Die Sendungen der vier Talkmaster Frank Plasberg, Anne Will, Sandra Maischberger und Maybrit Illner erhalten den Negativpreis "Goldene Kartoffel 2019".

Von WOLFGANG HÜBNER | Was ist der Unterschied zwischen Björn Höcke einerseits und Anne Will, Sandra Maischberger, Maybrit Illner, Frank Plasberg andererseits? Antwort: Höcke steht unter dem Verdacht völkischer Umtriebe. Die hochbezahlten Moderatoren der Talkshows hingegen sind solcher Umtriebe bereits überführt! Deshalb bekommen sie nun sogar einen wertvollen Preis dafür – die „Goldene Kartoffel“! Glauben Sie nicht? Dann kennen Sie sich immer noch nicht gut aus in der spanenden Szene von Menschen mit Migrationsuntergrund, die sich „Neue deutsche Medienmacher*innen“ (NdM) nennen.

Diese von der Bundesregierung alljährlich mit über einer Million Euro großzügig geförderte Vereinigung vergibt seit einigen Jahren einen als „Goldene Kartoffel“ bezeichneten Preis an solche „Medienmacher*innen“, die irgendwie nicht so ticken, wie unsere „Goldstücke“ sich das wünschen. Laut NdM ist die „Goldene Kartoffel“ ein „Medienpreis für unterirdische Berichterstattung, die ein besonders verzerrtes Bild unseres Zusammenlebens in der Einwanderungsgesellschaft zeichnet, indem sie Probleme und Konflikte grob übertreibt, Vorurteile verfestigt und gegen journalistische Standards verstößt“.

Da die neudeutschen Gesinnungswächter nicht in jedem Jahr irgendeinen armen, von Auflagenschwund und Zukunft im Prekariat bedrohten „Bild“-Schreiberling die „Goldene Kartoffel“ an die medienpopulistische Hassbirne werfen können, haben sie sich 2019 mal ganz überraschende und noch mehr überraschte Preisträger ausgesucht – eben die Damen Will, Maischberger, Illner und Herrn Plasberg. Denn die vier schrecken nicht davor zurück, mit Themen wie: „Ist die Angst vorm Islam reine Panikmache“ oder „Heimat Deutschland – nur für Deutsche oder offen für alle?“ das Herz für die AfD in all den kleinen Hitlers vorm Bildschirm zwischen Sylt und Oberammergau zu öffnen.

Kritische Zeitgenossen mit stabiler psychischer Verfassung und intaktem Blutdruck, die sich auch weiterhin den Talkshows der vier Preisträger des liebevoll rassistisch benannten „Kartoffel“-Preises auszusetzen vermögen, dürften irritiert sein: Leisten die vier ARD/ZDF-Held*innen doch allwöchentlich einen tapferen Kampf gegen alles, was auch nur irgendwie „Rechts“ erscheint oder sogar ist. Doch das überzeugt NdM überhaupt nicht. In ihrer Laudatio zur Preisverleihung sagt deshalb die NdM-Vorsitzende Sheila Mysorekar: „Kartoffelwürdig sind aber nicht nur die rassistischen Fragestellungen der Sendungen und dass sie oftmals eine kostenlose Werbeplattform für rechtspopulistische Standpunkte bieten.“

Mysorekar klärt vielmehr auf: „Kartoffelwürdig finden wir auch die Auswahl der Gäste: wer darf hier sprechen – und wer nicht? Wer wird repräsentiert – und wer nicht? Nach der Landtagswahl in Brandenburg und Sachsen vor zwei Monaten, als fast ein Drittel der Wähler die AfD gewählt hatte, saßen bei Anne Will sechs weiße Gäste und plauderten gemütlich.“ Das allerdings ist wahrlich ungeheuerlich: Sechs Weiße! Plaudern auch noch gemütlich! Derweil in Dresden und Potsdam alles, was nicht weiß ist, durch die Straßen gejagt wurde! Und bei Plasberg dürfen sogar ab und zu Politiker der stärksten Opposition im Bundestag sitzen!

Der Indizienbeweis gegen die vier TV-Stars des gepflegten Krawalls ist folglich überwältigend und die „Goldene Kartoffel“ hochverdient. Doch muss die NdM-Vorsitzende bekannt geben, dass keiner der Preisträger zur Verleihung gekommen ist: „Alle vier halten die Auszeichnung pauschal für unangebracht und unsere Begründung für – zu pauschal. Aber alle vier haben die Neuen deutschen Medienmacher*innen eingeladen, um mit ihnen und ihren Redaktionen offen über unsere Kritikpunkte zu diskutieren. Ich finde, das verdient einen Applaus!“

Da bei diesem Treffen zusammen kommt, was zusammengehört, applaudieren auch wir altdeutschen Kartoffeln gerne mit. Mysorekar endet ihre Laudatio mit einem wichtigen Versprechen, das unsere ganze Aufmerksamkeit verdient: „Alle Medienhäuser und Medienmacher, die dieses Jahr leer ausgehen mussten, möchte ich auf nächstes Jahr vertrösten, auf die Goldene Kartoffel 2020“. Damit bleibt weiter Hoffnung, dass endlich auch einmal „PI-NEWS“ hochverdient den Preis erhält. Und das garantieren wir schon heute: Wir kommen zahlreich zur Entgegennahme des Preises!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Anne Will und Co. sind willige
    Medien-Vasallen unserer fetten Umvolkungs-Kanzlerin aus der Uckermark!

    Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

    Mich grämt es, dass ich mit meinen GEZ-Beiträgen dieses Geschmeiß finanzieren muss! 🙁

  2. Volks-Erziehungssendungen“ schaue ich mir nicht an. Die Methoden und der dadurch zu erzielende Effekt sowie die Auswahl der einzelnen Personen und der Effekt, der bei einer solchen Maßnahme heraus kommen soll – strotzt von Du……t.

  3. Die drei „Frauen“, eher „Müll absondernde Waschweiber“, sollte man zu einem ’sozialen‘ Jahr in Kabul, Damaskus und Bagdad abordnen, wo sie niedrigste Arbeiten zu verrichten haben. Wirklich niedrigste Arbeiten! Sie können sich dort ja für Frauenrechte engagieren. Z.B.
    Sensationsreporter Plasberg (Gladbecker Geiselnahme 1988) darf die Kurdenmiliz YPG beim Kampf gegen den IS an vorderster Front unterstützen. Sagen wir eine Woche lang, rund um die Uhr. Denn mit schlafen ist da nicht viel.
    Anschließend gibt es für alle vier zur Belohnung…Berufsverbot!
    Heißa, die Waldfee!

  4. Die Speerspitze der Moralisten,und Denkbetreuer…
    Ich frage mich immer,wer schaut sich diesen Schwachsinn an?
    Da tingeln immer die gleichen Visagen,von Talk zu Talk,und
    leiern,Gebetsmühlenartig, ihre Presseerklärungen,Parteiprogramme,
    die Lügen und Verdummungen herunter.
    Die haben keine Goldene Kartoffel verdient, die haben
    nachgebildete Bergwerksstollen verdient,weil sie so unterirdisch sind.
    Wobei ich die Bergleute und ehemaligen Bergleute nicht diskreditieren möchte.
    Jeder von denen hat anspruchsvollere Arbeiten erledigt, als dieses Moralistengeschwader,Zwangs
    finanziert aus unserem wohlgefüllten Gebührentopf!

  5. Also unabhängig von allem – eine goldene Kartoffel??? Wie – irgendwie – rassistisch!

    Muß ich mich als Deutsche jetzt schon als „Kartoffel“ verunglimpfen lassen? Wer oder was ist denn mit der Kartoffel gemeint? Was gibt es als nächstes, den „goldenen Köter“?

    Oder andersrum – für die besten, am wenigsten auf Fakten basierenden Multi-kulti-Geschichten gibt es den goldenen Döner? Also den „Medienpreis für unterirdische Berichterstattung, die ein besonders verzerrtes Bild unseres Zusammenlebens in der Einwanderungsgesellschaft zeichnet, indem sie Gut-Taten grob übertreibt oder erfindet, den positiven Einfluß der Einwanderung grob überschätzt und gegen journalistische Standards verstößt“?

    Wie tief kann man sinken…

  6. Schickes Knollengewächs mit Stärkespeicherkapazität. Und Zehozwo!

    Aktuell rappelt der amtierende Mao-Anzug bei Pompeo mal wieder seinen Redenschreiber-Sermon runter (wie in Harvard, in Indien, im Universum):

    „Ich war in der DDR …. sabbel, bla blubb.“

  7. „Heimat Deutschland – nur für Deutsche oder offen für alle?“

    Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein

    Unbekannter Verfasser

  8. Finanziell geförderte Remigration und Rückführungen sind die einzigen Lösungen um dem Desaster welches Merkel und Politikonsorten in den letzten Jahrzehnten angerichtet haben Herr zu werden.

  9. Hier kann einfach jeder das Maul aufreißen,rassistische Sprüche ablassen und Forderungen stellen. Ach nein, Rassismus gibt es nur von Weiss zu Schwarz. Sorry, ich vergaß.

  10. Oh, goldene Kartoffel hört sich doch voll Nasi an. So was geht doch überhaupt nicht. Sind wir etwa hier in Deutschland?
    Dieser ganze GEZ-Schwachsinn gehört schnellstens abgeschafft.

  11. Da sich eh kaum noch jemand diese zirkuläre Dramaturgie mit immer den gleichen Teilnehmern – auch Sitcom genannt – anschaut, müssen sie bei BILD, WELT UND FOCUS wiedergekäut werden, nicht ohne nochmalige Verschärfung des pädagogischen Anspruchs, in der Hoffnung, auf diesem Wege doch noch einen grösseren Kreis erreichen zu können.

    Die Leserkommentare müssten eigentlich dazu führen, dass die Verantwortlichen dieses Konzept noch einmal überdenken sollten. Tun sie aber nicht.

    Gerade hat gestern die AFD mal wieder das Ende einer Bundestagssitzung „provoziert (WELT)“, indem sie die nicht vorhandene Beschlussfähigkeit dieser anderen Sitcom feststellen liess. Hoffen wir für all die Darsteller, dass nicht eines Tages ein Fleischergeselle namens Mickey an der Tür klingeln wird. Nun, er könnte auch anders heissen, wenn Sie wissen, was ich meine.

    Waren das noch schöne Zeiten, als im Gebührenfernsehen noch Magnum, Die Zwei oder Miami Vice liefen zu diesen Sendezeiten.

  12. NdM? Also, ich habe keinen Preis vergeben, jedenfalls nicht an die vier Dampfplauderer vom Fernsehen.
    Ausserdem will meine Auspreisungen keiner gerne haben und auch hier kann ich mir vorstellen, dass die von mir soeben verliehene „Bräunliche Falafel“ auf Ablehnung bei den Ausgepreisten Nichtdeutschen Medienmachern stossen wird.
    Ist Rassistisch™.
    :mrgreen:

    Aber nun Scherz beiseite.

    Was wolle Hübner?
    Diese „neudeutschen Medienmacher“ sind bestens in die Einwanderungsgesellschaft integriert und pflegen die Tradition des Blökens, sich Empörens, des Forderns und Ausübens von Rassismus gegenüber Deutschen.
    Echten Deutschen.

    Und diese „Tradition“ übt auch unsere Regierung aus, indem sie Nichtdeutschen Geld in den Anus stopft, damit diese undankbaren Dauergäste der Aufnahmegesellschaft ins Gesicht spucken kann.

    Gut, wir wurden nicht gefragt, ob wir aus unserem Land ein Einwanderungsland gemacht bekommen wollen und da ist nur legitim, antideutsche Dauergäste nicht zu fragen, wenn wir aus unserem Land ein Heimwanderungsland machen wollen.

  13. Propaganda kann nie bunt genug sein, demnächst spuren die gedemütigten Preisträge wieder richtig.
    Vielleicht sollten wir Patrioten „Das goldene Messer“ an die eifrigsten Messer- Fachkräfte verleihen? Oder „die goldene Banane“ für Merkels besten importierten Vergewaltiger? Oder den „Milch und Honig Preis“ für die gewiefesten Sozialbetrüger…?

  14. 8. November 1939

    „Den Hitler jag’ ich in die Luft!“: Ein Schreiner hätte um ein Haar die Welt verändert

    Vor 80 Jahren wagte Georg Elser, ganz auf sich gestellt, ein Attentat auf den „Führer“. Nur um 13 Minuten verfehlte seine Bombe den Dikator. Elsers Neffe Franz Hirth erinnert sich an seinen Lieblingsonkel.

    https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/hitler-attentat-von-georg-elser-wie-ein-schreiner-fast-die-welt-veraendert-haette_id_11321741.html

  15. Plasberg hatte bei „hart aber fair“, damals noch beim WDR, wirklich helle Momente. Es wurde wirklich hart diskutiert, teils sogar politisch inkorrekt. Das störte wohl. Dann wurden er und die Show von der ARD gefressen.

  16. StopMerkelregime 8. November 2019 at 15:24
    Jobabbau: Daimler will 1100 Führungsstellen streichen

    Kommt immer wieder mal vor.
    Um 1998 wurde ein Bereichsleiter vom Daimler gebeten aus seiner und einer zweiten Abteilung ein schlagkräftiges Team zu formen,hat er gemacht mit Personalabbau und Abfindungen.
    Kaum war er fertig sass er selbst auf der Strasse.
    Ich hab damals mit seiner Frau gearbeitet(Design),die war fix und fertig.

  17. @ Selberdenker 8. November 2019 at 16:02

    Plasberg hatte bei „hart aber fair“, damals noch beim WDR, wirklich helle Momente. Es wurde wirklich hart diskutiert, teils sogar politisch inkorrekt. Das störte wohl. Dann wurden er und die Show von der ARD gefressen.
    ________

    Plasberg ist einer der Widerwärtigsten! Seit Gladbeck sollte klar sein, dass Plasberg als Journalist absolut untauglich ist.

    Geiselnahme von Gladbeck

    Das Verhalten der Journalisten, die durch ihre große Nähe zum Geschehen die Arbeit der Polizei behinderten, entfachte später eine intensive öffentliche Debatte. Unter anderem wurden mit den Tätern mehrere Interviews geführt, ein Pressefotograf fungierte als Verbindungsmann zur Polizei und ein Kölner Journalist fuhr im Fluchtauto mit, um den Tätern den Weg aus der Innenstadt zu zeigen.

    Darunter war auch der spätere Fernsehmoderator Frank Plasberg, der ein Interview mit Rösner führte. Der verantwortliche Redakteur des SWF entschied allerdings, das Interview nicht zu senden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geiselnahme_von_Gladbeck

  18. .

    Betrifft: Anderes Framing hilft: Statt “Kartoffel“ lieber “Nice-Shice-Award“, vergoldeter Haufen.

    .

    1.) Im übrigen: Der auch im Artikel verwendete (Kampf-)Begriff “völkisch“ gehört entgiftet !

    2.) Ist das nicht möglich, sollte man folglich “volklich“ gewenden (dürfen).

    .

    PS: Anderer Negativ-Preis für Maische, Plasi, Anne, Maybrit ein: “Der aufgeblasene Laberballon.“

    .

  19. OT

    Kein Einmann, eine „Gruppe“

    Mordkommission ermittelt Gladbacher (18) von Gruppe heftig verprügelt – Lebensgefahr

    Der 18-Jährige zog sich schwere, lebensbedrohliche Kopfverletzungen zu.
    Zog sich zu? Die wurden ihm zugefügt:
    Bis zu fünf Männer verletzten 18-Jährigen lebensbedrohlich

    Zur Täterbeschreibung liegen folgende Angaben vor:
    junge Männer (ca. 16-24 Jahre alt), südländisches und asiatisches Aussehen, dunkle Oberbekleidung.

    https://www.express.de/moenchengladbach/mordkommission-ermittelt-gladbacher–18–von-gruppe-heftig-verpruegelt—lebensgefahr-33434748

  20. OT

    HABE DIE DEUTSCHE 2-€-MÜNZE HEUTE BEIM
    EINKAUFEN (RÜCKGELD BEI „MINI-PREIS“) ERHALTEN:
    AUS DER SERIE F
    https://www.zwei-euro.com/deutschland/gedenkmuenzen/30-jahre-mauerfall/
    Es ist viel Tüttelkram abgebildet, mußte trotz Lesebrille
    ganz schön spinxen. Aber da so funkelnd neu noch, fiel
    sie mir wenigstens auf. Wiki bildet sie noch gar nicht ab,
    sondern erwähnt sie bloß:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Eurom%C3%BCnzen#2-Euro-Gedenkm%C3%BCnzen

  21. OT
    SoKo Linx
    Das LKA Sachsen hat für Hinweise zur Ergreifung mutmaßlicher Linksextremisten insgesamt 100.000 Euro Belohnung ausgesetzt.
    Zudem lässt Sachsen ab Dezember einer Sonderkommission Linksextremismus (SoKo Linx) ermitteln mit doppelt so vielen Polizeibeamten wie bisher.

    https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/treffen-woeller-jung-linksextremismus-100.html

    Das Landeskriminalamt Sachsen und die Staatsanwaltschaft haben insgesamt 100.000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweisgeber, die zu einem Brandanschlag und einem Überfall auf eine Immobilien-Mitarbeiterin in Leipzig geben können. Konkret geht es um den Brandanschlag vom 3. Oktober in der Prager Straße sowie um den Überfall auf eine Prokuristin in deren Wohnung am 4. November im Leipziger Stadtteil Wahren.
    https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/lka-sachsen-hohe-belohnung-zeugen-brandanschlag-leipzig-100.html

    zu: BRENNENDE AUTOS UND KAPUTTE NASEN“ – LINKSEXTREMISTISCHER TERROR GEGEN WOHNUNGSBAU – Leipzig: „Anti“-Faschisten überfallen Baufirma-Mitarbeiterin und schlagen sie
    ***http://www.pi-news.net/2019/11/leipzig-anti-faschisten-ueberfallen-baufirma-mitarbeiterin-und-schlagen-sie/

  22. @ ffmwest 8. November 2019 at 16:07

    Klar die Hunderttausend Stellen die bereits gekündigt wurden, kommen immer mal vor!
    Hey wach auf!

    Deutschlands Großkonzerne bauen über 100.000 Stellen ab, ohne die Mittel- und Kleinbetriebe!

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/stellen-in-gefahr-deutschlands-grosskonzerne-bauen-bis-zu-102-000-stellen-ab_id_11225410.html

    Eine Modellrechnung im Auftrag des Umweltverbands BUND geht davon aus, dass in den nächsten zehn Jahren in der Autoindustrie 360.000 Jobs wegfallen könnten. Das sind fast dreimal so viele wie das Fraunhofer-Institut IAO zuletzt prognostizierte.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article202844490/BUND-360-000-Jobs-in-deutscher-Autoindustrie-gefaehrdet.html

  23. @ VivaEspaña 8. November 2019 at 16:21

    😉 JUNGER MANN MIT JUGENDGRUPPE IN STREIT GERATEN.

  24. Maria-Bernhardine 8. November 2019 at 16:34
    @ VivaEspaña 8. November 2019 at 16:21

    ? JUNGER MANN MIT JUGENDGRUPPE IN STREIT GERATEN.

    Vielleicht Pfadfinder?

  25. „Neue deutsche Medienmacher*innen“ (NdM)

    Wir, die Neuen deutschen Medienmacher, sind ein bundesweiter Zusammenschluss von Medienschaffenden mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Kompetenzen und Wurzeln. Wir setzen uns für mehr Vielfalt in den Medien ein: Vor und hinter den Kameras und Mikrophonen. An den Redaktionstischen. Und auch in den Planungsstäben, Führungsetagen und Aufsichtsgremien.

    https://www.neuemedienmacher.de/

  26. „Neue deutsche Medienmacher*innen“ (NdM)

    Auf der ➡ https://www.neuemedienmacher.de/ Seite findet man dann auch das:

    Expertendatenbank Vielfaltfinder

    Sie suchen Expert*innen für einen Bericht, ein Interview oder einen O-Ton? Oder Sie planen als Institution eine Veranstaltung? In unserer Expertendatenbank finden Sie rund 450 Fachleute für Politik, Wirtschaft, Naturwissenschaft und Technik, Digitales Leben, Umwelt, Recht, Bildung, Medizin, Kultur, Migration und viele andere Spezial- und Alltagsthemen.

    Die neue Selbstverständlichkeit

    Unsere Fachleute sind in ganz unterschiedlichen Themen zuhause. Die einzige Gemeinsamkeit: sie haben Migrationsgeschichte und spiegeln die Vielfalt Deutschlands wider – in allen Berufen, in Wissenschaft, Forschung, Politik und Gesellschaft. Wir möchten, dass sie sichtbar werden: mit ihrer Expertise und Leistung, in unterschiedlichen Ämtern und Tätigkeiten, als Spezialist*innen. Medienschaffende und Institutionen, die die Expertendatenbank nutzen, leisten so ihren Beitrag zu einer neuen Selbstverständlichkeit in der Medien- und Konferenzlandschaft.

    Hunderte Kurzportraits

    Zu allen Expert*innen gibt es Kurzbiografien, Informationen über ihre Fachgebiete, Sprach- und Länderkompetenzen, berufliche Tätigkeiten und Qualifikationen sowie Links zu Veröffentlichungen oder Medienbeiträgen.

    Kostenfreie Online-Recherche

    Medienschaffende und Institutionen können die Datenbank kostenfrei nutzen. Sie können nach Stichworten, Fachgebieten, Orten bzw. Bundesländern, Sprach- und Länderkompetenzen und nach Kombinationen aus diesen Elementen recherchieren.

    http://www.vielfaltfinder.de

    Weiter geht das Geschwurbel: Digitale Zivilcourage und Empowerment
    Umgang mit Extremismus im Netz stärken

    Hassrede, Propaganda und menschenverachtender Content: Immer öfter wird das Netz von Extremist*innen gekapert, die dort ihre gefährlichen Ideologien weiterverbreiten. Die digitalen Räume sind dabei insbesondere für Akteur*innen aus dem Bereich religiös begründeter Extremismen, rechter Ideologien oder gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zum idealen Ort geworden, um junge Menschen zu erreichen und diese für ihr Gedankengut zu gewinnen.

    *https://www.neuemedienmacher.de/projekte/digitale-zivilcourage-und-empowerment/

    Hier hilft nur wie bei allem was den Zwangsbezahlrundfunk angeht: AusGEZahlt

  27. Kartoffeln. Im Barock aus Südamerika nach Europa eingeführt, seither Lebensgrundlage in Europa und – nach der Kartoffelfäule – Massensterben in Irland. Dennoch: Erst die Europäer haben die Kartoffel zur weltweiten Nahrungsgrundlage „gepimpt“. Wie sie es auch mit dem Reis handhabten. Und allen Nahrungsmitteln. Ohne Europäer, die „alten weißen Männer“, gäbe es schon längst ein kurzfristiges Massenaussterben. (Mit ihnen allerdings langfristig auch, gerade weil sie so erfolgreich sind).

    Kartoffeln, ein Lob der:
    2.900 Sorten, über 3.000 Namen.

  28. lorbas 8. November 2019 at 16:46

    https://www.neuemedienmacher.de/

    Die habe ich seit Gründung auf dem Kieker. Kuffnuckenverein, der sich gemütlich in Deutschland suhlt und das Privileg nutzt, wohlfeil und gratismutig gegen Deutschland zu hetzen. Das richtig Ärgerliche: Die bekommen weit mehr Aufmerksamkeit, als ihnen zusteht. Gratismut eben. Deutschland ist die kostenlose Suhle für alle brutalen, anarchischen, reingeschwappten Gewalt-Völker, die mit wem auch immer warum auch immer wie auch immer mit allen ein Hühnchen rupfen wollen. Und das in der Regel per Pistole, Messer, Mord und Totschlag regeln.

  29. Die Sendung werde ich mir nicht antun, wenn sich die linken Matschbirnen bei den Inzuchtkulturellen dafür entschuldigen, daß sie weiße Deutsche sind.

  30. Der Meinungskorridor wird zusehends enger. Jetzt gelten sogar schon Anne Will und Co. als „voll nazi“. Erst wurden nur AfD-Redner niedergebruellt, letztens traf es auch die Misere und Lindner. A propos NdM: Sind das nicht die, die z.B. das Wort „Opfer“ aus dem Sprachgebrauch verbannen (weil total nazi) und durch „Erlebende“ ersetzen wollten?

  31. @ VivaEspaña 8. November 2019 at 16:39

    Das NTV-Foto finde ich nicht.

    AKK HAT EINE BIRNENFÖRMIGE FIGUR,
    früher vielleicht mal eine Sanduhr,
    https://t1p.de/338l
    oft kein Händchen für Mode u. was ihr steht.
    Da ist sie nicht sehr viel besser, als Merkel
    mit ihrer apfelförmigen Figur. Merkel hat
    allerdings eine Stylistin, die ihr tägl. morgens
    die Haare frisiert u. Make-up auflegt, weiters
    eine Assistentin für besondere Aufgaben, wohl
    für die Kleiderpflege u. Farbwahl der Blazer z.
    jeweiligen Anlaß. Ob dies zweierlei Personen sind,
    ist den Medien nicht zu entnehmen. Merkels
    Frisör ist Schwuli Udo Walz. Nur für den Schnitt,
    ohne Waschen u. Fönen, ohne blonde Strähnchen
    ins rote ergrauende Haar, nahm er schon vor Jahren
    60€ von ihr, wie er mal ausplauderte.

    Merkels Lieblingsdesignerin ist Bettina Schönbach,
    die selber zu enge u. kurze Jacken trägt. Ferner
    „Merkels Hofschneiderin Anna von Griesheim“ (handelsblatt.com)
    https://www.beautypunk.com/wp-content/uploads/2015/09/figur-typen.jpg

    „Es war ihr eine Ehre, Michelle Obama einzukleiden – mit Melania Trump möchte +++Sophie Theallet aber nichts zu tun haben.“ (welt.de) Wenn diese der großen grobschlächtigen Michelle Obama jene verspielten Kleidchen mit den winzigen Boleros schneiderte, kann Melania gerne darauf verzichten.

    „Ich werde die kommende First Lady weder einkleiden und möchte auch sonst in keiner Weise mit ihr in Verbindung gebracht werden.“

    Als Grund gibt die Designerin an, dass die „Rhetorik des Rassismus, Sexismus und der Fremdenfeindlichkeit, die die Präsidentschaftskampagne ihres Ehemannes entfesselt hat, nicht mit unseren Werten übereinstimmt.“ Über die möglichen Folgen ihrer Ankündigung scheint sie sich bewusst zu sein, denn in ihrem offenen Brief heißt es weiter: „Ich weiß, dass es nicht klug ist, sich in die Politik einzumischen. Aber als Familienunternehmen geht es uns nicht nur um Geld. (…) Wir versuchen immer, zu einer menschlichen, bewussten, ethischen Welt beizutragen.“… +https://www.welt.de/icon/mode/article159581978/Diese-Designerin-weigert-sich-Melania-Trump-einzukleiden.html

  32. Maria-Bernhardine 8. November 2019 at 17:33
    @ VivaEspaña 8. November 2019 at 16:39

    Das NTV-Foto finde ich nicht.

    AKK HAT EINE BIRNENFÖRMIGE FIGUR,(…)

    Das kann wohl sagen.

    Es gibt kein Foto davon.
    Bestimmt aus gutem Grund.
    Es waren bewegte Bilder aus dem BT.

  33. Danke für den zweiten Lacher heute.

    Der erste Lacher steht in der Welt.
    Lauterbach/SPD klagt über problematische Zustände im Bundestag.
    Angeblich ist die körperliche Belastung zu hoch und die medizinische
    Ausstattung zu schlecht.
    So weit so gut oder meinetwegen auch so schlecht.

    Aber dann kommt der Hammer.
    Mitschuld an den Strapazen seien auch Doofreiter und Annalehnchen
    K. (K für Kobold) Plärrbock.

    Alles falsch 🙂 – Mitschuld an den Strapazen ist natürlich,
    wer hätte es gedacht, die AfD.

  34. Babieca 8. November 2019 at 16:50
    … Ohne Europäer, die „alten weißen Männer“, gäbe es schon längst ein kurzfristiges Massenaussterben. (Mit ihnen allerdings langfristig auch, gerade weil sie so erfolgreich sind).

    wie meinen Sie das?
    Gibt es langfristig ein Massenaussterben wegen den „alten weissen Männern“?
    Warum?
    Sind Sie jetzt Greta?

  35. OT

    DAS RIECHT NACH POLITISCHEM TERROR!!!

    +++ Sachbeschädigungen an Reisebüros +++
    In Kreuzberg sind am Donnerstag zwei Reisebüros in der Kottbusser Straße beschädigt worden. Unbekannte sprühten über die Schaufensterscheiben Schriftzüge mit roter Farbe. Außerdem manipulierten sie die Schlösser in den Eingangstüren mit einer unbekannten Substanz, sodass diese sich nicht mehr schließen ließen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen übernommen.

    MORGENPOST BERLIN

  36. Voller Zynismus – im Anschreiben des BEITRAGSSERRVICE der Wahrheitsmedien an den Neueinzihenden:

    „Sehr geehrte/r …
    ARD,ZDF und Deutschlandradio bieten Ihnen tätglich ein hochwertiges, unabhändfiges und vielfältiges Programm rund um Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport….“

    Aber auf der Rückseite läßt man die Höflichkeit der Worte verblassen:“

    „Nach den gesetzlichen Bestimmungen des Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) ist grundsätzlich für jede Wohnung ein Rundfunkbeitrag zu zahlen… 17,50 pro Monat = 210 im Jahre.
    Beitragspflichtig ist jede volljährige Person, die eine Wohnung innehat…

    Und gibt`s auch Befreiungen ?
    …Unterkünfte für Ayslbewerberinnen und Asylbewerber…“

    Ja, wer hätte die Merkelgäste schon zur Kasse bitten wollen ?

    Rechnungs-Überschlag: 210 euro im Jahr bei ca 42 Millionen Wohnungen = ca 8.5 Milliarden Euros für die Zwangsberglückung durch Staatliche Propaganda. Dazu kommen noch Gewerbetreibende, die einen „Extrabatzen“ zahlen müssen.

    Dazu ein Beitrag:

    Denn die GEZ-Zwangsgebühren sind halt nicht nur für Kamera- und Studiotechnik gedacht, sondern finanzieren in hohem Maße die aktuellen Gehälter und über Pensionsrückstellungen auch die üppigen Alterspensionen ehemaliger Mitarbeiter.
    So kann sich eine Indendantin nicht nur über ein Gehalt von 275.000 Euro freuen. Die Laune ist deswegen so regierungsfreundlich, weil die zu erwartende Pension je nach Zugehörigkeit bis zu 75% des letzten Einkommens betragen kann…

    „Die ARD legt ihre Gehaltsstruktur offen: An der Spitze stehen die Intendanten. WDR-Intendant Tom Buhrow erhält 399.000 Euro im Jahr, das sind 33.250 Euro monatlich. BR-Intendant Ulrich Wilhelm erhält 367.000 Euro im Jahr.

    An der Spitze stehen die Intendanten. WDR-Intendant Tom Buhrow erhält 399.000 Euro im Jahr, das sind 33.250 Euro monatlich. 367.000 erhält BR-Intendant Ulrich Wilhelm, und bei Lutz Marmor vom NDR sind es 348.000 Euro. Am Ende steht Thomas Kleist vom Saarländischen Rundfunk mit „nur“ 237.000 Euro.

    Jeder Haushalt in Deutschland muss im Monat 17,50 Euro Rundfunkgebühren zahlen. Doch was passiert eigentlich mit dem Geld? Die ARD öffnet sich jetzt ein Stück und sagt, was sie ihren Mitarbeitern zahlt…“
    https://heckticker.blogspot.com/2018/07/wie-unsere-gez-zwangsgebuhren.html

  37. uuuunnnd:
    Der Goldene Kanacke geht an.. den Huriyet…wegen Nationalismus…
    Dürfte man das?
    Nie und nimmer…

  38. @Dystopie 8. November 2019 at 18:46
    Voller Zynismus …
    Wer wird denn da gleich so böse sein.
    ________________
    Die haben sich doch nur verschrieben.
    Sie meinten ein minderwertiges, parteiliches und einfältiges
    Programm rund um …
    Die Strapazen bei der Presse sind doch genauso hoch wie im
    Bundestag wo jetzt schon Leute umkippen,
    (andere fangen an zu zittern, aber das ist eine andere Geschichte)
    da verschreibt man sich schon mal. 🙂

  39. VivaEspaña 8. November 2019 at 17:42

    Maria-Bernhardine 8. November 2019 at 17:33
    @ VivaEspaña 8. November 2019 at 16:39

    Das NTV-Foto finde ich nicht.

    AKK HAT EINE BIRNENFÖRMIGE FIGUR,(…)

    Das kann wohl sagen.
    _________________
    ansatzweise hier
    https://www.nw.de/_em_daten/_cache/image/1xqKfknBZ0PBXtteGlI153QWr_zr6J8DJ8rpTE2Y3ocisRr8C7Zjat_Q/181207-1916-akk.jpg

    oder als Schlitzbirne (pardon):
    https://www.herweck.de/wp-content/uploads/2017/05/Annegret_Kramp-Karrenbauer_02.jpg

    (Hervorhebung nicht durch mich)

  40. Würde nicht auch einmal in Mein Kampf eine Kartoffel erwähnt? Äh soll sich übrigens öfter lobend über Kartoffeln geäußert haben.
    Das Wort muß weg! Es ist voll Nazi Jargon, ist rassistisch und antisemitisch! So fing es 33 an…
    Leute, die Kartoffeln essen müssen vom Parlamentsausschuß mindestens gerügt werden!

  41. Dieses Will sollte vermummt im MuselTV direkt in Afghanistan oder Ghana eine Lesben Talgschau starten und denen den Kommunismus schön reden.
    Die zahlen der dann auch viel Gage.
    Hier will Will längst keiner sehen und bezahlen.

  42. Hass auf Kartoffeln ist Immigrantenfeindlich! Ist die Kartoffel an sich doch ein südamerikanischer bestens integrierter schmackhafter Immigrant.

    Danke Friedrich der Große.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Friedrich_II_Tomb_P7140136.JPG

    Die Kartoffel, ursprünglich in den Anden zu Hause und nun auf den Tellern Deutschlands von den Alpen bis an die Nordsee. Lecker integriert! 🙂
    Dass diese Journaille so gerne Kartoffeln schlecht machen will, zeigt einfach nur noch einmal mehr die Dämlichkeit der Journaille in aller Öffentlichkeit.

  43. Zitat : Dumas
    „Volks-Erziehungssendungen“ schaue ich mir nicht an. “

    Die sind überall zu finden.
    Gerne schaute ich immer die „SOKO „hier und da “ , aber jetzt fällt die Soko-Potsdam aus meinem Programm. Allzu durchsichtlich ist der Erziehungscharakter in bestimmtem Bereich geworden, die kriminalistische Handlung ist fast ganz in den Hintergrund getreten, hoffentlich bleiben meine anderen Sokos etwas diskreter, was die Volkkserziehung angeht, ansonsten gehe ich zu K11…upps, das ist ja noch schlimmer 😉

  44. Selbst, wenn es sich um die Verleihung einer
    „Goldenen Kartoffel“ handelt, so zeigt doch die
    Wortwahl eindeutig und eindringlich, was diese „neuen“ Eindringlinge
    von uns halten und wie sie über uns denken.
    Wir Deutsche Steuerzahler, die für diese unerwünschten
    Mitesser auch noch vielfach den Unterhalt aufbringen müssen
    und die uns für unsere „Welcome“- Bereitschaft dann noch
    mit solch negativen Bezeichnungen beleidigen dürfen !
    Es stinkt zum Himmel !!!!

  45. Da die Deutschen von Moslems und anderen Einwanderern allgemein als „Kartoffeln“ bezeichnet werden, soll nun ein „Preis“ in Form derselben für alle die herhalten, die sich ihrer Meinung nach zu viel mit dem eigenen Volk beschäftigt haben. Ist dieser Preis völkisch? Nein. Er ist genauso rassistisch wie die Rassisten es sind, die ihn erfunden haben.

  46. Diese Nachricht ist ja echt der Hammer. Da geben sich diese TV-Mods so eine Mühe, systemkonform zu sein und gegen Rächzz zu kämpfen, und dann werden sie selbst Opfer der „Politischen Korrektheit“. Aber so ist das in Diktaturen – man kann noch so konform sein, man eckt immer an. Beispiele gab es in der Geschichte genügend. So wurden nacheinander zwei Minister für Staatssicherheit der DDR geschasst – Wilhelm Zaisser und Ernst Wollweber.
    Da ist es doch besser, man bleibt gleich seinen Prinzipien treu 🙂

  47. Tom62 9. November 2019 at 18:00
    Da die Deutschen von Moslems und anderen Einwanderern allgemein als „Kartoffeln“ bezeichnet werden, soll nun ein „Preis“ in Form derselben für alle die herhalten, die sich ihrer Meinung nach zu viel mit dem eigenen Volk beschäftigt haben. Ist dieser Preis völkisch? Nein. Er ist genauso rassistisch wie die Rassisten es sind, die ihn erfunden haben.

    Genau! Aber noch sind wir nicht soweit, daß der Goldene Köter als Preis verliehen wird.

Comments are closed.