Luxemburgs sozialistischer Außenminister Asselborn am Montag vor der Presse: "Stellen Sie sich vor, Syrien oder Alliierte von Syrien schlagen zurück und greifen die Türkei an".

Ein NATO-Mitgliedsland, die Türkei, überschreitet mit seinem Militär die festgelegte Grenze eines souveränen Nachbarstaates und greift die dortigen Truppen an. Zuerst mit Luftschlägen, später mit Bodentruppen. In der Region leben auf beiden Seiten der Grenze Kurden, im Norden Syriens und in der Südosttürkei. Die Befürchtung der Türkei ist, dass beide Kurden-Teile vereint die Unabhängigkeitsbestrebungen der türkischen Kurden verstärken könnten. Das ist eine wohl begründete Sorge, ein wenig vergleichbar der Situation im Baskenland in Nordspanien und Südfrankreich.

Doch weder Frankreich noch Spanien würden die Grenzen zum jeweiligen Nachbarn überschreiten, um die Verbindung der Minderheit der Basken zu unterbinden. Die Türkei versucht dagegen die Kurden zu trennen, weil beide Kurden-Bevölkerungsteile ihrer Meinung nach zusammengenommen einen  „Terrorkorridor“ bilden, den die Kurden dort aufbauen „wollen“, wie die Türkei unterstellt. Es gibt ihn also noch nicht. Wie weit das die Absicht der Kurden trifft, mag für den Moment dahingestellt bleiben. Fakt bleibt, dass die Türkei hier einen souveränen Staat Syrien angegriffen hat, egal welche Minderheit dort faktisch die Macht ausübt. Die Grenze wurde mit Waffengewalt überschritten.

Vielleicht liegt es daran, dass in Syrien der im Westen verhasste gewählte Staatspräsident Assad weiter an der Regierung ist, jedenfalls wird der Angriff der Türkei völkerrechtlich so nicht wahrgenommen. Unsere Medien und Politiker argumentieren momentan nur unter humanitären Gesichtspunkten, die es zweifelsfrei gibt. Aber der Bruch des Völkerrechts durch einen Angriffskrieg der Türkei auf seinen Nachbarn wird nicht konstatiert. Schlimmer noch: Der sich abzeichnende Widerstand der Regierung Assad gegen die Besetzung Nordsyriens wird als möglicher „Angriff“ bezeichnet. Von wem?

Vom Luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn und daneben von „unserer“ ARD, die genau denselben Gedanken vorweg als „Fakt“ präsentiert, bevor ihn Asselborn noch einmal wiederholt (und er von der ARD danach noch einmal, zum dritten Male, im Wortlaut präsentiert wird). Zuerst die Tagesschau der ARD von Montag 16 Uhr:

Doch was passiert, wenn die syrische Armee mit Militärangriffen auf die türkische Offensive reagiert? Strenggenommen müsste dann der Bündnisfall ausgerufen werden. Dieser wird in Artikel 5 des Nordatlantik-Vertrags beschrieben. Darin heißt es: Ein Angriff auf ein NATO-Land ist als Angriff auf alle NATO-Staaten zu verstehen. Bisher passierte dies überhaupt erst ein einziges Mal – nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA.

Direkt dahinter Asselborn, der in seiner Aussage sogar zugibt, dass Syrien hier „zurückschlägt“, also sich gegen einen Angriff wehrt:

Angesichts der Eskalation in Nordsyriern warnte Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn nun davor, dass weitere Länder in einen Krieg hineingezogen werden könnten. […] „Stellen Sie sich vor, Syrien oder Alliierte von Syrien schlagen zurück und greifen die Türkei an“, sagte Asselborn. „Auf Deutsch heißt das, dass alle NATO-Länder, wenn die Türkei angegriffen würde, dann einspringen müssten, um der Türkei zu helfen.“

Auf Merkel-Deutsch heißt das vielleicht so, weil es schon lange Orwellsches Neusprech geworden ist, das vom Regierungssender ARD grundsätzlich und geduldig nachgekaut wird. Tatsächlich gilt der Bündnisfall aber nur, wenn ein Bündnispartner angegriffen wird, nicht wenn er selbst angreift, wie aktuell die Türkei. Warum unser Regierungssender hier also unkritisch zusammen mit Asselborn Stimmung für den Bündnisfall macht, man könnte auch sagen, Kriegstreiberei betreibt, kann man nur vermuten. Wahrscheinlich hat Erdogans Drohung, Europa erneut mit Flüchtlingen zu fluten, hier jeweils Wirkung gezeigt.

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Die Conclusio gibt keinen Sinn, da die Deutschen nachweislich ihres Wahlverhaltens süchtig sind nach „Flüchtlingen“.

  2. Damit wird die gesamte ARD zum Kriegsverbrecher, zum Anstachler illegaler Angriffskriege! Solche Hetzer hätte man in Nürnberg eingesperrt, wenn nicht erhängt.

  3. Vollkommen richtig. Erdowahn macht einen ANGRIFFSKRIEG, der nicht ins Nato Bündnis greift und ihm gehhofen werden müsste. Es ist einfach nur widerlich was die Medien machen und was diese von Gott verfluchte EU betreibt! Diese Typen gehören auf den Mond geschissen, und hinterher ein Entschuldigungsschreiben an den Mond, dass wir solchen Abschaum dort entsorgt haben

  4. Wie war nochmal die Redewendung:

    „Wer mit den Hunden schläft, braucht sich nicht zu wundern, wenn er am nächsten Tag mit Flöhen aufwacht!“

  5. Das System steht an allen Fronten (politisch, rechtlich, wirtschaftlich, finanziell, kulturell) mit dem Rücken zur Hand. Ein Krieg böte die willkommene Gelegenheiten zum „großen Sprung nach vorn“ (incl. Bargeldabschaffung, Netzwerkdurchsetzungsgesetze hoch 3 etc.pp.); eine Riesenkrise noch und die Völker würden die NWO akzeptieren.
    Jetzt kommt es auf Putin und seinen Außenministerfuchs an und eine abgewogene Strategie Erdogan-Trump. Das wichtigste ist und bleibt die Wiederwahl Trumps. Wenn die geschieht, kann sich das Establishment warm anziehen. Dann werden Epstein, Clinton foundation, Bidensumpf und der sonstige Demokratenklüngel genauestens erforscht. Das dürfte das Ende des deep state sein. Die Hoffnung stirbt zuletzt…

  6. Türkei, Türken, Türkentum, türkisch…

    Diese Leute bedeuten immer Ärger, Ärger und nochmals Ärger. Das Gleiche gilt für die Afghanen. Es gibt Länder und Völker, die sollen unter sich bleiben und man sollte diese Länder meiden. Sicher gibt es auch dort ein paar Nette, aber Erdogan wurde nicht von ein paar Leuten gewählt, sondern von Vielen.

  7. Schwarz ist weiss und weiss ist schwarz.

    Unwahr wird wahr und wahr wird unwahr.

    Orwell‘s Prophezeiung ist 2019 keine düstere Vision.

  8. Von „Rebellen, Oppositionellen, Freiheitskämpfern“ (nach Mainstream-Lesart) über die syrische „Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, weiterhin die sogenannten „Weisßhelme“ bis hin zum „Angriff syrischer Truppen“ – die Lügerei der Eliten und dem dazu gehörenden medialen Komplex nimmt einfach kein Ende…

  9. Dieser Asselborn ist ein gleich ekeliger Typ wie Martin Schultz, sie kommen beide aus derselben Geburt. Die Beiden haben das selbe Mädchen Jean-Claude Juncker.

  10. Wenn wir in Nordsyrien eingreifen, haben wir in der BRD einen offenen Krieg zwischen Türken und Kurden, flankiert von „syrischen Oppositionellen“ und erwachenden IS-Schläfern. Das wird dann lustig. Mein Lieblingsaphoristiker Gomez-Davila prophezeite schon vor 70 Jahren anläßlich seines Parisaufenthaltes, daß Europa bald zu einem Platz „zwischen Bordell, Verlies und Zirkus“ verkomme. Den Eindruck habe auch ich mittlerweile.

  11. Wer oder was ist Asselborn? Ich beobachte: Trump, von Vielen niedergemacht, hat noch keinen Krieg begonnen und ist stets bedacht mit Verhandlungen sein Land herauszuhalten. Assad hielt, bis zur Beschuldigung, Chemische Waffen eingesetzt zu haben und in ein Krieg gejagt wurde, sein Land in ruhiger fester Hand. Nun haben wir die Misere und wenn Asselborns Gedanken Platz greifen, ist vor allem auch wieder die völlig desolate Bundeswehr gefordert. Periculum in mora!

  12. Asselborn ist ein schleimiger Karrierist aus dem Zwergstaat Luxemburg.

    Lächerlich, sich von einem „Staatsmann“ etwas sagen zu lassen, dessen Staatsvolk weniger Einwohner als Neukölln hat.

    Wie schon Jean-Claude Juncker ist auch das ein größenwahnsinniger Benelux-Dorfdepp, den jeder Deutsche mit Verweis auf seinen lächerlichen Kleinstaat von der Agenda wischen sollte.

  13. Wenn die Türkei durch Ihren Angriff auf Nordsyrien dort Platz schaffen will für die Flüchtlinge die sich in der Türkei in Sicherheit gebracht haben, ist das als Europäer, vor allem als Deutscher, zu begrüßen.
    Wenn das Missionsziel der Türkei erreicht ist, können die Rückführungen der hier lebenden Syrer beginnen.
    Manch einem durchkreuzt die Türkei grade seinen Traum eines bunten Deutschlands.
    Wieviel Syrer haben hier gemordet, totgeschlagen, vergewaltigt und gestohlen? Die sind besser in Assads Händen aufgehoben, auch wenn sie dort gefoltert und vergewaltigt werden…

  14. OT

    Türken (vom Türkenverein) zeigen den militärischen Gruß als Torjubel.

    Schaut euch die beschixxxene Paralellgesellschaft mitten im schönen Niederbayern an. (Mainburg, nähe Ingolstad!)

    Die gehören alle – die diesen Gruß zeigten- ausgeschafft!

    Facebooker: +++www.facebook.com/tsmainburg/+++

    Klick-Meme: https://imgur.com/a/PnLPd9a WEITERGEBEN!!!

  15. der schon lange hier lebt 16. Oktober 2019 at 08:50

    Wenn die Türkei durch Ihren Angriff auf Nordsyrien dort Platz schaffen will für die Flüchtlinge die sich in der Türkei in Sicherheit gebracht haben, ist das als Europäer, vor allem als Deutscher, zu begrüßen.
    Wenn das Missionsziel der Türkei erreicht ist, können die Rückführungen der hier lebenden Syrer beginnen.
    Manch einem durchkreuzt die Türkei grade seinen Traum eines bunten Deutschlands.
    Wieviel Syrer haben hier gemordet, totgeschlagen, vergewaltigt und gestohlen? Die sind besser in Assads Händen aufgehoben, auch wenn sie dort gefoltert und vergewaltigt werden…
    #######################
    Auch eine gut mögliche Sichtweise auf den Krieg. Dennoch haben Kurden und Türken hier in Deutschland nix zu melden, nix zu grüßen, keine fremden Fahnen zu schwingen.
    Endlich muss wieder das GRUNDGESETZ durchgesetzt werden. Das DemonstrationsRECHT gilt für DEUTSCHE, nicht für Partikularinteressen vertretenden Invasoren und Siedler.

  16. Hat nicht gerade Frau Doktor Merkel den türkischen Präsidenten ausgeschimpft?

    Und der wagt tatsächlich noch, zu widersprechen? Dem Mann müssen wir helfen.

    Übrigens nett, was Erdogan zu Merkels Außenzwerg sagt. Wir haben scheinbar die gleiche Meinung vom Hofnarren…

    OT:
    Ein kleinenr Ausflug in die Vereinigten Staaten.

    Ich amüsiere mich immer köstlich, wie sorgfältig die deutsche Presse Worte vermeidet wie:

    „Kalt“, „Tiefsttemperaturen“, „Rekordkälte“, „früher Schneefall“, „Wintereinbruch“.

    Und wie freigiebig sie ist, geradezu verschwenderisch, mit Worten wie:

    „Hitze“,“ heißester Tag / Monat /Jahr“, „Klimakatastrophe“

    Einem Bloger in den Vereinigten Staaten ist genau dasselbe aufgestoßen. Und er beschwert sich in einem kurzen Beitrag, dass ein plötzlicher Temperatursturz von +28,3 auf -10,6 Grad in zwei Tagen als „Temperaturwechsel“ (temperature change) bezeichnet wurde und der einsetzende „Rekord Schneesturm“ als „überraschender Schnee“ (surprising snow) und er mutmaßt über die Wortwahl, was passiert wäre, wenn die Temperatur um den Betrag angestiegen wäre…

    Ich weiß es. Ich kenne die Klimmzüge in der deutschen Presse, alles zu vermeiden, was darauf hindeutet, dass es möglicherweise kälter als normal ist. Framing ist das neue Wort dafür.

    https://denver.cbslocal.com/2019/10/11/denver-weather-largest-day-change-on-record/

    In diesem Blog gefunden:

    https://www.iceagenow.info/its-not-change-its-drop/#more-29709

  17. Wenn ein NATO-Partner rechtswidrig und gegen Völkerrecht
    ein anderes Land überfällt, jawohl überfällt, um ihm
    unliebsame Menschen unter fadenscheinigen Vorwürfen zu
    massakrieren, und die Nato
    für solche Extremfälle keinen Ausschlußpassus in ihrem
    Beistandspakt enthält, dann bezeugt das die grenzenlose
    Dämlichkeit ihrer Konstrukteure !!!!!!

  18. Dieser Asselborn war schon immer ein begnadeter Dummschwätzer in so vielen deutschen Talksendungen. Damals wollte er immer die grenzenlose europäische Flüchtlingsverteilung herbei reden.
    Wenn jetzt Assad in seinem eigenen Land sich gegen den türkischen Einfall wehrt ist das sein gutes Recht und er behandelt den Eindringling wie es sich geziemt. Dass Assad dann auch in die Türkei einmarschiert und den Bündnisfall auslöst sind Hirngespinnste.

  19. Rechtsgut@ 100% richtig !

    Ach ja, heute wirdt hier in den Niederlande ubrigens das militair eingesetzt gegen protestierende (klimawahnsinn auflagen) bauern !

    Wir warten schon seit 20 jahre das unsere soldaten eingesetzt werden gegen ua Marrokanische drogen kartelle, und die taglich 200 kufnucken, aber nein .
    Die polit scheisser in den Haag sind jetzt in bedrangnis, da mus das militair auf die strasse.
    Feige huren bande!

  20. Was der luxemburgische Schmierlappen absondert, hat Recep der Prächtige längst auf der Rechnung gehabt. Er wiederholt einfach das, was die Türkei mit Zypern gemacht hat, und weiß genau, das verweichlichte Europa (von der EU gar nicht zu reden) und die sog. Bündnispartner der NATO werden ihn wieder gewähren lassen.

  21. Bündnisfall… … Warum unser Regierungssender hier also unkritisch zusammen mit Asselborn Stimmung für den Bündnisfall macht, man könnte auch sagen, Kriegstreiberei betreibt, kann man nur vermuten….u.s.w.

    gestern erst geisterte eine Meldung von wegen sinngemäß … , dass die Angst bei der jungen Generation vor der verschmutzten Umwelt größer ist, als die Angst vor Terroranschlägen

    na dann wollen wir mal hoffen, dass bei diesen sich erst aufschaukelnden “ Türkischen Konflikt “ keine Granathülse, kein Öl auslaufender Panzer, zerschossenes Geschütz oder etwa Uranmunition auf den Straßen, oder sonst irgendwo in der Umwelt liegenbleibt

  22. schön, dass es die AfD dazu nicht braucht … Passend zum Thema

    Meldung vom 16.10.2019 – 8.42

    Erdogan geht auf Heiko Maas los – und SCHLIEßT WAFFENSTILLSTAND AUS

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan schließt trotz massiver Kritik und Sanktionsandrohungen des Westens eine Feuerpause in Syrien aus. Stattdessen attackiert er die Regierungen der USA und Deutschlands scharf. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erbost auf die Ankündigung Deutschlands reagiert, keine Waffen mehr in die Türkei zu exportieren. Erdogan nannte den deutschen Außenminister Heiko Maas (SPD) laut türkischen Medien einen „arroganten Mann“. Maas verstehe nichts von Politik, sonst würde er nicht so reden, sagte der türkische Staatspräsident demnach weiter. Deutschland werde in dem Konflikt „verlieren“, er, Erdogan, gewinnen….u.s.w. https://www.welt.de/politik/ausland/article201953128/Syrien-Offensive-Erdogan-geht-auf-Heiko-Maas-los-und-schliesst-Waffenstillstand-aus.html

  23. Bündnisfall – so ein Quatsch, Asselborn sollte besser Quasselborn genannt werden.

    Erdogan ließ seine Truppen ins Nachbarland einrücken, begann somit einen Angriffskrieg und Syrien könnte mit Fug und Recht zurückschlagen, das wäre kein Thema für die NATO, Türkei hat angefangen.

    Mein Szenario: Trump will ja seine „boys home“ holen. Und er ahnte, was kommen würde, der massive Einmarsch der Türkei. Syriens Armee allein dürfte gegen die türkischen Truppen nicht viel ausrichten können – aber zum Glück Assads sind da ja noch die Russen. Die könnten ggf. der Welt mal zeigen, was ihre Waffen gegen Leopard-Panzer auszurichten vermögen. Das hätte schon was von der internationalen Waffenschau in Spanien ab anno 1936.
    Trump zog seine Leute ja schlauerweise ab.

    Meine Hoffnung: Erdogan bekommt richtig was auf die Nuss, die Kurden ihren eigenen Staat auf Gebieten Syriens und der Türkei (und können gleich die in Deutschland lebenden Landsleute aufnehmen, zudem zur Aufklärung der Dönermorde beitragen…), als Schutz- und Ordnungsmacht setzen sich die Russen fest.
    Was dann einen erfreulichen Nebeneffekt hätte: Wenn die Russen in dem Gebiet fest installiert sind, würde jegliches Israelvernichtungsgetöse Teherans gegenstandslos – da wären ja die Russen zwischen. Das könnte zur Entspannung auch der Baustelle beitragen.

    Alles das dürfte Trump nur recht sein (a great deal wird er sagen) und daher gehe ich davon aus, daß der das so in etwa mit Putin abgesprochen hat, wäre doch in Interesse aller, gordischer Knoten durchschlagen.
    Assad wird sich mit den Gebietsverlusten abfinden können, die Kurdengebiete sollen ja eh weitreichende Autonomie genossen haben, und sein Land stabilisieren (wozu auch Frieden mit Israel gehört, der derzeitige Zustand nützt denen nichts und Hisbollah wäre vom Iran abgeschnitten), der damit ohnehin überforderte Iran kann sich eigenen Problemen widmen und richtig aufs Zifferblatt bekäme der Sultan in Ankara, dessen politische Tage dann gezählt sein dürften.

    Zu optimistisch gedacht?

  24. @Waldorf und Statler 16. Oktober 2019 at 09:20

    Auch wenn ich von Erdogan sonst nicht viel halte, in Hinblick auf den Krawattenhalter ist ihm zuzustimmen.

  25. „Ein Angriff auf ein NATO-Land ist als Angriff auf alle NATO-Staaten zu verstehen.“

    Allerdings greift Syrien keinen Natostaat an sondern kämpft ja auf eigenem Territorium?

    Oder sind offizielle Syrische Truppen in der Türkei einmarschiert?

  26. RechtsGut 16. Oktober 2019 at 08:46
    Asselborn ist ein schleimiger Karrierist aus dem Zwergstaat Luxemburg.
    Lächerlich, sich von einem „Staatsmann“ etwas sagen zu lassen, dessen Staatsvolk weniger Einwohner als Neukölln hat.
    Wie schon Jean-Claude Juncker ist auch das ein größenwahnsinniger Benelux-Dorfdepp, den jeder Deutsche mit Verweis auf seinen lächerlichen Kleinstaat von der Agenda wischen sollte.

    /sarc
    Wenn ich mir die Zahlen anschaue, politisiert dieser „lächerliche Kleinstaat“ doch recht erfolgreich für seine Bewohner.
    Aber ich anerkenne auch, dass da die Berliner Feuerwehr genügen würde um diesen „lächerlichen Kleinstaat“ von der Agenda zu wischen.
    Nun da ja jetzt Ursula Gertrud von der Leyen als Deutsche zur Präsidentin der Europäischen Kommission gewählt wurde wird unter dieser Repräsentantin eines „Grossstaates“ alles Verbogene gerade biegen und die EU wird unter ihrer Weisheit wieder neu aufblühen.
    „Am Deutschen Wesen …“

  27. Es war ein riesengroßer Fehler, nach dem 1. WK aus der gigantischen Konkursmasse des Osmanischen Reichs – des letzten (anerkannten) islamischen Kalifats – neben vielen neuen Kunststaaten, die es noch nie in der Geschichte gegeben hat (Syrien, Irak, Jordanien, Libanon) keinen Kurdenstaat geschaffen zu haben, obwohl der Vertrag von Sèvres 1920 genau das vorsah. Dieses ethnisch sehr homogene Kurdistan würde das heutige Grenzgebiet Türkei, Syrien, Irak, Iran umfassen und wäre allein von seiner territorialen Größe und seiner Bevölkerung ein lebensfähiger Staat, größer als der Libanon.

    Ich kann Kurden nicht leiden. Aber um ihren Staat wurden sie betrogen.

  28. OT

    ghazawat 16. Oktober 2019 at 08:55

    – Das Ende ist nah! –

    Hier können der Thunfisch und die Aussterbe-Heinis unter ihresgleichen unterschlüpfen. Würden sich da bestimmt pudelwohl fühlen. Oder etwa doch nicht?

    In den Niederlanden sollen eine Mann und sechs Kinder neun Jahre isoliert in einem Keller gelebt haben. Angeblich hätten sie auf den Weltuntergang gewartet.

    https://www.welt.de/vermischtes/article201924054/Niederlande-Nachbarn-nennen-ihn-Josef-den-Oesterreicher.html

  29. Naja, die EU hat doch gleich zu Beginn des Krieges gesagt, dass Assad weg muss.
    Der Krieg gegen den Islamischen Staat ist beendet, Assad ist aber noch da.
    Was liegt also näher als jemandem mit Kopftreter-Mentalität die Dreckarbeit machen zu lassen?
    Dass „die EU“ Erdogans Eroberungspläne unterstützt, um „Flüchtlinge“ aus Syrien dort ansiedeln zu können, halte ich für ausgeschlossen. Wenn es so einen Plan gäbe, wozu dann die ganzen „Integrationsbemühungen“ wie Wohnungsbau und dergleichen?
    Und wohin mit den restlichen „Flüchtis“?
    Sicherheitszonen in Afghanistan, dem Iran, Irak, in Eritrea, Nigeria, Ghana und von wo die Weggelaufen sonst noch so hergekommen sind?
    :mrgreen:
    Unsere Regierung schaffte es ja nichtmal, die bestehende Sicherheitszone Deutschland sicher zu halten.

    Nö, wenn nun auch EUdSSR-Grande Asselborn vom Bündnisfall schwätzt, dann nur, weil die EUdSSR Erdolf machen lassen und ggfs. unterstützen will, nicht, weil die EUdSSR ihn unterstützen muss.

  30. Ein nach Selbstaussage „eher linker“ Mann soll das „Manifest“ von Stephan B. verfasst haben:

    Anschlag in Halle – Wohnung in Mönchengladbach durchsucht

    Ein Mann aus Mönchengladbach soll das „Manifest“ des mDie Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA), die mit der Aufklärung des Anschlags in Halle betraut sind, konnten den Verdächtigen aus Mönchengladbach durch einen Hinweis aus dem Ausland identifizieren. US-Behörden sollen zuvor die IP-Adressen des Computers übermittelt haben, der von ihm genutzt wird. Er steht demnach im Verdacht, das rund 15-seitige PDF-Dokument („Manifest“), das Stephan B. erstellt haben soll, sehr zeitnah zur Tat im Internet veröffentlicht zu haben.

    Der Mann soll der Polizei bereits am Wochenende bereitwillig seinen Computer ausgehändigt haben. Er soll zudem erklärt haben, Stephan B. nicht zu kennen. Politisch sei er selbst eher „links“. Weder Polizei noch Verfassungsschutz ist die Person als Extremist bekannt.
    Waffen werden auf DNA-Spuren untersucht

    Die BKA-Ermittler der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) „Concordia“ gehen dem Verdacht nach, dass der Mönchengladbacher mit dem Attentäter in Verbindung gestanden haben und über die geplante Tat informiert gewesen sein soll.utmaßlichen Halle-Attentäters Stephan B. zeitnah zur Tat im Internet verbreitet haben.
    Ermittler durchsuchten am Mittwoch seine Wohnung. Sie gehen dem Verdacht nach, dass der Mann möglicherweise über die geplante Tat informiert war.
    Er soll bereits erklärt haben, Stephan B. nicht zu kennen.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/halle-anschlag-rechtsextremismus-durchsuchung-moenchengladbach-1.4642759

  31. Hat man denn schon die sabbernden Gutmenschen an den Bahnhöfen gesichtet, die jauchzend und feucht im Schritt, die nun zusätzlich hereinstürmenden „Flüchtlinge“ begrüßen wollen?

  32. Na was habe ich gesagt?

    Framing at its best!

    „Wetter in Deutschland: Nach dem sonnigen Wochenende werden die Temperaturen nach und nach weniger. Der Herbst kehrt wieder ein. Alle aktuellen Informationen lesen Sie in unserem News-Ticker.“

    fOCUS online vermeidet peinlich genau das Wort „kälter“. Die Temperaturen werden „weniger“.

    Das ist fast so genial, wieder die „stark verminderten Temperaturen“.

    Wenn es Ihnen kalt vorkommt: stellen Sie sich nicht so an! Ziehen sie einen dicken Pullover an und hüpfen Sie!

    Dass wir schon vor längerer Zeit die Heizung von Sommer auf Winterbetrieb umgestellt haben, liegt nicht an dem kältesten Oktober seit… , sondern daran, dass wir einfach ältere Leute sind.

    Sorgenvoll denken wir daran, dass Hamburg im Jahr 5400 in den Fluten versinken wird. Kann sogar 50 Jahre früher sein, allerdings auch tausend Jahre später. So genau wollen sich die Klimawissenschaftler doch nicht festlegen.

    Haben Sie ein einziges negatives Wort zu den Klimaidioten des Klimakabinetts gehört?

    Sehen Sie! Frau Dr Merkel beherrscht zwar sonst nichts, aber der Presse reagiert auf einen Wink mit von ihrem abgefressene Zeigefinger.

    weiß jemand, wo ich 50 Gramm Fingernägel von ihr für mein Vodoo Püppchen bekomme?

  33. Neuer Schleusertrick: Christliche Religionsgemeinschaft gründen (wohl bei Bedford-Strohm abgeschaut):

    Razzia
    Pastor wegen Schleuserei verhaftet
    Stand: 10.10.2019 | Lesedauer: 2 Minuten

    Viele Afrikaner versuchen, der Not in ihrer Heimat durch Flucht nach Europa zu entkommen. In Hamburg sollen Schleuser für viel Geld Menschen aus Ghana zur Einreise verholfen haben. Als mutmaßlichen Haupttäter verhaftet die Bundespolizei einen Pastor.
    28

    Mit einem Großaufgebot ist die Bundespolizei in Hamburg gegen mutmaßliche Schleuser vorgegangen. Rund 100 Beamte waren am Donnerstag im Einsatz, wie die Bundespolizei mitteilte. Die Aktion richtete sich gegen eine deutsch-ghanaische Tätergruppe.

    Den Beschuldigten mit deutscher oder ghanaischer Staatsangehörigkeit wird vorgeworfen, überwiegend Menschen aus dem westafrikanischen Land auf dem Luftweg eingeschleust und mit falschen Papieren versorgt zu haben. Die Beamten verhafteten den mutmaßlichen Haupttäter, ein Pastor, und vollstreckten mehrere Durchsuchungsbeschlüsse.

    Für die illegalen Einreisen sollen die Schleuser echte Dokumente von in Hamburg lebenden Ghanaern genutzt haben, sowie ghanaische Reisepässe, die sie durch Falschbeurkundung erlangten. Die Täter sollen auch gestohlene Blankodokumente und Aufenthaltstitel verwendet haben. Nach ihrer Ankunft in Hamburg seien die Geschleusten mit einer neuen Identität ausgestattet worden, um illegal Arbeit aufnehmen zu können. Die Schleuser sollen von den Afrikanern jeweils bis zu 9000 Euro kassiert haben.
    Reihe von Durchsuchungen

    Der deutsche Hauptbeschuldigte ghanaischer Herkunft sei der Bundespolizei bereits in vorangegangenen Ermittlungen aufgefallen, hieß es. Zunächst soll er als Pastor in einer christlichen Glaubensgemeinschaft in Hamburg gearbeitet haben. Da sein Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde, gründete er den Angaben zufolge eine neue Religionsgemeinschaft, ebenfalls mit Sitz in Hamburg. Die Ermittler gehen davon aus, dass dieser Ort als Treffpunkt und Anlaufstelle für Schleuser genutzt wurde.

    Bei der Razzia stellten die Beamten unter anderem Laptops, Handys, Unterlagen zur Visabeantragung, verschiedene Identitätsdokumente und Bargeld als Beweismittel sicher. Die Bundespolizei ermittele bereits seit 2017 im Zusammenhang mit dem Verfahren. Zwischen August 2018 und April 2019 hatten die Beamten bereits sieben Objekte durchsucht und zwei Beschuldigte verhaftet.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article201720336/Razzia-gegen-Schleuser-Pastor-als-Hauptverdaechtiger-verhaftet.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.welt.desktop

  34. „Warum (unser Regierungssender) Markus Preiß hier also unkritisch zusammen mit Asselborn Stimmung für den Bündnisfall macht, man könnte auch sagen, Kriegstreiberei betreibt, kann man nur vermuten.“

    Meine Vermutung ist, der Preiß ist dumm wie trocken Brot und glaubt den Unfug, den er erzählt wirklich!
    (Schon 2015/16 hatte der Simmung gg Ungarn’s EU-Außengrenzensicherung gemacht, weil die angeblich gegen EU-Recht verstoßen würde)
    Denn alle anderen Sender waren gestern sichtlich bemüht des Asseldeppens Schwachsinnssülze heimlich still und leise in der Versenkung verschwinden zu lassen, nur nicht der Qualitätsjournalist Preiß, der permanent darauf insistierte und sich in einer ‚Schalte‘ sogar zu der Behauptung verstieg: „Die juristische Lage ist eindeutig so wie Lxbgr. Außenminister Asselborn heute darlegte“!
    Nein, die Rechtslage ist genau gegenteilig, denn wenn jemand angegriffen wird und zurückschlägt – egal auf welchem Territorium – dann ist das kein Angriff, sondern kann logischerweise nur Verteidigung sein und die NATO ist ja bekanntlich ein Verteidigungs- und kein Angriffsbündnis, oder?
    Vielleicht ist tatsächlich ein Großteil dessen was man für Lüge/Verdrehung/Manipulation der Medien hält in Wirklichkeit einfach nur abgrundtiefe Doofheit.

  35. Leider alles als Welt plus

    Videoreportage
    Völkerwanderung – Das merkwürdige Schweigen der Behörden
    Stand: 09:03 Uhr
    Von Stefan Aust, Helmar Büchel
    Die Silvesternacht 2015 war ein Wendepunkt: Viele junge Männer, vornehmlich aus Nordafrika, belästigten Frauen und randalierten – im Polizeibericht war davon später nichts zu lesen. Warum verschwiegen die Behörden die Probleme? Eine Videoreportage von Stefan Aust und Helmar Büchel (15 Min).

    Völkerwanderung – Die Reportagen
    Videoreportage – Teil 1
    Völkerwanderung – Vier Jahre, die Europa veränderten
    Videoreportage – Teil 2
    Völkerwanderung – Ein Flüchtling namens Anis Amri
    Videoreportage – Teil 3
    Völkerwanderung – Sie kommen über die Ägäis, das Ziel ist Deutschland
    Videoreportage – Teil 4
    Völkerwanderung – Chaos in den deutschen Flüchtlingszentren
    Videoreportage – Teil 5
    Völkerwanderung – Radikale Muslime in Flüchtlingsunterkünften
    Videoreportage – Teil 6
    Völkerwanderung – Der Tag, an dem die Grenze offen blieb
    Videoreportage – Teil 7
    Völkerwanderung – Asylklagen überlasten die Gerichte
    Immer mehr Flüchtlinge machten sich plötzlich auf in Richtung Deutschland – hofften dort auf offene Grenzen.
    Videoreportage – Teil 8
    Völkerwanderung – „Wollen nach Deutschland, weil man uns eingeladen hat“

    https://www.welt.de/politik/plus201954144/Videoreportage-Voelkerwanderung-Das-merkwuerdige-Schweigen-der-Behoerden.html

  36. Guter Artikel, der den entscheidenden Punkt anspricht: wenn Erdogan aus Syrien vertrieben wird, haben Putin und Assad dort komplett gewonnen. Die Transatlantiker träumen aber immer noch davon, Assad wie Hussein und Gaddafi behandeln zu dürfen.

    Ausserdem steht ihnen wegen der Ukraine-Pleite immer noch der Schaum vor dem Maul.

    Deshalb hat Maas zwar die Aktion „aufs Schärfste“ verurteilt, wird aber genau nichts unternehmen. Das Problem der Transatlantiker ist, dass Trump so gar nicht dazu gehören will.

    Einen NATO-Bündnisfall wird es definitiv nicht geben, obwohl ich dem Bundestag zutrauen würde, dafür zu stimmen.

    Es wird aber vielleicht in den nächsten Tagen einen gefaketen Giftgaseinsatz durch Assad’s Truppen geben, woraufhin dann eine Bestrafung von Assad stattfinden wird, die von den transatlantischen Staatssendern und der transatlantischen Presse bejubelt wird.

  37. Wie es gerade passt wird das „Völkerrecht“ und werden „Beistandspakte“ ausgelegt!
    1939 bestand von Seiten ENGLANDS ein BEISTANDSPAKT gegenüber POLEN.
    Bei einem Angriff auf POLEN würde ENGLAND dem Angreifer den Krieg erklären.
    Als HITLER und STALIN POLEN angriffen erklärte ENGLAND aber nur DEUTSCHLAND den Krieg.
    STALIN okkupierte Teile POLENS und diese Gebiete gehören heute noch zu RUSLAND.

  38. OT
    johann 16. Oktober 2019 at 10:48

    – Neuer Schleusertrick: Christliche Religionsgemeinschaft gründen –

    Der deutsche Hauptbeschuldigte ghanaischer Herkunft sei der Bundespolizei bereits in vorangegangenen Ermittlungen aufgefallen, hieß es. Zunächst soll er als Pastor in einer christlichen Glaubensgemeinschaft in Hamburg gearbeitet haben.

    Immer wieder Ghana. DAS Musterland Afrikas, neben dem Senegal das einzige afrikanische Land, das von Deutschland als „sicherer Drittstaat“ anerkannt ist. Es läuft wie immer: Wenn du einmal eine afrikanische – oder arabisch-türkische-islamische – Diaspora der zig Herkunftsländer im Land hat, wird sie alle Hebel in Bewegung setzen, das komplette Land nach Deutschland und in seine Sozialsysteme nachzuziehen. Den letzten großen Impuls bekam diese Invasion und Völkerwanderung 2015 von Merkel. Als ich die ersten Bilder vom Verhafteten sah – trotz Vermummung klar als Schwarzer zu erkennen – dachte ich mir schon meinen Teil.

    https://headtopics.com/images/2019/10/11/bild/oh-gott-herr-pfarrer-geistlicher-in-hamburg-unter-schleuser-verdacht-1182529683193249792.webp

    Auch deshalb haben wir das hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article201954300/Steuern-Zwei-Drittel-der-Kommunen-wollen-laut-Studie-Abgaben-erhoehen.html

  39. Womit will Merkel denn angreifen? Die Bundeswehr ist Schrott, die kann nicht mal sich selbst verteidigen.

  40. @Erika_die_Heuchlerin
    „Dieser Asselborn ist ein gleich ekeliger Typ wie Martin Schultz, sie kommen beide aus derselben Geburt. Die Beiden haben das selbe Mädchen Jean-Claude Juncker.“

    Einer ist die Nachgeburt.

  41. Heisenberg73 16. Oktober 2019 at 11:07

    Womit will Merkel denn angreifen? Die Bundeswehr ist Schrott, die kann nicht mal sich selbst verteidigen.

    Da sehen Sie mal, wie dringend wir eine EUropäische Armee brauchen…

  42. Dem Angreifer soll geholfen werden!
    Das passt doch in die Werteskala der EU bestens hinein!
    HIER WERDEN SIE GEHOLFEN!

    Aus Sicht von Erdogan, er will die Kurden, die ständig sein Land okkupieren und in Beschlag nehmen, einfach losbekommen, nunmehr mit Gewalt!

    Für Europa wäre das Beste, einfach mal ein paar Monate wegzusehen, bis sich die Sache (Der Stammeskrieg) erledigt hat!
    Aber UNSER HEIKO MAAS, immer aus sicherer Deckung attackierend, reißt wieder sein Mundwerk auf, provoziert aus seiner winzigen Position heraus den nunmehr mächtigsten Mann von Europa!

    MERKEL provoziert TRUMP!
    MAAS provoziert ERDOGAN! Hat ihm GAR NICHTS entgegenzusetzen!

    Wenn hier die FLÜCHTLINGSWELLEN erneut kommen, dann haben wir das HEIKO MAAS ZU VERDANKEN! HEIKO MAAS ist doch der ERSTE, DER DIE BEINE IN DIE HAND NIMMT WENN ES UNGEMÜTLICH WIRD!

    DIESE DUMME REGIERUNG TREIBT UNS IMMER ERNEUT INS VERDERBEN!

  43. ghazawat 16. Oktober 2019 at 10:42

    Na was habe ich gesagt?

    Framing at its best!
    [..]

    _______________________________

    16 Grad werden bei Wetter Online bereits rot dargestellt..

  44. ERDOGAN rügt MAAS schon: „Arroganter Mann! Du verstehst nichts von Politik!“ (Focus)
    Mit seiner Ferndiagnose hat E. wohl recht!

  45. EIN FOCUS KOMMENTATOR HAT ES KLAR ERFASST:

    16.10.19, 09:49 Robert S.
    „…….“Noch“ ist es ruhig auf unseren Strassen, aber was wird sein, wenn Deutschland in diesen Krieg in irgendeiner Art und Weise eingreift? Wird es Ausschreitungen und Strassenschlachten geben, Anschläge oder gar Angriffe gegen Deutsche ? Wenn über 1 Millionen hirr lebender Türken ausflippen, dann Gnade uns Gott !“

  46. Dieser Dreckspascha provoziert einen Bündnisfall und damit vielleicht eine internationale Auseinandersetzung bis hin zum 3.Weltkrieg und wer wird am Ende (wenn es eins gibt) wieder der Dumme sein? Richtig die Deutschen, ich sage bewusst nicht Deutschland den die BRD ist nicht Deutschland.
    Die Kriegstreibertürkei muß raus aus der NATO, denn der einzige Grund warum die damals aufgenommen wurden ist mit dem Ende des Kalten Krieges weggefallen.

  47. Sollte Buntland es tatsächlich wagen den Osmanenführer nicht zu helfen,und das Maul zu sehr aufreißt, schickt der einfach weitere Millionen „Flüchtende“!

  48. Das schreibt ntv dazu:

    Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn verkündet beim EU-Außenministertreffen, die Mitgliedstaaten würden der Türkei keine Waffen mehr liefern. Wenig später rudert die EU zurück. Die Offensive in Syrien könnte jedoch bald zum Fall für die Nato werden.

    Die EU verhängt vorerst kein allgemeines Waffenembargo gegen die Türkei. In einer von den Außenministern verabschiedeten Erklärung zur türkischen Militäroffensive in Nordsyrien wird lediglich auf die Entscheidungen von Ländern wie Deutschland und Frankreich verwiesen, ab sofort keine Rüstungsexporte mehr zu genehmigen, die in dem Konflikt eingesetzt werden können. Mitgliedstaaten verpflichteten sich zu starken nationalen Positionen, heißt es. Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hatte zuvor in einem Gespräch mit der ARD erklärt, die EU-Staaten hätten sich dazu entschieden, keine Waffen mehr in die Türkei zu exportieren.

    Zugleich fordert die EU die Türkei erneut zum sofortigen Abbruch der Offensive in Nordsyrien auf. „Die EU verurteilt das militärische Vorgehen“, heißt es in der Erklärung. Die Offensive gefährde die Stabilität und Sicherheit in der ganzen Region und führe zu einem noch größeren Leiden von Zivilisten und zu weiteren Vertreibungen.
    (….

    https://www.n-tv.de/politik/EU-revidiert-Waffenembargo-gegen-Tuerkei-article21329891.html

    Schon etwas seltsam, zuerst heisst es, Erdogan bekommt keine Waffen mehr geliefert, aber dann rudert die EUdSSR-Mischpoke zurück.
    Und das, obwohl auch ein Herr Asselborn den türkischen Einmarsch als Verbrechen und damit Erdolf als Verbrecher bezeichnet.

  49. Wenn das so kommt, sehen die 400 Soldaten der französischen Spezialeinheiten im Nordosten Syriens keine Sonne mehr. Die syrische Armee wird gemeinsam mit Rußland dem Erdowahn bald ein Ende setzen. Rußland und das Osmanische Reich waren immer Feinde, das wird sich nie ändern. Zum Glück für uns!

  50. „Wahrscheinlich hat Erdogans Drohung, Europa erneut mit Flüchtlingen zu fluten, hier jeweils Wirkung gezeigt.“

    WIESO DAS DENN? DIE EU FREUT SICH DOCH
    ÜBER JEDEN INVASOREN AUS ASIEN & AFRIKA!

    Deutschland bzw. Europa müßte eigentlich jeden Kurden
    über 18 abschieben u. jeden Türken über 18 festsetzen,
    unsere Grenze scharf bewachen, damit keiner von
    Erdowahns Fake-Flüchtlingen bei uns eindringen kann.
    Ferner muß die Nato umgehend Nordzypern räumen,
    Sanktionen über den Besatzerstaat Türkei verhängen

  51. Die Amerikaner haben gerade ihre Truppen aus Syrien abgezogen und ohne die läuft überhaupt nichts.

    Die Franzosen brauchen jeden Mann im Kampf gegen Gelbwesten und islamischen Terror.
    Die Bundeswehr kommt mit ihrem maroden Material nicht mal bis an die (nicht mehr existierende) deutsche Grenze. Und nicht mal die können wir schützen.
    Asselborns Luxemburgische Streitkräfte sind die einzigen in Europa, die noch lächerlicher sind als die Bundeswehr.
    Und was ist erst los, wenn Russland eingreift und an der Seite Syriens steht?

  52. Zusammen mit Putin gegen den Islam!

    Asselborn ist ein Handlanger der ISlamisierung, also ein Verräter.

    Das NATO Manöver gegen Russland, während die NATO-Türkei einen völkerrechtswidrigen Krieg begonnen hat, könnte nach hinten losgehen.

    Eine NATO die einen Schurkenstaat wie die Türkei als Bündnispartner hat, ist selbst ein Schurkenbündnis.

  53. Die Drohung von Erdolf, seine Grenzen zu öffnen, lässt ja die Vollpfosten in der EU erzittern. Ich würde jede Wette eingehen, das wir genug Kriegsschiffe in Europa besitzen, um den Bosporus so abzuriegeln, das man Kilometer lang über ein Schiff nach dem anderen laufen könnte. Da kann er seine Grenze öffnen oder schließen im 5 Minutentakt, das Ergebnis wir immer dasselbe sein, es geht nur bis zur EU-Außengrenze und dann ist Schluß. Aber die uns noch beherrschenden Volltrottel, denken scheinbar die Waffensysteme sind ein modisches Accessoire. Wir Europäer brauchen uns von keinem Deppen erpressen lassen, das war auch das Thema auf einem Treffen in Rom, mit italienischen Patrioten Anfang Oktober.

  54. @ jeanette … at 11:43 …EIN FOCUS KOMMENTATOR HAT ES KLAR ERFASST:

    was wird sein, wenn Deutschland in diesen Krieg in irgendeiner Art und Weise eingreift? …

    Ja und der Trump wird den Beistand seiner Truppen im Türkei Konflikt von Deutschland abverlangen, anderenfalls zieht der Amerikaner seine Truppen ab und lässt D. alleine, so ähnlich hat sich der T. ja schon geäußert, weil Amerika derzeit …( Meldung 29.06.2018 ) … 72 Prozent der Verteidigungsausgaben in der Nato stemmt und D. sich kaum beteiligt … klick !

  55. Flaschenzwang 16. Oktober 2019 at 08:57…..
    ……
    Die NATO hat in Syrien NICHTS zu suchen.“
    ************
    War Trump vielleicht doch nicht so blöd, wie ihn unsere Medien gerne hinstellen?

    Ich glaube nicht, daß AKK den Marschbefehl geben darf. Schließlich will das Damenkränzchen, das gegenwärtig für unsere Verteidigung zuständig ist, keine unschönen Bilder. Unschöne Bilder, wenn unsere Jungs blutige Nasen holen. Das kann die Oberbefehlshaberin dann nicht mehr aussitzen.

  56. Maria-Bernhardine 16. Oktober 2019 at 12:12
    „Wahrscheinlich hat Erdogans Drohung, Europa erneut mit Flüchtlingen zu fluten, hier jeweils Wirkung gezeigt.““
    *******************
    Endlich werden wieder Schutzsuchende am laufenden Band produziert! Merkel wird Hilfskonvoys hinschicken anstatt SoldatInnen. Und Rackete wird vor dem Libanon auf fette Beute lauern. Oder hat sie ihr Boot bereits in eine LKW Flotte umgetauscht?

  57. @Flaschenzwang 16. Oktober 2019 at 08:57…..

    Die Türkei hat in Syrien nichts zu suchen. Ein Angriffskrieg ist sicher nicht erlaubt.

  58. Haremhab 16. Oktober 2019 at 13:17

    Studierende stören Vorlesung von AfD-Gründer Bernd Lucke

    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article201956976/Hamburg-AStA-protestiert-gegen-Vorlesung-von-AfD-Gruender-Bernd-Lucke.html

    Das heißt Studenten. Der stillschweigende Wortfraß, den Medien, Nachrichtenagenturen und Politik mit ihrem ekelhaften Sprachgendern vorantreiben, wird offensichtlich schon routinemäßig übernommen. Genau das ist das Ziel der Sprachpolizei.

    Auf der Achse hat sich dazu gerade wortmächtig ein 18-jähriger geäußert:

    Ich bin angehender Student und kein angehender Studierender. Und ich werde mich auch weiterhin weigern, Begriffe zu verwenden, die mir ein bestimmtes Denken aufzwingen sollen. Wir haben es mit Sprachdiktatoren zu tun. Das mindeste, was man tun kann: sie offen Sprachdiktatoren zu nennen. Nicht Aktivisten – und schon gar nicht „Sprachdiktierende“.

    https://www.achgut/artikel/warum_die_sprachpolizei_nicht_siegen_wird

  59. hhr 16. Oktober 2019 at 08:39
    Was sagt unser Maßhemd zu diesem Freund Israels, der viele, viele weitere Freunde in Deutschland stationiert hat?
    https://www.express.co.uk/news/world/936954/World-War-3-Turkey-Erdogan-army-of-Islam-Israel-war-attack-all-sides-latest-news?fbclid=IwAR35WenUTUfdcJ2Rr0fjsdmIRJMx4w48GikttlqsCfbFzTUlfQZeBkPysl0

    „It called for the 57 member states of the Organisation of Islamic Nations Cooperation (OINC) to form a joint army to simultaneously attack Israel from all sides.“

    Solange Israel 58 Atombomben hat…

  60. cruzader 16. Oktober 2019 at 14:24
    hhr 16. Oktober 2019 at 08:39

    https://www.express.co.uk/news/world/936954/World-War-3-Turkey-Erdogan-army-of-Islam-Israel-war-attack-all-sides-latest-news

    „It called for the 57 member states of the Organisation of Islamic Nations Cooperation (OINC) to form a joint army to simultaneously attack Israel from all sides.“

    Danke für den Link. Zeigt mal wieder, daß in Isamien über kurz oder lang alles darauf rausläuft, Juden und einen wie auch immer gearteten jüdischen Staat zu vernichten. Was Mo per Hadith bekräftigte, was jedem Moslem in sein Hirn geätzt ist, die islamische Endzeit-Eschatologie (der Untergang der Welt, um sie rein islamisch wiederzuerricheten, daher kommt die Mahdi-Legende – die auch gerne per individuellem Mohammedaner metzelnd beschleunigt werden darf – schreibt das vor:

    Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn! Nur al-Gharqad nicht; denn er ist ein Baum der Juden.

    Die OINK-OINK, islamischer Zusammenschluß, am 25. September 1969 gegründet – als Reaktion auf den von Moslems angezettelten Sechstagekrieg 1967 – (bei der ihm vorhergegangenen Annexion halb Israels und Ostjerusalems durch das islamische Jordanien hat kein einziger Mohammedaner was von „Palästinensern“ und „Jerusalem ist islamische Hauptstadt“ gemurmelt) ist eine islamische Supranationale Gesellschaft zur Vernichtung Israels.

  61. Eine Verteidigung,Syriens,kann zwar nicht als Angriff gewertet werden,
    allerdings,wie jeder weiss, wird das Recht,mittlerweile,so gebogen,bis
    daß es passt.
    Solch ein Bündnisfall,wäre konstruiert ,und entbehrt jeder Grundlage.

  62. „jedenfalls wird der Angriff der Türkei völkerrechtlich so nicht wahrgenommen“, „Der sich abzeichnende Widerstand der Regierung Assad gegen die Besetzung Nordsyriens wird als möglicher „Angriff“ bezeichnet.“
    – – – – –
    Völkerrechtlich ist Assads Einmarsch in Syrien nichts anderes als der von Hitler in Polen.

  63. Der Asselborn ist ein Depp.

    Solange die syrische Armee auf ihrem Boden kämpft, ist es doch kein Bündnisfall.

  64. Asselborn:

    Doch was passiert, wenn die syrische Armee mit Militärangriffen auf die türkische Offensive reagiert? Strenggenommen müsste dann der Bündnisfall ausgerufen werden. Dieser wird in Artikel 5 des Nordatlantik-Vertrags beschrieben. Darin heißt es: Ein Angriff auf ein NATO-Land ist als Angriff auf alle NATO-Staaten zu verstehen. Bisher passierte dies überhaupt erst ein einziges Mal – nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA.

    Der Mann und mit ihm offenbar die gesamte Brüsseler Mischpoke von Taugenichtsen, die ihm nicht widerspricht, brauchen Nachhilfe im Völkerrecht. Erstens ist die Türkei nicht angegriffen worden, sondern ist selbst der Aggressor. Weder lax noch streng genommen tritt somit ein NATO-Bündnisfall in Kraft, nachdem alle NATO-Mitgliedsstaaten einem angegriffenen anderen Mitglied Bestand zu leisten hätten.

    Zweitens berechtigen die Einfälle der Türkei in eine anderes souveränes Land – Syrien – dieses zur Gegenwehr, die durchaus so weit gehen kann, daß dieses seine Truppen sogar bis auf türkisches Gebiet einmarschieren und dort so lange operieren lassen darf, bis der von dort ausgehende Unruheherd eliminiert und das angreifende Land nicht mehr in der Lage ist, einen derartigen Angriff zu wiederholen. Auch das begründet noch immer KEINEN Bündnisfall, da die NATO zumindest auf dem Papier kein Angriffs- sondern ein Verteidigungsbündnis darstellt.

    Die Lösung wäre, die Türkei aus der NATO hinauszuwerfen und auch die unsäglichen Beitrittsphantasien in Richtung Brüssel endlich im Mülleimer der Geschichte zu entsorgen. Zudem gehört die Türkei bis auf einen ganz kleinen Zipfel schon geographisch gesehen, geschweige denn kulturell, nicht zu Europa.

  65. Mich würde mal Interessieren, welcher Dussel bisher der Meinung war, das die hier lebenden Türken aller Schattierungen Deutsche sind, die zu diesem Staat halten. So dämlich kann doch kein Mensch sein.
    Es ist nicht zu glauben !!!

    Ebenso , wer glaubt, dass die Russen und was sonst noch so in der Bundeswehr derzeit an Völkerschaften und auch vorher seine militärische Ausbildung genossen hat ggf auch noch auf Deutschland geschworen hat, im Ernstfall nicht zu seinem Volk hält.

    Ich meine mich zu erinnern, dass ein russisch stämmiger Fallschirmjäger aus Sdorf. getürmt ist

    Natürlich ein Einzelfall.

  66. In der Tat entsteht der NATO-Bündnisfall nur dann, wenn ein Mitgliedsstaat angegriffen wird, NICHT wenn er selbst Angreifer ist!

    Es war ein großer Fehler, dass nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches, die Kurden keinen eigenen Staat bekommen haben. Damals wurden wesentlich kleinere Kunst-Staaten in der Region geschaffen (Jordanien, Kuwait, …), die keine ethnische Grundlage haben.

    Dass Donald Trump die kurdischen Verbündeten im Stich lässt, irritiert auch seine eigenen Unterstützer. Die Kurden wenden sich nun Assad zu, der politisch und militärisch nur durch die Unterstützung der Russen noch an der Macht ist. Ob Putins Russland allerdings den offenen Konflikt mit Erdogans Türkei wegen der syrischen Kurdengebiete wagt, ist zweifelhaft. Die Fronten sind leider nicht mehr so übersichtlich, wie im Kalten Krieg…!

  67. Amerika und Russland ziehen Ihre Truppen aus Syrien ab, möglicherweise um sich nicht gegenseitig in Kampfhandlungen zu verwickeln. Gut möglich das die russischen Truppen nur neu in Stellung gegen die Türkei gebracht werden. Wenn Erdogan zu weit geht, könnte die UNO weich werden, sogar mit dem OK der USA, – da leben ebenfalls Wähler kurdischer Abstammung. Alles in allem, wieder so eine Drecksuppe wie vor dem 1. Weltkrieg. Auf dem Schachbrett stehen die Bauern, – ganze Völker die wieder verrecken oder zumindest alles verlieren werden. Ausser in den Visagard-Staaten, sehe ich in Europa keine Regierung mit Politikern, denen ich ausser Intrigieren, Verleumden und Selbstdarstellung, eine fähige Politik zutraue. Aber ein Weltkrieg könnte den Euroschrott mit den ganzen Schuldenbergen, bequem und einfach in Vergessenheit raten.

Comments are closed.