Parallel zu der Tortenaktion hat Radio Bremen auch Plakatwände geschaltet. Im Bild ist eine Plakatwand stadtauswärts in Richtung Süden zu sehen. Wer genau hinsieht, entdeckt einen klitzekleinen Widerspruch, so wie er bei einer permanent für dumm verkauften Bevölkerung eben nicht größer ausfallen kann.

Radio Bremen (RB) gibt sich großzügig. Der Sender feiert seinen 75. Geburtstag und „verschenkt“ aus diesem Anlass Torten an die arbeitende Bevölkerung, die dem Sender regelmäßig die Gebühren zuliefern muss. RB auf seiner Homepage:

Ein dreiviertel Jahrhundert volles Programm: Das möchten wir mit Ihnen feiern! Deswegen haben wir 75 Geburtstagstorten bestellt, die wir an unser Publikum verschenken.

In Corona-Zeiten können wir Sie leider nicht ins Funkhaus einladen – deshalb haben wir uns eine Alternative überlegt: Unsere Programm-Macher und -Macherinnen kommen zu Ihnen nach Hause – und bringen eine tolle Torte mit!

Auch Intendantin und Direktor*in überbringen Torten

Radio Bremen möchte mit den Menschen im Sendegebiet ins Gespräch kommen. Deshalb beteiligen sich auch unsere Intendantin, Frau Dr. Yvette Gerner, der Programmdirektor Jan Weyrauch und die Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb, Brigitta Nickelsen, an der Geburtstagstorten-Aktion. Wir veröffentlichen hier nach und nach weitere Fotos von unseren Besuchen in Institutionen in Bremen und Bremerhaven.

Wie edel, auch die Führungsetage „beteiligt“ sich an der Aktion. Und aufgesucht werden neben urigen Seemännern der Schiffergilde Bremerhaven (Bild 6) natürlich die (angeblich zufällig ausgelosten) Propaganda-Lieblinge des Senders, die den aktuellen Zeitgeist der Bundesrepublik widerspiegeln, zum Beispiel eine Bremer „Kulturkirche“ (Bild 1 der Fotostrecke), in der gebrauchte Socken ausgestellt werden.

Ausgezeichnet „mit der ersten Torte“ (Bild 11) wurde allerdings die Leiterin der AWO, Eva-Maria Lemke-Schulte, der es in vier Jahren bis 2016 gelang, die Zahl der Ehrenamtlichen von 700 auf knapp 2700 zu erhöhen, von denen sich „viele mit Zeit- und Geldspenden in der Flüchtlingshilfe engagieren“.

Solche Ergebnisse rufen sogar die Leiterin Propaganda von Radio Bremen auf den Plan. Neben Nachrichten und Musik beschäftigt sich der Sender schließlich auch mit „öffentlichen Werten“, die von einer extra abgestellten Leiterin, vermessen, gewürdigt und mit einem Stück Torte ausgezeichnet werden (Bild 20):

„Die Präsidentin der Arbeiterwohlfahrt (AWO), [Kommafehler im Original] bekommt von der Leiterin „Public Value“ von Radio-Bremen, Elisabeth Börgerding, ein Stück Torte überreicht.“

Parallel zu der Tortenaktion hat Radio Bremen auch noch Plakatwände geschaltet (siehe Aufmacher oben), die den Hörern sympathische Bilder der edlen und dabei doch so coolen Programmmacher rüberbringen sollen. Im Bild ist eine Plakatwand stadtauswärts in Richtung Süden zu sehen, an der B6, kurz vor Kaufland.

Wer genau hinsieht, entdeckt einen klitzekleinen Widerspruch, so wie er bei einer permanent für dumm verkauften Bevölkerung eben nicht größer ausfallen kann.

„Ich schaue keine ARD / ZDF Propaganda“ hat jemand dezent neben einen RB-Kopf auf dem Plakat geklebt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Danke! Wir sind dein Radio Bremen

    Ware habe ich nicht bestellt.
    Annahme verweigert.
    Ich möchte keine Torte, sondern mein zwangsweise erpresstes Geld wieder haben.

  2. Wir sind „dein“ Radio Bremen

    Schön, wenn es „mein“ Radio ist, dann kann ich es ja verkaufen.
    Brauche es nicht.
    Wer hat Interesse an linksextremer GEZirnwäsche?
    Ich verkaufe es meistbietend.
    3-2-1 Deins!

  3. .

    Allmacht der Nachrichten-Fälscher ARD-ZDF-PRINT durchbrechen

    .

    1.) Ohne einen patriotischen TV-Sender wird das nix mit Wende-Wende.

    2.) Was machen eigentlich die AfD-Spitzen im Bundestag an Strategie-Planung?

    3.) Können die nicht hochkarätige Beratung einkaufen?

    4.) AfD kam kürzlich in Genuß einer Erbschaft im hohen einstelligen Mio.-Bereich.

    5.) Geld wäre also wohl genug da.

    6.) Es kann so nicht weitergehen in der Medien-Landschaft.

    7.) Was wäre Trump OHNE „FoxNews“ (*) und OAN (**) ?

    .

    * = obwohl in letzter Zeit etwas Trump-kritisch

    ** = OAN: One America News Network, gegründet 2013, erz-konservativ-patriotisch.

    .

  4. Man glaubt es kaum, was sich diese schlichtdenkenden Menschen des GEZ-Zwangs-Medien-Kartells herausnehmen.

    Von der Beleidigungsstrategie („Oma ist ´ne alte Umweltsau“) des Rotfunks WDR angefangen bis zu dieser Torten- und Plakataktion von Radio Bremen.

    Auch hier wäre es Aufgabe der AfD, juristisch vorzugehen, um zumindest diesen Geldverprassern aufzuzeigen, dass sie Zwangsgebühren nicht auch noch zur Selbstdarstellung verwenden dürfen.

    Ob das was bringt, ist eine andere Frage, aber man kann diese GEZ-Medien doch nicht schalten und walten lassen, wie es ihnen gefällt. Der einzelne Zwangsabgezockte, der Bürger oder die Bürgerin, ist machtlos, da muss politisch robust vorgegangen werden!

  5. da die GEZMafia ja uns gehört, alle Mann und vor allem Frauen des öRF rein ins Flugzeug und ab nach Nordkorea, dort werden Eure fake Talente gebraucht

  6. Beim mit GEZ-Zwangsgebühren finanzierten Radio Bremen arbeiten überwiegend ganz stramme Kommunisten / Linksextremisten:

    http://www.pi-news.net/2019/11/linke-kurdendemo-bremens-roter-gez-sender-verschweigt-wichtige-fakten/

    Und der Bremer Blödmichel hat über Jahre nicht gemerkt, dass ihm beim allabendlichen buten und binnen-schauen linksextreme Positionen als bürgerlich verkauft wurden. Jetzt hat er sein tiefrote Landesregierung und alle sind happy!

    Und so wird es auch ganz Deutschland ergehen, wenn der GEZ-Stecker nicht zeitnah gezogen wird ❗

  7. Welche Aktivitäten laufen von der AfD zur vollständigen Abschaffung der GEZirnwäsche?
    Also vollständige Befreiung von der Schutzgelderpressung (17,50€/Monat).
    Ich würde mich über regelmäßige Berichterstattung über den parlamentarischen Showdown der linksextremen Propaganda freuen.

  8. .

    Protest im Pixel-Format, aber immerhin ein Anfang

    .

    1.) Im Vergleich zum Riesenplakat mit Konterfei von 20 System-Schranzen

    2.) ist der Protest-Aufkleber von der Größe eher ein Pixel.

    3.) Ja, ich weiß, meckern ist einfach. Und lieber selber was auf die Beine stellen.

    4.) Mach‘ ich auch. Werde das hier aber nicht an große Glocke hängen / schreiben.

    5.) Die Stasi 2.0 (unser heldenhafter Verfassungsschutz) liest mit und kommt

    6.) über IP und locker an meine persönlichen Daten.

    .

    An: Mitlesenden Verfassungsschutz: Seid Ihr nicht alle ein bißchen bluna ?

    1b.) Ihr beobachtet viel, z.B. inzwischen 11000 „Salafisten“.

    2b.) Und „warnt“ vor Erstarken der nigerianischen Mafia. Hier in Deutschland.

    3b.) Aber IHR HANDELT NICHT !

    .

  9. Immer derselbe Quatsch aus der (zwangs-)konformistischen „Zivilgesellschaft“- sie erfinden ihre eigenen Preise, mit denen sie nur gefällige und gefügige Ideologie-Genossen auszeichnen (Filmpreise, Literaturpreise, Preise für „Engagement“ und „Zivil-Courage“ usw.)- diese Aktion von Radio Bremen sieht vergleichbar aus… Flüchtlingshelfer, AWO-Absahner… mit Torte werden sicher nur die bedacht, die die letzten Jahre „stramm auf Linie“ waren.

  10. .

    Bremer Landesamt für Verfassungsschutz

    .

    1.) ermittelt hoffentlich schon bei diesem „staatsgefährdenden“ Aufkleber.

    .

  11. OT, . . . Damit man sich das vor Augen hält,

    gestern noch hilfsbedürftiger sogenannter “ Flüchtling “ auf dem Mittelmeer-Schlepperschiff der Rackete heute schon in Nürnberg, neuerdings ganz normal, . . . . Afrikaner pisst an Polizeiauto, . . . siehe 0.17 Min. Netzfund Video vom 01.10.2020 … klick !

  12. „nach Hause – und bringen eine tolle Torte mit!“

    Was zum Henker sind „tolle“ Torten?
    Ich kenne wohlschmeckende Torten, schön verzierte Torten, Sahnetorten, Schwarzwälder Kirsch-Torte, Zuger Kirschtorte oder Sachertorte.
    Unsere Sprache ist in der Gosse gelandet.

  13. Das einzig Positive am ÖRR ist, dass man ihn daheim abschalten kann und nicht gezwungen ist, sich das anzutun.
    Aber wer weiss, ob Orwell nicht doch irgendwann Realität wird und Big Brother uns selbst im Schlafzimmer und auf der Toilette beschallt.

  14. Spotify lässt Indubio verstummen

    Wer sich in die neuen Medien begibt, kommt darin zwar nicht um (hoffentlich!), macht aber immer wieder und immer öfter die Erfahrung, dass man von einer Sekunde auf die andere stummgeschaltet werden kann. Facebook, Twitter und YouTube haben unter dem Druck des deutschen „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“ ihre Löschtruppen verstärkt und canceln, was das Zeug hält. Kürzlich traf es die Basler Bloggerin Tamara Wernli. Obwohl sie in ihrem YouTube-Video nichts gesagt hatte, was gegen YouTubes „Gemeinschaftsrichtlinien“ verstieß, verschwand ihr Beitrag von der Plattform, und sie bekam einen „strike“ (Verwarnung). Eine simple Denunziation hatte genügt, um sie von der YouTube-Öffentlichkeit abzuschneiden.

    Jetzt hat es unseren Podcast „indubio“ erwischt, und zwar – das ist etwas Neues – auf der Plattform Spotify, die bis jetzt noch wenig durch übereifrige Zensur und politische Missgriffe aufgefallen ist. (………..)

    https://www.achgut/artikel/spotify_laesst_indubio_verstummen

  15. Mir haben meine Eltern beigebracht, nichts von fremden Leuten zu nehmen.
    Und von linken pädophilen Medien-Fuzzies schon gar nicht.

    Das einzige was ich mit RB verbinde ist der „Musikladen“ mit Manfred Sexauer aus den 70ern.
    Ansonsten hat sich der Sender erledigt.

  16. T.Acheles 2. Oktober 2020 at 10:06
    Welche Aktivitäten laufen von der AfD zur vollständigen Abschaffung der GEZirnwäsche?
    ———————————————
    Wurde erst gestern von der AfD bei der Haushaltsdebatte im Bundestag gefordert.
    Ohne Mehrheiten dort, kannst du nichts durchsetzen.

  17. So wie in Bremen mit Pastor Latzel umgegangen wird sollten die dortigen Verantwortlichen beim Verwenden der Worte Demokratie – Meinungsfreiheit – Religionsfreiheit und Pressefreiheit wegen Veruntreuung angezeigt werden.

  18. Hallo Freunde,
    Hat jemand eine Idee, wo man den Aufkleber oder das Plakat: Ich schaue keine Propaganda herbekommt?
    Wäre super!

  19. T.Acheles 2. Oktober 2020 at 09:49
    Danke! Wir sind dein Radio Bremen

    Ware habe ich nicht bestellt.
    Annahme verweigert.
    Ich möchte keine Torte, sondern mein zwangsweise erpresstes Geld wieder haben.
    ————————————————————————
    ..und bei euren üppigen von uns abgepressten Gehältern
    noch ne Tonne Koks obendrauf.
    Ein übler Propagandasender auf Bento Niveau –
    obwohl für Bremer grade noch zumutbar.

  20. erich-m 2. Oktober 2020 at 10:40

    T.Acheles 2. Oktober 2020 at 10:06
    Welche Aktivitäten laufen von der AfD zur vollständigen Abschaffung der GEZirnwäsche?
    ———————————————
    Wurde erst gestern von der AfD bei der Haushaltsdebatte im Bundestag gefordert.
    Ohne Mehrheiten dort, kannst du nichts durchsetzen.

    Danke für Rückmeldung, so was sollte von PI immer wieder aufgegriffen werden.
    Steter Tropfen hölt den Stein.
    Mehrheit … es sind schon auch andere Parteien daran.

    Hier eine Stimme:
    Ex-VS Hans-Georg Maaßen: „Wir sollten über eine Reform oder eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nachdenken. Wir haben zu viele, sie sind zu teuer, zu fett, zu borniert und zu parteiisch.“ Maaßen kommt zu einem vernichtenden Urteil: „Sie sind überflüssig. Vor allem: 1€ im Monat pro Haushalt reicht für den ÖRR aus.“
    :mrgreen:

  21. Radio Bremen nimmt innerhalb der „Öffentlich-Rechtlichen“ noch eine besonders linke Position ein, passend zum roten Bundesland, die sollen mal mit ihren paar Kommunisten und Antifanten alleine feiern, halbwegs normale Bürger wären da sowieso nicht hingegangen. Und ihre „geschenkten“ Tiefkühltorten von der Tanke können die Genossen sich auch sonst wohin stecken! (Das Plakate bei solchen Leuten schizophren ausfallen, versteht sich ja fast schon von selbst).

  22. Bei meiner Tante läuft immer „Gefragt gejagt“, was dort für Unsummen veruntreut- verbraten werden, ist für mich kriminell!!
    Weil wir alle ungefragt den Rotz finanzieren sollen!!

  23. aber nur mit Hygiene-Konzept:
    Wir besuchen Sie in unserem Sendegebiet: Bremen, Bremerhaven und im gesamten Sendegebiet. Können wir uns bei Ihnen auch im Garten treffen? Das wäre von Vorteil!
    Sollte das Treffen im Innenraum stattfinden, möchten wir darum bitten, ausreichend zu lüften, mindestens alle 15 Minuten.
    Wir besuchen sowohl einzelne Haushalte als auch kleinere Gruppen, zum Beispiel Arbeitskolleg*innen in einer Firma. Bitte beachten Sie, dass zwischen den Personen ein Mindestabstand von 1,5 Meter gewährleistet werden soll. Die Raumgröße muss dies also entsprechend ermöglichen.
    Bitte halten Sie den Mindestabstand auch ein, wenn zum Beispiel Fotos gemacht werden.
    Wir werden Sie mit ein bis drei Personen besuchen kommen. Eine Person wird unter Umständen Bildmaterial für unsere Webseite und unsere Social-Media-Auftritte herstellen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, geben Sie bitte einen Hinweis!
    Keine Angst vor unseren Mikrofonen, die hängen an einem „Galgen“ und sind virensicher geschützt.
    Wir bitten darum, in Innenräumen Masken zu tragen, bis alle ihre Plätze im Sicherheitsabstand eingenommen haben. Anschließend isst sich die Torte allerdings eindeutig besser ohne Maske :-).
    Wenn Sie den Kontakt lieber vermeiden möchten, weil Sie zum Beispiel zu einer Risikogruppe gehören, geben wir die Torte einfach bei Ihnen an der Tür ab oder unser Besuch fällt mit noch etwas mehr räumlicher Distanz aus.
    Sollten Sie kurzfristig Krankheits-Symptome bei sich feststellen, die auf eine mögliche Covid19-Infektion hinweisen, dann sagen Sie uns bitte Bescheid! Sie bekommen die Torte trotzdem.

    ….ja genau, Fenster auf und wir schmeissen dann die Torte rein…

  24. Bremen ist längst zum Shithole geworden. Nach Jahrzehnten Rot-Grüne Landesregierung wundert es mich nicht. Clans dürfen dort auch alles. So wie der bekannte Miri-Clan.

  25. Wo gibts die Sticker? Ansonsten bitte vergroßern und in besserer Auflösung zeigen, dann druck ich mir die selber aus.

  26. Haremhab 2. Oktober 2020 at 12:13

    Wo Gäste für Falschangaben belangt werden – und wo nicht“

    Mein Gott, was war das vor etlichen Monaten für ein Theater beim Facharzt. Ohne Einwilligung des Patienten darf der Hausarzt über die Untersuchung nicht informiert werden. Und nun müssen wir unsere Adressen in jeder Kneipe offenlegen. Es geht darum, die bösen Nahtsis ausfindig zu machen, welche sich auf AfD-Veranstaltungen rumtreiben.

  27. Schlechtes Geschäft !
    220 Euro pro Jahr und dann nach 75 Jahren nur eine Torte.

    Sollen die TV-Steuerzahler doch Torte essen,
    wenn sie kein Geld mehr haben.

  28. Karl Brenner 2. Oktober 2020 at 15:15
    Na ja, die Torten gibt es ja nur für Gleichgesinnte.

  29. Die schweben in ihrem Universum.
    Und werden das so lange tun, bis das erste Gericht die Zwangsgebühr kippt. Das wiederum , geht nur wenn im Land wieder Recht einzieht und Richter eben nicht vom Justizminister „angewiesen “ werden sich um das Recht herumzumogeln.

  30. Wer sollte daran zweifeln, dass die zu Beschenkenden zufällig ausgelost wurden:
    Stecke in die Lostrommel genau 75 Lose und ziehe 75 mal. Die Reihenfolge der Ziehung ist rein zufällig!
    Aber bitte mit Sahne!

  31. Wenn das grade mal für ein Stück Torte reicht, haben sich die wahrlich in Unkosten gestürzt. Übrigens ne seltsame Torte mit 15 Stücken, Das ist die kleinste Anzahl, bei der das aufgeht. Normal sind 12 Stück, manchmal auch 10 oder 8.

    T.Acheles 2. Oktober 2020 at 09:52 ; Kannst du dir behalten, das einzige, was man sich vom RB ansehen kann, sind die Musikladenkonserven aus den 80ern. Die werden ja immer mal wieder wiederholt.

    Zensus 2. Oktober 2020 at 11:46; Auch wie so viele andere Quizshows eine Erfindung der Engländer von ITV.
    Glücksrad, Jeopardy und diverses andere, was mir nicht einfällt stammt ebenfalls von dort.

  32. Lach net sonst kommt Achmed 2. Oktober 2020 at 10:57
    Hallo Freunde,
    Hat jemand eine Idee, wo man den Aufkleber oder das Plakat: Ich schaue keine Propaganda herbekommt?
    Wäre super!

    …ich schaue keine linke Propaganda…so Aufkleber drucken viele gerade kleinere Werbetechnikbetriebe für relativ kleines Geld…

    Wir könnten es ja auch den Antifanten gleich tun und rufen…

    Es gibt… kein Recht… auf linke Propaganda
    aber dabei klatschen wir nicht wie die Bekloppten Antifanten die Hände, sondern heben das linke Bein..

Comments are closed.