"Soziale Gerechtigkeit" als Totschlagsargument der Linksparteien.

Von CANTALOOP | Unser neuzeitliches Deutschland ist dasjenige Land, in dem scheinbar die Gemeinsten und Widerwärtigsten sämtliche Fäden in der Hand halten. Ferner drauf und dran sind, Vieles an Werten, Sicherheit und Tradition nachhaltig zu zerstören. Hochaggressiver „Antifaschismus“, der längst die Deutungshoheit über viele gesellschaftliche Themen für sich beansprucht, legt sich wie Mehltau über die Republik und erstickt die Demokratie immer mehr.

Darüber hinaus genügt es den vereinigten Linksparteien längst nicht mehr, ihren Willen hinsichtlich von Klimafragen, Migration, Energiewende und Islam durchzusetzen. Nein – sie verlangen darüber hinaus auch noch, dass man es gefälligst als gut zu empfinden hat, wie derzeit die Gesellschaft neu ausgerichtet wird. Und wie wir sehen, klappt dieses Vorhaben bestens. Wer ihnen nicht gehorcht, wird als Person und Bürger sukzessive entmenschlicht.

Zudem: wer öffentlich gegen derart moralisch aufgeladene Doktrien, Corona-Hype, Ökosozialismus oder dergleichen mehr aufbegehrt, wird politisch, medial und nicht selten auch in seiner bürgerlichen Existenz vernichtet. Widerspruch und Nonkonformität gegen solch eine sture und religionsähnliche Dogmatik sind demnach sinnlos, weil sie ohnehin als „Häresie“ gelten.

Die Weltsicht aus der Perspektive der vermeintlich Unterdrückten wird allgegenwärtig

Mit Wissenschaft, Wahrheit und Vernunft hat das alles nur noch sehr bedingt zu tun. Es funktioniert vielmehr nur innerhalb von identitätspolitisch verankerten Vorgaben, die jedoch nicht näher hinterfragt werden dürfen. Diese Art von identitätslinkem Skeptizismus gegenüber der objektiven Wahrheit stellt somit die methodische Grundlage all jener postmodernen Weiterentwicklungen des Antirassismus und gleichwohl des Genderwahns dar.

Sinnbildlich dafür steht die Aussage, dass nur weiße Menschen Rassisten sein könnten und biologische Geschlechter nicht existieren. Aufgrund dessen ist ein breites Spektrum von Opferkategorien entstanden. Mittendrin natürlich all jene Neubürger, die sich als Flüchtlinge, People of Colour und natürlich Muslime verstehen. Im Umkehrschluss werden die Interessen der indigenen Stammbevölkerung immer weniger wahrgenommen.

Das Gedankengebäude von „Sozial Justice“ steht nun über allen rationalen Erkenntnissen

Doch wie kann man so eine spezielle „Heilslehre“, die im Grunde fast alle Thesen des gesunden Menschenverstandes konterkariert, überhaupt etablieren? Ganz einfach: Dazu analysiert man das Zielland, identifiziert gesellschaftliche Gruppen, die empfänglich für die gewünschte These sind, und streut dann den entsprechenden Samen. Den Rest erledigen die Zielpersonen in ihrer Echokammer selbst, die wie ein Treibhaus funktioniert – und sämtliche Vorgänge amplifiziert. Auf diese Weise destabilisiert man ganze Völker ohne großen Aufwand und verhilft dadurch Personen, die im richtigen Leben nicht einmal imstande wären, einen Krämerladen zu führen, zu Autorität, Geltung und Sendungsbewusstsein, um so ganze Nationen in eine regelrechte Duldungsstarre zu zwingen.

Als Beispiel: Die kapriziöse Claudia Roth und ihr sozio-alternativ geprägtes Umfeld verfügen über mehr Macht, Einfluss und Anerkennung, als es sich weite Teile des konservativ-liberalen Bürgertums überhaupt vorstellen können. Selbst wenn diese Frau fortan kein einziges Wort mehr sagen würde, sondern stattdessen nur noch kryptische Tonfolgen und Körpergeräusche von sich gäbe, würden sogleich Heerscharen von grünlinksbunten Journalisten bereitstehen, um selbige bereitwillig aufzunehmen.

Verlierer und Luschen werden zu „Social Warriors“ hochstilisiert

Anstelle von Roth könnte natürlich jede beliebige Personen unserer derzeitigen Groko-Regierung und deren angehängtem Medientross eingefügt werden. Dieses zugegebenermaßen unappetitliche Beispiel soll einmal mehr verdeutlichen, dass es auch parlamentarisch längst nicht mehr um das Wohlergehen der Deutschen geht, ja nicht einmal mehr um Wahrheiten oder Inhalte.

Als Konklusion fordert dieses System: Macht Schluss mit eurem Wohlstand und weißen Vorrechten, gebt eure unverdienten Privilegien an die ins Lande strömenden Minderheiten weiter! Eine ganze Generation von jungen Deutschen folgt dieser Maxime schon bereitwillig. In Köln wurde bei der Kommunalwahl am 13. September exakt jene Öko-Partei, die die Auslöschung aller uns vertrauten und geliebten Traditionen massiv vorantreibt, von fast der Hälfte derjenigen Wähler zwischen 16 und 25 ausgesucht (siehe Grafik r.). Hier werden also bereits Tatsachen geschaffen, die sich in naher Zukunft weiter dynamisieren werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Diese Gesellschaft wird sich verändern,
    es dürfte fest stehen,daß eine,seit dem Krieg,
    nie wieder gekannte,Verarmung und Arbeitslosigkeit einsetzen wird.
    Diese Menschenfreunde,die die Sozialsysteme zu
    Gunsten derer plündern,die hier nie einen müden Euro
    einzahlen werden, sollten,für meine Begriffe,dadurch ins
    Abseits geraten,ebenso die,die meinen die Welt retten zu müssen,koste
    es was es wolle.
    Sobald die Zeit der Wohltaten,auf Kosten des Steuerzahlers,vorbei
    sind,wird es auch für sie ans Eingemachte gehen,und die
    Verteilungskämpfe werden beginnen.
    Dann sollte das „Social Justice“ eben falls vorbei sein.
    Es bleibt nichts mehr über,was man verteilen, oder in teuere Energien,
    und Wunschträume umwandeln könnte!

  2. Sehr aufschlussreicher Beitrag, wie man das von CATALOOP gewohnt ist. – Es muss Schluss sein mit dem Märchen, dass es sich bei den GRÜNEN um eine harmlose Sonnenblumen- und Mülltrenn-Partei handelt! Wenn schon pflanzlich, dann Gurkentruppe, ansonsten stramm links, die sich auch mit Sozialisten und Kommunisten einlässt, wenn es nur dem eigenen Machtgewinn dient.

  3. Der russische Kamerad Maxim „Tesak“ Marcinkevich (18.5.84-16.9.20), 
    der schon in den neunziger Jahren die nationale russische Bewegung 
    aufbaute, wurde vor wenigen Tagen im russischen Straflager (Celjabinsk/Ural)
    durch das dortige Regime ermordet!

    Natürlich heißt es wie immer offiziell Selbstmord!
    Wer aber einen wachen Verstand hat, weiß daß hier ganz andere Dinge eine
    Rolle gespielt haben!

    Maxim war seit Jahren wegen fadenscheiniger 
    Bergründungen ins Gefängnis gebracht worden und wäre in spätestens 
    9 Monaten wieder frei gewesen. Maxim hatte Frau und Kinder und hatte 
    sich sehnsüchtig darauf gefreut endlich wieder bei ihnen zu sein zu können. 

    Maxim war der Mitbegründer der rechten Bewegung in Russland, hatte 
    schon in der GUS diese Ideen im russischen Volk wieder wachgerufen.
    Er hatte einen Kampf gegen Pädophilie, Drogenhandel, gegen den 
    Verfall im russischen Reich allgemein gekämpft.
    Es gibt inzwischen viele 
    viele Mitkämpfer und Nachfolger im gesamten russischen Reich. Er 
    war dem Regime ein Dorn im Auge, aber jetzt haben sie einen riesigen 
    Fehler gemacht. Sie haben einen gigantischen Märtyrer erschaffen!

    Jetzt wird der Kampf erst richtig losbrechen! 

    >>  https://en.m.wikipedia.org/wiki/Maxim_Martsinkevich

  4. „[…] Verlierer und Luschen werden zu „Social Warriors“ hochstilisiert […]“

    Bis Anfang der 2000er kursierte ein (vermutlich in der Bonner Republik entstandener) Witz, der wie folgt lautete:
    Was sagt ein Akademiker zum anderen?
    „Einmal Pommes mit Mayo, bitte.“

    Ich als Ossi konnte diesen Witz anfangs nicht verstehen, da es damals Usus war, dass Technik-Firmen jeder Art an der nächstgelegenen TU, FH oder Technikerschule Stellenangebote platzierten und ihre Mitarbeiter direkt vom Studium rekrutierten.
    Jemandem, der als Inhaber eines deutschen „Dipl-Ing.’s“ oder eines Technikerabschlusses keinen Job fand, war früher nicht mehr zu helfen.

    Bis mir gesagt wurde, dass es sich bei den o.a. „Akademikern“ idR um nutzlose Laber-Rhabarber- und Geschwätzakademiker handelte, die für die freie Wirtschaft, eigentlich in jeder technisierten Gesellschaft völlig überflüssig und unbrauchbar sind – dummerweise und zum Unglück des gesamten Westens sitzen diese „Akademiker“ sofern sie überhaupt einen Abschluss haben, inzwischen an den Schalthebeln und bestimmen die Geschicke der westlichen Welt.
    Die Resultate dessen sind für jeden selbsterklärend.

  5. „Öko-Partei“ – dank Verwendung solcher Begriffe stehen „Die Grünen“ hoch im Kurs.
    Ökologie = Umweltschutz = positiv besetzt. Das gilt es zu durchbrechen und darum sollte man es tunlichst vermeiden, die „Grünen“ so zu bezeichnen.

  6. Die Weltsicht aus der Perspektive der vermeintlich Unterdrückten wird allgegenwärtig.
    Besser:
    Die Weltsicht aus der Perspektive der notorischen Lügner wird allgegenwärtig.
    Deswegen auch: Widerspruch = Angriff, Zweifel = Angriff: Unterordnung oder Feindschaft, das sind die Alternativen, Einsicht unmöglich.

  7. ein leider völlig zutreffender Artikel , danke dafür. — Hätten Sie nicht auch vor Corona gedacht , dass es kaum noch schlimmer kommen könnte? — Und es wird noch schlimmer werden , denn bald werden Sie auch hier nicht mehr schreiben dürfen , was Sie denken , Sie werden sogar bestraft werden , wenn Sie solche Texte aufrufen. —

  8. SPD Systemhure Karl Lauterbach heute auf Welt.de: Kokain für den freien Handel freigegeben. Richtig gehört – KOKAIN.

    In dem Artikel ging es übrigens um die stark angestiegene Zahl der Drogentoten in Deutschland… Und dieser „Mann“ firmiert bei Lanz, Maischberger & Co unter „Experte“.

    Noch Fragen?!

  9. die Chance um das System in die Knie zu zwingen war da

    beim lockdown hätten wir alle 1 Monat zu Hause bleiben müssen

    ALLE

    doch was haben wir gemacht?weitergearbeitet obwohl die Idioten oben dachten alle hören auf Sie

    Mit Dummen wird die Welt umgetrieben

  10. .

    An: CANTALOOP (Artikel-Autor)

    .

    1.) Wieder ein gelungener Artikel von Ihnen.

    .

    PS:
    Bitte nennen Sie doch „Muslime“ besser „Moslems“. Oder „Mohammedaner“.
    Bitte tauschen Sie sich mit Herrn Stürzenberger aus, warum das kein nebensächliches Detail ist.

    .

  11. PI hat schluckauf, vor senden abspeichern.

    „social justice“

    wenn mir als deutschem deutschen in deutschland
    jemand anderes deutschem deutschen in deutschland
    was angeblich deutsches, jedoch in einer nicht-deutschen sprache
    verklaren/verklungtueddeln/verschwurbeln/verdrehen/hohlphrasieren will,

    stell ich verschlusszustand her und schalte auf notbetrieb.
    not, weil etwas nicht normal ist, jemand uebervorteilen will und gefahr droht.
    wi snackt platt, allnfalls hoogdüütsch.

  12. Heute wurde wieder mal so heuchlerisch über „Rechtsextreme Tendenzen“ bei der Polizei beim Presseclub debattiert
    Da ist schon für die Ursache beim obesten stinkenen Kopf, nämlich bei Steinmeier zu suchen, der die Bullenhassenden Band Feine Sahne Fiscgfillet positiv promotet hat. Urasche und Wirkung für solche Tendenzen sind was Rechtsextrimus bei Polizei betrifft, ein Alleinstellungsmerkmal von Buntland BRD in der EU, von nix kommt nix, so iste es. Fakt ist, die Brandstifter für Rechtextrimismus, sind bei den linken politischen Schaltern zu finden

  13. es klappert die Mühle am Lauter(en) Bach, klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp
    er macht seiner Zunft nur andauernd Schmach, klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp
    er hält sich wohl für ein großes Genie
    mit so wenig Hirn doch gelingt das nie, klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp….

  14. @ Anita Steiner 20. September 2020 at 15:26
    „…über „Rechtsextreme Tendenzen“ bei der Polizei beim Presseclub debattiert…“

    angenommen, du meinst den „presseclub“ der deutschen staatssenderei:
    wie hoch ist der anteil sonstiger italienischer sendungen im hause steiner ?
    warum schaust du nicht deinen staatseigenen italienischen
    oder den naeher liegenden oesterreichischen presseclub ?

    was ist in deren presseclubs anders/schlechter als im deutschen ?

    oder verstehst du als nominell italiener kein italienisch ?

  15. Gibt es im Bundestag eigentlich einen peinlicheren Abgeordneten als diesen @helgelindh
    ? Und Leute wie er diktieren uns, wie wir zu leben haben.
    https://twitter.com/i/status/1307604579782144001

    Die Christen dürfen vei diesen abscheulichen Hechlern vregebens auf Weihnachts oder Osterglückwünsche warten, aber gut genug
    Solidarisch für muslimische Flüchtlinge zu sein

  16. .
    Um dies
    Phänomen
    zu umschreiben
    reicht mir ein einziges
    Wort: Minderheitenterror.
    Oder noch weiter
    abgekürzt —
    MHT.
    .

  17. @LEUKOZYT
    Leider haben wir so etwas bei den Rai -Sendern in diesen Format nicht, aber es reicht mir die 20Uhr Nachrichten zu sehen auf Rai, und nach den Presseclub während das Mittagessen bin ich spazieren gegangen mit den Hund, und Heute Abbend schaue ich Servust TV

  18. Die Auflistung der Stimmenanteile in obigem Beitrag bei der Kölner Stadtratswahl unter den 16- bis 24 Jährigen ist wahrlich erschütternd: Rund 2/3 für linke Parteien, die quasi Vernichtung des bürgerlich-liberalen Lagers und die AfD kommt als Splitterpartei noch nicht einmal in die Nähe von 5%. Wenn diese Zahlen der Realität entsprechen, bedarf es der Kreuzchen auf den Wahlzetteln der Ausländer mit deutschem Pass gar nicht, um dieses Land gründlich gegen die Wand zu fahren.

  19. .
    PS.
    Ma könnte
    auch sagen, eine
    solche Politik führt dazu,
    aus pseudohumanitären Gründen
    die Barbarei einzuführen.
    Denn darauf läuft es
    im Endeffekt
    ja hinaus.
    .

  20. Die Friedensreligion wird mit diesen ganzen linksgrünen Lumpen und deren feuchten Träumen sehr zügig aufräumen, sobald sie den Laden hier übernommen hat. Dann wird Schluss sein mit Gender, Bio, Öko, Homo, Bunt, Queer, Diversity usw.

  21. „In Köln wurde bei der Kommunalwahl am 13. September exakt jene Öko-Partei, von fast der Hälfte derjenigen Wähler zwischen 16 und 25 ausgesucht“.
    Warum die „Öko-Partei“ sich auf ihre Fahnen geschrieben hat, schon Kinder zu den Wahlurnen zu rufen, tun diese Taugenichts nicht ohne Bedacht, denn Niemand ist leichter zu beeinflussen, zu indoktrinieren und jeglicher Gehirnwäsche erfolgreich zugänglich als Kinder, die in ihrem Handeln und Denken alles sind, aber keineswegs gefestigt. Hier schließt sich der Kreis zu den „Kinderorganisationen“ in der DDR und – nicht zuletzt – zu den Faschisten, die es bestens verstanden haben, sich „Herrenmenschen“ zu züchten.

  22. Ich kann nur jedem, der wissen will was in den Schädeln der SJWs (Social Justice Warriors)und all der gehirngewaschenen Deutschen vorgeht, dringend empfehlen diesen langen Artikel des Dipl. Psych. Alsleben zu lesen.

    DIE INTEGRITÄT IN ZEITEN DER MASSEN-PSYCHOSE

    Zitat: „Unser aktuell größtes und virulentestes Grundproblem ist, dass die meisten Menschen Fantasie und Realität nur noch in wenigen basalen Lebensbereichen und ansonsten kaum noch unterscheiden können. Ich würde behaupten, dass in den letzten Jahrhunderten, wahrscheinlich in der gesamten uns bekannten Menschheitsgeschichte das Ausmaß der Realitätsabkopplung noch nie so ungeheuerlich und noch nie so „normal“, d.h. so weit verbreitet war, wie in unseren Tagen.

    Damit müssen diejenigen, die eine neue Zivilisation begründen wollen und wir, die wir das zumindest verstehen und befürworten, umgehen und arbeiten. Ein altes pädagogisches Prinzip sagt: „Hole die Menschen dort ab, wo sie stehen“. Im Falle der abgekoppelten und psychisch schwer manipulierten Masse bedeutet das, dass wir die Masse der Menschen in ihren irrealen und absurden Fantasien werden abholen müssen. Das heißt, wir müssen das Erkennen des real Falschen und Schlechten auf dem Niveau ermöglichen (zuweilen erzwingen), auf dem die Menschen noch realitätsfähig und ansprechbar sind. Wir dürfen nicht von unserem Verständnis und unserer Erkenntnisfähigkeit ausgehen, sondern wir müssen von den Möglichkeiten und der Intelligenz derer ausgehen, die wir mitnehmen und nicht verlieren wollen.
    … … … ..

    Die aktuelle „Corona“-Psychose (sprich: mediale Informationsschlacht und Realitätsabkopplung in vivo) beweist, was wir vorher im Alltagstrott nicht so leicht erkennen konnten: dass die Menschen in der Mehrheit fast gar keine Fähigkeiten mehr haben, neue Informationen aufzunehmen, geschweige denn zu integrieren oder zu kommunizieren.

    ……. … …“

    Was für Corona gilt, gilt für Refugee-Thema, Ausländerkriminalität, Umvolkung, Atomkraft usw..

    Geistige Infusionen für den kollektiven Aufwachraum:
    https://catwise.de/die-integritaet-in-zeiten-der-massen-psychose/

  23. „weiße Vorrechte“ — ich habe das nie verstanden, was das sein soll, und ich werde das auch nicht. Genau wie „social justice“ ist das nur ein buzz word eines von der Realität entkoppelten neomarxistischen Diskurses. Des Diskurses bedarf aber niemand, denn alle wissen, wohin der Marxismus führt: ins größte Schlachthaus der Weltgeschichte. Freiheit und Wohlstand gehen anders.

    „Weiße Vorrechte“ und „social justice“ sollen sich mit ihren Genossen „Klimagerechtigkeit“, „Grüne Energie“, „Migration“, „Anitverschissmus“, „Antirassismus“, „Genderstudies“, „LGQXKZoderwasauchimmer“ u.sw. dorthin verziehen, wo schon „Arbeiterklasse“, „Diktatur des Proletariats“, „antifaschistischer Schutzfall“, „Klassenkampf“, „Völkerfreundschaft“ oder „Klassenbewusstsein“ im eigenen Gräberfeld liegen. Die Mühe, wieder ein paar Millionen Menschen auf den Weg dorthin mitzunehmen, sollten sie uns besser erbsparen.

  24. @ Jens Eits 20. September 2020 at 16:08

    Grüne werden bald aufwachen, wenn der Staat pleite ist. So viele Einnahmen sind grade nicht, während die Ausgaben steigen.

  25. Die FDP-Schulministerin in Düsseldorf hätte es in der Hand gehabt, das Schulschwänzen an den Freitagen zu unterbinden, wodurch die Jugendlichen noch mehr als ohnehin schon stramm links beeinflußt wurden. Darum haben sie jetzt mehrheitlich Grünlinks gewählt.

    Hinzu kommt noch, daß der CDU-Ministerpräsident in Düsseldorf nach den Sommerferien den Schülern die Mund-Nasen-Maske aufgezwungen hat. Wie weit das die Jugendlichen beeinflußt hat, ebenfalls Grünlinks zu wählen, kann man wohl nicht beurteilen.

    Ein 16-jähriger – gerade eben dabei, dem Kindesalter zu entwachsen – dürfte i.d.R. noch nicht so weit sein zu beurteilen, was er sich da für eine Zukunft wählt mit Grün. Der träumt noch von allem Gutem und Schönem auf der Welt und glaubt, daß dies mit den Grünen mit der Sonnenblume erreichbar ist.

  26. Köln, NRW ist eben immer eine Armlänge voraus;)
    Jetzt muss die Generation “Hotel Mama” nur noch genug Idioten finden für eine Armee, einen Grund wieder gegen Russland anzutreten findet sich schnell. Und die Amis wäre gerne auch gern dabei ein paar alte Raketen abzufeuern, damit die Arsenale geleert werden.
    Die Spaltung der Gesellschaft von der größten Mutti aller Zeiten läuft bestens und jetzt kann man den Zeitpunkt für den Untergang der BRD etwas vorverlegen indem man die 16-jährigen links-grün dressierten Äffchen auch noch wählen lässt.
    Es kommt wie es kommen muss.

  27. 18_1968 20. September 2020 at 15:04

    „Öko-Partei“ – dank Verwendung solcher Begriffe stehen „Die Grünen“ hoch im Kurs. Ökologie = Umweltschutz = positiv besetzt.

    Was die Grünen – als kommunistische Kaderpartei mit Herrsuchtwahn – ratzfatz begriffen haben, noch ehe es den Begriff gab: Es geht um „Framing“, die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. Ich bekomme heute immer wieder Pickel, wenn ich was mit „Öko“ lese.

    In den 80ern habe ich noch an der Uni Ökologie-Vorlesungen gehört. Grundlage war Wolfgang Tischlers „Einführung in die Ökologie“ (3. Auflage).

    Ökologie ist im weitesten Sinne die naturwissenschaftliche Untersuchung des Lebens unter all den Bedingungen, die das Leben auf der Erde ununterbrochen meistern muß, also eine Teildisziplin der Biologie, mit großen Anteilen von Chemie und Physik.

    Ökologie umfaßt auch, wie sich ratzfatz in ganz unwirtlichen Lebensräumen – Ölschlick, Chemiebrühe, Vulkane, ein versiffter Ausguß, ein steriles Krankenhaus, eine in drei Wochen wieder ausgetrocknete Pfütze, Stahlbetonbauten – innerhalb kurzer Zeit eine ganz angepaßte Flora und Fauna etabliert. Mit ununterbrochenen Fließgleichgewichten, Zufällen und höchst aktiver Mutation, Selektion, Dormanz, Opportunismus und was es an millionenalten Strategien des Lebens vom Virus über Pflanzen bis zum Säugetier noch so gibt. „Öko“ ist alles. Das Mastschwein genau wie das Weiderind, Botulinum clostridiens genau wie Moose und Flechten am Waschbeton.

    Wenn da heute überall „Öko“ an weiß was ich nicht pappt, ist das Vollverblödung.

  28. 18_1968 20. September 2020 at 15:04

    Nachklapp, nur nochmal zur Klarstellung:

    „Öko-Partei“ – dank Verwendung solcher Begriffe stehen „Die Grünen“ hoch im Kurs. Ökologie = Umweltschutz = positiv besetzt.

    „Ökologie“ ist mitnichten „Umweltschutz“. Und ein „ökologisches Gleichgewicht“ (wie propagandistisch rauf- und runtertrompet) gibt es nicht. Ökologie ist niemals statisch, sondern immer im Fluß. Was heute ein Vorteil war, ist morgen ein Nachteil. Sonst wäre das Leben schon seit Millionen Jahren auf diesem wüsten, wütenden, gefährlichen Planeten namens Erde erloschen.

    Das komplett Ungleiche gleichgesetzt zu haben, ist ein Riesenerfolg der Grünen (Grünpiss und der Club of Rome haben da seit 40 Jahren Vor-Wühlarbeit geleistet) und Beweis für die grundsätzliche Naivität der Masse.

  29. „Babieca 20. September 2020 at 16:47

    […] In den 80ern habe ich noch an der Uni Ökologie-Vorlesungen gehört. Grundlage war Wolfgang Tischlers „Einführung in die Ökologie“ (3. Auflage). […]

    Daneben war „Der stumme Frühling“ von Rachel Carson eine Art Bibel der Ökobewegung, oder die sich als solche verkaufte.
    Jutta Dittfurth konnte in in den Achtzigern während ihrer Talkshow-Auftritte ganze Passagen auswendig herunter schnattern.

  30. @ Babieca 20. September 2020 at 16:47
    Gute Definition von Öko. So wurde das zu der Zeit gesehen.

    Seit dem Steinewerfer Joschka sind die im Öko-Spektrum allesamt auf die “Reale” Seite gewechselt. Deren Vortänzer, wie Fischer, Trittin oder der Türk-Schwabe sind Teil der internationalen Organisationen wie Bilderberger oder Atlantik-Brücke und anderen. Dort bekommen sie ihre Aufträge und das Geld fließt von den Lobby-Verbänden.

    Und das BRD-typische Parteigängertum bringt den den grünen Gutmenschen weiter Zulauf.

    Da Merkel die Unions-Parteien geschrottet hat, wird spätestens bei der übernächsten BT-Wahl ein Grün-Spacke den BK spielen dürfen.

    Die AfD wird von Verfassungsschutz und Trittbrettfahrern solange unterlaufen bis sie in der Bedeutungslosigkeit verschwindet. Meuthen, Reil und Co dürfen noch ihr EU-Mandat aussitzen, dann ist fertig.

    Oh Moria, oh Moria, was wird noch kommen ?

  31. Das_Sanfte_Lamm 20. September 2020 at 16:57

    Nur um nicht mißverstanden zu werden: Die Ökologie hatte mit Rachel Carsons Reißer nie was zu tun. Aber auch ihr Tränenreißer, „Der stumme Frühling“, hat die Hysterie befeuert wie später weitere Kopfgeburten wie Waldsterben, Fukushima, Nematoden in Fischen, BSE, menschgemachter Klimawandel, Handystrahlungskrebs etc.

  32. Ich finde es social justice ganz wichtig.

    wieso soll der Neger auf Luxus und Reichtum verzichten, nur weil er nichts kann?

  33. Klingt alles pessimistisch und die beiden Renner Artikel tragen ihren Teil dazu bei, was auch völlig legitim und richtig ist.

    Die deutsche Gesellschaft wird durch ein tiefes Tal gehen und man schaue bitte in Richtung Venezuela, wie es dort Korrupten und Sozialisten gelungen ist, ein reiches Land zu schrotten.

    Hier haben wir eine völlig korrupte CDU/CSU, die sich selber wohl kaum noch als demokratisch bezeichnen kann und eine bolschewistische EU, die sich maximal weit von ihren angeblichen Werten verabschiedet hat, Europa an die Wand gefahren oder sind im Begriff dazu.

    Politisch ist das nicht mehr zu revidieren, weil auch der Marsch durch die Institutionen vollbracht wurde und die größten Teile der Medien queer-links orientiert sind.

    Dank dafür an die Frankfurter Schule und Transatlantiker!

    Der Anstoß zu Änderungen werden dann erst stattfinden, wenn die Ökonomie strauchelt, die Arbeitslosigkeit überhand nimmt und die Suppenküchen dampfen.
    Die Pflöcke dafür wurden eingeschlagen.

    Vorher braucht es auch nicht mehr die AfD, da es vergebliche Liebesmüh ist und mit Meuthens Meuthe kann die AfD nur verlieren, weil die Clique einfach teamunfähig ist und die CDU nicht politisch bekämpft.

    Dazu braucht es harte Männer und kluge Frauen, die angriffslustig Haldenwang und Merkel in die „Waden beißen“.

  34. MERKEL: „Das heißt also, wir werden dramatische Veränderungen erleben…
    Jetzt darf ich Ihnen von Deutschland erzählen. Wir sind ja eigentlich ein relativ friedliches Land. Aber es gibt schon erhebliche gesellschaftliche Konflikte zwischen denen, die finden, dass es oberste Dringlichkeit hat, sich auf diesen Weg zu machen, und denen, die das nicht finden…

    Jetzt geht es darum, neue gesellschaftliche Konflikte zu überwinden. Denn es gibt auch in Deutschland eine große Gruppe von Menschen, die das Ganze nicht für so dringlich hält. Die ist noch nicht davon überzeugt, dass das das Allerwichtigste ist. Wie nehmen wir die mit?…

    Wie versöhnt man diejenigen, die an den Klimawandel einfach nicht glauben wollen und die so tun, als wäre das eine Glaubensfrage?… Das ist vielleicht die größte gesellschaftliche Aufgabe… Die Unversöhnlichkeit und die Sprachlosigkeit, die zum Teil zwischen denen herrschen, die den Klimawandel leugnen, und denen, die ihn sehen und dafür kämpfen, dass wir ihn bewältigen, müssen überwunden werden…

    Wenn wir in eine Welt hineingehen, in der die Sprachlosigkeit vielleicht manchmal noch größer als im Kalten Krieg ist, als es ziemlich geordnete Austauschmechanismen gab, dann haben wir ein Problem…

    Ich bin überzeugt, dass der Preis des Nichthandelns sehr viel höher als der des Handelns wäre. Wir setzen auf Innovation, auf Forschung. Wir glauben, dass die Industrieländer* dabei eine Bringschuld haben…

    Wir setzen so weit wie möglich auf marktwirtschaftliche Mechanismen, aber natürlich auch auf Ordnungsrecht, wenn notwendig. Unser größter und schwierigster Bereich der Transformation ist, wie es im Augenblick aussieht, die Mobilität…“
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

    *Vino-Italien, Feta-Griechenland,
    Flamenco-Spanien u. Fado-Portugal sind
    ja keine Industrieländer. Sie alle fordern
    Moneten aus dem Noch-Industrieland Germoney.
    Ergo meint Merkel allein Deutschland.
    Frankreich ist zwar auch ein Industrieland,
    aber zockt uns ebenfalls ab. England hat
    sich schlauerweise verdrückt… Wen mahnt sie
    noch an? USA, Japan, China? Gottkönigin Angela
    hängt bekanntlich überall ihre Schnauze hinein.
    https://img.welt.de/img/politik/deutschland/mobile207873563/9332503947-ci102l-w1024/Germany-Merkel.jpg

  35. Zitat:
    „Unser neuzeitliches Deutschland ist dasjenige Land, in dem scheinbar die Gemeinsten und Widerwärtigsten sämtliche Fäden in der Hand halten.“

    Besser kann man die aktuelle politische Situation in dem BRD-Staat nicht zusammenfassen! Der Abschaum, der Bodensatz wurde offenbar nach oben gespült und besudelt nun die Parlamente und Verwaltungen. Ein sehr guter Artikel! Danke, PI.

  36. Eines sollte aber klar sein,Berlinflüchtlinge werde ich auf keinen Fall aufnehmen.
    Wer sich die Suppe eingebrockt hat soll sie selbst auslöffeln….

  37. Wenn man das Bild betrachtet, als Überbegriff lauter Kommunisten. Was will man hier Anderes erwarten. Im Kommunismus ist Demokratie ein Fremdwort, hier gilt nur die Linie der Partei.
    Die Fehler von Kohl, Weigl und Konsorten bei der Wiedervereinigung sind unverzeihlich.

  38. @Babieca 20. September 2020 at 16:57

    Genau das meinte ich – danke, daß Sie sich die Mühe machten, das mal zu verdeutlichen.

  39. .

    Deutsche Bildungsziele

    .

    1.) Statt Dipl.-Ingenieur (*) für Maschinenbau

    2.) lieber Bachelor in „Diversity studies“.

    3.) Als Grundlage für deutsche Export-Erfolge.

    .

    PS: Ich weiß, Bologna, auch hier erfolgte Umstellung, obwohl Diskussion zur Rückkehr in Deutschland stattfindet, bzw. beides: Master und Diplom parallel.

    .

  40. Versammlungsgesetz
    Berlin will bestimmen, für welche Inhalte man demonstrieren darf
    Stand: 18.09.2020

    Berlins Regierung will mit einem neuen „Versammlungsfreiheitsgesetz“ gewaltverherrlichende, rassistische Demonstrationen leichter verbieten. Es handelt sich de facto um eine Sonderbestimmung gegen Rechtsextremisten. Das ist nicht ganz unproblematisch.

    Berlins +++rot-rot-grüne Koalition
    hat ein „Versammlungsfreiheitsgesetz“ vorgestellt, das für Demonstranten, Polizisten und Verwaltung Rechtsklarheit schaffen soll. Das Gesetz, sagen die Autoren, berücksichtige viele Entscheidungen des Bundesverwaltungs- und des Bundesverfassungsgerichts. Es führt neben vielen anderen, oft sinnvollen Anpassungen ein erleichtertes Verbot für gewaltverherrlichende, rassistische Demonstrationen ein.

    Über islamistische oder linksradikale Gewalt sagt der Entwurf nichts Konkretes, auch nicht, ob das verschärfte Uniformierungsverbot auch für den Schwarzen Block gilt. Es handelt sich de facto um eine Sonderbestimmung gegen Rechtsextremisten…
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article216062770/Berlin-Ein-Gesetz-nur-gegen-Nazis.html

  41. Zu den Gruenlingen und Oeko -Partei : Viele scheinen immer noch nicht realisiert zu haben, dass Joschel Fischer zusammen mit dem Paedophilen Con-Bandit die Gruenen damals durch einen Putsch kalt uebernommen hat ! Bei den Gruenlingen geht es inzwischen um ganz ander Dinge als um Oeko !!!

Comments are closed.