Bei der Schutzheiligen aller Flüchtlinge, Therese V. setzt langsam ein Umdenken ein.

Von EUGEN PRINZ | Trotz der vermutlich gewollt lückenhaften Berichterstattung gab es in den 16 Regionalzeitungen der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung (idowa) letzten Samstag doch noch etwas Erbauliches zu lesen:

Therese V., die Mutter aller Flüchtlingshelferinnen, die Inkarnation des weiblichen, höchst streitbaren Gutmenschen, beglückte den ostbayerischen Raum wieder einmal mit einem ihrer Leserbriefe. Dieser fiel jedoch anders aus, als seine zahlreichen Vorgänger, mit denen die „Flüchtlings-Resi“ jeden vernünftig denkenden Menschen Ostbayerns zur Weißglut getrieben hatte. Ihre bisherigen Leserbriefe hätten eigentlich mit Beipackzettel und Warnhinweis versehen sein müssen, da sie nur mit einem starken Barbiturat und diversen  Blutdrucksenkern gefahrlos zu ertragen waren.

Die begüterte, dem Hörensagen nach alleinstehende Rentnerin, ist seit Beginn der Flüchtlingskrise mit vollstem Einsatz in der aufopfernden Betreuung der Asylbewerber tätig. Dabei kommt ihr sicherlich ihre frühere Tätigkeit bei der Deutschen Rentenversicherung zugute. Das selbe gilt für ihre Leserbriefe, in denen sie in schöner Regelmäßigkeit scharfzüngig „die Rechten“ geißelt und bis vor kurzem das hohe Lied auf die Neubürger sang.  

Ein „Medley“ aus den Leserbriefen von „Flüchtlings-Resi“: 

Zur Verdeutlichung der Geisteshaltung der umtriebigen Rentnerin mit der Affinität zu unseren geschätzten Neubürgern hier einige Beispiele aus ihren letzten schriftlichen Ergüssen:

Ausriss vom Straubinger Tagblatt, 07. September 2019

Bezüglich der Klageverfahren gegen Ablehnungsbescheide des BAMF:

„Eine begangene Straftat darf dabei keine Rolle spielen“

Zur Rechtslage im Asylverfahren:

„Sie dürfen weder arbeiten, noch haben sie Anspruch auf Deutsch-Unterricht. Dieser Zustand grenzt an seelische Folter“

Zum Hinweis eines Leserbriefschreibers auf das Lagebild des BKA „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“:

„Offenbar hat sich Herr S. viel Mühe gegeben, die Anzahl der Gewaltstraftaten, bei denen Migranten als Tatverdächtige (also nicht als Verurteilte!) identifiziert wurden und die förmlich explodiert sein soll, zu ermitteln. Allerdings verschweigt er die Zahl von Straftaten, die im gleichen Zeitraum von Rechtsradikalen an Asylbewerbern verübt wurden.“

Zur Dankbarkeit, die Asylbewerber eigentlich gegenüber dem Aufnahmeland empfinden sollten:

„Unsere einzige Leistung dabei ist nämlich, dass wir hier geboren wurden und nach einer dunklen Geschichte, bei der Millionen Menschen ihr Leben lassen mussten, in Frieden und Freiheit leben dürfen. Ich persönlich bin dankbar, dass ich im Rahmen meiner Möglichkeiten die aus Krieg und Gewalt geflüchteten Menschen bei ihrer zweifellos schwierigen Integration begleiten darf.“

Das war die Ouvertüre, jetzt folgt das Finale:  

„Der Dank für ein Leben in Deutschland sollte vor allem auf unserer Seite sein.“

 

Komplizen der Totengräber Deutschlands

Dann warten wir mal ab, wie lange wir noch für ein Leben in Deutschland dankbar sein dürfen. Es wird ja schon fleißig daran gearbeitet, dass es bald nicht mehr so sein wird. Und daran sind nicht zuletzt Leute vom Schlage der Therese V. maßgeblich beteiligt. Gerade sie sind es, die als Komplizen der Totengräber Deutschlands mithelfen, die Nägel in den Sarg dieses Landes zu schlagen.

Was Sie oben von der „Flüchtlings-Resi“ gelesen haben, war noch nicht einmal das „Best of“ von ihr, sondern nur die Quintessenz aus zwei Leserbriefen vom September 2019. In älteren Machwerken der Therese V. wartete sie noch mit ganz anderen Zumuten auf.

Vom Saulus zum Paulus?

Vergangenen Samstag gab es jedoch plötzlich von der „Flüchtlings-Resi“ ganz neue Töne. In ihrem aktuellen Leserbrief ging es um die Integration und Fortbildung der Flüchtlinge:

„(…) Meine Beobachtungen zeigen, dass meist nur Bildungsmaßahmen wahrgenommen werden, wenn es keine besonderen Anstrengungen erfordert. Sobald eine finanzielle
Eigenbeteiligung verlangt wird, ist es für viele nicht mehr interessant. (…)“

„(…) Der Grundsatz „Was nichts kostet, ist nichts wert“, ist längst bei den Migranten  Angekommen. Es ist die Verantwortung der Politik, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, um diese Fehlentwicklung rasch zu unterbinden. Unser Sozialsystem und die gesetzlichen Leistungen werden sonst weiter gnadenlos ausgenutzt, zumal die meisten
Migranten aus ihren Herkunftsländern keine unserer demokratischen Rechtsordnung entsprechenden Regeln kennen (…)“

„(…) Wenn wir nicht schnell die Konsequenzen ziehen, droht die Entwicklung von Parallelgesellschaften. (…)“

Leser platt vor Erstaunen

Der Autor ist überzeugt davon, dass angesichts dieser Zeilen den regelmäßigen Konsumenten der idowa-Leserbriefseite die Kinnlade heruntergeklappt ist. Die „Flüchtlings-Resi“ wandelt sich von Saulus zum Paulus! Wer hätte das gedacht?

Es war sicherlich ein hartes Stück Arbeit für die beteiligten Zuwanderer, bei Therese V. diesen Gesinnungswandel anzustoßen. Aber es ist eben doch Verlass darauf, dass unsere Neubürger über kurz oder lang selbst die hartnäckigsten Gutmenschen von ihrem Irrweg abbringen. Über einschlägige Beispiele hat PI-NEWS ja bereits berichtet.

Absolution für reuige Flüchtlingshelfer?

Eine Absolution wird der Autor Therese V. dafür jedoch nicht erteilen. Er vertritt die Auffassung, dass man es keinem Zuwanderer verdenken kann, wenn er sich angesichts der großzügigen Sozialleistungen auf den Weg nach Deutschland macht. Das würden wir alle tun. Nein, der „Flüchtling“ ist nicht der Böse, solange er sich ordentlich benimmt.

Es sind die Politiker, die das Ausbluten unserer Sozialsysteme, die steigenden Kriminalität, die Überfremdung und die Bildung von Gegengesellschaften herbeigeführt haben. Sie müssen dafür zur Verantwortung gezogen werden, nicht die Flüchtlinge.  Diese sind allerdings auszuweisen und abzuschieben, es sei denn, sie haben einen triftigen Asylgrund.

Aber wir sollten auch daran denken, dass die Politik dieses Projekt nur umsetzen konnte, weil die zahlreichen Flüchtlingshelfer sich zu ihren willfährigen Komplizen gemacht haben. Und die Motive dieser Gutmenschen sind selten edel und selbstlos. Manche bekämpfen damit ihre Einsamkeit, andere wiederum brauchen es für ihr Selbstbild, sich in guten Taten und dem Glauben zu suhlen, sie wären besser als die anderen.

Welches Motiv auch immer vorliegt, ohne die zahlreichen Flüchtlingshelfer wäre es um Deutschland besser bestellt. Aber jetzt ist es zu spät, die Entwicklung ist schon zu weit fortgeschritten. Daher hilft uns jetzt die schon länger auf breiter Front einsetzende Reue vieler Flüchtlingshelfer auch nicht weiter.

Von Reue ist jedoch bei der Flüchtlings-Resi noch nichts zu spüren. Trotz ihres Sinneswandels findet sie immer noch nette Worte für die Andersgläubigen:

„(…) Es ist nicht verwunderlich, wenn der Mob von Rechtsaußen diese Entwicklung für seine Propaganda nutzt. (…)“


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Es würde ja schon mal viel helfen, wenn diese Gutmenschenspinner diesen Migrantenstadl selbst bezahlen müßten. Dann würde es gleich mal übersichtlicher werden.

  2. „(…) Es ist nicht verwunderlich, wenn der Mob von Rechtsaußen diese Entwicklung für seine Propaganda nutzt. (…)“

    Übersetzung: Mit „Mob von Rechtsaußen“ sind aufrechte Bürger mit Verstand und Charakter für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gemeint, im Gegensatz zu links und mit „ihre Propaganda“ sind Fakten und Informationen gemeint, im Gegensatz zu den Mainstreammedien. Da ist es genau umgekehrt.

  3. …der Mob von Rechtsaussen…

    Mmmuuuaaahahaaa…Mob…

    Was waren denn dann die Ansammlungen von kreischenden, mit Schlüppern…ääähhh…Teddys werfenden Groupies allerlei Geschlechts an den Bahnhöfen?

    Oder die Horden von „Flüchtis“, die sich in „Protestcamps“, Strugglemärschen und in der abfallbasierten Freiland-Nagetierzucht betätigt hatten?

    Das Vergewaltigungspogrom von Köln?

    Die Rudelvergewaltigungen?

    Die Jagdrudel, die regelmässig Leute ausrauben und verletzen?

    Ach, hör` mir doch auf mit dem „rrrächten Mob“…

  4. …und wären das alles Frauen die hier einwandern, dann möchte ich die deutschen linken Dummvotzen um mich herum hören

    dieser Staat wurde von Weibern zerstört und in den Sozialismus getrieben, dabei noch kurz die deutschen Männer entmannt.

  5. …WANN SETZT DER ARTIKEL-AUTOR
    „FLÜCHTLINGE“ IN GÄNSEFÜSSCHEN?

    WESHALB ENTSCHULDIGT ER DIE
    TÄTER, AUCH WIR WÜRDEN
    FREMDE SOZIALKASSEN RIGOROS
    AUSNUTZEN, WENN WIR KÖNNTEN?

    Übersieht er, daß Neger afrikanisch zum Handaufhalten
    geboren/erzogen werden u. Moslems durch
    Koransuren/Al-Lahs Offenbarungen/Befehle
    dazu verpflichtet sind?

    Wir machen es den Invasoren bloß leicht.
    Und weshalb? Weil die Invasoren sonst
    noch ganz anders Deutschland plündern
    würden:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai%27

  6. ++ EuGH-Urteil: Asylunterkünfte dürfen gewalttätige Bewohner nicht rauswerfen ++

    Herr im eigenen Haus? Das war einmal. Der Europäische Gerichtshof stellt prügelnden „Schutzsuchenden“ einen Freibrief aus. Asylunterkünfte dürfen diese nicht mehr vor die Tür setzen.

    Dem Leiter einer solchen Einrichtung wurde es irgendwann sprichwörtlich zu bunt. Ein Minderjähriger aus Afghanistan führte sich wie die Axt im Walde auf und galt wohl als Initiator einer ausufernden Schlägerei. Daraufhin sprach die Brüsseler Aufnahmeeinrichtung dem jungen Mann für 15 Tage ein Hausverbot aus. Man übergab ihm eine Liste privater Obdachlosenanlaufstellen, beendete seine Versorgung mit Nahrung und Kleidung. Der Afghane übernachtete fortan nach eigenen Angaben auswärts.

    Später reichte er Klage gegen die Entscheidung der Unterkunft bei einem belgischen Gericht ein, welches anschließend den Europäischen Gerichtshof um Auslegung des EU-Rechts ersuchte. Dieser stellte prompt fest: Der Hausverweis war nicht rechtens. Einwohner von Asylunterkünften dürfen nicht mit dem Entzug von Kleidung, Unterkunft und Nahrung bestraft werden, denn dies verstoße gegen die Menschenwürde und die Grundrechte-Charta der EU.

    Aggressoren, die für andere eine Gefahr darstellen, ganze Einrichtungen zerstören, Brände legen und wie zum Beispiel am Fliegerhorst Fürstenfeldbruck, in Stephansposching, Deggendorf oder Ellwangen Großeinsätze der Polizei auslösen, haben demnach nichts zu befürchten. Betroffene Asylunterkünfte haben schlicht Pech gehabt. Sie sind die Spielwiese der Verhaltensoriginellen, denen der Staat nichts entgegenzusetzen hat – der EU sei Dank! Wer sein Gastrecht missbraucht, muss gehen. Hier sollte der Staat die Asylunterkünfte nicht am langen Arm verhungern lassen, sondern festlegen, dass Aggressoren des Landes verwiesen werden. Wir wollen selbst bestimmen, wer unsere Obhut genießt.

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  7. Tja, mir scheint, die „Flüchtlingsresi“ ist UNHEILBAR erkrankt an der „Islameritis Totalis!“ Sie denkt wahrscheinlich ähnlich, wie die Grüne Claudia Roth, und deshalb behaupte ich, „Resi“ ist unheilbar, und unbelehrbar! Und deshalb, wenn schon Deutsche durch den „islamischen Mob“ sterben müssen, dann aber bitte solche Unheilbaren wie die „Flüchtlingsresi“!!!!!!
    Und hoffentlich werden unschuldige Deutsche, mit klarem Verstand verschont, man nennt sie auch Patrioten…

  8. Eigentlich ist es völlig sinnlos, über derartige Deppen auch noch den Kopf zu schütteln. Man kann nur hoffen, daß diese Gestalten irgendwann mal persönlich betroffen sind, damit sie endlich kapieren. Das dürfte aber ziemlich aussichtslos sein und außerdem rast der Sozialismus-Zug mit unverminderter Geschwindigkeiter weiter gen Abgrund. Der Staatsfunk und die gesamte Stasi-Kamarilla mit der FdJ-Sekretärin an der Spitze setzt alles daran, die AfD und damit die einzige Opposition, zu zerstören. Über die EU wird gegen Ungarn, Italien, Polen etc. vorgegangen. In Österreich ist die FPÖ erst mal weg vom Fenster und Kurz ist lange nicht der, den er vorgibt zu sein.
    Deutschland ist so gut wie fertig. Man braucht nur auf die Gesamt-Verschuldung blicken. Nie mehr rückzahlbar, weil keines der Schuldnerländer im Süden auch nur daran denkt, Kredite zurückzuzahlen.

  9. „Unsere einzige Leistung dabei ist nämlich, dass wir hier geboren wurden(…)“

    Perfide- nur hier geboren zu sein bedeutet gar nichts, wenn man nicht zugleich durch eigene Leistung, Arbeitskraft, Einsatz und Good-Will sein „Geburtsterritorium“ dereart ausgestaltet, daß ein Zusammenleben in (relativem) Wohlstand gelingt! Unsere Leistung ist doch in Wahrheit v.a., daß wir hier mit den höchstens Energiepreisen, der längsten Lebensarbeitszeit, den miserabelsten Rentenanwartschaften, einem der geringsten Durchschnitts-/ Meridianvermögen des OECD-Raumes zu leben bereit waren, nur um dann jetzt trotzdem zu einem der teuersten Slums weltweit zu verkommen, weil geo-strategische Sandkasten-Spieler ihre Feuchtträume von einem Imperium Romanum 3.0 träumen, in dem jeder Balkan-Slum wichtiger ist, als der Lastesel, der dieses Experiment finanzierte und damit überhaupt erst möglich machte.

  10. …….und gräta-gammlefisk kommt wieder zurück – segelmitfahgelegenheit „gefunden“ – es ist nicht zu
    glauben, wo es überall dumpfbackige Vollstidioten gibt …. selbst aus dem fernen Down-Under !!!!

  11. Ein ganz altes Lied wird angestimmt, dessen Strophen lauten:
    das habe ich nicht gewußt,
    ich war nicht Parteimitglied
    ich war im Widerstand
    usw.
    Das Lied, das nach 1945 mächtig erklang, 1990 musste es nicht so stark erschallen.
    Die ersten Rufe nach Persilscheinen erklingen.

  12. Der Direktor des Tierparks und seine Angestellten präsentieren stolz die neue Sicherheitsschleuse zum Bärengehege, aus geschliffenem Edelstahl, anbei Masten mit Flutlichtstrahlern und Kameras.
    Es wurde sogar eine Notrufsäule installiert, an welcher Besucher Hilfe anfordern können WENN mal irgend etwas passieren SOLLTE, damit ein Sicherheitsgefühl bei den Besuchern vorhanden ist.

    Die Regionalzeitungen berichten ständig von dem Mut und dem Investitionswillen für Sicherheit und Handeln nach Vorschrift, des Direktors.

    Pfleger Eduart M. aus G., so nennen wir ihn mal, denn er möchte anonym bleiben, wandte sich in der Vergangenheit schon öfter an die Behörden, dass im rückwärtigen Teil des Bärengeheges mutmaßlich eine alte Weide umgestürzt sei.
    Diese habe den Zaun zwar nur etwas eingedrückt, böte allerdings einen gefährlich leichten Übergang, da die schweren Äste auf der Außenseite des Zaunes fast bis auf den Boden hingen.
    Leider durfte bisher der Baum nicht entfernt werden, weil die alte Weide unter Denkmalschutz steht und die Wurzeln nicht ganz ausgerissen wären- der Baum lebt noch.
    Wegen des neuen Eingangstores sind zurzeit die Mittel nicht vorhanden, um eine Teileinzäunung der alten Weide zu errichten.
    Um die Besucherzahlen zu halten und das Sicherheitsgefühl nicht zu gefährden wurde der Pfleger E.M. aufs Strengste angewiesen keine unnötigen Fakte herum zu posaunen.
    Vorerst wurden einige Koniferen um die besagte Gehegestelle gepflanzt, welche die Einsicht in das Gelände verhindern.

    Wie ich soeben erfuhr, hat man E.M. gekündigt.
    Die Betriebsratsvorsitzende des Tierparks hatte bei der Geschäftsleitung interveniert, weil Herr M. ständig die anderen Mitarbeiter manipulieren wolle und die Tierparkleitung in Misskredit bringe.
    Ein gedeihliches Verhältnis sei nicht mehr möglich.

  13. „Unsere einzige Leistung dabei ist nämlich, dass wir hier geboren wurden und nach einer dunklen Geschichte, bei der Millionen Menschen ihr Leben lassen mussten, in Frieden und Freiheit leben dürfen.

    Das ist wohl eine unverschämte Behauptung. Wiederaufbau, Füllung der Sozialkassen zur Erbauung der Zugereisten ist eine Leistung! Diese Frau hat garantiert in ihrem trostlosen Leben noch nicht gearbeitet.
    tsweller

  14. Ich gönne dieser Resi das Gefühl, dass ihre Lebenslüge mit den Flüchtlingen nicht aufgeht und das die Angefeindeten vielleicht ein besseres Urteilsvermögen haben als sie. Mit diesem schizophrenen Spagat ihrerer neuerlichen Leserbriefe und dem mühsam verdrängten Versagen, Scheitern und grandios Irren und grundlos Hetzen wird sie wohl bald den A r s c h zusammenkneifen. Mag Gott oder der Teufel ihrer Seele gnädig sein und sie bald zu sich holen.

  15. zur info

    „Berlin (dpa) – Der Rechtsausschuss des Bundestags hat den umstrittenen AfD-Abgeordneten Stephan Brandner als Vorsitzenden abgewählt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin aus Ausschusskreisen.“

  16. Aktualisierung!!!!
    Gestern wurde eine Radfahrerin von einem Bären angefallen, vorbeikommende Jogger konnten das seltene Tier vertreiben.
    Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft ist sich sicher, dass es sich um einen Einzelgänger handele, welcher mit Sicherheit aus dem Oseuropäischen Raum eingewandert bzw. sich verirrt habe.
    Der Vorsitzende versicherte, alles zu tun, dass dieser Bär wieder rückgesiedelt würde.
    Die Bevölkerung wurde angewiesen, das Tier nicht zu erschrecken, anzufüttern oder sich ihm bewusst zu nähern

  17. „Und die Motive dieser Gutmenschen sind selten edel und selbstlos. Manche bekämpfen damit ihre Einsamkeit, andere wiederum brauchen es für ihr Selbstbild, sich in guten Taten und dem Glauben zu suhlen, sie wären besser als die anderen“

    Frau Dr Merkels Motive sind ähnlich. Sie glaubt nicht, dass sie besser wäre als Andere. Sie ist der festen Überzeugung, dass sie die einzige ist es kann. In dem Satz ganz bewusst „es“. Sie fühlt sich von Gott gesandt, um die Erde und die Menschheit zu formen.

    und kein Psychiater weit und breit der sie von dieser Eahnvorstellung befreit.

  18. na „resi“, alles klar?

    „Fünf junge Männer sollen an Halloween ein 14 Jahre altes Mädchen im Alb-Donau-Kreis vergewaltigt haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mitteilten, werden die Asylbewerber verdächtigt, die Jugendliche im Wohnhaus eines der jungen Männer missbraucht zu haben.“

  19. aus dem 1. Zeitungsausschnitt im Artikel

    „[…] Sie entspricht zudem keineswegs den im Grundgesetz verankerten Menschenrechten. So wird beispielsweise das Recht auf Gleichbehandlung aller Menschen (nicht nur der Deutschen!) vor dem Gesetz verletzt. […]“

    Ja, da kann einem wirklich die Galle hochkommen … Das Grundgesetz gilt nicht für Fremde und kann nicht für Fremde gelten – auch wenn das diverse Politiker (neuerdings) immer wieder behaupten. Und mit „alle Menschen“ [Art. 3 (1)] sind auch nicht alle Menschen der Welt gemeint, sondern alle Angehörigen des Deutschen Volkes, denn das GG der BRD ist allein dessen GG und nicht das GG aller Völker der Welt.

    Aber im Hinbiegen und Verdrehen sind unsere Volksver/t/re/ä/ter ja Spitzenklasse – und sehr viele „Menschen“ (= Deutsche) glauben denen das auch noch, anstatt das Hirn wieder einzuschalten. Ist aber wahrscheinlich nicht so leicht, denn vor allem die Regierungen unter Merkel haben es mit ihrem monotonen Märchenerzähltonfall geschafft, eine große Anzahl der Deutschen in eine Art Dämmerzustand zu versetzen …

    In (vermutlich) keinem einzigen anderen Land der Welt bekommen Nichtstaatsbürger staatsbürgerliche Rechte, schon gar nicht in mohammedanischen, und werden damit den Staatsbürgern rechtlich zu 100 % gleichgestellt. Und das ist richtig so!

    Wobei: Die Millionen Nichtstaatsbürger in D sind ggü. den Angehörigen des Deutschen Volkes bereits erheblich bessergestellt.

    Zu den von der Schreiberin genannten „im GG verankerten Menschenrechten“, womit wohl die Grundrechte gemeint sein sollen (?):

    Ein ganz wichtiges Grundrecht haben wir Deutschen doch schon lange nicht mehr:

    – das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. [Art. 2 (2)]

  20. Wie sich wohl Resi – falls sie dann noch zu den Lebenden zählt – nach 2 Wochen Blackout und bürgerkriegsähnlichen Zuständen äußern wird?

    Übrigens – mal nachdenkenswert, wer solche Zustände am besten überleben wird: wer den Eliten nicht traut und preppt, steht gut da (heute gelten die bekanntlich als Spinner). Ebenso solche, die schon heute eine zusammenhaltende Dorfgemeinschaft oder eine Bürgerwehr bilden. Weiterhin Jäger und Sportschützen und solche, die über in Krisenzeiten begehrte Tauschwaren verfügen (Ideal: eine Kombination aus alledem!)

    Ja, und die Hauptgruppe, die das alles am besten überleben wird – und jetzt wird es wirklich traurig-:

    jene, die uns das alles erst eingebrockt haben!
    oder anders ausgedrückt:
    Claudia Roth & Co !!!

    Denn die sitzen dann fett wie die Made im Speck ein paar tausend km weiter weg in Sicherheit und Wohlstand!

    Und an der Stelle bete ich: möge es dann Gruppierungen wie die Mossad-Truppe geben, die seinerzeit Eichmann aus Südamerika abgeholt hatten!

  21. Gut dazu passt auch die Aufregerei der sich selbst demokratisch nennenden Parteien, weil unser Bürgermeister es gewagt hat, einen AfD-Vertreter zu einer Diskussionsrunde am Totensonntag einzuladen. Die sich besonders demokrattisch gebende SPD hat bereits Boykott angekündigt. Die FW, jene die der Handschuh-Pauli nachdem die Stoiber mehr oder weniger abgesägt hatte, eine kurzzeitige politische Heimat geboten hatten, schlägt ebenfalls in die Kerbe. Ich weiss jetzt nicht, seit wann die FW bestehen. Sollten die schon wenigstens 20 Jahre da sein, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die ebenfalls Nazis in ihren Reihen hatten. Bei allen anderen im BT vertretenen Parteien, besteht dagegen gar kein Zweifel über Nazis.

    aenderung 13. November 2019 at 10:48; Ich hoffe, dass dagegen Rechtsmittel möglich sind. Sein angebliches Veregehen ist ja lediglich dass er Judas Blindenzwerg unterstellt hat dass er Lohn erhalten hat.
    Dabei wird das BVK noch eher ein kleiner Teil sein. Der Heini taucht ja auch regelmässig auf diversen meist ARD-Musiksendungen auf und kassiert jedesmal reichlich dafür.

  22. aenderung 13. November 2019 at 10:48
    zur info
    „Berlin (dpa) – Der Rechtsausschuss des Bundestags hat den umstrittenen AfD-Abgeordneten Stephan Brandner als Vorsitzenden abgewählt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin aus Ausschusskreisen.“

    Ich kann nur hoffen das die AFD nun eine Klagewelle lostritt und zwar gegen alle Mitglieder des Bundestages die jemals an zweifelhaften Aktionen bzw. Aussagen beteiligt waren. Es müssen damit Gerichte beschäftigt werden, die dann Urteile „im Namen des Volkes“ sprechen müssen..
    Jesus war eine Jude, also was ist an „Judaslohn“ dann antisemitisch. Die Abwahl Herrn Brandner sollte der Auftakt zur „Hexenjagd“ im Mistladen Bundestag sein.

  23. Vielleicht ist sie einfach sauer, dass sie bis jetzt noch nicht vergewaltigt wurde.
    Alle freundlichen Anstrengungen, die sie bisher geleistet hatte führten zu nichts!

  24. IN DEUTSCHLAND GEBOREN

    Jede SPRACHE, die man lernt, muss man sich gewöhnlich „vom Munde absparen“, ist nur mit äußerstem Fleiß möglich!
    Ich kenne KEIN LAND DER WELT, in dem ein Ausländer die SPRACHKURSE BEZAHLT BEKOMMT!
    Das ist einzigartig in Deutschland!

    Ja, es war ein großer Verdienst in Deutschland geboren zu sein!

    Aber der größere Verdienst war eher, DEUTSCHE VORFAHREN zu haben, PREUSSEN, die nach zwei wilden Weltkriegen, stets den Müll beseitigten, sich in die Hände spuckten und aufräumten, im Schweiße ihres Angesichtes alles neu aufbauten! Sogar nach allem Leid, nach allen Toten und Armut und Hunger EIN WIRTSCHAFTSWUNDER auf die Beine brachten! DAS IST TYPISCH DEUTSCH!!! Ein paar ROSINENBOMBER waren alles was sie dafür benötigten, um vor dem Hungertod bewahrt zu werden. Danach ging die Arbeit gleich wieder los!

    Ich bin dankbar für meine VORFAHREN, meine AHNEN!
    Für die Werte die sie uns mitgegeben haben:

    Pünktlichkeit
    Hygiene
    Disziplin
    Verantwortung
    Ehrlichkeit
    UND DAS EINZIGARTIGE HANDWERK, das es so nur in DEUTSCHLAND gibt!

    Dafür müssen wir DANKBARKEIT zeigen für unsere AHNEN!
    DENN MIT DIESEN WERTEN ERNÄHREN WIR DIE HALBE WELT!

    Nicht das Stück Land auf dem wir sitzen, macht Deutschland zu dem was es ist!

  25. Ich habe auch schon etliche Leserbriefe von der Flüchtlings-Resi gelesen, diesen letzten jedoch nicht.
    Alle vorher waren die reinste Zumutung und ohne Blutdrucksenker für einen Menschen mit gesundem Verstand nicht zu ertragen. Einmal habe ich Ihr sogar persönlich einen Brief geschickt aber keine Rückmeldung bekommen. Solche Asylhelfer leben in ihrer Wunschwelt, weitab von der Realität.
    Sehr gut, dass Resi in ihrem Gutmenscheneifer nun einen Dämpfer bekommen hat.
    Aber ohne Seitenhiebe auf die AfD gehts trotzdem nicht.
    Für mich gibt es keine Gnade für diese Komplizen der Totengräberei Deutschlands. Meine dauerhafte Verachtung ist ihnen gewiss.
    Na ja, ich kenne ja auch noch ihren Nachnamen und ich finde, der passt irgendwie zu ihr.

  26. Also wir wuerden auch andere ausbeuten, ja?
    Klar doch, weil man mit Drogen an Kinder verkaufen so leicht Geld verdiehnen kann, deshalb mach ich das auch.
    Klar doch, weil Muell einfach aus dem Autofenter werfen so einfach und bequem ist, deshalb mach ich das auch.
    Klar doch, weil’s so einfach ist im Supermarkt was mitgehen zu lassen, deshalb mach ich das auch.
    Usw, usw…..
    Klar doch, weil Kinder und Jugendliche so was Naives und Neugieriges an sich haben, deshalb naeher ich micht denen auch ganz gerne und…..

    NEIN!!

    Es gibt Menschen mit (Rest-)Moral und (Rest-)Disziplin. Die machen ganz, ganz viele Sachen AUS PRINZIP nicht. Auch kulturell bedingt. Und das ist der Grund warum fuer mich die Migranten SEHR WOHL eine **erhebliche** Mitschuld haben.

  27. Was die stramme „Gut-Täterin“ uns verschweigt, ist, daß das Grundgesetz u. a. laut Präambel nicht eines für alle Welt, sondern für die Bundesrepublik Deutschland und somit für die Bürger dieses Landes ist, welche man immer noch „Deutsche“ nennt. Damit ist der Geltungsbereich klar umrissen. Und nein, wir sind weder schuldig noch sind wir verantwortlich für jene dunklen zwölf Jahre, die sie dazu nutzt, um unter Mißbrauch und Instrumentalisierung der Opfer des NS-Regimes auf Erpressungstour zu gehen. Schuld an einer Untat ist immer nur der, der sie getan hat. Sippenhaft ist allerdings etwas, was diese Dame aus dem Regime, das sie angeblich so furchtbar findet, übernommen zu haben scheint.

    Es gibt im Völkerrecht weder Sippenhaft noch Kollektivschuld, auch dann nicht, wenn man das Ganze versucht unter anderen Bezeichnungen, wie „Verantwortung“ und dergleichen, zu verkaufen. Und so kann sie damit heute auch nicht mehr landen. Heute mag sie heuchlerisch bejammern, was sie an entstehenden Parallelgesellschaften selbst (mit) angerichtet hat. Es ändert nichts daran, daß solche Leute für das, was ihren Taten notgedrungenerweise folgen muß, auch die Verantwortung zu tragen haben. Die bürden sie freilich denen auf, die sich als „rechten Mob“ beschimpfen, sofern man ihnen nicht eilfertig genug Beifall zollt.

    Wenn Menschen das, was diese Leute tun, mit Recht ablehnen und kritisieren, allerdings als „rechter Mob“ diffamiert werden, entbehrt das nicht einer gewissen Komik. Wer und wo der Mob ist, entpuppt sich jedesmal dann, wenn diesen Leuten das gesagt wird, was sie nicht hören wollen: die Wahrheit.

  28. Vielleicht ist die Resi von ihren geliebten Bereicherern auch endlich mal ein wenig bereichert worden.
    Von Menschenrettenden und Geldbörsenfindenen Bereicherern hört man ja auch garnichts mehr.

  29. Die Resi willl halt noch christlicher sein als Gott und auf jeden Fall in den Himmel kommen.
    Ihr Erschrecken muss fürchterlich sein, wenn sie am Himmelstor abgewiesen wird und Jesus sagt: Ich kenne dich nicht.

  30. Seid Ihr Euch denn sicher, daß diese Therese V eine real existierende Person ist? Es wirkt doch eher so, daß sie virtueller Natur ist und daß sich dahinter irgendeine dubiose linke Einrichtung verbirgt.

    Das Deutsch ist für eine linke Dummtrulla einfach zu gut und die Texte klingen so, als ob sie aus Propaganda-Textbausteinen zusammengesetzt und aus einer linken Phrasendreschmaschine ausgespuckt worden wären.

    Für sowas gibt es sogar einen Fachbegriff: Astroturfing.

  31. OT
    Es wurde nun amtlich festgestellt, daß die 20jährige
    von ihrem ex erwürgt wurde. Jetzt die große Frage
    ob sie getötet oder ermordet wurde.
    Kann das alles noch normal sein?

    https://www.bo.de/nachrichten/tote-frau-in-buehlertal-jetzt-steht-die-todesursache-fest
    Ende September war eine junge Frau in Bühlertal tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Kurz darauf war ein 24-Jähriger festgenommen worden, der im Verdacht steht seine Ex-Freundin getötet zu haben. Der junge Mann sitzt seither in Untersuchungshaft.

    Die Ermittler sollen Anhaltspunkte dafür haben,
    daß der „Mann“ schon am Tag vor dem Tod der Frau
    überlegt habe, sie zu töten. Das ist auch der Grund
    dafür, dass die Staatsanwaltschaft derzeit prüft,
    ob es sich um Totschlag oder vielleicht doch
    Mord handelt und dementsprechend Anklage
    zu erheben ist.

  32. Viele werden noch merken, welch furchtbare Last sie sich und den Folgegenerationen aufgeladen haben. Aber es ist zu spät.

  33. Zum Hinweis eines Leserbriefschreibers auf das Lagebild des BKA „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“:

    „Offenbar hat sich Herr S. viel Mühe gegeben, die Anzahl der Gewaltstraftaten, bei denen Migranten als Tatverdächtige (also nicht als Verurteilte!) identifiziert wurden und die förmlich explodiert sein soll, zu ermitteln. Allerdings verschweigt er die Zahl von Straftaten, die im gleichen Zeitraum von Rechtsradikalen an Asylbewerbern verübt wurden.“

    Es sind dort nur abgeschlossene Verfahren gelistet, also eben nicht nur Verdächtigte!
    Und die Taten mit „Zuwanderern“ als Opfer sind dort ebenfalls aufgeführt!
    Nur ein Beispiel:
    ca 100 vollendete Morde mit Täter: Zuwanderer, Opfer: Deutscher
    1 (ein!) vollendeter Mord mit Täter: Deutscher, Opfer: Zuwanderer
    (Seite 53ff)
    Die Trulla hätte die BKA-Statistik einfach nur lesen müssen. Es ist genau diese bornierte Weigerung, die Fakten auch nur zur Kenntnis zu nehmen, warum „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist!

  34. Anscheinend hat die Dame bisher noch unangenehme Begegnung mit einem Kuffnucken erfahren! Kann aber noch passieren, denn diese machen ja bekanntlich auch nicht vor Seniorinnen halt. In dem Falle sollte sie immer einen Begrüßungsteddy mittragen mit dem Sie Angreifer in die Flucht schlagen kann!

  35. rev1848 13. November 2019 at 11:19

    Mehrere Altparteien-Vertreter, z.B. auch SPD-Lauterbach, nutzten die gleiche „Judaslohn“-Metapher, werden aber geduldet.

    Natürlich sind die genau wie die AfD nicht antisemitisch. Aber für das Einsacken von Steuergeld gehen die kollektiv über alle Rechts- und Anstandsgrenzen.

    Die vertreten nicht die Interessen der Bürger, die Altparteien wollen an Steuern der Bürger, ohne selbst so hart arbeiten zu müssen.

  36. Bereicherung in Deutschland!

    Neger mit fremden Hühnern in der Straßenbahn:
    https://www.express.de/duesseldorf/kurioser-vorfall–krefelder-steigt-mit-huehnern-in-strassenbahn-und-wird-festgenommen-33445022
    Kennen wir schon?

    Polizeibeamte nahmen den polizeibekannten Mann fest.

    Man mag den Kopf darüber schütteln, aber ist bereits der größte Fehler so etwas überhaupt nach Deutschland rein zu lassen?
    Und Schlepperbandenkapitäninen laufen da draußen wohl auch noch frei herum.

  37. pro afd fan 13. November 2019 at 11:54

    Die Resi willl halt noch christlicher sein als Gott und auf jeden Fall in den Himmel kommen.
    ———————–

    Ich glaube die Resi hat die Nase voll, merkt endlich dass sie nur verarscht, benutzt und ausgenutzt wurde!

  38. Ich frage mich bei Menschen wie Resi (gehen wir mal davon aus, dass Resi echt ist) immer wieder, ob sie auch nur eine Sekunde lang die Folgen ihres Tuns bedenken.

    Die Gewalt und der Rassismus von Mohammedanern und Afrikanern gegen uns und auch die Vertreter unseres Staates sind alltäglich, allgegenwärtig und flächendeckend.
    Haben diese Menschen im Kopf keine Sicherungsebene eingebaut? Wo bleiben Dankbarkeit und Demut?

    Ein aktuelles Beispiel aus Saarbrücken: https://www.sol.de/news/update/News-Update,417987/Saarbruecken-Mann-randaliert-in-Metzer-Strasse-und-verletzt-Ordnungsamt-Mitarbeiter-Polizei-nimmt-18-Jaehrigen-fest,418085

    Wie kann man wegen so einer Lappalie so ausrasten? Auf dem Foto ist die typische mohammedanische Verbrecherfresse aus dem Morgenland zu erkennen: kein Stil, kein Charakter, nix aufm Ei. Das muss dann halt durch Aggressivität ausgeglichen werden.

    Wie viele solcher Vorfälle mag es täglich in Deutschland geben? Mehrere hundert? Ich kann das schwer einschätzen.
    Sicher ist jedenfalls, dass wir von oberster Stelle und amtlicherseits zum Abschuss freigegeben wurden. Ich kann bisher zumindest keine Abhilfemaßnahmen unserer Behörden und der Politik erkennen, und auch die Empörung der üblichen Rassismusriecher und Nazibekämpfer hält sich in Grenzen. Die kämen mit Solidaritätsbekundungen gegenüber den Einheimischen ja auch nicht mehr nach!
    Deutschland ist die größte Klapsmühle der Welt. Schade um unser einst so schönes Land, das sich in Rekordgeschwindigkeit ins Mittelalter zurückkatapultiert.

    Ich denke darüber nach, nach Österreich überzusiedeln. Dort lässt es sich an den meisten Orten noch aushalten. Saarbrücken ist mittlerweile eine einzige Katastrophe.

  39. „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nicht unabhängig“ – Holger Kreymeier im Gespräch

    https://www.youtube.com/watch?v=lqjRGx_SHsc&t=2s

    ———————————————————————–
    Der ÖR ist zum Propagandainstrument der Regierung geworden. Selbst in Kindersendungen und Nachrichten wird Propaganda verpackt.

  40. jeanette 13. November 2019 at 13:00
    Man muss ganz deutlich sagen: EINE VERGEWALTIGUNG IST WIRKLICH ETWAS, WOMIT NIEMAND FERTIG WIRD! ABER VON EINEM NEGER VERGEWALTIGT ZU WERDEN, DAS IST DAS GRAUEN AUS DER HÖLLE UNVERGLEICHLICH MIT ALLEM HORROR, DEN SICH JEMAND VORSTELLEN KANN! Jede Frau kann sich das nur so vorstellen wie von einem TIER oder einem MONSTER vergewaltigt zu werden. Mir geht es jedenfalls so! Vielleicht sind andere da „weniger empfindlich“!
    ______________________________________________________________________

    Ich kann Dir da nur beipflichten, Jeannette. Das Trauma einer Vergewaltigung potenziert sich mehrfach wenn der Täter ein Neger ist.

  41. jeanette 13. November 2019 at 13:09

    pro afd fan 13. November 2019 at 11:54

    Die Resi willl halt noch christlicher sein als Gott und auf jeden Fall in den Himmel kommen.
    ———————–

    Ich glaube die Resi hat die Nase voll, merkt endlich dass sie nur verarscht, benutzt und ausgenutzt wurde! “

    Ich würde es jedem Gutmenschentrottel von Herzen gönnen.

  42. Diese hirnlosen deutschen Kreaturen, da schämt man sich
    ein Landsmann von Ihnen zu sein !
    Nach und nach kommt Ihnen langsam die Erleuchtung, doch
    von Ihren Grundsatz gehen Sie nicht weg, da müssten Sie
    ja zugeben, welche Ar….löcher Sie sind.
    Was mittlerweile mit dem Volk passiert, ist diesen schizophrenen
    Volltrotteln egal !

  43. Zitat: „Eine Absolution wird der Autor Therese V. dafür jedoch nicht erteilen. Er vertritt die Auffassung, dass man es keinem Zuwanderer verdenken kann, wenn er sich angesichts der großzügigen Sozialleistungen auf den Weg nach Deutschland macht. Das würden wir alle tun. Nein, der „Flüchtling“ ist nicht der Böse, solange er sich ordentlich benimmt.“
    Da bin ich anderer Meinung als der Autor. Die Flüchtlinge wissen ganz genau, dass die Leistungen für sie nicht vom Himmel herab regnen, dass sie somit schmarotzen und uns zu Sklaven machen. Sie sind genauso wie diese heuchlerischen Speckmadengutmenschen bösartige Sklavenhalter der eigenen Gemeinschaft.
    Und solch eine Gutmenschin wie oben beschrieben muss ebenfalls ausgewiesen werden.

  44. Das Asylrecht muss komplett abgeschafft werden. Nur Gutmenschen müssen die Flüchtlinge finanzieren, die dann auch wirklich ihren Namen verdienen.

  45. All diese überaktiven Umvolkungshelfer gehören bestraft wegen Beihilfe zum Genozid am deutschen Volk.

  46. @jeannette 11:42

    Wunderbar gesagt! Sehe ich auch so. Ich war in einer Austellung zum 30-jährugen Krieg. Unfassbar, wie die Menschen damals gelitten haben! Die Pestjahre … Europa hat soviel mitgemacht. Meine Familie lässt sich bis ins 13. Jh. zurückverfolgen – immer im selben Großraum (Preußen/Ostpreußen/Schlesien). Wenn ich mir überlege, dass meine Vorfahren das alles durchgestanden haben, erfüllt es mich mit großer Wut und Trauer zu sehen, dass moderner politischer Irrsinn mit seinem Gesinnungskrieg zu schaffen scheint, was allen Kriegen zuvor nicht gelungen ist. Die Spaltung einer Nation, die jahrhundertelang dafür gekämpft hat, geeint zu werden.

  47. @Saarland_SB 13:33
    Ich bin mir sicher, dass viele Vorfälle gar nicht groß irgendwo dokumentiert sind.

    Heute ist in meinem privaten Umfeld ein Sub-Unternehmer auf 2 seiner Angestellten mit einem Messer losgegangen, nachdem er ihnen aufgelauert hatte. Sie hatten sich vorher darüber beschwert, keinen Lohn erhalten zu haben.

    Die Nationalität des Täters … Sie wissen schon.

    Von den teils rotzfrechen, dreisten länger hier lebenden „Teilhabern“ – Männlein wie Weiblein – und den Auseinandersetzungen im normalen Alltag ganz zu schweigen. Die kulturelle Inkompatibilität wird nun mal nicht mit einem Pass beigelegt.

  48. „Eine Absolution wird der Autor Therese V. dafür jedoch nicht erteilen.“

    Wer glaubt er, daß er ist, der Provinzbulle? Der Pabst oder der Retter des Abendlandes?

Comments are closed.