Protest der Identitären Bewegung vor dem WDR-Funkhaus am 11. Januar (PI-NEWS berichtete).

Von NORDLICHT | Es stimmt: Demonstrationen, GEZ-Boykott-Aufrufe, Zahlungstricks und Dauerklagen reichen nicht aus. Sie sind aber ein wichtiger und notwendiger Anfang, um die massenhafte Unzufriedenheit deutlich zu machen. Ja, die „Zahlungsakrobatik“ wird seit mindestens 15 Jahren durch hochautomatisierte Prozesse in den GEZ-Rechenzentren aufgefangen. Ich bezahlte mit leicht wechselnden Absendern immer fünf bis 30 Cent mehr oder weniger, der korrekte Stand wurde auf meinem Gebührenkonto eingetragen und dann mit der nächsten Abrechnung nachgefordert oder gutgeschrieben. Das zeigt aber auch, dass viele zehntausend Bürger seit Jahren diesen Weg gehen, sonst gäbe es diese aufwändige Kontoführung bei der GEZ nicht.

Zentraler Punkt: Das liebe Geld

Sehr lesenswert für alle, die die Rahmenbedingungen verstehen wollen, ist der Artikel von Stefan Frank „Ein Bericht zur politischen Ökonomie von ARD und ZDF“. Er beschreibt die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, in denen das GEZ-System arbeitet und warum Claus Kleber in diesem System „sein Geld wert“ ist. Jeder Gedanke an eine Reformierbarkeit muss verworfen werden, weil das System wachsen muss. Eine  Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfes (KEF) prüft den Finanzbedarf und genehmigt (schlimmstenfalls mit etwas zeitlicher Verzögerung) jeden Wunsch des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks (ÖRR). Rein formal ist sie natürlich eine unabhängige Kommission, klar.

Folge: Während die allgemeinen Verbraucherpreise seit 1995 um knapp 36 Prozent zugelegt haben, kletterten die Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag – früher GEZ-Beitrag – um gut 70 Prozent (Quelle: Focus).

Beispiel Dänemark oder der falsche Weg

Dänemark hat ähnliche Probleme mit immer schneller steigenden Kosten für eine unersättliche „Behörde“ (die formal aber keine ist). Die Idee, eine Kostenersparnis zu erzwingen und die Rundfunkgebühr durch einen Betrag aus dem Steuertopf zu ersetzen, ist keine Lösung. Das System wird wieder wachsen wollen. Die Regierungen werden wechseln. Es werden Schlupflöcher gesucht. Im Grunde ist diese Lösung langfristig sogar noch gefährlicher, weil abseits von der Wahrnehmung der Bürger ein direkter Zugang zu einem unendlichen (Steuer-)Geldtopf geschaffen wird, aus dem dann gegebenfalls ungebremst Mittel abfließen können. Außerdem braucht man dann gar nicht mehr so zu tun (wie bisher noch), als ob man eine gewisse kritische Staatsferne hat.

Wir dürfen uns auch nicht in Diskussionen verstricken lassen, ob das Programm besser ist als bei privaten Anbietern, ob nicht ein paar Sender eingespart werden können, ob die Pensionsansprüche nicht gesenkt werden können etc. pp.. Das sorgt nur für endlose Diskussionen, die rein gar nichts verändern und nur das System stärken. Erfreulicherweise tauchen diese Ideen, in meiner Wahrnehmung, immer weniger in den Kommentarspalten auf, weil immer mehr Menschen erkennen, dass das System als solches unreformierbar ist.

Zukunftsfähigkeit der Sendeanstalten

Erinnern Sie sich noch an die Diskussion vor vielen Jahren? Der ÖRR wollte sich auch im Internet ausdehnen. Es gab heftigen Widerstand von den Zeitungen, die dort gerade mit hohen Investitionen ihre Online-Auftritte erstellt hatten und dadurch ihr Geschäftsmodell unterhöhlt sahen. Der Streit eskalierte und verschwand dann aber plötzlich fast über Nacht aus der Wahrnehmung. Was war passiert? Man kann nur mutmaßen. Interessant ist aber, dass kurze Zeit später die Medien nach und nach auf einen einheitlichen Regierungskurs umschwenkten. Zu vermuten ist, dass dort eine, wie auch immer verschleierte, Teilhabe von systemrelevanten Medien an dem GEZ-Finanztopf vereinbart wurde.  Das würde zumindest einiges erklären. Einige zarte Pflänzchen in diesem Bereich gibt es ja schon, andere werden sicher folgen…

Ich unterrichte an einer Fachhochschule und komme regelmäßig mit den Studenten über ihre Mediennutzung ins Gespräch. Seit vielen Jahren schaut kein 18 bis 25-Jähriger mehr Fernsehen oder bezieht sich auf Informationen aus ÖRR Medien. Recherchiert wird nur im Internet. Die Bedeutung des Fernsehens, wie es unsere Generation noch kennt, geht in den kommenden Alterskohorten gegen NULL!

Übrigens: Wer kein Fernsehen mehr konsumiert, kennt den befreienden Effekt, nicht mehr an eine Uhrzeit gebunden zu sein, etwas zu sehen. Dann schaut man es eben morgen oder oft sogar gar nicht. Dieses Verhalten wird unterstützt durch die Möglichkeiten, die Youtube, Netflix (8 Euro/Monat also preiswerter als GEZ und deutlich mehr Auswahl und Qualität), Amazon Prime etc. bieten. Wer nutzt in zehn Jahren noch die ÖRR?  Oder ist der ÖRR dann nur noch eine reine Pensionsanstalt für Systemgünstlinge? Diese Zahlen müssten mal wissenschaftlich aufgearbeitet werden (die AfD-Landtagsfraktionen sind hier gefordert).

Beispiel Vereinigtes Königreich: der Königsweg

Premierminister Johnson stellt, letztlich auch nach vielen widerlichen Angriffen durch die BBC, deren Finanzierung in Frage. Er plant eine Entkriminalisierung der Gebührenverweigerung (PI-NEWS berichtete). Das ist der Volltreffer! Damit würde das derzeitige Zwangsmodell zusammenbrechen. Einige Leser haben es in den Kommentaren dieses Artikels ganz ähnlich benannt. Es braucht dann keine „Kontrolle“ mehr durch die KEF, kein monatelanges Lamentieren über eine angebliche Unterfinanzierung, keinen Peter Zwegat, der Schuldnern ihre GEZ-Schulden auf das Flipchart schreibt. Alles würde sich wunderbar auflösen. Dann kann Tom Buhrow die Gebühren erhöhen wie er möchte, verdoppeln, verdreifachen, kein Problem. Deren Chöre können über Bullenschweine oder Umweltsäue singen und keine Sau interessiert es.

Warum? Weil wir selbstbestimmt einfach austreten können. Das werden zunächst nur wenige zehntausend sein, so dass der ÖRR sogar Zeit hat, sich wirtschaftlich sinnvoll aufzustellen. Je nach dem weiteren Verhalten der Sender könnten sie aber noch deutlich mehr Kunden (welch ein Wort!) verlieren. Dann und nur dann tragen die Sender endlich die Verantwortung für ihr Verhalten.

Das Ziel ist die Freiheit

Wenn nur ein Bundesland ausschert und den Landesrundfunkstaatsvertrag nicht unterschreibt, nur eine Volksabstimmungsinitiative erfolgreich ist, bricht das System zusammen. Klar, dazu braucht man Mehrheiten.

Aber auch Einzelne können viel tun, Helden unserer Zeit wie Sieglinde Baumert oder auch andere gehen lieber in Beugehaft, als dem GEZ-System zu dienen. Aber es können nicht hunderte eingesperrt werden, wenn es noch mehr werden, kollabiert auch daran das System. Andere wie Olaf Kretschmann berufen sich auf einen Gewissenskonflikt.  Selbst in der DDR konnte man sich damit vom Wehrdienst befreien lassen, warum soll es bei der GEZ nicht gehen?

Die GEZ-Boykotteure und Demonstranten müssen sich nicht erklären und einen Gegenvorschlag präsentieren. Was war das Ziel der Freiheitskriege? Gab es einen Gegenentwurf zur Knechtschaft in 12 Punkten? Nein!

Wir fordern nichts mehr und nichts weniger als ein selbstbestimmtes Leben und unsere Freiheit zurück! Was kann es als Ziel Größeres und Edleres geben?

„Der Freiheit eine Gasse!“ Karl Theodor Körner.

 

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Die Bundes AfD sollte sich schnellstmöglich, dafür stark machen u. einsetzen, dass die Abschaffung der allseits verhasst, missliebigen GEZ vorangetrieben wird, zumindest sollte die Bundes AfD eine Entkriminalisierung von GEZ Beitragsverweigerern erwirken.

    Das NICHT bezahlen der GEZ Gebühr MUSS zukünftig ohne Folgen und STRAFFREI sein !

    auch sollte den Einzug der GEZ Gebühr genauso, wie nach dem Prinzip der Organspende regeln, nach dieser Regelung jeder Bundesdeutsche Bürger neuerdings klar und unmissverständlich sein NICHT wollen einer Organspende …( nach einer AfD Intervention dann die GEZ Gebühr )… ausdrücken und bezeugen muss, sonnst gilt dieser automatisch als etwaig potenzieller Organspender, dafür braucht es ein Gesetz,

    Bundes AfD handeln SIE !

  2. Das linksgrüne Geschmeiß wird freiwillig niemals auf ihre GEZ-Propagandersender verzichten!

    Dazu bedarf es schon einen Stimmenanteil der AfD von mindestens 30 %!

    Nur wenn die AfD stark genug wird, ist es Schluss mit dem Zwangs-GEZ-Sendern!

    Vorher nicht!

  3. Auf Solidarität der Fernsehzuschauer zu hoffen ist eben so sinnlos wie die Leute zu überzeugen in Beugehaft zu gehen. Es gibt keine Solidarität unter den Deutschen. Da sind uns die Ausländer meilenweit voraus. Die Franzosen sind das beste Beispiel.
    Es bleibt nur die Taktik der Nadelstiche, „den Steinhöfel machen“, so wie in vielen pi-Beiträgen beschrieben.
    Natürlich guckt die Jugend nur Netflix, YouTube u.ä. Das kann ich voll bestätigen aber die meisten zahlen auch keine GEZ-Gebühren aufgrund ihrer finanziellen Situation. Daher ist es ihnen egal.
    Den Verdacht einer Quersubvention von der GEZ-Abgabe zu der Mainstreampresse habe ich auch denn ich kenne und sehe nie jemanden, der solche Schmierblätter liest aber irgendwie – wie durch Zauberhand – sind die Kioske voll davon. Außer Bild, die hin und wieder einen lichten Moment haben sofern man deren Russland-Berichterstattung ignoriert.

  4. Ich verstehe nicht, daß niemand sich auf den UN-Menschenrechts-Artikel – ich glaube 19 – beruft. Der lautet sinngemäß: Kein Mensch darf zu einer Zwangsmitgliedschaftr gezwungen werden.

  5. 8 Milliarden Euro!! War mir gar nicht klar, dass die SO VIEL einnehmen. Na, von mir hoffentlich nicht mehr. Ich habe jetzt einen Brief hingeschickt, dass ich von meinem Recht Gebrauch mache, bar zu bezahlen. Mal sehen, ob ich eine Antwort bekomme.

  6. Leute selbst wenn die GEZ Gebühr abgeschaft würde, kämen die EURO für den Saftladen über die Steuern.

    Glaubt ihr denn die ÖR würden verschwinden ?

    Die nehmen euch die Kohle für die GEZ zukünftig ganz einfach gleich von gesamt deutschen Steuertopf…

    Ein kleines Gesetz zur Finanzierung der Öffentlichen Sender durch allgemeine Steuereinnahmen und der Fisch ist im Sack….. Dann können die sich sogar noch viel mehr Abzapfen…

  7. Wie gesagt, die zwangserhobene GEZ- oder Rundfunkgebühr ist ein Relikt aus den 1960er Jahren, als es im Prinzip nur drei Programme in Westdeutschland gab. Sie ist obsolet. Verschlüsselungsfernsehen ist die Lösung. Wer ARD, ZDF usw. sehen will, der kann ja bezahlen dafür, nur eben auf freiwilliger Basis.

  8. …und wieder diese mutlosen Zauderer, Harderer, Besserwisser, Angstmacher, Kriechlinge, Wegducker, auf-Andere-Zeigende, kurzum Feiglinge, die dann mit größter Selbstverständlichkeit letztendlich von denen profitieren, die jetzt und heute Widerstand leisten! Erbärmlich! Lasst doch wenigstens eure weinerlichen Kommentare und bremst nicht diejenigen, die endlich mitmachen! Wir wissen, dass die Masse jede Form von Diktatur stürzen kann und Zersetzung aus eigener Feigheit heraus oder durch den Gegner gezielt eingesetzt jede solidarische Handlung zunichte machen! Hier würde es sich einmal beweisen, wer tatsächlich auch durch sein Handeln ein Patriot ist und wer nur ein Schwätzer!

    Wir Ossis wissen aus der Vorwendezeit, dass der Widerstand trotz Regimehärte auch erst klein und schubweise kam, dann so mächtig und geballt wurde, dass weder VoPo noch Stasi diesen stoppen konnte und auch das DDR-Fernsehen musste sich entschuldigen und ein Schnitzler der Schalter abdrehen!

    Respekt vor denen, die den öffentlich-rechtlichen Hetzsendern jetzt klare Kante zeigen! Zahlungen sofort einstellen, wir sind schon Millionen!

  9. Die Frage lautet nicht „Was können DIE ANDEREN oder die AfD für uns tun, sondern sie lautet: Was können WIR für unsere freiheitlichen Werte, für die Demokratie und für Deutschland tun?! Was können WIR MIT UNSEREN MITTELN JETZT tun, um diese Staatspropaganda der ÖRR zu UNTERBINDEN?!“ Es geht IMMER ums Geld, also dreht ihnen den GELDHAHN zu!

  10. Wenn Ihr eure Zahlungen alle einstellt wird das nichts daran ändern dass Politiker dann einfach das GEZ Geld aus den Steuereinnahmen des Landes abziehen und Überweisen werden.

    Die Lösung ist nicht, nicht zu Bezahlen sondern der ganze Öffentlich Rechtliche Mist muss privatisiert werden, dann regelt sich das von allein. Da würden innerhalb weniger Monate 80% weg Rationalisiert und die verrückten Gehälter gleich um 80% mit…

    Eine nicht Privatisierung oder gar Auflösung der Öffentlichen Medien Struktur wird am Ende immer den Steuerzahler belasten…..

  11. Ich (erfolgreicher Zahlungsverweigerer seit 2013) halte u.a. die Möglichkeit für sinnvoll, an sie (mit Porto zahlt Empfänger) Unmengen an 1- und 2 Cent Stücken zu schicken. Diese müssen sie selbstverständlich (wieder auf ihre Kosten) zurückschicken. Dem irgendwann folgenden Festsetzungsbescheid würde ich widersprechen u.a. mit der Begründung, man habe ja zahlen wollen, aber sie hätten sich geweigert die Münzsäcke anzunehmen. Bei mir kam dann irgendwann das Finanzamt, was in meinem Falle nochmal eine weitere Geschichte ist. Tatsache ist, sowohl GEZ als auch Finanzamt lassen mich bis heute seit Jahren in Ruhe, obwohl ich noch nie einen Cent bezahlt habe. Aber auch wenn sie eines Tages wieder angeschissen kämen, würde ich ihnen das Leben wahnsinnig schwer machen; möglicherweise haben sie in meinem Fall die Rechnung aufgemacht, dass es sie mehr kostet als es einbringt. Ich kann nur jedem raten, sich bis ins Illegale gehende absolut querzustellen!

  12. 🙁 „DEMOKRATIE-ABGABE“ schon seit 2012:

    Stellungnahme
    „Ein Beitrag zur Funktionsfähigkeit der Gesellschaft“

    Jörg Schönenborn, WDR-Chefredakteur Fernsehen, zur Kritik am neuen Rundfunkbeitrag und der Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

    Die Tage sind zum Jahresende kurz und meistens düster. Wenn man derzeit Medienseiten deutscher Zeitungen liest, möchte man als ARD-Mitarbeiter beinahe zu Anti-Depressiva greifen…

    Es gebe in diesem Land nichts, das vergleichbar sei mit der „Zwangsabgabe“ für den Rundfunk. Aus der Kirche könne man austreten. Eine Wohnung könne man kündigen, nur eben nicht den Rundfunkbeitrag.

    Wer so argumentiert, kündigt vor allem eines auf: jede Form von gesellschaftlicher Solidarität.

    Eigentlich ist es bei uns nämlich gesellschaftlicher Konsens, dass wichtige Strukturen für das Zusammenleben gemeinschaftlich finanziert werden, und zwar egal, ob sie jeder persönlich nutzt oder nicht. Das beginnt beim Wasseranschluss, für den jeder, der irgendwo „wohnt“, eine „Zählergebühr“ bezahlt, ohne auch nur einen Liter verbraucht zu haben. Das gilt für Straßen, deren Bau und Pflege über die Steuern jeder mitbezahlt, der kein Auto hat…

    Der Rundfunkbeitrag passt gut in dieses Land. Er ist genau genommen eine „Demokratie-Abgabe“.

    Ein Beitrag für die Funktionsfähigkeit unseres Staatswesens und unserer Gesellschaft. Demokratie fußt auf der Urteils- und Entscheidungsfähigkeit ihrer Bürgerinnen und Bürger. Und die ist in einem 80-Millionen-Land nur mittelbar herzustellen, „medial“, durch Medien eben…

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sichert das Funktionieren unserer Demokratie.

    Der vom Bundesverfassungsgericht geprägte Begriff der „Grundversorgung“ ist aktueller denn je. Zu dieser Grundversorgung gehört auch kulturelle Breite gerade in den Sparten, für die sich wenige interessieren. Dazu gehören Angebote für Minderheiten genauso wie Programme für die Integration derer, die längst eine „Mehrheit“ geworden sind, der Einwanderer. All das stellt der Rundfunkbeitrag langfristig sicher…
    http://www.ard.de/home/die-ard/presse-kontakt/pressearchiv/253050/index.html

  13. Odinn 13. Januar 2020 at 15:37

    Wenn Ihr eure Zahlungen alle einstellt wird das nichts daran ändern dass Politiker dann einfach das GEZ Geld aus den Steuereinnahmen des Landes abziehen und Überweisen werden.
    —-
    Richtig! Endlich hat es jemand erkannt: Das ist so wie beim kostenlosen Fahren im Öffentlichen Nahverkehr:
    Wenn der Fahrgast nicht zahlt oder der Asylant sein „Ticket for Free“ bekommt zahlt’s eben der Steuerzahler auch wenn er gar nicht fährt bzw. kein GEZ-TV schaut.
    Niemals, niemals werden sich die Systemparteien ihren besten Werbebotschafter wegnehmen lassen!
    .

  14. @ eule54 13. Januar 2020 at 15:39

    Ein islamischer oder ein Synkretist aus
    dem Shithole Somalia?

    Und wie lange schon 17, seit 5 oder 10 Jahren?

    Wahrscheinlich weiß eh keiner seiner Sippe,
    wann er genau geboren ist, vor dem letzten
    Regen oder danach oder in der Trockenzeit?

    SHITHOLE SOMALIA

    NOMADENTUM & ARABISCHER IMPERIALISMUS

    AFRIKANISCHE & ARABISCHE UMWELTSÄUE:

    Erosion und die Ausbreitung der Wüste sind die wesentlichen Umweltprobleme Somalias. Ursachen sind +++Überweidung und die +++Abholzung der verbleibenden Wälder, da Holz die Hauptenergiequelle des Landes ist und seit Ausbruch des Bürgerkrieges in größerem Umfang Holzkohle in die Staaten der Arabischen Halbinsel exportiert wird.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Somalia#Umwelt

  15. @Odinn 13. Januar 2020 at 15:37

    Auch Sie dürfen sich mit Ihren Phantastereien angesprochen fühlen. Sie stellen hier einfach selbst erdachte Behauptungen auf mit dem Ziel, besserwisserisch die Ihrer Meinung nach unwirksamen Zahlungseinstellungen von Millionen GEZ-Zahlunsgverweigerern ab adsurdum hinzustellen.
    Zum einen ist es ein deutliches demokratisches Zeichen des zivilen Ungehorsams, wenn sich ein Großteil der Zwangszahlenden verweigert! Zum anderen wissen Sie überhaupt nicht, ob die GEZ mangels Finanzierung tatsächlich aus dem Steuertopf weiterfinanziert würde, das vermuten Sie nur und wollen es als Tatsache hinstellen (falsche Tatsachenbehauptung!). Angenommen, dies sollte wirklich so von statten gehen, dann bedarf dies einem parlamentarischen Beschluss und würde dank unserer AfD-Fraktion an die Öffentlichkeit gelangen. Somit wäre das wieder ein Beweis undemokratischen Verhaltens der Regierenden und das Thema GEZ-Zwangsfinanzierung lange nicht vom Tisch, sondern erst recht Mittelpunkt der Debatte um die Rechtmäßigkeit und Verfassungsmäßigkeit dieser Zwangszahlung und der Kritik bzw. Überflüssigkeit der ÖRR mit ihren exorbitanten Pensionsansprüchen. Auch hier wäre wieder ein Erfolg für uns Patrioten zu verbuchen auf dem aufgebaut werden kann.

    Die GEZ-Staatssender gehören ersatzlos(!)abgeschafft! Wir benötigen als mündige Bürger weder eine Volkserziehung noch eine betreute Meinungsbildung der herrschenden Kaste!

  16. In der Schweiz hat man auch über die Zwangsgebühren abgestimmt. Man versprach, sie sinken. Jetzt denkt man gar wieder an Erhöhung:
    Kommentare: Patrick am 13.01.2020 12:43 Betrug?
    Viele Stimmbürger haben sich auf das Wort des Bundesrates verlassen, dass die Gebühren sinken, wenn alle zahlen müssen. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist es Betrug und ein Fall fürs Gericht. Am besten wir wiederholen die Abstimmung, aber dann nicht weinen wenn niemand mehr Geld erhält.
    Thomas am 13.01.2020 13:59 @patrick
    Die Abstimmung kann noch 100 mal wiederholt werden, das CH Volk wird sich immer und immer wieder von den Panikmachern überzeugen lassen, d.h. Sie stimmen immer und immer wieder gegen sich selbst ab im Sinne der ‚Vernunft‘.
    https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Sinkt-die-Serafe—oder-kriegt-die-SRG-mehr-Geld–23534622

  17. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 13. Januar 2020 at 15:37

    Peter Weber bringt es auf den Punkt:

    Sogar beim wirklich harmlosen Peter Weber sind bis auf einen, die Kommentare deaktiviert.

  18. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 13. Januar 2020 at 16:09

    @Odinn 13. Januar 2020 at 15:37

    … Zum anderen wissen Sie überhaupt nicht, ob die GEZ mangels Finanzierung tatsächlich aus dem Steuertopf weiterfinanziert würde, das vermuten Sie nur und wollen es als Tatsache hinstellen (falsche Tatsachenbehauptung!). Angenommen, dies sollte wirklich so von statten gehen, dann bedarf dies einem parlamentarischen Beschluss und würde dank unserer AfD-Fraktion an die Öffentlichkeit gelangen. Somit wäre das wieder ein Beweis undemokratischen Verhaltens der Regierenden und das Thema GEZ-Zwangsfinanzierung lange nicht vom Tisch, sondern erst recht Mittelpunkt der Debatte um die Rechtmäßigkeit und Verfassungsmäßigkeit …
    ————
    2 + 2 zusammenzählen kann jeder. Natürlich werden die GEZ-Sender notfalls künstlich am Leben gehalten etwa so wie die sog. Zombie-Banken in den südeuropäischen Ländern mit billigen Geld (statt Blut) oder mein ÖPNV-Beispiel von 16:00.
    Danach bringt die AfD das undemokratische und unrechtmäßige Verhalten der Systemparteien ans Tageslicht. Whow! Da schlottern die regelrecht vor Angst!
    Seit wann kümmern sich diese Parteien denn um Rechtsstaatlichkeit („Flüchtlinge“) oder den Wählerwillen ( aktuell: Thüringen) ? Die AfD findet im TV doch gar nicht mehr statt außer wenn die mal wieder einen Prozeß verlieren.

  19. @ VivaEspaña 13. Januar 2020 at 15:34

    GEZ-GEHIRNWÄSCHE

    Jörg Schönenborn , Dez. 2012:
    „Trotz der vielen guten Zeitungen und Zeitschriften und trotz des Internets geben die Deutschen immer noch zwei Drittel ihres täglichen +++Medien-Zeitbudgets für Radio und Fernsehen aus.“
    LINK HIER:
    Maria-Bernhardine 13. Januar 2020 at 15:57

  20. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 13. Januar 2020 at 15:16 [ … ]
    Wir Ossis wissen aus der Vorwendezeit, dass der Widerstand trotz Regimehärte auch erst klein und schubweise kam, dann so mächtig und geballt wurde, dass weder VoPo noch Stasi diesen stoppen konnte und auch das DDR-Fernsehen musste sich entschuldigen und ein Schnitzler der Schalter abdrehen!

    Der Widerstand damals in Ehren! Aber der DDR-Staat war schlicht pleite, am Ende! Wäre dem nicht so gewesen, hätten die Schergen der heutigen Partei „DIE LINKE“ Euch auf der Straße zusammengeschlagen und eingesperrt oder notfalls zusammengeschossen und vergraben lassen. Schließlich hatte es ja all die Jahre ganz gut funktioniert mit dem „antifaschistischen Schutzwall“.

    Das Bild von der siegreichen friedlichen Revolte, die in Wirklichkeit wohl immerhin so etwas wie das Zünglein an der Waage gewesen war, ist natürlich weitaus romantischer und kam dem Westen und seinen Politikern damals ja auch sehr viel gelegener.

    Natürlich kann man die GEZ ärgern. Sie immer wieder und immer offensiver dazu zwingen, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Da es sich bei diesem Apparat aber um ein scheindemokratisches Unrechtsinstrument handelt, werden die Mächtigen nötigenfalls selbstverständlich immer neue Wege finden, damit der Rubel weiter rollt und die Gehirnwäsche in ihrem Sinne ungehindert weitergehen kann.

    In ihren sogenannten und Haltungs-Journalisten und in ihren verblendeten Jungwählern haben sie ja genügend willige Helfer.

    Währenddessen werden die Intendantenfürsten weiter deeskalierend in die Kameras lachen. Allein deren Visagen sind eine unzumutbare Lüge.

  21. @gonger,

    was soll ich zu solchen Kommentatoren zu Ihnen nutzlos Energie verschwenden? Sie können 2 + 2 zusammenzählen, bravo! Davon sind allerdings 2 Stück Äpfel und 2 Stück Birnen. Leute mit solchem gefährlichen Halbwissen, die dann versuchen damit Überzeugungsarbeit zu leisten sind mir sehr suspekt! Verkehrsbetriebe und Banken vermischen Sie mit der GEZ. Interessant, aber auch egal, denn solche sich selbst als „Überflieger“ darstellenden Gestalten brauchen wir sicher nicht, um Druck auf die Propagandasender auszuüben. Herr Weber ist sicher jemand, der Gesicht zeigt und sehr viel Energie aufwendet, um etwas im positiven Sinne für die patriotische Bewegung und Deutschland zu tun. Ihr querulantes Geschreibsel ist dagegen völlig kontraproduktiv und bedient nur ihre eigene Eitelkeit und einiger derer, die auf Ihrer Linie sind. Es ist ihm doch völlig selbst überlassen, ob er zu bestimmten Themen die Kommentarfunktion abschaltet, das ist auch nachvollziehbar!

  22. Maria-Bernhardine 13. Januar 2020 at 15:57

    ? „DEMOKRATIE-ABGABE“ schon seit 2012:

    Stellungnahme
    „Ein Beitrag zur Funktionsfähigkeit der Gesellschaft“

    Jörg Schönenborn, WDR-Chefredakteur Fernsehen, zur Kritik am neuen Rundfunkbeitrag und der Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

    .
    Den Sermon
    kann man aber voll
    unter Dummsprech
    verbuchen …
    .

  23. Gez zwang stammt aus den tiefsten Mittelalter.
    Hier in den Niederlande schon vor 35 jahre abgeschaftt.

    Ok , es kommt nun aus der algemeine steuerzeckel, aber mann merkt es wenigstens nicht.

  24. @tom Buhruf…genauso seh ich das auch. wenn der gorbatschov nicht njet gesagt hätte, wäre die ganze Revolution von honni aufgelöst worden. ersatzlos.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Der Widerstand damals in Ehren! Aber der DDR-Staat war schlicht pleite, am Ende! Wäre dem nicht so gewesen, hätten die Schergen der heutigen Partei „DIE LINKE“ Euch auf der Straße zusammengeschlagen und eingesperrt oder notfalls zusammengeschossen und vergraben lassen. Schließlich hatte es ja all die Jahre ganz gut funktioniert mit dem „antifaschistischen Schutzwall“.

  25. @ Tom Buhruf 13. Januar 2020 at 16:35

    Ein Wessi der die Wende aus der Tagesschau her kannte, will mir erklären wie die Monate der Wende in der DDR waren und hinzu kommt noch die (für solche dekadenten Wessis) typische Herablässigkeit. Solche Typen wie Sie werden sich nie ändern, auf diese kann man auch getrost verzichten!

    Zum einen gibt es widersprüchliche Aussagen, ob die DDR tatsächlich pleite war und wenn ja, hätte es bei einem militärischen Eingreifen auch durchaus noch zu einem völlig anderen Ausgang kommen können. Stasi-Chef Mielke wird die wirtschaftliche Situation nicht sonderlich tangiert haben, hatte er doch bereits Internierungslager geplant. Zum anderen ist die wirtschaftliche Situation auch eher nebensächlich, denn die „bewaffneten Organe“ betraf dies sicher nicht, die wären militärisch in der Lage gewesen, auch noch Westberlin einzunehmen, ohne Gegenwehr und mit mehr als genügend Ausrüstung, Kraftstoff und Versorgung. Gegen den wachsenden Druck der eigenen Bevölkerung von innen hatten die Genossen allerdings keine Chance, dafür waren es zu viele und sogar auch schon in den eigenen Reihen gab es aus moralischen Gründen keine Mehrheit mehr für eine Niederschlagung. Die Hardliner konnten sich zum Glück nicht behaupten! Die Demos vor dem ADN-Gebäude sind ein Beleg dafür, dass es nicht nur um Reisefreiheit ging, sondern auch gegen die ganze Propaganda- Lügenpresse und das kommunistische System, das sich „Sozialistisch“ nannte. Die SED-Führung hätten die Demonstranten dort auch zusammenschlagen oder zusammenschießen können, diese Gefahr bestand real, trotzdem war der Freiheitswille stärker und hatten die Leute aber viel mehr Mut bewiesen als solche Schreiberlinge wie Sie, die schon bei der GEZ-Zwangszahlung obrigkeitshörig den Schwanz einziehen, tausend Gründe finden um die Zahlungseinstellung abzulehnen ganz ohne Stasi und VoPo!
    Auch 1953 gingen die Arbeiter im Osten auf die Straße, es gab Tote, aber ein Massaker konnte und wollte die Ulbricht-Regierung nicht anrichten, so konnten sie aber die Lüge von der Konterrevolution unters Volk verbreiten und die Lage zu ihren Gunsten beruhigen.

    Solche Herausforderungen und Auseinandersetzungen mit der herrschenden Führung gab es für die Westdeutschen nicht, also labern Sie hier nicht oberlehrerhaft herum! Zahlen Sie brav weiter ihre „Demokratieabgabe“!

  26. Wenn der Schönenboom 2012 von „Grundversorgung“ sprach, dann tat er das in irreführender Absicht. Die einzige Grundversorgung die hier stattfindet, wandert in die Taschen der ÖR Angestellten. Was ist das für eine Grundversorgung, die in Form von 400 000 Euro Gehältern auf die Intendantenkonten überwiesen werden? Für die Nachrichten braucht es keine Gebühr in vorliegender Höhe. Meine Grundversorgung wird auch nicht durch endlose Kochshows und Seifenopern gedeckt. Grundversorgung bedeutet für mich der Anschluss an die Strom, Wasser- und Abwasser Infrastruktur. Und wenn ich dort nicht zahle, dann war’s das mit der Grundversorgung, weil abgedreht wird. Ich gehe aber nicht in den Knast, weil ich den Strom nicht bezahlt habe. Ich gehe jedoch in den Knast, weil ich die GEZ nicht gezahlt habe. Diese Ungerechtigkeit schreit zum Himmel. Ein Flüchtilant hat keinen Anspruch auf ÖR Infrastruktur, bekommt sie trotzdem geschenkt. Ich jedoch muss sie ihm zahlen, obwohl ich sie und es nicht will. Ein Flüchtilant baut sich eine Schüssel auf Balkongeländer, damit er Nile Sat empfangen, und beim Mekka karaoke mitsingen kann, das reicht für den aus. Es gibt nur einen einzigen Grund, warum die mit der GEZ davon kommen, und der ist Erpressung und Willkür mit Hilfe des Staates. Wer nicht zahlt, hat mit Enteignung zu rechnen. Wir sind zum Zahlen gezwungen, weil das Rechtssystem gnadenlos die Position der Regierung einnimmt. Von „Recht“ zu reden ist völlig daneben.
    Noch was zu den hier vorgeschlagenen Verschleppungstaktiken. Es ist glasklar worauf das hinauslaufen wird: Durch den Mehraufwand an Verwaltung bedingt, erhöhen sich die Kosten für die Eintreiber. Die werden umgelegt auf die Zahlenden, sprich Erhöhung der GEZ. Verantwortlich gemacht dafür wird natürlich die AfD, der Buhmann für alle Fälle.
    Trotzdem brauchen wir politischen Beistand, um die Abschaffung der GEZ legal zu machen. Warum sich die AfD sich dafür nicht öffentlich wirksamer einsetzt, erschliesst sich mir nicht. Zumindest kann man die ÖR 50% abspecken, das wäre ein guter Anfang. Und danach sollte jeder frei entscheiden dürfen, ob er Staatspropaganda als „Grundversorgung“ braucht. Meinetwegen über kostenpflichtige verschlüsselte Signale, wie das jetzt schon bei Sky geschieht.

  27. tschja , da hängt dem Aktenzeichen aber noch gehörig das gelernte im Hinterkopf…..das ist ja das Problem mit den ossis. trotz bankrott hätten die uns immer noch besiegt. schon klar…..
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    anderen ist die wirtschaftliche Situation auch eher nebensächlich, denn die „bewaffneten Organe“ betraf dies sicher nicht, die wären militärisch in der Lage gewesen, auch noch Westberlin einzunehmen, ohne Gegenwehr und mit mehr als genügend Ausrüstung,

  28. Es muss doch möglich sein , dass zumindest erst einmal Bezahl- TV mit Decoder für den jeweiligen Nutzer eingeführt wird ! Dann ist endlich Schluss mit der Kriminalisierung ! An diesem Punkt muss zuerst angesetzt werden !
    Es ist zudem von größter Wichtigkeit , ein Forum ( Intressenverein ) zu bilden – ähnlich einem Verein mit Satzung und Mitgliedsbeiträgen – um ein Gegengewicht zu schaffen ! Nur solch ein Verband , wird auch Gehör in der Öffentlichkeit finden und die Politik unter Druck setzen können !
    Der Widerspruch muss sich ausschließlich an die Politiker im Bund und vor Allem der Länder richten ! Denn nur die Politiker können das System ändern ! Die ÖR werden niemals gegen Ihre Pfründe handeln !
    Lasst und endlich solch einen Anti – ÖRR Verband gründen und wir werden erhebliche Veränderungen erleben ! Handeln ist angesagt und nicht Vereinzelung und sinnloses Gelaber !!

  29. CDU-Bundestagsabgeordneter Abercron: „ARD und ZDF verkommen zu Indoktrinationsplattformen“

    Na guten morgen bei der CDU, auch schon aufgewacht!

  30. accomplished 13. Januar 2020 at 17:33

    tschja , da hängt dem Aktenzeichen aber noch gehörig das gelernte im Hinterkopf…..das ist ja das Problem mit den ossis. trotz bankrott hätten die uns immer noch besiegt. schon klar…..
    +++++++++++++++++++
    Nicht GELERNT, sonder ERLEBT! Zu dieser Zeit war ich Wehrpflichtiger und habe so einiges mitbekommen, was Sie sicher nicht im Westfernsehen gesehen haben. Man kann auch heute über die militärische Aufstellung der DDR und die Einsatzbereitschaft in den Wendetagen nachlesen, was meine Aussage bestätigt. Seien Sie doch froh, dass die Wende so ausgegangen ist wie sie ist und nicht durch eine militärische Eskalation, die durchaus zu einem Krieg zwischen den beiden deutschen Staaten hätte enden können. Westberlin war schon damals ein linksversifftes Shithole, jetzt sieht die ganze Stadt so aus. Gegenwehr hätte es keine gegeben, darauf können Sie einen lassen! Die Bundeswehr hat im Osten schon damals keiner ernst genommen, nur die Amerikaner. Das hat sich ja bis heute so fortgesetzt, wobei ich dabei keine Häme verspüre sondern das eher traurig finde, dass wir über keine wirklich verlässliche wehrhafte Armee verfügen.

    Woher nehmen solche Personen wie Sie eigentlich immer ihre Arroganz? Weil Sie die DM in der Tasche hatten und das pure Glück hatten, nicht im Osten gelebt haben zu müssen? Ist DAS Ihre „Leistung“??!!

  31. eule54 13. Januar 2020 at 14:21

    Ja, das linksgrüne Geschmeiss wird sich mit aller Macht wehren. Schliesslich leben sie wie die Maden im Speck.
    Wir müssen hartnäckig bleiben und so viele Bürger wie möglich aufklären. Das Volk muss endlich erkennen, dass es von den Systemmedien nur angelogen und manipuliert wird.

  32. Woher nehmen solche Personen wie Sie eigentlich immer ihre Arroganz? Weil Sie die DM in der Tasche hatten und das pure Glück hatten, nicht im Osten gelebt haben zu müssen? Ist DAS Ihre „Leistung“??!
    …………………………………..
    wieso Arroganz? ich habe die DDR Propaganda im fernsehen erlebt und ihre bürger seit dreissig jahren live in meinem schönen Bundesland. und die ewige grossschnauzerei und Besserwisserei hängt mir echt zum halse raus. klar sind die mir die ossis lieber als neger und Araber sind ja immerhin auch so eine art deutsche.

  33. In irgendeinem Artikel vor zwei Jahren stand schon, das 5 Millionen schon keine GEZ Gebühr bezahlen würden, die aber Pflichtig wären. Wenn aus denen schnell 20-25 Millionen würden hätte die im Jahr schon ca. 5,2 Mrd € weniger, da wird es eng in der Portokasse…da muß doch was gehen

  34. Der Artikel von Viktor Heese vor ein paar Tagen war völlig daneben, darüber sollten wir uns einig sein. Diese bestialische und unreformierbare Propagandamaschine muß beseitigt werden und die Renten der Alt-GEZler mindestens halbiert werden. Restle, Reschke, Gensing, Halali, Buhrow, Kleber, Slomka, Schönenborn, Frey, Gniffke, ihr seid alle gefeuert!

  35. accomplished 13. Januar 2020 at 18:40

    so…und jetzt ist mal gut.
    ++++++++++
    Haben Sie jetzt Angst vor einer Antwort auf Ihre weitere Pöbelei? Ich habe Ihren Account bisher hier bei PI noch gar nicht wahrgenommen??!! Keine Sorge, Ihre Rhetorik ist unterste Schublade und bestätigt ohnehin, was ich Ihnen bisher geschrieben habe. Besonders Ihr letzter Satz ist sehr bezeichnend….
    „klar sind die mir die ossis lieber als neger und Araber sind ja immerhin auch so eine art deutsche.“
    Sie sind hier bei PI sicher auf der falschen Seite!

  36. Linkophob 13. Januar 2020 at 18:56

    Der Artikel von Viktor Heese vor ein paar Tagen war völlig daneben, (…)
    ++++++++++++++++
    Damit bin ich ganz bei Ihnen, zumal es bereits schon einmal einen Artikel des Herrn Dr. Heese hier bei PI gegeben hat, der ähnlichen Inhaltes war. Allerdings habe ich den Eindruck, dass wir mit unserer Meinung nicht gerade in der überwiegenden Mehrzahl sind, hier mischen „neuerdings“ einige User mit, von denen ich bisher nichts oder nicht viel gelesen hatte…. schon komisch. Kann aber auch sein, dass das auch hier ein Spiegel der Wankelmütigkeit der deutschen Salon-„Patrioten“ ist….

  37. Macht man sich eigentlich strafbar, wenn man in der Überweisung bei Verwendungszweck „Umweltsau“ angibt? Droht mir da was?

    Ich frage nur weil heutzutage alles möglich ist in D.

  38. Es ist schon mehr als übel für einen unbestellten Meinungsmüll ein Zwangsgebühr abzupressen, obwohl man diesen Müll nicht möchte, nicht konsumiert, selbst dann wenn man kein Gerät hat diese Dreck zu empfangen.
    Das Pensionsschutzgeld der Propagandisten und staatlichen Herolde ist jedoch so übermäßig üppig, dass man einen Zorn bekommt, dass selbst arme Rentner für dem vergoldeten Lebensabend derer abkassiert, die überflüssig sind wie ein Kropf. Kein Mensch würde irgend etwas bemerken, wenn man 5 dieser ÖR-Lügeneinrichtungen schließen würde. Es würde auch keinem etwas fehlen, wenn all diese unnützen ÖR-Umerziehungshäuser mit Staatsvertrag dicht macht. Man könnte den Betrag selbst nutzen und all diese üblen, überbezahlten Schleimbeutel eine vernünftige Arbeit machen lassen, damit sie endlich die Realität sehen und nicht nur über diese Meinungen verbreiten.

  39. Für diese seelischen Grausamkeiten der GEZ Mafia sollte jeder Bürger Geld kassieren und nicht bezahlen.
    Wer diesen täglichen Müll und die Lügen aushält der sollte wenigsten dafür entschädigt werden.
    Einen Zähler an jedem Anschluss und dann monatsende abrechen für diesen unerträglichen Dreck.
    Wie befinden uns alle im GEZ DjungleCamp und bezahlen auch noch dafür.
    Für diese Scheiße wollte ich eigentlich sagen aber das tue ich nicht.

    Frohes neues Jahr Kollegen aus dem schönen islamisierten Wilhelmshaven

  40. Ich habe am Samstag auch wieder Post von der GEZ erhalten. Ich müsse jetzt meine Gesamtschulden von 347,00 € unverzüglich begleichen.
    Nun, ich könnte wenn ich wollte, ich will aber nicht. Ich habe statt dessen einen Wiederspruch geschrieben, den X-ten schon. So geht es immer weiter. Lieber gehe ich in den Knast.
    Aber die können nicht jeden einsperren.

  41. Aktenzeichen_09_2015_A.M.
    13. Januar 2020 at 19:08

    Linkophob 13. Januar 2020 at 18:56

    Der Artikel von Viktor Heese vor ein paar Tagen war völlig daneben, (…)
    ++++++++++++++++
    Damit bin ich ganz bei Ihnen, zumal es bereits schon einmal einen Artikel des Herrn Dr. Heese hier bei PI gegeben hat, der ähnlichen Inhaltes war. Allerdings habe ich den Eindruck, dass wir mit unserer Meinung nicht gerade in der überwiegenden Mehrzahl sind, hier mischen „neuerdings“ einige User mit, von denen ich bisher nichts oder nicht viel gelesen hatte….
    ——————–
    Mich wundert das Aufkommen vieler neuer „mittiger“ Accounts nicht wirklich. Es ist bei unseren linken Feinden (nicht: Gegnern) auch bekannt, daß diese Seite eine der meistgelesenen der Gegenbewegung ist. Linke waren immer schon Meister darin, Zwietracht zu säen und sie haben eine Motivation, eine sehr egoistische, eine finanzielle. Warum tritt sich eine ausgeleierte Medienhure wie Sonia Seymour Mikich, die seit letztem Jahr eine WDR-Luxuspension verfrißt, versäuft, verreist und möglicherweise schlimmeres, mit einem übelriechenden Antifa-Mob die Füße vor dem WDR-Gebäude platt und befeuert die Gewalttäter noch? Die will von „ihrer“ uns abgepreßten Kohle genausowenig abgeben wie ein überbezahlter Tom Buhruf, ein hetzender Georg Restle, ein steineschmeißender Danny Hollek. Die intelligenteren unter denen müssen gar nicht instruiert werden, zu versuchen, die Gegenbewegung zu zersetzen. Die sind auch intelligent genug, hier nicht mit Antifa-Sprech zu posten, weil das nicht verfängt. Aber sie säen Zweifel, versuchen, den Widerstand als aussichtslos darzustellen, formulieren „Vorzüge“ des Staatsfunks auf subtile Weise in der Hoffnung, uns zu spalten. Vergessen wir nicht: Genauso hat die Stasi gearbeitet. Sie hat die Opposition infiltriert. Sie haben sogar eine Partei nicht nur gekapert, sondern sogar gegründet: Der Stasi-Spitzel Wolfgang Schnur und der „Demokratische Aufbruch“. Übrigens die Partei, mit der eine vorige FDJ-Sekretärin Merkel in die spätere Ost-CDU einsickerte. Ob gesteuert oder aus eigenen egoistischen Motiven: Ganz sicher gibt es hier U-Boote. Dagegen hilft nur: Klarer Verstand und immer alles hinterfragen, ob es nicht doch dem Feind nutzt. Genauso wie die ersten CDU-Wendehälse, die wie Michael von Abercron aus dem Dunstkreis des SED-affinen Stalinisten Daniel Günther sich jetzt aufpfropfen wollen mit vergifteten Forderungen, die Zwangsgebühr nur zu halbieren. Nein, der Staatsfunk muß weg, denn er ist mit Linksextremisten so durchsetzt, der ist nicht reformierbar. Also Obacht vor neuen „mittigen“ Accounts und nicht nur hier!

  42. @Aktenzeichen. der satz mit den Arabern und negern war doch bloß Satire, dass sie darauf anspringen war doch klar. allerdings hätte ich da schon etwas mehr Wallung erwartet. sie bleiben deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück.

  43. totti128
    13. Januar 2020 at 21:40

    Ich habe am Samstag auch wieder Post von der GEZ erhalten. Ich müsse jetzt meine Gesamtschulden von 347,00 € unverzüglich begleichen.
    Nun, ich könnte wenn ich wollte, ich will aber nicht. Ich habe statt dessen einen Wiederspruch geschrieben, den X-ten schon. So geht es immer weiter. Lieber gehe ich in den Knast.
    ————–
    Das System schreckt nicht davor zurück, einzelne zu kujonieren. Es versteht sich von selbst, daß Systembüttel weder Respekt noch Nothilfe verdienen. Wenn die nen Unfall haben, war „leider“ der Akku leer. Aber in den Knast? Heißt auch: Soziale Vernichtung. Nein. Wenn der Gerichtsvollzieher kommt, laßt den antraben und bereitet ihnen einen unangenehmen Empfang, aber laßt sie am Leben. Der in Köln letzten November abgelebte GEZ-Fahnder hat dessen Vollstrecker nur deswegen nicht in den Knast gebracht weil der einen Jagdschein hatte.
    Intelligent boykottieren heißt, die Zahlung längstmöglich hinauszuzögern ohne selbst Schaden zu nehmen. GEZ-Boykotteure, die im Job ruiniert werden, nützen niemandem. Die Verfahren sowohl bei der GEZ als auch bei den Städten sind nicht kostendeckend, über die Masse kriegen wir das System zu Boden. Es kommen täglich neue hinzu. Die kritische Masse dürfte zum GEZ-Quartalszahltag zusammen sein. Um den Zusammenbruch zu beschleunigen gern unnötige oder unsinnige Anfragen, am besten per Fax (Achtung, neue Nummer) 0221 50 61 25 07. Mehr https://www.steinhoefel.com/2020/01/beitragsserive-unter-hochdruck-anfragen-jetzt-faxen.html#more-6127
    Anfragen per Fax oder per Post machen mehr Arbeit als per Mail. Feste mit Uhu und Tesa zukleben nicht vergessen. Devise: Einnahmen senken, Verwaltungsausgaben erhöhen, Einnahmensicherheit (Lastschrift) erodieren. Wir schaffen das!

  44. accomplished
    14. Januar 2020 at 07:33
    ——————
    Böhmermann- und WDR-„Satire“ sind hier unerwünscht ebenso wie Zersetzertum. Gehen Sie in Ihre Redaktionsstube zurück. Hier durchschaut das jeder.

  45. Macht man sich eigentlich strafbar, wenn man in der Überweisung bei Verwendungszweck „Umweltsau“ angibt? Droht mir da was?

    Ich frage nur weil heutzutage alles möglich ist in D.
    —————————————————————————
    NEIN.
    Schreib in Klammern SATIRE

  46. Ich verstehe nicht, daß niemand sich auf den UN-Menschenrechts-Artikel – ich glaube 19 – beruft. Der lautet sinngemäß: Kein Mensch darf zu einer Zwangsmitgliedschaftr gezwungen werden.
    ——————————————————————————————
    Das Thema Zwangsgebühr ÖR ist doch beim EU-Gericht.

  47. Linkophob 13. Januar 2020 at 21:54

    Ich kann Ihnen nur zustimmen.

    Hier ein YT-Video der Seite „eigentümlich frei“ von gestern, das die Situation um die GEZ-Zwangsgebührenzahlung auf den Punkt bringt, SEHENSWERT!

    https://www.youtube.com/watch?v=JurY-p-xado

    PS:
    Ich habe es hier auf PI bestimmt bereits 5x zu verschiedenen Kommentaren geschrieben:
    1. Zahlungsaufforderungen sammeln,
    2. dann Widerspruch einlegen (Meine Begründung u.a. Vertragsrecht, Verstoß gegen den Inhalt des sog. Rundfunkstaatsvertrages, Zahlungsverweigerung mit dem Gewissenskonflikt begründen, gem. GG Art. 5(1) (1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Betonung auf „sich allgemein zugänglichen Quellen!“, womit ich eine mir unterstellte Konsumierung ÖRR nicht hinnehmen muss.
    GG Art. 3(3) (3)“Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“ Der ÖRR verstößt in bereits unzähligen, nachweisbaren Fällen gegen das Neutralitäts- und Gleichheitsgebot in seiner linkslastig, tendenziösen Berichterstattung. Durch permanentes Bashing gegen die demokratisch gewählte AfD und Diffamierung, Diskreditierung und Hetze gegen diese Partei und ihre Wähler handeln die ÖRR nicht nur undemokratisch, sondern auch gegen den Inhalt des GG.

    Daraufhin erhalten Sie erstmal eine Antwort der GEZ bzw. Sendeanstalt (Post immer an beide schicken!) mit einem Bearbeitungsvermerk. Sollte in der Zeit tatsächlich ein GS oder eine Pfändung vom FA drohen, zeigen Sie dieses Schreiben vor und die Pfändung ist unwirksam bzw. kann nicht durchgeführt werden. Da die Gerichte mit Zahlungsverweigerern überlastet sind und weitaus wichtigeres zu tun haben, haben Sie einen monatelangen Vorsprung (bei mir momentan schon 1 Jahr). Weitere Schreiben der GEZ sende ich mit dem Verweis auf meinen getätigten Widerspruch zurück.

    Für die Hasenfüße, oder hier als Agent-Provokateur unterwegs sind und die wieder scheinheilig behaupten man würde durch ein Überfallkommando genötigt oder sofort in den Knast eingesperrt werden, dem ist nicht so! Sie können immernoch einen Rechtsanwalt einschalten oder das gesparte Geld der Rundfunkgebühr + Mahngebühren (die sind es mir für meinen Beitrag zum Widerstand wert!) einzahlen. Dann haben Sie keine „Schulden“, können aber das Spiel wieder von neuem beginnen. Wenn man das auf mehrere Hunderttausend oder gar Millionen hochrechnet, muss das System zwangsläufig kollabieren!

    Linke Agitatoren, GEZ-Huren, Systemlinge, Feiglinge, Nörgler, aber-alles-auf-andere-Abwälzer und sonstige „Ich-weiss-es-sowieso-besser, hat-eh-keinen Sinn“:

    Für den Propagandadreck einfach WEITERZAHLEN! ?

Comments are closed.