Symbolbild.

Von DAVID DEIMER | Bei der regionalen Headline der WeLT „Sexualdelikt: Zwei Männer in Chemnitz kommen in U-Haft“ hinter der Bezahlschranke und „Vorwürfe gegen zwei Männer in Chemnitz“ der lokalen Mainstream-Medien ist alles gesagt: In einer Wohnung im Chemnitzer Ortsteil Adelsberg wurde ein 17-jähriges Mädchen „von mehreren Männern in einer Wohnung festgehalten“ und mindestens von einem der beiden Verdächtigen vergewaltigt, das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit:

„In der Nacht zum Samstag sei es seitens eines Mannes zu sexuellen Handlungen gegen den Willen der Frau gekommen“, erklärten die Behörden lapidar in einer ersten Meldung. „Sie konnte letztlich gegen 02.30 Uhr aus der Wohnung flüchten und Hilfe bei Anwohnern holen.“

Die Polizei nahm daraufhin in der Tatwohnung drei Männer vorläufig fest, gegen zwei (24, 26) habe sich der Tatverdacht „erhärtet“. Gegen beide wurde Haftbefehl erlassen. Der Jüngere sei iranischer Staatsbürger, der Ältere ein Bulgare, wie die Staatsanwaltschaft erst auf Nachfrage äußerte.

Beide seien in Deutschland bislang nicht straffällig geworden und hätten das Mädchen erst am Freitagabend kennengelernt. Zum Aufenthaltsstatus der Triebtäter wollte sich die Behörde nicht äußern.

Die WeLT verschweigt selbstverständlich auch untertänigst die Herkunft der „Tatverdächtigen“:

„Wegen eines Sexualdelikts ist Haftbefehl gegen zwei Männer in Chemnitz erlassen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sitzen beide in Untersuchungshaft. Die 24 und 26 Jahre alten Männer sollen eine Frau, deren Alter nicht mitgeteilt wurde, in der Nacht zum Samstag in einer Wohnung im Chemnitzer Ortsteil Adelsberg festgehalten haben.

Einer der Männer soll sie dann sexuell missbraucht haben. Die Frau habe letztlich aus der Wohnung fliehen und Anwohner um Hilfe bitten können, hieß es. Die Polizei nahm in der Wohnung insgesamt drei Männer vorläufig fest. Gegen zwei haben sich der Tatverdacht erhärtet, so dass ein Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen habe“.

Dazu der AfD-Landtagsabgeordnete Carsten Hütter: „Sollte sich der Verdacht gegen die beiden Männer erhärten, müssen auch aufenthaltsrechtliche Konsequenzen gezogen werden, sofern das möglich ist“. Den Bürgern sei nicht zu vermitteln, warum man Verbrecher, die schwere Straftaten begingen, weiterhin im Land dulde.

Es gilt heutzutage bereits als rassistisch, junge Mädchen und Frauen davor zu warnen, sich mit diesem Personenkreis einzulassen. Stattdessen werden Mädchen bereits im Kindesalter durch Sendeformate wie KIKA und das arabisch-sprachige „WDR4you“ durch den Mainstream darauf hinerzogen, für „die Gäste“ der kinderlosen Kanzlerin leichte und naive Vergewaltigungs-Beute zu werden.

Erst vor drei Tagen drang die Meldung einer Gruppenvergewaltigung durch weitere Merkel-Migranten in der Halloween-Nacht in Ulm durch: Die Polizei ermittelt derzeit gegen „fünf junge Männer“ wegen der gemeinschaftlichen Vergewaltigung einer 14-Jährigen. Laut dem Sprecher der dortigen Staatsanwaltschaft, Michael Bischofberger, hätten die Nationalitäten der „mutmaßlichen Beteiligten“ aber „keine Bedeutung für das Verfahren“. Die Triebtäter stammen aus dem Iran, Irak und Afghanistan.

 

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Keine Angabe – weissebescheid- zum „ethnischen Milieu“( (c) BLöD ), aber ein Viermann(R):

    Zeugen riefen Polizei Düsseldorferin (22) im Volksgarten von vier Männern vergewaltigt

    Am vergangenen Dienstag ist es im Volksgarten wahrscheinlich zu einer schweren Vergewaltigung gekommen. Die Polizei hat vier Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, eine 22-jährige Düsseldorferin überfallen und sich an ihr vergangen zu haben.
    (…)
    Den Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge befanden sich die Männer am Dienstag, 12. November, gegen 21 Uhr, in der Nähe des S-Bahnhofs Düsseldorf-Volksgarten, als sie in der dortigen Unterführung eine junge Frau trafen. Unter dem Vorwand, sie nach Hause bringen zu wollen, geleiteten * sie die 22-Jährige in den Park.(…)

    Zeugen riefen Polizei Düsseldorferin (22) im Volksgarten von vier Männern vergewaltigt
    https://www.express.de/duesseldorf/vergewaltigung-im-volksgarten-duesseldorf-33471490

    *) was für ein Geleit war das denn?
    Die „wahrscheinliche“ Vergewaltigung war „wahrscheinlich“, aber „schwer“. 😯

  2. Man muss importierten Mord, Totschlag und auch insbesondere Gruppenvergewaltigungen
    und Folter als Bereicherung begreifen! Üben sie das bitte unablässig!

    https://www.tagesspiegel.de/politik/diversity-als-chance-fuer-mehr-wettbewerbsfaehigkeit-deutschland-muss-bunter-werden/25233588.html

    „Welche Bedeutung Vielfalt heute hat! Jawohl, im ganzen Land. Der Charta der Vielfalt sei gedankt, dass sie das Thema unablässig hochhält. Denn Deutschland wird noch vielfältiger werden, noch bunter, noch diverser – wir müssen uns dessen nur bewusstwerden und es bewusst annehmen. Immerhin endet die Globalisierung doch nicht; und der demografische Wandel auch nicht.

    Annette Widmann-Mauz, die christdemokratische Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration, hat darauf hingewiesen: 20 Millionen Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte leben hier, und die Zahl ist um 2,5 Prozent gestiegen. Ein Viertel der Bevölkerung!“

    Jawohl und Hurra!

  3. Wo ist der Genosse S.Gabriel wenn man ihn mal braucht , er soll es nochmal sagen, diesen Satz , als er 2017 auf die vielen sexuellen Übergriffe angesprochen, von wegen … Zitat

    …. „ Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, in dem lauter kriminelle Ausländer rumrennen …“ dass ist doch dummes Zeug, dass ist doch Volksverdummung, dass ist doch “ Fake News “ … hier nochmal im Video ab 1.52 Min … KLICK !

  4. Gibt es nun auch Aufmärsche linker Gesellen?
    Konzerte,und Demos gegen Migranten Gewalt und Vergewaltigung?
    Äussert sich die Hochverräterin?
    Ach ne, war ja keine Ausländerhatz,da kann man getrost auf alles
    verzichten und darauf warten,bis einem AfD Politiker,ne Flatulenz entweicht,
    um dadurch einen Giftgasanschlag,auf demokratische Kräfte zu stricken.
    Mich kotzt dieses Doppelmoral,der Grünen Khmer,und angeblicher Gutmenschen,
    sowie den bekannten Volksverrätern und Vernichtern, nur noch an!

  5. „Die WeLT verschweigt selbstverständlich auch untertänigst die Herkunft der „Tatverdächtigen“:“
    ********************
    Das waren Deutsche. Schließlich haben sie sich ja bei der Tat in Deutschland aufgehalten. Die Frage nach der Herkunft wäre Rassismus und Ausländerfeindlichkeit.

  6. Waldorf und Statler 15. November 2019 at 16:11
    Wo ist der Genosse S.Gabriel wenn man ihn mal braucht ,…..

    …. „ Tun sie doch nicht so als ob Deutschland
    **************
    Bitte nicht auch noch das Video! Mir ist schon bei der schriftlichen Wiederholung schlecht!

  7. 3 aktuelle Fälle, über die Dunkelziffer möchte man besser nicht nachdenken.
    Sachsen, Baden-Württemberg, NRW. Wo experimentiert der Staat jetzt am Allerallerliebsten?

  8. Bisher ist doch noch alles ruhig an der Geschlechterfront.

    Aber es wird für den lieben, wohlerzogenen und in der Schatzsuchendenhilfe engagierten Leon und die ebenso liebe und wohlmeinende Lea noch sehr lustig werden.

    Die werden sich umgucken, wenn ihre Teletubbie-Buntlandträume einem Reality-Check unterzogen werden.

    Die einheimischen Buntland-Schafe sind doch gar nicht auf die muli-kulturelle Gesellschaft mit all‘ ihren faszinierenden Facetten und eindrucksvollen Ausprägungen vorbereitet.

  9. Übrigens erhält der zahlreich in Deutschland geborene Migrantennachwuchs wohl automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft (!!!!) – zumal das Regime ja mit (unbefristeten) Aufenthaltstiteln für Araber, Türken und Negride nur so um sich schmeißt:

    „Kinder ausländischer Eltern können unter bestimmten Voraussetzungen durch Geburt in Deutschland neben der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. … Seit dem Jahre 2000 gilt für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern das Geburtsortprinzip (ius soli).“

    Wetten, dass das in der Praxis längst so gehandhabt wird, dass 1-2 Jahre Aufenthalt ausreichen?
    So bastelt man sich aus (eingeschleusten) Invadierenden ganz schnell ein neues Volk:

    „Dazu muss mindestens ein Elternteil seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben und zum Zeitpunkt der Geburt ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzen. Das heißt, dass diese Kinder mit ihrer Geburt in Deutschland neben der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben.“
    https://www.bmi.bund.de/DE/themen/verfassung/staatsangehoerigkeit/optionspflicht/optionspflicht.html

    Was für ein Albtraum.

  10. „update“
    zu VE at 16:07 „Viermann(R)“
    Zeugen riefen Polizei Düsseldorferin (22) im Volksgarten von vier Männern vergewaltigt
    https://www.express.de/duesseldorf/vergewaltigung-im-volksgarten-duesseldorf-33471490

    NRZ kennt ethnisches Milieu, das mußten sie rauslassen, denn es gibt Zeugen:

    Der 32-jährige Tatverdächtige sitzt derweil schon längst in Untersuchungshaft. Der Mann soll brasilianischer Staatsangehöriger sein und wurde unmittelbar nach der Tat angetroffen.
    (…)
    Eine durch einen Zeugen alarmierte Streife konnte einen der Täter ergreifen und die Frau aus der Situation befreien. Sie wurde medizinisch versorgt. Die Ermittlungen des Fachkommissariats KK12 führten am Donnerstag zur Identifizierung und zur Festnahme der anderen drei Beschuldigten. Es handelt sich um einen 34-jährigen Marokkaner, einen 18-jährigen Brasilianer und einen 21 Jahre alten Mann aus Angola.

    https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/22-jaehrige-frau-im-duesseldorfer-volksgarten-vergewaltigt-id227659769.html

    Also, alles Neger.

  11. kein OT,unser Geld
    Jetzt kassieren die Verlage
    Staats-Geld für die Verlage: Bund plant Millionen-Subventionen für die Zeitungszustellung
    Zeitungsverlage in Deutschland werden voraussichtlich eine staatliche Förderung für ihre Zustellkosten bekommen. Der Haushaltsausschuss im Bundestag hat einem entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen zugestimmt. Mit 40 Millionen Euro in 2020 will der Bund die Zustellung unterstützen.

    Allerdings sollen die Ausgaben bis zur Vorlage eines Gesamtkonzepts durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gesperrt bleiben. Dieses soll eine Förderung zeitlich begrenzt auf fünf Jahre beinhalten. Über die Pläne hatte zunächst das NDR-Magazin “Zapp” berichtet.

    Verlage beklagen gestiegene Kosten

    weiterlesen
    https://meedia.de/2019/11/15/staats-geld-fuer-die-verlage-bund-plant-millionen-subventionen-fuer-die-zeitungszustellung/

  12. Täterhintergrund bei BILD wieder mal verschwiegen:

    „Intensivtäter (16) tritt Polizist gegen Kopf“

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-prenzlauer-berg-intensivtaeter-16-tritt-polizist-gegen-kopf-66056478.bild.html

    Auch der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei in Berlin, Benjamin Jendro, kann sich nicht dazu bringen den Täterhintergrund zu benennen, verurteilt stattdessen pauschal alle Heranwachsende:

    „Der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei in Berlin, Benjamin Jendro, zeigte sich betroffen: „Es ist entsetzlich, zu welch perfider und menschenverachtenden Gewalt bereits Heranwachsende heute greifen und wie wenig Respekt der eine oder andere vor anderen Menschen und unserem Rechtsstaat hat.“

  13. @ hhr …. at 16:23 …Bitte nicht auch noch das Video! Mir ist schon …. schlecht!…

    Entschuldigung 😉 als entschädigende Aufmunterung auf diesen Schreck hier dieses Video … bitte sehr ! KLICK !

  14. Was für eine widerliche Stasi-Ratte!!

    “WamS”-Recherche: Berliner Zeitung-Eigentümer Holger Friedrich spitzelte als IM für die Stasi.
    – Schwere Zeiten für das Verleger-Ehepaar Friedrich: Nach dem Kauf des Berliner Verlags bekam das Duo zunächst viel Gegenwind aus der Branche für sein Essay in der eigenen Zeitung. Nun zeigen Recherchen der „Welt am Sonntag“, dass Holger Friedrich in seiner Zeit bei der Nationalen Volksarmee als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) für die Stasi tätig war.
    Holger Friedrich war in der DDR unter dem Decknamen “Peter Bernstein” als Inoffizieller Mitarbeiter für die Stasi tätig. Während seines dreijährigen Wehrdienstes bei der Nationalen Volksarmee (NVA) berichtete Friedrich als Unteroffizier über Kameraden und belastete diese teils schwer.
    Das Ehepaar Friedrich hatte in den vergangenen Tagen viel Kritik und Unverständnis erfahren, nachdem sie ein langes Antritts-Essay veröffentlicht hatten, in dem sie unter anderem Egon Krenz dankten. In ihrer “Berliner Botschaft” schrieben sie, Krenz gebühre Dank, weil er damals, als die Mauer fiel, nicht habe schießen lassen.“

    https://meedia.de/2019/11/15/wams-recherche-berliner-zeitung-eigentuemer-holger-friedrich-spitzelte-als-im-fuer-die-stasi/

    Das muss man sich mal vorstellen. Ein Verleger in Deutschland dankt im Jahr 2019 Egon Krenz!! Ohne Worte!

    Lückenpresse halt die Fre**e.

  15. „Es gilt heutzutage bereits als rassistisch, junge Mädchen und Frauen davor zu warnen, sich mit diesem Personenkreis einzulassen. “

    Drauf gepfiffen, selbstverständlich wurde/wird gewarnt, und zwar ausschließlich durch sagen der Wahrheit. Die Wahrheit reicht völlig, man muss nichts dazu erfinden.

    An die Eltern, lasst eure Mädchen diese Seite lesen, und klärt sie über das AMIGA-Syndrom auf:

    Geschichten von deutschen Frauen die sich mit den Merkel-Gästen eingelassen haben.
    https://www.1001geschichte.de/

    Für deutsche Mädchen gilt nicht 1 Armlänge Abstand, sondern mindestens außer Sichtweite dieser Kerle, von denen niemand weiß woher sie kommen oder wer sie sind.

  16. Frauenwahlrecht, Frauenquote, frauenähnliche Kanzlerin und Ministerinnen … noch Fragen ???
    Sowas kommt von sowas.

  17. hhr 15. November 2019 at 16:19

    „Die WeLT verschweigt selbstverständlich auch untertänigst die Herkunft der „Tatverdächtigen“:“
    ********************
    Das waren Deutsche. Schließlich haben sie sich ja bei der Tat in Deutschland aufgehalten. Die Frage nach der Herkunft wäre Rassismus und Ausländerfeindlichkeit.
    ————————-

    Bei solchen Fällen braucht der aufmerksame Leser ja kaum noch offizielle Angaben. Man darf sich mit 99%er Sicherheit ruhig vorstellen wer diese „Leute“ sind. Das nennt sich „zwischen den Zeilen lesen“ – war ja in der DDR gang und gebe.

  18. Leute, bitte tut doch nicht immer so, als handele es sich um „Triebtäter“. Die klassische Vorstellung von einem Sexualstraftäter in unserem Land war ja, daß jemand quasi aus medizinischen Gründen nicht an sich halten kann und deshalb derartige Straftaten begeht. Man muß aber wissen, daß diese neu Zugezogenen diese Art von Straftaten gezielt zur Demütigung, Bestrafung und Zerstörung unserer (Kampf-) Moral einsetzen, sowohl gegen die Frauen, als auch gegen uns als Volk insgesamt. In ihren Heimatländern machen sie das zumindest teilweise ebenfalls. Siehe etwa das Taharrush-Phänomen in Ägypten. Ich meine, daß es sich bei der Mehrzahl dieser Verbrechen nicht um „Triebtaten“, sondern um kriegerische bzw. terroristische Anschläge handelt.

  19. Schock in Ingolstadt: Eine Frau (†80) wurde tot auf ihrem Anwesen aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Beunruhigende Erkenntnisse nach Obduktion.

    Laut Berichten des Donaukuriers ist nach bisherigen Ermittlungsstand davon ausgehen, dass die 80-jährige Frau durch Gewalteinwirkung starb. Die am Donnerstag (14.11.) durchgeführte Obduktion bestätigte diese Vermutung.

    https://www.tz.de/bayern/ingolstadt-bayern-frau-leiche-tot-polizei-kripo-toetungsdelikt-mord-ermittlung-obduktion-zeugen-zr-13220117.html

  20. Und die haben noch keinen deutschen Pass ? Da müssen aber SPD , CDU und Grüne mal ihre menschliche Seite zeigen und denen einen deutschen Pass geben. Sonst kommen die Einzelfallzähler nämlich nicht mehr hinterher. Wo doch Chemnitz sowieso einen schlechten Ruf hat. Wir wissen doch das da alle paar Tage eine Hetzjagd stattfindet. Ich denke auch mal das da dieses Fischfilet schon mal in vorauseilendem Gehorsam zusammen mit Grönemeyer ein Hüpfkonzert veranstaltet. Der Befehl von oberster Stelle dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

  21. @ Selbsthilfegruppe 15. November 2019 at 16:28

    Der BRD-Pass wird rumgeworfen wie Kamelle beim Karneval. Darum hat jeder den Pass.

  22. Bei der regionalen Headline der WeLT „Sexualdelikt: Zwei Männer in Chemnitz kommen in U-Haft“ hinter der Bezahlschranke und „Vorwürfe gegen zwei Männer in Chemnitz“ der lokalen Mainstream-Medien ist alles gesagt: In einer Wohnung im Chemnitzer Ortsteil Adelsberg wurde ein 17-jähriges Mädchen „von mehreren Männern in einer Wohnung festgehalten“ und mindestens von einem der beiden Verdächtigen vergewaltigt, das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit:
    […]

    Auch wenn es den Touch von Misogynie bekommt, frage ich mich immer wieder, was europäische, sukzessive deutsche junge Frauen dazu treibt, sich mit solchen Kulturfremden abzugeben.
    Ein kleiner Lichtblick scheint zumindest zu sein, dass man nicht politkorrekt von „Chemnitzern“ schrieb.

  23. Stuttgart, Jaguar-Prozess, zwei Tote: »Der Täter Türke Mert T. [21] erhält eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen. Er wurde nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Außerdem muss er seinen Führerschein für vier Jahre abgeben.«

    „Dass Sie ein Mörder sind, konnten wir nicht feststellen“, sagte die Richterin.

    Das ist kein Rechtsstaat.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.newsblog-zum-prozess-gegen-jaguar-raser-todesfahrer-muss-sich-wegen-mordes-verantworten.ae330719-df36-4708-a719-a67a85dd629d.html

  24. Die Grenzen müssen endlich geschlossen werden

    Dank an die dämlichen BRD-Alt-Politiker und labernder Gutmenschen die immer noch meinen, dass sie das was seit ca. 60 Jahren nicht funktioniert hat (z.B. Integration des Islam) jetzt schaffen werden. Seit 60 Jahren immer dasselbe dämliche gutmenschliche Gesülze, die Grenzen bleiben offen und das längst gescheiterte Experiment Multikulti und Integration des Islam läuft weiter. Obwohl sich seit Jahrzehnten nichts geändert hat, und die BRD ist zum Terrorstützpunkt und kriminellen Shithole verkommen ist. 3 islamische Terroranschläge machen das deutlich, 3 islamische Terroranschläge die zu keiner Änderung der wahnsinnigen Einwanderungspolitik geführt haben, sondern im Gegenteil, die Einwanderung wurde jeweils noch beschleunigt.

    1 Anschlag; Olympia 1972 in München
    2 Anschlag: 9/11 New York. Hamburger Terrorzelle plante den islamischen Anschlag
    3 Anschlag: Bataclan 2015 wäre ohne die dämliche Merkel-Politik nicht möglich gewesen.

    Nach jedem dieser Anschläge hätte die Notbremse gezogen werden müssen, d.h., Grenzen zu und keine Einwanderung mehr aus dieser Region, und ein extrem restriktives Einwanderungsrecht muss her!

  25. #StopMerkelregime 15. November 2019 at 16:38

    Strafanzeige statt Haftbesuch

    In Bremen sitzt ein 46-Jähriger in Abschiebehaft (Miri?) , der Besuch von zwei bewaffneten Kumpels bekommt, welche die Wachen mit „Arschloch, Wichser und Nazi“ begrüßten.

    Sehr wahrscheinlich. Das Alter passt!

  26. Alles schon mal dagewesen. Die letzte Blutauffrischung ist dem Minister für Genetik, dem halbverfaulten Zwerg mit Speichenschuhen schon zu lange her.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/rote-armee-nach-zweitem-weltkrieg-am-schlimmsten-neue-studie-zeigt-so-viele-deutsche-frauen-wurden-von-us-soldaten-vergewaltigt_id_4563325.html

    “ Fünf französische Soldaten hatten sie so misshandelt, dass sie schwer verletzt ins Krankenhaus kam – und schließlich in der Psychiatrie landete.“

    Ich kann mir denken, was das für Franzosen damals waren. Ist ja nicht so, als wüßte man nicht, was das für Folgen für die Betroffenen hat.

  27. Schon wieder Chemnitzer… erst Hetzjagden, nun Vergewaltigungen, was ist bloß los in dieser ostdeutschen Stadt mit vielen AfD-Anhängern?

    So in etwa liest es sich dann im Qualitätsmedium.

  28. BePe 15. November 2019 at 17:03

    1 Anschlag; Olympia 1972 in München
    2 Anschlag: 9/11 New York. Hamburger Terrorzelle plante den islamischen Anschlag
    3 Anschlag: Bataclan 2015 wäre ohne die dämliche Merkel-Politik nicht möglich gewesen.

    Nach jedem dieser Anschläge hätte die Notbremse gezogen werden müssen, d.h., Grenzen zu und keine Einwanderung mehr aus dieser Region, und ein extrem restriktives Einwanderungsrecht muss her!

    Das gehört auch in die Liste:

    Die Entführung des Flugzeugs „Landshut“ (Boeing 737-200) bezeichnet die Geiselnahme an Bord eines Passagierflugzeugs der Lufthansa am 13. Oktober 1977 durch vier palästinensische Terroristen der PFLP-SC. Nach der Ermordung des Flugkapitäns und mehreren Zwischenstopps landete die Maschine in Mogadischu in Somalia, wo sie am 18. Oktober 1977 von der GSG 9, einer Eliteeinheit des deutschen Bundesgrenzschutzes, erstürmt und die Geiseln befreit wurden.(…)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Entf%C3%BChrung_des_Flugzeugs_%E2%80%9ELandshut%E2%80%9C

  29. Den Bürgern sei nicht zu vermitteln, warum man Verbrecher, die schwere Straftaten begingen, weiterhin im Land dulde.
    ——————————-
    Mir ist es überhaupt nicht zu vermitteln, warum all diese Eindringlinge noch hier sind.

  30. Wenn ich das schon lese … „die Frau“ (Behördenmeldung)

    Eine 17jährige ist eine Jugendliche, eine Minderjährige oder ein Mädchen, aber keine Frau.

  31. Das erinnert mehr und mehr an die Szene in „Salambo“ von Gustave Flaubert, in der die karthagischen Eltern ihre Kinder opferten.

    Hier für die Reinwaschung von der Nazi-Schuld.

  32. Bulgaren, Brasilianer, Nafris, Schwarzafrikaner, egal. Tun sich alle zusammen, ungehindert der Religion, um die Deutschen zu dezimieren und demoralisieren.
    Das ist kein Problem mehr der Religion, sondern der Hautfarbe und der Abstammung. Das müssen die (liberalen) Islamkritiker endlich lernen.

  33. Ein Kessel Buntes 15. November 2019 at 16:11

    Man muss importierten Mord, Totschlag und auch insbesondere Gruppenvergewaltigungen
    und Folter als Bereicherung begreifen! Üben sie das bitte unablässig!

    Sehe ich genau so.

    Bei diesem Ausmaß an verdeckten, strukturellen und institutionellem Rassismus autochthoner Deutscher bleibt den Flüchtlingen auch gar nichts anderes übrig, als sich so zu verhalten!

    Wir haben schon viel zu lange weggeschaut!
    (Ferda Ataman/ Der Spiegel)

  34. Integrationsbeauftragter für die Stadt Bologna, pakistanischer Herkunft, postete unverzüglich nach einer Vergewaltigung, seine Einschätzung:
    „Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann beruhigt sich die Frau und es wird normaler Sex.“

  35. @ Matrixx12 … at 16:40 … Berliner Zeitung-Eigentümer … Holger Friedrich … spitzelte als IM für die Stasi.

    Danke für die Info, passt ja zu dem Rest … DJV ( Deutschen Journalisten-Verband ) Sachsen-Anhalt: Kompletter Verbandsvorstand tritt wegen Stasi-Vorwürfen zurück … klick ! … zweiter Link … … klick !

  36. Bei so vielen negativen Meldungen wollen wir doch die herausragenden guten Meldungen nicht unterschlagen.

    Wir haben zurzeit auf der Nordhalbkugel die höchste bisher von Satelliten erfasste Schneemenge (rote Linie links außen):

    https://www.star.nesdis.noaa.gov/smcd/emb/snow/HTML/snow_extent_plots.html

    Das Gerede, dass wir keinen Schneefall mehr kennen werden, war, wie alles in dem Zusammenhang, wie üblich Unsinn.

    Und auch der grönländische Gletscher Schild wächst prächtig.
    Der Massezuwachs beträgt zurzeit 10 Gigatonnen pro Tag.

    Mir gefällt der Vergleich:
    zurzeit prasseln täglich 1,5 Milliarden ausgewachsene afrikanische Elefantenbullen als Eis und Schnee auf das grönländische Eisschild.

    http://polarportal.dk/en/greenland/surface-conditions/

  37. Maria-Bernhardine 15. November 2019 at 17:06
    MERKELs GÄSTE, die nun halt da sind,
    SCHÄUBLEs BLUT-AUFFRISCHER,

    SCHULZENS GOLD-STÜCKE,
    GÖRING-ECK.s MENSCHEN-GESCHENKE,

    PFEIFFERs FRUSTRIERTE ÜBERGRIFFIGE:
    *http://www.pi-news.net/2019/09/memmingen-kriminologe-findet-entschuldigung-fuer-serien-vergewaltiger/
    MITHU SANYALs ERLEBNIS-SPENDER:
    *https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/opfer-von-vergewaltigung-als-erlebende-bezeichnen-14892468.html

    😀

    Ich habe da eine Schippe draufzulegen:

    „Bildungsforscher“ Aladin El-Mafaalani behauptet, Kinder reicher Eltern kommen in Deutschland nur über Beziehungen und Vitamin B zu guter Bildung, während in anderen Ländern Leistung zählt.

  38. „Die Frau habe letztlich aus der Wohnung fliehen und Anwohner um Hilfe bitten können, hieß es.“
    So kann man eine 17-jährige natürlich auch nennen!

  39. ZYNISCHE TIPS

    Kölner OBin: Armlänge Abstand halten!
    Ulmer OB: Nachts nicht alleine durch Ulm gehen.
    OBin von Friedrichsh.-Kreuzb.: Nachts nicht
    alleine durch den Park gehen.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/monika-herrmann-kreuzbergs-buergermeisterin-traut-sich-nachts-nicht-in-berliner-parks
    Prädikant Kreuzfort-Strohm: Besser kurz u.
    arglos leben, als lang u. voller Mißtrauen.
    https://www.facebook.com/notes/heinrich-bedford-strohm/traueransprache-f%C3%BCr-sophia-am-182018-in-amberg/1953318894730969/

  40. OT zu Miri

    DEUTSCHLAND
    ASYLBESCHEID
    BAMF unterläuft Fehler im Fall Miri

    Der Abschluss des Asylverfahrens gegen den Bremer Ibrahim Miri verzögert sich voraussichtlich um wenige Tage. Grund dafür ist ein Formfehler, der dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) unterlaufen ist.

    In einem Informationsschreiben an Journalisten hat Miris Anwalt am Donnerstagnachmittag erklärt, dass das Bundesamt bei der Überstellung des negativen Bescheids über den Asylantrag die Rechtsbehelfsbelehrung vergessen hatte – also den Hinweis, welche rechtlichen Wege Miri jetzt noch offenstehen. (…)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203515874/Asylbescheid-BAMF-unterlaeuft-Fehler-im-Fall-Miri.html

    „wenige Tage“ wage ich zu bezweifeln, das kommt eher auf die lange Bank wg. Formfehler.
    Schließlich möchten Mutti, Mother Merkel, kein Goldstück und die Misere keinen Sohn verlieren.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article133762235/Dschihadisten-sind-unsere-Soehne-und-Toechter.html

  41. VivaEspaña 15. November 2019 at 17:07

    Ja, die Liste lässt sich fast unendlich verlängern. Auch die Gruppenvergewaltigungen der weißen Mädchen gehört dazu, auch die sind im Grunde eine Art Terroranschlag.

  42. Den Bürgern sei nicht zu vermitteln, warum man Verbrecher, die schwere Straftaten begingen, weiterhin im Land dulde

    Also diese Phrase muß nicht sein. Anscheinen ist es 85% immer noch egal, das so was passiert.

  43. Rede von Herbert Kickl in Leibnitz!

    Interessant was er zu Deutschland sagt ab ca. min 13: 14:

    „Die Deutschen sind Weltmeister bei diesem Schmäh wie man aus Illegalen Legale macht, dafür landen jetzt jeden Tag ein paar Flieger in Deutschland. Jetzt hohlen sie sie gleich selber ab, dafür ist der Staat dann noch der Schlepper. Das ist die neueste Methode die man versucht zur Anwendung zu bringen. Nur damit man die Leute irgendwo aus Afrika nach Europa bringt, nur damit sie ein paar billige Arbeitskräfte haben für die deutsche Industrie, das ist ja auch einer der Hintergedanken den man damit verfolgt“

    https://youtu.be/rHjS8jHgHnU

  44. Völlig OT
    In unserem Dorf ist eben zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder ein Martinszug gegangen. Ich wusste davon nichts und bin komplett gerührt.

  45. BePe 15. November 2019 at 17:23
    VivaEspaña 15. November 2019 at 17:07

    Ja, die Liste lässt sich fast unendlich verlängern. Auch die Gruppenvergewaltigungen der weißen Mädchen gehört dazu, auch die sind im Grunde eine Art Terroranschlag.

    Den Vergewaltigern wird es in Deutschland auch nicht besonders schwer gemacht, Opfer zu finden, da diese es nie gelernt haben, sich von den potentiellen Vergewaltigern fernzuhalten.

  46. @ Resurrector 15. November 2019 at 17:06

    “ Fünf französische Soldaten hatten sie so misshandelt, dass sie schwer verletzt ins Krankenhaus kam – und schließlich in der Psychiatrie landete.“

    Ich kann mir denken, was das für Franzosen damals waren. Ist ja nicht so, als wüßte man nicht, was das für Folgen für die Betroffenen hat.

    Marokkaner, also Neger. Die waren hier gerade im badischen Raum übel drauf und wurden dementsprechend gefürchtet.

  47. @ Gorchkoff 15. November 2019 at 17:27

    In meiner Gegend gab es in allen umliegenden Dörfern auch Martinsumzüge, scheint sich wieder durchzusetzen. Dieses Jahr sind sie mir seit Jahren wieder richtig aufgefallen, mit Pferd und viele Kinder mit Laternen, mit allem drum und dran.

  48. Bitte schnellstens noch mehr von den angeschwemmten negativ Invasoren (IQ50=schwachsinn) zur Umvolkung der BRD/GmbH.Verwalter ist IM Merkel!

  49. zZ auf n-tv und phoenix

    Parteitag der Grünen in Bielefeld (das gibts doch gar nicht):

    Habeck sagt, die Grünen lassen sich nicht „wuschig“ machen, redet aber total wuschig und vergißt auch die AfD-Hetze nicht: Er war auf einer AfD-Veranstaltung:

    „AfD-Treffen, das heißt Saufen ab 12 Uhr mittags und dann kommt Höcke“ (Zitat nach Gedächtnis) Habeck R, soeben

    Er war auch in der Kirche, der gute Christ, und erregt jetzt sich dermaßen, dass die Männer in Weiß, die, die die Jacken dabei haben, bestimmt schon stand-by sind. Hoffentlich haben sie Sauerstoff dabei, sonst wird der „Gesundheitsexperte“ Lauterbach knatschig.

  50. OT

    Bielefeld / Kreis Gütersloh / Steinhagen (FK) – Nach Ermittlungen der Kreispolizeibehörde Gütersloh wurde am Mittwochmorgen (13.11.) ein privates Anwesen in Steinhagen am Schnatweg durch Kräfte der Polizei durchsucht. Drei Polizeihunde waren ebenfalls eingesetzt.

    Der Durchsuchungsbeschluss wurde in Anwesenheit der Staatsanwaltschaft vollstreckt. Die Durchsuchungsmaßnahmen liefen bis in die frühen Donnerstagmorgenstunden.

    In dem Objekt wurden verbotene Gegenstände, Waffen und Sprengmittel aufgefunden.

    Um eine Gefahr für die Anwohner und angrenzende Gebäude auszuschließen, wurden diese kontrolliert gesprengt. Experten des Landeskriminalamtes waren ebenfalls mit eingebunden.

    Am Donnerstagmorgen wurde der Besitzer des Hofes, gegen welchen sich die Ermittlungen richteten, leblos aufgefunden. Ersten Erkenntnissen nach, handelt es sich um einen Suizid…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4439855

    +++++++++++++++++++++

    MÄNNER
    Versmold (FK) – Am Mittwochmittag (12.11., 13.30 Uhr) wurde die Polizei über einen Vorfall in einer ++Kommunalen Unterkunft am Brüggenkamp informiert.

    Ein 26-jähriger Bewohner sollte in eine andere Unterkunft ++umziehen. Er zeigte sich den städtischen Mitarbeitern und dem Sicherheitspersonal gegenüber aggressiv.

    Er griff zunächst zu einem ++Messer, welches ihm durch einen Mitarbeiter des Sicherheitspersonals abgenommen wurde. Nachdem der 26-Jährige weiterhin zu einer Flasche griff, wurde die Polizei informiert.

    Der Bewohner konnte in seinem Zimmer angetroffen werden. Er befolgte keine Anweisung der eingesetzten Polizeibeamten. Zur Fixierung des Mannes musste Pfefferspray eingesetzt werden, da er drohte abermals ein Messer zu nehmen…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4439120

  51. @ Radioheini 15. November 2019 at 17:27
    Resurrector 15. November 2019 at 17:06

    Marokkaner, also Neger. Die waren hier gerade im badischen Raum übel drauf und wurden dementsprechend gefürchtet.

    ___
    Oja die Marokkaner wüteten ganz schlimm Ende des 2. Weltkriegs in Baden-Württemberg, die Franzosen ließen sie von der Leine, bis die Amis es mitbekommen haben und dem Spuk ein Ende setzten. Leider ist das heute überhaupt kein Thema mehr.

    https://www.alt-waldenbuch.de/der-einmarsch-der-franzosen/

  52. Selbstverfreilich hat die Tat nix mit der Herkunft der Täter zu tun. Lediglich dummer Zufall, dass sich derartige Taten seit dem Zeitpunkt ‚X‘ häufen und es meist dieselbe Klientel ist, wo in diesem Bereich regelmäßig auffällt.

  53. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 15.11.2019 – 16:36

    Spritzen-Attacke von Gelsenkirchen: Mädchen hat Angriff scheinbar nur erfunden!

    Hammer-Wende: Spritzen-Attacke wohl nur erfunden!, Update 16.29 Uhr: Nach der angeblichen Attacke mit einer Spritze auf eine 13-Jährige in Gelsenkirchen geht die Polizei inzwischen davon aus, dass die Jugendliche den Vorfall vorgetäuscht hat. „Der Gutachter hat bei den Untersuchungen festgestellt, dass sich die 13-Jährige die Verletzungen selbst zugefügt hat“, teilte die Polizei am Freitag mit. https://www.tag24.de/nachrichten/gelsenkirchen-spritzt-maedchen-myterioes-substanz-in-den-koerper-und-flieht-1287133

  54. „Wir Jüdinnen, Musliminnen, Feministinnen müssen solidarisch sein“

    Martina Weisband, vormals Piraten, jetzt GRÜNE, soeben.

    n-tv/phoenix GRÜNE Parteitag, Bielefeld

  55. MERKELOWA HAT DEUTSCHLAND
    ZUM PLÜNDERN FREIGEGEBEN:

    Geraubt wird alles, auch was
    niet- u. nagelfest ist!!!

    ETHNIENLOSE MÄNNER
    11.11.2019 – 16:44
    Polizei Gütersloh
    POL-GT: Raub in Wohnung – Zeugen gesucht…
    Die Unbekannten klingelten in den frühen Morgenstunden an der Wohnungstür in der Kernekampstraße. Unter Vorhalt eines Messers, einer Pistole und maskiert forderten die Männer Bargeld. Sie fesselten den 25-Jährigen und suchten nach Bargeld. Mit eine höheren Bargeldbetrag verließen sie anschließend die Wohnung…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4437080

    15.11.2019 – 11:40
    Polizei Gütersloh
    POL-GT: Container aus Industriegebiet in Avenwedde Bahnhof gestohlen
    Gütersloh (MS) – Im Zeitraum der vergangenen zwei Wochen (06.11., 0.00 Uhr – 14.11., 0.00 Uhr) wurden von einem Firmengelände im Industriegebiet in Avenwedde Bahnhof zwei Container mit hochpreisigen Metallabfällen gestohlen. Die bislang unbekannten Täter brachen das Vorhängeschloss eines Tores auf und befuhren das Firmengelände. Aufgrund der Größe der Container kann davon ausgegangen werden, dass die Täter ein Spezialfahrzeug fuhren, das über eine Hebevorrichtung verfügt…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4440819
    MEIN TIP: OST- BZW. ROTATIONSEUROPÄER

  56. TÜRKISCH-ARABISCH-ASIATISCH-AFRIKANISCHE
    ZUSTÄNDE: FREMD-KULTURELLE SAUSTÄLLE AUF
    DEUTSCHEM BODEN

    11.11.2019 – 14:32
    Polizei Gütersloh
    POL-GT: Gemeinsame Presseerklärung des Hauptzollamtes Bielefeld, der Stadt Gütersloh und der Kreispolizeibehörde Gütersloh Kooperative Kontrollen im Innenstadtbereich…

    Diese beschränkten sich im Wesentlichen auf Shisha Bars, Spielhallen und Gaststätten…

    Am Freitagabend (08.11.) wurden in insgesamt drei Lokalitäten mehrere Kilogramm Tabak sichergestellt. Entsprechende Verfahren wegen der Verstöße gegen die Tabaksteuer wurden eingeleitet, da die Art der vorgefundenen Tabakmengen gegen die gesetzlich vorgeschriebene verstießen.

    Ebenso wurde in zwei Fällen Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz und in drei Fällen wegen des Verstoßes gegen das Nichtraucherschutzgesetz eingeleitet.

    Zudem wurde ein baurechtlicher Verstoß in einer Gaststätte an der Berliner Straße festgestellt, da die Fluchttür des Ladens nicht frei begehbar war. Weiterhin bestand der Verdacht eines nicht ordnungsgemäß angemeldeten gaststättenähnlichen Betriebs an der Wilhelmstraße. Eine entsprechende – auch baurechtliche – Überprüfung wurde eingeleitet.

    Zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr kam es in einer Shisha Bar an der Kökerstraße. Nachdem durch eine Messung innerhalb des Ladenlokals eine deutlich erhöhte Kohlenstoffmonoxidbelastung festgestellt wurde, wurde der Laden geräumt.

    Ein ++weiblicher Gast klagte anschließend über Unwohlsein. Sie(ER! DER WEIBL. GAST!) wurde durch den Rettungsdienst behandelt und mit leichten Verletzungen nach Hause entlassen. Darüber hinaus wurden in der Shisha Bar auch Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz und das Jugendschutzgesetz eingeleitet. Aufgrund der hohen CO Belastung und der Verletzung der Dame wurde gegen den Besitzer der Bar eine Strafanzeige wegen Köperverletzung gefertigt.

    m Zuge der Kontrollen im Innenstadtbereich versuchte ein Ladenbesitzer an der Berliner Straße unverzollte Zigaretten und Bargeld unbeobachtet aus dem Laden schaffen zu lassen. Dies wurde von der Polizei bemerkt. Im Zuge der anschließenden Maßnahmen wurden Bargeld, Zigaretten und vermeintliche Hehlerware sichergestellt. In diesem Zusammenhang wurden auch mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen die Abgabenordnung eingeleitet.

    Am Samstagabend wurden abermals einige Lokalitäten im Innenstadtbereich im Rahmen der kooperativen Kontrollen aufgesucht. Dabei kam es auch zu erneuten Kontrollen von Bars, welche bereits am Freitagabend aufgesucht worden waren.

    Auch am Samstagabend wurden zahlreiche Verstöße innerhalb der gastronomischen Betriebe festgestellt. Es wurden abermals mehrere Kilo Tabak sichergestellt, auch in Betrieben in denen bereits Freitagabend Tabak sichergestellt wurde. Ebenso wurden Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz und die Verbrauchssteuer festgestellt…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4436837

  57. Laut dem Sprecher der dortigen Staatsanwaltschaft, Michael Bischofberger, hätten die Nationalitäten der „mutmaßlichen Beteiligten“ aber „keine Bedeutung für das Verfahren“.

    Tja, in einem farbenblinden Rechtsstaat müsste ich jetzt nicht fragen, wie das gemeint ist.

    In Merkeldeutschland hingegen muss ich es:
    Heisst das, dass Ashafer, Muhammad und Haschmitullah jetzt für die Vergewaltigung einer Deutschen genauso streng bestraft werden wie Michel, Maurice und Giovanni nach der Vergewaltigung eines Kopftuchmädchens?
    Abgesehen, dass das schwierig wird, weil das zweite Beispiel bisher noch niemals! eingetroffen ist….

    Oder heisst das, dass die Straftat keine Bedeutung für das Asyl-Verfahren hat?

    Ich weiss, ich weiss, rhetorische Frage…

    Die Herkunft des Fuchses war für das Massaker im Hühnerstall unerheblich. Ein Hase hätte das auch machen können.

  58. StopMerkelregime 15. November 2019 at 17:40
    Radioheini 15. November 2019 at 17:27
    https://www.alt-waldenbuch.de/der-einmarsch-der-franzosen/
    „Wochen später rollte ein Leiterwagen voller Mädchen und Frauen nach Tübingen, damit die Vergewaltigungsopfer operiert werden konnten. Haben Sie davon schon gelesen? Noch nie?“
    ____________________
    Empfehlenswerte Lektüre für die Tübinger Feministen-Szene. Paßt in die Fakultät „empirische Kulturwissenschaften“.

  59. @ VivaEspaña … at 17:44 „Wir Jüdinnen, Musliminnen, Feministinnen und … Antifaschistinnen … müssen solidarisch sein“Martina Weisband, vormals Piraten, jetzt GRÜNE, soeben.

    hab ich soeben auch gehört/gesehen, bei diesem verbal gestammelten Blödsinn aus grüner Ecke bräuchte selbst Sigmund Freud mit zitternden Händen einen großen Schluck vom hochprozentigen Fusel, man sollte bei diesem grünen Parteitag die Toiletten auf Spuren von Drogenresten und die dunklen geheimen Ecken ( wegen dann nachgewiesen mangelnder Hygiene ) auf hinterlassenes Liebesspielzeug und benutzt und liegengelassener Präservative, untersuchen lassen

  60. MANN
    14.11.2019 – 10:45
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Mann schubst junge Frau und entreißt ihr den Rucksack
    +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4439633

    PHANTOMBILD ZEITNAH!
    14.11.2019 – 10:13
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Polizei bittet um Mithilfe bei Fahndung nach Räuber mit Schusswaffe
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4439564

    MÄNNER; GRUPPE
    13.11.2019 – 12:53
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Nach Beschimpfungen aus einem Hotel treten mehrere Männer auf zwei Brüder ein
    +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4438815

    Bielefeld (ots)
    MK / Bielefeld – Mitte – Am Samstagabend, 09.11.2019, gerieten zwei Männergruppen in Höhe eines Lokals an der Treppe zum Hauptbahnhof in eine körperliche Auseinandersetzung. Nach den Beschreibungen der Opfer, die zuvor an der Versammlung der Partei „Die Rechte NRW“ teilgenommen hatten, sollen die Angreifer aus der „linken Szene“ stammen…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4436665

    11.11.2019 – 13:20

    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Schläger greift drei Männer an – Zeugen gesucht
    Bielefeld (ots)
    SI / Bielefeld / Mitte – Am späten Abend des 09.11.2019 schlug ein vermeintlicher Teilnehmer der rechten Szene auf drei Männer an der Alfred-Bozi-Straße ein.

    Am Samstagabend, gegen 22.55 Uhr, hielt sich eine Gruppe Männer vor einem Lokal, in der Nähe der Klosterstraße, auf.

    Während sie vor der Bar standen, trat eine Gruppe von etwa 14 Männern aus der Tür heraus. Kleidung und Auftreten nach zu urteilen waren sie der rechten Szene zuzuordnen. Ein Gruppenmitglied rief: „Wir sind Deutschland!“ und ging auf einen 22-jährigen Mann aus Garching zu. Dann schlug er ihn mit der Faust ins Gesicht.

    Im Anschluss schlug er einen 25-jähhrigen Bielefelder und einem 29-jährigen Mann aus Bad Oeynhausen ebenfalls ins Gesicht. Dabei ging die Brille des 25-Jährigen zu Bruch.

    Alle drei Männer trugen Verletzungen von der Attacke davon. Einen Rettungswagen riefen sie jedoch nicht hinzu.

    Der unbekannte Schläger entfernte sich im Schutz seiner Gruppe stadtauswärts.

    Der Mann war etwa 30-35 Jahre alt und circa 1,90 Meter groß. Er trug eine Glatze und war breit gebaut. Er hatte mehrere Tattoos und trug dunkle Kleidung.
    +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4436663

  61. Das_Sanfte_Lamm 15. November 2019 at 17:18

    Wenn ich mir die privilegierten Schneeflocken beim Krampf gegen Rächtz so ansehe, tue ich mir allerdings schwer damit, Mafaalanis Theorie als blosse Theorie abzutun.

  62. nicht die mama 15. November 2019 at 17:56

    Die Herkunft des Fuchses war für das Massaker im Hühnerstall unerheblich. Ein Hase hätte das auch machen können.

    Ein Hase hätte das eben NICHT machen können, denn dieser freundliche Mümmler und Rammler lebt VEGAN.
    Er hätte es nicht einmal gewollt.
    Auch, wenn der Feldhase ab & zu mal trommelt:

    Feldhasen Dreikampf – Laufen, Springen, Boxen
    https://www.youtube.com/watch?v=xA5InBddIV4

  63. Laut dem Sprecher der dortigen Staatsanwaltschaft, Michael Bischofberger, hätten die Nationalitäten der „mutmaßlichen Beteiligten“ aber „keine Bedeutung für das Verfahren“.

    Sowie nach dem Pressekodex die Herkunft auch selbst bei („Ehren“-)Mord und Totschlag für das Verständnis der Tat nicht relevant ist und meist nicht genannt wird.

    Dagegen werden bei jedem Unfallbericht die Marke(n) des/der beteiligten Auto(s) genannt, weil das ja zwingend notwendig für das Verständis des Unfallherganges ist. Denn ohne die Nennung der Marke würde ja keiner den Unfallhergang verstehen. Und seit kurzer Zeit ist für das Verständis auch die Info notwendig, ob es sich um einen (Mini-)SUV gehandelt hat.

  64. Einmann im Viererpack:

    Düsseldorf – Vier Männer sollen am vergangenen Dienstag im Volksgarten Düsseldorf eine Frau (22) vergewaltigt haben. Sie wurden festgenommen.

    Die Tatverdächtigen stammen aus Brasilien (18, 32), Marokko (34) und Angola (21). Der 32-Jährige sitzt bereits in U-Haft. Er wurde unmittelbar nach der Tat angetroffen. Die anderen sollen am Freitag noch dem Haftrichter vorgeführt worden.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-frau-offenbar-von-vier-maennern-im-volksgarten-vergewaltigt-66061950.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop

  65. Milliarden für Flüchtlinge und der Bürger bekommt nichts davon mit

    https://www.youtube.com/watch?v=arjVw_Akdxc
    ———————————————————————–
    Für illegale Migranten ist unbegrenzt Geld da. Bei Deutschen sieht es anders aus. Jahrelang wurde uns gesagt, dafür sind keine Mittel übrig.

  66. Vor knapp 14 Tagen in einem Report im Radio gehört:
    Nicht einmal 20% der Frauen zeigen den oder die Täter überhaupt an.
    Von den Vergewaltigern, die auch tatsächlich gefasst werden, werden gerade einmal 5,7% verurteilt.
    Das entspricht einem Freibrief.

  67. VivaEspaña 15. November 2019 at 18:08

    Ein Hase hätte das eben NICHT machen können, denn dieser freundliche Mümmler und Rammler lebt VEGAN.

    Papperlapapp, weiss doch jeder, dass alle Tierchen gleich sind und wer etwas anderes sagt, ist ein Rassist.
    😉
    Mümmelmann hätte die Hühner geboxt.

  68. nicht die mama 15. November 2019 at 18:20

    Mümmelmann hätte die Hühner geboxt.

    Ein stolzer Mümmelmann boxt doch keine dummen Hühner.

    und wer etwas anderes sagt, ist ein Rassist.

    Dann bin ich eben Rassist.

    😀

  69. AmS böte es sich dringlich an, die Forschungen zu „Gewaltgenen“ voranzutreiben, um letztlich Spreu vom Weizen trennen zu können:

    „… ein Genmerkmal sorgt dafür, dass im Gehirn eine geringere Menge des Enzyms Monoaminoxidase produziert wird. Das führt bei den Gewalttätern zu einer erhöhten impulsiven Aggression.

    Ein anderes Gen ist für die Impulskontrolle zuständig. Das scheint bei den Gewalttätern anders zu funktionieren. Dieses CDH-13-Gen ist auch bei Studien mit ADHS-Patienten auffällig.“

    Die hat ein schwedisches Forscherteam bei rund 800 finnischen Häftlingen, denen DNA-Proben genommen und mit einer nichtkriminellen Kontrollgruppe verglichen wurden, herausgefunden.

    Hier: https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/genforschung-zwei-gene-für-gewalt-verantwortlich

    Natürlich sind Gene nur die eine Seite der Medaille und es müssen schon die entsprechenden Umweltbedingungen dazukommen, um zu einem – kalkulierbaren – Gewalttäter zu werden.

    Dass dieser wissenschaftliche Ansatz so wenig verfolgt wird, ja, gar unterbunden, lässt amS aber tief blicken. Auch Psychopathen könnte man ggf. eingrenzen oder gar stigmatisieren, um die gesunden, friedlichen Anteile einer Gesellschaft besser schützen zu können.

    Will wohl bloß niemand wirklich.

  70. ++++++++++ EILMELDUNG ++++++++++

    Frau von vier Männern im Volksgarten vergewaltigt

    „Düsseldorf – Vier Männer sollen am vergangenen Dienstag im Volksgarten Düsseldorf eine Frau (22) vergewaltigt haben. Sie wurden festgenommen.“

    Während der Express über die Herkunft der „Männer“ schweigt, nennt BILD das „Kind beim Namen“: zwei Brasilianer, ein Marokkaner und ein Angolaner.

    Da stellt sich einem die drängenden Frage, wieso die Tat erst jetzt – mit drei Tagen Verspätung – ans Tageslicht kommt. Nach Ulm und Chemnitz kann man sich scheinbar nicht noch eine Maseenvergewaltigung leisten.

    Quellen:
    https://www.express.de/duesseldorf/vergewaltigung-im-volksgarten-duesseldorf-33471490
    und
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-frau-offenbar-von-vier-maennern-im-volksgarten-vergewaltigt-66061950.bild.html

  71. Genmerkmale sind nazi
    und:
    Nichts ist so, wie es scheint

    Feldhasen-Dreikampf: Laufen, Springen, Boxen:

    (..)Wer Ende März / Anfang April Feldhasen beobachtet, die heftig prügelnd durch die Feldflur toben, der geht im Allgemeinen davon aus, dass er es hier mit zwei Rammlern zu tun hat, die um eine Häsin wettstreiten. Weit gefehlt, die Dinge sind nicht so, wie sie aussehen!
    Tatsächlich rennen die Hasen zunächst um die Wette, springen manchmal bis zu 2 m in die Luft und hoffen auf Anerkennung bei der Häsin. So weit ist das Verhalten menschlich nachvollziehbar. Aber noch ist der Finalist des Wettbewerbs nicht am Ziel seiner Wünsche, der härtete Teil steht ihm noch bevor. Die Häsin fordert ihn zum Boxkampf heraus! Erst, wenn der Hase den Kampf bis zum Ende durchhält, darf er sein Erbgut weitergeben.
    .
    Film: Wolf Kamlott – Text-Quelle NABU Internet

    https://www.youtube.com/watch?v=xA5InBddIV4

    4 Yorkshire Hares – midsummer madness
    https://www.youtube.com/watch?v=kgCq_B-zE_4

  72. Pumpernickel 15. November 2019 at 18:35

    Da stellt sich einem die drängenden Frage, wieso die Tat erst jetzt – mit drei Tagen Verspätung – ans Tageslicht kommt. Nach Ulm und Chemnitz kann man sich scheinbar nicht noch eine Maseenvergewaltigung leisten.

    Konnten sie nicht länger vertuschen. Es gibt Zeugen. Die haben die Polizei gerufen:

    15.11.2019 – 15:11
    Polizei Düsseldorf

    POL-D: Bilk – Verdacht eines schweren Sexualdelikts im Volksgarten – Vier Tatverdächtige festgenommen

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4441230

  73. Ein weiterer „Einzelfall“ sozusagen. Das Verhalten der Bereicherer erinnert eher an Kriegsgebiete, wo auf Grund von nicht vorhandenen Regeln Frauen zu Freiwild werden. Wenn die Justiz das nicht hart sanktioniert werden „die Regeln jeden Tag neu ausgehandelt“.
    Und wer alles hier her gehört… In der Welt gab es neulich einen Artikel, in dem von einem Deutschen mazedonischer Herkunft die Rede war. Heute morgen dann ein Artikel in dem in der Überschrift von „IS-Kindern mit Deutschlandbezug“ die Rede war. Sachen gibts…

  74. Kirpal 15. November 2019 at 18:29
    Schwedische Forscher finden auch ein Nazi-Gen, wenn das gewünscht ist. Dann sind wir wieder so weit.

  75. VivaEspaña 15. November 2019 at 18:46

    Konnten sie nicht länger vertuschen. Es gibt Zeugen. Die haben die Polizei gerufen

    Da fragt man sich, ob sie es vertuscht hätten, wenn es keine Zeugen gegeben hätte. Die Polizei-Meldung ist auch erst von heute. Ich will gar nicht wissen, wie viele Taten nicht ans Tageslicht kommen, weil es keine Zeugen gibt. Meistens trauen sich die Opfer ja noch nicht einmal Anzeige zu erstatten.

  76. Pumpernickel 15. November 2019 at 18:57

    Davon bin ich 100%ig überzeugt, dass wir alles, wo es keine Zeugen gibt, NICHT erfahren.

    Es gab hier einen dramatischen Vorfall, der sich in einem Stadtteil abgespielt und dort herumgesprochen hat.
    Jemand hat die örtliche Zeitung angerufen und sich beschwert, wieso das nicht in der Zeitung steht.
    Antwort: Sie können nur das berichten, was die Polizei mitteilt.

  77. @Resurrector 15. November 2019 at 18:56
    Über diese Missbrauchs- und/oder Umdeutungsmöglichkeiten habe ich auch sinniert… Besser ist wohl in der Tat, man beschwört solche Forschungen lieber nicht herauf, da letztlich die Gefahr zu groß ist, dass die falschen an den Stellhebeln sitzen.

  78. StopMerkelregime 15. November 2019 at 16:55

    +++ Skurrile Wende in Gelsenkirchen: Polizei: Mädchen hat Spritzen-Attacke von Unbekanntem wohl erfunden

    Also doch keine Masernimpfung?

  79. VivaEspaña 15. November 2019 at 19:12

    So läuft das hier leider so. Es wird vertuscht und weggelassen, wo es nur geht. Das hat System.

    Wie Thomas de Maizière 2015 zum Terroralarm in Hannover schon sagte: „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“. Das zeigt die Einstellung. Sie wollen vergessen machen, was nicht zu vergessen ist. Manche Dinge kommen nun einmal ans Tageslicht.

    Na ja, und nebenbei: Hannover hat mittlerweile ein ganz anderes Problem. PI hat ja berichtet.

  80. Haremhab 15. November 2019 at 18:18
    Milliarden für Flüchtlinge und der Bürger bekommt nichts davon mit

    https://www.youtube.com/watch?v=arjVw_Akdxc
    ———————————————————————–
    Für illegale Migranten ist unbegrenzt Geld da. Bei Deutschen sieht es anders aus. Jahrelang wurde uns gesagt, dafür sind keine Mittel übrig.

    Genau das muß man den Leuten immer und immer wieder klarmachen!

    Uns wird von den Arbeiterverrätern sogar eine echte, bedingungslose Grundrente vorenthalten und für alles andere ist unbegrenzt und ohne jede Prüfung Geld vorhanden.

    Wenn die AfD die sich verschärfende soziale Notlage anspricht und sich klar als Schutzpartei für Deutsche positioniert kann sie Emotionen schüren. Nur mit Emotionen gewinnt man Wahlen.

    In meinem Umfeld kann ich schon richtigen Haß auf die Arbeiterverräter spüren – und das von lauter ehemaligen Arbeiterverräterpartei-Wählern!

  81. Wie die Presse die Tat in Chemnitz vertuscht ist unglaublich.

    Zweiter Artikel auf https://www.freiepresse.de/ (Regionale Presse Chemnitz) lautet derzeit: „Islamkritik – zurück zur Vernunft“

    Auf der ganzen Seite kein Wort von der Vergewaltigung.

  82. Hm, das ist ja interessant. Die „Welt“ schweigt selbst hinter der Bezahlschranke?
    Aus welchem Grunde sollte dann überhaupt noch jemand bezahlen für Medienprodukte, deren Konsum die Überlebenswahrscheinlichkeit gar nicht mittels Informationsvorteil erhöht?

  83. Des Wahnsinns leichte Ficki Ficki Beute. Das Symbol Bild steht für tausende Frauen, die seit 2015 entehrt, als Sex Objekt entmenschlicht und vom Staat alleine gelassen werden. Ich vergesse nie!

  84. VivaEspaña 15. November 2019 at 17:44

    „Wir Jüdinnen, Musliminnen, Feministinnen müssen solidarisch sein“

    Martina Weisband, vormals Piraten, jetzt GRÜNE, soeben.
    ————-
    Heißt, die wollen sich jetzt auch vergewaltigen lassen? Nee, wohl doch nicht. Was vereint diese 3 Gruppen eigentlich, daß sie sich „solidarisieren“ sollten? Fällt mir nur ein, daß es auf „mehr Mittel gegen Rechts“ hinausläuft. Ansonsten haben die untereinander doch keinerlei Schnittmengen.

  85. An dieser Stelle werde ich bei den bestialischen Migrantenverbrechen immer nur noch zwei Worte schreiben:

    ELEKTRISCHER STUHL!

    Fertig und aus.

  86. Vorwurf Gruppenvergewaltigung
    Ihr Ziel: „Gangbang“
    Stand: 15.11.2019 | Lesedauer: 4 Minuten
    Von Kristian Frigelj

    Sie sollen ihre Opfer betäubt, vergewaltigt und dabei gefilmt haben: In einem Prozess vor dem Landgericht Kleve sind fünf mutmaßliche Gruppenvergewaltiger angeklagt. Die Schilderungen der Taten sind so grausam, dass eine Zuschauerin den Saal verlassen muss.
    0

    Die fünf Angeklagten schauen desinteressiert, fast gelangweilt, während die Staatsanwaltschaft die Vergewaltigungen in allen Einzelheiten schildert. Nach Ansicht der Ermittler haben die Männer zwei junge Frauen betäubt und sich dann gemeinsam an ihnen vergangen. Bei einer dritten Frau blieb es beim Versuch.

    Die Grausamkeiten, die an diesem Tag vorgetragen werden, sind schwer zu ertragen. Eine Zuschauerin verlässt zwischendurch fluchtartig den Saal. Bevor der Staatsanwalt zur letzten Tat kommt, beantragt ausgerechnet eine Verteidigerin des angeklagten 29-jährigen Nidal E. den Ausschluss der Öffentlichkeit, weil sie offenbar ihren Mandanten schützen will.

    Die auswärtige Große Strafkammer des Landgerichts Kleve lehnt den Antrag ab, da aus ihrer Sicht das Interesse der Öffentlichkeit überwiegt. Der Staatsanwalt fährt mit Details einer stundenlangen Gruppenvergewaltigung fort. Die genauen Tatbeschreibungen beruhen vor allem auf beschlagnahmten Handyvideos und Sprachnachrichten; sie sind wichtig für das spätere Strafmaß, weil es um verschiedene Delikte geht.

    Anhand der Schilderungen lässt sich die Gewaltbereitschaft, Gewissenlosigkeit und das perverse Sexverständnis der Täter erahnen. Nidal E., Ahmed D., Amro L., Mehmed Y. und Taykan A., 25 bis 29 Jahre alt, allesamt in Deutschland geboren, drei mit deutschem Pass, zwei türkische Staatsbürger, haben sich nach Ansicht der Staatsanwaltschaft verabredet, sich in wechselnder Besetzung teilweise gegenseitig bei den Taten angestachelt und gefilmt.

    Der Prozess fügt sich ein in eine Reihe von Gruppenvergewaltigungen, die Gerichte in den vergangenen Jahren bundesweit beschäftigt haben. In Prozessen in Essen und Velbert waren die Verurteilten zum Tatzeitpunkt sogar noch minderjährig. Nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes (BKA) sind gemeinschaftlich begangene Vergewaltigungen ein „vergleichsweise seltenes Delikt“.

    Das BKA bezieht sich auf die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Berichtsjahr 2017, die sich allein auf das sogenannte Hellfeld und damit auf angezeigte und registrierte Taten beschränkt. Sie enthält 380 Fälle in Deutschland mit 386 Opfern und 467 ermittelten Tatverdächtigen. Im gesamten Deliktbereich Vergewaltigungen/sexuelle Nötigungen sind es mehr als 11.000 Fälle.

    Bei den 380 Gruppenvergewaltigungen liegt der Anteil der Ausländer bei 54,8 Prozent und ist damit verhältnismäßig hoch: Im gesamten Deliktbereich liegt deren Anteil bei 37 Prozent.

    Bei einzelnen und gemeinschaftlichen Vergewaltigungen steht nach Angaben des BKA „das sexuelle Motiv klar im Vordergrund“. Forscher verweisen auch auf Machtausübung, extremes Dominanzverhalten und Gruppendynamik. In welchem Maß diese Motive bei dem aktuellen Verfahren bestimmend waren, will das Landgericht Kleve bis voraussichtlich 20. Dezember versuchen zu klären.

    Das Verfahren ist eine Herausforderung, weil am eigenen Gerichtsstandort Platznot herrscht. Deshalb wird die große Strafkammer abwechselnd an drei Gerichten verhandeln. Der Prozessauftakt an diesem Tag wird ins Amtsgericht Neuss verlegt, der Vorsitzende Richter ist Johannes Huismann.

    Zahlreiche Polizisten sind im Gebäude anwesend, damit die Situation nicht eskaliert. Verwandte und Freunde der Angeklagten sitzen in den Zuschauerreihen, darunter zwei Frauen mit Kopftuch. Die Justizbeamten müssen zwei bärtige Männer ermahnen. Einem untersagen sie, Fotos zu machen, der andere soll seine Kappe abnehmen.

    Die Täter haben sich nach Darstellung der Staatsanwaltschaft gezielt Opfer ausgesucht und sie teilweise unter falschem Namen angesprochen. Ihr Ziel: „Gangbang“.

    Am 15. Februar 2019 nahmen demnach L., A. und Y. zwei junge Frauen mit, die sie in einer Disco kennengelernt und später zum Date im Café wiedergetroffen hatten. Sie fuhren gemeinsam in die Wohnung von L. in Krefeld und gaben den Frauen alkoholhaltige Energy-Getränke mit heimlich hineingemixten K.-o.-Tropfen.

    Danach vergewaltigten die Männer ihre Opfer, beschimpften und schlugen sie und filmten sie dabei mit dem Smartphone. Die Täter riefen schließlich D. an, der bei seiner Freundin war, und sagten ihm, dass er bei einer Autopanne helfen solle. D. vergewaltigte eines der Opfer später laut Anklage ebenfalls.
    „Wie krank wir sind“

    Am 2. März dieses Jahres nahmen L. und D. laut Staatsanwaltschaft zwei andere junge Frauen mit, die sie vor einer Disco kennengelernt hatten. Eine von ihnen war minderjährig. Als sich eine der Frauen weigerte, drohte D. ihr und sagte, er gehöre zur libanesischen Großfamilie E. Ermittlern ist der Name bekannt, es handelt sich nach Erfahrungen um einen der kriminellsten Clans in Deutschland.

    Schlimmste Torturen erlitt eine Frau am 20. März dieses Jahres. Nach den Worten des Staatsanwaltes verübten L. und D. über mindestens vier Stunden „zahlreiche sexuelle Handlungen“ an ihr. Als sie nicht genügend von dem Drink mit Betäubungsmitteln habe trinken wollen, sei sie mit Gewalt zum Sex gezwungen worden. Als zwei der Beschuldigten irgendwann in der Nacht zum Kiosk gefahren seien, um neue Kondome zu kaufen, solle einer von ihnen gesagt haben: „Wie krank wir sind.“

    Das Opfer sei zum „Objekt der Macht- und Erniedrigungsfantasien der Angeklagten“ gemacht worden, sagt der Staatsanwalt. Komplize E. sei an jenem Tag ebenfalls anwesend gewesen, habe zugeschaut und sich zeitweise an den Verbrechen beteiligt.

    Bei E. zu Hause habe man die Taten nicht begehen können, wie der Staatsanwalt noch nebenbei anmerkt: E. wohnt zusammen mit Großmutter, Tanten, Nichten und Neffen. E. betont vor Gericht, dass alles einvernehmlich geschehen sei: „Ich habe nicht erkannt, dass etwas gegen ihren Willen passiert ist, sonst hätte ich eingegriffen.“

    Der Prozess wird fortgesetzt.

  87. Pumpernickel 15. November 2019 at 19:31

    Wie die Presse die Tat in Chemnitz vertuscht ist unglaublich.

    Zweiter Artikel auf https://www.freiepresse.de/ (Regionale Presse Chemnitz) lautet derzeit: „Islamkritik – zurück zur Vernunft“

    Auf der ganzen Seite kein Wort von der Vergewaltigung.
    ————–
    Naja, es fielen wohl die für „gesellschaftliche Relevanz“ notwendigen Schlüsselworte nicht: „Hase du bleibst hier“. Fehlen die, ermittelt weder der Staatsschutz, Medien ordnen das nicht einmal unter „regional relevant ein“ und Merkel beruft auch keine Krisensitzung ein, weil die Nazis in Chemnitz marschieren.

Comments are closed.