Sven Tritschler, medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, im direkten “Feindkontakt” (zu sehen in der "Aktuellen Stunde" vom 9.1. bei Minute 29:06).

Von MARKUS WIENER | Der Medien- und Kulturausschuss des NRW-Landtags befasste sich am Donnerstag auf Antrag der AfD-Fraktion mit der Debatte um die Rolle des WDR in der „Umweltsau/Nazisau“-Affäre, die in den Weihnachtsferien die Gemüter bewegte. Hierzu wurde ein Bericht der Landesregierung angefordert, den allerdings nicht der eigentlich zuständige Ministerpräsident Armin Laschet, der lieber Krokodilstränen über die hohen WDR-Gehälter im SPIEGEL vergoß, sondern in seiner Vertretung der Chef der Staatskanzlei, Nathanael Liminski, erstattete.

Bereits im Vorfeld hatte die AfD-Initiative für überregionales Medieninteresse gesorgt. In der Ausschusssitzung hinterfragte die AfD insbesondere die offenkundige politische Schlagseite des Westdeutschen Rundfunks und wies mehrere Verbindungen von Mitarbeitern in das gewaltbereite, linksradikale Milieu nach. Kritisiert wurde aber auch die Instrumentalisierung von Kindern für politische Zwecke durch eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt.

Die Landesregierung wich den Fragen überwiegend aus und argumentierte mit der vermeintlichen Unabhängigkeit des WDR. Ins gleiche Horn stießen auch die anwesenden Vertreter von SPD und Grünen, die jede Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk als „rechtsextrem“ abtaten und deshalb sowohl Laschet als auch den WDR-Intendanten Buhrow für ihre zarte Kritik am Lied des Kinderchors angriffen, gleichzeitig aber beteuerten, dass sie an der Verunglimpfung von Omas auch kein Interesse hätten.

Für die AfD-Fraktion ist die Angelegenheit damit noch nicht erledigt. Der medienpolitische Sprecher Sven Tritschler legte ebenfalls am Donnerstag einen Gesetzentwurf vor, wonach sich zukünftig alle WDR-Mitarbeiter zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen und auch entsprechend überprüft werden sollen. „Es kann nicht sein, dass man für einen kleinen Waffenschein vom Verfassungsschutz überprüft wird, nicht aber, wenn man mit mehreren Milliarden Euro Zwangsgebühren die öffentliche Meinung beeinflussen kann“, erklärte er im Ausschuss. Außerdem sieht der Entwurf vor, dass die Förderung des Zusammenhalts der Generationen in den Programmauftrag des WDR aufgenommen wird.

„Das ist aber nur der erste Schritt“, verkündete Tritschler am Rande der Sitzung. Wir wollen eine erhebliche Verkleinerung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und eine Abschaffung der Zwangsgebühr. Hierzu werde er mit Kollegen aus anderen Bundesländern noch im Frühjahr ein Konzept vorstellen.


Markus Wiener.
Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Danke AfD – und am Ball bleiben! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, wo das Fass durch das Verhetzen der älteren Generation am Überlaufen ist!

    Weg mit den linken GEZ-zwangsfinanzierten Staatssendern, weg mit dem Propagandadreck, linke Journaille ab zur Mülltrennung!

    Nehmt euch ein Beispiel:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZCltazck7uc

  2. Diese Überprüfung wäre einfach nur konsequent. Man sollte sie dann gleich auch an den Regierungsmitgliedern durchführen und für Parlamentarier auf allen Ebenen eine IQ-Schwelle einführen. Letztere könnte man dann Stegner-Hürde nennen.

  3. Sehr gut! Echte Oppositionsarbeit, selbst wenn nichts bei herauskommt aber so bleibt das Thema am kochen. Ich will Laschet nicht verteidigen aber die desolaten Zustände eines Regionalsenders, der so viele Mitarbeiter hat wie die weltberühmte BBC, haben m.M.n. Kraft/Jäger zu verantworten.
    Buhrow hat sich ja halbherzig entschuldigt aber die bekannten 40 Redakteure, darunter auch derjenige, der für die „Heute Show“ schreibt, gehören rausgeworfen.
    Die können dann bei Radio Timbuktu anfangen denn die gewinnorientierten, privaten Sender wollen solche Querulanten bestimmt nicht.
    Wo bitteschön kann man denn seinen Chef in der Öffentlichkeit kritisieren ohne daß Konsequenzen erfolgen?

  4. Der Laschet verdreht mal wieder die Realität. Natürlich „darf“ man den WDR „kritisieren“, aber man wird dann umgehend als „rechts“/“rechtsextrem“ eingestuft und muß mit allen möglichen Konsequenzen rechnen (privat, beruflich etc.):

    Mit der Entschuldigung für das Satirelied des WDR-Kinderchors habe Buhrow „im Interesse des Senders, seiner Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze gehandelt“, sagte Laschet im „Spiegel“.

    Der CDU-Politiker warnt die WDR-Belegschaft indirekt vor Hybris: „Es kann nicht sein, dass Sie in Deutschland alles kritisieren dürfen, vom Papst abwärts – nur nicht die Beiträge des Westdeutschen Rundfunks.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/armin-laschet-nrw-ministerpraesident-klagt-ueber-zu-hohe-gehaelter-bei-ard-und-z-67222484.bild.html

  5. Real wird das sicher nichts bringen. In diesem System haben die Altparteien überall die eine erdrückende Macht. Die Frage ist, ob es PR-mäßig etwas bringt.
    Das tut es meiner Meinung nach nur, wenn man einzelne Personen und Meinungen hat, von denen zumindest zweifelhaft ist, ob sie „verfassungstreu“ sind.
    Und diese Meinungen muss die AfD breit ansprechen. Die schlimmsten Entgleisungen rausgreifen und die in den Medien immer wieder wiederholen.

  6. Ich kann die Rot-Grünen nur unterstützen, speziell in NRW. Diese Ur-Demokraten werden es schon schaffen ihre Bevölkerung richtig einzuschätzen und entsprechend mit weiteren Aktionen vom WDR satirisch zu begleiten. Von weitem betrachtet ist es einfach nur schön ein lebendiges Beispiel von Demokratie miterleben zu dürfen. Damit das aber auch nicht gestört wird wäre es wichtig das Bundesland NRW zu schützen vor politischen Übergriffen der AfD. Die paar Prozente AfD-Wähler lassen sich bestimmt überreden NRW in Richtung Osten zu verlassen. Es gäbe dann eine reine Linkskultur in NRW deren Entwicklung ungestört weitergehen könnte. Der bisherige Fortschritt in NRW ist ja schon sagenhaft, aber noch verbesserungswürdig. Auch die Bürger sind offensichtlich begeistert. Und der WDR könnte dann täglich seine Satire loswerden. Es gibt da noch jede Menge Möglichkeiten für bestimmte Gruppen fröhliche Lieder zu singen.

  7. In diesem Fall kann jeder Patriot etwas tun und sollte dies auch tun.
    Sand ins Getriebe des ÖRR zu streuen, sie zu unsinnigen Verwaltungsakten zwingen durch Beitragsstopp, Ein- und Widersprüche, Programmbeschwerden, Datenauskünfte lt- DSGVO, Zahlendreher bei Überweisungen…da ist für jeden was dabei…es ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, wo jeder für sich überlegen sollte, ob er die Manipulation und Propaganda weiter ertragen will.
    Ich will es nicht.

  8. @johann 10. Januar 2020 at 15:37
    Die linken Mainstream-Medien werden auch Laschet lehren, wer hier das Sagen hat. Genauso wie diese linksgrüne FFF-Chefin das auch dem Siemens-Chef ohne Namen sagt.

  9. Habe soeben nur einen symbolischen Beitrag von 0,99 Euro an die Erpessungszentrale des Staatsfunkes in Köln mit folgender Begründung überwiesen:

    „Reduzierter Beitrag wg. Auftragsmißbrauch, linksversiffter Indoktrination, Volksverhetzung und Beleidigung.“
    ——————————————————————————————
    Die Empörungswelle darf nicht abflauen.
    Tips zum Widerstand gibt es seit dem Schmählied gegen „Oma“ zuhauf.
    Sabotiert das kriminelle Medienkartell wo und wie ihr könnt,
    motiviert euer Umfeld, ebenso zu handeln,
    lasst sie in der Papierflut des Protestes ersticken.
    Zahlt nur einen Bruchteil der „Teilnehmergebühr“
    und wartet die nächste Zahlungserinnerung ab,
    usf.

  10. Der Staatsfunk möchte immer noch nicht kapieren, dass er den Bogen überspannt hat. Selbst unser Laschi äußert sich nun kritisch:

    „Umweltsau“-Video: Laschet verteidigt WDR-Intendant
    Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat WDR-Intendant Tom Buhrow gegen die Kritik seiner Mitarbeiter wegen des Umgangs mit dem „Umweltsau“-Video verteidigt.
    Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Mit der Entschuldigung für das Satirelied des WDR-Kinderchors habe Buhrow „im Interesse des Senders, seiner Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze gehandelt“, sagte Laschet dem „Spiegel“. Der CDU-Politiker warnte die WDR-Belegschaft indirekt vor Hybris: „Es kann nicht sein, dass Sie in Deutschland alles kritisieren dürfen, vom Papst abwärts – nur nicht die Beiträge des Westdeutschen Rundfunks“, so der nordrhein-westfälische Ministerpräsident. Die gesamte Medienlandschaft stehe unter wirtschaftlichem Druck.
    „Die einzigen, die da eine privilegierte Stellung haben, sind die Redakteure im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Jüngste Gutachten im Zuge der Beitragsdebatte bescheinigen ihnen überdurchschnittliche Gehälter“, sagte Laschet. Zudem gebe es für öffentlich-rechtliche Medien keinen Erfolgsdruck.
    „Alles ist staatlich garantiert, egal, ob es einer schaut oder nicht: Der Sender sendet“, so der CDU-Politiker weiter. Deshalb erwarte er, „dass diese Sender kritikfähig sind, wenn jemand sagt: Diese Instrumentalisierung des Kinderchors für eine Idee eines Redakteurs war daneben“. Es müsse sich „bei den Strukturen“ der Rundfunkanstalten „einiges ändern“, etwa bei den Pensionen – „die waren in der Vergangenheit zu großzügig“, so der nordrhein-westfälische Ministerpräsident.
    Er appellierte auch an die Sender, „behutsamer und sparsamer“ zu sein bei Sportlizenzen: „Die Summen, die da gezahlt werden, sind absurd. Auch die Honorare für die Moderation von Samstagabendshows erscheinen teilweise zu hoch“, sagte Laschet dem „Spiegel“.

    Starke Erkenntnisse, Herr Ministerpräsident! Da hat die CDU wohl Angst vor Vertrauensverlußt. Möchte behaupten, dass man sich in der CDU zu solchen Äußerungen nicht herabgelassen hätte, wenn die AfD ihnen nicht im Nacken säße. Aber immerhin… Andere Teile der CDU demonstrieren derweil eifrig mit der „Anti“fa:
    http://www.pi-news.net/2020/01/salzgitter-cdu-marschiert-gemeinsam-mit-antifa-gegen-afd/

    Der Herr Ministerpräsident Laschet verteidigt den Herrn Intendanten Buhrow. Die haben sicherlich schon öfter an einem Tischchen gesessen. Buhrow soll demnächst bei der ARD noch satter GEZ-Kohle abgreifen und lässt sich zusätzlich noch von unserem Geld Berater bezahlen. Die satten Berater haben dem übersatten Buhrow bestimmt auch gesteckt, dass er sich von „Oma-Gate“ distanzieren soll, da die Erkenntnis erst kam, als der öffentliche Gegenwind zu stark wurde.

    Dieses System der Selbstbediener kann nur per Zwang abgesetzt werden. Die schwenken erst ein, wenn sie ihre Macht gefährdet sehen.
    Laschi verrät es, neben den Zeilen, selbst:

    Mit der Entschuldigung für das Satirelied des WDR-Kinderchors habe Buhrow „im Interesse des Senders, seiner Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze gehandelt.

    „Oma-Gate“ zeigt:
    Die Mächtigen kann man nur zwingen.
    Die einzigen Hebel sind Angst vor Machtverlußt und Angst vor Vertreibung von den öffentlichen Fressnäpfen!
    Ohne alternative Medien, ohne Demos von Bürgern mit Rückgrat und ohne die AfD machen die immer weiter, wie bisher, solange ihre Fressnäpfe von uns prall gefüllt werden.

  11. Sehr gut, AfD! Skandale gehören an die Öffentlichkeit, bis der Dummmichel endlich aufwacht.

  12. OT.
    Trumps Basisdemokratie zur Nachahmung empfohlen.
    Nachdem eine Anordnung von Präsident Trump dies ermöglichte, beschloss ein Landkreis im Norden von Minnesota am Dienstagabend, die Umsiedlung von Asyltouristen innerhalb seiner Grenzen zu verbieten, und wurde der erste im Staat und der zweite im Land, der dies tat.

    Die Abstimmung in einer überfüllten öffentlichen Versammlung in Beltrami County, einem dünn besiedelten Gebiet rund um Red Lake, wurde von vielen Minnesota-Demokraten, einschließlich der US-mohammedanischen-somalischen Abgeordnete Ilhan Omar, verurteilt.
    Die Befürworter sagen jedoch, es handele sich lediglich um die Ausübung ihrer Rechte, die vom Präsidenten unterstützt wurde. Die Entscheidung wurde von vielen als Reaktion auf das rasant zunehmende Verbrechen im Staat angesehen, seit der Ankunft größere Mengen somalischer Asyltouristen.
    In einer Twitter-Nachricht bewertete Omar, die als Teenager aus Somalia nach Minnesota eingewandert war, die Abstimmung anders.
    „Vor über 20 Jahren hat der Bundesstaat Minnesota meine Familie mit offenen Armen empfangen. Ich hätte nie die Gelegenheiten gehabt, die mich zum Kongress führten, wenn ich abgelehnt worden wäre “, schrieb Omar. „Was Beltrami County tut, ist, Flüchtlingen die Chance auf ein besseres Leben zu verweigern.“

    https://www.foxnews.com/politics/omar-minnesota-county-refugee-ban-trump-executive-order

    So gesehen kommt die Entscheidung für die mohammedanische Nervensäge Omar 20 Jahre zu spät.

  13. Man hört und liest desöfteren, dass sich Kindern sowas wie Ironie, Sarkasmus, Zynismus oder Satire überhaup nicht erschließt. Die WDR-Chorkinder haben den Text zwar brav gesungen, waren aber gar nicht in der Lage, eine eventuell dahinter stehende Satire zu erkennen und zu verstehen. Die Kinder wurden meiner Meinung nach ausgenutzt, vorgeführt und seelisch missbraucht.

  14. OT, tragischer Ausgang einer Urlaubs(?)reise:
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/anerkannte-asylberechtigte-unter-den-opfern-familie-aus-deutschland-starb-bei-flugzeugunglueck-im-iran/25419908.html

    Unter den Opfern des Flugzeugsunglücks waren auch in Deutschland lebende Asylanten, die offensichtlich oder möglicherweise zu Besuch bei ihren Familien waren…

    Hat es das früher auch gegeben, dass Asylanten, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten, wieder dorthin in den Urlaub reisten???

  15. Sehr gut!
    Hat jemand Hinweise wie präsent das Thema momentan in der Bevölkerung ist, wieviel das überhaupt wahrgenommen haben? Schließlich waren Ferien und Silvester
    Ich fürchte, die meisten reagieren:
    „… Was, unsere Oma. ..! ? Aha, da steht ja,“ Satire „, und der Rechtspopulismus – Stempel ist auch schon drauf? Hab ich mir gleich gedacht. Na, dann ist ja alles bekannt und gut. Wir müssen eben weiter Omas gegen Rächtz unterstützen..“

  16. Nicht die AfD, sondern die Öffentlich-Rechtlichen müssen vom Verfassungsschutz beobachtet werden!

  17. Es wird immer irrer in Deutschland:

    „Siemens-Chef Kaeser bietet Klima-Aktivistin Neubauer Aufsichtsratsmandat an“

    „Nach einem Treffen mit der Klimaschutz-Aktivistin Luisa Neubauer von „Fridays for Future“ hat Siemens-Chef Joe Kaeser der 23-Jährigen einen Aufsichtsratsposten in der Konzernsparte Siemens Energy angeboten.
    „Es ist nicht gut, wenn so ein Gremium nur aus weißen Männern besteht. Die Jugend soll lernen, Verantwortung zu übernehmen“, sagte Kaeser nach dem Gespräch.“

    https://www.rnd.de/politik/siemens-chef-kaeser-bietet-klima-aktivistin-neubauer-aufsichtsratsmandat-an-YIDV2OAZY5HADFGE3RTGTF64C4.html

    Mein (weißer!!) Wellensittich Charlie ist, wie Fräulein Neubauer, ebenfalls Nicht-Akademiker. Auch er möchte im Aufsichtsrat eines 87 Mrd € Unternehmens sitzen. Darf er?

  18. Amos 10. Januar 2020 at 16:24
    . Die Kinder wurden meiner Meinung nach ausgenutzt, vorgeführt und seelisch missbraucht.“
    *****************
    Das ist absolut zutreffend und daher das Vor und jetzige Nachspiel absolut teuflisch!

  19. NieWieder 10. Januar 2020 at 15:46

    @johann 10. Januar 2020 at 15:37
    Die linken Mainstream-Medien werden auch Laschet lehren, wer hier das Sagen hat. Genauso wie diese linksgrüne FFF-Chefin das auch dem Siemens-Chef ohne Namen sagt.
    ———-
    Wenn der Schweizer vor Langstrecken-Luisa einknickt wird er bei seinen Mitarbeitern genauso respektiert werden wie Tom Buhrow von seinen „Komödianten“: Nämlich gar nicht mehr.
    Siemens liefert nur die Gleis- und Streckensicherungstechnik für die australische Kohlenbahn zur Küste. Mehr nicht.
    Um sich zu vergewissern müsste das dämliche Weib mal hinfliegen um sich das mal vor Ort anzuschauen. Den langen Flug würde sie ja durchhalten, wie man aus ihren existierenden Rest-Videos und ihrem Nicknamen unschwer erkennen kann.

  20. Meine Zustimmung hat die AfD,
    was die Sender sich heraus nehmen,an Framing,Bashing oder „Satire“,
    überschreitet jede Grenze,dieses Staatsfunks…
    Es ist aber auch zu schön,diese heiligen Kühe,in ihren Sendeanstalten,
    haben alle einen großen Knopf am A***, wenn man den drückt,
    kommen vorne Töne heraus, so wie gewünscht und zu erwarten.
    Schließlich bilden sie doch die Meiungsfront,
    Beschützer von Witwen und Waisen, äh,ne,
    der Demokratie ,sorry,
    und nur sie wissen,was richtig
    und was falsch ist, was man dem Otto Normalbürger, unterjubeln muss.
    Wie jeder Staatsvertrag,genauso zur Seite gelegt wird,wie weite Teile, des GG.,
    durch unsere Deutschfeindlichen Politiker,in ihren Elfenbeintürmen!
    Aber so ist das mit der Zwangsfinanzierung,
    guggt jemand,ist gut,guggen se nicht,
    ist auch gut, der Rubel rollt immer…

  21. hhr 10. Januar 2020 at 16:32

    Amos 10. Januar 2020 at 16:24
    . Die Kinder wurden meiner Meinung nach ausgenutzt, vorgeführt und seelisch missbraucht.“
    *****************
    Das ist absolut zutreffend und daher das Vor und jetzige Nachspiel absolut teuflisch!
    ———-
    Stimmt doch nicht! Die Kiddies haben doch freiwillig mitgemacht, ihre (AntiFa?)-Eltern zugestimmt. Ein klarer Fall für’s Jugendamt.
    Übrigens scheinen es überwiegend Deutsche zu sein.
    Die haben es faustdick hinter den Ohren! Kein falsches Mitleid.

  22. Nicht einmal Merkel ist verfassungstreu. Die kümmert sich nicht darum. Genauso sieht es mit Gesetzen aus.

  23. Laschets Medienstaatssekretär müßte eigentlich in der Werteunion sein. Nathanael Liminski gehört zur „Generation Benedikt“ und ist politisch eher seinem Vater Jürgen Liminski (der oft in der JF kommentiert) zuzuordnen und vorher beim DLF war (als der noch nicht so extrem links war):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nathanael_Liminski

    Kinderrechte ins Grundgesetz
    Entmachtete Eltern

    Kommentar
    05. Dezember 2019
    Jürgen Liminski
    9 Kommentare

    Die einst ehrwürdige ARD-„Tagesschau“ ist längst nicht mehr das, was sie mal war: Eine zuverlässige Nachrichtensendung. Ein jüngeres Beispiel bringt gleich zwei Fake-News in einer kurzen Meldung. Da heißt es: „Bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention liegt Deutschland seit Jahren zurück. Jetzt hat das Justizministerium einen Gesetzentwurf vorgestellt, der die Lücke schließen will: Kinderrechte sollen im Grundgesetz verankert werden.“

    Richtig ist: Die Konvention ist faktisch längst umgesetzt, es gibt keine Lücke. Der Schutz für Kinder ist umfassend. Darauf weisen etliche Gutachten von Staatsrechtlern hin, besonders deutlich das Gutachten des Arbeitskreises Christlich-Demokratischer Juristen. Mehr noch: Sie halten die geplante Erweiterung des Grundgesetzes nicht nur für unnötig, sie warnen auch eindringlich davor. (…..)

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/entmachtete-eltern/

  24. @gonger 10. Januar 2020 at 16:33

    Luisa Neubauer ist eine Umweltsau. Wer so viel fliegt, schädigt das Klima besonders.

  25. „Ins gleiche Horn stießen auch die anwesenden Vertreter von SPD und Grünen, die jede Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk als „rechtsextrem“

    Natürlich ist jede Kritik an Linksextremisten rechtsextrem. Da haben Sozis und Grüzis ausnahmsweise mal Recht.

  26. Vorschlag für das neue Theaterstück “ Heinz kommt zum Af Tee“ :

    Alice: „Heinz!“
    Heinz: „Ja?“
    Alice:“ Du, das mit der Nazi Sau, also der Oma…“
    Heinz:“Was ist mit Oma?“
    Alice :“ du weißt doch, daß Oma eine Nazi Sau ist… das stimmt gar nicht! Das war Satire! Du kannst also weiter Bundesliga und Tagesschau gucken.“
    Heinz :“ ach so. Gott sei Dank! Hahaha. Ist ja wirklich lustig. Aber ich habe gleich gewusst, da steckt sicher die AfD wieder dahinter“
    Alicce:“ja, Heinz. Ich geh schnell bei der Antifa vorbei und geb bescheid.“
    Heinz: “ warte noch. Ich glaube, die kommen erst später. Die sind noch beim WDR.“
    Alice:“ja, aber vielleicht wissen sie es schon von der CDU.“….
    Heinz geht nach links ab.
    Der Vorhang fällt.

  27. „Die Landesregierung…argumentierte mit der vermeintlichen Unabhängigkeit …“

    die einfachste loesung fuer alle probleme ist immer gesetzestreue und geld:
    das gesetz heisst grundversorgung mit reiner volksrelevanter information –
    fuer fussball und formel1 millionaere reichen kurzberichte und ergebnisse.
    ohne geld gehts nicht, aber es reichte die haelfte, auch erzieherisch.

    die eingesparte haelfte der abgepressten gez-gelder sollte benutzt werden
    zur foerderung/finanzierung/ausbildung freier, unabhaengiger, vielschichtiger,
    auch satire-schraeger lokaler, selbstverwalteter schulungs und buergermedien,
    so wie das system der pbs und oeffentlichen campus medien in den usa.

    damit leite ich zum eigentlichen aktuellen anlass dieses beitrages:
    panasonic bringt im maerz eine neue semiprofessionelle videokamera raus,
    die streaming-faehigkeit ohne extra-smartphone und wlan eingebaut hat.
    https://www.dpreview.com/news/6707421108/panasonic-unveils-camcorders-with-built-in-live-streaming-capabilities

    wer die anschaltet, kann live senden, solange ein telefonnetz vorhanden ist.
    ob nun pegida, ib/wdr, ein vortrag oder demobegleitung wie „patriot on tour“,
    so wird „eyewitness news“ oder „no comment“ begleitung fuer jeden moeglich.
    ungefiltert vom ort des geschehens, als waere man dabei. WAHRHEIT !

    genau die wollen die regierenden und die oberlehrer im staatssender nicht.

  28. „Schäuble: Grüne sind heute eine „stinknormale Partei““

    Und Schäuble ist ein stinknormaler, überbezahlter und aufgeblasener Depp.

  29. VivaEspaña 10. Januar 2020 at 16:58
    OT +++breaking hammer+++

    +++“Joe“ Kaeser bietet Langstreckenluisa einen Aufsichtsratsposten an.+++

    Begründung:
    Möchte „nicht nur alte Männer am Tisch“ haben. (n-tv)

    https://www.welt.de/wirtschaft/article204901764/Joe-Kaeser-bietet-Luisa-Neubauer-einen-Sitz-in-Siemens-Aufsichtsgremium.html

    ————————————————-
    Boah! Dieses Land ist echt von allen guten Geistern verlassen! Ein Hippie-Staat!

  30. Wer genau überprüft eigentlich die Verfassungstreue? Doch dann nicht etwa der Verfassungs-„schutz“ (MfS-Nachfolgeorganisation) unter Leitung des von Merkel installierten Genossen Haldenwang?? Bin mal gespannt. Ansonsten bitte gleich bei den Bundestagsabgordneten der Blockparteien weitermachen, besonders bei SED-Linken, SPD und Grünen dürfte in den meisten Fällen keine Verfassungstreue vorliegen, zumal diese sich noch immer nicht von der AntiFa-Terrororganisation lossagen wollen. Merkels Amtseids- und Verfassungsbruch, sowie ihre Volksverhetzung in Bezug auf die falsche Tatsachenbehauptung von angeblichen Hetzjagden auf Ausländer dürfte ohnehin schon längst ein Fall für dieses Organ sein, wenn dieses tatsächlich die demokratische, freiheitliche Verfassung schützen würde!

    AfD – weitermachen!

  31. Nachricht von einem MdB der AfD:
    Verhandlungen mit der Bundesregierung: Türkei will Schulen in Deutschland gründen.

    Die Islamisierung schreitet mit großen Schritten voran. Ankara verhandelt derzeit mit der Bundesregierung über ein Abkommen, das die Gründung von drei türkischen Schulen ermöglichen soll. Als Standorte sind Berlin, Köln und Frankfurt am Main im Gespräch.

    Merkel und Maas werden sicherlich einknicken. Wir können froh sein wenn sie Erdogan nicht zusätzlich auch noch unsere Kultusministerien übertragen. ? Diese Bundesregierung untergräbt unser Bildungssystem und zersetzt unsere Gesellschaft! ?

    https://www.welt.de/…/Tuerkei-will-offenbar-Schulen-in-Deut…

  32. Bravo, AfD !
    So geht Demokratie .
    Vom Volk gewählt und FÜR das Volk tätig.
    Nicht aber nur noch für gewaltaffine Eindringlinge
    aus den Elendsgebieten dieser Erde .

  33. matrixx
    10. Januar 2020 at 16:31
    Es wird immer irrer in Deutschland:

    „Siemens-Chef Kaeser bietet Klima-Aktivistin Neubauer Aufsichtsratsmandat an“
    ******

    FFF will, daß Siemens sich nicht an einem Kohlebergwerksprojekt in Australien beteiligt. Was will Kaeser erreichen? Sehr wahrscheinlich die Käuflichkeit von Luise und damit die Beteiligung am Projekt. Es geht hier um viel Kohle. Die läßt Siemens sich nicht nehmen.

  34. @ Nane 10. Januar 2020 at 17:05
    „Die Islamisierung schreitet mit großen Schritten voran. Ankara verhandelt …“

    gemaaach – anscheinend ist die welt auch nur eine lueckenpresse.
    laut reichslehrsender nudge nordmark sollen erdogans parallel-reaktoren
    a. nicht vom tuerkischen staat, sondern einem schulverein verwaltet werden
    b. dem landesdeutschen schulrecht und seinen lehrplaenen unterstellt sein
    c. deutsche gesetze in allen bereichen lehren , also kein shariazeuch
    d. den deutschen schulen im ausland gleichgestellt sein.

    man kann der idee tuerkische madrassa in berlin auch positives abgewinnen,
    denn je mehr parallel-deutsche problemmacher von ruetli etc dorthin wechseln,
    desto leistungsfaehiger werden die entlasteten deutschen schueler und lehrer.

  35. @Hans R. Brecher 10. Januar 2020 at 17:01
    Wenn Siemens Pleite ist oder von wem auch immer aufgekauft ist, müssen sie sich zum Glück keine Gedanken mehr machen, ob sie sich an „kritischen Projekten beteiligen“.
    Vermutlich sieht die Mehrheit der Trotteldeutschen das wirklich auch so „hoch moralisch“. Bis sie ihren Arbeitsplatz verlieren. Aber vielleicht auch dann noch.

  36. @hhr 10. Januar 2020 at 16:59
    Hat das vielleicht etwas mit Inzucht zu tun? Wenn alle 500 Millionen Europäer sich hauptsächlich untereinander paaren?

  37. Hallo Gemeinde!
    1. Ich bin weiblicher Patriot und aktiver GEZ Verweigerer. Auf die weibliche Form habe ich absichtlich verzichtet.
    2. Kinder verstehen keine Ironie.
    3. Zu „Aufsichtsratposten für Langstrecken-Luisa“ möchte ich folgendes sagen: Bewerbt euch Alle bei Siemens für den Posten, oder fragt an, wo Ihr Eure Bewerbungsunterlagen hinschicken könnt. So fähig wie Luisa sind wir doch auch….

  38. Hans R. Brecher 10. Januar 2020 at 17:01

    VivaEspaña 10. Januar 2020 at 16:58
    OT +++breaking hammer+++

    +++“Joe“ Kaeser bietet Langstreckenluisa einen Aufsichtsratsposten an.+++

    Begründung:
    Möchte „nicht nur alte Männer am Tisch“ haben. (n-tv)

    https://www.welt.de/wirtschaft/article204901764/Joe-Kaeser-bietet-Luisa-Neubauer-einen-Sitz-in-Siemes-Aufsichtsgremium.html

    ————————————————-
    Boah! Dieses Land ist echt von allen guten Geistern verlassen! Ein Hippie-Staat!

    Abschaum ohne Berufs und Schulabschlüsse kommt ganz nach oben!

    Leistung lohnt sich nicht mehr!

    Zustände wie sie in jedem Dreckskommunistenstaat üblich sind!

  39. Die butterweiche Kritik Armin Laschets am Gebaren des WDR, wie es in der aktuellen „Omasau-Affäre“ ans Tageslicht gekommen ist, vermag nicht darüber hinwegzutäuschen, daß die Landesregierung diesen Sender letztlich stützt. Und so reitet man auf einer „Unabhängigkeit“ des WDR herum, die allerdings keinen Bestand hat und wohl noch nie wirklich bestand gehabt hat. Wenn man dem WDR zwar nicht attestieren kann, eine Regierung um der Regierung willen zu unterstützen, muß man dem Sender doch vorwerfen, eine bestimmte politische Agenda zu verfolgen, die mit „linksgrün“ respektive „ökosozialistisch“ am ehesten zu beschreiben ist.

    Damit wird auch klar, weswegen aus dieser Richtung auch die meisten Befürworter kommen, die auch in der jüngsten Volksverhetzung des Senders, in der zudem Kinder dazu politisch instrumentalisiert und somit mißbraucht worden sind, alte Menschen mit „Säuen“ in Verbindung zu bringen, nichts Verwerfliches erkennen wollen. Daß das eine den Adressaten der Beschimpfung entmenschende, in Pogromhetze mündende Stigmatisierung darstellt, die wir eigentlich überwunden glaubten, diese Erkenntnis will den Roten, den Tiefroten und den Grünen, aber auch den anderen jenseits der einzigen bürgerlich-demokratischen Oppositionspartei nicht kommen.

    Wessen Agenda nun der WDR letztlich befolgt, dürfte dem, der sehen kann, hinreichend anhand der gewalttätigen Ausschreitungen gegen protestierende Bürger durch Linksextreme, quasi Arm in Arm mit wohlgesonnenen Redakteuren und anderen „Mittätern“ des WDR in Köln am vergangenen Wochenende kaum entgangen sein. Daß WDR und die linksextreme Szene, wie sie gerade in der kommunistischen Prügel- und Terrororganisation „Antifa“ (als direkte Nachfolgerin des einstigen Rot-Frontkämpfer-Bundes (RFB) der späten 19290er Jahre) ersichtlich wird, bestens miteinander vernetzt sind, und sich fleißig die Bälle zuspielen, ist mehr als ersichtlich.

    Wer soll denn nun die Mitarbeiter des WDR, oder solche, die es werden wollen, auf Demokratiekonformität „überprüfen“? Doch nicht etwa die politisch korrupte Haldenwang-Behörde, die unter Vorsitz eines zu Zwecken der Zersetzung der Opposition eingesetzten Merkel-Befehlsempfängers zwar immer noch den Verfassungsschutz mimt, aber die Verfassung nicht vor den Altparteien schützt, sondern die Altparteien vor der Verfassung?

    Wer einen Sumpf trocken legen will,der darf nicht die Frösche fragen. Das wird auch davon nicht anders, wenn SPD, SED und „Grüne“ sich in Verschwörungstheorien ergehen, wonach ganze „rechte Trollarmeen im Internet“ das Ganze erst vom Zaun gebrochen hätten. Die „rechten Trollarmeeen“ gibt es nicht, weil die Personen, den sie das zuschreiben, im Gegensatz zum linksextremen Personal und WDR-Protegé einer geregelten Arbeit nachzugehen haben, um nicht eines Staates zu bedürfen, der sie – natürlich auf Kosten derer, die arbeiten – gefälligst am Kacken zu halten habe.

    Einen unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Sinne des Begriffs werden wir erst dann bekommen, wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk – nach entsprechendem Politikwechsel – tatsächlich unabhängig ist. Daß er es nicht ist, beweist schon die Art und Weise seiner Finanzierung. Wäre es unabhängig, mußte er sich auf ein redliches Model derselben verständigen, wonach nur der seine Programme bezahlen muß, der sie auch konsumieren will. Daß das technisch gut zu bewerkstelligen ist, beweist der ÖRB oder auch die diversen Sendeanstalten in den Niederlanden. Auch das immer wieder gehörte Mantra einer „Solidaritätsabgabe“ zieht nicht. Wer zu arm ist, dem könnte auch hier etwa mit einer kostenlos oder kostenreduziert ausgegebenen Smartcard geholfen worden.

    Genau das will allerdings eine Sendeanstalt vermeiden, die unter einem geradezu fanatischen Sendungsbewußtsein agiert und das unbedingte Bestreben verfolgt, daß möglichst alle an seiner Indoktrination und dem entsprechenden linksradikalen Agitprop mit nicht minder grünem Einschlag teilhaben.

  40. Nur nochmal zur Erinnerung: Der Dreckfink, in dessen bestelltem Zeitgeist-Müll sich der WDR von Buhrow (Intendant) bis Zeljo Davutovic (WDR-Kinderchorleiter) wonnig suhlt, ist das 24 Jahre alte Kind

    Danny Hollek.

    Der mit „Umweltsau“ vorlegte und mit „Nazisau“ nachlegte. Eine ganz erbärmliche Jungwurst (24 Jahre), die keine Ahnung von Nichts hat, 1995 gezeugt wurde – da war der letzte offizielle totalitäre Staat auf deutschem Boden gerade offiziell 5/6 Jahre erledigt – die aber, diese Wurst, munter twittert und glaubt, allein sie und nur sie allein sorge dafür, daß die Sonne auf- und untergeht, die Erde sich dreht und der Mond zu- und abnimmt.

    Das ist Daniel Hollek:

    https://www1.wdr.de/fernsehen/aktuelle-stunde/dannyhollek-100~_v-gseapremiumxl.jpg

  41. ??? Und was ist mir dem Bullenschweine Lied ??? O.K.? egal? Terrororganisation antifa lebe hoch?

    Der Staatsfunk muss dringenst auf Anhänger der Terrororganisation antifa durchleuchtet und ausgemistet werden!

  42. gonger 10. Januar 2020 at 16:36
    hhr 10. Januar 2020 at 16:32

    Amos 10. Januar 2020 at 16:24
    . Die Kinder wurden meiner Meinung nach ausgenutzt, vorgeführt und seelisch missbraucht.“
    *****************
    Das ist absolut zutreffend und daher das Vor und jetzige Nachspiel absolut teuflisch!
    ———-
    Stimmt doch nicht! Die Kiddies haben doch freiwillig mitgemacht, ihre (AntiFa?)-Eltern zugestimmt. Ein klarer Fall für’s Jugendamt.
    **************
    Die Kinder wurden daher vom WDR mit Billigung der Eltern-( auch noch freiwillig -) ausgenutzt und mißbraucht. Was sonst? Was ist daran falsch?

  43. Ich verweigere nun schon 3 Jahre die GEZ. Bekomme ab und an mal ne Mahnung, schreibe mal einen Wiederspruch, ansonsten alles ruhig.

  44. Grad eben hab ich mir die FFF-Demo vor dem „Himbeerpalast“, einem zentralen Siemens- Gebäude in Erlangen, einem wichtigen Siemens-Standort, angeschaut. Sehr überschaubar, ungefähr 150 Leute, überwiegend keine Schüler sondern eher linksverstahlte Studenten- Aktivisten die gegen die Arbeitsplätze ihrer eigenen Eltern demonstrieren. Es wurde gegen „Klimaleugner“ gewettert und ein Plakat forderte Siemens dazu auf nicht zur „Klima-Sau“ zu werden. War eher langweilig.
    Und dann kommt der Kaese-Joe auf die Idee der Langstrecken – Luisa einen Aufsichtsratsposten anzubieten. Nicht zufassen.

  45. NRW = failed state. Vielleicht verdienen die ja den WDR. Ich bin jedenfalls für den baldigen Bayxit. Die Briten hatten mit dem Nichtbeitritt zum Euro Recht, sie haben mit dem Brexit Recht. Wird Zeit, dass wir Berlin, NRW und Konsorten sich selber überlassen.

  46. So ..so Herr Schäuble , die Grünen sind also eine ganz normale Partei ? Damit outen Sie sich mit den Slogan “ Deutschland verrecke , du mieses Stück Scheisse “ ! Sind Sie möglicherweise Altersdebil geworden , oder stehen Sie hinter dieser Aussage ?!
    Nun ja … wer die Familie Schäuble mal näher beleuchtet , wird feststellen , dass diese Familie seit dem 19 Jahrhundert in der Politik tätig war und sowohl dem Kaiser und den Nazistaat zu Diensten war ! Inzwischen ist die Familie Schäuble nicht nur im Bundestag vertreten , sondern auch im Landtag (Strobl ) und im TV durch seine Tochter als hohe Beamtin im ÖR mit einem Etat von 400 Millionen Euro !!
    Nur bei der Spendenaffäre , zeigte dieser Saubermann gewisse Erinnerungslücken !
    Dieser Machtbesessene wird wohl irgendwann aus dem Plenarsaal mit einem Sarg herausgetragen werden müssen !

  47. Dieser Herr Kaeser scheint als Grüner nicht zu begreifen , dass er sich selbst mit seiner Aussage gemeint hsben muss … Er ist selbst ein weißer alter Mann !
    Vielleicht sollte er mal im Spiegel schauen , dieser Dummkopf … und so einer führt Siemens ; erschreckend !!

  48. Danke AfD !
    Die Überprüfung der Mitarbeiter des ÖR auf Verfassungstreue ist genau der richtige Ansatz !!

  49. @Babieca 10. Januar 2020 at 18:27
    „Nur nochmal zur Erinnerung: Der Dreckfink, in dessen bestelltem Zeitgeist-Müll sich der WDR von Buhrow (Intendant) bis Zeljo Davutovic (WDR-Kinderchorleiter) wonnig suhlt, ist das 24 Jahre alte Kind

    Danny Hollek.“

    Shalom Shabbat! (Schreibt man als Israeli so- eine Grußformel)
    Habe ich schon vor Tagen hier gepostet:
    Der Bursche scheint ein er/sie/es zu sein. Der „Frisur“ nach zu urteilen.
    Das sind also Menschlein jedweden „Geschlechts“- so auch die homosexuellen Schnecken; nur eben KEINE Menschen …
    Klar, das ein „Suchender Mensch“ unschlüssig sein darf, ob er nun schwanger werden will oder es nicht sein kann. Ein „bißchen schwanger“ geht bekanntlich nicht … Hier spricht der Fachmann von „Schein- Schwangerschaft“.

    Im Falle dieses, dem Biologischen abgeneigten Bürschleins kommt es ja noch schlimmer.
    Hat er/sie/es einen Beruf erlernt und abgeschlossen? Mit 24 sollte es doch geschehen sein, in Deutschland- oder nicht? Ist er/sie/es mit einem abgeschlossenen, sinnvollen Studium zum WDR „gekommen“?
    „Geschwätzwissenschaften“ beinhalten i.d.R. 16 Semester … kommt also auch nicht hin.
    Was dann, hat er/sie/es denn dazu „qualifiziert“, als Honorar- Mitarbeiter/in/div beim WDR seine Kohle zu machen?
    Ich weiß‘ es!!!!!!:
    Er/sie/es verkehrt indirekt und direkt in „Antifa- Kreisen“. Ist also „linksorientiert“ und träumt Nachts von Hammer und Sichel ….somit prädestiniert für den deutschen ÖRR und „Fernsehen“. Klasse!
    Vollpfosten!

    Z.A.

  50. unsere liebevollen und um unser geistiges Wohl so besorgten ÖR-Qualitöts-Schreiberlinge vom Wahrheitsministerium sollten sich einmal ein Beispiel an VR-China und Nordkorea nehmen:
    dort ist die tägliche Indoktrination kostenlos.

  51. @Penner 10. Januar 2020 at 19:52
    „Dieser Herr Kaeser scheint als Grüner nicht zu begreifen , dass er sich selbst mit seiner Aussage gemeint hsben muss … Er ist selbst ein weißer alter Mann !
    Vielleicht sollte er mal im Spiegel schauen , dieser Dummkopf … und so einer führt Siemens ; erschreckend !!“

    Shalom!
    Die Siemens- Mitarbeiter in Görlitz wissen das bestimmt zu schätzen!
    „Alte, weiße Männer“ gibt es da zuhauf. Aber der „OB“ von Görlitz ist ja ein ehem. „Straßenmusikant“ mit „rumänischen Wurzeln“. Auf jeden Fall besser als ein hoher Polizeibeamter, weil der AfD…

    Siemens, das wird früher oder später den Bach runtergehen. Da bin ich kleiner Mann mir ganz sicher.
    Selbst hier, in IL, werden die „Geschäftsbeziehungen“ von „Siemens“ unter Kaeser seit dessen Berufung unter „ständiger Beobachtung gehalten“. Eigenartig?
    Mitnichten!
    Seine offen bekundete Nähe zu „Linksorientierten“ unter dem Mäntelchen der „Mitarbeiterführung“ und „Menschenfreundlichkeit“ stößt auch hier, bei israelischen Geschäftspartnern auf Argwohn- freundlich ausgedrückt.

    (Habe viele Freunde hier- und meine Kontakte sind „weitreichend“…. mal nebenher, für die „Schlapphüte“ in deutschen Diensten.)

    Z.A.

  52. Und was soll das bringen?

    Dann wird eben jedem Linksextremisten die Verfassungstreue durch den Regierungsschutz attestiert und die „Anti“Fa zum Pfadfinderfähnlein umgelogen, wie ja auch unsere Regierung des Rechtsbruches und der Verfassungsfeindlichkeit vom Haldenwang-Staatsschutz beschützt statt abgesetzt wird.

  53. Ein Freudscher Verleser:

    ARD will verfassungstreue WDR-Mitarbeiter verprügeln lassen …

  54. Eben bei RTL: Die beiden Moderatoren vom Dschungelcamp meldeten sich nach der Werbung zurück mit den Worten: „Hallo, hier sind wir wieder. Der alte, weiße Mann… und die Oma Umweltsau.“
    🙂

    Natürlich ist für RTL ein Witz wichtiger als eine politische Botschaft, aber allein die Tatsache, dass die Umweltoma mehrmals in der Sendung erwähnt wurde, zeigt, wie sehr das Thema die Medienbranche beschäfftigt.

  55. @Sturmius
    Super Idee, die ich unterstütze. Endlich eine Bundesliga ohne den FC Bayern München. Dann wird es endlich wieder spannend, wer Deutscher Meister wird.
    Der Freistaat sollte dann aber als Nicht EU-Mitglied nicht glauben, dass man ohne Visum in die EU käme.

  56. gonger 10. Januar 2020 at 15:35; Die einzige akzeptable Entschuldigung besteht im Rauswurf bzw sofortiger Kündigung der Zusammenarbeit mit diesem freien IM und Rücktritt von Buhrow.

    Marnix 10. Januar 2020 at 16:20; Ich versteh ja noch, dass die Neger über Gibraltar nach Spanien übersetzen.
    Auch wenn, wie die Spanier nach Afrika kamen, in der Gegend noch überhaupt niemand war. Da haben sich noch nichtmal irgendwelche Raubnomaden hin verirrt, weils schlicht nix zu rauben gab.
    Aber nach Amerika, wie kommen die da hin, wenn sie keine Nachkommen der Sklaven sind?

    Kirpal 10. Januar 2020 at 16:29; Hatte ich vorher in nem anderen Beitrag schon geschrieben. Kriegen die jetzt alle ihre 72 vertrockneten Weintrauben, schliesslich solls sich bloss um ne Verwechslung gehandelt haben, man wollte eigentlich nen US-Bomber abschiessen, der sich um einige 1000 Meilen in der Richtung geirrt hatte.
    Schon etwas absurd, Drohnen schaffens auf einige dm genau, ein Ziel zu neutralisieren. Aber die Bomber, die wenigstens über dieselben, wahrscheinlich deutlich bessere Navigationsgeräte verfügen, fliegen mal so eben mehrere Mio dm neben ihrer Route.

    VivaEspaña 10. Januar 2020 at 16:58; OMG, als obs nicht genug alte Weiber auch gibt. CFR, Anahles, Künast nur als Beispiel. Bei der Halbmondpartei fällt mir jetzt keine ein, die Wöhrl hat sich ja zurückgezogen.

    LEUKOZYT 10. Januar 2020 at 16:57; Und, was hilft dir das, wenn du nur dann was sehen kannst, wenn dir IP und PW des FTP-Servers bekannt ist.

    LEUKOZYT 10. Januar 2020 at 17:26; Na klar, Zitronenfalter. Oder glaubt irgendwer auch nur einen dieser Punkte.
    a. Und der Schulverein untersteht zu 1000% dem türkischen Staat.
    b. Genau wie sich die Moscheen zu 1000% dem deutschen Recht unterwerfen, keine Waffenlager unterhalten, Toleranz predigen und niemals nicht Freitag ganz besonders zu ungesetzlichen Sachen aufrufen.
    c, Auch nur dann, wenn man die Sharia als Teil Deutschlands versteht, Nimm dir nicht Juden und Christen zu Freunden …. Aber laut Wulff ist ja die Sharia Teil Deutschlands.
    d. Aha, das heisst wahrscheinlich, dass wir dafür zahlen sollen, dafür dass die Türken noch mehr islamisiert werden wie eh jetzt schon. Aber immerhin könnte es für Deutsche Schüler die Chance sein, endlich mal was zu lernen, wenn man nicht auf die türkischen Bremsklötze Rücksicht nehmen muss.

  57. Als ob man einen guten Kommunismus schaffen könnte. Der Kommunismus ist und bleibt Scheixxe.
    Gewalt ist immer vorprogrammiert, denn die fleissigen Bürger lassen sich nicht einfach enteignen.

Comments are closed.