Von MARKUS GÄRTNER | Der Gesundheitsminister ließ auf eine Anfrage des linken Abgeordneten Andrej Hunko verlauten, „keine Kenntnis über die Schließung von Kliniken im Pandemiejahr 2020“ zu haben.

Wir haben für Herrn Spahn einen Streifzug durch Hunderte von Meldungen von Krankenhaus-Schließungen unternommen. Ein Referent in seinem Ministerium hätte die Zahl in kürzester Zeit herausfinden können.

Sogar einzelne Zeitungen im Mainstream haben das geschafft. Dabei wird aber verschwiegen, dass der gesamte Blätterwald im deutschen Mainstream im Sommer 2019 breit und unkritisch die Studie von Bertelsmann wiedergab, wonach mehr als jedes zweite Krankenhaus in Deutschland geschlossen werden könnte.

Eine krasse Fehleinschätzung und Propaganda, die jetzt seit Monaten die Stiftung, den Minister und die Medien einholt.


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „PI Politik Spezial“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Beweise Frau Spahn?

    OT
    Mai 2019
    Betrieb Ende Mai 2019 eingestellt. Die Schließung des Hersbrucker Krankenhauses hatte über Jahre hinweg die Politik beschäftigt und wütende Bürgerproteste hervorgerufen. Nachdem im Frühjahr 2019 die letzten Belegärzte kündigten, wurde der Betrieb, der noch bis 2022 hätte laufen sollen, Ende Mai 2019 eingestellt.

    Fränkisches Krankenhaus soll wegen Corona reaktiviert werden
    Klinikstandort Hersbruck könnte Teil eines bayernweiten Konzepts sein
    HERSBRUCK – Im Mai 2019 ist das Krankenhaus in Hersbruck (Kreis Nürnberger Land) vom Klinikum Nürnberg geschlossen worden — wegen mangelnder Rentabilität und weil medizinisches Personal und Ärzte fehlten. Nun soll es reaktiviert werden, zumindest für die Zeit der Corona-Krise.
    https://www.nordbayern.de/region/hersbruck/frankisches-krankenhaus-soll-wegen-corona-reaktiviert-werden-1.9975638

  2. In meinem Heimatlandkreis wurden zwei Krankenhäuser geschlossen (das, in meiner Heimatstadt wurde in die Luft gejagt). Ist das in den 293 anderen Landkreisen auch so, sind das schon fast 600 Krankenhäuser weniger.
    Ein Wahnsinn.

  3. Viper 22. Januar 2021 at 14:48

    Hinzu kommen bestimmt noch ein paar Krankenhäuser in den kreisfreien Städten, dann sind’s bestimmt über 600 weniger.

  4. Jaja, Milliarden für Corona ausgeben,
    aber nichts für den „normal“ kranken Menschen.
    Gesundheit ist zum Kostenfaktor degeneriert,
    der Klein gehalten werden muss,da zählen auch
    keine Menschenleben,da müssen die Träger,und
    deren Aktienbesitzer befriedigt werden.
    Der ganze Coronahype,dient nur dazu,den einen
    noch mehr Geld zuzuschustern,Pharmaindustrie,
    und die Toten,die lauthals bedauert werden,zählen eigentlich
    überhaupt nicht,sie dienen nur für die Maßnahmen und
    der Verschleierung,der Politik,der Gescheiterten,in de Parlamenten.
    Die Unmenschlichkeit findet nämlich schon bei der Kostenpauschale an.
    Nicht Genesung,sondern schnelle Durchschleusung ist das Prinip.
    Mit jedem Tag weniger Aufenthalt im Krankenhaus,
    kann man mehr Geld verdienen !

  5. Keine Schließungen? Wieso dann die angeblich überlasteten Intensivstationen bei dieser Plandemie? Und was passiert bei der nächsten, die bereits von Klabauterbach angekündigt wurden?

  6. Heute werden die Maßnahmen damit gerechtfertigt, daß es nicht genug Krankenhauskapazitäten gibt, Corona-Kranke angemessen zu versorgen, Krankenhäuser und ihr Personal wären bis zum Rand überlastet. Die uns, den steuerzahlenden Bürgern entstehenden Kosten der Corona-Maßnahmen, von den immateriellen gesellschaftlichen Schäden nicht zu reden, übersteigen die eingesparten Krankenhauskosten um zig Milliarden.

    Und noch etwas zu den Maßnahmen: Das Mittelalter war weiter als die Herrschenden heute. Pestkranke wurden vor den gesunden, den (noch) nicht Kranken, weggesperrt, auf daß sie diese nicht anstecken möchten. Heute sperrt man alle, vom Gesunden bis zum zu Haus gepflegten Corona-Kranken, gemeinsam weg. So können sich die bislang dem Virus entkommenen noch anstecken und die statistischen Zahlen aufblähen, damit noch mehr Terror in Gestalt von Beschränkungen ausgeübt werden kann. Besonders Markus Söder sieht man die Genugtuung darüber in seinem Gesicht an.

    Emmanuel Macron, er im Gesicht ganz grün vor Wut, antwortet auf Kritiken an seinen Willkürmaßnahmen damit, daß er die Franzosen und die Nation Frankreich beschimpft, sie wären 66 Millionen Staatsanwälte.
    https://www.lefigaro.fr/politique/66-millions-de-procureurs-les-propos-d-emmanuel-macron-suscitent-une-vie-polemique-20210121

  7. Krankenhäuser sind Ländersache. Spahn ist dafür nicht zuständig. Der Bund betreibt keine Krankenhäuser.

  8. Die Spahn ist doch nur ein kleines, korruptes Speichelleckerchen der Kanzlette. Die kann nix, die weiß nix, die tut nix außer dem, was ihm das Regime haarklein vorgibt. Eine typische BRD-Dutzendware. Über Geschmeiß lohnt bekanntlich nicht einmal ein kurzer Artikel!

  9. Blimpi 22. Januar 2021 at 15:00
    Sehe ich ebenso.
    Diese Fallpauschale ist unmenschlich, deshalb gehört sie abgeschafft.
    Alles dreht sich nur noch ums Geld und nicht mehr um das Wohl der Patienten.
    Überall fehlt Personal, weil die Arbeitsbedingungen immer schwerer werden.
    Patienten müssen sterben, weil sie wegen Corona zu lange auf eine Behandlung warten müssen.

  10. Der habgierige Spahn ist ein Versager. Wenn man behauptet,
    der Impfstoff sei gut, um das Volk aus dem Ausnahmezustand
    zu erlösen, dann muß man rechtzeitig genug Impfsuppe bestellen.

    Diese Niete ist unfähig ihre eigene Agenda zu erfüllen. Es sei denn,
    es ist Absicht die Bürger möglichst lange einzusperren, um
    Wirtschaft u. Volk zu ruinieren: Die große Transformation zur NWO

    Nicht nur Merkel hat Jan. 2020 in Davos ihre Maske fallen lassen,

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

    …auch Spahn:

    Jens Spahn @jensspahn
    Gerade die aktuelle Nachrichtenlage zeigt uns, wie wichtig es ist, Gesundheitsthemen global zu denken. Der direkte, persönliche Austausch in @davos und die Fachdiskussionen über #Gesundheitssicherheit, #Fachkräfte und #Infektionsprävention sind dafür sehr wertvoll. @wef #WEF20
    https://twitter.com/jensspahn/status/1220365486585712645

  11. unglaublich, wie der Spiegel Kinder indoktriniert.

    Hier mal eine Kostprobe:

    Donald Trump war vier Jahre lang Präsident der USA. Er hat einige Dinge getan, die vielen Menschen nicht gefallen haben. An der mexikanisch-amerikanischen Grenze versuchen viele Familien aus Mittel- und Südamerika, ohne Erlaubnis in die USA zu kommen. Trump hat diese Familien auseinandergerissen und die Eltern von ihren Kindern getrennt.

    aus https://www.spiegel.de/deinspiegel/das-sind-joe-bidens-plaene-fuer-kinder-erklaert-a-00000000-0002-0001-0000-000174270838
    Entschuldigung für den Link zum Spiegel, aber das muss man gesehen haben, alles absolut einseitig.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden und Trump Präsident bleiben muss.

  12. RKI: Die Bevölkerung ist schuld an der Pandemie!
    RKI „Wir sind nicht schuld an der Misere!“

    RKI Präsident Lothar Wieler: „Es gibt immer noch zu viele Ausnahmen und es wird nicht stringent durchgeführt! Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Lage noch verschlimmert!“
    RKI wälzt Schuld jetzt auf die Bürger ab. Das Verhalten der Bürger sei zu inkonsequent.

    https://de.rt.com/meinung/111979-einspruch-rki-wir-sind-nicht/

    Jetzt ist der DUMME MICHEL selbst dran schuld weil ihm die Maske schief sitzt,
    Und (der Verursacher) CHINA wird zu seinem Vorbild!

  13. Wenn diese Hochstapler statt „global“ zu denken einfach erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren würden und die mannigfaltigen Probleme unseres Landes lösen würden,dann wäre die Welt um einiges besser.Global gesehen.

  14. Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité
    fürchtet trotz der anlaufenden Corona-Impfungen im
    Frühjahr und Sommer bis zu 100.000 Fälle pro Tag.
    https://www.mmnews.de/politik/158574-drosten-fuerchtet-bis-zu-100-000-corona-neuinfektionen-pro-tag
    (Anm.: Mit seinen Schadtests, Massentesterei, Fake-Corona-Toten
    u. frisierten Meldezahlen könnte es klappen. Merke: Hysterie hilft!)

    Experte*in Maria Bernhard meldet:
    FUSSPILZ (kry.de)
    In Deutschland sind ca. 10 Millionen Menschen davon betroffen.
    Studie Pilze töten bis zu 1,5 Millionen Menschen pro Jahr. (spiegel.de)
    Fußpilz: Fast jeder Dritte ist betroffen
    Fuß- und Nagelerkrankungen liegen damit auf
    Platz zwei der Hitliste der Infektionskrankheiten.
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2000/daz-21-2000/uid-6687

    Experte*in Maria Bernhard empfiehlt:
    Füße brauchen frische Luft! Masken,
    äh Schuhe u. Socken ausziehen… 😀

  15. https://www.haz.de/Umland/Isernhagen/Isernhagen-F.B.-Polizei-beendet-Streit-und-Pruegelei-mit-15-Personen

    Ein Streit zwischen zwei Großfamilien ist am Mittwoch gegen 16 Uhr in Isernhagen F.B. eskaliert.

    Laut Polizei waren die Familien aufgrund eines geringfügigen Verkehrsverstoßes aneinandergeraten. Angeblich soll eine Person zuvor zu schnell mit dem Auto auf dem Greta-Jünger-Weg in F.B. unterwegs gewesen sein. Was genau passiert ist, müssten laut Polizei aber nun die weiteren Befragungen ergeben.
    Mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung wurden letztlich eingeleitet.

    Zudem haben die beiden Familien wohl auch gegen die Corona-Verordnung verstoßen.

    Es handelte sich zwar um zwei Haushalte, die dort aufeinandertrafen, aber die Regel, dass aktuell ein Haushalt nur mit einer haushaltsfremden Person zusammenkommen darf, dürfte der 15-Personen-Streit nicht erfüllt haben. Auch in diesem Punkt laufen die Ermittlungen der Polizei noch.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bild-konfrontiert-drosten-wie-kommen-sie-auf-100-000-neuinfektionen-75012690.bild.html

    Die Frage: „Sie haben vor 100 000 Neuinfektionen gewarnt, die möglich wären. Können Sie diese Prognose einmal erläutern, wie sie darauf kommen?“

    Christian Drosten: „Das ist ein Szenario. Das ist also keine Berechnung oder so etwas.

  16. https://www.spiegel.de/netzwelt/web/ken-jebsen-youtube-sperrt-seinen-kanal-endgueltig-a-60015044-6e11-45cd-bfb4-0d9e459a605f

    In den Richtlinien heißt es unter anderem »Auf YouTube sind keine Inhalte in Bezug auf Covid-19 erlaubt, die ein ernsthaftes Risiko erheblicher Gefährdung mit sich bringen« und »Auf YouTube sind keine Inhalte erlaubt, die medizinische Fehlinformationen zu Covid-19 verbreiten, die im Widerspruch zu medizinischen Informationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder lokaler Gesundheitsbehörden stehen«.

  17. Man schließt bundesweit 2020 reihenweise Krankenhäüser und gibt dann Panikmeldungen über angeblöich zu wenig Intensivbetten raus.
    So blöd kann keiner sein, dass das Zufall ist.

  18. Ich bin auch der Meinung, dass es zu viele Bettenplätze in Deutschland gibt. Da gibt es oft ein Evangelisches und ein Katholisches und ein Stättisches, und keines will kleiner werden. Bei Privatisierungen muss man zusehen, dass es auch Konkurrenz gibt. Viele sagen, „die Privaten wollen doch nur Geld verdienen“. Das wollen die anderen auch.

  19. Das aber Grenzübertreter aus aller Welt nach Deutschland kommen, um sich hier Umsonst auf Kosten der Deutschen gesund pflegen zu lassen, darf nicht sein. Die Einsparungen müssen den Deutschen zu gute kommen. Für Grenzübertreter darf es nur eine reduzierte Basisversorgung geben. Sonst kommen immer mehr

  20. Wenn ich mich richtig erinnere , wurden inzwischen 3000 Krankenhäuser geschlossen und nun wundert man sich , dass die Krankenhäuser überbelegt seien , insbesondere die Intensivstationen . Während man jährlich 50 Milliarden für Migranten pro Jahr zurück legt , ist das Gesundheitswesen zu teuer und musste daher Kapazitäten abbauen ; obwohl die Bevölkerungszahl massiv zugenommen hat .

  21. Viper 22. Januar 2021 at 14:48; Es kommt auch auf die Grösse des Lkr an, manche sind so gross, dass dort auch mehrere KKH geschlossen werden konnten.

    jeanette 22. Januar 2021 at 16:27; Es besteht auch die Möglchkeit, dass morgen ein grosser Meteor das Inrenhaus in Berlin trifft und alle die dort Dauerbullshit verbreiten vernichtet, bloss wie gross ist die Wahrscheinlichkeit dafür? Ich persönlich hoffe sehr gross, weiss aber, dass eher das Gegenteil zutrifft.

    Penner 22. Januar 2021 at 20:52; Schön wärs ja, da darfst du aber selbst nach offiziellen Zahlen locker noch nen Einser, eher noch nen zweier davorsetzen. Wir hatten Anfang 2015 bereits zugegebene 1 Mio Asylbetrüger und 2015 kamen ebenfalls offizielle zugegebene 2 mio. Es war die Rede von 1,4Mio bearbeitete Anträge und 0,7Mio die noch aufm Eingangsstapel liegen. Zusammengenommen mit dern sicher erfolgten Kürzungen sind das 2 Mio. Also schon 3 Mio. 2016 wurde 1 Mio zusätzlich zugegeben. Und wer glaubt dass seither weniger als 1000 täglich gekommen sind, Zitronenfalter.

  22. Spahn ist schon ein sehr fähiger Mann/Frau, nur nicht beim Thema Gesundheit.
    Er muss sich mehr um seinen Wohnungsverkauf kümmern und die Einrichtung seiner neuen Villa zusammen mit seinen Pharmafreunden.
    Da kann man solche Zahlen nicht im Kopf haben.
    Auch, wenn Krankenhäuser nicht Bundessache sind, so gehört das doch dazu – sollte man meinen.

  23. Betten für die C-Mikrobe frei gehalten, anschließend keine weitere Existenz-Berechtigung für den KH Betrieb ??

  24. Das Gesundheitswesen in Deutschland kostet uns seit Jahren eine gute Milliarde pro Tag, eine Milliarde!
    Soviel steht dem gesamten Gesundheitswesen zur Verfügung.

    2019 sollen die jährlichen Gesundheitsausgaben erstmals über 400 Milliarden betragen haben…

    ich frage mich, wo bleibt das ganze Geld? Am Patienten kommt es ja anscheinend nicht an… Gesamtausgaben Krankenhausbehandlungen 80,3 Milliarden + 41,1 Milliarden für die Niedergelassenen. Macht 121,4 Milliarden von geschätzt 407,4 Milliarden.

    Wer dieses Jahr versucht hat, eine ärztliche Behandlung zu bekommen, wurde vielleicht sogar abgewimmelt, die DRG-Fallzahlen gingen in den Kliniken teils gewollt um 13 – 20% zurück. Meine Krankenkassenbeiträge übrigens nicht!

    Das Bundesgesundheitsministerium bestreitet aber, daß es dadurch zu Übersterblichkeiten gekommen sein, da die Sterblichkeit 2020 im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 4 Jahre bei 8850 lag, was ziemlich genau der Anzahl der an Corona Verstorbenen beträgt, 8511 (Zeitraum KW 13-22). Quelle: Bundesgesundheitsministerium („Analysen zum Leistungsgeschehen, zur Erlössituation von Krankenhäusern und zu betroffenen Patienten und ihrer Versorgung in der Corona-Krise“).

  25. @Penner at 20:52
    „Wenn ich mich richtig erinnere , wurden inzwischen 3000 Krankenhäuser geschlossen und nun wundert man sich , dass die Krankenhäuser überbelegt seien , insbesondere die Intensivstationen . “

    Also ich sehe keine Überbelegung der Intensivstationen!

    Ich zitiere mal aus dem oben erwähnten Artikel:

    „Abbildung 2 zeigt die durchschnittliche Anzahl der Patienten auf Intensivstation für die ersten 20 Kalenderwochen (2018/2019/2020): Auch hier weisen die Kalenderwochen 2 – 11 ein relativ konstantes Niveau zwischen 18.000 und 21.000 Patienten pro Woche auf. Ab Kalenderwoche 12 unterschreitet der Wert im Jahr 2020 die Werte von 2018 und 2019 deutlich, die größte Diskrepanz ergibt sich in Kalenderwoche 13: Hier liegt der Wert 2020 um 4.000 unter dem Durchschnitt der beiden Vorjahreswerte, dies entspricht einem Rückgang um rund -20% (Bundesgesundheitsministerium „Analysen zum Leistungsgeschehen, zur Erlössituation von Krankenhäusern und zu betroffenen Patienten und ihrer Versorgung in der Corona-Krise“ -> gibt man das in die Suche ein, ist es gleich das 1. Suchergebnis).

Comments are closed.