Unterzeichnung des Schanddiktats im Spiegelsaal von Versailles (Gemälde von Sir William Orpen).

Von KEWIL | Vor 100 Jahren, am 28. Juni 1919, mussten die Deutschen unter Zwang den „Friedensvertrag von Versailles“, wie Wiki das Schanddiktat von Versailles nennt, unterschreiben, der ihnen verlogen die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg zudiktierte:

[…] Dem bis dahin beispiellosen Sterben mit Millionen von Toten auf den Schlachtfeldern, an dem wie gesagt vor allem die Alliierten schuldig sind, folgte dann der Schandfrieden, das zum Himmel stinkende, unverschämte, impertinente und uns illegal und gegen jedes Völkerrecht aufgezwungene Diktat von Versailles – eine der ungeheuerlichsten historischen Frechheiten.

Die alliierte Räuberbande schob uns schamlos und jeder Gerechtigkeit spottend die Alleinschuld zu, stahl Deutschland ein Siebtel seines Territoriums und ein Zehntel seiner Bevölkerung. Dazu mussten wir jahrzehntelang bis in dieses Jahrtausend hinein Hunderte von Millionen Goldmark an Reparationen zahlen, Unsummen für die Schandtaten anderer! Österreich-Ungarn verschwand ganz von der Landkarte.

Außerdem führte der Erste Weltkrieg zum Erblühen von Kommunismus und Bolschewismus, denen später Millionen Menschen zum Opfer fielen, und das Diktat von Versailles begünstigte nahtlos den Aufstieg Hitlers, führte zum Zweiten Weltkrieg und zur Vernichtung der Juden.

Um das klipp und klar zu wiederholen: ohne den Ersten Weltkrieg und Versailles hätte es Hitler, seine Verbrechen und den Zweiten Weltkrieg nicht gegeben.

Und die Hauptschuld daran tragen die Alliierten, die den Ersten Weltkrieg entfacht und den unsäglichen Vertrag von Versailles diktiert haben, der alles weitere hauptursächlich ausgelöst hat. […]

(Auszug aus diesem PI-NEWS-Artikel vor fünf Jahren, der unverändert Gültigkeit hat. Wir werden anlässlich des hundertjährigen „Jubiläums“ diese Woche noch weitere Artikel über Versailles bringen.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

144 KOMMENTARE

  1. Passt ja,
    heute mal was Bildung in ZDF Info:

    Zur Zeit geht es bis 21.00 um das Ende des Habsburger Reichs und den Verrat Kaiser Karls I an die Deutschen.

    Im Anschluss der 3 Teiler „Geheimnisse des Kaiserreichs“.

    Um 0.00 geht es dann um den Versailler Vertrag

    0.00 – 0.45 Uhr
    Versailles – Schmach oder Chance

    „Schmachfrieden“, „Versailler Diktat“ oder „Schandfrieden“: Kein anderer internationaler Vertrag hat wohl mehr negative Beinamen erhalten als der von Versailles.
    Deutschland ist sich 1919 einig: Dieses Abkommen ist eine Demütigung. Zur Niederlage im Krieg kommt nun auch noch die Revanche der Sieger, so empfinden es viele Menschen damals.“

  2. … die letzte Rate für den Versailler Vertrag wurde Ende der Achtziger vom Rumpfstaat BRD gezahlt … die DDR beteiligte sich m.W. nicht an dieser Reparationsleistung … jetzt kommen auch schwarzafrikanische ‚Staaten‘ auf den Trichter sich für einmal erlittenes Unrecht eine Anerkennung (in Geld) von den hypermoralischen Nachkommen des Kaiserreiches zu erstreiten … ich persönlich meine ja, Deutschland habe jedes Recht von den Italienern eine Wiedergutmachung für von Roms Legionen begangene Greueltaten zu verlangen … das wäre eine mehr als gerechtfertigte Maßnahme … dto. von den Schweden wegen Gustav … und den Dänen wegen deren Wikinger, Trier, Mainz, Köln leiden ja heute noch … und nicht zu vergessen die Hunnen (Adresse wäre Ungarn) und die Horden von Dschingis Khan (Adresse ???) …

  3. „Um das klipp und klar zu wiederholen: ohne den Ersten Weltkrieg und Versailles hätte es Hitler, seine Verbrechen und den Zweiten Weltkrieg nicht gegeben. “

    Man kann es schlichtweg auch einen großen Krieg nennen; da der 2te ohne den ersten ja nicht entstanden wäre, wie im Artikel auch aufgeführt wird; welcher bis einschließlich heute andauert ( kein Friedensvertrag, man könnte es auch Waffenstillstand nennen ).

    Iniiator ist für mich eindeutig Österreich – Ungarn, sprich die Habsburger.
    Dazu natürlich die Kriegstreiber im Westen des deutschen Reiches, welche Europa, insesondere das „blühende“ Deutsche Reich mit aller Kraft in den Krieg reindrücken wollten und das auch schafften.
    Und der damalige Zeitgeist sorgte dafür, dass alle mit einem „HURRA“ sowie Pauken und Trompeten da rein liefen ( Parallelen heute¿ )
    Wie ich oben anmerkte, das Deutsche Reich durch Kaiser Karl I am Ende dann auch verraten wurde.
    Pech jehabt Habsburger! Trotzdem, büßen und immer noch bußen müssen nur die Deutschen…
    Schaun mer mal, wie das Rad der Geschichte sich weiterdreht, in dieser Sache wird es ja ganz peu a peu „hell“.

    Meine Meinung!

  4. 92 Jahre nach den 1. Weltkrieg hat die BRD 2010 die letzten 200 Millionen Euro abbezahlt. Der Versailler-Vertrag endete letztes Jahr!
    Und am Folgekrieg, haben sich auch einige eine goldene Nase verdient!
    Amerikas Aufstieg, begann mit dem Weltkrieg 2.

  5. Unvergessen/Unvergeben und nicht wieder gut zu machen!
    diese „Satire“ wollten die Franzosen geniessen und sind einige Jahre später in sechs Wochen besiegt worden.
    die Rechnung,die diese „Regelung“ für Europa als Hypothek darstellt,ist noch keineswegs beglichen und es wird der Tag kommen,da gibt es ein wirkliches Überraschen,wie die Medizin,die man ausschenkt,einem selbst schmeckt

  6. „Dazu mussten wir jahrzehntelang bis in dieses Jahrtausend hinein Hunderte von Millionen Goldmark an Reparationen zahlen“
    – – – – –
    Wenn man mal alles zusammenrechnet, was derzeit so anfällt für den Steuermichl, wars vielleicht damals fast noch billig.

  7. Ohne Versailler Vertrag keine Dolchstoßlegende und damit auch kein Adolf H. Er wäre ein erfolgloser Maler geblieben.

  8. Ausgezeichnet, daß dieser Artikel wiederveröffentlicht und somit ins Bewusstsein gerückt wurde.

    Die Tragödie der Deutschen begann wohl mit Versailles und hält bis heute an. Mein Eindruck ist, dass das Volk noch nie in so großer Gefahr war, wie derzeit. Denn nie waren die Verräter, die aus dem gleichen Volk stammen, so mächtig. Wenn der Feind im Inneren so stark ist, wie heute, bedarf es größter Anstrengung, größter Beharrlichkeit, größtem Widerstandsgeist dieser Gefahr Herr zu werden.

    Ich weiß nicht, was das Schicksal uns Deutschen vorgesehen hat, aber wenn wir das überstehen, kann uns nichts zerstören.

  9. „Welche Hand müsste nicht verdorren, die sich und uns in solche Fesseln legte?“ (Ingo Cnito am 30. Juni 2012 anlässlich der Ratifizierung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) bei dem sich der desinformierte deutsche Bundestag auf Betreiben von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble verpflichtet, den deutschen Steuerzahler für die Kosten der Jahrzehnte währenden Parties im Mittelmeer-Raum aufkommen zu lassen)

  10. Naja, aber darum ist der Revisionismus Wiederbetrachter einer der Regierungsfeinde Nummer eins.

    Man stelle sich vor, unsere Regierung könnte die EUropäisierung Deutschlands und das Verteilen deutschen Steuergeldes in aller Welt nicht mehr mit der, zur Völkerhaft erweiterten, generationenüberdauernden Sippenhaft „unserer ganz speziellen Verantwortung“ begründen, sondern müsste stattdessen die Steuern für diese Umverteilungsorgie mit knallharter, diktatorischer und unrechtsstaatlicher Repression eintreiben.

  11. “ Doppeldenk 24. Juni 2019 at 21:06
    „Dazu mussten wir jahrzehntelang bis in dieses Jahrtausend hinein Hunderte von Millionen Goldmark an Reparationen zahlen“
    – – – – –
    Wenn man mal alles zusammenrechnet, was derzeit so anfällt für den Steuermichl, wars vielleicht damals fast noch billig.“
    —————————-
    Richtig, deswegen ist man ja mittlerweile auch von der „ewigen“ zur unendlichen Schuld übergegangen. Das macht man, indem die Landnehmer hier und heute erstmal massenweise vor Ort produziert und damit die Einheimischen nach einem Jahrhundert erfolgreichen Melkens nunmehr glatt geschlachtet werden.

    So wird dann in wenigen Jahrzehnten tatsächlich „endlich“ der Traum der NWO-Globalisten wahr und Polen grenzt so am Harz und Lüneburer Heide herum an Frankreich. Was soll´s: Die Jugend kann es kaum erwarten und bespricht im Unterricht „Die Welle“ und geht danach gleich hin zu Gretel & Co 🙁

  12. Wahrscheinlich trägt Großbritannien mit die Hauptschuld am Ersten Weltkrieg, da es ohne Bündnisverpflichtungen das Deutsche Reich bekämpfte.
    Wie auch immer, meist ist es halt so: The winner takes it all!
    Und die fleißigen Deutschen waren gut auszubeutende, äußerst zahlungskräftige und verlässliche Verlierer.

    Derzeit werden wir aber nicht von den Alliierten ausgebeutet. Es ist viel schlimmer, es ist unsere eigene Regierung, die die Grenzen geöffnet hat um uns ungefragt die halbe Welt an Eindringlingen auf den Hals zu hetzen. Natürlich darf der fleißige und artige Bürger dafür aufzukommen ( Prof. Sinn spricht von einer Billion Euro geschätzter Kosten). Wahnsinn!
    Dagegen waren die Reparationszahlungen geradezu Almosen!

  13. padpad 24. Juni 2019 at 21:05

    Jedenfalls kann sich Arafat damit brüsten, auch ohne Flucht in eine EU-Steueroase keine Steuern zu bezahlen, unterm Strich kostet auch dieser Millionenmigrant unser Volk mehr Geld als er einbringt.

  14. Schopenhauer 24. Juni 2019 at 21:12

    So gesehen…

    Es gibt nicht viele Völker, die hundert Jahre Krieg überstehen.

  15. Nicht ganz passend zum Thema, aber in der Antifa Hochburg Backnang kam es am dortigen Straßenfest zu mind. 3 Übergriffen auf Frauen. Tatverdächtige , siehe Polizeibericht Polizeipräsidium Aalen. Im Nachbarort wohl zu einer versuchten Vergewaltigung durch einen afghanischen jungen Mann ..

  16. Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen. Ob er will oder nicht.
    Churchill…. wenn ich mich nicht irre.

  17. …und was lernen wir daraus??? Immer wenn sich Deutschland gegen den Westen gerichtet hat, war es zu unserem NACHTEIL!!! Ob das die „Flügel-Leute“ jemals begreifen werden…???

  18. Gut, dass dieses Thema hier angesprochen wird. Und kein Wunder, dass es von Kewil kommt, der packt immer die heißen Eisen an! 😉

    Denn genauso wie inzwischen die Schuld und die Ursachen des ersten WK revidiert und korrigiert werden, wird dies in 10 bis 20 Jahren mit den Geschehnissen rund um den zweiten WK passieren. Dann geht man nicht mehr von deutscher Allein- und Kollektivschuld aus, aber bis dahin haben die Deutschen ja genug (und viel zu viel) gezahlt. Diejenigen, die die historischen Abläufe bisher ins rechte Licht gerückt haben, wurden in den letzten Jahrzehnten ja leider als Rechtsextremisten oder mindestens Revanchisten diffamiert. 🙁

  19. topas 24. Juni 2019 at 21:25
    „Derzeit werden wir aber nicht von den Alliierten ausgebeutet. Es ist viel schlimmer, es ist unsere eigene Regierung, die die Grenzen geöffnet hat um uns ungefragt die halbe Welt an Eindringlingen auf den Hals zu hetzen. Natürlich darf der fleißige und artige Bürger dafür aufzukommen ( Prof. Sinn spricht von einer Billion Euro geschätzter Kosten). Wahnsinn!
    Dagegen waren die Reparationszahlungen geradezu Almosen!“

    Wer auch immer „Schuld“ war: Die Vergangenheit können wir nur bewältigen indem wir sie nicht wiederholen.
    Die Völker Europas stehen vor der Herausforderung der Reconquista. Die Kämpfe der Vergangenheit nebenbei auch noch auszukämpfen ist Verrat an den nachwachsenden Generationen. Wir sind keine Neger, heissen nicht z.B. Dr. Karamba Diaby und versuchen nicht mit verjährten Aufrechnungen und dem Untergang des Abendlandes unseren Lebensunterhalt zu bestreiten.
    UNITED WE STAND, DIVIDED WE FALL. SALVINI SAVE OUR SOULS.

  20. Apropos Zahlungen …

    Staatsversager, Geldverbrenner, Falschspieler – Ökonom Hans-Werner Sinn analysiert schonungslos die Fehler im System. Für die deutsche Einwanderungs-Politik präsentiert der frühere Ifo-Chef eine Lösung, die den Wohlstand bewahrt.

    Deutschlands bekanntester Ökonom hat aufgegeben. Hans-Werner Sinn möchte nicht mehr.
    ➡ Er möchte Kanzlerin Angela Merkel einfach keine Ratschläge mehr geben – „sie werden ja doch nicht befolgt“.

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro

    Das Problem: Sozialstaat für lau

    ➡ 1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

    Fazit: Eine Billion Euro das sind 1.000 mal 1 Milliarde Euro. Hier wird die Zukunft eines ganzen Landes verspielt.
    Ungefragt sind die, die dieses Geld erwirtschaftet und erarbeitet haben.
    Gezahlt wird es an Menschen die „unsere Art zu leben“ ablehnen oder sogar verachten.
    Und an Menschen die niemals hier ankommen werden, auch in X-Generationen nicht. Beispiele dafür gibt es heute schon zu Hauf.

    ➡ Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

  21. Kann ich nicht so sagen. Als Preussen seine Kriege gewann, wurde den eroberten auch Kriegsschulden erhoben und Land abgenommen. Was aber erwähnenswert ist, das Polen nachdem es Zugang zur Ostsee hatte und das Deutsche Reich dadurch geteilt war, Zölle für Waren zwischen Ostpreussen und dem Reich in unangemessener Höhe verlangte. Wodurch Hitler aufgebracht war. Meiner Einer ist das Land Polen einer der Wegbereiter für den II WK!!!!

  22. Und wie immer berichtet wird das Wehrmachtssoldaten den Grenzzaun nach Polen öffnen. Kann Ich nicht glauben. Das waren polnische Partisanen!!!

  23. Etwas OT

    Bremen
    Trainer angegriffen: Spieler bewaffnen sich mit Holzlatten

    24.06.19

    Während eines Fußballspiels in Bremen kam es zum Streit. Ein Trainer wurde mit einem Stein angegriffen. Zwei Verletzte.

    Bremen. Am Sonntagnachmittag ist in Bremen in der östlichen Vorstadt im Rahmen eines Fußballspiels ein Streit ausgebrochen, bei dem zwei Personen verletzt worden sind, darunter auch der Trainer der einen Mannschaft. Erst Einsatzkräfte der Polizei konnten den Konflikt beenden.

    Nach bisherigen Ermittlungen näherte sich ein 37 Jahre alter Mann am späten Nachmittag aus bislang unbekannten Gründen dem 21-jährigen Trainer während des Spiels von hinten und schlug ihm unvermittelt gegen den Kopf. Laut Zeugenaussagen hielt er dabei einen Gegenstand, mutmaßlich einen Stein, in der Hand. Anschließend flüchtete er zusammen mit einem Begleiter.
    Spieler bewaffneten sich mit Holzlatten

    Einige Fußballspieler, die den Vorfall beobachtet hatten, bewaffneten sich daraufhin mit Holzlatten und nahmen die Verfolgung auf. Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der mehrere Personen aufeinander einschlugen und die schließlich von der Polizei beendet werden musste. Ein 17-jähriger Spieler wurde verletzt und musste ebenso wie der Trainer ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

    Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen der Tat, sich unter 0421-3623888 zu melden.

    https://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article226270207/Trainer-angegriffen-Spieler-bewaffnen-sich-mit-Holzlatten.html

  24. Weisses Blatt 24. Juni 2019 at 22:20

    Polen war der „Kriegsauslöser“*, der Zündfunke nach einer langen Vorgschichte mit endlosen Provokationen dem Deutschen Reich gegenüber.
    Man wollte eine Transitstrecke nach Danzig haben. Zudem die Greueltaten an den Deutschen die dort abliefen…
    Tja, die rasselten mit den Säbeln und hofften auf die Briten…
    Die unzähligen Reisen nach England von Aussenminister von Ribbentrop. Ein „fortgesetzer“* Krieg sollte unbedingt vermieden werden. So habe ich es in einem Buch gelesen und mein Vater erzählte es mir.

    *die „“ habe ich deswegen gesetzt, da ich, wie ich oben schrieb das ganze für einen großen Krieg halte, welcher ja letztendlich immer noch nicht offiziell beendet wurde.

    Meine Meinung!

  25. @ Weisses Blatt 24. Juni 2019 at 22:20

    Polen wurde von Stalin und Hitler aufgeteilt. Von russischer Schuld muss man auch reden. Ich sage nur Katyn usw.

  26. Russische Delegation zur kieler woche muss absagen
    „computerprobleme in der deutschen botschaft moskau“ *
    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Visa-Aerger-Russische-Delegation-muss-Besuch-zur-Kieler-Woche-absagen

    * die schlichteste ausrede die es gibt: wers glaubt…

    davon ab, unterschlaegt die spd-presse die aktivitaeten der afd fraktion:
    „Gepflegt wird der Kontakt auf politischer Seite von der Landtagsfraktion der CDU

    richtig ist, dass der stv russische konsul aus hamburg simultan uebersetzt
    auf einladung der afd-fraktion im kieler parlamentssaal sprach und diskutierte.
    https://youtu.be/9d3PRkSrYN0

  27. @ Marie-Belen 24. Juni 2019 at 22:34

    SPD und CDU geben verdient unter. Noch nie wurde so viel Politik gegen Deutsche gemacht. Nun muß noch Habeck verschwinden.

  28. @ hoppsala 24. Juni 2019 at 21:42

    Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen. Ob er will oder nicht.
    Churchill…. wenn ich mich nicht irre.
    ———
    Wenn auf PI von Hitlers Verbrechen die Rede ist, dann haben wir uns zu fügen. Nix Churchill.

  29. Mit den selbstverliebten Deutschen kann man es schon machen.
    Was einmal geklappt hat, funktioniert auch mehrmals.
    Die selbstverliebten Deutschen jubilieren vielleicht noch, während sie aufs Glatteis geführt werden.

  30. topas 24. Juni 2019 at 21:25

    Derzeit werden wir aber nicht von den Alliierten ausgebeutet. Es ist viel schlimmer, es ist unsere eigene Regierung, die die Grenzen geöffnet hat um uns ungefragt die halbe Welt an Eindringlingen auf den Hals zu hetzen. Natürlich darf der fleißige und artige Bürger dafür aufzukommen ( Prof. Sinn spricht von einer Billion Euro geschätzter Kosten). Wahnsinn!
    Dagegen waren die Reparationszahlungen geradezu Almosen Peanuts!

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro

    Das Problem: Sozialstaat für lau

    1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

  31. .

    Betrifft: EU- / Euro-Konstruktion für Deutschland: Zweites Versailles.

    .

    1.) Versailles 2.0

    .

  32. Vor 100 Jahren, am 28. Juni 1919, mussten die Deutschen unter Zwang den „Friedensvertrag von Versailles“, wie Wiki das Schanddiktat von Versailles nennt, unterschreiben, der ihnen verlogen die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg zudiktierte:
    ——————————
    Hatte jemals der Sieger die Schuld am Ausbruch eines Krieges gehabt?

  33. Die Briten waren immer nur ein Werkzeug der USA.
    Sie wissen selber nicht darum.
    Zwar haben sie sich immer ein Stück vom Kuchen gesichert (der alte Traum vom Empire)
    aber den entscheidenden Gewinn haben immer die Oligarchen in den USA gemacht.

    So ist es auch jetzt wieder
    Zum Beispiel mit ihrem Brexit-Spiel, welches ein Angriff auf die EU ist.

  34. Bis vom jahre 800 bis 1945 ist jeder krieg vom adel (und Kirche) angezettelt
    Adolfs generale waren 95% vom adel.
    Hier in den Niederlande sind die „Nassauer““ noch immer an die macht und zwar illegal, weil
    geschummelt ist mit trohnfolger in der vergangenheit wegen massiven
    geslechtskrankheiten in der familie.

  35. Gerade ging es im TV ganz kurz um die britische Seeblockade von 1917/18.

    Deutschland sollte schleunigst dafür sorgen bei der Lebensmittelversorgung ( Grundnahrungsmittel ) vollkommen unabhängig zu sein!
    Warum das nicht schon längst getan wurde ist mir schleierhaft. Man will definitv nichts aus solchen Situationen lernen.
    Weg mit den Feldern worauf nicht der Nahrungsversorgung wegen angebaut wird u.a. für Biodiesel.

    Meine Meinung!

    AKtuell gehts um den Westwall / Maginot Linie, im Anschluss um 23.55 Uhr dann um den Versailler „Vertrag“.

    Meine Meinung!

  36. „Triker“ hat im „sind wir alle Nazis?“-Artikel eine gute Aufschlüsselung der „nazi-Straftaten“ gebracht. Deshalb habe ich das noch mal hier gepostet:

    Triker 24. Juni 2019 at 23:07

    In Deutschland grassiert derzeit eine schlimme Krankheit, von der alle Linken (inkl. CDU) befallen sind,
    das ist „Angst(machen) vor Rechts“ – und am schlimmsten davon betroffen sind die Mitarbeiter der „Qualitätsmedien“.

    Wenn man sich Mühe macht, die von letztgenannten als Quelle zitierte Kriminalstatistik
    https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/pks2018_node.html einmal genauer anzusehen – was aufgrund der Datenfülle kaum jemand macht – kommt man zu erstaunlichen Ergebnissen.

    Bei den als rechts und rechtsextrem erfassten „Straftaten“ handelt es sich zu mehr als 99% um
    sogenannte „Propagandadedelikte“, z.B. NS-Symbole oder Hitlergruß zeigen, welche unabhängig
    vom tatsächlichen Täter immer als „rechte Straftat“ in die Statistik einfließen, auch wenn – wie nachweisbar in Chemnitz geschehen – Linke den rechten Arm heben, und die meistens niemandem irgendwelchen Schaden zufügen.
    Wenn es diesem Zusammenhang zu Schäden kommt, dann weil Linke die Häuser von AfD-Mitgliedern mit Graffiti (Hakenkreuze) besprühen, was aber trotzdem als „rechte“ Straftat gewertet wird.

    Wenn man diese „Delikte“ herausrechnet, bleiben für das Jahr 2018 gerade einmal 48
    ( in Worten: achtundvierzig in einem ganzen Jahr !) dem rechten Spektrum zugerechnete
    GEWALT-Taten übrig – nach 28 im Jahr 2017, wobei „zugerechnet“ nicht gleichzusetzen ist mit „bewiesen“.

    Wenn man diese 48 Taten genauer untersucht, wird es noch interessanter:
    Denn dazu zählen auch die sogenannten „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“, die es, wie allgemein bekannt ist, tatsächlich nie gegeben hat, sondern nur dem kranken Hirn einer inzwischen sichtbar (!) alkoholabhängigen Frau Mehrkill entsprungen sind.

    Ich mache mir nicht die Mühe, 48 Straftaten im Einzelnen zu recherchieren, wage aber die Behauptung, daß bei genauerer Betrachtung die Zahl „echter“ rechter Gewalttaten gegen NULL tendieren wird.

    Aber lassen wir die 48 Taten einfach mal so stehen!
    Diesen gegenüber stehen in 2018 46.336 deutsche Opfer von Gewalttaten durch Migranten !!!

    Da sieht doch jeder, der rechnen kann, daß die größte Gefahr von räächtzch droht – alles klar ?

    Die Krankheit, die das deutsche Volk wirklich bedroht, ist die Ignoranz und Faktenresistenz von ca. 90% der Bevölkerung.

    Jetzt möchte ich aber nochmal auf die o.g. Kriminalstatistik zurückkommen:
    Unter Ziffer 2.8.4 befindet sich eine Tabelle mit der Bezeichnung „Altersstruktur und Geschlecht der tatverdächtigen Zuwanderinnen/Zuwanderer“.
    Dort wird es richtig interessant:
    Von 169.769 Tatverdächtigen „Zuwanderern“ insgesamt handelt es bei 4.993 (= 3%) um strafunmündige Kinder, davon 208 unter 6 Jahre alt !!! und davon 64.9% männlich und 35,1% weiblich !
    Zur Erinnerung: 48 (angebliche) Gewalttaten durch „Rechte“ sollen eine Bedrohung sein,
    während 4.993 ausländische Kinder, davon 208 unter 6 Jahre alt, die zu Kriminellen erzogen werden,
    eine „Bereicherung“ (=Goldstücke) darstellen sollen.
    Zum Vergleich: von den „Zuwanderern“ über 60 Jahre sind „nur“ 1.536 (0,9%) straffällig geworden.

    Und nur zur Info: Straftaten gegen das Ausländerrecht (illegaler Grenzübertritt, unerlaubter Aufenthalt, etc.) sind in dieser Statistik gar nicht berücksichtigt; dann wäre der Anteil der straffälligen Zuwanderer 100%.

    Das sind die Fakten – und die muß man jedem, der gegen AfD und/oder andere Patrioten das Wort richtet, um die Ohren schlagen.

  37. lorbas 24. Juni 2019 at 22:12; Von wann ist denn der Locusartikel. Denn diese 1,5Mio hatten wir, wenn wir mit dem 1.1.15 angefangen haben zu zählen, nach spätestens 4 Monaten zusammen. Nur zur Erinnerung Im September 15 stand in den Zeitungen dass an einem Wochenende in München 40.000 Leute ankommen.
    Das ergibt umgerechnet 7,3Mio fürs ganze Jahr. Fürs ganze Jahr 15 wurden ja auch schon 2Mio offiziell zugegeben. 1,1(99.999)Mio + 0,7(99.999) sind ganz leicht gerundet 2 Mio. Schon möglich, dass es insgesamt etwas weniger waren, aber das sind ja nur die Zahlen aus München, es kamen aber mindestens etliche 100.000 auch über Ravensburg in BW. Und dann gibts ja auch noch die Mio Altlasten, die bereits an Silvester 2014 bereits da waren und vermutlich, wie praktisch alles auch wesentlich mehr sind, als zugegeben.

  38. Charles Bruler 24. Juni 2019 at 23:10; Andersrum, der Brexit ist eine Verteidigung gegen das freundlich gesagt einnehmende Wesen der EU. unfreundlich Diktatur.

  39. uli12us 24. Juni 2019 at 23:35

    Der Artikel ist vom 11.04.18, aber immer noch aktuell. Wenn aktuell die AfD wegen des fehlenden „Rentenkonzepts“ kritisiert wird, dann zeigt sich bei solchen Zahlen die ganze Heuchelei. Wieso ein „Rentenkonzept“ aufstellen, wenn jährlich solche Massen nach Deutschland hineinströmen, die vermutlich niemals in die Rentenkasse einzahlen?


    Mittwoch, 11.04.2018, 06:27
    Staatsversager, Geldverbrenner, Falschspieler – Ökonom Hans-Werner Sinn analysiert schonungslos die Fehler im System. Für die deutsche Einwanderungs-Politik präsentiert der frühere Ifo-Chef eine Lösung, die den Wohlstand bewahrt.

    Deutschlands bekanntester Ökonom hat aufgegeben. Hans-Werner Sinn möchte nicht mehr. Er möchte Kanzlerin Angela Merkel einfach keine Ratschläge mehr geben – „sie werden ja doch nicht befolgt“.

    Nur gut, dass der ehemalige Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung auch im Ruhestand keinen Gang zurückschaltet und noch den einen oder anderen Ratschlag parat hat. Möge er auch von Politikern ungehört bleiben, sind seine Einblicke und Meinungen dennoch scharfsinnig und schonungslos.

    Jüngst erschien seine Autobiografie „Auf der Suche nach der Wahrheit“ (672 Seiten, Verlag Herder, 28,00 Euro). Darin rechnet der Starökonom erneut mit verfehlter Politik aus Brüssel und Deutschland ab. Beispiel gefällig: Wussten Sie, wie teuer die Flüchtlingskrise für den deutschen Steuerzahler werden kann?

    Hier Passagen aus dem Buch samt Kommentaren der Redaktion:

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro
    Das Problem: Sozialstaat für lau

    1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

    Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

  40. OT

    »Wer sich vorstellen könne, sagt die CDU-Vorsitzende weiter, mit so einer Partei zusammenzuarbeiten, der solle die Augen schließen und sich vorstellen, wie Walter Lübcke die Waffe an die Schläfe gehalten und abgedrückt wurde.«

    Annegret Kramp-Karrenbauer
    CDU-Vorsitzende
    Zitat nach MERKUR

  41. johann 24. Juni 2019 at 23:32; Wobei das Alter der Täter durchaus zweifelhaft ist. Wir erinnern uns ja an so viele Fälle, die angeblich am 1.1 Geburtstag haben und irgendwo zwischen 14 und 17 sind, aber schon graue Haare und Glatze haben. Resultat, eine gradezu lächerliche Strafe angesichts der Tat. Da wird jemand der nen Strafzettel nicht bezahlt, deutlich härter bestraft.

  42. Verdächtig ruhig geworden um NPD Stephan oder ist das die Ruhe vor dem Paukenschlag? Sollte es zur Freilassung kommen, macht der ganze nationale Block eine Sektflasche auf, denn aus der Nummer kommen die linken Hetzer von Anne Will bis Peter Tauber nicht mehr raus. Vielleicht die Wende in den Ermittlungen:

    Der Fall Lübcke: War Stephan E. bei Nazi-Treffen? Behörden gehen von Verwechslung aus

    Quelle; merkur.de

  43. boese onkels 24. Juni 2019 at 23:52

    Stimmt. Tatsächlich. Die Sache mit combat 18 hat sich als fake news von Monitor erwiesen. Die obskure DNA-Spur wäre auch zu hinterfragen. Wenn in den letzten Tagen sonst irgendwas belastbares gefunden worden wäre, hätte man es mit Sicherheit im „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ oder bei der „Funke-Mediengruppe“ gelesen……………. 😉

  44. Das schlimmste Produkt von Versailles war vor allem der Österreicher aus Braunau.

    Seinen Aufstieg verdankt er vor allem den Ungerechtigkeiten, die dieser „Vertrag“ geschaffen hat. Dazu noch ein bisschen „Verschwörung des Internationalen Finanzjudentums“ und fertig war die Ideologie für eines der verbrecherischsten Regime der Menschheit.

    Ich denke nicht, dass wir heute wieder Naz*s produzieren, aber grösser werdende Menge wütender und vom öffentlichen Diskurs ausgeschlossener Bevölkerungsteile, die mit dem „Establishment“ von heute noch eine Rechnung offen haben (werden).

  45. Die alliierte Räuberbande schob uns schamlos und jeder Gerechtigkeit spottend die Alleinschuld zu, stahl Deutschland ein Siebtel seines Territoriums und ein Zehntel seiner Bevölkerung.
    Österreich-Ungarn verschwand ganz von der Landkarte.

    ++++++
    ich sage es nur so, da wir mit DE mitfühlen:
    übrigens, Österreich verschwand mitnichten von der Landkarte…. im Gegenteil.
    NUR das Ungarische Königreich … am Juni 04. 1920 Im Schloss Klein Trianon wurde Ungarn etwa 2/3 seines Territoriums und beinahe 60% seiner Bevölkerung beraubt worden, darunter mehrere Millionen Ethnisch-Ungaren : und dadurch wirtschaftlich ruiniert und absichtlich LEBENSUNFAEHIG gemacht.
    sogar zum Österreich wurde ein Teil, Burgenland = ?rvidék angeschlossen.
    Ungarn ist das einzige Land in Europa das mit sich selbst grenzt: in allen Windrichtungen mit 7 verschiedenen Zwergs-„Folgestaaten“.

    zum Vergleich:

    https://m.blog.hu/tu/turoczi/image/Trianoni%20ar%c3%a1nyok.gif

  46. Ich finde es gut, wenn man sich mit der eigenen Geschichte beschäftigt, aber um ehrlich zu sein:
    Davon weiß doch heute niemand mehr irgendetwas. Außer vielleicht, dass „wir immer Schuld waren“. An was auch immer.
    Außerdem interessieren diese „ollen Kamellen“ niemanden.
    Schließlich sieht sich doch sowieso keiner mehr als Deutscher, sondern als „Europäer“ und „Weltbürger“.
    Meine Meinung: Das interessiert niemanden mehr.

  47. @boese onkels 24. Juni 2019 at 23:52
    Wieso sollten die daraus nicht mehr rauskommen.
    Bei Chemnitz haben alle bis zur größten Kanzlerin aller Zeiten von „Hetzjagden“ gesprochen.
    Diese „Hetzjagden“ gab es nachweislich gar nicht. Das spielt aber keine Rolle. Das Narrativ wird weiter verbreitet. Und wer das in Frage stellt, ist sowieso „Nazi“.
    Ich trauen denen zu: Der Typ wird entlassen. Der Täter ist jemand aus der Umgebung des Opfers. Aber in einem Jahr werden die Qualitätsmedien weiterhin ganz normal sagen: „Wie der Fall Lübcke gezeigt hat, ist die rechte Gefahr extrem groß. …“
    Wenn man eine Lüge nur oft genug wiederholt, wird sie zur Wahrheit. Wer hat’s gesagt?

  48. Menschen in Not sind unberechenbar. Das ist einer der Gründe warum die Nationalsozialisten erfolgreich waren.

  49. NieWieder 25. Juni 2019 at 00:15

    Naja, uns interessiert es ja. Und gerade zu diesem, dass „wir immer schuld waren“, dazu braucht`s eine Gegenöffentlichkeit, deren Teil wir hier auch sind, wenn wir kommentieren. Ich selbst bin von der Schule und überhaupt auch eher schuldkultmäßig geprägt gewesen und bin eigentlich erst durch das Internet dazu gekommen, das Ganze differenzierter zu sehen. So wird es hoffentlich noch vielen gehen, wenn sie merken, wie pervers diese Ideologie der ewigen Schuld ist.

  50. @ boese onkels 24. Juni 2019 at 23:52

    Verdächtig ruhig geworden um *ENPeDe* Stephan oder ist das die Ruhe vor dem Paukenschlag?(…)

    *geändert

    Was zu lesen von heute:

    Mordfall Lübcke: Verfassungsschutz verweigert Auskunft über V-Mann-Tätigkeit des Beschuldigten
    Es ist ein offenes Geheimnis, die militante rechtsextreme Szene ist von V-Männern des Staates geradezu durchsetzt. Allein im direkten Umfeld des NSU sind 25 namentlich bekannte V-Männer öffentlich geworden. So ist es auch als wahrscheinlich anzusehen, dass es im Mordfall Lübcke Überschneidungen des mutmaßlichen Täters zu Behörden gibt.(…)

    https://kopp-report.de/mordfall-luebcke-verfassungsschutz-verweigert-auskunft-ueber-v-mann-taetigkeit-des-beschuldigten/

  51. uli12us 24. Juni 2019 at 23:35

    @lorbas 24. Juni 2019 at 22:12; Von wann ist denn der Locusartikel. Denn diese 1,5Mio hatten wir, wenn wir mit dem 1.1.15 angefangen haben zu zählen, nach spätestens 4 Monaten zusammen. Nur zur Erinnerung Im September 15 stand in den Zeitungen dass an einem Wochenende in München 40.000 Leute ankommen.
    Das ergibt umgerechnet 7,3Mio fürs ganze Jahr. Fürs ganze Jahr 15 wurden ja auch schon 2Mio offiziell zugegeben. 1,1(99.999)Mio + 0,7(99.999) sind ganz leicht gerundet 2 Mio.

    Der Artikel ist vom 11.04.18, aber immer noch aktuell.
    Dann muß die 1 Billion entsprechend hochgerechnet werden.

  52. johann 24. Juni 2019 at 23:46

    @uli12us 24. Juni 2019 at 23:35

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Fazit: Eine Billion Euro das sind 1.000 mal 1 Milliarde Euro. Hier wird die Zukunft eines ganzen Landes verspielt.
    Ungefragt sind die, die dieses Geld erwirtschaftet und erarbeitet haben.
    Gezahlt wird es an Menschen die „unsere Art zu leben“ ablehnen oder sogar verachten.
    Und an Menschen die niemals hier ankommen werden, auch in X-Generationen nicht. Beispiele dafür gibt es heute schon zu Hauf.

  53. Der „Friedensvertrag von Versailles“ war ein wichtiger Schritt zur Etablierung des US-Imperiums in Europa.

    Die Briten sind Handlanger, wie einst die Medici in Byzanz.

  54. notar959 24. Juni 2019 at 20:54
    … und nicht zu vergessen die Hunnen (Adresse wäre Ungarn) und die Horden von Dschingis Khan (Adresse ???) …
    +++++++
    nanu….? plötzlich sind wir Ungaren DOCH die Abstammung der Hunnen?
    wenn man zahlen müsste? und sonst?
    ich dachte, ihr glaubt, wir sind primitive „Finno-Ugren” von der Altaj-Region, die die Petschenegen bis zum Karpathenbecken vor sich trieben…. (Ironie)
    Dschingis Khan = Adresse: Mongolei (wir Ungarn könnten darüber sicherlich mehr erzählen…)

  55. Autodidakt 24. Juni 2019 at 20:54
    Iniiator ist für mich eindeutig Österreich – Ungarn, sprich die Habsburger.

    Pech jehabt Habsburger! Trotzdem, büßen und immer noch bußen müssen nur die Deutschen…
    ++++++

    Wie bitte???? die Habsburger muss ich diesmal verteidigen: die Habsburger haben gerade DURCH die KuK endlich ein Erfolgsmodell eines funktionierenden Multikulti-Staates gefunden und hatten NICHT VOR, den gefundenen Frieden zu opfern.

    Sie haben nur diesen Weg konsequent weitergehen müssen … Autonomie und Selbstbestimmung an ALLEN nationalen Minderheiten, und das hatten die Thronfolger auch vor….. die wurden daran aber VERHINDERT !!!!! der Serbische Anarchist handelte im Auftrag und Königin Sissi wurde auch nicht umsonst ermordert: sie war die Symbolfigur der Versöhnung/Ausgleich zwischen den Habsburgern und Ungarn: eine starke und hochintelligente Schattenpolitikerin, die die Ungaren besonders schätzen und LIEBEN.
    Dadurch wäre die KuK eine starke und gefährliche Konkurrenz zu den maritimen Mächten geworden und das DURFTE NICHT passieren.
    nööö und „Pech” hatten nicht die Össis, sondern die Ungarische Nation musste büßen …

  56. uli12us 24. Juni 2019 at 23:39
    Charles Bruler 24. Juni 2019 at 23:10

    Andersrum, der Brexit ist eine Verteidigung gegen das freundlich gesagt einnehmende Wesen der EU. unfreundlich Diktatur.

    ——————-
    Die EU-Diktatur tanzt längst nach der Pfeife der US-Milliardäre, wie Soros & Co. Wie frei die EU ist, kann man am SWIFT System oder bei der Vergabe der GPS-Frequenzen (Gallileo) sehen.
    Was ist der EU passiert ist das Ergebnis von Unfreiheit.
    USA und Briten spielen im Hintergrund zusammen

  57. Die dem Diktat vorausgegange Kapitulation, an seitdem geschichtsträchtigem Ort, hatte es bereits in sich. Einzig und allein zur Demütigung des Kriegsgegners geschaffen.
    Die die Mitte des Platzes dominiernde monumentale Schriftplatte, die ziemlich gut die Geisteshaltung
    widerspiegelt, die auf Seiten der Alliierten bei Kriegsende und danach dominierte.

    Übersetzung:

    “ HIER UNTERLAG AM 11. NOVEMBER 1918 DER FREVLERISCHE HOCHMUT DES DEUTSCHEN REICHS, BESIEGT VON DEN FREIEN VÖLKERN, DIE ZU UNTERJOCHEN ES BEABSICHTIGT HATTE. “

    Emmanuelle fahr‘ schon mal den Waggon vor !

    https://www.youtube.com/watch?v=OEdtMBO8QeM
    https://medoc-notizen.eu/compiegne-rethondes-waffenstillstand

  58. lorbas 25. Juni 2019 at 00:33

    Erinnert an die „Reichsfluchtsteuer“ für deutschen Juden, die während der NS-Zeit aus Deutschland flüchteten.
    Natürlich nicht ohne vorher die „Glasschäden“ für die eingeworfenen Scheiben in der „Kristallnacht“ zu bezahlen. Die Versicherungen wollten bekanntlich dafür nicht zahlen………..

  59. @ NieWieder 25. Juni 2019 at 00:20

    Ich halte es mehr mit dem Spruch: Wer einmal lügt dem glaubt man nicht mehr. Wer wieder lügt der wird bestraft. Die Lügen werden selbstverständlich den Damen und Herren Journalisten und den feinen Volksvertretern bei jeder Gelegenheit aufs Brot geschmiert.

    Die LÜGENPRESSE muss weiter thematisiert werden, (Das ist eine Daueraufgabe!) der Missbrauch der vierten Gewalt muss den Menschen bewusst gemacht werden. Dann gibt’s für unseren Erfolg kein Halt mehr.

  60. Für Kaiser, Volk und Vaterland.
    Der Kaiser ist tot.
    Das Volk wurde zu schon länger hier lebende.
    Das Vaterland ist ein Stück Scheiße.
    Deutschland hat es in den letzten hundert Jahren weit gebracht.

  61. Noch etwas um die Lügenpresse zu entlarven:

    Der Kassel-Mordfall und das Märchen vom Dortmunder DGB-Überfall
    Angeblich, so heißt es seit Montag (17. Juni 2019) in verschiedenen Medien, soll die Erschießung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) politisch motiviert gewesen sein, als Täter wird ein Mann präsentiert, der laut Medienberichten ein 45-jähriger Rechtsextremist aus Kassel sein soll. Neben einigen Informationen zu seinem Lebenslauf, einer Nähe zur NPD (die von der Partei in einer Stellungnahme dementiert bzw. als weit zurückliegend eingestuft wird) und einem Rohrbomben-Anschlag, den der Mann angeblich als Jugendlicher im Jahr 1993 begangen haben soll, geistert auch wieder die (nicht nachprüfbare) Behauptung, der Mann wäre wegen Beteiligung an Ausschreitungen im Rahmen der Spontandemonstration zum 1. Mai 2009 in Dortmund verurteilt worden. Dreisterweise wird dabei immer wieder behauptet, es habe einen „Überfall auf den DGB“ gegeben, obwohl das Amtsgericht Dortmund in einem Prozeß gegen die beiden angeblichen Rädelsführer 2012 feststellte, daß es diesen Überfall zu keinem Zeitpunkt gab, sondern vielmehr eine Spontandemonstration des damaligen „Nationalen Widerstandes Dortmund (NWDO)“ durch einige Teilnehmer des DGB provoziert worden sei, woraufhin es zu einer kleineren Rangelei kam.

    Die beiden Angeklagten, angeblich die Organisatoren der unangemeldeten Demonstration zum Arbeiterkampftag, wurden im übrigen freigesprochen. Zehn Jahre später wird dieses Detail verschwiegen, teilweise sogar – bewußt – unter den Tisch gekehrt: „Die damals zuständige Staatsanwältin glaubte, beweisen zu können, daß es sich bei den Angriffen auf Gewerkschafter und Polizeibeamte nicht um eine spontane, sondern um eine geplante Aktion der rechtsradikalen Szene gehandelt hatte“ – daß diese Theorie vor Gericht zusammenbrach, verschweigen die „Ruhr Nachrichten“ selbstredend. Offenbar wird (einmal mehr) die Wahrheit zur Seite gekehrt, um reißerische Meldungen zu erzielen.

    -Der Prozeß gegen die angeblichen Rädelsführer des 1. Mai 2009 endete mit Freisprüchen-

    Prozeß verlief seinerzeit ohne öffentliche Begleitung

    Was genau dem mittlerweile unter Mordverdacht Verhafteten in Dortmund vorgeworfen wurde, ist unbekannt, lediglich der Vorwurf „Landfriedensbruch“ steht im Raum, für den eine siebenmonatige Bewährungsstrafe verhangen worden sein soll, außerdem berichten die „Ruhr Nachrichten“, daß die Hauptverhandlung im Jahr 2010 stattgefunden habe. Üblicherweise wurden die wenigen Prozesse, die es nach dem 1. Mai gegeben hat (neben einigen Strafbefehlen, die überwiegend Vermummung betrafen), von örtlichen Aktivisten begleitet und medial aufbereitet – der vorliegende Fall ist jedoch gänzlich unbekannt, ebenso, wie die Person des Kasseler Tatverdächtigen. Es ist durchaus möglich, daß dieser einer von tausenden, vielleicht zehntausenden Personen, die im Laufe der vielen Jahre an politisch rechten Veranstaltungen in Dortmund teilgenommen haben, gewesen ist – wenn daraus aber reißerische Schlagzeilen konstruiert werden, um krampfhaft einen Bezug zur „rechten Szene“ in Dortmund zu konstruieren, ist das ein durchschaubares Manöver.

    Spannend dürfte indes die Aufarbeitung des Falles werden, denn offenbar war der Mann nicht nur wegen eines versuchten Tötungsdeliktes vorbestraft, sondern sogar Gegenstand einer Gefährdereinschätzung im hessischen NSU-Untersuchungsausschuß – wer weiß, welche Verstrickungen in der nächsten Zeit noch bekannt werden und welche Ungereimheiten auftreten, der geheimdienstlich konstruierte und mutmaßlich geduldete „Nationalsozialistische Untergrund (NSU)“ läßt grüßen. Sollte es sich jedoch tatsächlich um einen rechtsmotivierten Mord handeln, hätte der Täter politisch, auf legaler Grundlage arbeitenden Strukturen indes einen Bärendienst erwiesen und der nationalen Sache geschadet. Politische Attentate, so verständlich die Wut auf die herrschenden Zustände und ihre Vertreter auch ist, können in einem Staat wie der Bundesrepublik des 21. Jahrhunderts nichts zum Positiven verändern, sie setzen nur stärkere Repressionen in Gang und sorgen für Ablehnung durch nicht unerhebliche Teile des Volkes. Veränderung kann nur dann erfolgen, wenn die öffentliche Meinung gewonnen und ein Umdenken breiter Bevölkerungsteile erreicht wird – radikal in der Sache, aber friedlich im Vorgehen. Ohne in pazifistische Irrungen zu verfallen, muß jede ernstzunehmende, politische Struktur deshalb zu solchen Taten und Tätern, sofern sich die Vorwürfe bestätigen, großen Abstand bewahren. Nicht umsonst hat eine gewisse Partei, die es in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland gegeben hat, ab Mitte der 1920er-Jahre einen streng legalistischen Kurs eingeschlagen und ist gegen Abweichungen von dieser Linie, auch wenn etwa Rachereaktionen nach zahllosen, linken Überfällen menschlich nachvollziehbar gewesen sind, durchaus energisch vorgegangen. Oftmals kann ein Blick ins Geschichtsbuch helfen, bei politischen Vorgängen der Gegenwart die richtige Haltung einzunehmen.

    Quelle: DortmundEcho / DIE RECHTE – Kreisverband Dortmund

  62. Vae Victis (Wehe den Besiegten).

    Auch dieser Krieg hatte eine Vorgeschichte.
    Deutschland hatte Österreich einen Blankoscheck in Form eines
    Bündnisses gegeben.
    Bismarck hätte sich vermutl. für eine begrenzte Strafaktion
    bei den anderen Mächten, vor allem Russland abgesichert.
    WK I war wie ein Autounfall, alle bereichern sich bei der Gelegenheit.
    Wer dumm ist und dumm handelt bezahlt.
    Es war immer die schönste Taktik wenn die Feinde sich gegenseitig
    bekriegen.
    Siehe Irak / Iran, siehe jetzt Syrien (Schiiten + iran+Russen) gegen IS (Sunniten, Katar +S-A + xyz…. ).
    Überlegt WEM es nutzt.
    und
    Wem es schadet.

  63. @>>>Haremhab 24. Juni 2019 at 21:28
    Asylbewerberzahl in Europa zurückgegangen
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/asyl-jahresbericht-europa-100.html
    ————————–
    Schöne Märchen.

    Das sind keine Märchen sondern Lügen durch Halbwahrheiten.

    Im Artikel heißt es wörtlich:
    „Die Zahl der Asylbewerber ist in Europa im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen.“

    Gemeint ist aber „nur“ die Zahl der Neuanträge von „Asylbewerbern“ – als ob die bereits vorhandenen sich in Luft aufgelöst hätten.
    Auch so betreibt man Meinungsmanipulation.

  64. @ Hastalapizza 25. Juni 2019 at 01:35
    @>>>Haremhab 24. Juni 2019 at 21:28
    Asylbewerberzahl in Europa zurückgegangen

    die zahlen koennen ruhig hierbleiben, die kann man wiederverwenden.
    es sind die abgelehnten ausreisepflichtigen, die zurueckgehen muessen.

  65. DER Zeitraum von 1800 (Napoleon) bis zur Ruhrbesetzung durch FRANKREICH in den 1920iger Jahren ist entscheidend für den Aufstieg des internationalen Rotfaschismus vers. Nationalfaschismus.
    Hätte die Rotfront 1933 die Macht übernommen wäre es sicherlich auch zum Krieg gekommen!
    STALINS Ambitionen auf Westeuropa waren nicht zu übersehen!
    Der Versailler Zwangs(„Friedens“)vertrag trug den Keim des WWII in sich!

  66. Als ich neulich die Schand-Diktatorin am Murkelaneum hab‘ wackeln und zittern sehn, mußte ich unwillkürlich an ‚Ash'(Name ist Programm) denken. In diesem düsteren Kosmos-Epos, wird in gewisserweise die Handlungsweise des Murkelators vorweggenommen. Was vorher keiner wußte, Ash (möglicherweise alias Death-Angel-a) wurde einzig und allein auf diese Mission mitgenommen, um einen an Bösartigkeit und Zerstörkraft nicht zu überbietenden Organismus zur Erde zu schaffen, um sich diese Kraft nutzbar zu machen. Und es zeigt sich überdeutlich, er/sie (einem echten Robot macht ja das Geschlecht nichts aus) ist ein Android
    Jetzt fehlt nur noch der Tag, an dem sie während der nächsten Zitterpartie eine weißliche Flüssigkeit ausschwitzt, dann ist der Fall endgültig klar. Das fahle Gesicht hätte schon mal die passende Komplementärfarbe gehabt.
    https://www.youtube.com/watch?v=syyXdBg9BIc
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alien_%E2%80%93_Das_unheimliche_Wesen_aus_einer_fremden_Welt

  67. Leider mußte ich heute schon wieder stummschalten. HaF anscheinend heute wg. weltmeister*innen- Mädelskick später. Gleich zu Anfang Kathi Schnulze vor einem Bild von Stern, das Dag Habeckskjöld als alltime hero hinter ihr bedeutungsvoll uniformiert hervorblicken läßt. Bei ÖR, ARD u. ZDF ist die Maus so dermaßen aus.

  68. bet-ei-geuze 25. Juni 2019 at 02:47
    Leider mußte ich heute schon wieder stummschalten.

    Kathi Schnulze aka #KerosinKatha „hat Obama im Wahlkampf geholfen“, hat sie bei haf gesagt.
    Deshalb muß sie zum Eis essen fliegen. Hat sie gesagt. 😯

    Kommentar im Gästebuch dazu blieb stehen, obwohl Löschfuzze hoch aktiv ist:

    807 Zacapa23
    24.06.2019, 23:44 Uhr
    Aha! Schulze durfte bei Obama im Wahlkampf mithelfen! NWO lässt grüßen! Das sagt doch wohl alles! Perfide Lügnerin, diese Frau!

    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch462.html

  69. @ 7berjer 25. Juni 2019 at 02:07
    „Strom in 1.000 Tonnen Vulkangestein …Effizienz besser als ..Brennstoffzelle…..“

    kuhl. doof nur, dass es fuer einen tesla keine anhaengerkupplung gibt,
    die braucht man fuer den zweiachser hintendran mit heissem vulkangeroell.
    davon ab, gibt es auch aktivisten ™ gegen abbau von vulkangestein.

    geruechte sagen, dass porsche fuer den 917 Le Mans am holzvergaser forscht.

  70. bet-ei-geuze 25. Juni 2019 at 02:59

    HCl hat einen eigenen Laden aufgemacht. Da darf aber nicht jeder reinguggen. Der tote Genitiv ist da auch zugange.
    Frag mal bei @Bin Berliner nach ;-)))

  71. VivaEspaña 25. Juni 2019 at 03:04
    Was ich immer wieder erstaunlich finde, die ganzen Kommentarspalten der großen msm Meinungsmodifickatoren sind voll mit z. T. kritischsten Kommentaren ihrer Leser, und es wird getan als wär‘ nix. Die müssen sich schon noch sehr sicher fühlen, um zu meinen, diese Nummer dauerhaft durchziehen zu können. Es müsste doch inzwischen jedem von denen klar geworden sein, von welcher Seite der Wind weht, und daß das nicht für alle Zeit so bleiben, oder gut gehen kann.

  72. LEUKOZYT 25. Juni 2019 at 03:09
    geruechte sagen, dass porsche fuer den 917 Le Mans am holzvergaser forscht.

    Die Grünen machen es möglich. Das ist alles nachhaltig:
    In Notre Dame wurden Schweißarbeiten an Holzbalken vorgenommen und Frau Holzbock kann Strom im Netz speichern. Laut @Haremhab hat Holzbock jetzt dafür weitere Verlängerungskabel gekauft.

    Und bei Plasberg sprach man von DNA. Die Grünen hätten so was oder irgendwas in selbiger. Und von Lackmustest war die Rede. Den hat man am Flughafen DUS gemacht. Habeck-Fan-Weiber wurden nach ihren Destinationen befragt.

    😯

  73. „Schanddiktat von Versailles“ war ein Begriff, der von der extremen Rechten in der Weimarer Republik verwendet wurde.
    Ich finde ihn etwas lächerlich: Im Ersten Weltkrieg haben beide Seiten sich nichts geschenkt und mit allem gekämpft, was sie hatten. Und das war beachtlich: Noch heute gibt es die Gegenden mit Gräberfeldern in Frankreich, weil das Land wegen der Munitionsreste an diesen Stellen nach wie vor nicht anders nutzbar ist.
    Von 10 Millionen Toten ist die Rede und doppelt so vielen Verletzten.
    Zwar blieben die deutschen Truppen „im Felde unbesiegt“, doch nach dem Kriegseintritt der USA hätten die Alliierten Deutschland besetzen können, wären die Kämpfe fortgesetzt worden und der Vertrag nicht abgeschlossen worden. Der Vertrag wurde trotz der unhaltbaren Bedingungen also abgeschlossen, weil Deutschland mußte und keine andere Wahl hatte. Nachträglich dann von „Schanddiktat“ zu sprechen, ist ein bißchen armselig, Es ist ein bißchen wie ein angeketteter Hund, der einen nicht erreichen kann, einem aber trotzdem wütend und sinnlos hinterherkläfft. Würdelos. Sollte man nicht tun.
    Aber das ist eine 100 Jahre alte Diskussion. 😉

  74. VivaEspaña 25. Juni 2019 at 03:14
    Wenn ich mich noch recht entsinne, sind Chloride die Salze, HCl die Säure. Von der Seite irgendeines hier schon länger lebenden, gab und wird es nie einen Säureanschlag geben.
    Ich frage mich noch immer, für wen oder was, sollten wir auch nur einen Millimeter unserer Kultur und unseres Lande, für 20% Wahnsinnige und Minderbemittelte aufgeben.

  75. Hans R. Brecher 25. Juni 2019 at 03:39
    Irgendwo hier muss der Nachtclub sein … Halloooo! Ist jemand hier?
    ———–
    Nö, mal wieder keiner da.

  76. bet-ei-geuze 25. Juni 2019 at 03:49

    Stimmt. War kleines Buchstabenspiel. Denn Hydrochlorid war sauer. 😀
    Hat sich irgendwann verabschiedet.

  77. bet-ei-geuze 25. Juni 2019 at 03:51
    Hans R. Brecher 25. Juni 2019 at 03:39
    Irgendwo hier muss der Nachtclub sein … Halloooo! Ist jemand hier?
    ———–
    Nö, mal wieder keiner da.

    ————————
    Das machen die 5 Stunden Zeitunterschied …

  78. Kewils grobmotorische Geschichtsrevisionen und Vereinfachungen gehen mir auf die Nerven,
    Zum Thema Versaille ist interessant, das der Euro als immerwährendes Versaille bezeichnet
    wurde. Und diesen Vertrag haben wir ohne einen verlorenen Krieg unterschrieben.

    Die Kriegsschuldfrage des 1. WW, in die zugegebenermassen Bewegung gekommen ist, verdient gleichwohl ein anderes Niveau.

  79. ueber pfaeffische naivitaet, leugnung, blindheit und ignoranz als taeterschutz

    „Kirchenfenster mit Grabplatte zerstört “
    „Das hat es bisher noch nicht gegeben, dass jemand die Kirche dermaßen
    angegriffen hat“, sagte Pastor Rainer Rahlmeier…
    „Draußen gab es schon Fälle von Vandalismus, aber nie gegen die Kirche“ *
    https://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Fenster-der-Maria-Magdalenen-Kirche-mit-Grabplatte-eingeworfen

    * welch ein uninformierter, unwuerdiger, verraeter und beschuetzer der taeter.
    moselme reissen machtsymbolisch in eroberten gebieten kirchen und synagogen ab,
    und setzen ihren hassreaktor druff. selbst gesehen, nahe kfar saba, israel.

  80. 5 Minuten HaF reichen mir schon wieder! Plumpeste Propaganda! Bundeskanzler Habeck in einer gefakten Tagesschau! Sie versuchen einfach alles, um den Stoppelbart hochzudrücken!

  81. @ VivaEspaña 25. Juni 2019 at 03:41
    „sprach man von DNA…von Lackmustest war die Rede.

    ich bin mir ganz sicher, dass weder habeck und seine gruenen tiefflieger
    noch die leichtglaeubigen von gretas freitagshuepfkirche & co gelernt haben,
    was ein lackmus oder ph-test ist, wie man ihn macht und deutet,
    aus was dna besteht oder die grundlagen der chem vorgaenge im koerper.
    wer physik, chemie, inkl der mathe und versuche dazu nicht versteht,
    kann nur und muss geradezu zum gruen-doofen labermaul werden.

    am linksgruenen labern ohne verstand erkennt man den erfolglosen dummling.

  82. Der Kaiser Willem versprach seinen Untertanen , er werde sie herrlichen Zeiten entgegenführen .
    Das war nix !
    Er machte nach Holland rüber und verbrachte seinen Lebensabend mit Brennholzmachen .

    Der Anstreicher versprach seinen Volksgenossen gar das 1000jährige Reich!
    Das war wieder nix !
    Die ganze Herrlichkeit dauerte 12 Jahre … Und der Herr verübte heldenhaften Suizid .

    Die Tochter eines roten Pfaffen regiert schon etwas länger als besagter Herr H. . Sie führt einen etwas anderen Krieg : einen gegen das eigene Volk . “ Bis zur letzten Matrone ! Pardon wird nicht gegeben ! “

    Durchaus effizient ; das muß man ihr lassen …

  83. LEUKOZYT 25. Juni 2019 at 04:30

    @ VivaEspaña 25. Juni 2019 at 03:41
    „sprach man von DNA…von Lackmustest war die Rede.

    ich bin mir ganz sicher, dass weder habeck und seine gruenen tiefflieger
    noch die leichtglaeubigen von gretas freitagshuepfkirche & co gelernt haben,
    was ein lackmus oder ph-test ist, wie man ihn macht und deutet,
    aus was dna besteht oder die grundlagen der chem vorgaenge im koerper.
    wer physik, chemie, inkl der mathe und versuche dazu nicht versteht,
    kann nur und muss geradezu zum gruen-doofen labermaul werden.

    am linksgruenen labern ohne verstand erkennt man den erfolglosen dummling.
    _________________________________

    So langsam erschließt sich mir der Grund für den Fachkräftemangel in unserem Land.

  84. Gavrilo Princip, der Attentäter mit der höchsten Wirkung an Kollateralschaden. Was zwei Tote ausrichten können. Egal das hätte sowieso geknallt. 100 Jahre später ist es ja auch wieder soweit. Diesmal nicht zwischen Ländern, sondern Kulturen und Religionen.

  85. bet-ei-geuze 25. Juni 2019 at 04:45

    Oder Kunze:

    Heimatschmerz
    https://www.youtube.com/watch?v=UoOIZfIlUuQ

    Kommentare:
    Fritz Affennase
    vor 5 Monaten
    Die sehen aus wie eine Gruppe Lehrer, die eine Band gegründet haben.

    135

    kulturfreund66
    kulturfreund66
    vor 4 Monaten
    Referendare.

    3

    Virtualace666
    Virtualace666
    vor 2 Monaten
    Der Kunze war übrigens Deutschlehrer….fun fact

    3

    kulturfreund66
    kulturfreund66
    vor 1 Monat
    @Virtualace666 N´Freund von mir kannte auch mal´n Deutsch Lehrer.

    Markus Zahn
    Markus Zahn
    vor 4 Monaten
    ? Hammer!

    1

    Peter Braun
    Peter Braun
    vor 4 Monaten
    ???

    1

    Duck Fuck
    Duck Fuck
    vor 1 Monat
    Hahahaha

    LPDaniel
    LPDaniel
    vor 1 Monat
    Ich (angehender Lehrer) finde den Style eigentlich ziemlich cool und fühle mich jetzt ertappt ?

    HAHAHA & GN8
    😎

  86. Um das klipp und klar zu wiederholen: ohne den Ersten Weltkrieg und Versailles hätte es Hitler, seine Verbrechen und den Zweiten Weltkrieg nicht gegeben.

    Das ist der erste Faktor, und der zweite: Das Frauenwahlrecht.

    Ohne manipulierbare Masse hätte Hitler nicht die erforderlichen Stimmen bekommen.

    Sozialisten wollen Frauenwahlrecht, mittlerweile auch Kinder- und Debilenwahlrecht. Die SPD erhoffte sich mit der Einführung des Frauenwahlrechts die nötige Mehrheit. Dumm nur, daß ihr ein anderer Sozialist, der die Frauen noch besser zu manipulieren verstand, zuvorgekommen ist.

    Aus der Geschichte keine Lehre gezogen, hielten die Väter des Grundgesetzes am Frauenwahlrecht fest, mit den heute bekannten Folgen. Denn das Frauenwahlrecht brachte schon nach 20 Jahren wieder Sozialisten an die Macht, die diesmal ihre Zersetzungsarbeit etwas langsamer betrieben. Die heutigen Zustände haben wir dem Umstand zu verdanken, daß SPD und Grüne hin und wieder die Mehrheit erhalten, und so ihre Zersetzungsarbeit fortsetzen können.

    Das Frauenwahlrecht war ein historischer Fehler. Muß man an einem solchen Fehler festhalten?

  87. Und der zweiter Weltkrieg der erst durch Stalin gesteuert wurde und dazu die Abgrenzung von Ostpreußen durch Polen benutzte, ist ebenso nicht auf deutsche Schuld aufgebaut, sondern wie die Alleinschuld des ersten Weltkrieges, auch diesen den Deutschen in die Schuhe geschoben worden, was die Kommunisten heute in irer vielfältigen Erscheinungen mit etlichen Parteibezeichnungen heute tätigen. Ohne diesen von ersten Weltkrieg entstandenen Kommunismus gäbe es nicht diese heutigen Probleme die zum Völkermord am Deutschen Volk, sogar von Deutschen betrieben, nicht geben würde.
    Das ist der weiter geführte Traum von Stalins Weltmacht des Kommunismus. Denkt man einmal nach wo Merkel ihr Studium gemacht hatte, weis man weshalb sie Stalins Traum vorzieht.

  88. „L’Allemagne paiera tout“

    ==> Deutschland muß alles zahlen!

    so hieß es schon vor 100 Jahren und das gilt bis heute.

  89. Totgeglaubter IS-Krieger will zurück nach Deutschland – um die Sozialsysteme der dreckigen Kuffar deutschen Steuerzahler zu plündern

    Dieses Dreckschwein möchte wohl doch lieber Hartz 4 + ungläubige Schlampen in Deutschland haben, statt sein Mohammed Kalifat in Syrien.

    Ok – wahrscheinlich ist es für dieses Gesindel mittlerweile perspektivisch Leichter durch fortlaufende Migration, Deutschland islamisch zu übernehmen, statt im Irak und Syrien für das Kalifat zu kämpfen.

    https://www.welt.de/politik/article195829331/Deutscher-in-Syrien-Totgeglaubter-IS-Kaempfer-verklagt-Bundesrepublik-auf-Rueckholung.html

    Sollte der wirklich zurück nach Deutschland kommen, …. dann……. XXXXXXXXXXXXXXXX………..

  90. Mir kommt mitunter wiederholt in den Sinn, dass dieser Nicht-Deutsche einst sich als Gemälde-Künstler durchwursteln wollte. Und als dieses ihm nicht wie gedacht gelang, wechselte er das Fach und betätigte sich fortan in Propaganda. So zu sagen wollte er einer der „Kulturschaffenden“ jener Zeit sein, richtete jedoch noch viel mehr Schaden an als solche.

  91. In den 1930er Jahren bereiste der amerikanische Journalist W. E. Dubois Deutschland beschreibt das Land folgendermaßen:

    „Deutschland hat in der unmittelbaren Vergangenheit vier Schreckensperioden durchlebt, die kein Volk durchstehen und dabei völlig normal bleiben kann: Den Krieg, den Versailler Vertrag, Inflation, Depression und Revolution. Deutschland wurde nicht nur die Blüte seiner Jugend in einem sinnlosen Krieg hingemordet, ihm wurden überdies Brot und Butter in einem sinnlosen Frieden weggenommen. Die Ersparnisse des Landes gingen verloren, Grundbesitz wurde wertlos, die Industrie war bankrott, der Arbeiter ohne Lohn. Es zog sich aus dem Sumpf, da erschütterte die Wirtschaftskrise die Welt. Deutschland ging es schlechter als anderen, weil es hoffnungslos verschuldet war. Hitler kam an die Macht, in dem er die Welt einer Verschwörung beschuldigte, Deutschland wirtschaftlich auszuhungern. Die Industrie hatte Angst, die Landjunker hatten Angst, Manager, Ingenieure und Ladenbesitzer hatten Angst. Und sie alle folgten einem Mann, der zuerst ein Witz, dann eine Plage und plötzlich ein Diktator war. „

  92. Autodidakt 24. Juni 2019 at 20:54

    „Und der damalige Zeitgeist sorgte dafür, dass alle mit einem „HURRA“ sowie Pauken und Trompeten da rein liefen ( Parallelen heute¿ )“
    _____________________________________________
    Nun ja, wir haben es nicht erlebt, wie es 1914 war, oder? Es gab auch da schon Propaganda.

    Das war mal ein ordentlicher Artikel in der SZ:

    „Erster Weltkrieg
    Allgemeine Kriegsbegeisterung ist eine Mär“

    https://www.sueddeutsche.de/politik/erster-weltkrieg-die-allgemeine-kriegsbegeisterung-ist-eine-maer-1.2075802

  93. @ Johannisbeersorbet 25. Juni 2019 06:13

    L’Allemagne paiera tout.
    Bei den franzosen darf nicht vergessen werden ihre nationale schande des verlorenen krieges von 1870/71, die ihnen den ruf der „grande nation“ nahm.
    Darasf ergab sich ein revanchismus, der diese schande endlich wieder auslöschen sollte, indem die grenze wieder an den rhein verlegt werden sollte, was ja mit dem besetzten rheinland und entmilitarisierten zonen ja auch beinahe gelang.

  94. Selbsthilfegruppe 25. Juni 2019 at 07:11

    Ok, der Fehler in meinem Kommentar war, dass ich „alle“ schrieb, hätte „viele“ schreiben sollen.
    Und der Zeitgeist seinerzeit war halt Militär und „haben se jedient?“. Man steckte Kinder gerne in Uniformen ( Kieler Anzug ). Die wurden dann Jahrgang für Jahrgang Kanonenfutter. Durchschnittlich 14 Tage Überlebenszeit an der Front hiess es gestern, Die großen Militärparaden waren das Hightlight des Jahres. „Massen- Jubelevents“, sehr chique, sehen und gesehen werden. Das war auch nicht nur im Deutschen Reich so, sondern beinahe weltweit, im Deutschen Reich und Österreich / Ungarn wurde es halt „extremst“ exerziert.
    Und daraus schließe ich dann Parallelen zu heute. Nicht alle, allerdings sehr viele. Warner wurden / werden stets systematisch übergangen…, angeprangert, vorverurteilt…passen nicht in das jeweilige System und stellen eine Gefahr für dieses dar.

    Meine Meinung!

  95. Animeasz 25. Juni 2019 at 00:34

    Autodidakt 24. Juni 2019 at 20:54
    Iniiator ist für mich eindeutig Österreich – Ungarn, sprich die Habsburger.

    Pech jehabt Habsburger! Trotzdem, büßen und immer noch bußen müssen nur die Deutschen…
    ++++++

    Wie bitte???? die Habsburger muss ich diesmal verteidigen: die Habsburger haben gerade DURCH die KuK endlich ein Erfolgsmodell eines funktionierenden Multikulti-Staates gefunden und hatten NICHT VOR, den gefundenen Frieden zu opfern.
    ____________________________________________________________________
    Wer hat wem den Krieg erklärt?
    Wer pochte auch diesen „Blanko Scheck“ von Kaiser Wilhelm II?

    nööö und „Pech” hatten nicht die Össis, sondern die Ungarische Nation musste büßen …

    Ich schrieb:
    „Pech jehabt ihr Habsburger“ und nicht Össis!

    Gehörte Ungarn nicht dem KuK und somit dem Habsburger Reich an?
    Existierte das Habsburger Reich noch nach 1918?
    Das meine ich mit Pech jehabt!

    Klar ist für mich, die Österreicher sind mehr als glimplich aus der Sache rausgekommen, im Gegensatz zu den Deutschen. Nunja, die Ungarn mittendrin…hatten und haben auch ihr Schicksal, obwohl ich denke, dass die Ungarn heutzutage zufireden mit dem ihrigen sind.

    Meine Meinung!

  96. Deutschland war vor dem Ersten Weltkrieg ein wirtschaftlich prosperierendes Land, wissenschaftlich praktisch in allen Bereichen, wie man heute sagen würde, Weltmarktführer, was auch durch die Vielzahl von Nobelpreisen schon damals bestätigt worden war.
    Die Herrscherfamilien Deutschlands Englands und Russlands und Österreichs waren auf vielfache Weise miteinander verwandt und lebten keineswegs im Kriegszustand miteinander.
    Kerneuropa hatte seit dem kurzen deutsch-französischen Krieg 1871 in Frieden gelebt. Die Balkankriege zwischen nach 1911 und 1913 waren für Kerneuropa Ereignisse, die relativ weit weg stattfanden und wenig Bedeutung hatten.
    England und Frankreich und in geringerem Maße Spanien, Portugal, Belgien und Italien, hatten einen erheblichen Teil der restlichen Welt, in Form von Kolonien, erobert.
    Deutschland hatte davon nur wenige und unbedeutende abbekommen, weil man in diesem imperialistischen Rennen nicht nur spät, sondern auch mit nicht allzu großer Überzeugung gestartet war.
    Trotzdem war die deutsche Wirtschaft gesünder und prosperierender als die Mitbewerber, insbesondere im Vergleich zu Frankreich, England und Russland.
    Irgend eine Ideologie mit dem ernsthaften Ziel einer deutschen Weltherrschaft, sucht man vor 1914 vergebens. Ein nach dem Zweiten Weltkrieg erschienenes diesbezügliches Buch, geschrieben von einem ehemaligen Nazi (Fritz Fischer), hat mehr mit den damaligen Umerziehungsmaßnahmen für Deutschland zu tun, als mit der tatsächlichen Situation vor 1914.
    Erfreulicherweise sind nun, 100 Jahre nach dem katastrophalen Sommer 1914, eine Reihe von Büchern erschienen, insbesondere das von Clarke (Die Schlafwandler), die die Entwicklung des Krieges in einem realistischen und differenzierten Licht betrachten.
    Es lässt sich einfach nicht wegleugnen, dass Russland als erste Großmacht mobilisierte, und Mobilmachung bedeutet Krieg, wobei Churchill als erster Seelord die Blockade der Nordsee am 1.8.14 startete, einen Tag vor Kriegseintritt Deutschlands. Dass Frankreich wegen der Wegnahme Elsass-Lothringen 1871, in Folge eine extrem revanchistische Politik betrieb, die diese Wegnahme unbedingt wieder rückgängig machen wollte und dass England sich keineswegs auf dem Weg zum Kriegsbeginn als Bremser betätigte, sondern wohl froh war, den wirtschaftlichen Hauptkonkurrenten Deutschland ausschalten zu können, und dies nicht alleine tun zu müssen, sondern dies erfreulicherweise mit den beiden bedeutenden Militärmächten, Frankreich und Russland, zusammen bewerkstelligen konnte.
    Auch Deutschland mit seiner Nibelungentreue zu Österreich, dessen Balkanpolitik übrigens, insbesondere seitens des in Sarajevo ermordeten Kronprinzen, deutlich besser als ihr Ruf war, auch Deutschland mit seinem ungeschickt agierenden und nicht sehr klugen Kaiser, muss sich vorwerfen lassen, hier zu wenig gebremst zu haben. Ein aktiver Kriegstreiber, wie Frankreich und Russland aber, war es nicht.

  97. @ pitscho

    Stimme Ihrer Analyse i.W. zu, die sich auch auf die herrschende Literatur (Clarke, J. Friedrich, Münkler, Massie et.al.) stützt. Hervorzuheben wäre noch der Blankoscheck des zaristischen Russlands an Serbien, Russland hatte sich nach dem verlorenen Krieg gegen Japan einer expansionistischen Strategie gegen Europa verschrieben und Serbien als zersetzendes Element gegen Ö-U gefördert. Dies auch aufgrund der massiven innenpolitischen Probleme des russischen Riesenreichs.
    Einspruch allerdings Ihrer Ausführungen zu Wilhelm 2: dieser hat überhaupt keinen Einfluss auf die dt. Außenpolitik gehabt, federführend waren das Auswärtige Amt und der Kanzler. Im Gegenteil hat sich der Kaiser immer wieder bemüht, über dynastische Verflechtungen mit den anderen europäischen beteiligten Herrschern die Situation zu beruhigen. Allerdings hatten diese in außenpolitischen Fragen ebenfalls nichts zu sagen (gilt sogar für den autokratischen Zaren)

  98. @arminius arndt
    Ich hab auch zwei Jungs aber in der Kita sind jetzt schon über 50% Migranten und die meisten Deutschen halten sich lieber einen Hund anstatt Kinder zu kriegen.
    Ich würde wenn ich beruflich nicht hier(Stuttgart) gebunden wäre sofort in den Osten ziehen.
    Es sieht düster aus was die Zukunft unseres Landes betrifft.

  99. Noch mal ganz klar zum Verständnis: Die Alliierten tragen die Hauptschuld am Ausbruch des zweiten Weltkriegs, nicht Hitler. Ist das so richtig?

  100. Der Artikel ist ganz schwach! Selbstverständlich trägt Deutschland nicht die Alleischuld am 1. WK, aber ein gehöriges Maß Anteil an der Schuld. Klar ist, dass die Serben den ersten Schuss abgegeben haben und Österreich den Konflikt danach angeheizt hat. Alles ohne deutsche Beteiligung, aber mit bedingungsloser deutscher Rückendeckung (bekannt als der unselige „Blankoscheck“). Die Franzosen haben die Russen (insbesondere den schwachen Zar) aufgehetzt, der dann mobilisiert hat, aber am wenigsten trifft England die Schuld, das in Person von Eward Grey sogar noch eine letzte Vermittlung angestrebt hat, als Belgrad bereits von den Österreichern ins Visier genommen war. Dann hat Deutschland Frankreich und Russland den Krieg erklärt, weil es nur den unsinnigen Schlieffen-Plan in der Schublade hatte, der nur auf Angriff setzte. Deutschland hätte Österreich auch mäßigen und den Angriff auf Belgrad verhindern können. Das hat aber insbesondere die Reichsregierung unter Bethmann-Hollweg unterbunden, gegen den Kaiser, der stets schwankte, aber auch nicht den großen Krieg wollte. Deutschland hat in der Juli-Krise schlicht versagt! Die anderen Mächte aber auch. Für mich ist Deutschland einer der Hauptverantwortlichen für den Krieg, aber nicht der einzige. In Versailles wurde Siegerjustiz geübt, ja, und die Alleinverantwortung bei Deutschland zu verorten, war eine überflüssige, dumme Racheaktion, insbesondere der Franzosen. Die Reaktion der Deutschen kennen wir.

  101. Versailles war ein Schandmal, aber leider auch das Resultat unvorsichtiger preußisch-deutscher Politik und Kriegsführung: Der Frankreichfeldzug, und der ganze Krieg im Westen waren nämlich völlig unnötig, weil der Hauptkonflikt 1914 nur zwischen dem Deutschen Reich und Russland bestand. Ein paar Division im Westen in Verteidigungsbereitschaft hätten völlig genügt um FR von einem Angriff seinerseits abzuschrecken. Der Schlieffen-Plan war in seiner ganzen Konzeption desaströs, war es doch weidlich bekannt dass GB einer Verletzung der belgischen Neutralität nicht tatenlos beistehen würde. Ansonsten hatte GB noch weniger Interesse von selbst einzugreifen.

  102. Spätestens seit Christopher Clark’s „Die Schlafwandler“ dürfte die Nichtschuld der Deutschen am 1. Weltkrieg definitiv erwiesen sein.
    Ähnliches erwarte ich für den 2. Weltkrieg und die Zeit davor, die garantiert anders war, als uns seit 1945 von Aliiertens Gnaden weisgemacht wird.
    Ich hoffe, das dauert nicht wieder hundert Jahre, damit ich es vielleicht noch erlebe, daß unser Volk wieder aufrecht gehen darf.

  103. Eurabier 25. Juni 2019 at 06:57
    W. E. Dubois: „Hitler kam an die Macht, in dem er die Welt einer Verschwörung beschuldigte, Deutschland wirtschaftlich auszuhungern. Die Industrie hatte Angst, die Landjunker hatten Angst, Manager, Ingenieure und Ladenbesitzer hatten Angst. Und sie alle folgten einem Mann, der zuerst ein Witz, dann eine Plage und plötzlich ein Diktator war.“
    ———————————————————
    Und heute gibt es die Befürchtung, die Deutschen aussterben zu lassen und innerhalb von ein bis zwei Generationen durch Araber und Afrikaner zu ersetzen.
    Warum hat da die Industrie keine Angst, warum haben Gewerkschaften, Kirchen und Universitäten keine Angst, warum haben Grünenwähler da keine Angst?
    Und warum folgen sie alle einer alten Frau mit herabhängenden Mundwinkeln, die bald so, bald so redet (2010: „Multikulti ist absolut gescheitert“) und politisch immer schon ein Witz war?

  104. Greta Thunfisch 25. Juni 2019 at 10:46
    Noch mal ganz klar zum Verständnis: Die Alliierten tragen die Hauptschuld am Ausbruch des zweiten Weltkriegs, nicht Hitler. Ist das so richtig?
    ———————
    Nein. 😉

    Es war verständlich, daß die Alliierten so harte Bedingungen in den Versailler Vertrag schrieben: Man hatte sich wirklich bis aufs Messer bekämpft, das war im Grunde schon damals der „totale Krieg“, man sah sich gegenseitig nur noch als Monster. Große Teile Frankreichs waren verwüstet, Paris war existentiell bedroht gewesen, Millionen Franzosen gefallen. Es war klar, daß der Friedensvertrag hart sein würde. Man konnte den Verlierer nicht einfach so davonkommen lassen. Im Grunde versuchte man immer noch, sich zu vernichten. Nach den vier Jahren konnte man einfach nicht so schnell damit aufhören.
    Mit diesem Frieden konnte Deutschland nicht leben. Die ganze Weimarer Republik über blieb die politische Stimmung überhitzt. Schließlich kam die Wirtschaftskrise 1929. Brüning versuchte zu sparen. Maximal, bis die Leute hungerten, teilweise verhungerten. Aber auch das reichte nicht, die Wirtschaft kam nicht wieder auf die Beine. Es gab keine Chance mehr: Brüning war die letzte Chance gewesen, und die war gescheitert. Hitler bot an, den Versailler Vertrag zu revidieren. Wie sollte das gelingen? Alle wußten, daß die Revision des Versailler Vertrages nur durch einen neuen Krieg möglich wäre.
    Wenn also Grundlage der Politik war, daß man einen neuen Krieg führen würde, konnte man ganz anders wirtschaften. 1933 war das Deutsche Reich pleite, und es blieb auch pleite. Hitlers erste Maßnahme war zu verbieten, den Haushalt zu veröffentlichen. Der war seitdem Geheimsache.
    Es wurden enorme Ausgaben getätigt: Autobahnbau, Reichsarbeitsdienst, Kommandowirtschaft. Göring sagte den Unternehmern: „Produzieren Sie, Geld spielt keine Rolle!“ Das wollten sie hören.
    Soldaten sind am besten 19 Jahre alt. Wenn man in 6 Jahren den Krieg führen wollte, mußte man sich also an die 13Jährigen wenden und diese militärisch schulen. Daher die HJ – eigentlich eine bizarre Sache, aber in der Situation völlig logisch.
    Womit Hitler nicht gerechnet hatte, war, daß auch die Alliierten in den 1930er Jahren einsahen, daß der Versailler Vertrag zu hart gewesen war. Deshalb hatten sie jetzt, 15-20 Jahre nach Abschluß des Vertrages, Verständnis für gewisse Maßnahmen des Deutschen Reiches, die auf Revision des Vertrages zielten (Appeasement). Das kam Hitler ungelegen. An dieser Stelle hätte man vielleicht noch eine Möglichkeit gehabt, neu zu verhandeln und zu einem friedlichen Zusammenleben zurückzufinden.
    Aber dafür war Hitler nicht der Mann. Insofern: Hitler kam aus dem Krieg („die beste Zeit seines Lebens“) und er wollte den Krieg, die ganze Zeit. Ein anderer hätte vielleicht einen wirklichen Frieden geschlossen.

  105. Der Versailler „Vertrag“ ist ein Karthagischer Friede, mehr nicht.
    Davon sind wir bis heute betroffen.

  106. 1. Autodidakt 25. Juni 2019 at 08:36
    Wer hat wem den Krieg erklärt?
    Gehörte Ungarn nicht dem KuK und somit dem Habsburger Reich an?
    Existierte das Habsburger Reich noch nach 1918?
    Das meine ich mit Pech jehabt!
    Nunja, die Ungarn mittendrin…hatten und haben auch ihr Schicksal, obwohl ich denke, dass die Ungarn heutzutage zufireden mit dem ihrigen sind.
    Meine Meinung!
    ++++
    in der KuK, wie der Name sagt: Kaiserliche UND Königliche Monarchie steht das Königliche für den Ung. Königreich= eine Personalunion. Was bedeutete das im Praktischen: Franz Josef MUSSTE sich mit der Heiligen Stephanskrone (=Anerkennung der Ungarischn Konstitution) krönen lassen um in Ungarn regieren zu dürfen. Ungarn wurde nicht „erobert” und „gehörte” somit niemals zum Habsburger Reich!!! Ungarn war nach dem geltenden Recht (auf Papier) IMMER autonom. Eine andere Frage, dass die Habsburger, auch diejenigen, die gekrönt wurden, dieser Verpflichtung nicht immer nachgekommen waren, deswegen „rebellierten” die Ungaren kettenweise…
    Ungarn hat mit dem Ausgleich anerkannt, dass die Finanzen und die Aussenpolitik/Verteidigung/ auf Monarchieebene behandelt werden. Ob das ein gutes Tauschgeschäft war….?
    Andersherum: der Ung. Landtag hatte zu der Zeit leider kein Recht (mehr) der Kriegserklärung zu widerstehen.
    Die Ungaren haben also eine ganze Menge historische Erfahrungen gesammelt, was einem widerfährt wenn man „ohne Zwang und freiwillig“ Souveränitätsrechte aufgibt. Siehe die EU und Brüssel.
    Die Ungaren sind heutzutage zufrieden mit ihrem „Schicksal“ im Staat Ungarn.
    Sie sind aber mitnichten zufrieden in den „Folgestaaten“ !!!!!
    und das ist nicht nur meine Meinung ! Viele Grüsse!

  107. Wer wissen möchte, welche Mächte den 1. Weltkrieg wissentlich und konzertiert wie herbeiführten (nämlich der Reihe nach Russland, Frankreich und England), der braucht sich nur die in den 1920er Jahren erschienenen Bücher des französischen Historikers und Menschenrechtlers Georges Demartial durchzulesen, der die nach Kriegsausbruch herausgegebenen amtlichen Farbbücher der kriegführenden Mächte verglich, in denen diese die diplomatischen Dokumente veröffentlichten, die die Chronologie der Ereignisse im Juli 1914 wiedergaben und somit – aus ihrer jeweiligen Sicht – für die Klärung der Schuldfrage ausschlaggebend waren. Demartials Bücher zum Thema sind nun zwar in Frankreich noch in einigen wenigen Institutsbibliotheken vorhanden, wie ich recherchierte – aber leider, leider nicht entleihbar und auch nicht vor Ort einzusehen, sondern sozusagen unter amtlichem Verschluss. Tja, warum wohl? Aber zum Glück gibt es eine von Stefan Scheil im Verlag Antaios herausgegebene deutsche Übersetzung.
    https://antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/einzeltitel/73783/die-dreiste-faelschung

  108. Es ist auch heute unbegreiflich wie man wieder einer schrecklich naiven dummen Person folgt. Es hat sich also in Deutschland nichts verändert. Wie fachlich dumm die heutige Führerin ist, zeigen jetzt die ersten Kommentare kritischer linker Medien zum Thema Merkel-Energiepolitik. Die Grünen und jungen Leute sind ebenso naiv-dumm. Den Schülern kann man es verzeihen. Ich war auch einmal links-grün.
    ________________________

    aus t-online ( sehr links und einseitig)

    Die Regierenden befinden sich allerdings in einem Dilemma. “Nun rächt sich, dass Deutschland alles zugleich will: raus aus der Kernkraft, raus aus der Kohle, raus aus der Abhängigkeit von Putins Gas, aber bitte auch keine hässlichen Stromtrassen in unseren schönen Landschaften“, notierte ich kürzlich an dieser Stelle. ”So wird das nicht funktionieren. Es ist Zeit, dass wir uns endlich eingestehen: Alles zugleich schaffen wir nicht schnell genug, wenn wir den Klimaschutz wirklich ernst nehmen.“

Comments are closed.