schon Ramses II. arbeitete mit „Fake News“

    Eines der berühmtesten Beispiele für Falschmeldungen ist 3291 Jahre alt
    Von Norbert Mayer, 21. Juni 2017

    Tausende angreifende Streitwagen der Hethiter seien vernichtet worden, ließ Ramses auf Papyrus in seinem Reich verkünden. Der Sieg wurde als bebilderter Triumph in Stein gemeißelt: Ein riesiger ägyptischer Kriegsherr treibt die Feinde in den Fluss Orontes, während seine Offiziere offenbar versagt haben. Großzügig habe er schließlich den um Gnade bettelnden Heerführer der Hethiter am Leben gelassen.

    Doch stimmt die Geschichte? Über die Ereignisse bei Kadesch, schreibt der Historiker Hermann A. Schlögl in „Das alte Ägypten“, seien wir durch Quellen beider Seiten informiert, „es gibt kaum eine Schlacht der Antike, deren Verlauf in den einzelnen Phasen besser bekannt wäre.“…

    Nicht nur hethitische Aufzeichnungen, auch archäologische Grabungen sprechen gegen die Kadesch-Propaganda des Ramses. In den Jahrzehnten nach der Schlacht gibt es in jener Gegend kaum ägyptische Zeugnisse, sondern vor allem hethitische, und es findet sich einige Jahre später, als endlich Frieden geschlossen wurde, eine interessante Gegengeschichte aus Hattusa, der Hauptstadt der Hethiter in der heutigen Türkei. Dort haben sich Inschriften erhalten, die zweisprachig einen Freundschaftsvertrag mit Ägypten bekräftigen. Ein Schlüsselsatz in dem Text, der auch in Ägyptens Metropole Theben im Tempel von Karnak platziert wurde: Kadesch bleibt hethitisch.

    Ramses hatte die Stadt offensichtlich nicht erobert. In der Privatkorrespondenz mit Hattusili III. gibt er seine Niederlage indirekt zu. Der einstige Gegner fragt den Ägypter in einem Brief, warum er eine verlorene Schlacht als Sieg ausgebe. Ramses antwortet mit alternativen Fakten:

    (:::)

    Seit Ramses gilt: Man muss nur behaupten, dass man sein Imperium wieder groß gemacht habe – vielleicht wird einiges davon hängen bleiben.

    Der Sieg ist unser!

    Die Renten sind sicher.

    Wir schaffen das!
    https://www.nachrichten.at/archivierte-artikel/respekt/Schon-Ramses-II-arbeitete-mit-Fake-News;art203219,2601498

  62. Der gemeine Kölner schreit auch um Hilfe. Taschendiebinnen und Taschendiebe dürfen praktisch ein Jahr lang klauen und dabei praktisch beliebig oder erwischt werden, ehe man eventuell wirklich konsequent durchgreift:

    https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/sie-sind-die-serien-taschendiebinnen-vom-koelner-hauptbahnhof-59103322.bild.html
    Auszug aus dem Artikel:

    19 Jahre jung ist die Bosnierin Tanja H. erst – und doch schon tief im kriminellen Milieu. In den vergangenen Monaten ist sie allein von den Ermittlern der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe gegen Taschendiebstahl (FEG TD) 15 Mal erwischt worden …
    Haben sie (wie Tanja H.) einen festen Wohnsitz, dürfen sie zunächst wieder gehen. In der Regel dauert es bis zu einem Jahr bis die Täter vor Gericht landen. Wenn sie nicht vorher untertauchen…

  63. Zwei ZDF Schauspieler mit „ausländischen Wurzeln“ liefern sich einen Schlagabtausch, wobei nicht sein kann was nicht sein darf! Ein Ausländer kann nicht schlecht sein!

  64. Wie die 87 Prozent der Wähler, welche der Merkel-Truppe samt scheinoppositioneller „Hilfsregierung“ erneut zur Macht verholfen haben, beschweren sich auch deren „Flüchtlingshelfer“ lediglich über das, was sie mit Vorsatz selbst herbeigerufen haben, während sie zugleich diejenigen beschimpft, kriminalisiert, entmenscht, ausgegrenzt und diffamiert haben, welche genau vor dem gewarnt haben, was nun gekommen ist und anders auch nicht kommen konnte.

    Man könnte meinen, diese Leute seien aufgewacht. Das wage ich zu bezweifeln. Woanders nennt man so etwas eine Form der Schizophrenie, und nur der Umstand, daß wir alle diese geradezu kriminellen Eskapaden letztlich werden auszubaden haben und auch bereits ausbaden, bewahrt mich davor, „kein Mitleid“ zu rufen.

  65. DIESER ZDF FILM ist eine FRECHHEIT!
    EIN DEUTSCHER WIRD ALS BRUTALES RASSISTISCHES „NAZISCHWEIN“ dargestellt, auch noch als Mörder!

  66. Die AFD sollte sich tatsächlich einmal dieses FERNSEHPROGRAMM aufs KORN nehmen!

    Es strotzt vor Rassismus gegen Deutsche, strotzt vor GEWALT und BRUTALITÄT!
    Die DEUTSCHEN werden zu allem Überfluss auch noch regelmäßig als Übeltäter dargestellt!
    Und wir Deutschen müssen dafür auch noch bezahlen!

  67. Genau mein Reden seit Jahren. Nach welchem Gesetz müssen wir diesen Eindringlingen Fahrräder,
    Smartfones, Handys zur Verfügung stellen, wo steht geschrieben, daß wir diese gewaltaffinen
    Moslems und Neger jahrelang alimentieren müssen.
    Können die nicht wenigstens als sozialadäquate Gegenleistung jeden Tag für 3 – 4 Stunden durch
    die Straßen gehen und herumliegenden Müll einsammeln? Dafür, daß wir sie kostenlos durchfüttern,
    versorgen, medizinisch betreuen und ihnen ein Dach über dem Kopf bieten, daß sie in ihren Heimat-
    ländern so nie genossen haben.
    Warum wird deutschen Armen kein Fahrrad und/oder Smartfone geschenkt.
    Sind die Eindringlinge die besseren Menschen?
    Laut Grundgesetz Artikel 3 sind alle vor dem Gesetz gleich. Also müßte auch ein Deutscher derart
    zuvorkommend behandelt werden.

  68. .
    Früher sagte
    man zu solchen
    Leuten — l-l-l = lausig
    lange Leitung. Tja, die müssen
    sich entscheiden, ob sie der eigenen
    Anschauung mehr vertrauen oder doch
    weiter den autorassistischen Idiologien,
    die man ihnen so tief und fest in ihre
    Gehirnwindungen gepreßt hat.
    Nun, valleicht hilft ihnen ja
    dieser Spruch von Jesus
    — die Wahrheit wird
    euch freimachen.
    Begreift endlich,
    daß ihr bloß
    verarscht
    werdet.
    .

  69. das wird diesmal nicht gut ausgehen! und keiner von uns hat wirklich eine vorstellung, wie das aussehen wird!
    der teil asozialen verbrecherichen abschaums vernetzt sich immer mehr und die werden stärker-somit immer agressiver!

    es kann nicht gut ausgehen!

    es ist das grösste verbrechen in der deutschen geschichte am deutschen volk mit beteiligung des deutschen volkes selbst!

    irrer gehts nicht!

  70. Ratanero 19. Dezember 2018 at 17:44

    Bittere Medizin für Unbelehrbare…
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    So sind also diese eingewanderten Kulturbereicherer von denen von politscher Seite aus behauptet wird sie seien ein Quelle des Wohlstands und der Innovation.

  71. mir ist das alles wurst geworden. wenn ich von diesen Goldbürgern schön in ruhe gelassen werde. zur not wende ich Gewalt an, sollte ich mal in eine bedrohliche lage geraten. bin ja stets bewaffnet

  72. https://www.abendblatt.de/hamburg/elbvororte/article216039651/Die-Frau-die-in-ihrer-Freizeit-25-Fluechtlinge-betreut.html
    Auf verblüffende Weise bringt die Autorin – ihr Mann ist Ex-„Stern“-Chefredakteur Andreas Petzold – die vier und ihre Kulturen den Lesern so nahe, wie man das nur selten erlebt hat.
    „Den besten Job in meinem Leben“ nennt sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit, die sie nicht nur stark geprägt, sondern vor allem viel über die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschen und Menschen aus dem Mittleren Osten gelehrt habe. „Sehr viele von ihnen werden hier bleiben und die Gesellschaft von morgen mitprägen“, sagt sie, „das ist völlig klar.“ Und auch: „Der Staat kann diese vielen Aufgaben nicht alleine bewältigen.“

    Voll im „Helferwahn“ so was ruft nicht um Hilfe.

  73. Was jammern die überhaupt? Haben die das wirklich nicht kommen sehen? Da standen (und stehen immer noch) gestandene erwachsene Menschen mit Schildern, Stofftieren und Blumen an Bahnsteigen und Flughäfen, offenbaren ein erschreckend naiv-kindliches Welt- und Menschenbild und lassen sich von einer verrückt gewordenen kommunistischen Kanzlerin und ihrem speichelleckenden Hofstaat vor den Karren spannen: Wir schaffen das! Na seht ihr, was ihr geschafft habt? Unser Land habt ihr geschafft. Und eure Gesundheit. Abgeschafft natürlich.

    Gut das die Regierung auf solche Bürger setzen kann. Damit bekommen die jede Schweinerei durch. Wäre jeder Bürger ein klein wenig kritischer und renitenter, Merkel und ihr Wasserträger wären schon längst in die Wüste geschickt worden und Deutschland noch ein funtionierendes Land.

    Selbst in Syrien, in Irak und in vielen Ländern Afrikas hat man registriert, dass vorwiegend das Gesindel, Islamisten und Kriminelle nach Europa abgehauen sind. Bei uns sind sie Fachkräfte – dort war es der Auswurf der Gesellschaft, die dort ihr Unwesen trieben und einen kräftigen Beitrag leisteten, ihre Länder zu dem zu machen was sie sind: shitholes. Zu nichts zu gebrauchen – erst recht nicht zum Aufbau einer funktionierenden Gesellschaft. Klar, dass die niemand zurückhaben will.

    Nun stehen wir vor der fast schon paradoxen Situation, dass man etwa in Syrien ohne Absperrungen und Kontrollen öffentlich und mit Freude auf die Zukunft das Weihnachtsfest begehen kann, während bei uns jeder Markt eingezäunt, zugepollert und jede Fressbude mit Videoüberwachung ausstaffiert wird. Was an unseren Außengrenzen nicht funktioniert (da rassistisch), das funktioniert auf unseren Marktplätzen und Veranstaltungen offensichtlich um so besser. Das Resultat sind tote öffentliche Räume und eine eingeschüchterte Bevölkerung.

  74. Und eine Kollegin, die Alphabetisierungskurse gibt: „Bis zu einer Stunde später kommen diese in die Schule, sodass ein regulärer Unterricht kaum noch stattfinden kann.“
    ———-
    Dann muß man halt kleinere Brötchen backen. Fachkräfte sind es offenbar nicht, also muß man erst mal „alphabetisieren“. Halt, das geht auch nicht, weil sie die Uhr nicht kennen. Also erst mal beibringen, wie man eine Uhr liest. Wenn das so weiter geht, wird man die Integrationsbeauftragten*innen dabei erwischen, daß sie erst einmal Kurse im kacken geben müssen. Uhr kommt dann in zwei oder drei Jahren.

  75. erich-m 19. Dezember 2018 at 19:20

    Wir sind ein Volk von Bettnässern geworden.
    Nichts wird den Untergang des Volkes aufhalten.
    Heute interessanter Artihkel in krone.at.
    „Nur 18% der Deutschen und 21% der Österreicher sind noch bereit ihr Land in einem bewaffneten Konflikt mit der Waffe zu verteidigen.“

    Das kann man auch anders sehen.

    Ich habe die Umfrage auch gesehen und war versucht, abzustimmen, hab`s aber dann gelassen, weil die Fragestellung – mal wieder – nichts taugt.

    Gäbe es heute Krieg und man würde sich freiwillig melden, würde man nicht für sein Land, seine Nation und für sein Volk, sondern für die staats- und volksschädigende Regierung in den Krieg ziehen.

  76. werter Herr Bartels: Ich freue mich schon auf Ihren Artikel zum Fall des Spiegel-Lügners – das sind des Augsteins Hitler-Tagebücher.

  77. Als einer, „der schon länger hier ist“ (der Ausdruck Deutscher wird ja vermieden, genau wie der Begriff Weihnachten, damit die Siedler sich nicht erschrecken) ist man Freiwild in diesem. ehemals unserem Land.
    Als Freiwild ist man Mensch zweiter oder dritter Klasse. Über uns, den Kuffar, stehen offenbar die Rechtgläubigen, die mit Hintergrund. Wir haben alles zu erdulden, z.B. über 25 erzwungene Gerichtsverfahren, da wir zu jedem Verfahren fast 1000 km fahren dürfen. Die Habgier des Rechtgläubigen wird massiv unterstützt, mit Rechtsverweigerung jeglicher Art, Prozeßbetrug u.s.w. Eine Anzeige zu den kriminellen Aktionen des Begünstigten wird gar nicht erst beantwortet von der StA. Beschwerden bringen höchstens noch Strafgebühren ein.
    Wir erleben den „Rechtsstaat“ seit Jahren in Vollendung! Wenn nun noch mehr Begünstigte kommen, kann man sich vorstellen, wie es dem Freiwild gehen wird!
    Enteignungen werden massenweise kommen, denn die Rechtgläubigen sollen ja Häuser und Autos erhalten!

  78. Ohnesorgtheater: ja haben wir denn schon wünsch dir was ??? Nackdem ja in Deutschland laut GG alle gleich sind, dürfen wir uns wie auch diese Asylbetrüger auch Haus, Auto und Frauen wünschen und natürlich das dazu nöige Kleingeld

  79. Mantis: Darlehen für die Kinder von Asylforderern, Nürnberg erhält 80 Millionen EUR als Darlehen, was mich aber sehr verwundert. Die Politiker aller Coleur erzählen uns doch täglich das Deutschland, die Länder und Städte reich sind und die Überschüsse an Steuern nur so sprudeln. Seit wann brauchen Reiche ein Darlehen ?

  80. @ delfol 19. Dezember 2018 at 15:45
    „ward ok tid“

    dat machs wol seggn. dre joor duurt dat malör all,
    bis de appeldwatschen an eegn leib spits kreegen deit, dat dat nix waard.
    un de uutgoben för kost und logis mööt se ook op heller und peng trüchbetooln.
    DAT IS MIIN GELD !!

  81. Kapitaen: bei mir in der Nähe ist ein großer Park. Da kommen jede Woche die 1 EUR Jobber die von der Arge geschickt werden. Ich habe den vorarbeiter gefragt warum hier nur alte und weisse Mitbürger im Rentenalter sind und sich mit der Säuberung des Parks abplagen. Seine Antwort: wenn uns die Arge junge Ausländer schickt aus Asien und Afrika, die sind nach 30 Minuten wieder weg und melden sich krank. die Arge interessiert das gar nicht, es würde zuviel Arbeit machen hinter jedem her zu rennen. So sieht das aus

    Man gehe in die Innenstadt in den Einkaufstraßen am hellen Werktag sind die Straßen voll mit Jungen Ausländern und Innen und Kinderwagen, minimum 80% und wo sind die schon länger hier Lebenden ? Die arbeiten sich den Buckel krumm für die die tagsüber die Einkaufstraßen und die Innenstadt bevölkern

  82. Drohnenpilot
    19. Dezember 2018 at 16:47
    Was soll das?
    .
    ======
    …erleichterten Zugang zum Gesundheitssystem….
    …Beim Konzept haben Flüchtlinge und (abgekürzt) Gutmenschen mitgewirkt…

    Klar! Alles einfordern und wie es ohne Hürden geht. Da setzen dich diese Ixinnen zusammen und überlegen, wie man das hinkriegt.

    […] Demnach sollen Migranten Sprachkurse „vom ersten Tag an“ erhalten […]

    Sprachkurse: Ein Kumpel arbeitet für die Stadt. Da erfahre ich was tatsächLi h „geht“. So gibt es mitunter Sprachkurse für Frauen aus z.B. Anatolien in einer Moschee!!!

    Das Ergebnis können Sie sich denken. Noch nicht einmal „Guten Tag“ bekam eine nach 1/2 Jahr hin.

    Bei so etwas wie oben schwillt mir der Kamm.

  83. Diese 50 Zweifler an einer guten Sache einfach als Nazis und Rassisten betiteln. Fertig, Problem gelöst.
    So macht man heute Politik.

  84. Warum immer noch die Zurückhaltung bei der Präzisierung der Lösung für das Muselmanen-, Afrikaner- und Kriminellenproblem? Die Lösung heißt ganz einfach Alle ausser Landes schaffen, die Grenzen schließen und keinen mehr von denen reinlassen. Sollten die Heimatländer die Aufnahme verweigern vor der Küste schwimmen lassen.

  85. @Jopema 20. Dezember 2018 at 09:02
    Warum immer noch die Zurückhaltung bei der Präzisierung der Lösung für das Muselmanen-, Afrikaner- und Kriminellenproblem? Die Lösung heißt ganz einfach Alle ausser Landes schaffen, die Grenzen schließen und keinen mehr von denen reinlassen. Sollten die Heimatländer die Aufnahme verweigern vor der Küste schwimmen lassen.
    Auch dafür gibt es eine einfache Lösung: Nehmen die Herkungsländer ihre Leute nicht wieder auf: Entwicklungshilfe streichen, NGOs dürfen Geld das dort ausgegeben wird nicht von der Steuer absetzen und müssen ihre Mitarbeiter selbst bezahlen.

  86. . Flüchtlinge nur mit Sachwerten abgelten. Der, der hier kriminell wird fliegt nach Hause.
    Den Islam den Staus als Religion abzuerkennen und zu verbieten. Schließung aller Moscheen. Waffenlieferungen an Saudi Arabien und der Türkei komplett abstellen. Ersatz gibt es genug.

Comments are closed.