Der türkische Präsident Erdogan unterstützt den radikalen Islam und will Kritiker mundtot machen.

Von ARENT | Nach dem jüngsten Anschlag – also nicht dem von Utrecht, Israel, oder einem von Moslems aus dem Rhein-Main Gebiet geplanten, sondern dem einen Anschlag in Neuseeland – fordern Moslems ‚konkrete Maßnahmen‘. Selbstverständlich nicht gegen IS & Hamas, sondern gegen ‚Islamfeindlichkeit‘.

Insbesondere der Präsident der Türkei, Erdogan, und die OIC (Organisation für Islamische Zusammenarbeit) tun sich dabei hervor. Am allerwichtigsten ist ihnen, dass „alle Länder mit muslimischen Minderheiten […] auf Erklärungen und Praktiken […] verzichten, die den Islam in Verbindung mit Terror, Extremismus und Bedrohungen der Gesellschaft bringen“.

Das war natürlich schon immer die Stoßrichtung Erdogans. Laut russischen Quellen hat er selbst den IS in Syrien und Irak mindestens gewähren lassen, wahrscheinlich sogar aktiv unterstützt – weil dieser gegen die Kurden vorging. Es gab sogar Vorwürfe, dass IS Leute absichtlich nach Europa geschickt wurden.

Dass der Zusammenhang zwischen Führern der islamischen Welt, Erdogan, Iran, der OIC und der Förderung von Terror hergestellt werden könnte, dass passt diesen Leuten natürlich ganz und gar nicht. Sie fühlen sich ertappt. Daher auch die maximale Vorwärtsverteidigung: Erdogan möchte, dass der „zunehmende Hass auf den Islam so bekämpft wird wie der Antisemitismus […]. Neonazi-Gruppen müssten genauso behandelt werden wie die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).“

Das verwundert erst einmal. Sieht man sich an, wie vehement Erdogan Israel bekämpft und wie offen er jede Form von Antisemitismus unterstützt, fordert er im Grunde gerade dazu auf, ihn zu bekämpfen. Und wenn man bemerkt, dass er den IS gefördert, unter Umständen sogar mit Öl gehandelt hat, dann müsste er sich im Grunde genommen selbst verurteilen.

Die Zurückdrängung des IS in Syrien, die zunehmende Isolation der Hamas und die beginnende Antwort in China, westlichen Staaten, Südostasien und Indien müssen Erdogan Sorge machen. Nicht nur hat Russland wieder die Oberhoheit in Syrien gewonnen, China geht auch massiv gegen radikale Moslems vor – laut manchen Quellen sitzen Millionen von Uiguren in Umerziehungslagern – und wegen Utrecht hat in den Niederlanden gerade eine „rechtspopulistische Partei“ eine Wahl gewonnen.

Eine von Erdogans Strategien war es schon immer gewesen, sich als Beschützer der Moslems aufzuspielen. Den Europäern kann es recht sein, denn es ist offensichtlich, dass er unglaubwürdig ist.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

109 KOMMENTARE

  1. In seiner Würgkei kann er fordern was er will! Hier hat er einfach Länderübergreifend erstens KEIN RECHT und zweitens hat er einfach die Schnauze zu halten!

  2. Islam ist Frieden. Dann kommt der Erdowahn daher und will alle Kreuzritter in ihrem Blut ersaufen lassen. Das erinnert mich an Orwell:
    Krieg ist Frieden
    Freiheit ist Sklaverei
    Unwissenheit ist Stärke

  3. Erdogan soll sich lieber mal die Menschenfeindlichkeit vor Augen führen für die er selbst und insbesondere der Koran steht.

    Der Islam führt in 57 Ländern zu Unfreiheit, Mord, Folter und Armut.

    Jetzt wo die Arbeitslosigkeit in der Türkei rasant steigt, versucht sich Erdogan die Opferrolle der Moslems zu bedienen.


    Schätze mal, dass jetzt viele Türken versuchen werden nach Deutschland zu kommen, um Hartz 4 zu schnorren, wenn die Wirtschaft in der Türkei einbricht. Die können auf unsere Kosten den H4 Antrag ja schon in Istanbul und Ankara stellen.

    Zum bezahlen sind wir gut genug, aber ansonst sind wir nur die Kuffar, in deren LAnd man sich breitmachen und die ganze Infrastruktur für sich in beschlag nehmen kann.

  4. Die Türken sind wirklich das dreisteste Volk das es auf Gottes Erdboden gib aber natürlich hofiert von den
    Altparteien, eine Schande für unser Land .

  5. Leider werden nur Länder wie China dem Islamofaschisten Erdogan eine angemessenene Antwort geben.

  6. Einer, der eine islamische Diktatur in seinem Land installiert und unliebsame Journalisten in den Knast steckt und die Medien radikal in seinem Sinne umgebaut hat , beruft sich auf das Recht ! Während er gleichzeitig den IS mit Waffen unterstützte . Habe niemals gehört, dass er die islamischen Anschläge verurteilte ! Mit solchen Öeuten arbeitete Gabriel und Merkel eng zusammen !

  7. OT
    Ja, die Goldstücke werden immer aktiver❗ 😎
    Neverforgetniki
    Am 24.03.2019 veröffentlicht

    Heute veröffentliche ich einen schrecklichen Vorfall aus meinem eigenen familiären Umfeld auf Bitte der geschädigten Frau hin.
    Obwohl dieser Vorfall nun schon eine Weile her ist, sind wir immer noch schockiert davon, wie so etwas passieren konnte und wie es medial komplett verschwiegen wurde.
    Ich hoffe sehr, dass ihr das Geschilderte gut nachvollziehen konntet.

    Ich freue mich sehr auf das Feedback von euch. TEILT dieses Video so oft ihr könnt, damit es nicht länger möglich ist Straftaten wie diese zu verheimlichen
    Büchereiangestellte von Flüchtling sexuell missbraucht – Alle SCHWEIGEN❗ 😎
    https://youtu.be/PzPbPJQuFBc

  8. Recep Tayyip Erdogan:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“

    No Comment

  9. Aus Sicht des Islams hat er vollkommen Recht. Wer den Islam kennt, versteht, warum der das macht.

  10. Rein rechnerisch ist die BRD PLEITE! Ebenfalls rein rechnerisch wird sich diese Pleite auch NICHT mehr hinbiegen lassen, selbst dann NICHT wenn man versuchen würde die Staatsverschuldung nur durch Steuererhöhungen zu mäßigen. Und das ebenfalls rein rechnerisch die nächsten 50! Jahre. Also um den Mist auf -0- zu bekommen gibt es eigentlich rein LOGISCH nur noch eines: ZERO ALLES auf 0 die Bank gewinnt. Das Volk bleibt arm. 0 Kaufkraft da 0 Investition weil 0 Kohle… Besitz ist bald eine Straftat und Besitz verführt zu Diebstahl und kriminellen Handlungen anderer. Deshalb MUSS Besitz verschwinden. Das klingt vielleicht sehr schwarz aber die nächste Stufe des Schwachsinns könnte so eine Apokalyptische Vorstellung haben… Aber noch besteht Hoffnung. VW will ja jetzt Elektromobilität fördern… Fragt sich nur ob sich Otto normal sich diese Vorstellung überhaupt noch vorstellen kann, wenn er wieder seinen Klappesbitkocher und sein Kochgeschirr herausholt…

  11. Man kann beruhigt davon ausgehen dass das Berliner „Generalkommissariat für das zu besetzende Almanya“ – aka Bundesregierung – die Weisung des Führers umgehend umsetzen wird. In vorauseilendem Gehorsam wurden bereits islamische Widerstandsakte wie in Utrecht von ARD/ZDF so sensibel wie möglich als „mohammedanische Familientragödie“ dargestellt.

  12. Erdogan fordert „konkrete Maßnahmen gegen Islamfeindlichkeit“

    Die beste und wirksamste Maßnahme wäre, wenn er seine Landsleute auffordern würde, die Gastländer zu verlassen und in die Türkei heimzukehren.
    Er könnte dabei auf meine vollste Zustimmung zählen.

  13. Wann kommt die Türkei denn nun endlich in die EU? Dann würde sich vieles von selbst erledigen!

  14. DER NACHSCHUB FÜR ERDOGANS BESATZUNGSMACHT ROLL BEREITS.
    Das österreichische Konsulargesetz verpflichtet das Außenamt, sich um seine Staatsbürger im Ausland zu kümmern, ihnen Hilfe und Unterstützung zu gewähren, auch wenn sie Straftaten begangen haben. Die patriotischen Regierung Kurz hat eine Gesetzesänderung initiiert, wonach Staatsbürgern, die sich etwa dem Islamischen Staat angeschlossen haben, dieser Schutz entzogen wird. Am 24. April sollte die ensprechende Regierungsvorlage im außenpolitischen Ausschuss des Parlaments behandelt werden, dann könnte sie am 25. April im Plenum beschlossen werden. Ausschussvorsitzender ist allerdings Andreas Schieder von der Schariapartei Österreichs. Und der sieht keinerlei Grund zur Eile, weil zur Zeit Schariagenossen aus Syrien heimkehren wollen. So z.B. ein gebürtiger Wiener mit türkischem Familienvordergrund , der sich 2015 der Al-Nusra-Front in Syrien angeschlossen und später in den Reihen der Terrormiliz Islamischer Staat gekämpft hat . Er wurde von der YPG, gefangen genommen und ist mit anderen IS-Kämpfern in einem Lager inhaftiert. Er selbst hat in einem Video angegeben, nicht in die Türkei sondern nach Österreich zurückzuwollen.
    Würde der österreicherische Halsabschneider in den benachbarten Irak reisen, drohte ihm dort die moslemverachtende Todesstrafe. Ein ähnliches Szenario gilt für eine Reise Richtung Damaskus. Selbst bei gutem Willen in Österreich, der im Augenblick nur in Berlin absehbar ist, sollte er lieber im YPG-Lager bleiben und dort eine Portion Maiglöckchenpürree als Galgenmahl verlangen. – derstandard.at/2000100057035/Die-unerwuenschte-Heimholung-des-oesterreichischen-IS-Kaempfers-aus-Syrien

  15. „konkrete Maßnahmen gegen Islamfeindlichkeit“
    ++++

    Die beste konkrete Maßnahme gegen Islamfeindlichkeit von ihm wäre die komplette Rücknahme sämtlicher Türken aus Deutschland und der EU in die Türkei!

  16. Bamf-Chef Sommer kritisiert, dass manche Flüchtlingshilfe-Organisationen Termine für Abschiebungen ihrer Klientel veröffentlichen. Flüchtlingshelfer sabotieren offenkundig die Arbeit des Rechtsstaates: „Es ist ganz offensichtlich, dass einige Organisationen das Interesse verfolgen, Abschiebungen generell zu bekämpfen“. Er denkt dabei vor allem an selbst ernannte Flüchtlingssowjets. Sommer hält es für richtig, dass „dieses Vorgehen mit den Mitteln des Strafrechts geahndet werden soll“. Ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums sieht vor, dass künftig derjenige bestraft werden kann, der Betroffene unmittelbar vor einer bevorstehenden Abschiebung warnt. Die Asyl- und Sozialindustrie allen voran Pro Asyl kritisieren das. Im vergangenen Jahr sind 162.000 Sozialtouristen zu uns gekommen. Davon erhielten aber nur rund 35 Prozent einen Schutzstatus. https://www.tagesspiegel.de/politik/behinderung-von-abschiebungen-bamf-chef-greift-fluechtlingshelfer-an/24138426.html

  17. OT
    Tichys Einblick
    Am 24.03.2019 veröffentlicht

    Im zweiten Interview mit Douglas Murray, dem Autor des Bestsellers ‚Der Selbstmord Europas‘, konstatiert er, dass viele Wähler einfach nicht mehr das Richtige wählen. Also nicht mehr in Richtung einer sich immer weiter integrierenden EU, sondern weg davon. Die Diagnose der etablierten Politiker: Da wird zu wenig nachgedacht, der Wähler ist unmündig. Die Reaktion: Zuckerbrot und Peitsche. Also intensivierte EU-Propaganda und aggressivere Ausgrenzung der Skeptiker. Aber hilft diese Methode – oder werden die Wähler bockig?
    Interview Douglas Murray: Der EU-Bürger wählt zu oft falsch❗ 😥
    https://youtu.be/vBQJ0vouX-c

  18. .

    1.) Herr Erdogan, (Ihr) Islam ist die bösartigste Ideologie,

    2.) die der Planet bisher hervorgebracht hat.

    .

  19. Penner 24. März 2019 at 14:21
    „Einer, der eine islamische Diktatur in seinem Land installiert und unliebsame Journalisten in den Knast steckt und die Medien radikal in seinem Sinne umgebaut hat , beruft sich auf das Recht !“

    Man kann die Rolle der BT-Fiesepräsidentin C.Fatima Roth, der Angela Merkel und der gesamten EUdSSR bei der Ausschaltung der türkischen Armee als Garant für Atta Türks Staatsordnung nie genug überschätzen. Sie haben kräftig mit-installiert!

  20. Der Türken-Adolf sollte besser bloss seine große Klappe nicht so weit aufreissen.
    Sonst kann es durchaus sein, dass er und seine Spießgesellen auch mal Besuch von Brenton dem 2ten oder von Nikitas Stamatelopoulos Geist (dem Turkofagos) erhalten.
    Will der Sultan daß etwas?

    –The British Grenadiers– (10 min. TURKOFAGOS Version)
    https://www.youtube.com/watch?v=fFYORs4p51c

  21. .

    3.) Der ganze Islam ist eine Lüge

    4.) Mohammed ist ein Verbrecher

    5.) Koran ist Gift

    .

  22. Erdogan fordert „konkrete Maßnahmen gegen Islamfeindlichkeit“

    …und das wird in D sogleich umgesetzt, wie man im vorherigen Thread nachlesen kann.

  23. OT

    Da wird eine Notaufnahme der deutschen Hauptstadt ÜBER STUNDEN von NICHTDEUTSCHEN, so vermute ich einmal, blockiert….

    Auch der Messerstecher ist aller Erfahrung nach ein Ausländer!

    Wer erlöst uns Deutsche von diesen Zuständen?

    .

    „In Berlin

    Mann niedergestochen – Angehörige blockieren Klinik über Stunden

    Besorgte Angehörige eines niedergestochenen Mannes blockierten Samstagabend die Notaufnahme einer Klinik in Berlin-Spandau über Stunden. Es seien so viele Bekannte und Verwandte ins Krankenhaus geströmt, dass auch der Haupteingang der Klinik zeitweise gesperrt werden musste, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 42-Jährige war am Samstagabend niedergestochen worden. Die Verletzungen waren lebensgefährlich, Ärzte setzten eine Notoperation an.
    Der Täter ist bisher unbekannt. Die Polizei prüft, ob es im Bereich Daumstraße und Ecke Goldbeckweg in Spandau einen Übergriff gegeben hat. Unklar ist auch, ob es einen Zusammenhang mit einer weiteren Attacke gibt. Denn ebenfalls am Samstagabend wurde ein 31-Jähriger schwer verletzt mit Stichwunden in ein Krankenhaus in Westend eingeliefert. Er soll von vier Männern attackiert und niedergestochen worden sein.“

    https://www.focus.de/panorama/welt/in-berlin-mann-niedergestochen-angehoerige-blockieren-klinik_id_10497719.html

  24. .

    6.) Erdogan mimt den Führer der islamischen Welt;

    7.) dabei können Araber Türken nicht ausstehen.

    .

  25. Ja, die Musels, sie schaffen es immer wieder,sich als Opfer darzustellen.
    Selbst wenn sie Täter sind,sind sie am Ende Opfer.
    Allerdings,fast die gesamte Welt fällt auch noch darauf herein,bis….
    Ja,bis es zu spät ist!

  26. Entwurf Antwortschreiben

    Der Bundestag bedauert die unrühmliche Rolle Deutschlands, das als NATO Hauptverbündeter der Türkei trotz eindeutiger Information auch von Seiten deutscher Jounalisten mit Migrationshintergrund im Ausland und Schülergruppen des Umweltschutz im Innland über die organisierte Aufklärung und Krtik am Islam nicht versucht hat, Islamkritik als Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu stoppen. Das Gedenken des Deutschen Bundestages ist auch Ausdruck besonderen Respektes vor der wohl friedlichsten Nation der Erde.

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-bundesregierung-verbiegt-sich-fuer-erdogan-14417755.html

  27. Hier ist übrigens der 20-Punkte-Forderungskatalog (es sind in Wahrheit 22 Punkte) der OINC (längliche Einleitung überspringen) an den Westen, wie er in Istanbul beschlossen wurde (und aus dem dpa etc. rudimentär zitieren). Auf den sich Erdolf beruft. Man kann es auch „Aufforderung zur bedingungslosen Kapitulation vor dem Islam und Unterwerfung unter islamische Regeln“ nennen (Oder: Komplettes Verbot der Islamkritik, bitte SOFORT! durchzusetzen) IslamIslamIslam, dazu eine unerträgliche Selbstbeweihräucherung der schlimmsten islamischen Despoten.

    Und das kommt – wen wundert es – von der mörderischen, kackfrechen Ideologie Islam, die Mekka und Medina für alle Menschen der Welt (außer Moslems) sperrt; die per Todesstrafe verbietet, daß jemand den Islam verläßt und sich einer anderen Religion oder keiner Religion anschließt; in der Kritik am Islam und seinem Gründer Mohammed unter Todesstrafe stehen; die in Selbstjustiz „Islamkritik“ rächen läßt; die Frauen als Eigentum und Hausrat einsortiert; die bis heute Sklaverei befürwortet und umsetzt; die bis heute in keinem einzigen ihrer Staaten auch nur annähernd sowas wie rechtlicher Gleichstellung der Religionen, des Säkularen, von Männern und Frauen hat; in deren Staaten fast alles Leben bis auf den Islam erloschen und ausgerottet wurde. Man beachte auch Punkt 11, die Forderung nach erbarmungsloser Dawa – also Islam-Mission. Und natürlich dem harschen Befehl an die Dhimmis, gefälligst regelmäßig bei der OINC zum Rapport über „Islamophobie“ anzutanzen.

    Und all das nur, weil es in ihrem scheußlichen grünen Buch steht. Wer will, kann die ganze Mohammedanerlitanei und Jaulerei mal auf Christen oder Säkulare umstricken. Holla, da wäre aber Polen offen. Und Mekka sowieso.

    Zur Dokumentation und das Archiv (habe gerade keine Lust zum Übersetzen, komme aber aus dem Fetten gar nicht mehr raus):

    *********************

    Date: 22/03/2019
    The Executive Committee of the Organization of Islamic Cooperation (…)

    1. Condemns in the strongest possible terms the horrendous and despicable Islamophobic terrorist attacks, which targeted innocent worshippers at al-Noor Mosque and Linwood Mosque on 15 March 2019 in the city of Christchurch, New Zealand;

    2. Appreciates the Government of New Zealand for its unequivocal condemnation of the terrorist attacks, in particular the firm and clear stance of the Prime Minister of New Zealand, who embraced the Muslim community and shared their grief and commends also the outpouring of sympathy and solidarity from all segments of the society of New Zealand;

    3. Supports fully the government of New Zealand in its commitment for a thorough and fully transparent investigation into the terrorist attacks that were committed in a carefully planned and sinister manner, as revealed by the evil manifesto of the terrorists;

    4. Expresses its deepest condolences to the families of the innocent Muslim victims and the people and Government of New Zealand and strongly hopes that the families will be consoled and satisfied by ensuring full justice and accountability for all the horrendous crimes committed by the terrorists;

    4. Emphasizes that the heinous terror attacks against the mosques, community centers and the murders of Muslims have demonstrated once again the brutal, inhumane and horrific outcomes of Islamophobia require genuine, comprehensive and systematic measures to address this affliction with the participation of all international stakeholders, at all levels, and in all fields and fora;

    5. Urges all countries that have Muslim communities, minorities, and migrants to refrain from all policies, statements, and practices that associate Islam with terror, extremism, and threats to the society;

    6. Calls upon all States to respect the freedom of religion of all Muslims; not restrict the fundamental human rights and freedoms of Muslims, including in particular not deny them the right to exercise their civil and cultural rights;

    7. Firmly rejects all presumptions of guilt or attributions of potential crimes, extremism and terrorism to ordinary Muslims, who sincerely adhere to, express and follow the basic requirements of Islamic tenets and teachings;

    8. Calls upon all Governments to fully implement the existing domestic legal and administrative framework and/or adapt new legislation if needed in consistence with their obligations under international law, norms and standards; to take serious and effective measures to promote tolerance, mutual respect and understanding, particularly through education, media and civil society, to protect all individuals and communities against hate and violence based on religion and faith; and to ensure the protection of places of worship;

    9. Calls upon the UN High Commissioner for Human Rights and the Human Rights Commissioner of the Council of Europe to establish an observatory to monitor acts of religious hatred, hostility and violence against Muslims and report to the relevant organs;

    10. Calls on the United Nations and other international and regional organizations to adopt 15 March, the day this horrendous act of terrorism was perpetrated, as the International Day of Solidarity Against Islamophobia;

    11. Calls on Member States to intensify their efforts to spread the true messages of Islam, disseminate the noble values of Islam, implement the Amman Message and strengthen their coordination to raise the matter effectively in all relevant regional and international fora, inter alia through interfaith dialogue;

    12. Commends the efforts undertaken by the King Abdullah bin Abdulaziz International Centre for Interreligious and Intercultural Dialogue (KAICIID) to ensure the peaceful coexistence and harmony among peoples of different societies, through the promotion of interreligious and intercultural dialogue; and also the initiative of His Majesty King Abdullah II of the Hashemite Kingdom of Jordan on the World Interfaith Harmony Week;

    13. Commends the role of Azhar al-Sharif in the dialogue between religions to strengthen peace and harmony amongst the peoples of the world.

    14. Entrusts the Islamic Summit Chair, Council of Foreign Ministers Chair and Secretary General (Bureau of the Committee) to maintain close contact with the United Nations, Organization of Security and Cooperation in Europe, European Union, Council of Europe, as well as the governments of countries that have Muslim peoples, minorities and communities as needed to establish a positive and constructive dialogue in order to devise ways and means that contribute to intercultural harmony, to enhance mutual understanding, respect and tolerance;

    15. Requests the Secretary General to continue his initiatives and engagements with international actors, organizations and institutions to raise global awareness on the affliction of Islamophobia and hatred and intolerance against Muslims and to effectively counter the phenomenon in coordination with national and international organizations; and reaffirms the need to coordinate and cooperate with all international, regional, and sub-regional organizations, as well as with civil societies.

    16. Requests the Secretary General to reach-out, in cooperation with Member States, to relevant UN mechanisms to broaden the scope of the 1267 sanctions by including in its scope the individuals and entities associated with anti-Muslim racist extremist groups for effectively responding to this evolving threat of terrorism.

    17. Requests further the Secretary General to engage the managements of social media platforms including Facebook, Twitter, Instagram in order for them to take institutional and technical measures to filter and ban any content that incites violence and hatred against Muslims.

    18. Calls upon the UN Secretary General to convene a special session of the UNGA to declare Islamophobia as a form of racism and to assign a special rapporteur for monitoring and combating Islamophobia.

    19. Requests the OIC Contact Group on Peace and Dialogue to engage, as a matter of priority, to focus its efforts and take action to combat religious discrimination, Islamophobia, intolerance and hatred towards Muslims, and to initiate regular intercivilizational dialogue meetings on the sidelines of Council of Foreign Ministers (CFM) and UN General Assembly and report to OIC CFM and Islamic Summit.

    20. Calls on Member States and the Secretary General to strengthen the already-existing Islamophobia Observatory in the General Secretariat, by allocating human as well as financial resources necessary for the effective functioning of the observatory, and to facilitate networking with other Islamophobia centers and mechanisms around the world.

    21. Requests the Secretary General to follow up on the implementation of this Communique, to notify the United Nations and regional organizations and to submit a report thereon to the next Council of Foreign Ministers (CFM) meeting;

    22. Decides to remain seized of the matter and take necessary actions accordingly.

    https://www.oic-oci.org/topic/?t_id=20733&t_ref=11758&lan=en

  28. Bääähhh, ich verstehe deutsche Landsleute nicht, die in diesem Furchtbaren Land Urlaub machen. Geiz ist geil, gell?

  29. Ausgerechnet die christenfeindliche Türkei muss die Klappe aufreißen.

    In der BRD werden von den angeblich islamfeindlichen Deutschen Millionen Moslems im Sozialsystem alimentiert, so islamfeindlich sind die Deutschen, dass sie sogar den Einwanderungsdschihad finanzieren.

    Und was macht die Erdogan-Türkei?

    Kirchen in der Türkei am Rande der Auslöschung

    https://de.gatestoneinstitute.org/5598/kirchen-tuerkei

  30. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 24. März 2019 at 14:20
    @ PI News – Team …..Aktuell läuft eine ziemlich große Gelbwesten Demo von Patrioten in Erfurt,
    vielleicht könnt ihr ja die ein oder anderen Impressionen davon hier bringen.
    —————————————-
    Das Video würde ich rausnehmen, weil da Autokennzeichen zu sehen sind. Ist das nicht verboten?

  31. Ich frage mich auch immer wieder, warum sich sich so viele Türken immer noch in dem islamfeindlichen Deutschland aufhalten? Sollen sie doch heim fliehen, aber da gibt es nicht soviel Knete wie bei den doofen Teutonen.

  32. @ VivaEspaña 24. März 2019 at 15:02

    Drei Messerangriffe in der Nacht zu Sonntag in Köln – 43-Jähriger stirbt in Klinik

    In der Nacht zu Sonntag kam es in Köln zu drei Messerstechereien.

    – Bei der Auseinandersetzung am Wiener Platz in Mülheim ist ein 43-Jähriger tödlich verletzt worden.

    – Ein 52-Jähriger wurde in Kalk durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt.

    – Im Kölner Club „Bootshaus“ wurde ein 25-Jähriger durch einen Messerangriff verletzt.

    https://www.ksta.de/koeln/muelheim/43-jaehriger-stirbt-in-klinik-drei-messerangriffe-in-der-nacht-zu-sonntag-in-koeln-32268554

  33. „..verzichten, die den Islam in Verbindung mit Terror, Extremismus und Bedrohungen der Gesellschaft bringen“.“

    den Islam verzichten, und Mekka mit „little man and fat boy“ zerb*mb*n… die Türkei in Vierteln teilen, stück Land bekommt Griechenland, Armenien, Georgien und Israel.

  34. Blimpi 24. März 2019 at 14:54

    Ja, die Musels, sie schaffen es immer wieder,sich als Opfer darzustellen. Selbst wenn sie Täter sind, sind sie am Ende Opfer.

    Das hat der Islam bis ins FF perfektioniert. Schlachtet sich rund um Welt und beweint sich als Opfer. Auch das liegt wieder am Design der Betriebsanleitung: Weil der Rest der Welt zu blöd ist, Moslem zu werden und den Islamschwachfug zu feiern, ist er böse, verblendet und fies. Denn wer den Islam ablehnt – auch wenn er einem erst mit nervtötender Dawa und Belaberung, dann mit Feuer und Schwert nahegebracht wurde, ist zu blöd, die wunderbare mildtätige Wahrheit des Islams zu erkennen. Und wer sich dagegen wehrt, weil er sich diesen militanten Irrsinn verbittet, wird sofort laut kreischend angeklagt.

    Ist so eine satte Schauspielleistung wie ’ne Blutgrätsche bei Fußball, bei der sich der hinterfotzige, lauernde, abgefeimte Eiertreter sofort nach Ende seiner Mission theatralisch auf den Boden schmeißt und gottsjämmerlich zu jaulen beginnt.

  35. Maria Koenig 24. März 2019 at 14:59
    Bääähhh, ich verstehe deutsche Landsleute nicht, die in diesem Furchtbaren Land Urlaub machen. Geiz ist geil, gell?

    Nun, wer Islam-Merkel wählt der wählt auch Islam-Erdowahn❗ 😎
    Der Islam-Sozialisierte ist auch ein untertäniger Sklave, das lieben auch viele 😆
    Aber wenn er an die Macht kommt …
    Der Sklave will nicht frei werden. Er will Sklavenaufseher werden.
    Gabriel Laub

  36. Tatort BRD: Wie in Berlin vor ein paar Tagen!

    Zwei Kuffnucken Youtuber hatten zu einem Flashmob in Frankfurt aufgerufen. Dann eskalierte die Situation. Einige der 600 jugendlichen Migranten griffen die Polizei an. Haupttäter heißt Mohamed (17).

    Nikan aus dem Iran präsentiert: ESKALATION KAAN YAVITV FRANKFURT ZEIL MOMONEWS FANTTEFFEN SCHLÄGEREI

    https://youtu.be/Id4Wwm_vFSc

    600-köpfiger Flashmob in Frankfurt: Polizei mit Steinen attackiert

    https://web.de/magazine/panorama/flashmob-frankfurt-eskaliert-steine-fliegen-polizei-33624226

  37. „Die Türken sind wirklich das dreisteste Volk das es auf Gottes Erdboden gibt“

    Ja, stimmt.
    Kommen hierher und sanieren sich, und dann behauptet man, man hätte das Land aufgebaut.
    1973 war Anwerbestopp. Alles, was danach kam, hat sich irgenwie reingezwängt per Heirat oder Nachzug oder sonstwie.
    Nix mitgebracht, nix beigetragen, auf allen Ebenen und Gebieten nur die Messlatte heruntergezogeh, aber einen natürlichen Hang zur Prahlerei und Protzerei, vorzugsweise mit weißem Mercedes oder schwarzem BMW.
    Und empfinden sich mehrheitlich als Sahne der Sahne – mit einer Mordsverachtung für die Deutschen, die ihnen das Leben hier überhaupt erst ermöglichen. Und die die rechtmäßigen Erben des Wohlstands sind, der über Generationen geschaffen wurde, auch und vor allem von den Kriegsgenerationen.
    Es ist widerlich, dieses Parasitentum.

  38. Nachsatz:
    Merke: Es kann zwar fast jeder einen Mercedes oder BMW fahren, aber nicht jeder kann einen bauen.

  39. Die nun rasche Islamisierung Westdeutschlands über Erdogans Ditib- Netzwerke ist mit unserer Schein- Regierung abgesprochen, wetten?
    Und ich persönlich rechne mit den ersten Massakern an ‚Ungäubigen‘, zu hunderttausenden, ab Jahr 2020 ff..

    Wie sagte schon Schiller?: „Achte darauf, wen Du nicht kritisieren darfst, dann weißt Du, wer Dich beherrscht.“

    Wieviele türkische Journalisten hat Erdogan schon eingekerkert? Waren das 10.000 ? Wiviele sollen es europaweit noch werden?

  40. Fordern darf jeder alles. Ich bin für ein islamfreies Europa, und die Rückkehr aller Muslime in ihre Herkubftsländer.

  41. BERICHT AUS HOLLAND.
    Nach dem Erdrutsch bei den NL-Senatswahlen kündigt sich eine Beschleunigung der Entwicklung für die NL-Zweite Kammer (150 Sitze) an. Das FVD würde von 2 auf 26 und die PVV von 20 auf 10 Sitzen kommen. Die extreme linke aus Groenlinks, PvdA, und SP landet von 37 auf 30. Das korrupt-liberale D´66 käme von 19 auf 12. Die Partei von Merkels Steigbügelhalter Rutte fällt von 33 auf 23 zurück. Eine Merkels Werte Koalition würde die Unterstützung von mindestens vier Parteien erfordern (VVD, Groenlinks, PvdA, D´66). Eine Mitte-rechts Koalition wäre mit VVD, FVD, PVV und CDA möglich aber kaum vorstellbar.
    Die Aussichten für die EUdSSR-Wahlen sind also möglichst gut. Erdogan sollte nur regelmässig das Maul gross aufmachen um die NL-Wähler bei Laune zu halten.
    Die EUdSSR heute:
    Londen: home made chaos,
    Berlijn: invasion chaos.
    Parijs: home made + invasion chaos.
    Die mit-dem-Kopf-durch-die-Sozialtourismus-Wand Politik der FDJlerin Merkel hat die EUdSSR bald in ihre Einzelteile zerlegt.

  42. Erdogan will Herrschen (Ausführungen in einfacher Sprache):

    – Erdogan ist ein faschoislamisches A….loch! Will osmanisches Großreich haben.
    – Nachden Abd al-Fattah as-Sisi in Ägypten die Moslembrüder bekämpft finden sie in der Türkei Unterschlupf.
    – Jetzt will Erdogan der Führer der sunnitischen ilsamischen Welt werden.
    – Wie sich die wahabitischen Faschos in den Bergen um Riad in SA dazu stellen (Führungsanspruch???). Zusatzinfo: Die Königsfamilieder Sauds sind sogar etwas liberaler/weltlicher/geldgeiler, trauen sich aber noch keinen offenen Konflikt.
    – Die gedemütigten türkischen Nationalisten, die lieber eine moderne, islamkritische Türkei haben wollen sind derzeit bedroht (Kemalisten, Vater der Türken) und auch in Deutschland vom MIT (türkische Gestapo) verfolgt.

    Unter o. g. Aspekten sind sie Aussagen Erdogans zu sehen.

    (In dieser einfachen Sprachen alle Einzelheiten Darzustellen ist nicht möglich. Für Vertiefungen bitte „googeln“ auch mit and. Suchmaschinen)

  43. Wenn ich schon den erhobenen Zeigefinger dieses Emporkömmlings aus der islamischen Gosse sehe, dann kommt mir gerade schon das kalte Kotzen.

  44. Ich hätte gerne das politische Statement von Erdogan in Bezug der zigtausenden islamischen Terroranschläge erfahren, diesbezüglich bleibt Erdogan und die gesamte islamische Welt jedoch verdächtig ruhig.

  45. Ich vermeide prinzipiell islamische Länder als Urlaubsziel.
    Ebenso bin ich auch nie in Döner-Buden (Gammel-Fleisch) gegangen.
    Übrigens, den Koran kann man bestens Seite für Seite für die Beseitigung der Hundekrapferln verwenden.

  46. „Erhobener Zeigefinger“

    Da lobe ich mir den jüdischen Humor.

    Als Rabbi Jakob seinen Schäfchen die Leviten lesen wollte,
    kam er mit seinem erhobenen Zeigefinger in eine von der Decke hängende unter Schmackes stehende Birnenfassung.

  47. Es würde keiner über den Islam groß Reden
    wenn die Kameltreiber kein Öl hätten. Der Seuchen-Herd liegt nun leider
    dort und stachelt durch das Geld die missionierende Ideologie vom Massenmörder Mohamed an.
    Der Islam war ja wirklich im Lokus der Geschichte am verschwinden.
    Dies wusste nicht nur Atatürk.
    Und leider ist der Westen Geld-Geil und verkauft seine Werter.
    Islam-Erdowahn handelt so wie er sozialisiert wurde, er kann nicht anders.

  48. Chrmenn 24. März 2019 at 15:14
    „Die Türken sind wirklich das dreisteste Volk das es auf Gottes Erdboden gibt“

    Ja, stimmt.
    Kommen hierher und sanieren sich, und dann behauptet man, man hätte das Land aufgebaut.
    1973 war Anwerbestopp. Alles, was danach kam, hat sich irgenwie reingezwängt per Heirat oder Nachzug oder sonstwie.
    […]

    Ganz unschuldig waren Schröder/Fischer daran nicht, indem das Wahlkampfversprechen eingelöst wurde und die den „Doppelpass“ einführten sowie den „Familiennachzug“ erleichterten.
    Vorreiter war dazu bei der großen „Einbürgerungswelle“ ein gewissen Heinz Buschkowsy als damaliger Bürgermeister von Neukölln.

  49. Vorher beim Spaziergang kamen mir auch ein grimmig schauender, typisch breitarschiger, vollbärtiger Türke mit deutscher gut aussehender Frau und Kinderwagen (beide Mitte-Ende 20) entgegengelaufen. Durchmischung läuft. Furchtbar. Bei den Weibern ist Hopfen & Malz verloren.

  50. niemals Aufgeben 24. März 2019 at 14:22
    OT
    Ja, die Goldstücke werden immer aktiver
    Neverforgetniki
    Am 24.03.2019 veröffentlicht
    Heute veröffentliche ich einen schrecklichen Vorfall aus meinem eigenen familiären Umfeld auf Bitte der geschädigten Frau hin.
    Obwohl dieser Vorfall nun schon eine Weile her ist, sind wir immer noch schockiert davon, wie so etwas passieren konnte und wie es medial komplett verschwiegen wurde.
    Ich hoffe sehr, dass ihr das Geschilderte gut nachvollziehen konntet.
    Ich freue mich sehr auf das Feedback von euch. TEILT dieses Video so oft ihr könnt, damit es nicht länger möglich ist Straftaten wie diese zu verheimlichen
    Büchereiangestellte von Flüchtling sexuell missbraucht – Alle SCHWEIGEN
    https://youtu.be/PzPbPJQuFBc
    ——————————————————–

    TATORT: STADTBÜCHEREI

    Unglaubliche Schweinerei!!

    Die sind überall da, wo es etwas billig oder kostenlos gibt! Also auch in den Stadtbüchereien!

    Was für ein Schreck auf kleinem Raum. Sie wusste ja nicht was kommt als Nächstes!
    Bringt er sie um, oder will er sie NUR vergewaltigen?

    Polizist:„MINDERJÄHRIGER SYRISCHER FLÜCHTLING der TÄTER! DA KANN MAN NICHTS MACHEN!“
    Dürfen die MINDERJÄHRIGEN SYRISCHE FLÜCHTLINGE auch totgeschlagen werden ohne dass einer etwas machen kann? Oder gilt das Recht nur nach einer Seite?

    Im Grunde müsste sie sich mit einem großen Schild direkt vor die Stadtbücherei stellen:

    SYRISCHER FLÜCHTLING HAT MICH
    AM ARBEITSPLATZ /STADTBÜCHEREI MISSBRAUCHT!
    STADTBÜCHEREI SCHÜTZTE FLÜCHTLING!
    MEIN JOB IST WEG!

    Und die kleinen dreckigen Syrer lachen sich eins, reiben sich die Hose!
    Das gibt es wirklich nur in Deutschland!

  51. „Eine von Erdogans Strategien war es schon immer gewesen, sich als Beschützer der Moslems aufzuspielen. Den Europäern kann es recht sein, denn es ist offensichtlich, dass er unglaubwürdig ist.“ Das sehe ich anders, spielt er sich auch als Beschützer aller Moslems in Westeuropa auf. Hier wieder klar Schiff zu machen wird somit schwierig werden.

  52. Neonazis und IS in einen Topf zu werfen, als die Aussätzigen, die es zu bekämpfen gilt, das macht Erdo dann wohl genauso, wie die Europäer, der Amerikaner und sicher auch der Russe.

    Alle anderen sind willkommen in der neuen Gesellschaft…..jedenfalls in Europa.
    Vielleicht gehört dieses Gerede zur Bewerbungsvoraussetzung Erdos, das er bringen muss, um endlich mal in die EU aufgenommen zu werden.

    Das Tüpfelchen auf dem i ist halt, dass hier alle nichtmoslemischen Oppositionellen als Nazis betitelt werden, mal direkter, mal indirekter.

    Immerhin sagt er noch Neo-Nazis. Er muss noch lernen, das Neo wegzulassen, dann nehmen sie ihn in die EU mit rein.
    Dann hat er bestanden.
    Scherz……….

  53. Der Sultan braucht gar nicht Islam-Beschützer spielen. Die Raute+Komplizen+Behörden+Vereinigungen+usw. spielen diese Rolle bereits mit Perfektion.

  54. Auf, auf, wir müssen diesen Islamwahn unterbinden, wollen wir nicht als Volk verschwinden.
    Stillhalten und ducken, hilft nur diesen Kuffnucken!

  55. Hier mein Tipp für den Erdolf,den grössten Törkenföhrer: die beste Massnahme gegen Islamfeindlichkeit in Deutschland wäre eine Rückholaktion für seine T.Ürken. Erdolf, hol sie alle heim ins Osmanische Reich und zwar dalli-dalli.
    H.R

  56. „VivaEspaña 24. März 2019 at 15:02
    Hier ist der heutige erste Messertote.
    Messerstecherei, Männer und Personengruppen.
    Keine näheren Angaben.“

    Wiener Platz. Fast nur Abhängige und ihre Dealer, äh, traumatisierte Flüchtlinge. Als Normalsterblicher sollte man sich dort nicht lange aufhalten.

  57. Ich gehe nicht davon aus, dass die Türkei der EU betreten wird, da wir -zum Glück- Länder, wie Ungarn, Polen und Österreich, in der EU haben. Geschichte wiederholt sich nun wieder. Genau diese Länder haben die osmanischen Invasionen im Mittelalter zurückgedrängt.

  58. Babieca 24. März 2019 at 14:55

    Das ist ja der Hammer und bedeutet sogar das Ende der „Islamwissenschaften“.

  59. Ich bin auch dafür, Islamfeindlichkeit zu bekämpfen. Am besten geht das durch Segregation: Die bei sich in ihrer Heimat, wir bei uns in unserer Heimat. Dann gibt es keine Gründe, sich übereinander aufregen zu müssen.

  60. Gerade auf idea.de gelesen:
    Christianophobie
    Frankreich: Jeden Tag werden zwei Kirchen geschändet
    In Frankreich werden jeden Tag zwei Kirchen geschändet. Doch kaum jemand spricht über die Angriffe auf christliche Gotteshäuser im Land. Das berichtet die Wochenzeitung „Welt am Sonntag“.

  61. Diedeldie 24. März 2019 at 16:00
    Neonazis und IS in einen Topf zu werfen, als die Aussätzigen, die es zu bekämpfen gilt, das macht Erdo dann wohl genauso
    —————————–
    Sie wollten sicher sagen das ist genauso wie TÜRKEN und ARMENIER und KURDEN in einen Topf zu werfen!

  62. Ich fordere konkrete Maßnahmen gegen „messernde“ türkische und andere
    islamische Eindringlinge !!!

  63. Daß die „Erdogans“ dieser Welt sowie ihre kleineren „importierten“ Ausgaben in Form eines gewissen Herrn Mazyek den Terroranschlag in Christchurch / Neuseeland für ihre Zwecke weidlich ausschlachten würden, um daraus Profite zu ziehen, war abzusehen. Mit Herrn Erdogan geht es mir allerdings wie mit einer seiner besten GehorsamsträgerInnen, Frau Merkel: Beide mögen doch bitte erst einmal ihren jeweils eigenen Saustall aufräumen, bevor sie darangehen, anderen zu erzählen, wie sie sich ihren Vorstellungen nach zu verhalten haben.

    Was die Verbindung derer betrifft, die nicht nur ihren mit „Allahu-akbar“ – Rufen garnierten Terror, sondern auch ihre Bestrebungen nach scharia-konformen Gesellschaftsentwürfen ganz offensichtlich dem Islam entnehmen, wie man dies durchaus auch Koran und Hadithen entnehmen kann, zumindest was den sunnitischen Zweig betrifft, sorgen diese selbst dafür, daß diese Verbindung auch als eine solche gesehen und erkannt wird. Besonderer Bemühungen von anderer Seite, selbst solchen eines Herrn Stürzenberger, bedarf es dazu nicht.

    Hinsichtlich diverser Einmischungen nicht nur des OIC als schariatische Interessenvertretung der islamischen Welt, sondern auch anderer „weltweiter“ Organisationen, bleibt zu hoffen, daß sich eines Tages doch noch eine Regierung der Vernunft durchsetzen und etablieren wird, die begreift und vollzieht, daß Deutschland nicht von – zudem ausländischen – NGOs aus regiert und somit fremdbestimmt werden kann und darf, weil das zudem verfassungswidrig wäre.

    Bei Merkel samt Entourage sowie dem durch selbige zu einem Altparteienschutz umgemodelten nur noch so genannten „Verfassungsschutz“ ist da nichts zu hoffen, auch deshalb, weil vor allem letztgenannter selbst ein Fall für den Verfassungsschutz wäre, wenn wir denn tatsächlich einen solchen noch hätten.

  64. Gibt es ein Islam-Verbot
    ist kein Islam mehr in Not!
    Islam ist wie Blinddarm hier
    der entzündet ist in mir
    wird der Blinddarm operiert
    ist die Krankheit auskuriert

  65. „OIC UND DIE TÜRKEI WOLLEN ISLAMKRITIK UNTERBINDEN
    Erdogan fordert „konkrete Maßnahmen gegen Islamfeindlichkeit“
    ——————————

    Und ich fordere „konkrete Maßnahmen“ gegen den MÖRDERKULT ISLAM: Alle Moslems raus aus DE und Europa! Und Erdogan zu allererst!

  66. Insbesondere der Präsident der Türkei, Erdogan, und die OIC (Organisation für Islamische Zusammenarbeit) tun sich dabei hervor. Am allerwichtigsten ist ihnen, dass „alle Länder mit muslimischen Minderheiten […] auf Erklärungen und Praktiken […] verzichten, die den Islam in Verbindung mit Terror, Extremismus und Bedrohungen der Gesellschaft bringen“.

    … sonst Nahzi, du Opfer! Weiß isch, wo deine Haus wohnt..!
    Man muss den widerlichen und hinterhältigen Amoklauf von Neuseeland nicht verurteilen, denn diese Art des Terrors gehört ureigentlich zur „Islamischen Kultur“, wie die Warze zur Claudia Roth!

    In jedem Fall sind solche Anschläge von empörten und angstbeherrschten Autochthonen welcher Rasse, Nationalität oder Kultur auch immer, kontraproduktiv, denn sie schrecken die muslimischen Landnehmer nicht ab, sondern führen zu einem „jetzt erst recht“, wofür schon ein linksgedrehter Narrensaum sorgt, den es auch in Neuseeland gibt, und der im „Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ gar nicht genug ganz reale Rechtsextremisten, Rassisten und Faschisten aus ISlamistan importieren kann!

    Zum Beispiel in Gestalt von Erdogans Faschistentruppen AKP und MHP, die wahrscheinlich jetzt im büßenden und reumütigen Neuseeland einfallen werden, um das Straßenbild mit ihren Demonstrationen und Mordparolen „kültürüll zu bereichern“.
    Sturmreif genug scheint NZ ja jetzt zu sein!

    Während bei uns die Negativwahrnehmungen bei der ISlamischen Landnahme durch Unmengen ideologischer Nebelkerzen gezielt verschleiert werden, und alles zu „Rassismus“ und „Vorurteilen“ erklärt wird, auch schmerzhafteste Erlebnisse, Erfahrungen und Begegnungen, sind die Neuseeländer am Arsch der Welt leider noch (noch!) ahnungsloser, als zu Zonenzeiten manche Sachsen im „Tal der Ahnungslosen“.

    In Neuseeland „sind jetzt“ gemäß Regierungsorder und gutmenschlicher Hysterie erst einmal „alle Muslime“, und es steht zu befürchten, dass die dortige Regierung in vorauseilender Unterwerfung und als reuige Bußübung erst einmal ein paar Tausend Muselmanen einschleppen und auswildern wird.

    Vermutlich werden es schließlich die indigenen Maoris sein, die irgendwann die neuseeländischen Grenzen mit ihren martialischen Tänzen und ihrer Gesichtsmimik – Haka genannt! – verteidigen werden, ähnlich wie grönländische Inuit Dänemark, die Inuit, die mit ihren konkreten „traumatischen Diskriminierungserfahrungen“ als bevorzugte Opfergruppe von Muslimen, welche in der Regel wegen „ihrer“ sogenannten „traumatischen Diskriminierungserfahrungen“ – so Muselverbände, Sozpäds, Migtations“experten“ und „Qualitätsjournalisten“ -, bomben, metzeln, schießen und köpfen müssen, besonders ISlamfeindlich sind! Zurecht!

    Die weißen Neuseeländer dagegen scheinen zur Zeit ihre Abschaffung als gerecht und wünschenswert zu zelebrieren!

  67. Es ist ein Witz sondergleichen, was sich dieser Kerl einbild, wer er ist!!
    Er ist nicht in der Position irgendetwas zu fordern…
    deswegen „Klappe halten, auf den billigen Plätzen!“

  68. WAS??? wäre dieser Würgke bzw. seine Würgkei OHNE die Hilfe von Deutschland und OHNE seine militärischen Fahrzeuge aus DEUTSCHLAND??? WAS! WÄRE ER???
    EIN NIEMAND! Ganz einfach.
    Für mich allerdings ist er auch ein NIEMAND ob mit oder ohne dieser ganzen Zuwendungen aus DEUTSCHLAND. Bleibt nur noch zu sagen: Ich verabscheue die Politik aus Deutschland seit 1962 die Würgkei durchzufüttern! ICH verabscheue die Politik aus DEUTSCHLAND jeden Würgken mit einer Krankenkasse zu versorgen während der Deutsche ALLES und JEDEN FURZ bezahlen kann! UND! ICH VERABSCHEUE ALLE „POLITIK DARSTELLER“ aus der Würgkei die hier in DEUTSCHLAND das Grundgesetz nicht als das Grundgesetz der Deutschen AKZEPTIEREN!

  69. Bevor der Sultan vom Bosporus Forderung bezüglich des Islam stellt, sollte zunächst mal in den islamischen Ländern aufgehört werden, Christen zu verfolgen, zu töten und Kirchen zu zerstören. Der von dem Herrn propagierte Islam ist mir nicht bekannt. Hört endlich auf mit dem Schwert zu drohen.
    Sorgt doch zunächst mal für Ruhe und Ordnung in den Islamischen Ländern und dem Islam insgesamt. Ihr redet doch nicht mit einer Stimme. Scheinheiligkeit und Heuchlerei verbunden HERRSCHSUCHT ist überall!
    Es ist beschämend zu beobachten, wie von den Ungläubigen alles verlangt und eingefordert wird. Wenn es um den Glauben geht, steht der Islam dann wieder ganz oben. Wenn die Ungläubigen etwas nicht gemäß Wunsch der Moslems erfüllen, ist der Christ wieder der schmutzige Kuffar. Ihr seit doch nicht ganz sauber.

  70. Erdogans Gesinnung samt seiner Anhänger müssen raus aus Deutschland. Dann sind wir viele Millionen türkische und anderweitige Schmarotzer hier los.
    Putin ist der Einzige der uns helfen kann. Manches finde ich auch von Trump sehr gut.
    Tolle Politiker, von dennen haben wir in Deutschland nicht mehr annähernd einen.
    Da steckt noch Nationalstolz drin.

  71. Ich fordere konkrete Maßnahmen gegen Erdogan und gegen die Menschenfeindlichkeit des Islam gegenüber Ungläubigen und gegen islamischen Terror.

  72. Das ist doch ganz einfach: Wem es in Deutaschland nicht gefällt, der kann gerne gehen. Und alle Moslems und Anhänger Erdowahns sollten sich sofort auf den Weg in die Türkei machen. Damit wäre allen gedient. Erdowahn kann sich persönlich um seine Schützlinge kümmern und die Straftaten in Deutschland (einschließlich der in der Statistik nicht erfassten!) sinken um mindestens 80%.

  73. Eine „konkrete Maßnahme“ wäre sicher, die Türken nach Hause zu holen.

    Dann sind sie aus dem gefährlichen D weg.

    Es ist höchst bedauerlich, dass Kohl seinen Plan, mindestens 50% der Türken wieder nach Hause zu schicken, nicht umgesetzt hat!

  74. Der Islam ist unser Feind. Wenn Erdogan das anders sieht, soll er Konstantinopel zurückgeben. Das wäre die einzig sinnvolle Maßnahme, wenn er ernsthaft Islamfeindlichkeit bekämpfen will.

  75. Ich kenne eine wirksame Maßnahme gegen Islam Feindlichkeit. Fundamentale Reform des Islams zurück zum ersten friedfertigen Glaube in Mekka und Ausschalten des Glaubens von Medina als Quelle des Dschihads und Abrogation des Mekka Glaubens. Es führt keinen anderen Weg zum Frieden. Bisher sind die Führer des orthodoxen Islam nicht gewillt, diese Reform auszuführen.

Comments are closed.