Bald schon überall Realität?

Von CANTALOOP | Die Zeiten des unbeschwerten Umherfahrens für Zweiradliebhaber aller Art sind im Umbruch. Offiziell, um genervte Anwohner vor Krach zu schützen, wird jetzt großes Geschütz aufgefahren (PI-NEWS berichtete bereits). Flächendeckende Fahrverbote an Sonn – und Feiertagen sind angedacht, darüber hinaus sollen ständige Kontrollen erfolgen. Jeder Kradfahrer ist fortan potentiell verdächtig, ein Lärmsünder zu sein. Das Freiheitssymbol „Motorrad mit Verbrennungsmotor“ soll um jeden Preis geschleift werden, so viel ist sicher.

Doch wer steckt hinter dieser zutiefst undemokratischen Absicht? Frau Merkel und ihr restriktiver Staatsapparat? Umweltschützer? Oder gar die Partei „die Grünen“?

Nun, von allem etwas. Als treibende Kraft und Initiator hat sich (einmal mehr) der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (GRÜNE) erwiesen. Dieser versuchte schon vor vielen Jahren, dem fröhlichen Zweiradbetrieb gewaltsam ein Ende zu setzen. Als ausgemachter Technikfeind und bekannt-gefürchteter Linksaußen seiner Partei steht der Umwelt-Hardliner im Rufe, das ganze Schwabenland in eine einzige Fahrradzone verwandeln zu wollen. Des Weiteren ist die Umwelt-NGO „BUND“ zu erwähnen. Selbige unterstützt die klagenden Anwohner nach Kräften und ist dafür, wie auch die DUH, mit einem Verbandsklagerecht ausgestattet. Und natürlich der Bundesrat, auf dessen Initiative hin das ganze Projekt „Motorradbekämpfung und dergleichen“ erst richtig Fahrt aufnahm.

Die Grüne Verbots-Partei und ihr totalitäres Umfeld

Bekanntlich ist der Bundesrat die Abbildung der Ländervertretungen, gewissermaßen deren Parlament. Da die Grünen an insgesamt elf der sechzehn Länderregierungen beteiligt sind, ist deren Gewicht im Bundesrat enorm. Schon oft haben sie dies ausgenutzt, um sinnvolle Gesetzesvorlagen zu blockieren. Und wie man sieht, können sie aufgrund der dortigen Mehrheitsverhältnisse auch Gesetzesvorlagen direkt auf den Weg bringen.

Wir fassen zusammen: Es ist ganz offensichtlich erkennbar, dass es hier mitnichten um ein paar genervte Anwohner oder um Lärm geht. Diesen könnte man mit gezielten Polizeikontrollen sichtbar und nachhaltig vermindern. Es geht vielmehr um eine Kollektivbestrafung mit Signalwirkung. Hier spielt Macht und Dominanzgebahren eine große Rolle – und die totalitär-autoritäre Absicht, den motorisierten Zweiradverkehr auf brutalste Art und Weise auszubremsen. Offiziell natürlich nur zum Nutzen und Vorteil von Bürgern und Umwelt, versteht sich. Wie immer.

Doch wo Gefahr ist wächst das Rettende bekanntlich auch. Schon vor wenigen Tagen hat sich Thomas Ehrhorn von der AfD in einer ebenso kurzen wie treffenden Rede zum Thema Verkehrsrestriktionen im Bundestag geäußert. Die ganze Sache ist dem technisch versierten Mitglied im BT-Verkehrsausschuss eine Herzensangelegenheit. PI-NEWS hat ihm in seiner Eigenschaft als Abgeordneter, Pilot und begeisterter Motorradfahrer ein paar Fragen gestellt. Dieses Interview wird noch im Laufe der Woche veröffentlicht.

Betroffene Biker leisten zunehmend Widerstand

Zudem organisieren sich im Netz zahlreiche Zusammenschlüsse von Betroffenen nebst deren Unterstützern, von denen die größten bereits viele Zehntausend Mitglieder verzeichnen. Die Motorrad-Branche setzt deutschlandweit insgesamt etwa 12 Milliarden Euro im Jahr um. Online-Petitionen sind ebenfalls am Start. Es sind Protestaktionen und sogar eine Sternfahrt nach Berlin geplant. Die Wut und die Hilflosigkeit der großteils zu Unrecht kriminalisierten Biker ist deutlich spürbar und von den Verbotsaposteln ganz offensichtlich wieder einmal unterschätzt worden, wie auch schon zuvor bei den Landwirten. Auch Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), selbst bekennender Oldtimer-Fahrer, hält nichts von zusätzlichen Verboten und Verschärfungen. Der ADAC pflichtet ihm bei. Nur  – wie lange er dem enormen grün-linken Druck noch Stand halten kann, ist fraglich.

Die Heiligsprechung der Fahrradfahrer als Sinn und Zweck des Ganzen

Es bleibt also spannend, in dieser größten Säuberungsaktion der jüngeren deutschen Geschichte. Wir bleiben weiterhin dran – auch in Anbetracht der Tatsache, dass der Autor selbst seit vielen Jahrzehnten dem Zweiradhobby frönt. Toleranz und Zusammenhalt ist also gefordert: Auch wenn man als „Nichtbetroffener“ mit dem ganzen Biker-Lifestyle nichts anfangen kann, so sollte man doch erkennen, dass die nächste grüne Verbotswelle sicherlich schon angedacht ist und einen selbst treffen kann. Dementsprechend gilt es, seine Solidarität mit den Motorradlern bekunden. Es geht sinnbildlich um unser aller Freiheit!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

139 KOMMENTARE

  1. Tja, wie immer, wenn Westentaschen-Diktatoren in die Position kommen, zu bestimmen, was andere Leute brauchen.

    Man braucht kein Auto oder Motorrad, man kann mit der Bahn fahen, das Rad nehmen, zu Fuss gehen oder den Esel einspannen.

    Nun, ich für meinen Teil brauche keine Grünen, würde sie aber trotzdem nicht in ihre Bestandteile zerlegen und kompostieren.

  2. Wenn sich der richtige Motorrad Klub der Angelegenheit mal annimmt, wird man schnell zurückrudern. Diese Clientel von Bikern läßt sich nicht so schnell erschrecken, nehme ich an

  3. Verbote, wo man hinschaut. Heute sind es die Motorradfahrer. Es wird nicht dabei bleiben. Auch Alkoholkonsum bewirkt Lärmbelästigung, ganz abgesehen von den Kosten für die Allgemeinheit, sprich Krankenkassen. Es braucht also nur einen Grünen, der sein Haus an einer vielbefahrenen Strasse hat, und schon kommen Streckensperrungen. Gegen Alkohol, gegen Zucker, gegen Fleisch, gegen Schifffahrt, gegen Luftverkehr, gegen Verbrennungsmotoren, gegen Bargeld, gegen Bildung. Überall mischen sich Politik und Gesinnungspresse ein. Was ist eigentlich noch erlaubt?
    Lehrer dürfen auf lau volle Gehälter passieren, weil sie Angst vor Corona haben.
    Schüler dürfen streiken solange Umwelt davor steht.
    Afrika darf für Nachkommen ohne Ende sorgen, und sie nach Europa entledigen.
    Schwule Ehepaare dürfen die schwarze Nachkommenschaft dann adoptieren.
    Wir dürfen unsere Kirchen mit Moslems teilen.
    Das wird immer so weitergehen, bis wir für unsere Rechte auf die Strasse gehen. Die Staatsmacht missinterpretiert unser Stillhalten mit Zustimmung für deren Willkür.

  4. OMG

    Dann kann die „Oma“ wirklich nur noch im Hühnerstall Motorrad fahren! 🙁

  5. Ich habe auch etwas gegen diese grüne, fanatische Restriktionspolitik um jeden Preis, die den freien Verkehr behindert.
    Soweit, so gut.
    Allerdings trägt die Motorradgilde selbst mit an ihrem schlechter gewordenen Image. Immer mehr rasende Spaßfahrer, die sich einen Dreck um Anwohner und Lärmschutz scheren. Immer häufiger werden Manipulationen an diesen Hochgeschwindigkeitsgeschossen entdeckt, die dem individuellen Spaß und nicht dem reinen Fortkommen dienen. Der rücksichtslose Egoismus feiert fröhliche Urständ. Dies kann man übrigens auch bei der „ökologisch besseren Sorte Mensch“, den gehätschelten Fahrradfahrern entdecken. Immer mehr scheren sich einen Dreck um Verkehrsregeln und Verbote. Besonders übel: Mountainbiker, die jeden noch so engen Waldpfad befahren müssen, um friedliche Wanderer aus dem Weg zu klingeln. Wie eine Rattenplage sie sind überall, sie nerven überall. Wir haben ein gewaltiges Problem der Entsolidarisierung und der gnadenlos durchgepeitschten Spaßgesellschaft, wo nur noch das Ego, aber nicht mehr Ordnung und Regeln zählen. Diese Spaß-Egoisten spielen der Grünen-Mafia in die Hände, weil sie zu dumm sind, die Folgen ihres Tuns für die Gesamt-Gesellschaft zu überblicken. So wird ein Schuh daraus, Freunde der Freiheit.

  6. OMG

    Dann kann die „Oma“ wirklich nur noch im Hühnerstall Motorrad fahren! 🙁

  7. Tja, jetzt geht es halt allen Liebhabern an den Kragen:

    – Zweiradliebhaber
    – Biergartenliebhaber
    – Oldtimerliebhaber
    – Hobbyliebhaber
    – Und was weiß ich noch für Liebhaber

    Alle die haben vielleicht noch eine Chance um endlich mal umzudenken…

  8. Es ist scxhon verblüffend wie man in diesem Land versucht die Schlinge immer enger zu ziehen. Es scheint fast als ob man testen möchte, wie weit man gehen kann.
    Ich bin kein Biker , aber habe volles Verständnis wenn Leute Spaß an diesen Dingen Haben. Nächste Woche wird dann das private Fliegen auch noch verboten und so weiter und sofort. Es wird alles auf das unterste und freudlose Niveau zurück geführt Bis die lieben Grünen und Linken uns wieder in der Höhle haben. Ich hoffe sehr daß die bösen und lauten Biker sich ihr Hobby nicht beschädigen lassen. Meine Unterstützng haben sie

  9. Bevor das Motorradfahren verboten wird, wünsche ich mir ein Verbot von gepanzerten PKW´s für die die wir bezahlen.

  10. Am Wochenende an Motorradausflugszielen stehen die Beamten und messen die Phonzahl von steuerzahlenden Bikern, während in der gleichen Zeit Merkels Rechtgläubige unbehelligt im Hartz IV-AMG durch Fußgängerzonen brettern.

    Deutsche Polizisten, feige Rassisten.

  11. Richtig so, gegen diese Rocker ist jedes Mittel recht. Meist sind das ja eh nur Schlägertypen mit NS-Gesinnung.
    Brsonders abschreckend Udo Jürgens, der in einem seiner Schlager sogar Rentner dazu aufwiegelte, solche Krachgetösemaschinen zu fahren, „mit 66 Jahren“.
    Schlimm!

  12. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man sich über dies angedachten Verbot echauffieren kann. Letztes Wochenende, in oberbayrischem Ausflugsort, bretterten nur Motorräder durch das Idyll, das einem bei dem Lärmpegel die Ohren dröhnen…

    Wer die Freiheit des einen (der, der Ruhe sucht) derart beeinträchtigt, dem muss doch irgendwie beigekommen werden. Es gibt doch genügend Autobahnen, die meinetwegen von Bikern genutzt werden können zum sinnentleerten Herumgebrettere… aber die Gegenden, die eigentlich Oasen der Ruhe sein sollten (und das ist idR dort, wo ich mich gerne aufhalte), können für meinen Geschmack und mein Empfinden gerne motorratfahrerfrei gemacht werden, in Zukunft.

    Und nein, das ist nicht egoistisch, schließlich dröhne ich auch niemanden mit von mir erzeugtem Lärm voll…

  13. Einigkeit und Recht und Freiheit …………
    Von Einigkeit kann schon lange keine Red mehr sein , die Steinmeiers , Merkels , Gaucks und Schäubles haben die Gesellschaft nachhaltig gespalten .
    Das Recht wird täglich gebeugt , an Deutschen Gerichten im Parlament und wenn es sein muss von der Kanzlerin persönlich.
    Und jetzt geht es so langsam dann der ( individuellen ) Freiheit an den Kragen . Die Motorradfahrer sind da erst der Anfang .
    Fazit : wenn ein Staatsoberhaupt angeekelt die Landesfahne wegwirft , sollte es schnellstmöglich entsorgt und nicht auch noch wiedergewählt werden .

  14. Lux Patria 26. Mai 2020 at 20:29
    Allerdings trägt die Motorradgilde selbst mit an ihrem schlechter gewordenen Image. Immer mehr rasende Spaßfahrer, die sich einen Dreck um Anwohner und Lärmschutz scheren.
    ____________________-
    Jetzt muss ich aber hinzufügen, dass die Städte sehr gerne die Augen zu drücken, wenn nur genug Geld beim Krach über die Tische geht. Bestes Beispiel Hamburg Harley Days. Zehntausende bikes werden jedes Jahr in die Stadt gelassen. Die Hotels sind voll, die Bars ebenfalls, alles klatscht Beifall. Wobei ich bei den Krachmachern weniger die urigen V-Motoren der Harley ausmache, sondern so 10-15 Biker auf Japanern, die auf der Reeperbahn bis zum Burnout und völlig von Sinnen die Show ablassen. Das sieht dort aus wie im Krieg. Die David-Wache gegenüber lässt gewähren. Hinterher wird aber gejammert und auf alle Motorradfahrer eingedrescht. Konsequenz sieht anders aus.

  15. Nicht das fahren mit nem Hobel ist das Problem, sondern die getunten, und immer lauteren Motorräder mit Leuten drauf die die Gänge hochziehen bis zum Geht nicht mehr…das nervt mich Persönlich auch, aber dann gibt es noch die vernünftigen Fahrer die fahren um die Landschaft zu sehen, (Straße natürlich auch) und nicht rasen. So siehts doch aus da müsste was geändert werden. Habe mal eine 125er DKW aus den 60gern gefahren, das waren noch Motorräder:)

  16. Was würde passieren wenn fast alle Motorradfahrer AFD wählen würden,
    wäre bestimmt interessant!
    Die laaaangen Gesichter bei der Wahlbekanntgabe ohweiohwei

  17. @ SchweinskopfsulzevonOMI 26. Mai 2020 at 21:12
    Was würde passieren wenn fast alle Motorradfahrer AFD wählen würden,
    wäre bestimmt interessant!
    Die laaaangen Gesichter bei der Wahlbekanntgabe ohweiohwei
    ————————————————
    Dann sollen die das endlich mal machen – und ich hoffe, daß die Grünen rausfliegen.

  18. Es gibt viele Gasthäuser in Deutschland, die sind zu 80 Prozent
    von Motorradfahrern abhängig und zwar am Wochenende.
    Wenn das Motorrad am Wochenende verboten wird, können sie
    ihren Laden dicht machen.
    Diese Bikertreffs sind nicht nur Kult, sondern auch Tradition.
    Ein großes Stück Deutsche Kultur würde sofort wegbrechen.
    „Deutschland wird sich verändern und ich freu mich drauf !“
    Bis zu 30 Prozent wählen diesen Ausspruch und ich Wette, da sind
    100 tausende Motorradfahrer dabei !
    Dummheit gehört bestraft

  19. Was wollen diese grünen Menschenfeinde?

    – keine indiv. Verkehrsmittel und freie Mobilität
    – kein Fahrspass mit Freunden auf Motorrädern
    – keine zu großen Wohnungen
    – dafür smart cities mit importierten Menschen, schön viele zusammengedrängt
    – nur noch die richtige Meinung
    – keine Familien mehr
    – keine Kinder
    – wenn schon Kinder, dann als Objekte nutzbar für das Richtige xyz
    – usw. viele Spinnereien

    Sie sind gegen Käfighaltung von Tieren, dafür für Käfighaltung von Menschen!

  20. 18_1968 26. Mai 2020 at 20:56

    Kirpal 26. Mai 2020 at 20:59

    Mich regen die Radler auf, die trotz Radweg den Verkehr behindern. Mich regen die Radler auf, die jeden Wald-, Wiesen- und Bergweg für sich rücksichtslos beanspruchen und spazieren gehen oder wandern zum Spießrutenlauf werden lassen.
    Ja, das regt mich auf. Aber ich bin weit davon entfernt, dafür zu stimmen, das verbieten zu lassen.

    Und diese shice Verbindungsprobleme regen mich noch viel mehr auf.

  21. Bin aus Südtirol und gehe oft auf den Berg. Das einzige was man bis auf den letzten Gipfel hört sind diese lauten Motorräder!!!!

  22. Ich glaube das wird nicht gut ausgehen. Die Biker sind etwas eigen. Und das werden die linksgrünen schnell merken.
    Und wird dann die KFZ Steuer erstattet ?
    Mein Vorschlag : Sound am Tag zulassen, aber Nachts bei hohen Strafen verbieten.
    Ich behaupte das damit 99.9 % der Biker und Autofans mehr als zufrieden wären.
    Und alle könnten in Ruhe schlafen.
    Wäre auch für die Polizei einfacher, weil die Akzeptanz dafür, bei nahe 100% liegen würde.
    Aber ich habe ja nix zu sagen.

  23. Ich find`s ausserdem recht interessant, dass gerade der Grüne damit, wenn auch indirekt, zugibt, dass zu viele Leute in Deutschland sind und man sich nicht mehr aus dem Weg gehen kann.

    *Das Boot ist voll!

  24. Sorry, aber das war längst überfällig! Ich war selbst jahrelang Biker und ja, als junger Kerl denkt man nicht viel nach, sondern lässts krachen. Die Biker sind im Grunde selber Schuld. Ich hatte auf meiner Kawa ne offene Devil 4 in 1 Anlage; da können Gehörschäden entstehen, aber wie gesagt, man denkt halt nicht drüber nach.
    Wenn an mir ne Harley mit offenen Pipes vorbei dröhnt frag ich mich nun auch: Muss das sein? Oder wenn irgendwelche Jungs auf der Landstraße mit 180 angeflogen kommen – muss das sein?
    Ich sehe das heute ganz anders und es ist eindach so, dass wir Biker es zum größten Teil völlig übertrieben haben und das ist jetzt das Resultat.
    Abgesehen davon, fahr ich seit 7 Jahren nicht mehr ( man wird halt nicht jünger) und habe da in der Sichtweise einen gewissen Abstand

  25. wer den schönen tiefen Klang eines Vergasermotors geniesst, ist normal, wer aber eine Rennsemmel ausgerechnet im bewohnten Gebiet voll aufdreht ist ein Arschloch und schuld an den neuen Normen, die ersteres abschaffen wollen

  26. Tatsächlich einzig allein macht E-Mobilität individuel auf dem Zweirat irgendeinen öko wie auch immer Sinn!

    Ist aber trotzdem allgemein nutzlos sinnfrei!

    Es geht immer nur um Freiheitsbeschränkungen!

  27. Solange sich ein Teil der Motorradfahrer wie die Axt im Wald verhält, kann ich derartige Initiativen absolut verstehen. Das hat nichts mit linksgrüner Denke zu tun. Der gemütlich vor sich hin knatternde Harley-Fahrer ist hier sicher nicht gemeint. Vielmehr Heißsporne auf überzüchteten asiatischen Maschinen, die versuchten Harakiri in Kurven begehen, bei Gegenverkehr überholen,denen Tempolimits und andere Verkehrsteilnehmer völlig egal sind.
    Diese Leute müssten einmal in sich gehen, damit die vernünftigen Fahrer nicht in Sippenhaft genommen werden.

  28. AlterMann
    26. Mai 2020 at 21:15
    @ SchweinskopfsulzevonOMI 26. Mai 2020 at 21:12
    Was würde passieren wenn fast alle Motorradfahrer AFD wählen würden,
    wäre bestimmt interessant!
    Die laaaangen Gesichter bei der Wahlbekanntgabe ohweiohwei
    ————————————————
    Dann sollen die das endlich mal machen – und ich hoffe, daß die Grünen rausfliegen.
    ————————————————————————————

    Solange die Grünen Dreckschweine die Wahlen auszählen, solange wird sich nichts ändern.

    Kein Grüner, linker oder Spd’ler dürfte jemals an der Auszählung der Wahlzettel beteiligt sein ….

  29. @Viper 26. Mai 2020 at 21:23

    Mich regen die Radler auf…

    +++

    Mich auch. Wie alle, die laut, rücksichtslos und rüpelhaft sind… und überhaupt das viel zu viel… an allem und jedem…

  30. micke
    26. Mai 2020 at 21:49
    Solange sich ein Teil der Motorradfahrer wie die Axt im Wald verhält, kann ich derartige Initiativen absolut verstehen

    Aber die Autoposer haben freie Fahrt ….
    Die Auspuffanlagen mancher PKWS sind keinen deut besser, wird jetzt das Autofahren verboten?

    Diese ganze Diskussion ist nichts anderes als dünnschissgeschwurbel ….

    Eine völlig unnötige Diskussion ….

  31. Stimme Kirpal und michl02 zu. Motorradlärm ist die Pest. Ich wohne rund 100m von der Ortsdurchgangs-Strasse entfernt. Jedes vorbeifahrende Motorrad macht gefühlt 10 mal soviel Lärm, wie ein normaler PKW. Ja, die Bauern mit ihren Monstertraktoren machen auch Krach, aber die machen das nicht aus Langeweile, sondern weil sie für uns Nahrungsmittel produzieren. Toleranz und Zusammenhalt für diese Krachmacher? Nein, tut mir leid.

  32. DonCativo 26. Mai 2020 at 21:45

    Sorry, aber das war längst überfällig! Ich war selbst jahrelang Biker und ja, als junger Kerl denkt man nicht viel nach, sondern lässts krachen. Die Biker sind im Grunde selber Schuld. Ich hatte auf meiner Kawa ne offene Devil 4 in 1 Anlage;

    Und weil man ja älter wird und das Generve der Poliziei leid war, ist die Vier-in-Nix einer legalen Anlage gewichen.
    Nebeneffekt:
    Enttäuschte Gesichter der regelmässig kontrollierenden Beamten, wenn die Ziffern auf dem Messgerät genau mit den Ziffern im Fahrzeugschein übereinstimmen.

    Und das Ganze geht – oh Wunder – ganz ohne Fahrverbote, aber es geht ja garnicht um den Krach, es geht ums Verbieten und ums Bestimmen, was andere Leute in ihrer Freizeit gefälligst nicht tun.

  33. nicht die mama 26. Mai 2020 at 22:02

    Der Krach ist nur eine Ausrede, oder hat schon jemand einen Grünen gehört, der den kültürimmanenten Krach fremder Völkerschaften in einem Wohngebiet mit einem Verbot der fremden Völkerschaften oder wenigstens ihrer kültürellen Verhaltensauffälligkeiten beenden wollte?

    Ich bisher nicht.

  34. @ PI Team zum evtl. thematisieren,

    Achtung, Vorsicht ! festhalten !, Warnhinweis, Notfallkoffer in Reichweite und Blutdrucksenker bereithalten !, trockene Trinker könnten beim hören des Liedes wieder mit dem exzessiven Saufen anfangen , bei plötzlicher Unterzuckerung hilft Traubenzucker !

    Hilfe !, der SPD Bundestagsabgeordnete Genosse Helge Lindh aus Wuppertal murmelt irgendwelche unverständlich exorzistische Verzauberungsformeln aus dem “ Hexenhammer “ und wünscht den Moslems danach angeblich … ein gesegnetes Zuckerfest . . . siehe 0.51 Min. Netzfund Video vom 26.03.2020… siehe 0.51 Min. Video … klick !

    und dann noch, der von einer linksrotgrün suizidgefährdeten Bipolar gestört defätistischen Klapsmühlen Tagespatientin Angst , Furcht und Unheil verbreitend besungen dämonische Inhalt des . . . „Dumm, dumm“, der Coronavirus-Song für Dumme 2.0 … hat sich wie von damals schon realistisch aufgeklärten Skeptikern vermutet heute Rückblickend nicht verwirklicht und bewahrheitet, der Inhalt des Liedes würde heute glatt als Verschwörungstheorie durchgehen, … Netzfund Video vom 27.03.2020… siehe 3.15 Min. Video … klick !

  35. Gestern spät abends an einer roten Ampel.
    Ich warte auf grün.
    Ein Radler ohne Beleuchtung schießt rechts an mir vorbei und beachtet die rote Ampel überhaupt nicht.
    Biegt dann nach rechts ab und überquert im gleichen Tempo den Fußgangerübergang für den die Ampel nun rot zeigt.
    Und verschwindet in der Dunkelheit
    Solches kriminelle Fahrverhalten von kampfradelnden Fahrradfahrern erlebe ich tagtäglich!
    Sollen wegen solcher Rowdys nun alle Radler bestraft werden?

  36. Ich finde den Harleyklang wunderschön, aber darum geht es nicht. Man will diesen Jungs und Mädels verbieten zu fahren, wann und wohin sie wollen, und ich kann Ihnen sagen , daff laffen dife Leute siff von Ihnen nifft gefallen, Frau Kanzelbunzlerin, auf keinen Fall. Es reift. Jetzt ifft aber Schluff! Gute Nacht.

  37. Die machen jede Woche ein neues Fass auf! Der reinste Psychoterror gegen die eigene Bevölkerung!

  38. Ein anderes Beispiel:

    Der Krach, den mitgrüne Mit-„Anti“Faschisten mit ihren Trillerpfeifen, Ghettoblastern und DGB-Lautsprecherwagen bei „Gegendemos“ veranstalten, ist eigentlich schon verboten, das Verbot muss von der Beben-Wütendbergischen Grünenregierung lediglich noch durchgesetzt werden, um vielen Leuten etwas Gutes zu tun.

    Oder:

    Wer islamgewaltaffine Brüllaffen auf gebietsansprucherhebenden Brülltürmen legalisieren will, der kann mir nicht erzählen, seinen Bürgern etwas Gutes tun zu wollen.

  39. Es gibt im angeblich „so reichen Deutschland“, dem Land „in dem wir gut und gerne leben“ inzwischen viele Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen, die sich gar kein Auto mehr leisten können und es nur noch für ein Moped reicht…! 🙁

  40. Das gleiche Prinzip wie beim Islam. Alles was Spaß macht oder Freude bringt, wird verboten.

  41. Wanderer und sonstige Fußgänger treten die Ameisen platt und haben größtenteils einen deprimierenden Laufstil. Gerade die Alten mit ihren Rollatoren geben ein übles Bild ab; bitte gleich mitverbieten

  42. „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten, ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: Die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wahren Feinde.

    Zitat: Joseph Görres, fälschlich Napoleon Bonaparte zugeschrieben

    Aber ist es nicht egal, wer damit offenbar Recht hatte?
    😉

  43. @francomacorisano 26. Mai 2020 at 22:18

    Im reichen Deutschland müssen Rentner Flaschen sammeln und viele trotz Arbeit noch aufstocken. Was für eine Schande. Merkel verschleudert lieber Geld im Ausland bzw. für illegale Migranten.

  44. Der eigentliche Skandal ist doch, dass das Motorradmännchen auf dem Verbotsschild schwarz ist. Gilt das nur für Neger? Und das im knallgrünen Baden-Württemberg. Ich bin schockiert.

  45. Fluchbegleiter 26. Mai 2020 at 22:26

    Wanderer und sonstige Fußgänger treten die Ameisen platt und haben größtenteils einen deprimierenden Laufstil. Gerade die Alten mit ihren Rollatoren geben ein übles Bild ab; bitte gleich mitverbieten

    Und die fetten Kopftuchtrullen erst, mit ihren vielen Kinderwägen.
    Die vernichten ja ganze Biotope.

  46. Eine kommunistische Bevormundungsdiktatur die keinen mündigen und verantwortungsbewußten Bürger kennt. Diese Verbrecher behandeln uns, als wären wir genauso hilfsbedürftig und unmündig durch Hirntod, wie die Roten, Grünen, Bunten Idioten die über unser Leben in allen Details bestimmen wollen.
    Ich habe vor 7 Jahren mit GEZ-Verweigerung angefangen und halte durch. Wenn solche idiotischen, willkürlichen Verbote kommen sollten, kaufen ich wieder ein Motorrad…immerhin war ich damit über 50 Jahre täglich bei Wind und Wetter unterwegs. Da wird mich kein Verbot abhalten. Erst wenn sie auf mich schießen…

  47. Vermutlich kommt als nächstes das Verbot von…na sagen wir Modelleisenbahnen.
    Wird hier doch nur zum Vergnügen Einzelner kostbare Energie in überflüssigen, nicht für die bunte Community produktiven Verkehr (Wenn auch im Maßstab 1:87 oder 120, 160, 220 usw.) verplempert. Und wenn man bedenkt, wie viele Staubmilben, Stubenfliegen oder sonstige Insekten unter Modellzügen zu Tode kommen, eieieieiei…
    Außerdem flüchtet man sich ja vielleicht in eine heile, längst vergangene Welt, wo man sich zwischen Pershing II und SS21 sicherer gefühlt hat, als unter den heutigen Volksverrätern….

  48. x-raydevice 26. Mai 2020 at 21:21
    Was wollen diese grünen Menschenfeinde?
    […]

    Erst die soziale und gesellschaftliche Umgestaltung und dann die komplette Abschaffung Deutschlands.
    Bis das, was einmal Deutschland war, nur noch bei Älteren als Erinnerung existiert und alleine das offene Aussprechen des Wortes Deutschlands mit Gulag-Haft oder den Killing Fields geahndet wird

  49. VivaEspaña
    26. Mai 2020 at 22:38

    […] mit ihren vielen Kinderwägen. […]
    ======
    Ich lese das in letzter Zeit häufiger.
    KinderwÄgen statt KinderwAgen.

    Bisher kannte ich das aus der Schweiz.

    Ist das „ä“ statt „a“ neue Rechtschreibreform?
    Ernste Frage; zu faul zu suchen.

  50. OT

    Gute Neuigkeiten!
    ———————————
    Der Hamburger „Staranwalt“ Strate hat den maroden, auf Dauertalfahrt befindlichen SPIEGEL verklagt: wegen Hetze gegen Corona-Maßnahmen-Kritiker, Impfgegner etc.!!! Kann man sich nicht schöner wünschen! Es kommt noch besser: Strate klagt das zur Hure von Bill Gates verkommende linke Hetzblatt an, gekauft worden zu sein (unstrittig) und Hofberichterstattung bzw. Gefälligkeitsjournalismus für den Milliardär zu betreiben (Impfstoffe von Bill sind super! Seine Kritiker tragen Aluhut und sind bekloppt)! Wie gut ist das denn?! Ich genehmige mir darauf ein geistiges Kaltgetränk!
    Ich fand den SPIEGEL immer schon ätzend mit seinem Dauersarkasmus, Dauerzynismus, Dauergehöhne, immer ironisch, nichts heilig, Verleumdungen, in den Schmutz zerren weil es Spaß macht, Propaganda für den Sozialismus, selbsternannter Volkserzieher (Nazi, Nazi, Nazi-Geschichte alle 4 Wochen, wir sind alle schuldig!), ein Porno für frustrierte, geschiedene Intellektuelle, die privat alles gegen die Wand gefahren haben! Das die linken Salonkommunisten nach Relotius und Auflageneinbrüchen nun am Nasenring von einem Milliardär durch die Manege gezogen werden, dürfte der Todesstoß für das Blatt sein oder ihn auf eine Auflagenstärke vom Niveau der „Tina“ drücken! Hahaha.

  51. Dem Protest der Biker werden sich auch tausende Patienten anschließen, die auf den Listen für ein Spenderorgan stehen.

    Freie Fahrt für freie Bürger!

  52. Die Daumenschrauben müssen eben auf die nächste Stufe gestellt werden.
    Wer ist da überrascht?

  53. Das ging schon viel früher los, als rot-grün in Hamburg die „Harley-Days“ abschaffen wollte. Ein Event, der jedes Jahr zehntausende Schaulustige nach Hamburg lockte, ein Aushängeschild für die Stadt war und auch gutes Geld in die Stadtkasse Vliesen liess. Bis Louis, eines der größten europäischen Motorradversandhäuser indirekt drohte, seinen Firmensitz aus Hamburg abzuziehen.
    Ganz nebenbei bemerkt, war Firmengründer Detlev Louis einer der Wirtschaftswunderpioniere der Bonner Republik.

  54. Jeder vernünftige Mensch muss den Straßenterror der Umweltterroristen ablehnen. Zumal es für die ganz bequemen Elektroräder erhältlich sind ohne, dass sie sich groß bewegen müssen. Die rasen wollen können mit einem Rennrad beweisen was sie draufhaben, wahrscheinlich nix. Gas geben kann jeder Ochs.

  55. johann 26. Mai 2020 at 23:02
    Gleich Ralf Stegener bei Lanz.

    Danke, nein.
    Es sei denn, es befinden sich Masochisten mit stabilem Magen unter uns.

  56. Langsam kommt viel zusammen. Mit der Begründung Corona wird vieles verboten bzw. Geld ins Ausland verschoben. Normal sollte die Presse auch die Regierung überprüfen und hinterfragen. Doch in der BRD jubeln die nur Merkel zu. Wir leben in der DDR 3.0 und niemand findet es schlimm.

  57. Biker sind selten zur Selbstkasteiung neigende Lauche, die jeden Mist mitmachen und sich noch artig bedanken. Da haben sich diese Ideologen möglicherweise mit den Falschen angelegt.

  58. Corona-Maßnahmen werden noch lange bleiben. Ziel ist eine Gewöhnung der Leute daran. Beispielsweise dieser Maulkorb. Irgendwann laufen die Leute gerne und freiwillig damit rum.

  59. Stechrochen 26. Mai 2020 at 23:03

    Gehen Sie besser mal ’ne Runde bei FFF hüpfen. Da sind Sie besser aufgehoben.
    Unglaublich, was hier z.T. abgeht.

  60. @ Blaumann 26. Mai 2020 at 23:12

    Merkel gegen Hells Angels und Bandidos? Das wäre schon toll.

  61. Ich war früher „Extremradsportler“ noch im Hobbybereich ca. 13-17 tausend Kilometer pro Jahr, auch in den Seealpen, Dolomiten, Kroatien, Ligurien, Schweizer Alpen unterwegs, manches mal hat mich so ein Motorrad geärgert aber auch fasziniert, in Bergabfahrten habe ich teilweise viele Motorbikes überholt, war auf dem Rennrad wendiger und schneller, bremste viel später..100km/h auf schmalsten Reifen keine Seltenheit..Einziger Schutz, Rennbrille, Glatze blank..alles Weicheier heute..leider..war ne schöne Zeit

  62. Tritt-Ihn 26. Mai 2020 at 23:09

    Flüchtlings-Kosten erreichen neues Rekordniveau.
    23,1 Mrd. Glaub ich nicht. Das beträgt mindestens das Doppelte, wenn nicht das Dreifache.

  63. Danke CANTALOOP

    Und zusätzlich wird das Land (grundlos) finanziell ausgeblutet…bis weilen habe ich über diese geplante Schweinerei noch nicht soooo einen Aufschrei gehört:

    OT (Lufthansa)

    Lufthansa ist aktuell mit einem Börsendwert von knapp etwas über 4 Mrd Euro (4,11)gelistet. Die Regierung will dennoch den Konzern mit bis zu 9 Mrd Euro Steuergeld retten.

    Als Gegenleistung möchte die Regierung 25% der Aktien (inkl. Wandelanleihe) um mitbestimmen zu können.

    Die Regierung bezahlt praktisch für 225% der Aktien, verlangt aber nur 25%…???

    Was soll das? Das ist Steuergeld..

  64. Haremhab 26. Mai 2020 at 23:15

    @ Blaumann 26. Mai 2020 at 23:12

    Merkel gegen Hells Angels und Bandidos? Das wäre schon toll.
    —————————-
    Diese „MC’s“ bestehen zumeist nur noch aus Muselmanen und die sind zu blöd zum Motorradfahren.

  65. Haben wir eigentlich keine anderen Probleme?
    Wenn ich den trostlosen Zustand unserer Innenstädte,Brücken,Straßen,Schulen uvm. sehe,dann kommt mir das kalte Grauen.
    Aber Motorradfahren verbieten wollen…..da hat sich wieder irgendein grüner Fuzzi verwirklicht.
    Ist ja auch bestimmt schlecht fürs Klima.

  66. ist doch immer das gleiche. Ich weiß noch, wie vor vielen Jahren die Surfer die Gewässer unsicher machten. Überall. Immer rein in die Schilfgürtel der Seen. Bis es fast keine Wasservögel gab. Erst gab es Verbote. Dann wurden Zonen eingerichtet, wo man durfte und wo nicht.
    Danach kamen die Lenkdrachen. Ständig und überall. Bis es fast keine Bodenbrüter mehr gab. Die unterscheiden nicht zwischen Raubvogelsilhuette und Lenkdrachen. Es gab Verbote und dann wurden Zonen eingerichtet. Skater……jetzt erwischt es halt die Downhill…..und die Biker…..dann die Fleischesser…Loide, Wählt grüüün.

  67. Viper 26. Mai 2020 at 23:18

    Tritt-Ihn 26. Mai 2020 at 23:09

    Ich glaube, in dem Handelsblattartikel geht es „nur“ um die Kosten für den Bundesetat. Länder und Kommunen müssten also noch mal dazu addiert werden.

  68. Lärmbelästigung durch Motorradfahrer ist leider ein ernsthaftes Problem.
    Wer im ländlichen Bereich wohnt, hat irgendwann einfach keinen Bock mehr auf Motorradfahrer, die die unteren Gänge voll ausdrehen.

  69. Ha, ha…

    Letzten Monat war Kollege X noch glühender Anhänger der Grünen und Merkels.
    Jetzt geht es ihm als begeisterter Motorradfahrer auch an den Kragen.

    Seltsam still geworden um den Mann
    Irgendwann kommt jeder drauf

    Mit Merkel, Scholz und Bearbock schadet man nur sich selber

  70. Wenn sich Krawallskis mit ihren überlauten Nonnenrollern um den Baum wickeln, finde ich persönlich das immer wieder mehr als ausgleichende Gerechtigkeit. Solche kranken Typen hört man immer schon einige Kilometer vor- und nachher. Solche Asis können es natürlich nicht verstehen, dass man nach einer Woche harter Arbeit wenigstens am Wochenende auf Balkon oder Terrasse gelegentlich seine Ruhe haben möchte.

    Zukünftige Reglung: Führerschein nur in Verbindung mit jederzeit vorzeigbarem Organspendeausweis gültig!

  71. @Tarapo, 26. Mai 2020 at 23:32:
    „Lärmbelästigung durch Motorradfahrer ist leider ein ernsthaftes Problem.
    Wer im ländlichen Bereich wohnt, hat irgendwann einfach keinen Bock mehr auf Motorradfahrer, die die unteren Gänge voll ausdrehen.“
    – – – – –
    O.K., gehn mir auch auf die Nerven.

    Aber, dann soll man die halt mit entsprechenden Vorschriften leiser machen. Technisch geht das locker.

    Ist so ein bisschen wie mit den Fahrverboten in den Innenstädten. Wenn die Verkehrsminister ihren Job vernünftig gemacht hätten und es geeignete Vorschriften und Abgastests für Kfz gäbe, wären die Autos sauber genug und das Problem nicht existent.

  72. Hans R. Brecher 26. Mai 2020 at 23:40

    Demokrazie Schtonk!
    Liberty Schtonk!
    Frie Sprecken Schtonk!
    ______________________________
    Spitzenklasse!
    🙂 🙂 🙂

  73. …sollen sie aufdrehen die Motorradfahrer…habe kein Problem damit..als Kind schon kannte ich den Sound des „Schauinslandrennens“ in Freiburg..da war die Welt noch in Ordnung, Northon BMW Gespanne wie Deubel/Hörner fuhren die den „Holzschlag“ Damals schon mit fast 200kmh anfuhren unglaublich, der Arsch des „Schmiermaxen“ im Beiwagen fast auf der Strecke..auch Gerhard Anscheid mit 50kubik auf dem Rennmoped unterwegs, Kreidler
    14 Gänge hat mehr geschaltet als je einer zuvor lässt sich fortsetzen mit Legenden des Rennsport…

  74. Es gibt Gesetze, die die Lautstärke von Fahrzeugen regeln. Und es gibt Messgeräte, die die Einhaltung von verordneten Grenzwerten überprüfen können. Wie die Geschwindigkeit kann man natürlich auch die Lautstärke messen. Die Einhaltung zu überprüfen ist Aufgabe der Polizei.

    Doch darum geht es nicht. Eine Minderheit, hier die ca. 4 Millionen Motorradfahrer in Deutschland, werden stigmatisiert und öffentlich „hingerichtet“. Schaut was wir für gute Menschen sind ist die Botschaft. Wir gehen vor gegen diese, ja, Motorradfahrer. Genau wie gegen Dieselschweine, Fleischfresser, alte weiße Männer und den Deutschen an sich.

    Wenn ich am offenen Fenster am Schreibtisch sitze höre ich auch Motorräder. Doch vor allem höre ich Autos. Klar, sind ja auch 15mal so viele zugelassen. Den ekeligen Maserati Synthetik Sound finde ich persönlich extrem – ja, ekelig. Das ist wohl ehr was für Prolos.

    Und auch der „ich habe zwar nichts im Kopf dafür aber einen AMG Mercedes“ Ton ist nicht wirklich angenehm in meinen Ohren, selber bin ich jedoch sehr dafür auch Randgruppen der Gesellschaft nicht zu diskriminieren.

    Doch das ist eben nur meine Sicht. Was dem einen sein Techno sind dem Anderen Bachs Orgelkantaten. Die Melodie ist Geschmacksache. Nicht jedoch die Lautstärke. Das ist seit langem Gegenstand. Das wird von der Polizei überprüft und ggf. Sanktioniert.

    Morgen hole ich die Kuh aus dem Stall und tuckere durch die ökopaxischen Wohngebiete. Ich bin ein Menschenfreund. Das bedeutet, dass ich unsere Quälgeister von dem feinen 2 Ventiler Sound partizipieren lasse. Die sollen ja auch nicht leben wie die Hunde. Mit, aufgrund des Baujahres, Abgaswerten jenseits von Gut und Böse und zugelassenen 84 Dezibel lasse ich die Kaste der Oberklugscheißer endlich einmal etwas Schönes sehen, hören und riechen.

    Nur meinen Latte macchiato trinke ich nicht bei ihnen. Das wäre ja auch noch schöner, oder?

  75. Betroffene Biker leisten zunehmend Widerstand
    =====

    Nach „Klimaleugner“ und „Coronaleugner“ …wie lange wird es wohl dauern, bis linksgrünversiffte Verbotsfetischisten das neue Unwort „L ä r m l e u g n e r“ (aka Motorradfahrer) proklamieren.

  76. Und wenn das letzte Motorrad verboten wurde, werden sich die Grünen an die Hundler und Katzler erinnern und, natürlich unter dem Deckmäntelchen der Umweltsauberkeit von Hinterlassenschaften und natürlich des Tierschutzes über ein Verbot der Haustierhaltung „diskutieren“.

    Das CO-2 aus der Tiernahrungsherstellung und der zu Grunde liegende Antiveganismus ist denen ja schon länger ein Dorn im Hintern.

    Lassen wir uns nicht noch weiter (auf)teilen, damit das Pack in Nadelstreifen uns noch leichter beherrschen kann!

  77. VivaEspaña 26. Mai 2020 at 22:57

    Vernunft13 26. Mai 2020 at 22:45

    Ääähh, nein.
    😉

    In Bayern lassen wir uns nicht aufs grammatische Glatteis führen, bei uns heisst das „Das Kinderwagerl, ein Kinderwagerl, die Kinderwagerl, zwei Kinderwagerl, mehrere Kinderwagerl, alle Kinderwagerl, kein Kinderwagerl“.
    :mrgreen:

  78. @raumzeitfalter 27. Mai 2020 at 00:20

    „Es gibt Gesetze, die die Lautstärke von Fahrzeugen regeln.“ ja aber die sind nicht das Gelbe es gilt nur für Autos und da gilt je mehr Ps desto Lauter dürfen sie sein .Es wäre ja noch OK das Sportwargen lauter sind wen man sie als Sportgeräte werten würde, aber die dürfen auf die Strasse.

  79. raumzeitfalter 27. Mai 2020 at 00:20

    Viel Spass und fahr eine Kurve für mich mit, bitte.

    :mrgreen:

  80. der mohammed von der ZEIT findet,
    dass die polizeiliche benennung der multikriminellen taten arabischer grossfamilien
    als arabische grossfamilienkriminaliät rassistisch ist, weil die polizei das faktum
    „person gehoert wieder mal arabischer grossfamilien an“ garnicht erheben darf.

    „Diskriminierung: So schnell wird man zum Clan-Kriminellen
    Ist die Clan-Kriminalität in Deutschland wirklich so hoch ?…
    Die Datenerhebung ist fragwürdig.
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/2020-05/diskriminierung-clan-kriminalitaet-razzien-polizei-rassismus

    „Doch ist dieses Problem tatsächlich so groß, wie einige Innenminister gern betonen? Sind die vielen Razzien und die entsprechenden reißerischen Meldungen in einigen Medien verhältnismäßig? Interne Dokumente der Sicherheitsbehörden in Niedersachsen, die ZEIT ONLINE vorliegen, beschreiben eine fragwürdige Datenerhebung im Zusammenhang mit der „Clan-Kriminalität“. Ein sogenannter Hilfsindikator führt dort zu einer rassistischen Polizeiarbeit. „

  81. @Charles Bruler 26. Mai 2020 at 23:40
    Das ist auch mein Gedanke. Ich fahre nicht Motorrad. Mich stören die Motorradfahrer aber auch nicht.
    Aber umso mehr Gruppen der Mainstream angreift, umso eher gibt es bei den Betroffenen ein umdenken.
    Genauso wie die Umweltoma.
    Die wählen deshalb noch nicht die AfD. Aber ihre schöne grüne Wohlfühlzone ist erst einmal kaputt.
    Wenn es dann in Kürze den Besitzern von Hunden und Katzen an den Kragen geht … .
    Wobei der Punkt auch ist: Natürlich wollen die alle lieber heute als morgen in den warmen Schoß des Mainstreams zurück. Das ändert sich erst, wenn sie längere Zeit der Repression des Mainstreams ausgesetzt sind. Irgendwann ist der Weg zurück dann verbaut, wenn man nicht den letzten Rest Würde vor sich selbst verlieren will.

  82. Und, nicht nur daß die japanischen Reiskocher betroffen wären, schlimm genug, nein auch mein Honda-Roller, ein 300 ccm wird dann aus so manchem Verkehr gezogen.

    Erst die Dieselverbote, jetzt die Mopeds, wann sind die Benziner dran? Sind doch alles Neidhammel!

  83. @LEUKOZYT 27. Mai 2020 at 01:26
    In den USA gibt es den Spruch: „Ein Demokrat ist ein Republikaner, der noch nicht überfallen wurde.“
    Auf Deutschland könnte man es ummünzen zu: „Ein Gutmensch ist ein Dunkeldeutscher, der noch nicht vergewaltigt, verprügelt oder abgestochen wurde.“

  84. @ Jens Eits 27. Mai 2020 at 01:45
    „Wieder ein flüchtilantischer „Beisser“

    HAttps://zett.imgix.net/2019/09/sarah-skinner_grab-life-by-the-_00003735-wildlife-comedy-awards-lustig-tiere-fotos-nominiert.jpg?w=940&h=627&auto=compress,format

  85. Mann fährt in Starnberg mit Auto absichtlich in Fußgängergruppe – mehrere Verletzte

  86. Also ich habe mit 55 Jahren das Motorad fahren aufgegeben. Mich stören die Sounds auch jetzt mit 61 Jahren nicht. Allerdings muss man die Politiker verstehen. Wenn ein Volk Mehrheitlich und sich mittlerweile selbst zerfleischend diesen Corona Schwachsinn mitmacht, ja dann werden sie auch dieses Verbot wehrlos hinnehmen. Lemminge eben.

  87. Sledge Hammer 27. Mai 2020 at 00:11
    Hans R. Brecher 26. Mai 2020 at 23:40

    Demokrazie Schtonk!
    Liberty Schtonk!
    Frie Sprecken Schtonk!
    ______________________________
    Spitzenklasse!
    ? ? ?

    ——————————
    Aus: „Der grosse Diktator“ (Charlie Chaplin)

    https://www.youtube.com/watch?v=o61pWzvQMsU

  88. Typisches BRD-Politikersprech: „Man muss die Bürger abholen.“

    — Ja, aber wohin? Und: Hatten wir das nicht schon zweimal in unserer Geschichte?

  89. Man muss es eben positiv sehen: Zum Steuern verdienen für die Fahrt zur Maloche von Mo. bis Fr. darf man den Bock ruhig benutzen – das ist sogar im Sinne der GröKaZ, denn Steuern braucht eine Erzkommunistin massig. Tendenz stark steigend.

  90. @ nicht die mama 27. Mai 2020 at 01:09

    Und wenn das letzte Motorrad verboten wurde, werden sich die Grünen an die Hundler und Katzler erinnern und, natürlich unter dem Deckmäntelchen der Umweltsauberkeit von Hinterlassenschaften und natürlich des Tierschutzes über ein Verbot der Haustierhaltung „diskutieren“.

    ******************************************

    Da sind ausnahmsweise die SED ff aka Linke schon weiter. „Lasst uns die Köter abschaffen.“

    Quelle: neues deutschland

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html

  91. Ich bin selbst Motorradfahrer und wohne an so einer beliebten Motorrad- Strasse. Ich muss sagen Solidarität mit den Motorradfahrern ja, aber auch Rücksichtnahme der Motorradfahrer, welche nicht stattfindet. Zunehmend sind die Motorräder zu laut, aufgemotzt. Das nervt echt und ist rücksichtslos. Ich möchte sagen mittlerweile 2/3 der Motorräder sind viel zu laut und das zunehmend. Da muss man aber nicht das motorradfahren verbieten. Aber das ist verbohrte grüne Machtdemonstration.

  92. Ich habe kein Feindbild. Doch diese knatternden Vehikel auf zwei Rädern sind mir zuwider, vor allem die, die bewusst mit einem hohen Lärmpegel fahren.

    Wer schon mehr als einmal in brenzlige Situationen geriet wegen riskanter Überholmanöver, weiss, was ich meine.

  93. Erlasst entsprechende Lärmschutzvorgaben für die Maschinen, macht die Dinger leise und ich bin bei euch.

    Ansonsten: Netter Versuch, die konservative Community hier vor euren Karren zu spannen. 😛

  94. Selbst hier im Forum merkt man die Spaltung bei dem Thema. Wenn es einen nicht betrifft, kann man schon mal für ein Verbot sein, gell?

    Die Motorräder sind nicht zu laut. Es gibt Vorgaben, wie laut es sein darf. Wer ohne DB-Killer fährt, fährt illegal und das kann man durch mehr Kontrollen verhindern.
    Ich fahre eine 35K teure Harley. Selbst die entspricht den Richtlinien, trotz J&H. Offen fahre ich diese nicht. Die ist mein Hobby. Das darf ich nicht mehr betreiben? Ich kann auch anders. Dann fahre ich halt in der Woche offen durch die Gegend. Ich bin da flexible.

    Ein Porsche, R8 oder Muscle Car ist da ebenfalls nicht leise. Sofort verbieten.
    Außerdem bin ich dafür, dass an Wochentagen nur noch Trabant fahren darf. Alle anderen Autos bleiben in der Garage. VERBIETEN

  95. Dieses Zweirad-Fahrverbot ist Grundgesetzwidrig, weil damit alle , auch Fahrräder und e-bike davon betroffen sind.

  96. Es sollte jeder selbst entscheiden ob er sich heute noch mit einem Moped in den Straßenverkehr stürzt. Bei so vielen bekloppten und bekifften, gebe ich mir das nicht mehr . Leider hat der Grüne in BW es im Vorzeigeländle nicht geschafft Radwege, bzw. Radschnellwege zu bauen . Das Geld ging wohl für die Flüchtlinge drauf .. aber ein verbot wird wieder Tausende Arbeitsplätze kosten

  97. Dummsama 5:52

    Haben wir in der Nachbarschaft auch, er überhaupt kein Harley Typ fährt eine die schon kräftig laut ist.
    Da bleibe ich doch lieber bei meiner über 25 Jahre alten BMW.

  98. Lux Patria
    26. Mai 2020 at 20:29

    Und hier sind wir beim Punkt „Grüne, Grüne über allen“ Angela(ngt).
    Es gibt immer, IMMER Dinge, die Ihnen nicht gefallen und es gibt immer, IMMER Dinge, die Sie tun, die anderen nicht gefallen.
    Wenn Sie jetzt den Unmut hier auf sich ziehen, dann sind Sie selbst daran schuld, so wie Sie die Schuld daran, dass Sie irgendwelche Dinge nicht mögen, bei anderen suchen.
    Was Sie nicht mögen, darf kein anderer wollen, aber niemand darf Ihnen nehmen dürfen, was Ihnen gefällt. Na das ist doch bloß fair, oder?

    Demnächst verbieten wir Rasenflächen, weil das ewig lange dauernde Mähen des Rasens sooooo laut ist, da sind die Gartenbesitzer selbst schuld!
    Ja, so machen wir das, das klingt nach einer sehr guten Idee.
    Und Dörfer verbieten wir auch, weil dort den ganzen Tag die Kühe muhen und stinken.
    Felder zu düngen, verbieten wir, weil der Gestank nervt die Leute, so!

    Ach was, verbieten wir weiße Menschen, denn die sind der Unrat der Welt! Schwarze Menschen machen keinen Krach (andere Behauptungen sind rassistisch); verbrauchen keine Ressourcen (die hungern in Afrika nicht, die leben von Luft); die Weiße, also die Menschen, misshandeln die Umwelt, also müssen sie weg! Und so weiter und so fort.
    Heil Merkel, Heil „Die Linke“, Heil „Die Grünen“ und Heil die SPD von 2020 (alle SPD- Anhänger vorher waren auch bloß verkappte Nazis, wie dieser ekelhafte Egon Bahr, das hat man doch deutlich gesehen).

    Ich bin Antiextremist!

  99. Kann sich noch jemand an die Motorradrennen erinnern? Schleizer Dreieck und Sachsenring sind legendär.

  100. Vorsicht! Es geht hier auch darum, einen weiteren Keil in die Gesellschaft zu treiben. Und man sieht, dass dies zumindest im Ansatz gelingt. Man schaue nur mal auf die Kommentare derer, die ihr berechtigtes Interesse an Ruhe äußern und derer, die sagen, dass man die Krawallmacher sanktionieren soll, anstatt alle zu bestrafen. Das alte perfide Spiel, das die „Elite“ treibt, nennt sich „teile und herrsche“. Man schafft Probleme, Konflikte, zerstört und schädigt, wobei man uns dermaßen beschäftigt und zermürbt, dass die eigentlichen Probleme gar nicht mehr kraftvoll angegangen werden können.

  101. Ich bin ein großer Freund solchen wahllosen Verbotsterrors.
    Bis auch der Dümmste die Fratze des Totalitarismus sehen kann.
    Macht weiter so, regelt jeden Lebensbereich der Deutschen, sie müssen die Peitsche der Zwingherren spüren, sonst bewegen sie sich nicht.
    Reizt das Volk bis auf’s Blut, das ist gut so, der Volkszorn will geweckt sein!

  102. Ich bin selber seit 30 Jahren leidenschaftlicher Biker. Aber in diesem Fall kann ich die Einschränkungen verstehen, auch wenn sie mich persönlich treffen.
    Auch wenn die meisten Biker angenehme und umsichtige Menschen sind, ist es auch hier wieder eine kleine Minderheit hirnloser Schwachköpfe, die ohne Schalldämpfer mit irrsinnigem Lärm unsere Naherholungsgebiete rücksichtslos mit Lärm zerstören.
    An den beliebten Strecken kann man nicht einmal mehr als Biker selber Rast machen, weil man immer das Gefühl hat, ein Hornissenschwarm greift einen an. Aus allen Richtungen dröhnt es wie beim Tieffliegerangriff.
    Dass die Anwohner darauf keine Lust mehr haben, kann ich mehr als verstehen. Ich würde auch nicht so wohnen wollen.

    Leider geben die rücksichtlosen Idioten-Biker der Politik einen willkommenen Anlass, die Rechte aller einzuschränken.
    Viel besser wäre es, eine maximale Lautsärke für Mottorräder einzuführen und Krawallmacher konsequent aus dem Verkehr zu ziehen, Karre beschlagnahmen und 2 Punkte, im Wiederholungsfall Führerschein weg mit Idiotentest.
    Dann kehrt bald wieder Ruhe ein.

  103. Wenn jemand an einer Straße wohnt, wo gern Motorradfahrer vorbeifahren, regt er sich über den Lärm auf.
    Wenn jemand am Flughafen wohnt, regt er sich über den Lärm auf.
    Wenn jemand an einer Eisenbahnstrecke wohnt, regt er sich über den Lärm auf.
    Von der Politik reagiert wird dort, wo sie selber nicht mit drin stecken und mitverdienen. Eigenartig!
    Das Bild oben ist übrigens wenn ich richtig liege, an der Hocksteinschänke in der Sächsischen Schweiz.
    An dieser Strecke wohnt niemand. Dort sollen die Motorradfahrer vor sich selbst geschützt werden, weil es immer wieder zu schwerden Unfällen kam. Es wurden sogar Bodenwellen eingebaut, um die Geschwindigkeit an den übrigen Tagen niedrig zu halten.
    Mein Gott, ich bin selbst Biker und schätze mein Risiko selbst ein. Ich brauche niemanden, der für mich denkt. Wenn ich zu schnell bin oder anderweitig die Gesetze mißachte, muß ich damit rechnen, daß ich erwischt werde. Wenn ich mich überschätze und stürze (was in 25 Jahren noch nie vorgekommen ist), so ist das mein Problem und ersetzt die natürliche Auslese. Wenn mir ein anderer reinfährt, hab‘ ich einfach nur Pech gehabt.
    Aber diese Scheiß Reglementiererei kotzt mich einfach nur noch an.
    Die Musikanlagen werden doch am Wochenende auch nicht verboten, wenn in Autos die Bässe dröhnen oder in Discos oder auf Konzerten die umliegenden Anwohner vom Lärm extrem genervt sind!
    1989 haben wir uns über die neue Freiheit gefreut, heute ist davon, zumindest außerhalb „Corona“, nur noch das Reisen in die westliche Welt geblieben. Aber auch das wird wohl demnächst nicht mehr für jeden erschwinglich sein.

  104. Wird sich die AfD auch dieses Thema wieder nehmen lassen und sich nicht an die Spitze der Zweiradfahrer setzen wollen weil ein gewisser Meuthen es nicht will und seine Kumpanen im Bundesvorstand?

    Sollte es so kommen ist die AfD nicht mehr ernst zu nehmen und stellt dann keine Alternative für den konservativen Wähler mehr da, die Regierungsparteien hätten dann endlich ihr Ziel erreicht die AfD zu verhindern und zu vernichten. Bedanken können wir uns dannn alle bei diesem herrn meuthen (AfD-Vorsitzender) und seinen Kumpanen in der Partei.

  105. Ein Grüner ist dann erst richtig Glücklich,
    wen er anderen etwas verbieten kann.
    Der allgemeinen Auffassung kann ich hier nicht abgewinnen.
    Da brummelt halt ein Grad vorbei oder zwei oder drei und wenigsten zwei
    sollen selbst schuld sein?
    So mancher hört die Flöhe husten.
    Lasst doch die Vopos kontrollieren und falls Abkassieren,
    trifft allerdings wen den richtigen.
    Die Verallgemeinerung zeigt man ist auf dem Korona Weg.
    Wie lange gibt es den PI- Blog und immer noch nix gelernt?
    Na gut die meisten der alten Hasen sind verschwunden und
    nun da haben wir den Salat.

    Augustinus von Hippo (354-430)
    römischer Philosoph und Kirchenlehrer
    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“
    Abraham Lincoln – 16. US-Präsident

  106. Lieber Kreuzberger,

    „Leider geben die rücksichtlosen Idioten-Biker der Politik einen willkommenen Anlass, die Rechte aller einzuschränken.“

    Merkeln Sie es nicht selbst? Sie sind für Kollektiv-Bestrafung?
    Warum sollen die „anständigen“ Motorradfahrer mit den „unanständigen“ leiden?
    Da wo Mißbrauch entsteht, muß er abgeschafft werden. Hat der Staat nicht mehr diese Polizei?

    Und Sie machen dem Staat auch noch Verbesserungsvorschläge zu ihrer eigenen Unfreiheit.
    Nebenher: es ist längst an eine Höchstlautstärke gedacht. Sie entspricht derjenigen, die besteht, wenn man neben einem Klavierspieler sitzt.
    Dabei geht es nicht um Lautstärke. Es geht Sozis immer um die Abschaffung von Individualität.

    Da sollten Sie einmal lesen, was der gute Tolkewitzer zur Freiheit geschrieben hat.
    Das ist eine richtige Meinung.

  107. Lieber Tolkewitzer,

    Ihr Beitrag hat mir gefallen.

    Ich persönlich „abe gar keine Auto“. Ich fahre seit 17 Jahren ausschließlich Motorrad. 10.000 km pro Jahr. Ganzjährig tagsüber und des nachts.
    Seit ich in Brandenburg lebe, habe ich mich schon ewig nicht mehr über irgendeinen Motorradfahrer geärgert. Weder über dessen vermeidbaren Lärm, noch über eine gefährliche Fahrweise.

    Es sollen mal wieder durch die Hintertür, mit konstruierten Problemen, Freiheitsrechte eingeschränkt und abgeschafft werden.

    Kennen Sie die „Spinnerbrücke“ in Berlin?
    Im Westteil von Berlin kennt die jedes Kind.
    Mal googlen und/oder youtuben, das.

  108. Wenn ich Steuern zahle und nichts an einem Kfz getunt ,oder verändert hab, dann fahr ich auch auf ALLEN Straßen die Pkws und umgekehrt nutzen dürfen!!
    Ansonsten Maktia Akku Flex MARSCH!!!

  109. Auch bei einigen Radstrecken hatte man schon überlegt diese für E Bikes zu sperren vor dem ganzen „Boom“ hier, also zusammen halten!

  110. Marc 26. Mai 2020 at 21:38

    Mein Vorschlag : Sound am Tag zulassen, aber Nachts bei hohen Strafen verbieten.“
    ************
    Verbieten,,“ hohe“ Strafen, Bußgeld…. Deutschland muß endlich einfach in Ruhe schlafen.! Prima! So wird etwas aus diesem freien Land!

  111. @ ich2 – Das Gesetz gibt Grenzwerte und Messverfahren vor.
    Während für Pkw seit 1996 ein Lärmgrenzwert von 74 dB (Dezibel) gilt, der aber nach einem EU-Beschluss bis zum Jahr 2024 auf 68 dB gesenkt werden soll, müssen Motorräder, die seit 1.1.2016 neu zugelassen wurden, den Grenzwert von 77 dB einhalten.

    77 dB sind schon sehr wenig. Mein Motorrad ist alt. 84 dB sind nicht mehr zeitgemäß, doch laut ist es sicher nicht. Woran erkenne ich, dass es nicht laut ist? An der Reaktion der Menschen! Erst ab ungefähr 5 Meter Entfernung wird das Fahrzeug wahrgenommen.

    @ nicht die mama – für Dich habe ich einen Wheely gemacht. Direkt vor dem Laden der Grünen. Die Muttis wahren – schockiert !!

  112. @Stechrochen 26. Mai 2020 at 23:03
    Jeder vernünftige Mensch muss den Straßenterror der Umweltterroristen ablehnen. Zumal es für die ganz bequemen Elektroräder erhältlich sind ohne, dass sie sich groß bewegen müssen. Die rasen wollen können mit einem Rennrad beweisen was sie draufhaben, wahrscheinlich nix. Gas geben kann jeder Ochs.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich fahre schwere LkW, PkW, Motorrad und Fahrrad. Das gefährlichste Fortbewegungsmittel ist nach meiner Beobachtung das Fahrrad, Insbesondere auf Radwegen.
    Als älterer Mensch fährt man gemächlicher. Immer wieder wird man von jungen Typen auf Mountain Bikes und Rennräder (auch auf schmalen Radwegen [teils über Grünstreifen]) rechts überholt, geschnitten oder brutal der Vorfahrt beraubt. Hinzu kommt noch die eklatante Gefährdung durch schnelle E-Räder und E-Roller auf den i.a.R. engen Radwegen.

    Aus Sicherheitsgründen fahre ich kaum noch Rad. Bin dann doch lieber in meinem relativ sicheren SUV-Diesel-Fastpanzer unterwegs.

  113. …….nachdem man die „Rocker“ kastriert und eleminiert hat (ich hatte noch niemals Probleme mit
    denen !!!) stieß man in das Vacuum und errichete seine eigenen Staats- bzw. Chapterstrukturen.
    Was glaubt ihr wenn man die Nachfolgeorganisation mal richtig ausmisten würde, was da zu Tage
    treten würde !!!!
    Dieser Drexx ist es gewohnt sich von einem zum anderen Reigime herüberzuretten und neu zu
    etablieren und zu festigen.

Comments are closed.