Symbolbild.

Der sarkastisch gemeinte Spruch: „Früher sterben fürs Klima“ scheint in immer greifbarere Nähe zur Realität zu rücken. Die CO2-Hysterie nimmt immer irrationalere Formen an und treffen soll es einmal mehr die nun als „Umweltsäue“ gebrandmarkten Alten.

Im Heinrich-König-Seniorenzentrum der AWO (Arbeiterwohlfahrt) in Bochum soll künftig am Fleisch gespart werden und das was es gibt wird offenbar dann auch noch kleiner rationiert. So soll in Zukunft zum Beispiel eine Bratwurst nur noch 100 statt wie bisher 140 Gramm wiegen. Das Gehackte in der Bolognesesoße soll ganz durch vegetarisches Füllwerk ersetzt werden.

Man wolle die Senioren langsam an das neue Konzept heranführen.  Auch andere Einrichtungen springen auf den Zug auf, darunter Heime in Bot­trop, Flens­burg und Bre­mer­ha­ven. Auch würde seitens der Mitarbeiter immer öfter überlegt, ob das Licht wirklich an bleiben müsse, heißt es.

Im Februar soll das „Projekt“, das offenbar bisher im Geheimen stattfand, offiziell vorgestellt werden. Die Bewohner sollen sensibilisiert werden. Womit wohl umerziehen gemeint ist.

Während sich also u.a. SPD-Funktionäre in der AWO die Taschen vollstopfen (PI-NEWS berichtete), sollen die Senioren kürzer gehalten werden – alles fürs Klima natürlich. Das ist an Dreistigkeit und Unverfrorenheit kaum  noch zu überbieten.

Die AWO rechnet auch vor, wie belastend die alten Menschen für das Klima seien. Demnach verursache jeder Bewohner eines Pflegeheimes durchschnittlich acht Tonnen CO2 pro Jahr. Das sei immerhin achtmal höher, als es das Pariser Klimaabkommen vorsehe und 40 Prozent der Emissionen würden auf die Verpflegung zurückfallen, so die Rechnung der Doppelmoralisten.

Von dieser herzlosen Aufrechnung eines alten Menschenlebens bis zum unterstützten Ableben der „Klimaschädlinge“ und „Umweltsäue“ ist es wohl nur noch ein kleiner Schritt. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

157 KOMMENTARE

  1. Die abgrundtiefe Menschenverachtung dieser grünlinken Kröten spielt in derselben Liga wie der institutionalisierte Haß der Moslems auf Ungläubige. Wer nicht auf derselben Linie ist, der hat sein Recht auf Leben verwirkt. Was unterscheidet diese Leute eigentlich von denen aus unseren schlimmsten Zeiten, die genau die selben heute auf inflationäre Weise als Schimpfwort gebrauchen? Nichts, rein gar nichts. Es ist die gleiche Bande von Schweinepriestern wie eh und je. Es ist fruchtbar noch der Schoß. Genauso werden sie auch enden, auf dem Müllhaufen der Geschichte. Bis dahin werden sie halt wieder eine Menge Porzellan zerschlagen. Wir sind’s ja langsam gewohnt.

  2. Aber klar doch!

    Die Alten müssen jetzt ran, um das Klima zu retten. Und außerdem die Finanzen der AWO. Die Reihenfolge kann auch umgedreht sein.

  3. Vor Jahren machten die AWO-Profiteure ein Riesengejammer, daß die Zustände im bestehenden Altenheim unerträglich, menschenunwürdig und den Insassen keinen Tag länger zumutbar seien.

    Es müßten unbedingt und unaufschiebbar umfassende (sehr teure) und mit öffentlichen Fördermitteln großzügigst zu unterstützende Erweiterungs- und Neubaumaßnahmen durchgeführt werden.

    Und ihr Wille geschah. Es wurde vom Allerfeinsten neu gebaut.

    Dann kam die „Flüchtlingskrise“. Jetzt wohnen in den piekfeinen neuen Trakten „unbekleidete, mindestjährige Schatzsuchende“ und die Alten hausen weiter in den alten abgeranzten Buden. Keine Sau klagt jetzt darüber, daß das menschenunwürdig für sie sei.

  4. .
    .
    AWO: Klimabedingte Fleischrationierung !
    .
    Das nennt man auch Gewinnmaximierung für die SPD, die sich ja bekanntlich schön bei der AWO bedient und bereichert.

  5. Von einer „Pflegerin“ im Altenheim habe ich mal den Spruch gehört: „Gebt den Alten nicht soviel zu Fressen, sonst werden sie zu schwer und lassen sich nicht mehr so gut herumheben…“

  6. Nur noch traurig, das Ganze. „Lebenslanges Lernen“ ist nichts anderes als Gängelung von der Wiege bis zur Bare.

  7. ich schrub es schon gestern , was für eine niederträchtige Frechheit gegenüber dieser Generation von Kriegsheimkehrern, Trümmerfrauen, von einer entbehrungsreichen mit Lebensmittelkarten die Kinder ohne Vater ( weil in Gefangenschaft ) alleine großziehenden Generation am Ende ihres eigenen Lebens aus völlig übertriebenen grün politischen Lifestyle heraus das Fleisch im Altenheim Grammweise abgewogen zum essen zu geben, nach dem Motto, die Alten sind sowieso Senil und vergessen, dass sie Fleisch gegessen haben, für mich ist der Beweis ist im oben genannten Artikel erbracht , die Alten sind zum plündern freigegeben,

  8. Da sind sogar die Kartoffeln abgezählt und wenn einer noch einen Nachschlag will heißt es: „Es gibt nichts mehr….“

  9. Drohnenpilot 25. Januar 2020 at 19:50
    .
    .
    AWO: Klimabedingte Fleischrationierung !
    .
    Das nennt man auch Gewinnmaximierung für die SPD, die sich ja bekanntlich schön bei der AWO bedient und bereichert.

    Ich bin lange Jahre auf die „Schutzmacht der kleinen Leute“ hereingefallen.

    Seit der Lohndrückerei, der Rentenkürzung, dem Bankenretten und den Bomben auf Belgerad weiß ich:

    Niemand hat die kleinen Leute mehr bestohlen, betrogen und beschissen als die Arbeiterverräter.

    Nicht umsonst hieß es schon in der Weimarer Republik:

    Wer noch der spd vertraut, dem hat man das Gehirn geklaut.

  10. Der Die CO2-Hysterie nimmt immer irrationalere Formen an und treffen soll es einmal mehr die nun als „Umweltsäue“* gebrandmarkten Alten.

    „Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern.
    Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten Politiker dafür auch noch Beifall.
    Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“

    Nigel Calder 1998 – Wissenschaftsjournalist & jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“

    * Was ist übrigens aus Danny Hollek geworden, der Mitarbeiter des WDR der aus der Zwangsabgabe GEZ finanziert wird, die auch von den Umweltsäuen bezahlt wird.
    Hollek hatte die „Umweltsau“ in „Nazisau“ umgeschrieben, später setzte er nochmnals nach und meinte das seiner Meinung nach „alte Menschen noch nicht ausreichend beleidigt worden seien. Mehr.“

    Screenshots vorhanden: pi.marburgstadt@yahoo.de

  11. Im Heinrich-König-Seniorenzentrum der AWO (Arbeiterwohlfahrt) in Bochum soll künftig am Fleisch gespart werden und das was es gibt wird offenbar dann auch noch kleiner rationiert. So soll in Zukunft zum Beispiel eine Bratwurst nur noch 100 statt wie bisher 140 Gramm wiegen. Das Gehackte in der Bolognesesoße soll ganz durch vegetarisches Füllwerk ersetzt werden.
    ————————————–

    Das HEINRICH-KÖNIG-SENIORENZENTRAUM, natürlich ein Auswurf der Arbeiterwohlfahrt, ist alles andere als königlich. Dem sollte man wirklich die Direktions- und Küchen-Scheiben mit Filetsteaks einschmeißen! genauso, wie es die Fischertruppe damals bei der Commerzbank tat, hier nicht mit Steinen, sondern mit Fleisch!

    Es ist eine Superschweinerei den alten Leuten das Essen zu rationieren!
    WIR SOLLTEN BEI TRUMP FLEISCH BETTELN GEHEN FÜR DIE ARMEN SENIOREN. CARE-PAKETE ERBITTEN!

    DIE AMERIKANER WAREN SCHON IMMER GROSSZÜGIG MIT ESSEN!

    Das kann man absolut nicht durchgehen lassen!

    AUF DIE IDEE, UNSEREN VERFRESSENEN AUSLÄNDISCHEN KNASTINSASSEN IHRE TÄGLICHEN FLEISCHRATIONEN ZU STREICHEN, SIE BEI WASSER UND BROT ZU HALTEN, SO WIE SIE ES VERDIENEN, DAS WAGT SICH DER STAAT NICHT! DENN FÜR DIE KNASTIS GIBT ES TAUSEND RECHTE, DIE DEN SENIOREN LEIDER FEHLEN. DIE SENIOREN SIND LEIDER ZU SCHWACH, UM EINE MESSER- UND GEWALTREVOLTE IM SENIORENHEIM ZU VERANSTALTEN.

    WER SCHWACH IST MUSS STERBEN LAUTET DIE DEVISE!

    DEUTSCHLAND, ICH SCHÄME MICH FÜR DICH!

    Man sollte dringend in Erfahrung bringen, wie die ESSENBEDINGUNGEN in den GEFÄNGNISSEN SIND! UND DIES MIT DER SENIORENKOST AUF DIE PRÜFBANK BRINGEN!

    ES KANN JA WOHL NICHT SEIN, DASS KNASTIS IM KNAST BESSER ESSEN ALS ERHABENE SENIOREN, DIE IHR LEBEN IN WÜRDE GELEBT HABEN!

    Was stimmt hier nicht in diesem Land!

    WO IST DER GEFÄNGNISKÜCHEN PLAN? WER HAT IHN?
    WER HAT ZUGRIFF AUF DIESEN PLAN? ODER IST DIESER PLAN AUCH UNTER „TÄTERSCHUTZ“ VERSIEGELT?

  12. Holt euch doch noch ein paar Anregungen von vor 70 Jahren – da wusste man schon, wie man die Ideologie über die Menschen erhebt:

    „Klimaunwertes Leben“

    „Unnütze CO2-Emittierer“

    Ja, eine ‚tolle‘ Tradition, die ihr da fortsetzt. Aber welch Wunder – auch damals waren es Sozialisten. Nur eben nationale statt internationale.

  13. .
    .
    grün-rot-schwarzes-EU-„Social Scoring“-System

    .
    Ich sag es euch.. ich bin mir sehr sicher, das die totalitären rot-grün-schwarzen deutschen u. EU-ÖkoFaschisten ein System wie in China erschaffen werden.
    .
    Das „Social Scoring“-System..
    .
    Jeder der sich in ihren Augen „Umweltfreundlich“ und „Klimaneutral“ verhält wird belohnt. Die anderen die sich dagegen wehren, werden bestraft und gesellschaftlich ausgegrenzt.
    .
    Willkommen im linksgrünen EU-Totalitarismus!

    .
    .
    Sozialkredit-System/„Social Scoring“-System
    .

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialkredit-System
    .
    .

    Social Scoring
    .
    So absurd ausgefeilt ist Chinas Überwachungssystem

    .
    https://www.welt.de/wirtschaft/article192029849/Social-Scoring-So-absurd-ausgefeilt-ist-Chinas-Ueberwachungssystem.html

  14. lorbas : „Was ist übrigens aus Danny Hollek geworden?“

    Danny hat sich für den Verdienstorden der Bundesrepublik qualifiziert.Steinmeier wird ihm den demnächst überreichen.Tapferkeit im Kampf gegen rechts.

  15. .
    .
    Warum sind deutsche Städte nur so dämlich?

    Sie richten unsere dt. Städte mit der Zulassung von diesen widerlichen moslemischen Shisha-Bars und Autovermietungen, Handy-Shops, Barbershops, selber zu Grunde. Diese Handy-Shops, Barbershops und Shisha-Bar, meist kontrolliert von ausl. mosl. Mafiaclans, zerstören die Innenstädte, sind Sammelbecken von ausl. Verbrechern und gefährden die Innere Sicherheit und verbreiten Terror..
    .
    Kein Deutscher braucht diese Shisha-Bars, kriminellen Autovermietungen, Handy-Shops, Barbershops und tausende von ekelerregenden Dönerläden.
    .
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Tabak selbst produziert?
    .
    Zoll filzt Shisha-Bar und Wohnungen in Rostock

    .

    Zoll-Razzia in Rostock: Am vergangenen Dienstag wurden in der Ostsee-Stadt drei Wohnungen und eine Shisha-Bar gefilzt, dabei rund 45 Kilogramm Wasserpfeifentabak sichergestellt. Laut Ermittlern besteht der Verdacht, dass der Tabak selber produziert wurde – offenbar, um der Steuer zu umgehen.

    30 Beamte waren im Einsatz, als die Objekte in der Innenstadt zeitgleich durchsucht wurden. „Insgesamt konnten – trotz zwischenzeitlichem Auflauf von unbeteiligten Dritten und Familienangehörigen – alle Durchsuchungen in ruhiger Atmosphäre und ohne weitere Vorkommnisse abgeschlossen werden“, teilte Frank Nielsen, Pressesprecher des in dem Fall zuständigen Zollfahndungsamt Hamburg mit.
    .
    https://www.mopo.de/im-norden/rostock/tabak-selbst-produziert–zoll-filzt-shisha-bar-und-wohnungen-in-rostock-33795088
    .
    Das einzige was dagegen wirkt sind sofortige Ausweisungen.

  16. Es wird immer bizarrer. Ich frage mich manchmal allen Ernstes, ob das in einer Art Holocaust enden soll, bevorzugt für weiße, normale (hetero – daß man das überhaupt erwähnen muß), deutsche Männer und Frauen.

  17. Und das alles während die roten SPD-Bonzensäue sich im AWO Vorstand extrahohe Gehälter und Sonderposten für sich und ihre Familienangehörigen selbst genehmigen.

    Das Maß an Widerwärtigkeit dieser roten Lumpen kann man kaum noch in Worte fassen.

    Man stelle sich mal vor im Asylantenheim würde man die Nahrung kürzen, was die Neger und Mohammedaner dann für einen Aufstand proben würden.

    Aber mit unseren Alten kann man es ja machen. Sind ja nur scheiß Deutsche, die im Krieg wahrscheinlich Nazis waren und nach dem Krieg Deutschland mit deutschem Fleiß und deutscher Gründlichkeit wieder aufgebaut haben. Damit heute die LinksGRÜNEN Schnorrer und ANTIFA Maden fürstlich vom Staat den Sie so hassen leben können.

    Diejenigen die unseren Alten das antun, sind die letzten Menschen.

  18. Das hat schon faschistische Züge.

    Es gibt genügend Gesellschaften, auch in Europa, da werden die Alten verehrt und geachtet. In dieser kranken Merkel-BRD werden Alte als „Umweltsäue“ oder noch schlimmer als „Nazisäue“ diffamiert und in den Altenheimen nur noch als Kostenfaktor betrachtet und auf ihre alten Tage auch noch mit diesem Klima- und CO2-Schwachsinn umerzogen.

    Dieses Land wird für seine autochthonen Einwohner von Tag zu Tag immer unerträglicher. Einfach nur noch widerlich.

  19. Von wegen Klima!
    Die AWO spart an allen Ecken und Enden und trotzdem bekommen die Heimbewohner regelmäßig Preiserhöhungen aufgedrückt, gegen die sie sich nicht wehren können. Angeblich werden immer neue Auszubildende eingestellt, für die den Heimbewohnern Ausbildungsbeiträge abgeknöpft werden.

  20. Friedolin 25. Januar 2020 at 20:11

    Es wird immer bizarrer. Ich frage mich manchmal allen Ernstes, ob das in einer Art Holocaust enden soll,
    ———————————

    Ja, die Fahrt geht dorthin. „Unwertes Leben“ wird beseitigt, ob im Altersheim oder auf der Gasse!

    Nur hat sich diesmal die Schattierung der Zielperson geändert auf: BLOND, GRAUBLOND, GRAU, UND WEISS und SCHNEEWEISS! -.

    DER WEISSE MANN IST DIESMAL DRAN!

  21. Gut begleitet wohlst bekleidet

    Johannisbeersorbet 25. Januar 2020 at 19:48

    Vor Jahren machten die AWO-Profiteure ein Riesengejammer, daß die Zustände im bestehenden Altenheim unerträglich, menschenunwürdig und den Insassen keinen Tag länger zumutbar seien.

    Es müßten unbedingt und unaufschiebbar umfassende (sehr teure) und mit öffentlichen Fördermitteln großzügigst zu unterstützende Erweiterungs- und Neubaumaßnahmen durchgeführt werden.
    Und ihr Wille geschah. Es wurde vom Allerfeinsten neu gebaut.
    Dann kam die „Flüchtlingskrise“. Jetzt wohnen in den piekfeinen neuen Trakten „unbekleidete, mindestjährige Schatzsuchende“ und die Alten hausen weiter in den alten abgeranzten Buden. Keine Sau klagt jetzt darüber, daß das menschenunwürdig für sie sei.
    ++++++++++++
    Hihi, wörtlich zitiert? Wenn sie denn wenigstens unbekleidet wären! Wie Klein-arm-Jesuskindelein, auf der Suche nach Krippenplatz. In der Realität sind die interessanterweise ganz bestens bekleidet, der neueste Fummel. Da kann die deutsche Kartoffel nur neidisch gucken. Und das Budget fürn Friseur scheint auch besser als bei uns Kartoffeln.

  22. Eine wirklich coole Gutmenschensache:
    Man verkauft Einsparungen (kein Fleisch, kein Licht, kältere Zimmer) als hochmoralische Aktion. Derzeit ist das der Klimaschutz. Man könnte es aber auch als „Hunger für Afrika“ oder sonst irgendetwas verkaufen.
    Und dank dieser tollen Einsparungen kann die AWO mehr für ihre Partei-nahen Führungskräfte ausgeben.
    Eine Win-Win-Situatation für die Führungskräfte der AWO. Und schließlich wurde die AWO ja dafür gegründet, dass fleißige Partei-Funktionäre versorgt werden können.

  23. Das Heinrich-König-Seniorenzentrum hat laut Google drei von fünf Sternen in der Bewertung, das kann sich mit einem geharnischten Kommentar als Bewertung aus aktuellem Anlass vieler missliebig aufgebrachter interessierter Leute aber schnell ändern, hier aber ein anderer,

    der direkte Link zum E-Mail Postfach eben dieses Heinrich-König-Seniorenzentrums in Bochum … klick !

  24. Religion_ist_ein_Gendefekt 25. Januar 2020 at 19:41
    Genauso werden sie auch enden, auf dem Müllhaufen der Geschichte.

    *
    Gut kommentiert, da schließe ich mich 100% an und, ja, die Hoffnung ist da, dass auch diese widerwärtigen Auswüchse auf dem Müllhaufen der Geschichte enden. Das Problem diesmal ist nur, dass es 1. global durchgezogen wird und 2. der Angriff sich direkt gegen die Menschen richtet, die zivilisiertes Leben sowohl leben können, wie auch schaffen können.

    Solche Menschen, die Ethnien, in denen diese zu finden sind, werden derzeit *ausgerottet*, direkt auf biologischem Level. Zielgerichtet. Mit allen verfügbaren Mitteln.

    Ja, die Populationen sind stark noch momentan. ABER: wenn der Plan aufgeht und es zur biologischn Durchmischung dieser Ethnien mit „den Neuen“ hier, also diesen brutalen, unmenschlichen, den zutiefst undemokratischen, den ganz und gar unzivilisierten, den dummen, hinterherhinkenden, den unsagbaren schlechthin kommt, dann IST ES VORBEI. Für immer. Dann sind die Guten auf dem Müllhaufen gelandet. Die Gefahr ist ist real meiner Meinung nach.

  25. Was bei Senioren funktioniert funktioniert umso besser bei Kita-Kindern.

    Eine vom Studierendenwerk Thüringen betriebene Kita in Erfurt habe sich einer „kultursensiblen Pädagogik“ verschrieben. Die möchte-gern Akademiker wollen die Kinder „sensibilisieren für Stereotype“, die für Neger, Mohammedaner, Indianer, Schwulen und Diverse schmerzhaft, zum Teil sogar entwürdigend sein können, so die Hirnwäscher.
    Sie verbieten ihren Kindern Kostüme am Rosenmontag und Karnevalsdienstag. „Bitte verkleiden Sie ihr Kind am Rosenmontag und Faschingsdienstag nicht“. Bei Zuwiderhandlung werden die Kinder entkleidet und die Kostüme „an beiden Tagen im Fach des Kindes verbleiben“.
    Die Deutschen wie immer gründlich aber bei der Ausrottung der eigenen Kultur besonders gründlich. F-J. Strauss hat nicht ein Bisschen übertrieben wo er vom grünen Narrenschiff gesprochen hat. Der Mann war Hellseher.
    https://www.welt.de/vermischtes/article205347911/Kita-verbietet-Kostueme-am-Rosenmontag-Kultursensibler-Umgang.html

  26. Der Klimaschutz zeigt erste Erfolge. Auch wenn Frau Dr Merkel nicht selber hüpft.

    Die arktische Meereisausdehnung ist zurzeit die zweitgrößte seit 2010. Und es scheint sich eine Eisbrücke zu bilden zwischen Grönland und Island.

    Diese Verbindung gab es anscheinend zuletzt während der kleinen Eiszeit, über die die Schneefüchse nach Island eingewandert sind.

    http://polarportal.dk/en/sea-ice-and-icebergs/sea-ice-thickness-and-volume/

    Ach ja, aus gutem Grund hört man nichts mehr von den katastrophalen Bränden in Australien, wegen denen selbst Frau Doktor Merkel das CO2 verteufelt.

  27. @ tban 25. Januar 2020 at 20:08
    Die Pegida-Demo wäre längst aufgelöst worden.
    Aber die Zecken melden einfach die nächste Demo an.
    Das wird noch lustig in der Nacht.
    Warum demonstrieren diese Verwirrten eigentlich auch am Wochenende immer erst nach Einbruch der Dunkelheit? Die Antwort kenne ich bereits – damit keiner sieht, was für jämmerliche Feiglinge hinter diesen Muttersöhnchen verbergen.
    Und wenn sich die „Reporter ohne Grenzen“ gegen das Verbot der Hetz-Platform Indymedia aussprechen, beim Sperren konservativer Seiten hört man nichts von dieser Bande.

  28. Das Problem in Deutschland: egal ob AWO, Caritas oder die Diakonie; alle diese Institutionen verdienen aktuell bizarr hohe Summen in der Flüchtlingsindustrie. Deutsche, erst recht alte Deutsche, sind für diese „Sozial“verbände allenfalls ein willkommenes Zubrot. Zumal Deutsche für die Profiteure der Masseneinwanderung eh nur Kunden zweiter Wahl darstellen.

  29. Ich bin heute noch stolz auf mich, daß ich als junger Krankenhauspraktikant einem alten bayrischen Bauern, der von den Ärzten und Schwestern bezüglich „bösem Alkohol“ gegängelt wurde heimlich vom Kiosk Bier in seinen Schnabelbecher gefüllt habe. Das Grinsen…so halb aus Genuß und halb aus verschwörerischer Spitzbübigkeit.

    Es ist eine große Demütigung für alte Menschen, bevormundet zu werden. Und wenn sie sich totrauchen oder -saufen wollen, so ist das dennoch ihr Recht. Ich möchte meinen Lebensabend nicht bei Grünzeug und Körnern verbringen.

  30. Wir alle mussten uns einiges ansehen bisher. Der Vorschlag der AWO, dieser unsauberen Vereinigung, ist unfassbar. Die Aussagen hauen mich um. Wie können die es wagen, Fleischrationen für Heimbewohner zu rationieren? Das noch öffentlich als positiv zu benennen und im Gegenzug den CO2 Ausstoß der alten Menschen ins Verhältnis stellen, ist der Gipfel. Das ist Menschen verachtend. Man, bin ich wütend.

  31. Ich Erschies mich bevor ich in so ein Altersheim gehe.
    Diese Affen von den Heimen können mich mal.
    Aber es dauert noch ein wenig

  32. Was wollen die Umwelt – und Nazisäue denn noch ? Die müssen doch froh sein ,daß sie noch dabei sein dürfen.Und dafür auch noch Tiere schlachten und unmenschlich halten ,das ist zuviel verlangt.
    Und die AWO geht im Kampf gegen rechts aufrecht voran.Ja liebe Freunde Ihr kriegt was Ihr gewählt habt.Das war schon immer so.

  33. Die AWO braucht halt viel Geld für ihre überbezahlten Bonzen. Und wenn man jedem alten Menschen ein paar Euro abnimmt, kann man die Gehälter der Geschäftsführer wieder locker um 100.000 Euro erhöhen. So einfach ist das. Unsere Politik und unser Sozialsystem ist einfach nur noch widerlich!

  34. Merkels Messerstecherhorden sind im ländlichen Raum angekommen

    Messerüberfall auf deutsche Bauernfamilie!

    Eine Familie auf einem Bauernhof bei Heilbronn wurde brutal überfallen und drei Familienangehörige wurden dabei niedergestochen und kämpfen im Krankenhaus ums überleben.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/ots-pol-hn-gemeinsame-pressemitteilung-der-staatsanwaltschaft-heilbronn-und-des-polizeipräsidiums-heilbronn-vom-25012020/ar-BBZjPJp?ocid=spartanntp

    Es werden noch Wetten entgegen genommen.

    Ich tippe auf Folgendes:

    – Merkelasylant wurde von fescher Bauersmaid abserviert, dann holte er seinen Clan um mit den Messern seine Ehre wieder herzustellen.

    Dazu muss islamkonform selbstverständlich die ganze deutsche Kuffar Familie ausgelöscht werden.

  35. AWO: Klimabedingte Fleischrationierung für „Umweltsäue“ im Altenheim

    Irgendwie müssen die Sechstelligen Honorare und Gehälter gegenfinanziert werden.

  36. Kein Virus ist illegal !
    ____________________________
    Corona-Virus breitet sich aus.

    Werden wir jetzt weiterhin eine Großstadt von Bittstellern aus allen Ländern
    dieser Welt importieren oder wie hat sich Frau Merkel das jetzt vorgestellt.
    Schließlich hat die Regierung die Pflicht die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen.
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/coronavirus-erreicht-europa-zwei-faelle-in-frankreich-bestaetigt-67546914.bild.html
    _______________________
    Mein Vorschlag: Grenzen abriegeln.
    Und noch was !
    So ein Virus macht auch vor den Eliten nicht halt.

  37. Leider darf ich nicht mal hier meine Gedanken dazu äußern.
    Es wäre sicher nicht im Sinne des Regimes, denn es würde sich außerhalb des Rahmens bewegen.

  38. @ Sudel-Ede
    __________________
    Leipzig-Ticker:

    „Angriffe auf Journalisten“
    „Mehrere Reporter des MDR berichten darüber, von Teilnehmern des Demo-Zuges attackiert worden zu sein. Sie wurden bedroht, einem Team wurden Schläge angedroht, einem Kameramann gegen die Kamera getreten.“
    ________
    Friendly Fire !

  39. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 25. Januar 2020 at 20:52
    So ein „Ereignis“ auf dem Land. Noch dazu stirbt ein 15jähriger.
    Ich denke, die Leute aus der Gegend wollen wissen, was das abging. Wenn es eine „familieninterne“ Sache war, ist es ihnen egal. Wenn es aber Fremde waren, die dieses „Erlebnis“ angerichtet haben, wollen die Leute aus der Gegend es wissen. Politisch korrekt oder nicht, ist ihnen dann egal.
    Das ist wie mit dem Feuerwehrmann in Augsburg:
    1.) Tod. (Man kann sich also nicht sagen: Es wird wieder gut.)
    2.) Normaler Bürger, mit dem sich der deutsche Michel identifizieren kann (Es hätte mich auch treffen können.)
    3.) Normale Tageszeit, normaler Ort, alles Dinge, die der Michel auch machen könnte.
    4.) Ein Wildfremder und praktisch ohne Grund.
    ==> „Es könnte mich auch treffen.“
    Was immer dort geschah. Das können sie nicht vertuschen.

  40. Wird eigentlich dieser Betrügerverein AWO noch mal zur Rechenschaft gezogen?
    Das einzige, was mich freut, dass die auch mal alt werden und dann mir Resten gefüttert werden bis sie endlich das zeitliche segnen.

  41. @ Tritt-Ihn … at 20:57

    …Kein Virus ist illegal !…Corona-Virus breitet sich aus.

    wie schnell sich dann dieser Thunbergsche Spruch von wegen …„Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt … … u.s.w., verwirklicht, werden wir ja bald sehen, und weiter werden wir sehen, dass es als Erstes die Klimaaktivisten und Natur liebenden Leute sein werden, die irgendeine schützende Impfung, oder Medikament aus dem Pharmazeutischen Chemielabor zum überleben verabreicht haben wollen

  42. Tritt-Ihn 25. Januar 2020 at 21:11

    Jo!

    Feuerwerk aus den eigenen Reihen.

    Gleichwohl halten die Dödel künftig auch weiter zusammen.

    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!

  43. Hier in Berlin wurden aus dem von der AWO geführten Marie-Schlei-Heim die pflegebedürftigen Senioren rausgeschmissen, um Platz für „besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“ zu schaffen, die bringen mehr ein. Die Schutzbedürftigen waren so kregel, dass sie anlässlich eines Masernausbruchs (natürlich selbst mitgebracht) über Zäune kletterten, obwohl Quarantäne bestand. AWO = Schweinepriester.

  44. @Tritt-Ihn 25. Januar 2020 at 21:11
    MDR-Reporter berichten mehrheitlich von einer extrem pressefeindlichen Haltung vieler Demo-Teilnehmer. Sie seien geschubst, bedroht, beschimpft und in ihrer Arbeit behindert worden. Eine Reporterin berichtet, sie sei sogar von einer Familie mit Kleinkind massiv bepöbelt worden.
    Wundert mich. Mögen die ganze Linken die beste Qualitätspresse aller Zeiten auch nicht mehr?
    Warum werden diese sooo tollen Journalisten nur von allen so gehasst???
    Ich verstehe es nicht.

  45. Warum zum Henker kosten Alten- und Pflegeheime bis zu 4.500 Euro IM MONAT?! Hat der alte Mensch da nicht ein Anrecht auf ein schönes Steak pro Woche?!
    Wenn ich jetzt mal Urlaubskataloge studiere und vergleiche, kann ich auf Gran Canaria (gilt natürlich auch für Bad Reichenhall) für dasselbe Geld nett leben, mit Buffet, taglich frischer Wäsche, Unterhaltung, Animation, Sportmöglichkeiten, Zimmerdienst, Reinigung, Massagen, Hallenbädern, Wellness, Ausflugsmöglichkeiten.
    Und kommt mir jetzt keiner mit: da gibt es aber keinen Notknopf, keine Nachtschwester und Ärzte im Bereitschaftsdienst.
    Ja, vielleicht, aber das ließe sich kostengünstiger organisieren. Und: ich kenne einige Altenheime oder Senioren-Residenzen: es gibt da keine Ärzte im Bereitschaftsdienst! Die hocken im nächstgelegenen Krankenhaus.
    Rentner haben mehr verdient als 2 Scheiben Weißbrot, Margarine und abgezählte Käsescheiben! Ach ja, 1 Becher Joghurt habe ich vergessen.
    Es ist so schreiend ungerecht!!

  46. @Heets Pietsch 25. Januar 2020 at 21:24
    Haben Sie einen Link dazu, wo das berichtet wird? Wäre auch eine „schöne Mitteilung“, die PI bringen könnte. Ich finde, wir müssen die AWO in ihrem glorreichen Kampf für eine bessere Welt unterstützen.

  47. @Harpye 25. Januar 2020 at 21:25
    Es gehen ja sowieso welche nach Ungarn (oder werden von ihren Kindern dorthin gebracht), weil es dort billiger ist.

  48. Harpye 25. Januar 2020 at 21:25

    Die alten Menschen, die Deutschland einst durch harte Arbeit aufgebaut haben, werden jetzt nicht mehr gebraucht!

    Statt dessen prävalieren nunmehr wohlstandsverwahrloste Terrorist_innen wie Carola Rackete:

    https://www.youtube.com/watch?v=Bqj1tfYzlZE

    Wir als junge Männer haben den Auftrag, diesem linken Spuk ein Ende zu bereiten!

  49. @ Friedolin 25. Januar 2020 at 20:34

    Menschen mit über 80 noch auf Alkoholentzug
    zu zwingen ist menschenfeindlich.

    +++++++++++++++++++

    @ Alle

    Die Werbung wird auch immer schlimmer.

    Rewe wirbt im TV mit:
    „Nachhaltig- zuckerarm – vegan!“
    Aber Bio-Milch ist KEINE vegane Ernährung!
    https://www.horizont.net/kampagnen/tv/Rewe-Schon-bewusst-2020-27469
    Da sollte man mal die klimadoofe Greta
    fragen, die frißt nicht mal Fair-Schokolade, weil
    Milch drin. Solche Geschenke, etwa von Reportern,
    vertilgt dann ihr Vater Svante:

    Die vegane Schweizer Schokolade, die wir ihr mitgebracht haben, nimmt sie mit einem freundlichen «Thank you» entgegen, rührt sie aber auf dem Weg nach Landquart nicht an… Die Thunbergs ernähren sich vegan (der Vater macht Ausnahmen, wenn er auf Reisen Geschenke bekommt, die Milchprodukte enthalten)…
    https://www.20min.ch/ausland/news/story/Im-Zug-mit-Greta-Thunberg-27086110

    ++++++++++++++++++

    Arla-Kaergarden wirbt mit „skandinavischer Lebensart“:
    Angler mit Rute. Proviant: „Brot mit Aufstrich Arla-Kaergarden.
    Und Fisch?“ „Kein Fisch, nur Brot und Arla-Kaergarden!“

    ++++++++++++++++

    Ich bin Ovo-Lacto-Vegetarier, Tendenz Pudding-Vegetarier,
    eigentl. süddt., österr. u. böhmische Mehlspeisen. Also Milch
    u. Eier satt.

    +++++++++++++++++++++

    Alte sollen mehr Eiweiß, weniger Kohlehydrate essen, da sie
    sich ja nicht mehr soviel bewegen. Marathonis*, dagegen,
    brauchen viele Kohlehydrate.

    ++++++++++++++++

    *Marathoni
    +https://www.duden.de/rechtschreibung/Marathoni_Laeufer_maennlich

  50. @ NieWieder 25. Januar 2020 at 21:28
    @Harpye 25. Januar 2020 at 21:25
    Es gehen ja sowieso welche nach Ungarn (oder werden von ihren Kindern dorthin gebracht), weil es dort billiger ist.

    Ja, ich weiß. Bei meinem Vater (84) war das aber nicht möglich. Er wollte nicht aus seiner vertrauten Umgebung weg (Kreis im Westerwald), weil ihn da noch Freunde und Bekannte besuchen konnten.
    Ungarn ist (politisch) auch für Jüngere eine Option, denn Ungarn hält die Grenzen dicht.

  51. Erinnert einen immer mehr an den Sci-Fi Film „Jahr 2022,die überleben wollen“.
    Man kriegt es langsam mit der Angst zu tun…

  52. @ Sudel-Ede 25. Januar 2020 at 21:35
    Harpye 25. Januar 2020 at 21:25
    ….
    Für solche Subjekte wie diese Schlepper-Schlampe habe ich nur noch Verachtung übrig! Ich kann das Video nicht ganz anschauen – igitt Ekel! Aber Sie haben Recht!

  53. Ich werde lieber besoffen vom Bürgersteig fallen und mir den Hals brechen, als in ein AWO-Sozen-Altersheim zu gehen.

    Und meine Familie und ich werden nicht aufhören saftige Steaks, leckeren Braten und deftige Wurst zu essen, egal ob aus „Tierwohl“ oder nicht. Müsli und anderes Körnerfutter können sich die Grünen reinschieben. An deren missmutigen Gesichtern kann man deren Ihre Mangelernährung schon erkennen…! 🙁

  54. An alle Bewohner unseres Hauses !

    Liebe Alte !

    Viele von Ihnen sehnen sich nach einem erfüllten , arbeitsreichen Leben nach ewiger Ruhe und himmlischem Frieden .
    Sie sind bereit zu gehen , Jüngeren Platz zu machen und Umwelt und Klima nicht weiter zu belasten .

    Nach langen Beratungen haben wir uns entschieden , diesem so oft geäußerten Wunsch zu entsprechen . Wir haben einen würdigen Raum gestaltet , in dem diese letzte Reise stattfindet .

    Der Übergang ist absolut schmerzfrei , ja sogar mit Euphorien verbunden und erfolgt nach Ihrer Wahl durch eine kleine Injektion , Inhalation oder orale Verabreichung .

    An diesem Ehrentag wird es Ihnen an nichts mangeln !Sie verzehren ein Essen Ihrer Wahl – auch Fleisch – , geistige Getränke in Maßen . Überdies
    wird Ihnen diese Reise mit € 1000 .- vergütet . Auch die Musik , die Ihre letzte Reise begleitet , wählen Sie selbst .

    Ihre sterblichen Überreste werden nach Entnahme von Edelmetallen ( Goldplomben etc.) in unserem angrenzenden kleinen Krematorium kremiert oder umweltfreundlich kompostiert . Mit dieser Asche und mit diesem Kompost düngen wir unsere Kräuter- und Gemüsegärten . Sie sind damit aufgenommen in den ewigen Kreislauf von Entstehen und Vergehen . Welch erhebender Gedanke !

    Zudem wird Ihr Name in das Goldene Buch unseres Hauses eingetragen !

    Entscheiden Sie sich rasch ! Die Wartelisten sind lang . Unsere ehrenamtlichen Sterbehelfer mit großer Erfahrung beraten Sie gerne .

    Haben Sie sich mit Ihrer Unterschrift für diesen würdevollen Übergang entschieden , ist ein Rücktritt nicht mehr möglich . Doch auch diese Zögernden zeigten nach dem Übergang ein entspanntes Gesicht !

    M.f. G. !

    Ihr Team Altersfrieden G.m.b. H. & Co.KG

  55. Ich bin sprachlos!
    Wie menschenverachtend bzw. deutschenverachtend wird dieses Land noch?
    Das darf Alles nicht mehr wahr sein!
    Ich betreue meinen Vater und meinen Schwiegervater, damit sie beide in ihrem
    Zuhause wohnen bleiben können.
    Und ich verwöhne sie, so gut ich kann.
    Es ist ihre letzte Lebenszeit und in der soll es ihnen an nichts fehlen.
    Beide essen sowieso nicht mehr viel, aber Das, was sie essen, soll ihnen schmecken.
    Mein Vater ist mehr der Kotelett und Schnitzel-Esser und mein Schwiegervater mag
    lieber Milchreis, Pudding und Kuchen.
    Ich freue mich, wenn der Teller mal leer gegessen ist, was selten genug vor kommt.
    Nicht im Traum wäre mir jemals eine Rationierung ihrer Lebensmittel eingefallen.
    Ich bin einfach nur fassungslos nach dem Lesen dieses Artikels.

  56. UliLuebeck 25. Januar 2020 at 20:33
    Das Problem in Deutschland: egal ob AWO, Caritas oder die Diakonie; alle diese Institutionen verdienen aktuell bizarr hohe Summen in der Flüchtlingsindustrie. Deutsche, erst recht alte Deutsche, sind für diese „Sozial“verbände allenfalls ein willkommenes Zubrot. Zumal Deutsche für die Profiteure der Masseneinwanderung eh nur Kunden zweiter Wahl darstellen.

    Stimmt. Das Ganze ist eine Goldgrube und außerdem gibt es exzellente Abgreif-Posten für Parteibonzen und Parteifreunde.

    So ein hochkorrupter Sauladen – was ist nur aus meinem Land geworden?

    Die nutzen unsere Anständigkeit, unseren Fleiß und unsere „Dummheit“ gnadenlos aus.

  57. Maria-Bernhardine 25. Januar 2020 at 21:37
    @ Friedolin 25. Januar 2020 at 20:34

    Menschen mit über 80 noch auf Alkoholentzug
    zu zwingen ist menschenfeindlich.
    __________________________________

    Man kann es fast Folter nennen. Und obendrein ist es medizinisch unsinnig, sogar abträglich, da sich der ältere Organismus nicht mehr umstellt. Bier ist zudem stärkend, wenn wenig Nahrung aufgenommen wird und obendrein ein natürliches Schlafmittel.

    Es gab mal Zeiten, da bekamen kranke Menschen stärkende alkoholische Getränke. Rotkäppchen brachte der kranken Großmutter Kuchen und Wein. Viele medizinische Tonika waren früher Liköre, in die heilende Kräuter eingelegt wurden (z.B. Weißdorn zur Herzstärkung). Heute kriegen die Alten dürres Essen, weder Bier noch Wein und werden mit Psychopharmaka vollgepumpt.

    Man kann alles übertreiben, aber der heutige Rausch ist nicht der des Alkohols sondern der Ideologie. Pfui Teufel, mir ist schlecht vom ganzen Land, egal in welche Ecke, in welchen Lebensbereich man schaut. Alles ist verseucht von einer perversen, unmenschlichen, unnatürlichen Ideologie.

  58. Fleischrationierung sollte man mit Merkel praktizieren, da die Alte immer fetter wird! Na vielleicht säuft sie auch!

  59. Harpye 25. Januar 2020 at 21:25
    Warum zum Henker kosten Alten- und Pflegeheime bis zu 4.500 Euro IM MONAT?! Hat der alte Mensch da nicht ein Anrecht auf ein schönes Steak pro Woche?!
    Wenn ich jetzt mal Urlaubskataloge studiere und vergleiche, kann ich auf Gran Canaria (gilt natürlich auch für Bad Reichenhall) für dasselbe Geld nett leben, mit Buffet, taglich frischer Wäsche, Unterhaltung, Animation, Sportmöglichkeiten, Zimmerdienst, Reinigung, Massagen, Hallenbädern, Wellness, Ausflugsmöglichkeiten.
    Und kommt mir jetzt keiner mit: da gibt es aber keinen Notknopf, keine Nachtschwester und Ärzte im Bereitschaftsdienst.
    Ja, vielleicht, aber das ließe sich kostengünstiger organisieren. Und: ich kenne einige Altenheime oder Senioren-Residenzen: es gibt da keine Ärzte im Bereitschaftsdienst! Die hocken im nächstgelegenen Krankenhaus.
    Rentner haben mehr verdient als 2 Scheiben Weißbrot, Margarine und abgezählte Käsescheiben! Ach ja, 1 Becher Joghurt habe ich vergessen.
    Es ist so schreiend ungerecht!!

    Oft genug ist das Zeug schon über dem Mindesthaltbarkeitsdatum und dürfte bei der Tafel oder bei der Schatzsuchenden-Versorgung gar nicht mehr ausgegeben werden.

    Aber alten Deutschen kann man den Dreck vorsetzen. Die kann man auch bei der Rente bescheißen. Und alles schön mit „Schutzmacht-der-kleinen-Leute“-Lügerei.

    Mein Gott ist das ein dreckiges Shithole-Land geworden. Was da an Bonzengaunerei und Betrug abgeht kann man sich gar nicht vorstellen.

    Wer immer noch einen Finger für dieses System rührt und immer noch Kartellparteien wählt ist entweder selbst Betrugsprofiteur oder dümmer als die Pozilei erlaubt.

    Ein mieseres Drecksland als Buntland gibt es in ganz (West-)Europa nicht:

    – niedrigste Lebenserwartung
    – niedrigste Renten
    – höchstes Renteneintrittsalter
    – zweithöchste Steuern und Abgaben
    – größtes „Parlament“
    – gierigste Bonzen
    – verlogenste Kartellparteien
    – mieseste Zukunftsaussichten

    Hoffentlich geht der Sauladen bald zum Teufel

  60. „… Jahr 2022 … die überleben wollen.“
    ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film

    Es ist das Jahr 2022. In New York City leben 40 Millionen Menschen. Es mangelt an Wasser, Nahrung und Wohnraum. Lediglich einige Politiker und reiche Bürger können sich sauberes Wasser und natürliche Lebensmittel zu horrenden Preisen leisten.

    Bald ist es soweit, dann leben wir alle von Soylent Grün,
    allerdings…
    die grausame Wahrheit zu: „Soylent Grün ist Menschenfleisch!“ („Soylent Green is people!“).

    Würde es noch jemanden wundern?

    Aber an den Alten,die ohne Lobby dastehen,kann man ja mit diesem revolutionären Experiment
    beginnen,wie sagte die Gottkanzlerin,letzte Tage:

    „Aber, meine Damen und Herren, das sind natürlich Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß. Diese Transformation bedeutet im Grunde, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren zu verlassen.“

  61. Nichts geht mehr in diesem Lande ohne irgendwelche modische Ideologie, und sei sie noch so krank und verrückt!

  62. Habe einige hundert Einheiten Insulin im Kühlschrank gebunkert, wenn mir das Altenbashing noch mehr auf den Wecker geht, dann werde ich mich mit einer schönen Flasche Schnaps und 6oo Einheiten Insulin verabschieden. Obwohl, solange ich klar im Kopf bin, könnte ich doch noch mehr Schaden anrichten. Das überlege ich mir noch. Gute Nacht ,Nachclub.

  63. @ francomacorisano 25. Januar 2020 at 21:53

    DIE GLEICHMACHEREI IST GIFT!

    Ich mag Müsli u. mache mir nichts aus Wurst u. Fleisch.
    Aber weshalb sollte ich deshalb andere Leute zwingen?
    Ich darf für meine Ernährungsweise werben, aber nicht
    einfordern. Wer jedoch Müsli usw. gegen seinen eigenen
    Geschmack ißt, nur weil es tier- u. umweltfreundl. ist,
    der muß ja ein griesgrämiges Gesicht machen u. wird
    scheitern.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Griesgram

    Immerwieder werden Dicke medienwirksam zu fleischreichen
    Eiweißdiäten animiert, was garantiert in die Hose geht, wenn
    der Betroffene auf Kohlehydrate steht. Hier muß man unbedingt
    berücksichtigen, was einer mag. Man kann u. darf nicht
    alle Menschen gleich ernähren!

    Man sollte auch nicht Leute an Geräte in der Muckibude zwingen, wenn
    sie lieber gemütlich Stretching u. Gymnastik machen.

  64. Alarmstufe Rot!
    Schon wieder nehmen die Gift Schleppenden Mistschiffe ihre Urwald und IS Ladung übers Mittelmeer!
    Insgesamt jetzt schon 151 Tendenz weiter steigend….
    Über die Umweltbilanz und Klimaverdreckung dieser Mistkähne brauchen wir nicht viel zu diskutieren.
    Sie ist aber bestimmt 100.000 mal höher, als die des Altenheimes in nur einer Woche!
    Deren Motoren laufen ja rund um die Uhr…

  65. Europa und Deutschland sterben langsam, aber sie sterben. Wir brauchen keine Infektionskrankheiten von irgendwoher. Wir schaffen das selber!

  66. Tolkewitzer 25. Januar 2020 at 20:32
    @ tban 25. Januar 2020 at 20:08
    Die Pegida-Demo wäre längst aufgelöst worden.
    Aber die Zecken melden einfach die nächste Demo an.
    Das wird noch lustig in der Nacht.
    Warum demonstrieren diese Verwirrten eigentlich auch am Wochenende immer erst nach Einbruch der Dunkelheit? Die Antwort kenne ich bereits – damit keiner sieht, was für jämmerliche Feiglinge hinter diesen Muttersöhnchen verbergen.
    Und wenn sich die „Reporter ohne Grenzen“ gegen das Verbot der Hetz-Platform Indymedia aussprechen, beim Sperren konservativer Seiten hört man nichts von dieser Bande.
    ———————————————————————————-
    Das alles nennt man: mit zweierlei Maß messen.
    Es ist alles nur noch abartig.
    Auch dieser Artikel hier ist wirklich starker Tobak! Eigentlich unvorstellbare Verhältnisse!
    Bis jetzt hatten unsere Politverbrecher die Kalaschnikow durchgeladen, jetzt ist sie auch entsichert, als nächstes…
    Die Blase wird immer größer (gemäß Gespräch vom Montag).

  67. Johannisbeersorbet 25. Januar 2020 at 22:23

    Hoffentlich geht der Sauladen bald zum Teufel
    ________________________
    Das ist ehrlich gesagt meine letzte und einzige Hoffnung. Aller tapferer Bemühungen (AfD etc.) zum Trotz wird sich dieser Irrsinn nicht mehr einfangen lassen. Je schneller der Sauladen krepiert, desto besser ist es für alle.

    Wir Deutschen sind gut im Aufbauen. Dafür wurden wir früher von Sibirien bis Andalusien (Sierra Morena) von den Herrschaftshäusern angesiedelt, um das Land urbar zu machen, um eine ordentliche Zivilisation aufzubauen. Was soll der ganze Mist hier? Ich möchte als vernunftbegabtes Wesen einigermaßen frei, selbstbestimmt und in Würde leben. Alles, was sich hier mehrt und gefördert wird, bedeutet das Gegenteil davon.

  68. @ Maria Koenig 25. Januar 2020 at 22:32

    Habe einige hundert Einheiten Insulin im Kühlschrank gebunkert, wenn mir das Altenbashing noch mehr auf den Wecker geht, dann werde ich mich mit einer schönen Flasche Schnaps und 6oo Einheiten Insulin verabschieden. Obwohl, solange ich klar im Kopf bin, könnte ich doch noch mehr Schaden anrichten. Das überlege ich mir noch.

    Ja, überleg dir das noch mal, ob du lebendig nicht noch mehr Schaden anrichten kannst. Und am besten überlegst du dir, ob du dir nicht selber noch eine lange schöne Zeit verschaffen kannst, die Welt ist nicht deine Aufgabe. 🙂

  69. Maria Koenig 25. Januar 2020 at 22:32

    Habe einige hundert Einheiten Insulin im Kühlschrank gebunkert, wenn mir das Altenbashing noch mehr auf den Wecker geht, dann werde ich mich mit einer schönen Flasche Schnaps und 6oo Einheiten Insulin verabschieden. Obwohl, solange ich klar im Kopf bin, könnte ich doch noch mehr Schaden anrichten. Das überlege ich mir noch. Gute Nacht ,Nachclub.
    ———

    Ich hoffe, das ist nur ein Scherz. Oder müssen wir uns ernsthafte Sorgen um Sie machen?

  70. Eine ältere Dame erzählte mir vor vielen Jahren, daß in der kommunistischen Tschechoslowakei die Alten nie länger als 2 Jahre im Altenheim lebten. Bei hartnäckigen Fällen kam dann abends die Schwester mit der Spritze…
    Komisch, daß mir das jetzt gerade in den Sinn kommt.

  71. @ Friedolin 25. Januar 2020 at 22:12

    Ich kenne einige, die sich dement gesoffen haben,
    eine hat sich mit Tabletten umgebracht. Meine frühere
    Nachbarin wird im Febr. 76 J. alt. Vor 20 Jahren
    riet ich ihr noch dazu Hilfe zu suchen. Heute sage
    ich nichts mehr. Ich frage höchstens, ob sie
    wenigstens was gegessen habe. Ich habe sie schon

    12 J. nicht mehr gesehen, inzw. ist sie auf 35kg
    abgemagert bei 1,57m Größe u. schweren Knochen.
    Sie ruft mich auch nicht mehr an, wenn, dann ich sie.
    Sie möchte auch keinen Besuch. Sie schämt sich wohl.

    Zudem ist sie Raucherin u. ich noch nie. Ich rechne
    jeden Tag mit der Nachricht damit, daß sie verstorben ist,
    falls ich es überhaupt erfahre. Ihr die Flasche wegzunehmen
    wäre Mord. – Mir sagte sie, sie hätte zur Toilette gemußt;
    glaube ich aber nicht:
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22449846_Seniorin-verusacht-Unfall-in-Guetersloh-und-geht-dann-einfach-einkaufen.html

    Eine frühere beste Freundin war erst Ende 30 als
    sie in die Klapse kam u. ließ sich Alkohol einschmuggeln,
    das verpetzte ich jedoch. Weil sie nämlich auch einen
    der raren geschützten Teilzeitarbeitsplätze belegte, wofür
    die Bedingung war, trocken zu bleiben. Alkoholiker sind
    auch sehr ungerecht u. ständig neidisch auf irgendwen
    u. irgendwas. Sie wollen von der Allgemeinheit Hilfe,
    aber ihren Teil nicht dazu beitragen. Therapieplätze
    belegen, aber heimlich weiter saufen – das geht nicht!

  72. Muss es denn jeden Tag Fleisch sein? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, nicht mehr als 300 bis maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche zu konsumieren. Wenn da schon eine Wurst mit 140 Gramm zu Buche schlägt, bleibt für den Rest der Woche nicht mehr viel übrig.

  73. @ Maria Koenig 25. Januar 2020 at 22:32

    Ich möchte hier noch lange von Ihnen lesen!
    „Obwohl, solange ich klar im Kopf bin, könnte ich doch noch mehr Schaden anrichten. Das überlege ich mir noch.“
    Bitte diese Option wählen – das macht mehr Sinn! Vielleicht finden sich ja Mitstreiter, wie man die ÖR, die Regierenden usw. ärgern kann…

  74. Maria-Bernhardine 25. Januar 2020 at 23:07
    @ Friedolin 25. Januar 2020 at 22:12

    Ich kenne einige, die sich dement gesoffen haben,
    eine hat sich mit Tabletten umgebracht….
    __________________________

    Das meinte ich mit „Man kann alles übertreiben.“, in beide Richtungen. Sich zum Alkoholiker saufen ist etwas anderes. Wobei bei den extremen Fällen, wie Sie sie beschreiben, die Ursache des Leidens vermutlich eher seelischer Natur sein dürfte, und der Alkoholismus bereits eine Folge davon. Man weiß oft nicht, warum sich Menschen betäuben, zurückziehen oder sogar umbringen. Ohne Grund wird es wohl nicht sein.

  75. ob die Noch-SPD-Wähler sich ihre Zukunft genau so wünschen? Aber die werden es wieder mal nicht schnallen.

  76. @ Friedolin 25. Januar 2020 at 23:38

    Bei zwei, weiß ich weshalb, aber dies
    führte hier zu weit.

  77. Ist die AWO ist der neue Wohlfahrtsauschuss? Vor 230 Jahren – 1789! – wurden die „hals- und lebensverkürzenden“ Maßnahmen salonfähig. 2020 werden sie in den Friday-Zirkeln wieder angedacht und schonend den „Alten Umweltsäuen“ nahegelegt. Greta-Follower schlagen 2 Fliegen mit einer Klappe: Notstandsmilderung und CO2-Schuld-Ablass.

  78. @ Faktenchecker 25. Januar 2020 at 23:15

    In den letzten Hundert jahren gab es schon zig
    ideale Ernährungspyramiden. Demnächst wird
    wieder eine neue kreiert oder eine alte aufgewärmt.
    Als Puddingvegetarier mach ich mir nichts aus
    Fleisch. Wenn ich Fleisch mögen würde, wäre es
    mir vermutl. egal, wieviel davon gesund wäre.

    Eskimos* ernähren sich fast nur aus Fleisch u. Fisch.
    Wer möchte diese zum Vegetarier, gar Veganer machen?

    +++++++++++++++++++

    *Die Bezeichnung Eskimo wird gelegentlich als diskriminierend
    empfunden, obwohl die Wortbedeutung „Rohfleischesser“
    inzwischen als sprachwissenschaftlich widerlegt gilt.
    https://www.duden.de/rechtschreibung/Eskimo_Volk_Gruppe_Stoff

    …„Eskimo“ ist eine ursprünglich von Cree- und Algonkin-Indianern verwendete Sammelbezeichnung für die mit ihnen nicht verwandten Völker im nördlichen Polargebiet. Das Wort soll sich nach Auffassung von Ives Goddard (R. H. Ives Goddard, III) an der Smithsonian Institution etymologisch aus dem Cree-Wort aayaskimeew, „Schneeschuhflechter“ (englisch: snowshoe netters) herleiten.[3]

    Der Linguist Jose Mailhot aus Québec, der die Sprache Innu-Montagnais beherrscht, veröffentlichte 1978 eine Untersuchung, in der er das Wort aus dieser Sprache ableitet und mit „Menschen, die eine andere Sprache sprechen“ (englisch: people who speak a different language) übersetzt.[4]

    Die frühere linguistische Herleitung aus der Sprache der Anishinabe ashkipok, „Rohfleischesser“ (englisch: eaters of raw meat) und aus ähnlichen Wörtern verwandter Indianersprachen gilt heute als widerlegt. Diese frühere Worterklärung führte bei den Inuit zur Ablehnung des Wortes „Eskimo“, weil sie „Rohfleischesser“ als abwertend empfanden…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eskimo

  79. WIE STEHT ES EIGENTLICH MIT SCHÄCHTEFLEISCH?

    Und überhaupt, Neger u. oder Moslems essen viel Fleisch.
    Türke Cem Özdemir ist Vegetarier. Seine Eltern, vor allem
    sein Vater, ein türk. Tscherkesse, regten sich damals
    sehr auf, als er in jungen Jahren Fleisch verweigerte.

    Als Özdemir Vegetarier wurde
    „Mein Vater dachte, ich habe den Verstand verloren“
    Veröffentlicht am 26.02.2017

    ist mit seiner Entscheidung, auf Fleisch zu verzichten, bei seinen Eltern auf Unverständnis gestoßen. Mit 17 Jahren sei er Vegetarier geworden, erzählte Özdemir der „Bild am Sonntag“. Denn „Tierfabriken“ habe er schon immer furchtbar gefunden, sagte er über die Gründe für seinen Entschluss.

    „Für meinen Vater war Fleisch hingegen etwas Besonderes, das man sich hart erarbeiten musste. Dass sein einziger Sohn das nicht mehr essen wollte, hat er nicht akzeptiert“, sagte Özdemir und fügte hinzu: „Er dachte, ich habe den Verstand verloren.“
    Özdemir bekam Mangelerscheinungen

    Der Vater habe ihm sogar verboten, auf Fleisch zu verzichten – Özdemir habe das Essen dann aber in einer Plastiktüte versteckt und an Katzen verfüttert. Als das aufflog, habe seine Mutter angefangen, Fleisch heimlich ins Essen zu mischen. Zuvor hatte er unter starken Mangelerscheinungen gelitten, weil er „nur Beilagen“ gegessen hatte.

    Schließlich habe er seine Eltern vor die Wahl gestellt: „Entweder ihr habt einen vegetarischen Sohn – oder gar keinen“, sagte Özdemir. Seine Eltern hätten daraufhin nachgegeben.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162396930/Mein-Vater-dachte-ich-habe-den-Verstand-verloren.html

  80. Und das fügt sich alles wie von unsichtbarer Hand erschaffen, in das Bestreben des Jahrhunderte (vielleicht Jahrtausende….) alten TIEFEN STAATES. Seit Bestehen der sog. UNO/Unesco, ist das Thema Reduzierung der „Weltbevölkerung“ ganz vorne auf dem Tapet. Und wenn mann sich die Kreise um die Gründer dieser GLOBALISTISCHEN „Institutionen“ ansieht, dann landet man bei den „Existenziellen HumaniSSt*Innen“ und ist unweigerlich bei der Affinität dieser Verbrecher zur EUTHANASIE, ähhhhem tschuldigung Eugenik, kiingt irgendwie netter, harmloser…. Und wenn man sich die Erfolge dieser durch die Institutionen gewanderten „HumaniSStischen Aktivist*Innen“ ansieht, den sie durch massive Gehirnwäsche der Jugend erreicht haben, dann braucht man sich nicht wundern das die Wähler*Innen_schaft der Grünfaschisten exponentiell zunimmt, vor allem in Doischeland.
    Wahrscheinlich werden demnächst in den Altenheimen auch alle Musiktonträger mit Liedgut aus den 50er Jahren und den zwei Jahrzehnten davor konfisziert (weil ja voll Nahtsieh) und öffentlich eingestampft.

    Alles denkbar, von Aktivismus bis Z…. Soylent Green………
    https://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_Jahr_2022_%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen

    :mrgreen:

  81. Ich glaube, es ist sinnvoller, sich im Alter in ein Landgasthaus/Pension einzumieten und sich dort verpflegen zu lassen, als in einem AWO-Heim oder auch in anderen Abzockheimen untergebracht zu werden.

    Das ist Menschenverachtung pur!

  82. Von dieser herzlosen Aufrechnung eines alten Menschenlebens bis zum unterstützten Ableben der „Klimaschädlinge“ und „Umweltsäue“ ist es wohl nur noch ein kleiner Schritt. (lsg)

  83. Johannisbeersorbet 25. Januar 2020 at 19:51; Nachschlag gibts bei der Organisation im Altenheim leider nicht. Das wird genauso wie in nem Krankenhaus laufen- Da kommen die mitm Wagerl, jeder kriegt seinen Teller mit immer der selben Pampe, die nur täglich anders heisst. In so nem Heim leben viele hundert bis tausend Menschen + das Personal. Mit Ausnahme vom Personal sind die Leute dort gebrechlich, häufig auf Hilfe angewiesen. Da ists noch mehr wie im Krankenhaus viel einfacher, das Essen ins Zimmer zu liefern.
    Es mag ein paar wenige Häuser geben, wo die Schüsseln mitm Essen auf den gemeinsamen Tisch gestellt werden, da gibts dann nach Wunsch auch Nachschlag.

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 25. Januar 2020 at 20:11; Die meisten im Altersheim werden wohl erst nach dem Krieg geboren oder bestenfalls Kleinkind gewesen sein. Denen zu unterstellen, Nazis gewesen zu sein ist Verleumdung. Ich würd mal sagen, so etwa ab 90 könnte man drüber reden. Aber zumindest in meiner Familie gabs niemand der Adolf gut fand, Die haben sich alle gefragt, was wir auch bei Erika machen.
    Warum geht niemand her und murkst den ab. Wobei Adolf mit Sicherheit nicht so geschützt wurde, wie heutige Politiker. Man braucht sich bloss die Waffentechnik anschauen. Heute mags bei uns ein Problem sein, eine transportable funktionsfähige Schnellfeuerwaffe zu beschaffen, damals gabs die gar nicht erst. Wanzen, Fernzünder usw, wurde alles erst deutlich nach dem Krieg entwickelt. Fernzünder, dafür werden heute angeblich gern einfachste Handys genommen.

    Waldorf und Statler 25. Januar 2020 at 20:22; 3 ist aber bei 5 möglichen schon eine sehr durchwachsene Bewertung. Das entspricht ungefähr nem Vierer als Schulnote, so knapp über 50%.

    Friedolin 25. Januar 2020 at 20:34; Ist auch meine Meinung, die sind jetzt meinetwegen 80 oder älter. Die können sich nicht so ungesund ernährt haben, sonst wären sie eh schon tot. Die letzten Jahre die ihnen bleiben sollen die doch essen was sie wollen und wenns auch zu viel ist. Nach dazu zu den irrsinnigen Preisen, die die Pflegeheime kassieren. Da kostet der Monat rund 5000€

    Sudel-Ede 25. Januar 2020 at 20:57: Hä, das hat doch schon die Misere verboten. Sind das Schnellmerker, dass die erst jetzt randalieren, dann hätten sie doch auch noch 4 oder 5 Monate warten können, dann sind die Temperaturen angenehmer.

    Harpye 25. Januar 2020 at 21:25; Ich kenn Leute die sagen. Wenn ich mal alt bin geh ich auf so nen Ozeandampfer. Da krieg ich für 5000€ dasselbe wie im Altenheim, kann wenn ich grade Lust habe auch mal nen Landgang haben, habe mindestens dieselbe Betreuung wie im Ah. Dazu ein umfangreiches Angebot an Sport und sonstigen Freizeitaktivitäten. Und mindesten ein Arzt steht auch dauerhaft zur Verfügung. kleinere Blessuren können da auch vor Ort behandelt werden, Mal ein gebrochenes Bein oder Arm stellt da kein Problem dar.

    Maria-Bernhardine 25. Januar 2020 at 21:37; Ich bloss indirekter Vegetarier, ich ess Lebensmittel, die sich von Pflanzen ernährt haben. Aber keine Fleischfresser, also Hunde, Löwen, Tiger, Schlangen. Bären der unterschiedlichsten Ausprägungen.

    Rheinlaenderin 25. Januar 2020 at 21:37; Die sogenannten Investitionskosten mit ca 13% der Gesamtkosten erscheinen mir sehr viel. Auch wenn natürlich behindertengerechte Ausstattung teurer als Standardmöbel sind, extra Türen die mit Krankenbett durchfahrbar sind, sicher auch deutlich teurer, als von der Stange.
    Bei nem Haus rechnet das FA mit 2% AfA. So ein Altenheim hat mindestens so ne Lebensdauer. Rechnen wir mal 350€ sind 4200/a in 50 JAhren wären das 210.000 für ein Zimmer von vielleicht mal 20m2, wahrscheinlich kleiner.

  84. @Faktenchecker 25. Januar 2020 at 23:15
    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, …
    Wenn ich von meinen bisherigen Gutmenschen-Erfahrungen so ausgehe (z.B. FFF-Luisa), vermute ich, dass die „Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ (bzw. ihr hochgeschätzten Mitarbeiter) bei Fleisch und Co kräftig zuschlägt. Meistens haben ja die „Empfehlungen“ der Gutmenschen einen direkten Zusammenhang mit ihrem persönlichem Verhalten. Nur eben einen indirekt proportionalen.

  85. @ AWO & PFLEGEINDUSTRIE

    ihr wisst nicht, ich weiss nicht, niemand weiss heute,
    wo herr leukozyt (ICH) als pflegefall mal eingeliefert wird
    und im grauen gfk-transportsarg zuerst wieder rauskommt.

    aber ich warne euch alle bereits jetzt vor „Klimabedingter Fleischrationierung“
    ohne meine (oder die meines vormundes) zustimmung und zu meinem nachteil.

    ja, diese warnung „wenn“ kann als drohung „dann“ verstanden werden.
    bitte bildschirmfoto machen und per rundbrief weiterleiten an alle pflegeheime .

    fleisch+fisch+wurst+kaese satt, schwarzer tee ohne bitten immer frisch am platz,
    schwarzbrot korn-an-korn, sauerrahmbutter, salz vom toten meer, dallmeyer prodomo,
    bittere orangenmarmelade, gemuese ackerfrisch, obst muss nicht. kein fruechtetee.
    das wars schon. keine umstellung auf klimaschwindel mit mir. ich merk das sofort.

  86. Faktenchecker 25. Januar 2020 at 23:15

    Muss es denn jeden Tag Fleisch sein? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, nicht mehr als 300 bis maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche zu konsumieren. Wenn da schon eine Wurst mit 140 Gramm zu Buche schlägt, bleibt für den Rest der Woche nicht mehr viel übrig.

    Es ist Ihre Sache, wenn Sie sich Ihr Leben lang an „Empfehlungen“ irgendwelcher deutschen oder internationalen Gesellschaften orientieren, brav Männchen machen, Stöckchen holen und andere für Sie denken lassen. Andere wollen das nicht! Noch darf jeder Mensch zumindest darüber was er ißt selbst entscheiden. Ich halte es für eine unfassbare Anmaßung anderen, und gerade alten Menschen, zu diktieren was sie essen sollen. Dieser Staat und seine Handlanger agieren wie Sklavenhalter, die sich herausnehmen über Menschen zu bestimmen, als wären sie ihr Besitz. Sogar mein Hund darf sein Futter verweigern. Wenn jemand 7x in der Woche Fleisch essen möchte, dann ist das verdammt nochmal seine Entscheidung!

  87. @ Faktenchecker 25. Januar 2020 at 23:15
    „Muss es denn jeden Tag Fleisch sein? “

    ich verstehe die offenbar negative rhetorik in der frage nicht.

    nein, man kann als fleischesser/verdauer auch eine zeitlang ohne auskommen,
    aber fleisch ist nach inhalten, naehrwert etc eine sehr hochwertige nahrung,
    die einen grossteil einer umfassend gesunden diaet bereits alleine abdeckt.

    es kommt wie immer auf die art, verarbeitungsgrad etc des fleisches an,
    und auf die situation des fleischessers wie leben, arbeit, klima, region etc. –
    was viele ideologisch fleischverzehr-besorgte ausblenden oder nicht wissen –

    aber meine sehr gesunden, mongolischen (weltbekannten) musiker-freunde
    essen fast nur fleisch, weil ihre umgebung nur wenig ackerbau erlaubt.

    ich werde immer vorsichtig, wenn mich jemand missionarisch begluecken will,
    erst recht, wenn das ueber eine draengende frage „muss das sein“ passiert.
    und meine antwort erwartet, statt gezielt erst zu fragen . got it ?

  88. Dieses Aufrechnen eines Menschenlebn in Gramm Fleisch/ Wurst und CO2 Verbrauch hätte auch von den Organisatoren eines KZ entspringen können. Solche eiskalten Apparatschiks gehen völlig emotionslos mit menschlichem Leben, ,Würde und Gefühlen um. Wer so daherkommt, für den ist es bis zur geordneten Euthanasie nur noch ein kleiner Schritt. Die alte „Umweltsau“ verbraucht zu viel CO 2 – na dann mal ab unter die Dusche. …
    Pack, verkommenes!

  89. Wenn der Artikel das 1:1 wiedergeben hat was a gedacht ist, ist das eine bodenlose Frechheit.

    Alte Menschen gängeln, ihnen ihren Eßgewohnheiten entziehen. Das Essen ist ein wichtiger Faktor des Wohlfühlens.

    Ich könnte mir gut vorstellen, daß man einfach nur günstiger einkaufen will und das nun argumentativ versuchsweise versteckt.
    Mich würde interessieren ob die Entscheider(innen) das auch so leben.

  90. Es muss (zu Gunsten anderer – wer damit gemeint sein könnte, darf jeder für sich selbst überlegen) gespart werden; koste es was es wolle … (seien es im Endeffekt auch Menschenleben. Aber ‚für die Errichtung des sozialistischen Paradieses auf Erden‘ müssen nun halt Opfer gebracht werden; selbstverständlich NICHT von den Forderern!
    Doch spielt diese Lappalie keine Rolle. ‚Es gibt eh zu viele‘ (in erster Linie sind damit wohl vor allem jene mit heller Haut gemeint) ‚Menschen auf diesem Planeten – das schadet dem Klima! Davon können gut und gerne Millionen weg …‘ (Vorrangig natürlich ‚die ganzen bösen [hier bitte Schimpfwort Ihrer Wahl einfügen]‘!)

    Solche Einrichtungen (gerne pompös auch ‚Seniorenresidenzen‘ tituliert) sind in der Vergangenheit bereits des öfteren in die Schlagzeilen geraten:
    aufgrund der dort herrschenden Zustände (z.B wundgelegene Bewohner oder Übergriffe des Pflegepersonals) oder (ebenfalls nicht selten) wegen Unsummen unterschlagenen Geldes.

    Meines Erachtens wäre es nicht unbedingt schlecht, derartige Einrichtungen zu schließen.
    Zwar würde dies einen immensen Zuwachs an Arbeitslosen bedeuten; die Gebäude an sich hingegen könnten ‚alternativen Verwendungen‘ zugeführt werden – der Unterbringung von F’lingen, beispielsweise.

    Sollen sich die Utopisten Gedanken machen, woher sie
    erstens: angesichts der zerschlagenen Industrie (welche die Basis des Wohlstands westlicher Länder ist!) das benötigte Geld zur Kostendeckung holen
    und
    zweitens: in Anbetracht der (durch Windspargel und dergleichen) zerstörten Natur die Lebensmittel zur Versorgung bekommen.

  91. Das macht traurig und wütend zugleich !
    In einem europäischen Land sollte den Altenheimbewohnern die Heizung auf ein Minimum herunter gedreht werden ! Um Kosten zu sparen, könnten sie mit Decken ausgestattet werden…………………………
    Nach öffentlichen Protesten hat die Heimverwaltung davon abgesehen.

  92. Und wenn ich 180 Jahre alt werden sollte; in ein verlaustes Heim kriegt mich keiner; und bevor ich nicht mein tägliches Schnitzel runtergewürgt habe, steig ich nicht ins Bett

  93. Viele Rentner wandern zum Glück aus im Alter, meine Tante und mein Onkel sind letztes Jahr nach Ungarn ausgewandert nachdem beide nun in Rente sind. Haben sich ein Häuschen mit Garten dort gekauft und lassen sich täglich essen liefern, was bei 5 Tagen die Woche gerade mal 15 Euro pro Person kostet! Kann ich jedem Rentner nur empfehlen 🙂

  94. Solange die „Umweltsäue“ begeisterte die Merkel Fraktion wählen, geschieht es ihnen recht!

  95. @Rhein-Laender 25. Januar 2020 at 23:00

    Eine ältere Dame erzählte mir vor vielen Jahren, daß in der kommunistischen Tschechoslowakei die Alten nie länger als 2 Jahre im Altenheim lebten. Bei hartnäckigen Fällen kam dann abends die Schwester mit der Spritze…
    Komisch, daß mir das jetzt gerade in den Sinn kommt.
    ************************************************************
    Ein Schelm, wer Böses……

    #############################################################

    @Maria Koenig 25. Januar 2020 at 22:32

    Habe einige hundert Einheiten Insulin im Kühlschrank gebunkert, wenn mir das Altenbashing noch mehr auf den Wecker geht, dann werde ich mich mit einer schönen Flasche Schnaps und 6oo Einheiten Insulin verabschieden. Obwohl, solange ich klar im Kopf bin, könnte ich doch noch mehr Schaden anrichten. Das überlege ich mir noch. Gute Nacht ,Nachclub.

    ****************************************************************************
    Genau das wollen „die“ doch erreichen. Diese ganze politische und gesellschaftliche Situation macht eh schon sehr vielen zu schaffen. Psychoterror ist das. Ich denke auch, dass viele sich vor dem Alter fürchten, kein Wunder.
    Aber schön brav „am Ball bleiben“ und „denen“ nicht noch einen Gefallen tun, liebe Fr. König, Sie sind nicht allein!

  96. Rheinländerin, nein, Sie müssen sich keine Sorgen machen, die Idee mit dem „Schaden machen“ ist sehr gut. Mal überlegen.

  97. Wer noch kann, setzt sich nach Bulgarien ab:

    https://www.welt.de/vermischtes/article167902553/Wir-mussten-fortgehen-um-keinem-zur-Last-zu-fallen.html

    Die Post zum Bruder oder zur Schwester in Deutschland umleiten und dann nichts wie weg.

    Jetzt im Winter gibt es Billigflüge ab 36 Euro – Hin- und Rückflug natürlich. Da kann man während des Fluge Greta ganz gepflegt den Stinkefinger zeigen.
    https://www.swoodoo.com/de/flug/Hamburg-HAM/Warna-VAR?gclid=EAIaIQobChMIvIiF_uCg5wIVB-d3Ch2XTgDYEAAYBCAAEgJzA_D_BwE

  98. Man sollte unbedingt beobachten was diejenigen die solch Schweinereien vorschlagen und einführen selbst so täglich fressen und saufen. Wo kommen blos diese unmenschlichen Kreaturen her die auf solche Gedanken kommen, wer züchtet die ??

  99. Wir sind in einer Orwellschen Horrorwelt angekommen, in der „wertem von unwertem“ Leben getrennt wird.
    Nur noch was der Wirtschaft (und seit neuestem dem Klima) nutzt, soll am Leben erhalten werden. Das hatten wir alles schon mal. Was ist das nur für ein Land, indem Menschenleben (ob alt oder Jung ist gleich), so gering geachtet wird. Jungem Menschenleben geht es ja auch nicht besser. Erst wird von linker Seite überlegt, ob man bis zum 9. Monat abtreiben kann. Und dann werden unsere Kindern in einem völlig verwahrlosten, verblödeten Schulsystem lebensunfähig gemacht !

    Das Leben im Deutschland des Jahres 2020 ist ein Horror geworden. Mir graut immer mehr vor diesem Land.

  100. In Friedrichstadt gab mir ein alter, 90 jähriger Kapitän einmal eine erklärung für das Kürzel spd:
    Sie plündern Deutschland.
    Ich finde kein Argument dagegen. Gibt es eines?

  101. Miezekatz 26. Januar 2020 at 08:29

    Viele Rentner wandern zum Glück aus im Alter, meine Tante und mein Onkel sind letztes Jahr nach Ungarn ausgewandert nachdem beide nun in Rente sind. Haben sich ein Häuschen mit Garten dort gekauft und lassen sich täglich essen liefern, was bei 5 Tagen die Woche gerade mal 15 Euro pro Person kostet! Kann ich jedem Rentner nur empfehlen

    _________

    Soll das wirklich eine Lösung sein ???
    Wir bringen unsere Arbeitskraft 40 (oder mehr) Jahre in dieses scheiß Land ein, um uns dann in eine dunkle Ecke zu verkriechen und bis wir endlich verrecken ?? Heimat und Freunde-Verlust inbegriffen.

    Was für ein scheiß Land sind wir doch geworden. ——Pfui Teufel———

  102. Ich könnte mir gut vorstellen, daß man einfach nur günstiger einkaufen will und das nun argumentativ versuchsweise versteckt.
    Mich würde interessieren ob die Entscheider(innen) das auch so leben.

    ______________

    Diese sogenannten „Entscheider(-innen)“ werden auch mal alt. Und was ist dann ?
    Dann wird es denen wohl genauso ergehen ! Kapiert ihr was, ihr menschenverachtenden Arschlöcher ??

  103. Wir nähern uns unaufhaltsam den Zuständen im dritten Reich, das notwendige inhumane und perverse Denken hat sich ja offensichtlich bei den Grün-Linken Ideologen erfolgreich reinkarniert. Es wird richtig übel hier in den nächsten Jahren, ich danke Gott dass ich die finanziellen Möglichkeiten habe, diesem Unrechtsregime rechtzeitig zu entkommen.

  104. Die alten Herrschaften sind durch ihr Wahlverhalten nicht ganz unschuldig in diese Situation geraten.
    Wer immer stur CDU/CSU oder SPD wählt obwohl er nicht mehr bei Bewusstsein ist, der darf sich über die Gutmenschendiktatur und zwangsvegane Kost nicht beschweren.
    15 Jahre Merkel mit Eurokrise, Bankenrettung, Pleitestaatenrettung, unkontollierter Masseneinwanderung, Islamisierung, Ökodiktatur, Nullzinsphase, Steuerraub, Clankriminalität, das feiert man am Besten mit einem Selerieschnitzel, Räuchertofu und einer Portion Wiedergekäutes im eignen Saft, dazu noch ein Glas lauwarmer Hagebuttentee…mmmhhh….Bon Appétit!

  105. Es riecht langsam nach Revolution. Wer unsre Väter,Mütter,Großväter und Großmütter so behandelt muss weg.
    Auch Alte können aufmucken. Haben wir gar keinen Stolz mehr, treten wir diesen Blindgängern mal kräftig in den Arsch !

  106. @NieWieder 25.Januar 21.24 Uhr
    Bitte einfach Mal googeln, das schlug damals doch ziemlich hohe Wellen. Inzwischen ist diese Gegend mit Flüchtlingsunterkünften und Erstaufnahmestelle regelrecht zugeschissen worden.

  107. Das Schimpfen hier, ist heuchlerisch oder unüberlegt, denn wer lässt es denn dazu kommen, wer gibt denn der AWO Co. erst die Möglichkeit und das Geld dazu ,unsere Eltern und Großeltern zu halten wie Tiere in Käfigen( Wenn die beschriebenen Zustände stimmen sollten) ?

    Es sind doch die Nachkommen aller Art, die sich ihre alten Angehörigen vom Hals schaffen und in solchen Senioren-Gefängnissen ablegen.
    Ab und zu ein Besuch und das wars dann mal wieder.
    Alte Menschen, die keinen Besuch bekommen, sind Freiwild.

    Wenn man sich für unsere dekadente Gesellschaft zu Recht schämt, dann sollten sich alle mitschämen, die ihre Eltern oder Großeltern ,einem solch unwürdigen Dasein aussetzen.

    Kinder in Kinderheime (Ganztags-Kitas) und die Alten Leute ins Altersheim.

    Eine Gesellschaft ohne sichtbare Kinder und Senioren ist ein Freak.

    Monatlich horrente Summen für Unterbringung , NAHRUNG und Pflege bezahlen, das Gewissen ist beruhigt , zu Hause stören keine Alten den Tagesablauf,also alles easy.

    Hört auf mit der Pseudotrauer über das Elend der alten Menschen.

  108. In Sichtweite eines solchen ‚Altenheimes‘ der Oberklasse beobachte ich täglich den Einsatz mindestens eines Rettungswagengs, höre des öfteren laute Schreie und wundere mich, was sich wohl hinter den Mauern des Palastes abspielt. Wie dieses System mit den Alten umgeht, ist beschämend. Als ‚Umweltsäue‘ verhöhnt, von den nächsten Angehörigen entsorgt, nun auch noch rationiertes Essen. Grauenhaft! Unter solchen Umständen alt werden, niemals! Eher arbeite ich bis zum Umfallen.

  109. DER CO2 ANSTIEG IST EVIDENT
    https://www.google.com/search?sxsrf=ACYBGNQUUH0CKfAv3lwjieyatfEg6JZ0uA:1580029388978&q=co2+anstieg+in+der+atmosph%C3%A4re&tbm=isch&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjCztuT9KDnAhWB2KQKHXewBhoQsAR6BAgKEAE&biw=1440&bih=943#imgdii=eXKW_QuyFjPzDM:&imgrc=oooN_hahaYHRVM:
    UND AUF DIE GRO?VERBRENNUNG VON FOSSILIEN ZURÜCKZUFÜHREN
    und soll aber nun dem kleinen bürger angelastet werden , mit fleischverzicht dieselverbot, etc.
    es sind aber diesee 1.400 großverbrenner weltweit, welche seit etwa 60 jahren die abgase an die luft abgeben, denn der mensch nutz das feuer seit er existiert, also etwa 1 million jahre,ohne dass dies je geschadet hätte, doch seit der fossilverbrennung zuerst mit dampfmaschinen , nun mit dampfturbogeneratoren, ist dieses gleichgewicht gestört

  110. ***
    Die AWO rechnet auch vor, wie belastend die alten Menschen für das Klima seien. Demnach verursache jeder Bewohner eines Pflegeheimes durchschnittlich acht Tonnen CO2 pro Jahr.
    ***

    Das kann so nicht stimmen
    JEDER in Deutschland Lebende produzierte z.B. im Jahre 2016
    8,8 Tonnen CO2…
    JEDER

    Auch Zugewanderter aus Drittweltländern mit einem eventuell geringeren pro Kopf CO2 Ausstoß…

  111. Demon Ride, Sie haben ja recht, ich bin manchmal dermaßen wütend, wenn ich lese , wie sie mit den Menschen umgehen, denen sie ihr bequemes Leben zu verdanken haben. Da brauch ‚ich wirklich immer öfter einen Eimer. Und gleich gibt’s wieder ein leckeres Kammkotelett, natürlich paniert.

  112. Eclipse 26. Januar 2020 at 06:01
    Faktenchecker 25. Januar 2020 at 23:15
    Muss es denn jeden Tag Fleisch sein? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, nicht mehr als 300 bis maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche zu konsumieren. Wenn da schon eine Wurst mit 140 Gramm zu Buche schlägt, bleibt für den Rest der Woche nicht mehr viel übrig.
    Es ist Ihre Sache, wenn Sie sich Ihr Leben lang an „Empfehlungen“ irgendwelcher deutschen oder internationalen Gesellschaften orientieren, brav Männchen machen, Stöckchen holen und andere für Sie denken lassen. Andere wollen das nicht! Noch darf jeder Mensch zumindest darüber was er ißt selbst entscheiden. Ich halte es für eine unfassbare Anmaßung anderen, und gerade alten Menschen, zu diktieren was sie essen sollen. Dieser Staat und seine Handlanger agieren wie Sklavenhalter, die sich herausnehmen über Menschen zu bestimmen, als wären sie ihr Besitz. Sogar mein Hund darf sein Futter verweigern. Wenn jemand 7x in der Woche Fleisch essen möchte, dann ist das verdammt nochmal seine Entscheidung!

    100 % Zustimmung.
    Geht man mal davon aus dass dieser ganze Klimaquatsch tatsächlich real wäre und geht man weiter davon aus dass eine komplette Ernährungumstellung der Deutschen einen nachweisbaren Effekt hätte dann muss man sich vor Augen halten dass wir lächerliche 1 % der Weltbevölkerung stellen.
    Im grunde genommen geht‘s diesen linksgrünen Verbotsfanatikern gar nicht um Umweltschutz, oder Klimaschutz oder Menschenrechte oder sonst was.
    Es geht denen einzig und alleine darum fremde Leute zu bevormunden über sie zu bestimmen und über sie zu herrschen. Darum geht‘s und sonst um gar nichts.
    Das sind die selben sadistischen Ar…löcher die im Nazireich die Juden verfolgt und eifrig die Lagerkommandanten im KZ gespielt haben.
    Genau das und nichts anderes verbirgt sich hinter der linksgrünen Ideologie.
    Das sind Menschenfeinde und Autorassisten der schlimmsten Sorte.
    So sieht‘s aus.

  113. @eckie
    Diese 1 400 Großverbrenner geben also zum Spaß das Kohlendioxid in die Luft ab? Oder produzieren sie damit vielleicht Strom, den wir alle nutzen? Immerhin sind in Europa unter den 10 größten Kohlendioxidemittenten sieben deutsche Kohlekraftwerke und seid 2019 nun auch Ryanair. Es gibt also keinen Grund hier rumzuheulen, dass die Großverbrenner schuld sind, wenn man das indirekt selber ist.

    @NieWieder @Eclipse
    Natürlich darf jeder siebenmal oder meinetwegen auch nur Fleisch essen. Dennoch muss man sich ja schon fragen, ob das sein muss. Es gibt ja nicht nur gesundheitliche Gründe, die für einen reduzierten Konsum sprechen.
    Wenn man sieht, unter welchen unerträglichen Zuständen die Fleischindustrie – mit Landwirtschaft hat das schon lange nichts mehr zu tun – Fleisch produziert, kann einem schlecht werden. Da werden kleine Ferkel mit stumpfer Gewalt auf den Kopf getötet, die Hoden ohne Betäubung herausgeschnitten, die Schwänze abgeschnitten. Halbtote Kühe werden anstatt sie human zu töten mit schwerem Gerät aus der Box in Fahrzeuge verladen und später geschlachtet und das Fleisch in den Lebensmittelkreislauf gebracht. In den Schlachtereien arbeiten „selbständige“ Osteuropäer zu Hungerlöhnen. Gleichzeitig berechnet man ihnen horrende Mieten in abgewrackten Immobilien.
    Wenn man all dies mit seinem Gewissen ausmachen kann, dann kann man auch viel Fleisch essen.
    Was man auch beachten sollte: Die Fleischindustrie emittiert relativ viel Kohlendioxid und auch Methan. Beides sind bekanntlich Treibhausgase. Dazu kommt, dass man in der Mast gerne Soja aus Südamerika einsetzt, der dort mittels Brandrohdung auf riesigen Flächen zu sehr günstigen Preisen angebaut wird. Aber Fleisch muss ja billig sein. Es darf möglichst nicht mehr als 3,99 Euro pro Kilogramm kosten.

    @Leukozyt
    Es ist ganz lustig, dass die meisten Kommentatoren hier Ausländer offen rassistisch beleidigen und aus dem Land werfen wollen. Kann man sie aber gerade gut als Argument brauchen, dann zieht man sie wieder heran.
    Ich zweifle nicht daran, dass Mongolen viel Fleisch essen, weil Ackerbau in der unwirtlichen Gegend schwierig ist. Aber diese Menschen tun dies schon seit tausenden Jahren. Im Laufe der Evolution dürften sich die Menschen an diese Bedingungen sehr gut angepasst haben. In Europa ist das aber was anderes. Hier wurde noch bis ins 20. Jahrhundert hinein Fleisch nur am Sonntag verspeist. Erst mit dem Wirtschaftsaufschwung in Deutschland und dem gestiegenen Lebensstandard in den 1960er und 1970er Jahren kam vermehrt Fleisch auf den Teller. So schnell funktioniert Evolution aber nicht.

  114. Muss es denn jeden Tag Fleisch sein?——

    Um das geht es doch gar nicht. ES geht um die Wahlfreiheit, das zu essen, was einem schmeckt und zu was man gerade Lust hat. Ein älterer Mensch wird sich wohl kaum kiloweise Fleisch am Tag essen. Erstens vertragen die exzessiven Fleischkonsum nicht mehr. Zweitens gibt e auch andere höherwertige Fleischersatznahrung–wie z.B. Fisch. Es kann nicht sein, das man nach einem arbeitsreichem Leben mit Mangelernährung und reduzierter Kost abgefunden wird. Vor allem Leuten gegenüber, die überwiegend was (meist) sinnvolles in ihrem Leben geleistet haben.
    Von den Kosten, die Heimbewohner zu zahlen haben, ganz zu schweigen——-dafür müßten sie eigentlich von einem Sternekoch betütelt werden.

    Nein, das Problem ist ein anderes—-der Mensch, v.a. der Alte ist für eine bunte Gesellschaft wie die unsrige nichts mehr Wert—–sehr sehr traurig !!

  115. Traurig das alles.

    In meiner Welt wäre es zu einem großen Knall erst garnicht gekommen, weil direkt alles im Keim erstickt. Aber was träume ich wieder. Hier und jetzt darf man weiterhin gespannt sein was noch kommt…

  116. Faktenchecker 26. Januar 2020 at 13:45

    Die Zustände, die Sie hier in der „Fleischproduktion“ beschreiben, inclusive der niedriglohnbeschäftigen Ausländer, sind aber doch erst durch die EU ermöglicht worden und das „billige Fleisch“ einer der Stützpfeiler der GroKo.
    Ein sattes Volk muckt nicht auf, aber wenn der Niedriglohn im Hochabgabenland nicht mehr fürs Fleisch reicht, dann murrt das Volk.
    Aber gegen die EUdSSR zu argumentieren, ist ja auch wieder nahtsi.

    ——————————————

    Warum setzt man bei der AWO überhaupt bei den Alten an?

    Im Normalfall emittieren die Alten aufgrund des verlangsamten Stoffwechsels und der eher ruhigen Lebensart weitaus weniger CO-2 wie beispielsweise hyperaktive Jungschrate aus dem Morgenland bei ihren interkulturellen Streitereien und Kleinkriegen.
    Logischerweise müsste die AWO also in den Flüchtlingsheimen anfangen, die Nahrung zu reduzieren.
    Als Nebeneffekt werden die dann auch etwas ruhiger.

    Aber das ist ja mal wieder Rasssisssmuss, stimmts?

    Also drosseln „wir“ halt den FfF-Hüpflingen das Fleisch in der Schulkantine.
    :mrgreen:

  117. Kündigt eure Jobs und pflegt eure Angehörigen zu hause. Für einen besseren Lebensabend.
    Das haben sie sich verdient.

  118. Diese Reduktion der Nahrungsqualität ist übrigens „nur“ die konsequente Fortsetzung bisheriger Massnahmen zur Einsparung bei den Heizosten, der Inkontinenzvorsorge und Prophylaxe gegen Wundliegen und bei der Personaldichte und Personalqualität.

    Und das betrifft nicht nur Pflegeheime der AWO, die Caritas und der Paritätische stehen da nicht zurück.

    Man sollte die AWO-Verantwortlichen fragen, ob sie gedenken, die Einsparungen durch das Kürzen der Fleischrationen dann für qualitativ angeblich hochwertigeres Fleisch aus der nahtsi-regionalen, biologisch-ökologischen Landwirtschaft auszugeben oder ob die Einsparungen nicht etwa anderweitig verwendet werden.
    Und „man“ sollte das Pack darauf festnageln!

  119. @dexit
    Es geht doch gar nicht um Mangelernährung. Im betreffenden Fall war doch nur von einer Reduzierung des Fleisches die Rede. Ich bin wahrlich kein Vegetarier geschweige denn ein Veganer. Dennoch habe auch ich schon vegan gegessen. Mangelerscheinungen sind dabei nicht aufgetreten.
    Auch die Bewohner des Heims haben natürlich eine Wahl. Sie könnten sich erstens darüber beschweren und Abhilfe fordern oder, wenn das nicht erfolgreich ist, sich zweitens ein anderes Heim suchen.

    Klar ist ein Heim teuer. Aber meinen Sie, ein Altenheim wäre eine Goldgrube? Mitnichten. Es wird immer schwieriger Personal und auch Auszubildende zu finden. Der Betreuungsaufwand ist groß. Sie müssen 365 Tage im Jahr drei Schichten Personal zur Verfügung haben. Urlaube und Krankheitstage müssen ausgefangen werden. Der Brandschutz muss sichergestellt werden, gleichzeitig darf aber auch kein dementer Mensch weglaufen können. All dies kostet Geld. Eine Menge Geld.

    Was uli12us bei seiner Berechnung vergessen hat: Es ist nicht nur der Bau des Zimmers zu finanzieren. Nein, auch Küche, Gemeinschaftsflächen, Büros gehören mit rein. Dann sind wir schnell bei der doppelten Fläche. Dazu kommt, dass ein Heim auch instand gehalten werden muss. Es muss regelmäßig renoviert und teilweise auch saniert werden.

    Was hier auch gerne vergessen wird: Die Pflegeversicherung wurde erst 1994 unter der schwarz-gelben Koalition beschlossen und dann 1995 eingeführt. Bis dahin mussten Heimbewohner alleine für die Kosten der Platzes aufkommen. Konnten sie dies nicht, zahlte den Rest der Sozialhilfeträger. Von daher geht es den heutigen Alten schon deutlich besser. Wer einie einigermaßen gute Rente und vielleicht noch etwas erspartes hat, kommt mit dem Geld er Pflegeversicherung und seiner Rente bei den Heimkosten aus.

  120. Der Witz ist dann der, das den Alten der Fleischkonsum vorgeworfen wird, die sich mit selbigem eh schon zurückhalten.
    Auf der anderen Seite gibt es dann die sommerlichen Partygriller, die sich zentnerweise am Wochenende mit Billigfleisch eindecken, davon fressen sie die Hälfte, die andere wird weggeworfen oder dem mitgeführten Köter zum Frass vorgeworfen.

    Die ganze Gesellschaft ist eine dekadente, überfressene Gesellschaft geworden. Daran haben die Alten mit Sicherheit den geringsten Anteil.
    Vielleicht sollte man die Massenproduktion von Billigfleisch mal ins Visier nehmen. Und die bedenkenlos diesen Dreck konsumierende Masse. Die erzeugen auch sicher mehr CO2 als unsere alten Umweltsäue und Nazis, die ja für alles was in diesem Land schiefläuft, verantwortlich gemacht werden.

  121. Gerade Fleisch spielt bei der Ernährung für stabile Knochen eine große Rolle. Sollen die Alten doch etwa an einer gebrochenen Hüfte und Oberschenkelhalsbrüchen zugrunde gehen? Die Wirbelsäule verkrümmt, dauernd Schmerzen im Rücken und Schultern?

    Alte Frauen dürfte es dabei übrigens auch treffen, haben diese doch oft mit porösen Knochen Probleme. Auch die etwas debil wirkenden „Omas gegen Rechts“ dürften diese Probleme noch treffen, leben doch gerade Frauen deutlich länger als Männer, auch weil sie stärker vom Gesundheitswesen profitieren. Das kann aber falsche Ernährung mit zu wenig Fleisch, Falschernährung die Knochen bei den Scheinöko-Grasfressern porös macht, auch nicht gänzlich aufheben.

    Ich zitiere dazu mal die Harvard Uni:

    Some proteins found in food are “complete,” meaning they contain all twenty-plus types of amino acids needed to make new protein in the body. Others are incomplete, lacking one or more of the nine essential amino acids, which our bodies can’t make from scratch or from other amino acids. Animal-based foods (meat, poultry, fish, eggs, and dairy foods) tend to be good sources of complete protein, while plant-based foods (fruits, vegetables, grains, nuts, and seeds) often lack one or more essential amino acid.

    Menschen sind aber schlichtweg auch Menschen und da gilt: es muss schmecken! Darum muss es auch mal feines vom Schwein sein. Sei es nun Bratwurst, Kotelett oder lecker Spanferkel.

  122. totti128 26. Januar 2020 at 14:50

    Kündigt eure Jobs und pflegt eure Angehörigen zu hause. Für einen besseren Lebensabend.
    Das haben sie sich verdient.

    Richtig.
    Und wenn man das System nach Recht und Gesetz mitbelastet, steht man wirtschaftlich nichtmal schlecht da.

  123. Wir kommen noch dahin, das deutsche Nazi-Säue renten- und umweltschonend eingeschäftert werden, freiwillig natürlich, um ein starkes Zeichen zu setzen gegen Rechts und für Klima; die Organe kommen dann in den Handel und die Reste in die Biogasanlage. Da findet sich bestimmt eine NGO, die das anrichten mag.

  124. Die Zukunft sieht die AWO ja schon längst nicht mehr im immer noch zu weißen Deutschland, sondern in Schwarkafrika:

    Awo Schwerin betreibt Vorschulen in Afrika

    Nach dem Wribel um eine Kita auf Mallorca werden nun auch Unregelmäßigkeiten bei Projekten in Afrika bekannt.

    „Die Vermutung liegt nahe, dass landeseigene Fördermittel – sprich Steuergeld – in Afrika missbraucht wurde“, kritisierte die AfD-Fraktion im Landtag die Awo. Dort würden sich immer „mehr Abgründe auftun, die Finanzierung der Vorschulen in Togo und Gambia liegt im Dunkeln“.

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/awo-schwerin-betreibt-vorschulen-in-afrika-2233505210.html

  125. Faktenchecker 26. Januar 2020 at 14:57

    Auch die Bewohner des Heims haben natürlich eine Wahl. Sie könnten sich erstens darüber beschweren und Abhilfe fordern oder, wenn das nicht erfolgreich ist, sich zweitens ein anderes Heim suchen.

    Klar, mit dem Rollator und Honig im Kopf geht man mal eben auf die Suche nach einem neuen Heim und man macht Rabatz, wenns Essen nicht schmeckt.
    Logisch….

    Klar ist ein Heim teuer. Aber meinen Sie, ein Altenheim wäre eine Goldgrube? Mitnichten. Es wird immer schwieriger Personal und auch Auszubildende zu finden. Der Betreuungsaufwand ist groß. Sie müssen Was hier auch gerne vergessen wird: Die Pflegeversicherung wurde erst 1994 unter der schwarz-gelben Koalition beschlossen und dann 1995 eingeführt. Bis dahin mussten Heimbewohner alleine für die Kosten der Platzes aufkommen. Konnten sie dies nicht, zahlte den Rest der Sozialhilfeträger. Von daher geht es den heutigen Alten schon deutlich besser. Wer einie einigermaßen gute Rente und vielleicht noch etwas erspartes hat, kommt mit dem Geld er Pflegeversicherung und seiner Rente bei den Heimkosten aus.

    Wo investiert denn diese Pflegeversicherung die investierten Beiträge und zu welchem Zinssatz?
    :mrgreen:

    Die Pflegeversicherung war eine Erhöhung der Krankenkassenbeiträge, sonst nichts.

    Natürlich finden Heimbetreiber keine Pflegekräfte.

    Erstens ist die Bezahlung mies, weil Heime Gewinne erwirtschaften „müssen“ und die Regierung seltsamerweise trotz aller Regulierungswut nicht dahingehend reguliert, dass Heime gemeinnützig, das heisst rein kostendeckend und steuerbegünstigt, arbeiten.

    Zweitens wird der Nachwuchs ja geradezu dahingehend erzogen, sich nicht um die Alten zu kümmern.

    Und drittens sind die Zustände doch so, dass es viele Pflegekräfte gibt, die hinwerfen, weil sie diese Art der „Pflege“ nicht mittragen wollen.

    Klar, die Heime sind auf den ersten Blick sauber, aber wer schaut in die Unterwäsche von Oma oder Opa, ob dort alles gut ist, wenn man zu Besuch kommt?
    Wer schaut in die Küche bzw. die Tiefkühlpackung des Caterers, welche Qualität das Essen hat?
    Wer schaut nach, ob die Prophylaxe gegen Wundliegen vorgenommen wird?
    Wer kontrolliert nach, ob die Medis so regelmässig gegeben werden, wie es notwendig ist?
    Wer passt auf, ob sein Angehöriger nicht einfach als „inkontinent“ eingestuft und im eigenen Seich sitzengelassen und Abends dann einfach abgeduscht wird, wenn die Toilettenzeit ungünstigerweise in die Essenszeit fällt, wo die Pflegekräfte keine Zeit für einen Toilettengang haben?
    Wer von den Angehörigen kontrolliert, ob die medikamentöse Ruhigstellung samt Nebenwirkungen wirklich nötig ist oder ob die Pflegekräfte „nur“ keine Zeit haben, hinter einem Demenzkranken mit Lauftendenz hinterherzutraben und aufzupassen?

    Die Kosten…

    Die Kasse zahlt bei Pflegegrad 4 rund 1700,- im Monat.
    Dazu kann man dann noch rund 2200,- Eigenanteil des Pfleglings addieren.
    Solche Sachen wie Friseur oder Fusspflege gehn extra.
    Muss schon ne gute Rente sein, die das hergibt.

  126. @Faktenchecker

    Sie haben meine Intention nicht verstanden. Ich behaupte nicht, dass man durch vegane Ernährung eine Mangelernährung erreicht. Das fehlenden Eiweiß kann sicher durch Bohnen oder Tofu oder was auch immer ersetzt werden. Keine Frage. Es geht auch nicht darum, daß fleischlose oder fleischreduzierte Kost eine Mangelernährung an sich darstellt, sie ist ja oft teurer als Billigfleisch vom Discounter. Und gesund ist sie oberdrein—-sicherlich.
    NEIN !! Es geht um die ideologiegetriebene Suche nach Schuldigen des herbeifantasierten menschengemachten Klimawandels, an dem wie wir ja wissen die alten Umweltsäue eine erhebliche Schuld tragen——-was für eine Frechheit und Unverschämtheit.
    Und zudem geht es um die Wahlfreiheit meiner Ernährung, die ich zu mir nehme. Das ist ein Stück Freiheit in einem Leben, das meist eh schon durch gesundheitliche Einschränkungen schlimm und langweilig genug ist !

    Die meisten alten Leute führen eh schon ein genügsames Leben, was durch ihre Vita in der (Nachkriegs)zeit geprägt ist, wo es oft kein Fleisch zu essen gab, ja vielleicht nicht mal Fett und Kartoffel, diese wurden oft eingetauscht. Ich habe eine 87jährige Mutter, die mir dies aus eigenen Erleben und Erzählungen eindrücklich geschildert hat. Also ich kann davon erzählen.

    Also ist diese Reduzierung des Fleischkonsumes ein Farse und eine bodenlose Frechheit !!!!
    Für mich reine Kostenersparnis und Reduzierung dieses alten Menschen als reiner Kostenfaltor.
    Einfach schlimm und traurig für eine Gesellschaft. Zudem weiß man ja neuerdings, dass für andere genug Geld da ist !!!!!! Für junge kräftige Männer, teilweise mit mehreren Identitäten.
    Ich bleib dabei—ein krimineller Akt eines verrückt gewordenen Landes !!

  127. Und wenn ein Heimplatz zu teuer wird, trotz Pflegeversicherung, die wie die Zahnzusatzversicherung meiner Meinung auch nur eine zusätzliche Abzocke der Versicherten ist, da sie absehbar nie gereicht hat und nur die Krankenkassen fett gemacht hat——–ja dann muß eben Geld aus dem Steuersäckel, der ja angeblich üppig gefüllt ist zugeschossen werden. Für die ganze Welt ist Geld da.
    Nur nicht für unsere Alten und Kinder. Für junge Schmarotzer aus alle Herren Länder stellt man Milliarden bereit. Das ist ein krimineller Wahnsinn. Wacht endlich auf !!

  128. @dexit
    Ich möchte Sie nur ungern schocken. Aber egal, ob es Flüchtlinge gibt oder nicht, wird das an der Versorgung der älteren in den Heimen nichts ändern. Es wird nicht mehr Geld für Krankenhäuser und Altenheime ausgegeben und es gibt auch nicht mehr Geld für Arbeitslose (und Sozialschmarotzer), nur weil wir keine Kosten für Asylsuchende haben. Das können Sie verstehen oder auch nicht.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass man Haushaltsüberschüsse nicht durch Steuersenkungen begegnen sollte, sondern für die Schuldentilgung ausgeben sollte. Fakt ist doch, dass Deutschland mit knapp 2 Billionen Euro verschuldet ist. Wenn wir es schaffen, jedes Jahr 20 Milliarden zu tilgen, brauchen wir noch immer 100 Jahre, um alle Schulden abzubauen. Schuld an diesen Schulden sind übrigens nicht die Kinder, die derzeit streiken.

    @nicht die mama
    Die meisten Alten haben wohl auch Familie, die sich darum kümmern kann.
    2 200 Euro Rente klingt zwar auf den erste Blick viel, ist aber gar nicht ungewöhnlich, wenn jemand 40 Jahre Vollzeit gearbeitet hat. Ich kenne Rentner, die mehr als 3 000 Euro Rente erhalten. Zugegeben ein Teil davon kommt aus einer Zusatzrente des Arbeitgebers. Diese Menschen können sich sehr wohl ein Pflegeheim leisten. Es ist eng, aber durchaus möglich. Wenn sie dann noch Wohneigentum haben, dass sie vermieten können, weil sie nun im Heim leben, ist es sogar möglich ganz entspannt dort zu wohnen.
    Es steht Ihnen übrigens frei, ein gemeinnütziges Heim zu bauen. Es soll sogar welche geben, die eine gGmbH sind.

  129. AWO ?
    Die menschenverachtende, kriminelle Bereicherungs-Organisation für gewisse Genossen…

  130. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass man Haushaltsüberschüsse nicht durch Steuersenkungen begegnen sollte, sondern für die Schuldentilgung ausgeben sollte. Fakt ist doch, dass Deutschland mit knapp 2 Billionen Euro verschuldet ist. Wenn wir es schaffen, jedes Jahr 20 Milliarden zu tilgen, brauchen wir noch immer 100 Jahre, um alle Schulden abzubauen. Schuld an diesen Schulden sind übrigens nicht die Kinder, die derzeit streiken….

    Dass sich an den Ausgaben für alte Leute nichts ändert, ist mir schon klar. Sie haben ja nur ihr ganzes Leben in ein System eingezahlt, von dem sie nun viel zu wenig zurückerhalten. Daß ich eine Verbindung zu den Asylanten herstelle, wie unverfroren von mir.
    Und sicher wird die Schuldenlast von 2 Billionen auch nicht getilgt, wenn wir jeden dahergelaufenen Gauner bis zur Rente und darüber hinaus durchfüttern ! Bei Leuten, die ihr ganzes Leben gearbeitet haben, dieses ganze System finanziert haben, sollen sich nun einschränken ? Finden Sie das in Ordnung ?
    ich nicht !

  131. Wenn es in „Flüchtlings“heimen weiger Fleisch gäbe hätte die Feuerwehr Hochkonjunktur. In Düsseldorf ist ja eine 10 Millionen teure Messehalle abgefackelt worden weil es zu wenig Schokopudding gab.

  132. Faktenchecker 26. Januar 2020 at 16:54

    Tja, das freut mich für die Rentner, die Sie kennen.
    Aber schauen Sie mal über den Goldrand am Teller hinweg, überschlagen Sie kurz, wieviel Lohn man braucht um 2200 oder auch 3000 Öcken Rente zu bekommen und denken Sie an die normalen Arbeiter, die nach mehr als 40 Jahren Vollzeit um die 15-1600 haben.

    Das sind die Fakten, die gecheckt sind.

  133. Also, wenn ich höre, pflegt Eure Angehörigen zuhause, könnte ich immer brüllen. Als junge Frau habe ich zehn Jahre gearbeitet, Ausbildung, danach Angestellte, dann 25 Jahre Pflege eines behinderten Angehörigen. Mit 54 Jahren Hinterwandinfarkt, Schlaganfall, meine EU-Rente betrug anfänglich 540,- Euro, ein solcher Bescheid macht richtig Freude. Und unsere Gäste werden verwöhnt, jeden Monat.

  134. AWO Kindergärten oder Altersheime…
    Gnade mir Gott, dass ich denen nicht in die Hände falle.

    Wie wäre es mit mehr WGs
    Rechte WGs
    Mit alten und jungen Rechten zusammen?

  135. @Faktenchecker
    Was Sie hier machen hat nichts mit Fakten zu tun. Sie pauschalisieren, spielen sich als moralische Instanz über Menschen auf, die Sie nicht kennen und unterstellen ihnen Verhaltensweisen, die Sie aus platten Klischees aufbauen. Sie sind ziemlich leicht als Agent Provocateur zu durchschauen, der hier vor etwa drei Wochen aufgeschlagen ist und versucht das Forum aufzumischen. Sie sind nicht der erste, der hier rumtrollt. Forentrolle Ihrer Art frühstücken wir hier seit vielen Jahren in kürzester Zeit ab. Also sparen Sie sich den Atem und lümmeln Sie sich doch wieder in die linke Höhle, aus der sie gekommen sind.

  136. @Eclipse 27. Januar 2020 at 05:45

    @Faktenchecker
    Was Sie hier machen hat nichts mit Fakten zu tun. Sie pauschalisieren, spielen sich als moralische Instanz über Menschen auf, die Sie nicht kennen und unterstellen ihnen Verhaltensweisen, die Sie aus platten Klischees aufbauen. Sie sind ziemlich leicht als Agent Provocateur zu durchschauen, der hier vor etwa drei Wochen aufgeschlagen ist und versucht das Forum aufzumischen. Sie sind nicht der erste, der hier rumtrollt. Forentrolle Ihrer Art frühstücken wir hier seit vielen Jahren in kürzester Zeit ab. Also sparen Sie sich den Atem und lümmeln Sie sich doch wieder in die linke Höhle, aus der sie gekommen sind.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Konversation zwischen @Dexit, @nicht die Mama und dem @Faktenchecker war m. E. sachlich und für den einen oder anderen Leser sicher aufschluß- und lehrreich. Unter aufmischen kann ich das nicht verbuchen, m. M. n. ein durchaus gelungener „Schlagabtausch“.
    Ich halte den Faktenchecker nicht für einen Troll und warum wird „ihm“ gleich das linke Etikett verpasst?

    Und das nur mal am Rande, weil Sie das gerade erwähnen:

    „Leicht zu durchschauen“- „Aufmischen“- „platte Klischees“- „moralische Instanz“- Verhaltensweisen unterstellen“…

    Hier schleicht seit vielen Jahren „ein“ Kommentator herum, der genau DAS tut. Meist in Ein- oder Zweizeilern mit, na nennen wir es mal, sehr gewöhnungsbedürftigen Ansichten, die man schon unter „Stimmungsmache“ einordnen kann. Und „der“ wechselt die Nicks quasi täglich. Stellt Behauptungen in den Raum, die „er“ nicht untermauert, geschweige denn belegt. Das ganze durchschaubare „Troll“ Programm, denn dabei stellt „er“ sich auch nicht gerade geschickt an. Ich habe schon etliche Male in meinen Beiträgen darauf hingewiesen, denn was dieser „Mitstreiter“ hier teils vom Stapel läßt, wirft nicht gerade ein gutes Licht auf den Widerstand bzw. die PI Gemeinschaft.
    Und da frage ich mich schon sehr lange, warum die PIler „den“ nicht endlich mal abfrühstücken!

  137. @Karl Brenner 26. Januar 2020 at 22:25

    Top Idee! Ein guter Lösungsansatz. Eigeninitiative. Für unsere (alleinstehenden) Senioren und jungen Familien, evt. auch interessant für „Singles“. Vielleicht auf dem Land gemeinsam größere Häuser/Höfe anmieten/kaufen und dementsprechend herrichten. In der Gemeinschaft finanziell sicher kein so großes Problem. Eine Hand wäscht die andere, man unterstützt und hilft sich gegenseitig.
    Da gäbe es bestimmt Interessenten, nur die müssen sich ja auch irgendwie finden. Ich fürchte dadurch wird es wohl schwer, solch sinnvolle „Projekte“ zu realisieren.
    Wir brauchen auf PI ein schwarzes Brett…… 🙂

Comments are closed.