Nach dem Terroranschlag in Sri Lanka verboten - vollverschleierte Frauen.

Nach dem Oster-Massaker von Muslimen an Christen in Sri Lanka hat die Regierung den muslimischen Frauen jegliche Verdeckung des Gesichts verboten. Die ZEIT berichtet:

Sri Lankas Regierung hat Muslimas vorerst die Verhüllung ihres Gesichts verboten. Jede Art von Gesichtsbedeckung, die verhindert, dass eine Person identifiziert werden kann, sei ab sofort verboten, hieß es auf dem Nachrichtenportal der Regierung News.lk. Die Anordnung ist Teil der Notstandsmaßnahmen, die Präsident Maithripala Sirisena nach den Anschlägen vom Ostersonntag verhängt hat. Das Kabinett hatte den Schritt verzögert, weil es vorerst mit islamischen Geistlichen Rücksprache halten wollte.

Das Verbot umfasst auch Gesichtsschleier und Burkas für muslimische Frauen, obwohl diese islamische Kleidung nicht ausdrücklich erwähnt wird. Gesichtsbedeckungen stellten eine „Gefahr für die Sicherheit der Nation und der Öffentlichkeit“ dar, so der Präsidentenerlass.

Ein längst überfälliger Schritt, der aber auch bei uns diskutiert werden sollte: Auch unsere Sicherheit gebietet es, dass weder Banken noch (Breitscheid-)Plätze vermummt betreten werden dürfen. Selbst nach einem Anschlag erleichtert eine Identifizierung der Mörder deren Verfolgung und Ausschaltung, wie ja gerade der Fall Anis Amri gezeigt hat.

Grundsätzlich ist darüber hinaus zu fragen, warum muslimische Frauen mit diesem maximalen monströsen Symbol ihres Glaubens auftreten müssen, anstatt sich wie Christen mit einem kleinen (Anhänger mit Kreuz) als Ausdruck ihres Glaubens zu begnügen, z.B. ein kleiner Halbmond an einem Anhänger. So wird die Gesellschaft tatsächlich gespalten, in Gläubige und Ungläubige, in ehrenhafte Frauen und „Schlampen“. Eine Anmaßung und Diskriminierung aller freiheitlichen vernünftigen Frauen, die sich so einem Unsinn nie anschließen würden. Das benötigt keiner, außer Muslime, die sonst keine Quelle für ihr Selbstbewusstsein haben.

Dass die Verhüllungen gegen Vergewaltigungen schützen, ein häufig angeführtes Argument, mag für pervertierte patriarchalische Gesellschaften zutreffen, in denen Männer ununterbrochen nur an das eine denken, gerade weil es ihnen von ihren Geistlichen verboten und von den Eltern und der Gesellschaft insgesamt tabuisiert wird. Ahmad Mansour hat diese Mechanismen gut ins seinem Buch „Generation Allah“ beschrieben. Bei uns wirken sie sich insofern stärker aus als früher, weil eben diese Männer neben ihren verhüllten Frauen ebenfalls ins Land gelassen wurden und nun denken, sie könnten sich hier aufführen wie im Islam zu Hause.

Wenn sie für ihre geistliche Erfüllung solche Verkleidungen brauchen, sollen sie ihre Tücher in der Moschee oder zu Hause tragen und vor ihrem Mann darin auf dem Bett herumhopsen, wenn es ihnen Spaß macht. Religion sollte Privatsache sein und sich nicht in die Belange des zivilisierten Staates einmischen, in dem weder Allah noch sein Prophet etwas zu suchen haben.

Deshalb: Schluss mit Vermummung und Verdummung auch bei uns in Deutschland!

image_pdfimage_print

 

126 KOMMENTARE

  1. Volker Kauder über Islam:
    .
    „Wo Muslime die Mehrheit haben, hat es jede Religion sehr schwer“
    .
    .
    Da drückt sich Kauder (Merkel-Systemling) aber noch sehr vorsichtig und harmlos aus.
    .
    Der Islam muss endlich in Europa verboten werden und Millionen Moslems in ihre Länder zurückgeführt werden.

  2. Noch vor 20, 30 Jahren sah man in Sri Lanka keine Frau die sich das Gesicht verhüllte. Diese Bekleidung kam erst in jüngere Zeit in „Mode“. Normalerweise tragen die Frauen in Sri Lanka Saris nach indischer oder srilankischer Art oder eben auch westliche Kleidung. Frauen die sich in schwarze Gewänder hüllen und das Gesicht verdecken habe ich dort erst in den letzten zehn Jahren gesehen.

  3. Nur die Abwesenheit von allen Anhängern des Islam verhindert die Zerstörung der in Jahrhunderten gewachsenen Zivilisation in den europäischen Staaten. Die Vorstellung, man könne den Islam und europäische Zivilisation verbinden, ist eine Illusion, an deren Ende die Vernichtung der europäischen Zivilisation steht.

  4. Dieses Verbot wird auch noch in Deutschland und Europa erlassen werden (müssen).

    Aber zuerst werden wir hier noch durch ein großes Tal der Tränen und der Verzweiflung waten müssen, ehe der Schlafmichel endlich durch Schmerz gelernt haben wird.

  5. @ Drohnenpilot 30. April 2019 at 09:24

    Volker Kauder über Islam
    „Wo Muslime die Mehrheit haben, hat es jede Religion sehr schwer“

    Kauder über Jahre hinweg der allerschlimmste Merkel-Unterstützer, kommt da aber früh drauf…

  6. wozu sind eigentlich moslimische frauen gut. zum besteigen und kinder bekommen, sonst fällt mir nichts , aber auch gar nichts ein.
    weiß noch irgendjemand was anderes?

  7. In Sri Lanka bezeichnet man diese Frauen, die sich so vermummen als „Goni Billa“ (gruselige Person in einem Sack).

  8. Offenbar haben sie den Kopf noch richtig herum auf den Schultern. Alle Religionen, bis auf den im Grunde friedlichen Buddhismus, gehören verboten. Ich meine alle.

  9. Helmut Schmidt warnte schon 2008, dass mit zunehmender Zahl Rechtgläubiger der innere Frieden gefährdet sei!

    Wenn die Bunteswehr erst einmal MilitärimamInnen hat:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article192685169/USA-Kriegsveteran-soll-Bombenanschlaege-geplant-haben.html

    Wie aus Gerichtsunterlagen hervorging, handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen Ex-Militärangehörigen, der zum Islam konvertiert ist. Er habe Vergeltung für einen Anschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland gewollt und mit einem Informanten über diverse etwaige Anschläge gesprochen – etwa auf Juden, Polizeibeamte und Kirchen.

  10. Wer die Burka verbietet, beginnt mit der Erkenntnis von der einzig wahren Religion und ihrem verschleiernden Wesenskern. Wobei allerdings Herrn Mayzeck eine Burka gut zu Gesicht stünde.

  11. Schluss mit Vermummung und Verdummung auch bei uns in Deutschland!
    ====
    Das wäre sehr schön, leider fehlt mir der Glaube daran. Bevor hier ENDLICH die Kopfwindeln verboten werden, werden sie Motorradfahrer weiter zwingen, ihre Helme vor Betreten von Banken oder Tankstellen abzunehmen, da gehts komischerweise, aber bei den Schleiereulen nicht…

  12. Das Stoffgefängnis stempelt nicht nur andere Frauen als Schlampen ab, sondern alle (!) Männer als Vergewaltiger und Sex-Monster. Das ist eine bodenlose Frechheit.

  13. @ Eurabier 30. April 2019 at 09:43
    Helmut Schmidt warnte schon 2008, dass mit zunehmender Zahl Rechtgläubiger der innere Frieden gefährdet sei!

    Die Hymnen auf Helmut Schmidt sind auch unangebracht! Seine Partei hat Deutschland ruiniert und er hat nichts dagegen getan.

  14. Das Tragen der islamischen Kampfmontur ist reine Provokation;
    vergleichbar mit dem Tragen der Rüstung eines Kreuzritters in Saudi Arabien.

  15. Überall auf der Erde, wo islamisches Geschmeiß herumrennt, gibt es Zoff ohne Ende!

    Deshalb wäre Deutschland gut beraten, sämtliche islamische Asylbetrüger zügig abzuschieben!

    Packen wir’s an!

  16. Habe letztens auch so ein vollverschleiertes Ding mit Sehschlitzen auf der Straße laufen gesehen.
    Da musste ich im Auto beim Vorbeifahren reflexartig voll auf die Hupe drücken. 😉

  17. Tödlicher, brutaler, zunehmend amateurhaft: Wieso islamistische Anschläge mehr Opfer fordern als jede andere Form von Terror

    Wenn Islamisten einen Anschlag verüben, gibt es mehr Tote und Verletzte als bei anderen Anschlägen. Doch was macht den islamistischen Terror so tödlich, so brutal, so skrupellos?

    Eine Analyse von über 26 000 Anschlägen seit 1970 zeigt, dass islamistischer Terror tödlicher, brutaler und skrupelloser ist als jede andere Form von Terror. Islamistische Anschläge fordern mehr als doppelt so viele Opfer wie andere Anschläge.

    https://www.nzz.ch/visuals/islamistischer-terror-was-macht-die-anschlaege-so-brutal-ld.1440333

  18. Religion muß Privatsache sein! Genau das hat die Französische Revolution erkämpft! Wenn wir diese Höhe endlich wieder erreichen, dann schaffen wir danach auch noch mehr!

  19. Ich wünschte, wir wären in Deutschland so weit!

    Wer es (noch) nicht kennt: Ich empfehle einen Gang durch Bonn-Bad Godesberg. Da macht man „Urlaub“ in Riad!

    Nicht viel anders in Bonn-Tannenbusch. Auch in Bonn-Duisdorf laufen dumme Weibsbilder ungeniert im Ganzkörperkartofelsack (inklusive Gesichtsbedeckung) herum.
    Wer das gestattet, darf sich über Terroranschläge nicht wundern. In Bonn (und Köln) kann man islamische Terrorbräute beim Aldi-Einkauf „sehen“. Ein Großteil davon übrigens irregeleitete deutsche Frauen (!) (sieht man an den Augen). Früher wären die in der Psychiatrie gelandet. Heute haben die einfach „Religion“. Fast alle davon, soweit bin ich mir sicher, haben eine ausführliche „Sinnsuche“-Biographie hinter sich, bereits mit 25, 30.

  20. OT: Wieso berichtet ihr nicht darüber, dass Tommy Robinson für das europäische Parlament kandidiert?

  21. Der ISlam ist mehr Ideologie und Gruppenzwang als Religion.

    Diese Ansicht teilte auch ein Malaye, mit dem ich mal chattete. Er sagte:“Im Ramadan essen die meisten heimlich.“ Er beklagte nicht den Sinn von Enthaltsamkeit, sondern viel mehr das islamische Denunziantentum.

    Wehret den Anfängen!

  22. WITTENBURG: TOCHTER VON RENTNER (85†) HATTE VERHÄLTNIS MIT SEINEM MUTMASSLICHEN MÖRDER

    Schwerin – Ein 85-Jähriger wird brutal im Schlaf ermordet. Seine Tochter hatte zuvor ein Verhältnis mit einem jungen afghanischen Flüchtling. Der steht nun als Angeklagter vor Gericht.

    Die 50-Jährige berichtete, sie habe in Westsachsen Flüchtlinge in Praktika vermittelt, darunter den jungen Mann.

    Später habe sich daraus ein intimes Verhältnis entwickelt, das aber keine Perspektive gehabt habe, weil er eine Frau in Afghanistan heiraten sollte.

    Der junge Mann habe zeitweise in ihrer Wohnung gewohnt, sie habe ihm auch finanziell geholfen. Am Tag vor der Tat hätten sie sich in Sachsen noch einmal getroffen, ehe er nach Wittenburg fuhr, um Arbeiten am Haus des Vaters erledigen.

    Am Tattag fanden die Ermittler einen Zettel, auf dem unter anderem geschrieben war: „Ich liebe Dich, Du liebst mich, wir lieben.“

    https://www.tag24.de/nachrichten/mord-rentner-wittenburg-najmudin-j-tochter-verhaeltnis-fluechtling-dieter-p-prozess-sachsen-1049998

  23. Eurabier 30. April 2019 at 09:43
    Helmut Schmidt warnte schon 2008, dass mit zunehmender Zahl Rechtgläubiger der innere Frieden gefährdet sei!
    _________________________________________
    Helmut Schmidt hat von Sadat die Mär der Gemeinsamkeit der Religionen aufgenommen (siehe auch Hans Küng) und den faschistischen Kern des Islam nicht erkannt.

  24. Angehörige von getöteten IS-Kämpfern: Holt unsere Enkel heim

    Kennengelernt hatten sie sich bei „Elterntreffen“, die von einer „Beratungsstelle für Deradikalisierung“ organisiert wurden und nun demonstrieren sie vorm Auswärtigen Amt und fordern Rückkehr ihrer zum Islamischen Staat ausgereisten Angehörigen

    https://www.morgenpost.de/berlin/article217053125/Angehoerige-von-getoeteten-IS-Kaempfern-Holt-unsere-Enkel-heim.html

    Warum haben diese tollen „Angehörigen“ nix getan um ihre Kinder und Enkel an der Ausreise nach Syrien zu hindern?! Das ist eine Teufelsbrut.

  25. „Der „Zermürbungskrieg“ steht für die neue globale Strategie des IS. Mit dem Video markiert al-Bagdadi einen Neuanfang seiner Terrororganisation. Das Kalifat in Syrien und im Irak ist Vergangenheit. Nun kämpft der IS weltweit. Die Marke Islamischer Staat wird global und heuert lokale Terrororganisationen an.
    Anzeige

    Die Selbstmordanschläge von Sri Lanka, die al-Bagdadi im neuen Video ausdrücklich preist, passen gut in diese Strategie. Bei den Attentaten wurden am Ostersonntag mindestens 250 Menschen getötet. Sri Lanka war der erste Probelauf der neuen globalen IS-Marke.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article192684593/Terrormiliz-Mit-einem-Video-skizziert-al-Bagdadi-die-neue-Strategie-des-IS.html

  26. @ Freya- 30. April 2019 at 09:57

    Angehörige von getöteten IS-Kämpfern: Holt unsere Enkel heim

    Kennengelernt hatten sie sich bei „Elterntreffen“, die von einer „Beratungsstelle für Deradikalisierung“ organisiert wurden und nun demonstrieren sie vorm Auswärtigen Amt und fordern Rückkehr ihrer zum Islamischen Staat ausgereisten Angehörigen

    https://www.morgenpost.de/berlin/article217053125/Angehoerige-von-getoeteten-IS-Kaempfern-Holt-unsere-Enkel-heim.html

    Warum haben diese tollen „Angehörigen“ nix getan um ihre Kinder und Enkel an der Ausreise nach Syrien zu hindern?! Das ist eine Teufelsbrut.
    ———————–

    Die sollten alle dort vermodern. Wer sich derart grausamen Barbaren anschliesst, hat nichts anderes verdient.

  27. @ aenderung 30. April 2019 at 10:04

    oh doppelt, Entschuldigung.
    ————————-

    dreifach!

  28. OT
    Hannover hat bei der Islamisierung stets die Nase vorn.

    Und merke: Halal-Schlachten ist eigentlich gar nicht so richtig Halal-Schlachten.

    Die begriffsstutzigen Schlafmichel werden auch diese Beruhigungspille schlucken….
    In Niedersachsen ist die AfD nur einstellig; die Niedersachsen brauchen besonders viel Schmerz um zu begreifen was in ihrem Land passiert.

    Bezahlartikel

    „Deutsche Messe AG

    Messe für Halal-Produkte startet 2020 in Hannover

    Auch große Hersteller wie Haribo bieten mittlerweile Lebensmittel mit spezieller Halal-Rezeptur für gläubige Muslime. Die Deutsche Messe AG plant nun eine dazu passende Veranstaltung.

    Hannover
    Die Deutsche Messe AG veranstaltet im März 2020 zum ersten Mal eine Messe für Halal-Produkte. „Ziel ist es, insgesamt eine Halle mit rund 40 Ausstellern zu belegen“, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag der HAZ. Zusätzlich werde man ein Konferenzprogramm anbieten. Schwerpunkte liegen in den Bereichen Lebensmittel, Getränke und Kosmetik.
    Mit dem Begriff Halal werden Produkte bezeichnet, die aus Sicht der islamischen Religion von Gläubigen konsumiert werden dürfen. Zum Beispiel gilt Fleisch von Hühnern, Rindern und Schafen als halal, Schweinefleisch jedoch nicht. Deshalb bietet etwa Haribo auch Halal-Gummibärchen an, die Rinder- statt Schweingegelatine enthalten.
    Die Deutsche Messe AG hat in letzter Zeit mehrere neue, kleine Messen vorgestellt – neben der Halal-Messe zum Beispiel die Micromobility Expo, die sich um Elektro-Scooter und E-Bikes dreht und in dieser Woche stattfindet. Die Halal-Messe und die Micromobility Expo wurden von Mitarbeitern im Rahmen eines „internen Ideenfindungsprozesses“ vorgeschlagen.
    Ganz neu ist die Idee einer Halal-Messe allerdings nicht. Die Messe Stuttgart kündigte bereits 2013 eine „Halal Expo“ an, diese wurde jedoch einige Monate vor dem angepeilten Termin abgesagt. Laut einem Bericht der „Stuttgarter Zeitung“ konnten die Veranstalter wider Erwarten nicht genügend Aussteller finden.

    Großer Markt für Halal-Produkte

    Mehr Erfolg hatte die „European Halal Expo“ in Utrecht, sie fand im Juni 2018 mit rund 100 Ausstellern statt. „Mit mehr als 50 Millionen muslimischen Einwohnern ist Europa einer der wichtigsten Märkte für Halal-Produzenten“, schreiben die Organisatoren auf ihrer Webseite. Die Europäische Halal-Industrie mache einen Jahresumsatz von 70 Milliarden Dollar und wachse schnell.
    Auf dem Markt gibt es diverse Siegel für angeblich Halal-konforme Produkte. Der Begriff ist in der EU allerdings nicht gesetzlich definiert, anders als zum Beispiel Bio. Auch islamische Rechtsgelehrte legen ihn unterschiedlich aus. Was genau halal ist und was nicht, ist deshalb im Einzelfall oft umstritten.
    Im Zusammenhang mit halal ist oft auch von betäubungslosem Schlachten – oder Schächten – die Rede. Das ist in Deutschland jedoch grundsätzlich verboten, Ausnahmen gibt es nur unter strengen Auflagen. „Halal-Schlachtungen erfolgen hier demnach fast ausschließlich mit Betäubung“, erklärt der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Es gebe auch Halal-Siegel für Fleisch von Tieren, die mit Betäubung geschlachtet wurden.
    Von Christian Wölbert“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Niedersachsen/Deutsche-Messe-AG-Messe-fuer-Halal-Produkte-startet-2020-in-Hannover

  29. Ich bin mir sicher, wenn in Deutschland ebenfalls Gesichtsschleier verboten werden sollten, würden umgehend Linke, Grüne und Sozis dagegen auf die Straße gehen, für Toleranz und gegen Intoleranz! Und vorne weg die „Deutschland verrecke“-Antifa-Fraktion!

  30. Ausländer bekommen mit irgendwelchen Frauen aus Nahen Osten Kinder, und Deutschland ist nun verantwortlich? Diese Kinder sind von Ausländerinnen in fremden Ländern geboren worden. Diese Kinder sind weder Deutsche, noch ist klar von wem diese sind!?

  31. Ja der Islam und seine Gebote.

    2017 fuhr ich mit meiner Frau und den Kids nach Stadtallendorf zum Chinesen um mit der Familie dort zu essen. Auf dem Parkplatz am Supermarkt stand eine syrische ( glaub ich ) Familie …. jedenfalls der Herr in so einem wallenden Hosenrock und Badelatschen war am dirigieren und seine Frau mit Kopftuch, eine zweite junge Frau konnte sein Tochter gewesen sein, oder Zweitfrau. Jedenfalls die Damen aus Syria mit gebeugtem Kopf und Kopftuch und er der Herrscher. So stand er da, sah aus als würde er nicht in dieses Land gehören, hatte aber offensichtlich einen Führerschein und einen alten Kleinwagen.

    Wir sind mit unserem SUV unterwegs gewesen, die Sorte von SUV, die in den arabischen Wüstenländern am liebsten gefahren werden, meine Frau am Steuer. Wie der Herr aus Syrien da meine Frau am Steuer cool rückwärts vor seiner Nase einparken und uns mit unseren zwei grossen Kindern zum Chinesen schlendern sah, blieb er wie angewurzelt stehen.

    Als wir den Eingang zum Restaurant betraten, drehte ich mich nochmal um, der Herr aus Syrien hatte die Kinnlade immer noch unten und schaute uns immer noch hinterher. Als hätte er eine Erscheinung gehabt.

    Eine Frau am Steuer eines SUV und der Mann auf dem Beifahrersitz.

    Das muss es wohl gewesen sein.

  32. Wnn 30. April 2019 at 09:46

    Wer die Burka verbietet, beginnt mit der Erkenntnis von der einzig wahren Religion und ihrem verschleiernden Wesenskern. Wobei allerdings Herrn Mayzeck eine Burka gut zu Gesicht stünde.
    …………..
    Lass mal den Pimmmel mit der Visage des Islam rumlaufen, das schreckt erst richtig ab.

  33. @ Freya- 30. April 2019 at 10:12

    Natürlich haben wir immer Schuld uns müssen bezahlen. Mit Deutschland hat das nichts zu tun, aber wir sind Weltsozialamt.

  34. Es ist nur noch zum Kotzen in Deutschland! Und uns nimmt niemand kein anderes Land für lau auf gepampered mit Sozialgeld, Kost und Logis.

  35. Die genannten Maßnahmen sind noch lange nicht genug. Was wird passieren: die Frauen die unbedingt ihren Schleier oder was auch immer tragen wollen, werden aus der Öffentlichkeit verschwinden, was ja kein Verlust ist, aber:
    die böse Geist des Islam bleibt erhalten, es brodelt unter der Oberfläche und jeder Moslem dem es gerade in den Sinn kommt, er müsse sich jetzt religiös ereifern, kann jederzeit mit einen Anschlagzu planen beginnen.
    Man sollte überall wo gebetet wird mehrere Wanzen installieren, zudem sollte eine Predigt immer nur in der Landessprache stattfinden dürfen. Wen ein Iman zu Anschlägen Hass diskriminierung auffordert muss es ein Maßnahmenkatalog geben, was mit so einem Typen dann passiert. Und das kann sich ruhig an den örtlichen Gepflogenheiten orientieren, also in über Redeverbot, Ausweisung, Gefängnis, Stckschläge bis hin zur ugel oder Reifen als Halskrause kann da alles drin sein.

  36. Das nenne ich konsequent.
    So gehört sich das.

    Wann endlich wird sowas hier bei uns angeordnet.
    Auch Sri Lanka ist eine Demokratie. d Wenn es dort möglich
    ist, warum nicht bei uns ?????

  37. Haremhab 30. April 2019 at 10:13

    Danke.

    Werde ich mir später ansehen.
    Jetzt geht´ s zum Einkaufen; da muß ich mir immer erst einen Ruck geben.
    Es ist so deprimierend, was einmal inzwischen JEDESMAL begegnet.

  38. @ Freya- 30. April 2019 at 10:23

    Dadurch wurde der Tatverdächtige entlastet. Mit solchen Beweisen hätte die Staatsanwaltschaft mehr gegen ihn in der Hand.

  39. @ Pit Pan 30. April 2019 at 10:14

    Ja der Islam und seine Gebote.

    2017 fuhr ich mit meiner Frau und den Kids nach Stadtallendorf zum Chinesen um mit der Familie dort zu essen. Auf dem Parkplatz am Supermarkt stand eine syrische ( glaub ich ) Familie …. jedenfalls der Herr in so einem wallenden Hosenrock und Badelatschen war am dirigieren und seine Frau mit Kopftuch, eine zweite junge Frau konnte sein Tochter gewesen sein, oder Zweitfrau. Jedenfalls die Damen aus Syria mit gebeugtem Kopf und Kopftuch und er der Herrscher. So stand er da, sah aus als würde er nicht in dieses Land gehören, hatte aber offensichtlich einen Führerschein und einen alten Kleinwagen.

    Wir sind mit unserem SUV unterwegs gewesen, die Sorte von SUV, die in den arabischen Wüstenländern am liebsten gefahren werden, meine Frau am Steuer. Wie der Herr aus Syrien da meine Frau am Steuer cool rückwärts vor seiner Nase einparken und uns mit unseren zwei grossen Kindern zum Chinesen schlendern sah, blieb er wie angewurzelt stehen.

    Als wir den Eingang zum Restaurant betraten, drehte ich mich nochmal um, der Herr aus Syrien hatte die Kinnlade immer noch unten und schaute uns immer noch hinterher. Als hätte er eine Erscheinung gehabt.

    Eine Frau am Steuer eines SUV und der Mann auf dem Beifahrersitz.

    Das muss es wohl gewesen sein.
    —————————

    Derartige Gestalten sollten nur noch im Kofferraum mitfahren dürfen.

  40. … und die Männer sollen einen faustlangen Bart tragen.
    Die haben es dann faustdick unter dem Kinn.
    Auch hier von außen und weitem sofort als „dazugehörig“ erkennbar,
    „Mitgliedschaft“ muss aber über längere Zeit bestehen, bis er so lang ist.
    Andererseits kann er diesen Mitgliedsausweis bei Bedarf (Taqiya) schnell abrasieren.

    Hilft eigentlich die Wolle unterm Kinn, also vor dem Hals bis zur Brust, auch vor Messerangriffen auf die Kehle? Dann wäre es auch ein wenig Rüstung.

    Man müsste mal einen Friseur fragen, ob man da so leicht mit einem normalen Messer durchschneiden kann…

  41. Ich persönlich wäre dafür, dass jeder herumlaufen sollte, wie er will. Meinetwegen mit Kartoffelsack über dem Kopf.
    Der Islam ist verantwortlich für den Terror, nicht die Kleidung.

  42. Sri Lanka ist eine Demokratie.
    Warum ist es dort möglich, politische Signale,
    wie es die Islamverschleierung darstellt, zu
    verbieten?
    Warum nicht auch bei uns ????

  43. @ DocTh 30. April 2019 at 10:28

    … und die Männer sollen einen faustlangen Bart tragen.
    Die haben es dann faustdick unter dem Kinn.
    Auch hier von außen und weitem sofort als „dazugehörig“ erkennbar,
    „Mitgliedschaft“ muss aber über längere Zeit bestehen, bis er so lang ist.
    Andererseits kann er diesen Mitgliedsausweis bei Bedarf (Taqiya) schnell abrasieren.

    Hilft eigentlich die Wolle unterm Kinn, also vor dem Hals bis zur Brust, auch vor Messerangriffen auf die Kehle? Dann wäre es auch ein wenig Rüstung.

    Man müsste mal einen Friseur fragen, ob man da so leicht mit einem normalen Messer durchschneiden kann…
    ——————–
    Jedes Kartoffelmesser kommt da leicht durch.

  44. Ich kann mich auch täuschen, aber eher nicht, habe eben meinen Müll in der Abfalltonne entsorgt und beim öffnen dieser sahen genau diese oben gezeigten Visagen heraus, bin aber überzeugt die schwarzen Säcke in der Tonne haben wertvolleren Inhalt.

  45. Degenerierter Westen!
    .
    In Deutschland und Europa sind moslemische Terroristen, Vergewaltiger, Drogendealer, Mörder und Verbrecher HERZLICH WILLKOMMEN..

    .
    Hier können sie sich straffrei austoben und werden auch noch mit Sozialleistungen belohnt.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Als Flüchtlinge getarnt:
    .
    Russischer Geheimdienst warnt vor Extremistenzustrom in die EU

    .
    Bis zu 20.000 Extremisten sickern laut dem Vertreter der Hauptverwaltung des Generalstabs der russischen Streitkräfte (GRU), Generalmajor Sergej Kowaljow, jedes Jahr unter dem Deckmantel von Flüchtlingen in die EU ein.
    .
    „Nach unseren Angaben sickern in Europa jedes Jahr unter dem Deckmantel von Flüchtlingen bis zu 20.000 Extremisten ein“, sagte Kowaljow am Mittwoch auf der Moskauer Konferenz zur Internationalen Sicherheit (MKMB).
    .
    https://de.sputniknews.com/politik/20190424324790094-als-fluechtlinge-getarnt-russischer-geheimdienst-warnt-vor-extremistenzustrom-in-die-eu/
    .

    https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/70717302cecb71
    .
    .
    Und wenn die einheimische Bevölkerung dabei drauf geht sind es eben nur Einzelfälle und Kollateralschäden.
    .
    Die Islamisierung und der Terror ist wichtiger ….für ein höheres Ziel.

  46. @ halli galli 30. April 2019 at 10:29

    Frankreich, Schweiz etc haben ein Burkaverbot. Nur hier wird von Migranten gekuscht.

  47. „Die 50-Jährige berichtete, sie habe in Westsachsen Flüchtlinge in Praktika vermittelt, darunter den jungen Mann.

    Ein 85-Jähriger wird brutal im Schlaf ermordet. Seine Tochter hatte zuvor ein Verhältnis mit einem jungen afghanischen Flüchtling.“

    Praktikum.
    grmof

    Hoch….jetzt nicht…

  48. Bei uns kommt jetzt der Sommer. Und jeder Mensch kann sich bei uns tarnen, wie er will. Kein Mensch weiß, was unter einer Vermummung steckt. Es ist allerdings zu schön zu sehen, wie so ein Wesen ein Eis ißt unter dem Gesichtsvorhang. So einen Anblick vergißt man nie. Sowas kriegen die Sri Lanker jetzt nicht mehr zu sehen.
    Allerdings: Verzichten könnten wir darauf auch. Aber unsere Luschen von Politikern haben keinen Biß und keine Eier in der Hose. Da kann passieren, was will; wir sind geliefert.

  49. „Kinder des Koran“: neues Buch von Constantin Schreiber.

    „Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen, mangelnde Vorstellungen von Gleichberechtigung, ein anderes Verständnis von Demokratie und Religionsfreiheit – manche Muslime geben nichts auf die liberalen Werte des Westens. Doch woher kommt das? Eine mögliche Antwort: weil junge Muslime es so lernen.
    Constantin Schreiber nimmt Schulbücher in der islamischen Welt unter die Lupe, unter anderem aus dem Iran, der Türkei, Afghanistan, Saudi-Arabien. Was wird dort im Religions- oder Geschichtsunterricht gelehrt? Was lernen Schüler über Philosophie? Schreiber spricht mit Lehrern, Eltern und Schülern und stellt fest: In einigen Ländern sind Schulen kein Ort der Bildung, sondern Orte der Ideologisierung. Junge Menschen lernen dort, die Welt mit anderen Augen zu sehen, als wir es im Westen tun. Und das hat auch Auswirkungen auf Deutschland und Europa.“

    Bereits in der Vorankündigung stehen erschreckende Beispiele aus dem Buch. Leider unterliegt diese Ankündigung einer Sperrfrist bis zum Erscheinungstermin des Buches am 2. Mai. Vielleicht kann ja nach der Veröffentlichung mal in einem PiNews-Beitrag auf den Inhalt eingegangen werden.

  50. Mit diesen Burka-Verbot sollte sich auch die deutsche Regierung dringend beschäftigen, die massenhafte unkontrollierte Zuwanderung aus islamistisch dominierten Ländern zu uns zugelassen hat. Wie wir ja inzwischen wissen, bestand der IS nicht nur aus Männern.

  51. Drohnenpilot 30. April 2019 at 10:33

    Russischer Geheimdienst warnt vor Extremistenzustrom in die EU

    Bis zu 20.000 Extremisten sickern laut dem Vertreter der Hauptverwaltung des Generalstabs der russischen Streitkräfte …. jedes Jahr unter dem Deckmantel von Flüchtlingen in die EU ein.
    __________________________________________________

    Unsinn!

    Es sind sehr viel mehr. Mindestens 75 Prozent der Muslime sind Fundamentalisten.

    Selbst unter den in Europa aufgewachsenen Muslimen sind die Fundamentalisten in der Mehrheit.

    Alle fundamentalistischen Muslime sind sich einig, dass sie unser Land mit Gewalt übernehmen wollen. Differenzen bei den verschiedenen Gruppierungen bestehen nur hinsichtlich dem Zeitpunkt, wann sie über uns herfallen und uns massakrieren wollen.

  52. Gedenkfeier in Bern: Tamilisches Ehepaar aus Bümpliz wurde bei Sri-Lanka-Terror getötet
    Sie mussten ein Leben lang hart um ihr Glück kämpfen

    Nathan und Gowry wollten ein normales Leben in Sicherheit führen. Deshalb sind sie vor 29 Jahren vor dem Bürgerkrieg aus Sri Lanka in die Schweiz geflüchtet. Nun sind sie für Ferien in die alte Heimat gereist und verloren ihr Leben bei einem Terroranschlag.

    https://www.blick.ch/news/schweiz/bern/tamilisches-ehepaar-aus-buempliz-wurde-bei-sri-lanka-terror-getoetet-sie-mussten-ein-leben-lang-hart-um-ihr-glueck-kaempfen-id15294051.html

  53. Sri Lankas Regierung hat Muslimas vorerst die Verhüllung ihres Gesichts verboten.
    +++++++++
    Bei Männern wurde ein Geschlechtsverhüllungsverbot erlassen. Erleichtert die Identifizierung!

  54. Was ist eigentlich mit unserem Vermummungsverbot? Das müsste nicht nur für Burka und Niqab, sondern auch für Linke Terroristen gelten!

    WARNUNG – die ANTIFA ruft zur 1. Mai Demo in Gelbwesten auf!

    1 Mai Demo!! – Berlin Wedding Leopold Platz! ab 14 Uhr! Gelbwesten!!

    de.indymedia… MOD: Verlinkung gelöscht. Bitte nicht auf extremistische Seiten verlinken (siehe policy)!

  55. Man versagt „Rechtgläubigen“ ihre freie Religionsausübung?
    Das wird in Deutschland die grün/rot/linke Khmer auf die Palme bringen.

  56. @ Freya- 30. April 2019 at 10:53

    Linksextremisten dürfen hier alles ohne Strafe. Sehr seltsam, wenn einige alles dürfen und andere für kleinste Sachen hart bestraft werden.

  57. Andererseits könnte eine Zwangsvollverschleierung den Klimawandel verhindern. Die Weiber heizen sich in ihren schwarzen Gewändern dermaßen auf. Drei Stück von ihnen bringen jedes Einfamilienhaus ohne Brennstoffe über den Winter!

  58. Bitte!
    Hört doch endlich auf, die Angehörigen des Islams mit dem englischstämmigen Wort „Muslim/Muslima“ zu bezeichnen. Wir haben dafür in der deutschen Sprache zwei vollkommen ausreichende Wörter, nämlich „Moslem“ oder „Mohammedaner“. Dummsprech sollte man den Linksrotgtünen und den Lügenmedien überlassen.

  59. Man sollte auch aus ästhetischen Gründen das Tragen von der mohammedanischen Folklore verbieten. Für mich ist das optische Umweltverschmutzung, das passt einfach nicht zu Europa und seinen wunderschönen Bauten und Architektur.

  60. krawattenmuffel 30. April 2019 at 11:20

    Bitte!
    Hört doch endlich auf, die Angehörigen des Islams mit dem englischstämmigen Wort „Muslim/Muslima“ zu bezeichnen. Wir haben dafür in der deutschen Sprache zwei vollkommen ausreichende Wörter, nämlich „Moslem“ oder „Mohammedaner“. Dummsprech sollte man den Linksrotgtünen und den Lügenmedien überlassen.
    ——————————————————————————————
    Schleichend und hinterfotzig wird selbst hier auf PI die deutsche Sprache Stück für Stück – nein, ich schreibe nicht step by step – abgeschafft. In den Straßen fast nur englische Aufschriften oder Ladenbezeichnungen an den Geschäften usw. Jedes kleine Ansammlung von Geschäften von z.B. in Passagen nennt sich nun „Center“. Es beleidigt mein Auge!

  61. krawattenmuffel
    30. April 2019 at 11:20
    Bitte!
    Hört doch endlich auf, die Angehörigen des Islams mit dem englischstämmigen Wort „Muslim/Muslima“ zu bezeichnen.
    ++++

    Muselgranten wäre treffend.

  62. Was soll denn immer dieser Extrahinweis, ohne Kopftuch werde man als Schlampe angesehen, aber andere Hinweise fehlen.

    Es gibt moslemische Aufmachungen für Frauen UND für Männer.

    Und beugst du dich dem nicht, bist du ein Ungläubiger, also ein Nichtmoslem.
    Und als Nichtmoslem gehörst du bekehrt oder eben verfolgt, versklavt, vernichtet.

    Schon das Kopftuch ist deshalb mindestens eine Beleidigung, aber eigentlich ist es eine Bedrohung gegen Nichtmoslems und ein Angriff auf die Demokratie.
    (die unsere Beknackt-Grünen ja angeblich schützen wollen)

    Ich plädiere für Kopftuchverbot und Bartverbot.

    Und die Lösung darin zu sehen, dem Moslem doch ein Kettchen mit Moslem-Halbmond anzuraten ist ziemlich bescheuert.
    Es ist die Ideologie, die dahintersteckt, die uns bedroht.
    Und nichts weiter sonst.
    Ich möchte mich weder von einer Kopftuch- Burkaträgerin noch von einem Bartträger oder Kettchenträger beleidigen und bedrohen lassen müssen.
    Das muss man sich nicht gefallen lassen.
    Punkt.

  63. Historischer Rückblick: Adolf Hitler hatte zwei große Ziele: 1. die Weltherrschaft, 2. die Vernichtung der Juden.

    ———–
    Merkel hat zwei große Ziele : 1. die Weltherrschaft, 2. die Vernichtung der Deutschen !

  64. Mit der kompletten Abschiebung sämtlicher Asylbetrüger gäbe es kein Verschleierungsproblem mehr in Deutschland!

  65. Blondine 30. April 2019 at 10:53
    Haremhab 30. April 2019 at 10:34

    @ halli galli 30. April 2019 at 10:29

    Frankreich, Schweiz etc haben ein Burkaverbot. Nur hier wird von Migranten gekuscht.
    ——————————————————————————————-
    Solange kein Kopftuchverbot kommt, ist das alles nur Augenwischerei. Auch in Frankreich oder der Schweiz.

  66. wahrheit
    30. April 2019 at 09:28

    Sie sind ja ein Chauvi XD.

    Nein, im Ernst, das ist nur die halbe Wahrheit. In der ganzen Wahrheit steckt dann sogar die womöglich einzige Hoffnung, dieses Desaster in den Griff zu kriegen und noch mehr.

    Das Problem betrifft nicht nur Europas Kulturen, sondern – und hier gehört echte progressive Denkweise hin, die es ja leider nicht mehr in Deutschland gibt – alle. Die Kulturen der Welt müssen gemeinsam dem Islam die Stirn bieten. Diese Tatsache birgt sogar das Potential, einen Weltfrieden zu schaffen. Einigkeit durch die Vielfalt der Kulturen, die alle gemeinsam für die Freiheit aller Kulturen einstehen.

    Mit anderen Worten: Kuffar aller Länder, vereinigt euch!

  67. noreli
    30. April 2019 at 11:35

    Ich möchte gern korrigieren.
    Vor Migranten kuschen, klar. Aber der Islam ist kein Migrant im Sinne der Migration. Ich stelle fest: Faschistische Ideologien erneut fördern, aufbauen, stärken, und zwar mit voller Absicht!

  68. AUSSCHAFFUNGSFLUG STARTET AM 1. MAI

    Am 1. Mai startet Angela „Musel-Mutti“ ()erkel wieder nach Afrika.

    Längst überfällig, dass das die Organisatorin des Asylbetrugs und Anführerin der Schlepperbanden endlich dort bliebt, wo sie hingehört.

    Erika, hau ab und komm nie mehr Zurück!

  69. Haremhab
    30. April 2019 at 11:09
    @ Freya- 30. April 2019 at 10:53

    Linksextremisten dürfen hier alles ohne Strafe. Sehr seltsam, wenn einige alles dürfen und andere für kleinste Sachen hart bestraft werden.

    xxxxxxxx

    Das ist zutreffend. Daher bin ich auch GEGEN ein Vermummungsverbot. Die Antifa vermummt sich ohnehin.
    Außerdem würden sich mehr Menschen trauen, gewaltfrei an Demos teilzunehmen, wenn sie nicht erkannt werden. Repressalien durch linke Gewalttäter, Probleme am Arbeitsplatz etc wären dann wesentlich weniger zu erwarten.

    Wichtiger und richtig wäre, Gewalttäter rigoros aus Demos herauszuziehen. Das ist aber offenkundig gegenüber Linken nicht gewollt.

  70. Einen „kleinen Halbmond an einem Anhänger“ habe ich als Ausdruck muslimischen Glaubens noch nicht gesehen.
    Wohl aber ein hübsches kleines Schwert als Anhänger am Halskettchen!

  71. Valis65 30. April 2019 at 10:02
    Der oberste Terrorschlächter gibt seine neue Strategie bekannt. Der Dschihad soll nun in die Länder der Ungläubigen getragen werden:

    …es wird Zeit, das wir den Krieg in die Länder zurückbringen,
    die ihn uns bringen wollen. Mein Vorschlag – endlich Atomwaffen gegen
    diese Brut einzusetzen. Ein par Kollateralschäden aber der
    Rest dieser Affen ist weg.

  72. Zusatz zu Diedeldie 30. April 2019 at 11:31

    Der einzige, der davon etwas hätte, dass zum Zeigen, welcher faschistischen Ideologie man anhängt, nur ein Halbmondkettchen getragen werden muss,
    ist der Moslem selbst.
    Macht es ihnen nur immer recht bequem hier.
    So ist s fein.
    In der NWO muss jeder seinen Platz haben.
    Moment…..nicht jeder. Wer drauf besteht, einer Nation, statt eines Glaubens angehören zu wollen, ist Nazi und damit raus!

  73. Blue02 30. April 2019 at 09:53

    Früher wären die in der Psychiatrie gelandet. Heute haben die einfach „Religion“. Fast alle davon, soweit bin ich mir sicher, haben eine ausführliche „Sinnsuche“-Biographie hinter sich, bereits mit 25, 30.
    ——————————————————————————————-
    Der ganze Esotherik Müll gedeiht prächtig in weiblichen Gehirnen. Die sind dafür besonders anfällig zum Ausgleich dafür, dass sie Technik nicht verstehen. Dazu rechne ich auch Religionen jeglicher Coleur.

  74. China und Myanmar sind der Maßstab im Umgang mit den Anhängern der afro-arabischen Bestie. Fertig. Im Übrigen brauchen wir einen wunderschönen, großen Garten. Für die GGB. Die globale Gartenbesichtigung. Ist doch schön.

  75. ataktos 30. April 2019 at 11:57

    Einen „kleinen Halbmond an einem Anhänger“ habe ich als Ausdruck muslimischen Glaubens noch nicht gesehen.
    Wohl aber ein hübsches kleines Schwert als Anhänger am Halskettchen!
    +++++++++++++
    Ja, oder ein Messer im Hals eines Ungläubigen!

  76. Der Sarkasst 11:59

    Oh ja. Da bin ich jetzt erfreut. Ich mag Atomschläge. Gerne auch mit sogenannten Kollateralschäden. Kennt jemand Gavrilo Princip? Der Attentäter mit der höchsten Kollateralschadenswirkung im Ziel. Atomschlag ja bitte. Koordinaten gerne auf Nachfrage 🙂

  77. noreli 30. April 2019 at 12:12
    Blue02 30. April 2019 at 09:53

    Früher wären die in der Psychiatrie gelandet. Heute haben die einfach „Religion“. Fast alle davon, soweit bin ich mir sicher, haben eine ausführliche „Sinnsuche“-Biographie hinter sich, bereits mit 25, 30.
    ——————————————————————————————-
    Der ganze Esotherik Müll gedeiht prächtig in weiblichen Gehirnen. Die sind dafür besonders anfällig zum Ausgleich dafür, dass sie Technik nicht verstehen. Dazu rechne ich auch Religionen jeglicher Coleur.

    Xxxxxxxxxx

    Blödsinn.
    Esoterik ist bestens geeignet für mit Minderwertigkeitskomplexen belastete Halbmänner, sich ob fehlender körperlicher Kraft mit etwas anderem von der Masse abzuheben.
    Ich habe Esotypen kennengelernt.
    Davon ab, ist Esoterik nicht an und für sich schon etwas Schlechtes.

    Immerzu dieses Schlechtmachen von Frauen, zeugt ebenfalls von geringem Selbstwertgefühl.

    Ist auch eine Art Glaube.

  78. @ Diedeldie 30. April 2019 at 12:22
    Freya- 30. April 2019 at 10:53

    Du bist ein irrer, linker und wirrer Troll vom Schwarzen Block mit deinen Gelben Westen!

  79. Diedeldie 12:22

    Übrigens wenn einer fragt….

    Herrlich, herrlich, herrlich. Sauberer Vorschlag der Antwort.

  80. Zitat: Eurabier 30. April 2019 at 09:43
    Wenn die Bunteswehr erst einmal MilitärimamInnen hat
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    In der Nazizeit gab es doch bereits in Dresden eine Ausbildungsstätte für muslimische Militärgeistliche, zur Betreuung der zahlreichen muslimischen SS-Freiwilligenverbände.

    Bei den anderen SS-Einheiten gab es keine Feldgeistliche, weil die SS streng atheistisch ausgerichtet war. Für die Islamgläubigen machte man damals schon eine Ausnahme.

  81. Abgrenzung durch Kleidung und durch Sprache

    ist der erste Schritt zur Nicht-Integration. Solche Leute sollten dann in eines der islamischen Länder gehen – nein, man sollte diese Leute dort hin schaffen. Wenn man eine ideologisch geprägte, gewaltbereite Parallelgesellschaft innerhalb seines Landes toleriert, deren Prophet und Gründer ein Eroberer und ein Massenmörder war, dann ist man saudumm und gefährlich naiv. Der Kampf der Kulturen hat in Europa längst begonnen und in diesem Kampf sterben täglich Menschen.

  82. Freya- und Diedeldie

    Stehen wir denn nicht gemeinsam für die Zukunft all dessen was wir lieben? Für Deutschland. Es wäre wünschenswert wenn wir zusammen stehen.

  83. _Mjoellnir_ 30. April 2019 at 10:28
    Ich persönlich wäre dafür, dass jeder herumlaufen sollte, wie er will. Meinetwegen mit Kartoffelsack über dem Kopf.

    Ich bin auch dafür. Aber nur, wenn ich Abends auch mit meiner Robe vom KKK rumlaufen darf und bei schönem Wetter mit meinen Springerstiefeln und Thor Steiner Sachen. Und bei Wind setze ich meine Motorradmaske auf.

    Also ich bin strikt gegen diese Müllsäcke. Habe mal so einen Sack in den Riemarcaden in München beim Essen zugeschaut. EKELHAFT.
    Außerdem möchte ich sehen, wer oder was mir entgegen kommt.

  84. @ Diedeldie 30. April 2019 at 13:02
    Erzlinker 30. April 2019 at 12:45

    Deine sinnlosen Kommentare und offensichtlichen Lügen fallen doch jedem auf. Schlechter Schreibstil wie aus dem Ghetto. Schlechte Argumentation.

  85. @noreli
    Wenn ich mir die ganzen irren männlichen Moslems anschaue,dann kann das nicht so ganz stimmen.

  86. aenderung 30. April 2019 at 10:02

    https://www.welt.de/politik/ausland/article192684593/Terrormiliz-Mit-einem-Video-skizziert-al-Bagdadi-die-neue-Strategie-des-IS.html

    Und schon wieder reckt der Welt-Zensor Thore Barfuss (oder Holger Melas) seinen Zeigefinger und ranzt die Leser als erstes im oben festgetackerten Befehl an, was sie gefälligst NICHT zu kommentieren haben:

    WELT
    vor 3 Stunden
    Bitte führen Sie Ihre Diskussionen über die deutsche Innenpolitik und den Umgang mit Migration unter thematisch passenden Artikeln.

    https://www.welt.de/192684593#/comment/5cc80a8e52faff00012a45c1

    Und das, wo doch das islamische Schlachten in Deutschland unmittelbar mit „deutscher Innenpolitik“ und „Migration“ = Moslems in Deutschland verbunden ist. Thematisch passender als der Bagdadi-Artikel kann ein Artikel nicht sein.

  87. Mann das dauert aber lange heute, bis die Zweit und Dritt und Viertaccounts dieser Person sich einmischen.

  88. @Diggler66 30. April 2019 at 09:33

    wozu sind eigentlich moslimische frauen gut. zum besteigen und kinder bekommen, sonst fällt mir nichts , aber auch gar nichts ein.
    weiß noch irgendjemand was anderes?

    „Geburten-Djihad“ – eine äußerst wichtige Aufgabe der Musel-Frauen, um die Weltherrschaft vollständig und möglichst schnell zu erobern. Dazu braucht es nicht mehr zu können.

  89. Diedeldie 30. April 2019 at 13:30

    Mann das dauert aber lange heute, bis die Zweit und Dritt und Viertaccounts dieser Person sich einmischen.
    ——————————————————————————————-
    Die zanken sich jetzt auch untereinander, hö..hö

  90. Dass die Verhüllungen gegen Vergewaltigungen schützen, ein häufig angeführtes Argument, mag für pervertierte patriarchalische Gesellschaften zutreffen, in denen Männer ununterbrochen nur an das eine denken, gerade weil es ihnen von ihren Geistlichen verboten und von den Eltern und der Gesellschaft insgesamt tabuisiert wird. Ahmad Mansour hat diese Mechanismen gut ins seinem Buch „Generation Allah“ beschrieben. Bei uns wirken sie sich insofern stärker aus als früher, weil eben diese Männer neben ihren verhüllten Frauen ebenfalls ins Land gelassen wurden und nun denken, sie könnten sich hier aufführen wie im Islam zu Hause.

    Endlich spricht ein Beitrag (oben) aus, worum es bei der Teil- und Vollverschleierung wirklich geht!
    Zumeist wird – auch bei ISlamkritikern! – darüber debattiert, ob und inwieweit diese Verhüllungspraxis „freiwillig“ oder „gezwungenermaßen“ stattfindet, als ob es um die Befindlichkeiten der muslimischen Frauen geht – die mir (und den meisten) im Zusammenhang mit der ISlamisierung auch reichlich piepegal sind!

    In Wahrheit geht es ausschließlich um den Symbolcharakter für muslimische Männer, die vom Kindergarten bis ins Greisenalter ständig testosterongesteuert sind, was auch ihre ständige Aggressivität verstärkt.

    Das ist natürlich reiner „Rassismus“ werden linksgrüne Kulturrevolutionäre in ihren einseitigen „Dialog“-Ritualen und „Seminaren für interkulturelle Kompetenz“ entgegnen, aber die „Verantwortlichen“, namentlich als Frauen, wissen natürlich sehr wohl, warum sie (spät-)abends Einrichtungen und Straßen besser meiden – nämlich nicht, weil da der böhse, „blonde Hans“ mit Springerstiefeln und Bomberjacke auf sie lauern würde!

    Nicht nur in den ISlamischen Herkunftsländern, sondern inzwischen auch bei uns im Zuge des durchgepeitschten Multikults, bedeuten Kopftücher und Verschleierung „Hände weg!“ für die Mannsbilder des Propheten, wohingegen unverschleierte Frauen – auch Türkinnen, Kurdinnen, Araberinnen! – als Freiwild und „Huren“ gelten.

    Diese abwertende Haltung gegenüber Frauen nehmen die männlichen „kültürüllen Bereicher“ auch gegen Frauen ein, die ihnen als Lehrerinnen, Polizistinnen, Erzieherinnen oder Behördenmitarbeiterinnen begegnen.

    Polizistinnen und Behördenmitarbeiterinnen, die sich zumeist ihren gesunden Menschenverstand bewahrt haben, reden auch darüber, wenigstens im privaten Umfeld – bei öffentlicher Darstellung werden sie gegebenenfalls von oben ge-Maas-regelt, weil das System politisch korrekte Friedhofsruhe zu Gunsten des ISlam verordnet.

    Die Schweinerei sozialpädagogisch verbildeter „Erzieherinnen“ und „Sozialarbeiterinnen“ besteht allerdings darin, dass sie die düstere Realität ideologisch determiniert, politisch korrekt schönreden, genauso, wie ein linksgedrehter Feminismus, der sich vor lauter Multikult sogar für muslimische Vielehen und orientalische Frauen- und Mädchenbeschneidungen begeistert, weil die alles so schön bunt (blutig) machen …

    „Eine weitere Erklärungsmöglichkeit ist, daß westliche Feministinnen aus ideologischen Gründen nicht in der Lage seien, sich gegen die Einwanderung von Moslems zu stellen. Viele von ihnen schwiegen zu islamischer Frauenunterdrückung, weil sie einen ‚Dritte-Welt-Kult‘ und antiwestliche Ressentiments bereitwillig verinnerlicht hätten. Ich halte diese These für einleuchtend. Die amerikanische Schriftstellerin Phyllis Chesler hat in Büchern wie ‚The Death of Feminism‘ (Der Tod des Feminismus) ihre Schwestern scharf kritisiert. Sie hat den Eindruck, daß viel zuviele Feministinnen aufgehört haben, sich der Freiheit verpflichtet zu fühlen und ‚feige Herdentiere und verbissene Totalitaristinnen‘ geworden und daher unfähig seien, sich dem islamischen Terrorismus entgegenzustellen.“ Fjordman (Hg. Martin Lichtmesz/Martin Kleine-Hartlage), WESTLICHER FEMINISMUS UND DAS BEDÜRFNIS NACH UNTERWERFUNG in: EUROPA VERTEIDIGEN, Schnellroda 2011

    Während in Sri Lanka als Reaktion auf den ISlamterror die muslimische Verhüllungspraxis verboten wird, wird sie bei uns gefördert, während gleichzeitig die „kollektive Aggressionsneigung des Islam mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime“ ideologisch aufgelöst wird (Hans-Peter Raddatz).

    Wir werden noch „bei uns“ erleben, wie sich demnächst linksgrüne Einfalt ebenfalls verschleiern wird – über den „Schwarzen Block“ hinaus -, um „Solidarität“ mit den muslimischen Besatzern zu demonstrieren und „Gesicht zu zeigen“ (!) – und weil auch linksgrüne Sozpädschnepfen nicht unbedingt Opfer werden wollen, was sie natürlich nicht dazu sagen werden!

  91. Ein längst überfälliger Schritt, der aber auch bei uns diskutiert werden sollte: (s.o.)

    Diskutieren?
    Umsetzen, sofort.

  92. Esoterik ist definitiv nicht schlecht. Aber trotzdem sehr dumm. Daran gibt es wohl kaum etwas zu rütteln.

    Jedem Gläubigen empfehle ich immer wieder einen Blick in einen klaren Sternenhimmel. Und dann frage ich sie immer wieder… was hat dieser so genannte Gott sich dabei wohl gedacht? Warum nur hier und auf Trillionen von anderen Planeten nicht? Eben, es gibt ihn nicht.

  93. Der Sarkasst 30. April 2019 at 11:59
    Valis65 30. April 2019 at 10:02
    Der oberste Terrorschlächter gibt seine neue Strategie bekannt. Der Dschihad soll nun in die Länder der Ungläubigen getragen werden:

    …es wird Zeit, das wir den Krieg in die Länder zurückbringen,
    die ihn uns bringen wollen. Mein Vorschlag – endlich Atomwaffen gegen
    diese Brut einzusetzen. Ein par Kollateralschäden aber der
    Rest dieser Affen ist weg.+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Da stimme ich vollständig und all umfänglich zu!

    Alter Mann

  94. @ Diedeldie 30. April 2019 at 15:11

    Also, ich habe Deine Aufrufe/ Aufforderungen, sich jeden Samstag Punkt 15 Uhr vor einem Rathaus in gelben Westen zu treffen auch mehr- /zigfach gelesen…nunja, dachte mir meinen Teil.
    Dann kam vor kurzem irgendwo ein Post ( meine im Thunberg Thema ), dass wenn Du bei einer Demo wärst, nicht wissen würdest, was Du auf einem Pappschild schreiben würdest um es hochzuhalten…sprich., selbst entlarvt!
    Oder vor welchem Rathaus hast Du in den letzen 3-4 Wochen mit gelber Weste ausgeharrt¿
    Wie kann man es sich wagen von der Couch aus zu Demos aufzurufen¿ Schämen sollte man sich! Viel vor und absolut NICHTS dahinter!
    Genau wie vor einigen Wochen, wo es von Dir hieß, ihr Frauen müsstet mal wieder die Welt retten. Meine Anfrage, wann denn einmal von euch Frauen die Welt gerettet wurde, blieb unbeantwortet.
    Ergo: Reden ist silber, schweigen ist gold.

    Ich verachte sowas aufs tiefste..andere zu irgendwas aufrufen und daheim bequem mit den 4 Buchstaben auf dem Sofa hocken und hier den Weltmeister markieren. Das ist ein UNDING!
    Also wenn schon, geht man selbst auf eine Demo, bzw. organisiert eine und dokumentiert das evtl. entsprechend!
    Ävver he de jroße Schnüss markiere…NÄNÄNÄ!

    Letztendlich jenau wie die von mir verachteten „Thekenweltmeister“ in CCAA und anderswo wird es nicht anders sein…naja, die habe ich auch nie für vollgenommen…ich mags lieber mit „HANDELN“ statt „LABERN“!
    Das kann übrigens jeder für sich im kleinen, tu ich auch, nennt man u.a. auch Zivilcourage!

    So, Schluss mit meiner Litanei, musste halt mal von mir gesagt werden…und wer sich auch noch angesprochen fühlt, wird dies auch zurecht sein. Denkt mal nach!

    Meine Meinung!

  95. Kopftuchverbot rettet Leben

    Das Kopftuch fördert die Vollstreckung der Todesurteile gegen Apostatinnen

    Nach der herrschenden Meinung unter islamischen Theologen sind Apostaten zu töten. Weltweit werden derartige Todesurteile vollstreckt, auch in Deutschland.
    Bei Männern ist eine Abkehr vom Islam äußerlich nicht festzustellen. Anders bei Frauen, sobald sie das Kopftuch ablegen, befinden sie sich in Lebensgefahr. Der deutsche Staat verweigert es, solchen Frauen, ihre verfassungsmäßigen Rechte zu gewährleisten:
    „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ (Art. 4 Abs. 1 GG)
    „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ (Art. 2 Abs. 2 GG)
    Durch das Ablegen des Kopftuchs sind diese Frauen klar definierte Opfer für die Vollstreckung der Todesurteile gegen Apostatinnen. Nur ein generelles Kopftuchverbot kann das Leben dieser Frauen retten. Sie sind dann als Apostatinnen äußerlich nicht mehr zu erkennen.

    Das Kopftuch kennzeichnet Herrenmenschen und Untermenschen

    In der islamischen Glaubenslehre herrscht Einigkeit darüber, dass nichtmuslimische Frauen vergewaltigt werden dürfen. Es liegen sogar Fatwas vor, die besagen, dass die Vergewaltigung nichtmuslimischer Frauen geboten ist.
    In diesem Zusammenhang stellt das Kopftuch ein „umgekehrtes Stigma“ dar. Das Kopftuch kennzeichnet eine Frau, die der gläubige Muslim nicht vergewaltigen darf. Eine Frau ohne Kopftuch jedoch, darf im Einklang mit der islamischen Glaubenslehre vergewaltigt werden.
    Mit dem Kopftuch werden die Frauen der Gesellschaft gekennzeichnet und in zwei Gruppen unterteilt. Beide Gruppen unterscheiden sich durch ihre Rechtsstellung gegenüber muslimischen Männern.
    In Gesellschaften die auf der Ungleichheit der Menschen aufgebaut waren oder sind, gab oder gibt es zu allen Zeiten immer wieder optische Kennzeichen, durch welche die Rechtsstellung des Einzelnen auf den ersten Blick zu erkennen war oder ist (z.B. Metallringe für Sklaven oder grüne Stiefel für den Adel, noch Papst Benedikt trug die roten Schuhe, die nur ihm vorbehalten waren). In Deutschland gab es eine solche Kennzeichnung letztmalig von 1941 bis 1945 mit dem Judenstern. Dies ist die Gedankenwelt, der das Kopftuch angehört.
    Ein generelles Kopftuchverbot nimmt den muslimischen Männern die letzte Gewissheit, dass eine Vergewaltigungstat im Einklang mit der islamischen Glaubenslehre steht und trägt so zum Schutz der nichtmuslimischen Frauen bei.
    Wer schon einmal mit Vergewaltigungsopfern gearbeitet hat, weiß, unter welch ungeheuren seelischen Schäden diese mitunter leiden. Es gibt Vergewaltigungsopfer, deren Leben durch die Vergewaltigung buchstäblich zerstört wurde. Deshalb gilt auch in diesem Zusammenhang: Ein generelles Kopftuchverbot rettet Leben.

    Das Kopftuch ist das neue Hakenkreuz

    Durch das Tragen des Kopftuchs bekennt sich seine Trägerin ausdrücklich zu den folgenden Aussagen und demonstriert dieses Bekenntnis öffentlich:
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlagt die Götzendiener, wo ihr sie findet und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“ (Koran, Sure 9/5)
    „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“ (Koran, Sure 47/4)
    Wir haben es auch in diesem Zusammenhang wieder mit einer Zweiteilung der Gesellschaft zu tun, in Abhängigkeit zur jeweiligen Rechtsstellung. Wieder ist Art. 2 Abs. 2 GG betroffen („Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“) Der Koran, die höchste Autorität im Islam, spricht einer nach religiösen Kriterien definierten Gruppe das Recht auf Leben ab. Jedes in der Öffentlichkeit gezeigte islamische Symbol trägt diese Botschaft in die Öffentlichkeit, so auch das Kopftuch.
    Das Kopftuch hat für Nichtmuslime den gleichen Bedeutungsinhalt wie das Hakenkreuz für Juden.
    Mit einem generellen Kopftuchverbot – und nur mit einem solchen – bekennt sich der Staat zum Lebensrecht der nichtmuslimischen Bevölkerung.

    Fazit

    In Deutschland ist das Tragen des Kopftuchs im öffentlichen Raum erlaubt.
    Damit schaffte die Bundesrepublik Deutschland nach 1945 erneut eine Gesellschaft wie vor 1945, mit einer Neuauflage des Judensterns und mit einer Neuauflage des Hakenkreuzes.

  96. Auf Sri Lanka hat man jetzt offensichtlich genug von Menschen die ihre Gesichter nicht zeigen wollen, was man sonst ja weltweit nur von Räubern und und sonstigem lichtscheuen Gesindel kennt.

  97. .. zumindest ein Anfang, – aber noch nicht genug.
    Die Gesetze sollten per sofort für alle Bürger / innen die Gleichen sein, und einiges könnte man noch Ergänzen.
    – Kein Schlachten ohne Betäubung, ergänzt mit einem Verbot von Qual-Fleisch. Man kann auch Vegan leben
    – Genitalverstümmelung generell verbieten, für allfällige (Ferien- und Import-)Opfer sollen das Recht bekommen ein Schmerzens- und Wiederherstellungsbetrag im 6-stelligen Hartwährungsbereich einzufordern, nebst Zuchthausstrafen für die Verstümmler. (das wäre eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber man blökt lieber gegen pädophile Pfaffen, dass ist weniger gefährlich)
    – Radikale Abschaffung aller Erdbestattungen.
    Glaubt mir, diese 3 kleinen Anpassungen vergällten diesen Gästen den Aufenthalt radikal, und diese Anpassungen sind absolut humanistisch und sozial gerechtfertigt.

  98. Ergänzung: mit Qual-Fleisch meine ich importiertes Fleisch von geschächteten Tieren, von erdrosselten oder lebendig zerlegten Tieren, – auch wenn es aus der EU stammt.

Comments are closed.