"Viel Spaß beim ungestörten Tierquälen", lautet die verdeckte Botschaft des Außenministeriums und Amtsinhabers Heiko Maas.

Das islamische Opferfest ist zeitlich eingebettet in die Pilgerfahrt (Hadsch) von frommen Muslimen nach Mekka. Bei diesem Fest wird Schafen und Rindern zur Freude der Muslime unter Gebeten und bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten, sodass sie unter höllischen Schmerzen langsam ausbluten. Dies kann laut dem Deutschen Tierschutzbund mehrere Minuten lang andauern.

Man könnte jetzt als deutscher Politiker „Haltung zeigen“ und „Respekt“ vor dem Wohl der Mitgeschöpfe, der Tiere, einfordern. Den könnte man von den Juden fordern, die zum Teil das rituelle Schächten ebenfalls propagieren, aber auch von den Deutschen, die viele Grausamkeiten an Tieren begehen. Zum jetzigen islamischen Opferfest, dem Folterfest der Muslime, könnte man auf das Tierwohl verweisen und das Schächten für Deutschland ablehnen.

„Auschwitz beginnt da, wo einer im Schlachthaus steht und denkt, es sind ja nur Tiere“ ist ein Zitat, das Theodor W. Adorno falsch zugeordnet wurde, seine Ansichten vermutlich aber doch trifft. Das sollten alle, insbesondere aber Linkspopulisten bedenken, die gerne öffentlichkeitswirksam betonen, dass sie wegen Auschwitz in die Politik gegangen seien (wenngleich die eigenen Kinder in der neuen SA mitmarschieren). Es soll solche geben.

Im vorliegenden Falle ist es ein linkspopulistischer deutscher Außenminister, der sich zum Opferfest äußerte. Als Mitglied der SPD nimmt es nicht wunder, dass Heiko Maas sein Auswärtiges Amt Gratulationen an die (islamischen / weil (!) islamischen) Folterer aussprechen ließ. Auf Twitter versuchte er sich so bei der faschistoiden Religion einzuschmeicheln, die grundsätzlich ihr religiöses Recht (einschließlich der Einstellungen zum Tierschutz) über das des Staates gesetzt wissen will.

Dieser staatsfeindlichen Religion, dem Islam, gratulierte der linkspopulistische Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, am Samstag zu ihrer spirituellen Tierquälerei:

Wir wünschen allen Musliminnen und Muslimen ein gesegnetes Opferfest und eine friedliche Pilgerzeit. Eid al-Adha Mubarak!

Natürlich tat Maas das, so wie es in Deutschland üblich ist, in schönstem Gender, damit die Musliminnen sich bloß nicht leidvoll diskriminiert fühlen, wenn man ihnen eine Endung abschneidet. Da ist der Maas sensibler als bei den Tieren, die unter diesen „Musliminnen“ und ihren Männern, den „Muslimen“, entsetzlich zu leiden haben.

Grausam, unerbittlich und teilnahmslos gegenüber dem Martern von Tieren, sensibel in der Sprache gegenüber den Folterern, den Muslimen (und Musliminnen). Das ist Maas. Wir assistieren dem Außenminister in seinen Grüßen an die islamische Welt einmal auf unsere Weise:

Liebe Musliminnen und Muslime,

liebe Tierquälerinnen und Tierquäler,

liebe Folterinnen und Folterer,

liebe Mitleidlosen und Mitleidlosen,

liebe Teufel.

Es gibt ein deutsches Sprichwort, das auch zu eurer Grausamkeit passt, einer Grausamkeit, die für einen nicht existierenden, eingebildeten Teufelsgott jährlich stattzufinden hat, um spirituelles Wohlgefühl zu erzeugen:

„Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.“

Wir wünschen euch kein „gesegnetes Opferfest“. Denn das wäre ein Widerspruch in sich selbst.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

147 KOMMENTARE

  1. Von einem linken Vogel Maas kann man halt nichts anderes erwarten.
    Und so ein Drecksack ist deutscher Außenminister. Er sollte sich schämen!!

  2. Das was die Molacken mit ihren Tieren machen, würde der zu kurz geratene Sadist Heiko Maas gerne mit uns machen.

  3. Ich habe jetzt extra Google nach der exakten Wortfolge:

    „Heiko Maas wünscht“

    durchsucht und hoffte auf ein „frohes Ostern“ zustoßen. Scheinbar hält Frau Dr Merkels Außenzwerg wenig von christlichen Wünschen.

  4. … lassen sich da aus Heiko’s Äusserungen, perverse sadistische Neigungen in seiner Psyche ableiten?

  5. Und auf der Suche nach weiteren wichtigen Äußerungen von Frau Dr Merkels Hofnarren mit den zierlichen Trippelschrittchen bin ich auf seine scheinbar wichtigste Agenda gestoßen:

    ich kann Frau Doktor Merkel nur bewundern, wie sie diesen Dummkopf zielsicher heraus gefischt hat:

    „Deutschland will sich nach Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) bei einer Wahl als nicht-ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat besonders den Konfliktrisiken durch den Klimawandel widmen. Die Bundesrepublik werde „eine Führungsrolle beim Kampf gegen den Klimawandel einnehmen“, sagte Maas am Dienstagabend (Ortszeit) am UN-Sitz in New York. Der Klimawandel „gehört auf die Agenda des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen“. Das Thema sei eine „klare Priorität“ der deutschen Kandidatur für einen Sitz im mächtigsten UN-Gremium.“

  6. Ekliger Zwerg, der sich hoffentlich auch eines Tages vor Gericht verantworten muss.

    In allen Zeitungen wird gerade von „Fleisch braucht mehr Steuern, weil…“ geredet, keine Massentierhaltung, Tiertransporte sofort verbieten, alles Qualen. Man gönnt mir mein Würstchen nicht im Eintopf und hier wünscht ein Linksextremist/Faschist/Nazi anderen Mördern viel Spaß beim Morden.

    Ich kann meine Wut leider nicht so zeigen. Die SS/SAntifa ist überall.

  7. konni81ffm
    13. August 2019 at 09:05
    Von einem linken Vogel Maas kann man halt nichts anderes erwarten.
    Und so ein Drecksack ist deutscher Außenminister. Er sollte sich schämen!!
    ++++

    Er ist höchstwahrscheinlich das allergrößte Arschloch im Bundestag!

  8. Widerwärtig!
    Ein einziges Wort, das unsere ganze derzeitige politische Situation perfekt beschreibt.

  9. Maas ist auch nur wenig größer als ein Schaf. Der einzige Unterschied: um ihn wäre ich weniger traurig.

  10. Der Dünndarm von Hunderttausenden Schafen wird in Mekka eingesalzen und in Hamburg an die Produzenten von „Wiener Würstchen“ verkauft.
    Es schmecke wohl, lieber Michel…
    Das bleibt auch unter Zensur wahr!!

  11. Die Mohammedaner haben den Traditionsbetrieb Piepmeier vor der Pleite gerettet…

    Und nächstes Jahr gibt es in Hannover die erste „Halal-Messe“.
    Diese rettet dann die Messe AG und den Industriestandort Deutschland….

    .
    „Nach den Regeln des Koran: Warum Schlachter Piepmeier schächten lässt

    Am Sonntag beginnt das muslimische Opferfest. Ein kleiner Schlachthof in Elsfleth zieht Kunden von weit her an. Sie suchen, was als Traditionsbetrieb nur Piepmeier bietet: Bei ihm arbeiten ausschließlich muslimische Schlachter nach den Regeln des Koran – die Idee hat den Betrieb einst vor der Pleite gerettet.
    Nach den Regeln des Koran: Warum Schlachter Piepmeier schächten lässt
    Am Sonntag beginnt das muslimische Opferfest. Ein kleiner Schlachthof in Elsfleth zieht Kunden von weit her an. Sie suchen, was als Traditionsbetrieb nur Piepmeier bietet: Bei ihm arbeiten ausschließlich muslimische Schlachter nach den Regeln des Koran – die Idee hat den Betrieb einst vor der Pleite gerettet.

    „Wenn sie nicht wären, hätte ich dichtmachen müssen“: Rolf Piepmeier ist dankbar für die Treue seiner muslimischen Kunden. Quelle: Gabriele Schulte
    Elsfleth
    Das Wandtelefon schrillt schon wieder, Rolf Piepmeier nimmt ab, die Frage hat er erwartet. „Nein, Sonntag schlachten wir nicht“, ruft er in den Hörer, in dem ihm eigenen herzlich-herben Ton: „Samstag ausnahmsweise Rinder, Montag Schafe.“ Diesmal müssen seine Kunden auf ein ganz frisches Lamm zum Beginn des Opferfestes verzichten, weil er auf einen Sonntag fällt. Doch schon jetzt stehen die Käufer am Tresen in seinem Schlachthof in Elsfleth (Wesermarsch) Schlange für das Fleisch von Schafen und Rindern, die eine halbe Stunde zuvor noch gelebt haben.
    Rolf Piepmeier, Schlachter seit 60 Jahren, hat sich spezialisiert, um mit seinem mittelständischen Betrieb überleben zu können. Er ist nach eigenen Angaben im Umkreis von 300 Kilometern der einzige Schlachthofbetreiber, der ausschließlich Muslime die Tiere töten lässt. „Ich bin der Türkenschlachter“, sagt der 77-Jährige und lacht. Um gleich klarzustellen, dass er, der Protestant, seinen türkischen Kunden alles verdankt: „Wenn sie nicht wären, hätte ich dichtmachen müssen.“
    Schlachthofskandale andernorts
    Piepmeier steht zu dem, was er tut. Andere Schlachthofbetreiber fürchten die Öffentlichkeit, Piepmeier gewährt Einblick – von der Ankunft der Tiere im Elsflether Gewerbegebiet bis zu dem Moment, in dem die Kunden die Fleischstücke in weißen Tüten zu ihren Autos tragen. Er distanziert sich von den Schlachthofskandalen, die in den vergangenen Monaten andernorts in Niedersachsen bekannt wurden. „Tierquälerei, schlimm!“, brüllt er. „Ein Rind, das nicht mehr selbst laufen kann, kommt hier bei uns niemals rein.“ Er habe den Weg zum Schlachtplatz extra so gebaut, dass die Tiere nicht liegend hindurchpassen.

    ZUR GALERIE
    Bei Piepmeier werden Tiere aus der Region geschlachtet – die Besitzer bringen sie häufig selbst.
    Die Schafe und Rinder haben hier auch keinen weiten Transport hinter sich, ein Großteil stammt direkt von den Wiesen der Wesermarsch. Deichschäfer Hans Gerd Strothhoff-Schneider liefert alle seine Tiere an Piepmeier, 62 fleischige Suffolk sind es an diesem Morgen. Wieder wird der Schäfer zugucken, wie ein Teil seiner Herde geschlachtet wird. Halal, nach muslimischem Ritus? Kein Problem. „Das läuft alles sauber hier“, sagt der Mann aus Rodenkirchen. Der Schäfer bringt seine Tiere vom Anhänger über eine Rampe in den Pferch. Minuten später treten vier Schlachter in weißen Gummischürzen und weißer Kopfbedeckung hinzu. „Yhalla“, rufen sie – los! Ein Schaf nach dem anderen treiben sie ihrem Kollegen zu, der mit einer Elektrozange hinter der Eingangsschleuse in der Halle wartet.

    Schafe liegen Richtung Mekka
    Danach geht alles ganz schnell. Nach der kurzen Betäubung, die das Schaf bewusstlos macht, greift ein weiterer muslimischer Schlachter das Tier und richtet es mit dem Kopf nach Südosten gen Mekka aus. Er murmelt ein kurzes Gebet: „Bismillah Allahu Akbar“, im Namen Gottes, Gott ist groß. Dann setzt er das Messer an, das er kurz zuvor an einem Wetzstein geschärft hat. Anschließend geht es ähnlich weiter wie in einem gewöhnlichen Schlachthof. Der Kopf wird abgetrennt, mit einer Seilwinde wird das Schaf hochgehievt, das Fell wird abgezogen. Ein Veterinär ist immer dabei, auch beim Zerteilen des Fleisches. Er hat hier nichts zu beanstanden.
    Gegen Piepmeier gab es vor vier Jahren Schmähungen der islamfeindlichen Bewegung Pegida, die ihm unterstellte, Tiere ohne Betäubung zu töten. Das stimmte damals wie heute nicht. Ganz spurlos ist die Kampagne an dem Schlachter nicht vorbeigegangen. Er, der sonst so Mitteilsame, spricht nicht gern darüber. Aber er hat sich nicht einschüchtern lassen.

    Piepmeier warb auf türkischen Hochzeiten
    Zu seinen Kunden gehören auch Christen, die das Regionale und den guten Preis schätzen. Die meisten aber sind Muslime mit Migrationshintergrund. Seit den Sechzigerjahren bedient Piepmeier sie, zu jener Zeit waren es Gastarbeiter, die unter anderem in der Bleihütte in Nordenham tätig waren. Andere Schlachter seien sich zu schade gewesen, auf die Wünsche der Muslime einzugehen, erinnert sich der 77-Jährige. Später, als die BSE-Krise in Deutschland den Rindfleischmarkt lahmlegte, habe sich diese Käufergruppe vom angeblich hohen Ansteckungsrisiko nicht irritieren lassen. Der Schlachter warb auf türkischen Hochzeiten und vergrößerte seinen Kundenstamm. Inzwischen beliefert er im weiten Umkreis Halal-Märkte und die Gastronomie.
    Als möglichen Nachfolger hat Piepmeier seinen Tierschutzbeauftragten Issam Hijazi ausgeguckt. Auch der Mann aus dem Libanon hält überhaupt nichts von Schächten ohne Betäubung. „Als Mohammed das sagte, gab es die elektrische Zange noch nicht,“ sagt der gläubige Muslim. Das Tier, davon ist er überzeugt, soll so stressfrei wie möglich sterben: „Es hat auch eine Seele.“
    Das ist das Opferfest
    Das Opferfest ist eines der höchsten Feste des Islam. Muslime erinnern damit an Abraham, der nach der Überlieferung auch im Koran im Vertrauen zu Gott bereit war, seinen Sohn zu opfern. Gott verhinderte dies und Abraham opferte stattdessen ein Lamm. Der Termin des viertägigen Festes richtet sich nach den Mondphasen. In diesem Jahr dauert das Fest vom 11. bis 14. August.
    Traditionell gehört zum Opferfest ein Lamm oder Rind, das nach muslimischem Ritus geschlachtet wird. Nach deutschem Recht geschieht dies –mit wenigen Ausnahmen – unter Betäubung. Ein gläubiger Muslim muss ein Gebet sprechen und das Tier gen Mekka ausrichten. Dann schächtert er, indem er die Halsschlagader durchtrennt und das Tier ausbluten lässt – den Verzehr von Blut hat Mohammed verboten. Das so produzierte Fleisch, das zudem nicht mit Schweinefleisch in Berührung gekommen sein darf, gilt als erlaubt (halal).
    Halal-Produkte werden durch die Einwanderung von Muslimen aus dem arabischen Raum verstärkt nachgefragt. Auch für viele Menschen mit türkischen Wurzeln sind sie ein wichtiger Teil ihrer Identität. Es gibt Halal-Metzger, Halal-Imbisse und Halal-Supermärkte. Die Deutsche Messe AG hat für das kommende Jahr in Hannover eine erste Halal Messe angekündigt.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Vor-dem-Opferfest-Piepmeier-in-Elsfleth-schlachtet-halal

  12. Ein Unterwerfungspolitiker, dieses Maasmännchen. Ohne diese Bereitschaft macht man derzeit wohl kaum noch politische Karriere und… nur wenige werden von sich behaupten können, dass sie sich nicht selbst der nächste sind.

    Als Unterwerfungswilliger darf man die Andersartigkeit nicht thematisieren oder gar kritisieren, sondern man muss sie willkommen heißen, zur Bereicherung stilisieren. Insofern ist Maas doch ein perfekt Gehorsamer. Wahrscheinlich lebt er gut von dem Herrn, dem er dient.

    Was die Empathielosigkeit gegenüber anderen – ob nun Mensch oder Tier – betrifft, so habe ich jüngst eine Beobachtung hierzu gemacht: S-Bahn-Fahrt. Ein Herr so um die 50 macht sich mit Gepäck auf, um an der nächsten Station auszusteigen. Realisiert dort erst, dass die Türe der S-Bahn defekt ist, weshalb er versucht noch schnell zur anderen Türe zu gelangen. Stolpert dabei über seine Koffer. Fällt. Schlägt sich den Kopf heftig an einer Stange. Reagiert mit Schmerzen, leicht benommen. Etliche der umstehenden Autochthonen reagieren emphatisch, helfen, zeigen sich besorgt… Nur ein ostentativ als Flüchtling identifizierbarer junger Mann: ich beobachte ihn, wie er sich verhält: er sieht dem Prozedere die gesamte Zeit über zu… und lacht und amüsiert sich überaus bei jedem Missgeschick, welches dem Herrn zuteil wird.

    Anders. Die sind einfach anders!!! Da hat sich ein anderes Innenleben zusammengebraut, ein anderer genetischer Genpol, der über die vielen Jahrhunderte Islam entstand…

  13. In der Bibel steht es geschrieben:
    Jesaja 1,11

    „Wozu soll mir die Menge eurer Schlachtopfer dienen? spricht der HERR. Ich habe die Brandopfer von Widdern und das Fett der Mastkälber satt, und am Blut von Stieren, Lämmern und jungen Böcken habe ich kein Gefallen.“

  14. Die zeigen nur an den Tieren was sie am liebsten mit und machen würden – und unsere schwache Regierung lässt das alles zu. Wir sollen auf Fleischkonsum uns Plastiktüten verzichten – das ist durchsetzbar, Recht und Ordnung und Tierschutz wird ignoriert bei den Moslems.
    Diese Regierung muss weg!

  15. Netanjahu-Sohn nagelt gegen Außenminister Maas

    Yair Netanjahu (27), Sohn von Premierminister Benjamin Netanjahu, schrieb auf Twitter an Maas:

    „Es wäre schön, wenn Sie sich nicht in innere Angelegenheiten Israels einmischen und die Finanzierung hunderter linksradikaler NGOs stoppen würden, die Israel zerstören wollen.“

    Weiter: „Nehmt die hunderte Millionen Euro lieber für Schulen, Krankenhäuser und Kirchen in Deutschland.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/israel-netanjahu-sohn-nagelt-gegen-aussenminister-heiko-maas-61853232.bild.html

  16. Bei den Nazis waren es die abscheulichen Abweichenden in der Bevölkerung, die die Greultaten mit Freude ausgeführt haben.

    Bei den Muslimen ist es die Masse, die Grausamkeiten psychisch und physisch im Alltag ganz selbstverständlich und mit Genugtuung begeht
    Muslime sind hassende Sadisten, ohne Mitgefühl, ohne Fähigkeit zu Liebe. Deshalb verabscheue ich Muslime. Meiner Meinung nach ist aber nicht der Islam das Primäre, sondern eher wie bei Ei und Huhn ist diese abscheuliche sogenannte Religion mit dem Wesen dieser ihnen folgenden Ethnien verknüfpt: Unmenschen.
    Ich will die nicht hier. Nicht die und nicht deren genauso widerliche künftige Brut!

  17. Bei den Nazis waren es die abscheulichen Abweichenden in der Bevölkerung, die die Greultaten mit Freude ausgeführt haben.

    Bei den Muslimen ist es die Masse, die Grausamkeiten psychisch und physisch im Alltag ganz selbstverständlich und mit Genugtuung begeht
    Muslime sind hassende Sadisten, ohne Mitgefühl, ohne Fähigkeit zu Liebe. Deshalb verabscheue ich Muslime. Meiner Meinung nach ist aber nicht der Islam das Primäre, sondern eher wie bei Ei und Huhn ist diese abscheuliche sogenannte Religion mit dem Wesen dieser ihnen folgenden Ethnien verknüfpt: Unmenschen.
    Ich will die nicht hier. Nicht die und nicht deren genauso widerliche künftige Brut!
    (test)

  18. Tiere bei Bewusstsein schächten ist eine unnötige Grausamkeit. Selbst Kinder erleben schon früh solche Brutalitäten. Auch die islamische Strafausführung an Menschen ist dementsprechend grausam und teilweise sadistisch. Steinigen (Steine dürfen nicht zu groß sein, damit sich die Hinrichtung hinzieht.) und Auspeitschen (Urteile mit 1000 Peitschenhieben vor Kurzem in Saudi-Arabien, wahrscheinlich keine „Obergrenze“) werden von der Bevölkerung bejubelt. Diese Gewohnheiten sind nach Islam gottgewollt und gelten für alle Zeiten. Was hat ein zivilisiertes humanes Land von solchen Neubürgern zu erwarten? Die Antwort schenke ich mir hier.

  19. Mal abgesehen vom Tierschutz – mich stören noch zwei weitere ganz fundamentale Dinge. Eine politische Führungsriege, die den Muslimen formvollendet Glückwünsche zu ihrem höchsten Fest übermittelt, die Wörter „Christ“ oder „Weihnachten“ aber meidet wie der Teufel das Weihwasser (und durch Ausdrücke wie „schon länger hier Lebende“ bzw. „freie Wintertage“ ersetzt), scheint es mit der Gleichheit der Religionen und Kulturen nicht so genau zu nehmen. Uns gar ein „gesegnetes“ Weihnachts- oder Osterfest zu wünschen wäre so dermaßen nazi und retro, dass es nicht mal mehr ein CSU-ler über die Lippen kriegt. Sich aber als Christ oder wohl besser Atheist anzumaßen, Feste anderer Religionen auch noch zu segnen, ist der Gipfel an Verlogenheit und Götzenanbeterei.

  20. Es war auch eine SPD Ministerin in Niedersachsen, die gerade entgegen allen ethischen Anstandes und tierschutzrechtlicher Bestimmungen eine Sondergenehmigung zur Durchführung des Halal-Schächtens in Niedersachsen durchsetzte.

    Das heißt, dass auch in diesem Jahr wieder einmal unzählige Tiere Opfer der perversen islamischen Qualschlächterei werden.

    Mann möchte einfach nur noch kotzen.

  21. Was erwartet man von diesem kleinwüchsigen Linksextremisten? Linke und der Islam sind doch Brüder im Geiste, siehe die Kooperation zwischen der linken NSDAP und Mohammed Amin al-Husseini als glühenden Antisemiten sowie arabischen Nationalisten. Dafür ist doch die SPD bekannt, dass sie gerne ausländische Extremisten hofiert. Sie hofieren alles, außer das deutsche.

    Die armen Tiere bei dieser Tierqäulerei! Warum hört man hier nichts von den Altparteien, vor allem den Grünen, Peta, WWF und Konsorten? Heuchlerei was den Tierschutz angeht, bigottes Pack!

  22. @ Zallaqa 13. August 2019 at 09:29

    Maas ist auch nur wenig größer als ein Schaf
    zu meiner zeit sagte man, der ist eine handbreit größer als ein sitzendes hausschwein.

  23. @ fiskegrateng 13. August 2019 at 09:39

    Bei den Nazis waren es die abscheulichen Abweichenden in der Bevölkerung, die die Greultaten mit Freude ausgeführt haben.Bei den Muslimen ist es die Masse, die Grausamkeiten psychisch und physisch im Alltag ganz selbstverständlich und mit Genugtuung begeht Muslime sind hassende Sadisten, ohne Mitgefühl, ohne Fähigkeit zu Liebe. Deshalb verabscheue ich Muslime. Meiner Meinung nach ist aber nicht der Islam das Primäre, sondern eher wie bei Ei und Huhn ist diese abscheuliche sogenannte Religion mit dem Wesen dieser ihnen folgenden Ethnien verknüfpt: Unmenschen.
    Ich will die nicht hier. Nicht die und nicht deren genauso widerliche künftige Brut!

    **

    Bösartige Kültür.

  24. Wenn Maas konsequent wäre, könnte er ja Mallorca auch zur Wiedereinführung der traditionellen Stierkämpfe gratulieren…

  25. Die Grünlinken schwafeln doch sonst immer viel über das Tierwohl.
    Sobald es um den Islam geht,ist das alles,was sonst von der Schonlängerhierlebenden eingefordert wird, Makulatur.

  26. TODESURTEIL für Horn-Bad Meinberg
    .
    Die Stadt Horn-Bad Meinberg hat ihr TODESURTEIL selbst gewählt.

    .
    360 Zigeuner (und es werden noch mehr) wird diese Stadt Horn-Bad Meinberg in ein Drecks-Slum verwandeln und auslöschen.
    .
    Und alle Zigeuner leben vom deutschen Sozialamt!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Bürger von Horn-Bad Meinberg aufgebracht und wütend
    .
    Ansiedlung von Südosteuropäern sorgt für Missstimmung

    .
    In Horn-Bad Meinberg leben etwa 6.500 Menschen. Seit einigen Wochen sind 360 Rumänen und Bulgaren zentral im Ort angesiedelt. Seitdem vermüllt Horn-Bad Meinberg zusehends, Beschwerden über Lärmbelästigung und Berichte über Drogenhandel und Prostitution werden laut.
    .
    Medienberichten zufolge leben derzeit offiziell mindestens 360 Südosteuropäer in Horn-Bad Meinberg. Mit deren Ansiedlung, ganz legal im Rahmen des Freizügigkeitsrechts der EU, haben laut Aussagen der alteingesessenen Einwohner Vermüllung, Diebstahl, Drogenhandel und Prostitution Einzug gehalten. Man erlebe Dinge vor Ort, so ein Einwohner, die man sonst nur aus Zeitungsberichten über Städte wie Duisburg und Dortmund kennt.
    .
    https://www.freiewelt.net/nachricht/ansiedlung-von-suedosteuropaeern-sorgt-fuer-missstimmung-10078657/
    .
    .
    In Horn-Bad Meinberg sorgt Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen für Konflikte
    .
    Pulverfass in der Provinz

    .
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Lippe/Horn-Bad-Meinberg/3883642-In-Horn-Bad-Meinberg-sorgt-Zuwanderung-von-Bulgaren-und-Rumaenen-fuer-Konflikte-Pulverfass-in-der-Provinz
    .
    .
    .
    Warum zahlen wir Deutsche überhaupt noch Steuern?

  27. Den Moslems das traditionelle Vergnügen des Schächtens von Tieren bei lebendigem Leibe und vollem Bewusstsein, zumeist im Beisein von Kindern zu verbieten oder diese Methode auch nur zu kritisieren ist ganz klar rassistisch! Wir wollen auch gute weltoffene, vielfältige, fortschrittliche, sozialistische Toleranzmenschen sein, so wie unser großes Vorbild, der strahlende Außenminister auf den die ganze Welt mit größtem Respekt aufschaut! Denn hier zeigt uns der Islam, wie toll er unsere Gesellschaft bereichert! Auch die betroffenen Tiere sind „Erlebende“! Der Deutsche knallt sein Schlachtvieh so einfach mit dem Schlachtschussapparat ab, das ist doch wieder voll die Nazi-Methode! Solche Nazi-Scheisse wollen wir nicht, wir wollen die Vorzüge des Islam! Wäre das Schächten der Tiere Quälerei, dann würden ganz sicher sämtliche Tierschutzorganisationen, Tierrechtler der PETA, Ethiker der Grünen, Linken, Christen Sturm gegen diesen brutalen Tiermord laufen…..

    Haben die sich jemals zu Worte gemeldet??? Wo ist deren selbstloser Einsatz für das Tierwohl??? Islamophile Heuchler!!!

  28. Da steht:

    „Wir wünschen allen Musliminnen und Muslimen…“

    Das ist die falsche Reihenfolge, Herr Maas!

  29. „Auschwitz beginnt da, wo einer im Schlachthaus steht und denkt, es sind ja nur Tiere“
    Dieses Zitat passt auf Zwerg Nase wie kein anderes, kann er sich doch gegenüber den Surensöhnen damit brüsten, das er der Zwillingsbruder von Adolf Eichmann sein könnte! Und bekanntlich lieben und verehren Moslems die Verfechter der Endlösung ganz besonders.
    Da kann man schon mal ein fröhliches metzeln wünschen, wenn man Bruder im Geiste ist!

  30. Horb a. N.: Was bedeutet Fluchtversuch von Iyad?

    Iyad B. galt bisher eher als Nebenfigur im Prozess um den Mord am Immobilienunternehmer Michael Riecher. Auch, weil er gestanden hatte, Riecher überfallen zu haben. Der syrische Flüchtling O. habe dann das Opfer erwürgt.

    Doch warum versucht der Palästinenser dann zu fliehen? Nach der letzten Verhandlung hat Iyad versucht, auf dem Transport in die JVA Stuttgart zu fliehen.

    Richter Münzer wies noch die Justizpolizei an, darauf zu achten, dass diese Fußfesseln nicht zu eng seien.

    ==> Klar auch, dass die Justizbeamten nach dem gestrigen Prozesstag ganz genau auf Iyad aufpassten Immerhin spendieren sie ihm noch eine Zigarette bei der Abfahrt.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-was-bedeutet-fluchtversuch-von-iyad.dd657314-b921-48fb-8b51-426633269818.html

  31. Wie schon oft gefordert!
    Die AFD braucht dringend einen Tierscnutzbeauftragten.
    Hier und da einen Antrag zum Tierwohl stellen, über den nicht berichtet
    und der sowieo abgelehnt wird, bringt nichts.
    Die ganze tierquälerischen Sauereien müssen groß publik gemacht werden.
    Die meisten Bürger wissen doch gar nicht, wie grausam es in Deutschland
    und Europa mittlerweile zugeht.
    Siehe auch die Tiertransporte.

  32. SORRY, bin anderer Meinung:
    Sorry, das Schächten von Opfertieren (siehe Wikipedia) mit scharfem Messer, mit einem schnellen Schnitt durch alle Blutgefässe und Luftröhre etc. ist schon den Juden in der Bibel geboten. Ich glaube nicht, dass das so eine Tierquälerei ist, wie oft beschworen. Lassen wir den Juden das Schächten! Übrigens ist auch den Christen (im Neuen Testament) der Genuss von Blut verboten.
    UND: Der Islam („die Religion des Friedens“) ist an ganz anderer Stelle zu kritisieren!

  33. Drohnenpilot 13. August 2019 at 09:47

    .
    Medienberichten zufolge leben derzeit offiziell mindestens 360 Südosteuropäer in Horn-Bad Meinberg. Mit deren Ansiedlung, ganz legal im Rahmen des Freizügigkeitsrechts der EU, haben laut Aussagen der alteingesessenen Einwohner Vermüllung, Diebstahl, Drogenhandel und Prostitution Einzug gehalten. Man erlebe Dinge vor Ort, so ein Einwohner, die man sonst nur aus Zeitungsberichten über Städte wie Duisburg und Dortmund kennt.
    .
    https://www.freiewelt.net/nachricht/ansiedlung-von-suedosteuropaeern-sorgt-fuer-missstimmung-10078657/
    .
    .
    In Horn-Bad Meinberg sorgt Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen für Konflikte
    .
    Pulverfass in der Provinz
    .
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Lippe/Horn-Bad-Meinberg/3883642-In-Horn-Bad-Meinberg-sorgt-Zuwanderung-von-Bulgaren-und-Rumaenen-fuer-Konflikte-Pulverfass-in-der-Provinz

    Lernen durch Schmerzen ❗

    Wer nicht hören will, muß fühlen ❗

    Ich finde das sehr, sehr gut. Nur durch das Hautnahe erleben der „bunten, vielfältigen und weltoffenen Gesellschaft“ wird die eigene „Toleranz“ geschärft.

    Bitte mehr davon. 😀

  34. Die können doch nur feiern wenn sie vorher geschächtet haben. Das törnt die so richtig an. Sonst wirds nichts mit der Feier.

  35. Ob die Regierungen im Iran, in Saudi-Arabien, in Pakistan etc. auch den Christen offiziell ein gesegnetes Weihnachtsfest und frohe Ostern wünschen? Weiß das jemand, es würde mich wirklich interessieren.

    Oder hat jemand von der deutschen Regierung jemals den Christen ein gesegnetes Weihnachtsfest gewünscht? Falls ja, ist es mir entgangen.

    Oder ist so etwas, wie es das Auswärtige Amt jetzt getan hat (und zuvor schon deutsche Bischöfe und andere) nur die Hoffnung darauf, daß dann die Zukunft friedlich bleibt, oder besser gesagt: friedlich wird? Kommt mir vor wie Unterwürfigkeit. Da wird es viele unerfüllte Hoffnungen geben.

  36. @ Schweizer Eidgenosse 13. August 2019 at 10:03

    Der Unterschied ist aber bei den Juden, für sie macht es ein professioneller und ausgebildeter Schächter, bei dem sie das Fleisch kaufen! War in D immer verboten.

    Die Moslems für die hier jetzt Geestze gebrochen werden, killen hier die Tiere auf ihrem Balkon ( geh mal nach Offenbach z.B. !) oder in ihrer Badewanne.

  37. @ Eurabier 13. August 2019 at 10:11

    Aus dem Saarland kommen immer abartige Männer, siehe auch Lafontaine.

  38. Schweizer Eidgenosse 13. August 2019 at 10:03
    Übrigens ist auch den Christen (im Neuen Testament) der Genuss von Blut verboten.

    Nein. Für die Christen gibt es keinerlei Speisevorschriften.
    Lediglich wird traditionsgemäß von Katholiken freitags kein Fleisch gegessen, egal von welchem Tier. Nur Fisch ist am Freitag erlaubt.
    Das ist aber keine Speisevorschrift. Selbstverständlich dürfen Christen auch Blut „genießen“ (wer es mag). Weit verbreitet ist das allerdings nicht, außer vielleicht in Blutwurst (wer sie mag).

  39. Sollte man lesen!
    .
    .
    Willkommen in Nordkorea!
    .
    .
    Der Wunschtraum und Ziel aller links-rot-grün-schw. Bessermenschen.
    .
    .
    Die totale Indoktrination der Kinder.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Kapitalismuskritik:
    .
    Die elternlose Gesellschaft

    .
    Schafft die Familie ab, fordern manche linke Theoretikerinnen: Kinder sollten von der Gesellschaft aufgezogen werden statt von ihren Eltern. Ist die Idee so abwegig?
    .
    https://www.zeit.de/kultur/2019-08/kapitalismuskritik-kindererziehung-familie-abschaffung-kommunismus
    .

  40. Waldkraiburg: 2 jugendliche Migranten aus Serbien (also Albaner!) stoßen Taxifahrerin aus fahrendem Auto

    Außerdem: Eine riesige Gefahrenquelle ist die fachlich falsche oder sogar missbräuchliche „Psychiatrisierung“ kriminellen Verhaltens/Potentials

    https://www.pnp.de/mobile/?cid=3415870

  41. „Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben“, sagte der russische Dichter Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi!

    Die grausige Behandlung von Tieren „im Süden“, auch schon in Griechenland und in Spanien, und erst recht im „islamischen Kulturkreis“, hat jedenfalls eine Korrelation mit einer südländischen Gewaltfolklore, die sich zum Beispiel auch beiderseitig im spanischen Bürgerkrieg zeigte!

    Zu den blutigen Konflikten (Samuel Huntington) nahezu sämtlicher ISlamischen Länder nach innen und außen, muss ich an der Stelle nichts weiter ausführen – unser Dilemma ist nur, dass diese Gewaltfolklore mit ihren zumeist jugendlichen Musels, MUFls und NAfris massenhaft eingeschleppt und ausgewildert wird, samt Extremismus, religiösem Obskurantismus und Irrationalismus und Defiziten an Eigenverantwortung, Leistungs- und Integrationsbereitschaft und ihrem aggressiven Kulturnarzissmus …

    Dass eine System-Kreatur wie Maas davor seinen Multikulti-Kotau macht, ist kaum verwunderlich, denn auch er gehört ganz vorne zu denen, die regelmäßig die berechtigte „Skepsis [der Bevölkerungsmehrheit] gegenüber der kollektiven Aggressionsneigung des Islam mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime“ auflösen (Hans-Peter Raddatz), egal wieviel Tier- und Menschenblut fließt!

    „In den vergangenen Jahren trieben schiitische Muslime zum Ashura-Fest in mehreren britischen Städten immer wieder auch Pferde durch die Straßen, die sie mit Säbelhieben vorsätzlich verletzten. Die Tiere sollten symbolisch das Pferd des Imams Hussein in der Schlacht von Kerbala darstellen.
    Britische Polizisten, die diese Ashura-Blutkult-Umzüge in Großbritannien schützen mussten, durften den stark blutenden und gequälten Tieren nicht zu Hilfe eilen.
    Tierschützer waren entsetzt.
    Unterdessen bilden britische Politiker Arbeitsgruppen, um zu ergründen, woher wohl die blutige Gewaltbereitschaft unter jungen Menschen aus dem islamischen Kulturkreis nur kommt.
    Nach all den Gräueltaten an Menschen und Tieren in Zusammenhang mit dem schiitischen Ashura-Fest, das die BBC bildlich dokumentiert hat, wurde ein einziger Moslem angeklagt: In Manchester stand der 43 Jahre alte ‚Mitbürger‘ Syed Mustafa Zaidi vor Gericht. Er soll Grausamkeiten an Kindern beim Ashura-Fest unterstützt haben.
    Wer hartgesotten ist und die Bereicherung durch das islamische Blutritual-Fest bildlich sehen möchte, der muss im Internet nur nach ‚Ashura‘ suchen und wird eine Fülle von Aufnahmen dieser ‚Schönheiten‘ des schiitisch-islamischen Kulurkreises vorfinden. Wer die Bilder gesehen hat, der bekommt eine Vorstellung davon, warum blutige Gewalt unter vielen Bürgern des islamischen Kulturkreises einen festen Platz hat.“
    Udo Ulfkotte, SOS ABENDLAND / DIE SCHLEICHENDE ISLAMISIERUNG EUROPAS, Rottenburg 2008

  42. @schinkenbraten 13. August 2019 at 10:13
    Schweizer Eidgenosse 13. August 2019 at 10:03
    Übrigens ist auch den Christen (im Neuen Testament) der Genuss von Blut verboten.
    ++++

    Im Christentum ist vieles eine Frage der Auslegung (oder der Übersetzung):

    Matthäus 25, 45: „Amen, ich sage euch: Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan.“

    … könnte z.B. so verstanden werden, dass auch Tiere hierzu gehören, denn die Frage ist doch: wer gehört den „Geringsten“ an?!?!

    Ein Mensch mit Empathie kann keinem ein Leid antun, weil das im Widerspruch zu seinen eigenen Gefühlen, zu seinem Seelenleben steht. Die Instanz hierfür heißt schlicht: Gewissen.

    Sämtliche Gesetze, Einhaltungsgebote und deren (Straf)Verfolgung setzen dort an, wo der Mensch ohne Gewissen agiert oder erst mit Reue reagiert und Buße tut, dh. seine auferlegte Strafe annimmt.

    In einer Welt, in der sich das Gewissenlose ausbreiten kann, wird es schlussendlich immer schwerer Einhaltungsgebote durchzusetzen, da die schiere Zahl der Widersacher einfach überhand nimmt.

  43. Extra für die Perversen u. Kranken bei uns:

    Halal bedeutet Schächten!
    „Die Tiere durchleiden einen
    Todeskampf, der Minuten andauern
    kann, mit höllischen Schmerzen, Atemnot
    und Todesangst und sterben schließlich
    durch Verbluten.“ http://www.tierschutzbund.de/849.html

    Nur hören tut man vom Tierschutzbund dazu NIX – die PC geht vor.
    Genau so Krank wie bei der gegenteiligen Glaubensrichtung – Schächten und Beschneiden – Beides gehört in einer aufgeklärten Welt verboten.

  44. da fehlt aber noch was…….

    Liebe Terroristinnen und Terroristen
    Liebe Attentäterinnen und Attentäter
    Liebe Schlächterinnen und Schlächter
    Liebe Mörderinnen und Mörder…….

    und wenn ich den kleenen Heiko sehe kriege ich einen Agress.

  45. Was haben wir nur für verfluchte Politiker ?
    Warum können diese Schweine, dass Schächten in
    Deutschland nicht verbieten ? Für was sind diese
    menschlichen Teufel überhaupt gewählt worden ?
    Sie verstoßen gegen Ihre eigenen Gesetze !
    Schächten in D. verbieten, egal welcher Religion !

  46. @0Slm2012 13. August 2019 at 10:21

    „Der Mensch ist ein Wesen in Beziehungen. Und wenn die erste, die grundlegende Beziehung des Menschen gestört ist – die Beziehung zu Gott –, dann kann nichts Weiteres mehr wirklich in Ordnung sein. Um diese Priorität geht es in Jesu Botschaft und Wirken: Er will den Menschen zuallererst auf den Kern seines Unheils hinweisen und ihm zeigen: Wenn du da nicht geheilt wirst, dann wirst du trotz aller guten Dinge, die du findest, nicht wirklich geheilt.“, so Papst Benedikt.

    Eine Kultur, die dieses Wirken nie erfahren hat, kann ergo in ihren Beziehungen (egal ob zu Mensch oder Tier) nur zu tiefst gestört sein.

  47. Was noch fehlt, sind Teile der Außenanlagen und eine neue Sporthalle. Sie sollen im kommenden Jahr errichtet werden. Die Kosten für das Greifswalder Projekt liegen bei rund 17,5 Millionen Euro. Mehr als 10 Millionen Euro hat die EU übernommen
    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Schuleroeffnung-Merkel-in-Greifswald-erwartet,eroeffnung808.html

    Deutschland zahlt Geld an die EU und dann finanziert die EU damit Schulen in Deutschland?
    Müssen wir nicht verstehen.

  48. Es wäre so einfach: Man kann gerne gratulieren und alles Gute wünschen und zugleich auch problemlos verbieten, dass hier bei uns Fleisch in den Handel kommt, das von Tieren stammt, die eben nicht nach den hier gültigen Richtlinien geschlachtet wurden.
    Dann können diejenigen, die genau das konsumieren wollen gerne in ihre Länder reisen um das dann dort zu tun.
    Das gleiche gilt auch für andere Errungenschaften wie Kinderehen, Züchtigung der Ehefrau, Beschneidung von Kindern, Burka u.ä., Ramadan exerzieren auch schon an Kindern usw.
    Nichts gegen Moslems, Juden, Afrikaner usw usw. solange sie unsere Verhaltensnormen weitgehend einhalten…

  49. Der Islam

    ist die böse, gewalttätige, blutdürstige, kranke Ideologie eines Kriegsherren und Massenmörders, der sich selbst als Prophet gesehen hat. Wenn ich jeden Tag die vielen Moslems in deutschen Städten sehe, dann fühle ich mich wie in einem besetzen Land.

  50. !. So wurden Nutztiere seit tausenden von Jahren geschlachtet
    2. Seit es die Möglichkeit der Bolzenschussgeräte und Stromzangen gibt, sollte/könnte man den Tieren etwas an Leid ersparen
    3.Auch nichtislamische Schlacht-und Transportumstände sind auf `s schärfste zu kritisieren, da ist das Schächten noch eine Wohltat.
    4. Vor Jahren waren Videos aus islamischen Schlachthöfen zu sehen, wo die Rinder und Schafe in Wendetrommeln getrieben wurden, auf den Rücken gedreht und im Massendurchgang den Hals aufgeschnitten bekamen. dann Trommel wieder waagerecht und das Tier mit Kettenzügen raus aus der Trommel.
    Oft torkeln die Tiere noch durch den Schlachtraum und wollen flüchten.
    Kein schöner Anblick.
    5. Seit Jesus Christus für unsere Sünden am Kreuz sich selbst geopfert hat brauchen wir keine Tieropfer mehr, wir müssen das nur annehmen.
    Das islamische Opferfest geschiet in Erinnerung an Abraham, der seinen Sohn opfern sollte, dann aber einen Widder fand und diesen nehmen durfte. Übrigens eine Vorschattung auf Jesus Christus.

    ich jedenfalls bin froh, nicht an einen bestimmten Ort reisen zu müssen um Vergebung durch den Tod eines Tieres zu erlangen.
    Wünsche ich jedem Schächtenden ebenfalls

  51. Was für ein unseriöser Kerl. Haben die schon jemals den Buddhisten oder den Hindus zu irgendetwas gratuliert. Wer die SPD wählt, muss geistesgestört sein!

  52. Fake-Scheich im Kaufhaus: Die Angestellten erfüllen ihm nicht nur jeden noch so unverschämten Wunsch, sondern ignorieren auch seine frauenfeindlichen Kommentare. Sie präsentieren ihm sogar noch ihre beste Reizwäsche, als er vorgibt, Dessous für seine 15-jährige Ehefrau zu suchen.

    Verstörendes Video! „Dandy Diary“ provoziert mit Fake-Scheich im Kaufhaus

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-berlin-dandy-diary-modeblog-scheich-fata-morgana-video-kaufhaus-luxus-frauen-1167721

  53. Diese Gesellschaft ist kaputt und verkommen bis ins Mark! Bis Anfang 2000 hätten sich selbst die Grünen und die SPD über diesen Tierholocaust entrüstet und die Verursacher zum Teufel gejagt! Das Thema wäre einem Aufwasch längst durch gewesen. Leider kam 2005 Merkel und dann ging alles ganz ganz schnell in unserem Land… Immerhin: Würde ich heute einen IB-Sticker an einen Dönerbude kleben, dann würde mir Herr Maas persönlich in die Fresse hauen! Soviel Anstand und Moral müssen schon noch gewahrt sein…

  54. Wenn das Maasmännchen sehe, bekomme ich Sehnsucht nach Hermann Axen, den letzten DDR-Außenminister.

  55. Nach einem ausführlichen Gespräch mit einem Metzgermeister stellte sich heraus, dass zum völligen Ausbluten der Tiere kein Schächten notwendig ist, PUNKT
    Ich möchte mal ein geschächtetes Fleischstück sehen, dass nach dem vorbereiten zum Essen keinen roten Bratensaft oder Blut absondert.

    Das Beharren auf irgendwann sinnvollen Traditionen und Ritualen, ohne neuere Erkenntnisse zu berücksichtigen, wie es noch besser wäre, ist reine Dickköpfigkeit.

    Man kann auch heute Ölwechsel am Auto machen, ohne auf eine Wiese zu fahren und die Ablassschraube auf zu drehen.( Bericht eines sehr alten Autofahrers/Säubär)

  56. mir wäre der auch nicht aufgefallen!

    „Nicht geholfen haben dürfte ihm ein ziemlicher Verriss im Spiegel über seine Tätigkeit als Außenminister (“Mann ohne Leidenschaften“). In Zeiten großer Krisen führe ein „Leichtgewicht“ das Außenressort. Sigmar Gabriel wird im Ministerium von so manchem vermisst. Am Freitag speiste Maas in Berlin fast drei Stunden mit Natalia Wörner beim Italiener Il Calice am Walter-Benjamin-Platz – kaum jemand nahm Notiz vom Außenminister der Bundesrepublik Deutschland.“

    „Tagesspiegel“

  57. Currywurscht 13. August 2019 at 09:22

    In allen Zeitungen wird gerade von „Fleisch braucht mehr Steuern, weil…“ geredet, keine Massentierhaltung, Tiertransporte sofort verbieten, alles Qualen.
    =================
    vor kurzen war auf dem marktplatz ein stand und eine demo mit „alle schlachthäuser schließen“

    ich frag mich ob die weiterdenken können….
    glauben die wirklich die ganze menschheit könnte ohne fleischkonsum überleben ?

  58. Wo ist die Maschinenpistole , die die Polizei in Niedersachsen „verloren“ hat? Was sagt der Herr Pistorius zu diesem Vorfall?

  59. Hauptsache es ist Schulfrei
    erster Tag des Ramadanfestes
    und erster Tag des Opferfestes
    Da sich Lehrer nicht in allen religiösen Feiertagen der verschiedenen Religionen auskennen und ihren Unterricht planen müssen, legt die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung die beiden Tage im Vorhinein fest. Ein gesonderter Antrag ist dann von den Eltern auch nicht mehr erforderlich, sondern die muslimischen Schüler sind automatisch vom Unterricht befreit.

    In der Regel geht das an allen Schulen mittlerweile problemlos. Die Lehrer sind darauf vorbereitet und mit den verbleibenden Schülern wird differenzierter Unterricht an diesem Tag gemacht. In manchen Schulen in Berlin sind an diesen Tagen die Schulen quasi leergefegt. Wenn wenige Schüler einer Klasse an diesen Tagen fehlen, muss der Lehrer dafür sorgen, dass die befreiten Schüler keinen Unterrichtsstoff verpassen.

    Das mitunter auch Schüler, die dieses Fest gar nicht feiern, an diesem Tag die Schule nicht besuchen, wird toleriert, da nicht von jedem Schüler die Religion genau bekannt ist und auch nicht ob diese wirklich praktiziert wird.

  60. Islam und Tiere – das passt nicht !
    (Nicht nur wegen der Grausamkeit beim Schächten)

    Im Koran heißt es, dass Engel keine Häuser betreten, in denen sich Hunde aufhalten.
    Schwarze Hunde dürfen sofort getötet werden.Die Überlieferung besagt, dass der Teufel sich hin und wieder in einen schwarzen Hund verwandelt. Dahinter steckt nicht nur die Angst vor Hunden als gefährliche Raubtiere.Somit ist klar, wo diese Abneigung ihren Ursprung hat.
    Hunde werden in Berichten über den Islam immer wieder als „unreine“ Tiere genannt, die nur gehalten werden dürften, wenn sie einen „Nutzen“ erfüllen (z. B. Herdenschutz).

    Oft gilt auch der Speichel von Hunden als unrein und man muss sich reinigen, wenn man damit in Berührung gekommen ist. Ansonsten kann man die Gebete zu Allah nicht respektvoll ausüben. Ob die bloße Berührung mit einem Hund als unrein gilt, schwankt in den Auffassungen.
    Hunde sind, wie man sieht, ein heikles Thema im Islam. Einen heftigen öffentlichen Streit gab es 2007, als der schwedische Künstler Lars Vilk den Propheten Mohammed in einer Karikatur als Hund darstellte.

    Wen das total kranke Thema näher interessiert
    (es gibt über die Idiotie viel im Netz)
    https://magazin.mydog365.de/wissen/hunde-islam/

  61. @15.August 13. August 2019 at 10:39
    !. So wurden Nutztiere seit tausenden von Jahren geschlachtet…

    +++

    5. Gebot (2.Mose 20:13): „Du sollst nicht töten.“

    Der Einhalt der Gebote stellt die Gewähr zur Gottesbeziehung her. Mit anderen Worten: wer die Gebote bricht, der lebt in einem gestörten Verhältnis zur Schöpfung.

    Viele leben in dieser gestörten, kranken Beziehung. Dies scheint mir gar das Schicksal der meisten Menschen zu sein.

  62. Wenn ich ein Bild von dem sehe, erinnert mich das immer an einen Propaganda-Minister, ich weiß leider nicht mehr wer das war. Ist einfach schon zu lange her ….

    Wer seine Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

  63. Jesaja 9, 15
    Die Führer dieses Volkes sind Verführer geworden, und die von ihnen Geführten sind verloren.

  64. @Ratman 13. August 2019 at 10:55
    Islam und Tiere – das passt nicht !
    +++

    Das gesamte Beziehungsgeflecht im Islam ist an seiner Basis gestört. She. hierzu: Kirpal 13. August 2019 at 10:31

    Während Christen Gott als ihren Vater betrachten, ihn als solchen bezeichnen und auch anreden dürfen, ist dies im Islam verboten, dh. hier existiert diese (väterliche) Beziehung nicht. Das ist auch der Grund, weshalb die Psychoanalyse an Moslems scheitert (oder sich schwer tut), da Freud alle „Neurosen“ unter dieser gestörten Beziehung betrachtet hat.

  65. <blockquoteCurrywurscht 13. August 2019 at 09:22
    Ekliger Zwerg, der sich hoffentlich auch eines Tages vor Gericht verantworten muss.

    In allen Zeitungen wird gerade von „Fleisch braucht mehr Steuern, weil…“ geredet, keine Massentierhaltung, Tiertransporte sofort verbieten, alles Qualen. Man gönnt mir mein Würstchen nicht im Eintopf und hier wünscht ein Linksextremist/Faschist/Nazi anderen Mördern viel Spaß beim Morden.

    Ich kann meine Wut leider nicht so zeigen. Die SS/SAntifa ist überall.

    Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion…..

  66. Leute, jedes Jahr dieselben Aufreger. Es ändert sich eh nix in der Scheindemokratie Deutschland, egal wen wir wählen. Das muss doch auch mal so einigen auffallen. Merkel regiert nach Gutsherrenart. …… Der Verbrecherhaufen der Altparteien besteht doch hauptsächlich aus Ex-DDR-Personal und Gleichgesinnten. In Gutsherrenart verschwenden diese Leute unser sauer verdientes Geld.

  67. schinkenbraten 13. August 2019 at 10:13
    Schweizer Eidgenosse 13. August 2019 at 10:03
    Übrigens ist auch den Christen (im Neuen Testament) der Genuss von Blut verboten.

    Nein. Für die Christen gibt es keinerlei Speisevorschriften.
    Lediglich wird traditionsgemäß von Katholiken freitags kein Fleisch gegessen, egal von welchem Tier. Nur Fisch ist am Freitag erlaubt.
    Das ist aber keine Speisevorschrift. Selbstverständlich dürfen Christen auch Blut „genießen“ (wer es mag). Weit verbreitet ist das allerdings nicht, außer vielleicht in Blutwurst (wer sie mag).

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich nehme das mal nur als Aufhänger. Nix Persönliches, okay!!!

    Ja fein, schön die Glaubensdiskussion führen.
    Dann vergisst man auch bald, ob es DEUTSCHEN erlaubt ist.
    Und die Gleichschaltung schreitet voran.

  68. Siehe auch die Tiertransporte.
    Schweizer Eidgenosse 13. August 2019 at 10:03

    SORRY, bin anderer Meinung:
    Sorry, das Schächten von Opfertieren (siehe Wikipedia) mit scharfem Messer, mit einem schnellen Schnitt durch alle Blutgefässe und Luftröhre etc. ist schon den Juden in der Bibel geboten. Ich glaube nicht, dass das so eine Tierquälerei ist, wie oft beschworen. Lassen wir den Juden das Schächten! Übrigens ist auch den Christen (im Neuen Testament) der Genuss von Blut verboten.
    UND: Der Islam („die Religion des Friedens“) ist an ganz anderer Stelle zu kritisieren!
    +++++++++++++++++++
    …und schon meldet sich jemand, der das Schächten nicht als Tierquälerei relativiert, weil er es glaubt. Glücklicherweise haben wir in unserer Kultur und Zivilisation diesen bestialischen Unsinn, Tieren den Kopf halb abzuschneiden und sie minutenlang röchelnd ausbluten zu lassen nicht zur Methode, noch!

    Es liegt doch wohl klar auf der Hand, dass der schmerzfreie, blitzschnelle Tod dem Tier das Leiden erspart als diese mittelalterlich Methode, nur weil sie traditionell und religiös begründet wird. Dass die Messer ausreichend geschärft sind, darum würde ich mir eher weniger Sorgen machen, es geht um die Methode des langsamen Ausblutens bei vollem Bewusstsein.

    Es gibt auch empathielose Menschen, die den Tieren jegliche Art von Schmerzempfinden absprechen oder gar welche denen es beigebracht wurde, Tiere als gefühllose Objekte zu betrachten, oder gar ihren Hass aus niederen Beweggründen auf diese zu übertragen, indem sie ihnen bewusst Schmerzen und Leid zufügen.

    Und JA, für mich spielt es hier keine Rolle, ob der Schächter ein Moslem oder Jude ist, genau so wie es für mich keinen Unterschied macht, wer Genitalien verstümmelt, weil es so in seinem Märchenbuch steht und weil „das schon immer so gemacht wurde“!

    Ich bin Deutscher und lebe mit meiner Kultur und nicht einer uns aufgezwungenen, die ich, weil`s jetzt zum Toleranzdogma der Linken und der geistig benachteiligten Gutmenschen gehört, ich deshalb dennoch weiterhin ablehne und nach dem Prinzip auch künftig denke und handle!

  69. @ Lupine 13. August 2019 at 11:06

    Wer seine Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.
    **
    Ja, Geschichte wiederholt sich.

    BAZ: «Adolf Hitler verherrlichte den Islam»

    Hunderttausende Muslime kämpften für das Dritte Reich.

    Einige führende Nazis scheinen vom Islam regelrecht begeistert gewesen zu sein: Heinrich Himmler sprach von einer «Heldenreligion», die «für Soldaten praktisch und sympathisch» sei.

    https://www.bazonline.ch/ausland/europa/adolf-hitler-verherrlichte-den-islam/story/26074938

  70. Greenpeace
    PETA Deutschland e.V.
    VETO
    Animal Equality Germany e.V
    Welttierschutzgesellschaft e.V
    Bundesverband Tierschutz e.V
    Albert Schweitzer Stiftung
    Deutscher Tierschutzbund
    Deutsche Wildtierstiftung
    NABU
    ProVieh
    WWF
    Vier Pfoten
    Sea Shepherd
    usw.,genug Werbung für Euch!

    Und all ihr Grünen und Veganer,die in den Fußgängerzonen stehen und mir alle paar Meter laufend etwas erzählen möchten und diverse Anträge zum Unterschreiben hinhalten. Was los mit Euch? Man hört nichts von Euch in der Presse oder auf der Straße. Ihr seid doch sonst nicht so leise und poltert gleich los,sobald ein Floh irgendwo eingeklemmt ist. Nu kommt nix von Euch? Keine Kundgebung? Kein Konzert für die Tiere? Ach nee,ich hab’s vergessen,ihr habt vermutlich zu großen Respekt vor dieser kulturellen Bereicherung und „artgerechten“ Schlachtung der armen Viecher.

    Super,so eine Doppelmoral. Immer so,wie es einem genehm ist,richtig?

  71. @ Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 11:11
    Lupine 13. August 2019 at 11:06

    Wer seine Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.
    ____________________________________
    Wer ständig auf einen Vogelschiss herumreitet, ist nicht viel besser. Eher noch schlimmer

    Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion…..

    _______________________________

    http://www.tucsonsentinel.com/images/member_photos/photo_34000.jpg

    ____________________________

    Was soll das für einen Sinn machen?

    Mike Godwin
    Member Group: Outside reporters

    Godwin, the author of Godwin’s Law of online discussions, is the director of innovation policy and general counsel for the R Street Institute, leading the free market think-tanks’s research and advocacy efforts in the areas of patent and copyright reform, surveillance reform, technology policy and freedom of expression.

    http://www.tucsonsentinel.com/forum/steroid-laws/marion/xxmemberxx/34000/

  72. GEDENKTAG, heute: 13. August 1961 -»Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten«, plärrte der SED-Ziegenbart Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 in die Mikrofone der Weltpresse. Zwei Monate später wird die Berliner Mauer gebaut. Der Tag des Mauerbaus jährt sich heute zum 58. Mal.

    https://www.deutschland-kurier.org/13-august-deutschland-gedenkt-der-maueropfer-in-berlin-die-erben-der-mauermoerder-sitzen-heute-im-bundestag/

    Das Monstrum war ? 167,8 Kilometer lang, ? 3,60 Meter hoch und hatte ? 302 Überwachungstürme. Das SED-Regime sicherte das Bauwerk mit ?11.500 Grenzsoldaten, ?500 Zivilbeschäftigten und rund 1.000 scharfen Hunden.

    Die USA, Frankreich und Großbritannien gingen 1958 auf dieses neue Ultimatum des Sowjet-Diktators nicht ein. Doch Chruschtschow blieb stur. Am 4. Juni 1961 wiederholte er seine Forderungen gegenüber dem amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy bei einem Gipfeltreffen in Wien. Ganz Berlin liege auf dem Territorium der DDR, behauptete Chruschtschow.

    FAZIT: Damals waren die USA unsere Schutzmacht … heute sind die Beziehungen „verludert“ … durch die DDR-2.0-Merkel-Junta.

  73. +StopMerkelregime 13. August 2019 at 11:28

    Was soll das für einen Sinn machen?

    Mike Godwin
    Member Group: Outside reporters

    Godwin, the author of Godwin’s Law of online discussions, is the director of innovation policy and general counsel for the R Street Institute, leading the free market think-tanks’s research and advocacy efforts in the areas of patent and copyright reform, surveillance reform, technology policy and freedom of expression.

    http://www.tucsonsentinel.com/forum/steroid-laws/marion/xxmemberxx/34000/

    Hier muss ich schon etwas schmunzeln, dass der Groschen bei Freya nicht fällt

  74. StopMerkelregime 13. August 2019 at 09:28;Schön, mal was aus meiner Heimat zu hören, diese Tussi sagt mir aber nix, könnte es sein, dass das a Zuagroaste ist. Wenn die mit Brandenburg was zu tun haben will, spricht ja dafür. Ich hab mal vor längerem nachgeschaut, Bei der LWahl hatte die AfD dort einen der grössten Erfolge.
    Kein Wunder, da ging das mit den Asylbetrügern ja schon vor fast 40 JAhren los. Die ersten waren die Tamilen,
    danach kam ich höchstens mal zu nem Klassentreffen dort hin. Wie dann das 2015 losging wurde die pleitegegangene Kurklinik als EAL missbraucht.

    Marie-Belen 13. August 2019 at 09:30; Recht unglaubwürdig, Stehen Schlange für Tiere, die eine halbe Stunde vorher noch gelebt haben. Erstmal dauert so ne Schlachtung schon länger und dann darf Fleisch ohne Fleischbeschau gar nicht verkauft werden. Davon abgesehen, dass Rindfleisch erstmal einige Wochen liegen muss.

    schinkenbraten 13. August 2019 at 10:09; Gabs da nicht früher mal eine Weihnachtsansprache des BK, oder war das nur am Neujahr. Egal, wenn jemals mal jemand unserer Politdarsteller uns Christen was anderes als den Tod gewünscht hat, dann war das sicher nicht in diesem Jahrtausend.

    aenderung 13. August 2019 at 10:48; Geschiedene Frau mit Kind beim Italiener ist ja auch nicht so aussergewöhnlich.

    Lupine 13. August 2019 at 11:06; Propagandaminister, das war doch Stasi-Erikas Job in der Tätterä.

  75. StopMerkelregime 13. August 2019 at 10:41
    Fake-Scheich im Kaufhaus: Die Angestellten erfüllen ihm nicht nur jeden noch so unverschämten Wunsch, sondern ignorieren auch seine frauenfeindlichen Kommentare. Sie präsentieren ihm sogar noch ihre beste Reizwäsche, als er vorgibt, Dessous für seine 15-jährige Ehefrau zu suchen.

    Verstörendes Video! „Dandy Diary“ provoziert mit Fake-Scheich im Kaufhaus

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-berlin-dandy-diary-modeblog-scheich-fata-morgana-video-kaufhaus-luxus-frauen-1167721

    Xxxxxxxxxx

    HAMMER!!!!!!!!!!

    Alsterhaus Hamburg. Nobelladen.
    Da werden auch unsere Scheinasylanten freundlich beraten.
    Ich benutz den Laden nur als Durchgang zu HuM und sehe mir die Szenerie dann angewidert an und fühle mich trotz wenig Geld erhaben. Aber damit bin ich nicht zufrieden….keine falschen Siegesgedanken, liebe Feinde!
    Dieses Video ist die Krönung des Ganzen.

    Diese scheiß Gier hilft Völker zu zerstören.

    Wie war s denn nun am Ende? Hat er gekauft?

    Diese unterwürfigen Verkaufswürstchen. Das ist übelst! Mir fehlen wirklich die Worte. Und alles nur wegen Äusserlichkeiten. Ich bin ernsthaft verstört!

  76. Für den Islam werden gerne mal Gesetze ignoriert. Nicht nur beim schächten, sondern auch bei Beschneidungen, Mehrfachehen, , Waffengesetze, Kinderehen usw.

  77. Schreiben wir doch alle mal PETA was sie davon halten. Ich habs gemacht und warte noch auf eine Stellungnahme. „Sehr geehrte Damen und Herren, was sagen Sie eigentlich zu dem qualvollen Tod den tausende von Tieren erleiden müssen aufgrund des islamischen Opferfestes? Schweigen Sie hierzu aufgrund politischer Korrektheit? Wenn dem so ist macht sich PETA ziemlich unglaubwürdig.“

  78. Thomas Ehrhorn AFD: Beenden Sie das Schächten in Deutschland, wenn Sie von Tierschutz reden!
    https://www.youtube.com/watch?v=cNAkILALMog

    Dazu Leserkommentar:

    von Sonnenfahrer Mike – vor 1 Jahr
    Das Schächten von Tieren gehört in ganz Deutschland und Europa strengstens verboten
    und sollte mit einer Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr sowie bei Nichteuropäern mit
    dem sofortigen Entzug der Staatsbürgerschaft, der sofortigen Ausweisung aus
    Deutschland sowie mit einem lebenslänglichen Wiedereinreiseverbot bestraft werden.
    Selbiges sollte auch für die Einfuhr, den Handel, den Besitz, die Zubereitung sowie
    den Verzehr von Fleisch gelten, welches von geschächteten Tieren stammt.

    Darüberhinaus sollte der Export von lebenden Tieren ins nichteuropäische Ausland
    nur noch in folgenden Fällen gestatt sein:

    – zur Verbringung in einen Zoo oder in einen Wildpark,
    – zur Auswilderung,
    – zur Zucht, aber nur sofern in dem Zielland das Schächten verboten und
    unter Strafe gestellt ist,
    – zur Teilnahme an einem Sportwettkampf,
    – zur Haustierhaltung.

    Art. 4 GG ist kein Supergrundrecht, welches über allen anderen Grundrechten
    und Staatszielen steht!!! Und sowohl das Schächten von Tieren, als auch das
    Verstümmeln von Geschlechtsorganen sowohl beim Mann als auch bei
    der Frau kann nicht zur erlaubten Religionsausübung in Deutschland
    und Europa gehören, genausowenig wie das rituelle Missbrauchen
    und/oder Töten von Kindern!!!

    Ich hoffe auf einen möglichst baldigen, meinen Worten entsprechenden
    Gesetzesvorschlag seitens der AfD.

    Soch nette Tiere… tot quälen – in Deutschland erlaubt ?
    https://www.youtube.com/watch?v=XjZQEiYXk_I

    Melde Dich für dies Video an: Schächtung im Islam |
    https://www.youtube.com/watch?v=MzPQ6-2Brus

    oder:
    https://www.youtube.com/watch?v=n1seP_nNN7A

  79. Immer wieder befleisigen sich deutsche Politiker Moslems zu ihrem Tierquälerfest zu gratulieren. Insofern war die Anbiederung von klein Heiko nur überfällig. Was muß man von solchen mitleidlosen Subjekten noch erwarten und wer wählt sie immer wieder?

    Es gibt aber glücklicherweise auch andere Politiker. Salvini will diese Schlächterei in Italien verbieten:

    https://www.krone.at/1783427

  80. Imad Karim hat dazu auch einen knackigen Text samt Fotos aus Kairo veröffentlicht, wo das Blut in strömen vor den Häusern fließt und sich die Mägen und Gedärme der Götzenopfer-Tiere stinkend am Straßenrand türmen:

    Bruda, gib acht, ich habe Dir etwas mitgebracht!

    gestern feierten die Muxlime das Opferfest “Al Adha”.
    Hier ein paar Impressionen aus dem gestrigen religiösen Fest der Liebe und Brudalischgeiten aus Ägypten, lieber Bruda!

    Dass Gedärme der ohne Betäubung brutal geschlachteten Schafe am Straßenrand liegen und dass ganze Stadtteile in offenen, extrem blutigen Arenas verwandelten, darfst Du nicht falsch verstehen Bruda.

    Bruda, kulkulkulturen haben ihre Eigenheiten und du Bruda als toleranter und offener Mensch musst diese kukukulturellen Eigenheiten als Bereicherung akzeptieren und wenn du das nicht tust Bruda, schicke ich dir den Staatsschutz mit dem Taxi von meinem Bruda Shaker Shukri Mashkur.

    Hat Klicks gemacht Bruda?

    https://tinyurl.com/y4o7hfwm

    Das erinnert mich an den ägyptischen Blogger und Islamkritiker „Sandmonkey“ der irgendwann, war wohl 2005, über dieses Massengemetzel in allen Straßen Kairos schrieb und dabei den Satz fallen ließ, daß sich ihm der Blutgeruch und der Gestank unauslöschlich eingeprägt haben. Sandmonkey lebt, so weit ich das verfolgt habe, heute in den USA.

  81. Maas ist ein Opportunist wie er im Buch steht! Er biedert sich überall dort an, wo er nicht anecken will, weil er sich so Vorteile verspricht. Gestern in der Knesset heute in Mekka , morgen im Vatikan und übermorgen bei den Huthis oder Taliban!
    Wenn es hart auf hart kommt, dann dreht er dem deutschen Volk den Rücken, um sich selbst zu retten! – Opfer, Tiere, Kinder ihm doch egal!

  82. Was einen auch sehr erschüttert, das ist die Haltung die TIERSCHÜTZER!!

    Die stillschweigend über das Schächten hinwegsehen, so tun als gäbe es kein Problem!
    So tun als wäre das Abschlachten der Tiere auf grausame Art normal!
    Es sind genau die Leute, die sich sonst heimlich nachts in Hühnerställe und Schweineställe schleichen, dort heimlich filmen, um das „Platzrecht“ der Tiere einzufordern! Dieselben Leute, die den Frauen die Pelze vom Leib reißen, sie besprühen wollen und auch die LEHRER, die den KINDERN schon in der SCHULE einimpfen, ECHTE FELLE trägt man nicht.

    DIESE TIERSCHÜTZER UND LEHRER

    BEIM BLUT SCHAUEN SIE LIEBER ALLE WEG!

  83. Greta war im Hambach bei vermummten Linksextremisten. Vorher hatte sie ein T-Shirt von der Antifa. Wer so mit Linksextremisten udn Terroristen (Antifa) paktiert, kann nicht normal sein.

  84. Schweizer Eidgenosse 13. August 2019 at 10:03

    SORRY, bin anderer Meinung:
    Sorry, das Schächten von Opfertieren (siehe Wikipedia) mit scharfem Messer, mit einem schnellen Schnitt durch alle Blutgefässe und Luftröhre etc. ist schon den Juden in der Bibel geboten. Ich glaube nicht, dass das so eine Tierquälerei ist, wie oft beschworen. Lassen wir den Juden das Schächten! Übrigens ist auch den Christen (im Neuen Testament) der Genuss von Blut verboten.
    UND: Der Islam („die Religion des Friedens“) ist an ganz anderer Stelle zu kritisieren!
    …………….
    Mir hat vor Jahren mal ein alter Clan-Kurde hier in Deutschland ernsthaft versichert, das gerade das Schächten, die Angst und der Schmerz des Tieres dafür sorge, dass das Fleisch von geschächteten Tieren wesentlich besser schmecke, als das von betäubten Tieren, die keine derartigen Todesängste hätten! Er hat mir das erzählt, weil ich zu der Zeit mit einem Mohammedaner lange verheiratet war und er mich darum nicht für einen Fremdling hielt. Kein Anhänger des Islam würde einem Außenstehenden solche Abscheulichkeiten anvertrauen. Es dauert ca. 15 Minuten bis ein Schaf elendig zu Tode kommt und ich weiß von meinem Ex, dass ein Rind dafür ca. 25 Minuten braucht. Das ist nicht umsonst in einer christlichen, auf Tierschutz basierenden Welt verboten.

  85. 15.August 13.08.’19 – 10.39
    Sie sind schlicht gesagt, ein A…… hoch drei !
    Das Schächten so zu relativieren ist eines Islamisten würdig.
    “ Auch nicht islamische Schlacht- und Transportumstände sind
    sind auf’s schärfte zu verurteilen, DA IST DAS SCHÄCHTEN
    NOCH EINE WOHLTAT “
    Wenn erwachsene, deutsche Bürger so argumentieren, kann man
    nur noch mit den Kopf schütteln. Diese von Ihnen angegebenen
    Misstände sind in D. verboten und werden auch bestraft, aber das
    Schächten wird durch solche Drecksch……, wie unseren Außenminister
    gefördert. “ … da ist das Schächten noch eine Wohltat „, so etwas zu
    schreiben, ist eines zivilisierten Menschen nicht würdig !

  86. Na toll, der Piepmeier lässt die von Moslems zu Tode gequälten Kadaver nach Mekka ausgerichtet liegen. Und der kleine Heiko applaudiert dazu.
    Ob er das auch tut wenn ich ein Schwein schlachte und den Kopf oder den Kadaver an einer Moschee ausrichte und Hinlege?

  87. Lupine 13. August 2019 at 11:06

    Wenn ich ein Bild von dem sehe, erinnert mich das immer an einen Propaganda-Minister, ich weiß leider nicht mehr wer das war. Ist einfach schon zu lange her ….

    ———————————————————————–
    Du meint wohl Göbbels,der sah genauso aus und war auch nicht größer…..

  88. LETZTENDLICH UND NACHHALTIG kann SOWIESO NUR DER JAPANISCHE WEG die Lösung sein wenn man sich Effektiv die ISLAMISTEN GEISEL vom Hals halten will
    :
    ZITAT:
    .
    https://www.atheisten-info.at/infos/info3188.html
    .

    1) Japan ist die einzige Nation, in der Muslime die Staatsbürgerschaft NICHT erhalten.
    2) Muslime können in Japan keinen ständigen Wohnsitz erhalten.
    3) In Japan ist es verboten, den Islam zu verbreiten oder zu missionieren.
    4) Japanische Universitäten lehren weder Arabisch oder eine andere islamische Sprache.
    5) Der Koran darf nicht in einer arabischen Sprache eingeführt und veröffentlicht werden.
    6) Die japanische Regierung erteilt befristete Aufenthalte für maximal 200.000 Muslime. Das sind etwa 1,5 ‰ der Bevölkerung. Sie müssen die die Gesetze des Landes befolgen, sollen japanisch sprechen und müssen ihre religiösen Rituale in ihren Häusern ausüben.
    7) Japan ist das einzige Land in der Welt, das eine zu vernachlässigende Zahl von Botschaften in islamischen Ländern unterhält.
    8) Muslime mit Wohnsitz in Japan sind in der Regel Mitarbeiter von ausländischen Unternehmen.
    9) Bis heute werden keine Visa an muslimische Ärzte, Ingenieure oder Manager von ausländischen Unternehmen ausgestellt.
    10) Die meisten Unternehmen in Japan haben Bestimmungen, in denen festgelegt ist, dass Muslime sich nicht für einen Job bewerben dürfen.
    11) Die japanische Regierung ist der Meinung, dass Muslime Fundamentalisten sind und selbst im Zeitalter der Globalisierung nicht bereit sind, ihre muslimischen Gesetze zu ändern.
    12) Muslime können in Japan nicht einmal ein Haus mieten.
    13) Wenn jemand erfährt, dass sein Nachbar ein Muslim ist, versetzt das die ganze Nachbarschaft in Alarmbereitschaft.
    14) Niemand darf eine islamische Zelle oder Koranschule gründen oder betreiben.
    15) In Japan gibt es kein Scharia-Gesetz.
    16) Wenn eine japanische Frau einen Muslim heiratet, wird sie wie eine Ausgestoßene behandelt.
    17) Laut Herrn Kumiko Yagi, Professor für arabisch- und Islamwissenschaften an der Tokyo University of Foreign Studies: „Es ist die allgemeine japanische Geisteshaltung, dass der Islam eine sehr engstirnige Religion ist und man sich von ihr fernhalten sollte.“
    18) Die Japaner haben zwar den Krieg verloren, aber die Verantwortung für ihr eigenes Land ist ihnen bewusst.
    :
    …ALLES ANDERE und jegliche Kompromiss Form wird im Bezug auf den ISLAM GARANTIERT scheitern .INZWISCHEN gibt es 57 ISLAM STAATEN auf der WELT und das sollte genug Spielraum zum NACHDENKEN geben was mit diesen Staaten war::: bevor Sie ISLAMISIERT WURDEN
    :
    Hier einer der Ganz Großen …( Kein ISLAM FASCHISTOIDER KOMMUNIST) Nur zum Nachdenken !
    :
    ER Lebte SEINE TRÄUME und hatte keinen Götzen Kult
    .
    https://youtu.be/lsNVJLYxZ0s
    .

    …..und wo sind die Erfindungen vom ISLAM ?
    Ah ja habe schon Verstanden ……

  89. Illuin 13. August 2019 at 13:31
    Diese Regierung vertritt mich nicht!!!!
    Islam raus!!!! Mitsamt seinen grauenhaften Riten!!!!
    .
    DANKE ! UND ALLES ANDERE WIRD NICHTS BRINGEN ….GARANTIERT !

  90. Dieses Gottverdammte Giftzwergerl macht nur Blödsinn und wird dafür auch noch fürstlich entlohnt.

  91. Adolf Eichmann hat kein Gewissen – selbst als ihn die israel. Justiz seiner gerechten
    Strafe zuführte war er sich keiner Schuld bewußt …
    Die Auferstehung der Perversion !!!!!!!!!!!!!

  92. Lupine 13. August 2019 at 11:06

    Wenn ich ein Bild von dem sehe, erinnert mich das immer an einen Propaganda-Minister, ich weiß leider nicht mehr wer das war. Ist einfach schon zu lange her ….

    ———————————————————————–
    Du meint wohl Göbbels,der sah genauso aus und war auch nicht größer…..

    ————————————————————————————————–
    Er hat mehr Ähnlichkeit mit Adolf Eichmann

  93. Nur wenn die Stresshormone des bis zu 15 min dauernden Entsetzens und des Todeskampfes des bei Bewusstseins ausblutenden Tieres im Fleisch enthalten sind, ist es ja für Mohamedaner rein.
    Nebenbei: Das scheint mir übrigens auch der Grund zu sein, warum die täglichen Einzelfälle mohammedanischer Gewalttaten aller Arten sehr oft in der schnellen Analyse der Behörden zur Einschätzung als psychisch gestört und Unterbringung in den darauf spezialisierten Anstalten berichtet wird.

  94. Eigentlich sollte man überhaupt nicht mehr beachten, was so ein widerlicher Wicht von sich gibt. Schont die Nerven.

  95. „…Musliminnen und Muslimen…“ klingt albern. Jedenfalls habe ich noch nicht von „Christinnen und Christen“ gehört.
    Abgesehen davon, daß es heute p.c. „Muslim*Innen“ heißen müßte(?)

    Aber welche Frage mich umtreibt: ist diese Art der Schlachtung tatsächlich so leidvoll für das Tier? Wenn man annimmt, daß nur die Halsschlagader angeritzt wird um den Blutfluß zum Gehirn zu unterbrechen – sollte das Tier dann nicht sehr rasch das Bewußtsein verlieren und einen eher sanften Tod sterben (von dem kurzen Schmerz der Verletzung der Schlagader abgesehen; man muß vielleicht nicht zwingend davon ausgehen, daß so vorgegangen wird wie im Fall der beiden Skandinavierinnen…)?

  96. Gib einem kleinen schwachen Menschen keine Macht, denn er wird damit nicht umgehen können. Dieser Spruch passt genau auf dieses Würstchen. Dem hat man früher auf dem Schulhof schon das Pausenbrot geklaut und im Sport ist er wohl immer als letzter gewählt worden. Und deshalb ist er jetzt so wie er ist. Ein kleiner Wichtigtuer.

  97. 2020 13. August 2019 at 10:51
    Currywurscht 13. August 2019 at 09:22

    In allen Zeitungen wird gerade von „Fleisch braucht mehr Steuern, weil…“ geredet, keine Massentierhaltung, Tiertransporte sofort verbieten, alles Qualen.
    =================
    vor kurzen war auf dem marktplatz ein stand und eine demo mit „alle schlachthäuser schließen“

    ich frag mich ob die weiterdenken können….
    glauben die wirklich die ganze menschheit könnte ohne fleischkonsum überleben ?

    ————–

    Das ist ja das Problem, die denken einfach nicht. Die glauben ja auch, dass wir ohne Kohle und AKW stabilen Strom haben.

    Linksgrün verschmierte Extremisten haben kein Hirn, tun aber so, als wären sie von Gott gesandt.

  98. Die Doppelmoral gratuliert dem Autor. Müßten hier nicht so sonst so vor sich hergetragene Judenfreundlichkeit im Hinblick auf das orthodoxe Judentum eingeschränkt werden. Ich weiß auch nicht, warum hier sonst niemand in irgendeinem PI-Artikel die Stimme gegen Massentierhaltung erhebt, aber gegen das Heiligtum „billiges Schnitzel“ ist auch kein Sauerkraut gewachsen. Als Tier in der industriellen Tierhaltung werde ich über Jahre gequält und dann kommt jemand und stört sich an den letzten paar Minuten, wie durchsichtig

  99. In die Reihe der Menschenrechtsverachter reiht sich mal wieder die ganze Bagage ein:

    Armin Laschet@ArminLaschet wünscht…
    Allen Musliminnen und Muslimen in unserem Land, die heute das Opferfest feiern, ein gesegnetes Fest im Kreise von Freunden und der Familie und allen Pilgern weltweit #HajjMubarak

    https://twitter.com/ArminLaschet/status/1160534482333704193

    Nette Kommentare bekommt der Luschet, wirklich sauber!
    z.B.
    Diiese „Regierung“ widert mich unbeschreiblich an! Wie können Sie derart steinzeitliche, archaische, widerwärtige u. abartige Bräuche in einem fortschrittlichen, säkulären Staat nicht nur dulden, sondern auch noch gutheißen? Für mich haben Sie schon lange keine Legitimation mehr.
    oder
    Sie unterstützen also auch noch das Unnötige Tiermorden ?! Pfuideibl.. und das als Deutscher Politiker
    oder
    Eine Volksabstimmung sollte klären, ob eine Mehrheit derartige muslimische Bräuche in Deutschland toleriert! Dass nur politische Angestellte des GG-Souveräns dieser die Verhältnisse auf den Kopf stellenden Islamisierung Tür und Tor öffnen, wird sonst à la longue verheerend sein!
    oder
    Mal sehen wieviel Clan-Massenschlägereien die Polizei wieder schlichten darf wenn sie keinen Maulkorb verpasst bekommt.
    Sie haben ja in NRW alles bestens im Griff.
    In NDS werden staatlich erlaubt jetzt sogar Tieren bei lebendigem Leib geschächtet. Einfach nur noch ekelhaft.
    usw. usw.

  100. Entschuldigung … aber diese aufgeblasene Nullnummer sollte hier kein Forum erhalten !Ich denke, der gratuliert damit die Mörder , Vergewaltiger Körperverletzer am eigenen Volk , um wenigstens noch über die 5% Hürde zu kommen ! Für mich ist er ein widerlicher Scharlatan , dessen Kleinheit nach Größe strebt , koste es was es wolle … ein typischer SPD – Fuzzi ! Wählt endlich diese Idioten und Umvolker nie wieder !!

  101. Schurke1957 13. August 2019 at 14:53
    Lupine 13. August 2019 at 11:06

    Wenn ich ein Bild von dem sehe, erinnert mich das immer an einen Propaganda-Minister, ich weiß leider nicht mehr wer das war. Ist einfach schon zu lange her ….

    ———————————————————————–
    Du meint wohl Göbbels,der sah genauso aus und war auch nicht größer…..

    ————————————————————————————————–
    Er hat mehr Ähnlichkeit mit Adolf Eichmann

    —————————-

    Eine Mischung zwischen Eichmann und Himmler.

  102. +++ DerSpiegelDeinerDoppelmoral 13. August 2019 at 15:55
    Die Doppelmoral gratuliert dem Autor. Müßten hier nicht so sonst so vor sich hergetragene Judenfreundlichkeit im Hinblick auf das orthodoxe Judentum eingeschränkt werden. Ich weiß auch nicht, warum hier sonst niemand in irgendeinem PI-Artikel die Stimme gegen Massentierhaltung erhebt, aber gegen das Heiligtum „billiges Schnitzel“ ist auch kein Sauerkraut gewachsen. Als Tier in der industriellen Tierhaltung werde ich über Jahre gequält und dann kommt jemand und stört sich an den letzten paar Minuten, wie durchsichtig
    +++

    Das stimmt so aber nicht! gerade hie bei Pi ist Tierquälerei, egal von wem, egal in welcher Form, schon immer angeprangert worden!
    Tierliebe ist im Patriotismus genauso verankert wie Heimatliebe! Das ergibt sich aus dem ganz natürlichen Respekt vor allem und jedem.
    Ob nun Kücken vergast werden, Schafe geschächtet, Igel verbrannt, Bienen vergiftet, etc.
    Kein zivilisierter Mensch und schon gar kein Patriot würde so was jemals für gut befinden.
    Das einzige Problem ist: Es kümmert keine Sau! Dieselben Verräter am Volk, die uns jeden Tag in Sachen Heimat verraten, verraten uns natürlich auch beim Tierschutz. Wen wundert’s?
    Hier könnten sich die asozialen von der Antifa mal betätigen! „Es gibt kein Recht auf Schächtungs-Propaganda!“ Aber die versagen mal wieder; „Wen wundert’s?“ die Zweite.

  103. +++ jeanette 13. August 2019 at 12:09
    Was einen auch sehr erschüttert, das ist die Haltung die TIERSCHÜTZER!! …
    +++
    Dazu muß man sich nur mal eine Veranstaltung dieser Spezies antun… Oder auch lieber nicht.
    Es versammelt sich dort nämlich die gleiche Klientel, die auch sonst unser ganzes Land mit ihrem kranken Gedankengut übernommen hat.
    Links-Grünes Gesindel, denen „Tierwohl“ nur als Beschäftigungsfeld zum Ausgleich für ihre eigenen Defizite dient.
    Ein normales Gespräch ist dort nicht mehr möglich, da könnte man auch zu den Jusos oder der Grüsos gehen.
    Der Schlachthof verkommt zum Schlachtfeld für Gutmenschen und sonstigen Abschaum.

  104. Zu lorbas 13. August 2019 at 09:42
    Geistiger TOTALAUSFALL von Elfriede Handrick, Kreisvorstand der SPD in Wustermark:
    „Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich verstehe das nicht. Ich kann das nicht verstehen.“
    https://www.youtube.com/watch?v=h5L-ZmWg908
    ………
    Das ist ja unglaublich. Ich hoffe, dass das möglichst viele gesehen haben, dann schafft die SPD die 5%-Hürde. Die Alte zeigt die hochnäsige Arroganz, die wir an den Sozen hassen.
    @MOD. Wäre etwas für einen eigenen Strang.

  105. Andererseits sorgen die Gratulanten dafür, dass die Deutschen überhaupt von diesem Brauch erfahren.

    Was würde passieren, wenn Maas öffentlich diesen Brauch anprangern täte?

  106. Shalom!
    Es gibt (leider!) HALAL und KOSCHER!
    Über Weiteres werde ich mich hier nicht auslassen… was mitnichten Zustimmung zu Beiderlei bedeutet.
    Und? Der Leser kann es mir glauben, muss es aber nicht.
    Was das deutsche Maas- Männchen (Gespött anderer, vieler ausländischer „Kollegen“…) angeht, welcher „wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist…“, so ist dessen Zwitscherei und öffentlichen Bekundungen jegliche Glaubwürdigkeit abhanden ohnehin gekommen.
    Diese hat es mit Sicherheit noch NIE bei ihm gegeben. Insofern korrigiere ich mich.

    Demzufolge ist sein „Glückwunsch- Geschwurbel“ gegenüber Juden- und Israelhassern nix anderes als ein nasser Pups der dt. Geschichte!
    Meine Ansicht.

    Z.A.

  107. Herrn Außen-Ministrant würde ich empfehlen, jeden Tag in der früh seinen Kopf richtig einseifen, dann flutscht es richtig beim Arxchkriechen bei den Mohamedanern.

  108. Bei Wespen gilt:
    Da ist das Gesetz ganz klar: Alle wild lebenden Tiere stehen unter Naturschutz und dürfen ohne triftigen Grund nicht gefangen, verletzt oder getötet werden. Auch die Nester dürfen weder beschädigt, noch zerstört werden. Sonst muss man mit hohen Bußgeldern rechnen.
    Wie hoch fallen die Strafen aus?
    Bei besonders oder stark gefährdeten Tieren wie Hummeln, Bienen oder einigen Wespenarten fällt diese Strafe sehr hoch aus. Diese Bußgelder sind von Land zu Land unterschiedlich, das höchste Bußgeld kann bis zu 65 000 Euro betragen.
    ———————————-
    Aber Moslems dürfen den Tieren die Kehle durchschneiden.

  109. Heiko ist ein wahrlich angemessener, ja geradezu maßgeschneiderter (sorry) Repräsentant der bunten Republik und ihrer politischen Eliten.
    Ihr schafft uns!

  110. Nur ein KLICK („die Nation“ Ersetzen) in WORD: aus „JAPAN ist anders…“DEUTSCHLAND ist anders“ … und wir erleben unsere IDENTITÄT , die SICHERHEIT, die LIEBE zu unsere HEIMAT – wie neu… ein spannendes Gedankenexperiment – mehr nicht … liebe mitlesende Verfassungs-„Schützer“.

    Quelle: https://www.atheisten-info.at/infos/info3188.html

    Dazu müssen wir nun den § 20 GG anwenden: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus… Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand,..“ wenn anderes nicht mehr hilft, die ORDNUNG zu bewahren und zu schützen vor Übergriffen. – Die Merkel-Demokratie hat sich aus dieser Verantwortung leider verabschiedet

    Aus „JAPAN ist anderes“ … wird transformiert: „DEUTSCHLAND ist anders“ …. aus „japansich“ wird DEUTSCH …

    PRÄAMBEL
    Unserer deutsches LEITBILD verpflichtet uns betreffs Umgang mit „ISLAM“ zu folgenden MAßNAHMEN:

    „Die DEUTSCHEN wollen ihre Kultur erhalten. Aus diesem Grund wird ein Besuch eines politischen Führer oder ein Premierministers aus einem islamischen Land in DEUTSCHLAND gern gesehen. Weder ein Ayatollah aus Iran, noch ein König von Saudi-Arabien oder ein saudischer Prinz. DEUTSCHLAND ist ein europäisches Land, in dem es strenge Regeln und Beschränkungen für den Islam und alle Muslime gilt:

    1) DEUTSCHLAND ist die europäische Nation, in der Muslime die Staatsbürgerschaft nicht erhalten. Erteilte werden zeitlich beschränkt.

    2) Muslime können in DEUTSCHLAND keinen ständigen Wohnsitz erhalten.

    3) In DEUTSCHLAND ist es verboten, den Islam zu verbreiten oder zu missionieren.

    4) DEUTSCHE Universitäten lehren weder Arabisch oder eine andere islamische Sprache. Bestehnde Institute werden unter Aufsicht gestellt.

    5) Der „Koran“ darf nicht in einer arabischen Sprache eingeführt und veröffentlicht werden. Er steht, wie bei „Mein KAMPF“ auf dem Index. Eine mit dem GG kompatible Fassung wird erarbeitet.

    6) Die DEUTSCHE Regierung erteilt befristete Aufenthalte für maximal 500.000 Muslime. Sie müssen die Gesetze des Landes befolgen, müssen DEUTSCH auch in der Familie sprechen und dürfen ihre religiösen Rituale nur in ihren Häusern ausüben. Zuwiderhandlungen werden mit sofortiger Ausweisung geahndet.

    7) DEUTSCHLAND ist das Land in der Welt, das eine zu vernachlässigende Zahl von Botschaften in islamischen Ländern unterhält. Fortgesetzte MENSCHENRECHTS-Verletzungen führen zum BOYKOTT von Wirtschaftsbeziehungen, insbesondere zum Verbot von WAFFENLIEFERUNGEN.

    8) Muslime mit Wohnsitz in DEUTSCHLAND sind in der Regel Mitarbeiter von ausländischen Unternehmen.

    9) Künftig werden keine Visa an muslimische Ärzte, Ingenieure oder Manager von ausländischen Unternehmen mehr ausgestellt. Bestehende Erlaubnisse werden überprüft.

    10) Die meisten Unternehmen in DEUTSCHLAND haben Bestimmungen, in denen festgelegt ist, dass Muslime sich nicht für einen Job bewerben dürfen. Genaueres bestimmt das Gesetz

    11) Die DEUTSCHE Regierung begründet ihre Politik damit, dass viele Muslime den Fundamentalisten zugehörig gilt und selbst im Zeitalter der Globalisierung diese nicht bereit sind, ihre muslimischen Gesetze den freiheitlich-demokratischen n Gesetzen unterzuordnen.

    12) Muslime dürfen in DEUTSCHLAND nur mit staatlicher Zustimmung eine Immobilie anmieten.

    13) Ist ein Nachbar ein Muslim ist, versetzt dies das die ganze Nachbarschaft oft in Alarmbereitschaft. Der Staat übernimmt die Observierung.

    14) Niemand darf eine islamische Zelle oder Koranschule gründen oder betreiben. Islamischer Religions-Unterricht ist nicht kompatibel mit dem GG und den Menschenrechten und gilt als VERBOTEN.

    15) In DEUTSCHLAND gibt es kein Scharia-Gesetz. Etwa Angelehenheiten in Erbfällen sind im Heimatland zu lösen. Auch gilt die islamische Ehe als nicht gültig in DEUSCHLAND; Ehen mit minderjährigen Mädchen werden unter Kindesmissbrauch verurteilt und mit Gefängnis bestraft.

    16) Die Politik nimmt zur Kenntnis: Wenn eine DEUTSCHE Frau einen Muslim heiratet, wird sie wie eine Ausgestoßene behandelt. Diese Art von Diskriminierung hat die betroffene Person selber zu verantworten.

    17) Laut Herrn N.N. Professor für arabisch- und Islamwissenschaften an der Berliner University of Foreign Studies: „Es ist die allgemeine DEUTSCHE Geisteshaltung, dass der Islam eine sehr engstirnige Religion ist und man sich von ihr fernhalten sollte.“ – Der Islam gilt als Religions-getarnte Gewaltideologie.

    18) Die DEUTSCHEN haben zwar den Krieg verloren, aber die Verantwortung für ihr eigenes Land ist ihnen bewusst. Entstandene Fehlentwicklungen werden korrigiert gemäß dem LEITBILD.

    Dem Grundgesetz sei Dank für die Verteidigung der freiheitlich-demokratischen GRUNDORDNUNG:
    Somit der Appell zur Mobilisierung des GANZEN Volkes gemäß § 20GG:

    1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    Da keine Änderung der antidemokratischen Entwicklung – der Aufruf zum WIDERSTAND:

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Dieser Zeitpunkt scheint gekommen zu sein !

    Dieser NOTSTAND scheint gekommen !

    Was hindert das DEUTSCHE VOLK daran, die Gesetze des GG zu SEINEM SCHUTZ einzusetzen ?

    Dieses LEITBILD gilt inhaltlich VOLL in JAPAN… Wo ist der Aufschrei ?

    Somit gäbe es in DEUTSCHLAND keine Bombenattentate in Einkaufszentren mehr, keine „Bahnsteig-Schubser“ mehr, keine „Merkel-Poller“ mehr als Zufahrtsbarrieren; auch sogenannten Ehrenmorde und Zwangsehen gehörten bald der Vergangenheit an. – Auch könnten Frauen wieder zu jeder Tageszeit im Park und auf öffentlichen Plätzen sich sicher fühlen. –
    Die Gefängnisse würden sich leeren und der „Geburtenjhad“ wäre zu Ende… Freiwerdendes Personal könnte in Pflege und Handwerksberufen eine bessere Anstellung finden… Gesparte Kosten würden voll dem Prekariat zugute kommen; Rentner bräuchten keine Flaschen mehr zu sammeln und und und ….

    Was hindert uns daran – so wie Japan – wieder echte DEUTSCHE Interessen wahrzunehmen ?

    Ich bin sicher, dass bei ARD und ZdF sich als „Wendehälse“ generieren sowie die willfährige Justiz sich auf eine neue BÜRGERLICHE POLITIK einstellen würden, zumal sie ja dann hofften, weiter an der „Futterkrippe“ verbleiben zu dürfen… wie damals bei Honeckerund Adolf… Sie waren ja stets nur „Mitläufer“ und es war ja immer ein übergesetzlicher Notstand (s. Merkel zu Sept. 2015)…

    FAZIT: Die noch amtierende Merkel“Demokratie“ scheint jedoch LICHTJAHRE weit – ja auch nur eine IDEE nah – von einer derartigen AGENDA beseelt zu sein.

    Das ist mit eine Ursache, warum die AfD
    wächst und wächst und wächst und wächst und wächst und wächst und wächst und wächst und wächst und wächst ….

    und in den Neuen Bundesländern einen ERDRUTSCH_Sieg einfahren wird.
    Noch Fragen ?

    Nachmals der Japan-BEZUG: Quelle des Originals: https://www.atheisten-info.at/infos/info3188.htmlo

    OT: Dazu die Gedanken von Geist von Liebenberg 13. August 2019 at 13:30 zu Ende gedacht:
    „LETZTENDLICH UND NACHHALTIG kann SOWIESO NUR DER JAPANISCHE WEG die Lösung sein, wenn man sich effektiv die ISLAMISTEN GEISEL vom Hals halten will…“

  111. Sorry, Korrektur: aus „JAPAN ist anders…“DEUTSCHLAND ist anders“ …

    es gilt die VERNEINUNG „nicht“

    PRÄAMBEL
    Unserer deutsches LEITBILD verpflichtet uns betreffs Umgang mit „ISLAM“ zu folgenden MAßNAHMEN:

    „Die DEUTSCHEN wollen ihre Kultur erhalten. Aus diesem Grund wird ein Besuch eines politischen Führer oder ein Premierministers aus einem islamischen Land in DEUTSCHLAND

    NICHT gern gesehen.

Comments are closed.