Das "Fußballwunder" von 1954 passte in eine Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs und des wiedererlangten Selbstbewusstseins der Deutschen.

Von C. JAHN | Die Geschichte der Bundesrepublik unterteilt sich in drei Phasen: eine kurze Klassik (1949-1968), Kulturrevolution und Umvolkung (1968-2010) sowie die radikalisierte „Bunte Republik“ seit 2010.

Teil 1: Die klassische Zeit (1949-1968)

Für eine Beurteilung der ersten 19 Jahre der Bundesrepublik spielt es keine Rolle, ob man persönlich der Ansicht ist, dieser Staat sei den Deutschen nach der Niederlage des Zweiten Weltkriegs von den Siegermächten „aufgezwungen“ worden, oder ob man die Meinung teilt, das Staatskonzept der Bundesrepublik entsprach damals durchaus weitestgehend dem Willen der besiegten Deutschen. Bei dieser alten Diskussion handelt es sich nicht um ein entweder-oder, sondern um ein sowohl-als-auch: Natürlich war der in den drei Westzonen gegründete neue deutsche Staat ein Staat, der sich an den Interessen der westlichen Alliierten ausrichtete. Aber die provisorische Verfassung dieses Staates, das Grundgesetz, war zugleich in weiten Teilen eine so starke Kopie der Verfassung der Weimarer Republik, dass sich die Deutschen in diesem Staatskonzept ebenfalls wiedererkannten.

Auch sollte man nicht übersehen, dass die Interessen der Deutschen in den drei Westzonen und die Interessen der Westalliierten 1949 in vielen Bereichen tatsächlich deckungsgleich waren: Man wollte keinen sowjetischen Kommunismus wie in der Ostzone, und es gab auch unter den Deutschen einen breiten Konsens, dass die Wiederherstellung der Demokratie der einzig zukunftsweisende Ausgangspunkt für eine politische Weiterentwicklung sein konnte.

Wir sollten nicht vergessen, dass die Deutschen schon vor 1949 ihre eigene demokratische Vergangenheit vorzuweisen hatten und bei der Wahl von 1933 auch nicht für den Totalitarismus gestimmt hatten, sondern nur für eine auf vier Jahre befristete, vom Parlament kontrollierte Koalitionsregierung. Und wir sollten vor allem nicht vergessen, dass der eigentliche Verrat an der Weimarer Demokratie – das Ermächtigungsgesetz – eine Entscheidung des Parlaments gewesen war.

Heute wissen wir, dass die Hauptproblematik unseres Grundgesetzes genau darin liegt, aus diesem parlamentarischen Versagen der Weimarer Zeit nichts gelernt zu haben. Statt wirksamere Möglichkeiten zur Korrektur parlamentarischer Fehlentscheidungen vorzusehen – etwa durch Volksabstimmungen –, wurden im Grundgesetz die Rechte des Parlaments im Vergleich zur Verfassung der Weimarer Republik sogar noch gestärkt, die Eingriffsmöglichkeiten des Volkes noch vermindert. Im direkten Vergleich mit der Weimarer Republik war die Bundesrepublik daher schon von Anfang an die schwächere Demokratie.

Diese Schwächung der Demokratie gegenüber der Weimarer Zeit ist aus historischer Perspektive allerdings nicht ganz unverständlich. Aus Sicht der Alliierten galten nach 1945 alle Deutschen kollektiv als mehr oder weniger gleichgeschaltete National-Sozialisten. Diese simplifizierte Betrachtungsweise der Besiegten war weniger eine Folge persönlicher Begegnungen mit Deutschen, sondern ein nachwirkender Effekt der NS-Propaganda, die ja genau diese irreführende Vorstellung („ein Volk, ein Reich, ein Führer“) zu vermitteln versucht hatte.

Ohne nähere Kenntnis der vielen politischen Schattierungen unter den Deutschen, die von ganz rechts bis ganz links ja selbst in der Zeit des Dritten Reiches weiterhin facettenreich blieb, bestand auf Seiten der Alliierten nach 1945 also ein tiefgehendes Misstrauen gegenüber „den Deutschen“ insgesamt. Während man den Deutschen in ihrer Masse also nicht über den Weg traute, ließ sich ein relativ kleiner Kreis repräsentativer Parlamentarier natürlich sehr viel leichter im eigenen Sinne beeinflussen. Das Grundgesetz der Bundesrepublik entspricht genau dieser Variante von Demokratie: ein starkes Parlament und eine verhältnismäßig schwache Kontrolle durch das Volk.

Ein ähnliches Misstrauen gegenüber dem Volk fand sich aber auch innerhalb der neuen deutschen Elite, die sich während der Besatzungszeit entwickelt hatte. Die Deutschen waren nach 1945 ja nicht nur ein Volk von Hungernden, Vertriebenen und Ausgebombten, sondern auch politisch entwurzelt. Die Gefahr, dass sich ein derart verunsichertes Volk aus der Not heraus leicht in die ein oder andere Richtung manipulieren ließ, war groß.

Und da sich eine Elite per definitionem immer als etwas Besseres empfindet, gab es aus Sicht der deutschen Führungsschicht ebenfalls vermeintlich gute Gründe, den neuen Staat als Projekt der eigenen elitären Kreise zu gestalten und den zerlumpten Mann aus dem Volk, der sich um sein täglich Brot balgen musste, oder die zerzauste Frau, die seit ihrer Vergewaltigung während ihrer russischen Befreiung nicht mehr ganz bei Sinnen war, in Fragen der Politik möglichst außen vor zu lassen.

Die Bundesrepublik war somit vom ersten Tag an ein Eliteprojekt, das sich aus der historischen Situation erklärt. Volksabstimmungen sind im Grundgesetz zwar vorgesehen, es bestand innerhalb der politischen Elite aber von Anfang an die stillschweigende Vereinbarung, diese Rechtsvorschrift zu missachten und die Beteiligung des Volkes an der Gestaltung des Landes nur auf gelegentliche Wahlen zu beschränken. Mit dieser stillschweigenden Vereinbarung, die ja bis heute gilt, setzte die Elite das Volk der Deutschen allerdings wieder genau dem Risiko aus, das es angeblich zu verhindern galt: dass sich nämlich der Weimarer Skandal eines parlamentarischen Ermächtigungsgesetzes ohne plebiszitäre Kontrolle in der ein oder anderen Form wiederholte und der neue deutsche Staat über kurz oder lang wieder in eine Diktatur abglitt.

In den ersten 19 Jahren ihrer Geschichte blieb dieses Demokratiedefizit der Bundesrepublik zum Glück ohne nennenswerte negative Folgen, da die nachkriegszeitliche Elite aus der Erfahrung der NS-Zeit heraus ebenfalls noch stark anti-totalitär geprägt war und man der damaligen Führung unter Theodor Heuss und Konrad Adenauer tatsächlich gerechterweise zugestehen sollte, dass sie die Grundidee einer wirklich freiheitlichen Demokratie ernstnahmen. Außerdem stand man in Westdeutschland gemeinsam mit den Westalliierten nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch im Wettbewerb gegenüber dem linken Ideologiereich der Sowjetunion. Sowohl in der westdeutschen Elite als auch in der westdeutschen Bevölkerung bestand weitgehende Übereinstimmung, dass man politische Unterdrückung und Ideologisierung, wie man sie in der russischen „DDR“ täglich vorexerziert bekam, entschieden ablehnte.

Dass man gegenüber der „DDR“ auch sonst auf dem besseren Weg war, zeigte sich zudem am einsetzenden wirtschaftlichen Erfolg, den die freie Marktwirtschaft in Westdeutschland ermöglichte. Dieser wirtschaftliche Erfolg schien aus Sicht der Bevölkerung in Westdeutschland zu rechtfertigen, dass man sich politisch einer zwar gewählten, aber sonst kaum kontrollierten Truppe von Führungspersönlichkeiten anvertraut hatte, weil diese Leute ja offenkundig alles richtig machten. Den meisten Deutschen war es nach 1949 also durchaus nicht unlieb, dass Adenauer & Co. ohne die im Grundgesetz vorgesehene plebiszitäre Kontrolle durchregierten, weil sie selber den eigenen Nachbarn nicht über den Weg trauten und den aufkeimenden Wohlstand nicht durch „Experimente“, auch keine demokratisch-plebistzitären, riskieren wollten.

Volk und regierende Elite bildeten in der jungen Bundesrepublik Westdeutschlands nach 1949 somit tatsächlich eine eng verbundene politische Gemeinschaft, die durch zwei bestimmende Elemente zusammengehalten wurde: eine sowohl auf den Erfahrungen aus dem Dritten Reich als auch dem abschreckenden Beispiel der „DDR“ beruhende stark anti-totalitäre, anti-ideologische und freiheitlich-demokratische Grundüberzeugung sowie den spürbaren Wohlstandsgewinn infolge der freien Marktwirtschaft. Für diesen wirtschaftlichen Erfolg war man nach den vorangegangenen Hungerjahren sehr dankbar – eine Dankbarkeit, die man auch gegenüber der herrschenden Elite empfand und die in der Bevölkerung die Überzeugung wachsen ließ, dass man die Demokratie des Grundgesetzes („Wahlen und Abstimmungen“) nicht unbedingt wörtlich zu nehmen habe und ein politisches System aus Wahlen ohne Abstimmungen demokratisch genug war, weil ja alles ganz gut lief.

Aus heutiger Perspektive besaßen die ersten 19 Jahre der Bundesrepublik daher tatsächlich etliche Merkmale eine Art politischer Klassik: ein bescheiden auftretendes, aber wirtschaftlich und gesellschaftlich sehr erfolgreiches Staatswesen, dessen verfassungsrechtliche Konzeption als anti-totalitäre, freiheitliche, rechtsstaatliche Demokratie sowohl auf Seiten der Elite als auch im Volk weitestgehend mit Überzeugung gelebt wurde. Strukturelle Konflike zwischen Staat und Volk blieben aus, der Verzicht des Volkes auf plebiszitäre Kontrollelemente wurde angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs gern weggelächelt.

Auch gesellschaftlich war Deutschland in dieser Zeit unbestritten funktionsfähig: die alten preußischen Tugenden – Fleiß, Bescheidenheit, Selbstdisziplin, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Unbestechlichkeit – waren als Grundlage einer auch im internationalen Wettbewerb erfolgreichen Wirtschaft und Gesellschaft, geprägt von innerer Stabilität und einem hohen Bildungsniveau, weiterhin allgemein anerkannt. Dieses Zusammenspiel aus freiheitlicher Demokratie, freier Marktwirtschaft und dem Fortbestand preußischer Tugenden war das Erfolgsgeheimnis der frühen Bundesrepublik. Der schrittweise Abbau genau dieser drei tragenden Elemente des eigenen Erfolgs begründete in den anschließenden Jahren entsprechend den politischen, gesellschaftlichen und aktuell immer deutlicher auch wirtschaftlichen Niedergang dieses Staatswesens.

» Morgen: 70 Jahre Bundesrepublik: Kulturrevolution und Umvolkung

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

148 KOMMENTARE

  1. Ermächtigungsgesetz hört sich an wie Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Irgendwie ein Kaliber.

  2. Bis Ende der 90er war Deutschland durchaus noch gut erträglich. Die Umkehr im Land kam erst einschneidend mit Schröder und Hartz VI und setzte sich mit der gesetzlosen, grün-marxistischen und islamischen Merkel-Junta bis zum Sankt-Nimmerleinstag fort.

  3. Die BRD im Jahr 2019 kann man nur noch als gescheiterten Staat bezeichnen.

    Was ist denn die Hauptaufgabe eines Staates. Dem Staatsvolk eine sichere Gegenwart und vor allem Zukunft zu ermöglichen. Und da hat der Staat BRD total versagt, und zwar auf ganzer Linie. Bei der derzeitigen Merkel-Politik ist es nicht einmal mehr sicher, dass es irgendwann ab 2050 noch ein deutsches Volk in Deutschland gibt. Gut möglich, dass es irgendwann ab 2050 einen rassisch-religiösen Krieg in Deutschland gibt und die (Rest)-Deutschen (ähnlich wie im Kosovo die Serben) vertrieben werden. Man muss doch nur schauen, wie schon heute überall der Hass auf Deutsche ansteigt, in vielen Schulen werden doch deutsche Kinder aus rassistischen oder religiösen Gründen schwer gemobbt, und der Staat BRD tut nichts. Straftaten gegen Deutsche explodieren seit 2015, und der Staat BRD tut nichts.

  4. In der Frühzeit der BRD waren sehr viele Nazis in hohen Posten zu finden. Grade im ÖD und Politik.

  5. Gestern hatte ich schon geschrieben, wie erschreckend weit die Umvolkung und Libanonisierung bis in den kleinstädtischen-ländlichen Bereich fortgeschritten ist und kein Ende abzusehen ist.

  6. @ BePe 21. Mai 2019 at 18:17

    Ab 2030 wird man die Islamisierung stärker bemerken. Wir sind ja auf dem Weg dahin.

  7. Die Tatsache dass Strache und Gudenus so schnell aus ihre Ämter verschwinden mussten gereicht Österreich zur Ehre.
    Eine Ignorantin wie C. Fatima Roth wütet nach ihrer Artikel 16a GG Pleite weiterhin im Sessel des Bundestagspräsidenten. Die Unverfrorenheit mit der Gestalten wie A.Nahles Österreich Massnahmen „anheimstellen“ ist bestürzend.
    https://www.youtube.com/watch?v=ci_ldstmWm4

  8. BePe 21. Mai 2019 at 18:21

    Heute sitzen da die Stasis.

    Auch nicht mehr, da die Kader alt geworden oder tot sind .
    Es sind die Larven, die aus den linksideologischen Brutstätten, den Universitäten, geschlüpft sind und mit ihrem ideologischen Gift die Gesellschaft von innen zerstören.

  9. Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:20

    Und Merkel ist noch lange nicht fertig mit Deutschland. Wir haben jetzt 83 Millionen Einwohner in der BRD, wenn Merkel in 2 Jahren abtritt wird sie die BRD mit ca. 85 Millionen Einwohner zum bertsen füllen. Zu über 50% werden diese ca. 2 Millionen Neusiedler Araber und Schwarzafrikaner sein.

  10. @ Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:24

    IM Erika und IM Victoria sind gute Beispiele für solche Leute. Heute sitzen sie auf guten Posten.

  11. BePe 21. Mai 2019 at 18:25

    Und Merkel ist noch lange nicht fertig mit Deutschland. Wir haben jetzt 83 Millionen Einwohner in der BRD, wenn Merkel in 2 Jahren abtritt wird sie die BRD mit ca. 85 Millionen Einwohner zum bertsen füllen. Zu über 50% werden diese ca. 2 Millionen Neusiedler Araber und Schwarzafrikaner sein.

    Die Zahl wäre noch optimistisch, angesichts von 100 Mio. meist jungen Männern, die lt. Schätzung des Auswärtigen Amtes in Schwarzafrika auf gepackten Koffern sitzen.
    Und das „Beste“ daran ist, wie ich finde: in dieser Zahl ist noch nicht einmal der Maghreb enthalten.

  12. Westdeutschland 1949 – 1998 war die beste Periode deutscher Geschichte, dann kam erst rothzgrün und danach das #Merkelregime um alle Errungenschaften zu schleifen.

  13. Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:24

    Stimmt. Die jüngsten ex-Stasis sind ja mittlerwile auch schon Ü50.

  14. Die Lebenslügen einer Gesellschafts
    BKA-Lagebild: Dramatischer Anstieg bei Gewalttaten gegen Deutsche

    Medien verweigern die Berichterstattung, Polizeibeamte dürfen sich nicht äußern und auch die Justiz mauert. Wenn es um das Thema Ausländergewalt gegen Deutsche geht, befällt Deutschland der kollektive Gedächtnisschwund. Das neue BKA-Lagebild zeigt jetzt auf, wie es wirklich um dieses Land steht, und die Zahlen sind wahrhaft erschreckend.

    Als im April 2019 die neue Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2018 veröffentlicht wurde, ließ sich der Bundesjustizminister für das vorgebliche Absinken der Kriminalität um 3,6% feiern. Die Medien stellten unisono die Behauptung auf, die Gewalt gegen Ausländer, wie auch die Verfolgung jüdischer Mitbürger habe demgegenüber dramatisch zugenommen. Doch alle diese Aussagen sind gewaltige statistische Lügen. Das belegt nun das am Donnerstag veröffentlichte Lagebild zur Zuwanderungskriminalität des Bundeskriminalamtes [1].

    Nach den dort veröffentlichten Zahlen, stieg die Anzahl der Morde an Deutschen, durch die Gruppe der Zuwanderer, gegenüber 2017 um beängstigende 105% an. Die durch Ausländer verübten Vergewaltigungen kletterten auf den Rekordwert von 13.377 Fälle und schwere und schwerste Körperverletzungen gegen Deutsche stiegen auf die horrende Anzahl von 55.359 Fälle an. So sieht die Realität wirklich aus.

    Ebenso entlarvt das neu BKA-Lagebild die Lüge der angeblichen Gewalt von Deutschen gegen Ausländer. Denn tatsächlich waren an den 47.042 Angriffen auf Ausländer nur 8455 Passdeutsche beteiligt. Der Großteil aller Angriffe auf Fremde erfolgte also durch andere Zugereiste!

    Und so wundert es nun wohl auch niemanden mehr, dass auch die Behauptung der angeblich gestiegenen Verfolgung jüdischer Mitbürger durch Deutsche eine reine Erfindung war. Denn die Polizei ordnete Straftaten gegen in Deutschland lebende israelische Bürger und jüdische Religionsangehörige, die sie nicht aufklären konnten, ganz einfach der deutschen Tätergruppe zu. Auch wenn es hierfür nicht einmal Hinweise gab. Das berichtete DIE WELT am Mittwoch [4].

    Bezeichnend für das Lügengebäude um die wahre Ausländerkriminalität in Deutschland sind auch die Belegungszahlen der Haftanstalten. Denn seit 2015 stieg der Anteil von Ausländern im deutschen Strafvollzug in Hamburg auf heute 61% aller Inhaftierten. In Berlin auf 51%, in Baden-Württemberg auf 48%, in Bayern 45% und Hessen 44%. Und in diesen Zahlen ist der große Anteil der einsitzenden Ausländer, die die deutsche Staatsbürgerschaft erlangten, noch gar nicht erfasst [5].

    Doch die Fakten, wie es tatsächlich um die innere Sicherheit steht, werden der Öffentlichkeit wohl auch weiterhin, wo immer es möglich ist, vorenthalten werden. Denn in Deutschland darf es nicht sein, dass die unkontrollierte Zuwanderung und die Massenaufnahme von Armutsflüchtlingen in Misskredit gerät. Und so werden wohl auch zukünftig weiterhin fleißig Kriminalstatistiken mutwillig verfälscht wiedergegeben werden. Die Medien werden weiter die Ausländerkriminalität verharmlosen. Polizisten werden ohnmächtig ihren Maulkorb ertragen, und die Justiz wird sich, wie gehabt, in dunkles Schweigen hüllen.
    .
    Alle Verantwortlichen aber sollten sich, wenn sie die Öffentlichkeit weiterhin in dieser Weise hintergehen, über eines im klaren sein: Es sind vor allem die Lebenslügen dieser Gesellschaft die das Vertrauen der Bürger in ihre Institutionen erschüttern. Und es ist die Verharmlosung der Schattenseite der Zuwanderung, die unsere Demokratie stärker beschädigt, als es der Wahrheit, über die wahren Zustände im Land, jemals möglich wäre.

    Walter Ehret – 08.05.2019

    Quellen:
    [1] Die Welt – Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt zu:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html
    [2] BKA – Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung 2018 – Original PDF:
    https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/JahresberichteUndLagebilder/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung_2

  15. „Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat den neuesten Verfassungsschutzbericht für Mecklenburg-Vorpommern vorgelegt. Demnach sind Rechtsextremisten weiter die größte Gefahr für die Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern. Nach Angaben von Innenminister Caffier gehören rund 1.500 Personen der rechtsextremen Szene an, die Hälfte davon sei gewaltbereit.
    Nach Aussage von Caffier sei der Rechtsextremismus die zentrale Herausforderung für die Sicherheitsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern – auch wegen der antisemistischen Attacken, der Gewalt gegen Ausländer und der menschenverachtenden Propaganda gegen Migranten.“

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Caffier-stellt-neuen-Verfassungsschutzbericht-vor,verfassungsschutzbericht230.html

    Die „Nazis“ haben gestern dann gleich auch mal ein AfD Bürgerbüro in Stralsund angegriffen.

    https://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Stralsund/Staatsschutz-ermittelt-nach-Angriffen-auf-die-AfD-in-Stralsund

    Innenminister Lorenz Caffier – auf dem linken Auge vollblind.

    Noch eine Frage an Caffier: wann genau gab es das letzte Mal antisemitische Attacken in Mecklenburg-Vorpommern!? Oder ist das nur wieder mal eine billige Floskel, um von tagtäglicher Ausländer- und Antifa-Gewalt abzulenken?

  16. BePe 21. Mai 2019 at 18:32
    Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:24

    Stimmt. Die jüngsten ex-Stasis sind ja mittlerwile auch schon Ü50.

    Und trotz der alten Stasi-Seilschaften, die zweifellos bestanden, darf man nicht die Westlinken-Szene vergessen, die in ihrer antideutschen Radikalität noch wesentlich schlimmer war und ist als die SED es jemals war.

  17. Ich hatte schon nach der Bundestagswahl 1998 gefühlt, dass dies der Anfang vom Ende war.

    Jetzt kann man sich streiten, ob die linke Zersetzung der BRD nicht schon weit früher begonnen hatte (1968), aber 1998 markierte sichtbar den endgültigen Anfang vom Ende der funktionierenden, lebenswerten BRD und den Abstieg in den rot-grünen Narrenstaat.

    Merkel führte ab 2006 nur konsequent fort, was damals begann.

  18. Haremhab 21. Mai 2019 at 18:18

    In der Frühzeit der BRD waren sehr viele Nazis in hohen Posten zu finden. Grade im ÖD und Politik.

    * * * * *

    Es waren keine anderen Menschen – „Männer“ – mehr da!!
    Die Besten sind gefallen! Wobei mein Volksschullehrer ein ehemaliges Parteimitglied war,
    und ich diesen Mann nur in allerbester Erinnerung habe!
    Erdkunde, Naturkunde, Gemeinschaftskunde . . . und DEUTSCH!

  19. Heisenberg73 21. Mai 2019 at 18:38
    Ich hatte schon nach der Bundestagswahl 1998 gefühlt, dass dies der Anfang vom Ende war.

    Jetzt kann man sich streiten, ob die linke Zersetzung der BRD nicht schon weit früher begonnen hatte (1968), aber 1998 markierte sichtbar den endgültigen Anfang vom Ende der funktionierenden, lebenswerten BRD und den Abstieg in den rot-grünen Narrenstaat.

    Merkel führte ab 2006 nur konsequent fort, was damals begann.

    Ich bin zwar kein Anhänger von Verschwörungstheorien, muss trotzdem immer wieder denken, wie über Fischer trotz seiner Verstrickungen in die Terroristenszene die schützende Hand gehalten wurde und wie schnell man u.a. seine Vorladung zum Prozess, bei dem der Anschlag auf die Wiener OPEC-Konferenz verhandelt wurde, herunterspielte und schnell wieder aus den Medien verschwinden liess.

  20. Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:31

    Zeitangaben sind immer vage. Wann der große Knall kommt man eh nicht auf das Jahr genau bestimmen, nur, dass er bei der derzeitigen Entwicklung so kommt ist sicher. Siehe z.B. auch Türkei, Jahrhunderte nach der Eroberung durch die Türken gibt es keine Griechen und Armenier mehr in der Türkei, die wurden vertrieben. Und Griechen und Armenier lebten schon vor Christi Geburt in der Gegend.

  21. „Grün“ hat dieses Land zu dem gemacht was es heutzutage ist. Diese Sekte hat sich in allen Altparteien wie ein Virus verbreitet und alle früher wählbaren Parteien unwählbar gemacht. Diese verfassungsfeindliche Organisation gehört verboten! Leider sind die meisten Parteien und Wähler im Land zu stolz oder ignorant sich dieser gutmenschlichen und Moralapostel-Gesinnung zu entledigen.

    Hätten die Grünen bereits in den frühen 80ern Tempo 100 durchgesetzt, hätte man heute keine deutsche Automobilindustrie mehr. Leider schaffen die es mit Hilfe ihrer ehemaligen politischen Gegner, die sie allesamt vereinnahmt haben. Nur die AfD steht noch gegen grüne Verantwortungslosigkeit, leider!

  22. @ VivaEspaña 21. Mai 2019 at 18:42

    Habe ich in den letzten Tagen bereits vermutet. Von der Wirkung könnte es hinkommen.

  23. @ Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:43

    Warum wird Merkels Stasi-Akte nicht gezeigt? Wer nichts zu verbergen hat, kann sowas veröffentlichen.

  24. “ Dieses Zusammenspiel aus freiheitlicher Demokratie, freier Marktwirtschaft und dem Fortbestand preußischer Tugenden war das Erfolgsgeheimnis der frühen Bundesrepublik. Der schrittweise Abbau genau dieser drei tragenden Elemente des eigenen Erfolgs begründete in den anschließenden Jahren entsprechend den politischen, gesellschaftlichen und aktuell immer deutlicher auch wirtschaftlichen Niedergang dieses Staatswesens “
    ——————————–

    Bravo – sehr zutreffend! Mein Opa, alter Westpreuße, sagte immer: „Deutschland ohne Preußen ist ein Sauhaufen“. Wie wahr! Es waren Preußen die das moderne Deutschland schufen, es waren die 15 Mio hungrigen, enteigneten, strebsamen, geistig regen preußischen Vertriebenen die der eher trägen Westgesellschaft zu Schwung verholfen. Mit dem Aussterben dieser Generation, und der gezielten „Entpreußung“ durch die 68er ist man zu dem geworden was mein Opa so klar voraussah: Ein Sauhaufen!

  25. Die Wahnsinnsoperation Barbarossa wurde von Hitler ausgelöst. Wären die West-Allierten nicht in der Normandie gelandet wäre Hitlers Wahnsinn Realität geworden. Das Bündnis BRD-USA-GB-FR war damit praktisch ein Naturgesetz, alles andere so wie Kurt Schumacher es wollte, wäre ein gelähmte Sowjet-Tributärstaat geworden.

    „eine sowohl auf den Erfahrungen aus dem Dritten Reich als auch dem abschreckenden Beispiel der „DDR“ beruhende stark anti-totalitäre, anti-ideologische und freiheitlich-demokratische Grundüberzeugung sowie den spürbaren Wohlstandsgewinn infolge der freien Marktwirtschaft.“

    Das abschreckende Beispiel der SBZ/DDR ist erschreckend schnell in Vergessenheit geraten, wie wir neulich feststellen durften. Wem wundert es wenn die Jugend von strammen GEW-Genossen erzogen wird. Der Schatten des 1000-jährigen Dritten Reiches dagegen wächst mit jedem Tag der geschichtlichen Entfernung. Dabei ist ein Totengräber der Weimarer Republik der einzige Nutzniesser. Alles was die neu-auferstandene KPD im Reichstag als „Nazi“ brandmarkt wird von den gleichgeschaltesten Medien aller Zeiten und FDJ-Blockparteien proletarisch übernommen.

  26. BePe 21. Mai 2019 at 18:43

    Zeitangaben sind immer vage. Wann der große Knall kommt man eh nicht auf das Jahr genau bestimmen, nur, dass er bei der derzeitigen Entwicklung so kommt ist sicher. Siehe z.B. auch Türkei, Jahrhunderte nach der Eroberung durch die Türken gibt es keine Griechen und Armenier mehr in der Türkei, die wurden vertrieben. Und Griechen und Armenier lebten schon vor Christi Geburt in der Gegend.

    Wir haben inzwischen ein ständiges Grundrauschen.
    Gestern wurde ich Zeuge wie ein feister Goldketten-behangener Orientale in einer PS-starken Protzkiste mit Handy am Ohr telefonierend an einem parkenden Polizeiauto vorbeifuhr und die zwei Polizisten seelenruhig sitzenblieben und nichts unternahmen
    Da eine Sishabar nicht weit ist, vermute ich, dass die Polizisten sich keinen Ärger mit der Sippe einhandeln wollten.
    Und das war keine Großstadt, wo man sich inzwischen an solche Bilder gewohnt hat, sondern im fast schon ländlichen Gebiet.
    Solche an und für sich banalen Vorkommnisse sind für mich ein Indikator, dass es bergab geht, wo es für zwei Polizisten ein leichtes wäre, den anzuhalten, um Recht und Gesetz walten zu lassen.

  27. Patrioten!

    Etwas Manöverkritik sei dazu erlaubt. Der gerade erst erfolgte Coup d’État via Mediengleichschaltung, Meinungsmanipulierung und noch nicht mal vor stürzen der Nachbarslandregierung zurückschrecken zeigt doch leider schon einen großen Denkfehler.

    Alleine mit mehr Mitbestimmung ist man vor solchen Bösartigkeiten und Fake-News durch die Massenmedien nicht gefeit! Noch mal zum mitmeißeln: eine Fantasiegestalt bietet an, eine Zeitung zu manipulieren. Nur eine einzige Zeitung! Nicht wie in Deutschland die Gleichschaltung von Staatssendern, inklusive Erpressung von Milliarden Euros aus den Portemonnaies der Bürger plus dem obszön riesigen Medienkonglomerat der Roten. Geradezu eine grün-rote Armee, die den freien Bürgerwillen untergräbt.

    Mehr Mitbestimmung alleine reicht da leider schon längst nicht mehr aus. Den Menschen wird quasi tagtäglich ins Hirn geschissen. Kein Wunder, dass sich kaum noch Widerstand regt. Nur noch reflexartige Zuckungen, wenn die Führerin befehlen lässt. Dann sieht man sie, mit ihren grünen Winkelementen, oder den roten, oder gleich die schwarze Vermummung und Fahne der bekennenden Schlägertruppen der grünen und roten Faschisten.

  28. @ Eurabier 21. Mai 2019 at 18:32

    Westdeutschland 1949 – 1998 war die beste Periode deutscher Geschichte, dann kam erst rothzgrün und danach das #Merkelregime um alle Errungenschaften zu schleifen.

    Das stimmt. Ich bin zwar erst seit Ende 1958 dabei und habe, trotz überragendem Durchblick 🙂 , ein paar Jährchen gebraucht, bis ich alles um mich herum wahrgenommen habe, aber es war wirklich eine wunderbare Zeit in Westdeutschland, in der echte Freiheit herrschte. Und sie haben es ohne Not in die Tonne getreten, ich meine Merkel und diese ganze Bande.

  29. @ ridgleylisp 21. Mai 2019 at 18:51

    Grade bei der Bildung kann man es sehen. Die Standards werden immer weiter runtergeschraubt, damit viele einen Abschluss bekommen. Schulabschlüsse sind besonders betroffen. Früher hatten nur wenige % eines Jahrgangs das Abitur. Heutzutage ist es üblich für >50% im Jahr. Schlauer werden keine Schüler geworden sein.

  30. Schweinskotelett 21. Mai 2019 at 18:56

    Den Menschen wird quasi tagtäglich ins Hirn geschissen.
    ——————-
    Isso. Gerade durfte sich Albrecht von Lucke bei N-TV mal wieder über die AfD auskotzen. Die AfD stehe nicht auf dem Boden des Rechtsstaates, weil sie die FPÖ unterstütze.
    Was für ein kleiner mieser Wixxer.

  31. OT, aber: Der Spiegel windet sich grade mit Krokodilstränen und wortreichen Rechtfertigungen, warum man das Ibiza Video veröffentlichen MUSSTE! Denn das sei ja schließlich PFLICHT!
    Und ja, eine Woche vor der Europawahl sei auch nicht beeinflußbar gewesen, wegen der Quellen und so…
    A..löcher!! Das ist linker DDR Schweinejournalismus der untersten Kategorie, durchgeführt im Auftrag eines DDR Schweinesystens von DDR Systemschweinen! Nix anderes, aber OK: Das Scharmützel habt ihr Linken vielleicht gewonnen, die Schlacht ist jedoch noch längst nicht entschieden.
    Vielleicht ging das auch eher nach hinten los, denn: Der König liebt den Verrat, hasst jedoch Verräter oder anders: Die größte Sau im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.

  32. Die Phasen würde ich anders einteilen;
    1. Frühzeit, bis Mitte / 2. Hälfte 50er: Wiederaufbau, Konsolidierung, bis zur Vollbeschäftigung
    2. Klassik, bis 1970: Stabilität, Wohlstand, schon Saturiertheit: Pillenknick, Kulturrevolution, Terror
    3. Spätklassik, bis 2000: Leben von der Substanz, Preisgabe früherer Stärken (Maastricht, Euro…)
    4. Auflösung, bis heute: rotgrünes Staatsbürgerrecht, Abschaffung Wehrpflicht, Umvolkung

  33. Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2019 at 18:55

    Ich unterstelle den BRD-Eliten, dass denen diese Entwicklung bekannt ist, und dass die genau das so wollen. Die BRD-Eliten sind voller Hass auf uns Deutsche.

    Noch mal zu den Zeitangaben. Falls es, was ich nicht glaube, zum Iran-Krieg kommen sollte wird es übel für Deutschland, dann sind alle Zeitangaben hinfällig und es kann sehr schnell gehen. Denn wenn der Krieg kommt wird eine Lawine über Deutschland hereinbrechen. Im Iran sind allein ca. 2-3 Millionen Afghanen geparkt die nur darauf warten ins BRD-Sozialsystem einzuwandern, wenn der Krieg kommt werden die sich auf den Weg machen. Bei diesem Weichei-Staat wären diese Millionen Afghanen, inklusive zusätzlicher Beifang aus Arabien und Co. nicht mehr beherrschbar.

  34. Das alte Deutschland ist tot.
    Es ist nun die Sozialistische Sowjetrepublik Merkeldeutschland geworden.

    Dazu passt sehr gut
    Neuigkeiten aus dem Merkel-Zoo:

    Berlin-Mitte, Litfaß-Platz – 21. Mai 2015 15:40 Uhr
    (Hintereingang vom S-Bahnhof Hackescher Markt, unweit des Fernsehturms und des Alexanderplatzes)

    Menschen warten an der Straßenbahnhaltestelle, nachmittägliches Berlin.
    Ein ca 1,90 großer, schmalhüftiger Neger-Invasor mit einem Gesichts-IQ von unter 65 geht aggresivst auf Leute zu, nimmt beispielsweise einen jungen Mann in eine Umarmung, dann in einen angdeuteten Schwitzkasten, alles nur schwach als „Scherz“ getarnt. Der junge Mann hat sehr gute Nerven, tickt nicht aus. (… aber niemand würde ihm in Merkeldeutschland auch gegen einen Neger helfen…)
    Die einzig richtige Kur für den mittlerweile (nach 10 Minuten Bedrohungssituationen mit mehreren Menschen) an der Straßenbahnhaltestelle Klimmzüge übende Neger wäre, ihm ein paar ordentliche Hiebe direkt auf die Zwölf zu geben, ihn dann abzutransportieren. Das wagt niemand, aber das könnte, geistig-körperlich gesehen, von den Anwesenden auch niemand.

    Denn wir sind eine wehrlose, eierlose Gesellschaft geworden.

    Würde jemand genau so, nämlich angemessen, mit dem aus der Psychatrie entlaufenen (?) Neger verfahren, er hätte wohl alle Menschen drumherum auf der Stelle gegen sich.

    Mein Fazit: Wir sind kollektiv geistig übel lebensbedrohlich erkrankt.
    Heilung scheint mir nur durch eine heftigste Krise möglich; und ist damit zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich.

    Ich denke, es werden noch SEHR VIELE Frauen vergewaltigt, begrabscht, gemessert und getötet werden, von ganz jung und Kind bis uralt und Greisin.
    Es werden noch SEHR VIELE Männer zusammengeschlagen und abgemessert und getötet werden, alte, jüngere, junge, uralte, Kinder, Greise.
    Es wird noch dramatisch schlimmer werden, weil all unsere Selbsterhaltungstriebe aberzogen, problematisiert und kriminalisiert werden.(„Freundenfeindlich“, „nationalistisch“, „Intolerant“).

    Daher wird die bestehende Gesellschaft fallen müssen.

    Oder sich eben um nahezu 180° Grad drehen müssen. Das halte ich aber für extrem unwahrscheinlich.

    Es riecht nach Krieg, nach wirklich großer Krise.
    Seid gewappnet!

    Danke Merkelpartei, danke Merkelblock, danke MerkelunterstützerInnen und BahnhofsklatscherInnen.

    Ich bete zu Odin oder zum Spaghettimonster, zuwem auch immer: Dass es eure Brut trifft. Das es eure Kinder, eure Töchter, eure Enkelinnen und Enkel trifft, und dass es euch direkt trifft!
    Das wäre mir ein inneres Blumenpflücken!

  35. Seit Merkels Machtübernahme fühle ich mich als Holländer mit ihrer fortschreitenden Regierungszeit immer weniger integriert ja sogar entfremdet. Ein Hilfegesuch an den örtlichen „Helferskreis für Integration“ führte dazu dass man mich bei der Inklusion von Negern und Museln einsetzen wollte. Das wollte ich aber meine alte Heimat nicht zumuten, wir fühlen uns bereits überrannt. Ausserdem: Ich wollte in Deutschland voll integriert werden. Das machte mich völkisch-verdächtig. Dazu kam der Vorwurf ich verfüge über nur eine einzige Identität, ich beziehe nicht mehrfach Sozialhilfe, fahre ein klappriges Hollandrad und ich war im legalen Besitz eines wahrscheinlich echten Reisepasses. Dies wären sichere Zeichen der Nicht-Integierbarkeit und sogar von einem Hang zur preußischen Ordnungssucht. Auch mein Versuch wenn es dann sein muss in einer LGBTIQRST-Gruppe meine Sprachbeherrschung zu vervollkommnen fiel auf taube Ohren. Meine designierte Helferin (divers) war der Meinung meine Anwesenheit hier gefährdet die Willkommenskultur und ich gehöre deshalb in einem Ankerzentrum oder einer JVA meine Abschiebung abzuwarten.

  36. @ Wutrentner 21. Mai 2019 at 18:57

    aber es war wirklich eine wunderbare Zeit in Westdeutschland, in der echte Freiheit herrschte. Und sie haben es ohne Not in die Tonne getreten, ich meine Merkel und diese ganze Bande.

    Ich bin Bj. 1960 und würde rückblickend die 60er und auch noch die 70er als eine tolle, unbeschwerte Zeit betrachten. Wir hatten materiell nicht viel, spielten sehr oft im Freien mit den einfachsten Dingen – in der Schule ging es recht streng zu, aber trotzdem hatten wir unseren Spaß, vor allem unsere innere Zufriedenheit.

  37. Jörg Meuthen (AfD) ist im ZDF in der aktuellen Europasendung zu Gast.
    Erst folgt eine 45 Sendung, danach die Diskussion mit den Spitzenkandidaten.

  38. Als 1871 das Deutsche Reich (wieder) gegründet wurde, hat man die Bürger nicht gefragt. Als die Monarchie 1918 abgeschafft wurde, ebenfalls nicht.

    Hitler hat dann sogar die Wahlen abgeschafft. Und als sein „Drittes Reich“ mit dem Sieg der Alliierten unterging und aus Trizonesien die Bundesrepublik Deutschland entstanden ist, wurden die Bürger wieder nicht gefragt. Beim Verzicht auf die deutschen Ostgebiete wieder nicht, bei der Wiedervereinigung ebenso wenig. Der Einführung des Euro und die Souveränitätsübertragungen auf die EU haben wir auch nicht entscheiden dürfen.

    Im Prinzip hatten wir immer Fürstenherrschaft, nur dass heute die großen Parteien sagen „Der Staat bin ich“…!

  39. francomacorisano 21. Mai 2019 at 20:19

    Trizonesien habe ich noch nie gehört. Man lernt nie aus.

  40. francomacorisano 21. Mai 2019 at 20:19
    Als 1871 das Deutsche Reich (wieder) gegründet wurde, hat man die Bürger nicht gefragt.

    Quatsch.
    Es waren die Bürger, die seit 1832 vehement einen deutschen Einheitsstaat forderten – übrigens waren es die Landesfürsten (auch die Preussens), die sich dagegen sträubten.
    U.a. zählten Heinrich Heine und Friedrich Engels zu den größten Befürwortern des deutschen Einheitsstaates.

  41. Viper 21. Mai 2019 at 20:23

    francomacorisano 21. Mai 2019 at 20:19

    Trizonesien habe ich noch nie gehört. Man lernt nie aus.
    __________________________________________________________________________

    „Frankreich trat am 8. April 1949 der am 1. Januar 1947 gegründeten Bizone bei, so dass ab April 1949 von einer Trizone die Rede sein konnte. Der Begriff hatte sich als umgangssprachlicher Ausdruck vermutlich jedoch bereits seit der Währungsreform eingebürgert,[1] die am 20. Juni 1948 in Kraft getreten war.

    Die Idee für den Marsch-Fox hatte Karl Berbuer bereits 1947. Er saß in der Nähe des Kölner Doms in einem Restaurant, als dort über die so genannte Bizone gesprochen wurde. Jemand aus der Runde erwähnte die Wortschöpfung „Bizonesien“. Berbuer vermutete, dass es wohl bald zu einem Zusammenschluss mit der französischen Zone kommen werde, und kreierte das Wort „Trizonesien“.[2] Berbuer präsentierte das Lied der Öffentlichkeit am 11. November 1948;[3] das offizielle Veröffentlichungsdatum der Schallplatte war der 17. Dezember 1948. „.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trizonesien-Song

    Als Kölner kennt man das Trizonesien Lied…

  42. Ich bin in den 70igern groß geworden.
    Meine Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend sind nur positiv.
    Fröhlich und friedlich.
    Behütet in meiner Familie und meinem Land.
    Einem großartigen Land.
    Dieses Land von damals existiert nicht mehr.
    Eine schöne Erinnerung.
    Mehr nicht. 🙁

  43. VivaEspaña 21. Mai 2019 at 20:31

    Viper 21. Mai 2019 at 20:23

    Kanntest Du diesen Ausdruck?

    Autodidakt 21. Mai 2019 at 20:39

    Danke für Ihre Erklärung.

  44. Viper 21. Mai 2019 at 20:47

    Ja kannte ich, habe die längste Zeit im Rheinland verbracht 😀

  45. Heisenberg73 21. Mai 2019 at 18:38

    ja, mit geht es ähnlich.

    Allerdings hat es mit diesem „Europa-Terror“ jetzt erst richtig angefangen, das war vor anderen Europa-Wahlen nicht so. Jetzt herrscht jedenfalls in Deutschland die totale Europa-Doktrin. Wer irgendwie kritisch ist, wird sofort von den Medien und öffentlichen Diskussionen mit dem Vorwurf überzogen, man sei „gegen Europa“. Und da „Europa“ mit „Frieden“, „Reisefreiheit“ und „Wohlstand“ gleichgesetzt wird (in Deutschland), ist jeder der „gegen Europa“ ist, gleichzeitig „für Krieg, gegen Reisefreiheit, für Armut“ usw…. Diese Argumentation ist völlig irre, aber sie wird rauf und runter dekliniert…….

  46. Wie oft war Merkel schon strachevoll? Auch ihre Fehler wurden einfach hingenommen. Früher sind Politiker wegen Kleinigkeiten zurückgetreten.

  47. # Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. Mai 2019 at 19:46
    „Jetzt wollen die GRÜNEN uns auch noch unsere romantischen Kaminöfen im Wohnzimmer verbieten. Es wären angeblich Feistaubschleudern – die verboten gehören, so die GRÜNEN.“

    Damit rechne ich schon lange. Das Ziel der Grünen ist, dass man als Mensch in einem kalten unbeheizten Haus mit feuchten Außenwänden in kalten Nächten sich an seinen Haustieren wärmt.

    Der Tag an dem diese grünen Khmer auch das Grillen verbieten, ist auch nicht mehr fern. Dann werden wir wie die Urmenschen das rohe Fleisch von den Knochen reißen.

    Wer die Grünen wählt, also Linke überhaupt, hat einfach nicht mehr alle Latten im Zaun. Vermutlich auch nie gehabt.

  48. johann 21. Mai 2019 at 20:53
    […](in Deutschland), ist jeder der „gegen Europa“ ist, gleichzeitig „für Krieg, gegen Reisefreiheit, für Armut“ […]

    Aus einem unterbewussten Instinkt heraus beschäftige ich mich in den letzten Montane intensiv mit dem amerikanischen Sezessionskrieg und lese, sofern online verfügbar, die Denkschriften von Tecumseh Sherman, die auf deutsch leider nicht verfügbar sind.
    Krieg ist zwar, wie Sherman in seinem bekanntesten Satz sagte, die Hölle, aber ob am ihn grundsätzlich, wie E.L. Doctorows Quintessenz in „Der Marsch“ ist, grundsätzlich verdammen sollte?
    Eine wirklich sehr diabolische Frage, mit der Doctorow einen wochenlang grübeln lässt.

  49. Marnix 21. Mai 2019 at 19:31
    Seit Merkels Machtübernahme fühle ich mich als Holländer mit ihrer fortschreitenden Regierungszeit immer weniger integriert

    Ach Gott, Sie haben einen echten Pass? Werfen Sie den bloss schnell weg, wenn sich Menschen legal in einem anderen westlichen Land aufhalten, wird dies sehr streng geahndet.

    Irgendwo ja auch zu recht. Man sollte sich schon anpassen and die Rechtslage. Bei Ihnen scheint da ja wenig guter Wille vorzuliegen insgesamt. Da kann man eben auch nicht erwarten, dass einen irgendwer dann integriert. Man hat auch nicht alle Welt mit Mitteln zur Verfügung für solche Problemfälle, erstmal brauchen die Flüchtlinge jetzt Hilfe. Spenden sie denen doch wenigstens Ihr Fahrrad!

  50. Ja, ja die pohsen Rechten wollen die Meinungsfreiheit einschränken.

    Und über die Verhandlungen über den Migratiospakt wurde alles veröffentlicht.Über alles was in der Öffentlichkeit beredet wurde.

    Lauter Sauerein.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193853001/Streit-der-UN-Wie-der-Migrationspakt-wirklich-ausgehandelt-wurde.html
    Im Pakt findet sich ein Bekenntnis zur „Pressefreiheit“, allerdings samt der Forderung nach „Einstellung der öffentlichen Finanzierung oder materiellen Unterstützung von Medien, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung gegenüber Migranten fördern“.

  51. Fischelner
    21. Mai 2019 at 21:09
    Im Moment wird auf rbb massiv gegen die AfD gesudelt.
    ++++

    Die linksgrünen Schmutzmedien schießen ein paar Tage vor den EU-Wahlen natürlich aus allen Rohren gegen die AfD!
    Das war aber absehbar!

  52. EUROPA ist EUROPA und bleibt EUROPA!
    Dafür muss man nicht kämpfen!
    Man muss nur Sorge dafür tragen, EUROPA nicht zu zerstören oder zerstören zu lassen!

    Gerade unser EUROPA mit den vielen unterschiedlichen Ländern, unterschiedlichen Sprachen, ein christlicher Erdteil mit unterschiedlichen anmutigen Kulturen muss genau so erhalten bleiben wie es ist, wie ein kostbares Juwel!

    Alles gleich zu machen wie ein Hamburgerland alles anzugleichen, das ist die ZERSTÖRUNG EUROPAS!

    Jeder der unser EUROPA zerstören, verwüsten oder ausbeuten will, der hat hier nichts zu suchen!

    Wer für EUROPA , also für die EUROPÄISCHE UNION kämpft, der kämpft für eine EUROPÄISCHE ARMEE, FÜR BILLIGLÖHNE, FÜR MITTELSTANDSUNTERNEHMER-INSOLVENZEN, FÜR SPARGELDVERLUST, FÜR ALTERSARMUT, FÜR REGULARIENWUT, ZULETZT FÜR DEN KLIMAWANDEL-EXPERIMENTE NEBST ASYLANTENFLUTEN, UND SCHLIESSLICH FÜR SEINE EIGENE ENTMÜNDIGUNG UND ABHÄNGIGKEIT VON EINEM MONSTER!

    ER KÄMPFT DAFÜR, DASS SICH DIE LOBBYISTEN EIN EINFACHES REGULIERTES LEBEN AUF KOSTEN VON MILLIONEN EUROPÄERN AUFBAUEN UND VERFESTIGEN KÖNNEN!

    AM SONNTAG AFD WÄHLEN!!

  53. Heute wieder Hass-Propaganda der verfluchten GEZ-Abzocker. Bettina Schausten wurde für ihre politische Korrektheit und ihre legendären Hasstriaden gegen die AfD systemkonform zur Leiterin Hauptredaktion Aktuelles und zur stellvertretenden Chefredakteurin hochgelobt.

    Eigentlich ist Schausten eine Politik-Prostituierte. Manchen schönen Frauen wird (oft zu Unrecht) unterstellt, dass sie sich hochgeschlafen hätten. Bei Schausten ist es ähnlich. Sie nimmt die Stufen der Karriereleiter jedoch nicht mit ihren biederen Aussehen, sondern mit kompromißloser untertäniger und bedingungsloser Anbiederung an den linksfaschistischen Mainstream der grünen Journaille. Wer sich am meisten anbiedert, am fanatischsten die Parolen nachbrüllt, der macht bei den GEZ-Verbrechern Karriere.

  54. Grenzkontrollen: Mehr als 40 Migranten am Wochenende

    So versuchte etwa ein Tunesier mit seinem Auto einen Libyer nach Deutschland zu bringen. Ein Serbe mit deutscher Aufenthaltserlaubnis war mit einem Montenegriner unterwegs, ein Afghane mit schweizerischen Papieren brachte einen Landsmann über die Grenze, eine Frau aus Ghana mit italienischer Aufenthaltsgenehmigung beförderte einen Ghanaer und ein Deutscher nahm einen Äthiopier mit.
    https://www.welt.de/regionales/bayern/article193825175/Grenzkontrollen-Mehr-als-40-Migranten-am-Wochenende.html

  55. lorbas
    21. Mai 2019 at 20:19
    Jörg Meuthen (AfD) ist im ZDF in der aktuellen Europasendung zu Gast.
    Erst folgt eine 45 Sendung, danach die Diskussion mit den Spitzenkandidaten.
    ++++

    In den 45 Vorspann sollten die Vor- und Nachteile der EU von den Bürgern aufgezeigt werden.

    Das wichtigste Problem mit den Asylbetrügern und den Kosten dazu wurde völlig ausgespart!

    Jetzt können die Politiker nur noch über Nebensächlichkeiten quatschen!

  56. VivaEspaña 21. Mai 2019 at 21:01

    Der Giegold von den GRÜNEN sammelt Stofftiere. Kein Witz.
    Versuch das mal zu vergessen. Geht nicht.

  57. Stockholm Syndrom

    „Herr Lehrer, diese ausländischen Schüler wollten Sie töten!“
    „Na, und…. Hoffentlich instrumentalisieren die Rechten das nicht!“

    .

    „Fall aus Dortmund

    Schüler wollten ihn töten: Jetzt meldet sich Lehrer mit beeindruckendem Statement

    Seit mehr als einer Woche ermittelt die Polizei gegen drei Schüler, die aus Unzufriedenheit über Noten die Ermordung ihres Lehrers geplant haben sollen. Nun meldet sich der Lehrer – und setzt ein beeindruckendes Statement ab.“

    https://www.focus.de/panorama/welt/fall-aus-dortmund-schueler-wollten-ihn-umbringen-lehrer-meldet-sich-mit-beeindruckendem-statement_id_10741691.html

  58. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 21. Mai 2019 at 21:28
    VivaEspaña 21. Mai 2019 at 21:01

    Der Giegold von den GRÜNEN sammelt Stofftiere. Kein Witz.
    Versuch das mal zu vergessen. Geht nicht.

    HAHAHA. Das ist was für mich. 😀
    Passt!

  59. Die Barley kann ja nichts dafür.

    Aber, falls sie in der Politik scheitern sollte, hat sie mit ihren Glubschaugen noch alle Chancen für eine Weiterbeschäftigung in einem Panoptikum!

  60. Oh Göttchen: Der DEK-Laienbischof Heinrich Bedford-Strohm (Bayern München) und die KPD-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke forderten die Bundesregierung dazu auf, in Gesprächen mit den italienischen Kollegen Stellung zu der Beschlagnahmung des Vergnügungsdampfer „ Sea Watch 3“ zu beziehen. Heinrich forderte die Kriminalisierung des Seenot-Roulette müsse ein Ende haben. Die Bundesregierung wollte den konkreten Fall nicht kommentieren. Ein Sprecher des Auswärtigen Amts sagte, Meiko Haas und seine Kebse seien bereit, sich bei der Verteilung der Eindringlingen solidarisch zu beteiligen. Gemeinsam mit einem Sprecher des Bundesinnenministeriums verwies er zudem auf die Bemühungen, auf europäischer Ebene zu einer Lösung für das unter Druck geratene Geschäftsmodell des Seenot-Roulette und Verteilung der Eindringlingen zu kommen. Die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz rief im Namen der Bundesregierung dazu auf, sich selbst nicht in Gefahr zu bringen und geltendes Recht zu achten. https://www.ekd.de/ermittlungen-sea-watch-3-46282.htm

  61. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 21. Mai 2019 at 21:28

    Der Plüsch-Protestant – Portrait in der taz

    Die Kirchenglocke schlägt 17 Uhr. Der Spitzenkandidat eilt zur Bürgersprechstunde auf den Marktplatz, Sakko über brauner Kapuzenjacke und wie immer den schwarzen Nylon-Rucksack auf dem Rücken. Die Neustädter Wahlkämpfer haben eine Gartenbank für ihn aufgestellt. Eine Fotografin der Rheinpfalz wartet schon. Giegold fährt sich hastig mit dem Kamm durchs Haar und posiert mit Plüschschnabeltier für die Kamera. Ein Regional-Maskottchen, Gattung Elwetritsche. Habe er gerade gekauft, sagt Giegold. Er sammle Stofftiere. Seit der Eurokrise gehörten sogar zwei Pleitegeier zu seiner Kollektion.
    https://sven-giegold.de/der-protestant-portrait-in-der-taz/

    HAHAHA. Ich kann nicht mehr. Vor Lachen.

    IRRENHAUS

    PS Gerade macht der Giegold mit zitternder Stimme Meuthen an. (DDR 2)

  62. #Viper 21. Mai 2019 at 20:23
    „francomacorisano 21. Mai 2019 at 20:19

    Trizonesien habe ich noch nie gehört. Man lernt nie aus.“
    —–
    Es gab 1948 einen Schlager mit dem Titel

    „Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien.“

    von Karl Berbuer. Damals gab es noch nicht die Bundesrepublik, sondern die sog. Trizone (der drei Westalliierten) und die sowjetisch besetzte (Ost-)Zone.

    Der Schlager war damals ziemlich populär.

  63. Meuthen verliert contenance und brüllt Giegold an, sie haben Dreck am Stecken.

    Die 666- Hüpfer im Publikum buhen

    Oweia

  64. VivaEspaña 21. Mai 2019 at 21:44

    Die 666- Hüpfer im Publikum buhen
    ——————————
    Antifantennachwuchs.

  65. fiskegrateng 21. Mai 2019 at 21:08
    Marnix 21. Mai 2019 at 19:31

    Vielen Dank für Ihre solidarische und fachmännische Beratung. Sie haben völlig recht, ein Auskommen durch Arbeit zu erwirtschaften ist purer Egoismus indem ich damit Flüchtlingen deren ehrliche Arbeit wegnehme. Ich werde mein Leben besseren. Ich vermute dass das Finanzamt gerne auf meine rassistisch erstandene Einkommenssteuer verzichtet. Ich habe schwer gesündigt und bereue zutiefst.

  66. @ VivaEspaña 21. Mai 2019 at 21:44

    Ja, Meuthen ist etwas lauter geworden, aber ich fand ihn trotzdem gut! Das Zeichen ist: „wir weichen keinen Zentimeter zurück, wir lassen uns nicht mehr diffamieren, wir lassen uns nicht mehr unterbuttern. Wir sind rechts, Gewinner, selbstbewußt und geben jetzt den Ton an und die Richtung vor.“

    Meuthen ist bissig, offensiv aber nicht over the top. Gute Vorstellung!

  67. Viper 21. Mai 2019 at 21:50

    Als Meuthen von den Antfanten zu Griegold sprach, wurde er abgewürgt.
    Was sonst.

  68. Kreuzritter HH 21. Mai 2019 at 21:51
    @ VivaEspaña 21. Mai 2019 at 21:44

    Ja, Meuthen ist etwas lauter geworden,

    Das war aber ziemlich laut.
    Er hat sich richtig aufgeregt.

    Er hat Übergewicht. Wampe. Ist leider so.
    Wenn man sich da so aufregt, droht „Blutdruck“. Nicht gut.

  69. VivaEspaña 21. Mai 2019 at 21:52

    Viper 21. Mai 2019 at 21:50

    Als Meuthen von den Antfanten zu Griegold sprach, wurde er abgewürgt.
    Was sonst.
    ———————————–
    Weil dieser grüne Idiot gegen Meuthen keinen Stich machte, zauberte er schnell diesen Spendenmist aus dem Hut, was mit der eigentlichen Frage gar nichts zu tun hatte.

  70. Meuthen wieder sehr stark. Kalt wie Hundeschnauze, beißt er den unverhohlenen Hass und die perfiden Tricks der anderen Kandidaten incl. Moderatoren mit kompetenten Antworten weg.

  71. Flüchtlingspolitik.
    Beim Klima (Kernthema der Grünen) diskutierten Giegold und Meuthen.
    Bei den Flüchtlingen wird Meuthen nicht viel sagen dürfen.

  72. Haremhab 21. Mai 2019 at 22:06

    An „Blutdruck“ stirbtman schneller.

    Meuthen sitzt bzw. steht wie Tigr auf dem Sprung.
    Ob er was sagen darf zu F-Politik?

    NEIN, jetzt kommt Medizinstudent von life-line dran….

  73. VivaEspaña
    21. Mai 2019 at 22:06
    „Die Justizministerin“

    Eine Witzfigur.
    ++++

    Noch schlimmer ist die Türkentutti!
    Die hat den letzten Schuß nicht mehr gehört!

  74. Kreuzritter HH
    21. Mai 2019 at 22:06
    EILMELDUNG!

    AfD schmiert in Bremen ab. Jetzt hat spgar INSA (das AfD freundlichste Umfrageinstitut) die AfD in Bremen nur noch bei 6 Prozent.
    ++++

    Erst wenn das linksgrüne Schweinepack, d. h., die SPD, die Grünen und die Linke unter 50 % in Bremen (und anderswo) gelangen, ist etwas gewonnen.
    Vorher nicht!

  75. @ Heisenberg73 21. Mai 2019 at 19:00

    Schweinskotelett 21. Mai 2019 at 18:56

    Den Menschen wird quasi tagtäglich ins Hirn geschissen.
    ——————-
    Isso. Gerade durfte sich Albrecht von Lucke bei N-TV mal wieder über die AfD auskotzen. Die AfD stehe nicht auf dem Boden des Rechtsstaates, weil sie die FPÖ unterstütze.
    Was für ein kleiner mieser Wixxer.

    Wissen Sie was, Heisenberg, das haben Sie jetzt sogar noch ziemlich zartfühlend ausgedrückt.

    Das sind widerwärtige, gekaufte Figuren, die im Namen des Systems und der Merkel-Bande die AfD niedermachen sollen, dem uninformierten Publikum immer hübsch als „Experten“ verkauft. Dabei sind die höchstens Experten für geistigen Unrat aus Selbsterfahrung. Das widert mich alles so an!

  76. @ VivaEspaña

    Ok, vielleicht war ich mit dem Verlieben etwas schnell…Meuthen hat wirklich eine Plautze…

  77. Das hat das ZDF geschickt gemacht, die Frau mit ihren Sorgen vor Ausländerkriminalität ist auf einmal kein Thema mehr. Nun geht es nur noch um die Flüchtlinge auf dem Mittelmeer

  78. eule54 21. Mai 2019 at 22:11

    VivaEspaña
    21. Mai 2019 at 22:06
    „Die Justizministerin“

    Eine Witzfigur.
    ++++

    Noch schlimmer ist die Türkentutti!
    Die hat den letzten Schuß nicht mehr gehört!
    ——————————–
    Die soll ihren Mist in der Türkei erzählen.

  79. Kreuzritter HH 21. Mai 2019 at 22:06

    EILMELDUNG!

    AfD schmiert in Bremen ab. Jetzt hat spgar INSA (das AfD freundlichste Umfrageinstitut) die AfD in Bremen nur noch bei 6 Prozent. Magnitz ist auch ein altkommunistischer Looser. Wann räumt die AfD endlich im Landesverband Bremen auf. Weg mit Magnitz, diesem Penner!

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Das wird ein Zweikampf zwischen Union und den Sozis. Die SPD könnte nach 70 Jahren das erstemal ihren MP verlieren. Dadurch gehen der AfD noch 2 bis 3% verloren, da sich viele Konservative auf eine Niederlage der SPD konzentrieren. BiW sind eigentlich auch rechtskonservative und nehmen der AfD zusätzlich 3% ab. Bremen ist uninteressant, AfD muss nur über 5% kommen.

  80. Kreuzritter HH 21. Mai 2019 at 22:19

    Ist schon gelöscht, das mit dem Verlieben. 😀
    MOD ist wach 😀

  81. Viper 21. Mai 2019 at 22:20
    eule54 21. Mai 2019 at 22:11

    VivaEspaña
    21. Mai 2019 at 22:06
    „Die Justizministerin“

    Eine Witzfigur.
    ++++

    Noch schlimmer ist die Türkentutti!
    Die hat den letzten Schuß nicht mehr gehört!
    ——————————–
    Die soll ihren Mist in der Türkei erzählen.
    ____________
    Die grünen 666-Klatsch-Hüpfer finden die Türkentutti aber gut. Applaus, Applaus

  82. eule54 21. Mai 2019 at 22:16

    Kreuzritter HH

    Nix mit Abschmieren. Schaut doch einfach auf die Umfragen der letzten Wochen:

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bremen.htm

    Wer dort gerade abschmiert, ist die SPD: 23 Prozent, CDU 28
    Die AfD hat bei INSA nur ein Prozent verloren und liegt in den Umfragen der letzten Wochen ständig bei 6 -8 Prozent. Dazu gibt es noch die starken Bürger in Wut mit dem von der AfD übergelaufenen Lürsen (bekannter ex RB-Journalist). Die Sonstigen haben in Bremen stark zugelegt auf 8 (INSA), davon 2 bis 3 für BiW. Obwohl in Bremen rotrotgrün kommen wird, dürfte das SPD-Ergebnis doch heftig auf die Stimmung dort durchschlagen. Und auf die FPÖ können sie es nicht schieben ;;))

  83. Im Öffentlich-Rechtlichen und den Maistream-Medien kommt es jedesmal zu Schauprozessen gegen die AfD. Insbesondere die Grünen wären im Dritten Reich und in der DDR die wichtigsten Stützen des Systems gewesen.
    Giegold hat eine widerliche Nummer abgezogen.

  84. Viper 21. Mai 2019 at 22:33
    Braunhemd ist anscheinend einer der Wahl-O-Mat-Verhinderer (Volt-Partei).

    Die Merkel-Jugend ist ja wirklich ganz schlimm.

    Ich habe was Interessantes gelesen zu FFF = 666:

    6+6+6 = 18 = AH 😯

    Mit zunehmender Dauer einer online-Diskussion…..

  85. Heisenberg73 21. Mai 2019 at 18:38

    Jetzt kann man sich streiten, ob die linke Zersetzung der BRD nicht schon weit früher begonnen hatte (1968), aber 1998 markierte sichtbar den endgültigen Anfang vom Ende der funktionierenden, lebenswerten BRD und den Abstieg in den rot-grünen Narrenstaat.

    Linke Zersetzung fängt in dem Zeitpunkt an, in dem Linke was zu sagen haben.

    In einigen Bundesländern war das schon vor 1968 (Bildungspolitik).

    Linke Zersetzung beginnt schleichend, und fängt mit harmlos aussehenden Veränderungen an (Beispiel: Abschaffung des § 175 im Jahre 1969).

    Merkel führte ab 2006 nur konsequent fort, was damals begann.

    Und Kohl führte 1982 fort, was Frahm und Schmidt verbrochen hatten. Nichts von dem, z.B. die Abschaffung des Schuldprinzips, machte er rückgängig. Im Gegenteil, er führte selbst die feministische Agenda fort (Strafbarkeit der „Vergewaltigung“ in der Ehe 1997).

    Gas-Gerd konnte dann einfach auf die Vorarbeit seiner Vorgänger aufbauen und weitermachen.

  86. alexandros
    21. Mai 2019 at 22:36
    Giegold hat eine widerliche Nummer abgezogen.
    ++++

    Er ist seinem Ruf, ein großes Arschloch zu sein, nichts schuldig geblieben!

  87. Ich bin dankbar, daß ich noch im guten, anständigen Deutschland leben durfte.

    Jetzt, wo ich alt bin ist mir der unausweichliche Untergang Shitholistans gleichgültig. Leid tut es mir nur um die Jugend.

    Wer schlau ist verläßt Shitholistan oder rührt wenigstens keinen Finger mehr für sein System und seine Bonzen.

    Der ganze Sauladen mitsamt seinen Lügen- und Verbrecherbonzen soll zum Teufel gehen.

    Für mich ist das eine Schweinedemokratie und die totale Machtübernahme durch die EUdSSR macht die Sache nicht besser.

  88. Ich bin Jahrgang 1945 und habe die 50er und 60er Jahre (also meine gesamte Jugend- und Früherwachsenenzeit) als bedrückende Enge wahrgenommen. Es war ein unglaublicher gesellschaftlicher Stillstand, der förmlich körperlich zu spüren war. Und je länger die unsägliche Adenauer-Zeit andauerte, umso schlimmer wurde es.

    Es war doch kein Wunder, dass sich dieser Stau Ende der 60er Anfang der 70er geradezu explosionsartig löste. Bedachte Reformen hätten vieles verhindern können. Aber dazu waren die Konservativen nicht in der Lage.

    Das sei allen ins Stammbuch geschrieben, die sich heute gegen Reformen wehren

  89. Frank Berghaus 21. Mai 2019 at 23:30

    Ist für die geistige Enge oder Weite nicht jeder selbst verantwortlich? Naja, Ihre subjektive Sicht der damaligen Zeit. Kann ich als Nachgeborener nicht beurteilen.

  90. advokat 21. Mai 2019 at 23:38

    Nehmen Sie doch mal ein kleines Beispiel für Dutzende: Wenn ich mit meiner Freundin Urlaub machte, so war es schwer, ein Hotelzimmer zu finden, da der Wirt bestraft werden konnte, wenn er an unverkeiratete Paare vermietete.

    Also waren wir selbst für diese geistige Enge verantwortlich? Offensichtylich sind Sie so jung, dass sie die restriktive Gesetzeslage von damals gar nicht kennen. Und – wie gesagt – das ist ein winziges Beispiel.

  91. Bliebe die 5-Millionen-Flüchtlingsfrage, was denn bei „richtigen“ Volksbefragungen nun anderes herauskommen sollte als jetzt ? Das Volk bleibt doch die gleiche dämliche Masse, die es aus unerfindlichen Gründen seit Jahrzehnten zu mindestens 80% vehement ablehnt, irgendwie FÜR die eigenen nationalen Interessen, sprich einfach FÜR sich selbst zu stimmen so man doch hier immerhin alle 4 Jahre mal mittels Zettels durchaus grob danach gefragt wird.

  92. Frank Berghaus 21. Mai 2019 at 23:48

    Joa, do hättst hoalt Ahnzelzimmer g’numme und wärscht fensterln g’gange.

    Wer net zu depperlt ist, find’t immer ’n Weg.

  93. Frank Berghaus 21. Mai 2019 at 23:48

    Doch, das weiß ich. Ich finde es aber auch bemerkenswert, dass eigentlich fast immer dieses Beispiel genannt wird, wenn die Adenauer-Ära kritisiert wird. Wenn ich mich hier umschaue und täglich nur noch Kopftücher und Fremde sehe, hätte ich vermutlich so eine „Unannehmlichkeit“ gerne in Kauf genommen, wenn ich dafür eine homogene deutsche Gesellschaft bekommen hätte.

  94. Bayer 22. Mai 2019 at 00:48

    Jo, tolle Lösung. Verpopoen kann ich mich alleine!

    Du findest es dann wahrscheinlich auch toll, wenn eine Frau bei Arbeitsaufnahme eine schriftliche Einverständniserklärung des Ehemanns vorlegen muss.

    Oder dass man mit 18 (bei Abi mit 19) zur BW eingezogen wird. Aber sobald man sich für die Heimfahrten ein Auto zulegen möchte, der Vater den Kaufvertrag gegenzeichnen muss, da man ja nicht voll geschäftsfähig ist.

    Willst du mehr Beispiele?

    Ich kann als alter Mann nur raten auf die Jungen zu hören und mitzubekommen, wo der Schuh drückt. Ich habe dazu zum Glück vier Kinder, die mich beraten und aufwecken, falls mein Ohr müde wird. Die AfD hat auf diese Fragen keinerlei Antworten. Jugendpolitik = Null.

  95. Wenn ihr nichjt endlich beginnt zuzuhören, wird euch die von euch so missachtete Jugend um die Ohren fliegen wie 1968.

    Zu dieser Aussage muss man wahrlich kein Prophet sein. Nur will es niemand von den Rechten wahrhaben. Wie bei Adenauer!

  96. Frank Berghaus 22. Mai 2019 at 01:03

    Du findest es dann wahrscheinlich auch toll, wenn eine Frau bei Arbeitsaufnahme eine schriftliche Einverständniserklärung des Ehemanns vorlegen muss.

    Das muß man auch heute noch als Beamter, wenn man eine Nebentätigkeit aufnehmen will.

    Oder dass man mit 18 (bei Abi mit 19) zur BW eingezogen wird. Aber sobald man sich für die Heimfahrten ein Auto zulegen möchte, der Vater den Kaufvertrag gegenzeichnen muss, da man ja nicht voll geschäftsfähig ist.

    Braucht man als Bundeswehrsoldat die volle Geschäftsfähigkeit?

    Ich kann als alter Mann

    der geistig bei den 68ern zurückgeblieben ist, falls Deine Altersangabe stimmt.

  97. Wie schon unser Dichterfürst sagte:

    „Getretener Quark wird breit, nicht stark“.

  98. Frank Berghaus 21. Mai 2019 at 23:30
    Ich bin Jahrgang 1945 und habe die 50er und 60er Jahre (also meine gesamte Jugend- und Früherwachsenenzeit) als bedrückende Enge wahrgenommen. Es war ein unglaublicher gesellschaftlicher Stillstand, der förmlich körperlich zu spüren war. Und je länger die unsägliche Adenauer-Zeit andauerte, umso schlimmer wurde es.
    —————————————

    So so, dann fühlen Sie sich wohl im heutigen Deutschland gut aufgehoben! Statt langweiligen gesellschaftlichen Stillstand hat man ja heute dynamisches Multikulti, mit täglichen Morden und Vergewaltigungen durch Invasoren, die keine Langeweile aufkommen lassen! Prost!

  99. Frank Berghaus 22. Mai 2019 at 01:14

    Wenn ihr nichjt endlich beginnt zuzuhören, wird euch die von euch so missachtete Jugend um die Ohren fliegen wie 1968.
    ______________________________________________________________________________
    In welchen Punkten soll man denn auf die Jugend hören?
    Die dürfen doch grade heute tun und lassen was sie wollen…
    Im Gegenteil, ich wäre dafür wieder einen kleinen Schritt zurückzugehen.
    Mal wieder lernen was MITEINANDER leben ist. Rücksichtnahme. Respekt.Verantwortung. Konsequenzen. SELBSTSTÄNDIG Entscheidungen treffen zu können. Denen muss mal wieder öfters ein entschiedenes, vorallem konsequentes NEIN an den Kopf geschmissen werden! Allgemein könnte man vielleicht auch sagen SOLZIALVERHALTEN. Schau sie Dir doch an mit ihren Smartphones. Da sitzen FREUNDE nebeneinander oder beisammen…und was machen die¿ Starren auf das blöde Telefon. Und kommuniziert man aus der Distanz wird nicht mehr gesprochen, sondern Whatsapp. Sogar Ehepartner verständigen sich mittlerweile so. Die Menschen, grade die Jugendlichen verlernen das soziale Miteinander! Und auch Unabhängikeit, mal wieder simpelste Dimge selbst in den Griff bekommen…

    Meine Meinung!

  100. 70 Jahre Bundesrepublik – ein Rückblick
    Teil 1: Die klassische Zeit (1949-1968)

    Die Türken haben Deutschland aufgebaut.
    Man sah keinen.
    Die müssen unter Tage geschuftet und gelebt haben.

  101. Bundesrepublik spielt es keine Rolle, ob man
    persönlich der Ansicht ist,…

    Im Jahr 1924 formulierte Oswald Spengler zutreffend:
    “Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und
    in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA.
    In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht,
    von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr,
    sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr,
    sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile,
    sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat,
    die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu
    unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken,
    nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.”
    Carlo Schmid – SPD – Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen!
    https://www.youtube.com/watch?v=hveRvS23tLk

    Carlo Schmid (SPD) ist einer der Gründerväter der BRD und erklärt dass das GG keine
    Verfassung und die BRD nur ein Verwaltungsapperat ist um die Ordnung aufrecht zu erhalten.
    Die komplette Rede von 8. September 1948 hier:
    Carlo Schmid (SPD) BRD ist kein Staat
    https://www.youtube.com/watch?v=-QFWHAcH5KI

    Von Schmoller/Maier/Tobler, Handbuch des Besatzungsrechts, JBC Mohr (Paul Siebeck)
    Tübingen 1951 19 Potsdamer Protokoll Artikel III Pt. 16

    Das Recht zur Stationierung und ihre völlige Bewegungsfreiheit innerhalb Deutschlands (!)
    ließen sich die Alliierten im übrigen im Zuge der Verhandlungen zur deutschen Wiedervereinigung
    auf unbefristete Zeit verlängern. Und die dabei entstehenden Kosten müssen laut Artikel 120 des Grundgesetzes die deutschen Steuerzahler tragen.

    „das weiter gültige Besatzungsrecht in drei große Bereichen“ in der Bundesrepublik Deutschland erhalten geblieben ist. Das Gutachten ist unter folgendem Link einsehbar:
    https://www.bundestag.de/resource/blo

    Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    „Die Freiheit ist das Element der germanischen Völkerschaften; wo ihnen dies abgegangen,
    sind sie von je verrottet, erstorben und verfault.“
    ?Joseph Görres Zitate und Aphorismen

  102. Haremhab 21. Mai 2019 at 18:18
    In der Frühzeit der BRD waren sehr viele Nazis in hohen Posten zu finden. Grade im ÖD und Politik.
    ——————
    Was waren das für Nazis?
    Menschen, die vor 45 ausgebildet wruden oder NSDAP-Mitglieder oder sogar Verbrecher…..?

  103. Autodidakt 22. Mai 2019 at 08:12
    Frank Berghaus 22. Mai 2019 at 01:14

    Wenn ihr nichjt endlich beginnt zuzuhören, wird euch die von euch so missachtete Jugend um die Ohren fliegen wie 1968.
    ______________________________________________________________________________
    In welchen Punkten soll man denn auf die Jugend hören?
    Die dürfen doch grade heute tun und lassen was sie wollen…
    Im Gegenteil, ich wäre dafür wieder einen kleinen Schritt zurückzugehen.
    Mal wieder lernen was MITEINANDER leben ist. Rücksichtnahme. Respekt.Verantwortung. Konsequenzen. SELBSTSTÄNDIG Entscheidungen treffen zu können. Denen muss mal wieder öfters ein entschiedenes, vorallem konsequentes NEIN an den Kopf geschmissen werden! Allgemein könnte man vielleicht auch sagen SOLZIALVERHALTEN. Schau sie Dir doch an mit ihren Smartphones. Da sitzen FREUNDE nebeneinander oder beisammen…und was machen die¿ Starren auf das blöde Telefon. Und kommuniziert man aus der Distanz wird nicht mehr gesprochen, sondern Whatsapp. Sogar Ehepartner verständigen sich mittlerweile so. Die Menschen, grade die Jugendlichen verlernen das soziale Miteinander! Und auch Unabhängikeit, mal wieder simpelste Dimge selbst in den Griff bekommen…

    Meine Meinung!

    Xxxxxxxxxx

    Meine auch.
    Zudem, es wird der Jugend ja geradezu beigebracht, dass sie heutzutage das Sagen hätte, GERADE UNS OPPOSITION GEGENÜBER.
    Was die Jugend vertritt ist aber nichts Neues, wie es damals vielleicht war, sondern das ist die Politik in immer radikalisierterer Art, die seit Jahrzehnten läuft.
    Und dass die Jugend sich anmaßen DARF, gegen (oppositionelle) Teile des Volkes so dermaßen besserwisserisch, arrogant, frech, beleidigend, und gewaltsam vorzugehen, das wird ihr erlaubt, bzw sogar ANTRAINIERT!!! .
    Und von wem?
    Von den Regierungsschauspielern über mehrere Ecken.
    Es sind missbrauchte, zu Systemnutten degradierte, benutzte Jugendliche.

    Wenn also jemand jemandem zuhören sollte, dann, so wie es auch normal wäre, der Jugendliche dem Rechten.

    Der ‚Rechte‘ steht nämlich für ‚Deutsch‘, also einer aus des Jugendlichen Volk (also die EIGENE GRUPPE). Und er steht für ‚älter‘ und Ältere haben naturgemäß mehr Erfahrung und kennen die Vergangenheit, aus der man lernen sollte. Und er steht für ‚Opposition‘, da sollte man grundsätzlich ein Ohr hin ausgerichtet haben und nicht willenlos sich von der Regierungsschauspieltruppe aufhetzen lassen gegen die eigenen Leute.

  104. Diedeldie 22. Mai 2019 at 12:37

    Diedeldie hat wie fast immer in den meisten Dingen recht.
    Ich gehe aber noch einen Schritt weiter.

    Diese Unterteilung in die „gute“ klassische Zeit unter Adenauer und den „boesen“ 68ern ist genauso ein Teil der grossen Luege.

    Nach dem Krieg wurden Deutsche systematisch umerzogen. Insbesondere die Briten zogen systematisch „Influenzer“ (wie man das heute nennen wuerde) heran. Journalisten, Kuenstler, Schauspieler. Claus-Hinrich Castorff, Hans-Joachim Kulenkampf, Wolf Schmidt (in allen Faellen systematisch nachzuweisen – Empirie, keine Verschwoerungstheorie).

    Der Deutsche wurde tolerant und weltoffen.

    Die Symbolfigur der Toleranz und Weltoffenheit war der ueberall besungene „Seemann“:

    https://www.youtube.com/watch?v=mRrv2mPJToQ

    Im folgenden noch ein paar mehr Beispiele.

  105. BePe 21. Mai 2019 at 18:17
    Die BRD im Jahr 2019 kann man nur noch als gescheiterten Staat bezeichnen.
    —————————-
    Die BRD war nie ein Staat!
    Und ist es heute noch nicht!

    Ein Auszug aus:
    https://www.konjunktion.info/wp-content/uploads/2019/05/Überleitungsvertrag-und-„Feindstaatenklauseln“-im-Lichte.pdf

    Bei den fortgeltenden Bestimmungen handelt es sich im wesentlichen um sog. „versteinertes Besatzungsrecht“, also Besatzungsrecht, welches bereits bei Abschluß des „Überleitungsvertrages“ keinerlei Disposition durch die deutsche Staatsgewalt unterlag.23 Zu21 BGBl. 1990 II, S. 1386.
    22 Art. 3 des Notenwechsels vom 27./28. September 1990.
    23 Blumenwitz, ZfP 1999, S. 195, 200; Rensmann, Besatzungsrecht, S. 185.
    – 8 –
    sammenfassend lässt sich das weiter gültige Besatzungsrecht in drei große Bereiche
    einteilen:
    – Gültig bleiben alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder aufgrund
    solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind.
    – Ferner bleiben alle Maßnahmen, die für „Zwecke der Reparation oder Restitution oder aufgrund des Kriegszustandes“ gegen das „deutsche Auslands- oder
    sonstige Vermögen durchgeführt worden sind“, einschließlich eines diesbezüglichen Klagestopps, gültig.
    – Schließlich bleiben „Maßnahmen, welche von den Regierungen oder mit ihrer
    Ermächtigung in der Zeit zwischen dem 1. September 1939 und dem 5. Juni
    1945 wegen des in Europa bestehenden Kriegszustandes getroffen wurden“, einschließlich eines diesbezüglichen Klagestopps, wirksam.

    Die Tatsache, dass verschiedene Bestimmungen und Maßnahmen der Besatzungsmächte bestandskräftig sind, führt nicht zu dem Ergebnis, dass die Bundesrepublik Deutschland heute völkerrechtlich nicht vollständig souverän ist.

    Wie total verblödet muss man sein, nicht zu erkennen, dass diese BRD ein Vasallenstaat ist?

    Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat.
    [US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski]

    Aber in Dummheit lebt es sich besser, oder…..?

  106. @ Kreuzritter HH:
    Es ist eine Unterlassungs-Sünde, dass sich AfD und BiW in Bremen nicht zusammen geschlossen haben. Magnitz ist leider kein Hoffnungsträger, auch wenn wir wegen des gewaltsamen Übergriffes auf ihn mit ihm solidarisch sind. Sein System „Family & Friends“ öffnet die AfD in Bremen leider nicht in Richtung Wachstum. Warum sind Konservative meistens Sturköppe…??? 🙁

  107. Der Niedergang der BRD begann 1976 als Franz Josef Strauss einen von den Linken mit allen denkbaren unlauteren Mitteln geführten Wahlkampf verlor. Diese Tabubrüche von Seiten der Linken machten dann soetwas wie die Grünen erst hoffähig.

Comments are closed.