Die beiden Tatverdächtigen wurden von einer Videokamera in der U-Bahnstation aufgenommen

Von EUGEN PRINZ | In Schweden, das durch eine jahrzehntelange, völlig verfehlte Einwanderungspolitik der dort dauerhaft regierenden Sozialdemokraten inzwischen an der Schwelle zum „failed state“ angelangt ist, gibt es einen neuen Trend.

Kriminelle Migranten begnügen sich dort inzwischen nicht mehr nur damit, ihre Opfer zusammenzuschlagen und auszurauben, sondern sie demütigen sie auch noch, indem sie auf sie urinieren.

Alptraumhafte Demütigung für jungen Schweden

Ein 18-Jähriger, den die schwedischen Medien „Peter“ nennen, verließ in Stockholm an der Station Björkhagen die U-Bahn und war schon fast zuhause angelangt, als er von zwei dunkelhäutigen Migranten überfallen wurde. Mit dem Hinweis, dass sie mit einem Messer und einer Pistole bewaffnet seien, brachten sie ihn zurück zur U-Bahnstation, um von einem dort befindlichen Automaten Geld abzuheben.

Nach zwei gescheiterten Versuchen wurden die Täter wütend und zerrten Peter zu einem nahe gelegenen Friedhof, wo es so lange Schläge und Tritte hagelte, bis er am Boden lag. Dann öffnete einer der beiden Schwarzen seine Hose, holte sein Geschlechtsteil heraus, urinierte auf das Opfer und filmte den Vorgang mit seinem Mobiltelefon. Der zweite schrie den jungen Schweden an, er solle seinen Mund aufmachen. Als sich das Opfer weigerte, trat der zweite Täter mehrmals gegen dessen Hinterkopf, bis der 18-Jährige schließlich der Aufforderung nachkam. Darauf urinierte der andere Schwarze dem jungen Schweden in den Mund.

Dabei lachten die beiden Täter und riefen: „Du verfickter widerlicher Schwede, Du Sohn einer Hure“. Anschließend zwangen sie das Opfer, sich nackt auszuziehen. Auch das wurde noch gefilmt. Als es den beiden Tätern schließlich zu langweilig wurde, ließen sie von dem jungen Schweden ab und entfernten sich. Die Videoaufnahmen vom Tatvorgang luden sie einige Zeit später auf Snapchat hoch, wo sie viral gingen.

Dank der genauen Personenbeschreibung, die das Tatopfer abgeben konnte, wurden zwei 16-jährige schwarze Migranten wenige Tage nach der Tat festgenommen. Einem der beiden Verdächtigen werden drei (!) weitere Raubüberfälle zur Last gelegt.

Im sozialdemokratischen Schweden wird sie nun die volle Weichheit des Gesetzes treffen.

Kommentar:
Wie regelmäßige PI-NEWS Leser wissen, ist uns Schweden einige Jahre voraus, was die katastrophalen Auswirkungen einer verfehlten Einwanderungspolitik betrifft. Und genauso, wie die „Rape Wave“,
 die zuerst Schweden erfasst hatte, nun auch zu uns gekommen ist, genauso werden wir auch die anderen Auswüchse über kurz oder lang zu spüren bekommen. Das ist nur eine Frage der Zeit und der Fortsetzung der linksgrünen Einwanderungspolitik. Es ist erschreckend, was dieser neue Trend in Schweden offenbart: Die tiefe Verachtung krimineller Migranten für die einheimische Bevölkerung und der Sadismus, der hier ausgelebt wird. Ist das der Dank an das Land, das sie aufgenommen hat? Das sie mit großzügigen Sozialleistungen unterstützt?

Es zeigt aber auch, wie schutzlos die verweichlichte jüngere Generation den Raubtieren unter den Zugewanderten ausgeliefert ist. Jahrzehnte feministisch geprägter Sozialdemokratie haben aus den kampferprobten Nordmännern Luschen gemacht. Die Knaben „genderneutral“ zu erziehen, sie mit Stofftier-Einhörnern und Barbie-Puppen spielen zu lassen, statt mit Spielzeugpistolen und Holzschwertern, verträgt sich eben nicht mit einer solchen Einwanderungspolitik. Auch die jungen Männer Deutschlands, denen der Wehrdienst erspart blieb, eignen sich inzwischen hervorragend dafür, von kriminellen Migranten, die nur Verachtung für ihr Gastland und dessen Menschen übrig haben, zusammengeschlagen und angepinkelt zu werden. Die Voraussetzungen liegen vor. Warten wir ab, wie lange es noch dauert… 


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin. Er kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. aber das ist doch alles so schön bunt.
    Wer sich nicht ausrauben lassen will von diesen Goldstücken, ist ohnehin ein Nazi.

  2. …genauso werden WIR AUCH die anderen Auswüchse über kurz oder lang zu spüren bekommen. …

    damit man sich das mal vor Augen hält, wie so eine Attacke aussieht

    …Netzfund Video aus 2018, grundlos attackiert ein Neecher in Wolmirstedt ein Auto mit Insassen, Kind im Auto hat merklich große Angst , siehe 0.44 Min. Netzfund Video aus 2018 … klick !

    zweites Video … Afghanischer sogenannter Flüchtling zerschlägt mit voller Wucht eine Bierflasche auf den Kopf eines Deutschen , und schreit dabei, Zitat, … “ Das ist für Afghanistan … “ siehe 1.03 Min. Video … klick !
    Übrigens, Videos teilen ausdrücklich erwünscht

  3. Das mindeste, das man auch als Mann selbst tun kann, ist, sich mit Pfefferspray auszustatten. Mache ich seit Herbst 2015, eine Serie mußte ich wegen Verfallsdatum schon 2019 auswechseln. Glücklicherweise mußte ich es noch nicht einsetzen, würde aber keine Sekunde zögern, wenn es notwendig wird.
    Über die Wehrlosen, nein, Wehrunwilligen (Schweden) denke ich ähnlich wie über Lindwurm Lindner.
    Wenn die uns 5 Jahre voraus sind (obwohl es auch auf die Sorte Zivilbesatzer ankommt, die Somalier, Äthiopier und Eritreer sind das brutalste Gelumpe, das sogar noch unterhalb von Türken, Kurden, Arabern und Afghanen in dieser Reihenfolge steht und Schweden vollgepumpt ist mit Somaliern) dann verstehe ich nicht, warum die Schwedendemokraten nicht min. 40% haben und nicht min. 1 namhafte Partei inzwischen erwacht ist.
    Sind das am Ende alles mongoluide Alkoholopfer wie die behinderte Greta?

  4. Ja so ist das wenn man denkt man könne die halbe dritte Welt aufnehmen denn diese jungen Männer sind ja so verfolgt vom Krieg,
    usw.
    Sozialdemokraten egal in welchem Land haben halt einen niedrigen IQ die wollen alles schön bunt haben. Kaum einer von denen hat mal im Ausland gelebt oder gearbeitet.
    Unsere jungen Männer und Bübchen hier sind so weichgespült hauptsache das Aussehen ist perfekt.
    Die lassen sich gerne von diesen Negern die Fresse polieren hauptsache alles ist bunt.
    Jetzt wird auch klar warum die Wehrpflicht abgeschafft wurde, damit sich die jungen Leute nicht mehr wehren können.
    Alles von unserer Führerin geplant.
    Wenn Schweden mehrere Tausend von diesen Goldstücken nach Germoney importiert haben wir hier auch bald solche Zustände.
    Diese Zonenwachtel alias Merkel reibt sich schon die Hände.

  5. Die beiden Täter sind:

    Krebsgeschwür (Elmar Brok).
    Gesindel (Friedrich Merz)
    Pack bzw. offen rassistische, völkische Gesellschaft, rechtsradikale Menschenfeinde, echte Nazis (Sigmar Gabriel)
    Vulgär-Rassisten, Bande von Zynikern und geistigen Brandstiftern“ (Thomas Oppermann)
    Untermenschen (Matthias Zimmer)
    rechtsradikaler giftiger Abschaum (Marco Wanderwitz)
    und gehören zurück in ihre Rattenlöcher (Raed Saleh)

  6. Ist noch früh am morgen

    Entschuldigung ich meine natürlich Schweden exportiert, unsere Regierung importiert diese genetische Kloacke ja sehr gerne.
    Zum Wohle des Volkes.

  7. Durchschnittsbuerger
    19. Februar 2020 at 07:48

    Für mich kann es da nur eine Strafe geben…
    ———–
    Schwanz ab?
    Oder doch die Rübe?

  8. Wir sollten froh sein, dass sich diese beiden Raketenantriebsentwickler in spe so pudelwohl fühlen hier. Das sollte uns, die wir alle persönlich so schuldig sind am Kolonialismus und an der Sklavenhalterzeit, einfach alles wert sein: Teure Markenklamotten, freies W-LAN, das neueste Smartphone für lau, von der kostenlosen Partizipation im Gesundheitssystem ganz zu schweigen und on top der super schicke Migranten-Bekloppten-Haarschnitt in Form des Undercuts. Wenn es dann kurzfristig zu solchen interkulturellen Verständigungsproblemen kommt, ist das denn wirklich so schlimm? Wir müssen einfach flexibler auf die Angebote und Bedürfnisse dieser kostbaren Menschen eingehen, uns mehr anstrengen, ihren stummen Schrei nach Partizipation zu hören und uns an die lebensfrohen und neuen Angebote des Zwischenmenschlichen Miteinanders erfreuen. (Satire off).

  9. Der Import von Migrantengewalt, die sich gegen Kinder, Schüler und Jugendliche richtet, ist das schlimmste Verbrechen der Kanzlerin und ihrer Entourage, nicht zuletzt von Marx und Strohm.

  10. Widerliche Kreaturen.Mißhandeln die Gastgeber,gefördert durch die lasche Rechtsprechung.
    Von diesen „Menschen“,die allen geschenkt wurden,sind die allermeisten für eine kultivierte Gesellschaft nicht zu gebrauchen.

  11. „Ist das der Dank an das Land, das sie aufgenommen hat? Das sie mit großzügigen Sozialleistungen unterstützt?“
    Ich bin immer wieder verwundert von „Dank“ lesen zu müssen. Langsam sollten wir doch wissen, dass der mohammedanische Allah NUR den Mohammedanern die ganze Welt gegeben hat mit allem, was auch in Deutschland ist wie Infrastruktur, Häusern, Firmen, Privatbesitz der „Ungläubigen“ usw., usw. Die „Ungläubigen“ haben es den Mohammedanern, denen es allein gehört, gestohlen. Die Mohammedaner nehmen es sich nur zurück. Und wie sie uns zu behandeln haben steht halt im Koran. Sehr es doch ENDLICH realistisch und bleibt nicht immer weiter in der Illusion. Dankbarkeit ist KEIN Wort im ohnehin geringen Wortschatz der Mohammedaner.

  12. In den Mund uriniert – da stünde der Polizei dann ja Genmaterial zur Verfügung, um die Täter zu ermitteln. Wenn, ja wenn es sich bei den Tätern um Einheimische handeln würde. So wird kein Schuh d’raus: denn das wäre ja offen rassistisch! Das Opfer ist wahrscheinlich noch selber schuld, was treibt es sich auch abends auf der Straße rum. Und dann womöglich war der Kerl noch blond und blauäugig. Ekelhaft, so sehen Nazis aus, typische Schweden allerdings auch.

  13. Ganz normaler islamischer Shitholeniveau,trifft auf wohlstandsverwarloste toleveranzte Genderjugend.

  14. Linksgrüne mit Merkel an der Spitze lieben aber nun einmal den importierten Humanschrott!

    Das müssen wir halt akzeptieren!

    Weitermachen!

  15. Echten Schutz dagegen,bieten nur die linksgrünen Rotweinviertel,und kommunistische Astauniversitäten!

  16. OT
    Währenddessen läuft in Hannover die unendliche Geschichte mit dem Mafia-Boss, der MHH und dem Landtag…

    .

    „Die MHH und Igor K.: Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten

    Die Behandlung des Montenegriners und mutmaßlichen Mafiabosses Igor K. in der MHH wühlt Patienten, Polizei und Politiker auf – mittlerweile ist sogar eine Sondersitzung des Landtages anberaumt. Aber was ist eigentlich genau geschehen? Ein Überblick.

    Krankenhausalltag unter Beobachtung: Polizisten auf einem Flur der MHH. Quelle: Rainer Dröse

    Wann hat die MHH von dem Patienten Igor K. erfahren?
    Am Montag, 3. Februar, hat die Klinik in Montenegro per E-Mail Kontakt mit Christian Krettek, dem Direktor der Unfallchirurgie der MHH, aufgenommen. Bereits in dieser E-Mail war nach Angaben Kretteks die Rede von einem Patienten mit multiplen Schussverletzungen, der von der MHH übernommen werden sollte. Die Klinik in Montenegro schickte medizinische Daten, die MHH einen Kostenvoranschlag.

    Wann ist Igor K. in Hannover angekommen?

    Der 35-Jährige ist mit einem Ambulanzflug am Freitag, 7. Februar, in Langenhagen gelandet. An Bord waren ein Arzt aus Montenegro, ein Rettungssanitäter, Igor K. und dessen Ehefrau sowie die beiden Piloten der Maschine.

    Wie ist Igor K. vom Flughafen in die MHH gekommen?

    Nach der Passkontrolle durch die Bundespolizei, bei der die Personalien angeblich nicht gespeichert wurden, ist Igor K. in Begleitung seiner Frau und des Arztes auf die Intensivstation der MHH transportiert worden. Gegen 20.30 Uhr wurde er laut Polizei dort aufgenommen.

    Professor Dr. Christian Krettek ist Chef der MHH-Unfallchirurgie. Quelle: Kristoffer Finn

    Was ist über die Übernahme der Kosten vereinbart worden?

    Igor K. gilt als Privatpatient. Er hat die Kosten für seine Behandlung nach einem Kostenvoranschlag der MHH in drei Tranchen auf ein eigens bei der MHH für ausländische Patienten eingerichtetes Konto überwiesen. Die Rede ist von rund 90.?000 Euro. An der MHH kümmert sich die Abteilung International Patient Care regelmäßig um Patienten aus dem Ausland.

    Wann hat die MHH gewusst, wie gefährdet Igor K. ist?

    Nach Angaben von Unfallchirurg Krettek ist zwischen dem Erstkontakt am 3.??Februar mit der Klinik in Montenegro und der Aufnahme des Patienten am Abend des 7. Februar nie die Rede davon gewesen, dass Igor K. besonderen Schutz nötig habe. Erst nachdem der mitgereiste Arzt aus Montenegro den Kollegen in der MHH berichtet hatte, dass der Verletzte in Podgorica mit einer Polizeieskorte von 30 Beamten zum Flughafen gebracht worden sei, habe man eine Ahnung von den möglicherweise ungewöhnlichen Hintergründen des Patienten bekommen.

    Wann wurde die Polizei in Hannover informiert?

    Darüber gibt es unterschiedliche Angaben. Christian Krettek von der MHH gibt an, die Kollegen hätten 19 Minuten nach der Ankunft von Igor K. die Polizei informiert. Anderen Informationen zufolge ist der Anruf bei der Polizei aus der MHH erst 45??Minuten nach der Aufnahme des 35-Jährigen erfolgt.

    Welche Dienststelle hat die Polizei über den angeschossenen Patienten informiert?

    Nach HAZ-Informationen ist der Anruf beim Polizeikommissariat in der Südstadt erfolgt. Die Besatzung eines Streifenwagens erschien daraufhin in der Klinik, nahm die Personalien des Patienten auf, befragte ihn und dessen Ehefrau kurz und verließ die MHH wieder.

    Die Präsenz der Polizei ist an der MHH deutlich sichtbar. Quelle: Rainer Dröse

    Wann hat die Polizei mit der Bewachung von Igor K. an der MHH begonnen?
    Am Tag nach der Aufnahme des 35-Jährigen, also am 8. Februar. Die Polizei stellte zwei bis vier Beamte zum Schutz des mutmaßlichen Clanmitglieds ab. Auch die Ehefrau steht seitdem unter Polizeischutz. Am Abend des 10. Februar schickte die Polizeidirektion Hannover ein Spezialeinsatzkommando zur Bewachung von Igor K. in die Klinik.

    Wann war die Präsenz der Polizei auch nach außen hin sichtbar?
    Am Donnerstag, 13. Februar, sicherte die Polizei mit einem Großaufgebot das gesamte Gelände der MHH ab. Beamte mit Maschinenpistolen gingen Streife auf dem Gelände. Der Grund für die Maßnahme: Die „Bild“-Zeitung hatte online über den Patienten Igor K. berichtet, die Polizei musste deswegen die Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und der Patienten erhöhen. Sie wurden zwei Tage später wieder zurückgefahren.

    Wann hat die Unfallchirurgie die Klinikleitung der MHH über den montenegrinischen Patienten informiert?
    Klinikleiter Andreas Tecklenburg ist am Montag, 10. Februar, gegen 21.30 Uhr vom Chef der Unfallklinik über den Vorgang informiert worden. Zeitgleich kontaktierte auch die Polizei den MHH-Vizepräsidenten. Zu diesem Zeitpunkt hatte Igor K. bereits zwei Operationen hinter sich. Inzwischen hat der Leiter der Unfallklinik eingeräumt, dass diese Information zu spät erfolgt sei.

    Warum wurde Igor K. nicht verlegt?
    Das wurde geprüft. Eine Verlegung ins Justizvollzugskrankenhaus Lingen stand offenbar bereits kurz bevor. Die notwendige richterliche Anordnung einer Schutzhaft soll es bereits gegeben haben. Doch Justizministerin Barbara Havliza (CDU) stoppte am 13. Februar die Pläne: weil Lingen medizinisch nicht in der Lage sei, den Patienten zu übernehmen. Pikant daran: Ausgerechnet CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer forderte noch am vergangenen Montag die Prüfung einer solchen Verlegung. Weitere Verlegungsmöglichkeiten werden seitdem geprüft. Offenbar war auch eine falsche Identität für Igor K. im Gespräch, um ihn besser schützen zu können.

    Zur Galerie
    In der Medizinischen Hochschule Hannover wird offenbar ein hochrangiger Mafiaboss aus Montenegro behandelt. Die Polizei ist deshalb mit einem Großaufgebot an der Klinik im Einsatz. Die Beamten überprüfen jeden, der auf das Gelände will.
    Ist die MHH verpflichtet, bei Patienten mit Verletzungen, die von einem Verbrechen stammen könnten, die Behörden einzuschalten?
    Nein, heißt es aus Hochschulkreisen. Persönliche Patientendaten wie Geburtsdatum und Namen dürften aus Datenschutzgründen nicht weitergeleitet werden. In Hannover sei es allerdings seit Jahren Praxis, die Polizei in begründeten Fällen doch zu informieren, was ja auch im Fall Igor K. geschehen sei.
    Ist geplant, den Informationsfluss zwischen Klinik und den Behörden in ähnlichen Fällen künftig zu verbessern?
    Die MHH möchte mit den Sicherheitsbehörden neue Regelungen treffen, wie in Zukunft in solchen Fällen verfahren werden soll.
    Was unternimmt die Politik?
    Außer den Grünen haben alle Fraktionen im Landtag die Behandlung von Igor K. in der MHH scharf kritisiert. Mehrere Ministerien sind mit dem Fall beschäftigt. Es gibt Anfragen von Fraktionen. In der kommenden Woche ist eine Sonderausschusssitzung geplant. Auch von möglichen personellen Konsequenzen in der MHH ist in der Regierungskoalition die Rede – allerdings bisher nur hinter vorgehaltener Hand.

    Macht der MHH Vorwürfe: Wissenschaftsminister Björn Thümler Quelle: Peter Steffen/dpa

    Warum greift Wissenschaftsminister Björn Thümler die MHH so scharf an?
    Thümler ist offenbar sauer, dass er als für die MHH verantwortlicher Minister erst mit Verspätung von der Aufnahme von Igor K. erfahren hat. Allerdings könnte es auch um einen grundsätzlichen Konflikt zwischen Ministerium und der landeseigenen MHH gehen. Dass der CDU-Politiker mit der Arbeit der Klinikleitung nicht zufrieden ist, ist kein Geheimnis. In die Schusslinie ist offenbar vor allem Klinikvize Andreas Tecklenburg geraten.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Die-MHH-und-Mafiaboss-Igor-K.-Das-sind-die-wichtigsten-Fragen-und-Antworten

  17. Selbst perverseste Demütigungen müssen auf Anweisung des Buntheitsministeriums maximal tolerant „erlebt“ werden, die TBC-verseuchten Wolldecken liefert das THW demnächst an die deutsche (schwedische…) Bevölkerung aus.

  18. Ich bin wirklich für die Übernahme multikultureller Traditionen.

    in den Ländern aus denen die beiden Goldstücke herkommen, würden sie maximal noch zwei Monate leben. Schon lange, bis sich die Verwandten einig sind, wer hat die beiden für ihre Tat bestrafen darf. Und da würden sich etliche finden.

  19. „““Eurabier 19. Februar 2020 at 08:13
    Ein sozialdemokratischer „Schwedentrunk“ aus dem skandinavischen Pisshole!“““

    Das ist alles im wahrsten Sinne des Wortes noch PillePalle.
    Sollte es bald den sozialdemokratischen „Schwedenschiss“ aus dem skandinavischen Shithole geben, dann ist die Steigerung des Ekels erreicht.
    Mach den Mund auf Malte… jetzt wirds bunt.

  20. Wieder mal muss ich die Wörter „Duterte“ und „Hubschrauber“ verscheuchen, auch wenn es schwer fällt. Sicher bin ich, dass unser StGB um einige Paragraphen erweitert werden muss. Auch die Unterbringung im Strafvollzug muss wohl um eine Variante erweitert werden.

  21. „Greenpeace und andere Umweltorganisationen verbreiten Unsinn über die angeblichen „Ozean-Müllplätze“, wenn sie überhaupt kein Problem darstellen. Nicht für die Fische, China, Südostasien oder die USA, Japan und Europa. Das Problem ist das Abwasser, das entsteht, wenn wir unseren Müll reinigen oder ihn in andere Länder exportieren, die ihn reinigen müssen. Selbst nach der Reinigung kann ein großer Teil des Kunststoffs und des Glases nicht wiederverwertet werden, da es die falsche Art ist. Recycling funktioniert einfach nicht gut.“

    ein sehr fundierte und längerer Artikel über die Recycling Problematik in den Vereinigten Staaten. In Deutschland ist es sicherlich nicht anders.

    Ich wusste bis heute nicht, dass (in den USA) nur 5% von Plastik, Holz, Batterien überhaupt recycelt werden können.

    Bei Metall ist die Quote 12%.

    Der Aufwand dafür ist offensichtlich gigantisch und die gute alte Müllverbrennung wäre die nach wie vor umweltfreundlichste und beste Lösung. Geben Sie den Artikel keinem Grünen, er wird kein einziges Wort glauben.

    https://wattsupwiththat.com/2020/02/18/wash-your-trash-is-recycling-working/

  22. Vermutlich müssen sich auch die Schweden erstmal über ihren geistigen wie gemütsbedingten Zustand im Klaren werden, bevor es an die Lösung solcher Probleme geht..!

  23. Zitat: „Es zeigt aber auch, wie schutzlos die verweichlichte jüngere Generation den Raubtieren unter den Zugewanderten ausgeliefert ist.“

    Tatsache ist, die Menschen in Europa wurden und werden zum unbedingten Pazifismus und zur bedingungslosen Gewaltlosigkeit erzogen.
    Sollte doch einmal ein Opfer der Migrantengewalt sich seiner Haut wehren wird sofort und mit brutalst möglicher Härte mit der Nazi- und Rassismuskeule auf sie eingedoschen.
    Während das Opfer auch noch mit der Unnachsichtigkeit boshafter Staatsanwälte und weltfremdheit rotgrün gegenderter Richter rechnen müssen wird der Täter stets zuvorkommend behandelt und igrendwelche Reifestörungen oder Psychosen attestiert und mit aller Nachsicht behandelt und darf danach seine kriminellen Neigungen weiter ungehindert ausleben.

    Dazu ein passender Fachkommentar eines Psychologen: MOD: http://www.pi-news.net/2019/07/wdr-experte-frau-hat-kein-schlechteres-leben-nach-vergewaltigung/
    https://www.youtube.com/watch?v=tko0eO37xPc

    So läuft das hier:
    Täter werden entschuldigt und gepampert.
    Opfer werden kriminalisiert und obendrein verhöhnt!

    Achtung: Dieses Posting ist eine Meinungsäußerung, die immer noch durch Art. 5 GG geschützt ist.

  24. Die Invasoren haben scheinbar in Geschichte aufgepasst. Im 30 jährigen Krieg haben die schwedischen Besatzer/Söldner hierzulande bei ihren Gefangenen den sogenannten „Schwedentrunk“ als eine Foltermassnahme bzw. Hinrichtungsvariante angewandt. Dabei wurde den Delinquenten eimerweise Jauche verabreicht bis daran förmlich ertrunken sind. Alle Achtung die Schutzsuchenden haben schnell gelernt.

  25. Das Anpinkeln, ein Ausdruck der Verachtung, den
    diese Primitvethnien in ihrer Beschränktheit für uns
    Weiße empfinden.
    Wann begreifen unsre Politiker, daß diese Primaten
    aus dem Urwald uns Europäer hassen, ausrauben
    und vernichten wollen.
    Dafür ist ihnen jedes Mittel der Erniedrigung recht.
    Schon die Wortwahl dieser beiden Bereicherer spricht
    Bände !

  26. .

    Betrifft: Ethnisch Reinemachen

    .

    1.) Auf humanem Weg: Ausschaffung (keine (!) körperliche Gewalt gegen Täter).

    1a.) Rechtsstaat in diesem Bereich aussetzen: Keine Widerspruchs-Möglichkeit.

    2.) Lebenslange Einreisesperre.

    .

  27. Jahrzehnte sind das in Schweden gar nicht! Abgesehen von einer Migrationswelle Anfang der 90er (Jugoslawen), ging es erst so richtig Mitte der 2000er Jahre mit der kulturfremden Masseneinwanderung los! 🙁

  28. Ohne die AfD würde sowas nie öffentlich werden:

    Geplatzte Bürgschaften

    Staat nimmt Flüchtlingsbürgen offenbar Kosten von 21,7 Millionen Euro ab

    Stand: 09:14 Uhr

    Vor einem Jahr entschied die Bundesregierung, dass in Einzelfällen die Kosten für Flüchtlingsbürgschaften vom Staat übernommen werden. Auf Anfrage hin teilte das Arbeitsministerium nun mit, was das den Steuerzahler bisher gekostet hat.
    20

    Ein Jahr nach dem Beschluss zur Übernahme der meisten sogenannten Flüchtlingsbürgschaften stehen die Kosten für Bund und Länder fest: Bundesweit hätten die betroffenen Einrichtungen „Forderungsausfälle in Höhe von insgesamt 21.698.509 Euro gemeldet“, heißt es in einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Fraktion, die der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ („NOZ“) vorliegt.

    Der höchste Betrag, 8,3 Millionen Euro, entfällt demnach auf Niedersachsen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 6,78 Millionen Euro und Hessen mit 2,1 Millionen Euro. In Berlin beziffern sich die gemeldeten Ausfälle auf 1,24 Millionen Euro.

    Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise hatten Zehntausende Privatpersonen und Institutionen Syrern mit sogenannten Flüchtlingsbürgschaften eine Einreise nach Deutschland ermöglicht. Sie verpflichteten sich zur Übernahme der Sozialleistungen. Weil aber zahlreiche Bürgen von den Behörden unzureichend über die Geltungsdauer informiert worden waren, hatte sich die Bundesregierung vor einem Jahr mit den Ländern auf eine Kostenübernahme nach Einzelfallprüfung geeinigt.
    „Das ist ein Skandal“, sagt ein AfD-Abgeordneter

    „Auf Drängen der SPD muss der Steuerzahler nun die Kosten für die geplatzten Flüchtlingsbürgschaften übernehmen. Das ist ein Skandal“, kritisierte der AfD-Abgeordnete René Springer gegenüber der Zeitung. Allerdings hatten damals auch Union, Grüne, FDP und Linkspartei die Entscheidung unterstützt, das Geld nicht von den Bürgen einzufordern, wenn diese nicht eindeutig informiert worden waren, dass sie auch nach Abschluss der Asylverfahren für Kosten hätten geradestehen müssen.

    2016 hatte die große Koalition dann klargestellt, dass die Verpflichtungen für die Dauer von fünf Jahren gelten.

    Über einen Antrag der AfD-Fraktion, sämtliche Erstattungsforderungen einzutreiben, war im Bundestag gestritten worden. Der CDU-Abgeordnete Thomas Heilmann etwa hatte es als „moralisch verwerflich“ bezeichnet, dass die AfD das Thema erkennbar aufziehe, „um wieder und wieder Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen“.

    Für den AfD-Abgeordneten Springer sind die Altfälle nur die Spitze des Eisbergs. Weiterhin kämen Ausländer mithilfe von Verpflichtungserklärungen nach Deutschland, viele Bürgen würden aber nach wie vor nicht herangezogen, sollten die Eingereisten finanziell nicht auf eigenen Beinen stehen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article205974069/Staat-nimmt-Fluechtlingsbuergen-offenbar-Kosten-von-21-7-Millionen-Euro-ab.html

  29. In früheren Zeiten hätte man diese importierten Scheißestücke gehenkt und dann 1 Woche hängen lassen, zur Abschreckung der Komplicen. Sowas wirkte gut, wie man einst wußte.

  30. Zeigt die Verachtung und „Dankbarkeit“ dieser Typen !
    Die Schwedenmänner und Frauen bekommen genau das, was sie gewählt haben !

  31. Man wundert sich tatsächlich, dass Schweden noch ein funktionierendes Land ist. Eigentlich kann man nur hoffen, dass dort der Umbau der Gesellschaft noch beschleunigt wird, damit man mal schauen kann wo das Ganze endet.
    Mich würde schon interessieren, ob es jemals Gegenwehr geben wird, oder ob die Regierung irgendwann unterwandert wird und einfach die „Armenische Methode“ gegen Bevölkerungsteile anwendet. Momentan ist es jedenfalls ein offenes Geheimnis, dass die meisten jüngeren Schwedinnen in ihrem Leben mindestens einmal vergewaltigt werden.

  32. Wir Deutschen sind ja nicht mehr immer die Schnellsten, siehe Berliner Flughafen BER. Aber in ein paar Jährchen haben wir hier bestimmt auch solche traumhaften Verhältnisse wie in Schweden. Und gegen die ‚Bereicherung‘ durch etwas körperwarme Flüssigkeit ist doch hoffentlich nichts einzuwenden, zumal in der Kalten Jahreszeit. Prost!

  33. Wie regelmäßige PI-NEWS Leser wissen, ist uns Schweden einige Jahre voraus, was die katastrophalen Auswirkungen einer verfehlten Einwanderungspolitik betrifft. Und genauso, wie die „Rape Wave“, die zuerst Schweden erfasst hatte, nun auch zu uns gekommen ist, genauso werden wir auch die anderen Auswüchse über kurz oder lang zu spüren bekommen. Das ist nur eine Frage der Zeit und der Fortsetzung der linksgrünen Einwanderungspolitik. Es ist erschreckend, was dieser neue Trend in Schweden offenbart: Die tiefe Verachtung krimineller Migranten für die einheimische Bevölkerung und der Sadismus, der hier ausgelebt wird. Ist das der Dank an das Land, das sie aufgenommen hat? Das sie mit großzügigen Sozialleistungen unterstützt?

    Es zeigt aber auch, wie schutzlos die verweichlichte jüngere Generation den Raubtieren unter den Zugewanderten ausgeliefert ist. Jahrzehnte feministisch geprägter Sozialdemokratie haben aus den kampferprobten Nordmännern Luschen gemacht. Die Knaben „genderneutral“ zu erziehen, sie mit Stofftier-Einhörnern und Barbie-Puppen spielen zu lassen, statt mit Spielzeugpistolen und Holzschwertern, verträgt sich eben nicht mit einer solchen Einwanderungspolitik. Auch die jungen Männer Deutschlands, denen der Wehrdienst erspart blieb, eignen sich inzwischen hervorragend dafür, von kriminellen Migranten, die nur Verachtung für ihr Gastland und dessen Menschen übrig haben, zusammengeschlagen und angepinkelt zu werden. Die Voraussetzungen liegen vor. Warten wir ab, wie lange es noch dauert…

    Im folgenden Bericht handelt es sich um das schwedische Nachbarland Norwegen, aber genauso verkommen …


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

  34. @ Oneiros0630 19. Februar 2020 at 09:39
    Momentan ist es jedenfalls ein offenes Geheimnis, dass die meisten jüngeren Schwedinnen in ihrem Leben mindestens einmal vergewaltigt werden.
    +++++++++++++++++
    Und definitiv nicht von Julian Assange!
    Der schwedische Doppelstandard in Sachen Sexualität ist Legende.

    Der Weiße, der vor dem Geschlechtsakt keinen Vertrag mit seinem weiblichem Gegenüber abgeschlossen hat (Stichwort „einvernehmlich“), wandert in den Knast, wenn es der Holden beliebt.
    Der Schwarzafrikaner und Araber bekommt bei tatsächlicher Vergewaltigung / Schändung aus Steuergeldern erst mal einen Boxkurs „zur Resozialisierung“ / Beschwichtigung geschenkt.

    Ich möchte nicht wissen, wie oft der deutsche Fall in den Siegauen (flüchtiger Mörder aus Ghana / Campingzeltvergewaltigung Deutschland) vergleichbar in Schweden bereits wöchentlich auftritt.

    „Hallo, meine Freundin wird gerade vergewaltigt. Von einem Schwarzen. Er hat eine Machete.“
    Mal ehrlich: Wäre es nicht 2017 gewesen, sondern 2007, wir hätten es auch für eine Verarsche gehalten und uns kringelig gelacht über eine irre übertrieben scheinende Klischeebedienung.
    Die Polizistin am Notruftelefon hielt es auch 2017 für eine Verarsche. Beamtin. Filterblase.

  35. Ich bin mir sicher, daß das schon hier angekommen ist. Aus Scham werden viele Opfer gar nicht alles berichten, wir erfahren nur die Spitze des Eisberges.

  36. Durchschnittsbuerger 19. Februar 2020 at 07:48
    Für mich kann es da nur eine Strafe geben…
    —————————————————
    …9 x 19 MM, anders wird man diesen humanoiden
    und unwerten Dreck nicht los.

  37. @lorbas So ist es!
    Leider gibt es, nicht nur in Norwegen, immer noch zu viele naive AMIGAs (Aber Meiner Ist Ganz Anders), die es nur auf die harte Tour lernen, weil sie glauben , nur Weiße könnten Rassisten sein.
    Für die beiden somalischen? „Pissnelken“ wäre die üblichen Sharia -Strafe vielleicht abschreckend (in diesem Fall 40-60 Peitschenhiebe falls keine Wiederholungstäter.)Das „prägt“ sich ein!Danach zurück ins afrikanische shithole.

  38. Treffen wird es hauptsächlich die Gutmenschen. Und das ist das schöne daran. Weil das ist die Mehrzahl die diese Verhältnisse wollten.

  39. Schreibknecht 19. Februar 2020 at 08:44
    Auch in Schweden wählen über 80 % der Bürger, „weiter so“.
    ———————–

    Die wissen ja gar nicht was in ihrem eigenen Land vor sich geht. Alle Migrantenverbrechen werden dort ja total verheimlicht, noch totaler wie in DE. Unfassbar!

  40. Das deutsche Waffengesetz macht die Bürger wehrlos.
    Ein Straftäter kann sich illegal Waffen beschaffen – genau dasselbe kann ein rechtschaffener Bürger auch tun.
    Denn es stellt sich ihm die Frage, was ist das größere Übel:
    Eine Geldstrafe oder ein paar Wochen Knast (ggf. auf Bewährung) wegen illegalem Waffenbeseitz oder ein ganzes Leben lang tot.

  41. Dieses Dreckspack sollte man an die Wand stellen und einfach abknallen. Wir Europäer sollten aufstehen und eine MENSCHENJAGT veranstalten wie es die Welt noch nie gesehen hat.. Jeder Afrikaner und jedem Muselmann sollte ein schauer den Rücken runter laufen wenn er nur daran denkt einen Fuß nach Europa zu setzen. Und wenn wir hier aufgeräumt haben sollte die Staatsführung zur rechenschaft gezogen werden.. Gerne wieder mit einer MENSCHENJAGT! Das können die dann 1000 mal rufen und wiederholen wenn sie am Rennen sind.. Echt.. wenn ich sowas lese.. ich könnte durchdrehen!

  42. Würde zu gerne wissen, ob EP sich als 18-Jähriger
    hätte erfolgreich gegen zwei bösartige Neger zur
    Wehr setzen können. Immerhin war Prinz jung zu
    einer Zeit, als die Deutschen noch nicht so
    „durchgegendert“ waren. Wieviele wehrhafte Kinder
    hat der Misogynist?
    ——-
    MOD: Es geht nicht darum, ob sich der Einzelne gegen eine Übermacht wehren kann. Es geht darum, dass bei einem wehrhaften Volk solche Auswüchse gar nicht erst entstünden, weil die ersten Versuche bereits im Keim erstickt werden würden. Die trauen sich das ja nur, weil sie in einem Biotop leben, das dies ermöglicht. Der Autor hat eine Tochter, deren Geisteshaltung das Produkt der Verhältnisse an deutschen Hochschulen ist. Das konnte er leider nicht verhindern.
    Wie kommen Sie darauf, dass ich ein Misogynist bin? Die Erde wäre eine bessere Welt, wenn jeder Mann so ein gutes Verhältnis zum weiblichen Geschlecht hätte, wie ich.

  43. Linke lieben Rassismus, solange es nur gegen den Westen geht. Sie unterstützen Hamas, BDS, IS und eben auch ganz alltäglichen Rassismus mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.

  44. Ich glaube eher, nicht der Feminismus ist Schuld dran, sondern wenn, der Marxismus. Dass Frauen ZB das Wahlrecht erhalten haben, solche Veränderungen waren nötig und richtig. Der Marxismus hat den Feminismus wohl gekapert. Dieses Gegendere hat mit Feminismus nichts zu tun. Das ist reiner Marxismus.
    Und der Marxismus dient der …..Oberkaste. Das einzige das die interessiert, ist, dass alle sich krummbuckeln für sie.
    Solche obigen Vorfälle, die einzelne Arbeitsmaden erleiden müssen, haben nicht zu interessieren.
    Solange alles fleißig weiter schuftet (dann sind ja auch illegal Eingewanderte willkommen, zB von Stürzenberger und den meisten hier Kommentierenden) , wird sich nüscht ändern.

    Zu behaupten, der Feminismus sei schuld, dient dem Herrn Marxismus nur noch, indem die Spaltung von menschenstärkenden Völkern (in dem Fall Frauen gegen Männer) genährt wird.
    Und die ….Oberkaste sagt: Danke. Läuft…..!

    Und im übrigen ist an der Verweichlichung das Christentum schuld. Das verweichlicht insbesondere Männer, weil es da eben viel zu verweichlichen gibt. Deshalb musste es auch mit Gewalt über die damals noch starken Männer gebracht werden. Wie witzig. Das Christentum, das Liebe predigt, wird gewaltsam verbreitet.
    Das Christentum ging von derselben Gruppe aus, die die Oberkaste darstellt und den Marxismus auskotzt.
    Und das Christentum beinhaltet ebenfalls bereits diesen Allegleich-Müll wenn die Haltung stimmt (Christ sein). Anstatt die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Völkern als das Ausschlaggebende zu respektieren.
    Der ganze unnatürliche, volksfeindliche/menschenfeindliche Rotz hängt zusammen.
    Weg damit und es geht uns gut.

  45. Das ist wohl immer noch nicht genug. Es ist wenigstens nicht bekannt, dass es in Schweden zu Massenaufständen kommen würde.

  46. DAS IST JA UNFASSBAR, WAS DAS FÜR PRIMITIVE, BRUTALE BARBAREN SIND!
    KEINER WEISS WIEVIELE MENSCHEN SIE SCHON GETÖTET HABEN!

    Was da passiert in Schweden das nennt man
    RASSISMUS gegen WEISSE in seiner perversesten Form!

    So wie sich die Schwarzen grundsätzlich den Weißen gegenüber benachteiligt fühlen, so haben sie gelernt, nun diesen über Jahrhunderte angestauten Frust über die eigene Hautfarbe nun an hilflosen Opfern in sadistischster Art auszuleben!

    Wo diese Leute leben, da wird es nie Ruhe geben!

    Ihre Minderwertigkeitskomplexe verwandeln diese Leute überall in wandelnde Zeitbomben!
    Albert-Schweitzer sagte schon, dass man diesen Leuten nie eine freie Hand lassen darf, sich nicht auf eine Stufe stellen darf, sonst sei man verloren. Wie Recht er hatte!

  47. Im Moment noch bemerke ich „nur“ – sie entleeren sich im öffentlichen Raum, im Treppenhaus, im Fahrstuhl, auf der Strasse…..sicher bald wenden sie die „schwedische“ Methode hier auch an…. Niemand wird sie hindern!

  48. @ lorbas 19. Februar 2020 at 10:14

    Interessanter Bericht aus Norwegen.
    Das könnte man auch kopieren und verteilen.

  49. Wenn sich eine Gesellschaft nicht wehren kann oder will,
    muss sie nach den Gesetzen der Evolution,untergehen.
    Sie wird ganz einfach verschwinden…
    So wie dieser ganze Kontinent,ins seiner jetzigen Form,
    verschwinden wird.
    Der „Homo Sapiens“ wird vom „Homo Kunterbund,bereichernd“
    abgelöst werden…

  50. servus ,

    ich weiß gar nicht , warum sich nicht alle auf die neuen Zeiten freuen ,
    hier ein Bericht aus Afghanistan , vom Frauenbeauftragten aus Kabul :

    http://kaotic.com/video/Sz6wCzbD_2020314111609_t

    Wir hier in Hannover , freuen uns gewaltig auf den Islam ! Den OB haben wir schon –
    und im Rennen mit Duisburg ( wer als erster die Scharia bekommt ) , haben wir die Nase vorn !!

    Wir teilen diese dolle Freude mit K.G.-E. , denn D wird sich in der Tat drastisch verändern !

    Auch die Stätte zum ewigen Frieden für die Homosexuellen steht schon fest :
    der Lichtenbergplatz , die Übertragungsrechte werden momentan mit RTL 2 ausgehandelt .

    Die Grünen wollen partout ein grünes Hanfseil & einen grünen Kran ,
    letzterer wird gerade aus Teheran bestellt .

    Läuft prima hier !!

    Wir hier glauben fest an diese schöne Zukunft , denn wer zu spät kommt ,
    den bestraft ja bekanntlicherweise das Leben ( Gorbatschow ) .

    Nur einige depperte Nörgler nerven noch , aber die schaffen wir auch noch !!

  51. Harman
    19. Februar 2020 at 11:31

    Dieses Dreckspack sollte man an die Wand stellen und einfach abknallen. Wir Europäer sollten aufstehen und eine MENSCHENJAGT veranstalten wie es die Welt noch nie gesehen hat.. Jeder Afrikaner und jedem Muselmann sollte ein schauer den Rücken runter laufen wenn er nur daran denkt einen Fuß nach Europa zu setzen. Und wenn wir hier aufgeräumt haben sollte die Staatsführung zur rechenschaft gezogen werden.. Gerne wieder mit einer MENSCHENJAGT! Das können die dann 1000 mal rufen und wiederholen wenn sie am Rennen sind.. Echt.. wenn ich sowas lese.. ich könnte durchdrehen!
    ————-
    Endlich mal jemand, der Klartext redet! Volle Zustimmung. Nur eine nicht einschränkende Ergänzung: Nicht nur die Staatsführung, sondern die ganze Altparteienriege bis runter zur Kommune, die Schweinejustiz und die Hetzmedien dazu! Auf daß kein Schuldiger entkomme! Für die schlimmsten Fälle müssen wir – auch rückwirkend – die Todesstrafe wiedereinführen. Auch und gerade für Richter, die das Recht gebeugt haben. Diejenigen, deren Schuld für die Todesstrafe nicht ausreicht (Medienhetzer unterhalb der Ebene Restle-Reschke-Hayali) sind aber nicht ins Gefängnis zu werfen, da es soviele (teure) Haftplätze nicht gibt, sondern mitsamt ihrer Familien komplett zu enteignen und aus ihren Wohnungen zu werfen, egal ob Miete oder Ex-Eigentum. Sie sollen ein elendes Leben fristen bis ans Ende ihrer Tage.

  52. Nu ja – sie beklauen das Deutsche Volk – Goldmünze in Berlin – Grünes Gewölbe Dresden – Gedächtniskirche in Berlin – und . und . und…
    Niemand hindert sie.
    DAS ist der Skandal!

  53. lorbas 19. Februar 2020 at 10:14

    FÜR NORWEGER HAT ER NICHT VIEL ÜBRIG. WENN MAN AUS DEM SENEGAL KOMMT, DANN REDET MAN HALT UNGERN MIT NORWEGISCHEN MÄNNERN, SAGT ER. IN DER AFRIKANISCHEN KULTUR RESPEKTIERT MAN DIE NORWEGISCHEN MÄNNER NICHT.

    FRAUEN RESPEKTIERT MAN SCHON, ALLERDINGS AUF IHRE EIGENE ART UND WEISE, WIE ER SAGT: „WENN WIR ZU VIEL TRINKEN, UND DANN BETRUNKEN SIND, DANN KANN ES SEIN, DASS WIR SIE VERGEWALTIGEN
    ———————————————–

    FÜR DIE SENEGALESEN sind die NORWEGISCHEN MÄNNER natürlich KONKURRENTEN!

    Mit Konkurrenten redet man UNGERN, besonders wenn man aus Ländern kommt, wo Konkurrenten erschlagen werden, so wie im Tierreich das stärkere Tier, den Konkurrenten tot beißt oder verjagt, um dann die WEIBLICHEN TIERE ZU BESETZEN!

    Diese Leute haben von DEMOKRATIE keine AHNUNG!
    Sie reagieren VOLL ANIMALISCH!
    Aber sie beanspruchen ALLE DEMOKRATISCHEN VORTEILE für sich selbst!

  54. Die Weichen für genau solche Ereignisse sind ja in Buntland längst gestellt. die blöden deutschen machen es dem thumben Schwed‘ nach.
    Wie in Schweden ist auch hier eine Dreckjustiz am werke, die stets den Täterschutz betreibt.
    Wie in Schweden wird auch in Buntland jeder, der es wagt, sich zu wehren verurteilt, während der Täter mit Sozialstunden und Lob des Richters aus dem Saale geht!
    In Schweden wurden Frauen, die sich gegen ihre Vergewaltiger wehrten bereits verurteilt (weil das Pfefferspray verboten ist!).
    Die Betroffenen jungen Männer und Frauen werden vielleicht bald andere Sorgen haben, als fürs Klima zu hüpfen. Da geht es als Schafherde ums Überleben gegen die Wolfsrudel.
    Da Waffen aber ganz pöhse sind, und Wehrdienst zum Glück abgeschafft ist, pissen sich die effeminierten Männchen ja beim Wort „Maschinengewehr“ bereits ins Hemdchen und die Weibchen finden jede Art von Wehrtüchtigkeit ohnedies voll uncool.
    Dann kommt eben Darwin mit dem engen Kamm. In Schweden gerade live und in Farbe.
    Demnächst auch in diesem Kino.

  55. Noch nicht ganz so schlimm, aber:
    Bei City-Galerie: Orientalische Männer überfallen zwei Schüler mit Messer
    Nach der Ermordung des Feuerwehrmanns hat das meiner Meinung nach das schon das Potential die Gutmenschen Augsburg etwas zu beunruhigen.
    Denn:
    Und es geschah um 19:15 Uhr. Und zwei 14jährigen Schülern, die von dem lokalen Einkaufszentrum weg gehen wollten. Also eine reine Alltagssituation, die jedem passieren kann.
    Aktuell gibt es ja auch Kommunalwahlen in Bayern.

  56. Sowas läuft in Dänemark unter „Dominanzkriminalität“.
    Kommt besonders häufig auch unter Schülern vor: Schlagen, quälen, Mobbing. Das Filmen setzt noch einen Kick obendrauf.
    Dieses Dreckspack tut es, weil sie es können und die Strafen lächerlich sind.

  57. @Fremder.im.eigenem.Land 19. Februar 2020 at 11:44
    Schwedentrunk
    Eigentlich witzig:
    Als Schweden eine Großmacht war (bis Anfang des 18. Jahrhunderts) waren die Schweden nicht zimperlich und die Zivilbevölkerung hatte Angst vor den Schweden.
    Heute wollen sie eine humanitäre Großmacht sein und bloß nicht gewalttätig.
    Auch die Deutschen galten auch von 1870 bis 1945 als sehr militaristisch. Heute wollen sie auch nur noch Gutmenschen sein.
    Gibt es da einen psychologischen Zusammenhang?

  58. @ Linkophob 19. Februar 2020 at 12:46
    Harman
    19. Februar 2020 at 11:31

    Alles vollkommen daneben ( die Wut ist allerdings verständlich ).
    Man kann vernünftige Entscheidungen jedoch nicht im
    Wut-Modus fällen.
    Forderungen verstoßen auch gegen die PI-Leitlinien Policy § 2

    Machbar:
    Umfassende Änderung der Zuwanderungs- Ausländer- und Asylpolitik
    Längere Haftstrafen, Orientierung am amerikanischen Strafvollzug
    Keine Rundumversorgung für Leute, die noch nie etwas für diese Gesellschaft geleistet haben
    Orientierung der Politik insgesamt an den Interessen dieses Landes
    und der einheimischen Bevölkerung.

    Aber allein um die o.g. Dinge durchzusetzen, wird man dicke Bretter bohren müssen.

  59. @ Juliane Caesar

    außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Werfen Sie einen Blick nach Miami ende der 70er anfang der 80er als Kolumbianische Drogenkartelle und Kubaner diese Stadt überrannten..

    Das Drogenproblem war dem Staat egal, aber als es 700 Mordopfer pro Jahr gab wachten die Behörden sowie der Präsident auf. Dieses Klientel wurde entweder in den Knast gesteckt oder sofort erschossen..

    Hier bei uns.. Da ist es nicht mehr mit „der anderen Wange hinhalten“ getan.. Diese Biester (Tiere is ne beleidigung für die Tierwelt) verstehen nur eine einzige Sprache.. Mit ihren Forderungen können wir höchtens den Zuzug stoppen, aber wir müssen aufräumen. 95% von allen die in den letzten Jahren kamen müssen weg!

  60. Mein lieber Schwede! Schrecklich! Gibt es dazu Quellen?
    Was ich nicht verstehe: am hellichten Tag passiert so etwas? Wie sich herausstellte war es ein pinkelnder 16(!) Jähriger? Unglaublich! Was war das für einer, bzw was war der Schwede für einer? Könnte er sich nicht einmal gegen 16 jährige wehren?
    Die Szene eignet sich eigentlich auch für das Afd Malbuch.

  61. „Machbar:
    Umfassende Änderung der Zuwanderungs- Ausländer- und Asylpolitik“
    ****************
    Nichts ist da „machbar“. Änderungen an der Asylpolitik scheitern seit den 80er Jahren erst an der SPD, heute an anderen Mehrheiten.

  62. Harman 19. Februar 2020 at 14:34 at Juliane Caesar

    95% von allen die in den letzten Jahren kamen müssen weg!

    Richtig, die Remigration wäre noch ein Punkt.
    Allerdings nicht durch „Menschenjagd“.
    Schreibt sich übrigens mit „d“.

  63. meikel49 19. Februar 2020 at 11:08

    Treffen wird es hauptsächlich die Gutmenschen. Und das ist das schöne daran. Weil das ist die Mehrzahl die diese Verhältnisse wollten.
    _____________________________

    Na eben…

  64. @ Juliane Ceasar

    ich weiß.. der Puls legte sich inzwischen wieder.. Das Problem bei der MenschenjagD wäre das wir nicht wüssten wo wir anfangen sollten.. Wer ist hier noch Freund und Feind? Wir haben die kontrolle verloren und die Öffentliche Ordnung bricht zusammen.. uns bleibt auch nichts anderes übrig als unsere Alteingesessenen Gastarbeiter wie Türken etc mit ins Boot zu holen, bevor wir die ebenfalls gegen uns haben.. Unser schlimmster Feind ist diese Regierung!

    P.s ihr Name ist klasse 😉

  65. Es zeigt aber auch, wie schutzlos die verweichlichte jüngere Generation den Raubtieren unter den Zugewanderten ausgeliefert ist. Jahrzehnte feministisch geprägter Sozialdemokratie haben aus den kampferprobten Nordmännern Luschen gemacht. Die Knaben „genderneutral“ zu erziehen, sie mit Stofftier-Einhörnern und Barbie-Puppen spielen zu lassen, statt mit Spielzeugpistolen und Holzschwertern, verträgt sich eben nicht mit einer solchen Einwanderungspolitik. Auch die jungen Männer Deutschlands, denen der Wehrdienst erspart blieb, eignen sich inzwischen hervorragend dafür, von kriminellen Migranten, die nur Verachtung für ihr Gastland und dessen Menschen übrig haben, zusammengeschlagen und angepinkelt zu werden. Die Voraussetzungen liegen vor. Warten wir ab, wie lange es noch dauert…

    Im bunten Land wird das nicht anders sein.

    Ben, Thorben, Leon, Alexander und die ganzen Hipster mit Baumschulabi und Depperles-Studium können sich auf spannende Zeiten freuen. Mouammar und Mamadou werden oft genug nicht den willigen, billigen, pflegeleichten Arbeitsblödel für sie machen, sondern ganz andere Saiten aufziehen.

  66. Kapitaen 19. Februar 2020 at 09:05
    Das Anpinkeln, ein Ausdruck der Verachtung, den
    diese Primitvethnien in ihrer Beschränktheit für uns
    Weiße empfinden.
    Wann begreifen unsre Politiker, daß diese Primaten
    aus dem Urwald uns Europäer hassen, ausrauben
    und vernichten wollen.
    Dafür ist ihnen jedes Mittel der Erniedrigung recht.
    Schon die Wortwahl dieser beiden Bereicherer spricht
    Bände !

    Es wird wohl überwiegend junge Genderwissenschaftler, angehende Kunsthistoriker, Modedesigner und andere hochproduktiv tätige „Männer“ aus der gehobenen Mittelschicht treffen. Um Kevin den Gerüstbauer aus Chemnitz werden die „Pisser“ wohl lieber einen Bogen machen.

    Und Kevin aus Chemnitz wird wohl – auch um nicht in den Ruch der Fremdenfeindlichkeit zu geraten – nicht eingreifen wenn Mbembe aus Banjul Kai-Alexander aus Hamburg-Harvestehude ein erfrischendes Natursekt-Erlebnis bereitet.

    Geld und sozialer Status werden langfristig keine Sicherheit bieten können. Auch im untergehenden Rom der Dekadenzzeit wurden der Nobilitas am Ende die zarten Hälschen von den eigenen, teuer bezahlten „Sicherheitskräften“ durchgeschnitten.

  67. Über die Betreuung schutzsuchender Zuwanderer: stets mit Kultursensiblen Behandlung: bei Mahlzeiten, bei Kleidung, bei Ehescheidungen, Erbschaftsangelegenheiten etc. aber wie geht´s in deren „Kulturkreis“ zu – etwa bei Verbrechen – wie Volks- und Staats-Strafe bei VERGEWALTIGUNGEN

    Welche rauen Sitten bringen diese dort sozialisierte Männer mit … ?
    Hier Beispiele aus Südamerika, Südafrika, wo auch immer, wo immer noch raue einheimische drakonische Bräuche herrschen.

    Da auch von internationaler Betroffenheit – hier alles in Englisch als WELTSPRACHE:
    suche nach Stichwort: „punisment for rapists“ = Bestrafung von Vergewaltigern.

    1.) „…Reports say it is Rio de Janeiro, Brazil but cannot be certain as other accounts say this happens in Mexico. Regardless or shall I shall re-ballsless, the individual is accused rapist and pedo. The victims’ relatives pick him up and give the dogs dinner“

    FRAGE an unsere POLITIKER: Wollen wir solche “ ARCHAISCHEN (UN)SITTEN“ auch bei uns zulassen ?

    WARNING: There are cruel and horrible pictures:

    https://www.bestgore.com/animal-encounters/pitbull-emasculate-alleged-underage-rapist-latin-america-dog-lynch/

    While agonizing, the victim begs in Spanish: “let go of me already”. And one of his captors makes fun of the unfortunate fucker by saying that the dog is full already. The condemned says “ya déjame” -“Leave me alone”

    2.) Alleged Rapist in Africa is Stones and Tossed Into Fire:
    https://www.bestgore.com/murder/alleged-rapist-africa-hit-stone-toss-fire/

    FAZIT: Deutschlands wages neue Leitbild als „offen, bunt und multikulti“ zu definieren… kann kein Zukunfts-Modell für unser Land sein. – Etwa Zuwanderer, die unsere Verfassung und Sitten und Gebräuche missachten und mit FÜ?N treten, verwirken das Gastrecht auf Dauer-Bleibe…

    Sie müssen dann zurück in ihre Heimat, wo sie ihre „Kultur ausleben“ können – aber nicht bei uns. – Das ist nicht „REEEEECHTS“ … das ist das Gebot der VENUNFT und Verpflichtung unseren Bürgern gegenüber… ja, jenen, „die schon länger hier leben“ und das LAND aufgebaut und entwickelt haben.

    p.s: Das ganze ELEND der brutalen Rache – als finale Form der Bestrafung – gibt´s auch als „STAATS-Volksbelustigung“ – sorry für diesen Ausdruck … ja die Welt ist kein Ponyhof:

    https://www.bestgore.com/murder/public-execute-hoist-allege-child-murderer-yemen/

  68. Mitleid ist hier so gut wie ausgeschlossen.
    Die Schweden haben diese Zustände ausdrücklich gewählt und mehrfach bestätigt.
    Also ist alles geliefert wie bestellt.
    Und dazu gehört nun einmal auch der Schweden-Trunk.
    Ich kann da nur dazu sagen: Prosit und zum Wohle.
    Sehr schön daß diese mittelalterliche Tradition auf diese Weise neuen Auftrieb und neue Aktualität bekommt.

  69. Man achte auf die Jacken der beiden Gesellen.

    Emporio Armani und Moncler. Beide um die 1000 Euro.

    Schweden ist wahrlich ein Wohlfahrtsstaat.

  70. Ein großes Wort einer großen Denkerin leicht abgewandelt: Schweden wird sich ändern und zwar drastisch. Und wisst Ihr was- ich freu mich drauf.

    Ich hoffe, dass es mal die Richtigen trifft bei so einer „Aktion“, die nachher mir einem DuDuDu bestraft wird. Also, liebe GrünInnen, ihr wisst ja: was ist mögen, was ist lieben, was ist übertrieben?
    Antwort: spucken, schlucken, gurgeln. Und da ihr ja jeden liebt…

  71. hhr 19. Februar 2020 at 14:34
    Mein lieber Schwede! Schrecklich! Gibt es dazu Quellen?
    Was ich nicht verstehe: am hellichten Tag passiert so etwas? Wie sich herausstellte war es ein pinkelnder 16(!) Jähriger? Unglaublich! Was war das für einer, bzw was war der Schwede für einer? Könnte er sich nicht einmal gegen 16 jährige wehren?
    Die Szene eignet sich eigentlich auch für das Afd Malbuch.
    ————————————————————————————————————————

    16 jährige Migranten sind des öfters in Wirklichkeit Anfang 20. Außerdem waren sie bewaffnet.

  72. Das SPD GEZ-Mietmaul Jan Böhmermann bezichtigt die AFD des Rechtsterrorismus und macht damit die AFD für das Massaker im blutbunten Hanau verantwortlich.

    Was für ein dreister Wicht und Lügner, der die Toten benutzt um ein paar Stimmen für die sterbende SPD zu generieren.

    Schändlicher Bastard dieser Böhmermann.

Comments are closed.