Die CDU braucht einen Boris Johnson, der auch gegen Widerstände der deutschen Medien etwas durchzieht.

Von WOLFGANG PRABEL | AKK ist gerade gescheitert, weil sie als Herrin eines riesigen Netzwerks von CDU-Akteuren und -organisationen in Konflikte mit Dr. Merkel geraten war. Was Letztere von AKK verlangte – die Kontrolle über die Prozesse – war ihr selbst mißlungen. Schon als die Kanzlerin noch Parteichefin war, hatten sich in Unterorganisationen Widerstandsnester gebildet. Vom CDU-Wirtschaftsrat will ich garnicht reden, die Mittelstandsvereinigung war immer schon auf Kritik gebürstet und einzelne JU-Gliederungen leisteten sich Libertinagen. AKK wurde im Dezember 2018 zur Parteichefin gewählt, die Werteunion gab es da schon lange, sie wurde im März 2017 gegründet. Auch diverse konservative Zirkel reichen weit in die Merkelzeit zurück.

Insofern ist AKK lediglich der Prellbock gewesen, den Dr. Merkel zwischen sich und die Parteibasis gestellt hatte. Das Dilemma von AKK war: Je zentraler die CDU geführt wird, desto unattraktiver ist sie für Anhänger und Wähler. Je dezentraler die Unionsnetzwerke, desto größer die Gefahr, daß Einzelgliederungen der CDU in Widerspruch zu zentralen Dogmen des Merkelismus geraten: Kernkraftausstieg, Nullzins, Islamisierung, Deindustrialisierung, Elektroknall, Düngemittelverordnung.

Es gehörte keine seherische Kraft dazu das Ende von AKKs Parteiführerschaft auf den Tag nach Erfurt zu terminieren. Als sie Dr. Merkel den Skalp von Mohring nicht darbringen konnte, wurde sie zur Schnecke gemacht.

Der Parteivorsitz hat sich als Schleudersitz entpuppt. AKK selbst stellt die Trennung von Parteivorsitz und Kanzlerschaft in Frage. Daraus ergeben sich zwei Optionen: Merkel greift erneut nach dem Parteivorsitz. Oder ein Triumvirat aus Laschet, Spahn und Merz schlägt der Schlange den Kopf ab und teilt die Macht danach unter sich auf. Nur so ließen sich Lockerungen in der Energiepolitik, der Geldpolitik, in der Einwanderungspolitik, in der Industrie- und Landwirtschaftspolitik erreichen, die für den Erfolg eines neuen Parteivorsitzenden essentiell sind. Die CDU braucht einen Boris Johnson, der auch gegen Widerstände der deutschen Medien etwas durchzieht.

Die immer stärkere Verengung des CDU-Profils auf inzwischen unpopuläre und widerlegte Standpunkte – wie den Kernkraftausstieg, den Nullzins und das Ende des Verbrenners – führt in die permanente Abwärtsspirale, wie man seit 2013 anhand der Wahlergebnisse studieren kann. Um wieder eine Volkspartei zu werden, muß die CDU das Spektrum des Sagbaren, Wünschbaren und Machbaren wieder erweitern, ihre Netzwerke für Innen- und Außenstehende attraktiver machen.

In der Historie finden sich viele Beispiele, wie Männerbünde lästige Langzeitherrschaften losgeworden sind. Der Kopfabschneider Robespierre wurde von völlig unbedeutenden Mitkämpfern unter die Guillotine gerollt, die lediglich die Angst um den eigenen Kopf vereinte. Kein Mensch fragte hinterher nach einem Gerichtsprozeß, allgemeine Erleichterung herrschte. Nach dem Tod von Stalin verschworen sich wichtige Politbüromitglieder, um den Geheimdienstchef Berija um die Ecke zu bringen, was auch gelang. Die Hausangestellten ließen Stalin im Todeskampf winseln, ohne einen Arzt zu holen. Sicher war sicher. Auch Ulbricht und Honecker wurden durch Verschwörungen gestürzt.

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Wer den CDU-Parteivorsitz ohne das Kanzleramt anstrebt, ist politisch tot. Das ist die Lehre aus AKKs Himmelfahrtskommando. Das sollte Merz, Spahn und Laschet klar sein. Nur gemeinsam sind sie stark.


(Im Original erschienen auf prabelsblog.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Mich interessiert die CDU nicht. Sie hat das Volk verraten und ist verbrannt. Aus. Ende.

  2. Ich hoffe, die CDU finden nie einen Boris Johnson! Sie ist einer solchen Person gar nicht würdig! Bei diesem bolschewistischen Klatschhäschenstall ist jede Reformanstrengung verschwendet.
    Was fallen will, das soll man stoßen!
    Diese Volkszertreter müssen einstellige Wahlergebnisse einfahren und im Orkus der Geschichte verschwinden, wie ihre geliebte DDR.
    Was Intellekt und Klasse hat findet sich eher bei der AfD, da geht keiner zu der CDU.

  3. In DER CDU würde ein BJ doch weggebissen, denunziert und „beerdigt“, bevor auch nur irgendjemand seinen Namen gehört hätte- nein einen BJ hat diese CDU gar nicht verdient, die sollen an ihrem feigen Opportunismus zugrunde gehen- DAMIT würden sie D. den größten Gefallen tun.

  4. Einen Kerl mit Eiern in DE zu finden, dürfte schwierig sein. Der Boris hat welche, offensichtlich. Genau wie der Donald, deswegen wird er auch permanent in der Luft zerrissen. Onkel Putin auch, auch der wird lieber von hinten gesehen.

  5. Die CDU ist verbrannt.

    So viel SED steckt in der CDU – SED Mitgliedschaft wird verschwiegen

    Parteienforscher: „Die CDU ist ein ganzes Stück weit Nachfolgepartei der SED“

    Die CDU verweigert eine Zusammenarbeit mit Die Linke
    – weil sie wegen der DDR-Vergangenheit nichts mit der SED-Nachfolgepartei zu tun haben will. Das ist absurd, denn viele Unions-Politiker gehörten zum SED-Staat:

    Es ist ein Kapitel, das sowohl in der Parteispitze in Berlin als auch in den ostdeutschen Landesverbänden gerne ausgeblendet wird.

    https://web.de/magazine/politik/sed-steckt-cdu-mitglieder-wiedervereinigung-34419032

  6. Sobieski_król_polski 13. Februar 2020 at 12:13

    Mich interessiert die CDU nicht. Sie hat das Volk verraten und ist verbrannt. Aus. Ende.

    —–

    Sehe es genauso. Was interessiert mich die CDU? Politisch werde ich von der AfD vertreten, was kümmern mich die Volksverräter?
    Ich habe den Eindruck, viele – auch hier – warten nur darauf, dass bei der CDU ein Kurswechsel stattfindet, so dass man wieder „mit gutem Gewissen“ gegenüber der Gesellschaft diese wählen kann. Leute, seid nicht dumm! Geht diesen Verrätern nie wieder ins Netz! Die CDU hat sämtliches Vertrauen auf Lebenszeit verspielt! Haltet euch an die, die in diesen Zeiten eure Interessen vertreten!

  7. Geburtstagsgesellschaft Zugang zum Restaurant versperrt
    Demonstranten halten Partygäste für AfD-Mitglieder

    Münster – Ein 70. Geburtstag, eine tolle Location über den Dächern von Münster, sich schick machen: Es hätte ein schöner Abend werden können für eine Geburtstagsgesellschaft, die am Freitag im Restaurant „1648“ im Stadthaus 1 feiern wollte. Allein: Die Anti-AfD-Demonstrationen in der Innenstadt erschwerten den Einlass. Mehr noch: Aufgrund der festlichen Kleidung wurden viele Gäste für Teilnehmer des AfD-Neujahrsempfangs gehalten. Von Renée Trippler

    https://www.wn.de/Muenster/4129635-Geburtstagsgesellschaft-Zugang-zum-Restaurant-versperrt-Demonstranten-halten-Partygaeste-fuer-AfD-Mitglieder

  8. Die CDU braucht keinen Boris, Deutschland braucht die AFD! Ihr PIler habt es auch noch nicht begriffen, dass die gesamte CDU das Volk verraten hat!

  9. Der Schaden den die CDU mit der SPD + Grüne + Linke verursachte, ist nie wieder gut zu machen, nie wieder zu beheben.

  10. Übrigens der Nullzins ist (leider) kein Dogma, (was anscheinend niemand begreifen will), sondern er st die notwendige Folge der Tatsache, dass Die BRD und Europa bereits Konkurs sind. Dieser Konkurs aber durch den Nullzins derart gestreckt wird, dass von den Verlusten der Sparer Zombie-Arbeitsplätze finanzierte werden. Demnächst dann auch weitere Zombie-Arbeit in der Klimaindustrie. Der Nullzins ist also keine Dogma, sondern notwendig um den ökonomischen Crash zu strecken. Den größten Anteil an der Finanzierung des Zombie-Arbeitsmarktes hat freilich die Geldflutung durch die EZB, die aber ja ide Null- und Minuszinsen nach sich zieht.
    Der Rest sind Dogmen, die man theoretisch überwinden könnte. Aber das würde nichts, da man der Lauf der Ökonomie nicht mehr entkommen kann. Also auch ein Boris Johnson hilft nichts mehr.

  11. Weg mit den Altparteien! 13. Februar 2020 at 12:24

    zuerst braucht dieses Merkel einen Richter!

    Wie ich dem Artikel entnehme, steht Robespierre nicht mehr zur Verfügung.

  12. AKK wurde von Merkel der Presse und den Konkurrenzparteien zum Frass vorgeworfen, in völlig richtiger Einschätzung von deren Fähigkeiten. Es war von Anfang an ihr Plan, sie irgendwann über die Klinge springen zu lassen. Irgend jemand wurde und wird ja gebraucht, um für die immer schlechteren Wahlergebnisse und Umfragewerte verantwortlich gemacht zu werden.

    Für Merkel zählt nur, bei der nächsten BTW irgend einen Vorsprung vor den anderen Parteien zu haben, und damit wieder den „Auftrag zur Regierungsbildung“ zu erhalten. Grüne, SPD, FDP, zur Not auch Linke werden sie erneut zur Kanzlerin wählen.

    Wer von einem Umsturz innerhalb der Partei träumt, schätzt die Verhältnisse meiner Meinung nach falsch ein. Würde man es z.B. mit Merz an der Spitze versuchen wollen, träfe der auf den geballten Widerstand aller Klatschhasen, zu denen auch Bosbach zu zählen ist.
    Nicht zu unterschätzen auch die starke Phalanx der CDU-Frauen.

    Merkel wird im Moment darüber nachdenken, wen sie als nächstes opfern wird. Die sicherste Variante für eine Kampfabstimmung ist Laschet.

  13. Die Boris Johnson-Rebellen hielten auf den CDU-Parteitagen
    Angela Merkel durch stundenlanges Händeklatschen
    davon ab ihre komsomolten Reden zu halten.
    Wenn sie CDU-Rebellen noch ein biss.chen üben, und den Beifall auf
    ca. 8 – 10 Stunden brächten, wäre sie wirklich nicht mehr in der Lage
    noch irgend welchen Unsinn zu sabbeln.

  14. Eine Person alleine reicht nicht.
    Ausgangspunkt war ja, dass es einerseits die UKIP gab und die bei Wahlen immer erfolgreicher war. Andererseits gab es mehr und mehr Abgeordnete bei den Tories, die mit der EU-Politik immer unzufriedener waren.
    Das alles nötigte Cameron das Referendum abzuhalten. (Genauso wie er ein Referendum in Schottland wegen des Aufstiegs der SNP abhielt.)
    Und alle rechneten damit, dass das Referendum für den Verbleib in der EU ausging.
    Ging es aber nicht. Aber selbst dann kam eine Regierungschefin an die Macht, die an sich eine Remainerin war. Auch die deutliche Mehrheit des Parlaments war für Remain. Und erst nach Jahren des Hin- und Hers hatten die Leute die Schnauze voll und wählten Johnson.
    Analog bei uns: Die AfD muss der CDU bei den Wahlen so viele Stimmen abnehmen, dass es vielen in der CDU weh tut.

  15. Mit Kemmerich ist das Merkelregime in „unverzeihliche“ Schieflage geraten, die wohl nicht wieder rückgängig zu machen ist.

    Und auch der Vormarsch der SED-Mauermörder ist gestoppt, denn Ramelow war mit Buchenwald etwas zu kommunistisch-dämlich und hat in ein Wespennest getreten, denn in Buchenwald haben auch die Kommunisten gemordet und nach 1945 haben sie um Nazis als neue Genossen gebuhlt.

    Jetzt kommen für den Kommunisten Ramelow unappetitlichliche Dinge ans Tageslicht, die den „antifaschistischen“ Mythos der SED als klassische kommunistische Lüge entpuppen.

  16. Wir brauchen keine CDU mehr. Diese ist von Kommunisten durchseucht. Unsere neue Volkspartei ist die AfD.

  17. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Wer den CDU-Parteivorsitz ohne das Kanzleramt anstrebt, ist politisch tot.
    **********************************

    IMMER wieder in der Geschichte waren es die „Prätorianer“,
    die das Problem gelöst haben, wenn ein Potentat sich überhoben hatte.

    Wenn endlich klar wird, wer in Berlin die Prätorianer sein werden,
    dann lösen sich alle Probleme wie gewöhnlich mit einem Handstreich, oder mit dem Balmung.

  18. INGRES 13. Februar 2020 at 12:59

    Übrigens, das heißt natürlich nicht, dass man sich auf rein logischer Basis nicht Gedanken über den Sturz Merkels machen kann. Mach ich ja auch und ist auch zusätzlicher Zeitvertreib. Aber das hat keine praktische Bedeutung für die Hauptlinie der kurzfristigen weiteren Entwicklung.

  19. Merkel zu AKK:

    „Mädel, ich weiß du bist nichts und ich weiß wie du, du kannst nichts.
    Außerdem siehst du neben mir noch direkt Scheixxe aus.

    Ich mache dir einen Vorschlag. Du spielst für eine Zeit die CDU-Vorsitzende, wir beide wissen, dass du dazu völlig ungeeignet bist, und als Belohnung sorge ich dafür, das vor dir viele tausend Männer strammstehen müssen und dir die Ehre bezeigen.

    Dazu bekommst du noch einen schicken Dienstwagen und ein paar Leibwächter und mehr Geld als du ausgeben kannst. Okay?“

    „Ja Frau Dr Merkel. Sie können über mich verfügen!“

    „Okay und jetzt ab mit dir. Ich will in Ruhe meinen Kaffee trinken“

  20. Der Verfassungsschutz beobachtet jetzt auch einzelne Politiker der AfD. In den Fokus gerät, wer die Demokratie „aktiv und aggressiv bekämpft“.

    Als Erstes werden Björn Höcke, Andreas Kalbitz und Hans-Thomas Tillschneider überwacht!
    Alles Wessis in Mittel(Ost)deutschland.

    Das sind anscheinend nur die ersten bekannt gewordenen Namen! Es sollen noch ein Dutzend folgen.

    Heftig! Ich kann mich nicht daran erinnern, das zum Thema „Linke“ jemals jemand über die Presse vorab informiert wurde.

    https://www.zeit.de/2020/08/afd-verfassungsschutz-radikal-ueberwachung-abgeordnete

  21. @ Barackler 13. Februar 2020 at 13:02

    Roger Köppel: Weltwoche Daily, 10.02.2020

    Schweizer Sicht zu Merkel und Thüringen ab 06:22

    Regierung in Thüringen wurde mit „Ordre de Mufti“ aus Berlin durch Kanzlerin Merkel abgesägt. Mit einer Meldung aus Südafrika, als sie neben einem anderen Staatsoberhaupt stand. Sie hat aus Südafrika heraus diese Regierung zum Einsturz gebracht.

    Merkel hat mit diesem Eingriff gleich 4 Säulen der deutschen Demokratie ausgehebelt:

    1. Eigenständigkeit eines Bundeslandes

    2. Parlamentarismus – Einen parlamentarischen Entscheid, damit hat sie die Gewissensfreiheit der Parlamentarier beschädigt, Parlamentarier sind ihrem Gewissen verpflichtet, sie sind nicht weisungsgebunden. Das ist das gleiche wie in der Schweiz.

    3. Durch Parlamentsaushebelung wurde auch Volkswillen ausgehebelt.

    4. Merkel hat ohne Recht und ohne Mandat gehandelt. Denn die Bundeskanzlerin ist überhaupt nicht weisungsberechtigt gegenüber einem Bundesland. Sie ist auch nicht mehr Parteichefin der CDU, also ist sie auch in keiner Weise parteipolitisch befugt hier Einfluss zu nehmen. Sie hat sich aber aus Südafrika heraus wie eine Parteichefin benommen, in der Folge hat AKK ihren Rücktritt angekündigt.

    Ungeheuerlicher Vorgang, Deutschland als gelenkte Demokratie, unter Missachtung der Eigenständigkeit und Unabhängigkeit der Bundesländer.

    Deutsche Medien unkritisch gegen diese Vorgänge, in dämonischer Verbundenheit gegen AfD.
    Merkelpropaganda wird nachgebetet.

    Die Linke ist Nachfolgepartei der SED.
    Ramelow hat negiert, dass es Schießbefehle gab.
    Ramelow wurde über Jahre hinweg vom VS beobachtet.

    https://youtu.be/YuTDZUXIC9E

  22. Eine führungsstarke Persönlichkeit wäre vielleeicht die Rettung für die „alte Tante“ CDU. Dabei brauche ich garnicht nach England gehen, sondern mir fällt spontan der legedäre Franz-Josef Strauss ein. Auch Politiker mit Ecken und Kanten wie Dregger, Carstens oder Kohl wären nicht schlecht. Aber: ist es dafür nicht längst vielzu spät? Wurden nicht alle Führungskräfte von Format in der Vergangenheit weggebissen. Als einziger Mann von Rang und Namen steht vielleicht noch Friedrich Merz zur Verfügung. Aber dieser ist durch seine Vergangenheit als privater US-Finanzmagnat beschädigt und in seinem Ansehen somit kontaminiert. Außerdem ist Merz natürlich ein erklärter Liberaler. – Wenn man somit solcherart Personalpolitik betreibt, bleiben eben nur feige und charakterlose Claqueure übrig. Also will und kann die CDU nicht gerettet werden. Die hatten ihre große Zeit in vergangenen Jahrzehnten unter Leuten wie Adenauer und Erhardt, Politikern, welche für Wiederaufbau und Wirtschaftswunder standen. Heute hat sich diese Partei eigentlich überlebt, ist personell ausgeblutet, und geht daher den Weg alles Irdischen. – Die Herausforderungen unserer Tage sind ganz andere. Ob es Kräfte in Deutschland gibt, welche diese neuen und großen Probleme, beispielsweise Globalisierung und Völkerwanderungen, bewältigen können, liegt noch im Nebel einer ungewissen Zukunft verborgen.

  23. Roger Köppel: Weltwoche Daily, 11.02.2020

    Der Fall Deutschland – definitive Analyse. 03:48

    Merkel hat sich ganz klar über die Zuständigkeiten ihres Amts hinweg gesetzt.
    Aus deutscher Sicht muss man sich Sorgen machen.
    AfD wird von der deutschen Presse dämonisiert, Nazi Gräueltaten dadurch verharmlost.

    https://youtu.be/yDHikXcrewY

  24. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 13:10

    Cum Ex: Hamburg verzichtete auf 47 Millionen von Warburg Bank
    Traf er sich mit dem Warburg-Chef? Hamburgs Ex-Bürgermeister Olaf Scholz. “

    Die AfD muss diesen Skandal an die Öffentlichkeit bringen. A. Gauland schafft es in die Tageslügenschau, weil das Ehegattensplittung in einer älteren Steuererklärung angeblich einen Fehler enthält.

  25. Die CDU kann abtreten. Ich will diesen Opportunistenhaufen mit seinen 10 Minuten-Merkelklatschaffen nicht mehr sehen.
    Wobei mir bewusst ist das der Blödmichel die mit einem Merz oder Spahn an der Spitze weiter wählen wird.

  26. Leute wie Johnson wachsen nicht auf den Bäumen.

    Unter Merkel konnten Querdenker ja gar nicht mehr hochkommen…!

  27. „vom Verfassungsschutz beobachtet“

    Nehmt doch nicht immer dieses Argument!
    Was heißt das schon.

  28. Ich habe selten so einen Unsinn gelesen, wie im obigen Artikel von Herrn Prabel.
    – Johnson ist keine Lichtgestalt für konservative Patrioten nur weil er den BREXIT durchzieht. Er und seine Tory Kollegen werden die Grenzen in UK für Kulturfremde NICHT schließen. Ob die neoliberale Politik der Tories den einfachen Arbeitern oder Angestellten zugute kommen wird, bleibt abzuwarten.
    – Was die CDU braucht, ist eine Persönlichkeit wie Ludwig Erhard oder Konrad Adenauer. Beide haben die Soziale Marktwirtschaft erfolgreich in West-Deutschland praktiziert und Wohlstand für nahezu alle geschaffen. Sowas kriegen weder Spahn, Laschet, Merz noch sonst irgendeiner der korrumpierten CDU Funktionäre hin.

  29. Für mich ist die CDU/CSU auch in der Zukunft unwählbar. Sie hat in Deutschland viel zu großen Schaden angerichtet, dass noch viele Generationen es richten müssen.
    Die Merkel allein hätte es nicht geschafft, wenn sie in der Partei nicht so viele Unterstützer gehabt hätte. Und Laschet, Merz oder Söder sind für mich auch keine Demokraten, die demokratisch gewählte AfD und somit auch ihre Wähler verteufeln. Sie wollen durch ihre Diffamierung der AfD nur einen unliebsamen Konkurrenten los werden. Mit sachlichen Argumenten schaffen sie das sicher nicht.

  30. Ein Boris Johnson ist in Deutschland unmöglich.
    In Deutschland wären ein Boris Johnson, ein Viktor Orban oder ein Donald Trump schon längst verurteilt, wegen Volksverhetzung, Verunglimpfung von Staatsorganen und Verstoß gegen das NetzDG.
    Sogar der Galiläer Jesus wäre hier schon längst eingebuchtet: Volksverhetzung und Körperverletzung, weil er den dreisten Hohepriester Bedford-Strohm aus dem Tempel gejagt hätte.

    In diesem feigen, verblödeten Land mit seinen dysfunktionalen staatlichen Institutionen und Kartellparteien hat ein fähiger Politiker praktisch keine Chancen – negative Selektion durch den Apparat. Adenauer und Erhard waren atypische Glücksfälle – quasi Fossilien – in der Phase des Wiederaufbaues, des kalten Kriegs und der Westorientierung.

  31. Dies wird sehr sehr schwierig, einen zu finden mit echtem Rueckgrat, wo hier seit 45 auf Kotau getrimmt wurde, dem Deutschen von frueh bis abend Schuldgefuehle eingebleut werden, Politik nach Siegerart geschrieben wurde, jeder Patriotismus, gesundes Geschichts und Kulturverstaendnis ausgetrieben wurde
    seit Merkelkartell wird es DDR 2 immer aehnlicher, wo gesungen werden musste „Die Partei Die Partei Hat Immer Recht“ wobei wie in allen Diktaturen in der REgel das Gegenteil zutrifft.
    Die Idiologie des Marxismus, die M nunmehr versucht durch befehlsartige Anweisungen durchzusetzen, unterstuetzt von Luegenmedien und ihrer ueberbezahlten Gruppe der Ferns. Moderatoren (ueberw. weiblich) versuchen dieses Gebilde der Scheindemokratie ueber Wasser zu halten,
    sehr unwahrscheinlich, hoffe sie irren.
    Wenn die Mehrheit der Bevoelkerung nicht aufwacht, damit ala 89 eine Massenbewegung gegen dieses Allparteienregim der Linksparteien aufsteht, sehe ich schwarz.
    Kein Land wird uns helfen, die haben alle Probleme jedes auf seine Art.

Comments are closed.