Von PETER BARTELS | „Wir wissen, sie lügen … Sie wissen, sie lügen … Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen … Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen … Und trotzdem lügen sie weiter“ …  Alexander Solschenizyn gestern über die Kommunisten in der Sowjetunion … In Deutschland lügen heute sogar die Karnevalisten mit irrem Blick „Helau-luja”, „Rosenmontag“, „Kölle Alaaf!“? „Alles im Arsch“ …

Hätte Solschenizyn („Archipel Gulag“) Freitag-Abend im ARD-Staatsfernsehen den fettesten aller Obermessdiener sehen und hören müssen, er hätte im Strahl gekotzt, wäre wahrscheinlich schon Donnerstag Abend, nach der ZDF-„Mädchen Sitzung“, freiwillig nach Sibirien geflüchtet …

„Es  gibt nichts traurigeres als einen traurigen Clown“? Doch: Andreas Schmitt, größter Fettwanst aller „Messdiener“… Die heuchlerischste Tröte der rot-grünen Merkel-Meute, verspottete mal wieder Gott und die Seinen, die ihn dafür auch noch (zwangsweise) mehr mästen müssen. Denn natürlich kühlte der SPD-Genosse im rotweißen Messgewand Frust und Mütchen über die eigenen 15 Prozent-Sozis wieder an den AfD-Nazis. Diesmal sind die wieder Schuld an angeblichen Corona-Leichenbergen in Sachsen. Der Messdiener mit der Walross-Wampe ist seit ewig SPD-Ratsmitglied und Aktenabstauber im Dom des goldischen Määnz, wo eine Flosse in die andere flutscht. Und der Oberbürgermeister, WoWis warmer Bruder, das offenbar auch gut findet. Jeder (!!) weiß längst, dass sich die Särge stapelten, weil das eine oder andere Altenheim/Krematorium von Merkels Ministerpräsident Kretschmer im Stich gelassen worden war…

Karneval von Schwein zu Schwein

Der „Tagesspiegel“ quält sich durch andere „Lacher“: “Julia Klöckner, die wählt keine Sau“ …  „Armin Lasche(t), konnte keinen überrasche(n) / deswegen nannte man ihn die Flasche“… „Mein Lieblingstee? Ein Dekolleté!“ Und ein Peter Zschunke machte sich für die dpa die Mühe der Rezension: „Traditionell politisch-literarische Fastnacht: Johannes Bersch  als „Moguntia“  (römischer Name von Mainz)  bedauert die Abwesenheit von Publikum: „Normal hockt hier die Haute-Volee, heit leit se uff’m Canapee!“

Ein Finsterling namens „Protokoller“, Klarname Erhard Grom, verpasst Trump, impeachment-gehorsam, posthum statt Corona die Schweinepest (Grom: „die Schweinepest wird nur von Schwein zu Schwein übertragen“) und lobte überschwänglich den Mainzer Impfstoff-Hersteller Biontech … Lars Reichow, der eitelste Kalauer-Knecht des goldischen Määnz, wieder mit „Fastnachtsthemen im Elften“. Natürlich hatten für ihn die Gegner von Merkels Corona-Gulag ein queres Brett vorm Kopf… Und er  immer größere Löcher nicht nur im, sondern auch auf’m Quellkopp …

Zuschauerschwund trotz Corona-Gulag

Achgut-Broder:

„Mainz bleibt Mainz“ …  diesmal mit fast ohne Publikum. Ersatzweise wurden Videos aus vergangenen Jahren eingespielt, in denen Besucher zu sehen waren, die jede kretinöse Pointe der Bauch- und Büttenredner so beklatschten, als wäre der Lockdown soeben aufgehoben worden… Einer der Höhepunkte der surrealen Sitzung war der Auftritt eines Mannes, der alles verkörperte, was der öffentlich-rechtliche Humor ist: dumm, grob und hemmungslos. Wie der Mann heißt, habe ich vergessen, aber das Wort auf der Schärpe … habe ich noch vor Augen: HYGIENEBEAUFTRAGTER. Helau, ihr verblödeten Knalltüten.”

Der “Merkurist” zog hernach auf Google bittere Bilanz: „Mainz bleibt Mainz“ haben am Freitag 5,07 Millionen Zuschauer gesehen … weniger als im Vorjahr (knapp 5,5 Millionen) – verglichen mit 2017 sogar ein starker Rückgang. Damals erreichte „Mainz bleibt Mainz“ noch über 6,7 Millionen Zuschauer.” Der weiße PI-NEWS-Greis nölt gehässig: Obwohl es diesmal auf den anderen Kanälen nur sowas wie Teletubbies gab… Und obwohl Merkel die Massen per Home-Gulag praktisch vor die Glotze gezwungen hatte …

Donnerstag, bei der Kölner “Mädchen-Sitzung” im ZDF, sahen die Karnevals-Clowns noch trauriger aus: Nur 4,57 Millionen gähnten im Corona-Gulag, während das ZDF für Merkel ein “Kessel Buntes” mit Einbrenne panschte: Dä Tuppes vum Land, Ne Hausmann, Martin Schopps, die zum Platzen nette Frau Kühne im Glitzersack, „Witze-Profi“ Markus Krebs (bei dem sogar die Füße der letzten Pappnasen einschliefen)… Bei BILD wurde auch noch Marc Metzger, der eigentliche Star des Kölner Karnevals, versprochen. Satz mit X, war nix! Vielleicht ist er ja durch das Corona-Abi gefallen… Ansonsten überall Plexiglas im Saal… Keine Tanzgruppen… Keine Ein- und Ausmärsche… Keine Orden… Aber Abstandsregeln…

ZDF stolz wie Egon

Das ZDF, stolz wie DDR-Wahlfälscher Egon Krenz: „Alle auf Corona getestet.“ Und die heute auf 30.000 verzwergte, frühere Kölner Massenzeitung EXPRESS (350.000) in der „TV-Kritik“: „Kölle Alaaf“ überzeugt auf ganzer Linie … Oooder: Das ZDF (hat) Corona und Kölner Karneval gut gemeistert …“ Und ein Hans Czerny sülzte auf irgendeinem Google-„PRISMA“ was von „Ein kleines Licht in dunkler NachtAuch ohne Schunkeln, Kreischen und Jubeln im Saal“…

Und so ließ Regisseur Pit Weyrich seinen Kameramann ein ums andere Mal über die leeren Sartory-Tische (mit Lämpchen) im Saal schwenken, seinen Toningenieur offenbar beim Kölsch einnicken, wie die abrupt reingeschnitten Lacher nach den lahmen Pointen der Büttenredner ahnen lassen. Was sollte der große Pit Weyrich, der einst Stars wie Thomas Gottschalk, Dieter Thomas Heck, André Rieu und die “wahnsinnige” Silvestershow 1989 am Brandenburger Tor inszenierte, auch groß machen? War ja eh alles gelogen, alles Potemkin: Die Pappköppe, die Lacher, der Beifall … Sogar die Jubelperser der Augsburger Allgemeine „danach“: „Trotz Corona-Pandemie lassen sich die Kölner nicht beirren und feiern … Karneval … in leicht abgewandelter Form…“

Wie tief können sich Journalisten erniedrigen? Genosse Solschenizyn, mach Platz, unsereiner kotzt mit…


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

 

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

116 KOMMENTARE

  1. Egal, ob linksgestrickte „Tatorte“ mit immer gleicher Story (der Täter ist immer der „Rechte“), humorloser „Comedy“ („Trump ist doof, und die AfD auch“) oder Reschkes und Restles „Haltungsfernsehen“, diesen zwangsfinanzierten linken Meinungsmüll schaue ich seit Jahren nicht mehr an.
    Und zu Glück machen das offenbar immer mehr Mitbürger auch so.

  2. es gibt halt einfach nix mehr zu lachen wenn Existenzen vernichtet werden und das Geld kaputt geht, da hat selbst der größte Narr ausgelacht!

  3. Lieber Herr Bartels, so sehr ich Sie schàtze, ich muss Ihnen widersprechen.

    Frau Dr Merkel lügt nicht. Um zu lügen, muss man die Wahrheit kennen. Frau Dr Merkel kann Lüge nicht von Wahrheit unterscheiden, weil ihr die intellektuellen Fähigkeiten dazu fehlen. 15 Jahre jeden Morgen in den Himmel gehoben zu werden… Da wird der beste Charakter völlig verrückt! Sie hält sich für die von Gott gesandte persönliche Intelligenz in Person.

  4. Was regt ihr euch auf, die Öffentlich Rechtlichen machen doch eh nur Programm für die Altenheime.
    Karneval oder Fasching ist was für Leute, die mit dem echten Leben nicht zurechtkommen, flüchten sich in kindische Phantasien.
    Lustig und fröhlich sein auf Stichttag, was soll das?
    Der ganze Karnevals-Kram ist so lustig wie Zahnarzt und so wichtig wie ein zweiter Bauchnabel.
    Bleibt mir vom Leib mit dem Quatsch!

  5. Der Karneval hat seinen Sinn verloren, es geht doch in Wirklichkeit nur noch um Geschäftemachen.
    Und wer zu viel TV sieht, begeht Daseinverfehlung.
    Karneval, Zirkus, Narren und Pappnasen haben wir das ganze Jahr über.

  6. INGRES 15. Februar 2021 at 11:02
    Moment mal: Solschenyzin und Atombombe? Sacharow war das!
    ——————————————
    Die „russische Atombombe“ ist in Wahrheit eine Deutsche, ein deutscher Spion der am „Manhatten-Projekt“ beteiligt war, hat die Erkenntnisse an Moskau verraten, weil er eine amerikanische Weltherrschaft befürchtete. Er ist dafür auf dem elektrischen Stuhl gelandet.

  7. bischen Korrektur. An Russische Atombombe waren viele beteilgt ,der Haupt Wissenschaftler war Kurtchatow. Bei Wasserstoffbombeentwicklung beteiligt war Sacharow . Spaetere Disident. kleine Ungenauigkeiten, nicht weiter schlimm.
    Was den “Karnewal“ angeht, kann ich nur einen persoenlichen Meinung aussern. Bei mir fehlen diese Traditionen zur Karnewalen, Faschingen, Walpurgisnaechte etc. etc. bin in eine andere Kultur und Tradition aufgewaschsen. Und alles , wirklich alles was mit diese Idiotie- Karnewalen in Zusammenhang ist , finde ich auf dem Niveau eines Kleinkindes .Wenn ich nach BRD kam, habe ich nie verstehen koennen wie erwachsene Menshen koennen so bloed sein. Habe das damals nicht verstanden, verstehe ich auch nicht heute, Da muss was in den Koepfen krank sein. Vieles deutet dafuer, wenn ich das was in BRD ablauft, so beobachte. Diese Idiotie mit Umkleiden sollte ja, auch noch lustig sein… Wir sagen so- dafuer muss man ein ganzen Tag Schnabs trinken und danach noch 2 Tage lang denken, worueber da zu lachen waere.

  8. erich-m 15. Februar 2021 at 11:00
    Was regt ihr euch auf, die Öffentlich Rechtlichen machen doch eh nur Programm für die Altenheime.
    Karneval oder Fasching ist was für Leute, die mit dem echten Leben nicht zurechtkommen, flüchten sich in kindische Phantasien.
    Lustig und fröhlich sein auf Stichttag, was soll das?
    Der ganze Karnevals-Kram ist so lustig wie Zahnarzt und so wichtig wie ein zweiter Bauchnabel.
    Bleibt mir vom Leib mit dem Quatsch!
    Genau meine Meinung! bist Du auch ein Baltendeutscher? vielleicht Vorfahren aus unsere Ecke?

  9. INGRES 15. Februar 2021 at 11:02

    Moment mal: Solschenyzin und Atombombe? Sacharow war das!

    War Sacharow nicht der mit der Torte?

  10. Schade dass man von zu viel TV sehen keine „Krätze“ bekommt.
    Schädlicher ist es auf jeden Fall.
    Ginge es nach mir, gäbe es jeden Freitag einen TV-losen Tag, damit die Leute wieder zu Besinnung kommen.

  11. Das ist überhaupt nicht lustig!
    Die Leute lachen über den Mist.
    Alkohol als Coronatröster, alle lachen.
    Aber die drei Weisen aus dem Morgenland ohne Maske schickt er nachhause.
    Das ist doch rassistisch?
    Das ist ja ein richtiger Rassist der Büttenredner.

  12. erich-m 15. Februar 2021 at 11:13
    INGRES 15. Februar 2021 at 11:02
    Moment mal: Solschenyzin und Atombombe? Sacharow war das!
    ——————————————
    Die „russische Atombombe“ ist in Wahrheit eine Deutsche, ein deutscher Spion der am „Manhatten-Projekt“ beteiligt war, hat die Erkenntnisse an Moskau verraten, weil er eine amerikanische Weltherrschaft befürchtete. Er ist dafür auf dem elektrischen Stuhl gelandet.
    Da war noch einer! wenn ich mich nicht irre ,der hiess von Arndt. war ein hocher Wehrmachts oder gar SS Offizier. wurde Ende des Krieges nach Russland gebracht oder uebergelaufen. ihm wurde von Stalin eine ganze Villa samt Diener in der Naehe Moskaus zur Verfuegung gestellt, alle Annehmlichkeiten. Der durfte sein Deutsche Oniform tragen mit allen Eisernen Kreutzen. Der war Wissenschaftler der Deutsche Forschungsteam fuer Atombombe in Russland geleitet hat. spaeter wurde frei gelassen , hat Stalinspremie erhalten und in DDR lebte.

  13. wernergerman 15. Februar 2021 at 11:15

    Also ich bin auch kein Karnevalist ( man konnte mir also keine Angst machen, ich könne den ZUg nicht sehen, wenn ich in der Schule nicht artig sei), aber der Karneval als solcher war nicht nur bekloppt, das war auch Kultur. Sicher, die hohen Herrschaften waren sicher immer zwiespältig zu sehen und das Treiben war primitiv, aber es gab auch echte Talente. Ein Mann namens Neger z.b. usw.

    Sacharow war also Wasserstofffbombe. Aber Solschenyzin hatte ja nun wirklich damit nichts zu tun, außer, dass er sie mal im Roman erwähnt hat.

  14. wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20
    erich-m 15. Februar 2021 at 11:00
    Genau meine Meinung! bist Du auch ein Baltendeutscher? vielleicht Vorfahren aus unsere Ecke?
    ——————————-
    Nee, meine Ahnen väterlicherseits kommen aus dem Erzgebirge und können bis Adam Ries (dem Rechenmeister aus Annaberg) zurückverfolgt werden, mütterlicherseits aus Südbayern.

  15. Waren die wenigen „Narren“ dort im Saal neben den potemkinschen Pappkameraden die letzten Gewerbetreibenden von Mainz?

    Hauptssache, der Mainzstream jubelt wie damals im Sportpalast!

  16. INGRES 15. Februar 2021 at 11:30
    Sacharow war also Wasserstofffbombe. Aber Solschenyzin hatte ja nun wirklich damit nichts zu tun, außer, dass er sie mal im Roman erwähnt hat.
    Solschenyzin war ein Schriftsteller, Offizier, denke Leutenent der Roter Armee, der in Gulag sass.Unter Brezchnew wurde nach USA entlassen, lebte da in Vermont, war Russischer Nationalist, der nicht klar kam mit USA realitaet und deren Verdorbenheit da. Kehrte nach 1990 zurueck nach Russland . starb da in seine Heimat.

  17. erich-m 15. Februar 2021 at 11:30
    wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20
    erich-m 15. Februar 2021 at 11:00
    Genau meine Meinung! bist Du auch ein Baltendeutscher? vielleicht Vorfahren aus unsere Ecke?
    ——————————-
    Nee, meine Ahnen väterlicherseits kommen aus dem Erzgebirge und können bis Adam Ries (dem Rechenmeister aus Annaberg) zurückverfolgt werden, mütterlicherseits aus Südbayern.
    Macht nichts! trotz dem sehr heufig denken wir aehnlich! Weiter so!

  18. @ Heisenberg73 15. Februar 2021 at 10:50
    Ihre Meinung teile ich voll und ganz. Der Skandal ist, dass wir diesen Mist mit der GEZ-Zwangsabgabe finanzieren müssen ohne Kündigungsrecht.

  19. wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20

    Lustig und fröhlich sein auf Stichttag, was soll das?

    ————————
    Also wie gesagt, ich habe nur einmal Karneval als Kind gefeiert. Das war aber toll. Das war beim Nachbarn auf dem Dorf. Und ich ging, man wird es nicht glauben im Rock (so 1960) und war mächtig stolz darauf. Wer auf die Idee gekommen war und warum, weiß ich nicht. Aber ich fands damals gut. Heute ziehe ich auch bei 40 C keine kurze Hose an.
    Es ist kein Bereich mit dem man auf Frauen (außer beim Fußball, wo er wenigstens in dynamischer Aktion ist) wirken kann.

    Aber man kann nicht sagen, dass es Fröhlichkeit per Termin ist. Ea ist eine Feier (wie eine Fete). Sylvester ist eher aufgesetzte Fröhlichkeit ins neue Jahr wie der ARD-Korrespondent Becker mal so um 1975 in der „Hör Zu“ feststellte.

  20. Auffällig bei Mainz wie es singt und Lacht ist die signifikant zunehmende Körperfülle der Protagonisten.

    Werden die von den Zuschauergebühren gemästet?

    Bei der Frauensitzung, Tags zu vor, wird immer gleich das ZDF mitgegrüßt.

    Sollte das ZDF nicht nur berichten.

    Nein, es wird selber zum Mittelpunkt des Medienkosmos.

    Es sollen keine Medien sein, neben mir.

    Was für eine Anbiederung,

  21. Früher wurde beim Karnelval über die Regierung gelacht und diese kritisiert. Heute kommt dort nur Hetze gegen die Opposition. Merkt es keiner mehr?

  22. „In Berlin bricht langsam Panik aus. Es ist dermaßen viel verbockt worden, dass selbst die pflichtbewussten Staatsmedien das epochale Versagen nur noch mit Mühe unter den Teppich ihrer „kritischen Berichterstattung“ kehren können. Sogar die Kanzlerin gerät ins Schwitzen und keilt in ihrer Not ausgerechnet gegen ihren treuen Wirtschaftsminister Peter Altmaier aus. Der hatte auf seiner Flucht vor der Verantwortung versucht, die Schuld für die Misere mit den „November-“ oder „Überbrückungs-Hilfen“ den Landesregierungen zuzuschieben.“

    „Merkel kommt jetzt ihre eigene Personalauswahl in die Quere, was erstaunen muss. Die Kanzlerin selbst am allermeisten: Schließlich hat ihr System anderthalb Jahrzehnte lang glänzend funktioniert. Überall Ja-Sager und blasse Hofschranzen hinsetzen, die niemals allein auf den Beinen stehen könnten – ohne die Stütze der Chefin also. Solche Leute werden der Führung nie gefährlich und haben immer nur die Meinung, die am Kopfe des Tisches vorgegeben wird, denn sie wissen: Sobald ihnen die Huld ihrer Herrin verloren geht, sind sie geliefert.“

    https://paz.de/artikel/stolpernde-schranzen-a4067.html

  23. Kann mich nur Heisenberg73 anschließen, auch wir lassen den Kasten meistens aus, es sei denn, es gibt auf den Dritten einen interessanten Reisebericht.
    Cd’s rauskramen, zur Zeit hören wir meist Haydn, bei 104 Symphonien kann man die Zeit genießen, vor Allem, wenn es sich um die Gesamtaufnahme der Philharmonia Hungarica unter Antal Dorati handelt. Wunderbare Musik.

  24. INGRES 15. Februar 2021 at 11:42
    wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20

    Lustig und fröhlich sein auf Stichttag, was soll das?
    — Stimme ich zu! Festlicher Stimmung und Froehlichkeit komt von Innen. es hat mit vielem zu tun- Glaube, Tradition, Hormongehelt der zurueckzufueren ist auf Kosmische Ereignisse. Bei uns wird Ligo und Jani gefeirt- Midsommer, aber paar Tage spaeter am 23. Abends geht es los. Und dauret ganze Woche und noch laenger. Da ist die Froehlichkeit ganz natuerlich vorhanden und im ganzen Volk. sogar etnisch andere aneignen sich das! Feiern alle. ganzen Nacht durch .ueberall brennen Feuer. aus einem Lied:
    … so viele Feuer auf den Huegeln sind ,
    so viele Jahre werden wir auch bestehen….

  25. Nicht nur im Karneval ist dieses Land nur mehr mehr als sehr schwer zu ertragen. Kotzen im Strahl könnte man permanent, tagtäglich, allein schon, wenn man die Konterfeis dieser Witzfiguren in Berlin, München, Brüssel oder wo auch immer sieht.

  26. Karneval ist heutzutage im Rheinland weitgehend links-grün verseucht.

    Sowohl diese Bands als auch Büttenredner und Wagenbauer biedern sich durch stumpfsinnige Projekte bei Links-Grünen an. Die AfD wird standardmäßig in den Dreck gezogen.

    In Düsseldorf baut der vermutlich arg linksradikale Tilly seine „tollen“ Verleumdungs-Wagen – und wird vom System und den links-grünen Schlichtdenkern bejubelt!

    Zu dem obigen Zitat:“ …..Der Messdiener mit der Walross-Wampe…“: Möchte niemandem zu nahe treten, aber mir fällt auf, dass auch bei diversen AfD-Funktionären zunehmend der „Walross-Look“ in Mode zu kommen scheint. Oder nennt man dies nun den „Altmaier-Look“?

    Natürlich muss jeder selbst entscheiden, wie er oder sie öffentlich auftritt, wie wohlbeleibt man rumläuft und wie gefällig man sich kleidet. Ich persönlich sehe aber lieber eine sportlich-schicke Frau Dr. Weidel oder einen Jan Nolte – als mir unsportliche, offensichtlich satt gemästete Funktionäre als „Alternative“ vorzustellen. Eine „Alternative“ muss auch optisch „sportlichen Schwung“ versprechen und nicht fett-situierte Langweiligkeit versprühen.

    Der „Walross-Look“ kann auch ein Hinweis darauf sein, dass die Futtertröge (z. B. in Brüssel) randvoll gefüllt sind und man als Funktionär damit alleine schon genügend zu tun hat …..

    Aber bitte, das ist nur meine Meinung.

  27. Karneval ist eh nur „betreutes Lachen“ für die letzten Systemlinge eines untergehenden Staates.
    Der Blödsinn wird von den neuen „Herrenmenschen“ sowieso verboten, wie vieles andere auch verschwinden wird, bei diesem strunzdummen Scheiss stört es mich allerdings nicht die Bohne.

    Wolle mir se höher hänge… ?

  28. da muss ja der „messdiener“ schlank werden…

    „Als Aschermittwoch wird seit dem 6. Jahrhundert jener Mittwoch vor dem 6. Sonntag vor Ostern (»Invocabit«) bezeichnet. Das Besondere an diesem Tag ist der Beginn der großen 40-tägigen Fastenzeit im Christentum, die bis Ostern andauert. Mit Einbeziehung von Karfreitag und Karsamstag und ausgenommen der Sonntage ergeben sich genau 40 Fastentage vor dem höchsten christlichen Fest, dem Gedächtnis an die Auferstehung Christi. Der Aschermittwoch liegt meist im Februar oder aber auch im März und ist für viele Christen der Auftakt zum Fasten.“

  29. Gott sei dank habe ich erst gelesen und mir dann das Video nicht angesehen. Auch diese plumpen Möchtegernelustigen, Systemspeichellecker sind voll und ganz korrupiert. Karneval finanziert aus den Fördertöpfen des VS im Kampf gengen Räächts. Plumber und dümmer geht nümmer- tätä tätä

  30. Eine der wenigen positiven Auswirkungen von Corona : Der Karneval mit seiner Pseudo- Fröhlichkeit, der aufgesetzten Fröhlichkeit schmieriger Lokalgrößen, die ihre Anbiederei selbst in der Bütt`nicht lassen können.
    Das ganze war schon immer hochnotpeinlich, nicht erst seit ein paar Jahren.
    Anbei eine Rede, die 1995 gehalten wurde und es auf den Punkt bringt. P.S: Die betreffende Sitzung wurde abgebrochen und der Redner musste nach seinem Vortrag unter Polizeischutz aus dem Saal gebracht werden. Soviel zum Humor Im Karneval.
    Hessische Büttenrede
    Alaaf, helau, seid Ihr bereit,
    willkommen zur Beklopptenzeit!
    Mer kenne des aus Akte X,
    doch ‚Mulder!‘ rufe hilft da nix,
    des kommt durch Strahle aus dem All
    und plötzlich dann ist Karneval.

    Uff einen Schlach wern alle dämlich,
    denn das befiehlt das Datum nämlich.
    Es ist die Zeit der tollen Tage,
    so eine Art Idiotenplage,
    eine Verschwörung, blöd zu werden,
    die jährlich um sich greift auf Erden.

    Eine wahre Ausgeburt der Hölle,
    und Ausgangspunkt davon is Kölle.
    Denn dort gibts nicht nur RTL,
    das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,
    sondern aach jede Menge Jecken,
    die sich auf Nasen Pappe stecken,
    in Teufelssekten sich gruppieren,
    danach zum Elferrat formieren,
    und dann muss selbst das dööfste Schwein,
    dort auf Kommando fröhlich sein.

    Auf einmal tun in allen Ländern,
    die Leute sich ganz schlimm verändern.
    Sie gehn sich hemmungslos besaufe,
    und fremde Mensche Freibier kaufe,
    schmeiße sich Bonbons an de Schädel,
    betatsche Jungens und aach Mädel
    und tun eim jede den se seh’n,
    ganz furschbar uff die Eier geh’n.

    Sie tun nur noch in Reime spreche,
    und sind so witzisch, man könnt breche,
    bewege sich in Polonäsen,
    als trügen sie Gehirnprotesen,
    man möchte ihnen – im Vertrauen –
    am liebsten in die Fresse hauen.

    Doch was soll man dagege mache?
    Soll man vielleicht noch drüber lache?
    Es hilft kei Schreie und kei Schimpfe,
    man kann sich net mal gegen impfe,
    die Macht der Doofen ist zu stark,
    als dass man sich zu wehr’n vermag.

    Am besten ist, man bleibt zu Haus,
    und sperrt den Wahnsinn einfach aus.
    Man schließt sich ein paar Tage ein,
    und läßt die Blöden blöde sein!
    Der Trick ist, dass man sich verpisst,
    bis widder Aschermittwoch ist.

    Und steht ein Zombie vor der Tür,
    mit so nem Pappnasengeschwür,
    und sagt statt ‚Hallo‘ nur ‚Helau‘,
    dann dreh se um, die dumme Sau,
    und tritt ihr kräftig in den Arsch,
    und ruf dabei ‚Narrhalla-Marsch‘ !!!

  31. wernergerman 15. Februar 2021 at 11:53
    INGRES 15. Februar 2021 at 11:42
    wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20

    wernergerman 15. Februar 2021 at 11:53
    INGRES 15. Februar 2021 at 11:42
    wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20

    ————————–
    Anmerkung:
    Also im Westen ist Sylvester aufgesetzt. Das chinesische Neujahrsfest natürlich nicht.

  32. @aenderung 15. Februar 2021 at 11:45

    „gegen ihren treuen Wirtschaftsminister Peter Altmaier aus.“

    Merz im März?

    Der käme dann in ein Mienenfeld.

  33. Anmerkung:
    Also im Westen ist Sylvester aufgesetzt. Das chinesische Neujahrsfest natürlich nicht.

    Natuerlich! Das Jahr faengt aufs neue an am Weihnachten, wenn die Tage wieder laenger werden. Sylvester ist kuenstlich aufgsetzt und genau nach 8 Tagen nach Weihnachten, wenn angeblich der kleine Jeshua geboren sein soll. Am achten Tag Juden beschneiden neugeborene Jungen…. Das ist eur Sylvester! Tag des Beschneidungs!

  34. Jetzt erwischt das Merkelkriegsrecht auch linksgrüne WählerInnen:

    https://www.businessinsider.de/gruenderszene/food/mymuesli-schliesst-filialen-entlassungen-r/?utm_source=taboola_welt&utm_medium=referral&tblci=GiCZJjwTif9zfoJ0bqYQsB2_s1SPI_sZ5cfbKxKYbPjPeyD8gj8olpGw1ZWw5Pcy#tblciGiCZJjwTif9zfoJ0bqYQsB2_s1SPI_sZ5cfbKxKYbPjPeyD8gj8olpGw1ZWw5Pcy

    Der Frühstücksflockenverkäufer Mymuesli reagiert mit harten Sparmaßnahmen auf die Folgen der Corona-Pandemie. Innerhalb der nächsten zwei Jahre sollen 20 der insgesamt 23 Ladengeschäfte dauerhaft geschlossen werden, teilte das einstige Startup aus Passau am Donnerstagnachmittag mit. Lediglich die Filialen am Hauptsitz, in München und im baden-württembergischen Geislingen sollen bestehen bleiben.

    Nach Gründerszene-Informationen sind 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Schließungen betroffen. Ihnen soll betriebsbedingt gekündigt werden, sofern sie nicht in anderen Bereichen des Unternehmens am bayrischen Hauptsitz weiterbeschäftigt werden können. Da ein Großteil der Filialmitarbeiter standortgebunden ist, komme dies jedoch nur in Einzelfällen infrage, so das Unternehmen.

  35. mir hat einmal einer gesagt, in mainz ist alles rotgrün verseucht, deswegen klatschen die so bei der sitzung.

  36. Mußte mal 7 Jahre zwangsweise in NRW als Franke leben. Immer wenn dieser Zinober mit pseudolustig und jeder treibts mit jedem überall und der Zoch kütt. Hab ich mich ins Auto geschmissen und mit Höchstgeschwindigkeit gen Süden gedüst. Leider nimmt dieses seichte Getue hier mitlerweile auch immer mehr zu. Die Menscheit verblödet zunehmend.
    Ich bin auch gern lustig aber dann wenn mir danach ist und nicht nach Kalender

  37. Eurabier 15. Februar 2021 at 12:11
    Jetzt erwischt das Merkelkriegsrecht auch linksgrüne WählerInnen.

    To much cereals. Besser geiegnet als Huenerfuetter.
    Mehr Fleisch waagen! schmeckt auch wesentlich besser.

  38. aenderung 15. Februar 2021 at 11:45

    „Merkel kommt jetzt ihre eigene Personalauswahl in die Quere, was erstaunen muss. Die Kanzlerin selbst am allermeisten: Schließlich hat ihr System anderthalb Jahrzehnte lang glänzend funktioniert. Überall Ja-Sager und blasse Hofschranzen hinsetzen, die niemals allein auf den Beinen stehen könnten – ohne die Stütze der Chefin also. Solche Leute werden der Führung nie gefährlich und haben immer nur die Meinung, die am Kopfe des Tisches vorgegeben wird, denn sie wissen: Sobald ihnen die Huld ihrer Herrin verloren geht, sind sie geliefert.“

    https://paz.de/artikel/stolpernde-schranzen-a4067.html
    ————-
    Was die PAZ hier moniert, das ist in Frankreich von der Verfassung vorgesehen. So ist es gewollt für den Staatspräsidenten: „Überall Ja-Sager und blasse Hofschranzen hinsetzen, die niemals allein auf den Beinen stehen könnten – ohne die Stütze der Chefin also. Solche Leute werden der Führung nie gefährlich und haben immer nur die Meinung, die am Kopfe des Tisches vorgegeben wird, denn sie wissen: Sobald ihnen die Huld ihrer Herrin verloren geht, sind sie geliefert.“
    —————-
    Der Staatspräsident entscheidet, die Minister führen aus. Wenn ein Premierminister oder gar ein Ressortminister zu selbständig wird, den Status der Hofschranze überschreitet, in Umfragen vor dem Staatspräsidenten rangiert, wird er durch eine andere Hofschranze ausgetauscht: Fort mit Édouard Philippe, komm her, Jean Castex!

  39. @ wernergerman 15. Februar 2021 at 11:20

    Wie können Sie sich nur mit der Obrigkeit gemein machen?!
    Bevor Sie meckern, sollten Sie sich informieren:

    Es besteht ein eklatanter Unterschied zw.
    Rhein. Karneval u. Alemann. Fas(e)nacht/Fasnet/Fastnacht.
    In beiden Fällen bestand nie Pflicht mitzumachen.
    Wenn aber die Obrigkeit es verbietet, dann
    muß man beide „Klamaukveranstaltungen“
    unbedingt verteidigen. Auch ich bin kein Karnevalist,
    kein Faschingsfän o.ä.. 😛

    Der Rheinische Karneval wurde mit all seinen lokalen Varianten am 16. März 2015 als eine der ersten 27 Traditionen und Wissensformen in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes im Sinne des Übereinkommens zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.[1]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinischer_Karneval

    Schwäbisch-alemannische Fastnacht

    Als schwäbisch-alemannische Fastnacht wird die Fastnacht im südwestdeutschen Raum und Teilen der Nordost- und Zentralschweiz bezeichnet.[1] Dort heißt sie in der Regel Fasnad, Fasnet, Fasnacht oder Fasent. Sie grenzt sich vom rheinischen Karneval ab, ist jedoch erst seit dem ersten Viertel des 20. Jahrhunderts als eigenständige Form etabliert. Während der Karneval im 18. Jahrhundert eine neue Form der Fastnacht entwickelte und auch die schwäbisch-alemannische Fastnachtslandschaft darauf einschwenkte, besann sie sich im 20. Jahrhundert auf ihre Traditionen der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Fastnacht.

    Charakteristisch ist die Vermummung der Teilnehmer mit „Larven“ oder auch „Schemen“ (Masken), die meist aus Holz, in Ausnahmefällen auch aus Stoff, Papier, Ton, Blech oder Draht (sog. Drahtgaze) bestehen. Die Kostümträger (in schwäbisch-alemannischen Gebieten Narrenhästräger) wechseln ihre Verkleidung (Häs) nicht von Jahr zu Jahr, sondern behalten sie immer bei. In manchen Gegenden ist es sogar üblich, sie über Generationen zu vererben…

    Die schwäbisch-alemannische Fastnacht wurde im Dezember 2014 in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes im Sinne des Übereinkommens zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.[2]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Schw%C3%A4bisch-alemannische_Fastnacht

    Der Grusilochzottli ist die älteste Lahrer Fasentfigur
    https://www.badische-zeitung.de/der-grusilochzottli-ist-die-aelteste-lahrer-fasentfigur–148396542.html

    Ich kann´s nicht mehr ganz, bin
    schon rd. 50 Jahre weg:

    Grusilochzottli, Grusilochzottli,
    miär griäße dich trara!
    Daß Fasend isch im ganze Land
    und due bisch wieda da…

    …zottli – Das i wird nicht betont,
    wie im Hochalemannischen der Schweiz.
    Die beiden t werden eher wie d gesprochen.
    due = du, das e wird wird nicht betont, es
    wird mehr wie ä gesprochen aber „hudlig“.

    +++++++++++++++++++++++

    Hoorig, hoorig, hoorig isch dia Katz,
    ond wenn dia Katz it hoorig isch,
    no fangt se koane Meis, Meis, Meis!

    Borschdig, borschdig,
    borschdig isch dia Sau,
    ond wenn dia Sau net borschdig isch,
    no geit se koane Läberwiischt!

    Luschtig isch die Fasenacht,
    wenn mei Muetter Kiachla bacht,
    wenn se aber koine bacht,
    pfeif i auf die Fasenacht!

    Hit isch Fasnet, morn isch Fasnet,
    ‘s goht die ganzi Woche,
    bis de Deifel d’ Maidli holt,
    no lehret d’ Buebe ‘s Koche. Narro!

    Wenn on on stoinige Acker hät,
    und no on stumpfe Pflueg,
    und no e grätig Weib dehom,
    no hät er z’chrazid gnueg!

    Där Dag der ischt so fraidareich,
    dia Baura fiirad Mischt.
    Dr Schwanawirt vo Hoagerloch,
    dass dess dr Sauhond
    ischt, isch, isch.
    http://www.narren-spiegel.de/sprueche.html

  40. Naja, immerhin wurde der mit der Wasserstoffbombe tanzt, auch mal verbannt.
    Nach Gorki (Nischni Nowgorod), fast Heimatnähe.
    Und beide hatten einen Nobelpreis.

  41. @INGRES 15. Februar 2021 at 12:06

    Also im Westen ist Sylvester aufgesetzt. Das chinesische Neujahrsfest natürlich nicht.

    —–

    Wir hatten Chinesen zur miete. Da lernt man die Mentalität.

    Das Neujahrsfest ist das wichtigste fest der Chinesen, ein Familienfest.

    Die Regierung versucht das Reisen zu minimieren, Das währe schwierig.

    Wenn die Chinesen, aus sich heraus, nicht zu ihren Familien reisen, ist das ein
    Indiz, das es in China, mit Korona, nicht so gut läuft.

  42. Dass bei den öffentlich-rechtlichen nur noch Schwachmaten die Bühnen bevölkern und sich auch nur noch selbst beweihräuchern und beklatschen, ist schon seit Jahren zu beobachten. Sich solches noch anzuschauen grenzt schon an masoschismus, denn lustig geht wahrlich anders.
    Und einen solchen Artikel wie hier vom Bartels mal wieder in der BILD zu lesen, wäre der Anfang vom Ende dieser längst überdrehenden Linken!
    Für mich sind Zeitgenossen, die sich wie im Bericht gezeigt, öffentlich so aufführen nur noch asozial! Mit Humor oder pointierten Zeitberichten, wie das früher im Karneval der Fall war, hat das jedenfalls nichts mehr zu tun.

  43. Im Merkeldeutschland

    darf nur noch „der“ öffentlich reden, der überprüft wurde und der linientreu den Mainstream der Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke verbreitet und absondert. Das bedeutet pro Masseneinwanderung, pro Islamisierung, pro Vernegerung von Deutschland und für die EU-Transfer und Schuldenunion zu sein. Und wer sich gegen diesen Mainstream stellt, der wird von den gleich geschalteten deutschen Medien angegriffen und attackiert und man versucht Systemkritiker wirtschaftlich und beruflich zu ruinieren. Linke SA-Milizen, vom Merkelregime geduldet, sind zunehmend aktiv um Gegner der Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke zu attackieren und mit Gewalt einzuschüchtern. Deutschland ist jetzt zur DDR 2.0 geworden.

  44. An alle über den Karneval und die Fastnachtsfeiern erhabenen Kommentatoren: Ein Blick in die Geschichte dieser inzwischen über die Jahre und an jedem Ort vollständig verkommenen Veranstaltungen stünde Euch gut an!

    GESCHICHTE DES KARNEVALS. Heidnische Winteraustreibung, christliches Fest und Verhöhnung der Franzosen – über die vielfältige Geschichte des Karnevals
    https://www.maskworld.com/german/news/geschichte-des-karnevals

  45. ghazawat 15. Februar 2021 at 10:56
    „Frau Dr Merkel lügt nicht. Um zu lügen, muss man die Wahrheit kennen. Frau Dr Merkel kann Lüge nicht von Wahrheit unterscheiden, weil ihr die intellektuellen Fähigkeiten dazu fehlen.“

    Dass es immer noch Leute gibt, die Merkel für blöd halten oder annehmen, sie würde einfach Fehler machen.

    Erfolgreicher als Merkel kann man kaum sein, wenn es gilt, politische und gesellschaftliche Umwälzungen in einem ungeheurem Maße umzusetzen.

    Alles was Merkel macht, ergibt nur einen Sinn, wenn man es unter der Zielsetzung der maximalen Schädigung Deutschlands und dem Verblassen all dessen betrachtet, was einmal die Stärke der Deutschen war und dessentwegen schon zwei Kriege gegen Deutschland geführt wurden. Dieser dritte, atypische Krieg wird endlich sein Ziel erreichen.

    In einer der gewährten Audiencen bei Will hat Merkel auf die sehr vorsichtig formulierte Bemerkung, die Leute hätten das Gefühl, sie würde eventuell etwas planlos oder zaudernd agieren, geantwortet, wie Will denn darauf käme, „Wir verändern gerade die Welt“ – Keine weitere Nachfrage seitens Will.. Bei anderer Gelegenheit hat sie ihr Erstaunen geäußert, wie weit (und wie problemlos) sie schon gekommen wäre.

  46. @Maria Koenig 15. Februar 2021 at 11:50

    Doch nicht Haydn. Ich höre lieber J.S. Bach und Mozart. Beide waren musikalische Genies.

  47. rainier 15. Februar 2021 at 12:29

    In einer der gewährten Audiencen bei Will hat Merkel auf die sehr vorsichtig formulierte Bemerkung, die Leute hätten das Gefühl, sie würde eventuell etwas planlos oder zaudernd agieren, geantwortet, wie Will denn darauf käme, „Wir verändern gerade die Welt“ – Keine weitere Nachfrage seitens Will.. Bei anderer Gelegenheit hat sie ihr Erstaunen geäußert, wie weit (und wie problemlos) sie schon gekommen wäre.
    ————-
    Das ist in weiten Kreisen der machtlosen Konservativen so: Sie unterstellen ihren politischen Gegnern Dummheit, allenfalls Geldgier, sie machten das nicht aus Überzeugung, sondern wegen der Entlohnung.

    Lächerlich und dumm sind diejenigen, die das so einschätzen! :mrgreen:

  48. Maria-Bernhardine 15. Februar 2021 at 12:48
    Narreschprung Rottwiil, Rosemändig 2019

    Die ersten 13 Min. sollte man mind. schauen, ganz Eilige ab Minute 5
    https://www.youtube.com/watch?v=NdLxaNNoMHY
    ————-
    Das schreibt einer als Kommentar:

    Syd Barret
    vor 11 Monaten (bearbeitet)
    Ist schon was ganz anderes als die sich Jahr für Jahr selbst überbietende Wagenbauwerkschusterei (man hört es heraus, nicht meins).
    ————-
    Die linksgrün versifften Kölner mit ihren Wagen gegen Donald Trump und die AfD machen nichts anderes als die Verfälschung der Idee des Karnevals.

    So sehen die Kölner Rosenmontagswagen aus
    https://www.aachener-zeitung.de/nrw-region/so-sehen-die-koelner-rosenmontagswagen-aus_bid-37030195

    Es ist auch kein Wunder, daß die Dicksäcke der Mainzer „Kult-Fastnacht“ (Merkur über die Sendung 2021) da herrschen. Wer will sich mit solchem drittklassigen Theater gemein machen?

  49. …wir verändern gerade die Welt – – – nun ist die Spülkette zum „Oberstübchen“ gerissen…

  50. die KanevalsPossenreißer können einen eigentlich nur noch zu bedauerndem Mitgefühl hinreißen, welches beim Anblick von Schwerstbehinderten in mir aufsteigt.
    Oft frage ich mich dann, womit der/die dieses Unglück wohl verdient habe.

    Bei diesen Büttenquatschern kommt mir seltsamerweise dieses Gefühl ob ihrer geistigen Behinderung nicht.

  51. Die Zeiten sind schlimm genug. Da muß man sich nicht auch noch von dem abgeranzten „Fossanacht“-Mist nerven lassen.

    Der Asbach-Uralt-Klamauk beleidigt ohnehin den Propheten und den Islam und wird daher wohl bald offiziell entsorgt werden. Eine Zeitlang war die Faschings-Industrie nützlich für die Polit-Schickeria. Da gab es eifrig-geifrige Hetzer gegen die Opposition und Lobhudler des Kartells en masse. Aber nun sind die Karten anders gemischt und die organisierte Faschings-Industrie ist nur noch eine Altlast, wie die Autoindustrie oder die Atomkraftwerke. Das kann alles weg.

  52. Isch kaaf ihne zu Woinachde e Lufdmadraz un zum Geburdsdaach grien se se uffgeblaase! Buffbää, buffbää, buffbäää!
    Ich glaube, beim ollen Erich war’s lustiger.

  53. INGRES 15. Februar 2021 at 13:27
    Goldfischteich 15. Februar 2021 at 12:28

    Nun, es ist heute Beides: Kultur und Primitiivität.

    Heute ist es nur noch eine Karikatur von Kultur. Das ist ein mit der Politbonzokratie eng verbandeltes „Eine-Hand-wäscht-die-andere“-Industrie.

    Früher kam das meiste aus dem Volk, für das Volk, heute ist es von der Obrigkeit gnädig gewährter Brot-und-Spiele-Dreck für einen unmündigen Pöbel.

    Reine, kalkulierte Bespaßung mit integrierter Propaganda um die RTL-Klientel bei Laune zu halten.

    Das was daran immer noch Kultur ist, wird sukzessive verwässert und umgedeutet, damit der Islam immer weniger Anstoß daran nehmen kann.

    Denn die christlichen Anteile an der Chose beschränken sich nicht nur aufs Aschermittwochskreuz.

    Noch im ausgehenden Mittelalter wurde in der freien Reichsstadt Nürnberg ein Höllenschiff verbrannt, das die Türkenfahne am Mast führte. Darstellungen dieses Brauchs wurden im Netz weitestgehend getilgt.

    Damit wurde der Triumph des Christentums über den Teufel und seine weltlichen Diener (i.e. auch Islamisten) gefeiert.

    Sehr vieles am ursprünglichen Brauch bringt hardcore-Islamisten auf die Palme. In der Grenznähe zu Frankreich kamen in den vergangenen Jahren öfter mal Musel über die Grenze und verschwarteten alemanische Maskenläufer gottserbärmlich, weil sie wissen das tradionelle(r) Fasching, Fastnacht, Karneval absolut un- bzw. antiislamische Dinge sind.

    Daher wird derzeit versucht, das ganze auf Rentner-Fernsehfasching und Comedy-Blödel-Niveau herunterzubrechen.

  54. Mir hat es sehr gefallen und besonderer Dank gebührt den Mitwirkenden für ihren Mut, trotz Rechtsterrors (Jahrestag Hanau!) gegen AfD, Trumpisten und Querdenker anzuwitzeln.

    Das sind Sendungen, die für sich allein schon jeden Cent Rundfunkgebühr wert sind!

  55. So einen Müll schaue ich mir nicht mehr an. Es war ja in den letzten Jahren schon so, dass genug Dreck über die AfD ausgeschüttet wurde.
    18_1968 15. Februar 2021 at 14:27

    Das Attentat von Hanau war kein Rechtsterror. Wieso fallen Sie auf diese Lüge herein.
    Der Vater vom Täter war ein Grüner. Einige Zeit nach der Tat wurde geschrieben, dass die ausländischen Opfer nur deswegen ausgesucht wurden, um mehr Aufmerksamkeit zu erzielen.

  56. „ 18_1968
    15. Februar 2021 at 14:27
    Mir hat es sehr gefallen und besonderer Dank gebührt den Mitwirkenden für ihren Mut, trotz Rechtsterrors (Jahrestag Hanau!) gegen AfD, Trumpisten und Querdenker anzuwitzeln…“

    Nur Helden können diesen Mut aufbringen – wo doch hinter jeder Ecke ein „pöhser” Nazi lauert und diesen mutigen Bürger(Rülpser)Innen nach ihrem gerechten und selbstzufriedenen Leben trachtet!

    Horrido!

  57. Vorhin beim Einkaufen, dachte ich: „Wieso starrt
    mich der Typ so an?“ Erst zuhause fiel mir wieder
    ein, daß ich meine Maske mit Aufschrift „Virus-Wahn“ trug.
    Außerdem habe ich ein Fratze u. bunte Kringel draufgemalt.
    Dazu meine blutrote Hutmütze mit Krempe.

    ++++++++++++++++++++++++

    Seira, seira, seirassa,
    Knackwurschd isch kei Servela!
    Schmutzig*, schmutzig isch die Angela,
    sie frißd unsere ganze Servela.

    Die Narren haben recht
    Servela sind eben anders

    In diesen närrischen Tagen gibt es eine bedeutende Frage zu klären, die von den Lahrer Narren vorweg schon mal beantwortet wurde. „Seira, seira, seirassa, Knackwurst ist kein Servela“. Womit das Problem schon mal umrissen ist. Was ist Knackwurst, was ist Servela? Eine Nachfrage bei mehreren Metzgereien ergab in etwa folgende Situation:
    http://bz-ticket.de/servela-sind-eben-anders–42131952.html

    *Wortart INFO
    Adjektiv schmut|zig – Beispiele…

    fettig…

    spätmittelhochdeutsch smotzig
    https://www.duden.de/rechtschreibung/schmutzig

  58. @ erich-m 15. Februar 2021 at 11:30

    Nee, meine Ahnen väterlicherseits kommen aus dem Erzgebirge und können bis Adam Ries (dem Rechenmeister aus Annaberg) zurückverfolgt werden….

    —————–

    Sch……, genau da stammt mein Vater her, er war Annaberger. Aber spätestens beim Thema Corona hören die Gemeinsamkeiten auf.

  59. Passt hier genau hin! Hallo Ihr verblödeten Knalltüten.
    Erst die ganze Welt einladen um sich in Deutschland anzusiedeln und dann auf ein Mal keinen Platz mehr haben? Habt Ihr alle Grütze im Hirn?
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article226384219/Eigenheim-Nicht-nur-die-Gruenen-haben-das-Einfamilienhaus-im-Visier.html Für Deutsche ist in Deutschland der Wohnraum schon knapp und teuer.
    Jetzt wollt Ihr Dreckspolitbonzen in den 16 Länderparlamenten und um Reichstag zu Berlin auch noch einen
    europäischen GREEEN-DEAL abschliessen und zu diesem Zweck Abermillionen von Afrikanern und Arabern in Deutschland ansiedeln? Ihr seid bekloppt! Noch verrückter sind allerdings die gutmenschlichen Fähnchenschwenker und Asylanten-Willkommensklatscher des sogenannten „breiten zivilgesellschaftlichen Bündnisses“, welche die Folgen für die eigene Brut bisher nicht absehen können.
    Ich könnte im Strahl kotzen!
    H.R

  60. @ Goldfischteich 15. Februar 2021 at 12:41

    rainier 15. Februar 2021 at 12:29

    In einer der gewährten Audiencen bei Will hat Merkel auf die sehr vorsichtig formulierte Bemerkung, die Leute hätten das Gefühl, sie würde eventuell etwas planlos oder zaudernd agieren, geantwortet, wie Will denn darauf käme, „Wir verändern gerade die Welt“ – Keine weitere Nachfrage seitens Will.. Bei anderer Gelegenheit hat sie ihr Erstaunen geäußert, wie weit (und wie problemlos) sie schon gekommen wäre.
    ————-
    Das ist in weiten Kreisen der machtlosen Konservativen so: Sie unterstellen ihren politischen Gegnern Dummheit, allenfalls Geldgier, sie machten das nicht aus Überzeugung, sondern wegen der Entlohnung.

    Lächerlich und dumm sind diejenigen, die das so einschätzen! :mrgreen:

    ———————

    Wobei die perfekt ans System Merkel assimilierte Kampfllesbe Will natürlich keine Konservative ist. Aber es stimmt schon, der Durchschnittskonservative oder -liberale ist unfähig, ideologische Weltrettungspläne bei anderen zu erkennen, da sie ihm selbst so fern sind. Und das kann eine Merkel clever ausnutzen und erhält von den Naivlingen aller Couleur auch noch Beifall.

  61. 18_1968 15. Februar 2021 at 14:27
    Mir hat es sehr gefallen und besonderer Dank gebührt den Mitwirkenden für ihren Mut, trotz Rechtsterrors (Jahrestag Hanau!) gegen AfD, Trumpisten und Querdenker anzuwitzeln.

    Das sind Sendungen, die für sich allein schon jeden Cent Rundfunkgebühr wert sind!
    +++
    versucht habe ich, in Ihrem Kommentar Satire zu finden, ist mir jedoch nicht gelungen.
    Der Affentäter kam aus einem tief“grünen“ Haushalt mit einem psychisch auffälligen, ewig stänkerndem Papi, über den sich jeder Nachbar schon beschwert hatte.
    Diese Tat der AfD unterzujubeln zeugt von unglaublicher Verblödung.
    Lesen Sie einmal dessen „Manifest“, da werden Sie geholfen.

    Ist Ihr Nickname eine Huldigung an die 1968-Generation?
    Anfangs meiner Studienzeit liefen diese Typen ewig mit Mao-Bibel herum, waren jedoch alle zu blöd, das Vordiplom zu schaffen, wollten aber der Welt erzählen, wie sie funktioniert und haben sich dann alle über die Wahl von „Willy“-Herbert Frahm gefreut, diesen völlig unfähigen Hurenbock und Saufkopf.

    Entschuldigen Sie bitte meine Einlassung, aber Extremlinks war für mich immer schon ein Zeichen mangelnden Intellekts.

  62. @ erich-m 15. Februar 2021 at 11:07
    „Karneval, Zirkus, Narren und Pappnasen haben wir das ganze Jahr über.“

    jo. seitdem die afd den zirkus der altpartei-pappnasen und rotgruenen narren
    im reichstag (dem berliner gebaeude „fuer das deutsche volk“, natuerlich)
    oeffentlich inhaltlich beantwortet/korrigiert, kann man das wirklich behaupten.

    seither steigen auch die einschaltquoten demokratisch begruessenswerterweise,
    und das nicht nur beim rasiermesserscharfen analysten und redner dr curio.
    wenn ich meinen virtuellen freunden in der welt von usa ueber japan bis israel
    deutsche parlamentarier und politik zeige, schuetteln die alle (ALLE !) den kopf.

  63. Diese uniformgeilen Alkoholiker, die einmal im Jahr eine große Bühne bekommen, wurden dieses Jahr eigentlich genug gestraft. Kein Publikum, keine Sitzungen, kein AFD -Bashing, keine Selbstdarstellung, keine gekauften Witze und das Beste: Keine Einnahmen!

  64. @ Eurabier 15. Februar 2021 at 12:11
    “ Der Frühstücksflockenverkäufer Mymuesli …“

    nie gehoert, den laden. mit pferdefutter kamman geld machen ?
    auch ausserhalb schwabings und freiburch ??? ischa irre !
    ich kenne nur die seitenbacher-SEITENBACHER ! mit der heimstudio-radiowerbung,
    und mein proleten-muesli mit joghurt und fetter milch kommt vom aldi.
    der liegt gleich um die ecke, hat einen deutschen namen ohne „my…“

  65. Ich war heute bei meiner Tante (90 Jahre alt) und die hatte den Fernseher an. Rosenmontag vom WDR, ich fasse es nicht: nicht nur total bescheuerte Sprüche von den beiden Moderatoren ( Ganz und eine Tusse, Name?) sondern wie in den 60er die Augsburger Puppenkiste mit lauter Pappkameraden.
    Jetzt ist mir klar: Deutschland hat sich nicht nur abgeschafft sondern ist jetzt auch noch total verblödet.
    Aber AFD-Bashing hat natürlich nicht gefehlt und für diese Scheisse muss man Zwangsgebühren zahlen.

  66. @ westwoodtom 15. Februar 2021 at 12:02

    Eine der wenigen positiven Auswirkungen von Corona : Der Karneval mit seiner Pseudo- Fröhlichkeit, der aufgesetzten Fröhlichkeit schmieriger Lokalgrößen, die ihre Anbiederei selbst in der Bütt`nicht lassen können.
    Das ganze war schon immer hochnotpeinlich, nicht erst seit ein paar Jahren.
    Anbei eine Rede, die 1995 gehalten wurde und es auf den Punkt bringt. P.S: Die betreffende Sitzung wurde abgebrochen und der Redner musste nach seinem Vortrag unter Polizeischutz aus dem Saal gebracht werden. Soviel zum Humor Im Karneval.
    Hessische Büttenrede …….

    —————

    Wunderbar, fürwahr die beste Büttenrede aller Zeiten! Ich kannte sie schon, hatte sie vor Jahren irgendwo mal gehört oder gelesen aber vergessen, sie mir abzuspeichern. Und jetzt habe sie wieder. Danke, prima gemacht! 🙂

    Früher konnte ich mir übrigens die eine oder andere gut gemachte Büttenrede durchaus anhören, und manchmal war sogar das eine oder andere bei „Mainz bleibt Mainz“ ganz witzig – so jedenfalls noch in de 80er-Jahren. Seit diese regierungstreuen Hosenscheißer aber das ursprünglich mal als Kritik an den Mächtigen gedachte Prinzip des Karnevals ad absurdum geführt und in schmierige Unterwürfigkeit unter die herrschende politische Klasse und verzweifelt herbeigereimte Hetze gegen die Opposition umgemünzt haben, kann mir diese Kacke komplett gestohlen bleiben. Die sollen sich für ihren heldenhaften Gratismut gegenseitig einen runter rubbeln.

    Bezeichnend übrigens noch was und das hängt vielleicht auch ein Stück weit mit dieser Unterordnung der ach so lustigen Karnevalisten unter die herrschenden Polit-Narrative und den Zeitgeist zusammen: Ich habe als Journalist mal zwischen 2004 und 2006 an einer als Langzeitprojekt angelegten Studie des DFB zu den einzelnen Fußballbundesligaklubs und ihrer Fankultur mitgewirkt und dazu auch Interviews mit Fanklub-Vorsitzenden beigesteuert. Und gerade in Köln und Freiburg – Karnevalshochburgen! – waren die Fanklubs extrem politkorrekt wie sonst damals gerade noch in Bremen. Den Vogel schossen aber schon damals die Mainzer, also der FSV Mainz 05, ab, die waren schon humorlos politisch korrekt und witterten überall *Nazis* und rechte Verschwörer. Der ganze Verein ist so drauf und nicht von ungefähr spielen da ja in den letzten Jahren zu 80 %Schwarze mit allen möglichen Pässen und Nationalitäten. Der ganze Verein ist so linkslastig wie der verrottete und verkommene „Meenzer“ Karneval. Der Abstieg träfe gewiss nicht den Falschen.

  67. @ Kassandra_56 15. Februar 2021 at 17:40

    18_1968 15. Februar 2021 at 14:27
    Mir hat es sehr gefallen und besonderer Dank gebührt den Mitwirkenden für ihren Mut, trotz Rechtsterrors (Jahrestag Hanau!) gegen AfD, Trumpisten und Querdenker anzuwitzeln.

    —————

    Das sind Sendungen, die für sich allein schon jeden Cent Rundfunkgebühr wert sind!
    +++
    versucht habe ich, in Ihrem Kommentar Satire zu finden, ist mir jedoch nicht gelungen.
    Der Affentäter kam aus einem tief“grünen“ Haushalt mit einem psychisch auffälligen, ewig stänkerndem Papi, über den sich jeder Nachbar schon beschwert hatte.
    Diese Tat der AfD unterzujubeln zeugt von unglaublicher Verblödung.
    Lesen Sie einmal dessen „Manifest“, da werden Sie geholfen.

    Ist Ihr Nickname eine Huldigung an die 1968-Generation?
    Anfangs meiner Studienzeit liefen diese Typen ewig mit Mao-Bibel herum, waren jedoch alle zu blöd, das Vordiplom zu schaffen, wollten aber der Welt erzählen, wie sie funktioniert und haben sich dann alle über die Wahl von „Willy“-Herbert Frahm gefreut, diesen völlig unfähigen Hurenbock und Saufkopf.

    Entschuldigen Sie bitte meine Einlassung, aber Extremlinks war für mich immer schon ein Zeichen mangelnden Intellekts.

    ————-

    Natürlich war das Satire! Von dem User habe ich schon öfters gute Kommentare gelesen.

  68. 18_196815. Februar 2021 at 14:27

    Mir hat es sehr gefallen und besonderer Dank gebührt den Mitwirkenden für ihren Mut, trotz Rechtsterrors (Jahrestag Hanau!) gegen AfD, Trumpisten und Querdenker anzuwitzeln.

    Das sind Sendungen, die für sich allein schon jeden Cent Rundfunkgebühr wert sind!

    +++++++++++++++++++

    Was hat der durchgeknallze Attentäter, der ein psychisch gestörter Einzeltäter war, bitte schön mit „Rechtsterror“ ( wenn wir in Deutschland einen rechten Terror hätten, dann wären daran sicher ganze organisierte Tätergruppen beteiligt, die Teile der Bevölkerung terrorisieren, tatsächlich haben wir jedoch organisierte Strukturen des Linksterrors durch einen unübersehbaren Antifa-Mob, der bereits Schäden in Millionenhöhe angerichtet hat, Andersdenkende drangsaliert, einschüchtert, Straftaten begeht, Anschläge verübt, Autos anzündet, auf Menschenveinprügelt) Wir haben es also von der Größenordnung und der Gewaltbereitschaft in Wirklichkeit mit einem linken Terror zu tun, der durch Merkel und die Medien heruntergespielt und sogar durch Steuergelder finanziert wird. Wollen Sie das abstreiten?

    Mutig ist nicht, wer mit bequem dem Mainstream geht, mutig wäre es, die Islamisierung und die neue linke Diktatur öffentlich zu kritisieren.

    Intrtessant ist auch, wie Sie das Attentat von Hanau (mit 3× !) hier instrumentalisieren und ganz nach Methode linker Hetzer mit der AfD, Trump-Anhängern und der Querdenkerbewegung krampfhaft in Verbindung zu setzen. Ihre Nazi-Manie geht mir gehörig auf den Sender, sie sind sicher auch so ein schwaches geistiges Licht, dass Sie sich bei primitiven Hetzsendungen wie „die heute Show“ oder „Böhmermann“ köstlich amüsieren um sich wieder moralisch gestärkt als wackerer „Antifaschist“ gegen herbeihalluzinierte Nazis zu fühlen.

    Aber in einem gebe ich Ihnen gerne Recht, Leute wie Sie sollten die „Demokratieabgabe“ für die qualifizierten Hetz- und Lügensender gerne bezahlen, benötigen Sie doch das betreute Denken, damit Sie sich in Ihrer eigenen zusammengesponnenen Welt zurechtfinden.

    Alle Anderen sollten von der Zwangszahlung hingegen befreit werden, wie es sich in einer Demokratie mit freier Meinungsäußerung gehört, weil sie sich nicht von Wahrheitsverbiegern, Spaltern und Hetzern indoktrinieren lassen wollen und schon gar nicht solchen selbsternannten linken Volkspädagogen obendrein ein üppiges Salär finanzieren müssen für diesen geistigen Dünnschiß!

  69. @ Aktenzeichen_09_2015_A.M. 15. Februar 2021 at 18:44

    @ 18_196815. Februar 2021 at 14:27

    —————

    Das war doch Satire, da bin ich mir ziemlich sicher. Das Problem ist doch nur, dass man in dieser durchgeknallten Zeit Satire und Realität nicht mehr unterscheiden kann, weil letztere oft satirischer erscheint als das, was sich kritische, ironische Menschen überhaupt ausdenken können.

  70. @Wühlmaus;

    da sind Sie sich nicht sicher, soso…

    Satire hat einen erkennbaren Geist, den ich in dem Kommentar nicht erkennen kann.

    Nicht alles ist Satire, auch wenn manche aufgrund ihrer misslungenen Äußerungen noch schnell die Kurve kriegen wollen um es dann im Nachhinein so aussehen zu lassen.

    Ich betrachte den obigen Beitrag nicht als Satire.

  71. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 15. Februar 2021 at 19:17
    @Wühlmaus;
    da sind Sie sich nicht sicher, soso…

    Satire hat einen erkennbaren Geist, den ich in dem Kommentar nicht erkennen kann.
    Ich betrachte den obigen Beitrag nicht als Satire.
    +++
    so so, da hat mich doch meine analytische „Haltung“ nicht im Stich gelassen.

  72. „Mainz bleibt Mainz“ … diesmal mit fast ohne Publikum. Ersatzweise wurden Videos aus vergangenen Jahren eingespielt, in denen Besucher zu sehen waren, die jede kretinöse Pointe der Bauch- und Büttenredner so beklatschten, als wäre der Lockdown soeben aufgehoben worden…“

    Gestern in einer Imbissbude mein Essen bestellt, hörte ich im Hintergrund die Glotze. Ein Fußballspiel lief und ich hörte die Fans. Dann dachte ich moment mal, ich hatte doch gelesen in Stadien gibt es keine Fans mehr. Dann drehte ich mich um und mußte einfach hinsehen, um mich zu vergewissern. Und tatsächlich nur leere Tribühnen zu sehen.
    Ob Fußballfan oder nicht; ich bin erschrocken und werde es niemals fassen, wie man sowas einschalten, mitmachen und unterstützen kann.
    Peter Lustig sagte mal: Abschalten.

  73. bobbycar 15. Februar 2021 at 20:42

    Und es wurde bei jedem laaangweiligen Pass so gejubelt, als hätte Tyson wieder einen k.o. geschlagen.
    Das war schon lächerlich.

  74. @ Kassandra_56 15. Februar 2021 at 20:16

    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 15. Februar 2021 at 19:17
    @Wühlmaus;
    da sind Sie sich nicht sicher, soso…

    Satire hat einen erkennbaren Geist, den ich in dem Kommentar nicht erkennen kann.
    Ich betrachte den obigen Beitrag nicht als Satire.
    +++
    so so, da hat mich doch meine analytische „Haltung“ nicht im Stich gelassen.

    —————-

    Dann war es eben eine schlecht gemachte Satire oder ein gescheiterter Satireversuch, aber ernst hat der User das zu 99 % nicht gemeint. Wenn ich ihn jetzt nicht mit jemandem mit ähnlichem Nick verwechsle, dann habe ich schon treffende Kommentare von ihm oder ihr gelesen.

  75. Die Römer haben “ Weihnachten “ – “ Sylvester “ anders gefeiert –
    1. Wn. – “ Saturnalien “ – ,, Sklaven haben die Herren immitiert,,
    2. Sylvester – am 1. Januar wurden die Konsuln in ihr neues Amt eingeführt.

  76. Satire : 1 mio to. Erdaushub ( kegelförmig ) – der schwarze Würfel ist weg !
    ( Topol, Minuteman, Titan )

  77. Es müssen schon Jahrzehnte sein, seit ich nicht mehr fernsehe. Aber eine Sendung war ein muß: Mainz bleibt Mainz. Ich weiß nicht, wie es ging? Hatte ich ein Jahr verpaßt? Plötzlich waren die großen Könner weg, und ich auch. Am Freitag erinnerte mich meine Frau sogar daran. Nein danke. Deppenhaufen.

  78. Huertgenwald 15. Februar 2021 at 21:05
    Satire : 1 mio to. Erdaushub ( kegelförmig ) – der schwarze Würfel ist weg !
    ( Topol, Minuteman, Titan )
    +++
    das wäre einmal ein Beispiel für gelungene Desintegration.
    Nur was machen wir dann mit dem hochTVislamovielaktiven Fallout?
    Da hilft offenbar nur viel Blei.

    Die false flag- Erklärung wäre dann „ein Meteorit von Gabriel zu Mohammeds Ehren“.

  79. Kassandra_56 15. Februar 2021 at 21:40
    habe die Kennzeichnung als Satire vergessen. Das Blei dient natürlich nur zur passiven Abschirmung.

  80. Wuehlmaus15. Februar 2021 at 21:11

    Wer von Euch erinnert sich noch an den linksdrehenden, minder komischen, sich aber für furchtbar witzig und intellektuell haltenden Musikmoderator Ilja Richter? Der Mann, in Wahrheit wohl ein ganz zartes Seelchen, ist mal wieder im Gespräch:

    ++++++++++++++++++++

    Wen wundert? Ist er doch in Ost Berlin, Stadtteil Karlshorst, Standort der russischen Besatzer, geboren und aufgewachsen, bis sein Vater, der Kommunist war, 1953 mit den Genossen aneinandergeraten ist und in den Westen übersiedelte.

    Schon sein Vorname ist außergewöhnlich, hatten ihn die Eltern doch nach dem sowjetischen Schriftsteller Ilja Ehrenburg, der ebenfalls Kommunist war, benannt.

    Entsprechend ist die kommunistische Einstellung auch auf Ilja Richter abgefärbt. Mich hat schon damals gewundert, dass er im Westen diese Karriere machen konnte, waren zu dieser Zeit Kommunisten in den öffentlich rechtlichen Sendern nicht besonders angesagt (im Gegensatz zu heute).

  81. Ja, es ist schon seltsam: Vor der Wende haben wir NUR Westfernsehen geschaut und meistens Bayern 3 gehört. Ich konnte die DDR-Schnulzen damals nicht hören, im Fernsehen sahen wir nicht mal mehr den Wetterbericht. Und heute? Wieder muß man ausschließlich aufs Internet, die alternativen Seiten, höchstensmal bei den Österreichern vorbei schauen, zurückgreifen. Die Fratzen aus Berlin, die man mal beim Durchzappen sekundenlang sieht, verursachen immer Übelkeit. Egal, ob die Grökaz, das Maasmännchen, der stinkige Uhu im Bellevue, der herumdoktorende Bankkaufmann oder all die Schönheiten, deren Intelligenz uns aus allen Poren anstarrt – es ist zum Abkotzen. Warum strengen sich Politiker immer so an, besonders hassenswert zu sein?

  82. Das waren noch Zeiten ! , heutzutage völlig undenkbar, damals zum Karneval völlig normal, erinnern sie sich noch an Jonny Buchardt`s 1973er…Zicke Zacke Zicke Zacke… , NEIN ?,
    Dann machen sie mal kurz HIER … klick !

  83. Mainz bleibt Mainz, wie es stinkt und kracht. Dass Corona schwere Hirnschäden verursacht, konnte man an den verblödeten, hirnlosen Vorträgen der linksverseuchten „Künstler“ im diesjährigen Karneval deutlich erkennen. Wo früher der Regierung einmal deutlich und scharfzüngig die Meinung gesagt wurde, bleiben dieses Jahr nur Trump, AfD, Corona-Leugner und andere der Regierung missliebige Personen als Zielscheibe des Spotts. Kein einziges böses Wort über Regierungspolitiker, wie in jeder humorlosen Diktatur üblich. Unser einst schönes Land ist in einem fürchterlichen Zustand. Deutschland schafft sich ab!

  84. Nun ja, das Karnevalstreiben spiegelt kaum weniger als das linksgedrehte „politische Kabarett“ (vornehmlich in den ÖR-Sendern für Agitation und Propaganda) Realität und Machtverhältnisse in der Deutschen Demokratischen Buntrepublik wider.
    Alles, was zwischen Corona und Koran möglich ist.

    Da sind denn regelmäßig die „AfD-Nahzis“ Höhepunkte der inszenierten guten Laune, unterlegt von Gelächter, Applausen und Tuschs – mittlerweile von Tonkonserven.
    Fortführung davon ist auch der „politische Aschermittwoch der CSU“, wo Söder-Dödel (der sich wirklich für einen (zweiten) FJS hält) im Antifa-Stil über die „braune AfD“ herfällt, dass es sich sogar dem Gaga- und Koma-Klientel seiner Parte einprägt.

    Erklärte mir doch unlängst ein dementer CSU-Ur-Urgroßvater, ausgerüstet mit CSU-Wahlkampfbeutel (Jute statt Plastik!), der seit 1946 ununterbrochen CSU wählt, dass „alles vorher“ „auch nix gewesen“ sei.
    Was er mit „vorher“ meine, fragte ich, eingedenk der Tatsache, dass jüngere Zeitgenossen ein Land ohne Mehrkill gar nicht mehr kennen.
    „Die Braunen“, meinte er.
    So sieht sie aus, die „Alternativlosigkeit“ der Union, dass sie sich gegen „das Naziregime“ abheben muss (um im Demenzheim zu punkten) – was allerdings irgendwie für das gesamte Negativ-Establishment der Deutschen Demokratischen Buntrepublik gilt.
    Verglichen damit schloss der zweite Totalitarismus in unserer jüngsten Vergangenheit, der der Einheits-Sozialisten, die den National-Sozialisten auf den Fuß folgten, und die ihre UFA DEFA nannten, nahtlos an!

    Für die GRÜNEN waren noch über das „Nazi-Regime“ hinaus die Trümmerfrauen und -mütter – „Nahzis“, aber dafür bauten die Türken Deutschland wieder auf, nachdem nämlich die Nahzis die Dresdner Frauenkirche zerstört hatten.
    Die Welt, wie sie GRÜNE sehen, auch mit armen Kindersklaven in Afrika, die „Kobold(e)“ fördern müssen, oft mit ihren bloßen Händen …

    Bei soviel inszeniertem Spaß bei der Abschaffung „Scheißdeutschlands“ passt es ins Bild, wenn – ausgerechnet! – der allseits medial präsente Elton ein T-Shirt mit der Aufschrift „Keine Macht den Doofen!“ trägt. Wen der wohl meint!?

    Aber spätestens mit der endgültigen (feindlichen) Übernahme „Scheißdeutschlands“ durch die sich eifrig fortpflanzenden und ungehindert zuziehenden Muselmänner und -frauen hat sich dann auch der Karneval erledigt, vermutlich auch der Aschermittwoch der CSU.
    Für Stimmung im Land sorgen dann öffentliche Hinrichtungen und Auspeitschungen. Trarä, trarä!

  85. jeanette 15. Februar 2021 at 11:27

    Das ist überhaupt nicht lustig!
    Die Leute lachen über den Mist.
    Alkohol als Coronatröster, alle lachen.
    Aber die drei Weisen aus dem Morgenland ohne Maske schickt er nachhause.
    Das ist doch rassistisch?
    Das ist ja ein richtiger Rassist der Büttenredner.
    —————————————————————————————
    …halt mal, waren sie hier vor kurzem noch im Forum nicht
    die oberste Maskenfeteschistin und Corona- Leichenbergzählerin ?
    Woher die plötzliche Läuterung ? Fällt mir das eigentlich
    als Einzigen auf ?

  86. Karneval ist für mich das nichts anderes , als das Ausleben der Freiluftpsychiatrie. Dafür gibt es für diese Narren auch noch Orden , nach dem Motto , wer ist der Bescheuerste in diesem Irrsinn . Ja …. und nicht vergessen : „ Es d a r f Gelacht werden .

  87. 0Slm201216. Februar 2021 at 11:45

    Sehr guter Kommentar, besonders gefällt mir der zutreffene Begriff der „Deutschen Demokratischen Buntrepublik“! Sollte sich herumsprechen, um die Linksverdrehten zu ärgern… 😉

    Da können sie keinen Zusammenhang zum angeblichen Nazi-Sprech konstruieren, womit sie ja oft nur noch mangels Argumente versuchen sich im Diskurs zu behaupten.

    Mir gefällt ja auch, dass sich die Lügenpresse mit der Wortkreation „Qualitätspresse“ (z.B. jüngst von der EU-Flintenuschi vorgetragen) versucht von diesem selbstverursachten Makel befreien zu wollen. Somit haben sie sich jetzt sogar das Qualitätssiegel gegeben und dürfen sich nun: Qualitätslügenpresse schimpfen lassen! 🙂

    Somit hat die staatlich gelenkte linke Denk- und Sprachpolizei wieder eine größere Auswahl zu ihrer Kür des „Unwortes des Jahres“, das ja seit langem bereits zum „Kampf gegen Rechts“ eingesetzt wird.

  88. der kleine Prinz16. Februar 2021 at 12:47

    jeanette 15. Februar 2021 at 11:27

    (…)

    …halt mal, waren sie hier vor kurzem noch im Forum nicht
    die oberste Maskenfeteschistin und Corona- Leichenbergzählerin ?

    +++++++++++++

    Doch, ist mir auch aufgefallen.

    Vielleicht hat Jeannette aufgrund der Argumentation hier auf PI-News ihre Meinung geändert? Es wäre doch sehr begrüßenswert.

    Mir fällt auch auf, dass zum Thema „Coronaleugner ins Lager“ unser Coronastalinist erich-m. sehr zurückhaltend war, an anderer Stelle wieder die Durchimpfung aller fordert und gegen die Impfverweigerer Querdeneker und die AfD ätzt.

    Von unserem ähnlich tickenden Coronagläubigen Kirpal war auch lange nichts mehr zu lesen, hat er sich doch wohl schon an ein Bett auf der Intensivstation gerettet, für den Fall, dass es ihn bald erwischt (selbsterfüllende Prophezeiung sag ich da nur)… 😉

  89. Korr.: „gerettet“ soll gekettet heißen! (Dank wieder einmal an die bekloppte Rechtschreibautomatik!) 🙁

Comments are closed.