Der evangelische Pfarrer Hartmut Wölk (kleines Bild, Mitte) organisiert für die drei- bis sechsjährigen Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte Steubenstraße in Düsseldorf die Islamindoktrination durch den Imam Asmer Ujkanovic (re.) und die „Religionspädagogin“ Agata Hanifa Skalska (li.).

Ab kommendem April, pünktlich mit dem Ramadan, beginnt in der evangelischen Kindertagesstätte Steubenstraße in Düsseldorf eine groß angelegte Islamindoktrination christlicher Kinder. Die Idee zu diesem Experiment an den Kleinsten und am leichtesten Formbaren unserer Gesellschaft hatten nicht etwa rabiate Moslemeltern, sondern der evangelische Pfarrer Hartmut Wölk, der diese Einrichtung der Diakonie betreut.

Nun soll alles anders werden, die kleinen Christen sollen den Islam kennen und vermutlich bis zur freiwilligen Unterwerfung und Konvertierung lieben lernen. Dafür sorgen sollen fortan Agata Hanifa Skalska, eine hidschabtragende „Religionspädagogin“ und Imam Asmer Ujkanovic. Die 41 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, von denen nur etwa die Hälfte Moslems sind, sollen zum Beispiel lernen was Ramadan ist und auch etwas über die widerlichen Rituale der Blutbader beim islamischen Opferfest erfahren. Außerdem soll selbstverständlich das Tragen des islamischen Kopftuches thematisiert werden.

Pfarrer Wölk hat dieses Projekt natürlich nicht ganz allein ins Leben gerufen. Er hat sich dabei vom Kreis der Düsseldorfer Muslime (KDDM) beraten und leiten lassen. Man wolle u.a. auch den Geburtstag des Propheten und das islamische Neujahrsfest im Sommer aufgreifen und natürlich gemeinsam Gebete sprechen. Das sei wichtig, um Toleranz zu schaffen, so Wölk.

Die Kitaleiterin, Isabell Faßbender verfällt auch sofort in wilden Aktionismus und hat vor, einen Koran, Gebetsteppiche und islamische Gebetsketten anzuschaffen. Bilderbücher über den Mord- und Todschlag-Kult gibt es schon. Diakoniepfarrer Thorsten Nolting ist es noch ernster damit, auch den christlichen Kindern ein islamisches Vorbild zu geben, er kann sich in Zukunft sogar durchaus eine moslemische Erzieherin vorstellen.

Spätestens bis zum Einschulen sollte es dann wohl geschafft sein, dass alle frisch hirngewaschenen sechsjährigen Mädchen, statt einer rosa Haarspange ein Kopftuch tragen wollen und die Jungs sich einen Gebetsteppich für daheim wünschen.

Die Eltern seien bei einem Elternabend informiert worden. Die meisten hätten positiv reagiert. Zu den „kritischen Stimmen“ sagt Isabell Faßbender, man würde diese respektieren und versuchen, durch Aufklärung „mögliche Ängste“ zu nehmen.

Zu Deutsch heißt das, die betreffenden Eltern haben ein psychisches Problem in Form einer Angststörung, der Islamophobie. Die will man ihnen in Gesprächen austreiben. Etwa so: Islam ist Frieden, die Scharia ein gutes Konzept und Mohammed hat Aishe nur missbraucht, weil er sie beschützen wollte, usw., usf..

Imam Asmer Ujkanovic hat Übung darin, denn diese Taqiyya-Geschichten hat er auch für die Straftäter der JVA-Düsseldorf auf Lager. Denen erzählt er in seiner Eigenschaft als Knastvorbeter des Vertrauens, dass „inszenierte und unverständlichen Massaker“ nichts mit den Glaubensinhalten des Islam zu tun hätten. „Der Islam ist eine Religion des Friedens und der Toleranz“, so Ujkanovic.

Alle Eltern dürften sich wohl nicht einwickeln lassen, denn seit Bekanntwerden dieser Pläne bekommt der islamaffine Pfarrer böse Mails, in denen er u.a. „Antichrist“  und „Abtrünniger“ genannt werde, berichtet rp-online. Besonders gut bestellt dürfte es mit dem christlichen Glauben Wölks in der Tat nicht sein. Ein guter Hirte beschützt seine Schäfchen und führt sie nicht den Wölfen zu.

Kontakt:

Ev. Tageseinrichtung für Kinder Steubenstraße
Leiterin: Isabell Faßbender
Steubenstraße 17, 40599 Düsseldorf
Tel: 0211 74 36 85
Email: kita.steubenstrasse@diakonie-duesseldorf.de

Pfarrer Hartmut Wölk
Post: Adolf-Klarenbach-Straße 6, 40589 Düsseldorf
Tel: 0211-7489838
Email: hartmut.woelk@klarenbach.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print

 

150 KOMMENTARE

  1. Pfaffen sind eine Plage, denn sie unterstützen den Feind. Im Islam gibt es nichts gutes. Genaugenommen ist der Islam gegen GG und Menschenrechte.

  2. Wölk betreibt Krokodilfütterung.
    „Vielleicht geben sie dann e bissl Ruhe. Einen Versuch ist es wert.“

    „Wir!“ „Wir beide!“. „Gemeinsam!“ „Wir schaffen das!“
    („schmeichel, bück, kriech,……..hoffentlich…“)

  3. Der Regenbogen ist das symbolische Erkennungszeichen, das sich Pädophile selbst gaben.
    Inzwischen ist es an den meisten Kitas zu sehen und wenn ein Pfarrer das Pädophilensymbol auf seiner Kleidung trägt, muss ein Land schon sehr weit degeneriert sein.

  4. Das ist der wahre Hintergrund der „Gesinnungsprüfung“, wie sie die brandenburgische Kirche einführen will. So hält man sich bei der fortschreitenden Islamisierung die kritischen Stimmen vom Leib.

  5. Wurden schon alle Kreuze im Kindergarten abgenommen, sofern sie noch vorhanden waren?
    Welch eine naive Frage.

  6. Zu den „kritischen Stimmen“ sagt Isabell Faßbender, man würde diese respektieren und versuchen, durch Aufklärung „mögliche Ängste“ zu nehmen.
    ———-
    Ich kann mir schon vorstellen, wie das laufen wird: Man wird den kritischen und renitenten Eltern „nahe legen“, ihre Kinder aus dieser Anstalt zu nehmen, falls die nicht auf das Gesäusel reinfallen. Die Wichser wissen ganz genau, daß sich das kaum jemand leisten kann beim Mangel an „Betreuungs“plätzen.

  7. Mic Gold 14. März 2019 at 10:18
    […]
    Ich kann mir schon vorstellen, wie das laufen wird: Man wird den kritischen und renitenten Eltern „nahe legen“, ihre Kinder aus dieser Anstalt zu nehmen,[…]

    Alle Eltern, die einen Funken Restverstand haben, dürften ihre Kinder erst gar nicht in eine solche Anstalt geben, wenn der Pfiffe mit Pädophilensymbolen auf der Kleidung herumläuft und sich dazu mohammedanische Prediger herumtreiben.

  8. „Die 41 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, von denen nur etwa die Hälfte Moslems sind,…“

    was heißt hier nur?

  9. Damit wrden die kleinsten an den islam gewöhnt. Kinder lassen sich einfach manipulieren. So hat es jede Diktatur gemacht. Wer die Jugend in der Hand hat, bestimmt die Zukunft.

  10. @ aenderung 14. März 2019 at 10:23

    Auch wenn nur 1 Kind islamisch ist, werden alle nur halal-Futter bekommen. So einfach geht Unterwerfung. Normalerweise müssen sich Einwanderer an die bestehende Gesellschaft anpassen. Bei Moslems glt es nicht.

  11. Daily Mail: Die Bildungseinrichtung Anne Frank Zentrum in Frankfurt (Main) löst weltweit Empörung aus, weil es Juden, die vor den Nazis flohen, mit ISIS-Terroristen vergleicht

    (Anne Frank Zentrum will offensichtlich nicht, dass man ISIS Terroristen die deutsche Staatsbürgerschaft entzieht. Das wäre dann so wie das Deutschland das früher den vor den Nazis fliehende Juden die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen hat)

    Das Zentrum twitterte aufgrund der Entscheidung Deutschlands, den zurückkehrenden Terroristen die Staatsbürgerschaft zu entziehen

    Das Zentrum entschied sich dafür Kommentare in einer fünfteiligen Serie auf Twitter abzulassen

    Deutschland wird allen erwachsenen deutschen Staatsbürgern mit doppelter Staatsbürgerschaft, die an zukünftigen Kämpfen um jede terroristische Organisation teilnehmen, die Staatsbürgerschaft entziehen

    Der pensionierte britische Armeeoffizier Oberst Richard Justin Kemp CBE twitterte: Eine schreckliche Beleidigung von @BS_AnneFrank. Sie sollten diesen schändlichen Tweet löschen.

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6794259/Anne-Frank-Center-sparks-outrage-comparing-Jews-fleeing-Nazis-ISIS-terrorists.html

  12. @int 20:11

    braune Gesinnung idt verrbotten,
    ein brauner Kopf
    dank Bücken und Reinkriechen
    ist gewünscht.

  13. Pathologischer Selbsthass: Vor nichts ekeln sich deutsche Staatsminister mehr als vor dem deutschen Volk. Sie können es wohl gar nicht mehr abwarten, bis wir endlich von der Weltbühne verschwinden.

    Dorothee Bär: Twitter an – Deutsche in der Timeline lesen – sich wieder zurück nach Austin wünschen – Twitter aus

    https://twitter.com/DoroBaer/status/1105114380474204161

  14. Hat der Pfarrer nicht Sadist 5/38-40, 24/2 (vs. Art 1; 2, 2 GG) allah’ss 40/2 Paragraphen gelesen?

    isslam Kindern zu lehren ist Kindesmisshandlung. Ein Verbrechen an den Kindern.

    BAN isslam feiger Verfassung“schutz“ als Todeskuls 2/178, 4/89, 9/5…

    … und kommen Sie endlich ihren Job nach!

  15. Andere Fragen wären, ob Kinder auch mit „Klimawandel“ und Frühsexualisierung indoktriniert werden? Ich befürchte das politische Konzepte schon im Kindergartenalter „eingepflanzt“ werden. So ist das im Faschismus üblich. Der Islambrainwash ist dabei besonders pervers. Zum einen soll man glauben, der Islam sei was rosarotes, zum anderen muss man dann später wegschauen und nichtdenken lernen, um das Aufrecht zu erhalten. Perfekte Sklavenerziehung ist das.

  16. Wer jetzt behauptet es gäbe eine Islamisierung der wird als Rechter, Populistische oder gar Nahtsie bezeichnet.

    Inscha’allah

  17. In allen deutschen Moscheen werden mohammedanischen Kindern zwischen 3 und 6 Jahren ab sofort auch christliche Inhalte gelehrt. Pfarrer der örtlichen Gemeinden werden dazu eingeladen, den lieben Kleinen die Lehren Jesus nahe zu bringen.
    Die meisten Eltern sind begeistert und unterstützen die Pläne. Nur wenige Eltern weisen auf verschiedene Textstellen des Korans hin, die die Christen als Vieh bezeichnen würden. Mohammedanische Psychologiestudenten werden sich mit den wenigen unter Christenphobie leidenden Eltern treffen, um die irrationalen Ängste zu besprechen.
    Von den großen Moslemverbänden wurden schon erhebliche Spenden aus dem Morgenland gesammelt. „Wir lieben alle Andersgläubigen wegen ihrer Vielfalt und geben begeistert unser letztes Hemd“, so Ali, Genforscher aus Anatolien.

  18. Ich befürchte ja, dass die regenbogenfarbenen Schulterklappen des Kolonisierungsgenerals keine Fotomontage sind.

    Am 9. Dezember 1948 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen in der Resolution 260 die „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“ (Convention pour la prévention et la répression du crime de génocide, Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide), die am 12. Januar 1951 in Kraft trat. Die Bundesrepublik Deutschland ratifizierte die Konvention im Februar 1955, Österreich hinterlegte die Beitrittsurkunde am 19. März 1958 und die Schweiz am 7. September 2000. Nach der Konvention ist Völkermord ein Verbrechen gemäß internationalem Recht, „das von der zivilisierten Welt verurteilt wird“.

    Grundlage war die Resolution 180 der UN-Vollversammlung vom 21. November 1947, in der festgestellt wurde, dass „Völkermord ein internationales Verbrechen [ist], das nationale und internationale Verantwortung von Menschen und Staaten erfordert“, um der völkerrechtlichen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg zu gedenken.

    Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:

    a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
    b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
    c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
    d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
    e) die zwangsweise Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe

    Im deutschen Völkerstrafgesetzbuch wie auch im schweizerischen Strafgesetzbuch ist die Tat entsprechend der Konvention definiert.

    Und ja, auch das Aufbauen von sozialem Druck ist eine Zwangsmassnahme.

  19. OT

    Viel spannender: Die Polizisten entdeckten, dass neue Bauten in den Bäumen und im Wald errichtet werden. An den neuen Holzkonstruktionen wurden laut Polizeibericht an verschiedenen Stellen mit frischen Schnittkanten versehene Holzstämme verbaut. Im Wald stellten die Behördenvertreter 50 Baumstümpfe frisch geschlagener Bäume fest. Eine Überprüfung ergab, dass es sich NICHT um das Ergebnis von Fällarbeiten durch oder im Auftrag der RWE Power AG handelt – diese wird nun Strafanzeige stellen.

    ?? Allem Anschein nach haben die vermeintlichen Klimaschützer die Bäume selber gefällt.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-regional-politik-und-wirtschaft/schock-fotos-aus-dem-hambacher-forst-faellten-umweltschuetzer-50-baeume-60657742,la=de.bild.html

  20. Ui was für eine schön kunterbunte Truppe: ein Imam aus Bosnien, eine konvertierte Polin und ein evangelische Pfarrer im Regenbogenfarbenrausch . Superplusgut !

  21. Text unter dem Bild:
    „Der evangelische Pfarrer Hartmut Wölk (kleines Bild, Mitte) organisiert… “

    xxxxxxx

    Sicher das Bild in der Mitte?

  22. TAQIYYA & GEHIRNWÄSCHE

    GROSSES WETTEIFERN

    WER UNTERWIRFT SICH DEM TEUFEL ISLAM

    SCHNELLER, EVANGELEN ODER KAHTHOLEN?

    DER WILLIGE EV. Pfarrer Wölk hat dieses Projekt natürlich
    nicht ganz allein ins Leben gerufen. Er hat sich dabei vom
    Kreis der Düsseldorfer Muslime (KDDM) HIRNWASCHEN &
    INSTRUMENTALISIEREN lassen. DESHALB WERDEN DIE
    NEIDISCHEN KATHOLEN NACHEIFERN. SCHLIESSLICH
    MÖCHTEN SIE AUCH VON ZEITGEIST, POLITIK & MEDIEN
    GELIEBT WERDEN. WETTEN?

  23. — man würde diese respektieren und versuchen, durch Aufklärung „mögliche Ängste“ zu nehmen. —

    Das heißt nichts anderes, als weitere intensive Gehirnwäsche für die Eltern, sie von der Wichtigkeit des Islam zu überzeugen, denn die Kinder werden ihre Versklavung später ihren Eltern „danken.“

  24. Man hat nur noch Übelkeit.Der verbrecherische Pfaffe verrät seinen Glauben und huldigt einem barbarischen Todeskult.Angemessen wäre es,ehemalige Moslems in die Schulen und Kitas zu schicken,um über die Gefahren des Islam vorbeugend aufzuklären.Aber das bleibt wohl reines Wunschdenken.
    Die Blödheit der Leute ist unfaßbar:gestern hatte ich beruflich mit einem gediegenen,älteren Ehepaar zu tun,die im Gespräch die Schülerdemos und das Schuleschwänzen in den Himmel lobten und ob des tollen Engagements der Kids ganz aus dem Häuschen waren.Als ich meine Ansicht der Dinge kundtat,waren sie beide sofort eingestülpt und ich war in Ungnade gefallen.So ist das leider.
    Die Dummheit der Leute ist so unendlich wie das Universum.

  25. > .. Agata Hanifa Skalska, eine hidschabtragende „Religionspädagogin“ und Imam Asmer Ujkanovic

    Das sind drei (!) Personen. Ist das gemeint?

  26. Wenn die christlichen Eltern dies zulassen, dann opfern sie ihre Kinder einem System, das deren Seele auffressen wird.

    Das ist keine evangelische Einrichtung, das ist eine moslemische und der Pfarrer ist ein abtrünniger Verräter am Christentum.

    Möge er gebremst werden in seinem „Eifer“.

  27. Wieso lassen Eltern ihre Kinder noch an solchen Hassunterrichten teilnehmen? Sofortiger Austritt aus der Kirche und die Kinder von den Islamverbr…ern auf Abstand halten.

  28. Keine Kirchensteuer mehr für diese Islamumerzieher und Christenverräter. Wie kann man als ChristIn überhaupt noch solche Gotteslästerer unterstützen.
    In der Bibel steht: “ Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“

  29. Das Problem dabei ist doch, das die Menschen hier immer noch nicht erkennen dass das Eine genau das Selbe wie das Andere ist!
    Die huldigen beide den selben imaginären Schwachsinn, den irgendwelche verlausten Araber sich vor ein paar tausend Jahren im Drogenrausch am Lagerfeuer zusammen gelogen haben!
    Wir haben hier Jahrhunderte den Terror, mit dem Adel und Klerus die Völker überzogen haben, erst mit der Aufklärung von uns distanzieren können und somit die Zivilisation entwickeln. Das letzte Aufbäumen dieses irren Schwachsinns und seiner Institutionen, endeten im 1 und 2 Weltkrieg, die letztendlich nur ein Großer waren.
    Nur ein Verbot der Religionen könnte uns wirklich befreien und das ist genau das, wovor dieser Christenverein die größte Schiss hat, der Verlust ihrer Macht und Gier!

    Aber so lange es Menschen gibt, die nicht in der Lage sind sich selbständig Gedanken über ihre Existenz zu machen und irgendwelche faschistischen Gruppierungen brauchen um möglichst nicht selbstständig denken zu müssen, solange müssen wir uns auch damit abfinden das „solche Parteien“ an der Regierung sitzen, die ausschließlich ihre eigenen Interessen befriedigen und das Volk belügen, bescheißen und betrügen.
    Die Leute brauchen die Märchen anderer …. ist halt so….

  30. Ich habe hier ja schon einiges gelesen, aber dieser Beitrag/Tatbestand schägt für mich „dem Fass den boden aus“!!! Perverser geht es wirklich nicht… – Pfarrer Hartmut Wölk – An alle die Deutschland nicht zum Islamischen Staat machen wollen, unbedingt aus der Kirche austreten und AFD wählen, anders geht es nicht!!!

  31. Aber werden die MohammedanerkinderIxxe, wenn sie 18 sind, wegen des Klimas auf den AMG 6.3 CLS verzichten wollen?

    Ihr linksgrünen NichtsnutzInnen habt hier noch einen argen Spagat vor Euch! 🙂

  32. Bald ist wohl Hüpfen (oder eher Bücken) für Mohammed angesagt. Ich würde meine Kinder sofort aus diesem Kindergarten nehmen, selbst wenn ich dafür meinen Job aufgeben müsste. Eine derartige Indoktrination darf unter keinen Umständen toleriert werden. Und diese Verräter verstecken sich natürlich hinter dem „Wohlergehen der Kinder“, das natürlich nur gewährleistet ist, falls die Kleinen die volle Dosis der Islamideologie abbekommen.

  33. Unglaublich

    Das ist Unterwerfung pur. Wie kann ein deutscher Pfarrer seinen Gott, seine Religion und sein Land so verraten? Diese Frau Faßbender scheint nicht nur völlig verblödet zu sein, sondern auch lernresistent. Diese Islamunterstützer gehören aus ihren Ämtern entfernt und hart bestraft. Wer kleine Kinder an den faschistischen, menschenverachtenden Islam heranführen und gewöhnen will, der sollte in Deutschland hart bestraft werden.

  34. @ Eurabier 14. März 2019 at 11:02

    Aber werden die MohammedanerkinderIxxe, wenn sie 18 sind, wegen des Klimas auf den AMG 6.3 CLS verzichten wollen?

    Ihr linksgrünen NichtsnutzInnen habt hier noch einen argen Spagat vor Euch! ?
    ——————————

    Für Mohammdaner wird es immer Ausnahmegenehmigungen oder Duldungen geben, da Deutschland sich eine vermeintlich ewige Schuld aufgeladen hat, und nur durch diesen konsequenten Büßerkult Absolution erhalten kann. Genauso so stellen sich das die links-grünen Spinner vor.

  35. aenderung 14. März 2019 at 11:04

    Wenn Greta Thunberg nach dem Friedensnobelpreis dann noch zum Mohammedanertum konvertieren wird, wird sie die unschlagbare HeiligIx der linksgrün-pädophilen Neuzeit werden!

  36. OT
    AfD-Fraktion Bundestag
    Am 14.03.2019 veröffentlicht

    Offizieller Kanal der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
    Bernd Baumann zieht Bilanz zu einem Jahr GroKo: „Nichts gelöst!“❗ 😎
    https://youtu.be/2YnGDgp4pgw

  37. Morgen soll es weltweit einen „Klimastreik“ geben. Sogar in unserer Kleinstadt kleben überall Sticker mit infantilen Aufrufen dazu. Wer Zeit haben sollte, könnte doch mal bei sich vor Ort vorbeischauen und erkunden, ob sich Parteien unter die verblendeten Kinder mischen. Fotografiert vor allem Plakate und entsprechendes Personal dazu. Das könnte recht aufschlussreich sein.

  38. Und als nächstes kommt der IMPFMANN in den KINDERGARTEN impft alle gegen Masern. Danach findet dann der Sexualkundeunterricht direkt in der Sandkiste zusammen mit Doktorspielen statt, dann wenn die Kinder am lernfähigsten sind! Und wenn sie 6 sind, kurz vor Schulantritt kommen die Chirurgen in den Kindergarten, stellen ihre Geschlechtsumwandlungs OPs vor, geben den Kindern Rabatt, die sich sofort operieren lassen!

    Ein Kind ist nicht kindergartenpflichtig, deshalb können die Eltern fordern (am besten unter Strafandrohung), dass ihre Kinder von diesen Sektenauftritten, diesem unsäglichen Spektakel verschont bleiben!

    Es wäre so als ließe man die Zeugen Jehovas im Kindergarten ihr Programm vorstellen. (Wogegen die Zeugen Jehovas ehrbare Leute sind, mit den Salafisten überhaupt nicht vergleichbar).

    Die Eltern sollten sich mit einem Plakat vor die Kindertagesstätte stellen auf dem steht:

    IN DIESEM KINDERGARTEN
    UNTERRICHTEN SALAFISTEN
    UNSERE KINDER!

  39. @oberlehrer 14. März 2019 at 10:53
    > .. Agata Hanifa Skalska, eine hidschabtragende „Religionspädagogin“ und Imam Asmer Ujkanovic
    Das sind drei (!) Personen. Ist das gemeint?
    .
    Kommas können nicht nur Leben retten (Komm, wir essen Opa!), sondern auch Leben erzeugen.

  40. Valis65 14. März 2019 at 11:06

    Auch der mohammedanische Antisemitismus ist für linksgrüne NichtsnutzIxxe kein Probläm!

  41. Serie „Die Boostedt-Saga -wie Jameika nach Deutschland kam“
    Heute: Unerklaerliche Sabotage an elf Abschiebe-Einsatzfahrzeugen

    „Wollten Flüchtlinge ihre Abschiebung verhindern? In der Landesunterkunft für Flüchtlinge (LUK) in Boostedt sind Anfang März elf Einsatzfahrzeuge beschädigt worden, die vom Landesamt für Ausländerangelegenheiten (LfA) unter anderem für Abschiebungen von Zuwanderern genutzt werden.“

    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Landesunterkunft-Boostedt-Elf-Einsatzfahrzeuge-beschaedigt

    Illegale, Rotfaschisten/Politik & Asylindustrie gegen Rechtsstaat
    „Auch vier private Autos beschädigt …Spiegel und Scheibenwischer abgebrochen…
    Polizei verzichtete auf Zeugenaufruf…“

    Jameika Innemini Grote vorgestern: „Wir werden alles oeffentlich machen“

    Allzeit Bereit. Gott mit uns. Es geht los.

  42. @ jeanette 14. März 2019 at 11:17

    GENDERWAHN

    Geschlechtsumwandlung ist gar nicht nötig! Wenn
    bei der islamischen Beschneidung zuviel abgeschnippelt
    wird, dann sind die Bübchen eh nur noch Eunuchen u.
    die Mädchen unten verstümmelt u. vernäht.

  43. Ich habe einmal in einer größeren Moschee – in Köln natürlich – mit dem Imam gesprochen und habe ihm vorgeschlagen, daß auch islamische Kinder in eine katholische oder evangelische Kirche zu einem Informationsbesuch kommen.

    Er zeigte sich damit einverstanden und regte an, daß ich das gerne in die Wege leiten könne. Es sah zumindest so aus, als hätte er da mitgemacht.

    Nun sehe ich das nicht als meine ureigenste Aufgabe an und habe – leider – abgelehnt. Aber es wäre die ureigenste Aufgabe von unseren – ich verkneife mir jetzt den Begriff „Pfaffen“ – christlichen Würdenträgern, daß sie islamische Kinder in unsere Kirchen zu einem Besuch einladen und ihnen die Grundzüge unserer Welteinstellung und unserer Religion erklären. Das müßte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, denn unsere traditionelle Religion ist das Christentum und sie bestimmt noch viel mehr unsere Gesellschaftsordnung, als manche glauben und auch als die Glauben, die jede Religion ablehnen. Und wir wollen unsere Gesellschaftsordnung beibehalten, umso wichtiger ist es, daß die neu Hereingekommenen sie kennen und verstehen, und selbstverständlich dann auch einhalten (ein weiter Weg …)

    Also, los geht’s, Herr Pfarrer Wölk!

  44. “ jeanette 14. März 2019 at 11:17
    Ein Kind ist nicht kindergartenpflichtig, deshalb können die Eltern fordern (am besten unter Strafandrohung), dass ihre Kinder von diesen Sektenauftritten, diesem unsäglichen Spektakel verschont bleiben! “
    ———————————
    Da darf man bei allem Zorn nicht vergessen, daß „die Eltern“ ja bereits ebenso sozialisiert worden/sind. Es handelt sich ja in der Regel um -mit Ausnahmen- höchstens bis zu ca. 30-Jährige. Die besuchten bekanntlich in den 1990er Jahren die Kitas und da war es mit der moslemischen Übervolkung -zumindest in der Alt-BRD- auch schon recht fortgeschritten.

    Fazit: Ein „Appell“ an die Eltern zur Vernunft scheint mir hier bereits völlig zwecklos. Warte nur, bis die heutigen Kinder in 20-25 Jahren das Sagen haben, da ist man dann tatsächlich besser woanders……….

  45. STAATSBÜRGER-SELBSTHILFE-INITIATIVE „NOTOPFER BERLIN“ nach GG 20,4

    „Gorch-Fock“-Ersatz :
    Zur GSTU-Flotte gehören zahlreiche deutsche Windjammer. Darunter auch die im Jahr 2010 für etwa 15 Millionen Euro neu gebaute „Alexander von Humboldt“ sowie der im Jahr 2007 für 1,6 Millionen Euro sanierte Kieler Dreimaster „Thor Heyerdahl“.
    http://www.kn-online.de/Kiel/Private-Segelschulschiffbetreiber-machen-Marine-ein-Angebot-zur-Gorch-Fock

    ich erklaere mich bereit, deutschen kadetten ohne hoehenangst und adipositas
    das olympische segeln auf star und tornado zu lehren, sowie shantie singen.

  46. Deutsche Familien müssen mit horrenden Steuern die Häuser und Wohnungen für illegale Asylanten in den Innenstädten bezahlen und müssen selber ins Umland ziehen..
    .
    Unsere Städte werden immer mehr zu hoch gefährlichen Multi-Kulti-Kloaken, so das sich Deutsche nur noch mit Wegzug dagegen schützen können. Beispiele dafür gibts genug..
    .
    Innere Sicherheit in unseren Städten gibt’s nicht mehr.. Millionen illegale Asylanten/Ausländer zerstören unsere Städte und sprengen unsere Sozialkassen und der dt. Steuerknecht darf diese Zerstörung auch noch bezahlen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Neue Studie
    .
    Immer mehr deutsche Familien verlassen die Städte

    .
    Das Wachstum der Städte liegt also vor allem am Zuzug von Menschen mit anderen Nationalitäten. Das sei erst einmal zu begrüßen, betonen die Autoren der Studie, schließlich handele es sich dabei oftmals um gut qualifizierte Einwanderer, die gleichzeitig den Fachkräftemangel lindern. 20 Prozent der Zuzügler waren Asylsuchende.
    .
    https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/neue-studie-immer-mehr-deutsche-familien-verlassen-die-staedte/24101584.html

  47. Jetzt werfen sie also schon die Kinder den Wölfen zum Fraß vor?

    Aber immer daran erinnern: Eine Islamisierung findet nicht statt!

    Ist dieser Pfarrer nicht ein mieser Verräter?

  48. Was soll das Herr Pfarrer ? Können Sie sich nicht schnell genug in den Staub werfen ?
    Umgekehrt haben wir noch nie gehört, dass Angehörige des „friedlichen Glaubens“ auf Christen zugehen,
    um sich devot und klein zu machen.
    Schulen und Kita.s/Kindergärten sollten doch frei von Glaubensbeeinflussung sein.

  49. darauf habe ich gewartet.

    „Norwegische Abgeordnete nominieren Greta Thunberg für Friedensnobelpreis“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article190288185/Grosse-Ehre-Norwegische-Abgeordnete-nominieren-Greta-Thunberg-fuer-Friedensnobelpreis.html

    ——————————————————————–
    Sie merken dennoch nicht wie sie sich mit der Art der Berichterstattung selbst ins Knie fi….
    Selbst wenn das Klima in Gefahr wäre, die Greta dagegen demonstrieren würde und auch sonst alles stimmen würde dann wäre der Friedensnobelpreis für das erscheinen hier und dort dennoch völlig absurd.
    Das so ein Schwachsinn deshalb überhaupt nicht kritisch angegangen wird in solchen Artikeln entblösst die MSM Medien so sehr. Greta ist aber ja nicht das einzige kuriose, weltweit entblösst sich die Lügenlinkspresse mit völlig absurden Nachrichten/Meinungen, und das in einem Tempo…

  50. Keine Angst! Sie mögen indoktriniert werden. Aber nichts in der Welt kann aus Menschenkindern das machen, was die Brut der menschenfeindlichen Muslime ist. Niemand kann ihnen das Mitgefühl nehmen, niemand kann sie dazu bringen, Tiermisshandlung, Feuerlegen, Mobben, Kopftreten, Grapschen innerlich toll zu finden. Niemand.

  51. Und das alles, weil die Kirche weiterhin am Steuertrog hängt.
    Nein, nicht bloß die Kirchensteuer, von der man sich befreien lassen kann. Sondern allgemeines Steuergeld erhält die Kirche in milliardenhöhe.
    Warum?
    Weil sie mit ihren Krankenhäusern, Sozialeinrichtungen, Schulen, „Flüchtling“shilfe, Kitas so eine tolle Stütze der Herrschenden ….äh…. der Gesellschaft ist.
    Kirche will Macht. Kirche hängt sich an die Herrschenden, Kirche kriegt Geld von den Herrschenden, Herrschende holen sich das Geld vom Volk.
    War so, ist so, bleibt so.

    Komisch, dass keine Grüne und Linke und SPD, keine FDP und die angeblichen C-Parteien ja eh nicht, dieses Steuergeldthema anpacken, gelle?!
    (AfD???)

    Daran sieht man alles!

  52. fiskegrateng 14. März 2019 at 11:32
    Keine Angst! Sie mögen indoktriniert werden. Aber nichts in der Welt kann aus Menschenkindern das machen, was die Brut der menschenfeindlichen Muslime ist. Niemand kann ihnen das Mitgefühl nehmen, niemand kann sie dazu bringen, Tiermisshandlung, Feuerlegen, Mobben, Kopftreten, Grapschen innerlich toll zu finden. Niemand.

    Xxxxxxxx

    Aber man kann sie brechen, schwächen und benutzen gegen ihr eigenes Volk.

  53. Wer da seine Kinder teilnehmen lässt der gehört in die Geschlossene.

    Es ist wirklich unfassbar: die Eltern die DAS zulassen und ihren eigenen Kindern SOWAS antun – was sind das bloss für charakterlose Scheissköpfe… baaaaaahhh mehr kann ich hier nicht schreiben , mir kommt gleich die Galle hoch..

  54. Mir fällt auf, dass es bei den vier letzten Artikel bei drei davon jeweils um die Kirche ging.
    Okay, auch Jesus hatte Probleme mit den Schriftgelehrten, Pharisäern und Heuchlern.

    Aber wir sollten uns nicht zu sehr auf die Kirchen einschiessen!
    Erstens sind nicht alle Kirchen und alle Pastoren gleich.
    Zweitens (und das habe ich hier schon geschrieben) war ich auch zu Beginn meines christlichen Glaubenslebens in grosser Unkenntnis über den Islam. Und war der Meinung, dass das so ziemlich das Gleiche wie der christliche Glaube sei (was es natürlich nicht ist!).
    Gerade deshalb ist die Aufklärungsarbeit, die zum Beispiel Michael Stürzenberger leistet, so wichtig!
    Aber lasst uns nicht in eine zu negative Haltung zu den christlichen Kirchen geraten!

  55. In einer evangelischen Kindertagesstätte sind die Hälfte der Kinder Muslime! Und bezahlt wird die Einrichtung bestimmt mit Kirchensteuern, die in Deutschland natürlich nur Christen bezahlen. Werden in der Kindertagesstätte eigentlich auch katholische und atheistische Kinder aufgenommen oder wird die als Religion getarnte rassistische, totalitäre Staatsideologie wieder ganz besonders bevorzugt? Deutschland schafft sich ab!

  56. Hans.Rosenthal 14. März 2019 at 11:42

    Messerattacke auf Daniel H.
    Was aus den Verletzten der Todesnacht von Chemnitz wurde
    Stand: 08:58 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten

    Vor sieben Monaten wurde Daniel H. in Chemnitz erstochen. Zwei weitere Männer kam in der Tatnacht mit Verletzungen davon. Was wissen die beiden? Wie geht es ihnen? Eine Spurensuche.
    51

    Daniel H. ist tot, so viel steht fest – sonst allerdings steht nicht viel fest, immer noch nicht, fast sieben Monate nach der Tat. Daniel H. starb in der Nacht auf den 26. August in Chemnitz, zusammengebrochen auf einem Bürgersteig in der im Stadtzentrum gelegenen Brückenstraße. Wie es dazu kam, wird der Prozess klären müssen, der nun am kommenden Montag beginnt. Und zwar in Dresden, nicht in Chemnitz – wie es heißt, aus Sicherheitsgründen.

    Angeklagt ist eine einzige Person, der 23-jährige Syrer Alaa S. Ein zweiter Tatverdächtiger, der Iraker Farhad Ramazan Ahmad, ist seit Monaten auf der Flucht. Er soll sich kurz nach der Tat zusammen mit seinem Bruder aus Chemnitz abgesetzt haben und wird im Ausland vermutet. Vieles am Tathergang ist bis jetzt unklar.

    Nicht nur Daniel H. wurde in jener Nacht angegriffen, sondern auch zwei seiner Bekannten. Die beiden Deutschrussen wurden verletzt, einer musste stationär behandelt werden.

    Was die Männer während der Tat gesehen hatten, dazu schwieg die Staatsanwaltschaft – das ist ein übliches, oft sinnvolles Verfahren, um laufende Ermittlungen nicht zu behindern. Dennoch hat die AfD-Fraktion im sächsischen Landtag kürzlich gefordert, den bekannten Tathergang offen zu kommunizieren.

    Auf ihrer Internetseite schrieb die Fraktion: „Auffallend ist, dass die beiden schwerverletzten Bekannten von Daniel H. seit der Tat nicht mehr erwähnt werden und auch die Presse dazu schweigt und scheinbar wenig Interesse zeigt.“

    Es wird ein Verdacht formuliert: „Sind diese beiden Beteiligten etwa nie von der Staatsanwaltschaft befragt worden?“ Und der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Sebastian Wippel, fragte sogar – ohne allerdings Anhaltspunkte für seine Mutmaßung zu nennen –, ob vielleicht beim „Messermord an Daniel H.“ etwas „vertuscht“ werden solle.
    Wer sind die beiden Verletzten – und was wissen sie?

    Richtig ist nur dies: Die Behörden haben sich in den vergangenen Monaten nicht dazu geäußert, was die zwei in jener Augustnacht Verletzten ausgesagt haben. Befragt wurden sie aber durchaus, und zwar sehr zügig. Die beiden Männer, von denen sich manche fragen, warum man so wenig von ihnen gehört hat, wurden laut Staatsanwaltschaft schon am 26. August 2018 das erste Mal von der Polizei vernommen – am Tag der Tat also. Dimitri M. blieb bis zum 29. August im Krankenhaus. Im anstehenden Prozess sollen beide als Zeugen aussagen.

    Dass man seit der Tat gar nichts von diesen beiden gehört hätte, wie die AfD-Fraktion in ihrem Statement insinuiert, ist auch falsch. So berichtete die in Chemnitz ansässige „Freie Presse“ am 14. September 2018 unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft, dass die Verletzten Angaben zum Tathergang gemacht hätten – auch wenn konkrete Inhalte der Vernehmungen nicht bekannt gegeben würden.

    Wer sind die zwei Männer? Es handelt sich um Dimitri M. und seinen Bruder, dessen Name WELT bekannt ist. Am frühen Morgen des 26. August halten sie sich mit weiteren Personen in der Brückenstraße auf und treffen dort Daniel H. Sie unterhalten sich, Daniel H. und Dimitri M.‘s Bruder verschwinden zwischenzeitlich in einem nahe gelegenen Dönerimbiss, um Zigaretten zu kaufen.

    Als sie wieder draußen sind, stößt Farhad Ramazan Ahmad auf die Gruppe. Es kommt zum Streit, der zweite mutmaßliche Täter Alaa S. eilt hinzu. So stellt es die Staatsanwaltschaft in der Anklageschrift dar.
    Messerstich drei bis vier Zentimeter tief

    Dimitri M. und sein Bruder sind dabei, als Daniel H. erstochen wird. Aber können sie auch dazu beitragen, den Fall aufzuklären? Nach WELT-Informationen sind die Aussagen der Brüder wenig hilfreich. Dimitri M. soll zwar aus sechs bis sieben Meter Entfernung gesehen haben, wie zwei Personen auf den schon am Boden liegenden Daniel H. eingestochen haben. Ganz sicher identifizieren konnte er jedoch keinen der mutmaßlichen Täter.

    Er selbst bekam einen Stich in den linken Rückenbereich versetzt, drei bis vier Zentimeter tief. Lebensgefährlich war diese Verletzung wohl nicht – die Staatsanwaltschaft geht jedoch von einer „potenziellen“ Lebensgefahr aus. Denn der Angreifer, so heißt es, habe die Stichrichtung und -tiefe nicht kontrollieren können. Will sagen: Es hätte auch anders ausgehen können.

    Dimitri M.‘s Bruder wurde nach bisherigen Erkenntnissen in jener Nacht von einer Bierflasche am Kopf getroffen, er zog sich dabei eine Platzwunde zu. WELT konnte am Dienstag kurz mit ihm sprechen. Er erklärte, dass er den Angreifer nicht gesehen habe und verwies ansonsten auf die Ermittlungen: „Die Polizei hat unsere Aussagen.“ Seinem Bruder Dimitri gehe es gut.

    Die Ermittler glauben, dass es Farhad Ramazan Ahmad war, der mit der Bierflasche zuschlug – und aus Sicht der Ankläger ist nicht sicher nachzuweisen, ob Alaa S. diesen Angriff billigte, ob die Männer an diesem Punkt also gemeinschaftlich handelten. Das heißt konkret: Der mutmaßliche Schlag mit der Bierflasche wird nicht Teil des anstehenden Prozesses sein, und Dimitri M.‘s Bruder gilt in diesem Verfahren daher auch nicht als Geschädigter.

    Dimitri M. selbst hingegen wird als Nebenkläger auftreten. Sein Anwalt wollte die WELT-Recherchen nicht kommentieren und verwies auf den anstehenden Prozess: „Nach meiner Kenntnis ist angedacht, die Geschädigten frühzeitig im Lauf der Verhandlung zu vernehmen.“

  57. Ist aber kein Einzelfall. Es geht auch so: Der Pfarrer der Kreuzkirche Hamburg lässt „geflüchtete“ Eritreer ihre Gottesdienste in der Kirche abhalten. Da geht dann richtig die Post ab.

    Siehe https://www.youtube.com/watch?v=L5josoMCh3A
    (Lt. Youtube: „Kommentare sind für dieses Video deaktiviert.“)

    Die eritreischen „Flüchtlinge“ küssen „ihre“ Kreuzkirche auch gerne, bevor sie „ihre“ Kirche betreten. Ob in der Kreuzkirche auch Beschneidungen von Frauen stattfinden, ist nicht bekannt.

  58. Patrioten!

    Wird dann auch Herr Stürzenberger eingeladen? Ausgewogen soll es schließlich sein. 😀

    Ich meine kindgerecht die Geschichte erzählen, wie sich Europa bereits einmal vor den Überfällen und Invasionen der Islamisten und Eroberung Europas durch die angreifenden Islamisten retten musste, das könnte schon eine Herausforderung sein. Aber die Geschichte der Reconquista kann doch sicherlich auch spannend für die Kleinen erzählt werden? Warum wirkt eigentlich der Artikel zum Papst Urban in der deutschen Wikipedia so verstümmelt? Und warum wird es in der Wikipedia nicht wahrheitsgemäß deutlicher dargestellt, dass die Kreuzzüge schlichtweg die Gegenwehr in der Not auf die islamistischen Invasionen und Eroberungen waren?

  59. Wer seine Augen nur ein Stück weit kritisch öffnet, wer die Geschichte des Islam betrachtet, sollte erkennen:

    Mit den meisten Moslems kann man gut auskommen.
    Doch Islam will herrschen, will Herrschaft legitimieren. Dazu wurde er erdacht.
    Die Expansion geschieht durch Gewalt, durch Einschüchterung, durch Indoktrination, durch ein „Love Bombing“ und die Schaffung eines Überlegenheitsgefühls für lau innerhalb der islamischen Gemeinschaft, durch besonders hohe Geburtenraten und/ oder durch das Fressen von Kreide, bis Islam Mehrheiten hat. Alles kann auch gleichzeitig geschehen. Die Wirkung ist stets die Expansion des Islam.

    Oben sehen wir das Fressen von Kreide.
    Satte Personen wie Herr Wölk oder Herr Woelki (es macht keinen Unterschied) betätigen sich bequem als Politiker und weniger als christliche Geistliche.
    Toleranz ist immer freiwillig, man kann sie nicht „schaffen“. Bestimmte Dinge darf man auch nicht „tolerieren“ – gerade als christlicher Geistlicher nicht.
    Toleranz kann auch nur aus einer Position der Stärke heraus geübt werden. Bei einem Moslemanteil von bald über 50% an Schulen und Kindergärten und einer schwächelnden, sich selbst verleugnenden, zeitgeistigen Kirche ist diese Position der Stärke längst nicht mehr gegeben.
    Wir Christen sind bald in einer Position der Schwäche im eigenen, einst „christlichen Abendland“. Was diese Leute tun, ist nicht das Eintreten für die Botschaft Jesu, sondern ihre Totengräberei.
    Sie gehen den für sie bequemsten Weg.

    Wäre Jesus den bequemen Weg gegangen, gäbe es das Christentum nicht.

  60. Silberner Goldbroiler 14. März 2019 at 11:27
    “ jeanette 14. März 2019 at 11:17
    Ein Kind ist nicht kindergartenpflichtig, deshalb können die Eltern fordern (am besten unter Strafandrohung), dass ihre Kinder von diesen Sektenauftritten, diesem unsäglichen Spektakel verschont bleiben! “
    ———————————
    Da darf man bei allem Zorn nicht vergessen, daß „die Eltern“ ja bereits ebenso sozialisiert worden/sind. Es handelt sich ja in der Regel um -mit Ausnahmen- höchstens bis zu ca. 30-Jährige. Die besuchten bekanntlich in den 1990er Jahren die Kitas und da war es mit der moslemischen Übervolkung -zumindest in der Alt-BRD- auch schon recht fortgeschritten.
    ———————————

    Ja, sie denken alle das ist normal, wir sind ja tolerant und erkennen die Gefahr nicht.

    Ein Erwachen wird erst dann stattfinden, wenn sie aus dem eigenen Raum verdrängt werden, es nur noch Kindergartenplätze nach Scharia Modell gibt oder gar keine, wenn die Weinstände abgeräumt werden, die Schweine abgeschafft werden, das Bier in den Supermärkten verboten wird und wenn ihre Chefs Muslime sind, wo sie für einen Hungerlohn ihre Qualifikationen anbieten dürfen.
    Weihnachten dürfen sie dann heimlich feiern, so dass es keinen stört!

    Aber dann ist es zu spät!
    Dann haben sie im eigenen Land gar nichts mehr mitzureden, geschweige denn zu melden.

    Und eines schönen Morgens wachen sie auf und dann ist die Schulsprache plötzlich ARABISCH/TÜRKISCH!

    Dann gucken sie alle blöd aus der Wäsche!

    Dann können sie ihre Häuser an die Türken zum Mindestwert verkaufen und auf der Welt nach einem Überlebensplätzchen für sich und die eigene Familie suchen. Dann werden die ZDF VISIONEN wahr, die Deutschen als Flüchtlinge!

  61. @Selberdenker , 11:48

    Bingo!

    „… Wäre Jesus den bequemen Weg gegangen (als sehr gefährlicher Gutmensch wie VS-Clown haldewang, Knecht von merkill & wie 87% der Bevölkerung), gäbe es das Christentum nicht.“

  62. @ Tom Fielding 14. März 2019 at 11:32
    „OT Frage: Hat schon jemand herausbekommen wer die „Störerin“ beim MOMA war?“

    ich vermute, es war die deutschland-chefin von gräta thunfischs kuenstleragentur.

  63. Die EKD hat mit Christentum und Jesus nichts zu tun. Es ist heute eine grüne Sekte mit anderen Göttern. Aus der ev. Kirche haben sich sogar Pfaffen vom Christentum distenziert. Wozu soll man solche einen Verein noch unterstützen? Wer unseren Feinden hilft oder gar gegen uns ist, kann nichts erwarten.

  64. _Mjoellnir_ 14. März 2019 at 10:38
    In allen deutschen Moscheen werden mohammedanischen Kindern zwischen 3 und 6 Jahren ab sofort auch christliche Inhalte gelehrt. Pfarrer der örtlichen Gemeinden werden dazu eingeladen, den lieben Kleinen die Lehren Jesus nahe zu bringen.
    Die meisten Eltern sind begeistert und unterstützen die Pläne. Nur wenige Eltern weisen auf verschiedene Textstellen des Korans hin, die die Christen als Vieh bezeichnen würden. Mohammedanische Psychologiestudenten werden sich mit den wenigen unter Christenphobie leidenden Eltern treffen, um die irrationalen Ängste zu besprechen.
    Von den großen Moslemverbänden wurden schon erhebliche Spenden aus dem Morgenland gesammelt. „Wir lieben alle Andersgläubigen wegen ihrer Vielfalt und geben begeistert unser letztes Hemd“, so Ali, Genforscher aus Anatolien.
    ———-
    Danke! Man kann das manchmal nur noch so ertragen!
    Und dann eine Erinnerung: Es waren die evangelischen Christen und ihre Hirten, die sich als erste dem Führer zu Füßen geworfen haben. Jetzt machen sie das gleiche.

  65. Was,zum Kuckuck,ist eine muslimische Religionspädagogin?
    Frau Skalska trägt ihr Kopftuch offensichtlich mit Begeisterung.Und die sollen die Kindern auch entwickeln!?

  66. Schreibt diesen Judas von Pfaffe,Email steht oben .Ich habe den Verräter auch geschrieben .Der soll ertrinken in einer Flut von Emails.

  67. LEUKOZYT 14. März 2019 at 12:03
    @ Tom Fielding 14. März 2019 at 11:32
    „OT Frage: Hat schon jemand herausbekommen wer die „Störerin“ beim MOMA war?“
    ich vermute, es war die deutschland-chefin von gräta thunfischs kuenstleragentur.
    ————
    Diese Frau war deutlich zu erkennen. Es wird Hunderte von Menschen geben, die sie erkannt haben. Wenn bis heute kein Medium das aufgreift, dann ist das deshalb, weil sie alle dieses Fake ganz wunderbar finden. Man erinnere sich an den angeblich verfolgten Studenten oder Schauspieler (?) in Chemnitz, also nicht den Muslim vom Hase-du-bleibst-hier-Video, sondern das war ein eigens verpflichteter junger Mann, der gegen Honorar den Verfolgten spielte.

  68. Es gibt keinen anderen Schluss als anzunehmen, dass die christlichen Kirchen zentral beschlossen haben, mit dem Islam zu fusionieren und eine einheitliche Religion basierend aus nahöstlicher Mythologie zu formen.
    Für uns, die wir unsere europäische Zivilisation behalten wollen, kann das Christentum also keine Heimat mehr sein. Wir brauchen eine auf abendländischer Philosophie berunde neue Religion für Europa, oder eben eine alte, wie die griechisch-römische oder die germanische. Das Christentum jedenfalls hat sich durch die Kollaboration mit dem Islam, dem alten Erzfeind Europas, gründlich selbst disqualifiziert.

  69. Hoffentlich vergißt man nicht, den Kindern auch ein paar IS-Videos zu zeigen, damit sie wissen, wie Ungläubigen schariakonform der Kopf abgeschlagen wird, daß man ihnen zeigt, wie trostlos eine Kindheit in Armut in islamistisch geprägten Ländern ist. Vielleicht sollte man den Mädels auch gleich ins Gesicht schlagen, damit sie lernen, welche Rechte sie in dieser Ideologie haben. Sie haben da ein ganz vornehmes Recht: Sie haben das Recht zu schweigen – und zu kuschen, sonst setzt es korankonform gleich ein Paar an den Ballon. Und vielleicht verteilt man auch ein paar 1€ Küchenmesser, damit sie lernen, daß man jemanden, den man beleidigt, schariakonform absticht. Ach, ja, die Kindergärtnerin sollte auch gleich kapieren, daß sie die Fresse zu halten und zu tun hat, was Klein.Mohammad befielt.

  70. Was für ein Elend!
    Bis die Kleine im hellblauem Kleid 18 ist wird die schon 20mal vergewaltigt worden sein…

  71. „Man wolle u.a. auch den Geburtstag des Propheten und das islamische Neujahrsfest im Sommer aufgreifen und natürlich gemeinsam Gebete sprechen. Das sei wichtig, um Toleranz zu schaffen, so Wölk.“

    Toleranz ist keine Einbahnstraße! Hier geht es aber wieder mal ausschließlich um die Toleranz der Christen gegenüber dem Islam und nicht andersherum. Sonst würde man nämlich auch Jesu Geburtstag, sprich Weihnachten, im Winter aufgreifen und natürlich gemeinsam christliche Gebete sprechen. Das ist nämlich wichtig, um bei Muslimen Toleranz zu schaffen.

    Aber nein, Weihnachten darf nicht mehr Weihnachten heißen und ein solches Vorgehen wäre natürlich Missionierung und auf das Schärfste abzulehnen!

    Ich kotze schon wieder!

  72. Wer noch zu solchen Pfaffen geht und sich vollabern läßt, der hat sein bisheriges Leben wahrlich verschlafen.

  73. Ich werde langsam ungeduldig. Wann kommt ER wieder und jagt sie alle mit nassen Fetzen aus dem Tempel? Erlebe ich das noch?

  74. Selberdenker 14. März 2019 at 11:58
    @Made in Germany West 14. März 2019 at 11:46
    Wie ich das sehe, sind das in dem Video Christen aus Eritrea. Da gibt es auch Christenverfolgung durch Rotfaschisten und Moslems:
    http://www.christenverfolgung.org/tags/eritrea
    Es könnten also durchaus echte Flüchtlinge sein.
    ——————————————–
    Das ist korrekt. Nicht nur dem Islam öffnet die Kirche Tür und Tor. Nicht zu vergessen, dass 89 % aller eritreeschen Frauen beschnitten sind. Und das wird so hingenommen. Muss ja auch nicht sein.

  75. #Mortran: Es gibt keinen anderen Schluss als anzunehmen, dass die christlichen Kirchen zentral beschlossen haben, mit dem Islam zu fusionieren und eine einheitliche Religion basierend aus nahöstlicher Mythologie zu formen.

    Ich habe mich in letzter Zeit aus familienkundlichem Interesse etwas mit dem Mormonentum befasst. Die katholische Kirche hat beschlossen, mit dieser christlichen Glaubensrichtung (die Mormonen sehen sich selbst als Christen, glauben an Jesus und feiern Weihnachten, leben nach den zehn Geboten) keine Ökumene anzustreben und auch nicht den Dialog zu suchen, denn die Differenzen seien einfach zu groß aufgrund des Gottesbildes der Mormonen. Die Mormonen sehen das mit der Jungfrauengeburt ein wenig anders und haben Probleme mit der Dreifaltigkeit. That’s it. Führen aber ein Leben im Sinne Jesu und halten von Mohammed nichts. Sprengen auch niemanden in die Luft. Die katholische Kirche betont hier also das Trennende, obwohl es nicht wesentlich ist. Während sie beim Islam das Gemeinsame sucht und immer wieder betont, Muslime und Christen glaubten an denselben Gott. Nun, Muslime haben auch Probleme mit der Dreifaltigkeit und der Gottessohnschaft Jesu. Also auch weg damit, wenn man konsequent sein will! Darüberhinaus haben sie ein ganz anderes Menschenbild als Katholiken, Protestanten und Mormonen, was das Töten, Lügen und Ehebrechen angeht.

    Es ist nicht mehr zu fassen!!

  76. Hotjefiddel
    14. März 2019 at 12:09
    LEUKOZYT 14. März 2019 at 12:03
    @ Tom Fielding 14. März 2019 at 11:32
    „OT Frage: Hat schon jemand herausbekommen wer die „Störerin“ beim MOMA war?“

    xxxxxxxx

    Kommt man wirklich so nah an die Moderatoren heran und keine Sicherheitskräfte kommen, um die Person sofort wegzuziehen? Das hätte ich nicht gedacht, aber ich arbeite ja auch nicht in so einem Lügenstudio.

  77. @ Made in Germany West 14. März 2019 at 12:36
    „Nicht zu vergessen, dass 89 % aller eritreeschen Frauen beschnitten sind.
    Und das wird so hingenommen. Muss ja auch nicht sein.“

    Eines der fuer mich dringendsten themen: IMPORTIERTE GENITALVERSTUEMMELER

    war bei PI zb 2010 und auch danach immer schon thema

    „Der Bund Deutscher Kriminalbeamter warnt: 50.000 Mädchen sind von der Beschneidung bedroht. Und nicht etwa in Indonesien, Ägypten, Jemen, Nigeria, Somalia oder dem Sudan. Nein, mitten unter uns in Deutschland.“
    http://www.pi-news.net/2010/12/50-000-maedchen-von-beschneidung-bedroht/

  78. Die evangelische Kirche als Zerstörerin des Christentums und seiner Lehre:

    14 März 2019, 10:30
    Heimlicher „Höhepunkt“ des Evangelischen Kirchentags: „Vulven malen“
    http://kath.net/news/67311
    Ein biblischer Bezug zum Malen der weiblichen Scheide ist nicht angegeben.
    Dortmund (kath.net) „Vulven malen“. Dies ist die Ankündigung zu einem Workshops beim Evangelischen Kirchentag, der in Dortmund vom 19.-23. Juni 2019 stattfinden wird. Geleitet wird dieser Workshop von der Theologiestudentin Lea Klischat.
    Ein biblischer Bezug (man erinnere sich an das reformatorische Prinzip „Sola scriptura“) zum Malen der weiblichen Scheide ist nicht angegeben.
    Ebenso wenig wird angegeben, ob für den Workshop Aktmalen angeplant ist oder ob heterosexuelle Männer als Teilnehmer erwünscht oder unerwünscht sind.
    Zur Dokumentation – Workshop ´Vulven malen´ – Programmankündigung für den Evangelischen Kirchentag Dortmund 2019

    Bild (c) Evangelischer Kirchentag/Screenshot
    Zentrum Geschlechterwelten: Vulven malen
    http://www.kathtube.com/player.php?id=47606

  79. @ _Mjoellnir_ 14. März 2019 at 12:43
    „Kommt man wirklich so nah an die Moderatoren heran und keine Sicherheit…“

    ja, das geht, wie ich aus studio-aufzeichnungen beim ndr weiss,
    solange sich der gekaufte zuschauer vor dem auftritt unauffaellig friedlich zeigt.

    das kaufen/anheuern/einschleusen nuetzlicher unbekannter idioten
    fuer werbewirksamen skandal, oder sogar um journalistische aussagen
    durch bilder irgendwie beweisen zu koennen, ist relotiusartige praxis.

    ich erinnere an eine isalmkritische demo vllt vor 10 jahren,
    wo der wimre wdr das plumpe klischee eines „neon-azis“ eingeschleust hatte,
    auf den sich dann die wdr redakteuere und kameras stuerzten.

    der typ wurde stante pede in-situ in toto enttarnt und fott gejagd,
    und medial ging der feige luegenpresse-schuss nach hinten los.

  80. Mortran 14. März 2019 at 12:18

    Es gibt keinen anderen Schluss als anzunehmen, dass die christlichen Kirchen zentral beschlossen haben, mit dem Islam zu fusionieren und eine einheitliche Religion basierend aus nahöstlicher Mythologie zu formen.
    Für uns, die wir unsere europäische Zivilisation behalten wollen, kann das Christentum also keine Heimat mehr sein. Wir brauchen eine auf abendländischer Philosophie berunde neue Religion für Europa, oder eben eine alte, wie die griechisch-römische oder die germanische. Das Christentum jedenfalls hat sich durch die Kollaboration mit dem Islam, dem alten Erzfeind Europas, gründlich selbst disqualifiziert.
    ————————————–
    Das jüdische AT ist die Auflehnung eines geknechten Volkes gegenüber orientalischen Despoten. Das Christentum als römische Staatsreligion mit jüdischen Wurzeln kann nicht mehr nur für ein Volk gelten, sondern in dem Vielvölkergemisch sich nur auf den einzelnen Menschen beziehen. Mit dem „Gebt des Kaisers, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist!“ ist die religiöse Auflehnung des AT gegenüber dem Despotismus aufgehoben. Im Katholizismus verschmolz das Christentum mit den germanischen Riten und Kulten, bis Luther dem magischen Treiben ein Ende setzte.
    Heute gehen die bunt gewordenen Kirchen, = Vollendung der Reformation in der Gottlosigkeit, mit dem Mohammedanismus eine unheilige Allianz ein, die direkt in den apokalyptischen Abgrund führt.
    Nordische Religion war einst eng mit der Natur verbunden. Das widerspricht nicht der Lehre des AT und NT, sondern geht konform mit diesen Lehren.
    Die Aufgabe eines „Kindergartens“, durchaus wörtlich zu nehmen i.S. von Garten für Kinder, muss heute, mehr denn je sein, die Kinder der Natur wieder nah zu bringen, ihnen das Scheitern an der Natur zu lehren, sie anzuerkennen und zu ehren. Zu lernen sich über die Erhabenheit und Schönheit noch des Kleinsten in der Natur zu erfreuen und zu wundern, zu staunen und sich selbst zu erfahren. Der Gebrauch der Hände, das werkeln, erschaffen in der Natur und durch die Stoffe der Natur, freies Spielen, darum muss es gehen. Zu lernen, dass es x verschiedene Geschlechter geben soll, was ein Arschfick ist und trinken sollen, geht in die entgegengesetzte Richtung, als das, was die Zeit eigentlich verlangt.
    Religion war und ist immer auch Gemeinde, sie ist sie in erster Linie. Die Glieder innerhalb der Gemeinde müssen sich verbunden fühlen, was konkrete Verbindlichkeiten verlangt.
    Die örtlichen Feuerwehren sind zwar keine religiösen Einrichtungen, Vereine jedoch, die für die anderen und die Allgemeinheit da sind, unter Einsatz des eigenen Lebens. Zwar wird von oben eine höhere Integration von MiHiGrus in den Feuerwehren verlangt, doch scheint die Eigeninitiative der Muselmänner doch sehr sehr gering. Im gegenteil, muselman greift sie lieber im Einsatz handgreiflich an.
    Weil sie sich nicht anpassen, muss die ursprüngliche Gesellschaft sich ihrer anpassen, um wieder eine Einheit in der Vielfalt herzustellen. das ist der Widerspruch, der die Gesellschaft heute zerreißt.

  81. Europa ist aufgeteilt in ein islamistisch verseuchtes Westeuropa und ein christliches Osteuropa wo noch christliche Werte gelten und nicht die Scharia!
    Laut den Wahrheitsmedien verändert sich der Islam in Merkeldeutschland. Bisher haben die Türken die Moscheen dominiert, jetzt kommen immer mehr Araber ins Land, zudem auch noch Afghanen und Schiiten. Das heißt, der Islam wird vielfältiger.Dies alles geschieht jetzt in „Echtzeit“, direkt vor unserer Nase. Die Zeiten der Hinterhofmoscheen neigen sich ebenfalls dem Ende zu. Prachtbauten für viele tausend Muslime in bester Innenstadtlage sind die erklärten Ziele unserer „Gäste“ und werden in zumeist exponierter Position – eine nach der anderen–errichtet. Sehr oft noch reichlich subventioniert mit den mühsam erwirtschafteten Geldern des Steuerzahlers, als ein signifikantes Symbol der Macht.

    Was wir uns gerade nach Deutschland holen, ist also „der Islam“, ein Gemenge einander spinnefeinder Gruppierungen, die nicht unter Kontrolle gehalten werden können. Da sagen wir doch: danke, Kanzlerin!

  82. Ein extrem linksvertreter evangelischer Weichwurm-Pfarrer liefert christliche Kinder der Teufels- und Höllenideologie Islam aus! Kein Wunder, dass immer mehr Mädchen und Jugendliche von Moslems abgeschlachtet werden, bei solchen Pfaffen, die unsere unbefangenen und freien Kinder dem Islamischen Molloch Mohammed zuführen!

  83. @ Hotjefiddel 14. März 2019 at 12:46
    „14 März 2019, 10:30…Evangelischen Kirchentags: „Vulven malen“

    malen ist doch sowas von 50er … lasst uns videos drehen !
    ich bring die tuerkische handyvideo-jugendgruppe „isch mach disch messa“ mit,
    das fraeulein Klitorat wird sicher begeistert fuer kontrahierende vulven vorfuehren
    die eigene und die der maedchengruppe fatima von der al-aksa-moschee.

  84. Martin Luther sagt dazu:
    Weil die Menschen den Heiligen Geist immer widersprechen, und sagen: wir wollen keinen Heiligen Geist hören, und von keiner Inspiration wissen. So geschehe euch denn wie ihr wollt: Ich will euch den Wind des Geistes enthalten; so seht ihr dann Leute ohne Geist. Wenn man solche geistliche Sachen mit Füßen tritt, so pflegt sie Gott der Herr zu entziehen, dass man den Verlust hernach empfinden muss. Die Wirkungen des Heiligen Geistes gehen frei; Gott wird uns nicht aufnötigen und aufzwingen: doch hält Gott der Herr lang genug an mit der Anbietung. Aber wenn‘s denn nun der Mensch beständig von sich stößt, so kann es Gott der Herr zurücknehmen, dass die Menschen sehen, was sie verworfen haben. Das Verwerfen ist aber immer das Erste. Drum sagt Jesus Christus vorher vor seinen Leiden: des Menschen Sohn muss verworfen werden. Nun, in der ganzen Welt wird man merken, dass sich die geistlichen Gaben verringern und zurückgezogen werden, weil die Menschen nicht von Geist haben hören wollen. Das Anwählen des Heiligen Geistes wird Ihnen entzogen um ihrer Verachtung willen. Daraus entsteht die geistliche Verdorrung, wo kein Wind weht. Wer nicht an Jesus Christus bleibt, muss verdorren. Wo man die Wahrheit in Ungerechtigkeit aufhält, so hält Gott wieder der himmlischen Luft endlich auf. Die Frommen werden müssen in die Seite geschlagen werden, dass sie aufwachen, wie Petrus. Der Glaube und Gehorsam an den Herrn Jesus Christus ist das gewisseste Siegel, woran die gläubigen Kinder Gottes erkannt werden mögen , und wodurch sie von den übrigen Haufen unterschieden und bewahret werden, dass keine Plage zu ihren Hütten sich nahen dürfte. Christus war geboren, dass er Friede auf Erden anrichten sollte; aber es wärte nicht lange, so kam der Kirchenfriede von der Erden weg. Im Neuen Testament ist der ganze Friede eröffnet worden, Friede auf Erden und im Menschen ein Wohlgefallen: und die ganze Schar der Engel gratulierten dazu. Ist uns nun das zu gering, so ist‘s nicht unrecht, dass es uns weggenommen wird. Denn durch die Plagen will Gott den Menschen nur wegnehmen, woran Sie kleben und hängen, damit, wenn solches weg wäre, sie hernach zum Mittel greifen mögen. Denn das Wort Gottes ist alleine das rechte Mittel. Doch die Religion des Islams dessen Befehlsbuch der Koran verbietet dies und seine Macht liegt im Schwert. Die rechten Christen müssen das Schwert nicht ausziehen: Schafe tragen keine Schwerter. Die Welt ist des Pfaffen-Gezeugs müde. Das Christentum sieht so eklig aus, dass, da einer das Beste aus allem will herauslesen. Indessen ist Mohammed noch aus dem Abgrund, darin Feuer und Schwefel brennt: sein Religion-Wesen führt in die natürliche Billigkeit, und ist es was raisonabeles, das ist des Islam ihre Schlangen-Macht; aber von Gott hat es nichts in Sicht: es steht in der Natur, nicht in der Gnade. Gott hatte vorher die Völker lang genug gebunden und innegehalten; sie hatten sie immer vor Augen. Endlich aber hieß es: lass sie Fahren unter die falschen Christen! Das ist nun schon einmal ziemlich geschehen unter Amorrat dem 1 um das Jahr 1353. Wenn es nicht nur noch einmal bestimmt ist, dass sie kommen, und den Garaus machen. Mit den Völkern der Sarazenen, Türken, Arabern und Tataren wurden los gemacht und die Mohammedaner ergossen sich über die Welt: das war eine große Strafe Gottes. Und die Not wird zu groß werden, wenn die bestimmte Zeit erwachen wird, die der Tag des Gerichts in den Prophetien heißt, da der Zorn des Allmächtigen wird anbrennen über die gegenwärtige Welt das Reich des Antichrists, dass die Menschen vor Angst nicht werden wissen wohin sie sich verkriechen sollen. Sie werden so in die Enge getrieben werden, dass sie nicht werden wissen wo aus noch ein. Hätte man Gott lernen kennen und fürchten, so hätte man solch Geheul nicht nötig. So aber ist es ein gerechtes Weh, und hat ganz was Knechtisches zum Fundament. Wir sind arme Leute, wir wollen bei unserem Katechismus bleiben, und es dabei lassen, wie wir es begreifen können. Das ist Falschheit. Und das geschieht durch die Entdeckung oder Offenbarung des Geheimnisses des falschen Reichs oder Regiments. Denn die Torheit der Menschen ist die Stütze von dem Stuhl. Das Volk sagt: wir wollen es dem Pfarrer überlassen. Da haben die Herren Geistlichen einen Thron: da können Sie über das Volk herrschen. Aber wenn rechte Christen kommen, so fällt es um, und die Betrügerei gilt nichts mehr. Denn die haben Augen, und sehen, worauf es gegründet ist. Nichts tut aber den falschen Leuten weher, als wenn man ihnen nur kann unter den Mantel gucken. Wann man übel geschaffen ist, versteht man alles verkehrt, und alles Böse der Welt kommt daher, derweil man alles auf eine irdische, fleischliche Weiße annimmt, und die Dinge des Geistes nicht auf eine geistliche Weise verstehen will. Jesus Christus redet nicht von der Gefangenschaft der Seelen. Sie aber wollen es von der Freiheit des Leibes verstehen. – Man will es aber nur nicht verstehen.

  85. Mortran 14. März 2019 at 12:18
    Es gibt keinen anderen Schluss als anzunehmen, dass die christlichen Kirchen zentral beschlossen haben, mit dem Islam zu fusionieren und eine einheitliche Religion basierend aus nahöstlicher Mythologie zu formen.
    Für uns, die wir unsere europäische Zivilisation behalten wollen, kann das Christentum also keine Heimat mehr sein. Wir brauchen eine auf abendländischer Philosophie berunde neue Religion für Europa, oder eben eine alte, wie die griechisch-römische oder die germanische. Das Christentum jedenfalls hat sich durch die Kollaboration mit dem Islam, dem alten Erzfeind Europas, gründlich selbst disqualifiziert

    Xxxxxxxxxxxx

    Doch.
    Nämlich dass die Pfaffen geldgierige, geltungssüchtige Egoisten sind, die im Sinne der NWO auf die Herrschenden hören und halt mitziehen.
    Einer mehr, einer weniger.

    Oder dieser Typ Pfaffe da oben ist selbst längst konvertiert zum Islam (die Taqiyya würde ihm wohl erlauben, zur Islamisierung weiterhin einen auf Christ zu mimen) und er tut nun nur seine Pflicht.

    Oder dieser Typ Pfaffe da oben hat immens Dreck am Stecken, sexueller Missbrauch zB, und muss sich deshalb zum Eigenschutz eher mehr, als weniger den Vorgaben der Herrschenden beugen.

  86. Empfohlen ist hiermit ausdrücklich die Seite:

    kirchenasyl.de

    Da kann man unser Tollhaus und die Verzweigungen wieder etwas besser kennen lernen.

  87. Es wäre viel gewonnen (gewesen), hätte das Grundgesetz als Behelfsverfassung Nachkriegsdeutschlands die Möglichkeit zur Freiheit VON statt die Freiheit DER Religion gewährleistet.
    Sicherlich bestand das zum Teil aus der (gewollten?) Fehleinschätzung, die Nationalsozialisten seien „anti-religiös“ gewesen. Das waren sie so wenig wie Stalin oder Robespierre anti-religiös waren.

    Religion braucht nicht zwangsläufig einen Gott (oder mehrere). Häufig reicht schon ein „Paradies“ (Moral, Klima, Gleichheit, Brüderlichkeit etc. pp.)

    Die Pfaffen, egal, ob katholische Kinderschänder oder protestantische Spaßbremsen, waren allerdings schon immer linke Wichser. Man sollte nicht dem Fehlschluss anhaften, „richtiger“ Katholizismus etwa sei ein Hort des Konservativen. Gerade die katholische CDU war schon direkt nach dem Krieg nahezu linksradikal in ihren Ansichten. Marktwirtschaftliches, wettbewerbliches Denken musste den sklavisch-bequemen Deutschen erst von den US-Amerikanern vermittelt werden. (Bis heute übrigens mit äußerst mäßigem Erfolg, leider).

  88. „Der Islam ist eine Religion des Friedens und der Toleranz“, so Ujkanovic.„

    Laßt uns Litfaßsäulen mieten, auf denen wir jeweils eine der schlimmen Koransuren zitieren. Ich bin gespannt wie da „ Hetze“ oder „Übersetzungsfehler“ geschrieen würde. EINE Aktion würde schon genügen, um die Leute aufzurütteln.
    Ich würde für so eine Aktion auch spenden. Isch schwöre!

  89. Schweizer Eidgenosse
    …..
    Aber lasst uns nicht in eine zu negative Haltung zu den christlichen Kirchen geraten!..“
    ****************
    Was sollte man tun, wenn uns die christlichen Kirchen in den Rücken fallen und uns unter dem Vorwand der Menschlichkeit über die wahre Natur der Glaubenskonkurrenz Sand in die Augen streuen?
    Schaut euch nur die Ungeheuerlichkeiten unter kirchenasyl.de an! Unglaublich!

  90. Da der Islam ja „bekanntlich“ von „Frieden“ und „Gleichberechtigung“ nur so strotzt, ERWARTE ich auch, dass im Dezember ALLE muslimischen Schüler inkl. Eltern und Geschwistern zu JEDER Kirche eingeladen werden um das Weihnachtsfest kennen zu lernen !!!!!
    Ostern GENAU das Selbe !!!!!
    Ansonsten ist alles nur Heuchelei !!!!!!!

  91. @ hhr 14. März 2019 at 13:56
    „…Litfaßsäulen mieten, auf denen wir jeweils eine der schlimmen Koransuren zitieren.
    Ich bin gespannt wie da „ Hetze“ oder „Übersetzungsfehler“ geschrieen würde.“

    ist doch vor vllt 5 jahren passiert, wimre, irgendwo in nrw
    die plakate wurden von ueblichen verdaechtigen wg zu grossem wahrheitsgehalt
    und gefahr der volksverwirrung abgerissen, die plakatkleber angemacht etc.

    stuerzi und co machen das ganz richtig mit den isalmsuren auf demos.

  92. Es fängt ganz harmlos mit Bilderbüchern und Malbüchern an:
    Regenbogenmotiv ist selbstverständlich auch oft dabei.
    Es ist erschreckend wie der Buchmarkt sich dafür gerüstet hat.

    Das perfekte Buch, um kleinen Kindern die Lehren des Korans zu vermitteln. Dieses einfache, sehr schöne Buch führt Kinder in die wesentlichen Lehren des Korans ein: Sich um jede Schöpfung zu kümmern, gut zueinander und miteinander zu sein, die Propheten und die Worte Allahs zu respektieren und an den Einzigen Gott, an Allah, zu glauben. Kinder lieben dieses Buch und seine farbenfrohen Illustrationen. Die liebevollen Inhalte und die gut verständlichen Texte werden ihnen viel Freude bereiten.
    http://www.muslim-buch.de/Mein-erstes-Buch-ueber-den-Koran-Pappbuch-fuer-Kinder-ab-2-Jahren

    Die Eltern haben keine Chance, entweder gute Mine zu diesem bösen Spiel machen, oder sich eine ander Kita suchen.
    Natürlich wollen Kinder nun auch den „Schleier“ tragen und Prinzessin aus 1001 Nacht spielen, und der „fliegende Gebetsteppich“ hat auch seine Wirkung.

  93. Nur mal so: Ob der Pfarrer vom Iman auch schon in seine Kindergruppe geholt wurde?
    (Na vielleicht um Kopfabschneiden zu üben)

  94. Kinder lieben dieses Buch und seine farbenfrohen Illustrationen. „
    *************
    Ich verstehe nicht, wie Kinder dieses Buch „ lieben“, wenn sie darin sehen, daß Mama sich verschleiern muß, keinen Rock trägt, es nicht gesungen oder gemalt wird usw.. Dämmert es da niemand oder wird dem Kind eingetrichtert „ so sieht bunt aus“? Das ist teuflische Volksverführung!

  95. Das ist eine nicht hin zu nehmende Zwangsislamisierung,
    aber ehrlich gesagt,ich weiss nicht,wie das zu verhindern wäre,
    weil die meisten Eltern Berufstätig sind und diese freien Stunden
    zum Broterwerb brauchen.
    Ansonsten,sofort,das Kind aus der Gruppe herausnehmen,
    noch besser wäre es,einen Rechtsanwalt,damit zu beauftragen,
    falls es möglich ist,entsprechend ,dagegen Tätig zu werden.
    Ich habe ein entsprechendes Elternrecht und das muss doch irgendwie durchsetzbar sein!
    Man nehme zur Kenntnis,als Eltern stehst du daneben,und kannst nichts tun,um dein
    Kind vor dieser Bückbetersekte schützen zu können.
    Man glaubt es einfach nicht mehr,Islamische Unterwerfung, auf allen Ebenen.
    Pfui Deibel.

  96. hhr 14. März 2019 at 14:55

    Kinder lieben dieses Buch und seine farbenfrohen Illustrationen. „
    *************
    Ich verstehe nicht, wie Kinder dieses Buch „ lieben“, wenn sie darin sehen, daß Mama sich verschleiern muß, keinen Rock trägt, es nicht gesungen oder gemalt wird usw.. Dämmert es da niemand oder wird dem Kind eingetrichtert „ so sieht bunt aus“? Das ist teuflische Volksverführung!
    ——————————————————————————————-
    Ich habe mich schon immer gewundert warum kleine – auch arabische – Kinder keine Angst bekommen wenn sie ihre Mutter zum ersten mal vollverschleiert, nur Augenfrei, erleben. Sie müssen doch schreiend davonlaufen, ich würde das tun.

  97. LEUKOZYT
    stuerzi und co machen das ganz richtig mit den isalmsuren auf demos.„
    *********
    Natürlich. Aber etwas Geschriebenes prägt sich 1000 mal besser ein und multipliziert sich. Auch ein Plakat von einer Autobahnbrücke mit anschließendem Pressefoto erzeugt einen wow Effekt. Deutsche brauchen das meiste schriftlich!

  98. diekgrof 14. März 2019 at 12:26

    Hoffentlich vergißt man nicht, den Kindern auch ein paar IS-Videos zu zeigen, damit sie wissen, wie Ungläubigen schariakonform der Kopf abgeschlagen wird, daß man ihnen zeigt, wie trostlos eine Kindheit in Armut in islamistisch geprägten Ländern ist.
    ——————————————————————————————
    Es heißt islamisch und nicht islamistisch. Also islamisch geprägte Länder, „islamistisch“ ist ein Kunstwort westlicher Gutmenschen um den Islam reinzuwaschen. Es gibt nur einen Islam, sagt Erdogan und der muss es ja wissen.

  99. aenderung 14. März 2019 at 11:04

    darauf habe ich gewartet.

    „Norwegische Abgeordnete nominieren Greta Thunberg für Friedensnobelpreis“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article190288185/Grosse-Ehre-Norwegische-Abgeordnete-nominieren-Greta-Thunberg-fuer-Friedensnobelpreis.html
    —————————————————————————————–
    Ich bin dem Link nicht gefolgt, es gibt aber ein Video welches die Familie der Thunberg beleuchtet. Aus dem Video ist zu lesen, dass Vorfahren der Familie schon mal auf dubiose Weise einen Nobelpreis erhalten haben.

  100. Colonia2 14. März 2019 at 11:23

    Ich habe einmal in einer größeren Moschee – in Köln natürlich – mit dem Imam gesprochen und habe ihm vorgeschlagen, daß auch islamische Kinder in eine katholische oder evangelische Kirche zu einem Informationsbesuch kommen.

    Er zeigte sich damit einverstanden und regte an, daß ich das gerne in die Wege leiten könne. Es sah zumindest so aus, als hätte er da mitgemacht.

    Nun sehe ich das nicht als meine ureigenste Aufgabe an und habe – leider – abgelehnt. Aber es wäre die ureigenste Aufgabe von unseren – ich verkneife mir jetzt den Begriff „Pfaffen“ – christlichen Würdenträgern, daß sie islamische Kinder in unsere Kirchen zu einem Besuch einladen und ihnen die Grundzüge unserer Welteinstellung und unserer Religion erklären. Das müßte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, denn unsere traditionelle Religion ist das Christentum und sie bestimmt noch viel mehr unsere Gesellschaftsordnung, als manche glauben und auch als die Glauben, die jede Religion ablehnen. Und wir wollen unsere Gesellschaftsordnung beibehalten, umso wichtiger ist es, daß die neu Hereingekommenen sie kennen und verstehen, und selbstverständlich dann auch einhalten (ein weiter Weg …)

    Also, los geht’s, Herr Pfarrer Wölk!
    ——————————————————————————————-
    Für einen Moslem ist es absurd zu glauben, dass ein gefolterter Mensch (Jesus) ein Sohn vom Obermacker ist. Diese Denke muss man verstehen, der Mohammedaner liebet Stärke, nicht Schwäche.

  101. Diese ganzen schmalzigen, schleimigen Affen mit Regenbogenlappen und Islamschmeichelei und gesülztem „alle Menschen sind Freunde und gleich“, „keinen ausschließen“ und pastoralem Geleier und Geseier mutieren von 0 auf 100 in 0,1 Sekunden zur feuerspeienden Haßfratze, wenn es um die AfD, deren Wähler oder Widerspruch zu ihrem Gelee-Sülz „Islam ist wie Christentum“ geht.

  102. noreli 14. März 2019 at 15:16
    aenderung 14. März 2019 at 11:04

    – Friedensnobelpreis für den Thunfisch –

    https://www.welt.de/politik/ausland/article190288185/Grosse-Ehre-Norwegische-Abgeordnete-nominieren-Greta-Thunberg-fuer-Friedensnobelpreis.html
    —————————————————————————————–
    … ein Video welches die Familie der Thunberg beleuchtet. Aus dem Video ist zu lesen, dass Vorfahren der Familie schon mal auf dubiose Weise einen Nobelpreis erhalten haben.

    Fettaugen schwimmen immer oben. Egal, auf welcher Suppe.

  103. Apostelgeschichte 3,14: Ihr aber verleugnetet den Heiligen und Gerechten (damit ist Jesus gemeint, Anm. des Verfassers) und batet darum, dass man Euch den Mörder schenkte!

  104. Der Verräterische Pfaffe ist bestimmt etwas Rosa wenn ich mir sein Regenbogen Kaffka ansehe.

  105. Babieca 14. März 2019 at 15:32
    Diese ganzen schmalzigen, schleimigen Affen mit Regenbogenlappen und Islamschmeichelei und gesülztem „alle Menschen sind Freunde und gleich“, ….“
    **************
    Ein Wohltat so etwas zu lesen! Danke!

  106. Der ganze Islam ist auf frühmittelalterlichem, tödlichem HokusPokus aufgebaut. Der christliche HokusPokus ist wenigstens nicht tödlich, dafür nur verlogen.

  107. „ Kinder lieben dieses Buch und seine farbenfrohen Illustrationen. Die liebevollen Inhalte und die gut verständlichen Texte werden ihnen viel Freude bereiten….“
    ************
    Ich schlage vor PI oder einer von uns bestellt sich diese Hetzschrift, damit wir alle darin liebevoll schmökern können.

  108. Seltsam. Da wird immer behauptet, der Islam sei „genau wie wir“ und für den ganzen Mummenschanz gebe es „keine Grundlage im Koran“.

    Und dann werden genau die Mummenschanzler eingeladen – nicht etwa Leute, diese legendären „Moslems wie du und ich, denen man den Islam genausowenig ansieht wie uns unseren Glauben oder Nichtglauben“, die sehr genau zeigen, daß der Islam eben genau das ist: erbarmungsloser Mummenschanz mit erbarmunglosem Zwang.

    Liebe Kinderlein, lieber Regenbogenpastor Hartmut Wölk:

    „Kann mein Freund Achmet wegen mir zum Christen werden?“
    „Kann Achmets Familie in Deutschland aus dem Islam austreten?“

    Na?

  109. Ist Wölk der Vater von Woelki?
    Jedenfalls füttert er den Wolf (mit Kindern), um selber als Letzter gefressen zu werden.

  110. Mich würde folgendes interessieren:
    Die christlichen Kinder sollen Sharia lernen und verinnerlichen, das Mord, Vergewaltigung und Tierquälerei des Friedens und der Liebe entspringen, die der Islam predigt. Ich gehe davon aus, dass sie nicht nur das Kopftuch und den Gebetsteppich sondern auch halal-Essen zugeführt bekommen. Und garantiert dürfen sie dem Iman auch das islamische Glaubensbekenntnis dreimal nachplappern, so dass sie offiziell konvertiert sind.

    Wie sieht es mit der Gegenseite aus? Findet eine Christianisierung der Muselkinder statt, deren Eltern gern christliche Einrichtungen wie diesen Kindergarten in Anspruch nehmen? Müssen die Moslemkinder in eine Kirche und dort das wahre Glaubensbekenntnis lernen? Lernen die Moslemkinder unser Essen kennen? Und lernen sie, dass ein altes deutsches Sprichwort sagt: „Quäle nie ein Tier im Scherz, denn es spürt wie du den Schmerz“?
    Ich weiß, diese Fragen sind rhetorisch. Obwohl Jesus selbst uns Christen zur Mission aufgerufen hat (Gehet hinaus in die Welt und predigt in meinem Namen), hat die Kirche diese Aufgabe längst ad acta gelegt. Und es ist den Moslemeltern ja auf keinen Fall zuzumuten, dass ihre Kinder ein wahres Gotteshaus betreten – das könnte ja schädlich für die lieben Kleinen sein.
    OMG, ich kann gar nicht formulieren, was ich von dieser Art Kirchenvertretern halte. Damit würde ich sogar bei PI zensiert.

  111. Evangelische Kindertagesstätte!

    Oh, das ist dumm!
    Leider gibt es bei uns keine konsequente Trennung von Kirche und Staat, so dass die „beiden großen Kirchen“, übrigens auch jüdische Gemeinden, ziemlich ausufernd im Bereich des Sozialstaates „tätig“ sind.
    [Es gibt freilich so gut wie keine ISlamische Sozialeinrichtung, womöglich gar für „alle Menschen“, unabhängig von ihrer Konfession, wie bei Kirchen und israelitischen Kultusgemeinden, denn die Millionenbeträge, die die Golfstaaten und die Türkei ins Land pumpen, werden ausschließlich zum Moscheenbau und zur obskurantistischen Indoktrination und Machtausübung benutzt! Schon mal aufgefallen!?]

    Ironischerweise gab es sogar in der DDR als „erstem sozialistischen Staat auf deutschem Boden“ kirchliche Sozialeinrichtungen, weil der Staat sich um Kranke und Rentner bei Weitem nicht so rührig kümmerte, wie um seine „Werktätigen“, die er mit seinem „antifaschistischen Schutzwall“ quasi internierte, während er (nutzlose) Rentner*innen umstandsos „in die BäeRDä“ ausreisen ließ …

    Nun, wenn unsereins den Leviathan des Staates, heute eines bis zum bersten aufgeblähten Sozialstaates, ertragen und erwirtschaften muss, könnte man erwarten, dass er auch für genügend Kindertagesstätten, Krankenhäuser und Seniorenheime sorgt, und die Kirchen das tun, wofür sie da sind, nämlich für gut besuchte Gottesdienste und volle Gemeindesäle sorgen.

    Stattdessen „engagieren“ sie sich im Sozialbereich mit zumeist schlechtbezahlten Jobs (wie früher die DGB-Gewerkschaften, als die noch „gemeinwirtschaftlich tätig“ waren!) – und für Moscheenbau, während ihre Gottesdienste immer weniger Besucher finden.
    Wird klar, worauf ich hinauswill!?

    Genau! Ich meine, dass endlich die Kirchensteuer abgeschafft gehört, und wegen mir braucht´s auch keine Kruzifixe im „öffentlichen Raum“, wie jetzt „wieder“ in Söderland. Ganz so, wie es in Frankreich, den USA oder Russland der Fall ist, wo die Menschen sich trotzdem, mehr als hierzulande, auf ihre christliche Traditionen beziehen …

    In Wirklichkeit wird durch die Durchmischung von Kirche und Staat hierzulande und heute die Ausbreitung der ISlamischen Pestilenz befördert, nachdem Linke und „Liberale“ über dreihundert Jahre Aufklärung und Emanzipation in die Tonne treten und für „Glaubens- und Religionsfreiheit“ eintreten – ausgerechnet!
    Natürlich nicht für Christen im Nahen und Mittleren Osten, sondern für die Anhänger eines orientalischen Obskurantismus in allen Lebensbereichen, einschließlich seiner blutigen Rituale und Gewaltfolklore und seiner penetranten Sozialabzocke!

    Zu dumm, dass der verantwortliche Pfaffe (oben) mit „seiner“ (staatlich geförderten!) Kindertagesstätte quasi „machen kann, was er will“, und die meisten Eltern das Maul halten müssen: nicht nur, um nicht als „Nahzis“ zu gelten, sondern, weil sie froh und dankbar sind, ihre Sprösslinge tagsüber untergebracht zu wissen. Dafür nehmen sie (vermutlich) auch deren Indoktrination und Hirnwäsche in Kauf …

    Als Nietzsche seine Kritik am Christentum formulierte, schien er noch über das Ziel hinausgeschossen sein, denn speziell der Protestantismus stand für bürgerliche Solidität und wirtschaftlichen Erfolg, wie Max Weber in seiner Arbeit „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“ darlegte. Deren Lektüre allein erhellt schon, warum es in Europa (immer noch) so aussieht, wie es aussieht, und warum die ISlamischen Länder, ausschließlich Despotien und failed states, ihrerseits so sind, wie sie sind: vorwiegend Wüsteneien, die außer Bevölkerungsüberschüssen nichts hervorbringen, von Datteln, die an Bäumen wachsen und Erdöl, auf denen die Muselmanen zufällig ihre Ärsche breitsitzen, abgesehen …

    Nietzsche hatte den Zusammenhang von Nihilismus und Mitleid beschrieben, die er beide mit dem Christentum verband.
    „Mitleid“ postulieren die „großen Kirchen“ heute nicht nur für die gesamte Dritte Welt, das taten sie schon in den Fünfzigerjahren, sondern speziell mit dem aggressiven und expansiven ISlam, dessen Verbreiter es geschickt verstehen, sich permanent als „Opfer“ zu präsentieren: „Opfer“ der abendländischen Kreuzzüge, des britischen und französischen Kolonialismus, des westlichen Kapitalismus, des östlichen Kommunismus (Afghanistan), zionistischer Kibbuzniks, dänischer Karikaturisten und biodeutscher „Kartoffeln!

    Und mit zunehmend kultiviertem „Mitleid“ (oder „Empathie“) für die falschen Leute zumal, mit dem sich „die beiden großen Kirchen“ linksextremen Strategien ausschließlicher Randgruppenförderung zu Lasten und auf Kosten der „reaktionären“ Erwerbsgesellschaft bis zur Unkenntlichkeit angeglichen haben, nimmt auch ihr ebenso selbstverleugnender wie selbstgerechter, und vor allem kulturrelativistischer Nihilismus zu!

    „Man hat gewagt, das Mitleiden eine Tugend zu nennen – in jeder vornehmen Moral gilt es als Schwäche -); man ist weitergegangen, man hat aus ihm die Tugend, den Boden und Ursprung aller Tugenden gemacht, – nur freilich, was man stets im Auge behalten muß, vom Gesichtspunkt einer Philosophie aus, welche nihilistisch war, welche die Verneinung des Lebens auf ihr Schild schrieb. Schopenhauer war in seinem Recht damit: durch das Mitleid wird das Leben verneint, verneinungswürdiger gemacht, – Mitleid ist die Praxis des Nihilismus ..“ Friedrich Nietzsche, DER ANTICHRIST in: WERKE IN ZWEI BÄNDEN, Leipzig 1930

  112. „Das sei wichtig, um Toleranz zu schaffen, so Wölk.“

    Wenn die letzten Deutschen abgeschlachtet werden, werden diese Irren immer noch von Toleranz schwätzen. Genau wie die Ladenburgers. Die sind so krank, die hören niemals auf!

  113. Werden moslemische Kinder auch dazu gezwungen, christliche Kirchen zu besuchen, dort niederzuknien, Bibel-Texte zu lesen und Halleluja zu singen…?

  114. … es wird Zeit, dass diese Seilschaften von faschistischen Elementen im Religionsgewandt, enteignet und ihnen die Körperschaft des öffentlichen Rechts, entzogen werden! Bildungseinrichtungen, KiTas, Kliniken und Altenpflege gehört in staatliche Hand! Bezahlen muss es, so oder so, der Steuer- und Beitragszahler! Dabei müssen sich nicht auch noch die Kirchen die Taschen voll stopfen! Zukünftig sollte allein die Glaubensgemeinschaft mit ihren Mitgliedsbeiträgen, die sie an die Kirche entrichten, den ganzen Müll selber bezahlen. Kirchensteuer, ade! Was vor 200 Jahren die Säkularisation nicht fertig brachte, muss heute vollendet werden. Dann wäre endlich Schluss, mit den faschistischen Herrschaftsansprüchen dieser Religionen!

  115. Herr Pfarrer, lesen sie diese Warnung von Jesus nochmals genau durch und kapieren sie endlich, dass SIE es sind, der diese Kinder verführt und dem Satan zum Fraß vorwirft.
    Islam und Christentum haben nichts gemeinsam, rein gar nichts.
    Werden sie sich IHRER Verantwortung endlich bewusst!

    1 Zu jener Stunde traten die Jünger zu Jesus und sprachen: Wer ist wohl der Größte im Reich der Himmel? 2 Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte 3 und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel kommen! 4 Wer nun sich selbst erniedrigt wie dieses Kind, der ist der Größte im Reich der Himmel. 5 Und wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.
    Warnung vor Verführung zur Sünde
    6 Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Anstoß [zur Sünde] gibt, für den wäre es besser, dass ein großer Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. 7 Wehe der Welt wegen der Anstöße [zur Sünde]! Denn es ist zwar notwendig, dass die Anstöße [zur Sünde] kommen, aber wehe jenem Menschen, durch den der Anstoß [zur Sünde] kommt! 8 Wenn aber deine Hand oder dein Fuß für dich ein Anstoß [zur Sünde] wird, so haue sie ab und wirf sie von dir! Es ist besser für dich, dass du lahm oder verstümmelt in das Leben eingehst, als dass du zwei Hände oder zwei Füße hast und in das ewige Feuer geworfen wirst. 9 Und wenn dein Auge für dich ein Anstoß [zur Sünde] wird, so reiß es aus und wirf es von dir! Es ist besser für dich, dass du einäugig in das Leben eingehst, als dass du zwei Augen hast und in das höllische Feuer geworfen wirst. 10 Seht zu, dass ihr keinen dieser Kleinen verachtet! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel schauen allezeit das Angesicht meines Vaters im Himmel. 11 Denn der Sohn des Menschen ist gekommen, um das Verlorene zu retten.

    Schlachter 2000 Übersetzung

  116. Bei den Abschiebungen (und ja, es wird Abschiebungen in einem Ausmaß und mit einer Härte geben, die sich bisher keiner vorstellen kann) ist besonders darauf zu achten, daß die Kinder schnell und und ohne Rücksicht in ihre Heimat, vulgo Shitholecountries, gebracht werden. Die müssen unbedingt zuerst weg.

  117. In unserem Lippisch evangelischen Kindergarten Sternschnuppe in Dörentrup Bega bekommen die Kinder kein Schweinefleisch mehr zu essen.
    Ich persönlich habe den Essensplan mehrere Wochen überprüft und dieses festgestellt.
    Daraufhin habe ich bei der Firma von denen das Essen ausgeliefert wird einmal angerufen und nachgefragt daraufhin hatte ich die Antwort erhalten dass wir muslimische Kinder im Kindergarten haben und Grund dessen das Essen umgestellt worden ist.
    in unseren Kindergarten gehen insgesamt 46 Kinder davon sind zwei Muslime und jetzt mal ehrlich müssen wir uns so einer geringen Minderheit unterwerfen.
    Es wird auch vegetarisches Essen z.b. angeboten aber nein wegen diesen zwei Lieben muslimischen Kindern im Kindergarten müssen all unsere Kinder auf halal-essen umsteigen.
    Was ist nur los in unserem Land.
    ich bitte all diejenigen die dieses lesen und selber Kinder im Kindergarten oder in den Schulen haben die dort essen bekommen achten Sie bitte was für ein Essen ihre Kinder bekommen ob sie sich auch unterwerfen müssen.
    Wehren Sie sich bitte denn es sind unsere Kinder und unsere Zukunft.

  118. Was kann man bloß machen, damit diese Verblendeten, Verräter usw. klar im Kopf werden und das Gehirn wieder zu arbeiten anfängt?!

    In einen Raum setzen, der mit schallschluckenden Elementen ausgekleidet ist, und ihnen den Koran als Hörbuch vorspielen? Und dazu Bilder/Videosequenzen vom alltäglichen „friedlichen“ Leben der Moslems zeigen? Die Namen und Fotos der mißhandelten, vergewaltigten, ermordeten Deutschen mit der Nennung der Art der Zerstörung ihres Lebens und dessen ihrer Angehörigen zeigen?

    Wohlgemerkt: nicht einsperren, sondern nur reinsetzen und vorspielen.

    Offenbar denken die tatsächlich, man kann Moslems mit christlicher Güte und Nächstenliebe beeindrucken: Je bösartiger die werden, desto mehr davon – und sie werden uns endlich liebhaben. Bald. Ganz bestimmt.

    Ist es nicht eine Redewendung aus dem Christlichen:

    – sie haben Augen, um zu sehen, aber sind blind,
    – sie haben Ohren, um zu hören, aber sind taub

    ???

    Wenn sie links eine in die Fresie geschallert kriegen, halten sie die rechte Seite auch noch hin. Und dann wieder die linke usw. – bis sie totgeschlagen worden sind.

    Hier ist doch die richtige Stelle, um die GG-Artikel 6 (2) und 140 [136 (4) der Weimarer Verfassung] den Verrätern dezent zu zeigen … – Und wenn das nichts bringt, wegen der Verstöße des Kindergartens Klage einzureichen (eigentlich), aber da die Justiz fest in den Händen der Vaterlandsverräterparteien ist … Außerdem ist wohl auch eher zu befürchten, daß den Eltern, die anderer Meinung sind (also aufmucken), ganz schnell der Platz für ihr/e Kind/er gekündigt wird. Sie – und nicht etwa der Priester/die ev. Kirche als Träger – sind ja Nestbeschmutzer. Bei der Situation mit der Versorgung mit Kindergartenplätzen ist das für die Eltern ein unkalkulierbares Risiko, wenn dann nicht zeitnah ein neuer Platz gefunden wird/werden kann – oder Großeltern in der Nähe wohnen, die sich solange 5 d in der Woche um die Enkel kümmern können bzw. wollen. Dann bricht ein Einkommen weg … – Das nennt sich dann christliche Nächstenliebe.

    Aber auch bei den Kindergärten ist es wohl so, daß je mehr Leute gegen islamische Indoktrination aufbegehren, die Methoden gegen sie um so fieser werden – rechts- und gg-widrig.

    Und auch wenn hier viele anderer Meinung (also gegen Kindergärten) sind: Kindergärten sind trotzdem wichtig für die Kinder, denn nur dort können ihnen viele Dinge beigebracht werden, die Eltern unmöglich alle vermitteln können (u. a. weil sie‘s selber nicht können, da unbegabt): singen (Kinderlieder z. B.), Gedichte lernen und aufsagen, malen, Karten-/Brettspiele, sportliche (Mannschafts-)Spiele (Greif, Verstecken, um die Wette laufen, Federball, „Herr Fischer, Herr Fischer, wie tief ist das Wasser?“ …) usw. Oder weil z. B. Mannschaftsspiele schlicht nicht möglich sind, da in der näheren Umgebung keine Plätze/Parks vorhanden sind, wo das geht [in Stadtkernen (heutzutage City genannt), wo alles gepflastert, von Straßen durchzogen ist, wo unten in den Häusern Geschäfte sind – also Einkaufsstraßen – da können Kinder nicht spielen].

  119. Unglücklicherweise sind viele der Eltern welche ja auch nur vor wenigen Jahren noch zur Schule gingen schon dementsprechend vorprogrammiert. So werden die verräterischen und feigen Pfaffen es leicht haben mit ihren Muslimteams die meist noch jungen Eltern zu betören und deren Kinder erfolgreich zu versauen………Armes Deutschland !! Zum Glück sind meine Kinder und Enkelkinder nicht in Deutschland aufgewachsen und wurden somit noch christlich und sehr erfolgreich ausgebildet.

Comments are closed.