"Union, SPD, Linke und Grüne haben die AfD salonfähig gemacht", sagt Prof. Michael Wolffsohn über die Israel-Abstimmung im Bundestag am Donnerstagabend, bei der sich 89 Prozent der AfD-Parlamentarier auf die Seite des Jüdischen Staates geschlagen haben (PI-NEWS berichtete) und damit sogar noch vor der FDP als Antragstellerin lagen.

Von PETER BARTELS | Der Herr Professor Dr. Michael Wolffsohn ist ein ehrenwerter Mann … Jude, Wehrdienst in Israel. Deutscher, Hochschullehrer der Bundeswehr. Autor: “Zivilcourage”. Er hat der AfD wiedermal in den Schritt getreten. In BILD, wo sonst …

Der ehrenwerte jüdisch-deutsche Professor: “89 Prozent der AfD-Parlamentarier haben sich auf die Seite des Jüdischen Staates geschlagen. Damit liegen sie sogar noch vor der FDP als Antragstellerin. „Merkel redet, die AfD liefert“, twitterte der namhafte amerikanisch-jüdische Nahost-Experte, Prof. Daniel Pipes.“ Der ehrenwerte Prof. Wolffsohn säuerlich: „Das ist, wenngleich überspitzt, leider wahr.”

Was war passiert? Die UNO wird immer öfter zum Schauplatz anti-israelischer Hetzkampagnen. BILD: „Allein 2017 richteten sich 78 Prozent aller Resolutionen gegen Israel, 2016 waren es 77 Prozent, 2015 und 2014 sogar 87 Prozent.“ Und: “Deutschland tut nach Meinung der Liberalen nicht genug gegen diese Hetze. Die FDP-Bundestagsfraktion hat deshalb einen Antrag formuliert, über den im Bundestag debattiert und abgestimmt wurde. CDU, CSU, SPD GRÜNE und LINKE schmetterten ihn ab. Grund: Die AfD hatte signalisiert: Wir sagen Ja zum FDP-Antrag, Ja zu Israel …”

Was stand im Antrag? BILD: „Die Bundesregierung solle sich „klar von einseitigen, politisch motivierten Initiativen und Allianzen antiisraelisch eingestellter Mitgliedsstaaten (…) distanzieren“ und damit besonders den „politischen Kräften im Nahen und Mittleren Osten“ entgegenwirken.

Sie haben es der AfD leicht gemacht …

Der ehrenwerte Herr Professor Wolffsohn: “Die Nein-Sager aus CDU/CSU, SPD und Linke und auch die Grünen-Enthalter riskieren nicht nur das Ende israelisch-amerikanischer Hilfe beim Anti-Terror-Kampf. Ob sie es wollten oder nicht – sie haben es der AfD leicht gemacht, sich von ihrem schmuddeligen, neu-braunen Kern zu distanzieren.”

Der ehrenwerte Herr Professor: „Dank“ jener Abstimmung wird man fortan die AfD nicht mehr pauschal als antisemitisch, antiisraelisch oder antizionistisch bezeichnen können, ohne der Unglaubwürdigkeit bezichtigt zu werden, denn: Wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.”

Man muß diesen ehrenwerten Mann nicht aus gehabter journalistischer Erfahrung kennen, wie unsereiner. Man „kennt“ ihn halt ein bisschen frei nach Luther: “Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“. Wobei: Wolffsohns Füße trugen/tragen ihn natürlich nie soweit, dass sie über Auschwitz hinweglatschen – sechs Millionen Nazi-Mordopfer schaffen nicht mal Blinde zu übersehen … Aber immer ein bisschen gegen die jeweils unpassende israelische Regierung darfs schon sein. Und immer im Wind des jeweiligen Zeitgeistes. Je nun, diesen einen Jüdischen Spruch sollte er eigentlich kennen: „Was nützt mir meine Weisheit, wenn die Dummheit regiert?“

Denn natürlich weiß der ehrenwerte Herr Professor, dass die AfD von Anfang an für Israel war. Ohne wenn und aber. Mindestens genauso, wie Millionen Deutsche beim Sechstage-Krieg über Nacht zu “Juden” wurden. Aber für die “linksliberalen” Knobloch-Juden ist die AfD nun mal vom Teufel. Nazi-Teufel. Weil ein paar ewig Verlorene, ob in Deutschland, Russland, Amerika, England, Frankreich oder überall, sich mit braunem Dreck an den Knobelbechern auf Sütterlin durch die Kommentar-Anhängsel auf Social Meedia krakeln und krakeelen … „Kern“? Wie blind darf Macht machen?

Der ehrenwerte Herr Wolffsohn aber greint: „Gegner des FDP-Antrages haben jetzt nicht nur die AfD salonfähig gemacht. Sie haben zugunsten parteitaktischer Spielchen Inhalt und Haltung deutscher Politik geschadet. Sie haben die parlamentarische Säule unserer Demokratie geschwächt.“ Schließlich ruft er wie von der 100 Meter steilen Brüstung Masada, der Selbstmord-Festung der Zeloten beim Toten Meer: „Wissen sie, was sie tun?“

Weiß der ehrenwerte Herr Professor (71), was er tut? Nun ja, manche Juden mögen weise sein. Nathan war nur einer. Pharisäer sind viele. Jedenfalls in Deutschland. Hier leider nicht nur in der Jüdischen Gemeinde …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. „Der ehrenwerte Herr Wolffsohn aber greint: „Gegner des FDP-Antrages haben jetzt nicht nur die AfD salonfähig gemacht. “

    Der ehrenwerte Herr Wolffsohn ist ein guter Mann, denn ich persönlich sehr schätze.

    An seiner Reaktion sehe ich, wie stark der Arm von Frau Dr Merkel immer noch ist. Sie schafft es alleine, eine Aura von Angst um sich herum zu verbreiten, die bei scheinbar vernünftigen Leuten zu irrationalem Handeln führt.

    Auch Prof. Wolffsohn ist finanziell abhängig.

  2. Sollte noch ein einziger Politiker der Altparteien im Bundestag meinen, die AfD sei antisemitisch, dann dürfen sämtliche blauen Abgeordnete in schallendes Gelächter ausbrechen. Heiko Maas lügt in die Kamera „Wegen Auschwitz bin ich in die Politik gegangen“, gleichzeitig stellt sich seine Partei bei der Abstimmung größtenteils auf die Seite der Israelhasser. Das passt zusammen wie die Faust aufs Auge.

  3. Das Jude-Sein des ehrenwerten Herrn Professors ist kein Hindernis dafür festzustellen, daß der Mann neben ein paar Wahrheiten vor allem – wieder einmal – verleumderischen Unsinn von sich gibt. Dieser Unsinn beweist lediglich seine Mitgliedschaft im politisch-normativen Komplex, aus dem heraus vorgegeben wird, was man für „sagbar“ halten darf und was nicht. Daß der Mann sich dabei als Jude präsentiert oder präsentiert wird, interessiert dabei nicht die Bohne, da das eine, anders als man uns von dort aus suggerieren will, nichts mit dem anderen zu tun hat. Auch was ein Wolfssohn sagt, ist nicht unumstößlich, sei es mit Titel oder auch ohne.

  4. … mein Gott, was ist bloss aus diesem Professor geworden, den ich einst so verehrte!
    Für ihn ist es offenbar unerträglich geworden, dass sich die „falschen“ Politiker für Israel einsetzten!
    Herr Woffsohn, treten Sie in die AfD ein, und alles wird gut!
    Da finden Sie auch Gleichgesinnte, die Ihre einstige Einstellung teilen und glücklich wären, Sie ständen noch zu Ihrer damaligen Aussage:
    „Wolffsohn vertritt die Position eines „deutsch-jüdischen Patrioten in der Tradition der Emanzipation“. Wiederholt unterstrich er, dass die Geschehnisse des Nationalsozialismus keine Gründe gäben, die auf Dauer die Integration des Judentums in die deutsche Nachkriegsgesellschaft belasten müssten; der Nationalsozialismus sei kein Einwand dagegen, dass Juden, zumindest seiner Generation, stolz auf Deutschland sein könnten.“
    Quelle: Wikipedidia

  5. Wieder mal schade,ich hielt bisher viel von ihm.Aber AfD-ler mit einem schmuddlig-braunen Kern zu versehen,das ist echt starker Tobak.Muß er sich Merkel noch ein wenig andienen?
    Ich würde ihn gerne mal an einen unserer Informationsstände einladen,wo er sich von der Aggressivität der Passanten hautnah überzeugen kann. Mainstreamgesinnung zu vertreten ist einfach,sich zur AfD zu bekennen ist schwierig.

  6. Der Herr Professor Dr. Michael Wolffsohn ist ein ehrenwerter Mann…

    Entweder ist er das nicht oder er hat sich zuviel gesellschaftszersetzende Links-Grütze dahin schütten lassen, wo normalerweise das Gehirn sitzt.

    Wer „Judäa den Juden“ sagt, der kann auch „Deutschland den Deutschen“ sagen, denn beide Aussagen bedeuten nicht, dass Ausländer raus müssen, sie bedeuten nur, dass Einheimische das Sagen haben.

  7. Es mag durchaus sein, dass die AfD als national orientierte Kraft sich mit eintrittswilligen Personen auseinanderzusetzen hatte und hat, die auch „antizionistisch“ (Im Sinne einer Weltverschwörung) denken, aber man hat an vielen Kommentaren auch deutlich gemerkt, dass diese Personen sich nach der Gauland-Rede zu Israel von der AfD distanziert haben. Es findet also da ein Selbstreinigungsprozess statt, der auch durch die jetzige AfD-Haltung im Bundestag ja wiederum verstärkt wird. Schade, dass Herr Wolfssohn das nicht von dieser Seite aus betrachten kann.

  8. „89 Prozent der AfD-Parlamentarier haben sich auf die Seite des Jüdischen Staates geschlagen.“

    Falsch, bzw. teilweise falsch. Sämtliche AfDler, welche eine Stimme abgaben haben mit JA votiert. die restlichen 11 % haben an der Abstimmung nicht teilgenommen, da sie wohl nicht zugegen waren. Sonst hätte man sich ja enthalten müssen.
    Die ehrbare Frau Merkel hat ja auch nicht teilgenommen…
    Wenn ich mich recht erinnere hat sogar ein Abgeordnete/r der Linken mit JA votiert, wie bei der CDU auch.
    Kollektives NEIN kam von Seiten der SPD. Die Grünen haben sich ja komplett enthalten.

  9. OT: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_85422428/duesseldorf-51-jaehriger-nach-streit-niedergestochen.html

    Es geht immer weiter! Und die verblödete Jugend schwänzt die Schule, weil damit ja das Klima gerettet wird…..

    Vor einem Restaurant in Düsseldorf ist ein Streit eskaliert. Bei einem Handgemenge wurde ein 51-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt.

    Bei einem Streit vor einem Düsseldorfer Restaurant ist ein 51-Jähriger von einem Kontrahenten niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Mann war vor einem Restaurant zusammen mit einer Freundin eine Zigarette rauchen, wo sie zwei Männer im Alter von 25 und 23 Jahren trafen.
    Der 51-Jährige und einer der Männer stritten sich, es kam zum Handgemenge – daraufhin soll der 25-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen eine Stichwaffe gezückt und dem Mann lebensbedrohliche Verletzungen im Oberkörper zugefügt haben. Das Opfer kam ins Krankenhaus, wo sich sein Zustand stabilisierte.

    Festnahme der mutmaßlichen Täter
    Durch Zeugenhinweise konnte die Polizei die beiden Verdächtigen, zwei Iraker, in einem Asylbewerberheim vorläufig festnehmen. Der 25-jährige Hauptverdächtige sollte dem Haftrichter vorgeführt werden.

  10. wenn man schon selber gegen Israel ist, kann man aber immerhin noch die anderen als NAZI titulieren. Das ist noch viehhl schlimmer! Außerdem hat man ein noch gutes Werk gegen Räächtz getan.

  11. Ach, Herr Wolfssohn, die AfD kann es Ihnen aber auch nie recht machen.
    Selbst jetzt unterstellen Sie der AfD, dass sie nur so abgestimmt hat, um „salonfähig“ zu werden. Sicher ein ganz finstere Plan der AfD, isch schwör.

  12. Die ab 1930 Geborenen sind freizusprechen von den wahnsinnigen Verbrechen der Nazis. Unsere Verantwortung und die der gewählten Parlamentarier liegt darin, den geschlossenen Pakt mit Israel zu leben. Israels Bestand ist Staatsräson. Wer sich nicht daran hält, den darf man meiner Meinung nach als nationalsozialistischen Verräter bezeichnen. Israel, Deutschland, Russland, Europa (ohne die Türkei) werden für immer sein. Hat der Mossad eigentlich schon die Liste der Verräter? Das ist so eine Schande….

  13. Haaalllo!!!

    Der Artikel von Wolffsohn ist in keiner Weise gegen die AfD gerichtet, lese ich einen anderen Text???

    Wolffsohn ist hier eher FAIR zur AfD und beschreibt in dem ganzen Artikel ausdrücklich nur die Fehler der Altparteien.

    Herr Bartels schreibt hier einen absoluten Quatsch und hat offensichtlich Spaß am Juden-Verreißen!

  14. .
    Da sprach
    das Pferd zum
    Reiter — soo geht das
    aber nicht mehr weiter !
    Darauf der Reiter zu
    dem Pferd, das
    find ich aber
    unerhört !
    .

  15. Der sonst gute Kommentar hat einen recht blödsinnigen Satz: „…die mit braunem Dreck an den Stiefeln würden sich auf Sütterlin“ mitteilen.
    Zunächst ist der Begriff „Sütterlin“ schon falsch; es handelt sich um die jahrhundertealte deutsche Schrift. Ludwig Sütterlin hat 1914 lediglich eine Fassung für Schulanfänger (Ausgangsschrift) geschaffen, die nicht mal 15 Jahre in Gebrauch war. In der deutschen Schrift – wie die Fraktur als Druckfassung – äußerten sich Luther, Bach, Mozart, Goethe, Marx, Adenauer – und auch der unsäglich A.H.
    Letzterer hat die deutsche Schrift verboten. Jeder Schriftkundige weiß das. Deshalb ist es nicht einmal mehr Ironie sondern nur bodenlose Dummheit, wenn die Fraktur oder deutsche Schreibschrift als „Nazi“-Kennzeichen diskriminiert wird.

  16. @ Langenberg 17. März 2019 at 18:47

    Gebrochene Schrift, naja. Zum Glück wurde der Mist abgeschafft.

  17. Wolffsohn:

    „Seit Jahren verurteilt die UNO den Jüdischen Staat häufiger als jeden anderen auf der Welt. Auch Terrororganisationen wie die Hamas oder der Islamische Heilige Krieg blieben ungerügt.
    Gemessen an UNO-Verdammungen (häufig Verdummungen plus „Alternative Fakten“ beruhend auf Fake News) wäre Israel weltweit Schurkenstaat Nummer eins: weit vor Nord-Korea, das zugunsten atomarer Aufrüstung seine Bevölkerung verhungern lässt oder dem aggressiv-expansionistischen Iran. Vom Krim-und-Ostukraine-Aggressor Russland ganz zu schweigen. Unermahnt bleibt China, wo rund eine Million Uiguren-Muslime in „Erziehungslagern“ gepfercht, Tibeter unterdrückt und die Einwohner fast total und schlimmer als in George Orwells „1984“ überwacht werden.“

  18. Man merkt es allenthalben inzwischen, dieses Land, unser Deutsches Vaterland, wird seit IM Erika, dem ewigen Mehrkill, nur noch durch Angst getragen.
    Wir waren mal Dichter und Denker, Ingenieure und Forscher, Künstler und Intellektuelle – heute sind wir mit Invasoren aus allen Shitholes der Welt beschäftigt und 85 % merken nicht, das wir selbst zum Shithole mutiert sind.
    Stromausfälle, mangelnde Breitbandversorgung, dreckige und verkommenen Schulen, desolate Infrastruktur, Bettler und Hungerleider Deutscher Nation… Das Ende wird schrecklich für die die das zu verantworten haben. Zu Recht.

  19. Ich habe den Mann mal kennengelernt. Ein Deutschhasser. Und dabei Professor in der Bundeswehrhochschule. Was der da wohl sonst noch gemacht hat??

  20. DIE TÜRKEN MECKERN SCHON WIEDER!

    Die TÜRKIN ATAMAN (TV RTL) fühlt sich ausgegrenzt wenn sie jemand fragt wo sie herkommt! Das sei diskriminierend!

    Es wird hier immer besser!

    Schon wenn man nach Italien in den Urlaub fährt, oder sonst irgendwohin auf der Welt, dann wird man gefragt wo man herkommt, selbst wer dort lebt und gefragt wird fühlt sich nicht diskriminiert, aber die TÜRKEN FÜHLEN SICH ÜBERALL DISKRIMINIERT!

    SIE WOLLEN HIER DEN TON ANGEBEN WAS GESPROCHEN UND GEFRAGT WERDEN DARF!

    Wenn man in seinem eigenen Land keine Fragen mehr stellen darf, wo soll das hinführen??

    UNERHÖRT diese unverschämten Leute!
    FORDERN! FORDERN! FORDERN!

  21. Mit anderen Worten sagt Herr Wolffsohn:
    „Ich pfeife auf die Solidarität der AfD! Ich hasse die AFD und selbst wenn sie Wunder vollbrächte, ich will sie nicht! Weg damit!“

    Er ist wie ein Ertrinkender, der noch bestimmen will wer ihn retten darf!

  22. att jeanette …
    ja frech geworden sind sie … die türken …
    und nun zu wolffsohn … eigentlich wäre -einer von uns- aber-
    eer weiß genau bescheid oder tut er nur so…
    aber wenn er ein wenig rückgrad hätte … sollte er ohne maulkorb seine meinung kund tun.

  23. Es ist ein großer Unterschied ob ein Europäer oder ein Asiate oder einen aus Afrika gefragt wird wo man herkommt. bei ein Europäer ist es Neugier, Interesse. Bei anderswo herkommende ist es Herabsetzung,quasi du bist nicht von hier,aber ich bin von hier, dies ist meine Heimat, du bist ein Fremder.Und das ist schmerzlich

  24. Allmählich geht mir dieser Wolffsohn mit seiner AfD-Phobie gehörig auf den Wecker.

    Hallo Herr Wolffsohn, Sie beleidigen mich persönlich! Haben Sie ähnliche Wahrnehmungsstörungen in Bezug auf die AfD wie Frau Knobloch? Ich bin AfD-Mitglied und – seit mich erinnern kann – großer Israel-Fan. Und ich habe noch nie, jawohl nie!, auf AfD-Veranstaltungen oder Stammtischen auch nur ein unfreundliches Wort gegen Israel und die Juden vernommen.

    Was dichten Sie unserer Partei an? Als gebildeter Mann sollten Sie es besser wissen. So ist das nichts als üble Nachrede.

  25. jeshuafan 17. März 2019 at 18:38

    „Haaalllo!!!

    Der Artikel von Wolffsohn ist in keiner Weise gegen die AfD gerichtet, lese ich einen anderen Text???

    Wolffsohn ist hier eher FAIR zur AfD und beschreibt in dem ganzen Artikel ausdrücklich nur die Fehler der Altparteien.“

    Halloooh!!!

    Wolfssohn schrieb vom „braunen Kern“ der AfD. Das ist übelste Verleumdung und justiziabel, wenn wir in einem Rechtsstaat leben würden. Er mokiert sich nur über die Blödheit der Altparteien (außer der FdP). ER hätte es der AfD nicht so leicht gemacht.

  26. Was ich noch ergänzen möchte: Die AfD ist eine bürgerlich-konservative Partei klassischen Stils, leider inzwischen die einzige in Deutschland. Dass müssten Sie doch erkannt haben, Herr Wolffsohn. Oder gehen Sie der Propaganda des Systems Merkel auf den Leim? Das wäre eines Historikers unwürdig.

  27. Weiß der ehrenwerte Herr Professor (71), was er tut?
    ++++

    Wolffsohn hat wenigstens beim Militär gedient!

    Das können die meisten Paradiesvögel aus den Reihen der Sozen und Grünen jedenfalls nicht von sich behaupten!

    Wenn ich in meiner Abteilung Mitarbeiter einstellen durfte, habe ich immer Fettsäcke, Raucher, Schwule, Linke und Ungediente von vornherein aussortiert!

  28. Josef2000 17. März 2019 at 18:00
    Ich brauche weder Broder noch Wolfssohn. Letzten Endes halten solche nur deshalb zeitweise zu Deutschland, weil sie selbst Angst haben, aber letztendlich hassen sie uns.

    Ich müsste etwas recherchieren, eventuell haben hier einige Mitforisten es noch parat – noch vor einigen Jahren hatte speziell Broder auch fleißig im antideutschen Chor mitgesungen.
    Jetzt, wo sich der orwellsche Neobolschewismus langsam aber sicher etabliert, scheinen ihm die Felle wegzuschwimmen.

  29. Von PETER BARTELS | Der Herr Professor Dr. Michael Wolffsohn ist ein ehrenwerter Mann … Jude, Wehrdienst in Israel. Deutscher, Hochschullehrer der Bundeswehr. Autor: “Zivilcourage”. Er hat der AfD wiedermal in den Schritt getreten. In BILD, wo sonst …
    ——————-
    Was sollte man denn sonst erwarten?
    Es ist nicht das erste Mal, dass der ehrenwerte Mann sich Unverschämtheiten erlaubt hat und keiner traut sich empört zu reagieren.

    „Die Misere der ossifizierten Unterschichtenarmee“
    Aus WELT
    Von Michael Wolffsohn 22. April 2010
    Es ehrt die Ostdeutschen und die Unterschichten aus Ost und West, dass sie ihr Leben für unsere Sicherheit riskieren. Der Bundeswehr schadet es eher und nicht nur ihr. Denn der Umstand, dass sich die Mittel- und Oberschicht von dieser Aufgabe freikaufen, ist eine Gefahr für das Band unserer Gesellschaft.
    Unsere Bundeswehr ist eine ossifizierte Unterschichtenarmee.“
    Ich behalte meinen Maulkorb um ob dieser ungeheuerlichen Beleidigten.

    Am´19.9.2015 nannte Wolffsohn: „Migration ist ein Geschenk des Himmels“

    Bevor die Ehrlosen zuschlagen, schließe ich die Liste der Peinlichkeiten.

  30. VivaEspaña 17. März 2019 at 18:50

    Man hört nur auf das Gesabbel vom Bösen Alten Weißen Mann, …..
    —————
    Weiß?

  31. Auch Brutus war ein ehrenwerter Mann, was ihn allerdings nicht daran gehindert hat ….

    Um dem tugendhaften Merkel-Regime zu gefallen und weiterhin mitspielen zu dürfen, ist es halt Usus, die AfD mit Dreck zu bewerfen. Wer es nicht tut, riskiert es, zum Nazi erklärt zu werden. Egal ob Jude, Afrikaner oder Deutscher.

  32. Eine effektive Landesverteidigung ist faktisch NICHT existent.
    .
    Hauptsache Milliardenteure Berater die nur feststellen das alles kaputt ist.. ..
    .
    Selbst
    Luxemburg,
    Holland,
    Schweiz,
    Polen und
    Dänemark könnten uns einfach so überrennen und unser Land kampflos einnehmen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Die meisten Tiger fliegen nicht Bundeswehr-
    .
    Ausstattung weiter desolat

    .
    Verrteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat der Bundeswehr eine „Trendwende Material“ versprochen – doch die ist offenbar noch lange nicht in Sicht. Das zeigen neue Zahlen über die zur Verfügung stehenden Waffensysteme.
    .
    Demnach verfügen beispielsweise die Heeresflieger über einen Gesamtbestand von 53 Kampfhubschraubern vom Typ Tiger. Davon seien im vorigen Jahr durchschnittlich aber nur 11,6 Maschinen einsatzbereit gewesen, berichtet die „WamS“. Bei den Transporthubschraubern NH90 seien es 17,5 von 71 gewesen, bei den Transporthubschraubern vom Typ CH-53 seien 15,9 von 71 Maschinen einsatzbereit gewesen.

    https://www.n-tv.de/politik/Bundeswehr-Ausstattung-weiter-desolat-article20911734.html
    .
    .
    Operation Image-Rettung
    .
    Ursula von der Leyen kämpft um ihren Ruf

    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus190402599/Krise-der-Bundeswehr-Von-der-Leyen-kaempft-um-ihren-Ruf.html
    .
    .
    Die unfähige Flinten Uschi hat die Bundeswehr zerstört, hat sie zu einer wehrlosen Lachnummer in der Welt gemacht und ihr den Rest gegeben.
    .
    Das Einzige was Flinten Uschi kann, ist dummes Zeug labbern Berater bezahlen und wichtig.. Haare müssen richtig liegen..

  33. Ich muss gestehen,bisweilen gefiel mir Ihr „Bild-Jargon“ und die Pointen weniger,aber dieser Artikel ist wirklich exakt auf die wunde Stelle geschrieben…
    diese ganzen „Proporz-Judao-Vertreter“ sind im Grunde Anhaengsel der Ihr Gehalt garantierenden Parteien/Lobbies.
    Da hab ich einen offen deutschen-hassenden(aus gutem Grunde) Israeli wirklich lieber als diese Speichellecker der Parteien,zu deren Kreuze Sie kriechen.
    Ein Witz in sich,Wehrdienst in Israel und an der Bundeswehr-Uni lehrend..

  34. AtticusFinch 17. März 2019 at 19:41

    Um dem tugendhaften Merkel-Regime zu gefallen und weiterhin mitspielen zu dürfen,
    —————————-
    Wer immer noch der Verräterin Merkill am Rockzipfel hängt, ist ein verdorbenes Subjekt.

  35. ich find den Artikel eher sehr sachlich hab kein Bashing gegen die AfD gesehen, er sagt eben nur wie bekloppt der Bundestag ist einen solchen Antrag abzulehnen – gerade wenn die Kritik an der AfD immer nur mit der Nazikeule abgewürgt wird.

    Frei nach dem Motto: Was, du wählst SPD? Was bist du denn für ne dreckige Nazisau?

    Sowas und ähnliches ist jetzt eine legale Meinungsäußerung- mit Fakten beweisbar (namentliche Abstimmung)

  36. Mühlacker-Mühlhausen: Jogger entdecken weibliche Wasserleiche in der Enz

    Laut den ersten polizeilichen Erkenntnissen können Selbstmord oder ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden. Wer die Tote ist, konnten die Ermittler am Sonntag noch nicht feststellen. Näheres soll sich nun aus einer kriminaltechnischen Untersuchung der Leiche ergeben.

    https://www.pz-news.de/muehlacker_artikel,-Jogger-entdecken-leblose-Person-Wasserleiche-aus-Enz-geborgen-_arid,1284284.html

  37. Ich hatte Prof. Wolffsohn in anderer Erinnerung. Aber das hier gleicht einem Offenbarungseid und steht vielleicht symbolisch für die Niedertracht großer Teile der sogenannten Eliten. Das Gros unserer Volksvertreter spare ich hier hinsichtlich ihrer substantiellen Zugehörigkeit aus, nicht jedoch was deren Perfidie anbelangt.

  38. Wer sich öffentlich zur AfD bekennt und noch in irgendeiner Weise in den Strukturen von Rotrotgrünschwarzgelb agieren möchte, der begeht quasi Selbstmord bzw. katapultiert sich ins Aus. Das wagt keiner, dafür sind zu wenige wirklich frei.

  39. Hallo Herr Bartels,

    Kompliment.
    Wesentlich besserer Schreibstil den Sie jetzt verwenden!

    Gefällt mir sehr!

    Grüsse aus dem hoffentlich bald blaueren Westen

  40. Im Merkel-Deutschland sind moslemische Terroristen und mosl. Judenhasser hoch willkommen und werden auch noch mit dt. Sozialleistungen gepampert..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Briten verbieten Terrororganisation
    .
    Warum ist die Hisbollah bei uns eigentlich erlaubt?

    .
    Anfang März hat Großbritannien die libanesische Terrororganisation Hisbollah in ihrer Gesamtheit als terroristisch eingestuft und verboten. Die Briten folgen damit den Niederlanden, USA, Kanada und der arabischen Liga.
    .
    Eine Entscheidung, die auch in Deutschland Wellen schlägt: Seit Jahren wird hierzulande immer wieder über ein mögliches Verbot diskutiert. Denn die vom Iran finanzierte Terrororganisation rüstet nicht nur im Libanon für einen Krieg gegen Israel und kämpft in Syrien – sie verfügt laut Sicherheitskreisen auch in Deutschland über anschlagsfähige Strukturen und ist in der Organisierten Kriminalität aktiv.
    .
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/nach-briten-verbot-warum-ist-die-hisbollah-bei-uns-noch-erlaubt-60359892.bild.html

  41. Haudraufundschlus 17. März 2019 at 18:59
    Mann, schaltet den Säufer ab!
    —————-

    Du bist doch der Säufer, weißt es nicht mehr am Currywurststand ?

  42. ICE von Frankfurt nach Paris
    Zug zu schnell – Betrunkener „Fahrgast“ (30) attackiert Lokführer mit einem Feuerlöscher

    Der Zug musste am Sonntagmorgen außerplanmäßig im hessischen Mörfelden-Walldorf halten, wie die Bundespolizei mitteilte. Der unter Schock stehende Lokführer brach seinen Dienst ab. Die etwa 220 Fahrgäste mussten mit einem Ersatzlokführer die rund 15 Kilometer zum Hauptbahnhof Frankfurt zurückkehren und ihre Reise mit anderen Zügen fortsetzen. Verletzte gab es nicht.

    „Der Vorfall“ führte zu 18 weiteren Verspätungen.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ice-nach-paris-zug-zu-schnell-betrunkener-fahrgast-attackiert-lokfuehrer.15caf7ab-bd3b-487f-8695-684a6939d8bf.html

  43. VivaEspaña 17. März 2019 at 18:50

    jeshuafan 17. März 2019 at 18:38

    Volle Zustimmung.

    Wahrscheinlich hat keiner den Artikel gelesen:

    Welchen Artikel habt ihr gelesen?

    Also, ich habe den Artikel von Wolffsohn im Original gelesen und nach dieser Aussage

    ?Ob sie es wollten oder nicht – sie haben es der AfD leicht gemacht, sich von ihrem schmuddeligen, neu-braunen Kern zu distanzieren.

    bleibe ich für meinen Teil bei meinem Kommentar von 18:18.

  44. Um so verwerflicher ist die Abstimmung im Bundestag!

    Der 19-jährige israelische Soldat Gal Kaidan wurde heute von einem palästinensischen Terroristen nahe einer israelischen Siedlung im Westjordanland ermordet. Der 47-Jährige Ahiad Ettinger, Vater von 12 Kindern, wurde schwer verletzt. Die Hamas pries die Tat als »heroischen Akt«.

    https://twitter.com/Freddy2805/status/1107302442776055808

  45. matrixx 17. März 2019 at 18:46
    Langstrecken-Luisa verzichtet seit jeher aufs Reisen, um das Klima zu schonen. Hier der Beweis.
    https://youtu.be/i7YDK_A44Tw
    Kerosin-Katha gefällt das.
    ——————————————————————————————–
    Danke für den Link!!!

    Wie armselig, dass die Irre ihre eigene heuchelnde Peinlichkeit nicht erkennen kann!

    Eine typische Grüne halt, ein schon in so jungen Jahren so völlig verblödeter Zellhaufen.

  46. nicht die mama 17. März 2019 at 20:18

    Ja, aber auch diese Aussage steht dort:

    „Dank“ jener Abstimmung wird man fortan die AfD nicht mehr pauschal als antisemitisch, antiisraelisch oder antizionistisch bezeichnen können, ohne der Unglaubwürdigkeit bezichtigt zu werden, denn: Wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Gegner des FDP-Antrages haben jetzt nicht nur die AfD salonfähig gemacht.

    Wobei dieser Schlußsatz offen für jedwede Interpretation/selektive Wahrnehmung ist:
    Sie haben zugunsten parteitaktischer Spielchen Inhalt und Haltung deutscher Politik geschadet. Sie haben die parlamentarische Säule unserer Demokratie geschwächt.

    Wissen sie, was sie tun?

  47. VivaEspaña 17. März 2019 at 20:24

    Ja, damit drückt er sein Bedauern aus, dass man die AfD jetzt nicht mehr so einfach als „neu-braunen Haufen“ bezeichnen kann, ohne sich hinterfragen lassen zu müssen.

    Wolffsohn hätte die Nazi-Keule gern wieder in alter Effektivität zurück, sie war praktisch.

  48. Sprechverbote!
    Up-load Filter!
    Bankkonto Überprüfung!
    Bargeldentzug!
    Kameras am Arbeitsplatz!
    Face-Book Privatsphären Ausspähung!
    Durchleuchtungsgeräte am Airport auf dem Flug ins Inland/Ausland/Urlaub!
    Flugverbote (wegen des Klimas) schon in Planung!
    Schulniveau auf Null!
    Abtreibungskliniken!
    Klon-Kliniken!
    (Sterbekliniken) kommt später!

    Dann hat man den Bürger endlich da wo man ihn will:

    In einem isolierten Schneckenhaus, wo ihn niemand mehr hört, wo jeder Cent, den er einnimmt und ausgibt kontrolliert werden kann, wo nur noch die Glotze und die Lügenpresse bestimmen was er zu hören und sehen bekommen soll! Wo jeder seiner Schritte überwacht und registriert und abrufbar wird, und seine Kinder werden in der Schule nur noch auf Staatspropaganda getrimmt, eigenständiges Denken und Schulbildung passé!

    Es werden wandelnde Deppen gezüchtet, die zu keiner Kritik mehr fähig sein werden, die nur noch auf Knopfdruck durch ANGST oder FREUDE auslösend wie die Tiere gehalten und nach ihren antrainierten Fähigkeiten ausgenutzt/ benutzt werden!

    Es werden Leute sein, die gar nicht mehr wissen, dass die Erde rund ist, sondern die meinen, am Horizont ist das Weltende, wo sie nicht hingehen dürfen!

  49. @Freya-
    20:14

    Feiges Merkel war bei der Abstimmung nicht anwesend.

    ****

    -> der Oberfeigling ist staendig nicht anwesend, wenn es um wichtige und heikle Fragen geht (-> war auch nicht anwesend bei Abstimmung zum Genocide von Armeniern)

    nehmt euch bloss kein Beispiel an Hochverraeterin merkill

  50. att eule …
    in -meinem- linksversifften betrieb …
    freut sich der cheff … dass wir eine multikulti belegschaft sind …
    (die arbeiten -noch- billiger wie dt. facharbeiter) –
    oh wie ichh dass hasse… wir -unten- müssen es ausbaden.
    hätte ichh dass früher gewusst…wär ich längst gegangen oder erst gar nicht….

  51. @ nicht die mama 17. März 2019 at 20:28
    VivaEspaña 17. März 2019 at 20:24

    Ja, damit drückt er sein Bedauern aus, dass man die AfD jetzt nicht mehr so einfach als „neu-braunen Haufen“ bezeichnen kann, ohne sich hinterfragen lassen zu müssen.
    Wolffsohn hätte die Nazi-Keule gern wieder in alter Effektivität zurück, sie war praktisch.
    ____

    Tatsächlich?

    Interview: Analyse von Historiker Wolffsohn: AfD kann auch Juden erreichen

    …die AfD spreche diejenigen an, die sich von traditionellen Parteien „in Bezug auf ihre physische Sicherheit“ allein gelassen fühlten: „Fakt ist, dass die meisten Attacken (…) gegen Juden in Deutschland“ wie auch in anderen Ländern, etwa in Frankreich oder den USA, „von Muslimen ausgeübt werden.“

    Hinweis der MDR Redaktion:
    In einer früheren Version dieser Zusammenfassung des Interviews mit Michael Wolffsohn war durch eine Reihe von Formulierungen der falsche Eindruck erweckt worden, Wolffsohn würde Mitgliedschaften von Juden in der AfD begrüßen. Dies war nach dem Wortlaut des Gesprächs falsch, in dem er nicht politische Sympathien bewertet sondern analysiert hatte, warum auch manche deutsche Juden für die AfD sein könnten.

    Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/wolffsohn-juden-afd-100.html

  52. Wolffsohn ging bis vor noch nicht allzulanger Zeit stets als Modeschmuck-…
    …na ja, gar so billig wollen wir es nicht machen…
    …als Schmuck- und Alibi-Jude durch.

    Er schwebte dank seines hohen Geistes stets über den Wassern, jeder Kritik seinerseits war stets auch ein Anhängsel aus der Sicht der anderen Seite beigepackt, dies betonte die Neutralität eines Schiedsrichters.
    Der Job bei der Bundewehr brachte ihm den Professorentitel ein.
    Schwieigkeiten konnten sich höchstens ergeben durch das Schweben über den Wassern,
    welches vielleicht hier und da gar nicht zur einer Lehrtätigkeit gegenüber solchen passte, die ihren dumpfbackigen Kopf nur zur Steuerung des Marschierens im Gleichschritt hatten sowie durch eine mögliche Diskrepanz zwischen Äußerungen eines in so hohen Sphären Schwebenden und dem
    vielzitierten Spruch „Wes´Brot ich ess, des Lied ich sing“.

    …do mussma doch e bissl…
    …auch wenn es dem hohen Geist hier und da widerstrebt…

  53. Ja, der Professor ist tapfer❗ 😎
    Hat sich auch schön mit dem FDJ Islam-Merkel Fernsehen, Lügenpresse rumgeschlagen.
    Ja, man will Deutschland zum Islam-Shithole machen und Israel gleich dazu, damit die
    Juden jetzt als End-Lösung nur mehr das Meer haben 😈
    Was sagt denn Frauchen Charlotte K. über die Abstimmung ihrer Partei ❓

  54. Ja , ja Herr Wolffsohn , es kann eben nicht sein , was nicht sein darf ! Die AfD heute noch mit braun vergleichen , zeigt doch , dass er nicht sein eigenes Vorurteil in Frage stellen möchte . Einen Prof. Meuthen oder Frau Weidel in diese Kategorie einzuordnen , ist schon fast unglaublich und ziemlich unverfroren. Ihm fällt nicht einmal ein , zumindest die FDP für diesen Antrag zu loben … könnte es sein, dass er gar diesen Antrag der FDP bedauert ?

  55. Die Altparteien sind nur auf der Seite der ermordeten Juden im Nazireich, das wird gebetmühlenartig jedes Jahr neu zelebriert. Die nachfolgenden jüdischen Generation aber werden vollkommen ausgeblendet. Es schein fast so, als wären diese nicht jüdisch genug, um vor dem immer stärker werdenden Antisemitismus weltweit geschützt zu werden. Das Signal ist fatal und beschämend für Deutschland. Ich, jedenfalls, schäme mich für diese judenfeindlichen Politiker.

  56. @Pedo Muhammad 20:30

    es reicht Merkel,
    gesagt zu haben:
    Israels Sicherheit
    ist deutsche Staatsrässong (sic!)
    oder so was in der Art.

  57. Falls die AfD antisemitisch wäre, würde ich sie niemals wählen. Ich gehe davon aus, dass die meisten so denken und handeln.

  58. „…manche Juden mögen weise sein. Nathan war nur einer.“

    Total falsches Beispiel, denn die fiktive Bühnenfigur Nathan setzt in der bekannten Ringparabel den Islam mit dem Judentum und dem Christentum gleich, genauso den jüdisch-christlichen Gott mit dem Allah des Koran. Nicht der einzige große Fehler, der seit Lessings Zeit bis heute weit verbreitet ist.

  59. @ Pedo Muhammad 17. März 2019 at 21:28

    @sauer11mann ?
    20:58

    @Valis65
    21:05
    „Falls die AfD antisemitisch wäre, ….“

    isslam ist antisemitisch, letzter Holocaust, hadith 105 https://sunnah.com/muslim/54/101-105
    ————————

    Soweit mir bekannt, hat Mohammed den ersten Genozid der Weltgeschichte an Juden begangen.

  60. Herr Bartels, wieder einmal eine Top-Artikel von ihnen! So hat man`s nicht leicht, als Deutscher, der ich bin und dazu auch noch „Halbjude“! Gibt`s mittlerweile schon so vieles, was man sich an deutscher „Massendämlichkeit“, dem morbiden Hang zur Selbstvernichtung, zutiefst zu schämen hat, so steigt jetzt auch noch ein Wolffsohn in diesen „Zug“ mit ein, als würde ein „Zentralrat der Juden“>DER JUDEN<, eine Anmaßung sondersgleichen(!), u. dem, immer noch, "Flaggschiff Ch. K." nicht schon "gereichen"!!!

  61. Das ewige und tief sitzende Mißtrauen seitens des Staates Israel, nicht der Juden an sich, gegen alle und jeden, macht es selbst den überzeugtesten Israelfreunden nicht unbedingt leicht. Wolffsohn ist ein typischer Vertreter dieser Gattung. In seinsm Innersten kennt er Freund und Feind ganz genau, begegnet aber beiden mit besagtem Mißtrauen, mit dem Ergebnis, daß der ausgemachte Freund auch nicht mehr zählt, als der Feind. Vielleicht ist das auch ein anerzogener notwendiger Schutzmechanismus aus bestimmten Erfahrungen heraus resultierend. Hilfreich ist es für Israel definitiv nicht, da es in die Isolation führt. Leider.

  62. „Wolffsohn“,
    Ich habe ihn einmal sehr hochgeschätzt.
    Ein Jude!
    Und dazu noch ein so nachdenklicher!

    Das Herumlavieren, das „Ja aber“, „Jein“,… geht mir auf den Sack.
    …nicht nur bei ihm,
    selbstverständlich nicht nur bei ihm.

    Würden sich Menschen ihrer Überzeugung gemäß äußern,
    nicht nach Absichten, Rollenverhalten,
    die Welt wäre e bissl heller.

  63. Freya- 17. März 2019 at 19:51
    48 Prozent der Türken in Deutschland »wirtschaftlich inaktiv«.

    ——
    aber 80 % der Türken in der Türkei trotzdem in Deutschland Krankenversichert

  64. Herr Wolffsohn hat viele Jahre für das Deutschland-Magazin des Kurt Ziesel geschrieben. Dieses agierte nun wirklich sehr stark rechts. Mit welchem Recht kritisiert er nun die AFD? Kann mir jemand diese Frage beantworten? Oder spielt bei Wolffsohn bereits die Senilität eine gewisse Rolle?

  65. Sehr geehrter Her Wolffsohn,
    Es gab einmal Zeiten, in denn och Sie seh schätzte! Seitneinigen Jahren ist das alledings vorbei, seitdem ich Ihre Gedanken über die maasenhafte Anwiedling der Eineringlinge in Orten der neuen Bundesländer sowie Ihre unbegründet bösartige Haltung gegenüber einer neuen Oppositionspartei, die Sie als “ braun“ einstufen, kenne!
    Someonfsch dürft es sich ein Mann Ihrer Ontelligenz und Reputatin nicht machen! Und – ich denke – Sie können es sich leisten kritisch gegenüber regierungsamtlicher Politik zu stehen! Ihr Einkommen sowie Ihr Ruhegehalt dürften doch wohl gesichert sein? Oder befürchten Sie etwa, in den ÖR nicht mehr gefragt zu sein, wenn Sie nicht in deren Chor „mitsingen“! Das wäre allerdings armselig!
    Hochachtngsvoll
    deris

  66. Der gute Herr Wolffsohn drosch in seinem BILD-Kommentar eigentlich auf ALLE Parteien im Deutschen Bundestag ein. So etwas nennt man gemeinhin einen Rundumschlag. Nun ja. Er scheint reichlich enttäuscht zu sein. Viele Skeptiker erkennen zwar, dass das verbeamtete Polit-Establishment fortlaufend versagt. Aber Konsequenzen ziehen die Menschen nicht. Noch nicht.

    Anyway, mich hat die Initiative der FDP angenehm überrascht und das Abstimmungsverhalten der AfD hoch erfreut. Welch unleugbarer Beleg für ein positives Ausrufungszeichen! Und natürlich wird das alles im In- und Ausland aufmerksam registriert. Genau so wie und was PI News schreibt. Weiter so.

    Einen Text wie einen krachenden Kinnhaken für die Altparteien zum ernsten Thema hat übrigens Boris Reitschuster geschrieben:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/parlamentarische-lizenz-zum-daemonisieren-israels/

  67. Hallo Herr Bartels,
    warum diese üble Polemik? oder sogar Hetze?, oder/und … ? (!)
    Sind Sie etwa ein .. oder ein .. oder/und … ?

  68. Wolffsohn, die alte Schildkröte war mir bisher eigentlich ganz sympathisch. Aber ich hab auch früher Grönemeyer gehört. Deutsche Promis sind gemeingefährlich, sobald sie den Mund aufmachen;)

  69. Wolffsohn ist ein ein Wolf im Schafspelz. Er hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur wiederholt deutschfeindlich geäußert, er ist vor allem einer der Hauptverantwortlichen für die Erziehung der deutschen Offiziere zu diesen heimatlosen Weltbürgern, die heute in hohen Positionen alle absurden Wünsche der Verteidigungsminister sofort erfüllen. Sein Einfluß an der Uni war immens. Niemand hat sich ihm widersetzt oder auch nur leiseste Kritik getraut, weil er dann unverzüglich raus was.

  70. @ Fakten 18. März 2019 at 06:35

    Wolffsohn ist ein ein Wolf im Schafspelz. Er hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur wiederholt deutschfeindlich geäußert, er ist vor allem einer der Hauptverantwortlichen für die Erziehung der deutschen Offiziere zu diesen heimatlosen Weltbürgern, die heute in hohen Positionen alle absurden Wünsche der Verteidigungsminister sofort erfüllen. Sein Einfluß an der Uni war immens. Niemand hat sich ihm widersetzt oder auch nur leiseste Kritik getraut, weil er dann unverzüglich raus was.
    ___

    Quellen zu allen Aussagen?

  71. Unfassbar: Von der deutschen Politik eingesetzte Beauftragte, die offiziell „gegen“ #Antisemitismus arbeiten sollen, legitimieren den Judenhass und Islamismus.

    Michael Blume (siehe unten) : diffamiert die Jüdin Malca Goldstein-Wolf als „Rechten Troll“.
    Wolfgang Benz: stützt BDS.
    Yasemin Shooman: stützt Israelhasser bei „Unteilbar“.

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1107447953919217664

    Michael Blumes Eltern wurden 1975 durch die Bundesrepublik Deutschland aus der Deutschen Demokratischen Republik freigekauft. Ein Jahr später wurde Blume in Filderstadt geboren. 1996 heiratete er, nachdem er Abitur und Wehrdienst abgeschlossen hatte, seine Frau Zehra, eine türkischstämmige frühere Mitschülerin.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Blume

  72. @ Freya- 18. März 2019 at 07:14

    Michael Blume: Antisemitismusbeauftragter der BRD

    Von offensichtlich „islamkritischer“ Warte behauptet dagegen ein gewisser „Emrah Erken“, ich sei doch ein „Islam-Appeaser“ und betriebe „Scharia-Appeasement“ auch gegenüber „Islamofaschisten“. Und eine „malca goldstein-wolf“ twittert unter dem Hashtag #michaelblume auch gleich eine angebliche Verbindung „zur Muslimbruderschaft“ und „der Berliner Staatssekretären Chebli“. Gemeint ist wohl Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD), die schon sei geraumer Zeit von Verschwörungsgläubigen und Rassisten in den noch immer so genannten „sozialen Medien“ besonders inbrünstig verfolgt wird.

    https://bit.ly/2CnXeic

  73. SPD-Absurd-Logik, Frank Schwabe von der SPD zum Antrag der FDP: „Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen von der FDP, ich weiß wirklich nicht, was Sie sich bei dieser Debatte gedacht haben … Dass sie aber den Eindruck erwecken wollen, Deutschland handele gegen die Interessen Israels, ist wirklich absurd, und es ist schädlich für die Interessen Israels, aber auch Deutschlands, und es ist nicht die Wahrheit.“

    Der Mann bringt es fertig, Deutschlands Abstimmungsverhalten in der UNO als „für die Interessen Israels“ darzustellen. Kollaboration mit Verbrechern also unter dem Vorwand, diese irgendwann von ihrem schändlichen Tun dadurch abbringen zu können. Diese Logik findet man bei den uns schon zu lange Regierenden durchgehend auch in anderen Bereichen. Wir sind aber natürlich Populisten und können diese komplizierten Antworten auf einfache Fragen selbstverständlich nicht verstehen.

  74. matrixx 17. März 2019 at 18:05
    Heiko Maas lügt in die Kamera „Wegen Auschwitz bin ich in die Politik gegangen“, gleichzeitig stellt sich seine Partei bei der Abstimmung größtenteils auf die Seite der Israelhasser.

    Er hat nie gesagt, dass er dagegen sei.

  75. matrixx 17. März 2019 at 18:05
    Heiko Maas lügt in die Kamera „Wegen Auschwitz bin ich in die Politik gegangen“, gleichzeitig stellt sich seine Partei bei der Abstimmung größtenteils auf die Seite der Israelhasser.

    Er ist halt in die Politik gegangen weil sich Auschwitz für seine linksradikalen Zwecke so prima instrumentalisieren lässt. Wegen Auschwitz in die Politik gehen kann somit auch jemand, der die toten Juden beschützen will und die lebenden verraten. Direkt gelogen und logisch falsch ist das nicht unbedingt. Nur halt absolut schäbig.

  76. Aber für die “linksliberalen” Knobloch-Juden ist die AfD nun mal vom Teufel. Nazi-Teufel. Weil ein paar ewig Verlorene, ob in Deutschland, Russland, Amerika, England, Frankreich oder überall, sich mit braunem Dreck an den Knobelbechern auf Sütterlin durch die Kommentar-Anhängsel auf Social Meedia krakeln und krakeelen … „Kern“? Wie blind darf Macht machen?

    Nun ja, lieber PETER BARTELS, ob dieser Opportunismus, diese Appeasement-Haltung in jüdischer Variante aus „Macht“ resultiert!?

    Natürlich gab es und gibt es „einflussreiche Juden“ im Land, die nach „1968“ den Antisemitismus linksgedreht „provozierten“, der aber immer schon mit sozialistischer Neid“kultur“ verbunden war: Auch der antikapitalistische Antisemitismus (neben dem „christlichen Antijudaismus“ des STÜRMER und dem „Rasseantisemitismus“ der SS) „der Nazis“ reichte bis zu den linken1848er-Revolutionen zurück und war der Teil der NS-Ideologie, mit der „man“ europaweit am erfolgreichsten war.

    Keine fünfundzwanzig Jahre nach Auschwitz richtete sich dann der „Kampf gegen das Establishment“ der 68er auch gegen die Juden, und die wenigsten Aktivisten hatten trotz „Auschwitzprozessen“ und einer sehr wohl existierenden, zeitgenössischen „bürgerlichen Aufarbeitung“ der NS-Zeit etwas von der Wannsee-Konferenz gehört, wie der Historiker (und Ex-68er) Götz Aly bestätigte.
    Dafür gab (und gibt) es jede Menge kulturrevolutionären Müll wie Fassbinders antisemitisches Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“!

    Warfen „die Nazis“ den Juden ihre „Staaten- und Wurzellosigkeit“ vor, die der stalinistische National-Sozialismus „Kosmopolitismus“ nannte, so wurde die Etablierung einer jüdischen Staatlichkeit in „Palästina“ für die meisten Linken zum Dauerproblem.

    Beim Stalinismus, der zunächst mit der Sowjetunion als erstem Land der Welt den Staat Israel anerkannte und über die CSR mit Waffen belieferte, mutierte der Kampf gegen den „jüdischen Kosmopolitismus“ bald in einen Kampf gegen „den jüdischen Nationalismus“ (Zionismus), so dass nicht nur jüdische KP-Mitglieder in den „Volksdemokratien“, sondern auch Israel als Staat zu „Agenten des Imperialismus“ wurden.

    Diesem Ideologiekonzept schlossen sich schließlich die 68er im Westen an, deren terroristische Ausläufer von Anfang an mit nahöstlichen Terror-Regimes, -Bewegungen und -Geheimdiensten paktierten, weshalb bis heute jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz stehen – müssen.

    Die staatlich organisierte Linke im Ostblock – von den 68ern bald als „revisionistisch“ befehdet, wegen ihrer Zugeständnisse an kleinbürgerliches Lebensglück und entsprechende „Bedürfnisse“ -, tolerierte jüdische Gemeinden, sofern sie sich systemkonform verhielten und in den „Kampf gegen Zionismus, Imperialismus und die revanchistische BRD“ einstimmten, wie in der besonders linientreuen DDR.

    Inzwischen hat sich manches geändert: Es gibt keine DDR mehr, der Kampf gegen den „faschistischen BRD-Revanchismus“ (zum Beispiel durch den „antifaschistischen Schutzwall“!) richtet sich nunmehr gegen Rechts (AfD, Pegida) und die 68er-Kulturrevolution ist in der „Mitte“ angekommen und bestimmt im System Merkill Sprache und Nachrichten wie in Orwells „1984“, Klima- und Energie“politik“, eine kraftvoll durchgeführte De-Industrialisierung und einen selbstmörderischen Multikult mit seiner Vernarrtheit in den ISlamischen Obskurantismus, dem im Namen von „Glaubens- und Religionsfreiheit“ – ausgerechnet! – über dreihundert Jahre Aufklärung und Emanzipation bereitwilligst geopfert werden.

    Da muss „natürlich“ jede/r sehen, wo er/sie bleibt: auch jüdische/israelitische Kultusgemeinden, deren Funktionäre zumeist glauben, sich ein- und anpassen zu müssen, so wie in der DDR, wo immerhin die Möglichkeit bestand in den Westen – Bundesrepublik, Frankreich, USA oder Israel – auszureisen oder abzuhauen, wie auch immer. Was auch oft genug vorkam …

    Die ISlamisierung westeuropäischer Gesellschaften, die ein linksgedrehter Mainstream ebenso bestreitet, wie er sie aktiv befördert, bei gleichzeitigem „Kampf gegen Rechts“, schränkt heute Ausweichmöglichkeiten freilich ein, zumal Israel durch den Terror, der längst kein „palästinensischer Befreiungskampf“ mehr ist, sondern eine ISlamisch-eliminatorische Stufe erreicht hat, ein gefährlicher Ort ist. Heute leider mehr denn je.

    Die Sicherheit von Juden und des Staates Israel wird – mit Sicherheit! – nicht von „Leuten“ garantiert, denen Knobloch und Co. bis zum Verschwinden in den Allerwertesten kriechen, und die auch „ihre“ Grenzen nicht schützen können und wollen, geschweige denn die Sicherheit aller ihrer Bürger, die importierten Terror und andere Arten orientalischer Gewaltfolklore gefälligst „akzeptieren müssen“, wenn sie nicht als „Nahzis“ gemobbt werden wollen!

    Das gilt auch für Frankreich, dessen ISlamisierung am weitesten „fortgeschritten“ ist, wenn es auch sonst keinen Fortschritt mehr gibt, und man hierzulande nicht einmal mehr Flughäfen und Bahnhöfe bauen kann, sondern nur noch Unisextoiletten für linksgrüne Warmduscher und Sitzpinkler!

    „Der Antisemitismus in Frankreich, der zu großen Teilen aus muslimischen Gemeinschaften kommt, hat Tausende von französischen Juden gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und nach Israel auszuwandern. Tatsächlich sind in den ersten zwölf Monaten nach der der brutalen Ermordung von vier Juden in dem koscheren Supermarkt Hyper Cacher im Januar 2015 achttausend ausgereist. Viele französische Juden verbringen ihre Nachmittage auf dem Unabhängigkeitsplatz Netanja bei Chez Claude oder einem der anderen Cafés mit wachsender frankofoner Klientel. Ich weiß von keiner anderen religiösen Minderheit oder ethnischen Gruppe, die aus einem westeuropäischen Land flüchtet. Darüber hinaus schwimmen die französischen Juden gegen den Strom, indem sie aus dem Westen in die unruhigste und gefährlichste Region der Welt ziehen. Das tun sie nur aus einem Grund: Sie fühlen sich in Israel sicherer als in Paris, Toulouse, Marseille oder Nizza. So sind die Zustände im heutigen Frankreich.“ Daniel Silva, DIE ATTENTÄTERIN (Nachwort), New York 2016

  77. @ 0Slm2012 18. März 2019 at 09:27

    Pack deine morsche AS-Keule ein.
    Das ist ja schlimmer als bei den Kommunisten, wenn dort Kritik sofort an ihnen als konterrevolutionäre Hetze verurteilt wurde.

    Und die alte NS-Keule zieht auch nicht mehr.

    Das Erbärmliche ist inzwischen, daß Kindern schon im Kindergarten der Abscheu, der Haß, auf das eigene Volk eingeimpft wird, um sie für alle Zeit in Panik zu versetzen, wenn sie ein kritisches Wort äußern.

  78. @ ossi46 18. März 2019 at 11:06

    Würde mal sagen, Sie sind hier falsch!
    Bei PI im allgemeinen und bei PETER BARTELS Beitrag hier konkret!

    Haben Sie die Überschrift oben überhaupt zur Kenntnis genommen?
    Israel-Abstimmung im Bundestag Wolffsohn versus AfD: Aus Sorge um Deutschland?

    Vermutlich nicht!
    Und erfasst, worum es beim Beitrag oben und bei meinem Kommentar geht schon gleich gar nicht!

    Es steht zu befürchten, dass Sie auch rumlaufen – und wie auf Bestellung – erzählen, dass Sie „AfD wählen“.

    Wie sagt BARTELS: … ein paar ewig Verlorene, ob in Deutschland, Russland, Amerika, England, Frankreich oder überall, sich mit braunem Dreck an den Knobelbechern auf Sütterlin durch die Kommentar-Anhängsel auf Social Meedia krakeln und krakeelen …

Comments are closed.