Von JOHANNES DANIELS | Die „Berliner Republik“ schlägt wieder zu – mit einer neuen Masche im „Kampf gegen Rechts“: Zunächst lädt man Mitglieder der größten Oppositionspartei scheinheilig zum Kinobesuch ausgerechnet über das „Warschauer Ghetto“ ein – und dann prügelt man auf sie ein. Allerdings nicht mit Worten.

Nach Angaben der Berliner Polizei wurden am Sonntag Abend gegen 21.50 Uhr vier AfD-Mitglieder „von einer Gruppe angegriffen, geschlagen und zum Teil verletzt“. Die circa sieben Angreifer haben bei der Attacke die AfD-Mitglieder – unter ihnen auch ein jüdisches Mitglied – in der Nähe des Berlinale-Kinos „International“ geschlagen, teilte eine Polizeisprecherin mit. Zwei der vier Opfer seien durch Schläge mit der Faust sowie einem „in einem Stoffbeutel versteckten Schlaggegenstand“ verletzt worden. Die beiden 27 und 31 Jahre alten Verletzten hätten eine Behandlung im Krankenhaus abgelehnt und seien vor Ort versorgt worden.

Die AfD- und JA-Mitglieder waren auf dem Weg zur erheblich steuerfinanzierten „Berlinale“ auf höchstpersönliche Einladung deren Direktor Dieter Kosslick (PI-NEWS berichtete). Dieser hatte kurz zuvor AfD-Politiker hämisch zum Besuch des Dokumentarfilms „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ eingeladen. „Alle AfD-Mitglieder, alle Abgeordneten im Bundestag der AfD, werden kostenlos ins Kino dürfen. Von mir persönlich eingeladen. Ich bezahle jedes Ticket.“ Kosslick spielte dabei auf eine Äußerung von AfD-Chef Alexander Gauland an, der die NS-Vergangenheit als „Vogelschiss“ in der deutschen Geschichte bezeichnet hatte.

Der Vorsitzende der JA Berlin, David Christopher Eckert, äußerte sich anschließend zu dem Überfall: „Die JA Berlin ist der Einladung von Dieter Kosslick gerne gefolgt, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen und den Dialog zu fördern. Dass es für AfD-Mitglieder inzwischen nicht mehr möglich ist, unverletzt einem Kinobesuch nachzugehen, ist eine gefährliche Entwicklung. Sonntag Abend wurden mitten in Berlin politisch Andersdenkende und Juden gejagt, attackiert und verletzt. Dass die Berlinale und die Berliner Polizei nicht dazu in der Lage war, uns eine sichere Teilnahme zu ermöglichen, offenbart, wie gewaltbereite Linksextreme inzwischen das Berliner Straßenbild prägen. Wir verurteilen die Gewalt aufs Schärfste und fordern die Politik sowie unsere Sicherheitsbehörden dazu auf, dem Linksextremismus endlich den Kampf anzusagen. Die Sicherheit der Bürger Berlins darf nicht dem Faustrecht der Straße weichen.“

Laut Vadim Derksen von der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative, der bei dem Angriff ebenfalls leicht verletzt wurde, waren die Angreifer vermummt und riefen „Scheiß Nazis“. Er sagte: „Wir bieten Herrn Kosslick nochmals an, den durchaus sehenswerten Film gemeinsam in den Stadtteilen Neukölln oder Kreuzberg auf großer Leinwand zu zeigen. Außerdem laden wir Herrn Kosslick sowie die Angreifer zum Dialog ein. Wir erwarten eine inhaltliche Auseinandersetzung mit unseren Positionen. Gewalt darf in der politischen Auseinandersetzung jedoch niemals einen Platz haben.“

Wie Jouwatch berichtet, entging der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron nur um wenige Minuten dem Angriff der Antifa. Er attackierte in einem Statement den Berlinale-Chef Dieter Kosslick scharf: „Dieser Überfall steht stellvertretend für die Situation in Merkel-Deutschland des Jahres 2019. Die Mitglieder der jüngsten und erfolgreichsten Partei der Nachkriegsgeschichte werden diffamiert, gesellschaftlich ausgegrenzt und auf offener Straße zusammengeschlagen. Die alten Medien transportieren bereitwillig diese Hetze und befeuern somit ein Klima des Hasses und der immer tieferen Spaltung der Gesellschaft. Kosslick ist ein Paradebeispiel eines Mitglieds eines völlig abgehobenen Alt-68er Establishments. Er hat sich auf Kosten der AfD profiliert und dabei die Anti-AfD-Hetze befeuert. Er trägt direkte Mitschuld an dem Überfall,“ so Bystron.

Die Polizei fahndet nach den Tätern und hat – wie üblich in Failed City Berlin – noch keine Hinweise.

Erst vor etwa einem Monat hatte der Mordversuch an dem Bremer AfD-Politiker Frank Magnitz weltweit für Aufsehen gesorgt. Der AfD-Landeschef war Opfer eines schweren Gewaltangriffs geworden und krankenhausreif geschlagen worden. Am Weihnachtstag wurde der Richter und AfD-MdB Jens Maier von den roten Horden aus einer steuerfinanzierten Kinovorführung in der Dresdner Schauburg geworfen.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Ist es schon wieder so weit das Juden in Deutschland Opfer von öffentlichen Hetzjagden werden.

    Was sag Frau Knobloch dazu?

  2. „Der Fall des Juden RALF MADACH: Strafbefehl wegen §130 Volksverhetzung“

    https://youtu.be/v3LrlW5D0uM (erst heute eingestellt,)

    „Ralf Madach erhielt wegen eines Posts auf Facebook, in dem er sich in Bezug auf den Terroranschlag am Breitscheidplatz kritisch über den Islam und muslimische Zuwanderung äußerte einen Strafbefehl über 120 Tagesätze à 15 Euro“

  3. Mutig sind die Leute, die sich öffentlich zur AFD bekennen, habe ernste Bedenken, dass es in Zukunft nicht nur Geschlagene geben wird.

  4. Irgendwann gibt es die ersten Toten bei Gewalt gegen die AFD: Ich vermute, daß es nicht mehr lange dauern wird.

  5. „Zwei der vier Opfer seien durch Schläge mit der Faust sowie einem „in einem Stoffbeutel versteckten Schlaggegenstand“ verletzt worden.“
    ***
    Es hat sich also nicht um ein Vierkant-Holz gehandelt.
    ***
    „Die AfD- und JA-Mitglieder waren auf dem Weg zur erheblich steuerfinanzierten „Berlinale“ auf höchstpersönliche Einladung deren Direktor Dieter Kosslick (PI-NEWS berichtete). Dieser hatte kurz zuvor AfD-Politiker hämisch zum Besuch des Dokumentarfilms „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ eingeladen. „Alle AfD-Mitglieder, alle Abgeordneten im Bundestag der AfD, werden kostenlos ins Kino dürfen. Von mir persönlich eingeladen. Ich bezahle jedes Ticket.“ Kosslick spielte dabei auf eine Äußerung von AfD-Chef Alexander Gauland an, der die NS-Vergangenheit als „Vogelschiss“ in der deutschen Geschichte bezeichnet hatte.

    Der Vorsitzende der JA Berlin, David Christopher Eckert, äußerte sich anschließend zu dem Überfall: „Die JA Berlin ist der Einladung von Dieter Kosslick gerne gefolgt, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen und den Dialog zu fördern. Dass es für AfD-Mitglieder inzwischen nicht mehr möglich ist, unverletzt einem Kinobesuch nachzugehen, ist eine gefährliche Entwicklung. Sonntag Abend wurden mitten in Berlin politisch Andersdenkende und Juden gejagt, attackiert und verletzt. Dass die Berlinale und die Berliner Polizei nicht dazu in der Lage war, uns eine sichere Teilnahme zu ermöglichen, offenbart, wie gewaltbereite Linksextreme inzwischen das Berliner Straßenbild prägen. Wir verurteilen die Gewalt aufs Schärfste und fordern die Politik sowie unsere Sicherheitsbehörden dazu auf, dem Linksextremismus endlich den Kampf anzusagen. Die Sicherheit der Bürger Berlins darf nicht dem Faustrecht der Straße weichen.“

    Laut Vadim Derksen von der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative, der bei dem Angriff ebenfalls leicht verletzt wurde, waren die Angreifer vermummt und riefen „Scheiß Nazis“. Er sagte: „Wir bieten Herrn Kosslick nochmals an, den durchaus sehenswerten Film gemeinsam in den Stadtteilen Neukölln oder Kreuzberg auf großer Leinwand zu zeigen. Außerdem laden wir Herrn Kosslick sowie die Angreifer zum Dialog ein.
    ***
    Kosslick, Schätzelche,
    https://www.fnp.de/bilder/2018/05/29/10389505/234796190-21768652-ma7.jpg
    saach was!

  6. Noch bestimmen die spd-AntifantIxxe als SA die Straße, aber die Demographie wird ihnen den Garaus machen, denn gegen die Mohammedaner werden sie in 5-10 Jahren den Kürzeren ziehen!

    GN8, Scherer Acht! 🙂

  7. Das ist ja mal perfide, einladen, zusagen auswerten, dann die Namen an die Schläger weiter verbreiten, die dann vermummt die AfD Mitglieder zielgenau attackieren können!

    So etwas nennt man in meiner Welt einen Anschlag!

  8. Sollten die Ver.di-Schläger gefasst werden, wird sie der 68er-Blutrichter bei der Verhandlung mit: „Guten Tag, liebe Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten“ begrüßen und freisprechen.

  9. Bin Berliner 11. Februar 2019 at 13:40

    Irgendein linksgrün-pädophiles Dreckschwein im Umfeld der Berlinale muss das geleakt haben!

  10. Epoch Times Deutsch
    Am 11.02.2019 veröffentlicht

    Die SPD verabschiedet sich vom Hartz-IV-System. Der Parteivorstand beschloss am Sonntag einstimmig das von SPD-Chefin Nahles vorgelegte Konzept für eine Reform des Sozialstaats.
    „Wir lassen Hartz IV hinter uns“: SPD-Vorstand besiegelt neues Sozialstaatskonzept❗ 😥
    https://youtu.be/gGkZZu_XmQo

  11. Die Altparteien haben sich natürlich nicht distanziert.
    Und die Verschiebung von Steuergeldern an Linksextremisten geht weiter.
    Die Bundesjustizministerin- weiter in einem Bündnis mit Linksextremisten, welche politische Gewalt ausüben.

    Historische Zeiten.

  12. OT
    Evangelische Pastorin trägt aktiv zur Islamisierung Deutschlands bei….

    Und die materiellen Kosten, sowie und physischen und psychischen, tragen wir alle.

    .
    „„Ich war fassungslos“ – Das erlebte eine Wolfsburger Pastorin als Flüchtlingsbürgin

    In der Flüchtlingskrise vor einigen Jahren haben sich viele Menschen bereit erklärt, für Flüchtlinge zu bürgen. Auch Pastorin Uta Heine aus Wolfsburg wollte helfen. Was sie dann erlebt hat, hat ihr Vertrauen in Politik und Rechtsstaat ins Wanken gebracht.“
    Kommentare
    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Das-erlebte-eine-Wolfsburger-Pastorin-als-Fluechtlingsbuergin

  13. Eurabier 11. Februar 2019 at 13:42

    Bin Berliner 11. Februar 2019 at 13:40

    Irgendein linksgrün-pädophiles Dreckschwein im Umfeld der Berlinale muss das geleakt haben!
    ______________________________

    Na klar, selbst ich als Berliner AfDler hätte die Typen da überhaupt nicht als JA Mitglieder erkannt.

    Also Namen rausgesucht, dann Bilder Recherche veranstaltet. Ich wette, die mussten sogar noch auf Ihre Handys vorab schauen, um die auch wirklich zu identifizieren.

    Mit einer Handy Ortung würde man diesen Kriminellen Leuten habhaft werden können! Können = wollen und da sieht es hier im Kern des links Faschistischen, nicht sehr gut aus!

    Ich wiederhole gerne nochmal die Namen der Protagonisten dieser Kriminellen Vereinigung hier: Koppers, Behrendt, Geisel..

  14. Staatlich geförderter und gewollter Terror, dem Altparteien-Syndikat ist die AfD lästig und unbequem deshalb greift man zu solchen Mitteln.

  15. Es ist doch längst für jeden richtig denkenden Bürger, viel zu offensichtlich, was dieses System an diktatorischer verbrecherischem System ist und diesen Terror gegen „anders denkenden“ ist die Politik der Ängsten erzeugung, auf jeden Fall den „Richtigen“ seine Stimme zu geben.
    Da ich selbst auch die Hitlerzeit miterlebt hatte, auch als Kind bis zum 13 Jahr, habe ich da solchen Terror nicht erleben können. So offensichtlich, sich dieses Gelumpe breit macht, hätte es da niemals gegeben. Das heist aber nicht, das die begangenen Verbrechen dieses Systems ungültig machen will, nur als Bemerkung, was sich seit der Kommunismus hier in allen müglichen Fassetten breit gemacht hatte, wäre das von dem Mauerfall erst richtig in die „Gänge“ gekommen. Es erweist sich, das der Kommunismus nur auf die Basys der Gewalt existieren kann und das wird immer wieder gezeigt. Doch diesen zu bekämpfen, kann man nicht damit eindämmen, wenn man diese bittet, doch demokratisch zu sein. Das wäre für dieses Lumpenpack nur ein Grund zu sterben von zu vielen Lachern.
    Denke das man gegen dieses System ausschließlich nur mit gleichen Mitteln wie diese selbst benutzen, bekämpft werden können. Nämlich auch nur mit der Anwendung von Gewalt. Auch wenn man das als Nazisystem bezeichnet, anders sehen ich kein Erfolg, gegen diesem Dreck, einzuschreiten.

  16. Hat GröKaZ schon in einer Pressekonferenz die Hetzjagd kritisiert und verurteilt? Oder waren Täter und Ppfer leider die „Falschen“? -:))

  17. Berlin, Prenzlauer Berg: 19-jähriger Union-Fan Karl Sch. mit Messer auf dem Nettoparkplatz erstochen, Polizei sucht Zeugen

    Täterbeschreibung:
    20 bis 25 Jahre alt
    Etwa 170 Zentimeter groß und kräftig, eher muskulös
    Dunkle kurze Haare
    Dunkler Schnurrbart sowie „Ziegenbart“, Wangen rasiert
    Dunkel gekleidet
    Trug ein schwarzes Basecap
    Sprach Deutsch ohne Akzent.
    Zudem soll der Mann laut Polizei in Begleitung einer Frau gewesen sein. „Beide hatten einen grauen, kniehohen Hund bei sich.

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/prenzlauer-berg-19-jaehriger-union-fan-auf-parkplatz-erstochen-32016646

  18. …Berlin: AfD-Mitglieder vor Berlinale-Aufführung angegriffen und verletzt….Polizei fahndet nach den Tätern und hat – wie üblich in Failed City Berlin – noch keine Hinweise….u.s.w.

    Und als zweite Meldung wird uns diese Links-Rot-Grün-Vegan -Vergenderte …. Relotius Presse evtl. von der “ TAZ “ schreiben, dass alle vorbestraft meldepflichtigen linksautonomen, Berlin Rigaer Straße 94 Bewohner gestern Abend ab 20.15 Uhr bei Kerzenschein Rosamunde Pilcher im ZDF geguckt haben

  19. Einfach schön dass nicht nur in Frankreich demonstriert wird. Auch in Spanien. MSM ? Drõhnendes Schweigen.

  20. Merkels HEILIGE Flüchtlinge..

    Kontrollverlust und Staatsversagen.. und heute werden deshalb deutsche Frauen und Kinder von Merkels Asyl-Bestien vergewaltigt und ermordet.
    .
    Deshalb müssen heute Deutsche durch moslemsichen Terror sterben..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Flüchtlingspolitik :
    .
    „Wir haben uns alle von Stimmungen leiten lassen“

    .
    Im September 2015 seien für Politik und Medien alle Flüchtlinge „Heilige“ gewesen – und nach der Silvesternacht in Köln alle „Vergewaltiger“, kritisiert der damalige Innenminister de Maizière. Auch sei die Merkel-Regierung schlecht auf die Flüchtlingskrise vorbereitet gewesen.

    ie frühere Bundesregierung hat sich nach Überzeugung des ehemaligen Innenministers Thomas de Maizière (CDU) im Jahr 2015 nicht gut genug auf die große Anzahl von Flüchtlingen eingestellt. „Im Nachhinein wird man sagen, die Vorbereitung war insgesamt nicht gut genug“, sagte der CDU-Politiker am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. „Wir haben uns alle – auch die Medien, die Politik – von Stimmungen leiten lassen“, fügte de Maizière hinzu. Im September 2015, „als die Menschen an den Bahnhöfen gestanden und geklatscht haben, da waren alle Flüchtlinge Heilige“.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/innenminister-thomas-de-maiziere-zur-fluechltingspolitik-16035309.html
    .

    Die AfD hatte Recht und genau das bemängelt aber da waren sie ja die Bösen.
    .
    AfD übernehmen sie.

    AfD übernehmen sie.

    AfD übernehmen sie.

  21. Ich brauch gar nicht mehr soviel Artikel lesen, um täglich kotzen zu können.
    Da reicht mittlerweile einer am Tag.
    Wie der obige hier.

    AfD Mitglieder unter dem Vorwand einer Kinoeinladung in den Hinterhalt locken, um sie dann zu verprügeln, was in der linken Schickeria und ihrer dumpferen Mitläuferschaft wohl gleichgültig oder mit Genugtuung hingenommen und aktzeptiert wird.
    „Es trifft ja die Richtigen“

    Da tun sich doch langsam direkte Vergleiche mit den braunen 12 Jahren auf, nur mit ausgetauschten Rollen. Solche Vergleiche kann der hinterfotzige, bessere Mensch rotgrünlinker Einheitsgesinnung mit der Inbrunst hypermoralischer Überlegenheit von sich weisen, weil

    1.) es sich beim Dritten Reich nach allgemeingültiger linker Geschichtsdefinition um eine unvergleichliche historische „Singularität“ handelt und

    2.) sich die linke Gesinnungspöbelschaft erlauben kann, ihre eigenen gewalttätigen Übergriffe auf die AfD, eben dieser als hypotetische Handlungsgewissheit zuzuschreiben, sollte diese erst einmal „an der Macht sein“. Somit sind alle Mittel legitim, da es darum gehen muss, das angenommene oder viel mehr phantasierte Schlimmere unter dem Sprachhülse „Wehret den Anfängen“ schon jetzt rigoros zu bekämpfen.

    Mittlerweile unwahrscheinlich, aus der Ohnmacht, immer wieder die zweite Backe hinhalten zu müssen, um nicht noch heftigere Repressalien zu provozieren, herauszukommen.

    Das wird nichts mehr und es wird langsam beschämend, sich damit zufrieden geben zu müssen, als einzige Oppositionspartei bei 12% vor sich hin dümpeln zu dürfen.

  22. Natürlich war mit Anfeindungen zu Rechnen da ist es auch nicht Verwunderlich das ein Kamerateam vor Ort war.
    Ich bin für eine Weltweite Reisewarnung für Berlin, die Stadt Regierung kann ein Mindestmaß an Sicherheit nicht Garantieren!

  23. niemals Aufgeben 11. Februar 2019 at 13:44
    Epoch Times Deutsch
    Am 11.02.2019 veröffentlicht

    Die SPD verabschiedet sich vom Hartz-IV-System. Der Parteivorstand beschloss am Sonntag einstimmig das von SPD-Chefin Nahles vorgelegte Konzept für eine Reform des Sozialstaats.

    —-
    Na, dann steht ja dem bedingungslosen Grundeinkommen nichts mehr im Wege, nur wer arbeitet dann noch, die nächste Hürde wird dann sein, Steigerung des Grundeinkommens, aber auch der Bundesbank wird mal das Papier zum drucken der €-Scheine ausgehen ! Eine der Forderung der SPD (seit 1863) Gleiches Geld für gleiche Arbeit ist trotz Regierungsära bis heute nicht erfüllt!

  24. @ Marie-Belen 11. Februar 2019 at 13:47
    „„„Ich war fassungslos“… Vertrauen in Politik und Rechtsstaat…“

    aufschlussreich:
    wenns ums geld (auch der anders und nichtglaubenden) geht,
    interessiert sich das klerikale bodenpersonal des staatlichen gottwesens
    ploetzlich um die diesseitige welt und ihre herrscher und steuerzahler.

    nur vor der mannschaft der nichtwissenden („glaeubigen“)
    gibt die staatskrieche vor, sich aus der realitaet raushalten zu muessen.
    „mein reich (reichtum ?) ist nicht von dieser welt“

  25. Vor den Berliner Spielstätten sollte die AfD nun Schilder aufstellen:

    „Sie verlassen den demokratischen Sektor Berlins“

  26. Genau wie nach dem Mordanschlag auf Magnitz oder dem Bombenanschlag auf das AfD Büro wird man „leider leider“ keine Täter ausfindig machen können.

    So ein Pech aber auch. Das Lachen aus dem Roten Rathaus ist meilenweit zu hören.

  27. Die AfD- und JA-Mitglieder waren auf dem Weg zur erheblich steuerfinanzierten „Berlinale“ auf höchstpersönliche Einladung deren Direktor Dieter Kosslick (PI-NEWS berichtete). Dieser hatte kurz zuvor AfD-Politiker hämisch zum Besuch des Dokumentarfilms „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ eingeladen. „Alle AfD-Mitglieder, alle Abgeordneten im Bundestag der AfD, werden kostenlos ins Kino dürfen. Von mir persönlich eingeladen. Ich bezahle jedes Ticket.

    ——
    Wie kann man nur so naiv sein??
    Vor rund 75 Jahren hätte Heinrich Himmler wahrscheinlich auch eingeladen : Ich lade alle Juden zum gemeinsamen duschen nach Auschwitz ein, ich bezahle jedes Stück Seife !

  28. vogelfreigeist 11. Februar 2019 at 14:02

    Die Zeiten könnnn und werden sich auch wieder ändern, manchmal ändern sie sich verdammt schnell. Niemals aufgeben!

  29. Täglich neue Meldungen aus Merkel-Land die an die „glorreichen“ 1930 ziger Jahre erinnern, als Andersdenkende angegriffen, verprügelt und auch erschlagen wurden. Das Ganze nennt sich in Deutschland 2019 Demokratie.

  30. @chalko 11. Februar 2019 at 14:05
    niemals Aufgeben 11. Februar 2019 at 13:44
    Epoch Times Deutsch
    Am 11.02.2019 veröffentlicht

    Die SPD verabschiedet sich vom Hartz-IV-System. Der Parteivorstand beschloss am Sonntag einstimmig das von SPD-Chefin Nahles vorgelegte Konzept für eine Reform des Sozialstaats.

    —-
    Na, dann steht ja dem bedingungslosen Grundeinkommen nichts mehr im Wege, nur wer arbeitet dann noch, die nächste Hürde wird dann sein, Steigerung des Grundeinkommens, aber auch der Bundesbank wird mal das Papier zum drucken der €-Scheine ausgehen ! Eine der Forderung der SPD (seit 1863) Gleiches Geld für gleiche Arbeit ist trotz Regierungsära bis heute nicht erfüllt!

    Ja, wird auch nicht❗ 😥
    Die SPD, die grenzenlosen Volks-Verbrecher, haben Angst und stehen mit dem Rücken an der Wand. 😀
    Hoffen wir, dass die Verbrecher aus dem Bundestag ganz rausfliegen 😆

  31. Linker Terror ist salonfähig und wird medial und politisch gefördert. Nur noch eine Frage der Zeit bis es die ersten Toten gibt. Die AfD wurde vor allem gegen diesen sozialistischen Ostschiss gegründet, der da heute im BT sitzt.

  32. Freya- 11. Februar 2019 at 13:54
    Berlin, Prenzlauer Berg: 19-jähriger Union-Fan Karl Sch. mit Messer auf dem Nettoparkplatz erstochen, Polizei sucht Zeugen
    Zudem soll der Mann laut Polizei in Begleitung einer Frau gewesen sein. „Beide hatten einen grauen, kniehohen Hund bei sich.

    ——–
    Kniehoher Hund, mit der exakten Beschreibung dürfte der Einzelfall doch schnell gelöst werden !

  33. Wir haben demnächst AfD-Mitgliederversammlung.Wenn ich sowas wie oben lese,habe ich ein mulmiges Gefühl.

  34. Das klingt wie eine Falle, kommt mal her, kostenlos und dann ein Überfall. Es kann ja kein Zufall sein, dass solche Typen rein zufällig nach (Magnitz, Bremen) oder vor (Berlinale) Veranstaltungen genau wissen, WEN sie angreifen müssen oder `rein zufällig´ jemanden überfallen wollten!

  35. @ Eurabier 11. Februar 2019 at 14:07

    Vor den Berliner Spielstätten sollte die AfD nun Schilder aufstellen:

    „Sie verlassen den demokratischen Sektor Berlins“
    ……………..
    Wo in Berlin gibts einen demokratischen Sektor?

  36. Die AfDler wurden also umsonst ins Kino gelassen. Mussten sie dafür Ihre Parteizugehörigkeit nachweisen? Wenn ja, würden die Schläger direkt auf die AfDler gepeilt. Ansonsten kann ich mir nur vorstellen, dass es von führenden AfDlern Steckbriefe gibt. Dazu haben sich „Aktivisten“ vor dem Veranstaltungsgebäude postiert und nach AfDlern ausschau gehalten(es war ja bekannt, dass sie umsonsten in die Veranstaltung kommen würden). Nach Sichtung gings halt zu Sache. Warum waren die AfDler nicht bewaffnet? Das war schon sehr blauäugig.

  37. LEUKOZYT 11. Februar 2019 at 13:31

    „Der Fall des Juden RALF MADACH: Strafbefehl wegen §130 Volksverhetzung“

    https://youtu.be/v3LrlW5D0uM (erst heute eingestellt,)

    „Ralf Madach erhielt wegen eines Posts auf Facebook, in dem er sich in Bezug auf den Terroranschlag am Breitscheidplatz kritisch über den Islam und muslimische Zuwanderung äußerte einen Strafbefehl über 120 Tagesätze à 15 Euro“
    ================================================
    Wird immer schlimmer. Jetzt werden schon Juden wegen Islamkritik ans Kreuz genagelt.
    Freie Meinungsäußerung war gestern.

  38. „In Istanbul jagen hunderte Türken syrische Flüchtlinge zum Teufel.
    Die beiden Filmerinnen haben hörbar Spaß.
    #Hetzjagd“
    ____________________________________

    Ein „Spür-Syrer“:
    „Schnell nach Deutschland! In der Türkei hält das ja kein Schwein aus!“
    *
    E bissl Kopfkino:
    Ein Deutscher, einen Türken mit dieser Filmsequenz konfrontiert und befragt, was er davon halte:
    „Scheiß Deutscher!“, „Scheiß Kartoffel!“, „Scheiß-Nazi!“.

  39. Die Nationalsozialisten waren auch Sozialisten. Nur zur Erinnerung, wenn jetzt staatlich flankiert zunehmend Progrome gegen eine politische Gruppe (AFD) stattfinden.

  40. Freya- 11. Februar 2019 at 14:17

    Viersen: 23 jährige Frau in Fußgängerzone sexuell belästigt
    – und gegen den Bauch geschlagen

    Tatverdächtiger sprach Deutsch mit Akzent

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4189863
    ==========================================
    Schlimm, dass so was an der Tagesordnung ist. Noch schlimmer, dass es kaum jemanden interessiert. Im Gegenteil, Politik und deren Medien vertuschen oder verharmlosen – Einzelfall.

  41. War ja irgendwie klar, oder (dass der Flüchtlingssoli kommt, wenn das Geld knapp wird…)?
    Und da plädiert wieder so ein Experte (77) für selbst gemachte Ghettos…
    (Die Kommentare sind lesenswert)

    https://www.krone.at/1860984

    Vorbild Naher Osten
    11.02.2019 07:54
    Experte fordert „Flüchtlingsstädte“ in Europa
    Der deutsche Politikwissenschaftler Egbert Jahn schlägt Alarm: „Wir werden eine Zunahme in den nächsten Jahrzehnten von Flucht haben!“, warnte der Migrationsexperte am Sonntag bei einem „Werkstattgespräch“ der CDU in Berlin. Seiner Meinung nach sollten nach dem Vorbild von Flüchtlingslagern im Nahen Osten auch in Europa „Dauerflüchtlingsstädte“ entstehen. „Das Ziel wäre, abgeschottete Flüchtlingszentren zu bilden, in denen die Leute Jahre und vielleicht sogar Jahrzehnte sind“, sagte Jahn.

    „Abbau von Illusionen“
    Zudem habe der 77-Jährige laut eigener Aussage vor Monaten bereits die Einführung einer 0,5-Prozent-Solidaritätssteuer für Flüchtlinge ins Spiel gebracht. Jahn plädierte jedenfalls für einen „Abbau von Illusionen“. Die Ursachen von Migration ließen sich nicht leicht beseitigen.

  42. @ leevancleef 11. Februar 2019 at 14:56
    Freya- 11. Februar 2019 at 14:17

    Viersen: 23 jährige Frau in Fußgängerzone sexuell belästigt
    – und gegen den Bauch geschlagen

    Tatverdächtiger sprach Deutsch mit Akzent

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4189863
    ==========================================
    Schlimm, dass so was an der Tagesordnung ist. Noch schlimmer, dass es kaum jemanden interessiert. Im Gegenteil, Politik und deren Medien vertuschen oder verharmlosen – Einzelfall.

    Ich weiß, das interessiert niemand, traurig genug. Gibt sogar PI Kommentatoren die mich dafür schelten, weil ich diese OTs hier einbringe. Ich poste sie aber trotzdem.

  43. Diese dauernden Angriffe auf AfD-Leute sollte zu denken geben: Warum stellt man da kein eigenes Selbstverteidigungskontingent auf? Mit kräftigen jungen Leuten? Die Polizei scheint es ja nicht zu schaffen!

  44. Nun ja, nur mal so,

    man könnte ja diese Antifa-Leute und Linksfaschisten mal in eine Kochsendung (Falle) locken. Man könnte eine AFD Veranstaltung ankündigen, diskret und leise und dann auf die Antifa-Leute warten. Man könnte dann eine Koch-Sendung machen. Die Gerichte des Tages könnten dann Antifa-Brei, Antifa am Spieß, oder Antifa-Geschnezeltes sein. Das könnte man machen, muss man aber nicht machen.

  45. Bin Berliner 11. Februar 2019 at 13:40
    Das ist ja mal perfide, einladen, zusagen auswerten, dann die Namen an die Schläger weiter verbreiten, die dann vermummt die AfD Mitglieder zielgenau attackieren können!
    So etwas nennt man in meiner Welt einen Anschlag!
    ————-
    Das habe auch ich gedacht. Die vier AfD-ler sind doch nicht mit AfD-Fahne oder laut rufend „Hier kommt die AfD!“ zum Kino gegangen, oder? Woher wußten die Schläger, daß es die vier sind? Oder war das ein von der AfD organisierter Presseauftritt, und Journalisten haben ihnen befreundeten Terrorgruppen Bescheid gegeben?

    Weiß jemand, wie das war?

  46. Peinlich, wenn man als AfD-Mitglied dieses dumme linke Filmangebot annimmt. Denn keiner in der AfD leugnet den Holocaust, es geht nur um den Schuldkult, den die „Ultrarechten“ um Höcke und Co. kritisieren, wonach alle Deutschen da mitgemacht haben und für die Verbrechen verantwortlich seien.

    Wie viele waren noch einmal bei der SS? 700.000? 800.000? Und bestimmt ein Viertel oder Drittel davon Ausländer.

  47. Zunächst lädt man Mitglieder der größten Oppositionspartei scheinheilig zum Kinobesuch ausgerechnet über das „Warschauer Ghetto“ ein – und dann prügelt man auf sie ein.
    ————-
    Diese Methode ist rd. 100 Jahre alt.
    Anfangs war es der Spartekusbund [später KPD], danach nannten sie sich RFB = Rotfrontkämpferbund.
    Die kamen dann schon mit Messern und Eisenstangen.

    Heute werden diese Mörder-/Banden hoch geehrt.
    Siehe: Christian Heuck, mit Stolperstein in Kiel geehrt……

  48. ridgleylisp 11. Februar 2019 at 15:34

    Diese dauernden Angriffe auf AfD-Leute sollte zu denken geben: Warum stellt man da kein eigenes Selbstverteidigungskontingent auf? Mit kräftigen jungen Leuten? Die Polizei scheint es ja nicht zu schaffen!
    ———————-
    Gab es schon mal – vor ca. 100 Jahren:
    Als Ordnertruppe bei Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner, die gegnerische Veranstaltungen behinderten.
    Nannte sich Sturmabteilung (SA).
    Damals gab es durch den RFB sogar Tote durch Messer, Stahlruten u. a. Mordwerkzeuge

  49. Die Hetzerin Caudia von Laack (schreibt man die so?) vom DLF (Berlinkorrespondentin) spielte den Vorfall soeben (etwa 17.35 Uhr) herunter und tat so, als sei der Vorschlag einer Vorführung des Films in Neukölln eine Art Scheinheiligkeit selbsternannter Opfer – wo der Vorschlag ja bekanntlich schon vor paar Tagen kam.

    Typisch für die Linksgosse Deutschlandfunk, widerlich.

  50. Sieht so der Kampf gegen Rechts aus:

    Jeden AFD MANN heimtückisch und hinterrücks mir einer Eisenstange brutal zusammenschlangen, am besten noch ins Koma prügeln?

  51. Harpye 11. Februar 2019 at 15:01

    War ja irgendwie klar, oder (dass der Flüchtlingssoli kommt, wenn das Geld knapp wird…)?
    Und da plädiert wieder so ein Experte (77) für selbst gemachte Ghettos…
    (Die Kommentare sind lesenswert)

    https://www.krone.at/1860984

    Vorbild Naher Osten
    11.02.2019 07:54
    Experte fordert „Flüchtlingsstädte“ in Europa
    Der deutsche Politikwissenschaftler Egbert Jahn schlägt Alarm: „Wir werden eine Zunahme in den nächsten Jahrzehnten von Flucht haben!“, warnte der Migrationsexperte am Sonntag bei einem „Werkstattgespräch“ der CDU in Berlin. Seiner Meinung nach sollten nach dem Vorbild von Flüchtlingslagern im Nahen Osten auch in Europa „Dauerflüchtlingsstädte“ entstehen. „Das Ziel wäre, abgeschottete Flüchtlingszentren zu bilden, in denen die Leute Jahre und vielleicht sogar Jahrzehnte sind“, sagte Jahn.

    „Abbau von Illusionen“
    Zudem habe der 77-Jährige laut eigener Aussage vor Monaten bereits die Einführung einer 0,5-Prozent-Solidaritätssteuer für Flüchtlinge ins Spiel gebracht. Jahn plädierte jedenfalls für einen „Abbau von Illusionen“. Die Ursachen von Migration ließen sich nicht leicht beseitigen.
    …………………………………………………………………………………..
    Ach wirklich? Und wenn man den Sozialtouristen einfach mal den Geldhahn zudreht, wäre das vielleicht ne Lösung? Das denke ich aber wohl. Geldhahn zudrehen und gut ist.

  52. John Kangal 11. Februar 2019 at 15:47

    Nun ja, nur mal so,

    man könnte ja diese Antifa-Leute und Linksfaschisten mal in eine Kochsendung (Falle) locken. Man könnte eine AFD Veranstaltung ankündigen, diskret und leise und dann auf die Antifa-Leute warten. Man könnte dann eine Koch-Sendung machen. Die Gerichte des Tages könnten dann Antifa-Brei, Antifa am Spieß, oder Antifa-Geschnezeltes sein. Das könnte man machen, muss man aber nicht machen.
    ———————————————————————-
    Mit Gewalt auf ANTIFA-Gewalt reagieren wäre das Dümmste was wir machen könnten. Genau darauf wartet doch das Atlparteien Kartell und der Verfassungsschutz um anhand von einzelnen AfD Mitgliedern die sich damit strafbar gemacht haben die ganze Partei als kriminelle Vereinigung zu erklären und zu verbieten. Das ist doch genau das Stöckchen über welches wir springen sollen. Nur die Ruhe bewahren. Unsere Zeit kommt denn das Regime ist am Ende und seine Lügen werden von immer weniger Leuten geglaubt. Es brodelt in der Bevölkerung weil die Leute allmählich realisieren dass sie von diesem Regime seit Jahren auf das Übelste verarscht werden.

  53. Watschel 11. Februar 2019 at 18:45

    John Kangal 11. Februar 2019 at 15:47

    Richtig! Bloß keine Gewalt. Die AfD wird jetzt schon als „Prüffall“ eingestuft, obwohl sie grundsätzlich zu gewaltfreien Aktionen aufruft. Man stelle sich vor, man könnte einigen AfD-Politikern oder Mitgliedern Gewalt nachweisen, dann würde die komplette Partei beobachtet. Diesen Gefallen dürfen wir den Volksverrätern nicht tun.

  54. Das alles erinnert doch stark an die Nazi-Zeit. Damals wurden auch ahnungslose Menschen zum Duschen oder Messen geschickt und was dann kam weiß wohl jeder. Die Antifa und deren Unterstützer locken heut zu Tage AFD Mitglieder in Hinterhalte um ihnen Gewalt anzutun. Zum Glück ist bis jetzt noch niemand durch diese feigen Kreaturen um‘s Leben gekommen. Ich betone, bis jetzt. Wie lange wird der Staat diesen linken Gewaltverbrechern noch stillschweigend zusehen.

  55. Anne Backe 11. Februar 2019 at 13:43
    „warum hatten die kein Pfefferspray bei sich???“
    Weil das illegal gewesen wäre. Wenn man zu einer Menschenansammlung geht, darf man so etwas mit Sicherheit, nicht einmal ein Taschenmesser bei sich führen. Die Polizeiführung hätte sich gefreut, wenn die AfD-Leute sich damit zur Wehr gesetzt hätten. Das wäre doch ein typischer Propagandafall für unsere Presse geworden. DANN hätten wir sicherlich auch ein Foto der Aktion bekommen.

  56. Marie-Belen 11. Februar 2019 at 13:47; Ach ja, Evangelische Pfäffin, In Nbg hinterm Weissen Turm war doch mal ne Anti-Asylbetrügerdemo, wurde da nicht sogar ein Guido Reil abgefangen und in den Knast gesteckt, weil seine Begleiter als Personenschützer bewaffnet waren. Kann aber sein, dass ich das verwechsle, derlei Vorfälle sind leider mittlerweile so häufig, dass es schwierig ist, den Überblick zu behalten, wann, wo, wer angegriffen, bedroht oder in seinen Rechten eingeschränkt wird. Jedenfalls wurde die angemeldete und genehmigte Demo von der in unmittelbarer Nähe befindlichen evangelischen Kirche, bzw deren Pfäffin durch andauerndes Glockenläuten gestört. Statt dass man die Pfäffin vors Gericht ruft und ihr ne Strafe wegen Störung bzw Versuch der Sprengung der Demo aufbrummt, stand vor einigen Tagen iNNer Franken-Prawda, hat die sogar irgendeinen Preis dafür bekommen.
    Dass unsere linken Gerichte den gutmenschlichen Pseudobürgen Recht geben, wie jemand in den Kommentaren schrieb, war natürlich nicht anders zu erwarten. Dabei ist der Fall doch klar. 1 AB kostet 30.000/a, 7Stück nach wenigen Monaten illegal anerkannt, das werden wohl wenigstens 3 gewesen sein, möglicherweise noch mehr. also 2.500 * 7 * 3 = 52.500. Demzufolge wär die mit 38.500 noch sehr billig weggekommen.

    vogelfreigeist 11. Februar 2019 at 14:02; Wieso umgekehrt, die braunen waren doch auch Sozialisten. Und haben Juden verfolgt.

    Freya- 11. Februar 2019 at 14:14; Ich weiss jetzt nicht, stands hier, oder iNNer Zeitung. Die Behörden können sich vor Bewerbungen nicht mehr retten, ausser, wenn irgendwelche Ingenieursähnliche Voraussetzungen da sind. Da herrscht dann dieselbe Flaute wie in allen Handwerken. Wie ich im schulpflichtigen Alter war, da gingen etwa 10% eines Jahrgangs aufs Gymnasium und daraus wiederum schafftens ebenfalls nur so etwa 10-20% zum Abi. Heute geht wohl rund die Hälfte aufs Gymnasium und die Anforderungen wurden offenbar soweit verringert, dass fast niemand mehr durchfällt. Da braucht man sich natürlich nicht wundern, dass sich niemand mehr die Finger dreckig machen will.
    Ich hab vor 20 Jahren dann noch Fachabi nachgemacht, da war der Schwund ähnlich gravierend.

    chalko 11. Februar 2019 at 14:32; Kniehoch, das ist ja ne ganz exakte Beschreibung, Bloss bei wem? Kniehoch beim Arni Schwarze neger ist Schulterhoch beim Maas.

    Harpye 11. Februar 2019 at 15:01; So ganz falsch ist das doch nicht, ich schlage Berlin vor, die haben lange Erfahrungen mit der Mauer, aber diesmal um ganz Berlin rum, nicht bloss im Osten.
    Am Anfang 4*3 Klassen mit je 40 Leuten. Die schrumpften dann recht schnell auf 3, 2, 1 und kurz vor der Prüfung gabs noch einige Spezialkurse, wo die 3 unterschiedlichen Klassen zu 2 zusammengefasst wurden.

  57. Ob es nun ferngesteuerte V-Leute der „Verfassungsschutzorgane“ sind..
    Oder befreundete Dienste aus dem Ausland..
    Oder querfinanziert Schlägerbanden von Unternehmen oder Milliardären..

    Die Alt-Parteien sind verantwortlich, weil sie NICHTS tun
    Sie lassen diese Schlägerbanden gewähren, weil sie die Opposition angreifen

Comments are closed.