(Karikatur: Götz Wiedenroth)

Von DR. MARCUS FRANZ (Wien) | Angesichts der chronischen und oft schäumenden Empörung von politisch links eingestellten Menschen und in Anbetracht der häufigen Anfeindungen, denen bürgerlich-rechte Politiker und Parteien in Europa trotz (oder gerade wegen) ihrer Wahlerfolge ausgesetzt sind, muss man sich die Frage stellen, woher dieser linke Furor eigentlich stammt. Es kann nicht nur die Enttäuschung über den eigenen abnehmenden politischen Einfluss sein, denn eine solche Erklärung greift zu kurz und stimmt nur für die klassische Sozialdemokratie – die löst sich zweifellos langsam überall auf. Linksideologische Inhalte sind aber in vielerlei Hinsicht auf dem Vormarsch bzw. sind diese Ideen längst auch in die Programme von einst konservativen und liberalen Parteien eingeflossen und manche linke Fraktionen eilen sogar von Sieg zu Sieg. Ein gutes Beispiel ist Deutschland: Dort erzielten die Grünen im Herbst 2018 ihr bestes Ergebnis und wurden in München sogar stärkste Partei. Woher also kommt die offensichtlich ihrem Dasein einen Sinn gebende Entrüstung der heutigen Linken?

Die Gesinnungsethik ersetzt das Argument

Mit objektiven Argumenten kann man diese dauernde Erregung  nicht schlüssig erklären, dafür bewegen sich ihre „Argumentationen“ zu oft jenseits der intellektuellen Redlichkeit: Allein der ununterbrochene Gebrauch der Nazikeule beweist, dass es den gesinnungsethisch agierenden Wut-Linken nicht um den Abtausch durchdachter politischer Argumente geht, sondern vor allem um den persönlichen Angriff auf den Gegner und letztendlich um dessen ideelle Vernichtung. Man nimmt in unseren zivilisierten Zeiten als Linker zwar nicht mehr das Gewehr zur Hand (wie es weiland die linke Ikone Che Guevara tat), aber man hat keine Scheu, Rufmord zu begehen und man will die Reputation der politischen Gegner zerstören. Aus der selbstgerechten und chronischen linken Wut speist sich ein schier unerschöpflicher Drang nach der Diffamierung des politischen Kontrahenten.

Hehre Motive

Wenn man wütende Linke persönlich befragt, warum sie so sind, wie sie sind, dann hört man oft als Antwort, dass das „Nie wieder“ ihr Hauptmotiv sei: Niemals mehr soll ein faschistisches und rassistisches Regime an die Macht kommen, nie wieder darf es auch nur annähernd so etwas ähnliches geben wie das Dritte Reich. Anders gesagt, viele der Empörten entwickeln ihre politische Einstellung als Reaktion auf die Schuld und die mörderische Hässlichkeit des Nazi-Regimes und rechtfertigen damit nahezu alle ihre politischen Aktivitäten.

Mit diesem ihrem Motiv rennen sie aber offene Türen ein. Der Wille zum „Nie wieder“ wird ja ohnehin von fast allen Menschen geteilt, egal wo sie politisch stehen. Kein vernünftiger Bürger Österreichs oder Deutschlands will jemals wieder ein Nazi-Regime haben und jeder ernstzunehmende Mensch verurteilt die Gräueltaten der Kriegsjahre. Die Ablehnung des NS-Gedankenguts ist also sowieso ein bedingungsloses Apriori. In Österreich ist diese Ablehnung noch dazu in Form des sogenannten Verbotsgesetzes in der Verfassung verankert.

Linke Ideologen scheinen dieses Apriori aber zu ignorieren und es ist nachvollziehbar, warum sie das tun.  Aus der von ihnen immer wieder neu aufgetürmten historischen Schuld beziehen sie ja die Selbstlegitimation zur moralischen Absicherung ihrer Ansprüche. Und durch die Aufladung des eigenen Handelns mit dem Gestus und der Moral der (allerdings viel zu spät kommenden) Widerstandskämpfer wollen die Gesinnungsethiker auch eine politische Immunisierung erreichen, die sie vor jedweder Kritik schützen soll.

Die andauernde Beschäftigung mit der Schuld der Nazis verschafft den Linken jedenfalls jene fast schon zwanghaft wirkende Energie, die sie in die Lage versetzt, den politischen Gegner (also die „Rechten“) ständig als potenzielle Wiedergänger der braunen Vorväter identifizieren zu müssen und sämtliche Nicht-Linke unablässig unter NS-Verdacht zu stellen. Es läuft daher heute jeder, der rechts der Mitte agiert und einfach nur klare bürgerliche und/oder patriotische Positionen vertritt, permanent Gefahr, von links mit der Nazikeule attackiert zu werden. Die Pauschalierung ist an die Stelle der politischen Argumentation getreten. Man muss sich daher fragen: Ist das alles noch ernst gemeint oder ist da nicht längst etwas völlig aus dem Ruder gelaufen oder gar zur Karikatur seiner selbst geworden?

Nur ein Instrument

Der Verdacht liegt nahe, dass aus dem lauteren Motiv des „Nie wieder“ entweder ein perseverierendes und redundantes, ja eben fast zwanghaftes  „Aufarbeiten der Vergangenheit“ geworden ist oder – und das wäre die schlimme Variante – das „Nie wieder“ ist heute nur noch ein abgedroschenes Versatzstück der einstmals starken linken Identität. Damit wäre aber die stolz im Bauchladen des Hypermoralismus demonstrierte Entrüstung nur noch ein billiger Theaterdonner, der in Wirklichkeit das dröhnende Grundrauschen eines permanent ablaufenden „Antifaschistischen Karnevals“ bildet. Alle linke Betulichkeit würde damit schlagartig zur Alltags-Kasperliade ohne politischen Nutzen. Das Wissen um diese peinliche Erkenntnis könnte dann natürlich die linke Wut noch einmal verstärken, weil man hinter dem mit Donner und Nebelgranaten aufrechterhaltenen Furor die eigene Inhaltslosigkeit ganz gut verbergen kann.

Das Gleichheitsstreben als Quelle der Wut

Eine weitere Quelle des linken Zorns ist der Wille zur totalen Gleichheit. Dieser Wille wird nämlich insofern sehr leicht und rasch zur Wut, weil er sich aus ganz banalen Gründen nicht umsetzen lässt: Menschen sind einfach nicht gleich und man kann sie auch nicht gleich machen. Die wirklichen Weisen der Gleichheitsphilosophie meinen daher mit „Gleichheit“ vor allem die Gleichheit der Bürger vor dem Gesetz, weil sie wissen, dass  diese Vorstellung von Gleichheit noch am ehesten umsetzbar und sinnvoll ist. Den linksideologisch eingeengten Aposteln des Egalitarismus ist das aber viel zu wenig. Sie agieren nach dem dogmatischen Motto, dass die Gleichheit immer und überall lückenlos umgesetzt werden muss.

Mit unerschütterlichem missionarischen Eifer durchdringen die Gleichheitsaposteln daher die Parteien und die Medien, um ihre totalitären Vorstellungen durchzusetzen. Die Ehe für Alle, das Adoptionsrecht für Homosexuelle, die Gleichbehandlungskommissionen, die Anti-Diskriminierungsstellen, die Gender-Ideologie, die ungehinderte Massenmigration usw., all das sind Effekte der erbarmungslosen Gleichheitsideologie von links, die sich natürlich immer ein moralisches Mäntelchen anlegt, um ihr Dasein zu rechtfertigen und jede Kritik damit wegzuwischen. Legt man die Motive allerdings frei, handelt es sich beim humanistisch verbrämten Gleichheitsstreben meist doch nur um den trivialen Neid der Schlechtweggekommenen oder um reziprok wirksame altruistische Motive: Seht her, wie gut ich zu den anderen bin, wie gut muss ich da erst selber sein!

Die schlimmsten Ausformungen der hypermoralischen Gleichheitsideologie münden in solch fantastisch-fanatische Wünsche wie „No border, no nation“ oder in extreme feministische Anschauungen wie diejenige, dass das sexuelle Geschlecht nur ein soziales Konstrukt sei und daher Mann und Frau von vornherein völlig gleich sind. Da aber diese Sichtweisen jedem Hausverstand und jeder natürlichen Gegebenheit diametral widersprechen und sie deswegen keinerlei Chance auf Realisierung haben, wird die Wut der Ideologen dadurch nur noch mehr angefeuert.

Regenbögen, Einhörner und keine Vernunft 

Die auf falschen und unlogischen Prämissen beruhende Überzeugung, als Linker die moralische Deutungshoheit und überhaupt die einzig richtige Weltanschauung zu besitzen, führt zu andauernden Verwerfungen im politischen Diskurs und emotionalisiert mangels vernünftiger Argumente jede Debatte spätestens ab dem zweiten Satz.  Die heutige, nur noch gefühlsbasierte linke Ideologie entpolitisiert im Grunde die Politik, weil sie der Vernunft keinen Raum mehr lässt. Regenbogenfahnen und Einhörner sind deshalb folgerichtig zu den neuen linken Symbolen geworden und sämtliche Demonstrationen von Linken erwecken mittlerweile den Eindruck von zunehmender Infantilisierung und erschreckend bornierter Naivität.

Naturgemäß sind besonders die Jüngeren anfällig für die sinistren Verführungen der neulinken Ideologie und viele von ihnen beziehen aus der Buntheit des Regenbogens und aus der plüschigen Einhorn-Denke den Treibstoff für ihre Auflehnung und nicht wenige betreiben mit der linken Energie richtiggehende Wutmaschinen. Das heizt die Situation immer weiter auf. Wenn dann noch aus dem Hohen Norden eine Jeanne d`Arc der Neuzeit daherkommt und als 16-jähriges Mädel namens Greta Thunberg die Welt vor dem Klimawandel retten will, bersten bei den Jungen die Dämme.

Gefinkelte Alt-Linke haben das Wut-Potenzial dieser neuen Bewegung längst erkannt und klatschen den Jungen Beifall, wenn sie gegen die Konzerne demonstrieren und für das Klima die Schule schwänzen. Letztlich ist das der pure Zynismus, denn auch diese Alt-Linken bilden und vertreten genau jenes Establishment, gegen das die Jungen heute demonstrieren. Und wer genau hinschaut, der sieht, dass der Geist von Wladimir Iljitsch Lenin blinzelnd und feixend hinter den Transparenten hervorlugt, denn seine Tricks greifen unverändert:  Die jungen Linken laufen nämlich Gefahr, wie weiland Lenins „nützliche Idioten“ für sinistre Zwecke missbraucht zu werden.


(Im Original erschienen bei thedailyfranz.at)

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Auch bei ANNE WILL kann man sich nicht entscheiden
    Will WILLweniger Menschen, die die Welt weniger vermüllen
    Oder will WILL mehr Fachkräfte, die die Welt restlos zumüllen.

  2. „Wenn dann noch aus dem Hohen Norden eine Jeanne d`Arc der Neuzeit daherkommt und als 16-jähriges Mädel namens Greta Thunberg die Welt vor dem Klimawandel retten will, bersten bei den Jungen die Dämme.“

    Und dafür hat sie genau das richtige kindlich infantile, dumme Aussehen.
    Ein normal entwickeltes junges Mädchen mit natürlicher Intelligenz könnte nie begeistern. und wenn sie dann auch noch hübsch wäre, würde sie nur Rivalität und Eifersucht hervorrufen. Aber eine so offensichtlich Behinderte… darauf braucht niemand eifersüchtig zu sein.

    Es ist eine perfide Logik dahinter. Sehr ähnlich der, mit der sich Frau Dr Merkel mit so ausgesucht Unfähigen umgibt.

  3. Es geht um teile und herrsche.

    Zuerst haben sie mit der Theorie von unserer Ausländerfeindlichkeit die Ausländer gegen die Deutschen aufgehetzt, obwohl Leute wie Roberto Blanco, Costa Cordalis, Vico Torriani, Bill Ramsey, Ireen Sheer und Mirelle Mathieu in Deutschland Erfolge gefeiert haben.

    Dann haben sie die jungen Steuerzahler gegen die Rentner aufgehetzt, obwohl die Rentner genug in die Kasse einbezahlt hatten.

    Und jetzt hetzen sie die Kinder gegen die Eltern auf.

  4. ghazawat 31. März 2019 at 22:18

    Daran sieht man, dass diese Greta ein reines Kunstprodukt der globalistischen Eliten ist. Besser hätte sich das kein Werbefachmann ausdenken können.

  5. Das bunte System wird lustvoll gegen die reale Wand knallen und der Knall wird gewaltig sein.

    Das Dumme daran wird sein, dass das produktive System, was sie im Übrigen ernährt, dann mit vernichtet ist, was die Glubschaugen von heute noch nicht einmal im Ansatz erkennen können noch wollen.
    Mir ist das völlig egal, sollen sie die Schmerzen ertragen.

  6. Was habe ich gestern/vorgestern prophezeit?

    Gräta wird es nicht schaffen, eine Stunde bei Anne Will still zu sitzen, ohne zu grimassieren oder zu hüpfen.
    Sie wird zugeschaltet war meine Vermutung.
    siehe u.a. hier:
    https://www.merkur.de/politik/anne-will-ard-greta-thunberg-soll-ueber-generation-greta-sprechen-gibt-kubicki-kontra-zr-12047245.html

    Diese Prognose wurde weit übertroffen. Nicht mal zugeschaltet. Nur ein eingespieltes Interview, was man vorher schön zurecht schneiden konnte.

    Hah!

    Aus dem „Gast“ wurde „im Interview“.
    „Die Gäste“:
    ***https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Streiken-statt-pauken-aendert-die-Generation-Greta-die-Politik,schulstreik156.html

    „Im Interview“:
    ***https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste1130.html

    VERARSCHE.
    FFF = 666

    https://www.merkur.de/politik/anne-will-ard-greta-thunberg-soll-ueber-generation-greta-sprechen-gibt-kubicki-kontra-zr-12047245.html

  7. Der grüne Robert H. sitzt heute zum 14 (vierzehn) mal in einer Talkshow.
    Alexander Gauland Mitglied der größten Oppositionspartei war nur 3 mal eingeladen.
    Finde den Fehler.
    Jetzt versucht man die Pädos durch diese Demos zu hypen.

  8. Bald kommt die Rezession,die Spatzen pfeifen es von den Dächern,
    und dann ist auch Schluß mit der Sozialromantik ala´Grüne Khmer.
    Wenn das Volk wieder Schlange bei der Arge steht,man nicht mehr weiss,wie man
    das Häuschen oder der Kredit bezahlen kann,und dann von No Border, penetriert
    wird,wird einigen aber sowas von die Hutschnur hochgehen.
    Es muss nur jedem bewußt werden,daß das M. nicht weiter schon für alles sorgen
    wird,und man in Ruhe,Frieden und Wohlstand leben kann,dürften die ganzen
    Sozialmoskitos und Terrorjallerer mal genauer unter die Lupe genommen,und auch die,
    die diesen Schwachsinn verfasst haben.
    Dann gehts rund,und ich denke,dann wird Deutschland nicht mehr Grün,sondern Gelb werden,
    allerdings nicht,dieses FDP Gelb,eher das Französische!
    Und genau davor haben ganz viele der Politverbrecher und Nationalstaaten Vernichter Angst.
    Nur die Grünen noch nicht,die glauben immer noch an den Regenbogen leuchtenden Weihnachtsmann.
    Die Zukunft wird brutal, das dürfte und müsste allen klar werden, es bedarf wirklich nur
    der Rezession,das ist der berühmte Schneeball,am Anfang jeder Lawine

  9. VivaEspaña 31. März 2019 at 22:33

    Es stellt sich immer mehr die Frage, ob Greta überhaupt versteht, was da um sie herum vor sich geht.

    Es härtet sich zudem immer mehr der Verdacht, dass hier ein geistig behindertes Kind für grüne Ökopropaganda wie ein Zirkuspferd durch Europa gekarrt wird. Das ist Kindesmissbrauch. Ekelhaft.

  10. lorbas 31. März 2019 at 22:35

    Der grüne Robert H. sitzt heute zum 14 (vierzehn) mal in einer Talkshow.
    —————————————–
    In welchem Zeitraum? Ich tippe 1 Monat.

  11. OT Will

    Mir steht gerade der Mund offen.
    Ihr, die dieses „Machwerk“ öffentlich rechtlicher Propaganda, sich zu Gemüte geführt haben, erlebten gerade eine neue Dimension öffentlich rechtlicher Talkrunden. Es wird nichts mehr ausdiskutiert, nein, es wird , unter Applaus, einhellig verkündet, was Doofmichl zu tun und zu lassen hat.

  12. Heisenberg73 31. März 2019 at 22:42

    Es härtet sich zudem immer mehr der Verdacht, dass hier ein geistig behindertes Kind für grüne Ökopropaganda wie ein Zirkuspferd durch Europa gekarrt wird. Das ist Kindesmissbrauch. Ekelhaft.

    Geistig behindertes Kind. Spricht aber gut Englisch (falls sie keinen Knopf im Ohr hat und nur nachspricht).
    Naja, Aspergers sollen ja angeblich „Inselbegabungen“ haben.

    Bei ihr sieht es einfach aus
    Berlin feiert Greta Thunberg. Doch der Hype um sie könnte für den Protest gefährlich werden.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/klimaprotest-berlin-greta-thunberg-fridays-for-future

    Zu viele Kameras – zu viele Blitze
    Video:
    https://www.gala.de/stars/news/-goldene-kamera–2019–mega-hype-um-klimaschuetzerin-greta-thunberg-22036594.html

  13. Die Ex-Informatik-Aktivista hat eine beachtliche Oberweite, die willige Anne guckt ganz gierig. Was die grüne Bigboob labert ist allerdings einschläfernd, sie sollte weniger quasseln und mehr hüpfen (für das Klimer oder so).

  14. Eine Regierung kann nur durch Hetze, Intrigen und die Medien-Mafia bestehen, sonst wir sie gestürzt.

  15. Hier noch mal zur Versachlichung eine Darstellung von Klimaschwankungen der letzten 3,8 Milliarden Jahre.
    Über 99 % dieser Zeitspanne gab es überhaupt noch keine Menschen.

    Und siehe da (Grafik unten):

    Über 80 % der gesamten Zeit war es auf der Erde viel wärmer als heute (Warmzeiten).
    Ohne Eis auf den Polkappen und ohne Gletscher!

    Und welch eine Überraschung:
    Wir leben heute noch in einem Eiszeitalter!

    Und es gibt keinen Grund nicht anzunehmen, dass es irgendwann auch wieder eine Warmzeit geben wird!

    Die Ursachen der Klimaveränderungen sind vielfältig, aber gewiß nicht primär durch 40 ppm zusätzliches CO2 in der Atmosphäre infolge des Abbrandes fossiler Engergieträger durch Menschen!

    Weshalb wird nicht wenigstens einmal in einer GEZ-Talkshow das unten im Link dargestellte Klimadiagramm diskutiert?

    https://www.google.de/search?q=klimageschichte&prmd=imsvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjHxpzsoK3hAhVHyYUKHZOeCEQQ_AUoAXoECAwQAQ&biw=375&bih=544#imgrc=KMFl8u6aYDfCnM

  16. Ganz toll Herr Dr. Franz!!!
    Diese ganze linke Hirnmatsche auf den Punkt dargestellt. Immer wieder schön, deutsche Sprache in so überlegter Formulierung lesen zu können.

  17. VivaEspaña
    31. März 2019 at 22:52
    Heisenberg73 31. März 2019 at 22:42

    Geistig behindertes Kind. Spricht aber gut Englisch.
    ++++

    Ein (relativ) gut gesprochenes Englisch ist noch längst kein Beleg dafür, dass keine Behinderung vorliegt!

  18. Hegel 31. März 2019 at 22:35
    Klima-Demo: Demo-Leitung setzt Teilnehmer auf freie Journalisten an, um sie zu behindern:

    ———
    Das nennt man dann Volkszorn, so lange aufhetzen bis die Leute dann Amok laufen, gibt es schon lange, nennt man auch Lynchjustiz !

  19. VivaEspaña
    31. März 2019 at 22:58
    Viper 31. März 2019 at 22:52
    Viper 31. März 2019 at 22:52
    OT Will

    Mir steht gerade der Mund offen.(…)

    Der Träger des Goldenen Hirschgeweihs Habeck
    http://www.pi-news.net/2019/03/medien-feiern-ihren-neuen-politischen-heiland-robert-habeck/

    hat sich gleich zu Anfang versprochen:
    das Volk „erziehen äh äh denen helfen“

    ++++

    Das Hirschgeweih bei Habeck muß sein, damit der versierte Waidmann gleich im Falle seines waidgerechten Ablebens erkennt, dass er nicht mit „Sau tot“ sondern mit „Hirsch tot“ verblasen muß! 🙂

  20. @ Gauckler 31. März 2019 at 22:53

    Merkel kann nur Intrigen. Was anderes hat sie bei der Stasi nicht gelernt. AM ist für anderes wie souveräner Politik zu blöde.

  21. Dieser Tage jährt sich übrigens auch das Desaster von Dien Bien Phu. Warum das erwähnenswert ist ??
    Es ist ein Lehrbeispiel desaströser Fehleinschätzungen, Eitelkeiten, Borniertheit und Überheblichkeit von sogenannten Führern aus Politik und Militär im Umfeld einer desinteressierten Gesellschaft. Wobei die Sieger den Antrieb hatten ihr Heimatland zu verteidigen und mit einfachsten Mitteln und einem unbeugsamen Willen eine hochtechnisierte Armee vernichtend schlugen. Auch wenn die Ideologie welche letzlich den Sieg davontrug genauso Menschenverachtend war wie der untergehende Kolonialismus. Der General Giap der Vietnamesischen Volksarmee war übrigens im Zivilleben Lehrer. Volkslehrer.
    …aber keine Sorge, der neue Kolonialismus ist schon da…
    Jetzt kämpfen wir gegen die Besatzer und Ausbeuter und für den Erhalt der Heimat…zumindest an der Tastatur. 😀

  22. Viper
    31. März 2019 at 22:43
    lorbas 31. März 2019 at 22:35

    Der grüne Robert H. sitzt heute zum 14 (vierzehn) mal in einer Talkshow.
    —————————————–
    In welchem Zeitraum? Ich tippe 1 Monat.
    ++++

    Vielleicht haben sexuelle Gründe zwischen dem Intendanten und Habeck zu den häufigen Talkshow-Einladungen geführt! 😉

  23. Eben habe ich mir einen Bericht vom Volkslehrer auf youtube angesehen. Auch wenn mir der gute Mann sehr suspekt ist, hat er Eier und geht dahin wo es wehtut.

    Diese Aggression der linken Wasauchimmer ist unfassbar.

    Eigentlich bin ich froh, dass ich nicht mehr jung bin und das Elend nicht mehr lange mit ansehen muss. Jedoch wenn ich die Linken mit ihrem hassverzerrten Fratzen sehe, bin ich traurig, dass ich nicht mehr mitmischen kann. Linke triggern könnte glatt mein Hoby werden.

  24. Das (wirtschaftlich) eher kleine Griechenland kann den Euro nicht verlassen, weil die Währung sonst auseinander bricht.

    Die lotter EU denkt aber ernsthaft, sie sei auf der anderen Seite fähig, das Klima zu „retten“. 🙂

  25. eule54 31. März 2019 at 22:58
    Ein (relativ) gut gesprochenes Englisch ist noch längst kein Beleg dafür, dass keine Behinderung vorliegt!

    Ja, sag ich doch: Inselbegabung 😀

    eule54 31. März 2019 at 23:08
    Das Hirschgeweih bei Habeck muß sein, damit der versierte Waidmann gleich im Falle seines waidgerechten Ablebens erkennt, dass er nicht mit „Sau tot“ sondern mit „Hirsch tot“ verblasen muß! ?

    Genau, „da drauf“ hab ich gewartet. 😀 😀 😀 hihi
    https://www.youtube.com/watch?v=rl8XCYHmJYM

  26. Genau wie die Klimaproteste-Mitorganisatorin Therese Kah verstehe ich nicht, warum die Bundeskanzlerin das Weiße-Alte-Männer-Rülpsgas nicht einfach per Kanzlerinnendekret wegmacht!

    Frau Kah lamentierte eben bei Anne Will ja ebenfalls herum, dass Politiker „reden und reden“, so dass sich der alte weiße Mann Kubicki (FDP) sichtlich etwas genervt veranlasst sah, die Studierende an die Gepflogenheiten in einer parlamentarischen Demokratie zu erinnern.

    Hä, das kennt Frau Kah von der Kanzlerin aber anders!

    Durchblicker 31. März 2019 at 22:53 Die Ex-Informatik-Aktivista hat eine beachtliche Oberweite, die willige Anne guckt ganz gierig. Was die grüne Bigboob labert ist allerdings einschläfernd, sie sollte weniger quasseln und mehr hüpfen (für das Klimer oder so).

    Das war genau mein Punkt zwei! Durchblicker ist mir zuvorgekommen. Auch ich habe mir bereits überlegt, ob die im Sommer wohl immer noch hüpfen werden und ob die Klimahooterin Kah dann auch noch mit dabei sein – und ob es dann auch Videos auf Youtube davon geben wird.

    Und dann habe ich mir noch überlegt, wie die Frau Will die Frau Kah in der Badewanne obenrum mit Frosch-Reiniger aus der Recyclingkunststoffflasche einseift – anstatt in derselben Zeit zu fliegen oder mit dem Auto zu fahren.

    Ich als alter weißer Mann halte Freitagsproteste für ausgesprochen wichtig, wie mir heute abend erst klargeworden ist! – Haltet durch! (Mindestens bis zum Frühherbst.)

  27. Heisenberg73 31. März 2019 at 22:42

    Es stellt sich immer mehr die Frage, ob Greta überhaupt versteht, was da um sie herum vor sich geht.

    Es härtet sich zudem immer mehr der Verdacht, dass hier ein geistig behindertes Kind für grüne Ökopropaganda wie ein Zirkuspferd durch Europa gekarrt wird. Das ist Kindesmissbrauch. Ekelhaft.

    Das sehe ich genauso, das Mädel wird vom Thunberg-Clan, den Medien und „den Linken“ instrumentalisiert und faktisch missbraucht.

    Der Thunberg-Clan ist ja „vorbelastet“, irgendein Oppa hat den Klimawandel „entdeckt“ – und wie es sich für verantwortungsvolle Nachfahren und „Grün-Alternative“ gehört, wurde Oppas geistiges Erbe bewahrt, hochgekocht und der kleinen Greta – anfangs bewusst oder unbewusst – vermittelt, dass da unter ihrem Bett ein Moster sitzt und wartet, bis sie schläft der bereits jahrmilliarden andauernde Klimawandel ihr Ende bedeutet.

    Es wurde ja gesagt und geschrieben, dass das Mädel an Ängsten leidet und sie sagt ja auch selber, dass die anderen dieselbe Panik schieben sollen, die sie schiebt.

    Ja, welch ein Wunder…

    Der Rest ist Marketing.
    Der Thunberg-Clan lebt offenbar ganz gut von den Beteiligungen an „Klimafirmen“ und von den Einnahmen aus dem Management des Kindes. Und ein gutes Gefühl gibt`s als Dreingabe.

    Die Medien haben endlich wieder ein Phänomen wie die Backstreet Boys oder Take That.
    Die Kinder auch.

    Und die Politikerbande um die Klimakanzlerin wittert auch Morgenluft.
    In Anbetracht des Bewusstseins um die pöhse Klimakatastrophe lässt sich doch bestimmt das eine oder andere Bürgergängelungs-, Steuerabgreif- und Diktaturverfestigungsgesetz durchdrücken wie zum Beispiel das hier:
    https://www.welt.de/wirtschaft/article191108975/Automatische-Tempobeschraenkung-EU-bremst-ab-2022-alle-Neuwagen-aus.html?wtrid=onsite.onsitesearch

    Und nein, das Hauptproblem ist nicht die Geschwindigkeitskontrolle, das Hauptproblem sind die dazu vorgesehen Datalogger, GPS-Verbindungen und Bewegungsprotokolle.

  28. Der Wiedenroth ist einfach genial.
    „Fridays For Fun“.

    Oben auf dem Balkon, sind das das fette Mehrkill und Bundes-Uhu Steinfresser?

  29. VivaEspaña
    31. März 2019 at 23:17
    Genau, „da drauf“ hab ich gewartet. 🙂 🙂 🙂 hihi
    ++++

    Bei solchen Dingen kannst Du Dich auf mich verlassen! 🙂

  30. rausch01 31. März 2019 at 23:16

    Bei der Lotter-EU denkt garantiert keiner von den Bonzen daran, das Klima zu retten. Wovor denn auch?

    Die denken nur daran, sich selber vor der Abschaffung zu retten.

  31. VivaEspaña 31. März 2019 at 23:25

    Und irgendwer muss dem Bundesuhu aufs Gewand gekotzt haben. Schaut fast aus wie Sahne und Fischfilet.

  32. Nominalbetrag 31. März 2019 at 23:11
    Dieser Tage jährt sich übrigens auch das Desaster von Dien Bien Phu. Warum das erwähnenswert ist ??
    Es ist ein Lehrbeispiel desaströser Fehleinschätzungen, Eitelkeiten, Borniertheit und Überheblichkeit von sogenannten Führern aus Politik und Militär im Umfeld einer desinteressierten Gesellschaft. Wobei die Sieger den Antrieb hatten ihr Heimatland zu verteidigen und mit einfachsten Mitteln und einem unbeugsamen Willen eine hochtechnisierte Armee vernichtend schlugen. Auch wenn die Ideologie welche letzlich den Sieg davontrug genauso Menschenverachtend war wie der untergehende Kolonialismus. Der General Giap der Vietnamesischen Volksarmee war übrigens im Zivilleben Lehrer. Volkslehrer.
    …aber keine Sorge, der neue Kolonialismus ist schon da…
    Jetzt kämpfen wir gegen die Besatzer und Ausbeuter und für den Erhalt der Heimat…zumindest an der Tastatur.

    Nach Napoleon Bonaparte hatten die Franzosen als militärische Führer nur noch Volltrottel aufzubieten, die unfähig waren, ihren Gegnern etwas entgegenzusetzen.

  33. Frei nach KGE;
    „Unsere Erde wird sich ändern, und zwar schnell. Und ich freue mich darauf!“

  34. Anthon Roteifer 31. März 2019 at 23:20

    Durchblicker 31. März 2019 at 22:53

    Örks…Hört doch auf, die grünen Möpse sind doch eine Qualzüchtung.

  35. VivaEspaña 31. März 2019 at 23:45

    Bärbock diesmal zum Thema Organspende. Es gibt vermutlich kein Thema, zu dem Bärbock und Co. nicht was sagen könnten UND bei Sendungen dazu säßen. Der permanente Skandal, dass praktisch nie ein AfD-Vertreter dort eingeladen wird, wird nirgendwo in den Medien erwähnt.
    Dabei ist die AfD 1. die stärkste Oppositionspartei und hätte 2. gute Fachleute zu den verschiedenen Themen (zur Organspende auch z. B. wären mehrere Ärzte in der AfD-Fraktion).

    Meine Hoffnung ist, dass sich irgendwann eine Art Übersättigungseffekt oder overkill bei der etwas interessierten TV-Bevölkerung ergibt, ähnlich wie beispielsweise beim xsten Tatort über „Rechte“ oder andere Randthemen. Vielleicht schauen manche solche Sendungen mit Bärbock u. Co. bald nur noch zur Belustigung wie beim Münster-Tatort, der trotz einer absurden Sinnloskonstruktion nur wegen des Witzfaktors noch gute Quoten bekommt.
    Wenn ich Habeck und seine Gesinnungsgenossen höre, geht es mir jetzt schon lange so. Auch der zappelige Kubicki schien mir heute ziemlich abgemeldet gegenüber dieser Greta-Anhängerin mit Lesch als Verstärkung. Das hatte doch was……..

  36. @ Nominalbetrag 31. März 2019 at 23:11

    In Dien Bien Phu bagann nicht nur das Ende der Amis in Vietnam, sondern dort hat auch die Legion gewaltige Verluste erlitten. Fast 30 % der eingesetzten Legionäre kamen um, in Gefangenschaft oder wurden schwer verwundet. Nun sind die Asiaten auch nicht solche Weicheier wie wir Westler.

  37. Sehr gut zusammengefasst in diesem Artikel! Habe mich auch die ganze Zeit gefragt, was die nimmermüden und aggressiven Linken so antreibt. Das muss ja zusammenfallen wie ein aus Regenbögen gebasteltes Kartenhaus! Dann wird sich Dummschland noch mal verändern – und DARAUF freue ich mich dann, „verehrte“ KGE!!!!

  38. VivaEspaña 31. März 2019 at 22:33 Was habe ich gestern/vorgestern prophezeit?
    Gräta wird es nicht schaffen, eine Stunde bei Anne Will still zu sitzen [ … ] Diese Prognose wurde weit übertroffen. [ … ] Nur ein eingespieltes Interview, was man vorher schön zurecht schneiden konnte.

    Glaube, dass es dem Anne-Will-Haltungsteam weniger darum ging, ob der allwissende Haferkeks lange genug still sitzen würde oder nicht, als vielmehr um die Sorge, dass dieser womöglich unvermittelt Sachen raushauen könnte wie:

    „Ich will, dass es möglichst bald einen Atomkrieg gibt, bei dem die gesamte Menschheit ausgelöscht wird! Ich habe berechnet, dass dies auf lange Sicht das Beste für das Weltklima wäre!“

  39. johann 1. April 2019 at 00:02
    VivaEspaña 31. März 2019 at 23:45

    Bärbock diesmal zum Thema Organspende. Es gibt vermutlich kein Thema, zu dem Bärbock und Co. nicht was sagen könnten (..)

    Um das Thema geht es ja gar nicht. Auch morgen bei haf kein einziger Fachmann dabei.
    Das sind reine Propagandaveranstaltungen.
    PI-Leser wissen das doch.

    Gibt es bezahlte Talkshow-Claqueure, Manipulationen hinter den Kulissen und politische Schulungen für Moderatoren? Gibt es eine Agenda? Werden bestimmte Politiker bevorzugt, um das Meinungsbild zu beeinflussen?

    Robert Habeck ist im vergangenen Jahr der „König der Talkshows“ von ARD und ZDF gewesen. Der Grünen-Chef besuchte insgesamt 13 Mal „Maischberger“, „Anne Will“, „Hart aber fair“ oder „Maybrit Illner“. Das hat eine Auswertung aller ausgestrahlten Sendungen durch das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ ergeben.

    Mehr noch: Den zweiten Platz unter den Politikern in Talkshows belegte Habecks Co-Vorsitzende Annalena Baerbock – in der sie ihre wirren CO2- und EEG-Thesen unters GEZ-Volk brachte.

    Ist das der Grund, warum die Grünen in Umfragen in Richtung 20% marschieren? Weil sie fast jeden Abend in der Glotze sind und Greta huldigen?(…)
    https://www.mmnews.de/vermischtes/100080-eva-herman-packt-aus-geheimplaene-bei-talkshows

    PS: zur heutigen anne will kann ich nichts sagen, habe nur das Gräta-Interview abgewartet und danach ab/umgeschaltet

  40. Anthon Roteifer 1. April 2019 at 00:23

    Glaube, dass es dem Anne-Will-Haltungsteam weniger darum ging, ob der allwissende Haferkeks lange genug still sitzen würde oder nicht, als vielmehr um die Sorge, dass dieser womöglich unvermittelt Sachen raushauen könnte wie:

    „Ich will, dass es möglichst bald einen Atomkrieg gibt, bei dem die gesamte Menschheit ausgelöscht wird! Ich habe berechnet, dass dies auf lange Sicht das Beste für das Weltklima wäre!“

    Ja, das kann auch gut möglich sein.

    „Wenn Du mich fragst“: Atom-Gräta ist nicht ganz dicht.
    Und auch das sollte der Zuschauer lieber nicht sehen (können).

  41. Es sollten mal bei den besonders fanatisierten Linskidioten Scans von deren Gehirnen gemacht werden. Durch die Dauerempörung und dem gutmenschlichen Gegeifere muss der emotionale Hirnanteil wie ein Christbaum aufleuchten. Der rational verarbeitende Part hingegen sollte dunkel sein wie Berlin beim letzten Stromausfall. Ganz ernsthaft, derartige Untersuchungen wären wirklich aufschlussreich.

  42. Valis65 1. April 2019 at 01:12

    Es sollten mal bei den besonders fanatisierten Linskidioten Scans von deren Gehirnen gemacht werden.
    ————————-
    Dabei wird man feststellen, dass besagte Linksidioten 302 Knochen mehr besitzen, als der normale Homo Sapiens, da deren Gehirn noch mechanisch betrieben wird.

  43. „Wenn man wütende Linke persönlich befragt, warum sie so sind, wie sie sind, dann hört man oft als Antwort, dass das „Nie wieder“ ihr Hauptmotiv sei: Niemals mehr soll ein faschistisches und rassistisches Regime an die Macht kommen, nie wieder darf es auch nur annähernd so etwas ähnliches geben wie das Dritte Reich.“
    ————————————

    Das kommt davon wenn man im Geschichtsunterricht nur die Jahre 1933-45 eingetrichtert bekommt, und nix anderes! Also reine Gehirnwäsche! Was die gottverdammten 68er Lehrer angerichtet haben ist erschütternd!

  44. Bunt sein, heißt tolerant sein. Bunt toleriert den Islam. Somit die Scharia und damit auch die Todesstrafe.? BUNTE UNTERWERFUNG!

  45. Fernsehen und Radio sind zu Dauerwerbesendungen für die Grünen verkommen, die sich scheinbar in jede Sendung selbst einladen können.

  46. Während Deutschland gerade besetzt und islamisiert wird,

    glauben Linksfaschisten und Ökofaschisten, dass sie ihre Ideologie als neue Religion zementieren können. Da wird das Greta Thunberg Kind medial vermarktet und als weiblicher Jesus inszeniert. Wenn der Islam in naher Zukunft Europa und Deutschland beherrschen wird, dann wird es kein links, kein grün, keine Meinungsfreiheit, keine Frauenrechte, keine Lügenpresse mehr geben. Es ist tragisch, dass die deutsche Jugend sich so manipulieren lässt und das sie nicht erkennt, dass durch die Zulassung der Masseneinwanderung gerade ihre Zukunft und ihr Land an aggressive fremde Völker übergeben wird.

  47. aus dem lauteren Motiv des „Nie wieder“ entweder ein perseverierendes und redundantes, ja eben fast zwanghaftes „Aufarbeiten der Vergangenheit“ geworden ist
    ————–
    „Nie wieder! …. aufarbeiten“ ist meine Maxime.

  48. Gefinkelte Alt-Linke haben das Wut-Potenzial dieser neuen Bewegung längst erkannt und klatschen den Jungen Beifall, wenn sie gegen die Konzerne demonstrieren und für das Klima die Schule schwänzen.
    ===========================
    Das Neue der heutigen Linken dürfte auch Mao und Lenin entsetzen, nämlich die Tatsache, dass „Konzerne“ und „Linke“ als Globalisierungsvertreter und Profiteure in einer Front marschieren, wobei sich „die Konzerne“ längst auf die sogenannte (linke) „Buntheit“ eingestellt haben.

    In Orwells „1984“ gibt es wohl Nivellierung und Gerechtigkeitsdemagogie, aber nicht ausdrücklich eine „Zentralverwaltungswirtschaft“ wie unter Stalins bzw. auch Hitler National-Sozialismus!
    Die Frage der „Wirtschaftslenkung“ (und der Eigentumsrechte) übergeht Orwell interessanterweise!

    Gestern Nacht lief im ZDF ein Gespräch des „Philosophen“ Richard David Precht mit dem amerikanischen „Philosophen“ Francis Fukuyama, der nach dem Zusammenbruch des Kommunismus das „Ende der Geschichte“ ausgerufen hatte, womit er genauso danebenlag, wie der kollabierte Kommunismus selber, der mit seiner „klassenlosen Gesellschaft“ letztendlich nichts anderes postuliert hatte.

    Bei dem Gespräch gings´s – na, was wohl? Um den Populismus und die Krise de Demokratie! -, wobei beide „Philosophen“ Linkenschelte betrieben, indem sie der Linken vorwarfen an die Stelle „der Arbeiterklasse“ Randgruppen und Minderheiten gesetzt zu haben, was große Teile der Bevölkerung verstimmen würde, die sich „nicht abgeholt fühlten. Stimmt wohl!

    Und damit waren Precht/Fukuyama auch wieder beim üblichen Agitprop-Narrativ von den „abgehängten Globalisierungsverlierern“ (Precht sprach von everywheres und nowheres oder so ähnlich, genauso ein Blabla-Quatschi-Scheißdreck wie Antidiskriminierung oder Gendermainstream etc. pp.).

    Das Problem, das wir alle haben, die Vertreter einer „offenen Gesellschaft“ mit ISlam und Linkenherrschaft, und WIR als diejenigen, die den Scheißdreck erarbeiten und erwirtschaften, ist freilich, dass die als „abgehängte Globalisierungsverlierer“ Bezeichneten („WIR“), die nicht mehr nur populistisch wählen, sondern zum Beispiel in Frankreich gegen die systembedingten Eingriffe gegen ihre Lebensverhältnisse als Gelbwesten auf die Straße gehen, fast ausschließlich für „das Laufen der Wirtschaft“ sorgen und mit unseren Steuern und Abgaben die Systeme mit ihren ausufernden Sozial- und Migrationsindustrien unterhalten.

    Nicht die gewerbsmäßigen Profiteure der Sozialindustrien, vorneweg die berühmt-berüchtigten „Sozpäds“, die gesellschaftlich großenteils genauso unproduktiv und unwichtig sind, wie ihre randständigen Klientelen, die sie durch gezielten Unterschichten-Import aus Nahost und Afrika immer größer werden lassen!

    Diese Art des „Sozialismus“ unterscheidet sich auch sehr von der DDR oder Nordkorea, wo der Mangel verwaltet und gleichzeitig zur Disziplinierung der Bevölkerungen eingesetzt wurde.
    „Randgruppen und Minderheiten“ waren/sind dort auch eher unbekannt (gewesen) bzw. fanden sich in Einrichtungen oder Lagern wieder – und kein realer Sozialismus braucht(e) je „Sozialpädagogen“, die zum erheblichen Teil, zusammen mit Lehrern, Journalisten, öffentlich Beschäftigten heute den Kern der linken Wählerschaften ausmachen!

    Natürlich muss der arbeitende und steuerzahlende Teil der Mehrheitsbevölkerung, der zumindest auf absehbare Zeit den ganzen Mist erwirtschaften und erarbeiten muss – und die eigenen Clearasil-Rotznasen auch noch im Auto zu den Friday-Demos fahren – soweit eingeschüchtert werden, dass er bei Widerspenstigkeit im ersten Schritt ein schlechtes Gewissen hat, weil er so „egoistisch“ und so wenig „empathisch“ und „gutmenschlich“ ist.

    Im zweiten Schritt folgen dann Anfeindungen bis hin zu tätigen Übergriffen, wenn die Linken ihre „Nahzis“ ausgemacht haben.
    Das ist nun freilich nicht mehr zu toppen, genauso wie „Faschisten“ und „Trotzkisten“ unter Stalin.
    Das bedeutete Lager und/oder Genickschuss! Genauso wie „Jude“ unter den Nazis (den echten)!

    Derlei Terrorsysteme mit der Auslöschung ganzer Bevölkerungsteile muss eine (wieder) durch und durch totalitäre Linke nicht zum Einsatz bringen, denn für die demographische Umwälzung sorgen schon die abgehängten Globalisierungsverlierer und Modernisierungsverweigerer vornehmlich aus Nahost mit ihrem archaischen Obskurantismus, die massenhaft in unserer Mitte zur lebenslangen Rundumversorgung angesiedelt werden…

  49. Mic Gold 1. April 2019 at 08:14
    aus dem lauteren Motiv des „Nie wieder“ entweder ein perseverierendes und redundantes, ja eben fast zwanghaftes „Aufarbeiten der Vergangenheit“ geworden ist
    ————–„Nie wieder! …. aufarbeiten“ ist meine Maxime.

    …Mein Opa hat mir dazu folgendes gesagt:
    Das der Herr Hitler diese gefährliche Kommunistenbrut ins Arbeitslager
    und ins KZ gesteck, hat war ein guter Anfang. Er hat nur den Fehler gemacht,
    welche übrig zu lassen. Die Kommunisten sind die wiederlichste Brut auf Erden
    und hat keine Daseinsberechtigung.
    Nur ein toter Kommunist ist ein guter Kommunist- und wo mein Opa
    recht hatte, da hatte er recht
    Und links grün versiffte haben die gleiche Idiologie wie die Kommunisten,
    nichts arbeiten, nur meckern und von anderen fordern, fordern und fordern.
    Dieses unwerte Drecksgesindel hat meine Suiziderlaubnis.
    …shit, jetzt sind meine staatlich subventionierten Drogen alle.

  50. Die linksgrünen Gutmenschen sind von satanischen Mächten besessen und führen wie hirnlose Zombies ihr teuflisches Zerstörungswerk durch.

  51. Die andauernde Beschäftigung mit der Schuld der Nazis
    verschafft den Linken jedenfalls einen moralischen Orgasmus:
    seelisch, geistig u. evtl. sogar körperlich…

  52. Dieser Steinbeißer ist die größte Schande für unser Land. Ermutigt Kinder zum Schuleschwänzen also zum bewussten Rechtsbruch. Schulpflicht: war da was?
    Gleichzeitig predigt er Hass gegen den demokratisch gewählten Donald Trump und gratuliert dem ISlamofaschistischen Regime in Teheran zur Machtergreifung (dort werden Feinde des Regimes zur Demütigung in Israel-Flaggen gewickelt, was Steinbeißer ganz genau weiß).
    Mit so einem völlig verkommenen Subjekt an der Spitze des Staates- was will man da erwarten?

  53. Wenn ich mich recht erinnere, meinte Ulf Poschardt
    mal vor paar Jahren, wir bräuchten gar keine Moral,
    Moral sei überholt. Das mal nur nebenbei, nicht, daß
    noch einer denken würde, ich sei sein Fan. ABER
    TROTZDEM HAT ER AUCH MAL RECHT:

    Dez. 2017
    :::In einem Tweet hat “Welt”-Journalist Ulf Poschardt die Politisierung von Weihnachtspredigten angeklagt
    Politiker der Grünen und der SPD widersprachen ihm…

    “Welt”-Chefredakteur Ulf Poschardt war offenbar verärgert. Noch am Heiligabend pöbelte der Journalist gegen die vermeintlich zu politischen Gottesdienste.

    “Wer soll eigentlich noch freiwillig in eine Christmette gehen, wenn er am Ende der Predigt denkt, er hat einen Abend bei den Jusos bzw. der Grünen Jugend verbracht”, schrieb Poschardt auf Twitter.

    Die Grünen-Chefin Simone Peter antwortete auf den Tweet des “Welt”-Journalisten: “Dann sollte ich tatsächlich mal wieder in eine Christmette gehen. Hört sich gut an. Und Einmischung brauchen wir mehr denn je bei Ungleichheit, Abschottung, Klimakrise.”:::
    https://www.huffingtonpost.de/entry/ulf-poschardt-tweet-predigten-links-gruen-versifft-weihnachten_de_5a41e796e4b0b0e5a7a31fa1

    „DEN ÖKO-SOZIALISMUS, IN SEINEM LAUF,
    HALTEN WEDER OCHS, NOCH ESEL AUF.“
    (Gottkönigin Angela Merkelowa von Kazmierczak)

  54. SPINNER, SOZIO- & PSYCHOPATEN
    hatten wir schon immer,
    doch nun haben sie die Macht…

  55. Der Abschluß dieses guten Artikels kann deutlicher nicht sein. Er trifft genau in die Mitte. Denn hier sind nach der Wende diese Namen von den Weltrettern wie Lenin, Stalin , Thälmann usw. als Straßennamen verschwunden, weil wohl doch viele Menschen erkannten, was das für „Menschheitsretter“ waren.

  56. Nachrichten 1. April 2019
    Merkel tritt ab, neuer Bundeskanzler wird Jorge Gonzalez ,nicht Fisch,nicht Fleisch,nicht Mann, nicht Frau,eher Pferd.
    Greta Thunfisch mit Boing 737 auf dem Flug Berlin Mitte nach Berlin Tempelhof abgestürzt.
    Der Sommer wird per Gesetz abgeschafft, dann gibt es auch keine Sommerzeit mehr.
    Alle Asylanten kehren in ihre Heimatländer zurück inkl. Familien und ihren Sitten und Gebräuchen.
    Der 1 April wird eine neuer Feiertag, Tag der Befreiung!
    Deutschland hat endlich wieder genügend Wohnraum für Deutsche, die Nationalhymne wird wieder im ganzen gesungen,die Grenzkontrollen werden ab sofort wieder zu 100% durchgeführt.
    Der gesamte Bundestag wird vor Gericht gestellt,jeder der Anwesenden wird wegen Verbrechen am deutschen Volk zu 10x Lebenslänglich verurteilt.
    Der Euro wird mit sofortiger Wirkung als Zahlungsmittel ungültig, jedes Land erhält seine Währung zurück.England bleibt dadurch in der EU.
    Alle Abgeordneten im Europäischen Parlament werden entlassen und müssen bis zum Renteneintritt für den Stundenlohn von 1,50€ gemeinnützige Arbeit verrichten.
    Ja, man wird ja wohl noch träumen dürfen, vielleicht gehen ja einige meiner Wünsche doch noch in Erfüllung.

  57. Sag ich doch. Wenn auch nicht so schön und lang.
    Hinzu kommt ja noch

    a dass man zum Gutsein nur den Willen braucht. Du musst nichts wissen, um dazu zu gehören. Sieht man ja, wenn man sich mit denen mal unterhält. Wie oben beschrieben.

    b werden da eine Menge Gestörte (Erwachsene) dabei sein, bei denen in der Kindheit einiges im Argen lag. Und das Kämpfen gegen uns ist ein projizierter Kampf. Endlich nicht mehr hilflos sein (ich weiß, wovon ich spreche…). Weiße, Deutsche werden zur Zielscheibe, weil Weiße, Deutsche eben die Täter waren, welche sexuell missbraucht, oder geprügelt, oder die Familie terrorisiert haben.
    Ich würde zu gern wissen, wieviele Linke und Grüne dementsprechende Erfahrungen erleiden mussten.
    Und wie es beim Rest der Parteien ausschaut.

    Und dann lass diese Gestörten mal an Schalthebel.

    Ehrlich, man muss soetwas auch bedenken. Das ist nicht alles berechnetes Kalkül, oder Machtgeilheit. Das sind auch alles Menschen mit Erfahrungen, die sie prägen.

    Ich sag ja, ich hätte nichts dagegen, von Robotern regiert zu werden.
    Wär mir lieber.

  58. Das Eisbären-Mädchen im Tierpark Friedrichsfelde hat einen Namen erhalten. Diesen wollen die Tierpark-Verantwortlichen eigentlich erst am morgigen Dienstag bekanntgeben. Mehr als 5.300 Vorschläge sind in den vergangenen Monaten eingegangen. Herta, Zuckerschnute, Kunigunde, Jaqueline … und vieles mehr. Doch am häufigsten vorgeschlagen wurde ein Name, der zuletzt weltweit zu hören war und stellvertretend wie vielleicht kein Zweiter für den Kampf einer jungen Generation gegen den Klimawandel steht: Greta. Ja, das Eisbärenkind wird nach der Klimaaktivistin Greta Thunberg benannt.

    Armer Bär!

  59. Antwort: mistral590 1. April 2019 at 11:20

    „Sie“ sind gut!

    Ich stimme fast uneingeschränkt für Ihre Vorschläge! Die AFD Politiker würde ich im Amt belassen und nicht bestrafen.

  60. „Mantis 1. April 2019 at 12:19
    Das Eisbären-Mädchen im Tierpark Friedrichsfelde hat einen Namen erhalten……………….
    Evas wäre auch gut,bei einem männlichen Nachkommen wäre noch Adolf im Rennen.
    Wie sang man damals…..https://www.youtube.com/watch?v=HhtxqvAlIpo schön……………………..
    Hat Greta Thunfisch schon den Nobelpreis bekommen,oder das BVK, oder den Vaterländischen Verdienstorden,oder den Karl Marx Orden, oder ist sie schon Ehrenbürger in der Deutschen Klapsmühle???
    Fragen über Fragen………………….
    Hat man in Schweden schon über die Medien einen Aufruf gestartet, das aus einer Behindertenwerkstatt ein Mädchen mit Zöpfen vermisst wird??????
    Ich glaube, viele von uns könnten das behilflich sein!

  61. John Kangal 1. April 2019 at 13:10
    Schlimm ist doch auch, das durchweg die AfD Abgeordneten etwas gelernt haben, und der Rest dieser Hampelmänner aus dem Bundestag einfach nur Volldeppen sind,nichts gelernt, alles abgebrochen,Kinderf…., Schwul und Lesbisch,Pädophil sind und sich auch noch ins Ausland absetzen können und dann auch noch fürstliche Gehälter kassieren.

  62. Je mehr sich Linke aufregen, desto eher haben wir den Beweis, dass wir richtig liegen…!

Comments are closed.