Der Pressesprecher des Bistums Münster, Dr. Stephan Kronenburg, entschuldigte sich nach massiven Protesten auf Facebook für das Gleichsetzen der Kreuzigung mit einer Turnübung: "In keiner Weise sollte die Passion Christi bagatellisiert werden."

Von KEWIL | Turnen mit Jesus am Kreuz? Das „Social Media Team“ des katholischen Bistums Münster wollte am Karfreitag die Passion Jesu Christi ein wenig moderner gestalten und den Gläubigen die Leidensgeschichte ihres Herrn anhand von Turnübungen am Kreuz (siehe Abbildung) nahebringen.

Eine Idee, die auch von Kirchenfeinden stammen könnte und eigentlich eine beleidigende Blasphemie schlimmsten Grades ist. Wer auf solche Ideen kommt, hat vom Christentum keine Ahnung und sollte schleunigst seinen Hut nehmen.

Der selige Kardinal Clemens August Graf von Galen, der „Löwe von Münster“, hätte diese Kasper früher aus dem Tempel gejagt.

Bei Philosophia Perennis wird der Fall, der sich gestern bis in den Karsamstag hineinzog, genauer geschildert. Kritische und empörte Beiträge wurden vom Facebook-Bistum in Münster selbstredend gelöscht.

Dazu passt haarscharf ein Zitat aus einem neuen Buch, was „nottut“ bei uns:

Aus der Perspektive der heutigen christlichen Kirchen des Westens – die Ostkirche lassen wir im Folgenden weg – war Jesus Christus weder der Sohn Gottes noch der Messias, sondern der Stifter der beiden momentan größten humanitaristischen NGOs auf Erden.

„Das Christentum ist – abgesehen von Sekten und pfingstlerischen Strömungen – erloschen“, schreibt der Althistoriker Egon Flaig. „Die Priester glauben nicht mehr an das Credo, das sie in den Messen sprechen lassen. Was in den Kirchen geglaubt wird, ist höchstens, daß die christlichen Dogmen Symbole sind für eine universelle menschliche Gemeinschaft.“

(Egon Flaig, zitiert nach Klonovsky, siehe da!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Der Pressesprecher des Bistums Münster, Dr. Stephan Kronenburg, entschuldigte sich nach massiven Protesten …

    Um im Bild zu bleiben: er ist zu Kreuze gekrochen.

  2. Unter einem Papst Benedikt oder auch einem Kardinal Meisner wäre das nicht passiert. Denn – tut mir leid, daß ich das so brutal sagen muß – der Fisch stinkt vom Kopf her, in diesem Fall aus Rom. Wir haben keinen römisch-katholischen Katholizismus mehr, sondern einen argentinischen Katholizismus. Und das ist fast überhaupt keiner mehr.

  3. Pfff! *kopftisch*

    Das ist alles, was mir dazu einfällt.
    Wirklich, mehr fällt mir dazu nicht ein.

  4. Beide Kirchen sind keine „guten Hirten“ mehr.
    Da wurde mal eben das 11. Gebot erfunden:
    „Du sollst nicht ertrinken lassen“
    und sogar ein Rettungsschiff finanziert.

    „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes“. Peter Scholl-Latour

  5. Es ist einfach nur erbärmlich, was in den sog. Amtskirchen so alles abgeht. Ob man nun Christ ist oder Atheist, wer nur ein Fünkchen Anstand und Würde hat, wendet sich mit Grausen von diesen Typen ab. Ganz wichtig ist, ihnen das auch zu sagen!
    Wenn ich an meine Kindheit in Mitteldeutschland zurückdenke, muß ich gestehen, daß selbst die eingefleischesten Kommunisten sich an Karfreitag Zurückhaltung auferlegten und so Respekt vor christlichem Brauchtum zeigten. Das habe ich ihnen immer hoch angerechnet, obwohl mich aber auch gar nichts mit ihnen verband.

  6. Die Kirchen drehen grade richtig hohl, wobei man nicht weiß, welche die andere übertrifft. Die merken, daß ihnen die Felle davonschwimmen.

  7. „Frohe Ostern“ wünsche ich allen bei pi-news!

    .
    Wer sein Kreuz auf dem Tempelberg aus Respekt vor dem Islam ablegt, hat Christus „bevor der Hahn kräht“ bereits verraten.

    „STAAT UND KIRCHE IM VERSAGEN VEREINT
    Die neuen Pharisäer und die Leiden der Kirche

    Das laute Schweigen der Kirchenleitung indes besitzt einen einfachen Grund, denn wie sollte derjenige vom Glauben sprechen, der ihn durch Ideologie ersetzt hat, wie sollte derjenige christlich reden und handeln, der das Christentum mit einem zeitgeistigen Wohlfühlprotestantismus vertauschte?“

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-neuen-pharisaeer-und-die-leiden-der-kirche/

  8. Als Sportfan finde ich den Vergleich/die Gleichsetzung einer solchen sportlichen Höchstleistung mit einer solchen Folter als eine Zumutung.

  9. # schinkenbraten 12. April 2020 at 14:47

    „Wir haben keinen römisch-katholischen Katholizismus mehr, sondern einen argentinischen Katholizismus. Und das ist fast überhaupt keiner mehr.“

    Genau so sehen es immer mehr Katholiken auch in Frankreich. Der Papst, in diesen Kreisen verächtlich nur Bergoglio genannt, wird sogar als Antichrist bezeichnet.

  10. Turnen mit dem Kreuz
    und
    Diät mit der Hostie…
    Dazu n Weinchen,aus dem güldenen Messbecher…
    Was will man mehr…
    Mein Verstand weigert sich,das alles
    noch aufzunehmen,früher hättest für
    solche Äußerungen ne Therapie bekommen,
    heute klatscht das Volk,begeistert…
    Nun denn, in diesem Sinne,…
    Frohe Ostern…

  11. Ich möchte an Ostern 2019 in Sri Lanka erinnern…..

    „Anschläge unter anderem auf Gottesdienste – mehr als 200 Tote
    Sri Lanka: Zu Ostern Terror gegen Kirchen und Hotels“

    Ich habe noch keinen Hinweis auf diesen Terror gegen Christen in den MSM gelesen.

  12. „Turnen mit Jesus am Kreuz“ – Gehts noch?
    Nimmt man an, dass dieses Märchen wahr ist, dürfte wohl Jedem mit einigermaßen gesundem Menschenverstand klar sein, dass jemand, der auf/an ein Kreuz genagelt worden ist (was wissenschaftlich mehr als fragwürdig und gar nicht so möglich ist!) sicher „andere Probleme“ haben dürfte als ans Turnen und/oder Fitness zu denken.
    Insbesondere in diesem Land ist man nur noch, freundlich formuliert, erstaunt, was den Menschen für ein Schwachsinn einfällt, der offenbar gar nicht schwachsinnig genug sein kann, als dass man ihn auch öffentlich macht!
    Im Übrigen, man stelle sich sowas analog für Mohamed vor – der Aufschrei von Katholen, Evangelen und sonstigem Gedöns im Chor mit unserer Religionsbereicherern würde geradezu einen Tsunami in Deutschland auslösen.

  13. Evangelische Kirche heute

    Ein fideles lesbisches Pastorinnenpärchen teilt auf youtube so gut wie alles….

    Was mich erschreckt hat: Eine Bekannte (Oma und AfD-Wählerin), reagierte auf meine an sie gerichtete kommentarlose Zusendung eines dieser Videos wie folgt: „Ich habe das im Fernsehen gesehen, und ich fand es toll, wie (nämlich positiv) die Gemeinde auf die künstliche Befruchtung reagiert hat!“

    .

    „Kanal „Anders Amen“
    Lesbische Pastorinnen als Youtube-Stars

    Eine neuer Blick auf die Kirche: Ein lesbisches Pastorinnenpaar aus Niedersachsen zeigt das gemeinsame Leben in dem Youtube-Kanal „Anders Amen““

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/queerspiegel/kanal-anders-amen-lesbische-pastorinnen-als-youtube-stars/25518948.html

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=LMLZoPP4hGE&feature=emb_logo

  14. OT

    Aktuell Unruhen im „bunten“ Brüssel: Trotz Corona-Beschränkungen
    Polizei mit Steinen beworfen: 43 Festnahmen bei Unruhen nach Tod eines 19-Jährigen in Brüssel

    11.04.2020

    Der Tod eines 19-Jährigen bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei hat in Belgien trotz Corona-Ausgangsbeschränkungen Unruhen ausgelöst. Die Polizei nahm bei den Vorfällen am Samstag in der Gemeinde Anderlecht in der Region Brüssel-Hauptstadt bis zum Abend 43 Menschen fest, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

    Trotz Versammlungsverbots waren im Laufe des Tages an mehreren Orten in Anderlecht aufgebrachte Menschen zusammengekommen. Als die Polizei versuchte, die Ansammlungen aufzulösen, eskalierte die Situation Belga zufolge. Die Beamten seien zum Teil mit Steinen beworfen worden. https://twitter.com/deutsch365/status/1249037135761506306?fbclid

    Der Sender RTBF schrieb von „extremen Spannungen“. Auf Videos sei zu sehen, wie ein Mann mit einer Waffe, die er offenbar von einem Polizisten gestohlen habe, in die Luft schießt. Mittlerweile sei die Situation unter Kontrolle, schrieb Belga unter Berufung auf die Polizei.

    https://www.focus.de/panorama/welt/trotz-corona-beschraenkungen-polizei-mit-steinen-beworfen-43-festnahmen-bei-unruhen-nach-tod-eines-19-jaehrigen-in-bruessel_id_11874586.html

    *https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/43-festnahmen-unruhen-nach-tod-eines-19-jaehrigen-in-bruessel-16722053.html

    *https://www.blick.ch/news/belgien-43-festnahmen-unruhen-nach-tod-eines-19-jaehrigen-in-bruessel-id15841668.html

  15. Marie-Belen 12. April 2020 at 15:21

    Evangelische Kirche heute

    Ein fideles lesbisches Pastorinnenpärchen teilt …

    … sich dann der Kopf vom Rumpf, wenn wir wechselnde Mehrheiten bekommen. Oder sie lernen fliegen, wie Homosexuelle im Iran.

    Schade das man nur einmal aus der Kirche austreten kann.

  16. Für Karl, ähh Reinhold Marx und Bettvorleger-Strohm wäre das rechte Symbol doch ein Prima Umhängsel, wenn die Beiden mal wieder im Orient unterwegs sind

  17. In Rostock gab es eine Messerstecherei. Ich vermute es handelt sich um die üblichen Täter.

  18. Münster ist eine durch und durch mit Grünen durchseuchte Bevölkerung. Insofern, alles letztendlich nicht überraschend.

    Die EKD ist mindestens so schlimm. Man kann vor beiden nur noch ausspucken vor Verachtung.

  19. Das „Social Media Team“

    Diese von Kirchen und Polizei in Scharen angeheuerten Hipster an der Tastatur („wir müssen jugendlicher werden“), die nominell Polizisten/Priester sind, gehen einem nur noch auf die Nerven. Duzen einen Grund und Boden, sollen für „Akzeptanz bei der Jugend“ sorgen und sind so eine Art Allheillösung wie dereinst in den 90ern die Modeerscheinung „Spaßbad“ (Kommunenmotto: „Hurra, wir kriegen Fördergelder, wenn wir 50 Brötchen zum Preis von 90 kaufen, obwohl wir keine bis maximal 3 Brötchen brauchen“). Was aus diesem zeitgeistigen Allheilmittel „Spaßbad“ in fast jeder deutschen Pleite-Kommune (nicht zuletzt Würselen, höhö) geworden ist, kann man heute überall besichtigen: Pleite, abgerissen, Ruine.

  20. Immer wenn sich „Philosophia Penis“ empört ist da eigentlich nie mehr als ein Rascheln im Gebüsch. Also regen wir uns jetzt mal alle zusammen ganz schwul-korrekt über einen Jesus, der am Kreuz herumturnt, auf. – Während Chisten aller Schattierungen mit ihrer Gutmenschenmoral Europa in ein multikulturelles Armageddon von Sozialschmarotzern und religiösen Spinnern verwandeln. Da gehören ihrem Chef am Kreuze die Osterhasenohren aufgesetzt. Eiersuche macht „PP“.

  21. Hauptsache, die Gebetsbücker werden weiter hofiert..! Wie lange Deutschland unterschwellig und klammheimlich schon längst dem Einfluss des Islam unterworfen ist, würde mich in diesem Zusammenhang schon mal interessieren..?

  22. Eine Sache habe ich jetzt glaube ich verstanden,
    die sagen „Angst ist ein schlechter Berater“,
    die meinen damit sowas wie „Ehrfurcht ist böse“ und zerstören das Christentum damit, indem sie den Christen mit „Sprachhygiene“ (das nennen sie dann moderne Anpassung) von dem was in der Bibel anempfohlen wird einfach nahe legen als Böse zu erachten was eigentlich richtig ist,
    unfassbar, die sind ja vom Teufel durchtränkt?

  23. „In keiner Weise sollte die Passion Christi bagatellisiert werden.“

    Warum tun die Idioten es dann?
    Das Christentum ist auch nicht „erloschen“.
    Jesu Botschaft lebt und kann auch nicht ausgelöscht werden, nicht vom Teufel, nicht von Christenhassern und selbst von mächtigen Zeitgeistlichen nicht!

    Daher, trotz allem Irrsinn:
    Frohe Ostern!

  24. Warum wurde Jesus gekreuzigt und nicht ertränkt?
    Na, wer hängt sich schon ein Aquarium über die Tür.

    Entschuldigung, das war jetzt unangebracht.

  25. Naja, wenn es zum „Zeitgeist“ gemacht geworden ist, die eigene Kultur, Ethnie und Nation zu verachten und zu verleugnen und deswegen als rückgratlose kreuzlose Amöbe durch die Gegend zu kriechen, um ja nicht irgendwo anzuecken, dann kommt in Verbindung mit infantilem Humor sowas dabei raus.

    —————————

    lorbas 12. April 2020 at 15:22

    Brüssel, so, so…
    :mrgreen:

    Na, da kann sich ja bald wieder ein EUdSSR-„Parlamentarier“ über die Dresche von den selbst angesiedelten Orks beschweren.

  26. „Turnen mit Jesus“

    Sowas Ausgrenzendes, da dürfen die mohammedanischen An-denselben-Gott-Glaubenden ja nicht mitspielen.

    Wie wärs mal mit einem inkludierenden „Kinder*icken mit Mohammed!“?

  27. @ Haremhab 12. April 2020 at 15:11

    Einer muß ja Vorbild im Sozialismus sein:
    Evangelenbiscof Kreuzfort-Strohm von der SPD.
    „Bedford-Strohm ist Mitglied der SPD, lässt seit seiner Wahl zum Bischof aber diese Mitgliedschaft ruhen.“[2] (WIKI)

    Keine Illusionen machen“
    Bedford-Strohm will Reiche nach Corona-Krise mehr belasten
    Stand: 11.04.2020
    https://www.welt.de/wirtschaft/article207201565/Keine-Illusionen-machen-Bedford-Strohm-will-Reiche-nach-Corona-Krise-mehr-belasten.html

    11.04.2020, 23:13 Uhr
    Feier der Osternacht mit Bischof Bedford-Strohm
    Gottesdienst vor leeren Bänken
    Auch wenn wegen der Beschränkungen in der Coronakrise im Kirchenraum die Gemeinde fehlt: Die Fernsehgemeinde war eingeladen, gerade in schwierigen Zeiten auf diese Botschaft zu hören.
    +https://www.br.de/nachrichten/bayern/22-10-uhr-live-feier-der-osternacht-mit-bischof-bedford-strohm,RvYaoUW

    Kardinal Fetti Marx, der brave Staatsdiener
    08.04.2020, 19:00 Uhr
    Marx zu Gottesdienstverbot: Maßnahme, die Menschenleben schützt

    Auch am Karfreitag und an Ostern fallen wegen der Corona-Pandemie die Gottesdienste aus. Diese Einschnitte seien gravierend, nicht nur für die Religionsfreiheit, sagt Kardinal Reinhard Marx im BR. Es gebe für ihn allerdings keine Alternative.

    Wegen der Covid-19-Pandemie müssen seit einigen Wochen die Gottesdienste in Bayern ausfallen. Versammlungen von vielen Menschen in den Kirchen sind nicht mehr erlaubt. Dies trifft viele Gläubige zu Ostern – dem höchsten christlichen Feiertag – besonders hart.

    Kardinal Marx:
    Kein Verständnis für Klagen gegen Gottesdienstverbote

    Neue Epoche des Christentums
    „Ich glaube, wir gehen auf eine neue Epoche des Christentums zu, und das wird nicht ohne Spannung gehen“, sagt Marx im BR-Interview.

    Kardinal Reinhard Marx ruft zum Europäischen Zusammenhalt in Zeiten der Pandemie auf. „Wenn wir Europa als Schicksalsgemeinschaft begreifen, dann müssen wir auch die Folgen dieser Krise gemeinsam tragen.“ Die Corona-Krise bringe ans Licht, dass die Solidarität in Europa auf eine neue Grundlage gestellt werden müsse.

    Nationalen Egoismen erteilte Marx eine Absage: „Nicht einfach sagen, Hauptsache wir kommen gut durch und dann machen wir weiter wie vorher.“
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/marx-zu-gottesdienstverbot-massnahme-die-menschenleben-schuetzt,Rva9Z5s

  28. Das_Sanfte_Lamm 12. April 2020 at 16:03

    lorbas 12. April 2020 at 15:22

    Das Pack ist ncht nur primitiv, sondern auch inkonsequent und unfähig.
    https://www.youtube.com/watch?v=2NwtjiPDlYk

    Und es ist bezeichnend für die Brüsseler Polizei, die Karre „deeskalierend“ zu verlassen, anstatt Verstärkung zu rufen und das Gesochse zu disziplinieren.

  29. Dichter 12. April 2020 at 14:46

    Der Pressesprecher des Bistums Münster, Dr. Stephan Kronenburg, entschuldigte sich nach massiven Protesten …

    Um im Bild zu bleiben: er ist zu Kreuze gekrochen.

    Nennt sich Bodenturnen.

  30. Maria-Bernhardine 12. April 2020 at 16:22

    Kardinal Reinhard Marx ruft zum Europäischen Zusammenhalt in Zeiten der Pandemie auf. „Wenn wir Europa als Schicksalsgemeinschaft begreifen, dann müssen wir auch die Folgen dieser Krise gemeinsam tragen.“ Die Corona-Krise bringe ans Licht, dass die Solidarität in Europa auf eine neue Grundlage gestellt werden müsse.

    Naja, da hat Genosse Marx ja den Wesenskern dieser EUdSSR klar dargelegt.

    „Die reichsdeutschen Katholiken lassen sich in ihrer Treue zu Volk und Reich von niemand übertreffen und bejahen die nationalsozialistische Revolution, weil ein Gericht über das Zeitalter der individualistischen Absonderung und Auflösung war, eine Rückbesinnung auf die ewige Schöpfungsordnung, auf die Blut- und Schicksalsgemeinschaft der Deutschen und auf die völkische Wesensart.“

    – Alois C. Hudal: Die Grundlagen des Nationalsozialismus“, 1936

    „Wir sind durch Gottes Schöpfung hineingestellt in die Blut- und Schicksalsgemeinschaft des deutschen Volkes und sind als Träger dieses Schicksals verantwortlich für seine Zukunft: Deutschland ist unsere Aufgabe, Christus ist unsere Kraft!“

    – Aus dem Bekenntnis der Deutschen Christen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schicksalsgemeinschaft#%E2%80%9EVolk%E2%80%9C_als_%E2%80%9ESchicksalsgemeinschaft%E2%80%9C

  31. Merkel hat geschafft, was ihr Vater, der rote Pastor Kasner
    begonnen hatte: staatstreue sozialistische Kirchen.

  32. @Vernunft13 12. April 2020 at 16:01

    (…) Entschuldigung, das war jetzt unangebracht.

    Ja. Es gibt wirklich bessere dämliche Witze. Doch sich dann noch dafür zu entschuldigen, ist wirklich blöd und entspricht nicht unbedingt deinem Nicknamen. Gute Besserung!

  33. @ schinkenbraten 12. April 2020 at 14:47

    „Unter einem Papst Benedikt oder auch einem Kardinal Meisner wäre das nicht passiert. Denn – tut mir leid, daß ich das so brutal sagen muß – der Fisch stinkt vom Kopf her, in diesem Fall aus Rom. Wir haben keinen römisch-katholischen Katholizismus mehr, sondern einen argentinischen Katholizismus. Und das ist fast überhaupt keiner mehr.“

    ********************************************************************

    Argentinien und Uruguay sind inzwischen die europäischsten Länder auf dieser Erde. Meine Meinung. Traditioneller Katholizismus ist genauso selbstverständlicher Bestandteil des Lebens wie Blutspenden – und leider auch verbreitete Korruption.

    Zum sogenannten Papst empfehle ich ein Liedchen von „Les Brigandes“.

    https://gloria.tv/post/34WyuCsaLKgj6qkRhDefKoVQG

  34. lorbas 12. April 2020 at 15:22
    OT

    Aktuell Unruhen im „bunten“ Brüssel: Trotz Corona-Beschränkungen
    Polizei mit Steinen beworfen: 43 Festnahmen bei Unruhen nach Tod eines 19-Jährigen in Brüssel, https://www.focus.de/panorama/welt/trotz-corona-beschraenkungen-polizei-mit-steinen-beworfen-43-festnahmen-bei-unruhen-nach-tod-eines-19-jaehrigen-in-bruessel_id_11874586.html

    Erinnert 1:1 an den Anlaß der französischen Intifada 2005, Carbecues, Abfackeln der Vorstädte durch Mohammedaner: Kuffnuckische Moped-Diebe verschmoren sich auf der Flucht vor den Flics aus Blödheit selbst in einer Trafo-Station, in die sie sich „retten“ wollten“. Danach brannte Frankreich. Bolschewiki hat da diverse „ist-nicht-so-schlimm-Begriffe“ eingebaut:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Unruhen_in_Frankreich_2005

  35. Zum Beginn des Rammeldarm darf ich sicher von Imam Ismet Minarett mit „Turnen mit Mohammed“ rechnen? So in der Mache von „Trimmi“ aus den 70ern?

    – Liegestütze auf Aischa
    – Kugelstoßen beim Steinigen
    – Homo-Weitwurf vom Hochhaus
    – etc.

  36. Vernunft13 12. April 2020 at 16:01
    Warum wurde Jesus gekreuzigt und nicht ertränkt?
    Na, wer hängt sich schon ein Aquarium über die Tür.

    Entschuldigung, das war jetzt unangebracht.
    —————————————–
    Warum postest du diesen Abschaum dann?
    Welch ein primitiver Tiefflieger offenbarte sich da!!!

  37. Selberdenker 12. April 2020 at 16:00
    „In keiner Weise sollte die Passion Christi bagatellisiert werden.“

    Warum tun die Idioten es dann?
    Das Christentum ist auch nicht „erloschen“.
    Jesu Botschaft lebt und kann auch nicht ausgelöscht werden, nicht vom Teufel, nicht von Christenhassern und selbst von mächtigen Zeitgeistlichen nicht!

    Daher, trotz allem Irrsinn:
    Frohe Ostern!
    ________________________
    Ich meine, dass die sowas machen, damit die Leute sich dafür begeistern sollen.
    Eigentlich ist es glaube ich so, die Kirchen sind leer geworden, nicht weil die Christen nicht mehr da sind, sondern weil sie nicht in die Kirche gehen.
    In der Kirche sammeln die dann die Kollekte für irgendwas für irgendwo und da wirft man was rein für was man gar nicht versteht, das ist das eine und das andere ist das in den Kirchen nix erklärt wird, dann gehen die Christen da nicht hin, um sich das anzuhören, das ist das Andere,

    ich kann ein Beispiel sagen, das Gebot mit dem du sollst deine Eltern ehren und achten,
    doch eigentlich möchte doch die Kirche die Altersheime voll kriegen oder sie können nicht der Moderene richtig gegen argumentieren, doch was ist daran verkehrt zu wissen, das alles was die Eltern vererbt haben auch an Talenten in einem stecken könnte und alles was die Eltern für Krankheiten bekommen man auch kriegen könnte,

    die müssen wegen der Jugenderziehung,
    die eher ist alle Jugend gegen die Alten damit der Rubel rollt,
    völlig widersprüchlich sein und haben das Christentum nicht verteidigt,
    schon bei dem Gebot und so machen sie es mit den ganzen Geboten und wieso sollen sich Christen in der Kirche anhören das sie erst die Gebote lernen und dann sind die alle zu übertreten?

    Die Christen sind doch eigentlich nur noch in Angst vor den ganzen „Umsieherum“
    und eigentlich kann man nur jeden Tag Gott danken,
    wenn er einen geholfen hat christliche seelisch unbeschadet bleiben zu dürfen,
    weil es einen Ausweg gab, der einem Schutz gab,
    die Illusion das man komplett ein christliches Leben haben kann ohne dabei nicht mehr in der heutigen Welt zu überleben ist ohnehin vorbei,
    es bleibt nur Gott darum zu bitten zu verstehen,
    dass man es weiß und einen Ausweg suchen wird,
    um es christlich zu lösen,
    und die Christen wissen das und sie spüren das auch instinktiv,
    die Kirchen schützen die Christen nicht mehr,
    weil sie sich für das Christ sein nicht mehr einsetzen mit aller Kraft und Energie,
    was sollen die Christen denn wenn sie das wissen in denen ihren Kirchen,
    und jetzt müssen die halt die nicht Christen und die Spasswoller reinholen,
    damit noch jemand bei denen drin ist in der Kirche
    und das machen die dann mit Spassveranstaltungen,
    so wie Eventmanager halt?

  38. Babieca 12. April 2020 at 16:36

    @lorbas 12. April 2020 at 15:22

    https://de.wikipedia.org/wiki/Unruhen_in_Frankreich_2005

    Strom ist haram.

    Auslöser für die Gewalt waren Gerüchte um den Tod zweier Jugendlicher aus in Frankreich lebenden Immigrantenfamilien (Ziad Benna, 17, und Bouna Traoré, 15), die am 27. Oktober 2005 in Paris auf der Flucht vor der Polizei die Absperrung zu einem Transformatorenhäuschen überwanden und dort von Stromschlägen tödlich getroffen wurden. Ein weiterer Jugendlicher, der türkischstämmige Muhttin Altun (17), wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Staatsanwalt François Molins gab an, dass die Jugendlichen vor Polizisten flüchteten, die allerdings eine andere Gruppe verfolgt hätten, die sich einer Personenkontrolle entziehen wollte. Dies bestätigte auch der damalige französische Innenminister Nicolas Sarkozy, nachdem er zunächst die Todesopfer des Diebstahls von Baumaterial bezichtigt hatte, was sich schnell als falsch herausstellte. Nachdem die offizielle Untersuchung abgeschlossen wurde, eröffnete Sarkozy ein Ermittlungsverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung gegen Unbekannt. Polizisten hatten von der Anwesenheit der Jugendlichen auf dem Gelände gewusst, hätten sich aber trotz der Lebensgefahr der Jugendlichen nicht um diese gekümmert. Diese Vermutung der Angehörigen konnte mittlerweile durch Mitschnitte des Polizeifunks bestätigt werden. Dennoch wurden zwei Polizisten im Jahr 2015 in letzter Instanz freigesprochen.

    Dreifach bekloppte Idioten, sie flüchten obwohl sie gar nicht verfolgt werden.

    Nach dem Tod der beiden Jugendlichen kam es 20 Nächte in Folge zu öffentlichen Krawallen und Straßenschlachten, bei denen von Seiten der Beteiligten vereinzelt mit scharfer Munition geschossen wurde. Am ersten Abend steckten mehrere Jugendbanden etwa zwei Dutzend Autos in Brand. Glasfenster wurden zerbrochen und Bushaltestellen zerstört. Die Krawalle begannen zunächst nur im von hoher Arbeitslosigkeit und Kriminalität geprägten Ort Clichy-sous-Bois bei Paris, bis es in mehreren Städten Frankreichs zu Ausschreitungen kam. Die Polizei versuchte, meist erfolglos, den Ausschreitungen der Jugendbanden Einhalt zu gebieten. Besonders stark waren die Unruhen ab dem 30. Oktober 2005, als am Abend zwei Tränengas-Granaten vor einer voll besetzten Moschee explodierten. Jugendliche lasten diesen Vorfall der französischen Polizei an, welche dies jedoch bestreitet.

    In Dijon und rund um Marseille wurden mehr als 30 Autos angezündet. Polizisten wurden mit Steinen beworfen, und es gab Angriffe auf öffentliche Gebäude wie Rathäuser, Schulen oder Polizeiwachen.

    Insgesamt wurden bei den Unruhen fast 8500 Autos zerstört; etwa 2500 Personen wurden festgenommen.

    Im Département Seine-Saint-Denis, nordöstlich von Paris, wurden 1300 Sicherheitskräfte eingesetzt, die dort die Lage unter Kontrolle bringen sollten. Der öffentliche Nahverkehr musste eingestellt werden, da zahlreiche Busse ständig mit Steinen beworfen oder durch Brände vollständig zerstört wurden.

    ➡ Am 4. November wurde im Pariser Vorort Stains der 61-jährige Franzose Jean-Jacques Le Chenadec von einem Gewalttäter zusammengeschlagen und erlag seinen schweren Kopfverletzungen.

    In der Nacht zum 7. November gingen in der bis dahin schwersten Krawallnacht nach Aussagen der Polizei 1408 Autos sowie erneut zahlreiche Gebäude vom Kindergarten bis zum Krämerladen in Flammen auf.

    Unfassbar und alles nur wegen Kuff.nuck.enbambule.

  39. Dazu passend vielleicht noch ein paar lustige Melodien hoch vom Minarett gefällig?

  40. Karl Brenner 12. April 2020 at 15:59
    Darf man sich das aufs T-Shirt drucken lassen?
    ____________________________________-

    Gips doch schon, liegen im BAMF aus: „Been there, done that!“

  41. Krise als „Glücksfall der Geschichte“
    In Deutschland sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, die Corona-Pandemie könne sogar zum „Glücksfall der Geschichte“ werden. „Hoffentlich lehrt uns diese Krise, wie sehr wir aufeinander angewiesen sind, erläuterte der Bischof im Limburger Dom nach dem verbreiteten Predigttext. Die Krise, so schlimm sie sei, habe viel Gutes hervorgebracht. „So viel Freundlichkeit und Humor habe ich selten erlebt.“

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Heinrich Bedford-Strohm, verteidigte das Verbot von Gottesdiensten mit Gläubigen. Ein Ostergruß per Handschlag oder eine herzliche Umarmung seinen „zum Feind des Lebens geworden“, sagte Bedford-Strohm in einer in München aufgezeichneten und im Berliner Dom eingespielten Osterpredigt.
    https://www.tagesschau.de/ausland/papst-ostermesse-113.html

  42. Wer so herabsetzend mit seiner eigenen Religion umgeht, muss sich nicht wundern, wenn er von moslemischen Migranten mit Verachtung behandelt wird.

  43. Der Apostel Paulus hat darauf hingewiesen, dass bevor der Antichrist auf der Bildfläche erscheine, zuerst der Abfall kommen müsse und werde, und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn des Verderbens offenbar würde. Das ist wohl jetzt bald soweit. Ihr dürft den Aussagen und Prophezeiungen glauben. Der HERR hat diese Offenbarungen nicht umsonst, nicht ohne Grund vom Propheten Johannes auf Patmos niederschreiben lassen. Ihr werdet euch noch wundern. Wenn ihr die Offenbarung langsam und genau lest, steckt letztlich Gott selbst dahinter, denn er wird den zehn verbleibenden Nationen ins Herz legen eines Sinnes zu sein und ihre Macht dem EINEN zu geben, welcher der Antichrist sein wird. Der wird sich über alles stellen was Gott ist und ungeheuerliches über Gott reden -BIS DER ZORN GOTTES SICH AUSGEWIRKT HAT, also die Grünen unter Habeck und eventuell die SPD unter Kevin Kühnert führen die Regierungsgewalt nach Brüssel ab – beide sagten ja klar und deutlich, dass sie mit dem Begriff Heimat, Vaterland nichts anfangen könnten und wollten. Diese werden, ohne dass sie es wissen Gottes Willen tun und alles für den Untergang vorbereiten. Man sieht ja das irrationale dumme Gebahren der Grünen und Linken, dass sie ihre schlimmsten Feinde selbst ins Land holen, ihre zukünftigen Richter.Damit vollbringen sie in ihrer Blassiertheit Gottes Willen und Urteil über sich selbst. Lobet und preiset den HERRN:

  44. wanderer100 12. April 2020 at 20:19
    ___________________
    Beweise! Sie berufen sich auf von Menschenhand geschriebene Geschichten, übermittelt lange, bevor auch nur ein Gutenberg auf dem Plan stand. Seit Jesus wird mit dem Namen Gott nur Schindluder getrieben. Ohne Folgen!

  45. das blaue schildchen rechts hinter dem obersten bodenpersonal
    hielt ich erst fuer einen stilisierten abfangjaeger der zylonen
    aus dem legendaeren allwettergeschwader nullfuffzehn „Boelcke“

  46. Diese ganzen Popen haben doch alle schon den Koran unter dem Kopfkissen liegen.
    Wenn die Zeit gekommen ist, holen die den ganz schnell hervor, diese Heuchler.

  47. Obwohl ich denke, dass das Kreuz nicht als Glaubenssymbol für Jesus genutzt werden sollte (Gegenstandsverehrung), finde ich diesen doppelten Standart nur noch zum Kotzen. Während man nichteinmal Karikaturen rund um Mohammad zeichnen darf, wird Jesus vollkomen verpönt und verspottet wo es nur geht. Widerliche Heuchler.

  48. @neunzehnhundertvierundachzig
    Sie möchten Beweise?Aber gerne doch – lesen sie sich die Danieloffenbarung durch – alles geschehen – die vier Königreiche – inclusive des jetzigen, das war, die tödliche Wunde hatte – römisches Reich – und wieder auferstanden ist – bzw. im Begriff ist, sich erneut zu formen – um endgültig in die Verdammnis zu fahren.
    Die gloriose Europäische Union. Schauen sie sich die zunehmende Bemühungen an das Bargeld abzuschaffen um das vielzitierte Zeichen des Tieres einzuführen, den RFID Chip implantiert an der Hand oder an der Stirn. Die Schweden machen das bereits freiwillig. Die Warnung Gottes lautet unmißverständlich: Wer das Zeichen des Tieres an sich nimmt fährt in die Verdammnis. Zuvor werden all die Träger des Chips schmerzhafte Geschwüre bekommen. Bitte lesen sie die Johannesoffenbarung dazu aufmerksam. Besonders Kap. 13 ab Vers 16 Wenn sie diese Tatsache, welche sie auch jetzt schon per Internet nachprüfen können, abstreiten, wären sie ein dummer, ein sehr dummer und bornierter Mensch. In ihrem eigenen Interesse, seien sie nicht Gott gegenüber arrogant und selbstherrlich. Glauben sie den Offenbarungen und wenden sie sich an Jesus, ansonsten werden sie verloren sein und zum Sklaven der NWO werden. Deren Urteil und Verdammnis ist bei Gott, trotz all ihrem gutmenschlichem Getue bereits gefallen. Sie durchlebt nur noch die ihr gegebene Zeit.

  49. wanderer100 12. April 2020 at 20:19
    Der Apostel Paulus hat darauf hingewiesen, dass bevor der Antichrist auf der Bildfläche erscheine, zuerst der Abfall kommen müsse und werde, und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn des Verderbens offenbar würde. Das ist wohl jetzt bald soweit. Ihr dürft den Aussagen und Prophezeiungen glauben. Der HERR hat diese Offenbarungen nicht umsonst, nicht ohne Grund vom Propheten Johannes auf Patmos niederschreiben lassen. Ihr werdet euch noch wundern. Wenn ihr die Offenbarung langsam und genau lest, steckt letztlich Gott selbst dahinter, denn er wird den zehn verbleibenden Nationen ins Herz legen eines Sinnes zu sein und ihre Macht dem EINEN zu geben, welcher der Antichrist sein wird. Der wird sich über alles stellen was Gott ist und ungeheuerliches über Gott reden -BIS DER ZORN GOTTES SICH AUSGEWIRKT HAT, also die Grünen unter Habeck und eventuell die SPD unter Kevin Kühnert führen die Regierungsgewalt nach Brüssel ab – beide sagten ja klar und deutlich, dass sie mit dem Begriff Heimat, Vaterland nichts anfangen könnten und wollten. Diese werden, ohne dass sie es wissen Gottes Willen tun und alles für den Untergang vorbereiten. Man sieht ja das irrationale dumme Gebahren der Grünen und Linken, dass sie ihre schlimmsten Feinde selbst ins Land holen, ihre zukünftigen Richter.Damit vollbringen sie in ihrer Blassiertheit Gottes Willen und Urteil über sich selbst. Lobet und preiset den HERRN:
    _______________________________
    Ich meine auch, dass die Christen, die noch da sind, dann anfangen müssen was aufzubauen außerhalb der Kirche, sowas wie Schutzräume für sich und zwar schon jetzt und nicht darauf warten bis es zu spät ist und alle abgeschlachtet werden?
    Ich meine, ich möchte nicht für meine zukünftigen Schlächter arbeiten.

  50. @neunzehnhundertvierundachzig
    Beinahe hätt ich es vergessen – lesen sie die Propheten Jesaja und Jeremia – hat sich erfüllt! Die Versklaviung der Kinder Israels nach Babylon zu Nebukadnezar. Glücklicherweise müssen wir heutzutage nicht mehr in die Bücherei gehen – prüfen sie es im Internet nach.

  51. @neunzehnhundertvierundachzig
    Auch die Vorhersage des Christus ist eingetroffen, einschließlich des furchtbaren Fluches der Anwesenden Menge bei Pilatus Gericht über Jesu: Wie haben sie gerufen: Sein Blut komme über uns und unsere Kinder (Nachfahren) Sehen sie sich die Überbleibsel des Tempels an: Matthäus: Aussprache Jesu: Hier wird kein Stein auf dem anderen stehen bleiben. Das Volk der Juden wurde in alle vier Himmelsrichtungen verstreut. Und das Volk der Juden wurde vom Ewigen wieder zurückgeholt. Bestreiten sie diese Tatsache!?

  52. Die Regierung hat mit Demokratie soviel gemein, wie die deutsche katholische Kirche mit dem Glauben:

    Garnichts!

    Und das macht micht traurig, wütend und verzweifelnd, gegenüber meinem Volk und meinen Mit-Christen!

    Doch eine Hoffnung gibt es noch:

    Haltet euch fern von Kapitalisten, Liberalisten, Sozialisten, Globalisten, Islamisten, Faschisten!
    Und alles wird ganz sinnvoll…

  53. Da hängt man quasi nur noch da wie Jesus am Karfreitag.

    Übrigens könnte es sein, daß Jesus nicht ans Kreuz genagelt wurde, sondern mit Seilen festgebunden. In Filmen machen sich Nägel aber besser. So ähnlich formulierte es mal jemand in einem guten Film 😉

  54. Gläubige Menschen dachten bestimmt schon öfter sie seien in der Endzeit. Denken sie an das Industriezeitalter, das ohne eine Reformation im Mittelalter vermutlich niemals stattgefunden hätte. Man hat damals den Glauben von allen Dingen getrennt um philosophische und kreative Ansätze zu fördern. Sehr wahrscheinlich hat man an den Abfall des Glaubens auch in den 70ern gedacht als die Menschen ihre Sexualität wiedergefunden haben. Ich möchte auf keinen Fall irgendetwas verharmlosen, sondern darauf aufmerksam machen, dass man sich durch einen festgefahrenen Glauben auch verwundbar macht. Stell dir für einen kurzen Moment vor, die Satanisten wären an der Macht und sie machen genau das was in der Bibel steht um die Menschen in den Wahnsinn zu treiben…

    Jesus Lehre ist zeitlos und man kann nur hoffen, dass man sich genug angestrengt hat ein guter Mensch zu sein und seinen Mitmenschen sowenig Leid wie möglich gebracht hat. Strenggenommen, im festgefahrenen Glauben, wären wir alle schon längst verdammt. Wir starren ständig in irgendwelche zeitfressenden Bildschirme und vertreiben unsere Lebenszeit anstelle wirklich zu „leben“. Es bleibt deswegen nur die Hoffnung und Mühe jeden Tag auf’s Neue.

  55. Ich bete für die katholische Kirche, dass bald der nächste Papst Robert Sarah (oder im Geiste) sein wird.

    Als eigen-überzeugter Freiwilliger stehe ich zum Welt-Katholizismus, aber eben nicht zur deutschen beliebigkeistsvariante eines inhaltlosen Polit-Jesus zur Erpressung von Geldern.

    Ich tu mich nur schwer damit, auszutreten. Ich will ja garnicht austreten, ich will ja nur, dass die Ungläubigen einfach austreten! Ich versteh auch nicht, warum sie das tun, was sie tun…

  56. Das ehemalige „Christentum“ im Westen dreht GAGA !!!

    Das „Turnen mit Jesus am Kreuz“ der KatHolen, ist das „VulvaMalen“ bei den Evangolen.

    Caputtttt…… !

    :mrgreen:

  57. Wie viele Tonnen Schweröl hat das Asylbewerberanheuerungsboot von Bedford-Strohms Gnaden schon rausgeblasen?
    Wohl dem, der das nicht mitfinanziert.

  58. Dichter 12. April 2020 at 14:46

    Der Pressesprecher des Bistums Münster, Dr. Stephan Kronenburg, entschuldigte sich nach massiven Protesten …

    Um im Bild zu bleiben: er ist zu Kreuze gekrochen.
    ___________________________

    Ich lese Sie gerne 🙂

  59. DendeJohnny 12. April 2020 at 21:36
    Gläubige Menschen dachten bestimmt schon öfter sie seien in der Endzeit. Denken sie an das Industriezeitalter, das ohne eine Reformation im Mittelalter vermutlich niemals stattgefunden hätte. Man hat damals den Glauben von allen Dingen getrennt um philosophische und kreative Ansätze zu fördern. Sehr wahrscheinlich hat man an den Abfall des Glaubens auch in den 70ern gedacht als die Menschen ihre Sexualität wiedergefunden haben. Ich möchte auf keinen Fall irgendetwas verharmlosen, sondern darauf aufmerksam machen, dass man sich durch einen festgefahrenen Glauben auch verwundbar macht. Stell dir für einen kurzen Moment vor, die Satanisten wären an der Macht und sie machen genau das was in der Bibel steht um die Menschen in den Wahnsinn zu treiben…

    Jesus Lehre ist zeitlos und man kann nur hoffen, dass man sich genug angestrengt hat ein guter Mensch zu sein und seinen Mitmenschen sowenig Leid wie möglich gebracht hat. Strenggenommen, im festgefahrenen Glauben, wären wir alle schon längst verdammt. Wir starren ständig in irgendwelche zeitfressenden Bildschirme und vertreiben unsere Lebenszeit anstelle wirklich zu „leben“. Es bleibt deswegen nur die Hoffnung und Mühe jeden Tag auf’s Neue.
    ___________________________
    Die Realität da draußen stimmt nicht mit dem überein was an Informationen darüber von den Medien veröffentlicht wird,
    so muss man sich anders informieren,
    dann war das Absicht von denen,
    die Menschen an die Informationsinternet-Bildschirme zu verweisen,
    schon klar irgendwie, dass es so laufen würde bei einem Plan,
    ich bin traurig darüber.

  60. Heimatsternle 12. April 2020 at 16:49
    Vernunft13 12. April 2020 at 16:01
    Warum wurde Jesus gekreuzigt und nicht ertränkt?
    Na, wer hängt sich schon ein Aquarium über die Tür.

    Entschuldigung, das war jetzt unangebracht.
    —————————————–
    Warum postest du diesen Abschaum dann?
    Welch ein primitiver Tiefflieger offenbarte sich da!!!
    ———————————————————————————–

    Sies’te doch, steht in seiner Hausnummer: „Vernunft“. Der oder das Mensch ist „HumaniSSt“; Verunglimpfung des Christentums ist Identiätsstiftende Tradition bei den GenoSSen Satanist*Innen.

    Was sagte Jesus am Kreuz ?

    Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.

    † † †

  61. Also … ich kann es nicht mehr hören und lesen mit den Religionen – ob evangelisch , katholisch oder islamisch – alle Religionen haben massenhaft und bestialisch gemordet , gefoltert und immer im Namen Gottes oder Allah !
    Nein … die Vertreter Gottes auf Erden sind und waren immer Menschen die Gott wie eine Ideologie missbrauchten und heute wieder missbrauchen, weil Sie sich gemein machen mit den den jeweiligen Regierungen . Das hat auch seinen Grund , denn Sie alle sind gekaufte des Staates , Sie werden alle von den Steuergeldern der Bürger – auch von den Nichtchristen – bezahlt !
    So etwas ist nicht mit dem Christentum vereinbar , es sind Heuchler und Antichristen , nicht mehr und nicht weniger !!

  62. Mit dem Symbol wird die Auferstehung zum Kraftakt.

    Vielleicht wollen viele gar nicht mehr auferstehen
    Bei den vielen Fremden in ihren Land

  63. JA JA die Grossen Landeskirchen (Evangelische und Katholische) sind zum Hochverräter an der Christenheit verkommen!!! Zur Zeit hören wir ja in sämtlichen Grosstädten Deutschlands den Muezinruf. Dazu muss gesagt werden, das das eine Idee der Evangelischen Kirche Deutschlands war!!! DOCH was schreit dieser Therorr Propagandist da eigentlich 5x am Tag??? Auf Deutsch übersetzt heisst es: ICH BEZEUGE ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER ALLAH UND MOHAMED IST SEIN GESSANTER!!! Doch wer ist Dieser ALLAH eigentlich??? Nun laut Koran ist Allah der Gott der die Christen verflucht, die Juden in Affen und Schweine verwandelt die Frauen als minderwertig bezeichnet, und per se ALLE Nicht-Moslems als weniger wert als Tiere schlimmer noch wie Vieh bezeichnet!!! Tja Wunderbar kann man da nur sagen!!! Dazu sage ich NUR 4 Dinge!!! 1. Für mich ist JAHWE der einzige Gott und nicht dieser Lästernde Halbmond Götze. 2. Jesus sein Sohn ist der einzige Name unter dem die Menschen das Heil bekommen werden!!! 3. ich weiss ganz genau warum ich aus der Kirche (evangelische Kirche) ausgetreten bin. Und mich einer Freikirche angeschlossen habe in der das Evangelium noch gelernt wierd. Ich habe die grossen Landeskirchen verraten WEIL diese das CHRISTENTUM und das EVANGELIUM und somit auch JESUS verraten haben!!! Und 4. Schöne Ostern euch allen der Tag an dem UNSER HERR auferstanden ist, haltet an eurem Glauben fest auch wenn die viele sogar die grossen Kirchen beginnen abzufallen, als Christen gehört unsere Lojalität sowieso Christus und nicht einer Kirche, die d n HERRN verstösst. Zur Erinnerung Kirche aus dem griechischen Kyrios bedeutet: die die zu dem HERRN gehören!!!(gemeint ist natürlich Christus)!!! Demzufolge ist eine Kirche auch keine Kirche mehr wenn sie den HERRN verleumdet, und somit auch nicht mehr eurer Lojalität würdig.

  64. Das ist Gotteslästerung pur. Den Kreuzestod von Jesus Christus mit Sport und Spass in Verbindung zu bringen ist unfassbar.
    Unsere beiden Amtskirchen sind vom wahren Glauben abgefallen und huldigen nun dem Teufel. Pfui!

  65. Wie wir sehen, läßt man in den von Ideologen linksgrün-sozialistischer Provinienz annektierten Amtskirchen kaum eine Gelegenheit mehr aus, das Heilige zu profanieren, zu entwerten (zu entweihen) und zuletzt in den Dreck zu werfen. Man kann diesen – erfahrungsgemäß aalglatten, unbelehrbaren und intoleranten – Vorturnern lediglich noch über „Geld“ deutlich machen, daß sie nicht die sind, die sie vorgeben zu sein. Einer letztlich antichristlich orientierten Vereinigung, auch wenn sie sich noch immer als „Kirche“ (übersetzt: das dem Herrn Gehörende) bezeichnet, was sie aufgrund ihres Abfalls vom Glauben mehrheitlich nicht mehr ist, können glaubende Menschen nur noch in hellen Scharen den Rücken kehren, wollen sie sich nicht teilhaftig machen an ihren Sünden.

    Das ist somit keine Option, sondern eine Notwendigkeit. Ich dachte früher, daß das Ganze noch reformierbar sei. Die nach langen Jahren, Jahrzehnten gar herangereifte Ent-Täuschung darüber, daß das nicht möglich ist, bedeutete letztlich, so traurig das ist, das Ende der Täuschung. Es wird Zeit, daß die Schafe, die Gott lieben, sich von ihrem großen Hirten selber sammeln lassen. Anderenfalls gilt der von Jesus geäußerte Satz Satz: Wer nicht mit Mir sammelt, der zerstreut.

Comments are closed.