Nach dem Mord an Anja N. in Voerde feiern die Propagandamedien nun den irakischen „Helden“ (kleines Foto), der den Täter festgehalten habe. Dass da auch andere Personen beteiligt waren würde aber den Effekt mildern.

Während vom „Bahnhofsschubser“ von Voerde (PI-NEWS berichtete) lange Zeit nur bekannt wurde, dass es ein „Mann“ ist, von dem die Polizei aber das genaue Alter (28) wusste, lief es bei der Identifizierung eines irakischen „Helden“ schon schneller mit der Angabe zur Herkunft. Dieser soll den Täter nach James Bond-Manier aus den Augenwinkeln beobachtet und nach der Tat dann „heldenhaft“ überwältigt haben.

Der Focus berichtet über den Helden von Voerde:

Ein 31-jähriger Iraker hat sich nach FOCUS-Online-Informationen unmittelbar nach dem tödlichen Bahnsteig-Angriff von Voerde (Nordrhein-Westfalen) auf den Täter gestürzt, ihn fixiert und bis zum Eintreffen der Polizeifestgehalten.

Laut dem Polizisten stand der Iraker mit seiner Familie zufällig auf dem Bahnsteig und hat das Geschehen „aus den Augenwinkeln heraus“ beobachtet. Als der Täter die Frau ins Gleisbett schubste, habe er sich geistesgegenwärtig auf ihn geworfen. „Wir sind dem Mann wirklich dankbar“, so der Polizeibeamte zu FOCUS Online. „Er hat sehr mutig und heldenhaft reagiert.“

Damit hat der Iraker, dessen Nationalität – natürlich, bei einer positiven Meldung – mehrfach genannt wird, unzweifelhaft Gutes geleistet. Komisch nur, dass von den anderen Passanten nun gar nicht mehr die Rede ist, die ihn gemäß der ersten hier zitierten Meldung des Focus noch festgehalten hatten. Da hieß es noch, dass (mehrere) „Augenzeugen“ den 28-jährigen Täter bis zum Eintreffen der Beamten festhalten konnten.

Die stören wohl, wenn man der überglücklichen Merkel-Mama mitteilen kann, wie toll sich ihre nach Deutschland geholten Schützlinge doch alle machen.

image_pdfimage_print

 

145 KOMMENTARE

  1. Es muss der Bevölkerung nur oft genug wiederholt werden:

    Iraker finden Portemonnaies, Iraker retten Hunde, Iraker überwältigen Mörder, Iraker säubern Kinderspielplätze, Iraker Spenden für Hochwasseropfer, Iraker sichern die chirurgische Versorgung im Krankenhaus, wir können auf keinen einzigen Iraker verzichten…

    Oder waren das jetzt Syrer?

  2. Wir köpfen hier schon die Schampus-Flaschen im Garten und tanzen Limbo, ob der fantastischen Nachricht, dass ein Merkel-Schützling eingreift, wenn er grad live nen Mord beobachtet hat! Wer hätte das gedacht?!

  3. am besten
    wir tauschen
    unsere RegierungsMANNschaft
    gegen Iraker aus.
    dann schaffen wir/die das.

  4. Evtl. war es doch ein bisschen anders?
    Der Focus berichtet hier, daß der Mörder zunächst eines der 3 Kinder dieses Irakers angesprochen habe, worauf der Iraker ihn anschrie, er solle verschwinden. Der Mörder ergriff die Flucht und stieß dabei die Frau ins Gleis …. Also wäre nach der Parallelität zum Lübcke-Mord, wo angeblich die AfD Schuld war, doch hier eigentlich der Iraker Schuld und nicht der „Held“, oder?

    https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/wahnsinnstat-in-voerde-bahnsteig-mord-31-iraker-stuerzte-sich-auf-killer-und-verhinderte-schlimmeres_id_10947419.html

    „Kurz vor dem tödlichen Bahnsteig-Angriff in Voerde (Nordrhein-Westfalen) kam es zu einer in der Öffentlichkeit bislang nicht bekannten Konfrontation auf dem Bahnhof. Das erfuhr FOCUS Online aus Polizeikreisen.

    Täter sprach vor Angriff Kind an – Vater reagierte sofort

    Demnach zeigte der mutmaßliche Mörder bereits wenige Minuten vor der Tat große Auffälligkeiten. Auf dem Bahnsteig sprach er eines von drei Kindern einer irakischen Familie an. Daraufhin schritt der 31-jährige Vater ein und forderte den Mann auf, zu „verschwinden“. Aus Angst, der Unbekannte könnte auf seine Familie losgehen, blieb der Vater wachsam und behielt den Verdächtigen im Auge.

    Plötzlich sprintete der 28 Jahre alte Mann los und stieß die 34-jährige Anja N. von hinten ins Gleisbett – direkt vor den einfahrenden Zug. Der irakische Vater reagierte geistesgegenwärtig. Er stürzte sich auf den Täter und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Damit hat der Mann womöglich noch Schlimmeres verhindert. Ein Ermittler der Duisburger Kripo zu FOCUS Online: „Der Täter war in diesem Moment unberechenbar. Wer weiß, was passiert wäre, wenn er vom Bahnhof geflohen wäre.““

  5. Killer soll Schutzgeld erpresst, Kinder attackiert haben

    trat Jackson B. seit 2018 bereits 24 Mal wegen Körperverletzungs- und Widerstandsdelikten polizeilich in Erscheinung.

    Schon Nachbarn und Anwohner haben vor dem in
    Deutschland geborenen kosovarischen Serben gewarnt –
    es geht um Schutzgelderpressung und Attacken auf Ehepaare und Kinder!
    Weiterlesen mit Premiuminhalt -Abo

    GEZEIGT WIRD WIEDER EIN JUGENDFOTO DES VERBRECHERS
    VIEL WÜSTER & ÄLTER SAH ER IM POLIZEIWAGEN AUS
    https://www.bild.de/bild-plus/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/voerde-gleiskiller-soll-schutzgeld-erpresst-kinder-attackiert-haben-63473816,view=conversionToLogin.bild.html

    WAS IST EIN KOSOVO-SERBE?

    ANTWORT UNBEFRIEDIGEND:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnische_Gruppen_im_Kosovo

  6. Ein Deutscher hätte mit absoluter Sicherheit von der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren am Hals, mit monatelangem Gerichtsverfahren und Kosten in vierstelliger Höhe.

  7. In einem normalen Land, hätte es weder eine Tote gegeben und deshalb auch keinen „Helden“ gebraucht.

  8. Die deutschen MSM sind sich zu nichts zu schade und zu blöd.
    Das Schlimmste ist das grauenhafte Zwangsbezahl-TV. Weiß jemand, warum die Afd noch immer keinen Einfluss hat in den Länderräten? Sie ist doch in allen Parlamenten.

  9. Dieses Gutmenschengeschwätz kann ich nicht mehr ertragen – ich geh´ kotzen.
    Freue mich schon auf 600 Kilometer Anreise mit dem Dreirad nach Dresden am nächsten Wochenende und auf PEGIDA am kommenden Montag.

  10. Bei den ganzen Heldengeschichten gerät (oder soll geraten) ein Umstand aus dem Blickfeld:

    Eine Frau wurde praktisch aus dem Nichts von einem moslemischen Kosovo-Albaner vor einen Zug gestoßen und ist tot.

    Der Rest ist blablabla …

  11. Hier sind auch die Polizei und die Behörden „mitverantwortlich“. So oft wie diese Bestie in Erscheinung trat, wäre Sicherungsverwahrung geboten gewesen.

  12. Komisch, warum hatte ich spontan den Spruch im Kopf: den Teufel mit dem Beelzebub austreiben!??

  13. Der Schubser hat also vorher die Kinder des Irakers belästigt. Warum hat der – seinem Naturell entsprechend – dem nicht dann direkt einen Schlag auf die Fontanelle gegeben? Die Frau könnte vielleicht noch leben …

  14. @ Dortmunder1 23. Juli 2019 at 18:26

    Voerde: Moslem erklärt Anja Nachtigall für vogelfrei und handelt!

    Das vergangene Wochenende war wieder ein blutiges in Merkel-Deutschland. Während sich die „Ewige Kanzlerin“ in den Urlaub verabschiedete und dabei keineswegs zitterte, mußten ihre Untertanen einmal mehr die Zeche bezahlen.

    Anja Nachtigall (34), Mutter einer 13-jährigen Tochter, stand am Samstagmorgen auf dem Bahnsteig in Voerde, als sie unvermittelt und ohne vorherigen Streit der Moslem Jackson B. (28) von hinten angriff und ins Gleisbett stieß. Der gerade einfahrende Zug überrollte sie; jede Hilfe kam zu spät. Anja Nachtigall hinterläßt neben ihrem Kind auch ihren Ehemann, welchen sie 2018 geheiratet hatte. Der Witwer äußerte sich hilflos und völlig geschockt auf Facebook zu dem Mord.

    Während er und viele Medien von einer „scheinbar grundlosen“ Wahnsinnstat schreiben, wissen es die Nachbarn von Jackson B. besser. Er war Rassist mit einem ausgeprägten Deutschenhass und hatte schon oft damit gedroht, die Einheimischen niederzumetzeln. Anja Nachtigall wurde ihr deutsches Erscheinungsbild zum Verhängnis.

    Kein Wort über den Mord in der ARD-Tagesschau. Zeitungen versuchten bis gestern verzweifelt, das Narrativ vom „serbischen Täter“ aufrecht zu erhalten. Mittlerweile sprach es sich herum: Der Mann ist Kosovare.

    Quelle: terminegegenmerkel

  15. Und dass dieser Kosovo-Albaner mit der Latte von vorher begangenen Delikten überhaupt hier frei rum läuft ist … nein, das ist kein Skandal … das ist NORMAL!

  16. KALTFUSSENGEL 23. Juli 2019 at 18:36
    Komisch, warum hatte ich spontan den Spruch im Kopf: den Teufel mit dem Beelzebub austreiben!??
    —-

    Ich auch, kam bloss nicht auf die deutsche Entsprechung von dem, was man hier zu sagen pflegt.

    Die Darstellung durch die msm ist grausig, nach dem Motto „nochmal gutgegangen“.

  17. Deutschland 2019:

    Reingeschwappte islamische Brutalos aus dem Irak halten reingeschwappte islamische Brutolos aus dem Kosovo in Schach. Und umgekehrt. Mit Deutschland hat das – außer, daß sich diese islamischen Brutalos jeglicher islamische Provenienz außer Rand und Band in Deutschland im islamischen Mordrausch im glückseligen islamischen Mordrausch auf deutschem Boden befinden – nix zu tun.

  18. Das ein Migrant von einem „Nazi“ angeschossen wurde hat NDDR 90,3 heute den ganzen Tag im Staatsradio gebracht aber über die Mutter die tödlich verletzt wurde und deren Familie wurde nach der Tat kein Sterbenswörtchen im Staatsfunk gebracht. Es gibt also zweierlei Verletzte oder Tote im Merkill-Land.

  19. Bloss gut, dass jetzt überall gewaltbereite Iraker mit ihren Sippen herumhängen. Gebt dem Helden, seinem weiblichen Eigentum und seiner Brut doch legal mehrere Identitäten zum Steuergelder absahnen als Dank!

  20. Früher haben sie laufend 1000,-€ gefunden und zur Polizei gebracht, jetzt fangen sie schon Mörder für die Polizei.
    Wo wären wir nur ohne Merkels Goldstücke?

  21. Ein Held? Ein Held wäre er gewesen, wenn er sein Leben für das der Frau, Ehefrau und Mutter geopfert hätte. Mutig wäre er gewesen, wenn er zu seinem evtl. Nachteil, vor der Tat eingegriffen hätte, weil er glaubte es kommt gleich zu einer Strafttat. Tapfer wäre er gewesen, wenn er darüber hinaus, zu seinem Nachteil andauerndes, resultierendes Erdulden würde, weil es einem hehren Ziel dient.
    Jedoch hat er anscheinend, nur der Handlung einer Masse angeschlossen, so wie er es aus seiner ursprünglich irakischen, kolletivistischen Kultur kennt, in der Hoffnung somit keine Nachteile zu erfahren und wird jetzt, nützlicherweise für Merkel und Co., vom Mainstream zum Helden stilisiert.

  22. Iraker sind auch Helden in der Klima-Frage! Darum müssen “die“ auch keine CO2 Steuer bezahlen!

  23. @ boese onkels 23. Juli 2019 at 18:40

    EMPORKÖMMLING MERKELOWA besucht Freitag
    erst noch Bayreuth, vor anderen Promis mit ihrem
    Status angeben. Dann wird sie eine politkorrekte
    Neuinszenierung der Wagner-Festspiele konsumieren,
    wenn nicht der Stuhl zusammenbricht, wie vor paar
    Jahren. Ob sie zuvor noch ein Bad in der Menge
    nimmt, ist unklar. Vielleicht scheut die Angeberin
    neuerdings den deutschen „Pöbel“.

  24. Aufgrund des iSS-Lahmisch bedingten Frauenmangels (wenn Einmann 4 Frauen besitzt gehen 3 weitere Einmänner leer aus)
    herrscht in der SShariastammesgesellschaft dauerhaft Krieg um Fraue zu erlangen.!

  25. Eigentlich ist die Art der Berichterstattung, ein Schlag ins Gesicht,dieses Menschen.
    Er wird instrumentalisiert,für die gescheiterte Asylpolitik,dieser Regierung.
    Man hätte es erwähnen können,aber so aufreisserisch,wie es diese Presse macht,
    kann es nur peinlich sein.
    Es heisst doch,schaut ihr deutschen Kartoffeln und Eunuchen,da muss erst ein
    Asylant kommen,um euch zu zeigen,was ein wirklicher Mann,kann.
    Das ist so lächerlich, ich gönne ihm, seine 5 Minuten Ruhm,
    aber auf so etwas,könnte ich getrost verzichten…

  26. @ VivaEspaña 23. Juli 2019 at 18:54

    Haval Isso/Issa, wie Isa, der Islam-Jesus
    ist wohl Kurde u. könnte sogar jesidischer
    Kurde sein.

  27. Die Mitverursacher solche Barbarenhandlungen ziehen sich einen Graben, um ihre Höhle in Berlin.
    Damit kommen die nach dem Zerfall dieser linken Republik, früh- oder später nicht einfach davon.

  28. Die Polizei sprach von einem „heldenhaften Einsatz“… Es gibt schon immer oder besser: gab jetzt immer einen Grundsatz in der deutschen Medienlandschaft: erschaffe keine Helden. Im US-Journalismus wird das gemacht. Da muss es immer einen geben, der trotz des Unglücks heldenhaft gehandelt hat. Häufig ist es dann der Feuerwehrmann. Die Deutschen haben den Helden dann immer aus solchen Meldungen herausgeschnitten und bei heimischen Meldungen war immer die Polizei zur stelle. Professionalität versus Amateuerheldentum. Helden gab es in deutschen Meldungen nie. Das sei zu amerikanisch und an der Grenze der Propaganda. Und Held wäre auch historisch belastet. So der Tenor.

    Jetzt bevölkern Greta Thunberg, die verkiffte Rackete als „moderne Frauen“ die Medien. Und auch ein Wirtschaftsasylant wird da mal schnell hochgejazzt, ohne jetzt dessen Einsatz herunterwürdigen zu wollen. Aber Tatsache ist, es gibt sie jetzt die Helden in der deutschen Medienlandschaft, die mehr und mehr zu einer in sich geschlossenen Propagandawelt metamorphosiert. Gibt auch dämonisch verzerrte Anti-Helden. Trump, Putin. Und der Klimawandel ist das alles durchdringende Drehbuch. Aber die Merkel ist die beste. Auf und in jedem Fall!

    Lasst uns alle NZZ lesen und die deutsche Presseerzeugnisse einfach ignorieren. Das ist das einzig vernünftige.

  29. Maria-Bernhardine 23. Juli 2019 at 19:04
    @ boese onkels 23. Juli 2019 at 18:40

    EMPORKÖMMLING MERKELOWA besucht Freitag
    erst noch Bayreuth, vor anderen Promis mit ihrem
    Status angeben. Dann wird sie eine politkorrekte
    Neuinszenierung der Wagner-Festspiele konsumieren,
    wenn nicht der Stuhl zusammenbricht,(…)

    Bei der Klimakatastrophe mit Hitzekeule & Saharapeitsche (BLöD.de) besteht ein hohes Risiko, dass Adolfina Merkillowa

    – zittert
    – krampft
    – schwitzt
    – keine Luft kriegt

    oder bei dem aktuellen Gewicht
    – der Stuhl wieder zusammen bricht
    wenn ES nicht vorher schon
    – besoffen vom Stuhl fällt.

    Ich freue mich auf jeden Fall (Doppelsinn) auf schöne Bilder:

    https://www.tagesspiegel.de/images/merkel-sauer/13976978/2-format6001.jpg?inIsFirst=true

  30. Hans R. Brecher 23. Juli 2019 at 19:06
    VivaEspaña 23. Juli 2019 at 18:54

    Oh, Onkel Viva ist auch schon hier!

    Ja, Gevatter Hans.

    Dafür ist der Ägypter weg.

    Stand your ground

  31. nicht nur das irgendwelche Fremdländer neuerdings Menschen das Leben retten, NEIN sie retten auch in selbstlos heldenhafter Aufopferung hilflosen Tieren das Leben

    Meldung vom September 2017

    Flüchtling rettet Igel vor dem Verdursten

    Der junge Mann aus Syrien fand das Tier am Ende seiner Kräfte in Oberlaa. Ein Video zeigt, wie er den Igel wieder aufpäppelt. Tierleid in Wien-Favoriten: Ein Igel lag am Boden und rührte sich nicht mehr. “ … HEUTE LESER (?)…. Mahi G. fand das Tier am Freitag Nachmittag und erbarmte sich. „Ich gab ihm zu trinken und dann fing der Igel wieder an, sich zu bewegen“, sagte der Syrer. „Schon wenig später konnte er wieder laufen und spazierte davon.“ Dem Flüchtling aus den syrischen Kurdengebieten liegt der Naturschutz besonders am Herzen: „Wir lieben das Leben und die Natur – ob hier in Österreich oder in Syrien, man muss Respekt davor zeigen.“ http://www.heute.at/community/leser/story/Fluechtling-rettet-Igel-vor-dem-Verdursten-58912165

  32. Auch wenn der Mörder kein „Flüchtling“ ist, so kommt der doch aus demselben Kulturkreis (Marokko). Das Gutmenschentum von Familie Lösche wird daher auf eine schwere Probe gestellt:

    Getötete Tramperin
    Das schwer zu ertragende Geständnis im Mordfall Sophia

    Der mutmaßliche Mörder der Tramperin Sophia gesteht vor Gericht. Jedoch macht der Lastwagenfahrer das Opfer für die Bluttat verantwortlich. Seine Aussage dürfte für die Angehörigen der Studentin schwer erträglich gewesen sein.

    Der Vater der ermordeten Tramperin Sophia L. vergräbt immer wieder sein Gesicht tief in der rechten Hand. Zu schwer ist für den pensionierten Pfarrer zu ertragen, was er gerade hören muss. Denn der mutmaßliche Mörder seiner Tochter stellt in einem von Selbstmitleid und Tränen getragenen Geständnis das 28-jährige Opfer als Auslöserin der Bluttat dar. „Es war ein Fehler von ihr, dass sie mich geschlagen hat.“

    Die Studentin wollte Mitte Juni vergangenen Jahres von Leipzig zu ihrer Familie in der Oberpfalz trampen, der Geburtstag des nun mit seiner Frau und dem Bruder als Nebenkläger auftretenden Vaters stand bevor. Als sie nicht ankam, alarmierte die Familie die Polizei. Weil die zunächst untätig blieb, suchten Familie, Freunde und Unterstützer selbst und machten Boujemaa L. sogar vor der Polizei ausfindig. (….)

    https://www.stern.de/panorama/stern-crime/-mordfall-sophia–das-schwer-zu-ertragende-gestaendnis-des-boujemaa-l–8814468.html

  33. Schön, dass der IRAKER den KOSOVO MÖRDER festgehalten hat, leider zu spät. Hat ja nichts genützt, trotzdem sehr mutig und aufmerksam, sonst wäre er vielleicht entwischt oder hätte beim nächsten Zug den IRAKER und seine Familie auch noch vor die Bahn geworfen!

    Alle diejenigen, die den heimtückischen Mörder festgehalten haben, haben dies sicher auch im eigenen Interesse getan, trotzdem anerkennenswert.

    Was man der Presse jedoch nicht verzeihen kann ist die AUFMACHUNG DIESER „GESCHICHTE“, DA WIRD DAS „NACH DER TAT“ GRÖSSER HERAUSGEBRACHT ALS „DIE TAT UND DER TÄTER NEBST OPFER“ SELBST!

    Vom Opfer, dessen traumatisierten Ehe- Mann und der 13 jährigen Tochter, nunmehr HALBWAISE, ist gar nicht erst die Rede!

    Der verzweifelte Witwer muss sich über FACEBOOK seinen Schmerz herausschreien, weil ihn woanders keiner hört!!

    KEIN PLATZ WOANDERS! DAS PODIUM IST VOM IRAKISCHEN „HELDEN“ BESETZT!!
    Die Politik ist für jeden Ausländer dankbar, der hier niemanden umbringt, den man lobend vorführen kann!

    Von den anderen „Helden“ ist natürlich nicht die Rede! Wie hörte sich das denn an: „NACH DER SCHRECKENSTAT konnten 5 Ausländer , die unmittelbar daneben standen, den taumelnden Mörder, der noch im Nachrausch seiner barbarischen Tat stand, festhalten, ohne dass dieser noch Widerstand leistete!“

  34. Zu rasmus 23. Juli 2019 at 18:32
    Die deutschen MSM sind sich zu nichts zu schade und zu blöd.
    Das Schlimmste ist das grauenhafte Zwangsbezahl-TV. Weiß jemand, warum die Afd noch immer keinen Einfluss hat in den Länderräten? Sie ist doch in allen Parlamenten.
    ———
    So weit ich weiß, werden die „Rundfunkräte“ für 6 Jahre gewählt, dafür ist es noch nicht lang genug für die AfD. Ich meine mich zu erinnern, dass vor einer Landtagswahl eine Rundfunkratswahl extra vorgezogen wurde, um der AfD den sicheren Posten zu verwehren.

  35. Und wieder einmal sollen wir glauben, daß Merkels Zöglinge uns bei Problemen helfen, die wir ohne sie – vor allem aber ohne die Politik, die sie hergeholt hat – nicht hätten. Ich glaube das nicht, und ich glaube auch die rührseligen Geschichtchen aus 1001 Nacht nicht, die uns weismachen, daß wir diese Leute bräuchten, damit sie unser Verlorenes wiederfänden. Fakt ist, daß dieser Mann einen Täter vor allem deshalb niedergerungen hat, weil der zuvor eines seiner Kinder angesprochen hatte und abgewiesen worden war, infolgedessen dieser wiederum die am Bahnsteig stehende Frau ins Gleisbett warf.

    Eine fatale Kausalkette von Ereignissen, in deren Mitte dieser Mord stand, und ein Bericht von durchaus erlaubter Gegenwehr. Eine „Heldentat“ aber ist dann doch ein wenig sehr dick aufgetragen. Deutlich wird eher, daß ohne die Anwesenheit beider Personen, die sich eine Auseinandersetzung geliefert haben, infolge derer dieser Mord erst geschah, selbiger gar nicht erst geschehen wäre. Hinzu kommt die rassistische Eingenart „bunter“ Medien, im Falle von erwartbar Positivem bei Ausländern sowie bei erwartbar Negativem bei Deutschen jeweils Namen und Herkunft nebst Konterfei eilfertigst zu veröffentlichen, im Falle umgekehrter Vorzeichen aber geradezu panisch zu verbergen.

    Das sind mir dann doch ein paar Lügen auf einmal zuviel.

  36. Waldorf und Statler 23. Juli 2019 at 19:24

    nicht nur das irgendwelche Fremdländer neuerdings Menschen das Leben retten, NEIN sie retten auch in selbstlos heldenhafter Aufopferung hilflosen Tieren das Leben

    Meldung vom September 2017

    Flüchtling rettet Igel vor dem Verdursten

    Der junge Mann aus Syrien fand das Tier am Ende seiner Kräfte in Oberlaa.
    ——————————————————–

    Übersetzt soll das einfach heißen:
    Seht her liebe Leute!
    NICHT JEDER SYRER IST EIN TIERQUÄLER!
    Manche sind sogar gut zu Vögeln!

  37. Die Göre der Apokalypse bei den Franzosen.

    Abgeordnete aus den Reihen der französischen Konservativen und der Patrioten blieben Thunbergs Ansprache im französischen Parlament fern. Sie hatten die Schülerin als „Guru der Apokalypse“ und „Nobelpreisträgerin der Angst“ bezeichnet. Der Europaabgeordnete der Nationalen Sammlungsbewegung, Jordan Bardella, sprach von einer „Gefühls-Diktatur“ und einer „neuen Form von Totalitarismus“, die von Thunberg ausgehe. Die Schwedin werde von ihren Anhängern zu einer „Johanna von Orléans des Klimas“ hochstilisiert, kritisierte der Politiker der früheren Front National im Sender France 2.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/rede-im-franzoesischen-parlament-greta-thunberg-wehrt-sich-gegen-hass-und-drohungen/24691480.html Schweden ist dafür berüchtigt dass Eltern dort bevor sich umschauen können die elterliche Macht entzogen wird. Jetzt wo es dringend geboten ist dieses ausgebeutete Kind zu schützen ist Funkstille.

  38. Das was ich heutzutage an Security sehe, besteht so gut wie zu 100% aus Ausländern.

    Eine Security, die wir nicht bräuchten, so wir die „Zuwanderung“ nicht hätten.

  39. VivaEspaña 23. Juli 2019 at 19:21
    Hans R. Brecher 23. Juli 2019 at 19:06
    VivaEspaña 23. Juli 2019 at 18:54

    Oh, Onkel Viva ist auch schon hier!

    Ja, Gevatter Hans.

    Dafür ist der Ägypter weg.

    Stand your ground

    ————————————–
    :)))))))))))))))))))

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zehn_Plagen

  40. @ VivaEspaña 23. Juli 2019 at 19:15

    Die größte Strafe für Merkel wäre doch,
    wenn sie eine arme Rentnerin werden
    müßte, zurück in ein Leben von
    Lieschen Müller von nebenan, ohne
    allmorgendliche Stylistin für Frisur u. Make-up,
    ohne „Assistentin für besondere Aufgaben“(Farb-
    auswahl ihrer Blazer u. Reinigung), kein
    Geld für Designerinnen, die ihr maßschneidern,
    ihr bisheriger Leibarzt für Reisen erübrigte sich,
    aus finanziellen Gründen könnte sie eh aufs
    umweltschädliche Fliegen verzichten, statt edle
    Spirituosen, nur noch billigen Fusel…

    ++++++++++++++++++++

    Der Parvenü hat´s geschafft u. gibt stolz Autogramme
    https://img.abendblatt.de/img/hamburg/crop214923725/8524587019-w1200-cv3_2-q70/merkelinbayreuth.jpg
    Merkels dreckiges Lachen
    https://cdn1.spiegel.de/images/image-380679-galleryV9-vabu-380679.jpg
    Im Hintergrund ihre blonde Beraterin Eva Christiansen

    Sie meidet den öffentlichen Auftritt und gibt keine Interviews in eigener Sache. Niemand im Berliner Politikbetrieb weiß genau, welcher Spin auf das Konto von Eva Christiansen geht. Mit Journalisten spreche sie nicht, heißt es. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn sie ist bestens vernetzt. Und trifft Journalisten, Lobbyisten und PR Leute, wenn diese ihrer Chefin nutzen. Manche sogar beim Tee im Hotel Adlon.

    Im Organigramm des Bundeskanzleramts taucht die gebürtige Rheinländerin weit oben auf. Eva Christiansen gehört, neben Büroleiterin Beate Baumann(Anm.: Ein alter Drachen), zum engsten Kreis um die CDU-Chefin…
    +https://www.prreport.de/singlenews/uid-6985/frau-merkels-graue-eminenz/

    Eva Christiansen (* Juli oder August 1970 in Köln) ist eine leitende Mitarbeiterin der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundeskanzleramt. Christiansen ist Leiterin der Abteilung Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik im Bundeskanzleramt sowie Redenschreiberin.[1] Sie gehört zum engsten Kreis der Bundeskanzlerin, wie auch Büroleiterin Beate Baumann.[2]… WIKI

  41. VivaEspaña 23. Juli 2019 at 18:54

    Gütesiegel: Kommentare sind für dieses Video deaktiviert.
    ==============
    das ist DIE beweise für videos der politischen obrigkeit

  42. @ jeanette 23. Juli 2019 at 19:31 … NICHT JEDER SYRER IST EIN TIERQUÄLER!
    Manche sind sogar gut zu Vögeln!…

    ich behaupte mal, da gibt es Ausnahmen, mit diesem Vogeltier wären manche Syrer nicht so freundlich umgegangen wie mit dem Igel … klick !

  43. Hans R. Brecher 23. Juli 2019 at 19:43

    Er ist wieder da.
    Der Ägypter, meine ich.

    Nicht, dass ich einen Godwin-Award haben will ;-))

  44. OT Sebastian Kurz scheint mit Vollprofis zusammenzuarbeiten.

    Arno M. (Leiter der Abteilung für soziale Medien der österreichischen Volkspartei) betrat die Filiale des Datenvernichters Reißwolf am 23. Mai, also vier Tage vor der Abwahl des nach der Ibiza-Affäre kurzfristig aufgestellten zweiten Kabinetts von Kurz. M. trug sich bei der Firma Reißwolf unter dem falschen Namen Walter Maisinger ein, gab eine falsche Firmenadresse und eine falsche Mailadresse.

    Nach dem Vernichten der Festplatten verließ er überhastet die Filiale. Die Rechnung, die der Geschäftsführer von Reißwolf, Siegfried Schmedler, an die Firma von Walter Maisinger sandte, wurde nie bezahlt
    https://www.welt.de/politik/ausland/article197336709/Oesterreich-Wann-erfuhr-Sebastian-Kurz-vom-Ibiza-Video.html

    Hoffentlich ist der ’smarte‘ Kurz damit politisch erledigt

  45. Bildunterschrift: bitte mindern statt mildern.

    Ja, ist leider so. Vor allem: Wenn gar kein „Neubürger“ beteiligt gewesen wäre, wäre jegliches Eingreifen Rest-Deutscher als kriminell hingestellt oder infrage gestellt worden, notfalls konsequent verschwiegen worden.

    Es wäre einfach nur um den berüchtigten „ein Mann“ gegangen, der schon bei Miss Swan („Mad TV“, 90-er) Legende war. Wenn auch eine Gag-Legende. Statt kulturkrimineller Realität.

  46. Es ist doch ganz einfach: Hier in Deutschland laufen viel zu viele Irre frei herum. Untaten wie diese sind somit vorprogrammiert. Die Sicherheit seiner Bevölkerung ist für unseren Staat mittlerweile zweitrangig. Wie bitter!

  47. Zu
    Leipziger Kita zieht
    Schweinefleisch-Verbot zurück

    Interessant ist in dem Bild-Artikel der letzte Absatz:

    Einen Rückzieher machte der Kita-Träger am Dienstag auch vom neuen Jahreskalender 2019/2020: Auf diesem spielten christliche Feiertage ursprünglich fast keine Rolle mehr. Weihnachten, Ostern oder Pfingsten wurden nicht erwähnt. Dafür sollte es Thementag zu den muslimischen Ereignissen „Ramadan“ und „Bayram“ (Zuckerfest) geben.

  48. ……Dann warf er sich auf den 28-Jährigen. Mehrfach habe dieser versucht, sich zu befreien. „Meine Frau hat gesagt: Vorsicht, vielleicht hat er noch eine Pistole oder ein Messer“, erinnert er sich. Seine Gedanken: „Egal! Egal, was passiert, ich halte ihn fest.“ Dann sei ein zweiter Zeuge zur Hilfe gekommen, sie hätten gekämpft, den Täter niedergerungen, gleich darauf sei die Polizei auch schon da gewesen…..

    auf jeden Fall haben bei dem Iraker noch die Selbstverteidigungsreflexe funktioniert, jeder andere wäre vor Schock handlungsunfähig.
    https://www.zeit.de/sport/2016-10/krav-maga-kampfsport-selbstverteidigung-israel-interview

  49. OT España

    +++breaking+++

    Der schöne Pedro, der Soze, wurde nicht wieder gewählt.
    Scheitert er nächste Woche wieder, muß neue Regierung gewählt werden

  50. Ich will die Leistung des Irakers von Voerde nicht schmälern, aber streng genommen hat er ja nicht so viel geholfen. Die arme Frau ist einen schrecklichen Tod gestorben und den Mörder wird unsere Justiz schon nicht allzu hart anfassen.

  51. Die hessische Generalstaatsanwaltschaft zog die Ermittlungen inzwischen an sich, „da ein fremdenfeindliches Motiv in Betracht zu ziehen ist“, wie die Behörden schon kurz nach der Tag mitteilten.

    „Zur falschen Zeit am falschen Ort“
    Ein Verdacht, der am Dienstag Gewissheit wurde: Hinter den Schüssen auf den 26-jährigen stehe „ganz klar ein fremdenfeindliches Motiv“, teilten die Ermittler am Vormittag in Frankfurt mit. Demnach wählte der mutmaßliche Schütze sein Opfer zufällig aus. Die beiden Männer kannten sich offenbar nicht. Der Eritreer habe sich schlicht „zur falschen Zeit am falschen Ort“ aufgehalten – und sollte in der Logik des Täter offenbar allein aufgrund dessen Hautfarbe getötet werden. Es war nach jetzigem Stand eine rassistische Tat.
    https://www.stern.de/politik/deutschland/schuetze-von-waechtersbach-handelte-aus–fremdenfeindlichem-motiv–8813170.html

    fast zeitgleich mit dem Voerde Mord geschehen.

  52. @ VivaEspaña 23. Juli 2019 at 19:15

    Maria-Bernhardine 23. Juli 2019 at 19:04
    @ boese onkels 23. Juli 2019 at 18:40

    EMPORKÖMMLING MERKELOWA besucht Freitag
    erst noch Bayreuth, vor anderen Promis mit ihrem
    Status angeben. Dann wird sie eine politkorrekte
    Neuinszenierung der Wagner-Festspiele konsumieren,
    wenn nicht der Stuhl zusammenbricht,(…)

    Bei der Klimakatastrophe mit Hitzekeule & Saharapeitsche (BLöD.de) besteht ein hohes Risiko, dass Adolfina Merkillowa

    – zittert
    – krampft
    – schwitzt
    – keine Luft kriegt

    oder bei dem aktuellen Gewicht
    – der Stuhl wieder zusammen bricht
    wenn ES nicht vorher schon
    – besoffen vom Stuhl fällt.

    Ich freue mich auf jeden Fall (Doppelsinn) auf schöne Bilder:

    https://www.tagesspiegel.de/images/merkel-sauer/13976978/2-format6001.jpg?inIsFirst=true

    Ich sage es rustikaler: Ich wünsche mir, dass die eklige Frau während der Aufführung so einen fahren läßt, daß sich die Ränge um sie herum schlagartig lehren.

    Aber ihre Propagandamedien werden dann daraus machen, daß sich wundervolle Düfte wie aus 1001 Nacht um die beliebteste Kanzlern aller Zeiten ausbreiteten, so daß das Publikum huldvoll die Plätze räumte, damit auch andere die Chance erhalten sollten, sich an diesen wundervolle Gerüchen der mächtigsten Frau der Welt -Allah schenke ihr ein langes Leben!- zu erfreuen.

    Als bescheidener Mensch wäre ich aber auch schon mit einem zünftigen Zitterkrampf der Göttergleichen zufrieden. Das wäre doch auch was, während des Rings der Nibelungen so zu zappeln, als hätte sie gerade in ’ne Steckdose gelangt.

  53. OT España

    zu
    http://www.pi-news.net/2019/07/luegenpresse-macht-aus-tuerkischen-taetern-deutsche-urlauber/

    Spaniens Presse wundert sich über Unterstützer von Rajada-Verdächtigen
    (…)
    Auf Instagram unterstützen dem Bericht zufolge etwa 9000 Follower die mutmaßlichen Schwerkriminellen.

    Die auf Mallorca einsitzenden Tatverdächtigen kurdischer Herkunft sollen am frühen Morgen des 4. Juli eine 18-jährige Deutsche im Hotel Club Cala Ratjada vergewaltigt haben. (…)

    https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/07/23/71937/unterstutzer-von-mutma-lichen-rajada-tatern-beschaftigen-spaniens-presse.html

    Kommentare!

  54. 🙂

    Até logo. Hab jetzt einige Besorgungen zu machen. Melde mich wieder, sobald ich zurück bin.

  55. Ich poste hier nur noch selten, da ich kaum noch Hoffnung für dieses Land habe, was meine idiotischen Mitmenschen mir laufend bestätigen mit ihren dummgrünlinks Gebrabbel. Aber täglich lese ich hier ich mit, der einzige Ort an dem ich mich noch verstanden fühle.

    Aber diesen Bericht einer ehemaligen Gutmenschin, bestückt mit vielen interessanten Infos, wie dem Verbot Details aus der Vermietung nach außen dringen zu lassen.

    https://basisinitiative.wordpress.com/2019/07/

    Erfahrungsbericht einer Vermieterin einer Flüchtlingsunterkunft

    (Wer weiß wie lange der noch online ist)

  56. @ VivaEspaña 23. Juli 2019 at 19:41

    FREMDKULTURELLER SCHWACHSINN

    VON STUFE I – FERNOST-RELIGION ZU

    STUFE II – ISLAM-RELIGIONSIDEOLOGIE:

    Konfuzius-Kita
    (Titel des Trägers: Gemeinnützige Gesellschaft für
    berufstätige und alleinerziehende Eltern mbH)
    https://www.golocal.de/leipzig/kindergaerten/konfuzius-kindergarten-leipzig-9yLPX/
    sowie der Rolando-Toro*-Kita
    (Träger: Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung
    berufstätiger und alleinerziehender Eltern mbH)

    *Begründer des Biodanza ist der chilenische Psychologe Rolando Mario Toro Araneda (* 19. April 1924 in Chile, † 16. Februar 2010 in Chile). Die ersten Grundlagen legte er ab 1968 in seiner Arbeit mit Psychiatrie-Patienten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Biodanza#Rolando_Toro

    HATTE KONFUZIUS ORWELL GEKANNT?
    KONFUZIUS:
    „Wenn Wörter ihre Bedeutung verlieren,
    verlieren Menschen ihre Freiheit.“

  57. Zu VivaEspaña 23. Juli 2019 at 20:17

    Spaniens Presse wundert sich über Unterstützer von Rajada-Verdächtigen
    (…)
    Auf Instagram unterstützen dem Bericht zufolge etwa 9000 Follower die mutmaßlichen Schwerkriminellen.
    ——–
    Und da kann man es dann wieder sehen: sie teilen unsere Werte nicht, sondern nur ihre Shariakonformen.

  58. Nachdem jetzt im Weissen Haus das Ungeheuer des Nationalismus bald drei Jahre haust, scheint Ähnliches in 10 Downingstreet bevorzustehen. Auch östlich von Merkel sind in den Visegradstaaten lauter Hassprediger am Werke. Im Norden haben sie sich in Dänemark als Sozis getarnt und im Süden sind sie in Italien besonders erfolgreich. So sind auf der multilateralen Autobahn immer mehr unilaterale Geisterfahrer unterwegs. Gott sei Dank behält die Kanzlerin am Steuer eine ruhige Hand während auf dem Beifahrersitz Frank-Walter das Fahrverhalten der anderen Verkehrsteilnehmer kritisch kommentiert. Wir können also darauf vertrauen dass sie ihre Fahrgästen aus Islamien und Afrika sicher ins Ziel bringen. Zum dritten Mal in einem Jahrhundert also – jetzt Merkels – Deutschland gegen den Rest der Welt: Viel Feind, viel Ehr. Aber diesmal liegt es geistig-moralisch richtig, schliesslich gehört der Islam nicht nur zu Deutschland. „Grandios“ würde Herr Dr. jur. Heribert Prantl sagen.

  59. Haremhab 23. Juli 2019 at 20:27

    Nicht alle finden Greta gut
    —————————-
    Tatsächlich? Versteh‘ ich gar nicht.

  60. Noch ein kleiner eigener Erfahrungsbericht: am Wochenende habe ich auf dem Flohmarkt verkauft, erfreulicherweise waren die Deutschen in der Überzahl.

    Aber auch hier das typische Pärchen: bildhübsche Blondine, Mitte 20, mit ihrem rabenschwarzen Loverboy.
    Bah!

    Beim Verkaufen wollen vor allem die Ausländer jeglicher Herkunft einem über den Tisch ziehen. Bei zwei Verhandlungen bekamen das jeweils Deutsche mit. Ich habe die Sachen nicht zu dem geforderten völlig irrwitzigen Preis verkauft. Das eine Mal sprach mit danach eine Kundin an, die Unterhaltung hätte ich auch auf PI führen können, toll war das.
    Das andere Mal bekam ein Rentner mit wie ein Musel für Kleidung einen Witz bezahlen wollte. Er selber hatte Interesse an einer der Hosen. Nachdem der Musel ohne die Kleidung ging sprach er mich an, fand es gut dass ich hart geblieben sind. Sagte die bekommen schon genug geschenkt.
    Es war mir ein Riesenvergnügen, ihm die Hose für symbolische 1 Euro zu vekaufen.

  61. alexandros 23. Juli 2019 at 20:20
    Syrer zu Krankenschwester im Augsburger Klinikum „Vincentinum“:
    „’Du Frau, du nicht reden’, soll er laut Anklageschrift gesagt haben. ‚Bei mir in Heimat Frauen nicht reden. Mann reden’, ging es demnach weiter’.“
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/kliniken-immer-mehr-uebergriffe/

    Sehr erhellender Artikel über die Ursachen der ansteigenden Gewalt in Krankenhäusern und Arztpraxen.

    Vor 2015 oder in der Vor-Merkel-Ära gab es solche Seminarangebote nicht:

    Wie begegne ich Gewalt in der Praxis und in der Notaufnahme?
    Fortbildung zu Prävention, Deeskalation, Eigenschutz und Nachsorge

    https://www.aekno.de/service-presse/veranstaltungen/detail/3439-Wie-begegne-ich-Gewalt-in-der-Praxis-und-in-der-Notaufnahme-Fortbildung-zu-Praevention-Deeskalation-Eigenschutz-und-Nachsorge

  62. Spät bei der Party, aber ich greif mir jetzt mal einen Drink und rede mit:

    Wenn sich brutale, eingefallene Kuffnucken in Deutschland entlang ihrer brutalen ethnischen Linien oder ihren brutalen Nichthemmschwellen eingreifend reflexhaft austoben, auch löblich reflexhaft brutal gegenüber ihresgleichen, ist das „Summa cum Laude“. Und der deutsche Staat feiert diese ursprüngliche, archaische, reflexhafte Aktion.

    Wenn das ein Deutscher wagt, ist das „Nahtzi!“

  63. Man kann es auch übertreiben mit Interpretationen. Der Iraker war tapfer und mutig und es sind nicht „alle so“.
    Vielleicht sollte man einfach mal nachdenken warum die anderen Zeugen nicht benannt wurden oder vielleicht nicht genannt werden wollten? Wenn es zum Prozeß kommt möchte man vielleicht nicht als „Nahtzi“ hingestellt werden weil man einen bösen serbischen Kosovo-Albaner überwältigt hat? Schließlich streben der Kosovo und Serbien auch die EU-Mitgliedschaft an und Merkel fördert das.
    Der t. diversen Presseberichten ständig besoffen, bekiffte hochaggressive Täter und sein Bruder haben ein ganzes Dorf terrorisiert und da kann ich jeden Zeugen verstehen der Angst hat vor der „Familie“ und die haben alle „Familie“.
    Er war polizeibekannt und lief frei rum. Da will man nicht in Verbindung gebracht werden denn es nützt ja nachweislich nichts.
    Übrigens: Im größten deutschen Eisenbahnforum DSO hat man nach wenigen Beiträgen „Hp0“, also das Stoppschild gesetzt und keine weiteren Beiträge zugelassen. Auch dort hat man Angst vor „Nahtzies“ und lässt die Tat achselzuckend zu. Also lieber auf die Gleise getreten zu werden als ein „Nahtzie“ zu sein.

  64. lächerlich die Staatsmedien

    wann finden denn nun endlich Syrer, Iraker, Afghanen Ode meinetwegen auch Somalier das Bernsteinzimmer ? oder Adolf sein Goldzug ..?

  65. Das ist das Interessante an der Causa:

    Fremde Ethnien regeln in Deutschland Recht und Ordnung und sorgen für Sicherheit, während das deutsche Recht heulend auf dem Baum sitzt.

  66. Natürlich Locus Online, die sonst bei Straftaten durch Flüchtilanten jede Nennung der Herkunft vermeiden wie der Teufel das Weihwasser. Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Die AfD hat mehrfach betont, dass nicht alle Flüchtlinge Mörder und Vergewaltiger sind, aber der Anteil an Kriminellen ist unter den Flüchtilanten viel zu hoch!

  67. https://www.youtube.com/watch?v=YxfeLWw8vDk

    johann 23. Juli 2019 at 19:28
    Auch wenn der Mörder kein „Flüchtling“ ist, so kommt der doch aus demselben Kulturkreis (Marokko). Das Gutmenschentum von Familie Lösche wird daher auf eine schwere Probe gestellt:
    Getötete Tramperin
    Das schwer zu ertragende Geständnis im Mordfall Sophia
    Der mutmaßliche Mörder der Tramperin Sophia gesteht vor Gericht. Jedoch macht der Lastwagenfahrer das Opfer für die Bluttat verantwortlich. Seine Aussage dürfte für die Angehörigen der Studentin schwer erträglich gewesen sein.
    Der Vater der ermordeten Tramperin Sophia L. vergräbt immer wieder sein Gesicht tief in der rechten Hand. Zu schwer ist für den pensionierten Pfarrer zu ertragen, was er gerade hören muss. Denn der mutmaßliche Mörder seiner Tochter stellt in einem von Selbstmitleid und Tränen getragenen Geständnis das 28-jährige Opfer als Auslöserin der Bluttat dar. „Es war ein Fehler von ihr, dass sie mich geschlagen hat.“
    Die Studentin wollte Mitte Juni vergangenen Jahres von Leipzig zu ihrer Familie in der Oberpfalz trampen, der Geburtstag des nun mit seiner Frau und dem Bruder als Nebenkläger auftretenden Vaters stand bevor. Als sie nicht ankam, alarmierte die Familie die Polizei. Weil die zunächst untätig blieb, suchten Familie, Freunde und Unterstützer selbst und machten Boujemaa L. sogar vor der Polizei ausfindig. (….)
    https://www.stern.de/panorama/stern-crime/-mordfall-sophia–das-schwer-zu-ertragende-gestaendnis-des-boujemaa-l–8814468.html
    xXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    kein Mitleid mit diesen Lösches .-. die Lösch wollt ein ihrer Stadt, glaube Amberg, irgendweie Bürgermeisterin werden und stand offen dafür noch mehr Asylanten und Flüchtlijge hereinzulassen.

  68. alexandros 23. Juli 2019 at 19:55
    Der ’smarte‘ Kurz kannte anscheinend das Strache Ibiza Video und hat nur noch auf einen günstigen Zeitpunkt gewartet

    ein angeblicher Mailverkehr zwischen dem ehemaligen Bundeskanzler Kurz und seinem engsten Vertrauten, Kanzleramtsminister Gernot Blümel, hin. Die Korrespondenz lässt schließen, dass die beiden das kompromittierende Ibiza-Video schon seit Monaten kannten und nur den richtigen Zeitpunkt abwarteten, um die Regierung platzen zu lassen.
    *https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-07/oesterreich-sebastian-kurz-festplatten-vernichtung-daten-archivgesetz

  69. Nicht auszuhalten ist diese abartige Doppelzüngigkeit aller linken Medien – und die fangen bei mir mit WELT und FOCUS an. Da wurde eine deutsche Frau und Mutter, die noch so viel Leben und glückliche Momente vor sich gehabt hätte, von einem wildwütigen Kosovaren, erklärter Deutschen-Hasser, grausam ermordet. Ein furchtbarer Tod, von einem Zug (sorry, ich muß das jetzt so sagen!) zerfetzt zu werden.

    Da der Täter den Lügenmedien nicht behagt, wird allenfalls am Rande und sehr zurückgenommen berichtet, vielfach läßt man auch die etscheidenen Infos elegant unter den Tisch fallen. Stattdessen geilt man sich an den Heldentaten des Irakers auf, über den wird mehr berichtet als über den grausamen Mord. Ziemlich schizophren, was!

    Soweit das. Und es würde uns ja kaum mehr aufregen, wenn nicht schon zwei Tager später folgendes passiert wäre: Ein offenbar durchgeknallter Deutscher, vielleicht ein Rechtsradikaler, sicher ist das aber noch nicht, schießt auf einen Eritreer, verletzt diesen und begeht anschließend Selbstmord. Was soll ich Euch sagen: Ich war vorhin in Hessen unterwegs und hatte den HR im Auto laufen. Die haben sich überschlagen in sämtlichen Nachrichtensendungen -wohlgemerkt, das Opfer lebt!-, immer wieder als Topmeldung, darüber etwa so ausführlich berichtet wie über den gesamten Rest des Weltgeschehens und lauter Linke zitiert, vom grünen Abgeordneten und dem obligatorischen Rechtsextremismus-„Experten“ über einen Kirchenfuzzi bis hin zum Gewerkschaftsbonzen, die sämtlich ihre Abscheu und Betroffenheit bis zum Gehtnichtmehr ausbreiten durften.

    Sind die alle irre? Ja, sie sind es!

  70. So wird es hingestellt, mit der Botschaft: Deutsche sind passiv oder wehrlose Opfer, handelnde Personen sind ausländische Männer.

  71. hat das Geschehen „aus den Augenwinkeln heraus“ beobachtet

    Den Gag mit den Augenwinkeln habe ich vor 50 Jahren schon in einem sehr witzigen Krimi mehrfach zitiert gelesen als Parodie auf die Superbeobachtungskräfte der Helden in Detektivromanen: „Drei Stück Seife“, ich weiß es noch auswendig.

  72. Und?
    Sollen wir jetzt deswegen verallgemeinern und alle Iraker gern haben?
    Ja, „wir“ sollen das, sonst ergibt das plötzliche Bohei um die Volkszugehörigkeit des Mannes nämlich keinen Sinn.

    Und ohne jegliche Verallgemeinerung betrachtet, ist es immer noch so, dass Iraker weitaus öfter negativ wie positiv auffallen.
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
    Im Gegenteil, dass es bei der Menge an in EUropa eingewanderten Irakern nicht mehr positive Auffälligkeiten gibt, belegt eigntlich nur, dass „Vorurteile“ über die Angehörige dieser Kültür keine Vorurteile, sondern traurige Tatsachen sind.

  73. Irgendwie muß man ja den Volkszorn in Zaum halten. Und scheint größer als man uns glauben machen will. Warum wird das sonst immer so in den Fokus gerückt? Genügend Deutsche helfen und werden dabei nicht selten schwer verletzt! Kein Hahn kräht danach….

    Fluchtsimulanten finden auch ständig große Bargeldsummen und geben die immer brav im Fundbüro ab.
    Auch das hier rauschte seinerzeit in den Qualitätsmedien rauf und runter:

    „…..Es sind vor allem Männer mit Migrationshintergrund die den Attentäter stellen- nicht nur Hamburg zollt ihnen Respekt….“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/messerattacke-in-hamburg-die-helden-von-barmbek/20125130.html

  74. Traudl 23. Juli 2019 at 18:16

    Täter sprach vor Angriff Kind an – Vater reagierte sofort

    Demnach zeigte der mutmaßliche Mörder bereits wenige Minuten vor der Tat große Auffälligkeiten. Auf dem Bahnsteig sprach er eines von drei Kindern einer irakischen Familie an. Daraufhin schritt der 31-jährige Vater ein und forderte den Mann auf, zu „verschwinden“. Aus Angst, der Unbekannte könnte auf seine Familie losgehen, blieb der Vater wachsam und behielt den Verdächtigen im Auge.

    Naja, man kennt eben die eigene Gewaltunkültür…

  75. @ Dortmunder1 23. Juli 2019 at 18:26

    Der „Schubser“ hat einen serbischen Migratonshintergrund. Und deswegen meldet sich sofort eine „Expertin“ zu Wort. Sie weiß das der Mann nicht aus Mordlust gehandelt hat.

    https://www.wr.de/region/niederrhein/bluttat-in-voerde-handelte-der-taeter-aus-reiner-mordlust-id226566367.html
    Reine „Mordlust“ als Motiv für die Tat hält eine Expertin für unwahrscheinlich.
    ———————-
    Nun, das kommt auf den Blickwinkel an; den verlinkten Artikel kann ich natürlich nicht lesen, weil der kostenpflichtig ist. Und ich glaube auch nicht, dass dort drinnen steht, was ich hier schreibe. Aber seien wir mal ehrlich: Wer glaubt denn an das Märchen von der „Mordlust“ also eines Phänomens, das hie und da auftritt. Keiner.
    Es ist der Hass auf Deutsche, oder gar auf Weiße (!), oder auf Europäer oder auf Christen. Dieser Verbrecher hätte sicher seine Tat nicht an einer Vollverschleierten Muslima vollbracht. Dessen bin ich sicher; also ist es auch keine lapidare „Mordlust“. Das ist ein Schwachsinn der Lügenpresse.

  76. Die Leute werden mit der Zeit bitter sehen; das sind Einzelfälle oder alles von Anfang an erlogen.
    Und dann wird sich der nette Iraker von nebenan auf welche Seite stellen?
    Genau! Und das nennt man dann Taqiyya. Ein einziges mieses Wort, bei dem schon Ende der 60er Jahre die Alarmglocken klingeln sollten.
    Jetzt ist fast schon zu spät!

  77. Sorry Freund, aber den Mann hier bashen geht gar nicht. Er ist Iraker – OK, aber hat dieses miese Stück Dreck, das die Frau tötete aus dem Verkehr gezogen und dafür : Hut ab! Man muss fair bleiben und jetzt mal wieder zurück auf den Teppich kommen.

  78. Mein Neffe wird hoffentlich schnell groß. Große Leute haben offensichtlich weniger Stress mit Moslems.
    Er könnte locker über 2m werden.

  79. Ich gehe jede Wette ein, das dieses Dreckschwein freigesprochen wird, nachdem seine 5 steuerbezahlten Pflichtverteidiger in jahrelangen HinundherBerufungen durch tausende teure Instanzen den Vorgang als versehentlichen Unfall durch Schubsen, weil der arme Junge stolperte, weil er doch vor dem aggressiven Iraker fliehen mußte, darstellen werden.

    Unsere undemokratischen Machthaber*innen töten unsere Heimat jeden Tag tausendfach vorsätzlich und gezielt aus reiner Mordlust!

  80. @ Dortmunder1 23. Juli 2019 at 18:26

    Der „Schubser“ hat einen serbischen Migratonshintergrund. Und deswegen meldet sich sofort eine „Expertin“ zu Wort. Sie weiß das der Mann nicht aus Mordlust gehandelt hat.

    Nix gegen echte Serben, die sind Christen, oft sehr rustikale Typen, wollen mit dem Islam nichts zu tun haben und wissen sich gegen Mohammedaner zu wehren. Der hier ist aber Kosovare mit serbischem Pass – das ist eine ganz andere Klientel. 96 % der Kosovaren sind Mohammedaner. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Einen christlich-orthodoxen Serben hätten die Merkel-Scheißhaus-Medien samt „Expertin“ ohne mit der Wimper zu zucken in die Pfanne gehauen, nicht aber einen Moslem. Es ist das alte Spiel. Der Elefant steht mitten im Raum und sie tun so, als würden sie ihn nicht bemerken.

  81. Hans R. Brecher 23. Juli 2019 at 19:23
    SCHREDDERAFFÄRE IN ÖSTERREICH
    Monika Donner, Autorin des interessanten Werkes „Warum Deutschland sterben soll“, hat ihre eigene, ebenfalls sehr interessante These zu Kurz, die das Ganze in einem neuen Licht erscheinen lässt: https://www.fischundfleisch.com/monika-donner/kurz-linkischer-2-zerstoerer-der-regierung-56479
    Man weiß wirklich nicht mehr, was und wem man glauben soll, außer dem ganz oben.

    Carina 23. Juli 2019 at 20:32
    „Aber auch hier das typische Pärchen: bildhübsche Blondine, Mitte 20, mit ihrem rabenschwarzen Loverboy.
    Bah!“
    Ich finde das auch nur peinlich (sehe ich ganz oft in den Öffis und Einkaufszentren) und schäme mich für die Weiber, die auf die Aladdin-Masche reinfallen. Aber die Durchmischung ist ja der große Plan zur „Befriedung“ der One-World. Disneys schwarze Arielle mit dem weißen Prinzen Erik ist die nächste Indoktrinationsnummer.

    Zum Artikel selbst habe ich heute nichts beizusteuern. Danke an Traudl für die ausführliche Hintergrunddarstellung und Relativierung dessen, was den „Helden“ tatsächlich bewogen hat zu handeln. Man erfährt ja nichts mehr, weswegen ich auch keinerlei Zeitung oder TV gucke (außer 2 Sendungen). Ich habe 25 Jahre lang Deutschlandfunk gehört (zu DDR-Zeiten noch RIAS) und das immer für objektiven Journalismus gehalten. Seit 2016 fiel mir die zunehmende Indoktrination auf – als ehem. DDR-Bürger nimmt man das wahrscheinlich deutlicher wahr. Macht alles keinen Spaß mehr.
    Gab’s eigentlich in den vergangenen Jahrhunderten eine Zeit, in der es als normaler Bürger angenehm war zu leben? Wenn ja, möchte ich bitte dahin teleportiert werden.

  82. wer jemand vor den Zug stösst , ist ein „Schubser“ , wer jemand ersticht , ist ein „Stupfer“ , wer einem den Kopf zertritt ist ein „Kicker“ , wer einen erschiesst , ist ein „Knaller“ , wer jemand köpft , ist ein „Kopfarbeiter“ — Und schon sind die Taten nicht oder kaum strafbar. —

  83. alles-so-schoen-bunt-hier 23. Juli 2019 at 21:12

    So wird es hingestellt, mit der Botschaft: Deutsche sind passiv oder wehrlose Opfer, handelnde Personen sind ausländische Männer.

    ——————————————–

    Und das übelste ist: Es stimmt.

    Beim Deutschen, und da nehme ich mich nicht aus, findet im Gehirn erst eine Risikoabwägung statt (welche die Energie und das Überraschungsmoment absorbiert), der Kuffnucke handelt (richtig).

  84. @ johann 23. Juli 2019 at 19:28

    https://www.stern.de/panorama/stern-crime/-mordfall-sophia–das-schwer-zu-ertragende-gestaendnis-des-boujemaa-l–8814468.html
    _________________________________

    Die war mit Drogen zugedröhnt und hat ihn angegriffen?
    Echt heftig:

    Sophia habe einen Joint geraucht, er habe sie an einem Rastplatz mit Kaffee versorgt. Eskaliert sein soll es bei einer neuen Rast: Als er zum Laster zurückkehrte, soll sie in seinen Sachen gewühlt haben. Während er einen Diebstahl vermutet habe, habe sie ihn bezichtigt, ein Bröckchen Haschisch von ihr geklaut zu haben.

    Der Streit sei eskaliert, sie habe ihn geschlagen. Daraufhin habe er mit einem Werkzeug, das er von einer Reifenkontrolle noch zufällig in der Hand gehalten habe, mehrfach auf ihren Kopf eingeschlagen. Zunächst habe Sophia noch gelebt. Erst als sie später am Boden liegend nach seinem Bein gegriffen habe, habe er ihr mit einem weiteren Schlag den Schädel zertrümmert.

    Mit Drogen lässt sich wohl auch eine solche Politik erklären. Ist der Bruder nicht auch in der berüchtigten Drogenpartei?
    ***https://c8.alamy.com/compde/r96mad/unterhaid-deutschland-18-dez-2018-der-bruder-des-hitchhiker-sophia-andreas-losche-der-im-juni-2018-getotet-wurde-steht-in-der-historischen-kellergasse-andreas-losche-erklart-im-interview-wie-er-mochte-dass-die-erinnerung-an-seine-schwester-lebendig-zu-halten-und-was-ihn-am-meisten-schmerzt-credit-nicolas-armerdpaalamy-leben-nachrichten-r96mad.jpg

    Tja, was soll man dazu sagen?
    Deutsche Männer, die von ihren deutschen Müttern altmodisch und gut erzogen wurden, die wurden ja dazu erzogen Frauen nicht zu schlagen. Daher hätte sie wohl nicht erwartet, dass der Ausländer zurückschlägt und dabei eher wenig Hemmungen zeigt dem Durchschlagskraft zu verleihen. Ein kulturelles Missverständnis also?

    Wie drückte es die Grünin mit dem nicht entnazifizierten Nachnamen aus?

    Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!

    Katrin Göring-Eckardt auf Parteitag der Grünen am 20. November 2015.

  85. Während man lange über die Nationalität des Täters rätseln musste, wird hier ein Iraker als Held stilisiert. Da ist plötzlich nichts mehr mit Presse-Kodex, aber man kann ja plötzlich etwas Positives schreiben. Frage mich ernsthaft, wie Journalisten so arbeiten können. Ist das nicht peinlich, sich täglich Phrasen und Worte aus den Fingern zu saugen, um ja mit keiner einzigen Silbe zu verraten, was eigentlich offensichtlich ist? Gleichzeitig aber Deutsche in den Dreck zu schreiben? Mir wäre das als Journalist zu primitiv. Wo ist die Kreativität? „Eine Gruppe junger Männer“… Sie finden doch in ganz Deutschland keinen Deutschen, der in der Lage wäre eine „Gruppe“ zusammenzukriegen, um andere zu messern oder zu sonstwas zu tun. Ich brauche 4-5 Monate Vorlaufzeit, um in meinem Bekannten- und Freundeskreis 3-4 Personen für einen DVD-Abend zusammenzukriegen. Zwei davon sagen dann noch 5 MInuten vorher ab. Was mich wütend macht, ist, wie dumm Journalisten und Politiker das Volk, und dabei auch MICH, halten. Zum Kot…dieses Deutschland.

  86. Unglaublich und unverständlich daß es hier noch nicht zu Protesten nahe eines Bürgerkrieges gekommen ist und Merkel ( und ihr kriminelles Kabinett ) für ihre illegale Grenzöffnung für Millionen von feindlchen, kriminellen Invasoren – die schon tausende Straftat-Opfer und den deutschen Steuerzahler hunderte von Milliarden kosteten – noch nicht zur Verantwortung gezogen wurde…..

  87. der Iraker
    hat den Einmann
    erst provoziert.
    also sozusagen
    sich berechtigterweise gewehrt.
    Freispruch ist vorprogrammiert.

  88. Jackson B. Alleine der Name verursacht schon Brechreiz. Wie gut, das Captain Iraki sofort eingriff…..

  89. Natürlich steht dem Schubser doch einen Freispruch zu. Die Frau hatte sich wohl in seinem Weg gestellt und ist deshalb auf die Gleise gefallen. Der Schubser hatte sich wohl auf dem Zusammenprall etwas weh getan und ihm wird deshalb wohl eine Entschädigung zustehen. Seine staatlich finanzierten Anwälte werden schon dafür sorgen.

  90. Der Täter ist kein Serbe, sondern Kosovo-Albaner. Ein durchgedrehter Moslem, wobei der Irrglaube bei diesem Mord wohl keine Rolle gespielt hat.
    Auf der einen Seite erkennt man den Kosovo als eigenen Staat an, auf der anderen Seite sind die Bewohner aber alles „Serben“. Vermutlich ist es so, dass die Serben dann zu Kosoaren werden, wenn sie etwas Positives geleistet haben, denn Serben sind ja per se mit den bösen Russen verbündet.

    Klar ist der Irakter ein „Held“, er hat ja etwas getan, wo andere aus Angst gekniffen hätten, aber diese Heldentat und auch der Mord vorher wären überflüssig gewesen, hätte unsere Regierung die Aufenthaltsbestimmungen konsequent durchgesetzt.
    Im Übrigen macht es in deutschland leider, leider Sinn, an einem Bahnhof (Gleiskannte) IMMER zu schauen, wer denn da hinter einem steht, wie der drauf ist und was der gerade macht, denn durchgeknallte Gleisschubser gibt es z.B. auch im Irrenhaus Berlin.

  91. Habe doch glatt gelesen:
    „… Iraker, VOR dessen Nationalität – natürlich, bei einer positiven Meldung – mehrfach GEWARNT wird …“

  92. @ Schweinskotelett 24. Juli 2019 at 03:14

    An der Haschischgeschichte könnte ein Körnchen
    Wahrheit sein, aber das meiste klingt nach Schutzbehauptung
    des Mörders. Außerdem hätte der Marokkaner sie ja aus dem
    LKW „werfen“ können. Vermutl. wollt er die „Kafira“
    vergewaltigen oder hat es sogar getan…

    Sophia Lösches Vater ist Pfarrer aus der DDR,
    ihr Großvater u. ihr Stiefgroßvater ebenfalls.
    Kreuzfort-Strohm kennt diese Evangelenfamilie;
    Sophia kennt er von der Uni, als er dort Prof war.

    Der oberste EKD-Bischof, Zyniker Kreuzfort-Strohm
    (SPD) hielt die Trauerrede:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen
    heraus gelebt hätte“, gab der EKD-Chef zu bedenken, um dann
    jedoch zu fragen: „Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“
    https://www.cicero.de/kultur/heinrich-bedford-strohm-sophia-l-trauerrede
    Fehlte nur noch, daß das Opfer seinem Mörder dankbar sein müsse.

  93. Was mir aufgefallen ist: Nach dem Mordversuch in Wächtersbach steht jeden Tag was in der Zeitung und Funk- und Fernsehen berichten rauf und runter. Bei den täglichen Vergewaltigungen und Morden an Deutschen herrscht Funkstille.
    Daß man auch Ausländer schießt, auch wenn sie illegal sind, darf nicht sein! Der Täter ist ja nun tot. Würde er noch leben, müßte er verschärft lebenslänglich bekommen. Verschärft heißt: Er müßte im Knast jeden morgen antreten und sich mind. 10 Stockhiebe abholen, daß er jeden Tag daran denkt, was er damit uns Deutschen angetan hat.

  94. Man kann natürlich die durchtriebene einseitige Berichterstattung als sehr bezeichnend für die grassierende Manipulation durch Staatsmedien und staatsnahe Medien sehen.

    An der Hilfe durch den Iraker – wenn sie sich denn so abgespielt hat – ist erst mal nicht zu beanstanden. Gesamtgesellschaftlich betrachtet müssen wir uns jetzt auch nicht übermäßig bedanken oder freuen, wenn Invasoren uns bei den Problemen helfen, die wir ohne sie nicht hätten. Gleiches gilt natürlich für die vermehrte Einstellung von finster aussehenden „Südländern“ bei Polizei, Sicherheitsdiensten oder Bahn.

    Gerechterweise und selbstkritisch muss man allerdings anmerken, dass die straßenkamperfahrenen Südländer sich beherzter und mutiger einmischen. Dies gilt natürlich im positiven und meist negativen Sinn bei jeder Art von Auseinandersetzungen auf der Straße. Sie mischen sich natürlich auch ein, wenn die Polizei, Feuerwehr oder der Krankenwagen seine Arbeit machen will. 30 Jahre Emanzipation und westliche Verweichlichung hat seine Spuren am deutschen Mann hinterlassen. Das muss dringend wieder umgekehrt werden.

    Die Wehrpflicht für Deutsche muss wieder eingeführt werden. Kampfsport gehört für Deutsche in die Schul- und Vereinsausbildung. Der Blutzoll auf den Straßen, der gefühlt bei 20 : 20.000 steht muss dringend auf eine ausgeglichene Basis geführt werden. Die Polizei ist ohnehin kaum präsent und solange nur das Gericht auf die Messerstecher wartet und nicht ein schnelleres und tieferes Messer oder ein Karateschlag, ist die Hemmschwelle zu Gewalttaten gegen Deutsche für jeden Moslem-Schwanz natürlich gering.

  95. Dortmunder1 23. Juli 2019 at 18:26

    Der „Schubser“ hat einen serbischen Migratonshintergrund. Und deswegen meldet sich sofort eine „Expertin“ zu Wort. Sie weiß das der Mann nicht aus Mordlust gehandelt hat.

    https://www.wr.de/region/niederrhein/bluttat-in-voerde-handelte-der-taeter-aus-reiner-mordlust-id226566367.html
    Reine „Mordlust“ als Motiv für die Tat hält eine Expertin für unwahrscheinlich. “

    Könnte doch auch sein, dass es an der Langeweile lag.

  96. Wer sagt uns denn überhaupt, dass die Heldengeschichte von diesem Iraker überhaupt stimmt?
    Kann doch auch gefaked sein.

  97. Zusammengefasst: zwei Illegale, die gar nicht hier sein dürften, geraten am Bahnhof aneinander und heizen sich gegenseitig auf.
    Weil der Kosovare zu feige ist, sich an dem stämmigen Iraker zu vergreifen, reagiert er seinen Frust an einer unbeteiligten deutschen Mutter ab und tötet diese.

    Und jetzt sollen wir über die Anwesenheit des Irakers frohlocken und Allah danken?
    Ist ja nicht so, als wenn der Täter für immer über alle Berge gewesen wäre, wenn die Polizei _will_ dann kriegt sie so einen schon (es sei denn das Opfer ist Bremer Afd-Politiker).

  98. Interessanterweise erfuhr ich von dem Verbrechen samt „Heldentat“ hier eben erstmals.
    Dafür aber ballert mich der Deutschlandfunk wegen des angeschossenen Eritreers im Halbstundentakt detailreich zu.

    Im Übrigen: Die Geschichte mit dem angeschossenen Eritreer stinkt. Was ist das denn für ein „Nazi“, der mordlüstern ist und „nur“ einen erwischt? Wo der doch paar mehr Flinten dabeigehabt werden soll? Und sich dann irgendwo selbst erschießen? Oberfaul.
    Naja, Hauptsache Linke können wieder Verschärfung des Waffenrechts fordern und was „gegen rechts“ labern.

  99. 18_1968 24. Juli 2019 at 12:52

    Ich habe beim Deutschlandfunk in der hotline angerufen und mich darüber beschwert, dass nichts zu Voerde aber dafür ständig über „Wächtersbach“ berichtet wird. „Mutmaßlich“ sind es nämlich in beiden Fällen „Hassverbrechen“. Man will es weiterleiten. Ich weiß, dass das nach nichts klingt, aber wenn mehrere das machen, wird das intern registriert. Die hotline Nummer kann man auf der DLF Seite im netz sehen, also anrufen.

    Zu Wächtersbach kann hier was zwischen den Zeilen lesen, ganz am Ende:

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/schuetze-von-waechtersbach-redete-ueber-tat-in-einer-kneipe-16299716.html

  100. 18_1968 24. Juli 2019 at 12:52

    Dieser angeblich rechtsextreme Täter wurde als arbeitslos beschrieben. Scheinbar hat er mit seinem eigenen Schicksal sehr gehadert und hat sich ungerecht behandelt gefühlt. Aus Verärgerung und Enttäuschung über Menschen, nehmen sie dann noch andere bei ihrem Freitod mit.

  101. @ Unglaubiger 24. Juli 2019 at 04:01

    Während man lange über die Nationalität des Täters rätseln musste, wird hier ein Iraker als Held stilisiert. Da ist plötzlich nichts mehr mit Presse-Kodex, aber man kann ja plötzlich etwas Positives schreiben. Frage mich ernsthaft, wie Journalisten so arbeiten können. Ist das nicht peinlich, sich täglich Phrasen und Worte aus den Fingern zu saugen, um ja mit keiner einzigen Silbe zu verraten, was eigentlich offensichtlich ist?

    Absolut zutreffend! Megapeinlich ist das.

  102. @ pro afd fan 24. Juli 2019 at 11:39

    Dortmunder1 23. Juli 2019 at 18:26

    Der „Schubser“ hat einen serbischen Migratonshintergrund. Und deswegen meldet sich sofort eine „Expertin“ zu Wort. Sie weiß das der Mann nicht aus Mordlust gehandelt hat.

    https://www.wr.de/region/niederrhein/bluttat-in-voerde-handelte-der-taeter-aus-reiner-mordlust-id226566367.html
    Reine „Mordlust“ als Motiv für die Tat hält eine Expertin für unwahrscheinlich. “

    Könnte doch auch sein, dass es an der Langeweile lag.

    Ich kann es nur nochmals betonen, es war kein Serbe sondern ein Kosovare, Mulimanteil 96 %. Serben haben mit Moslems rein gar nichts am Hut.

  103. @ Unglaubiger 24. Juli 2019 at 04:01

    Wo ist die Kreativität? „Eine Gruppe junger Männer“… Sie finden doch in ganz Deutschland keinen Deutschen, der in der Lage wäre eine „Gruppe“ zusammenzukriegen, um andere zu messern oder zu sonstwas zu tun. Ich brauche 4-5 Monate Vorlaufzeit, um in meinem Bekannten- und Freundeskreis 3-4 Personen für einen DVD-Abend zusammenzukriegen. Zwei davon sagen dann noch 5 MInuten vorher ab.

    So ist es. Auf dem flachen Land bzw. innerhalb der Dörfer funktioniert das noch etwas eher, das es zum guten Ton gehört, dabei zu sein, aber gerade im städtischen Bereich bekommt man Gruppen aus Deutschen, und sei es nur zu einem Skatabend, kaum mehr zusammen. Die Vereinzelung ist da sehr weit fortgeschritten. Jeder, der noch über ein paar Hirnzellen verfügt, weiß doch sofort, welche „Gruppen“ hier gemeint sind. Der mediale Mainstream muß uns in seiner grenzenlosen Abgehobenheit tatsächlich alle für tumbe, begriffsstutzige und lernresístente Vollidioten halten.

  104. Laut hr setzen heute in Wächtersbach linksgrünversiffte Jungtrullas wieder „Zeichen gegen Rassismus“!
    Von dem Mord in Voerde hört man inzwischen nichts mehr! Seltsam!

  105. Das war in Hamburg damals genauso, wo der Mörder eines 50jährigen Deutschen von Migranten gestoppt wurde. Dabei war auch ein Deutscher, der lief auch so nebenher mit bei den TV-Sendungen in die diese Gruppe eingeladen wurde. Aber reden durfte nur der Helfer mit MiHiGru. Der Deutsche wurde auch gar nicht befragt. Es gab ihn schlichtweg nicht. Man hatte den Eindruck, daß die Talkmaster ihn am liebsten überhaupt nicht eingeladen hätten.

    Es hatte auch einige Tage gedauert, bis überhaupt bekannt wurde, daß da auch ein Deutscher dabei war. Am Anfang war immer nur von den Migranten die Rede die den Täter festgehalten haben. Dabei spielte es auch keine Rolle, daß der eine ihm eine Latte über den Kopf gezogen hatte. Ja, Nothilfe, da ist das erlaubt. Aber wie oft durfte man dann bei Einheimischen lesen, daß hinterher gegen diese ermittelt wurde?

    Komisch auch, daß der MiHiGru eines „Mannes™“ fast immer nur dann umgehend genannt wird, in den MSM und bei ARD und ZDF, wenn er was Positives getan hat. Als Täter sind sie immer nur Männer™, oder, sofern sie auch einen dt. Paß haben, sogar Deutsche. So ein Zufall aber auch…

  106. @Johann: beim NDR genauso, zumindest am Vormittag. Abends war nichts mehr über die Tat zu hören. Und die Tat von Voerde? Keine Meldung, war wohl nur von regionaler Bedeutung. Übrigens interessant, wenn man mit einem ARD-/ZDF-Zuschauer darüber spricht, was man dann für Antworten bekommt. Hinweis meinerseits, daß der Rundfunk nicht über Voerde berichtet ergab als Antwort: da hat dann sicherlich die regionale Zeitung drüber berichtet. *Augenroll*
    Ja, davon ist wohl auszugehen. Aber der Rundfunk halt nicht. Kann doch eigentlich nicht so schwer sein, zu kapieren, was das bedeutet, oder? Sind die alle so blöd oder tun die nur so? Ich war erschüttert.

    Genauso wie mir mal Jemand sagte, daß ja ARD und ZDF das Hausrecht hätten und daher auch entscheiden könnten, ob sie Jemanden von der AfD einladen oder nicht. Hallo? Jemand zu Hause im Oberstübchen? Das könnten sie, wenn sie nicht zwangsgebührenfinanziert wären. So aber verstoßen sie gegen den Vertrag.

    Oder wieder Jemand meint doch bei dem Thema Bundestagsvizepräsidentenposten für die AfD, daß die ja auch Alle schlimm wären mit ihrer Einstellung. Das Programm hatte Derjenige natürlich nicht gelesen und auf die Frage, wie man zu der Erkenntnis kommt, wurde doch tatsächlich gesagt, daß das doch Alle sagen würden. Ich hätte schreien können. Soviel Dummheit tut mir schon fast körperlich weh. Oder? Es zeigt aber, daß die Propaganda der ÖR-Medien super funktioniert und leider auch, wie viele Ignoranten in diesem Land leben.

Comments are closed.