Mit dem neuen Wohnungseigentumsrecht droht vielen alten Menschen eine Enteignung durch die kalte Küche.

Von PLUTO | Deutschland marschiert beim Wohnungswesen Richtung DDR. Honeckers heimliche Erben wollen bei der geplanten „Reform“ des Wohneigentumsrechts mit sozialistischen Gängeleien gleichzeitig verfehlte Ziele wie die ehrgeizigen Vorhaben im Zuge des Klima-Irrsinns durchsetzen. Etwa 1,8 Millionen Eigentümergemeinschaften mit bis zu zehn Millionen Eigentumswohnungen sind betroffen und müssen sich schon bald auf erhebliche Eingriffe in ihre bisherigen Eigentumsrechte einstellen.

Manche wird es freuen, vielen schwant Übles, und alle müssen am Ende bezahlen, was die GroKo der Öffentlichkeit diese Woche als „reformnotwendig“ verkauft hat. Da ist zum Beispiel geplant, dass Mieter oder der Nachbar eine E-Ladesäule erzwingen können, weil sie einen Rechtsanspruch darauf haben werden. Oder der Einbau eines Fahrstuhls wird künftig mit einfacher statt mit dreiviertel Versammlungsmehrheit durchgedrückt, und alle in der WEG müssen zahlen, samt hoher Folgekosten für die Wartung, auch wenn kein Interesse vorliegt oder es sie finanziell überfordern sollte. Durchaus denklogisch ist, dass dann Eigentümer gezwungen sind, notfalls ihre Eigentumswohnung veräußern zu müssen. Es droht die Enteignung durch die kalte Küche, der Schutz überforderter Eigentümer vor unbilligen Härten beschränkt sich bisher nur auf Lippenbekenntnisse.

Berlin machts vor

Bisher schien die Gefahr sozialistischer Ideen im Wohnungswesen wie Enteignung und Mietendeckelung auf das „große sozialistische Experimentierlabor Berlin“ beschränkt. Das wird sich bundesweit ändern, wenn das Wohnungseigentumsgesetz (WEG), an dem zuletzt 2007 gebastelt wurde, in absehbarer Zeit sozialistische Schlagseite bekommen sollte.

Der Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU/CSU sieht für die laufende Legislaturperiode vor, Wohnungseigentumsrecht und Mietrecht möglichst für die Regierung passend zu verwursten („zu harmonisieren“). Grund: „Um die Vorbereitung und Durchführung von Beschlüssen der Wohnungseigentümer über bauliche Maßnahmen insbesondere in den Bereichen Barrierefreiheit, energetische Sanierung, Förderung von Elektromobilität und Einbruchsschutz zu erleichtern“, wie es schönfärberisch heißt.

Vollstrecker wird das Bundesjustizministerium sein mit der roten Christine Lambrecht (SPD) an der Spitze und dem grünen Staatssekretär Gerd Biller im Windschatten. Der Hebel wird an der WEG-Norm angesetzt, die „reformiert“ werden soll. Bei Reformen sollten sich regelmäßig beim Bürger die Nackenhaare aufstellen, denn die gehen ins Geld – zulasten der Bürger nämlich.

CSU und CDU mittenmang dabei

Und richtig: der Abschlussbericht (hier insbesondere ab Seite 42) einer offenen Bund-Länder-AG hat Änderungen im WEG empfohlen, die ans Eingemachte gehen. Interessant und alarmierend ist, dass sich an der AG auch CDU-geführte Länder unter Leitung des Bundesministeriums und des Staatsministeriums der Justiz in Bayern beteiligten. Das heißt, was immer an sozialistischen Ideen künftig in das geänderte Wohnungseigentumsrecht einfließt, trägt auch die Handschrift von CSU und CDU.

Zur Erinnerung: Das WEG ist ein komplexes, über die Jahre weitgehend gerichtsfestes Konstrukt, dem frühere Gesetzgeber mit Absicht hohe Beschlusshürden eingebaut haben. Wenn in einer WEG-Anlage gebaut werden kann, dann sind bisher überwiegend qualifizierte Zustimmungs-Mehrheiten notwendig. Und vor allem gilt regelmäßig der bewährte Grundsatz: wer die Musik bestellt, bezahlt sie auch.

Das soll nun an entscheidender Stelle aufgeweicht werden, damit der Staat seine Energiewende zumindest rechnerisch mit ausreichend E-Ladesäulen realisieren kann, die Bauwirtschaft mit Zwangs-Sanierungen ankurbeln und einem vorteilsheischenden Klientel etwas Gutes zukommen lassen kann. Das Wohneigentumsrecht stehe den dafür notwendigen Beschlüssen bisher im Weg, heißt es. Denn bei fast allen wesentlichen baulichen Veränderungen in einer Wohnanlage ist eine einstimmige Zustimmung aller Eigentümer notwendig. Deshalb heißt das Ziel, die „veränderungsfeindlichen Tendenzen“ zu schleifen.

Dies betrifft vor allem die Abstimmungsquoren bei der Eigentümerversammlung. Künftig soll die einfache Versammlungsmehrheit etwa bei „objektiv vernünftigen Maßnahmen“ die Entscheidungsmacht herbeiführen. Diese könnte dann etwa den Einbau eines Fahrstuhls beschließen, alle anderen Eigentümer müssten sich dann beteiligen. Voraussetzung: Der Einbau stellt „keine grundlegende Umgestaltung der Wohnanlage“ dar.

Auch Mieter sollen ein Recht haben, nachträgliche Einbauten durchzusetzen. Das könnte darauf hinauslaufen, dass ein Mieter, der sein E-Auto in der Tiefgarage aufladen möchte, gegenüber seinem Vermieter einen gesetzlichen Anspruch auf Einbau einer Ladestation hätte, schreibt die WELT.

Linksdrehender Staat

Natürlich führt der zunehmend linksdrehende Staat die Änderungen nicht ohne Eigennutz ein. Die Bundesregierung will bis zum Jahr 2030 rund zehn Millionen E-Autos auf die Straßen bringen. Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) sagte laut WELT im Zusammenhang mit dem Abschlussbericht: „Nur mit flächendeckender Infrastruktur wird die Wende zur Elektromobilität gelingen.“ Und mit abgesenkten Zustimmungsquoren lassen sich leichter Bauvorhaben in WEG-Anlagen durchsetzen.

Nur bezahlt werden müssen am Ende z.B. die baulichen Wünsche für Klimaschutz und Barrierefreiheit, auf die ein Rechtsanspruch besteht. Es wird kommen wie in Berlin: Wenn die Vermieter die Investitionen nicht im notwendigen Maße auf die Mieten umlegen können, bauen sie eben nicht mehr. Wenn doch, steigen die Mieten noch höher. Und künftige Investoren werden sich dreimal überlegen, ob sie sich den Stress mit der Eigentumswohnung antun wollen, wenn sie im Alter die Wohnung verkaufen müssen. In beiden Fällen wird die Wohnungswirtschaft wie in der DDR leiden.

Erich behält wohl recht

Trotzdem hat es das Justizministerium eilig. „In wenigen Monaten werden wir einen Referentenentwurf vorlegen, der im Kern vorsieht, dass in einer Wohnungseigentümergemeinschaft ein Eigentümer einen Rechtsanspruch auf eine Ladestation hat“, so Billen. Im Herbst 2020 könnte das Gesetz in Kraft treten.

Und wenn Wohnungseigentümer finanziell überfordert sind und zur Veräußerung ihres Wohneigentums gezwungen werden? Ja, dann kommt Staatssekretär Billen zum Einsatz. Der verspricht, dass sich der Staat künftig stärker um „finanzielle Härtefälle“ kümmern werde. Wers glaubt, wird selig. Billen ist 64 und vermutlich längst in Ruhestand, wenn es eng wird.

Wie sagte Erich H. doch zu Lebzeiten völlig zutreffend: „Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Zur Frage in der Überschrift: „Muss ich im Alter meine Wohnung verkaufen?“

    Nein, natürlich nicht! Sie werden nur enteignet.

  2. WENIG IMMOBILIENBESITZ
    Deutschland bleibt beim Wohneigentum Schlusslicht
    24. Januar 2017
    Krieg, Steuern, Mieterschutz – es gibt viele Gründe, warum in Deutschland weniger Hausbesitzer leben als im übrigen Europa. Und warum sich das kaum ändern wird.

    https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/wenig-immobilienbesitz-deutschland-bleibt-beim-wohneigentum-schlusslicht/19297116.html

    Die durchschnittliche Wohneigentumsquote in der Europäischen Union lag im Jahr 2014 bei 70,1 %.[19][20][21]

    Die höchsten Eigentümerquoten wiesen Rumänien (96 %), Litauen (90,3 %), Kroatien (90,0 %), Slowakei (89,5 %) oder Ungarn (86,3 %) auf. Spanien als erste westeuropäische Industrienation rangierte mit 77,8 % erst auf Rang 12, auch die Niederlande (69,0 %), Schweden (65,2 %), Frankreich (64,9 %) oder das Vereinigte Königreich (63,4 %) weisen deutlich höhere Eigentümerquoten als Deutschland auf. Auch Österreich konnte sich mit 55 % vor Deutschland platzieren.[22] Rumänien und andere osteuropäische Staaten liegen weit vorne, was mit der dortigen Privatisierung nach Ende des Kommunismus erklärt wird.[23]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wohneigentumsquote#International

  3. Sie sind schon jetzt als Immobilienbesitzer die Melkkuh der Nation, wie Jeder, der Vermögen oder selbst erwirtschaftetes Einkommen hat.

    Der Grund ist so einfach:
    Der Staat kann sein Geld zum Wirtschaften nur dort holen, wo Geld vorhanden ist. Mit der typischen Hybris, sich einzubilden, dass der Staat besser mit dem Geld umgehen kann, als der Privatmann.

    Frau Dr Merkel als Vorkämpferin für Alles, was gut und teuer ist, an der vordersten Front

  4. Enteignet doch die „Omas gegen Rechts“: Wer Land und Leute so sehr hasst, der benötigt nicht nur einen dauergeilen Pfleger aus Somalia, sondern auch die tägliche Ration aus dem Mülleimer des städtischen Parks – wo dann auch bei Wind und Wetter die Bank zu schlafen steht!

  5. Kinder werden ja immer dicker
    und in einigen Jahren werden Personen-
    aufzüge selbst in die erste
    Etage Pflicht werden. Das
    zu bezahlen ist nicht meine Hauptsorge.

    Viel schlimmer ist, dass KK („Vermietung
    ist kein Geschäftsmodell“) mir meine
    2-Zi-Wohnung, Teil meiner
    Altersvorsorge, wegnehmen will.

  6. Was ist denn das hier? Immer wenn ich posten will, ist die Verbinung weg.

    Der grüne Politiker Habeck will genauso eine Enteignung von Immobilien.

  7. In Luxushotels ist das so üblich. Reiche Araber wie Scheichs gehen keine Treppen. Selbst für das EG nicht. Ein Aufzug ist das nötig. Ansonsten bewegen sich die nicht.

  8. @ ghazawat 31. August 2019 at 17:46

    Autofahrer sind Melkkuh der Nation. Niemand wird so extrem abgezockt. Bald kommt die PKW-Maut (Merkel: Mitmir wird es keien PKW-Maut geben) und CO2-Steuer. Bisherige Abgaben udn Steuern sind bereits abartig hoch.

  9. Enteignet nur Wohnungen udn Häuser in berlin. Kein Investor oder Bauwilliger wird danach etwas in Berlin tun. Die werden sicher in Berlins Umfeld suchen. Ohne Rechtssicherheit funktioniert keine Wirtschaft.

  10. Genau, verkaufen ist in der DDr 2.0 nicht nötig, sogar unmoralisch! Denn dann sind Sie ein böser Spekulant! Der Staat macht das deshalb für Sie und enteignet Sie kostenlos!
    Oder er weist Ihnen ein paar lustige Neger als „Flüchtlinge“ zu, wenn Sie alleine in einem viel zu großen Haus leben.
    So wird Deutschland bunter, weltoffener und gerechter.

  11. Meine Wohnung, gehört mir nicht will ich auch nicht weil überall Schimmel ist an den Decken

  12. @ Heisenberg73 31. August 2019 at 17:57

    Der Staat macht doch nichts kostenlos. Natürlich soll man seine Enteignung auch noch selbst bezahlen. So wie früher Juden ihre Bahnfahrt ins K.L. vom eigenen Geld bezahlen mußten.

  13. Haremhab 31. August 2019 at 18:03

    Da hat „Godwin’s law“ aber früh zugeschlagen, aber Sie haben wahrscheinlich recht.
    😉

  14. Die links-grünen Idioten bringen die Leute nicht nur um Hab und Gut
    sondern auch um Lohn und Brot.

    Der Braunkohletagebau in Jänschwande (bei Cottbus) muss zum 1.September
    dieses Jahres schließen, aufgrund der Klimahysterie.
    700 Bergleute stehen auf einen Schlag auf der Straße.
    Und das in einer Region wo Arbeitsplätze eh schon rar sind.

  15. Warum lassen die Linken nicht gleich reihenweise Kartoffeln durch Antifa- und Migrantenhorden aus ihren Häusern zerren, um diese dann an bedürftige Gleichgesinnte zu übergeben ? Bei autochthoner Gegenwehr sind durch das Regime in diesem Falle unschöne Bilder sogar erwünscht !

  16. So muss das sein. Bevor der Deutsche nicht enteignet ist, fängt er nicht zu denken an. Ich finde solche Gesetze sehr gut. Schon der gute Hofmann v. Fallersleben wußte das.
    _________________________________________-
    Ihr müßt zu Bettlern werden
    müßt hungern allesamt
    Zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt

    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt
    daß Ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last

    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein besserer Geist
    Der Geist, der über Nacht noch,
    Euch hin zur Freiheit reißt.
    ____________________________________
    Nun denn….

  17. Frau Dr Merkel droht unverhohlen:

    „Auf der Verleihung in Leipzig deutete Merkel an, dass sie sich nach Ende ihrer Amtszeit im Hochschul- und Wissenschaftsbereich engagieren könnte. „Alle Universitäten, die mir einen Ehrendoktortitel gegeben haben, werden sowieso noch von mir hören, wenn ich nicht mehr Bundeskanzlerin bin“, sagte sie. “

    Und wird über den grünen Klee gelobt:

    „Weiter lobte Lagarde die Sorgfalt der Kanzlerin. Sie sei immer die „am besten vorbereitete Person im Raum“. Merkel befasse sich methodisch und geduldig mit einem Problem, zerlege es in seine Einzelteile und entwickle Schritt für Schritt eine Lösung. “

    Wer sich etwas näher mit den Kompetenzen der Frau, die alles vom Ende her denkt, beschäftigen will, der gibt einfach in der Google Suche ein:

    Frau Dr Merkel macht zur Chefsache…

    Es ist buchstäblich alles grandios gescheitert, womit sie sich persönlich beschäftigen wollte.

  18. Haremhab 31. August 2019 at 18:13

    Hoffentlich sind genug EinProzent- und AFD-Wahlbeobachter vor Ort, ansonsten ist der Wahlbetrug vorprogrammiert. Aber auch mit Wahlbeobachtern gehe ich von Wahlbetrug aus, dann nur nicht ganz so heftig. Dass in diesem antideutschen, extrem linken Shithole die Wahlen korrekt ablaufen daran glaube ich nicht mehr.

  19. „Den Sozialismus in seinem Lauf (…)“ Nö, stimmt. Er wird sogar von Hornochsen (Riesenrindviechern), Eseln und Kamelen noch tatkräftig gefördert. Aber wer aus Schäden nicht klug wird, begeht halt immer wieder dieselben Idiotien. Lernresistenz im finalen Stadium. Oder ganz kurz formuliert: DBDDHKP … Wobei LRG m. E. gravierend unterschätzt werden. Sie wissen ganz genau was sie tun (im Gegensatz zu einem nicht geringen Teil ihrer Wählerschaft)! – Ich drücke der AfD um B. Höcke ganz fest die Daumen für morgen! Auf geht’s, Patrioten!

  20. Was ist das untrügliche Zeichen vom Ende einer Demokratie?

    Wenn eine Kleinstgruppe der Mehrheit vorschreibt, was zu tun ist!
    Bestes Beispiel, das Erzwingen von eigenen Vorstellungen per Gerichtsurteil. Siehe DUH und GroKo.

  21. ghazawat 31. August 2019 at 18:16

    Merkel wird nie aufhören gegen Deutschland zu kämpfen. Was Merkel da andeutet ist, dass sie an den Unis wohl Vorträge halten will um die deutsche Jugend auf antideutschen Kurs einzuschwören.

  22. @ Wad N. Bizer 31. August 2019 at 18:19

    In Thüringen ist morgen keine Wahl. Höcke kann später erst MP werden.

  23. @ Wad N. Bizer 31. August 2019 at 18:19

    Nachtrag zu 18:25

    Die LTW in Thringen findet am 27. Oktober statt. Da sollt ihr alle AFD wählen.

  24. 71-Jähriger in Wiesbaden getötet

    Wenig später stellte sich „ein 24-Jähriger“ der Polizei.

    Wie genau der 71-Jährige ums Leben kam, soll eine Obduktion klären. Nach ersten Ermittlungen hatte der Mann wohl Bauarbeiten in der leerstehenden Wohnung in der Bärenstraße verrichtet. Laut Radio FFH soll es sich bei dem Opfer um einen Besitzer mehrerer Gaststätten in Wiesbaden handeln.

    https://www.hessenschau.de/panorama/71-jaehriger-in-wiesbaden-getoetet,wiesbaden-gewaltverbrechen-100.html

  25. Palmer ist schon etwas weiter. Wer in Tübingen nicht schnell genug baut, verliert sein Grundstück. Enteignungen sind auch bei Habeck im Programm.

  26. E-Ladesäulen, Zwangsdämmung, Winkraftparks, Smart-Meter, 5G, 10G, 20G,… usw. Was diese linksdrehenden Gesellschaftsklempner veranstalten, ist der allergrößte Umweltschwachsinn, den man sich überhaupt vorstellen kann. Und ich schreibe ganz bewußt Umwelt und nicht Klima! Es wird in Peking, in Washington oder Neu-Delhi keine Sau interessieren, ob Berlin plant, Selbstmord zu begehen. Dort wird Kohle- und Atomstrom produziert, weil man keine Lust hat, wieder in die Steinzeit zurückzukehren.
    Die Welt wird sich auch ohne das Tollhaus Deutschland weiterdrehen, es sei denn, wir kämpfen um unser Recht auf eine Existenz. Schluß mit diesen faschistischen Gesellschafts-Experimenten, egal ob sie nun braun, rot oder grün lackiert sind! Haben wir denn nichts aus der Geschchte gelernt? Freiheit ist ein wertvolles Gut, man muß sie hart erkämpfen und wenn notwendig auch hart verteidigen.

  27. Der neokommunistische Staat unter Merkel kann nicht wirtschaften. Und die EU schon überhaupt nicht. Daher ist das komplette Trachten darauf gerichtet, JEDES Vermögen (der normale deutsche Bürger, nicht der Antifant, kann sehr wohl wirtschaften) zu enteignen. In der Summe sind das 6,17 Billionen Euro. An die will der staatliche Verschwendungsnimmersatt, koste es was es wolle, ran. (Nachdem 2015 für die Masseninvasion plötzlich mirakulöserweise 50 Milliarden im Bundeshaushalt da waren – und seither Jahr für Jahr unausgewiesen weiter da sind):

    Das Geldvermögen der Deutschen ist trotz der Dauertiefzinsen auf Erspartes auf einen neuen Rekordwert angestiegen. Mit insgesamt 6,17 Billionen Euro besaßen die Privathaushalte zum Ende des ersten Quartals ein so hohes Geldvermögen wie noch nie, teilte die Bundesbank mit.

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/bundesbank-geldvermoegen-private-haushalte-deutschland-rekordwert-niedrigzinsen

    Mit allen Mitteln, auch per Verfassungsbruch und über Bande (die EU-Nullzinspolitik ist dazu ein Mittel, aber die Enteignung geht noch zackiger und rabiater, wartet ab). Um die EU, die Kuffnucken (kollabierende Sozialsysteme) die UN und die Politikeransprüche (Pensionen) zu bezahlen, wird hier JEDER geplündert, der nicht Teil der Nomenklatura ist.

    Wie das im Einzelnen für den Einzelnen auch aussieht, zeigt der Fall eines von einem somalischen Kuffnucken ins Vegetabile geprügelten Rentners, pars pro toto:

    „Ein Pflegeplatz kostet zwischen 4400 und 4800 Euro. Von der Pflegeversicherung gibt es 2005 Euro. Dazu Papas Rente von 1200 Euro. Unterm Strich bleiben 1600 Euro offen. Die sollen mein Bruder und ich zusammen aufbringen. Das schaffen wir nicht.“ Zwei Einrichtungen in Offenburg haben die Aufnahme des Rentners bereits abgelehnt, weil die Bezahlung nicht geklärt sei.

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/pflegefall-nach-pruegel-attacke-wer-zahlt-fuer-sein-trauriges-leben-64112530.bild.html

    *https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/rentner-zum-pflegefall-gepruegelt-doch-peiniger-muss-nicht-vor-gericht-64309848.bild.html

  28. Babieca 31. August 2019 at 18:55

    Wenn die eigenen Rentner im Müll wühlen aber 15köpfige Kuffnukkenfamilien bei Vollversorgung in neue Häuser einziehen dürfen, dann ist das eben das Ergebnis des jahrzehntelangen falschen Wahlverhaltens des bundesdeutschen Trottelvolkes.
    Irgendwo kann und will ich das alles nicht mehr an mich ranlassen. Wacht auf oder geht unter. Fortsetzung morgen.

  29. Roland Baader: „Merkt Ihr denn nicht, wie hier in Euren Brieftaschen und Konten, in Eurem Arbeits- und Privatleben, in Euren Familien und Partnerbeziehungen, in Eurem ganzen Leben beliebig herumgestochert wird? Fällt Euch denn gar nicht mehr auf, wie die Parameter Eurer gesamten beruflichen und privaten Existenz auf den Funktionärs-Schachbrettern hin- und hergeschoben werden, und daß Ihr nur noch Spielmaterial für die Machtlaunen und Profilierungssüchte von Kindergarten-Imperatoren seid? Wie abgestumpft, infantil, entmündigt und verdeppt seid Ihr denn inzwischen in Eurem Wurmdasein, um das alles als «normale Politik» zu fressen? Habt Ihr vergessen, was Freiheit bedeutet, was jener «Stolz des freien Mannes» besagt, für den tausend Generationen gekämpft und gelitten haben? Es geht doch bei der «Freiheit» nicht nur um das «Reisen-Können» und um «Mehr Bananen und Damenstrümpfe» – wie Euch das die linken Mediensabberer angesichts der Massenflucht unserer Landsleute monatelang weisgemacht haben, sondern es geht um >Lebenszeiteinverlorenes Lebenvorgezogener Tod<. Freiheit heißt doch nicht nur Abwesenheit von Stasi-Spitzeln, sondern auch Abwesenheit von Zwangs-Ammen und von Zwangs-Debilität (sei sie auch demokratisch verordnet) in einem sozialistischen Volksheim.“ (1991, “Kreide für den Wolf – Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus”, S. 306f)

  30. acrimonia 31. August 2019 at 18:48

    E-Ladesäulen, Zwangsdämmung, Winkraftparks, Smart-Meter, 5G, 10G, 20G,… usw. Was diese linksdrehenden Gesellschaftsklempner veranstalten, ist der allergrößte Umweltschwachsinn, den man sich überhaupt vorstellen kann.

    Schilda war dagegen ein wohlgeordnetes Gemeinwesen. Wenn die Polit-Spacken von Berlin abwärts ab morgen befehlen, daß alle Bürger Sonnenlicht in Säcken in ihre Hütten karren, gibt es tosenden Beifall.

    Denen fällt überhaupt nicht auf, daß sie sich mit Kobolden im Netz, das der Speicher ist, Kernkraftabschaltung, Kohleabschaltung, Masseninvasion aus der 3. Welt, einem Sozialetat von über 50 Prozent des Bundeshaushalts, Vergrämung aller Schlüsseltechnologien wie Biotechnologie, Chemie, Maschinenbau, Autoindustrie etc. schnurstracks auf das Niveau von Olduvai vor 1,75 Millionen Jahren begeben. Als Homo habilis gerade zu grunzen begann.

    Übrigens sehr interessant – da ist Bolschewiki bis heute noch nicht geschrubbt, sondern war noch rational (ich wußte nicht, daß im intellektuellen Glasperlenspiel Öl metaphorisch mit Olduvai verknüpft war):

    Die kurz vor der Jahrtausendwende veröffentlichte „Olduvai theory“ des Ingenieurs Richard C. Duncan und des Geologen Walter Youngquist stand in Zusammenhang mit einer extrem pessimistischen Auslegung der Theorie vom globalen Ölfördermaximum. Den äußerst malthusianischen Voraussagen zufolge würden der ansteigende Verbrauch und die fallende Verfügbarkeit von Erdöl zu einem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation bis 2030 führen. Ab 2050 könnten nur noch etwa zwei Milliarden Menschen auf einem vorindustriellen Energieniveau überleben, weswegen die Olduvai-Schlucht auch als Namensgeber für die These herhalten musste. Allerdings hätte der These zufolge bereits vor 2009 mit einem vom Nahostkonflikt ausgehenden weltweiten Konflikt die globale Energieversorgung zusammenbrechen müssen. Die Ölfördermenge ist jedoch entgegen den Voraussagen auch nach 2006 (dem Jahr mit dem vorausgesagten Fördermaximum) weiter angestiegen.

    Patsch! :)))

    https://de.wikipedia.org/wiki/Olduvai-Schlucht

  31. @ Heisenberg73 31. August 2019 at 19:03

    Für illegale Migranten ist immer genug Geld da. Nur nicht für die eigenen Leute. Auch in Deutschland gibt es arme. Merkel redet doch immer vom reichen Land. Wozu muss es denn die Tafel geben? Auch da werden staatliche Aufgaben auf ehrenamtliche Helfer abgewälzt.

  32. Kohlekraftwerkförderung!

    Sehr amüsant mal wieder, diese Buntdummen!
    Dann gibt es also bald eine massive Kohlekraftwerkförderung durch die nächtlichen Elektroauto Ladeorgien?

    Respekt vor so viel Dummheit bei den Grüninnen!
    Nicht dass den grünen Kobolden dies wohl niemand zutrauen würde, aber das ist mal wieder der nächste Kracher.

    Rentner

    Und was arme Rentner angeht, Durchschnittsrenten sind doch „Einzelfall“.
    Was regt sich also der Merkur so auf?
    https://www.merkur.de/leben/geld/altersarmut-rentnerin-bekommt-nur-euro-monat-eine-woche-trocken-brot-zr-12951572.html

    Rentnerin kommt 200 Euro im Monat über die Runden

    Was stimmt bloß am Satz und am Sachverhalt beim Münchner Merkur nicht?
    Klar, die Rentenrin bekommt nicht 200 Euro Rente, sie bekommt die ungefähre Durchnittsrente. Sie hat sich arm gearbeitet. Sie ist auch keine Asylbetrügerin. Für sie werden auch keine MUFL Kosten aufgewendet, wie viel war das noch mal?
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173425414/Fluechtlinge-50-000-Euro-pro-unbegleiteten-Jugendlichen.html

    Die Wahrheit

    Die Renten deutscher Rentner sind zu niedrig und das Leben im selbst genutzten Eigentum in Deutschland zu selten. Anders kann man sich die Durchsetzung schädlicher Maßnahmen gegen deutsche Einheimische kaum noch erklären.

    Einigkeit, Recht und Freiheit

    Wenn man sich wirklich einig wird, dann kann man seine Ladestation haben, wenn man unbedingt nachts die Großkohlekraftwerke so richtig schön unter Last befeuert sehen will.,

    Aber die Ladestation darf nicht zu Lasten und zum Schaden von Mitbürgern und Nachbarn ausarten, die sich finanzielle Kapriolen beispielsweise im Alter so nicht mehr erlauben können!

    Renten

    Die AFD wäre gut beraten sich diesen Themas mit Priorität anzunehmen. Die geburtenstarken Jahrgänge gehen nun nach und nach in Altersrente. Die privaten Vorsorgen sind durch Merklelpolitik durch die Bank weg ruiniert. Da bahnt sich eine Katastrophe an, ach was, das _IST_ eine Katastrophe, was Merkelpoltik angerichtet hat! Asylbetrüger und MUFLs kosten ja nicht weniger Geld, während die deutschen geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen.

  33. Heisenberg73 31. August 2019 at 19:03

    Irgendwo kann und will ich das alles nicht mehr an mich ranlassen. Wacht auf oder geht unter. Fortsetzung morgen.

    Ja. Das Rezept des Biedermeiers, verzweifelter Rückzug ins Private, das aber dann ausführlich, kann ich inzwischen auch bestätigen. Stundenlang über das richtige Kultivieren von Hortensien schreiben, die – wenn weiß – bei zuviel Kalk im Wasser grün werden. Über die Entdeckung Goethes, der auch schon metaphorisch über grüne Hortensien schrieb:

    Und wie die Hortensien seid ihr
    bald grün, bald rot, bald blau,
    am Ende gar missfärbig –
    ich kenn‘ euch genau.

    Über die Ausbildung von Hottehühs. Ihre Fortschritte, Rückschläge, eingebettet in einen langen Strom deutscher und abendländischer Erkenntnissen zur Reiterei, Pferdepsyche, Ausbildung, Selbstreflexion. Festgehalten in der Praxis und etwa 40.000 Kilometern Ausbildungsliteratur.

    Ich lasse das an mich ran. Und manchmal nicht. Wacht auf oder geht unter. Was, wenn ich wach bin und trotzdem untergehe?

    Es ist zum Haareraufen!

    :((

  34. Es scheint, als hätten wir die falsche Politik und die falschen Politiker in
    Deutschland. Das stimmt alles schon lange nicht mehr.
    Oder, die Politiker haben das falsche Volk. Aber daran wird ja gearbeitet.

    Also lasst uns einfach sehen, was passiert ❓

    Wenn ich mir die Schulen so ansehe, was da so an „deutschen“ Schülern lernt,
    echt übel die Aussichten.

    Da „braucht es“ in Bälde sicherlich keine Eigentumswohnungen mehr, wer
    sollte die in Zukunft auch errichten, wenn das Wissen und Können mit uns
    ausstirbt.

    Traurige Aussichten ❓ Dann „stand your grounde“ oder wie das heißt ❗

  35. Vielen Parteien und Medien geht es nur noch darum, vermeintliche Flüchtlinge willkommen zu heißen.

    Kontrollen lehnen sie ab.

    Unerträgliche Fälle wie dieser zeigen, wie perfide das ist.

    Demokratie muss Bürger vor Gewalt schützen.

    RENTNER DETLEF ZUM PFLEGEFALL GEPRÜGELT
    Sein Peiniger Somalier wird nicht angeklagt

    https://m.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/rentner-zum-pflegefall-gepruegelt-doch-peiniger-muss-nicht-vor-gericht-64309848,view=amp.bildMobile.html

  36. StopMerkelregime 31. August 2019 at 19:37

    Was man bei dem Fall immer wieder betonen muß:

    Das ist schon der 2. abschiebungspflichtige Somalier in Offenburg, der Burda-Stadt, der einem freundlichen Deutschen sein Leben genommen hat. Der eine Somalier („psychisch krank“) schlachtete den Arzt, der andere („psychisch krank“) nahm dem Rentner sein Leben.

    – Wieviele Deutsche haben in Offenburg in den letzten Jahrzehnten Somalier massakriert? Eben!
    – Warum ist Deutschland die Freiluftklapse für alle mörderischen Irren aus der 3. Welt? Eben!
    – Warum sind die Mehrzahl der Islamirren, die Deutschland überrennen, nicht nur angeblich „psychisch gestört?“ Eben!

  37. @ Haremhab 31. August 2019 at 17:53

    Wenn dann mal so ein Aufzug stecken bleiben
    u. man es erst nach Stunden merken würde,
    hätte ich nichts dagegen. Welche Putzfirma
    allerdings eine Grundreinigung machen müßte,
    weil der ganze Schacht als Toilettenersatz
    diente… Ups, mir geht die Fantasie durch!

  38. @ StopMerkelregime 31. August 2019 at 19:37

    Der somalische Verbrecher Ali (25) ist nicht psychisch krank,
    sondern islamisch sozialisiert. 40 Jahre Zuchthaus mit Arbeit im
    Steinbruch (für Knastkost, Logis u. Schmerzensgeldzahlung) wären
    richtig. Danach Abschiebung in seine Heimat Negerland Somalia.

  39. Ich lebe seit 20 Jahren in München. Liebgewonnene Freunde die ins Rentenalter gekommen sind mussten aus der Stadt aufs Land ziehen weil sie in DDR Stadt München mit der Rente nicht mehr leben könnten. Das ist eine sehr traurige Geschichte, dass einem die liebgewonnene Heimat ausspuckt wenn man ins Rentenalter kommt. Ex Finanzminister und jetziger bayerischer Ministerpräsedent Söder hat die ,sage verschärft und stark zu dieser Entwicklung beigetragen als sie zur Rettung der Happ Hypo Adria die Sozialwohnungen an die Wohnungsgesellschaften verkauft haben. Wohnungsgesellschaften müssen Rendite erwirtschaften. Da wird dann nichts mehr sozial. Nun dürfte mittlerweile jedem Besucher in München aufgefallen sein dass man kaum mehr ältere Leute sieht Ja weil sie nach ihrem Arbeitsleben wegziehen mussten. Das ist eine traurige Geschichte. Deshalb finden in München lebende Mütter auch kaum mehr Leihomas wenn sie mal einen Bbysitter brauchen. Söder und die CSU haben diese Entwicklungen hier in München massgeblich zu verantworten. Es ist der Hammer und jetzt stellen sie sich hin als die Retter die wissen wie es anders geht obwohl sie dies der Bevölkerung eingebrockt haben.

  40. Ich habe als Ossi zu DDR-Zeiten viele Jahre in einem zerfallenden Altbau gewohnt. Meine Vermieter waren auf Grund der staatlich festgelegten Mini-Mieten gar nicht in der Lage, Reparaturen am Haus durchzuführen. Aus dem Grund haben die dieses runtergekommene Haus dann dem Staat überlassen. Das kam quasi einer Enteignung gleich. Nach dem politischen Umschwung 1989 haben diese Vermieter das Haus dann wieder rückübereignet bekommen. Das hatte wohl mehrere Gründe. Einerseits war da die unstrittige Rechtsfrage des Eigentums und außerdem wäre die insolvente Staatsverwaltung gar nicht in der Lage gewesen, die vielen runtergekommenen Buden grundhaft zu sanieren. Also hat man das den privaten Leuten wieder auf´s Auge gedrückt.

    Ich weiß nicht, ob das die jugendlichen (und in den Schulen fast restlos verblödeten) Kreischkinder begreifen, was 40 Jahre Mietpreisbremse im gesamten Osten angerichtet haben. Wer heute die Miete wieder deckelt, hat in 10-20 Jahren genau solche Zustände wieder.

    Linke Kreischkinder, wie doof seid ihr wirklich? Geht am Freitag wieder in die Schule!

  41. Es gibt beim Wohnen nichts Bekloppteres als eine Eigentumswohnung.

    Was ist das für ein Eigentum, bei dem noch mehr andere bestimmen können, was man zu wollen oder zu bezahlen hat, als schon beim eigenen Haus?
    Wenn der Nachbar stirbt und der Erbe hat es nur aufs Geld abgesehen, kann man plötzlich unerträgliche Nachbarn haben und da die eigene Wohnung dann moralisch verschlissen ist, kann man sie nicht mehr zum eigentlichen Wert verkaufen oder vermieten. Man ist seinen Schergen u. U. auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, wenn man nicht genügend Kohle hat, um auch ohne Verwertung der Immobilie zu flüchten.
    Der Mieter kann immer abhauen wenn es zu brenzlig wird und der Alleineigentümer kann noch weitgehend bestimmen, wer den Fuß auf das Grundstück setzt.

  42. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 31. August 2019 at 21:17

    Ich weiß nicht, ob das die jugendlichen (und in den Schulen fast restlos verblödeten) Kreischkinder begreifen, was 40 Jahre Mietpreisbremse im gesamten Osten angerichtet haben. Wer heute die Miete wieder deckelt, hat in 10-20 Jahren genau solche Zustände wieder.

    Danke!

  43. Ladesäulen?
    :mrgreen:

    Schon wieder so eine veraltete Technologie, moderne und zukunftssichere Multi-Lader funktionieren auch mit Strom aus der eigenen Steckdose und einem transportablen Bärbock-Stromspeicher einer Kabeltrommel.

    Naja, Venezuela kann sehr schön sein, aber nicht, wenn man da leben muss bzw. wenn Venezuela nach Deutschland importiert wird.

    Nebenbei: Wem fällt noch auf, dass unsere Qualitätspolitiker immer nur den Mist, aber nie die guten Dinge aus anderen Ländern übernehmen?
    Ich hätte nichts gegen eine EUdSSR-weite Einführung des schwedischen Gesundheitssystems, der Rente aus Österreich und der Wohneigentumsquote Griechenlands.

  44. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 31. August 2019 at 21:17

    Das Problem ist: Keine Schule nimmt die Kreischkinder, aus welchen sich unsere Regierung zusammensetzt, in ihrem Alter auf.
    Und es brächte auch nichts, verbohrten alten Depp_Innen bringt man keine neuen Tricks bei.

  45. Wer nach 40,50 oder gar 60 Jahren,erfülltes Wahlverhalten,weiterhin
    wählt,wie er oder sie es gewohnt sind,wer den Volksabschaffern,Islamisten,und
    Umvolkern, immer noch glaubt,und nicht selber denkt und sich kritisch mit der
    Altersarmut, auseinandersetzt,und seine Verantwortung,mit dem Gedanken,
    „Die da Oben,werden es schon richten“,
    freiwillig abgibt,darf sich nicht wundern,
    wenn den Träumereien,und dem Vertrauen,ein jähes Ende gesetzt wird.
    Es gibt zwar keine Stellen im Jugendamt,für bedrohte Kinder,aber gleichzeitig
    kostet jeder Mufl,5-7000 € Euro im Monat,und da ist dann das Geld da.
    Es gibt zwar die grassierende Altersarmut,den Flaschensammel Wettberwerb, und der
    regelmässige Besuch in der Suppenküche,um doch noch irgendwie über die Runden zu kommen,
    währenddessen über 20 Milliarden € für Wirtschaftsasylanten ausgegeben wird,für die ist auch
    Geld da.
    Tja, wer diese Verhältnisse immer noch unterstützt und die Merkel,für ne gute Frau hält,
    ist selber Schuld,wenn die Wohnung geräumt wird,und man dann,abgeschoben,in irgendeinem
    Altenheim landet, alimentiert mit Almosen,aber weit weg jeder Menschlichkeit, und
    wehe,wenn ihr alten Menschen,dann noch zum Pflegefall werdet, da wäre ein schneller Tod
    immer noch humaner, als dieses Leben, Leben? ne, dahin vegetieren auf Staatskosten.
    Als Dank dafür, dass ihr mitgeholfen hat,wo Deutschland mal gestanden hat,mit euren Steuern
    und eurer Arbeit,oder die Sorge für die Familie!
    Bedenket alle, dieser Staat ist so gut wie Pleite und er wird unter allen Umständen versuchen,
    auch das letzte aus euch herauszupressen,für ihre Klima Ideologie und dem Bunte Welt Staat.

  46. Antwort : Ja, weil weder die staatl. Rente reichen wird noch du jemals wieder in Europa (ohne England,Schweiz, Norwegen usw ?) Zinsen sehen wirst – aber tröste dich evtl kriegen die Armen in Afrika dafür noch mehr Kinder ?
    Auch gemein sowas zumindest finden Frauen das … aber wenn wir in zehn Jahren ca eine Milliarde mehr Arme generieren müssen sich die Damen wohl von ihrem Kinderkriegprogramm verabschieden nachdem der Islam in Europa schon dafür sorgen wird das wir evtl die nächsten zwanzig Jahre massive Probleme Dank unserer vergangenen Politeliten und Wirtschaftseliten bekommen werden –
    deshalb wird man besser schon jetzt in die Usa abhauen oder Möglichkeiten schaffen…
    wer denkt den realistisch mit deutschen Immobilien mit ca 60% islamischer Bevölkerung in diesem Land an steigende Immobilienpreise ? Also wie soll das denn gehen ?

  47. @Haremhab 31. August 2019 at 17:55

    „@ ghazawat 31. August 2019 at 17:46

    Autofahrer sind Melkkuh der Nation. Niemand wird so extrem abgezockt. Bald kommt die PKW-Maut“
    Ja darum darf man keine Wohnung ohne Parkplatz vermieten und der Straßenbau hat mehr Wohnraum gekostet als Arthur Harris aber Straßenbau hat ja nichts mit Enteignungen zu tun.

  48. Schon erstaunlich, wie man beim Thema Mieten um den Elefanten im Raum sprechen kann. Wer Millionen von Kulturbereicherern holt, der muss sie auch irgendwo unterbringen können. Vor allem wenn diese sich natürlich nicht mit irgendwelchen Asylheimen zufrieden geben, sondern gerne eine gut ausgestattete Wohnung oder Haus haben wollen.
    Nun könnte man dieses Problem einfach lösen, indem man diese endlich zurückführt. Stattdessen werden alte Konzepte aus der DDR hervorgeholt. Aber wahrscheinlich war das schon immer der Plan dieser Kommunisten.

  49. Haremhab 31. August 2019 at 18:19

    UNHEILBAR? Das Narrenschiff!

    https://www.youtube.com/watch?v=9L3LoTbk9Kk
    ____________________

    Die linken Narren bekommen leider immer genug durchgeknallte Idioten zum demonstrieren zusammen. Infantile durchgeknallte hormongesteuerte Volldeppen, die fürs „Klima hüpfen können“.
    Warum klappt das bei konservativ patriotischen Demos nicht ??
    Die sind alle zu vernunftsbetont und kopflastig.
    Der Dummmichel will doch hüpfen für irgendwas–und wenns nur das Klima ist.
    Vielleicht sollte man bei einem Montagsspaziergang in Dresden auch mal hüpfen–z.B. für die Rückführung in ihre Heimatländer von straffällig gewordenen Neubürgern, Invasoren und Sozialschmarotzern. Echt jetzt.

  50. Die Armut in Deutschland wird weiter steigen. Die Grünen Sozialisten werden den Rest an Vermögen verteilen erst dann werden viele aufwachen und dann wird es aber zu spät sein.

Comments are closed.