„Linguistin und Drittes Reich-Expertin“ Elisabeth Wehling erstellte in einer Mischung aus SED-Sprech, Kommunarden-Begrifflichkeiten und infantilem Gute-KITA-Gebrabbel die Sudel-Suada „ARD-Framing-Manual“ für bislang 120.000 Euro zu Lasten der „Beitragsmitwirkenden“.

Von JOHANNES DANIELS | „Who framed Roger Rabbit“ lautet eine Filmkomödie aus den Achtzigern – frei deutsch übersetzt: „Wer verarschte Roger Rabbit?“. Hereingelegt mit dem dubiosen 90-seitigen „ARD-Framing-Manual“ (PI-NEWS berichtete) wurden nicht nur die Meinungsdemagogen des Staats-Systems-Senders ARD, sondern JEDER gebührenzahlende „Beitragsmitwirkende“. Die zwangseingetriebenen GEZ-Gebühren an die ARD summieren sich derzeit auf über 7.000.000.000 Euro jährlich. Und die propagandaverantwortlichen Programmverantwortlichen klagen im Moment über erhebliche „Unterfinanzierung“ – sogar mittels Verfassungsklage!

Das 90-Seiten-Schundpapier „Schulungspapier“, das die „Linguistin“ und „Drittes-Reich-Expertin“ Elisabeth Wehling für den GEZtapo-Sender bereits 2017 elaborierte, kostete die „Beitragszahlenden“ bereits mindestens 120.000 Euro. Die Kosten für das Gehirnwäsche-Geheimpapier beliefen sich auf 90.000 Euro, also exakt 1.000 Euro pro Suada-Seite inklusive Deckblatt. Weitere 30.000 Euro habe das Generalsekretariat der ARD für neun „Folge-Workshops für Mitarbeitende“ bezahlt, vier dieser Workshops hätten sogar schon stattgefunden. Der Auftrag für die interne Framing-Anleitung der Zuschauer wurde von der damaligen MDR-Geschäftsführung (u.a. mit dem Früherziehungssender „KIKA“) der ARD erteilt.

Am Zuschauer-Manipulations-Inhalt hat in der ARD niemand etwas auszusetzen. „Die Aufregung um das Papier“, so der ARD-Vorsitzende und BR-Intendant Ulrich Wilhelm, halte er „für völlig übertrieben“. Bei der Ausarbeitung handele es sich nicht um eine Kommunikationsstrategie oder eine Handlungsanweisung an die „Mitarbeitenden“. Allerdings sei sie bereits bei internen Schulungen zur Verwendung gekommen. Allein der Bayerische Rundfunk erhält über 1 Milliarde Euro aus Zwangsgebühren, Wilhelm davon 367.000 Euro plus Zulagen. Pro Jahr.

„Unser gemeiner gemeinsamer, unfreier Schundfunk ARD“

Nach längerem „kommunikativ-strategischem“ Zögern rückte die ARD jetzt damit heraus, was die fast kleinkindliche Paste-and-Copy-Anleitung im linksstaatlichen Kommunraden-Sprech gekostet hat. „Wir hätten sie selbst veröffentlichen sollen, dann hätte jeder sich ein Bild davon machen können. Wir haben nichts zu verbergen“, so ARD-Chefredakteur Rainald Becker, der nach vorne geschickt wurde, um die wallenden Wogen um das ARD-Dilemma vorerst zu glätten – ohne Erfolg.

Die ARD hatte zunächst angegeben, sie könne das Papier „aus urheberrechtlichen Gründen“ nicht veröffentlichen. Dann hatte es geheißen, es werde nicht veröffentlicht, weil es sich „um eine interne Unterlage“ handele. Eine Veröffentlichung „ohne Einbettung in eine kritische Workshop-Diskussion“ erscheine der ARD nicht sinnvoll. Aus den vier 30.000 Euro-Workshops habe es jedoch „bisher insgesamt ein positives Feedback“ gegeben – bei monatlichen Mitarbeiter-Arbeitskosten von 9442 Euro keine riesengroße Überraschung!

Die Linguistin Elisabeth Wehling teilte in eigener Sache mit, ihr Auftrag sei es gewesen, „die Kommunikation der öffentlich-rechtlichen ARD als Institution zu analysieren und auf Basis der wissenschaftlichen Erfahrung aufzuzeigen, welche Alternativen zu welchen Worten mit welchen Bedeutungsinhalten besetzt sind. Und zwar, um der Institution ARD darin eine gedankliche Grundlage zu schaffen für eine Kommunikation, die auf Basis der unbestrittenen Fakten den tatsächlichen Wert des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für die Demokratie schon auf den ersten Blick besser erkennbar macht.“

Beitragsverweigerer seien als wortbrüchige „Beitragshinterzieher“

Der Rundfunkbeitrag wird mit einer Härte beigetrieben, die für manchen Straftatbestand wünschenswert wäre. Beitragsverweigerer sind neben „Essensquittungs-Schummlern“ und Steuersäumigen die am schärfsten verfolgte „Tätergruppe“. Da, wo das Geld auf der Straße liegt, funktioniert unsere Justiz prächtig: „Geldverschwendung fällt nun einmal umso leichter, je einfacher das Beschaffen zusätzlicher Mittel gemacht wird“, schrieb Ramin Peymani treffend.

Im „ARD-Framing-Manual“ wird empfohlen, sprachliche Bedeutungsmuster zu verwenden, um gegenüber den Bürgern den angeblichen „Mehrwert“ der ARD darzustellen: Man solle stets „unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“ betonen. Außerdem solle man vornehmlich moralisch argumentieren, statt auf Fakten zu beharren, weil es angeblich „objektives, faktenbegründetes und rationales Denken“ nicht gebe.

Weiterhin dürfe man beim Sudel-Ede-Staatsfunk 2019 nicht mehr vom Rundfunkbeitrag, sondern von „Rundfunkbeteiligung“ sprechen. Beitragsverweigerer seien als „Beitragshinterzieher“, als „demokratiefern“, „wortbrüchig oder auch illoyal“ zu bezeichnen. Für private Medien wird unter anderem die Zuschreibung „medienkapitalistische Heuschrecken“ vorgeschlagen.

Die Debatte um die Brisanz des „Framing Manual“ ist der ARD mittlerweile – trotz 90.000 Euro-Gebrauchsanleitung komplett entgleist. Kritiker werfen der ARD verständlicherweise vor, sie wolle „umerziehen“ (beispielsweise „BILD“ am Montag groß auf Seite 3, siehe Foto unten), betreibe „SED-Rundfunk-Sozialismus“ und übe sich im „totalitären Denken“. Umgekehrt überrascht es selbst Kenner des öffentlich-rechtlichen Regierungspropaganda-Apparates, wie dilettantisch die ARD in der Causa „Framing-Manual“ wieder kommuniziert.

Scheinbare moralische Überhöhung kann teuer zu stehen kommen. Nicht so schlimm, wenn sie die „moralisch Unterlegenen“ per Zwangsabgabe berappeln müssen. Die ARD sei „von uns, mit uns und für uns geschaffen“ – sie existiert „einzig und allein für uns“, so „Linguistin“ Elisabeth Wehling in einer egozentrischen Mischung aus SED-Sprech und infantilem Gute-KITA-Gebrabbel für bislang 120.000 Euro.

Das Gehirnwäsche-Geheimpapier „unseres gemeinsamen, freien Rundfunks ARD“: hier im bedrückenden Orwellschen Original.

 

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

123 KOMMENTARE

  1. Der deutsche Titel lautete „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ – und das passt hervorragend zur ARD, die ebenfalls ein falsches Spiel mit vielen gutgläubigen weissen Karnickeln betreibt.

  2. Hier wird Klartext geschrieben:

    Aus: http://neue-spryche.blogspot.com/2015/10/ennericher-allgemeine.html

    Trump baut seine Mauer letztendlich auch für uns. Zeigt er doch damit, daß es möglich ist, unerwünschte, unkontrollierte wie auch unbegrenzte Einwanderung in das eigene Staatsgebiet und Sozialsystem radikal zu senken. Und ebenso daß es machbar ist, wenn der politische Wille vorhanden und die Vernunft, dh. die vernünftige Einsicht in den Ernst der Lage in die Politik zurückgekehrt ist. Also, wenn das große, durch eine vorsätzlich falsche Politik entstandene Problem – und zwar von existenzbedrohenden Ausmaßen, das die Zukunft des eigenen Landes und Volkes verdüstert, nicht endlich beherzt angegangen wird, dürfte es schon bald zu spät sein … Und außerdem als ein drittes noch die elementare Botschaft, daß der Präsident oder jene, die die Geschicke des Staates maßgeblich lenken, in einer Zeit großer Bedrängnis und gigantischer Probleme stets auf der Seite des bzw. seines Volkes zu stehen haben. Und damit natürlich zuerst, also an erster Stelle die Interessen eben dieses Volkes, dem er vorsteht oder – wie der Name Präsident sagt – vorsitzt insbesondere dessen Lebensinteressen im Auge haben muß und aus diesem Grunde das eigene Land an die erste Stelle zu setzen hat. Ganz so, wie es ein Donald Trump tut.

  3. ARD und ZDF haben keien Geldsorgen, denn die GEZ kommt von alleine rein. Für was die Mittel verschleudert werden, wird nicht kontrolliert.

  4. Na wenn das mal nicht der Stoff ist mit dem man die Zwangsgebühr zu Fall bringen kann , dann weis ich auch nicht mehr .
    Sogar die BILD schießt aus allen Rohren .

  5. Metaspawn 21. Februar 2019 at 11:47

    Alle Betreuten pauschal als „Irre“ zu bezeichnen, wird dem Institut der Betreuung sicher nicht gerecht. Die Betreuung ist was anderes als die frühere „Entmündigung“ und kann auch nur auf ganz partielle Lebensbereiche beschränkt sein.

  6. Derlei Unverschämtheiten kann man nur als Verhöhnung bezeichnen und auffassen. Und ja, diese dümmliche, eher debil wirkende Propaganda passt wie der A*sch auf den Eimer dieses Regimes.

    Ich hatte es schon mal irgendwo geschrieben:
    Im MDR-Staatsvertrag bezeichnet sich die Propaganda-Abteilung Ost übrigens als „gemeinnützig“:

    „(1) Die Rundfunkanstalt Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) wird als gemeinnützige rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts zur Veranstaltung von Rundfunk in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Sendegebiet) mit Sitz in Leipzig errichtet.“

    Auch interessant:
    „(3) Eine Konkursfähigkeit des MDR besteht nicht.“
    https://www.mdr.de/unternehmen/…/mdr-staatsvertrag100-downloadFile.pdf

    Und die besteht nicht, weil sich der Apparat die Zwangsgebühren gestalten kann, wie er Lust hat. Die Zwangsabgaben verhindern eine Konkursfähigkeit zuverlässig.

    Gerne wird ja auch die „Staatsferne“ betont- Verhöhnung pur:

    „Das Wesen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist seine Unabhängigkeit von politischen und wirtschaftlichen Interessen.(…)
    Objektive, unabhängige, verlässliche und umfassende Informationen sind ein Grundpfeiler der Demokratie. Dazu muss auch die Berichterstattung frei von den Interessen der Staatsführung sein. Nur so kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.
    (…)
    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Nachkriegsdeutschland entstand als Gegenmodell zum zentralistischen NS-Staatsfunk. Deshalb ist Rundfunk in der Bundesrepublik Ländersache. Ziel ist eine größtmögliche Vielfalt in der Berichterstattung.
    Den gesetzlichen Rahmen bilden vor allem die sogenannten Rundfunkstaatsverträge. Sie werden von den Regierungen der Bundesländer geschlossen. Die Länder machen zwar die Gesetze, haben aber keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung bei öffentlich-rechtlichen Sendern.
    (…)
    Ein Wesensmerkmal des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist die Staatsferne. Deshalb werden die Sender nicht aus Steuern finanziert, sondern durch den Rundfunkbeitrag und Werbung. Der Rundfunkbeitrag ist für jeden Haushalt Pflicht. Dahinter steht der Gedanke der Solidarität.“

    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/warum-es-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-gibt100.html
    Selbsthilfegruppe 31. Januar 2019 at 19:29

    „Die Gemeinnützigkeit definiert sich in Deutschland aus der Abgabenordnung (AO). Es verfolgt nach § 52 Abs. 1 Abgabenordnung „eine Körperschaft […] gemeinnützige Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern.“

    Gemeinnützigkeit gehört zu den steuerbegünstigten Zwecken:“

    (Wikipedia)

  7. Nuernberger 21. Februar 2019 at 11:52

    Na wenn das mal nicht der Stoff ist mit dem man die Zwangsgebühr zu Fall bringen kann , dann weis ich auch nicht mehr .
    Sogar die BILD schießt aus allen Rohren .
    ———
    Selbst wenn die Zwangsgebür fiele: Dann wird eben aus dem Steuertopf finanziert.

  8. Apropos Propaganda und Kosten, die der Öffentlichkeit aufgebürdet werden/wurden, da war doch schon mal was:

    „Rechtsextremismus-Regierung will 129.000 Euro für mangelhafte Studie nicht zurück

    (…) Um mehr über „Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland“ zu erfahren, hatte die SPD-Politikerin das renommierte Institut für Demokratieforschung in Göttingen im vergangenen Jahr beauftragt, eine entsprechende Studie zu erstellen – was sich nicht als gute Entscheidung herausstellen sollte.(…)
    Die Wissenschaftler hatten – neben vielen weiteren methodischen Mängeln – ihre Forschungen im Wesentlichen auf Interviews mit 40 überwiegend linken Politikern und engagierten Bürgern sowie Begegnungen mit mutmaßlich fremdenfeindlichen Einwohnern in drei rechtsextremen Brennpunkten, Freital, Heidenau und Erfurt-Herrenberg, beschränkt.

    Problematisch daran war, dass Titel und Deutungen der Studie vorgaben, wissenschaftlich gestützte Aussagen über die ostdeutsche Gesellschaft insgesamt zu treffen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173399067/Rechtsextremismus-Regierung-will-Geld-fuer-mangelhafte-Studie-nicht-zurueck.html

  9. Kontrast:
    Vor 100 Jahren noch waren deutsche Unis führend in der Welt der Naturwissenschaften und Ingenieurtechnik, so führend dass alle Welt gern Deutsch lernte um mitzumischen.
    Heute sind sie führend in Propagandatechnik und Publikumsverarschung!

  10. Mic Gold 21. Februar 2019 at 11:59

    Steuerfinanziert wie die „Deutsche Welle“. Auch dort kann man die Aktivisten und Linksextremisten konsequent rausschmeissen, die Tagesschau integrieren und dann mit 200 Millionen EUR im Jahr das Ganze wieder demokratisieren.
    Das lässt sich aber auch durch die (bereits vorhandene Werbung) OHNE Kosten finanzieren.

    Vielleicht kann man sogar die zwangsfinanzierten Multimillionen-Pensions-Rücklagen der Aktivisten als Puffer verwenden.

  11. Finde ich ausgesprochen günstig!

    Wenn einer der vielen ARD Funktionäre versucht hätte, ein paar Seiten grammatikalisch und interpunktionsgerecht selber zu Papier zu bringen, hätten die Korrekturmannschaften ein Vielfaches gekostet.

  12. Jaja, ich weiß, die GEZ-Medien meinen es nur gut mit uns. Deshalb werden wir auch immer umfassend und neutral informiert. Entschuldigung, aber jetzt brauch ich einen Kotzeimer. Da hilft auch kein Framing-Manual ( verarschen mit Niveau)

  13. „ARD-Trottel zahlten 120.000 Euro für Propaganda-Pamphlet“
    – – – – –
    Das ist das Resultat von einem System, was seinen Finanzbedarf selber festlegt. Ist wie bei einem Krebsgeschwür; das hört auch erst auf zu wachsen, wenn man es herausschneidet.

  14. Übrigens: Wie und dass die regimetreuen und willfährigen Systemschranzen ins Amt gehievt werden, ist bekannt. (Das ist in jedem Unrechtssystem/ in jeder Diktatur so.)
    Hier ein jüngeres Beispiel:

    Julia Barbara Finck, die sich „Juli Zeh“ nennt, wird als eine Art Hilde Benjamin reloaded im Landesverfassungsgericht Brandenburg platziert und gibt noch nicht einmal mehr vor, als Richterin neutral und unparteiisch zu sein:

    „SZ: Sie selbst werden bald eine andere Bühne haben – Sie wurden als Richterin für das Landesverfassungsgericht von Brandenburg nominiert.

    Zeh: Darauf freue ich mich sehr. Nicht nur, weil ich Volljuristin bin und es mein Traum war, als Richterin zu arbeiten, bis mir die Schriftstellerei dazwischenkam. Sondern auch, weil die kleinen Verfassungsgerichte zu Schlüsselinstitutionen werden. Wenn sie etwa über Klagen rechter Parteien entscheiden müssen, die darauf abzielen, die Arbeit in den Parlamenten aufzuhalten. Das ist eine schöne Möglichkeit, dem Land zu dienen, ohne parteipolitisch aktiv sein zu müssen .“

    https://www.sueddeutsche.de/kultur/juli-zeh-im-interview-wir-koennen-mitte-auch-ohne-mutti-1.4217169

    https://bayernistfrei.com/2019/02/05/juli-zeh-richterin-gegen-rechts/

  15. Ich verstehe nicht warum die AFD so harmlos ist und agiert. Im Bundestag stellt sich eine Linke ans Pult und posaunt raus, dass Frauen klüger sind als Männer. Keine Reaktion der AFD.

  16. schiddi 21. Februar 2019 at 12:15

    Ich verstehe nicht warum die AFD so harmlos ist und agiert. Im Bundestag stellt sich eine Linke ans Pult und posaunt raus, dass Frauen klüger sind als Männer. Keine Reaktion der AFD. “

    Tja, und wenn die AfD was sagen würde, hieße es gleich, sie hat was gegen Frauen.

  17. schiddi 21. Februar 2019 at 12:15

    „Ich verstehe nicht warum die AFD so harmlos ist und agiert. Im Bundestag stellt sich eine Linke ans Pult und posaunt raus, dass Frauen klüger sind als Männer. Keine Reaktion der AFD.“

    Sie müssen das verstehen. Eine solche Frau, die tatsächlich in den Bundestag gewählt wurde, kann sich nur über ihre Wähler lustig machen und alle für Idioten halten. Kann ich nachvollziehen.

  18. Für ihre Grausamkeiten sitzen Sie in der Psychiatrie wg. Schuldunfähigkeit.
    Sie dürfen jetzt aber mitentscheiden wer regiert.
    Ab jetzt übernehme ich den Slogan
    “ Deutschland verrecke“

  19. Schüsse in München !
    Nach BILD-Informationen soll der Bauleiter im Streit zuerst einen Polier und dann sich selbst erschossen haben.
    Und das bei dem Fachkräftemangel !

  20. Das Framing wird doch schon seit Jahren angewendet. Alleine die verharmlosende Umbennung der GEZ in „Beitragsservice“ spricht Bände. Dass das Framing-Manual nicht öffentlich gemacht worden ist, steht ganz in der merkelistischen Tradition, hinter dem Rücken des Volks zu agieren(Stichwort: Migrationspakt). Also, alles läuft nach Plan, alles ist wunderbar, eine schöne neue Welt.
    Was mir aber kalte Schauer überm Rücken laufen lässt, sind die vielen unbekannten Vorgänge, „Studien“ und „Pakte“, von denen das gemeine nichts mitbekommt. Oder anders ausgedrückt: Wo man eine Ratte sieht, sind min. 100 andere in ihren Verstecken(alte Schädlingsbekämpfungs-Weisheit).

  21. Wir haben nichts zu verbergen“, so ARD-Chefredakteur Rainald Becker, der nach vorne geschickt wurde, um die wallenden Wogen um das ARD-Dilemma vorerst zu glätten – ohne Erfolg.

    Ganz schick fand ich von dieser Flachpfeife, daß sie sofort eine vollkommen irrelevante Antwort gab, die weder was mit dem Thema noch mit dem Problem noch mit den Fragen zu tun hatte (also das, was auch von Politikern ununterbrochen zur Ablenkung kommt): Der trödelte mit „Mindestlohn“ an, wo es um Gehirnwäsche geht:

    „Ich kann da keinen Skandal entdecken, wie einige das getan haben. Wir haben niemanden unter Mindestlohn bezahlt, wir haben niemanden unterdrückt. Ich finde das eine künstlich aufgeblasene Diskussion.“

    https://www.welt.de/kultur/medien/article189064441/ARD-Chefredakteur-zum-Framing-Manual-Wir-haben-nichts-zu-verbergen.html

    Um es mit Otto zu sagen: „Rembrandt?!!!?!“

    https://www.youtube.com/watch?v=UjOyIYGCou4

  22. @ ridgleylisp 21. Februar 2019 at 12:04

    Kontrast:
    Vor 100 Jahren noch waren deutsche Unis führend in der Welt der Naturwissenschaften und Ingenieurtechnik, so führend dass alle Welt gern Deutsch lernte um mitzumischen.
    Heute sind sie führend in Propagandatechnik und Publikumsverarschung!
    ……………….

    Seitdem die Diplome abgeschafft worden sind, kannste auch die Mint-Studiengänge durchs Klo spülen.

  23. Die roten Heuschrecken der ARD/ZDF haben zuerst die Wahrheit gefressen. Jetzt wundern die sich, warum man für deren Lügen nicht mehr zahlen will.

  24. Wer Begriffe wie „demokratisch, frei oder unabhängig“ auf einem riesengroßen Plakat mit Affengebrüll vor sich her trägt, der versteckt sich nur dahinter um besser den Zahlmeister betrügen zu können.

  25. Wie sagte einst Jörg Schönenbohm vom „DDR“-Fernsehen einst in bestem Wehling-Framing:

    Die GEZ-Zwangsgebühren seien eine „Demokratieabgabe“.

    AfD statt ARD!

  26. Selbsthilfegruppe 21. Februar 2019 at 12:13
    Genau darum geht es- die Altparteien nehmen jedes Jahr den Deutschen hunderte Milliarden Euro ab.
    Um selbst zu kassieren, Demokratie zu bekämpfen und ihre Macht zu erhalten.

    Das Vehikel „GEZ“ ist mit 8-10 Milliarden EUR Zwangsgeld p.a. ziemlich zentral, finanziell gibt es aber noch größere Nummern. Das Ressort „Kultur“, dann „Familie“ und „Justiz“… alle haben das Ziel der Oppositionsbekämpfung, halt nur mit Framing-Begriffen wie von Dir genannt umschrieben.
    Bezahlen müssen es die verdummten und verarmten Deutschen. Aber die merken das langsam. Hier steht was an.

  27. Messerattacken Wie kann ich Erste Hilfe bei Stichwunden leisten?
    https://www.bild.de/ratgeber/2019/ratgeber/messerattacken-wie-kann-ich-erste-hilfe-bei-stichwunden-leisten-60234576.bild.html
    *******************************
    BRD versagt auf ganzer Linie! Anstatt die „Messerviecher“ unschädlich zu machen, gehen jetzt „Überlebenstipps“ an die Michels raus.

    Setzt endlich der „Versager-Merkill-Regierung“ ein Ende“
    Anfang machen am 23. vor dem Reichstag ab 11:00 Uhr

  28. OT

    Familiendrama in Lichtenrade: Kind (3) stirbt nach Messer-Attacke
    Kind (3 jahre) in Lichtenberg brutal erstochen

    Berlin – Drama in Lichtenrade: Am Mittwochabend musste die Polizei zu einem mutmaßlichen Familienstreit in die Groß-Ziethener Straße ausrücken. Dabei ist ein drei Jahre altes Mädchen ums Leben gekommen.

    Die „weibliche Person“ wurde zuvor mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht, konnte jedoch nicht mehr gerettet werden, erklärte ein Polizeisprecher in der Nacht.

    Am Donnerstagmorgen bestätigte die Polizei, dass es sich bei dem Opfer um ein dreijähriges Mädchen handelt.

    Gegen 21.30 Uhr waren die Rettungskräfte in ein Haus im Stadtteil Lichtenrade gerufen worden. Eine verdächtige Person wurde dort vorläufig festgenommen. Dabei handelt es sich um die Mutter des Kindes.

    Die Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

    Das Kind kam in ein Krankenhaus, wo es nach Polizeiangaben starb.

    https://www.tag24.de/nachrichten/familiendrama-berlin-lichtenrade-weibliche-person-stirbt-nach-familienstreit-980285

    Ist das ein Drecksschmierenblatt…

  29. @ Biolectra400 21. Februar 2019 at 12:36

    Unglaublich! Was als nächstes? In ihrem Stadtviertel wird geschossen? Wir sagen ihnen an welchen Orten sie, wie am schnellsten und besten Deckung finden.

  30. @ schiddi 21. Februar 2019 at 12:15

    Nur so wird man in der AfD koalitionsfähig. Mehr wollne die doch garnicht. Dann „droht“ erst die richtig große fette Kohle.

  31. Framing Manual ARD, der Journalist als Oberlehrer. In sozialistischer Manier wollen die mit Zwangsgebühren finanzierten Öffentlich-rechtlichen die „Demokratie“ wie in der DDR „kontrollieren“.

  32. @ Magnus 21. Februar 2019 at 12:26

    Seitdem die Diplome abgeschafft worden sind, kannste auch die Mint-Studiengänge durchs Klo spülen.

    Ein vernünftiger Hauptschulabschluß aus den 70ern hat dagegen mehr Gewicht. Mit dem konnte man noch ein ordentliches Handwerk lernen. Die MINTler sind zu blöde, einen Nagel in die Wand zu kloppen.

    Besser als die ARD kann’s nur Radio Powerplay 😉 Ich war ja auch mal bei dem Verein in den 80ern, weil ich gerne „Radio machte“. Angefangen hatte alles mit dem Selbstbau eines UKW-Senders…

  33. Wisst Ihr was?

    Man zahlt zusammen Steuern (ok, keiner will es gerne aber man sieht es irgendwo ein), man zahlt in Rentenkasse als Gemeinschaft und man zahlt in die Krankenkasse als Gemeinschaft und noch in die Arbeitslosenversicherung!

    All die oben genannten Steuern kann man wirklich akzeptieren, sie dienen sich selbst oder der Gemeinschaft wenn es denn von Nöten ist.

    So weit so gut.

    Aber wieso zum Teufel muss ich in etwas zahlen das absolut jeder Notwendigkeit liegt.
    Selbst wenn ich nicht seit über 25 Jahren keinen Fernseher und Radio habe wäre ich bereit, wenn schon zwei Euro für ein „unabhängiges“ Fernsehen mit zwei Programmen zu zahlen.
    Mehr braucht es nicht, und wieso zum Henker verdienen die so viel, das alleine müsste jedem Politiker und Richter reichen um es abzusetzen.

    Noch etwas ganz wichtiges zum Schluss!

    Warum gibt es anstatt diesem sinnlosen GEZ nicht ein gemeinsames Trinkwasser- und Stromabgabesystem.
    Das wäre etwas was der Allgemeinheit dient und sozial verträglich wäre.

    Es ist überhaupt ein Unding das man mit lebenswichtigen Dingen handeln darf.
    Aber da sieht man, es geht nur um den Profit der Reichen und Banker, der kleine Mann hat zu schuften oder zu verrecken.
    Einen Wert hat man nicht, außer für Belustigung zu sorgen wenn man sich wegen 17,50 € aufregt!
    Weil das einem Familienvater mit vier Kinder sehr wohl weh tut, aber auch das ist ja egal!

  34. @ harzerroller 21. Februar 2019 at 12:21
    „Schüsse in München! Nach BILD-Informationen soll der Bauleiter im Streit zuerst einen Polier und dann sich selbst erschossen haben.
    Und das bei dem Fachkräftemangel!“
    ===================
    ARD-Trottel verschweigen, dass es bereits bevor der Tag halb rum ist, bereits DREI Tote gab! Schlimmer als die Kosovo-Albaner, Bulgaren, Rumänen, für die es selbstverständlich zu sein scheint, mit geladener Knarre auf die Baustelle zu kommen, finde ich jedoch dass ein dreijähriges Mädchen von ihrer eigenen Mutter in Berlin ERSTOCHEN wurde!!!
    Wer außer absoluten Barbaren und kulturfremdem Abschaum macht sowas ?!?!
    Und ja hier in Südhessen ebenfalls heute gleich SECHZEHN Islamisten aus Syrien und Afghanistan festgenommen wegen Vorbereitung eines Terroranschlags!
    Danke, Merkel + SPD + Grüne, die alle nicht nur ungeprüft ins Land gelassen zu haben sondern ihnen auch noch Geld gegeben zu haben, damit sie ihren IS-Terror hier ausleben können !!!

  35. Sowhat 12:32:
    Richtig, noch wichtiger als die ARD zu bekämpfen ist es in der Tat endlich die Fleischtöpfe der gut getarnten „Ministerin für Familie und das Gedöns“, Frau „Dr.“ Giffey umzukippen, die über nahezu unbeschränkte Mittel für den „Kampf gegen Rääächtz“ verfügt. Oder wie sagte ihre Vorgängerin, die ENGLÄNDERIN Barley: „Wir haben alles genehmigt…“.
    Bei der ARD möchte ich auf die Regionalsender, den Abspielsender ONE nicht verzichten und für Nachrichten sind RTL, n-tv nicht so schlecht. Amerikanische Streamingdienste muß ich auch nicht immer sehen.
    Die AfD sollte endlich versuchen bei „Servus“ Sendezeit zu kaufen nachdem RT wohl nicht mehr möglich ist.
    München: Hat da Alfons den Seppl erschossen?

  36. „Framing“ 1 oder: Warum sitzt die Katze im aufgeklebten Viereck? (Läuft übrigens unter „Cat Square Trick“):

    https://www.youtube.com/watch?v=FXE5fNMYWg0

    „Framing“ 2, altes Managersprech, um „Framing“, also vorgegebene Denkschablonen, zu durchbrechen.

    Seminar für Anfänger:

    – Think outside the box!

    Seminar für Fortgeschrittene:

    – There is no box.

  37. Die Wehling hat genau genommen ja nur das geliefert, was bestellt wurde. Also das was der Regierungsfunk lesen wollte.

  38. „Rentner stärker von Altersarmut betroffen als gedacht“

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/rentner-altersarmut-pensionaere-1.4338169

    Ach ja? Dafür hält das Regime schwarze Kassen für die Umvolkung vor:

    „Die Kosten, die laut Planung bis 2022 nur langsam sinken, werden teils durch die „Asyl-Rücklage“ finanziert. Dort wurden 2015 bis 2017 insgesamt 24 Milliarden Euro zurückgelegt. „Die Kosten für Asyl, Flüchtlinge, Integration und die Bekämpfung von Fluchtursachen sind hoch, aber Deutschland steht hier in der humanitären Pflicht“, gesteht der FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke zu: „Die finanziellen Mittel, um dieser Pflicht gerecht zu werden, sind vorhanden.““
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bundeshaushalt-2019-verabschiedet-migrationskrise-kostet-milliarden.2c2c81b4-9f90-4caa-b0b8-1b23764c81f9.html

    „Haushaltsreserve
    Warum die Regierung 24 Milliarden Euro für Flüchtlinge zurückhält
    (…)
    dass der Bund in der Flüchtlingsrücklage Geld bunkert, sorgt aber nicht nur bei der Opposition für Kritik. Auch die Bundesbank moniert die Zweckentfremdung der Flüchtlingsrücklage. „Aus heutiger Sicht wird sie für ihren ursprünglichen Zweck nicht benötigt“, schreiben die Ökonomen der Zentralbank in ihrem aktuellen Monatsbericht. „Die diesbezüglichen Aufwendungen konnten bislang ohne die Rücklage finanziert werden, und sie sind auf gesamtstaatlicher Ebene bereits spürbar rückläufig.““

    *https://www.welt.de/wirtschaft/article181239154/Haushaltsreserve-Warum-die-Regierung-24-Milliarden-Euro-fuer-Fluechtlinge-zurueckhaelt.html

  39. „… den angeblichen „Mehrwert“ der ARD … “ Könnte man es nicht einfach als eine Mogelpackung bezeichnen? Die Kohle muss bezahlt werden, ob man es nutz, oder nicht! Da erübriget sich ganz von selbst ob es gefällt, Schund ist, Gehirnwäsche, Propaganda ist, oder nicht. Die Kohle muss schleißlich wieder an die „Mitarbeitenden“ großzügig verteilt werden. Es sind alles Spielverderber, die das Mafiaschutzgeld nicht einfach hinnehmen und den sprechenden tzransatlantischen Marionetten ihre 500.000€/Jahr nicht gönnen!

  40. Die ARD hätte sich an die Linguistin aus der Uckermark halten sollen:

    „Wir sind ARD, wir schaffen daff“,
    „Scheitert die ARD, scheitert Europa“,
    „Beitragsverweigerung ist nicht hilfreich“,
    „Wir sind stolz auf unsere ARD und das dürfen wir“
    „Diese ARD ist die erfolgreichste ARD seit der Wiedervereinigung“, oder

    „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu einer Nation werden mit Leuten, die alle vor dem Fernseher sitzen und genau wissen, wer wie Fußball spielen muss, aber selber nicht mehr in der Lage sind, einen Ball vor sich her zu schieben.“ (am 18. Mai 2012 auf dem Katholikentag in Mannheim)

  41. Selbsthilfegruppe
    21. Februar 2019 at 12:49
    „Rentner stärker von Altersarmut betroffen als gedacht“
    ++++

    Ich will auch mehr Rente, als mir zusteht!

  42. Das Mannweib Wehling hat reiche Eltern und in den USA ein Orchideenfach studiert, mit dem man nix anfangen kann. Sie hat keine Ahnung von Politik, sondert nur linke Phrasen ab, gegen Trump, für Hillary, der übliche Bullshit halt.
    In der BRD ist sie plötzlich „Expertin“ und wird mit Staatskohle zugeschüttet.
    Veruntreuung – so heißt der Straftatbestand.

  43. „ARD-Trottel zahlten 120.000 Euro für Propaganda-Pamphlet“
    ———————–
    Wieso sollen das Trottel sein?
    Die Überzahlung nichtsnutziger Pamphlete, „Gutachten“ genannt, aus abgepresseten Geldern, Steuern GEZ usw., hat doch längst System. Das Pamphlet ist nur der Schein, höchstens geeignet als Legitimation zu anderer Schandtat an denen, die letztlich dafür zahlen.
    Hier waren keine Trottel am Werk sondern Verbrecher.

  44. Die Amerikaner sind in MINT führend durch das „Massachussetts Institute of Technology“, die linkrgrünen DeutschInnen im Verdummen durch das „Berkeley Framing Institute“.

  45. gonger 21. Februar 2019 at 12:47

    Regionalsender- könnten ebenfalls werbefinanziert werden.
    Zumal- die Kosten sind ja auch nur deshalb so hoch, weil der Multimilliarden-Staatsfunk-Moloch alles verzerrt.

    Die „Künstler“ (GEZ-Schauspieler, Altparteien-Barden, Demokratiebekämpfungstheater) sind genau auch deshalb so ideologisch aktiv. Für nicht-kommerzielle, freie Kunst fehlt ihnen das Selbstbewusstsein. Das
    Altparteien-Staatsfunksystem ist nicht nur asozial, versumpft und antidemokratisch, es zerstört die Kreativität und Anstand.

  46. Dazu passt auch Akifs Artikel zu einer ähnlich hirnlosen Initiative namens „Institut für Arbeitsmarkt-und Berufsforschung“ um die Bundesagentur für Arbeit in besserem Licht erscheinen zu lassen wie Faust aufs Auge. Irgendwie fällt mir bei solchen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen der milliardenschweren nichtsnutzigen staatlichen Geldfresser auch die von der Leyen, Schadensstifterin auf dem Posten eines Verteidigungsministers, mit ihrem Berater-Firmen-Skandal ein.

    (..)Tja, wie macht man Werbung für eine Katastrophe, die alles, was wir uns kulturell und materiell aufgebaut haben, auslöschen wird, wie bewirbt man den Volkstod, der nicht im übertragenen Sinne, sondern ganz gegenständlich und blutig gemeint ist?
    Ganz einfach: Indem man die Leute verwirrt! Indem man heute so, morgen so redet, indem man einmal sagt, das kann dauern, bis wir irgendeinen Vorteil von den Fremden haben, und dann wieder jubelt, sagenhaft wie schnell die sogenannte Bereicherung in allen Feldern abläuft. Und indem man frech lügt. Hängen bleibt beim deutschen Otto-normal-Doof stets das Positive, die Hoffnung.(..)

    PARASITEN BEFRAGEN PARASITEN
    https://der-kleine-akif.de/2019/02/17/parasiten-befragen-parasiten/

  47. @ Eurabier 21. Februar 2019 at 12:56

    Die Amerikaner sind in MINT führend durch das „Massachussetts Institute of Technology“

    Die meinen damit bestimmt nicht „Technik“ im herkömmlichen Sinne (Ingenieurskunst). Sondern, wie man Leute mit dummer Laberei richtig verarscht und für alles linke gefügig macht.

  48. Je stärker etwas betont wird umso größer ist die Lüge! „unseres gemeinsamen, freien Rundfunks ARD“ Wenn ich das lese wird mir speiübel! Das war vielleicht einmal vor mehr als 30 Jahren. Aber heute? Merkels gleichgeschaltete Medien haben nichts mit den Bürgern gemeinsam und frei sind sie schon lange nicht mehr. Lügenmedien ist für diese Abzockindustrie das einzig passende Wort!

  49. Eurabier 21. Februar 2019 at 12:56

    Und dieses „Institut“ scheint aus einer einzigen Person zu bestehen. Kein Impressum.
    Wo wurden die 120.000 EUR denn versteuert?
    Wirklich in Kalifornien? Um Trumps Mauer mitzufinanzieren?

    Die ARD-Spitze, die die Zahlung absegnete und auch die Details kennt, hält sich da anscheinend lieber bedeckt.

  50. Manfred24 21. Februar 2019 at 11:48
    Hier wird Klartext geschrieben:

    Aus: http://neue-spryche.blogspot.com/2015/10/ennericher-allgemeine.html

    Trump baut seine Mauer letztendlich auch für uns. Zeigt er doch damit, daß es möglich ist, unerwünschte, unkontrollierte wie auch unbegrenzte Einwanderung in das eigene Staatsgebiet und Sozialsystem radikal zu senken.

    ———
    Das bauen einer Mauer ist die eine Seite , man muss aber auch bereit sein die Mauer zu verteidigen!

  51. Mit dieser Logorhöe ( geistigen Dünnschiss ) legt die Wehling inzwischen jeden rein , insbesondere die, die sich für Intellektuelle halten . Davon gibt es in den ÖRR – Staatsfunk genug , diese raffinierte Abzockerin und Schaumschlägerin auch noch in diesen Medien auftreten zu lassen , ist ein Skandal !

  52. Nicht schlecht. 120.000 Euro für einen Inhalt den man für rund 40 Euro in jeder Buchhandlung unter dem Bereich NLP (neurolinguistisches Programmieren) bekommen kann.

  53. Leider gibt es keine „Anti-ÖR“-, Anti-GEZ-Partei. Das wäre auch eine populäre Partei bei Migranten, die meist eh keinen ÖR konsumieren.

  54. Arbeitet diese „Linguistin“ Elisabeth Wehling etwa auch für Angela Merkel und/oder die Grünen…???

  55. Magnus 21. Februar 2019 at 12:22

    Das Framing wird doch schon seit Jahren angewendet

    So ist es. Das begann schon mit der 68er-Bewegung/Frankfurter Schule. Ist also nichts neues, nur daß diesmal ein etwas größeres Dokument an die Öffentlichkeit kam. Manipuliert werden wir aber schon seit über 50 Jahren.

  56. Wieder eine Erfolgsgeschichte, wie man als studierte Laberwissenschaftlerin in einer von Schwätzern regierten Gesellschaft haufenweise das Geld zugeschanzt bekommt, das man gemeinsam der geknebelten Mehrheit, die etwas Handfestes und Vernünftiges gelernt hat millionenfach abpresst.

    Vor 500 Jahren gab es mal die Bauernaufstände gegen Knechtung und Unrecht,
    aber die waren auch nicht so satt und hatten keine lobotomisierende Glotze.

  57. chalko
    21. Februar 2019 at 13:21
    Manfred24 21. Februar 2019 at 11:48
    Hier wird Klartext geschrieben:

    Aus: http://neue-spryche.blogspot.com/2015/10/ennericher-allgemeine.html

    Trump baut seine Mauer letztendlich auch für uns. Zeigt er doch damit, daß es möglich ist, unerwünschte, unkontrollierte wie auch unbegrenzte Einwanderung in das eigene Staatsgebiet und Sozialsystem radikal zu senken.

    ———
    Das bauen einer Mauer ist die eine Seite , man muss aber auch bereit sein die Mauer zu verteidigen!
    ++++

    Da war die Ostzone Vorbild! 🙂

  58. Für private Medien wird unter anderem die Zuschreibung
    „medienkapitalistische Heuschrecken“ vorgeschlagen.

    😛 …fürs SPD-Medien-Syndikat???

  59. Wieso ARD-Trottel? Es ist ja nicht ihr Geld. die Trottel sind doch wir, die GEZ bezahlen (müssen).

  60. „O´Brien lächelte. ‚Sie stören das Gesamtbild. Sie sind ein Makel, der ausgemerzt werden muß. Habe ich Ihnen nicht eben erst gesagt, daß wir uns von den Inquisitoren der Vergangenheit unterscheiden? Wir geben uns nicht mit unfruchtbarem Gehorsam, ja nicht einmal mit der hündischsten Unterwerfung zufrieden. Wenn sie sich uns schließlich ergeben, dann muß es freiwillig geschehen. Wir vernichten den Ketzer nicht, weil er uns Widerstand leistet: solange er den Widerstand leistet, vernichten wir ihn nie. Wir bekehren ihn, wir ergründen sein Innerstes, wir formen ihn um. Wir brennen ihm alles Böse und jede Illusion aus; wir bringen ihn auf unsere Seite, nicht dem Anschein nach, sondern aufrichtig, mit Herz uns Seele. Wir machen ihn zu einem von uns, bevor wir ihn töten.

    Es ist uns unerträglich, daß irgendwo auf der Welt ein irriger Gedanke existiert, wie geheim und kraftlos er auch sein mag. Sogar im Augenblick des Todes dürfen wir keine Abweichung dulden. Früher stieg der Ketzer noch immer als Ketzer auf den Scheiterhaufen, verkündete seine Ketzerei und jauchzte über sie.

    Sogar das Opfer der russischen Säuberungswelle konnte auf dem Weg zur Erschießung noch die Rebellion im Schädel tragen. Aber wir machen das Gehirn zuerst vollkommen, bevor wir es ausblasen. Das Gebot der alten Despotien lautete: ‚Du sollst nicht.‘ Das Gebot der totalitären Regime lautete: ‚Du sollst.‘ Unser Gebot lautet: ‚Du hast zu sein.‘‚“ George Orwell, 1984 – NEUNZEHNHUNDERTVIERUNDACHTZIG, Berlin 2016

    O´Brien aus George Orwells „1984“ bringt es auf den Punkt, wie der neue Totalitarismus läuft!
    Die Leute sollen ihrer sozialstaatlichen Ausbeutung, ihrer medialen Entmündigung, politischen Entrechtung und schließlichen demographischen Abschaffung „freiwillig“ zustimmen und hocherfreut darüber sein, denn anders als der vom Winde verwehte Kommunismus im Ostblock oder gar Asien werden die Leichenberge nicht unmittelbar aufgetürmt, um den Rest der Bevölkerung im Sinne des neuen Menschen zu formen, sondern auf später verschoben, wenn die feindliche Übernahme durch kulturfremde Invasoren nach den sozialen Verteilungskämpfen, die längst schon begonnen haben, in Bürgerkrieg und ethnische Säuberungen übergegangen sind.

    An anderer Stelle war auch da schon die Wehlings Liesel ideologisch am Werk, wie Nicolaus Fest (AfD-Politiker, Historiker) im August letzten Jahres meldete: „Wie es um diese Arbeit qualitativ bestellt ist, machte letzte Woche ein Interview mit der Sprachforscherin Elisabeth Wehling deutlich. Sie wusste zu berichten, dass es gar keine Islamkritik geben kann: ‚Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die an Religionen glauben. Oder bestimmte Aspekte einer Religion. Aber eine Religion an sich kann man nicht kritisieren.‘ Zudem laufe ‚das, was ‘Islamkritik’ genannt wird, meist darauf hinaus, die Religion verantwortlich zu machen für alle Dinge, die in ihrem Namen getan werden. Das spiegelt sich auch in Begriffen wie ‚islamistischer‘ Terror wieder. Manche reden sogar von ‚islamischem Terror‘. Damit etabliert man eine Interpretation der gesamten Religion, die sie per se in die Nähe von Gewalt rückt.’“

    http://www.pi-news.net/2018/08/nicolaus-fest-ueber-die-sprachforscherin-elisabeth-wehling/

    Natürlich gibt es ISlamkritik – MUSS es geben! -, weil es weltweit, und immer öfter auch vor unseren Haustüren, vor allem blutige Negativauffälligkeiten von Muslimen gibt, die ansonsten kaum positiv auffallen: Beispielsweise gibt es bei über 1,6 Milliarden Muslimen weltweit nicht einen einzigen Nobelpreisträger der Naturwissenschaften und die gesamte Buchproduktion arabischer Länder – mit Hitlers „Mein Kampf“ überall als Bestseller und Dauerbrenner! -, ist mehr als mau und „überschaubar“, auch Übersetzungen fremdsprachiger Artikel ins Arabische, Türkische, Parsi usw.

    ISlamkritiker werden hierzulande (in den Herkunftsländern des ISlam sowieso!) an Leib und Leben bedroht, zunächst vom linksradikalen Antifa-Mob und schließlich von den Anhängern der „Religion des Friedens“, während zunehmend auch noch eine gleichgeschaltete und linksgrün politisierte „Justiz“, die an anderer Stelle bekannte ISlamgefährder wieder ins Land einfliegen lässt, wegen „Herabwürdigung einer Religion“ oder „Diskriminierung“ ermittelt …

    Derweilen werden über dreihundert Jahre abendländischer Aufklärung und Emanzipation mit ihrer aktiv umgesetzten Kritik an Altar und Thronen von linksgrünen Kulturrevolutionären, auch solchen mit High-Heels und Hosenanzug wie der Wehling, vom Tisch gefegt, indem erklärt wird, dass „Religionskritik“ überhaupt „gar nicht angehen“ würde – und dürfe. Jedenfalls nicht im Zusammenhang mit der sich ausbreitenden ISlamischen Pestilenz!

    An anderer Stelle postuliert die türkisch-ISlamisch-sozialistische Genickschusskommissarin Aydan Özoguz (SPD), dass die „Grundlagen unseres (sic!) Zusammenlebens täglich neu ausgehandelt werden müssen“, d. h. dass die zivilisatorischen Errungenschaften einer entwickelten bürgerlichen Gesellschaft mit den Vertretern vor-moderner Gesellschaftsstrukturen aus Familien-Bande(n), Gewaltfolklore und pseudo-religiösem Obskurantismus wie auf einem orientalischen Basar verhandelt werden, was tatsächlich schon alltäglich in unseren Amtsstuben und Behörden geschieht, wenn die „Töchter und Söhne des Propheten“ Bescheide, Urteile und Regularien nicht anerkennen, weil sie ihnen nicht passen …

    Das kann die Wehling dann natürlich euphemistisch umschreiben, wie sie will, ändert aber nichts an den Negativerfahrungen, die jedermann und jede Frau alltäglich mit der „kültürüllen Bereicherung“ machen kann, in der Hoffnung, dass sie nicht allzu gefährlich und „nachhaltig“ ausfallen!

    Die politisch korrekten, euphemistischen Umschreibungen, nach denen die National-Sozialisten (DR) beim Holocaust von „Umsiedlung“ sprachen und die Einheits-Sozialisten (DDR) bei der Inhaftierung von 17 Millionen Bürgern vom „antifaschistischen Schutzwall“, finden heute verbal als „multikulturelle“ und „offene Gesellschaft“ statt (mit massenhaft eingeschleppten Leuten, die sich abschotten und verschleiern) und wurden, wie gesagt, von George Orwell in seinem dystopischen Werk „1984“ beschrieben: Nämlich als Doppeldenk und Neusprech.
    Besonders auch, wie Doppeldenk und Neusprech eingesetzt werden, um gesunden Menschenverstand, Erfahrung(en), Geschichte, Wirklichkeit und Wahrheit(en) zu manipulieren.

    Da haben die ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda mit der Wehling einen guten Griff getan, wofür die auch noch dicke Kohle einstreicht für das, was Sudel-Anja (Reschke) „Erziehungsfunktion der Medien“ nennt!

    Aber so ist das mit den selbsternannten „Forschern“ – die Wehling nennt sich „Sprachforscherin“.
    Es gibt auch noch zahllose andere, sich wie Schimmelpilze vermehrende „Rechtsextremismusforscher“ (immer noch dabei Hajo Funke), „Armutsforscher“ (Christoph Butterwegge, der als Bundespräsidentschaftskandidat der Linkspartei „knapp abgeschlagen“ wurde) oder „Protestforscher“ (Claus Leggewie)!

    Ja, die alle können tatsächlich von ihren Luftnummern komfortabelst leben, weil ihnen die brunzdumme Mehrheitsgesellschaft, die die gerne als „faschistische, autoritäre Charaktere“ qualifizieren, ihre Leerstühle und Auftritte alimentiert, so dass die schon mal sich selber von den „entwürdigenden“ Mechanismen einer Markt- und Wettbewerbsgesellschaft mit alltäglichem Arbeits- und Leistungsdruck erfolgreich „emanzipiert“ haben und ähnlich privilegiert die Zeit totschlagen, wie einstens ein überflüssiger Hofadel unter dem Absolutismus! Labermas macht´s möglich!

    Inzwischen werden unermüdlich und äußerst kreativ immer weitere solcher Leerstühle geschaffen, die außer linker Haltung und der Fähigkeit, geistigen Dünnschiss gehörig zu verquirlen und dann flächendeckend zu verbreiten (s. Wehling), keine weiteren „Qualifikationen“ voraussetzen.
    So gesehen könnte beim run darauf durch immer mehr Nachwuchs-Loser doch noch gelegentlich so etwas wie „Wettbewerb“ entstehen.
    Aber vermutlich werden dann einfach mehr Leerstühle eingerichtet.

    <b<Dass die Leute sich trotz ÖR-Agitprops und Wehling-Geschwurbels zunehmend darüber echauffieren, weil sie derlei Schwachsinn, der nun noch durch „Genderstudien“ allenthalben „bereichert“ wird – ähnlich wie „unsere Gesellschaft“ durch muslimischstämmige Messerstecher und Komatreter -, im Schweiße ihres Angesichts erwirtschaften müssen, ebenso wie die GEZ-finanzierten ÖR-Sender mit ihrer Mischung aus „Journalismus“ und platter Agitation und Propaganda, während sie nicht mehr mit ihrem Auto zur Arbeit fahren dürfen, Strom und Heizkosten immer teurer werden, ihre Lebensversicherungen entwertet werden und besagte orientalische und afrikanische Messerstecher und Komatreter die Straßen nicht mehr nur nächtens beherrschen, nimmt sogar ein Claus Leggewie als alt-68er und Berufsrevolutionär mit Beamtenstatus wahr. Schließlich ist er ja „Protestforscher“!

    Dass freilich die aktuellen volkstümlichen Protestreaktionen Leggewies „Zustimmung nicht finden können“, war zu erwarten (auch der Zusammenbruch des Kommunismus im Ostblock durch Volksrevolutionen löste schließlich bei westlichen Wohlfahrtslinken „schwere Traumata“ aus!)

    Deswegen warnte APO-Opa Leggewie unlängst bei 3sat in „Kulturzeit“ – eine Sendung die ebenso überflüssig ist wie Leggewie selber samt Leerstuhl (oder „die Wehling“) -, eindringlichst davor – und vor den böhsen, böhsen französischen Gelbwesten mit ihren „nationalen Lösungen“ und ihrem „Egoismus“ (pfui Deibel!), um die es dann in der mültikültürüllen Agitprop-Sendung vor allem ging.

    Leggewie empfiehlt dagegen linksgrüne „Protestkultur“ für Wale, Wald und „Weltrettung“ bzw. für Friede, Freude, Eierkuchen, wie man früher sagte, und zur weiteren Abschaffung der Lebensgrundlagen der erwerbstätigen Mehrheitsgesellschaft – „natürlich“ auf „europäischer Ebene“ und „universell“, versteht sich.
    Die Worthülsen dazu produzieren die Wehlings und Co. gegen mächtig viel Kohle, die wir ranschaffen müssen!

  61. Drittes-Reich-Expertin, hahaha.

    Leute, ich verstehe die ganze Aufregung nicht und halte sie für vollkommen übertrieben. Bei „Mein Kampf“ handelt es sich doch nicht um eine Kommunikationsstrategie oder Handlungsanweisung … .

    Drittes-Reich-Expertin, pfff! Bei der daheim schmeißt auch der Mann den Haushalt, der Grund: Selbst hinter dem Herd ist die nichts wert.
    Ich werde mir dieses Papier zu Gemüte führen. Die erste Seite ist bereits schon heftig. Mal sehen, was mich da erwartet.

    Drittes-Reich-Expertin *tilt*!

  62. A) Denken und sprechen Sie zunächst immer über die moralischen Prämissen.
    B) Der sozialistische Journalist soll nicht nur Talent und Intelligenz besitzen, sondern auch moralische Eigenschaften und ideologische Reife aufweisen.

    A) Die Arbeit der ARD ist von moralischen Prinzipien getragen. Die ARD setzt sich
    für bestimmte Dinge ein, weil sie von ihrer moralischen Notwendigkeit für das
    gesellschaftliche Miteinander überzeugt ist.
    B) Aufgabe des sozialistischen Journalisten ist es, „Pädagoge des ganzen Volkes, ein Erzieher der Massen im revolutionären Geiste“ zu sein.

    A) Dennoch, es ist nicht immer leicht, die tiefliegenden Prinzipien zu durchdringen und offenzulegen, auf denen die Arbeit der ARD basiert.
    B) nicht ein Beruf wie jeder andere, sondern eine Berufung war der Eintritt in die Redaktion eines Parteiblattes;

    A) Hat man einmal die moralischen Prämissen der eigenen Haltungen und Ziele (wie etwa den Erhalt eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD) durchdrungen, gilt es, diese im nächsten Schritt in Worte zu fassen und dauerhaft eine Sprache zu verwenden, die im Denken der Mitbürger kräftig wirkt und sie von der Notwendigkeit eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD überzeugt.
    B) Zeitungs- und Funkjournalisten werden als gesellschaftliche Arbeiter aufgefaßt, es ist ihre Aufgabe, das sozialistische Weltbild mit Hilfe von Massenmedien zu formen.

    A) Framing Manual
    https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

    B) Der sozialistische Journalist einst und jetzt.
    https://eussner.blogspot.com/2011/06/der-sozialistische-journalist-einst-und.html

    Und so weiter!

  63. NieWieder 21. Februar 2019 at 16:05
    Wieso ARD-Trottel? Es ist ja nicht ihr Geld. die Trottel sind doch wir, die GEZ bezahlen (müssen).
    ——————————-

    Ja, und wer heute noch die GEZ-ERPRESSER füttert, macht sich so zu sagen mitschuldig!

  64. Kurz, weil es mir auffällt (ich sagte das ja mit dem Herd bereits, den Beweis fand ich auf Seite 5):

    Sie sagt, ein moralischer Standpunkt sei, wenn man sagt: „„Wir glauben nicht an eine Hierarchie unter Menschen, für uns sind alle Mitbürger gleich viel wert“. Im selben Atemzug bezieht sie aber auch die Gleichbewertung des Islams, der ihrer „Meinung“ nach gleichwertig ist und redet davon, dass jemand, der den moralischen Standpunkt der Hierarchien unter Menschen vertritt, ein Gegner ihres moralischen Standpunkts sei. Äh, ja, klar, Drittes-Reich-Expertin!

    Wie gesagt: Selbst am Herd nichts wert.

  65. Dieser Manipulationsmist läuft schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.
    Erfunden hat die Wehling das nicht. Jedenfalls nicht mit diesem Papier.
    Ich wundere mich deshalb ein bisschen über diese Anleitung.

  66. DAS SELTSAME INSTITUT DER ELISABETH WEHLING
    Die Autorin des „Framing Manual“ der ARD lässt sich als Direktorin des „Berkeley International Framing Institute“ bezeichnen. Zur weltweit renommierten Universität Berkeley hat das Institut, so es denn überhaupt eines gibt, jedoch keine Verbindung.
    https://www.salonkolumnisten.com/framing-institute/

  67. Diedeldie 21. Februar 2019 at 17:31
    „Dieser Manipulationsmist läuft schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.
    Erfunden hat die Wehling das nicht….
    ———————————————————————————
    Das nicht, aber sie hat dem „Manipulationsmist“ noch das Krönchen des „Framing“ aufgesetzt.
    Zumindest laut ARD-alpha:
    https://www.youtube.com/watch?v=LzVjYJDNJls&feature=youtu.be

  68. Framing-Trulla eine HochstaplerIn?

    (…)Studienautorin Dr. Elisabeth Wehling wird in Berkeley als Postdoc geführt. So werden Forscher bezeichnet, die nach ihrem Doktor-Abschluss weiter am Institut tätig bleiben. Doch mit ihrem Berkeley International Framing Institut will die echte Uni nichts zu tun haben, wie auf dem Portal „Salonkolumnisten.de“ nachzulesen ist. Dort wird eine Sprecherin der echten Berkeley Universität zitiert: Wehling sei zwar weiterhin als Postdoc an Berkeleys Linguistik-Fachbereich aktiv, ihr Institut habe aber keine Verbindungen mit der Universität Berkeley.
    (…)
    „Aus Sicht der professionellen Linguistik wurde hier viel Wind gemacht und ein lange bekanntes Phänomen und ein längst eingeführter Ansatz zu einer Sensation gemacht“, sagte Professorin Heidrun Kämper vom Institut für Deutsche Sprache in Mannheim gegenüber der „Welt“.
    (…)
    Professor Jörg Matthes von der Uni Wien sagt dort: „Das Framing-Manual ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht haltbar.“ Auch ein wissenschaftliches Magazin, das Wehling nach eigenen Angaben herausgebe, existiere nicht. „Dr. Wehling legt selbst keine empirischen Belege vor, es finden sich auch keine neurowissenschaftlichen Befunde für die Thesen. Mir kommt das wie eine perfekte Inszenierung von Wissenschaftlichkeit vor und die Medien sowie die Politik fallen darauf reihenweise herein.“ (…)

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/aerger-um-das-framing-manual-ist-die-ard-expertin-eine-hochstaplerin-60273048.bild.html

  69. Es kommt noch viel dicker. Eine Köpenickiade bahnt sich an. Die Überschrift dieses Artikels passte allerdings schon vor der neuen Enthüllung. Was soll ich noch tippen? Selber schauen! Zitat:

    Die Debatte um das „Framing Manual“ der ARD könnte jetzt für alle Seiten richtig peinlich werden.

    Denn offenbar ist die Sendeanstalt bei dem Projekt auf einen ziemlichen Hokuspokus hereingefallen. Weder das Institut, noch das Arbeitspapier halten das, was sie versprechen. Auch wie wissenschaftlich die Autorin, Dr. Elisabeth Wehling, arbeitet, steht infrage.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/aerger-um-das-framing-manual-ist-die-ard-expertin-eine-hochstaplerin-60273048.bild.html

    Wäre nicht ein neuer PI-NEWS Artikel fällig?

  70. Die AFD am Bodensee (Weidel) sollte auch einmal ihren Laden in Ordnung bringen. Sie liefert laufend unnötigen Negativstoff für die Medien. Frau Weidel sollte besser nach Ihrem Büro schauen!

  71. schiddi 21. Februar 2019 at 12:15; Was will die AfD gegen die schlichte Nennung von empirisch belegten Fakten machen. Das bezieht sich jetzt wirklich auf den IQ und nix anderes, natürlich ist das was wir alle unter blöd verstehen, nicht mit einem Mangel an Intelligenz gleichzusetzen, gleichwohl häufig gemeinsam vorkommend. Das war aber dann eine der sehr seltenen Gelegenheiten, dass die Linken mal was wahres gesagt haben.

    Bin Berliner 21. Februar 2019 at 12:37; Hab ich vorher auch irgendwo gehört, natürlich wie nicht anders zu erwarten war die Mutter ein Psycho, sagte jedenfalls der Bullensprecher. Vermutlich hat sie auch so nen ur(n)deutschen Namen wie Aische oder Fatima. Anders ausgedrückt der psychische Schaden heisst mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit Islamismus.

    Horst Arnold 21. Februar 2019 at 14:55; Natürlich gibts die, die AfD will wenigstens die GEZ-Steuer abschaffen.

  72. Sowhat 21. Februar 2019 at 18:44

    […] „Warum haben sehr, sehr linke Kreise das Thema geleakt?“

    ——————————————————————-

    Angriff = beste Verteidigung, nehme ich an. Das Ding geht in die Hose. Das wissen die. Also schon mal den Aufklärer spielen. So kann man sich aus der Affäre ziehen. Interessant ist, das der „mdr“ diese sogenannte Studie in Auftrag gegeben hat. Beim „mdr“ ist zudem seit der Jahrtausendwende ein veritabler Linksputsch im Gange. Die im Osten äußerst beliebte Katrin Huß wurde entfernt.

    https://www.youtube.com/watch?v=cyqa28hOSJs

    Der feine „mdr“:

    – 2000: Der MDR verlor 2,6 Millionen DM im Rahmen von Hochrisiko-Anleihen in Ecuador.
    – 2001: Es wurde bekannt, dass mehrere z. T. meinungsbildende MDR-Moderatoren für die Staatssicherheit der DDR gearbeitet hatten, so u. a. Sabine Hingst, Ingo Dubinski, Frank Liehr oder Horst Mempel.
    – 2001: Der ungewöhnliche Vertrag mit Stephan Sulke, der 1992 ein Wohnungsbauprojekt für MDR-Mitarbeiter vermittelt hatte, wurde bekannt. Aufgrund des zwischenzeitlichen Wertverlusts durch die Immobilienkrise und nicht benötigte Überkapazitäten erlitt der MDR durch dieses Projekt einen Verlust von rund 7,3 Millionen DM
    – 2005: Im Sommer 2005 Skandal um den Sportchef Wilfried Mohren wegen Schleichwerbung
    – 2009: Der Rechnungshof kritisierte den MDR für Wertpapiere, die im Zuge der Finanzkrise an Wert verloren hatten
    – 2010: Bei dem vom MDR federführend betriebenen und beaufsichtigten Kinderkanal (KiKa) hat der KiKa-Herstellungsleiter Marco Kirchhof mehr als 4,6 Millionen Euro veruntreut
    – 2011: MDR-Unterhaltungschef Udo Foth hat mehrfach Vorschüsse im mittleren sechsstelligen Bereich für MDR-Programme von TV-Produktionsfirmen eingefordert – die Ermittlungsergebnisse bleiben bis dato unter Verschluss, jedoch wurde Foth entlassen
    – 2018 erklärte Uwe Steimle in der Wochenzeitung Junge Freiheit unter anderem, dass Deutschland kein souveräner Staat sei und bezeichnete den ZDF-Anchorman Claus Kleber als „Karl-Eduard von Schnitzler der BRD“

    Intendantin Prof. Dr. Karola Wille (Karola Willes früherer Ehemann war als Militärstaatsanwalt der DDR tätig)

    Vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2017 war Karola Wille als MDR-Intendantin turnusmäßig für zwei Jahre ARD-Vorsitzende. Mit Wirkung vom 1. November 2016 hat der MDR-Rundfunkrat Karola Wille für weitere sechs Jahre als Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks bestätigt.

    Karola Wille vom roten Kloster: Von 1965 bis 1973 besuchte Wille eine Polytechnische Oberschule in Karl-Marx-Stadt, anschließend von 1973 bis 1977 die EOS Karl Marx, die sie mit dem Abitur abschloss. Mit 18 Jahren trat sie in die SED ein. Anschließend nahm sie ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität in Jena auf und wurde 1986 dort mit einer Arbeit über Rechtsverkehr in Strafsachen zwischen den sozialistischen Staaten zum Dr. jur. promoviert. An der Universität Leipzig arbeitete sie als wissenschaftliche Assistentin und erlangte die Lehrbefähigung (facultas docendi) in Medienrecht. Am dortigen Institut für Internationale Studien, welches den „Klassenfeind“ – die Bundesrepublik Deutschland – fest im Blick hatte, veröffentlichte sie zusammen mit einem Geheimdienstoffizier im besonderen Dienst die Zusammenfassung zur Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD, in welcher u. a. zu lesen ist: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein. (Auszug Wiki)

  73. uli12us 21. Februar 2019 at 19:10

    Horst Arnold 21. Februar 2019 at 14:55; Natürlich gibts die, die AfD will wenigstens die GEZ-Steuer abschaffen.
    —————-
    Das ist gut so, aber nur wenige ÖR-Gegner wählen AfD. Da müßte eine neue Partei her. Mit einem Thema, aber die Anforderungen des Parteiengesetzes erfüllend. So könnten Wähler ganz unterschiedlicher Art diese Partei wählen. Da kommen m.E. einige % zusammen. Auf EU-Ebene hat sogar die Splitterpartei „Die Partei“ einen Sitz ergattert.

  74. DFens 21. Februar 2019 at 19:13

    Zu Karola Wille auch noch dies auf publicomag:

    „Karola Wille amtierte von Januar 2016 bis Dezember 2017 turnusgemäß als ARD-Intendantin. Bei der ARD-Frau, erst Juristische Direktorin des Mitteldeutschen Rundfunks und seit 2011 Intendantin des Senders, handelt es sich um eine sehr interessante Führungskraft. Als sie 1991 als Justitiarin zum gerade gegründeten MDR kam, lag schon eine Karriere als SED-Genossin und Juristin hinter ihr. Sie promovierte 1984 an der Universität Jena zum Thema „Der Rechtsverkehr in Strafsachen zwischen der DDR und anderen sozialistischen Staaten unter besonderer Berücksichtigung der Übernahme der Strafverfolgung“. In ihrer Doktorarbeit kam übrigens auch der Begriff Rahmen vor:
    „Die Vorzüge des Sozialismus sind auch im internationalen Rahmen umfassend zur Geltung zu bringen.“

    Von Jena wechselte sie an die Universität Leipzig, wo sie Medienrecht lehrte. Dort schrieb sie unter anderem zusammen mit einem Staatssicherheitsoffizier im besonderen Einsatz eine Zusammenfassung der „Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD“, in der es unter anderem hieß: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein.“

    Nach dem Zusammenbruch der SED-Herrschaft wechselte sie kurz in die Leipziger Stadtverwaltung und von dort in den frisch gegründeten Mitteldeutschen Rundfunk. Für ihre Rolle in der DDR benutzte sie die gleiche Formel wie die meisten ehemaligen Funktionäre, die sich darauf beriefen, nur ein kleiner Teil eines Apparats gewesen zu sein. In einem Interview mit der ZEIT sagte Wille 2012:
    „Natürlich tut mir im Nachgang vieles leid, das in der DDR passiert ist. Ich persönlich muss mich aber auch fragen: Hast du etwas konkret zu verantworten, hast du als Juristin einem Menschen persönlich geschadet? Und da kann ich nur sagen: Nein, das habe ich nicht.“

    Auch im Fall des „Framing Manuals“ kann Wille natürlich darauf verweisen, nicht die Autorin gewesen zu sein. Und ARD-Generalsekretärin Pfab betont, kein ARD-Mitarbeiter müsse sich nach dem Neusprech-Leitfaden richten, er sei selbstverständlich nur eine Anregung.

    Obwohl das Manual aus der Gegenwart stammt, steht es für die gleiche binäre Weltsicht wie die Schriften Willes aus der Zeit vor 1990: Hier das durch Moral gerechtfertigte Denksystem, dort der antagonistische Gegner, dessen Argumente per se nichts taugen können.
    Bisher will die ARD das „Framing Manual“ nicht veröffentlichen, obwohl es von Gebührengeldern bezahlt wurde. So weit reicht „Wir sind deins“ eben nicht.“
    https://www.publicomag.com/2019/02/sie-werden-geframt-von-ihrer-ard/

  75. uli12us 21. Februar 2019 at 19:10

    …, die AfD will wenigstens die GEZ-Steuer abschaffen.

    ————————————————————————————–

    Bist Du sicher? Da hat uns die AfD bisher ganz schön verarscht. Und die Verweigerer, die z. T. schon seit 2013 total verweigern, im Regen stehen gelassen. Danke AfD.

  76. Der Rundfunkbeitrag wird mit einer Härte beigetrieben, …

    So pauschal ist das nicht wahr. Es hängt von der Stadtverwaltung ab. Es läuft immer über die Vollstreckungsabteilung der Stadtverwaltung. Es gibt Städte, die die Fälle für den Beitragsservice NICHT ausführen. Wir verweigern von Anfang an, haben noch nie gezahlt.

  77. Die ganzen Öffentlich-Rechtlichen sind ein einziger korrupter Sumpf, indem sich linke Gesinnungsgenossen ohne jede Scham gegenseitig alimentieren. Was muss noch alles passieren, dass dieser Sumpf endlich trocken gelegt wird?

    In der DDR hätte es Frau Wehling weit bringen können. Aber kein Problem: wie man sieht klappt es auch im Westen formidabel.

  78. DFens 21. Februar 2019 at 19:13

    Linksputsch in jedem Fall. Aber eine noch linksextremere Ausrichtung der momentanen Staatsfunkideologie geht doch quasi gar nicht. Und kein Linksaußen hätte Interesse Wille und Wehling zu diskreditieren.

    Glaube da eher an Danischs Andeutungen- Korruption, Neid oder Privates.
    Irgendwer in dem Sumpf will persönlich mehr Zwangsgelder abgreifen.

  79. to frame ist mehr als nur verarschen, es bedeutet reinreißen, in die Sch… reiten. Also das, was Merkel mit „Wir schaffen das“ bezeichnet.

  80. Ich frage mich, ob ich mit meinen Ü40 Jahren noch erleben darf, daß die GEZ-Zwangsgebühren für Nichtnutzer abgeschafft werden?!

    Wer wird mir dabei helfen?

    Ein total versifftes Volk?
    Eine AfD?
    Alle zusammen?
    Oder niemand?

  81. Wenn die (angeblichen!) Recherche-Magazine „Speichel“ oder „Locus“ wirklich noch welche wären, hätten sie diese Framing-Hochstaplerin Wehling längst als selbstausgedachte aufgeblasene Null platzen lassen!
    Hier wurde ein Relotius-Fantasiename erdacht und zu einem angeblichen „Institut“ hochgejazzt! Kein Impressum, keine Angabe, wieviel Mitarbeiter sie hat (vermutlich nur sie selbst und ggf. eine Sekretärin…), keine Angabe wo die vollkommen lächerlich übertriebene Gage für dieses Gefölligkeitsgutachten versteuert wurde usw. usw….
    Doch dies wird natürlich nicht geschehen! Auch investigative Berichte evtl. auf den Privaten können wir vermutlich kaum erwarten… man kenn sich in der Branche und ist miteinander verquickt…
    Seitdem Tichys Einblick vor der SPD einknicken (musste) was ich sehr bedauere, habe ich noch weniger Hoffnung, dass das linke Schmutzkartell gebrochen werden kann… leider…. 🙁
    Insofern ist der o.a. Link zu den „Salonkolumnisten“ sehr hilfreich und eine klitzekleine Hoffnung, danke! (Kannte die Seite bisher nicht)

  82. Gerade einmal geguckt, ob die Tante einen eigenen Wikipädia Eintrag besitzt .. dort steht das:
    „Auf der Webpräsenz des Instituts finden sich weder ein Impressum noch die Angabe einer Adresse oder Telefonnummer.“
    Sehrt gut!
    Vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder und eine weitere Betrügerin des Lügenpresse-Systems wird entlarvt!

  83. bobbycar 21. Februar 2019 at 23:02

    Da wird nichts abgeschafft. Wie man nun sieht, kommt von der AfD keine Hilfe. Du kannst Dir nur selber helfen. Einfach nicht zahlen und warten, was passiert. Es wird in den Kommentarspalten häufig übertrieben, also in den Knast stecken usw. Das ist Quatsch, so weit kommt es fast nie. Ich kenne Fälle von Totalverweigerung, die schlafen seit 2013 einfach vor sich hin. Bei uns ist das auch so.

  84. Dieses „Institut“ ist SEHR fragwürdig!

    Es referenziert „Berkely“, um beim Leser den Eindruck einer Verbindung zu dieser bekannten Uni zu erzeugen.

    Eine solche Verbindung gibt es aber nicht!

    Ausweiislich der WHOIS-Daten der Webseite https://www.framinginstitute.org/ versteckt man sich hinter einem Dienstleister für anonyme Registrierungen (Contact Privacy Inc.)!

    Showing results for: FRAMINGINSTITUTE.ORG
    Original Query: framinginstitute.org

    Contact Information
    Registrant Contact Name:
    Organization: Contact Privacy Inc. Customer 0147663892
    Mailing Address: , ON CA

    Desweiteren fehlt ein Impressum!

    Auch ausländische Seiten benötigen ein Impressum, wenn sie einen Sitz in D haben (hier: Berlin), oder deutsche Kunden ansprechen.

    Sehr unseriös, das Ganze!

    Auch interessant:

    https://twitter.com/Salonkolumnist/status/1098321430696071177

  85. Es gibt ein sehr lehrreiches Video dieser in meinen Augen Hochstaplerin:
    https://www.youtube.com/watch?v=luRSxXJQblU
    Sie sagt mehrfach: „sehe ich“, „schaue ich“ – somit ist klar: Sie agiert in ihrer dubiosen Fantasiefirma mit dem irreführenden Blendername ALLEINE ohne jegliche Mitarbeiter.
    Dieses Geschwafel ist doch kaum zu ertragen: »Es gibt keine rein objektive Sprache« – was zum Kuckuck ist das denn für ein hanebüchener Unfug?!?

  86. Sehr gelungener Beitrag bei den Salonkolumnisten:
    von
    VendéeVoile
    ? @VG2016D
    5 Std.vor 5 Stunden
    Antwort an @Salonkolumnist
    „Mein Lieblingsbuch von (Eva Elisabeth) @E_Wehling
    Wehling, E. & Krull, F. (Forthcoming 2019): „Confessions of an impostor“, Berkeley International Framing Institute (Editor),
    New York: Simon and Schuster.

Comments are closed.