Von AKIF PIRINCCI | […] In der neuen Esra-Folge “Mit Kopftuch am Flughafen – Hijabi beim Security-Check” geht es um eine ebenso kuriose, um nicht zu sagen abstruse Rassismus-Beschwerde an die deutsche Gesellschaft. Dabei setzt man, oh pardon, frau voraus, daß jede Kartoffel automatisch zu wissen hat, was eine “Hijabi” überhaupt bedeutet. Ich weiß es auch nicht so genau. Doch nehme ich an, es ist die Verniedlichungsform von Moslemartigen für die extreme Art der Frauenverachtung in Gestalt ganz-körper-verhüllter Frauen, damit sie bloß kein Mann sofort bespringt, wenn sie ihre weiblichen Reize zeigen. In ihrer Denke stellt das offene Gesicht offenbar so etwas wie eine offene Möse dar. Ja, der Moslem ist ein Mensch mit sehr viel Humor.

Gleich am Anfang kommt es zu dem Umstand, den ich einige Absätze zuvor beschrieben habe. Nämlich daß bereits die Ausgangsbasis, die in einer klassischen Humoreske später mit komödiantischen Mitteln der Überspitzung und Umkehrung ad absurdum geführt werden soll, auf einer frei erfundenen Scheinrealität aufgebaut ist. Das heißt der zu behandelnde Gegenstand, der ja aus der Realität zu wachsen hat, damit man ihn so richtig durch den Kakao ziehen kann, ist gar nicht vorhanden bzw. man geht von völlig falschen Voraussetzungen aus.

Esra erzählt, daß sie beim Security-Check im Flughafen als Moslem-Alte gründlicher bzw. schikanöser als “Weiße” behandelt worden sei, gedemütigt wurde wie daß man ihr sogar unter ihrem heiligen Turban gegriffen habe und schlußendlich sich einer sehr intimen Untersuchung in einer Kabine (durch eine Frau) hat unterziehen lassen müssen. Was übrigens bei ihrer bizarren Aufmachung gar nicht so ungerechtfertigt erscheint. Aber darum geht es nicht.

Esra vergißt nämlich bei der Story den wichtigsten Punkt zu erwähnen: Warum wurden überhaupt diese aufwendigen und strengen Sicherheitsmaßnahmen auf Flughäfen eingeführt? Und seit wann? Und wegen welcher Menschengruppe speziell? Ich kann mich an eine Zeit erinnern, und das ist gar nicht mal so lange her, da gab es so etwas nicht, nicht einmal bei Auslandsflügen. Man brauchte nur seinen Paß vorzuzeigen, und ab ging’s in den Flieger.

Dies alles begann nach “9/11” im Jahre 2001, an dem der Terror eine monströse Dimension erlangte, an dem Tausende von Menschen von muslimischer Terroristenhand qualvollvoll verreckten. Man braucht hier wohl nicht nachzuerzählen, wie das geschah. Ich weiß, nicht alle Moslems sind Terroristen, doch fast alle Terroristen gegenwärtig Moslems.

Daraufhin wurden an neuralgischen Stellen wie unter anderem auf Flughäfen Sicherheits- und Kontrollapparate von gigantischem Ausmaß installiert. Wenn auch auf eine sehr verlogene und bekloppte Art und Weise. Jetzt wird jeder ohne Ausnahme kontrolliert, betatscht und durchleuchtet, als trüge er potentiell ein paar Dynamitstangen in der Unterhose, zumindest einen Krummsäbel. Völlig absurde Ausmaße erlangt das Prozedere, wenn die weiße Oma im Rollstuhl, der gehbehinderte weiße Opa mit seinem blonden Enkelchen und das ganz offensichtlich auf Glückswolken schwebende weiße Liebespaar zu ihrem ersten Urlaubstrip die gleichen Kontrollschikanen über sich ergehen lassen müssen wie eine Esra, deren ganze groteske Erscheinung schon schreit “Muslim and proud of it!”

Es ist wohl nicht übertrieben, zu konstatieren, daß wir der weltweiten Entstehung dieser kolossalen und extrem kostspieligen Sicherheitsindustrie fast ausschließlich Moslems zu verdanken haben, meinetwegen dem Islam. Und da kommt eine Esra daher und echauffiert sich, daß sie deshalb bei der Sicherheitskontrolle so hart drangenommen worden ist, nur weil sie Moslem sei. Ja was denn sonst?!

(Die ganze Story auf der-kleine.akif.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

65 KOMMENTARE

  1. Akif bester Mann, jeder Artikel ist lesenswert und es Wert archiviert zu werden, nachdem eine Spende überwiesen wurde.
    So schön das man ihn als Moslem noch am wenigsten überhaupt ankacken kann.

  2. „Esra erzählt, daß sie beim Security-Check im Flughafen als Moslem-Alte gründlicher bzw. schikanöser als “Weiße” behandelt worden sei, “

    die Moslem-Dame sollte mal darüber nachdenken ob die Kontrollen womöglich gar nichts mit Rassismus, sondern sehr viel mit islamischen Terrorismus zu tun haben.

    Generalbundesanwalt: Terrorverfahren erreichen neuen Höchstwert

    Seit 2015 täglich 1-2 neue islamische Terrorverfahren!

    Zitat: “ Seit Beginn der Flüchtlingskrise wurden in nur vier Jahren 2.245 islamistische Terrorverfahren eröffnet. Das Sicherheitsrisiko durch den radikalen Islam stellt somit die größte Gefahr für die Bürger dieses Landes und die freiheitlich-demokratischen Grundordnung dar. “

    Generalbundesanwalt: Terrorverfahren erreichen neuen Höchstwert
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/generalbundesanwalt-terrorverfahren-erreichen-neuen-hoechstwert/

  3. dazu…

    „Sawsan Chebli, palästinensischstämmige „Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“, hat in einem englischsprachigen Twitter-Beitrag das Sterben und Leiden an der DDR-Todesmauer relativiert und es mit dem Tod von Bootsasylsuchern auf dem Meer verglichen. Sie schrieb wörtlich: „Heute gedenken wir der Opfer der Berliner Mauer … Beim Gedenken dürfen wir aber nicht die Menschen vergessen, … die wegen unserer Grenzen gestorben sind.“

    https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/chebli-relativiert-mauertote.html

  4. Der gesunde,intelligente, kultivierte Mann hat seine Triebe im Griff. Außer es sind einige Kabel in seiner Birne falsch zusammengesteckt weil Bruder und Schwester nach eigener Vorgehensweise… naja,ihr wisst schon. Oder er folgt einer primitiven Lebensanleitung die ein Kinderliebhaber und hauptberuflicher Massenschlächter nach zuviel Genuß von Sonne,Sand und Salzwasser verfasst haben soll. Es gibt allerdings auch einige Äffchen die den ganzen Tag alles rammeln und anwi…. was nicht schnell genug in eine Höhle kriechen kann. Wer jetzt hier von wem abgekupfert hat,lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen.

  5. Einmal mehr spielt eine Islamisten das Opfer; diesmal auf die vermeintlich lustige Tour mit Alhamdulillah hier – Alhamdulillah da.

  6. Als ich noch jung, hübsch und kanghaarig war. wurden ich und meine langhaarigen Freunde, fast jedss mal an der niederländisch/deutschen Grenze vom Zoll zur Seite gewunken und gefilzt. Und zu RAF Zeiten wurde ich mindestens einmal im Monat, nachts, auf der Straße von Polizisten kontrolliert. Da gab es aber noch kein Internet wo man seinen Dünnpfiff absondern konnte. Ja das war damals so, das hat uns kaum gestört und hätte sowieso niemand anderen interessiert-

  7. Das Bellen eines männlichdeutschen lila Pudels finde ich noch viel belusti-gender.

    Die nach dem Stöckchen Hechelnden sind nämlich um einiges peinlicher als jene Mohammedanertussies, welche ich als deutscher Mann ohnehin nicht ernst nehme.

    Echt jetzt!

  8. Guter Beitrag,
    dabei kam mir in den Sinn: Ich habe noch nie gesehen, dass so ein Moslem Weib ihr Kopftuch am Flughafen ablegen musste. Männer dagegen müssen ihren Hosengürtel herausziehen, damit ihre Hose im schlimmsten Fall um abwärts rutscht. Also diese Esra sollte lieber ihre Fresse halten. Mir reichen inzwischen die Zustände, die von diesem unangenehmen Volk ausgeht!

  9. @ Church ill 9. September 2019 at 18:35

    Es gibt keine Islamisten! Das Wort haben Linke erfunden, um Straftaten zu verharmlosen. In den Sprachen der Moslems existiert das Wort auch nicht.

  10. Eine Hijabi kleidet sich untenherum westlich:
    http://www.beautyandthemuse.net/leahvdaily/2018/3/4/the-deletion-of-the-perfect-instagram-hijabi
    u. auf dem Kopf einen Hidschab, guckstu, Akif:
    https://i.pinimg.com/originals/9f/b0/ca/9fb0ca9bb884bb7c5daee321b3f5450b.jpg
    7 Fragen die Du einer Hijabi nicht stellen solltest:
    http://asmaaiad.com/blog/2016/5/29/der-sommer-ist-da-oder-7-fragen-die-du-einer-hijabi-nicht-stellen-darfst
    Hijabi leitet sich angeblich von jenen Japanerinnen
    ab, die sich nach jenen japan. Comicfiguren pimpen
    oder so:
    https://www.pinterest.de/pin/704531935435145803/

  11. Die Gesellschaft braucht mehr Fachkräfte und weniger rot-grüne Schlampen!

    Kuffnucken und deren Schlampen haben in Deutschland auch nichts zu suchen!

  12. Vielleicht sollte diese Person ab sofort im Eselskarren reisen? Nur wegen der Kopftuch-Mohammedaner sind die Kontrollen erforderlich und diese Ballastexistenz führt sich so auf?

    Nicht integrierbar => dauerhafte Ausreise in ein islamisches Land!

  13. Zu der Alten da oben….Fresse—-Raus!!!
    @ Dortmunder1
    Haha,…kenne ich, ging mir in den 70er auch so:)))

  14. BIO Deutscher 9. September 2019 at 18:41

    Guter Beitrag,
    dabei kam mir in den Sinn: Ich habe noch nie gesehen, dass so ein Moslem Weib ihr Kopftuch am Flughafen ablegen musste. Männer dagegen müssen ihren Hosengürtel herausziehen, damit ihre Hose im schlimmsten Fall um abwärts rutscht.
    ——————————
    Dieser Saustall geht mir schon lange auf die Nüsse. Nicht nur der Gürtel muß raus, auch Stiefel muß man ausziehen. Ohne dieses Muselmanengesocks würde man ins Flugzeug steigen, wie in Bus oder Bahn.

  15. Erinnert mich an das spd-Mehrfachquotendummechern Sawsan Rolex-Chebli:

    https://twitter.com/sawsanchebli/status/1105509123016351745

    Schon wieder: Wurde gerade von einer Stewardess auf einem Inlandsflug auf Englisch angesprochen. Hab sie gefragt, warum sie meint, ich könne kein Deutsch. Sie, sichtlich irritiert: “Wir haben halt viele ausländische Gäste.” Ehrlich, es nervt.

    Mir äähhh ist nicht bekannt, dass sich das spd-Mehrfachquotendummerchen darüber echauffiert hat, dass der Hartz IV-Antrag auch auf Arabisch ist:

    https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Hinweise-ALGII-Antrag-ar_ba014815.pdf

  16. *OT*

    Hier in London geht es jetzt rund! Ich mache mich mal auf den Weg zum Houses of Parliament (Westminster Palace). Zehn Minuten mit der Tube von Earlfield aus. Premier Boris Johnson beurlaubt das Parlament schon heute Abend! Parlamentspräsident John Bercow („Ooorder!“) ist soeben zurückgetreten. Gut so, dass der $%&§!?%& weg ist!

    Showdown!

  17. In der neuen Esra-Folge “Mit Kopftuch am Flughafen…

    Demnächst geplant: Die neue Esra-Folge „Ohne Kopftuch aber mit Davidstern-Kette in der Moschee“. Leider wird sie davon nicht berichten können, da sie entweder auf der Intensivstation oder auf dem Friedhof liegt.

  18. Thüringen-Wahl:
    Rot-Rot-Grün
    Landtagswahl 2014: 46,3%
    Bundestagswahl 2017: 34,2%
    Europawahl 2019: 33,4%
    Umfrage 22.8.19: 46%

    Den Umfragen traue ich nicht.

  19. Hier ist die nächste kriminelle Irre:

    Man merkt der Frau, die sich „Tina Velo“ nennt, ihre Zufriedenheit an. „Wir haben unser Ziel, die IAA zu stören, schon erreicht“, sagt sie lächelnd. (…) Die „Klimakrise“ führe dazu, dass die Gruppe bereit sei, „die Grenzen des legalen Protestes zu überschreiten“, sagt Velo.

    So sieht sie aus: aufgerissene Kuhaugen und Nasenring.

    https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile199968200/4501627517-ci23x11-w780/IAA-2019-Tina-Velo.jpg

    Wer es lesen mag:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article199968204/IAA-Aktivisten-fordern-Verbot-von-SUVs.html

  20. @ Eurabier 9. September 2019 at 19:21

    TU Eindhoven stellt vorerst nur noch Frauen ein
    Die Technische Universität Eindhoven will das Geschlechterverhältnis ihrer Mitarbeiter verbessern. Sie stellt daher rund 1,5 Jahre nur Frauen ein.

    Wenn es nur ums Verhältnis geht, ist das keine kluge Sache. Quoten waren noch nie sinnvoll, das sieht man an unserer Regierung…

  21. @ Babieca 9. September 2019 at 19:28

    Linke Weiber sehen so gut wie immer scheisse aus. Wundert mich also nicht.

  22. Farbbeutel-Attacke auf Laden von AfD-Politiker in Münster

    Geschäft von AfD-Ratsherr betroffen
    Polizeilicher Staatsschutz ermittelt
    Parole gegen AfD

    Der Staatschutz der Polizei ermittelt wegen einer Farbbeutel-Attacke auf einen Textilladen in Münster. Das Geschäft gehört dem AfD-Ratsherren Martin Schiller, der für seine Partei auch für das Europäische Parlament und den Bundestag kandidiert hatte.

    Am Montagmorgen (09.09.2019) gegen fünf Uhr waren vermutlich Beutel mit roter Farbe gegen das Wohn-und Geschäftshaus, vor allem gegen die Schaufensterscheibe geworfen worden. Dabei trafen einige Farbspritzer auch die Fenster der Wohnung im ersten Stock. Außerdem wurden mit schwarzer Farbe unleserliche Schriftzüge auf die Scheiben gesprüht und auf den Gehweg „Pack AfD“.
    Politisches Motiv vermutet

    Die Polizei sucht Zeugen und ermittelt nach eigenen Angaben „in alle Richtungen“. Wegen der Parole auf dem Gehweg wurde auch die Staatsschutzabteilung der Polizei eingeschaltet, die für politisch motivierte Straftaten zuständig ist.
    AfD-Politiker fordert Reaktion

    Er sei „traurig und entsetzt“ kommentierte der AfD-Politiker die Farb-Attacke auf seinen Laden. Das sei jetzt schon das vierte oder fünfte Mal, aber so schlimm wie diesmal sei es bisher nicht gewesen. Er vermisse den Aufschrei anderer Politiker wie beispielsweise Oberbürgermeister Markus Lewe, „sich eindeutig zu bekennen und zu sagen: So etwas geht gar nicht.“

    Der CDU-Fraktionsvorsitzende in Münsters Rat, Stefan Weber, bezeichne die Farbanschlag als „inakzeptabel“, er erschwere „die notwendige poltische Auseinadersetzung mit der AfD.“

    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/farbbeutel-laden-afd-muenster-100.html

  23. Genau das denke ich mir jedesmal, wenn ich am sog.“Security Check“ angekommen bin.
    Alles nur wegen der Mu**el Terroristen.
    Aber der „Erfinder“ des Flugzeugterrors, Arrafat, hat doch sogar den Friedensnobel Preis bekommen.
    Und Steini-Heini ist extra zu seinem Grab gefahren.
    Jetzt gibt es in Hamburg auch diese komischen, ich sag mal „Wandscanner“, welche ich bisher nur aus Stuttgart kannte. Man muss sich wie vor eine Wand stellen, Hände abgewinkelt.
    Resultat: Komplett abgetastet worden, der Scurity Mann fasste auch in den Schritt, genau die gleiche Schei**e wie in Stuttgart.
    Die bisherigen Scanner, welche einmal um einen „herum fahren“, fand ich besser, genaues Abtasten war damit nie nötig.
    Pass-Kontrolliert werde ich auch am Flughafen, bei der Einreise aus nicht Schengen Staaten,
    mit Warteschlange. In Hamburg funktionieren die automatischen Pass Lesegeräte nicht ( immer),
    in Heathrow gab es damit noch nie Probleme. Also mit vielen Menschen aus aller Herren Länder anstehen.
    Danke, Jassir.

  24. Haremhab 9. September 2019 at 19:17

    Uni hängt Porträts von Nobelpreisträgern ab, weil sie weiß und männlich sind!

    Das ist nicht nur an der amerikanischen Rockefeller University so, sondern die Linken an den deutschen Unis haben diesen Müll auch schon übernommen. Z.B. an der Humboldt-Uni in Berlin. Gegen ihre tolle Porträtsammlung ihrer Top-Absolventen, ihrer Nobelpreisträger und Dozenten wird immer wieder von linken Laberfachnichtsnutzen protestiert, weil da keine Frauen und Afterwissenschaftler dabei sind.

    https://www.ub.hu-berlin.de/de/literatur-suchen/sammlungen/sammlungen-sonderbestaende/portratsammlung/portraetsammlung

  25. Ich erlebe das anders.
    Im Westen besteht die Flughafen-Security hauptsächlich aus ungebildeten, unmotivierten Migrantenmännern.
    Die tasten mich als blonden, Europäischstämmigen immer besonders intensiv ab. Der Kaftan-Träger hinter mir in der Schlange wird hingegen durchgewunken. Kleiner Gefallen unter Glaubensbrüdern. Eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis an solchen Flughäfen der nächste Terrorist durchrutscht.

  26. Sind das am Ende des Videos Deutsche, die sich vor den muslimischen Karren spannen lassen?

    Beim besten Willen, ich konnte an keiner Stelle des Videos lachen. Gelegentlich sehe ich schon mal beim Zappen durch die TV-Kanäle Comedy (von Kabarett kann ja nicht mehr gesprochen werden). Auch da fällt es mir schwer etwas lustiges auszumachen. Platte Witze a la Fips Asmussen werden da vorgetragen und das übliche Bashing gegen Rechts. Auch alteingesessene Kabarettisten (Matthias Richling) haben sich zu Systemhuren entwickelt. Traurig, traurig.

  27. In Thüringen wird die AfD stärkste Partei (27%) und könnte mit der CDU (24%) eine stabile bürgerlich-konservative Regierung mit Höcke als Ministerpräsidenten stellen und Rot-Rot-Grün ablösen, was dem Wählerwillen entsprechen würde.

    Statt dessen wird die CDU (24%) mit den LINKEN (19%) und den Grünen (10%) eine neue Chaos- Regierung gegen Rechts bilden.

    FDP ist jetzt schon raus, und SPD wird bald folgen.

  28. OT
    SUV „UNfall“ Berlin
    laut Viedeo der Dash Cam wollte der Fahrer wohl ganz nach vorne drängeln, beherrschte den Porsche aber nicht, wodurch es zum Unfal kam.
    Solch ein drängel Verhalten erlebe ich auch jeden Tag in Haramburg, die Fahrer sind meist Kuff*nuck.en. Meist mit AMG Daimler, BMW oder Audi.
    Huete morgen mit einem großen Audi. Immer am Gas, jede Lücke nutzend, wild über alle drei Spuren fahrend.
    Da halte ich dann lieber gleich Abstand.
    Welt online ließ heute Kommentare zu, es kamen hunderte zusammen.
    Interesante Vergleiche wurden angestellt angesichts der Forderungen aus dem Grünen und DUH Lager.
    Viele Leser wollten auch endlich etwas über den Fahrer erfahren.

  29. Am Air Port Frankfurt wird augenscheinlich genau diese Klientel mit den Überwachungsaufgaben betraut. Kerle mit Taliban- Vollbärten soweit man blickt auf Seiten der Kontrolleure. Ich denke das ist auch an anderen Flughäfen in Deutschland nicht anders. Das ist doch genauso wie wenn man den Hund damit beauftragt den Wurstvorrat zu bewachen.

  30. Sehe ich Moslems in ihren Pyjamas oder Kopfwindeln denke ich „Terrorist“.
    Es ist einfach so und diesen Ruf haben die sich hart „erarbeitet“.

  31. Ach, das Eichhörnchen auf Speed die Esra von den Datteltötern mal wieder…

    Ich finde es schade, dass Esra uns nicht über ihre Erlebnisse berichten will, als sie mit einer Bibel unterm Arm auf dem Flughafen in Riad landete, mit einem Kreuzkettchen um den Hals linksrum die Kaaba umkreist hat und in Gaza mit einer Kippa auf dem Kopf bei einer palästinensischen Opferfestfeier als Ehrengast eingeladen war.

    Und danach können wir uns Gedanken darüber machen, warum ausgerechnet Mohammedaner stärker kontrolliert werden.
    Nun ja, Esra dann wohl nicht mehr.

  32. @ Eurabier 9. September 2019 at 19:09

    Erinnert mich an das spd-Mehrfachquotendummechern Sawsan Rolex-Chebli:

    Mir äähhh ist nicht bekannt, dass sich das spd-Mehrfachquotendummerchen darüber echauffiert hat, dass der Hartz IV-Antrag auch auf Arabisch ist:

    https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Hinweise-ALGII-Antrag-ar_ba014815.pdf

    Den Antrag kann sie sich ja schon mal herunterladen, vielleicht braucht sie ihn hoffentlich bald. Ich kann diese blöde, arrogante Zicke nicht mehr sehen. Für mich ist die dummfrech, sonst nichts.

  33. Heisenberg73 9. September 2019 at 19:54

    Sehe ich Moslems in ihren Pyjamas oder Kopfwindeln denke ich „Terrorist“.
    Es ist einfach so und diesen Ruf haben die sich hart „erarbeitet“.

    ***

    Mohammedaner mit Schlafanzügen also.
    Die terroristische Kopfwindel also.
    Ein hart erarbeiteter Ruf also.

    Hmm,

    Bin der Meinung, daß sich Terroristen wohl etwas besser tarnen, keinen *Ruf nötig haben.

    Schon mal darüber nachgedacht?

    Dachte ich mir.

  34. Suedbadener 9. September 2019 at 20:03

    Achtung! Nicht Chebli ist das Problem. Das Problem ist eine Partei, die so ein Subjekt nach oben hievt.

  35. Suedbadener 9. September 2019 at 19:32

    Eurabier 9. September 2019 at 19:21

    Dann wird die TU Eindhoven in absehbarer Zeit ein paar Jahre lang nur Homosexuelle einstellen, denn mit wem sollen Schwule und Lesben sonst ein Verhältnis am Arbeitsplatz beginnen können?

  36. @ DFens 9. September 2019 at 20:07

    Achtung! Nicht Chebli ist das Problem. Das Problem ist eine Partei, die so ein Subjekt nach oben hievt.

    Stimmt – die SPD. Ich hoffe, die verschwindet bald in der Versenkung.

  37. Da kann man nur laut lachen und ihr unsinniges gebrabbel in die Tonne kloppen.
    Ich habe 2 Jahre am Hamburger Flughafen gearbeitet und musste täglich durch die Sicherheitskontrolle. Für Angestellte gibts aber separate Sicherheitskontrollstellen da die Piloten, Einzelhändler, Bordpersonal, Techniker & Co. sich ja schlecht bei den Fluggästen mit anstellen können aus zeitgebunden.
    Die Kontrolle selbst ist vom Ablauf genau so strukturiert wie die bei den normalen Fluggästen auch bis auf den Unterschied das wir was zu Trinken mitnehmen durften was dem normalen Fluggast leider vorenthalten wird.
    Nun aber zur Kontrolle selbst. Jeden Tag musste ich die gleiche nervige Abtastung ertragen. Gürtel ausziehen musste man auch fasst jedesmal. Meine Schuhe so ungefähr alle 4 Tage auch mal ausziehen. Und Freundlichkeit ließ häufig zu wünschen übrig. Viel Flughafenpersonal beschwerte sich auch öfters über die ruppigen Kontrollen. Aber hat es jemanden interessiert? Nein natürlich nicht weil es völlig normal ist richtig kontrolliert zu werden wenn’s um die Flugsicherheit geht. Was wir im übrigen ja den 9\11 Terroristen zu verdanken haben die nunmal einer bestimmten Religion/Ideologie folgen.
    Und jetzt wundert sich diese Kopftuchpempers ernsthaft dadrüber das sie separat gründlich kontrolliert wird. Ihr ernst? Völlig balla balla in der Birne. Das Gehirn ist wohl zu weich gekocht unter dem Sonne anziehenden schwarzen Kopfbedeckung. Anders kann ich mir sowas nicht mehr erklären. Die Dame kann froh sein das sie überhaupt noch fliegen durfte nach dem sie der kontrollierenden Frau einfach die Hand weggeschlagen hat.
    Die Kopftuch Träger sollen endlich mal aufhören sich ständig als Opfer dazustellen. Wenn überhaupt sind sie Opfer ihrer eigenen Religion. Am Hamburger Flughafen arbeiten übrigens viele Frauen mit Kopftuch bei der Sicherheitskontrolle also soll sie nicht labern das würde nur am Kopftuch liegen. Wem die Kontrolle nicht passt der sollte halt nicht fliegen oder sich anständig kleiden (und nicht verkleiden) dann klappt’s auch mit der Kontrolle 😉
    Und mal ganz im Ernst als der Iran früher noch nicht islamisiert wurde war es z.b. In Teheran wunderschön mit hübschen netten lächelnden Frauen die glücklich waren Partys gefeiert haben und ihr Leben genossen, und heute ??? Unerträgliches leid der Frauen durch Unterdrückung und Verachtung und das alles im Namen der so friedlichen und freundlichen Religion Islam. Und wenn es in Deutschland so weiter geht wird’s hier auch bald so laufen.
    In diesem Sinne euch allen einen schönen Start in die Woche.

  38. aenderung 9. September 2019 at 18:30
    „Sawsan Chebli, Beim Gedenken dürfen wir aber nicht die Menschen vergessen, … die wegen unserer Grenzen gestorben sind.“

    Welch verlogenes  Stück Sc…….  (pardon) Subjekt!

    Welche Grenzen?
    Diese Menschen sind gestorben, weil es jene Grenzen nicht mehr gibt !!

  39. @Fairmann 9. September 2019 at 19:45
    Statt dessen wird die CDU (24%) mit den LINKEN (19%) und den Grünen (10%) eine neue Chaos- Regierung gegen Rechts bilden.
    ++++++++++++++
    Weniger gegen Rechts als vor allem gegen Recht.
    Ja, heute, dank der lieben, äh linken Frau Merkel leider möglich bei der CDU. Aber mir fällt dazu spontan Hessen und Ypsilanti ein. „Magdeburger Modell“. Was 2008 (Hessen) für die CDU noch unmöglich war, für die SPD immerhin anrüchig, wäre heute linksradikaler Mainstream und „zeitgeistig“.

  40. Esra vergißt nämlich bei der Story den wichtigsten Punkt zu erwähnen: Warum wurden überhaupt diese aufwendigen und strengen Sicherheitsmaßnahmen auf Flughäfen eingeführt?

    Na, natürlich wegen der AfD-Terrorflieger, oder?
    Und wahrscheinlich auch, weil die Staatssekretärin für Nichts, wöchentlich 30 Anzeigen macht.

    Schöne Karikatur zum Thema
    (Text:
    Frau „ich schätze die haben uns auf dem Kieker“
    Mann „Kannst du die etwas entwürdigenderes für einen Amerikanischen Staatsbürger vorstellen?“)

  41. Die Moslems sind schon ein komisches Volk.
    Da gibt es einige die einer (westlichen) Frau nicht die Hand geben
    wollen, angeblich aus religiösen Gründen.

    Bei Vergewaltigen, den intimsten Kontakt über haupt,
    spielt es dann plötzlich keine Rolle mehr,
    eine Frau sogar umfassend zu „berühren“.

    Der reinste Lügen Verein.

  42. Jedes Mal wenn ich dieses unlustige Geschwader in ihren vermotteten Klamotten sehe, packt mich die Wut, dass so ein Bullsh*t mit meinen Gebühren finanziert wird. Immer dieses Minderheiten (die in Wirklichkeit bald die Mehrheit stellen werden) – Mimimi: Diskriminiert hier und diskriminiert dort. Es wird langweilig *gähn*

  43. OT

    Wenn die Empathie fehlt
    Von Autisten und Psychopathen

    Anm.: KRÖTA UND MERKELOWA

    Wie wichtig Empathie für unser soziales Zusammenleben ist, zeigt sich vor allem dann, wenn diese Fähigkeit eingeschränkt ist – zum Beispiel bei autistischen Menschen. Ein Mangel an Einfühlungsvermögen und Mitgefühl gilt als zentrales Merkmal von Entwicklungsstörungen wie dem Asperger-Syndrom und anderen Erkrankungen aus dem Autismus-Spektrum.

    Betroffene haben im Alltag nachweislich Schwierigkeiten damit, sich in die Gefühlslage ihre Mitmenschen hineinzuversetzen. Gesten oder Gesichtsausdrücke wie ein Lächeln sagen ihnen oftmals nichts. Als Folge wirken sie im sozialen Miteinander häufig teilnahmslos und verhalten sich „unpassend“.
    Unklare soziale Zeichen

    Das bedeutet aber nicht, dass Autisten grundsätzlich unfähig zu Mitgefühl sind. Wie Forscher um Isabel Dziobek vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin vor einigen Jahren herausgefunden haben, können Patienten mit Asperger-Syndrom durchaus mit anderen mitfühlen – wenn man ihnen erklärt, wie es diesen Menschen geht.

    Erhielten die Betroffenen im Test eine konkrete Beschreibung der Gefühle der anderen, reagierten sie anders als sonst emotional adäquat…

    Trotz ihres Verständnisses für die Gefühlslage des anderen übernehmen Psychopathen diese Emotionen jedoch nicht automatisch. Sie besitzen eine Art Schalter fürs Mitgefühl und fühlen nur dann mit, wenn sie es sich bewusst vornehmen. Eine gefährliche Eigenschaft: Serienkiller und andere „dunkle Persönlichkeiten“, die sich dem Mitleiden zu entziehen vermögen, können das Wissen um die Gefühle anderer nutzen, ohne sich durch Mitgefühl ablenken zu lassen. Zudem werden sie nicht mit den emotionalen Folgen ihres Tuns wie Schuld- oder Schamgefühlen belastet…
    https://www.scinexx.de/dossierartikel/wenn-die-empathie-fehlt/

  44. @ zarizyn9. September 2019 at 19:47
    Von dem SUV-Fahrer aus Berlin wird man so viel erfahren wie von dem, der die Motorradfahrer auf der A9 “getötet“ hat! Da es wohl zu viele Zeugen gibt, wird erst gar nicht behauptet, dass es ein Michael, Marcus oder eine andere Kartoffel wäre.
    Ergo: wer zwischen den Zeilen Lesen kann, weiß was los ist in diesem Land!

  45. Das Mißtrauen auf jedem Flughafen, Weihnachtsmarkt, Rockkonzert, Bahnsteigkante verdanken wir der kriminellen Energie welcher Menschen schnell wieder?

  46. Gibt es denn einen Tag in den letzten 1400 J.,
    an dem sich Moslems/die Umma mal nicht über
    etwas beschwerte/n?

  47. Haremhab 9. September 2019 at 19:32
    @ Babieca 9. September 2019 at 19:28

    Linke Weiber sehen so gut wie immer scheisse aus. Wundert mich also nicht.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Da stimme ich uneingeschränkt zu, scheint ein Naturgesetz zu sein. Man sollte es ins Periodensystem
    aufnehmen… ;-)))

    Alter Mann

Comments are closed.