Martin E. Renner.

Von MARTIN E. RENNER | Die über Jahrzehnte gepriesene und von allen Seiten geförderte Individualisierung der Gesellschaft, das Einreißen gesellschaftlicher Konventionen, die Verächtlichmachung des Verbindenden einer Gemeinschaft zeigen heute Wirkungen, die alles andere als erbaulich und zukunftsweisend sind. Die dem Zusammenhalt der Gesellschaft, dem Zusammenhalt der Nation wenig förderlich sind.

Was ist denn überhaupt „Nation“?

Wikipedia klärt uns auf: „Nation ist die große, meist geschlossen siedelnde Gemeinschaft von Menschen mit gleicher Abstammung, Geschichte, Sprache, Kultur, die ein politisches Staatswesen bilden.“ Die Anthropologie, die Menschenkunde, spricht hier von einer Dreiheit, nämlich dem Zusammenwirken von „Gemeinschaft, Raum und Traditionen“. Heruntergebrochen auf die Alltagssprache kann man diese Dreiheit ganz einfach auch „Heimat“ nennen. Und diese Gewissheit über die Existenz des Phänomens „Heimat“ bildet bei dem heranwachsenden jungen Menschen das „Proprium“, das Gefühl und das Bewusstsein des „Eigenen“ aus.

Nebenbei: In der UN-Menschenrechtscharta wird die bedingungslose Verteidigung dieser Dreiheit aus „Gemeinschaft, Raum und Traditionen“ als rechtens und legitim dargestellt, wenn diese – von wem auch immer – angegriffen wird.

Die Nation ist die einende Kraft gegen das „Jeder gegen Jeden“.

Das „Wir“, nicht zuletzt geboren aus Not und Elend, ist heute dem „Ich – und die Anderen“ gewichen. Mann gegen Frau, Alt gegen Jung, Kinder gegen Eltern, homosexuell gegen heterosexuell, arm gegen reich, rational Denkende gegen irrational Fühlende, Gläubige gegen Ungläubige, Dumme gegen Gescheite – und jeweils umgekehrt. Die Gesellschaft ist regelrecht atomisiert, also in ihre Individuen vereinzelt. Die verbindende Klammer, das nationale Bewusstsein, die nationale Identität droht dem permanenten politisch-gesellschaftlichen Druck von links nicht standhalten zu können.

Rationalität wurde von linker Irrationalität verdrängt. Wahrhaftige Vielfalt, nämlich die geschichtliche Vielfalt der politischen und kulturellen Ideengeschichte erscheint übermalt, beschmiert und erdrückt von linker Ideologie. Einer linken, kulturmarxistischen Ideologie, die weder rationalen Argumenten zugänglich ist, noch überhaupt kritisierbar sei, da sie ansonsten dem freien Denken enge Leitplanken zöge. So ganz nach der scheinheiligen Forderung des „herrschaftsfreien Diskurses“, die in Wirklichkeit aber niemals etwas anderes war, als die Errichtung und die Durchsetzung der „diskursfreien Herrschaft“. Jenseits dieser postulierten Leitplanken befindet man sich schnell im politisch-gesellschaftlichen Orkus eines geradezu hysterisch-zitternden und nach Erlösung lechzenden Mainstreams. Dieser Mainstream strebt nach Höherem, nach nichts Geringerem als der Errettung der Welt. Die fast religiös anmutende Ideologie als Heilsbotschaft der Gegenwart.

Heute werden nicht mehr die Kinder erzogen, sondern ganze Gesellschaften.

Es herrscht der fest indoktrinierte Glaube, dass man beispielsweise die Anhänger mittelalterlicher archaischer Clan-Strukturen binnen kürzester Zeit zu westlich orientierten, allumfassend toleranten und abendländisch zivilisierten Welt-Bürgern erziehen könne – wenn man sich nur richtig Mühe gäbe. So betrachtet, meint auch „Integration“ nichts anderes als eine „Umerziehung“ binnen kürzester Zeit. Und: So betrachtet erklärt sich auch das nachhaltige Scheitern dieses Vorhabens.

Wenn man sich aber ohnehin darauf verständigt hat, Menschen erziehen zu können, ist der Schritt zum „Menschen-erziehen-müssen“ nicht mehr allzu weit. Man könnte (und müsste!) Bücher mit diesem Thema füllen, zu dem freilich noch zahlreiche weitere Aspekte hinzutreten – hier fehlt dazu der Raum. Und den Wissenschaften, den Medien und der Gesellschaft fehlen dazu mittlerweile die notwendige Freiheit und letztlich auch der Mut.

Deutschland fühlt schmerzlich das Fehlen des „Wir“.

Wollte man auf die Schnelle ein Fazit ziehen, so könnte man sich vermutlich ohne große Debatte darauf verständigen: Es fehlt heute das Verbindende, das Gefühl und die Überzeugung des „Wir“. Und ich rede hier nicht  von dem „mia san mia!“ des bayerischen Fußballs. Ich rede von etwas, mit dem sich die Gemeinschaft identifizieren kann. Es fehlt die eigene Identität, die Vorstellung vom „Eigenen“ und das Beharren auf dem „Eigenen“. Den Deutschen – vornehmlich die im Westen aufgewachsenen Deutschen – hat man diese Klammer, diesen kulturellen, geistigen und moralischen Kitt auf schäbigste Art und Weise genommen. Und diejenigen, die schon recht früh, Anfang der achtziger Jahre, die „geistig-moralische Wende“ angemahnt haben, um den Absturz in den seelen- und geistlosen Zustand unserer Nation zu verhindern, haben zwar Postulate verkündet, aber aus Feigheit, aus Faulheit oder aus grenzenlosem Opportunismus nichts wirklich unternommen. „Nation“ gilt und galt den linken Apologeten als ewiggestrig, anrüchig und damit politisch potentiell weit rechts. Viel zu weit rechts. – Ein Irrsinn!

Brauchtum, Tradition und Sprache – alles unterliegt der politisch befeuerten und überwachenden Gesinnungspolizei, die nur noch eine Regel zu verfolgen scheint: Alles, was „Identität“ ausmachen kann, also im wahrsten Sinne des Worte alles „Eigene“, wird zur unbotmäßigen Abgrenzung gegenüber „dem Fremden“ stilisiert. Dabei ist es nicht wirklich die „Liebe zum Fremden“, die diese Haltung kennzeichnet, sondern viel mehr „der Hass auf das Eigene“.

Abgrenzung verbietet sich dieser Tage, immerhin sind „bunt“, „tolerant“ und „vielfältig“ die neuen Zauberwörter, auf deren alleiniger Basis die Heilsbotschaft, die quasi-religiöse Welten-Rettung überhaupt erst gelingen kann. Das Argument, dass „Multikulti“ mitnichten und in jedem Falle als bunt zu bewerten sei, sondern mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit „burkaschwarz“ daherkommen werde, dieses Argument wird aus dem öffentlichen Diskursraum verwiesen und mit einem quasi-vatikanischen Bann belegt und von den meinungsdominierenden jakobinischen Tugendwächtern „ex cathedra“ verkündet, weil bereits eine solche Betrachtungsweise die Inhumanität und A-Sozialität des Argumentierenden bestätige. Der Teufelskreis schließt sich.

Niemand weiß mehr, was das eigentlich „Verbindende und Einigende“ ist.

Integration bedeutet in erster Linie Identifikation mit der aufnehmenden Gesellschaft und ihren Wertefundamenten. Und Identifikation hat etwas mit Identität zu tun, wie schon die Begriffsverwandtschaft aufzeigt. Wenn es aber seit fast schon einer Generation das unermüdliche Bestreben des kulturellen Überbaus gibt, diese Identität zu negieren, zu verhöhnen und als „ewig-gestrig“ zu diffamieren und zu tabuisieren, dann muss man sich nicht wundern, wenn kaum noch jemand „Lust und Anreiz verspürt“ sich zu integrieren. Und selbst wenn er eine solche Lust verspürte, wohin um alles in der Welt soll er sich denn integrieren?

Nein, es ist viel schlimmer: Auch die eigene, die aufnehmende Gesellschaft verliert das Bewusstsein darüber, was sie eigentlich verbindet, was sie gemeinsam hat.  Obendrein entsteht für Integrationsunwillige bewusst oder unbewusst ein enormer „Wettbewerbsvorteil“. Solange sie auf ihrer mitgebrachten Kultur beharren und gar nicht erst an Integration denken, dreht sich der Spieß um.

Jetzt werden wir „erzogen“, denn wir, die Mitglieder der sogenannten Aufnahmegesellschaft, geben uns ja vermeintlich nicht genug Mühe bei der Integration und entsprechender „Angebote“. Im Klartext: Der Import fest verankerter kultureller Strukturen führt in Kombination mit der Preisgabe einer verbindlichen nationalen Identität zur eigenen Desintegration. Aus Integration der Neuankömmlinge wird Desintegration der aufnehmenden Gesellschaft. Ein Beispiel typischer Begriffsumkehr – das klassische Beispiel linker Methodik, linker Denkmuster und kulturmarxistischer Zielsetzung, die eigentlich Zersetzung meint und realisiert

Wir haben den Komparativ verloren – den Garanten für Wettbewerb und damit unseren zukünftigen Wohlstand.

Es tritt die unsägliche Gleichmacherei hinzu. Natürlich hat das schlichtweg nichts mit der Würde und der Gleichheit des Menschen zu tun, die immer und in jedem Falle unangetastet bleiben muss!

Dieser politische Egalitarismus wird unsere Zukunft auf einem deutlich tieferen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Niveau als dem heutigen und aktuellen zu platzieren wissen. Wir leben in einer Zeit in der der Komparativ geächtet wird. Alle sind gleich. „Gleichheit“, unbedingte Gleichheit, wird in sozialistischen und kollektivistischen Gesellschaften – die nichts mit unserem nationalen Erbe zu tun haben – als Menschenrecht statuiert. Es darf kein „besser“, kein „intelligenter“, kein „schöner“ mehr geben. Gilt der Komparativ doch als ein Verstoß gegen die menschliche Würde.

Allen diesen Gleichheitsfaschisten sei gesagt: Dummes Zeug. Fortschritt, Entwicklung, resultiert immer, immer aus der Ungleichheit. Die Gesellschaft, die Nation profitiert davon, wenn der eine und auch der andere in seinem Handwerk „besser“ ist, als viele andere. Wenn es den intelligenteren Mitmenschen gibt, geben darf. Aus dem Komparativ entsteht Freiheit, Pluralität, Wohlstand und Entwicklung. Und Wettbewerb ist die Grundlage für Erfolg, Wohlstand und Wohlergehen. Ja, auch im Parteiensystem muss der Komparativ wieder Einzug halten. Einheitlichkeit ist Einfalt und Einfalt ist Stillstand.

Nur so kann die Entwicklung, die Erarbeitung einer Zukunftskonzeption für unser Land, für unsere Nation gelingen.

Es kann also nur eine Schlussfolgerung geben:

Rettet erst die Nation!
Und erst danach retten wir anderes.


(Martin E. Renner ist Bundestagsabgeordneter der AfD. Er war Anfang 2013 einer der 16 Gründer der Partei in Oberursel. Seine Kolumne auf PI-NEWS erscheint alle zwei Wochen)

image_pdfimage_print

 

157 KOMMENTARE

  1. Deutschland fühlt schmerzlich das Fehlen des „Wir“.

    Horkheimer und Marcuse haben mit der „Reeducation“ ganze Arbeit geleistet.
    Brillante Indoktrination, die ohne Gegenwehr eine ganze Nation quasi in den Köpfen abschaffte.

  2. Wie will man eine Nation retten, die es scheinbar mehrheitlich nicht selbst will???
    Möglicherweise muss erst alles in Trümmern liegen bis die Mehrheit endlich mitbekommt, dass das „einmalige gesellschaftspolitische Experiment“ der völligen Umformung von einer monoethnischen in eine multiethnische Gesellschaft und deren Verwerfungen, sowie die sinnentleerte Deindustrialisierung wegen Klimasweltrettungsphantasien von linksgrünen Träumern und Idioten ein absoluter in den Tod und Bürgerkrieg führender Irrweg ist.
    Am Ende wird es wiedereinmal heißen: Das habe ich nicht gewußt und nicht gewollt, niemand konnte ahnen, was das eigentliche Ziel der Altparteien war .. usw. usw.

  3. *Rettet erst die Nation!
    Und erst danach retten wir anderes.“

    Gegenüber dieser Aufgabe ist die Klima Feinregulation auf ein Zehntel Grad direkt ein Fliegenschiss.

    Es würde nichts anderes bedeuten, als eine Umerziehung eines ganzen Volkes!

    Und ein Entfernen aller Elemente, die sich dieser Umerziehung widerstreben würden.

    Das ist so utopisch, wie nur irgendwas. Die Demographie ist gnadenlos und unerbittlich und von den Wenigsten auch nur Ansatzmäßig erkannt.

    Es ist in der Beziehung nicht mal zehn nach zwölf, es ist halb eins.

  4. Kein Wir mehr? Hatte die SPD nicht vor einiger Zeit proklamiert: „Das Wir entscheidet“?

  5. Es wäre schön, wenn man diese Nation noch retten könnte. Ich fürchte aber, es ist viel zu spät. Die Mehrheit in Deutschland besteht aus degenerierten Idioten, diese sind über Jahrzehnte wie Herr Renner ja auch erkannt hat, gründlich und irreversibel konditioniert und gehirngewaschen. Dazu kommen noch mal min 4-5 Millionen Migranten aus fremden Gewaltkulturen. Diese Mischung kann weder reformiert noch gerettet werden. Es wird unweigerlich eine Positivauslese stattfinden und die läuft nicht über Umkehr und Einsicht, sondern durch fortgesetzten Niedergang mit finaler Katastrophe (Bürgerkrieg, Krieg). Nicht nur die deutsche Gesellschaft befindet sich im Stadium fortgeschrittener Dekadenz, man schaue nur nach Schweden, Frankreich usw. ich bin davon überzeugt eine große Reduktion wird kommen. Gläubige Menschen werden es Gottes Strafe nennen. Im Grunde sind es natürlich Prozesse, nichts auf dieser Welt währt ewig und auch Hochkulturen haben eine begrenzte Lebensdauer.

  6. Es geht doch schon mit der NS Zeit los. Für was steht/stand diese? Die Nationalsozialisten. Mal ganz ehrlich… Adolf und sein Gefolge (besonders die Handschar) konnte gar kein NationalSOZIALIST bzw. ein solches System sein! Sonst hätte er NICHT sein EIGENES Volk mit zum Teil gerade mal 16Jahre alt NICHT als Kanonenfutter an die Front geschickt. Ebenso die Massenvernichtung der Juden unter der Fuchtel eines gewissen Al Hussein… Ich habe wie schon einmal erwähnt ZWEI noch lebende Zeitzeugen. Und denen glaube ich mit Sicherheit mehr, als dieses ganze Filmfritzenteam die u.a. den Untergang gedreht haben.
    Da wurde nämlich ebenfalls eine Menge zusammengesponnen…
    Also diese ganzen angeblichen National Sozialisten. Also sich bekennende Bürger die sich mit Ihrem Land sozial stellen bzw. dieses schützen wollten…
    Das waren KEINE Nationalsozialisten, das waren wohl eher A-National Soziallisten! Also mich kotzt langsam diese ganze VERDREHUNG von eigentlich positiven Eigenschaften in NEGATIVE einfach nur noch an! Dieses ganze NAZI (die wirkliche Bedeutung kann jeder selbst herausfinden) Pack regiert damals wie heute immer noch und KEINER merkt es. Aber ich halte mich jetzt lieber zurück, bevor auch dieser Kommentar in die Ablage „rund“ geht.

  7. Epikureer 20. Juli 2019 at 21:29
    […]Im Grunde sind es natürlich Prozesse, nichts auf dieser Welt währt ewig und auch Hochkulturen haben eine begrenzte Lebensdauer.

    Ich versuche, mich seit geraumer Zeit in das Thema einzulesen, warum in unregelmäßigen Zyklen Hochkulturen untergehen – und das zum Teil ohne Zutun von aussen – während (meist inzestuöse) Primitivvölker Jahrtausende ohne Schaden überleben.
    Interessant ist, dass es beim Aufstieg, Bestehen und Niedergang von Hochkulturen verblüffende Übereinstimmungen gibt, egal in welchem Teil der Erde diese existierten.

  8. Das ist doch der Plan der Umvolkung!
    Alles was dem entgegensteht zerstören.
    Dieses Land und die deutsche Nation ist unwiederbringlich verloren…
    Nicht mal 100 Jahre und wir sind fremd im eigenen Land…

  9. @ghazawat

    Ja, die Demographie. Auf solche Gedanken kam ich heute auch beim Anblick einer alten Witwe, die sich mit letzter Kraft und Rollator zum Bäcker schleppte. In 10 Jahren ist sie nicht mehr da, der Bäcker hat dann wohl geschlossen bzw. wurde von einem Dönerladen verdrängt. Und im Haus der Witwe wohnen dann „andere Leute“.

  10. Leute der Demobericht von Henryk Stöckl aus Halle ist von Anfang an verschärft ohne Ende.

    Der freundliche ältere Herr am Anfang bei Minute 10:00 zerlegt die Linken Schmarotzer bis zum geht nicht mehr….

  11. Realistix 20. Juli 2019 at 21:34
    Es geht doch schon mit der NS Zeit los. Für was steht/stand diese? Die Nationalsozialisten. Mal ganz ehrlich… Adolf und sein Gefolge (besonders die Handschar)

    Die „Handschar“ spielte im Gesamtkomplex eine vollkommen homöopathische Rolle, die „Handschar“ wurde bereits nach wenigen Wochen wieder aufgelöst und die mohammedanischen Bosniaken aus dem Dienst entlassen. Daher ist es nur schwer nachvollziehbar, warum hier viele immer wieder auf dem Thema herumreiten.

  12. @ Epikureer 20. Juli 2019 at 21:29

    Es wäre schön, wenn man diese Nation noch retten könnte. Ich fürchte aber, es ist viel zu spät. Die Mehrheit in Deutschland besteht aus degenerierten Idioten, diese sind über Jahrzehnte wie Herr Renner ja auch erkannt hat, gründlich und irreversibel konditioniert und gehirngewaschen. Dazu kommen noch mal min 4-5 Millionen Migranten aus fremden Gewaltkulturen. …
    ——————————
    2017 lebten in Deutschland rund 19,3 Millionen Menschen mit einem sogenannten Migrationshintergrund
    – das entspricht 23,6 Prozent der Bevölkerung. 2016 lag der Anteil bei 22,5 Prozent.
    https://mediendienst-integration.de/migration/bevoelkerung.html

    Ich weiß, hier müssen wir erst die kulturgleichen Ausländer rausrechnen, aber dennoch dürfte dabei eine hohe Zahl rauskommen.

  13. Das_Sanfte_Lamm 20. Juli 2019 at 21:39
    Aha… Na dann würde ich einmal vorschlagen sich einmal etwas genauer mit der Handschar bzw. dessen Anführer zu beschäftigten UND was später dieser feine Herr noch zusätzlich ausgelöst bzw. geschichtlich vollbracht hat…

  14. Das_Sanfte_Lamm
    20. Juli 2019 at 21:35

    „Interessant ist, dass es beim Aufstieg, Bestehen und Niedergang von Hochkulturen verblüffende Übereinstimmungen gibt, egal in welchem Teil der Erde diese existierten“

    Es ist eigentlich schrecklich einfach und auch nachvollziehbar.

    Hochkulturen sind nichts anderes als komplexe Maschinen.

    Mit der Komplexität steigt der Steuerungsaufwand, je mehr Steuerungsparameter, desto instabiler, irgendwann wird der „Nutzen“ der Maschine von dem Steuerungs- und Wartungsaufwand überholt. Die Maschine kollabiert.

    Und zurück zu den Kulturen: je primitiver eine Kultur, desto geringer der Steuerungs- und Wartungsaufwand, desto stabiler.

    Man kann das an jedem einzelnen Punkt unserer Gesellschaft festmachen. In dem Fall ist die Physik unerbittlich.

  15. Epikureer 20. Juli 2019 at 21:29

    Leider wird damit auch die Kultur und Kunst des Schüttelreimens, die in deutschsprachigen Ländern wie Deutschland, Österreich und Schweiz gepflegt wurde, dem Untergang geweiht sein.
    Der mittelalterliche Dichter und Minnesänger Konrad von Würzburg hatte im 13. Jahrhundert zuerst Schüttelreime in seinen Dichtungen verwendet.

  16. wo sind all die AfD hassenden „Aufstehen statt wegducken „ Leser , all die “ One World “ stressgeplagten Hippies, die Bahnhofsklatscher von … “ Wir sind mehr „, die Linken von irgendwelchen sogenannten “ breiten Bündnissen “ , und die Omas gegen Rechts ?… wenn man sie mal braucht

    OT,-….Meldung vom 19.07.2019

    Flüchtlinge in Norderstedt suchen Kontakt zu Bürgern

    Das Willkommen-Team organisiert ein Werte-Seminar und hofft auf Unterstützer der Norderstedter Bürger und Vereine.Norderstedt. Angekommen und gut betreut seien die etwa 1500 hierher geflüchteten Menschen jetzt in Norderstedt. Sie hätten Deutsch gelernt, gingen zur Schule, machten eine Berufsausbildung, hätten zum Teil Wohnung und Arbeit gefunden, erklärt Maike Thomssen. „Jetzt kommt es darauf an, den nächsten Schritt zu gehen“, sagt die einzige hauptamtlich Beschäftigte im Willkommen-Team mit seinen 150 ehrenamtlichen Helfern.Dabei gehe es um die Integration in unsere Gesellschaft, die über Arbeit und Wohnen hinausgeht. „Die Geflüchteten möchten und suchen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung.“ So wichtig es sei, Unterkünfte, Arbeit, Wohnen und Sprachkurse sichergestellt zu haben. „Jetzt muss das Angebot in die Breite gehen. Wir wollen mit ihnen gut zusammenleben“, nennt sie das Motto dieses neuen Projektes.Das soll jetzt mit Hilfe von Vereinen, Partnern und Bürgern gelingen, die zusammen mit den Kriegsflüchtlingen aus Syrien, Irak, Eritrea und Afghanistan Sport treiben, kochen, lesen, musizieren, Spiele spielen oder Ausflüge machen. An diesem Wochenende wird interessierten Teilnehmern in einer Art Werteseminar das Programm vorgestellt. „Wir wollen damit vor allem Vorurteile abbauen und versuchen, stereotype Ansichten über diese Menschen und ihre Kulturen zu hinterfragen“, kündigt Ilka Bandelow, Vorsitzende des Willkommen-Teams, an.Thomssen: Die Migranten sehen das Leben viel lockerer ( * komisch, gerade eben waren diese gleichen Flüchtlinge im Artikel noch dem Tod und dem Krieg im Herkunftsland entkommen ) , abDenn die vielen Migranten ( * Hört hört ! VIELE MIGRANTEN ) kämen nicht nur aus völlig anderen Kulturkreisen, sie seien auch anders aufgewachsen, erzogen und sozialisiert als wir Deutschen. Ein Beispiel: die Pünktlichkeit. Dies sei für viele Einheimische ein ganz wichtiger Punkt bei Verabredungen, den es unbedingt einzuhalten gelte. Doch diese formelle Bedeutung kennen viele Migranten gar nicht, erläutert Maike Thomssen. Wenn sie sich mit anderen verabredeten, spiele es meist keine große Rolle, ob man sich heute oder morgen treffe. „Wir kommen schon noch zusammen“, laute oft die verdutzte Antwort,….. ( * aber nach Deutschland ging es nicht schnell genug ,oder was ) wenn ein Betreuer dachte, er hätte einen festen Termin abgemacht.Das führte zu Missverständnissen auch in der Flüchtlingsbetreuung. „Diese Menschen denken nicht in linearen Strukturen wie wir, sondern in zirkulären“, erläutert Thomssen. Während viele Deutschen ihr Leben als klar strukturierte Reihenfolge von Schule, Ausbildung, Studium und Beruf begriffen, die es einzuhalten gelte, da man sonst möglicherweise etwas verpasse, würden die Migranten das Leben viel lockerer und weniger eingefahren sehen. „Morgen ist auch wieder ein Tag, an dem alles von Neuem beginnt“, sei ihr Credo.„Das Kennenlernen dieser verschiedenen Lebensweisen ist für uns alle eine große Bereicherung“, ist Ilka Bandelow überzeugt. „Auch wir Deutsche werden es genießen, einmal mehr das Laissez-fair zu leben.“Sport und Spiel sind für die Integration sehr wichtig ….. ( * das soll die Dame mal den armen Leuten an den Tafeln und den Pfandflaschensammlern erzählen ) … Auch das Vereinswesen, das hierzulande so groß und vielfältig sei, ist den meisten Menschen, die aus anderen Länder stammen, selbst aus den USA, völlig unbekannt. Darum sollen nun Partner, Ansprechpartner und Integrationslotsen in den Vereinen gefunden werden, die sich den hierher geflüchteten Menschen annehmen und ihnen dabei helfen wollen, dass sie sich bald richtig heimisch und anerkannt fühlen, sagt Maike Thomssen, die auf große Unterstützung der vielfältigen Vereinskultur in Norderstedt hofft. Dazu habe sie zahlreiche Vereinsvertreter bereits angesprochen und angeschrieben.Wie gut und gern die Migranten beispielsweise Fußball spielten, habe sich jüngst wieder beim internationalen Freundschaftsturnier gezeigt, zu dem das Willkommen-Team mit den hauptamtlichen Kräften von Caritas, Diakonie und Awo eingeladen hatte. „Die hatten so viel Freude an Sport und Spiel. Sport verbindet nun einmal die Völker“, sagt Ilka Bandelow.Und wie schnell sich die unterschiedlichen Kulturen, Ansichten und Werte erst einmal vermischen können, wenn man sich und die andere Seite näher kennen- und schätzen gelernt hat, habe sie jüngst am eigenen Leib erfahren, erzählt die Willkommen-Team-Vorsitzende. Da sei sie von einem befreundeten Syrer, der jetzt fünf Jahre hier lebt, zum Essen eingeladen worden. Und als sie zehn Minuten zu spät war, rief er schon aufgeregt bei ihr an: „Wo bleibst du denn, Ilka?“ https://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article226523047/Fluechtlinge-suchen-Kontakt.html

  17. Habt ihr das mal genau gesehen? Irgendwie haben sich alle Versager um Merkel versammelt. In der Regierung sind die schlechtesten Politiker.

  18. ghazawat 20. Juli 2019 at 21:43

    Das_Sanfte_Lamm
    20. Juli 2019 at 21:35

    Was es auch ist, das den Niedergang von Hochkulturen hervorruft, eines ist sicher, bis zum heutigen Tag wurde nichts daraus gelernt (denn manche Symtome sind bekannt) , obwohl man eine Vielzahl von Möglichkeiten hätte.

  19. Haremhab 20. Juli 2019 at 21:54

    Aber gewählt werden sie vom besten Volk von der besten Bevölkerung.

  20. Dichter 20. Juli 2019 at 21:44
    Leider wird damit auch die Kultur und Kunst des Schüttelreimens, die in deutschsprachigen Ländern wie Deutschland, Österreich und Schweiz gepflegt wurde, dem Untergang geweiht sein.

    ———————————————-

    Das ist nicht zwingend! Die sinnvollste Aufgabe für jeden Deutschen ist die sterbenden Kulturgüter in seinem Herzen zu bewahren, wenn möglich an seine Kinder weiterzugeben und…… die jetzigen Zustände zu Überleben. Echte Kulturwerte und Glaubenslehren werden überdauern (Siehe Griechen und Römer) und sei es nur als Mythos, die jetzigen links-grünen Ideologien werden sang und klanglos im Orcus der Geschichte untergehen.

  21. Auf Twitter kursiert ein Video von den Jubelfeiern algerischer Migranten in Frankreich nach dem Sieg im Afrika-Cup.

    Möchte das nicht zitieren oder verlinken. Aber die haben ihren gedanklichen Entscheidungsprozess der sozialen Identität und die Konsequenzen daraus schon abgeschlossen.

    Gunnar Heinsohn lässt grüßen.

  22. Ich muß sagen, von jeglichem Wir-Gefühl in Deutschland, im Kleinen wie im Großen, höre ich schon solange ich lebe nur Gerede, aber die Erfahrung ist mir bis auf einige sehr spezielle Vereine vollkommen abgeblieben. Bis auf das Genannte gab es da auch keinen Unterschied zwischen sich als konservativ bezeichnenden und anderen Bekannten. Das ist irgendwie alles immer blanke Theorie geblieben.

  23. Die Migranten sähen das leben viel lockerer berichtet hier ein Mitforist über Ereignisse aus Norderstedt wo dumme Gutmenschen den Asylbetrügern noch das Scheisshauspapier hinterhertragen.

    Wenn man Wohnung und Lebenshaltungskosten vom Amt bezahlt bekommt und nicht arbeiten gehen muss, dann kann man das leben auch lockerer sehen und sich dem Gebetsteppich und Kindermachen widmen.

  24. @Dichter 20. Juli 2019 at 21:44

    Schüttelreime brauchen wir nicht. Merkel zittert genug.

  25. Realistix 20. Juli 2019 at 21:42
    Das_Sanfte_Lamm 20. Juli 2019 at 21:39
    Aha… Na dann würde ich einmal vorschlagen sich einmal etwas genauer mit der Handschar bzw. dessen Anführer zu beschäftigten UND was später dieser feine Herr noch zusätzlich ausgelöst bzw. geschichtlich vollbracht hat…)

    Das habe ich auch schon vor langem getan
    Die offizielle Bezeichnung Bezeichnung lautete: „Waffen-Gebirgsdivision der SS Handschar (kroatische Nr.1)
    Diese taten sich in ihren Einsatzgebieten durch Gräueltaten an der serbischen Zivilbevölkerung hervor, allerdings waren ihre Leistungen im Kampf gegen Titos Partisanen eher bescheiden, weswegen bereits nach wenigen Wochen die Muslime noch 1943 entlassen wurden und diese durch „Volksdeutsche“ ersetzte.
    Im Zeitzeugenportal gab Zvonimir Bernwald recht aufschlussreiche Interviews zu diesem Thema.
    Als Literatur zum Thema „ausländische Freiwillige“ sei Gordon Williamson empfohlen

  26. Wenn schon das Sischarauchen in der Öffentlichkeit als NORMAL angesehen wird… dann kann sich jeder ausmalen, wie die (lach) deutsche Nation in spätestens 5 Jahren aussehen wird. Wahrscheinlich wird sie dann von Kabul NICHT mehr zu unterscheiden sein.

  27. Anweisung von ganz oben ….Alt SEDler… ANTIFA und Polizei machen in Halle gemeinsame Sache gegen die Identitäre Bewegung.

    1) Polizeisperren sorgen dafür, dass die IB- Anhänger ihren Demoort nicht erreichen können.

    – Begründung: der Kundgebungsort sei ohne Gefahr nicht zu erreichen

    2) IB Anhänger werden aufgefordert mit dem Zug zu einer anderen Station zu fahren

    – Dort wurden sie von der Polizei eingekesselt und ihnen wurde mitgeteilt, dass sie von der
    Stadtverwaltung Halle einen Platzverweis für das gesamte Stadtgebiet erhalten haben.

    (Platzverweis verhindert also die Teilnahme an einer angemeldeten Kundgebung) –Stasi Methoden.

    Alle IB Anhänger die von außerhalb angereist sind wurden aufgefordert die Stadt zu verlassen, wer in Halle wohnt muss dies durch vorlage seines Personalausweises bei der Merkel-Polizei bestätigen und wird damit aktenkundig als sympathisant der IB erfasst.

    Damit das Rollkommando auch die nächste Wohnung verwüsten kann, so wie bei Kai Alexander Naggert.

  28. Viper 20. Juli 2019 at 21:58
    ghazawat 20. Juli 2019 at 21:43

    Das_Sanfte_Lamm
    20. Juli 2019 at 21:35

    Was es auch ist, das den Niedergang von Hochkulturen hervorruft, eines ist sicher, bis zum heutigen Tag wurde nichts daraus gelernt (denn manche Symtome sind bekannt) , obwohl man eine Vielzahl von Möglichkeiten hätte.

    Vielleicht ist es einfach nur ein natürlicher Prozess, der nach einer gewissen Periode in jeder Hochkultur als Automatismus eintritt, sobald diese ihren existenziellen Zenit erreicht hat und den man nicht abstellen kann, obwohl man weiss, dass dieser Automatismus irgendwann eintritt.

  29. Tradition bewahren ist im Westen so gut wie nicht mehr zulässig und meiner Wahrnehmung nach dem Mauerfall peu á peu, warum auch immer, wider alles muss transformiert werden, vieles ist nun N. obwohl es inhaltlich überhaupt nix damit zu tun hat, altbacken, von gestern, unmodern,

    die neuste beschulte West-Jugend nennt es zuweilen sogar ganz überzeugt „behindert“ was von ihren Indoktrinations-das ist jetzt richtig-phrasen abweicht gegenüber sogar axiomannäherndem Faktenwissen:

    hier ist doch die Antitraditions-Hölle ausgebrochen, der utopische Teufel tanzt vor Freude?

    Ich bin übrigens aus der Evangelischen Kirche ausgetreten, weil …

  30. Das_Sanfte_Lamm
    alles bekannt und nichts neues für mich. Fakt ist doch die einzige und TATSÄCHLICHE Sachlage – warum in drei Teufels Namen, wird dieses Thema einfach UNTER den Tisch gekehrt? Und ALLE Verbrechen der NAZIS den DEUTSCHEN in die Schuhe geschoben! Das ist eine FRECHHEIT den Deutschen als NAZI zu betiteln! Die ganze erzählte Geschichte dieser Zeit von 1933-1945 birgt soviel widersprüchliches, dass hier wohl eher von einem geschichtlichen Verbrechen bzw. ein Verbrechen an die Geschichte gesprochen werden kann.
    Die wahre Geschichte kenn ICH und wahrscheinlich noch eine Handvoll anderer. Ich habe mich eigentlich nie dafür richtig interessiert. Schon damals in den frühen siebzigern war mein Vater immer ganz besessen die Wochenschau bzw. die Sendung vor 40 Jahren zu schauen. Das schon damals der NDR immer fleissig jede Woche eben als Wochenschau ausstrahlte. Mein Vater war ein Kriegskind erzählte mir immer viel von Bombennächten und nichts zu Fressen und so etwas. Mein Vater war ein guter Mann und er war mit SICHERHEIT KEIN NAZI. Hätte mein Vater damals irgendeiner als Nazi betittelt, dann hätte der andere mindesten ein blaues Auge gehabt. Er hasste Hitler, er hasste Himmler, Eichmann und wie der ganze Pulk auch hieß. Seine Schwester und zwei seiner Brüder mussten nach Australien flüchten… Ich glaube mehr brauche ich wohl nicht zu schreiben sonst raste nämlich ICH aus…

  31. Zu dem skandalösen Geschehen bei der IB Demo in Halle

    Wer in der Stadtverwaltung von Halle ist für den kollektiven Platzverweis gegen die IB-Teilnehmer verantwortlich?

    Was jetzt zu erledigen ist:

    – Verantwortliche Amtsperson ermitteln

    – Parteizugehörigkeit abprüfen

    – DDR Vergangenheit prüfen

    – Begründung für den kollektiven Platzverweis schriftlich übermitteln lassen

    – Ggf. Strafanzeige wegen Rechtsbeugung und Amtmissbrauch stellen

    Warum wurde der ANTIFA kein Platzverweis erteilt? Warum wurde es geduldet, dass die ANTIFA die Stadt blockieren konnte, um eine friedliche und angemeldete Demonstration zu verhindern?

  32. Deutschland fehlt Deutschland.

    Habe eben zu meinen Vater gesagt, dass er mal die Türken fragen soll, die in den 60er kamen und jetzt in Rente sind oder ihre Kinder (nicht deren Kinder und Enkel). Die schütteln nur den Kopf über den Menschenmüll, den wir uns freiwillig ins Land holen 🙁

  33. TABU DER MULLAHS BRÖCKELT
    Iran-Hardliner fordert:
    Lasst uns mit Trump reden!
    Ex-Präsident Mahmud Ahmadinedschad schlägt Gespräche vor

    Sein Appell: „Herr Trump ist ein Mann der Taten. Er ist ein Geschäftsmann und kann darum Kosten und Nutzen errechnen und danach entscheiden. Wir sagen ihm: Lasst uns Kosten und Nutzen für unsere beiden Nationen errechnen und nicht kurzsichtig sein.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/iran-mahmud-ahmadinedschad-fordert-lasst-uns-mit-trump-reden-63412034.bild.html

  34. Im Nachlass meines Vaters (Jg.1915) fand ich ein kleines Fotoalbum von seiner Zeit beim Reichsarbeitsdienst (RAD). Dort sieht man junge deutsche Männer mit dem Spaten in der Hand – und er schreibt darin explizit auch von „Adligen“ – die für ein halbes Jahr fürs Vaterland einen körperlichen Beitrag leisten mussten – bei geringster Entlohnung und einfacher Unterkunft. Es wurden u.a. Waldwege und ein kleines Freibad gebaut.
    Diesen in einem halben Jahr geschaffenen Gemeinschaftssinn und das Zusammengehörigkeitsgefühl, kann keine „Künstliche Intelligenz“ der von heutigen wohlstandverwöhnten Jugend benutzten Technik erreichen. Das Gegenteil ist der Fall.

  35. inspiratio 20. Juli 2019 at 22:21
    […]

    hier ist doch die Antitraditions-Hölle ausgebrochen, der utopische Teufel tanzt vor Freude?

    […]

    Hierzu eine kleine Anekdote:

    Während der deutschen Teilung wurde aller fünf Jahre (nur in der DDR!) der Befreiungskriege gedacht und die NVA hielt Unter den Linden in Sichtweite der französischen Botschaft (!) einen großen Zapfenstreich in ihren Wehrmachtsähnlichen Uniformen ab und eine Einheit der NVA marschierte, wohlgemerkt in der Nähe der Französischen Botschaft (!) in Uniformen der Lützower Jäger auf.Das letzte mal fand das 1988 statt.
    Eine solche Dreistigkeit hätte man sich im Westen nie und nimmer gewagt.

  36. Wikipedia ist hier veraltet: „Nation ist die große, meist geschlossen siedelnde Gemeinschaft von Menschen mit gleicher Abstammung, Geschichte, Sprache, Kultur, die ein politisches Staatswesen bilden.“ Das trifft einfach nicht den linken Zeitgeist. Nation ist demnach eher die Zugehörigkeit zu einer Menschengruppe mit denselben moralischen Grundüberzeugungen jenseits gleicher Abstammung, Geschichte, Sprache und Kultur. Daher wird besonders gerne auch der Begriff „europäische Nation“ bemüht. Zumindestens von Deutschen. Das scheint der einzige Weg zu sein, aus der als überwältigend erscheinenden Erbschuld der Nazizeit herauszukommen. Man ist kein Deutscher mehr, sondern moralisch geläutert belehrt man dann die ganze Welt und holt Afrika auf deutschen Boden. Leute, die dem alten nationalen Denken verhaften, sind besonders verachtenswert. Jeder Fremde ist einem näher als so einer. So schätze ich die nationale Psyche momentan ein.

  37. @ Realistix 20. Juli 2019 at 22:08

    Kiffen macht blöd. Das sieht man ganz gut bei Linken, die überhaupt nichts hinbekommen.

  38. Das_Sanfte_Lamm 20. Juli 2019 at 21:35

    Ein wichtiges Problem ist u.a., dass die wahre Geschichte Roms nach dem Jahre 0 von den damaligen Luegenmedien komplett und scheinbar irreversibel aus dem kollektiven Gedaechtnis entfernt wurde.

    Hier nur mal ein kleiner Teaser:

    https://www.youtube.com/watch?v=thPLHrTiHSU

  39. NATION bedeutet im LOGISCHEN: Das der, der DIESE Nation angehörig ist dieses / SEIN LAND in dem ER aufgewachsen bzw. lebt DIESES LAND lieben und es gegen EINDRINGLINGE VERTEIDIGEN MUSS!!! Siehe Grundgesetz und dem/das StGb. Alles andere ist in keiner Weise mit einem Nationaldenken zu vereinbaren. JEDER der die Nation ablehnt in der ER/SIE lebt bzw. sich aufhält…

    UND DA IST DIE TÜR!

  40. Der ANTIsemitismus UND der ANTIchristmus ist das Problem!!! Wären diese BEIDEN Probleme NICHT existent, DANN HÄTTEN WIR NICHT EIN EINZIGES PROBLEM! Was ist daran sooooooo schwer zu VERSTEHEN?????

  41. Was soll an den Begriffen wie Volk, Nation, Vaterand usw. schlimm sein? Ich kann es nicht verstehen. Früher war das alles normal. Es sind nur psychisch kranke Linke, die damit Probleme haben.

  42. Ebenso kann man auch die ERSTE Strophe singen! Was ist daran falsch, wenn man ein Produkt herstellt welches die ganze Welt haben will? Wir hatten die BESTEN Rundfunk und TV Empfänger, die BESTE medizinische Versorgung, Energieverwaltung, Post und Fernmeldewesen… NOCH was? ach ja die BESTEN Ings., Entwickler, Maschinenbauer, Betonbauer, Autobauer HEUTE? DIE BESTEN SCHEISSEBAUER unter einer Käseglocke in BERLIN!

  43. Was soll an den Begriffen wie Volk, Nation, Vaterand usw. schlimm sein? Ich kann es nicht verstehen. Früher war das alles normal. Es sind nur psychisch kranke Linke, die damit Probleme haben.

    ———————————————————————————-

    Es ist die perfekte Täuschung durch die Medien. Sie erzeugen diese Illusion als wäre das Meinung der Mehrheit.
    Q/Trump Team haben erst vor kurzem was dazu gepostet. Sie sind viel viel weniger aber durch Fernsehen und Co erschaffen sie die Illusion als wären ihre Meinungen, Mehrheitsmeinungen. Sie fürchten die Mehrheit am meisten und diese wird gespalten, desinformiert, getäuscht.

  44. Alles Wahr

    Es fehlt nur noch die Macht.
    Die liegt in den Händen von Gegnern der Menschen eines verfassungstreuen Nationalstaat.
    Der soll weg,
    Weil es viel einfacher ist, die Menschen von Brüssel aus zu steuern

  45. Haremhab 20. Juli 2019 at 22:50

    Nicht nur „Linke“ haben damit Probleme. Mir seht ein polnischer oder amerikanischer Patriot zehnmal näher als eine biodeutsche Linksgrüne.

  46. Was ist denn überhaupt „Nation“? … Heruntergebrochen auf die Alltagssprache kann man diese Dreiheit ganz einfach auch „Heimat“ nennen.
    —————————-
    Das ist mir zu schwammig. Ich glaube, es geht konkreter: Das Wort „Nation“ kommt von „natus esse“, „geboren sein“.
    Man wird also in eine bestimmte Familie, Großfamilie, Gemeinschaft hineingeboren.
    Eben in eine „archaische Clan-Struktur“. Sowas hatten wir damals, im frühen Mittelalter nämlich auch. Dann wurden die Einheiten größer und strukturierten sich in Fürstentümern. Erst später bildete sich daraus der moderne Staat – mit Staatsvolk, Staatsgebiet und Staatsgewalt.
    Die Nation, das Volk, ist also dem Staat vorgelagert und wesentlich älter und archaischer als dieser. Es ist wichtig, das zu verstehen.
    Mit einem Begriff wie „Heimat“ ist das nur unzureichend beschrieben, die archaische Kraft der Nation ist wesentlich zielgerichteter und stärker.

  47. nicht die mama 20. Juli 2019 at 22:

    Dieses Video von 2007 ist in mancher Hinsicht sehr aufschlußreich. Die Protagonisten des videos würden wohl heute ganz massiv für die „bunte Gesellschaft“ etc. auftreten, während die Werbung für ein neues „Nationalgefühl“ 2007 bei einigen Leuten aus Funk und Fernsehen etwas verklemmt über die Lippen kommt (bei Anne Will sehr gut zu sehen). Frappierend finde ich die Instrumentalisierung des holocaust-Mahnmals in Berlin bei 0:37: Da stehen tatsächlich eine Gruppe von behinderten Kindern hinter den Stelen mit einem Tatortschauspieler und sagen „Von allem ein Teil und alles ein Teil von dir“.
    https://www.youtube.com/watch?v=bq_MRWewv80
    12 Jahre später wäre so ein video ohne „bunte“ Darsteller in allen Filmsequenzen wohl undenkbar. 2007 reichte es nur für den dunkelhäutigen Fußballnationalspieler von Schalke.

  48. Die „Bombe“ steht kurz vor der Deto-nation! Und dieses Land wird sehr viel Schwierigkeiten haben die angerichteten Schäden zu kitten und ihre Überreste zu entsorgen… Wobei die „Überreste“ ÜBER den Resten walten und Richten MUSS!
    Denn noch sind WIR in der ÜBERzahl! NOCH…

  49. Mit paar provozierten Importzöllen für Autos nach USA kriegt man die hiesige Autoindustrie schon klein.

  50. Naja … nennen wir Deutsche Nation doch einfach Mischvolk welches die Ruhe, Sicherheit UND Ordnung liebte…

  51. Eien vollständige Auflösung des eigenen Staates für die Vereinigsten Staaten von Europa haben nur Linke aus Deutschland als Ziel. In anderen Ländern wollen sogar Linke ihre Grenzen haben.

  52. Eine eigene Identität, Kultur und ein Staat ist für alle anderen Länder normal. In Deutschland sind nur Linke dagegen.

  53. Etwas CO2 & Elektromobilitätsaufklärung:

    Professor Jörg Wellnitz von der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) und Inhaber einer Professur in Melbourne, hat sich akribisch mit allen Aspekten der E-Mobilität auseinandergesetzt.

    Das Ergebnis:

    „Sie kann und wird nie so kommen, wie von Industrie und Politik prognostiziert.
    In der Volksmeinung ist E-Mobilität eine tolle Sache“, sagt der Professor, „aber sie macht überhaupt keinen Sinn, wenn man sich alle Aspekte des Themas einmal vor Augen führt.“
    Für gerade einmal 16 % des klimaschädlichen Kohlendioxidausstoßes ist der Autoverkehr verantwortlich. „Belastender ist da ja schon die Massentierhaltung und die landwirtschaftliche Monostruktur“, so Wellnitz.
    Von den großen Containerschiffen auf den Weltmeeren ganz zu schweigen.
    330 dieser Schiffe gebe es aktuell.
    15 von ihnen produzierten so viel CO2 wie alle 750 Millionen Autos zusammen.
    Vom Flugverkehr und den großen Kreuzfahrtschiffen mal ganz zu schweigen.
    „Bis eine Batterie für einen Tesla gebaut ist, kann man 8 Jahre lang mit einem Verbrennungsmotor fahren (bzw. 200.000 km), um die gleiche Umweltbelastung zu erzielen“, so Wellnitz.
    Denn seiner Meinung nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Strom zum Aufladen der Batterien – der zudem in der Hauptsache alles andere als sauber produziert wird – ebenso besteuert wird wie Benzin oder Diesel. Und dann lägen die Kosten für ein Elektroauto bei rund 800 Euro pro Monat.
    Und der hat aufgrund der möglichen Ladezyklen eines Akkus in 8 Jahren fast nur noch Schrottwert.
    Und das weiß die Autoindustrie nicht?
    „Alle wissen es“, sagt Jörg Wellnitz, „aber es geht weder um die Umwelt, noch um die Kunden.“
    Warum Hersteller wie Audi, BMW und andere derzeit Milliarden in die neue Technologie investieren, liege ganz wo anders.
    „Zum einen lassen sich Milliarden an EU-Fördergeldern kassieren. Daneben bewahren E-Autos die großen Hersteller vor Strafzahlungen wegen Nichterreichens der europäischen Klimavorgaben, da sie mit angeblichen Zero-Emissionsmodellen den Flottenmix nach unten drücken.
    „Es geht selbstredend auch um das Markenimage, um ein grünes Mäntelchen und um Technologiekontrolle.“ Man baue die E-Autos im Wissen, dass sie alles andere als die automobile Zukunft seien.
    „Es zu machen ist billiger, als es nicht zu machen“, hat mir mal ein Automanager gesagt !
    „Es ist sinnlos, aber es kostet weniger.“
    Und – so ganz nebenbei – geht es natürlich auch darum, noch mehr Autos zu verkaufen.
    1,6 Milliarden Fahrzeuge gibt es heute bereits weltweit.
    80 Millionen werden pro Jahr produziert.
    Die E-Autos sind für die Hersteller kein Ersatz für Verbrenner, sondern ein Zusatzgeschäft, um als Zweit-oder Drittfahrzeug noch mehr Autos an den Mann zu bringen.
    Doch dieses Zusatzgeschäft stößt an seine Grenzen, wenn es um die benötigen Rohstoffe für den Bau von Akkus geht, deren Abbau in Chile (Lithium) und Zentralafrika (Kobalt) nicht nur extrem umweltunverträglich ist und in weiten Teilen mit unvertretbarer Kinderarbeit einher geht. „Würde Audi den A4 in großer Serie rein elektrisch bauen, müssten sie den halben Weltmarkt an Kobalt leerkaufen.“
    Bei VW – so Wellnitz– habe man so eine Rechnung schon mal aufgemacht und sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Konzern für seine Produktion von E-Autos rund 130.000 Tonnen Kobalt benötigen würde.
    Die Weltproduktion jedoch liegt derzeit bei 123.000 Tonnen !
    Und die meisten Schürfrechte liegen in China, was, wie Professor Fritz Indra sagt, der auch mal bei Audi beschäftigt war, „einen veritablen Wirtschaftskrieg auslösen kann“.
    „Die Chinesen haben sich in Afrika weitgehende Schürfrechte gesichert. Kobalt wird zum Beispiel im Kongo teils unter brutalsten Bedingungen von Kindern aus dem Boden gekratzt“, so Indra.
    „Man braucht zudem Graphit, Mangan und Lithium.
    Bei all diesen Themen begeben wir uns voll in eine chinesische Abhängigkeit, wir müssen das alles von den Chinesen kaufen.“
    Wie für Professor Jörg Wellnitz liefert auch für „Verbrennerpapst“ Indra das Elektroauto „in einer gesamtheitlichen Betrachtung“ keinen Beitrag zum Klimaschutz.
    Wellnitz, für den der Dieselmotor nach wie vor der sauberste und umweltfreundlichste Antrieb ist, macht noch eine andere bemerkenswerte Rechnung auf:
    Ein Auto-Akku liefert 100 Wattstunden Leistung pro kg Gewicht,
    ein Benziner 12.000 Wattstunden und Wasserstoff (für Wellnitz der Treibstoff der Zukunft) 33.000 Wattstunden Leistung pro kg Gewicht.
    Würde man eine aufrichtige Ökobilanz aufmachen, basierend auf Preis, Bauraum und Leistung, dann „kommt hinten der Ottomotor raus oder ein kleiner Diesel“, sagt Jörg Wellnitz.
    Und: „Das Wasserstoffauto wird ganz sicher kommen.“

  54. Guter Leserkommentar in der WELT zu AKK:

    SP
    Stefan P.
    vor 43 Minuten
    Ich schau mir gerade diverse Dokus zum Thema 50 Jahre Mondlandung an (Danke auch an WELT für die tollen Sendungen). Das war damals die politische, wissenschaftliche und technologische Elite der USA, die dieses historische Ereignis in nur knapp acht Jahren (nach Kennedys Rede 1961) zustande gebracht hat. Inklusive des Rückhalts der Mehrheit der Nation. Nach kompetenzbefreiter deutscher Lesart hinsichtlich der Qualifikation für Ämter hätte AKK sogar Flugdirektorin der NASA werden können. Armstrong, Aldrin und Collins würden wahrscheinlich heute noch im All kreisen. Das ist nicht witzig, vor allem nicht für die Bundeswehr und deren Beteiligte. Wenn die neue Kompetenz „Wendigkeit“ heißt, dann bin jedenfalls ich froh, nicht hinter dem Mond leben zu müssen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus197177519/Annegret-Kramp-Karrenbauer-Kernkompetenz-Wendigkeit.html

  55. lorbas 20. Juli 2019 at 23:24

    Etwas CO2 & Elektromobilitätsaufklärung:

    ————————————-
    Jeder, der nicht grünverstrahlt ist, über gesunden Menschenverstand verfügt und sich nicht von diesen Ökofaschisten treiben läßt, weiß das. Man muß endlich versuchen, dieses verdammte grünversiffte Medienkartell zu sprengen. Im Internet sind schon gute Anfänge zu verzeichnen, wird aber nicht ausreichen, da die Mehrheit noch ARD und ZDF gucken.

  56. Etwas zur „Mondlandung“. Was mich als Hochfrequenztechniker wirklich verblüfft… ist die Tatsache das scheinbar der Ami schon damals über eine Technik verfügte die FARBIGE Bilder vom Mond zur Erde in quasi Echtzeit schicken konnte… Das es möglich war eine Kamera schon vor dem Austreten des ERSTEN Mondbetreters so zu Platzieren das es ein Arschklares Bild ergab UND das TROTZ ihrer Dicken Anzug-Finger immer GENAU der Richtige Mondment scharf und Hasselbladmässig getroffen wurde. Wobei der Kamerahersteller wohl auch seinen späteren Weltruf erlang… Tja eben alles irgendwie unglaublich oder doch nicht?

  57. Ach so und noch etwas zum Elektroauto: Zum einen wenn ich 120 KW Energie umsetzen will MUSS ich auch mindestens dieses Potential von 120 KW einbringen… Wie stimmt nicht? DOCH!
    Zum anderen: ein Mehrphasen Elektromotor erzeugt wie sein wirklicher Name also Induktionsmotor verrät, ein induktives ELEKTRISCHES MAGNETFELD. Bei EINEM Motor in der Nähe ist dieses noch in Ordnung. Wer sich allerdings in einer Stadt aufhält in der sich schon über 100.000 E-Mobile kreuzen, kann sich zum einen zum schlafen in ein MRT legen und zum anderen brauch er sich über die Folgen einer elektromagnetischen Strahlung als Herzschrittmacherträger KEINE Sorgen mehr machen. Gut nicht?

  58. Eine bereits geteilte Nation ist nur noch schwer zu retten!
    „Teile und herrsche“, über dieses Prinzip ist es einer selbsternannten kleinen Elite gelungen, eine große Gruppe, nämlich das Volk in Untergruppen mit gegensätzlichen Interessen aufzuspalten.
    Es ist dieser Elite zudem gelungen, Medien und Presse gleichzuschalten und für ihre Propagandazwecke einzubinden.
    Um die Wirkung von „teile und herrsche“ aufrecht zu erhalten, wird jeder Ansatz von Gemeinsamkeit zwischen den sich gegenseitig bekämpfenden Teilen gnadenlos verfolgt.
    Das kann man z. B. sehr gut bei Abstimmungen im Bundestag verfolgen, wenn Abgeordnete, die eigentlich inhaltlich einem AfD-Antrag zustimmen würden, dies aus Angst vor Ächtung durch die eigene Partei nicht tun.

  59. Realistix 20. Juli 2019 at 23:46
    Etwas zur „Mondlandung“. Was mich als Hochfrequenztechniker wirklich verblüfft… ist die Tatsache das scheinbar der Ami schon damals über eine Technik verfügte die FARBIGE Bilder vom Mond zur Erde in quasi Echtzeit schicken konnte… Tja eben alles irgendwie unglaublich oder doch nicht?
    —————————————-
    Als ich das letzte Mal „Diamantenfieber“ mit Sean Connery gesehen hab‘, ist mir aufgefallen, daß Bond da in ein Bühnenbild für eine Mondlandung gerät, die Dreharbeiten stört und schließlich mit einem falschen Mondfahrzeug davonfährt – Ohne daß irgendwie erklärt wird, was dieses Bühnenbild da machte! Auch bis zum Ende nicht. Keine Erklärung dafür.
    Ist das nicht seltsam. 🙂

  60. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Juli 2019 at 22:23

    Zu dem skandalösen Geschehen bei der IB Demo in Halle

    Wer in der Stadtverwaltung von Halle ist für den kollektiven Platzverweis gegen die IB-Teilnehmer verantwortlich?

    Was jetzt zu erledigen ist:

    – Verantwortliche Amtsperson ermitteln

    – Parteizugehörigkeit abprüfen

    – DDR Vergangenheit prüfen

    – Begründung für den kollektiven Platzverweis schriftlich übermitteln lassen

    – Ggf. Strafanzeige wegen Rechtsbeugung und Amtmissbrauch stellen

    Warum wurde der ANTIFA kein Platzverweis erteilt? Warum wurde es geduldet, dass die ANTIFA die Stadt blockieren konnte, um eine friedliche und angemeldete Demonstration zu verhindern?
    __________________________________

    Danke…ich finde auch PI News sollte das was in Halle abgegangen ist, so schnell wie nur möglich thematisieren!

    Denn das umtreibt gerade die patriotische Republik!

    Alleine die brutale und Unverhältnismäßige Verhaftung von Sven Liebiig ist ein extra Thema wert. Ich glaube ich spinne hier, wie die Ihm auf seinem Autodach rumtrampeln und Ihn gewaltsam wegzerren..

    Wo lebe ich hier eigentlich?

    Diese Härte gegen Sven ist nicht hinnehmbar. Ihr Polizisten seid doch nicht ganz klar im Kopf, oder? Bei unseren Schwerstkriminellen Migranten macht Ihr euch das Höschen voll, und vor uns allen täglich zum Klops, in dem Ihr euch zusammenschlagen lasst (Erbärmlich und armselig tagtäglich, dass Gewinsel von euch Lappen danach lesen zu müssen).

    Aber bei einem friedlichen DEUTSCHEN Staatsbürger, da greift Ihr armseligen Würstchen mit Waffe durch…

    Schämt euch, Ihr seid zum kotzen! NICHT MEINE POLIZEI!

  61. Deutschland fühlt schmerzlich das Fehlen des „Wir“.

    „Das Wir“ – längst von den allgegenwärtigen Gleichmachern gekapert und in deren Sinne umgedeutet:

    https://www.facebook.com/aktion.mensch/videos/das-wir-gewinnt/10155194271804765/

    Menschen mit Behinderungen als Schutzschild für eine verqueere Ideologie. Da war mir die gute, alte, Aktion „Apartheid“ Sorgenkind von früher („Wir Gesunden hier helfen den Behinderten dort!“) noch deutlich sympathischer, da ehrlicher und m. E. näher am echten Menschen mit seinen vermeintlichen guten und schlechten Seiten. Keine erkennbare Heuchelei, keine Unterfütterung mit beklemmender Staatspropaganda. Man fühlte sich nicht überfordert oder gezwungenermaßen dem ideologischen Lager A oder B zugehörig.

    Was immer uns mit uns träumende AfD-Philosophen auch für eine heile „Wie es früher einmal war“-Welt restaurieren und bewahren möchten: Die seelen- und geistlos-egalitären Zombies sind längst schon dagewesen und haben alles geplättet, gestutzt und gleichgemacht. Auf Widerstehende wird mit dem Finger gezeigt – diese werden jetzt pauschal Rassisten genannt und dürfen folglich wie Ungeziefer bekämpft und idealerweise ausgerottet werden.

    Hatte George Orwells Roman „1984“ eigentlich ein Happy End? – Ich erinnere mich nicht mehr. Glaube sogar, dieser Roman hat nie existiert.

  62. .
    Das Wir-Gefühl
    muß man auch wollen
    und sich genehmigen. Mehr
    ist dazu nicht vonnöten. Und ehrlich
    gesagt im Blick auf gewisse Ethnien, die
    uns im tiefsten Herzen nicht wohlgesonnen
    sind — und das ist so ! — fällt es mir nicht
    sonderlich schwer, ein solches auch
    aufzubringen. Keine Angst
    also, sich zu seinem
    Deutschsein zu
    bekennen.
    .

  63. Bei einem Afrikaner auf dem Autodach hätten die Polizisten sich überhaupt nicht einmal hochgetraut.

    Wie mich das aufregt. Jeder kennt die ansonst untätigen Polizisten, wie Sie sich bespucken, schlagen und beleidigen lassen…

  64. Blimpi 21. Juli 2019 at 00:33

    Der Reaktionär Doe, hat ein weiteres,beachtenswertes Video,
    hochgeladen.

    ___________________________

    Danke Dir 🙂

  65. Bin Berliner 21. Juli 2019 at 00:26

    In Sachsen-Anhalt sitzt die AfD mit 25 prozent im Landtag. Wenn von denen jetzt nicht mal eine parlamentarische Anfrage mit allem drumherum dazu kommt, sollte sich die Partei dort auflösen…….

  66. Eistee 20. Juli 2019 at 23:10

    Was ist denn überhaupt „Nation“? … Heruntergebrochen auf die Alltagssprache kann man diese Dreiheit ganz einfach auch „Heimat“ nennen.
    —————————-
    Das ist mir zu schwammig. Ich glaube, es geht konkreter: Das Wort „Nation“ kommt von „natus esse“, „geboren sein“.
    Man wird also in eine bestimmte Familie, Großfamilie, Gemeinschaft hineingeboren.
    Eben in eine „archaische Clan-Struktur“. Sowas hatten wir damals, im frühen Mittelalter nämlich auch. (…)

    * * * * *

    Und was haben die Menschen damals gebaut, um friedlich ihrer Arbeit nachgehen zu können?
    Eine Mauer um ihre Stadt!
    Mit Stadttoren, an denen der Verkehr kontrolliert wurde. Man wollte wissen, wer die Stadt betreten wollte. Wen man als künftigen Nachbarn betrachten musste.
    Was wir hier und heute erleben, ist DAS ENDE.
    Anarchie, Chaos, das Recht des Stärkeren haben Einzug gehalten.

    Gestern las ich im Posting eines Bereicherers, dass die Welt allen Menschen gehört –
    und jeder nach eigenem Gusto leben könne, wo er wolle.

    Gute Nacht, Freunde!
    Es ist Zeit für mich zu geh’n, was ich noch zu sagen hätte . . . ES IST ZUU SPÄT.

  67. @ johann 21. Juli 2019 at 00:36

    Die AFD macht dort viel. Nur wird alles abgelehnt, nur weil es von der AFD kommt. Manches kommt später von anderen Parteien und kommt durch.

  68. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Juli 2019 at 22:37
    Chris Ares mit Rick über das patriotische Wohnprojekt

    https://www.youtube.com/watch?v=N0pGpKD1OlY

    Lasst uns das in allen Städten machen.
    ___________________
    Ungefähr bei 13:00 äußert Chris Ares Gesprächspartner zum gemeinsamen Singen eines deutschen Liedes: „am Anfang war es etwas komisch“.

    Mir ist das am Anfang auch komisch, wenn eine Tradition nach der anderen verschwindet,
    ich kenne diese Überwindung sich an jeden Entdeutschungschritt anpassen zu müssen, um zu verhindern wegen zu deutsch sein gemobbt zu werden und nun kommt es mir so vor, als wären alle Traditionen weg,

    und um mich nicht zu blamieren nach dieser Entdeutschungstradition schleiche ich ganz unauffällig, niemand sehend, fad, gesichtsausdruckslos wenn möglich, nichts um mich hörend, völlig maschinell abarbeitend jeden Gefühlsbezug ausgeschaltet umher,

    anders als so gilt man hier als psychisch auffällig, untransformiert unangepasst, was verboten ist, da man sonst sanktioniert wird mit Psycho von Abweichbeobachtern,

    so machen meiner Beobachtung nach die Deutschen in dieser Stadt es nun alle, sie vegetieren eben nun dahin und es ist ohnehin ALTERNATIVLOS, denn es muss so sein und es kann nicht anders sein, denn es ist so das moralisch, ethisch Höchste beste, gute Leben der Deutschen auf der Erde,

    die leben nun nach dem Motto: wer nix Deutsches macht macht nix falsch,

    doch trotzdem schwadronieren durch die Straßen der Städte STUDENTEN und schreien auf ihren Demos „… raus aus den Köpfen“ damit die die sich ohnehin in ihren Wohnungsverstecken zurückgezogenen Deutschen über mögliche akustische Wege in den Genuss derer verbalen Nachtreten gelangen,

    diese verbal-nachtretenden, alle Altparteien rundum bejubelnden und von vielen deutschen Institutionen und sogar den großen Amtskirchen unterstützten Schrei-Elitestudenten-Massen auf Sauf-nebenbei-demos sind der Stolz deutscher Universitäten:

    UNFASSBAR!

  69. @ johann 21. Juli 2019 at 00.31
    Demo gegen Rechts in Kassel : „Wir leben in einer Multikultigesellschaft, sollen sich die Leute mit abfinden“
    Von Anna Vollmer, Kassel
    (….)

    _________________________
    Dieses kulturmarxistische Gelaber einer Volontärin ist völlig bedeutungslos und zeigt nur, wer die wahren Feinde von Demokratie und unseres Landes sind!

  70. topas 21. Juli 2019 at 00:56

    Es sagt schon einiges über den Links-Kurs der FAZ, wenn die Volontärin Anna Vollmer ihren Bericht aus Kassel mit dieser Äußerung einer Anwohnerin als Überschrift bringen kann. Es ist ja eine Demo vor dem Hintergrund des Mordes an Lüdcke, der Kritikern der F´lingspolitik geraten hat, das Land zu verlassen. In der Tendenz ist das „Sich abfinden“ (widerspruchslos) genauso wie die Empfehlung Lüdckes.

  71. @Alter Schwabe

    Gestern las ich im Posting eines Bereicherers, dass die Welt allen Menschen gehört –
    und jeder nach eigenem Gusto leben könne, wo er wolle.
    ______________________________________________

    So ein Bullshit hauen auch ständig die Rotgrünen raus.
    Dieses Land wurde von unseren Vätern und Vorvätern geformt
    und aufgebaut.
    Daher gehört das Land den Erben, also uns Deutschen und nicht jeden
    Dahergelaufenen.
    Wenn ich ein Haus habe, kann auch nicht jeder Penner daher
    kommen und dort einfach einziehen „und nach seinen Gustus
    dort leben“.
    So einfach ist das.

    Aber selbst solche Selbstverständlichkeiten wollen die grünlinken
    Spinner nicht mehr sehen und verdrehen das so lange, bis nur
    noch ein abstruser Politmüll überbleibt.

  72. @ johann 21. Juli 2019 at 01.07
    Es sagt schon einiges über den Links-Kurs der FAZ, wenn die Volontärin Anna Vollmer ihren Bericht aus Kassel mit dieser Äußerung einer Anwohnerin als Überschrift bringen kann. Es ist ja eine Demo vor dem Hintergrund des Mordes an Lüdcke, der Kritikern der F´lingspolitik geraten hat, das Land zu verlassen. In der Tendenz ist das „Sich abfinden“ (widerspruchslos) genauso wie die Empfehlung Lüdckes.
    _______________________________
    Natürlich sagt dies einiges über die pol. Richtung der FAZ aus, wenn eine vorgeschickte Volontärin so schreiben darf.
    Man muss aber nicht jedem Schreiberling Bedeutung beimessen um diesen somit als Journalisten sozusagen „satisfaktionsfähig“ zu machen.

  73. topas 21. Juli 2019 at 01:26

    Es zeigt für mich ein weiteres Mal, dass sich auch die FAZ völlig selbst gleichgeschaltet hat und die Bevölkerungspolitik der Blockparteien bedingungslos unterstützt.

  74. Bin Berliner 21. Juli 2019 at 00:28
    OT

    Sven Liebich wird rabiat vom Autodach geholt und abgeführt.20.0.7.2019 Halle/Saale
    https://www.youtube.com/watch?v=_-7jfyVWpn4

    ——————————————
    Bah! Aber islamischen Demonstranten leiht die Polizei auch mal die eigene Lautsprecheranlage, dass Palästinenser antisemitische Hetzparolen skandieren können!

  75. Ich versuche das nochmal zu schildern was mir in einem Seminar an der Uni passiert ist:

    Vorauschicken muss ich da ich eigentlich nur Freunde hatte die ursprünglich keine Deutschen waren doch nun einen deutschen Pass haben und ich zu keinem Zeitpunkt den Eindruck von irgendwas ungleichem unter uns Freunden hatte, weder wegen der verschiedenen Religionen, noch wegen der Hautfarben oder wegen der Herkünfte,

    an der Uni musste ich dann in einem Seminar einer mohammedanischen Soziologie Dozentin mehrere zugedeckte Schilder empfangen und die Aufschriften auf den Schildern beim Aufdecken waren meine angeblichen Merkmale,

    so war ich demnach dann Mohammedanerin und sollte mich am Ende der Reihe aufstellen, weil ich deswegen in der Gesellschaft angeblich diskrimmiert würde, die Dozentin hat es total gefreut, die lächelte, nachdem alle wegen der Bewertung in Punkten zustimmten, ja die Mohammedanerin muss ans Diskrimminierungsende,

    es war ein Psychothriller den sich diese mohammedanische Soziologie-Dozentin an uns Studenten Bewertungsmachtpostiton ausgedacht hatte,

    es hatte null mit der Realität des Lebens von meinem Miteinander und den Gesichtern der anderen Studenten, die sichtlich wegen der Bewertungserwartung eingeschüchtert mitgemacht haben in dem Psychothrillerspielchen dieser Dozentin zu tun,

    und so schreibe ich hier: es gibt heutzutage Mohammedaner mit deutschem Pass die in hohe Positionen, wie Dozentin sein reingehieft wurden, wohl von den Unis zu Integrationsvorführbeispielzwecke und die machen Psychospielchen mit den Studenten und erfinden an den Unis eine Diskriminierung die es niemals gab,

    heute weiß ich warum sie das machen, weil sie Lügenlistpersonen sind, die mit angeblichen Diskriminierungen noch mehr Forderungen für sich und angebliche Psychomisshandlung was ihnen Spass bereitet an den ‚Ungläubigen‘ praktizieren möchten,

    weil sie die ihnen erteilte Integrationsvorvertrauen nutzen um ‚Ungläubige‘ auch zu schikanieren und denen Diskriminierung von Mohammedanern unterstellen um zu erwirken das mehr Mohammedaner bevorzugt werden müssten,

    um dann noch mehr Schikanierer bereit zu stellen,

    und da gab es niemanden und nix wo wir uns über diesen Psychothriller an der Uni in dem Seminar an uns beschweren konnten,
    denn das Credo ist dort uns vorgekommen wie Mohammedanern dürfen hier alles antun was ihnen beliebt, weil nur und ausschließlich nur bei Mohammedanern nix kritisiert werden darf und jede Kritik an was bei Mohammedanern nur Zu folgen bei den Kritikern führt:

    es war so psychisch widerlich, so ekelhaft, diese Momente die wir da erlitten
    und ja geblieben ist bei uns nur: bei Mohammedanern in der deutschen Gesellschaft musst du dich unterwerfen, denn auch an einer deutschen Universität gibt es überhaupt niemanden mehr und nix mehr wo du hin kannst um dich gegen deren Psychothriller mit ihrer herbeifantasierten Disktiminierungskeule zu wehren, denn alle dort sind an höchsten akademischen Kapazitäten an der Uni nicht mehr wahrhaftig, sie schweigen und lassen alleine wenn Mohammedaner „Psychothrillerunterwerfung an den Studenten praktizieren“:

    dann habe ich es kapiert, die haben ANGST die deutschen Hochintellektuellen vor den Mohammedanern oder sie sind zum Islam konvertiert oder sie müssen auf einen von über ihnen Befehl gehorchen, sie dürfen nicht mehr frei denken, forschen, argumentieren: alles andere ergäbe nämlich kleinerlei Sinn?

  76. inspiratio 21. Juli 2019 at 01:42

    Gibt es in diesem, unserem Land eigentlich noch irgendwas Normales?

  77. Schaut nur, wie die Medien ohne Beweise, zusammenhangslos, einfach nur lügen, Fake News verbreiten und Hetze und Verleugnen unter das Volk jubeln…und mir nix Dir nix, die AfD mit einer frei erfundenen Lüge (Morddrohung) zu diffamieren und haltlos in Verbindung zu bringen. (Es ging in dem Kommentar um DIE IB, die allerdings auch von Restle sofort mit der AfD in Verbindung gesetzt wurde)

    OT

    Nach „Tagesthemen“-Kommentar zu AfD:Morddrohung gegen WDR-Mann!

    Köln – Wegen einer Morddrohung gegen einen Journalisten des Westdeutschen Rundfunks (WDR) hat der Sender Strafanzeige gestellt.

    Blablablablabla…usw..
    [..]
    https://www.tag24.de/nachrichten/koeln-morddrohung-gegen-wdr-mann-nach-tagesthemen-kommentar-zu-afd-1140921

    Hier wird ein riesen Ding aus Luft aufgemacht. Ohne die entsprechenden Beweise zu erbringen. Soweit sind Wir also schon…

    Diese Unverschämtheit dieser hochkriminellen hetzerischen und volkschädlichen Staatsmedien muss beendet werden und ein Nachspiel haben.

    Die sind doch nicht ganz dicht. Dieser kleine Antifa Restle, ist der eigentlicheSkandal. Hier seine Äußerungen:
    https://www.youtube.com/watch?v=F368EqA2B8E

    (Bitte nicht verwirren lassen, die Klickzahlen schwanken leider sehr…seitdem mein ursprünglicher Kanal vor 14 Tagen grundlos, nach exakt 500 Abos gelöscht wurde)

    Anstatt diese, der DDR würdigen Aussagen zu kritisieren, wird hier einfach irgendein Stuss von diesem Antifa Zecken Clown in die Welt posaunt!

    Einfach nur dreckig!

  78. Viper 21. Juli 2019 at 02:05
    inspiratio 21. Juli 2019 at 01:42

    Gibt es in diesem, unserem Land eigentlich noch irgendwas Normales?
    ________________________
    Nicht mehr viel:

    jedoch es gibt groß relevante und klein schnell reparable Ursachen für die Unnormalität:

    eine z. B. große relevante Ursache sind die Fehlaussagen aus den Soziologiefakultäten über das Zusammenleben von Menschen nach meiner Meinung,

    ziemlich normal geht es bei z. B. den Naturwissenschaften zu,

    bedauerlich finde ich halt den überdimensionalen Einfluss der Fehlaussagen der Soziologiekapazitäten in diesem Land auch im politisch dann umgesetzten Sinn aufgrund deren Fehlaussagen,

    weil ich meine das sich Politik mehr an Realität bzw. erreichbare Sicherheit von Fakten sich orientieren sollte für die Zukunft als an Fehlaussagen einer der unsichersten Fakultäten in ihren Prognosen wie die Soziologiefakultäten

    und eigentlich wäre es deren Aufgabe klar zu stellen: „Wir schaffen es nicht“ als Soziologen diesem politischen Einfluss gerecht zu werden, in der Form das es nicht möglich ist mit unseren Statistiken und Beprobungen usw. Forschungsmethoden das zu unterfüttern, weil es keine Methoden gibt in der Soziologie die es können, nämlich für sagen wir mal mehr als soundsoviel Prozent der Menschen im Miteinander zu reden, weil zu Viele, ja eher sogar mehr als 50% nicht berücksichtigt werden in Soziologieaussagen an einer Gesellschaft, doch sie sagen es nicht, sondern beharren weiter auf Konzepte die über 50%, nämlich der Mehrheit Schaden erbringen, weil sie so stolz sind endlich als Soziologen das Sagen übernommen zu haben auch wenn über 50% an denen nur leiden?

  79. Ich würde gerne mein komplettes Leben im Freistaat Bayern des Jahres 1978 leben. Als die autochthonen Bayern noch die Mehrheitsgesellschaft in den Großstädten bildeten. Der Landesvater weihte die U-Bahn-Stationen ein und man sieht nur weiße Bayern winken. Tschüss, Bayern. Ganz am Rande mag es dich noch geben, auf dem Land. In den Städten haben die Ausländer den Freistaat übernommen.

  80. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 03:21
    MRKL schlottert vor Angst, es zittern die morschen Knochen, und jetzt bauen DIE sich einen Burggraben.

    ——————————————
    So viele Assoziationen, die sprichwörtlich und sinnbildlich für die Merkelrepublik stehen: Ein Graben trennt Volk und Parlament, ein Graben, der sich quer über den Platz der Republik ziehen wird, da wird die Nähe zum Bürger, das Vertrauen in die Demokratie wirklich untergraben!

    Fehlt nur noch ES: „Niemand hat die Absicht, einen Graben auszuheben!“ Wir faffen daf!

  81. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 03:58

    Das blöde MRKL hat aber nicht bedacht, dass die Berliner gute Tunnelbauer sind.

    An dieser Stelle, am Ende des Tages (Politikersprech) mfG @Bin Berliner

  82. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 03:21
    MRKL schlottert vor Angst, es zittern die morschen Knochen, und jetzt bauen DIE sich einen Burggraben.

    HAHAHA

    (…)das Volk, dem die Arbeit im Parlament gewidmet ist, wird künftig auf Abstand gehalten.
    (…)
    Hintergrund ist die Bedrohungslage, die sich in den vergangenen Jahren verschärft hat.

    ——————————————
    Die wollen keinen Sattelschlepper, der ins Reichstagsgebäude donnert, aber den Bürgern erzählt man Märchen über die Sicherheitslage! Naja, sehen wir es mal andersherum: Im Fall der Fälle kann so ein Graben und Zaun auch die Flucht gewisser Volksver … treter verhindern … 🙂

  83. Bin Berliner 21. Juli 2019 at 01:15
    Das in Halle sind ganz eindeutig Gestapo-Methoden. Genauso war das damals.
    _____________________
    Ich könnte das nicht vergleichen, weil ich zu der Zeit als Gestapo-Methoden angewandt wurden nicht gelebt habe und meine Großeltern aus beruflichen Gründen alle nicht am Krieg beteiligt waren und nichts dazu erzählt haben was das für Methoden waren.

    Allerdings meine ich, dass die Nichtwähler die größte Gruppe bei fast wohl allen Wahlen sind:

    beim letzten Mal als Wahl war habe ich nur aus meiner Nachbarschaft Wähler mit Migrationshintergrund wählen gesehen,

    ich gehe nicht mehr wählen, weil ich ohnehin dieses Land verlassen möchte,

    da mir nicht mehr nachvollziehbar ist, warum es deutsche Politiker sind, die begrüßen, wünschen, möchten usw. das die Deutschen hier zukünftig in der Minderheit sind und ohnehin nichts mehr zu sagen haben und zum anderen eine zukünftige komplette Islamisierung anstreben,

    mich ängstigt nur noch deren Aussagen, weil ich mir sicher bin das es zukünftig das Grauen auf der Erde für die Deutschen hier bedeutet was die an Politik machen,

    jeder der sich umschaut, sieht doch „Wir schaffen es nicht“, die Mehrheit der Deutschen ist mittlerweile physisch und psychisch und auch seelisch als Mensch kaputt regiert von denen,

    wenn man aufzählt wie viele Menschen die nunmehr zerstört haben, doch es scheint in denen eine völlige, eiskalte Resistenz zu existieren in den Gesichtern der Deutschen wahrzunehmen:

    ich freue mich, wenn ich hier weg sein darf,

    gut finde ich, dass es keine REVOLUTION geben wird,
    denn „nicht wählen“ war doch das Revolutionäre,
    gut finde ich das wider alles treu und einig alle „nicht wählen“,
    sie haben gelernt „schweigen“ ist alles was wir noch haben,
    denn sie haben uns mit ihrer angeblichen „deutschen“ Politik von Deutschen für Deutsche sonst alles genommen an „ZUSAMMEN“?

    Schreimenschen die außerhalb des ZUSAMMEN sind mit ihrem Schreien was nicht der schweigenden Mehrheit Sein war und sein wird, werden sagen „lautstarke Minderheit“, die Mehrheit wollte es so,

    doch im Endeffekt war es so: die Mehrheit waren die Nichtwähler, die Schweigenden und da sind die Schweigenden nun auch mal stur und treu und miteinander und einige und füreinander:

    so ist es nun halt mal: deutsch?

  84. Ach, man sollte immer zu Ende lesen:

    „Im Zuge des Neubaus des BIZ soll dann auch die neue Sicherheitszone entstehen. Für 150 Millionen Euro plant der Bund ein festes Besucherzentrum an der südlichen Seite der Scheidemannstraße, von dem die Besucher durch einen Tunnel zum Reichstagsgebäude gelangen.“

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/neue-sicherheitszone-auf-dem-platz-der-republik-ein-graben-vor-dem-reichstag/24675158.html

    Fluchttunnel für Parlamentarier sind schon miteingeplant … Gibt es nicht schon einen Tunnel, der Kanzleramt und Reichstag verbindet?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article114768369/Die-Privilegien-im-Berliner-Regierungsviertel.html

  85. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:16

    Fluchttunnel für Parlamentarier sind schon miteingeplant … Gibt es nicht schon einen Tunnel, der Kanzleramt und Reichstag verbindet?

    Es gibt da so VTs, warum der BER nicht fertig wird…..
    Unten drunter sollen die eigentlichen Aktivitäten stattfinden….

  86. „Hintergrund ist die Bedrohungslage, die sich in den vergangenen Jahren verschärft hat.“

    ——————————————
    Reicht da nicht die berühmte Armlänge Abstand?

    Oder um es mit den Worten vom ES zu sagen: „Lernt einfach mal einen Bürger persönlich kennen!“

  87. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 04:19
    Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:16

    Fluchttunnel für Parlamentarier sind schon miteingeplant … Gibt es nicht schon einen Tunnel, der Kanzleramt und Reichstag verbindet?

    Es gibt da so VTs, warum der BER nicht fertig wird…..
    Unten drunter sollen die eigentlichen Aktivitäten stattfinden….

    ———————————-
    Dort werden die MRKL-Roboter gewartet … 🙂

  88. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:29
    Dort werden die MRKL-Roboter gewartet … ?

    Du willst wohl heute keinen Godwin-Award?

  89. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:35
    Zum Bundestagsgraben:

    „Bloße Abschottung ist naiver Kinderglaube“

    Fundstück Kommentar anderswo:

    Ja, ich lasse auch immer die Wohnungstür sperrangel weit offen und schließe mich dann auf dem Klo ein“

  90. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 04:35
    Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:29
    Dort werden die MRKL-Roboter gewartet … ?

    Du willst wohl heute keinen Godwin-Award?

    ————————————-

    Doch, doch! Hechel!

    Lass mal nachdenken.

    Dort werden die Nazi-Ufos zur Flucht nach Paraguay geparkt.

    Nein, nein. Unwahrscheinlich. Wer will schon nach Paraguay flüchten? Ich war da schon. Langweiliges Land. Da geht niemand freiwillig hin.

    Oder, oder, wie wäre das: Dort befindet sich Hitlers Gehirn in einer Nährflüssigkeit und gibt Anweisungen zur völkischen Vernichtung Deutschlands.

    Nein, nein, Hitler würde dort in einem Labor die neue arische Herrenrasse züchten lassen. Schon mal überlegt? Die heutige Gentechnik in den Händen der Nazis …

    Mmmmhh … gleich hab ich’s ….

    MRKLS Stasiakte wird dort versteckt. Ach nein, das gibt keinen Godwin-Award …

    Ich komm nicht drauf!

  91. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 04:38

    Fundstück Kommentar anderswo:

    Ja, ich lasse auch immer die Wohnungstür sperrangel weit offen und schließe mich dann auf dem Klo ein“

    ————————————–
    :))))))))))))))))))))))))
    Solange der Fernseher anbleibt …

  92. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 04:38

    Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:35
    Zum Bundestagsgraben:

    „Bloße Abschottung ist naiver Kinderglaube“

    Fundstück Kommentar anderswo:

    Ja, ich lasse auch immer die Wohnungstür sperrangel weit offen und schließe mich dann auf dem Klo ein“
    __________________________

    🙂

  93. Berliner BT-Graben

    Plausible Erklärung eines Kommentators:

    FiffiKronsbein2 18.07.2019, 18:47 Uhr
    Aus meiner Sicht alles klare Anzeichen für die bevorstehende deftige Finanz- und Wirtschaftskrise, die das Land endgültig in zwei Teile aufteilen wird (Teil 1: wohlhabend und sicher gegen Teil 2: vor dem Nichts stehend). Ich glaube nicht, dass Teil 2 brav auf dem Sofa bzw. in der Gosse sitzen bleibt. Wer kann, bringt sich vorher in Sicherheit, so auch die Parlamentarier.

  94. Betr. 2einhalb Meter Graben. Ein weiterer Graben unter den Merkelgräben, die durch die gesamte Gesellschaft gezogen wurden. Auch im Ausland nimmt man Notiz.
    https://www.youtube.com/watch?v=U3_DGrSeTtc

    ‚Wenn die Politik keine Angst mehr vor dem ‚kleinen Mann‘ (Volk) hat, macht sie was sie will.‘

  95. Irgendsoeine Politnase (Schäuble? Misere?) hat uns Bürgern doch mal kaltschnäuzig erklärt: „Absolute Sicherheit gibt es nicht.“

  96. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 04:48

    Aber das ist Stuttgart!

    Ja, eben. Tarnung!
    😎

    In Stuttgart haben DIE auch was vor.
    Schäuble! Kretschibaby! Palmito!

    Es muß ja dann schnell gehen und Berlin ist weit weg.

  97. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:03
    Ich geh mal duschen …

    Extrem unhöflich. Typisch deutsch.
    Mitten in der Diskussion sich für eine Stunde verabschieden.

    GN8
    😎

  98. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:12

    Ach. Noch da?

    Regierungsterminal!

    Sag ich doch. 😎

    Vielleicht haben DIE auch Raichsflugscheiben da unten, diese Nazis.

  99. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:15

    Mehr als die Hälfte der Schüler kann nicht ausreichend lesen und rechnen.

    Ja, logisch doch: Mehr als die Hälfte der Schüler sind Kuffnucken.

  100. AOC hetzt weiter gegen Trump.

    Repräsen-Tante und Weißen- Hasserin Alexandria Ocasio-Cortez (AOC) , widersprach die Version von Präsident Trump über seine Kundgebung am Mittwochabend in North Carolina und behauptete, er habe die „send her back“ Sprechchöre des Publikums an ihre Adresse genossen.
    „Er hat irgendwie über die Situation pontifiziert, er hat sie genossen, er hat darin geschwelgt“, so AOC in einer Bürgerversammlung. Sie wies auch Trumps Behauptung zurück, er habe sich dafür ausgesprochen, die Sprechchöre „sofort“ zu stoppen.
    Trump hat am Samstag getwittert, dass er „nichts getan hat, um die Leute auszustiften“. „Ich war auch nicht besonders glücklich mit ihrem Sprechchor. Halte eine sehr große und patriotische Menge“, sagte er.
    Laut AOC war es jedoch ein „Schlüsselelement“ von Trump, seine Basis zu stärken, Neonazis zu erlauben, „unkontrolliert“ vorzugehen. Sie behauptete, dass Trumps Reaktion auf die Sprechchören „Millionen von Amerikanern“ in Gefahr brächte und zeigte, dass er nicht länger der Präsident der Vereinigten Staaten sein wollte. „Sobald sie amerikanischen Bürgern sagen, dass sie in ihre Heimatländer zurückkehren sollen, geht es bei der Politik dieses Präsidenten nicht um Einwanderung, sondern um ethnische Zugehörigkeit und Rassismus“, so AOC.
    „Wenn Sie einen Präsidenten haben, der die Gesetze nicht respektiert, bedeutet dies, dass er die Menschenrechte verletzt“, sagte sie, „und das bedeutet, dass er die geltenden Gesetze nicht wirklich einhält.“ Am Freitag meinte sie noch Trump könne sich ein Einwanderungssystem ohne „unschuldige Menschen“ zu foltern oder zu verletzen, nicht vorstellen.
    AOC argumentierte auch, dass die US-Einwanderungsbehörde Migrantenkinder auf eine Weise traumatisiert habe, die die Regierung dafür haftbar machte, diesen Kindern für den Rest ihres Lebens eine psychiatrische Versorgung zu gewähren.
    https://www.foxnews.com/politics/aoc-trump-relished-chant-about-omar-doesnt-want-to-be-potus-anymore
    AOC in den USA und ihre Artgenossen in der BRD haben nur ein Zeil: koste was es wolle die Islamisierung der Weissen Welt durch unkontrollierte Masseneinwanderung zu forcieren. Das Mittel der Wahl dabei ist es Kartoffeln ständig Rassismus auf zu schwätzen.

  101. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 05:18
    Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:15

    Mehr als die Hälfte der Schüler kann nicht ausreichend lesen und rechnen.

    Ja, logisch doch: Mehr als die Hälfte der Schüler sind Kuffnucken.

    ——————————————
    Und alles so gewollt! Ich kenne die Situation an den Schulen aus eigener Berufserfahrung. Es ist der blanke Horror! Abschlusszeugnisse werden praktisch verschenkt. Auch hier werden Gesetze millionenfach gebrochen! Es ist wie bei der Asylindustrie! Schüler bekommen Leistungsnachweise ohne erbrachte Leistungen verliehen! Zeugnisse von heute sind nur auf Lügen gebaut, vom Staat wissentlich und absichtlich ermöglicht.

  102. VivaEspaña 21. Juli 2019 at 05:10
    Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:03
    Ich geh mal duschen …

    Extrem unhöflich. Typisch deutsch.
    Mitten in der Diskussion sich für eine Stunde verabschieden.

    GN8

    ——————————
    Bin geduscht und im Bettchen. Ging doch schnell. 🙂

  103. Der deutsche Außenminister warnt wegen der Krise in der Straße von Hormus vor einer Eskalation der Gewalt: „Es geht darum, Krieg zu verhindern“. Dazu ist der Trottel – wie Chamberlain – bereit seine Verbündeten einen nach dem anderen den Ayatollahs ans Messer zu liefern, bis die BRD auf sich alleine gestellt mit den Ayatollahs in den Ring treten muss. Plateauschuhe bei Verhandlungen mit den Ayatollahs wirken nicht gerade beeindruckend, Witzfigur.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article197161809/Iran-beschlagnahmt-Tanker-Britische-Regierung-bestellt-Geschaeftstraeger-ein.html

  104. Gähn!
    So gemütlich!
    In Dunkeldeutschland wird’s schon wieder hell.
    Wann schläfst Du eigentlich?
    Bin zwar auch eine Nachteule. Aber ab zwei Uhr ist endgültig Feierabend bei mir.

  105. Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:53
    VivaEspaña 21. Juli 2019 at 05:18
    Hans R. Brecher 21. Juli 2019 at 05:15

    Mehr als die Hälfte der Schüler kann nicht ausreichend lesen und rechnen.

    Es ist wie bei der Asylindustrie! Schüler bekommen Leistungsnachweise ohne erbrachte Leistungen verliehen! Zeugnisse von heute sind nur auf Lügen gebaut, vom Staat wissentlich und absichtlich ermöglicht.
    —————-

    Sie haben es wieder nicht verstanden. Das Axiom heisst: WIR SIND ALLE GLEICH. Und wenn wir es nicht sind, wird auf die INKLUSION-Keule zurückgegriffen um die Intelligenten auszubremsen.
    Es ist wie bei Gegenkopplung in der Verstärkertechnik. Mann reduziert die Verstärkung in dem Frequenzbereich wo sie zu hoch ist um dadurch eine grössere Bandbreite bei einer verringerten Verstärkung zu erreichen. Ales was herausragt gehört eingeebnet: Das Grundprinzip des Marxismus-Merkelismus.

  106. Polizistendutzer37 20. Juli 2019 at 22:59

    Haremhab 20. Juli 2019 at 23:20
    Was soll an den Begriffen wie Volk, Nation, Vaterand usw. schlimm sein? Ich kann es nicht verstehen. Früher war das alles normal. Es sind nur psychisch kranke Linke, die damit Probleme haben.
    ———————————————————————————-
    Es ist die perfekte Täuschung durch die Medien. Sie erzeugen diese Illusion als wäre das Meinung der Mehrheit.
    Q/Trump Team haben erst vor kurzem was dazu gepostet. Sie sind viel viel weniger aber durch Fernsehen und Co erschaffen sie die Illusion als wären ihre Meinungen, Mehrheitsmeinungen. Sie fürchten die Mehrheit am meisten und diese wird gespalten, desinformiert, getäuscht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nicht nur durch die Medien, obwohl diese m. E. erhebliche Mitschuld tragen. Die haben alles was geschah und noch geschehen wird, erst möglich gemacht und tun dies auch immer noch.

    Die Illusion wurde mit #wirsindmehr aber erst perfektioniert, direkt nach Chemnitz. Danach wurden die Grünen hochgefaselt. Dauerberieselung mit frisierten Umfragen. Die erwünschte Wirkung wurde scheinbar nicht verfehlt. Dennoch glaube ich bis heute nicht an diesen enormen Zuwachs an Stimmen bei den Grünen.
    Die Kommentarbereiche aller Orten (z.B. bei WO oder Focus-Online) sofern nicht zensiert, sprechen eine für mich da eine andere, sehr eindeutige Sprache.
    Das paßt alles nicht!

    Dann Zermürbungstaktik von allen Seiten. Psychoterror. Sperrung von kritischen/aufklärenden YT Kanälen. Verfolgung von sogenannter Haßrede usw.. Es werden immer stärkere Geschütze aufgefahren. Warum wohl?

    Der letzte Satz Ihres Kommentars müßte in jedem Themenstrang wieder und wieder gepostet werden:

    „Sie fürchten die Mehrheit am meisten und diese wird gespalten, desinformiert, getäuscht.“

  107. Ja Herr Renner, aber es fehlt mir noch der Begriff “ Vertrauen“ , denn früher konnte man darauf vertrauen, dass die Politiker in der Regel das Vertrauen der Wähler in in Ihre Politiker und der darauf aufbauenden Politik verlässlich war ! Doch das hat sich heute gründlich geändert, niemand sollte mehr Politiker vertrauen vertrauen , denn es wurde in der Regel von diesen Leuten nicht nur missbraucht, sondern geradezu ideologisch in seinem Gegenteil verändert !
    Dieser Vertrauensbruch zwischen Volk und Politiker und inzwischen auch innerhalb unserer Gesellschaft , ist ein epochales Ereignis in unserer jungen Demokratie und führte letztendlich in einer Spirale des Misstrauens und Hass gegen bisher sicher geglaubte Werte !
    Der Verlust des Vertrauens und der Miisbrauchcdes Vertrauens , führt in die Entwurzelung einer jeden Gesellschaft; der Wertekanon ist verloren gegangen und an dessen Stelle ist eine unausgegorene Ideologie getreten , die uns zu Feinde innerhalb unser Gemeinschaft macht ! Diese Spaltung der Gesellschaft wird durch die Politiker geradezu gefördert… jeder gegen jeden und alle gegen Einen ! Das kann nur und wird in einem Chaos enden oder aber die gesellschaftlichen Gruppen ziehen sich – wie in der DDR – in Ihre Nischen zurück ( man nannte es auch Nischenkommunismus ) !
    Doch durch die Massenmigrstion von Kulturfremde, wird dieses Modell nicht mehr funktionieren , da diese Gruppen und zukünftig nicht mehr “ in Ruhe “ lassen werden , sodass irgendwann eine Entscheidung umungänglich wird , so oder so ! Entweder es kommt zum Bürgerkrieg oder unsere Gesellschaft wird kapitulieren !!
    Niemand sollte glauben, dass diese Verwerfungen nur Deutschland betreffen , im Gegenteil, die europäische Zwangsvereinigung , wird diesen Umstand noch beflügeln ; für mich ist es nur noch eine Frage der Zeit . Es wird kommen und es muss kommen , es geht auch um unsere Identität !

  108. Rettet erst die Nation!
    Und erst danach retten wir anderes. “

    Völlig korrekt!
    Die gehirnvernebelten Linksgrünverrückten wollen uns weis machen, dass man einen Menschen beliebig in seinem Charakter und seiner Mentalität verändern kann. Dies ist aber unmöglich, da gegen die Natur.
    Die kommunistische Ideologie deckt sich nämlich überhaupt nicht mit der Realität.

  109. Ein sehr guter Artikel. Leider finden diese Gedanken in die Schädel unserer Politiker keinen Eingang und leider auch nicht in die Köpfe vieler unserer Mitbürger. Erst das krachende Scheitern des jetzigen Credos „diversity“ wird ihnen die Köpfe wieder zurechtrücken, und dann wartet viel Reparaturarbeit in der Gesellschaft.

  110. Demon Ride 1212 21. Juli 2019 at 07:00

    Die NWO-Verbrecher mit ihren Politmarionetten wollen den Weltkommunismus, sprich die Versklavung der Völker.
    Um dies zu erreichen wird die Gesellschaft so tief gespalten wie nur möglich. Da geht es links gegen rechts, Frauen gegen Männer, Alt gegen Jung usw. Auf diese Weise wird eine starke Gegenwehr gegen die Kommunisten verhindert.

  111. „[…] immerhin sind „bunt“, „tolerant“ und „vielfältig“ die neuen Zauberwörter […]“

    Wollen wir uns das mal an Beispielen der Gegenwart anschauen, wie etwa in den Videos aus Rosenheim,
    wo man genau diese „bunten“, „toleranten“ und „Vielfalt“ verbreiteten Wollenden in ihrem Wirken zusehen und hören konnte?
    http://www.pi-news.net/2019/07/video-rosenheim-massive-stoerungen-der-bpe-islamaufklaerung-durch-linke/

    Scheint es nur mir so, dass „bunt“ mittlerweile dann wohl eher ein Synonym für „blöd“, „tolerant“ ein Synonym für blinden und hochaggressiven Hass sein möchte, und „Vielfalt“ für grenzdebile Einfalt stehen will? Die dümmlichen Parolen, die diese vor Hass triefende hochaggressive Meute brüllte, scheinen dies doch mehr als offensichtlich nahe zu legen.

    Als dort ein Blondchen Michael Stürzenberger schräg anquatschte und von „toxischer Männlichkeit“ faselte, da habe ich ja zunächst vor Lachen auf dem Boden gelegen! Macht es doch wohl überdeutlich, wie verdreht diese Menschen in den Hirnen sein müssen, sich auf die Seite der Islamistischen Terrorherrschaft, Islamistischen Terroranschlägen, Dschihad, Sharia, Ehrenmorde und Steinigungen stellen zu wollen und dann von „toxischer Männlichkeit“ gegen Michael Stürzenberger zu faseln, ausgerechnet gegen Michael Stürzenberger, einem unermüdlichen Warner vor derartigen katastrophalen Auswirkungen, also das hat schon was!
    https://en.wikipedia.org/wiki/Du%E2%80%99a_Khalil_Aswad

    Die deutsche Wikipedia erläutert es auch noch so:

    Derart motivierte Morde sind in archaischen, von Stammestraditionen bestimmten Gesellschaften im Nahen und Mittleren Osten am häufigsten zu finden. Obwohl sie einer vorislamischen Tradition entstammen, treten sie in islamischen Staaten, besonders in solchen mit Scharia-Gesetzgebung im Nahen und Mittleren Osten sowie Pakistan vermehrt auf, lassen sich aber ebenfalls in nicht-muslimischen Regionen in Indien oder Lateinamerika nachweisen.[2] Sogenannte „Ehrenmorde“ kommen auch vereinzelt in europäischen Ländern mit hohem Zuwandereranteil aus den betreffenden Gebieten vor.

    So weit also zu einem Deutschland, in dem man einstmals gut und gerne leben konnte, ein Deutschland vor Merkel, in dem man ein Gefühl von Heimat hatte. Manche merken es wohl erst wenn es weg ist. Auch ich war keiner von denen, denen das allzu früh aufgefallen ist, habe mich jahrelang von den Grünen an der Nase herumführen und belügen lassen. Aber irgendwann merkt man es dann doch mal, dass auch stinkende Korksandalen an den Füßen weder vor Messerstechern noch vor Raubüberfällen zu schützen vermögen.

  112. Vaterlandslose Gesellen gab es auch zu patriotischsten Zeiten schon. Dass diese heute (und nicht nur in Deutschland) die Oberhand gewinnen konnten liegt einzig und allein an der sehr langen Friedenszeit und dem nie gekannten Wohlstand. Die Masse sieht nicht und sah noch nie die überlebenswichtige Notwendigkeit des Zusammenhaltes (vor allem die westdeutsche Masse). Ursache des Verfalls unserer Nation (und auch anderer Nationen) ist also schlicht und ergreifend Wohlstandsverwahrlosung.

  113. Mal was anderes: gestern abend war ich bis weit nach Mitternacht mit Freunden auf einem Weinfest im Rheinhessischen. Alle Beteiligten waren fröhlich und gut gelaunt, es gab zu essen und zu trinken. Es wurde in Maßen Wein oder Sekt getrunken. Die Dorfjugend hat sich amüsiert – so wie zu meiner Jugend vor über 40 Jahren. Kleine bio-deutsche Kinder aus neu zugezogenen Familien (mit 40-jährigen Hypotheken!) liefen auf dem Fest alleine umher und haben im Dunkeln verstecken gespielt. Es waren weit und breit keine Kopftücher zu sehen und auch Menschen mit „südländischem“ Aussehen oder „Maximalpigmentierung“ haben sich nicht blicken lassen.

    Fazit: Die Welt dort war (scheinbar) noch in Ordnung. Warum sollen diese Leute ihr Wahlverhalten ändern? Von den Problemen in Deutschland bekommt man in diesem dörflichen Umfeld in Rheinland-Pfalz wenig mit. Wahrscheinlich wird „die Alte in Berlin“ auch ein viertes Mal gewählt.

  114. “ Realistix 20. Juli 2019 at 23:46
    Etwas zur „Mondlandung“. …………. Tja eben alles irgendwie unglaublich oder doch nicht?“
    —————————-
    Hier braucht man sich ja nur mal diese sogenannten „Raumanzüge“ genau ansehen. Das müssen ja quasi autarke Raumschiffe sein, um den Inhalt bei den extremen Bedingungen wie Drücken (Vakuum), Temperaturen (180° plus wie minus) und Luftversorgung stundenlang am Leben zu erhalten.

    Man kann das bei dem angeblich im Raum benutzten Anzug des A. Gerst (also 50 Jahre nach dem Mondmärchen) in hoher Auflösung gut sehen: Dieses ganze Plastikgebastel, Stoffe zusammengeschustert, Reiß und Klett(!!!)Verschlüsse, mit billigen Schräubchen zusammengehaltene Helmverschlüsse usw. = massivst lächerlich um ein hochkompliziertes Lebenserhaltungsgerät für den Weltraum mit den immer postulierten Extrembedingungen zu sein.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/36/Alexander_Gerst%2C_official_portrait_in_2017.jpg

    Man schaue sich nur in der großen Auflösung den Helmkragen an, damit würde ich nicht mal bei irdischem Nebel gefahrlos spazieren gehen.
    Was sich da in der Plexischeibe des gehaltenen Helmes spiegelt sollte man auch mal herausbekommen 😉

  115. Was also sollen unsere Patrioten tun, die derzeit erleben, wie die inneren Feinde Deutschlands unsere Nation vernichten? Alle Parteien, außer der AfD, sind dabei und haben sich zum Ziel gesetzt, Deutschland abzuschaffen. Alle politischen Entscheidungen laufen auf dieses eine Ziel hinaus. Die im Grundgesetz festgelegte Ordnung wird von Regierung und Exekutive fortwährend unterlaufen.
    Die Propagandamaschine „gegen rechts“ des Staatsfunks ARD und ZDF sowie die der vermeintlich freien Presse läuft auf Hochtouren. Die aufgehetzten Massen demonstrieren „gegen rechts“ und alle marschieren mit, Parteien, Kirchen, Gewerkschaften. Wie damals in den 30er Jahren als sie in Massen dem „Führer“ huldigten. Nur damals wußten die Massen, daß der „Führer“ sie aus der Verelendung der Folgen des Versailler Diktates und der Weltwirtschaftskrise in eine kurze Zeit relativen Wohlstands geführt hatte. Heute sind es die sozialistischen Wohlstandsvernichtungsparteien, denen eine ungebildete und verblödete Masse hinterherläuft, um ein Phantom zu jagen, während die reale Bedrohung durch den linksgrünen Faschismus nicht erkannt wird.

  116. Haremhab 20. Juli 2019 at 22:34.@ Realistix 20. Juli 2019 at 22:08.
    Kiffen macht blöd. Das sieht man ganz gut bei Linken, die überhaupt nichts hinbekommen.
    ______________

    Die Schweiz wird auch bald von Bekifften regiert. Der Untergang dieser bekifften Gesellschaft winkt schon um die Ecke .

    In Zürich sind schon 10g Cannabis bei Erwachsenen zulässig , ohne Bestrafung

  117. Da fällt mir noch ein ; gestern beim BW-Gelöbnis 20. Juli in Berlin sagte die Merkel u.a. zu den Soldaten : “ …ihr verteidigt die Menschlichkeit in Deutschland …..

    Kein Wort , dass die Soldaten im Ernstfall ihr Leben geben sollen für die deutschen Bürgerinnen und Bürger , für die deutsche Nation , das deutsche Volk .

    Es ist nicht mehr angebracht, man hat eine undefinierbare Masse an Bevölkerung in einem jahrzehntelangen Prozeß bewußt daraus gemacht .

    Das Wort Nation gibt es nicht mehr im Sprachgebrauch der allermeisten
    Politschranzen , die uns regieren . Kein Wunder, denn deren Plan ist ja , bei uns völlig Kulturfremde , kaum zu Integrierende in großen Massen weiter einwandern zu lassen, bis wir in der deutlichen Minderheit sind.

    Es wird in absehbarer Zeit so sein, wenn sich nichts Grundlegendes ändert

  118. Ein ausgezeichneter Beitrag von Martin Renner.Warum er sich in der Frage der NATION auf WIKIPEDIA ist mir allerdings schleierhaft, sonst wäre er auf eine Lücke gestoßen.Während sich Frankreich als politische Nation versteht, ist Deutschland den Weg einer Kulturnation gegangen und hat sich auch als solche verstanden.Sprache und Geschichte waren das einigende Band ohne irgendwelche politischen Zielen oder Visionen.Zumindestens am Anfang.

    Ein politischer Nationsbegriff kommt auch ohne der Verherrlichung der Gemeinschaft und Heimat aus.Deutschland hat sich selbst im 19.Jhdt. in einem komplizierten historischen Prozeß selbst den Weg zu einer politischen Nation versperrt.Dazu gehört auch der Irrglaube, nur Menschen gleicher Abstammung würden eine Nation bilden.Das kann schon für Deutschalnd gar nicht stimmen, denn durch die Pest, den 30-jährige Krieg und der Industrialisierung wurde recht unterschiedliche Menschen in Deutschland angesiedelt.Aber sie stammten aus dem christlichen Kulturkreis und das Narrativ des Christentum ermöglichte eine vollständige Assimilierung dieser Menschen.

    Das Problem sind die Menschen aus dem islamischen Kulturkreis, die völlig anders sozialisert wurden und deren “ Religion“ und Geselllschaftsvorstellung mit europäischen Ideen und Prinzipien nicht verträglich sind.

    Wer die Nation, hier die deutsche Nation retten will, muß seine gesamte Geschichte kennen und nicht nur die 12 Jahre von 1933 – 1945. die tatsächlich ein “ Vogelschiß“ sind: dreckig, ätzend und im zeitlichen Vergleich zur tausendjährigen deutshen Geschichte, eine kurze Angelegenheit.Nur eines ist dieser “ Vogelschiss“ nicht:Bedeutungslos
    Diese 12 Jahre sind so bedeutend, dass sie Kraft haben, die lange deutsche Geschichte vergessen zu lassen. Daraus resultiert nicht automatisch ein Kult mit der Schuld oder eine alttestamentarische Vererbung einer historischen Schuld.Wer dieser Ansicht ist neurotisch oder psychisch gestört.

    Auf was soll eine deutsche Nation besinnen?.Auf das Eigene, auf seine Wurzeln, seine Herkunft, seine Traditionen, seine Sprache und mit seine Fähigkeiten besonnen umzugehen. Aber das Eigene schätzt aber nur derjenige, dem Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen gegeben ist und daher auch Interesse an dem Anderem hat.Interesse beutet aber nicht Verleugnung des Eigenen oder Einverleibung des Fremden, sondern die Differenz, den Unterschied zu erkennen.

  119. Ein sehr schöner Beitrag vom MARTIN E. RENNER!

    Ob man will oder nicht, die Nation ist – jedenfalls für uns Europäer! – die verlässlichste Bezugsgröße und wurde durchaus von links 1848 ff. einem übernationalen, dynastischem Adel entgegengesetzt.

    Ob „die Arbeiterklasse“ als vermeintlicher Heilsbringer und als kollektiver Totengräber der bürgerlichen Gesellschaft je diese Bindungskraft entwickeln konnte, muss auch im Nachhinein bezweifelt werden.
    Immerhin stand auch für Marx und Engels fest, dass die Arbeiterklasse, die angeblich kein Vaterland hat, sich als Nation konstituieren müsse: „Den Kommunisten ist ferner vorgeworfen worden, sie wollten das Vaterland, die Nationalität abschaffen. Die Arbeiter haben kein Vaterland. Man kann ihnen nicht nehmen, was sie nicht haben. Indem das Proletariat zunächst sich die politische Herrschaft erobern, sich zur nationalen Klasse erheben, sich selbst als Nation konstituieren muß, ist es selbst noch national, wenn auch keineswegs im Sinne der Bourgeoisie.“

    Den Nationalstaat als solchen hatten Marx und Engels als historischen Fortschritt bewertet: „Die Überflutung Westeuropas durch die Germanen beseitigte für Jahrhunderte alle Gleichheitsvorstellungen durch den allmählichen Aufbau einer sozialen und politischen Rangordnung von so verwickelter Art, wie sie bisher noch nicht bestanden hatte; aber gleichzeitig zog sie West- und Mitteleuropa in die geschichtliche Bewegung, schuf zum erstenmal ein kompaktes Kulturgebiet, und auf diesem Gebiet zum erstenmal ein System, sich gegenseitig beeinflussender und gegenseitig in Schach haltender, vorwiegend nationaler Staaten. Damit bereitete sie den Boden vor, auf dem allein in späterer von menschlicher Gleichgeltung, von Menschenrechten die Rede sein konnte.“ (1878) Friedrich Engels, HERRN EUGEN DÜHRINGS UMWÄLZUNG DER WISSENSCHAFT („ANTI-DÜHRING“) in: KARL MARX / FRIEDRICH ENGELS – WERKE, Band 20, Berlin/DDR 1972

    „Die Arbeiterklasse“ selber sah sich in der Geschichte weniger als „revolutionäres Subjekt“, sondern wurde vielmehr von Intellektuellen zu einem solchen verklärt, wobei sich Intellektuelle dabei oft genug eines zum Teil rüpelhaften, zum Teil asketischen „Proletkults“ bemühten, der ebenso angestrengt wie verlogen war.
    In der westlichen Welt nahm man dann mit „1968“ weitestgehend Abschied von der Arbeiterklasse, um „unterprivilegierte“ und „diskriminierte“ Randgruppen und Minderheiten zum „revolutionären Subjekt“ zu erklären, die heute hinter „einer Menschheit“ versteckt werden.

    Politisiert in der Nach-68er-Zeit mit ihren K-Gruppen, hatte ich als strammer Jungmaoist übrigens kein Problem mit „der Nation“ – deren Verrat warf man sowohl „SPD-Reformisten“ und „SED-/DKP-/SEW-Revisionisten“ wie „der Bourgeoisie beider deutscher Staaten“ vor.
    Und auch mit den irrsten maoistischen Egalitäts-Phantasien wäre ich niemals in eine Nivellierungswut verfallen, wie sie heute „anti-rassistisch“ und „anti-diskriminatorisch“ daherkommt und offenbar noch von CSU und FDP geteilt wird.

    Bezeichnend ist natürlich die Auflösung der Nation durch den linken Schwurbelbegriff von „der Gesellschaft“, womit Heerscharen von linksgedrehten Soziologen und Politikwissenshaftlern – da gibt es „Armuts-„, „Konflikt-“ und „Genderforscher“ und jede Menge anderen Mist – komfortabelst und öffentlich alimentiert ihren Lebensunterhalt verdienen.

    Und je mehr die Gesellschaft atomisiert wird – nicht individualisiert, dazu bräuchte es Individuen und keine Whatsappidioten die irre auf ihren Geräten tippend oder diese ans Ohr haltend durch die Gegend laufen oder ISlam-Kollektivisten mit ihrem aggressiven Kulturnarzissmus, für die vor allem Eigenverantwortung ein ewiges Fremdwort bleiben wird und ein Integrationshemmnis in die moderne Welt darstellt – je mehr also die Gesellschaft atomisiert wird und der Staat zerstört – als Rechtstaat nach innen und Nation als außen -, spricht das Blockparteienpack von – „Zusammenhalt“.

    Und an diesem Widerspruch werden wir sie packen!
    Denn es ist ausgemacht, dass die „schon-länger-hier-Lebenden“, das Staatsvolk als Souverän, denen auch schon mal anempfohlen wird, sich zu verpissen, wenn sie die kulturrevolutionären „Werte“ der linksgrünen Umvolker und Gesellschaftszerstörer nicht teilen, die im Massen eingeschleppten und ausgewilderten Musele, MUFls und NAFris dauerhaft sozialstaatlich rundum zu versorgen haben, während ihnen nun auch noch der Strom abgedreht wird.

    Mit diesem linksradikalen Kampf gegen das Eigene (nicht nur gegen Rechts, wie für die Idioten formuliert) knüpft der nunmehr grüne Sozialismus sämtlicher Blockparteien an Stalin´sche und maoistische Terrorkonzepte an, nur dass diese die Industrie nicht beseitigen, sondern mittels Terrors forcieren wollten.
    Die drohende grüne Diktatur erinnert schon mehr an den Radikal-Maoismus der Roten Khmer, die ein Drittel der kambodschanischen Bevölkerung auslöschten, um einmal mehr den „neuen Menschen“ zu schaffen.

    Das geschieht heute und hierzulande, indem die „länger-hier-Lebenden“ durch immer mehr Musels, MUFls und NAFris „beschenkt“ werden (KGE), bis sie zur versklavten, enteigneten und entrechteten Minderheit geworden sind und sich überlebende Gut- und Bessermenschen samt ihren muslimischen und afrikanischen in den Ruinen einer früheren Kultur einrichten können. Der Weg dahin soll natürlich möglichst komfortabel sein…

Comments are closed.