Print Friendly, PDF & Email

Nein, es geschah nicht in Schilda. Keine Geschichte von Ephraim Kishon. Es ist eine aktuelle Story aus dem altehrwürdigen Amtsgericht Heilbronn.

Die Beteiligten: ein Richter am Amtsgericht, ein Staatsanwalt, ein 35-jähriger Angeklagter mit kroatischer Staatsbürgerschaft, Verteidigerin, etwa zehn interessierte Zuschauer, ein verurteilter Dschihad-Mörder und ein seltsamer Richter vom dortigen Landgericht.

Ein nicht vorbestrafter Bürger wurde am Freitag vom Amtsgericht Heilbronn zu einer Geldstrafe von 200 € verurteilt, weil er einem Mörder, der eine ihm unbekannte Rentnerin in ihrem eigenen Schlafzimmer ermordete (PI berichtete) und dies mit seiner Religion begründete, mitteilte, dass er aus Sicht der „Religion des Friedens“, dem der Mörder angehört, ein „kuffar“ (richtigerweise „kafir“, Einzahl von kuffar), also ein „Ungläubiger“ wäre. Er bezeichnete also sich selbst als „kuffar“. Das ist nach Ansicht der Staatsanwalt strafbar, weil der Anwesende so unerlaubterweise dem Mörder diese äußerst wichtige Nachricht am Rande des damaligen Prozesses mitteilte, an dem er als unbeteiligter Zuschauer teilnahm. Hintergrund war, dass der später verurteilte Mörder Abu Bakr C. die Verfahrensbeteiligten während seines Prozesses immer wieder als „kuffar“ bezeichnete.

Zur absurden Begründung herangezogen wurde dabei der §115 des OwiG:

„Verkehr mit Gefangenen“: Ordnungswidrig handelt, wer unbefugt: 1. einem Gefangenen Sachen oder Nachrichten übermittelt oder sich von ihm übermitteln läßt …….

Vorausgegangen war dieser Posse eine noch schrägere Vorstellung des damaligen Vorsitzenden Richters am Landgericht, Roland Kleinschroth, der wegen dieser Bemerkung dem Besucher sogar eine Ordnungsstrafe von 500 € verpasste, obwohl er offensichtlich gar keine Ahnung davon hatte, was „kuffar“ bedeutet und sich erst auf Nachfrage bei einem Dolmetscher dessen vergewisserte. Von diesem ließ sich Kleinschroth die Personalien geben. Bereitwillig händigte er ihm als EU-Bürger seinen kroatischen Pass aus. Darauf fragte ihn Kleinschroth, ob er wohl ein Asylant sei. Verständlicherweise ärgerte sich der Besucher über diesen Affront.

Konfrontiert damit, gab der später verurteilte Mörder zu Protokoll, dass nicht er, sondern der Besucher und sein mitanwesender Bruder die Mörder seien. Anstatt diese Schutzbehauptung als absurd abzutun, wurden auf Veranlassung Kleinschroths sowohl der Besucher als auch sein Bruder von der Polizei verhaftet, zur Vernehmung zur Polizeidienststelle mitgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dieses wurde erst nach einiger Zeit eingestellt.

Vom Amtsgericht in Heilbronn ist man ja schon einiges gewohnt. Aber hier wurde einmal mehr die Justiz der Lächerlichkeit preisgegeben. Kein Wunder, dass die Bürger das Vertrauen in die Justiz mehr und mehr verlieren. Zeit für Veränderung! Zeit für Rechtsstaatlichkeit!

90 KOMMENTARE

  1. Die deutsche Justiz kommt langsam am Tiefpunkt an.
    Jahrzehnte linksgrüner Gehirnwäsche an den Antifa-Hochschulen machen sich bezahlt!

  2. 1. triplex 17. September 2017 at 11:40
    Das ist mir langsam zu viel. Ich packe meine Koffer.
    ———————————————

    Beeilen Sie sich bevor der Geldautomat, so wie in Griechenland, nur noch 50 EUR am Tag ausspuckt!

  3. Zur allg. Entwicklung:

    Es gibt nur noch Männer, Personen, mehrköpfige Gruppen und Verdächtige. Die Muslime sind demnach inzwischen ausgestorben. Darauf verlassen kann man sich indes wohl nicht.

  4. So wirklich werde ich aus dem Artikel nicht schlau, wer wer ist und wer was getan oder nicht getan hat. Dass eine Posse aufgeführt wurde, bin ich geneigt zu glauben. Der Zwang der Deutschen, sich lächerlich zu machen.

  5. In der MDR-Sendung „Umschau“ tut sie es jedenfalls auch nicht. Dort klagte jüngst eine Mutter über die wachsende Wohnungsnot in der Stadt. Mit ihrer vierköpfigen Familie, so erzählte eine Frau namens Anja Riekewald, suche sie mittlerweile seit vier Jahren eine größere Wohnung. Die Not würde immer größer, je größer die Kinder werden.
    Keine Frage wie in vielen deutschen Städten ist der Mangel an Wohnraum auch in Leipzig ein Problem. Jetzt kam allerdings heraus: Die Frau, die im Fernsehen über hohe Mieten klagt, heißt in Wirklichkeit Franziska Riekewald, ist in Leipzig Stadträtin der Partei „Die Linke“ und kandidiert gerade für den Bundestag. Der Dramatik halber wurden ihr vier Kinder angedichtet. Tatsächlich hat die 36-Jährige zwei. All das verschwieg der MDR seinen Zuschauern. Seriöses Fernsehen geht anders.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/erbaermliche-kampagnen.html

  6. Und hier kommt schon das nächste Urteil mit ordentlichem Migranten-Rabatt:

    Am 26. Dezember 2015 fielen nahe des U-Bahnhofs Nauener Platz Schüsse. Rache in einer Fehde zweier verfeindeter Roma-Familien.

    Seit 15 Monaten lief der Mordprozess gegen sieben mutmaßliche Täter. Doch das Landgericht verurteilte nur drei von ihnen, und auch diese nur wegen Totschlags. Die Gefängnisstrafen: 13 Jahre für Ferid R. (45, schoss mit einer Pistole), 11 Jahre für seinen Bruder Zaim R. (43, stach mit Messer), sieben Jahre und sieben Monate für seinen Sohn Muradif (23, stach mit Messer).

    Die Staatsanwaltschaft hatte deutlich höhere Haftstrafen beantragt. Zwei Angeklagte bekamen Geldstrafen (90 Tagessätze á 15 Euro), zwei wurden freigesprochen und sollen für die Untersuchungshaft entschädigt werden.

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/haftstrafen-fuer-strassen-killer-von-wedding-53226240.bild.html

  7. Live-Fragen an Merkel komplett vom ZDF inszeniert

    Schon vor über 10 Jahren habe ich geschrieben, die Abkürzung ZDF steht für „Zensiertes Desinformations Fernsehen“ und habe ihren Werbespruch in „mit dem Zweiten luegt man besser“ abgewandelt. Mittlerweile haben sich die Mainzelmännchen total gesteigert und sind zu einem 100-prozentigen Propagandaorgan des herrschenden kriminellen Systems geworden. Goebbels wäre stolz auf sie, denn sie sind so weit von ausgewogenem und korrekten Journalismus entfernt, wie die Distanz der Erde zur nächsten Galaxie, nämlich Millionen von Lichtjahre!

    Beweis gefällig? Die angebliche „live“ Sendung des ZDF vom Donnerstagabend, „Klartext – Frau Merkel“, Bürger fragen die Kanzlerbrunzerin, war ein komplett einstudiertes FAKE!!!

    Schaut euch die „screen-shots“ der Sendung an:

    Man sieht wie der Moderator ab Minute 1:10:50 seinen sogenannten Spickzettel oder seine Spickkarten in die Kamera hält und darauf sind alle Informationen über die Fragen die Merkel gestellt wurden drauf. Also die Fotos der Fragesteller, deren Namen, die Fragen mit denen sie Merkel konfrontieren werden und vielleicht sogar die Antworten.

    Das heisst, Merkel hat die Fragen im Voraus gewusst und sich darauf vorbereiten können. Der Moderator hat die „spontane Fragerunde“ gesteuert und das ZDF die ganze Sendung inszeniert.

    Unbequeme Fragesteller hat man kurzfristig ausgeladen, wie Astri­d Passin, die Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer des Terroranschlages vom Breitscheidplatz in Berlin.

    „Die Begründung war nicht glaubhaft“, so Astrid Passin. „Ich denke, meine Fragen wären denen zu unbequem gewesen. Ich habe erklärt, dass ich es als Sprecherin der Hinterbliebenen gewohnt bin, von Medien bedrängt zu werden und dass ich es sehr schade und traurig finde, Frau Merkel meine Frage nicht stellen zu dürfen“, sagte Astrid Passin.

    Ist ja klar, Merkel darf doch nicht gefragt werden, ob sie wegen ihrer Entscheidung, Millionen an Scheinasylanten nach Deutschland zu lassen, darunter auch Terroristen, sich wegen der 12 TOTEN schuldig fühle?

    Ich möchte daran erinnern, 2008 habe ich den Artikel „Wurde der gar nicht gebrieft vorher?“ veröffentlicht, worin ich aufzeigte, die Sendung „Hart aber Fair“ ist auch ein abgekartetes Schmierentheater.

    Das ZDF hat zusammen mit Merkel und einem handverlesenen Publikum mit abgesprochenen Fragen den TV-Zuschauern (und bald Wählern) eine spontane Live-Sendung vorgetäuscht.

  8. Kann einer den Vorfall für uns Doofe noch mal ins „Reine“ bringen. Ich jedenfalls verstehe nur, Bahnhof!

  9. Wer diese Justiz Toleriert hat nichts
    aber überhaupt nichts
    ‚KAPIERT‘
    URTEILE nach Gutsherrenart..

  10. OT-Zone erreicht

    Hier nun der Schock-TV-Tipp (Nein…. nicht die willfährige Anne)

    heute · So, 17. Sep · 12:03-12:45 · Das Erste (ARD)
    Presseclub

    Zwischen Hass und Behaglichkeit – – Brauchen wir eine andere Politik?

    Wenn die Meinungsforschungsinstitute richtig liegen, dann wird am nächsten Sonntag zum ersten Mal seit den 50er Jahren eine Partei aus dem rechten Spektrum in den Bundestag einziehen. Dann hätte der zeitgenössische Nationalismus, der sich anderswo in Europa schon längst etabliert hat, auch im Bund seine eigene Partei: Die AfD.

    Künftig säßen sechs Parteien im Parlament, was die Regierungsbildung nicht einfacher machen würde. Rechnerisch wahrscheinlich sind nur eine Große Koalition zwischen Union und SPD oder ein Jamaika-Bündnis zwischen Union, FDP und Grünen. Weshalb gibt es nun auch in Deutschland eine wachsende Sympathie mit nationalistischem Gedankengut und eine Zersplitterung der Parteienlandschaft? Fakt ist, dass wir zurzeit eine politische Spaltung erleben, wie wir sie bis jetzt nicht gekannt haben. Auf der einen Seite sagt eine Mehrheit der Deutschen, dass sie mit der Arbeit der Bundeskanzlerin zufrieden sind, auf der anderen Seite schlägt Angela Merkel bei ihren Wahlkampfauftritten insbesondere in Ostdeutschland unglaublich viel Wut und Hass entgegen, sodass man sich fragt:

    Was ist los in diesem Land? Woher rührt dieser Frust? Hat das möglicherweise etwas mit der geringen Unterscheidbarkeit der beiden Volksparteien zu tun oder doch eher mit der Schwäche der derzeitigen Opposition? Oder drückt sich darin eine tiefersitzende Abwendung von der Demokratie und ihren Volksvertretern aus? Welche Politik und welches Bündnis wären jetzt nötig, um diese Gräben zu überwinden?

    Darüber diskutiert WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn im „Presseclub“ mit den Gästen:

    Annette Binninger, Sächsische Zeitung
    Nico Fried, Süddeutsche Zeitung
    Christiane Hoffmann, Der Spiegel
    Ulf Poschard, Die WeltN24

    Diskussionsleitung: Jörg Schönenborn

    Tskkk Tskkk Tskkkk…. beim schönen Jörg vom WDDR trifft sich kurz vor Toresschluss noch einmal das letzte Aufgebot von linientreuen Journalo-Dummagogen und Anti-AfD-Trommlern zur Abschlußkundgebung.

  11. OT:

    PI berichtet darüber, das Petry die Partei spaltet. Gut, einige ihrer Aussagen sind der Sache nicht dienlich. Es kann bei den unentschiedenen Wählern Stimmen kosten. Wir hier bei PI werden trotzdem nahezu einstimmig die einzige Alternative wählen. Beziehungsweise, haben es schon getan, so wie in meinem Fall.

    Anstatt die Fehltritte von Frau Petry hier breitzutreten, sollten wir uns mal wieder etwas mehr auf die Probleme konzentrieren, die von außerhalb verursacht werden.

    http://m.20min.ch/panorama/news/story/15406161

    Sowas zu teilen spricht mehr Menschen an, als die Aussagen von Frau Petry.

  12. Wie Erika Steinbach unlängst sagte, man dürfe angesichts der konkreten u. realen Umstände getrost sagen, man werde von Idioten regiert in diesem Land, so kann und muss man -noch dazu fremdschämend – feststellen:

    Wir werden auch von Vollidioten „grechtsprecht“ , bzw. – bekanntlichermaßen – immer öfter auch „rechtsgebeugt“.

    Zeit, um die Koffer zu packen.

  13. Lasst das mal mit den Namensnennungen von Richtern.
    Was das Bundesverfassungsgericht betrifft, ist das was anderes.

    Aber Richter sollten unabhängig sein. Der gesellschaftliche Wind dreht sich gerade, keine Sorge.
    Und dann sind diejenigen in der Opposition, die das Sozialexperiment wollten.
    Und diejenigen in der Regierung, die es nicht wollten.

    Die Richter werden dann anders rechtsprechen. Und sollten dann auch nicht von den Altparteien persönlich beeinflussbar sein.

    Wir sollten nicht nur im politischen Niveau über den Altparteien stehen, auch im Stil.

  14. + matrixx 17. September 2017 at 11:40

    Merkel klaut Pornohefte im Edeka. Hab ich gehört… Sofort festnehmen!

    Außerdem soll sie 4 Katzenbabys ertränkt haben. Hab ich gelesen… Sofort abwählen!

  15. @Cendrillon: das ist wirklich das letzte Aufgebot vor der Wahl. Hoffmann vom Lügen-Spiegel und Poschard von der FDP-Welt. Da kommt mir der kalte Kaffee wieder hoch. Mal gucken, wie oft die Wörter Rechtspopulist, 1933, Hetzer und Rechts vorkommen werden…

    In einer Woche wird abgerechnet, mit der Politik UND den Medien!!

  16. unglaublich 17. September 2017 at 11:51

    Kann einer den Vorfall für uns Doofe noch mal ins „Reine“ bringen. Ich jedenfalls verstehe nur, Bahnhof!

    ——-

    Ja bitte, denn so ganz verstanden habe ich auch nicht, wer zu wem „kuffar“ gesagt oder sich dafür hält und was diesen Richter letztlich daran störte?!

  17. …eingangskommentar beim presseklub: „afd und afd-wähler sind asozial“
    …sind afd-ler die neuen juden???

  18. Eines der ersten Dinge, die in einem künftigen Deutschland zu tun sind, ist die in den Traditionen eines Freisler und einer Benjamin stehende ‚BRD‘-Schandjustiz™ rückstandslos zu beseitigen und durch eine den Gesetzen und dem Volke verpflichtete Gerichtsbarkeit zu ersetzen!

  19. Meine Kinder planen, innerhalb der nächsten 5 Jahre auszuwandern
    Dann müssen meine zukünftigen Enkelkinder keine Muschi Moschee besuchen.

  20. Totaler Kontrollverlust und Versagen auch bei den Ministerien und Behörden:

    Das ist der vorerst jüngste Fall in einer Kette von verpfuschten Versuchen, wenigstens die Identität der Flüchtlinge zu prüfen. Das führt zu seltsamen Ergebnissen: Asylbewerber geben ihre Pässe als verloren an – und machen damit Urlaub in Syrien, wo der Aufenthalt angeblich für sie unmöglich ist. Identitätsprüfung für Flüchtlinge? In Deutschland weitgehend Fehlanzeige.

    150 Euro Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Schulpflicht, zu der neuerdings auch der Moscheebesuch gehört, konnten vor dem Amtsgericht Meldorf nicht verhandelt werden – wegen Unklarheiten in der Zuständigkeit der Kreise Dithmarschen und Rendsburg-Eckernförde.

    Integration wird zur Einbahnstraße umgeschildert, auf der viele Einheimische die Geisterfahrer sind.

    So gab es am 31. Dezember 2015 laut Statistik 366.000 Syrer in Deutschland. Im Jahr 2016 sind angeblich 104.000 neue Syrer hinzugekommen, macht zusammen 470.000 Syrer.

    Am 31. Dezember 2016 sind nun aber plötzlich 638.000 Syrer in Deutschland, 271.000 mehr als im Vorjahr. Erklären kann die wundersame Syrer-Vermehrung niemand

    Diese seltsame Vermehrung wiederholt sich bei allen Nationalitäten: Nur 34.000 Iraker wandern 2015 ein, heißt es – später werden aber 92.000 gezählt.

    Beruhigend erklärt das Innenministerium, 2016 seien nur 34.000 Afghanen eingewandert – aber im Ausländerzentralregister erhöht sich deren Zahl von 131.000 auf 253.000

    Aber der „Flüchtling“ gilt als sakrosankt, während Einheimische der Ausweispflicht unterliegen. Mithilfe von Kirchenfürsten wie den Bischöfen Bedford-Strohm und Marx wurde eine neue Klasse der Unantastbaren geschaffen.

    Mittlerweile brechen die Verwaltungsgerichte unter der Überlastung durch 200.000 Asylrechtsfälle zusammen.

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/identitaetskontrollen-von-fluechtlingen-schwierig-schwierig/

  21. matrixx 17. September 2017 at 12:08

    @Cendrillon: das ist wirklich das letzte Aufgebot vor der Wahl. Hoffmann vom Lügen-Spiegel und Poschard von der FDP-Welt. Da kommt mir der kalte Kaffee wieder hoch. Mal gucken, wie oft die Wörter Rechtspopulist, 1933, Hetzer und Rechts vorkommen werden…

    In einer Woche wird abgerechnet, mit der Politik UND den Medien!!

    Wendeverlierer, Hass in den Fratzen, abgehängte und frustierte politikfeindliche Unterschichtler… yadda yadda bla bla ……. heute wird nochmal das ganze Programm der Journalo-Dummagogen abgespult. Aber wir sind dagegen wohl längst immunisiert.

    Poschardt kenne ich übrigens nur aus der WELT. Live habe ich ihn noch nie gesehen bzw. erinnere mich nicht dran, Nun sitzt er live da: vor Eitelkeit, Arroganz und aufgeblasener Selbstgefälligkeit nur so strotzend

  22. Ein junger Mann baggert in der Disco schon länger an einem Mädchen rum, gibt ihr Getränke aus, bisschen Fummeln… „Jetzt sag mir doch endlich, wie du heißt!“ drängt er. „Also gut, ich heiße wie die Muschi ohne den ersten Buchstaben.“ sagt sie. Er, total baff: „Wie, du heißt Otze?“

    Also, manchmal habe ich seltsame Träume. Ich wünsche mir, das mein Leben so wie mein PC funktionieren solle. Denn Microsoft hat ja in seinen Betriebssystemen die Wiederherstellung eingebaut. Man sucht sich einen Wiederherstellungspunkt aus und der Rechner wird wieder hergestellt, wie er am Tag X oder Y vorhanden war. Das möchte ich auch mit meinem Leben machen, ich würde 30 Jahre zurück und nicht mehr wiederkommen. Schade, das viele hier letztendlich unser Land verlassen, was ihnen gehört hat, wie sie geboren worden sind, wo ihre Heimat ist.

  23. Dann forderte der Mann das Handy des 28-Jährigen. Dieser verweigerte eine Herausgabe des Mobiltelefons, woraufhin der Mann mit einer Flasche nach ihm schlug. Den Schlag konnte der Angesprochene mit einer Hand abwehren. Plötzlich kamen acht Personen hinzu, die den Angreifer unterstützen wollten. Dieser schlug dann ein weiteres Mal mit der Flasche nach dem 28-Jährigen und traf ihn im Gesicht.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.631676.php

  24. Achja, die Systemhuren der weisungsabhängigen
    Justiz. Die sind so lächerlich. Schreiben des
    örtlichen Amtsgerichtes landen bei mir grundsätzlich
    im Rundordner (Mülleimer), sofern es nicht die
    Klage wegen einer Mietforderung betrifft, die ich
    selbst angestrebt habe.
    Alle anderen Schreiben von den Pappnase werfe
    ich ungeöffnet weg.

  25. OT-Männer, die vergewaltigen:

    https://web.de/magazine/panorama/hoehenkirchen-siegertsbrunn-junge-maenner-vergewaltigen-16-jaehrige-32532928

    Männer, Männer, Männer, junge Männer … wurden festgenommen.

    Diese Dreckspresse sagt nichts zu deren Herkunft. Gestern waren es wohl noch Afghanen aber inzwischen fehlt dazu jeder Hinweis. Von einer Flüchtlingsunterkunft steht aber noch was in dem Artikel, das fliegt dann sicher als nächstes raus.

    Dazu Merkel in einer Sendung:

    „Eine Frau aus dem Publikum behauptete, seit der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 gebe es mehrere hunderttausend alleinstehende Männer mit rückständigem Frauenbild im Land. Zudem gebe es dramatisch gestiegene Zahlen von Vergewaltigungen durch Zuwanderer.

    Merkel entgegnete ihr: „Es darf, wenn es um Kriminalität geht, überhaupt gar keine Tabuthemen geben.“ Es habe aber schon vor dem Zuzug schreckliche Sexualdelikte in Deutschland gegeben. Es gebe schlimme Einzelfälle, Straftäter müssten das Land verlassen. Zugleich betonte die Kanzlerin, es dürfe keine pauschalen Verurteilungen geben. Daraufhin bekam sie Applaus aus dem Publikum.

    Die Fragestellerin gab sich damit nicht zufrieden. Der Applaus des Publikums zeige, dass man das Thema totschweigen wolle. Daraufhin wies Merkel sie in die Schranken: „Dass alle jetzt zu Tabuisierern ernannt werden, das lasse ich jetzt nicht zu.“ Und weiter: „Die Menschen haben lediglich geklatscht bei dem Thema, dass jeder als Einzelperson betrachtet werden muss. Weiter nichts.““

    Die ganze Quelle hier:

    http://www.focus.de/politik/videos/live-im-zdf-tabuthema-sexualverbrechen-von-zuwanderern-merkel-weist-frau-aus-publikum-in-die-schranken_id_7594654.html

    DIESES LAND, DIESE MERKEL, SIND NUR NOCH ZUM KOTZEN!

  26. Ein Wunder, der oben gespießte Artikel scheint soeben umgestellt worden zu sein. Die „Afghanen“ sind jetzt wieder drin. Na denn Frau Merkel, zwei neue – un-pauschale – Einzelfälle für die/ihre Statistik.

  27. Ja ähm… was fällt einem dazu ein? Eine Justiz die sich im Prinzip gegen das DEUTSCHE Grundgesetz schon aus dem Präambel (mit GOTT) stellt. Der christliche Gott kann niemals der gleiche Gott der „friedlichen Religion) sein. Wenn dieses so wäre, dann müsste folglich auch Jesus der Sohn Allahs sein. Also gehen wir mal davon aus, dass die Richter in Sachen christlicher Bildung keine Ahnung mehr haben. Denn sonst würde man ein Wort welches aus einer Bezeichnung von einem Buch der Fabelwesenlehre im Sinne einer „Beleidigung“ KEINE Beachtung geben. Da es sich hier um eine Länderübergreifende Gesetzesgebung handeln würde. Und eine solche ist nun einmal in der Bundesrepublik Deutschland nicht möglich. Kuffar ist im Prinzip bei UNS keine Aussage sondern einfach nur ein Wort aus einer fremden Unkultur.
    Hier sollte man eher mal an den Geist der Logik appellieren, wenn es um eine WIRKLICHE Rechtssprechung geht. Wir haben 2017 und NICHT mehr 1400 Arschgeleckt…

  28. Presseclub
    Die Lügen-Presse ist wieder unter sich
    GEZ – Gebühren muss abgewickelt werden… !
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  29. DDR1-Presseclub nicht gesehen?
    Hier die Zusammenfassung

    AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD AfD

  30. Barbarella 17. September 2017 at 12:13

    Ich habe immer gedacht, dass ich nicht ganz doof bin. Aber ich verstehe den Text oben auch nicht.
    ———————

    U R not alone!

  31. jeanette 17. September 2017 at 12:27

    Barbarella 17. September 2017 at 12:13

    Ich habe immer gedacht, dass ich nicht ganz doof bin. Aber ich verstehe den Text oben auch nicht.
    ———————

    U R not alone!

    Mädels, was ist denn Eurer Problem? Was gibt es da nicht
    zu verstehen? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

  32. Das geht jetzt schon seit vielen Jahren so und meiner persönlichen Meinung nach liegt das auch daran, das die jetzige Generation von Juristen charakterlich vollkommen minderbemittelt sind. Unser Bildungssystem vermittelt halt keine grundlegenden Werte wie Anstand, Ehrlichkeit, Redlichkeit u.s.w. diese Leute wachsen für gewöhnlich wohlbehütet in einem Gutmenschenghetto auf, ohne Sorgen, ohne Nöte fernab jeglichen Unrechts und meinen dann im Gerichtssaal den großen Macker heraushängen zu lassen. Juristen sollten meiner Ansicht nach bevor sie ihr Amt bekleiden können ein wenig Lebensrealität eingebleut bekommen, ein paar Jahre Sozialarbeit oder Polizeidienst…

  33. Ich verstehe den Artikel nicht.
    Worum gehts überhaupt? Hä?
    Gibt es einen Link oder eine Pressemeldung, wo man erfahren kann, was da vor sich geht?

  34. 35-Jähriger angeklagter Kroate
    1 Dschihad Mörder

    Kroate muss 200 EUR Ordnungsgeld bezahlen wegen „unerlaubtem verbalen Verkehr“ mit Dschihad Mörder.
    Der Dschihad Mörder beschuldigte daraufhin (in vorhergehender Verhandlung) den Kroaten der Mörder zu sein und man verhaftete den Kroaten. Als der Richter den Kroaten wieder laufen lassen musste, beleidigte/bezeichnete er den unbescholtenen Kroaten noch als Asylanten.

    Ist es so ungefähr ok? 🙂

  35. Mir ist nur der Name eines einzigen ehrlichen Richters bekannt.
    Falls Sie etwas über ihn in Erfahrung bringen wollen, dann googeln Sie einfach wieder mal nach Frank Fahsel

  36. ruhrpott5555 17. September 2017 at 12:33

    jeanette 17. September 2017 at 12:27

    Barbarella 17. September 2017 at 12:13

    Ich habe immer gedacht, dass ich nicht ganz doof bin. Aber ich verstehe den Text oben auch nicht.
    ———————

    U R not alone!

    Mädels, was ist denn Eurer Problem? Was gibt es da nicht
    zu verstehen? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
    **********************************************************************************

    Ich habe den Text auch 11/2 mal gelesen – habe es aber auch nicht so ganz verstanden. Wollte schon zu über den Sinn spekulieren, es aber dann sein gelassen.

    Wir müssen Wahlkampf machen, Darum:
    http://afd-mtk.de/2017/09/15/wie-hoch-ist-ihre-uebereinstimmung-mit-den-positionen-der-afd-testen-sie-es/
    Drucken, kopieren , verteilen! Oder Link weiterleiten!!

  37. Der Text ist echt holprig geschrieben. Hier die kurze Zusammenfassung.
    Ein Richter verurteilt einen Prozesszuschauer zu einer Geldstrafe weil dieser bei dem Prozess zu dem mordenden ( moslemischen, na klar. ) Angeklagten sich selbst als ‚Kuffer‘ bezeichnet.
    Nach dem Paragraphen 115 des OwiG ist es verboten einem Angeklagten Gegenstände oder Informationen zu übermitteln. Wobei absurderweise der Angeklagte selbst die nicht moslemischen Anwesenden als ‚Kuffer‘ bezeichnet.
    Desweiteren bezichtigt urplötzlich der Angeklagte den betreffenden Mann und seinen Bruder der Tat, welche er selbst zweifelsfrei begangen hatte. Beide werden verhaftet und zur Polizei zwecks Vernehmung mitgenommen. Ein Strafverfahren wird eingeleitet, jedoch später aus offensichtlichen Gründen wieder fallengelassen.

    Manche Mitglieder der Justitia scheinen pathologisch moslemophil zu sein.

  38. 1. DocTh 17. September 2017 at 12:46
    ruhrpott5555 17. September 2017 at 12:33
    jeanette 17. September 2017 at 12:27
    Barbarella 17. September 2017 at 12:13
    ————————————-

    Nichts mit Wahlkampf! Bitte keine unerledigten Arbeiten liegen lassen!

  39. Kufi (arab) bedeutet mit nichten „Ungläubiger“.

    Wörtlich übersetzt bedeutet Kufi „Lebensunwerter“!

  40. 1. SinianX 17. September 2017 at 12:50
    Der Text ist echt holprig geschrieben. Hier die kurze Zusammenfassung.
    Ein Richter verurteilt einen Prozesszuschauer zu einer Geldstrafe weil dieser bei dem Prozess zu dem mordenden ( moslemischen, na klar. ) Angeklagten sich selbst als ‚Kuffer‘ bezeichnet.
    ———————————–
    Sorry, aber das ist doch auch keine Erklärung.
    Demgemäß hätte der Kroate sich selbst beschuldigt, gesagt: „Ich bin ein Kuffar!“ ??

  41. Deutsche Justiz.
    lol
    Die ist bereits Islamisiert worden.
    Nächste Stufe wird nach der Wahl gezündet –
    Deutschland weite Einführung der Scharia.

  42. Zur Sache:

    So viel ich weiß, hat der Kroate den moslemsichen Angeklaten aus Pakistan im Gerichtssaal auf wahrscheinlich kroatisch angeschrieen. Daraufhin wurde der Kroate und sein Bruder noch im Gerichtssaal verhaftet .

    Kann es sein dass er wegen Störung der Verhandlung bestraft wurde?

  43. Da kriegt man richtig Angst, wenn man solchen Hirnschrott halbwegs sortiert hat. Ich hab es immer noch nicht ganz kapiert. Unter diesen Umständen kann Justiz doch jeden Bürger zu einem Verbrecher stempeln, oder sehe ich das falsch? Ist das Taktik des Merkel-Regimes?

  44. Und ich habe gestern wieder wertvolle Lebenszeit vergeudet, beim RTL fing wieder das Supertalent an. Fast 3 Stunden einfach nur Schwachsinn, Müll und arrogante Jury-Mitglieder wie Bohlen, Bruce Darnell und
    Nazan Eckes………
    Wer dachte, dümmer gehts nimmer, RTL schafft es jedesmal noch dümmeren Schrott zu produzieren und den Juroren fürstliche Gagen zu zahlen!

  45. Herr wirf Hirn vom Himmel, aber triff bitte Die, die es wirklich nötig haben!
    Es ist nicht zu fassen, wir leben in einem Irrenhaus!

  46. mistral590 17. September 2017 at 13:01
    Wer dachte, dümmer gehts nimmer, RTL schafft es jedesmal noch dümmeren Schrott zu produzieren und den Juroren fürstliche Gagen zu zahlen!

    Den Part (Sedierung des Volkes durch Verblödung) haben früher die Kirchen übernommen, das ist nicht dumm, sondern strategisch höchst schlau. Wenn der Wähler mit diesem Dreck + Arbeit ausgelastet ist kommt er nicht auf die Idee bestimmte politische Entscheidungen zu hinterfragen.

  47. @jeanette So isses! Das ist ja gerade das aberwitzige daran. Moslem nennt Leute ‚kuffar‘. Als ‚kuffar‘ sich selbst als ‚kuffer‘ gegenüber dem Angeklagten bezeichnet wird er bestraft.

  48. @ Die Wehr 17. September 2017 at 11:36

    Etwas holpriger Artikel, ich verstehe nur Bahnhof…
    ____________________________________________

    Stimmt. Hätte man mehr geradeaus schreiben sollen. Zu viele Info’s pro cm³ im Zickzack. Wenn mein Verstand auf zack ist, geht der Text auf zick …

  49. SinianX 17. September 2017 at 13:24

    @jeanette So isses! Das ist ja gerade das aberwitzige daran. Moslem nennt Leute ‚kuffar‘. Als ‚kuffar‘ sich selbst als ‚kuffer‘ gegenüber dem Angeklagten bezeichnet wird er bestraft.
    —————————-

    Also der Kroate ist auch ein Kuffar?? 🙂
    Lassens wir’s lieber, danke für den Support!
    🙂

  50. @ jeanette 17. September 2017 at 12:43

    35-Jähriger angeklagter Kroate
    1 Dschihad Mörder

    Kroate muss 200 EUR Ordnungsgeld bezahlen wegen „unerlaubtem verbalen Verkehr“ mit Dschihad Mörder.
    Der Dschihad Mörder beschuldigte daraufhin (in vorhergehender Verhandlung) den Kroaten der Mörder zu sein und man verhaftete den Kroaten. Als der Richter den Kroaten wieder laufen lassen musste, beleidigte/bezeichnete er den unbescholtenen Kroaten noch als Asylanten.

    Ist es so ungefähr ok? ?

    Nein, leider immer noch nicht 😉

    Also versuche ich es noch einmal:

    35-jähriger angeklagter Kroate
    Ein Dschihad-Mörder

    Der Kroate musste wegen „unerlaubtem verbalen Verkehr“ mit Dschihad-Mörder 200 EUR Ordnungsgeld bezahlen.

    Der Dschihad-Mörder beschuldigte daraufhin (in der nachfolgenden Verhandlung) den Kroaten, der Mörder zu sein, und man verhaftete den Kroaten. Als der Richter den Kroaten wieder laufenlassen musste, beleidigte/bezeichnete er den unbescholtenen Kroaten noch als Asylanten.

    Was da ablief, verstehe ich allerdings immer noch nicht völlig, aber vermutlich liegt dies daran, dass alle drei Beteiligten, also der kroatische Prozessbesucher, der moslemische Mörder und der Richter, mehr oder weniger dumm sind und sich im Prozess dementsprechend verhielten.

  51. Irgendwie doch Glück gehabt.
    Denn der „Richter“ hat nicht gebrüllt : Sie sind ein Lump.
    Und der Richter hat auch nicht veranlasst, dass eine
    „Überweisung“ nach Plötzensee stattgefunden hat.
    (In Plötzensee wurden „Unliebsame“ am Fleischerhaken
    „entsorgt“)

  52. verstehe es so

    Vor dem Amtsgericht Heilbronn steht der Mörder Abu Bakr C welcher (ein Moslem) die Rentnerin in ihrem eigenen Schlafzimmer ermordete.Der hier bennannte war ein Zuschauer in diesem Prozess. Er sagte das aus der Sicht des Mörders alle anderen Kuffar sind (Abu Bakr C wiederholte dies im Prozess). Aus der Sicht des Gerichtes habe der Zuschauer eine art Absprache mit dem Angeklagten gehalten nur weil er diesen Zitiert.

    Zweitens: Kann sein das dieses Zitat zuerst vom Zuschauer kam und der Mörder sich mit seiner Aussprache darauf beruft. Deswegen die Strafe. Ersteres wäre ein Skandal. Zweiteres natürlich streitbar.

  53. pi, habt ihr den Beitrag von einem Praktikanten schreiben lassen, der außerstande ist, einen Sachverhalt klar darzustellen? Oder ist der Artikel absichtlich als Rätsel angelegt?

  54. Warum wurde der Mann mit einer Ordnungsstrafe belegt?
    Weil er etwas mit Kuffar gerufen hat oder weil das eine normale Ordnungsstrafe war die jeder bekommen hätte wenn er in den Gerichtssaal ruft.
    Wir kämpfen alle um eine gerechte und saubere Berichterstattung.
    Das hier hat 0,0 damit zu tun. Meier Meinung nach schadet so etwas auch dem Ansehen von PI und seiner seriosität

  55. Ich kann mich nur immer wiederholen: Sollten in diesem Lande eines Tages wieder Zustände herrschen, die mit dem gesunden Menschenverstand in Einklang zu bringen sind, müssen auch die Vertreter der momentanen „Justiz“ mit einigen kritischen Nachfragen rechnen.

  56. OK. Mit viel Fanta-Sie kann ich mir zusammenreimen, was gemeint sein könnte. Aber dennoch würde ich raten, den Artikel nochmal zu überarbeiten. Nix für ungut, das recht durcheinander geschriebene Tohuwabohu könnte auch von Antinia Hofreiterin verfasst woden sein.
    Das geht sicher besser 🙂

  57. ja eigentlich infach wenn man Texte versteht:

    der angeklagte Mörder Abu Bakr C. hat alle anwesenden als „Kuffar“ also Ungläubige bezeichnet einschließlich Richter, Staatsanwalt und Zuschauer.

    Der Kroate hat dann den Angeklagten Abu Bakr C. angesprochen und diesen selbst als „Kuffar“ bezeichnet. Das wertete der Richter als Ansprache an einen Beklagten und das ist strafbar, nicht aber dass der Kroate „Kuffar“ zu dem Mörder Abu Bakr C. gesagt hat

    Der Mörder Abu Bakr C. hatte daraufhin einfach den Kroaten und dessen Bruder als die wahren Mörder beschuldigt, diese wurde sofort verhaftet, das Verfahren aber dann eingestellt weil das natürlich keinen Hintergrund ausser der Aussage des Mörders Abu Bakr C. hatte

  58. Vielleicht sollte man von Zeit zu Zeit Richter auf ihre geistige Zurechnungsfähigkeit testen. Jeder Mensch der unbedeutende Verkehrsübertretungen begeht , der wird einer MPU unterzogen. Aber gewisse Richter verzapfen so einen Irrsinn. Was aus diesem Land geworden ist, ist unglaublich. Und die Moslems lachen sich tot……

  59. Ein wenig könnte man auch bei PI auf das Niveau achten. Ein Artikel in unverständlichem Deutsch gestammelt, muß nicht unbedingt sein.

  60. Der moslemische Angeklagte ist Gefangener im Sinne des Ordnungswidrigkeitengesetzes 115 OWiG. Gefangenen dürfen von Unbefugten keine Nachrichten überbracht werden. Indem der Kroate dem Angeklagten sagt, er sei Kuffar, überbringt er dem Gefangenen gegen das Verbot diese Nachricht, so die Argumentation des Gerichtes. Formal richtig, insgesamt gesehen Schwachsinn. So ist unsere Justiz heute – hier 200€ Strafe für diese „Nachrichtenübermittlung“ – dort Bewährung (also gar nichts) für die 20 Cent Mörder in Hamburg-Harburg.

  61. @ S.C.R. 17. September 2017 at 14:26

    Ich stimme dir zu. Der Text ist mehr als missverständlich. Der Widerspruch, dass der Mörder die Ungläubigen selbst Kuffar nannte, der hier Angeklagte aber nicht zu dem Mörder sagen darf dass der Mörder ein Kuffar ist, das kam in dem Artikel überhaupt nicht klar raus. Der Richter Roland Kleinschroth führte den Mord-Prozess unter aller Sau. Bei solch eindeutiger Beweislage wäre ein Vormittag Verhandlungszeit mehr als ausreichend gewesen. Richter Kleinschroth ist aber ein eitler Pfau und wollte in den Medien eben möglichst oft im Mittelpunkt stehen. Deshalb eben der zweite Prozess. Ich war nicht der Autor von diesem Artikel hier, ich war aber als Prozessbeobachter an dem fraglichen Tag anwesend. Der Übersetzer ist ein aufgeblasener Wichtigtuer, der das Wort Kuffar von dem hier zu 200 Euro verurteilten wissentlich falsch übersetzte. Mein eigener Fehler war, dass ich dem in diesem Artikel Verurteilten nicht meine Adresse gegeben habe, und mich als Entlastungszeuge zur Verfügung gestellt habe.

  62. Nachtrag:

    …der das Wort Kuffar von dem hier zu 200 Euro verurteilten wissentlich falsch übersetzte.

    Er „übersetzte“ es weder mit Ungläubiger noch als Lebensunwerter. Das genaue Wort müsste ich sehr aufwendig auf dem PC suchen.

  63. Der Staat zerfällt. Das Ziel heiligt die Mittel.
    Auch die Gerichte werden immer absurder.
    Erstaunlich, daß sich studierte Juristen mit einem Einser-Examen zu so etwas hinreißen lassen. Das stimmt etwas in der Ausbildung und in den Strukturen der Justiz etwas nicht.

    Wie überall: Man läßt sich gehen..

  64. Das sind die so überaus neutralen Richter , die kultursensibel zu sein haben und sich erstmal erkundigen müssen,bevor sie überhaupt die Beleidigungen verstehen, die pausenlos abgesondert werden von den armen Migranten hier .. man müsste sie verpflichten Arabisch und Türkisch lernen zu müssen, dann könnten sie auf den üblichen Hetzseiten in der Sprache auch besser verstehen, wie ihre Klientel so drauf ist.
    NA ja – die Begründung ist wirklich absolut absurd und zeigt nur einmal wieder, dass Recht haben nicht reicht – Recht bekommen ist Glücksache in der linksversifften educated Alt-68ern Sprößling- Generation Doof.
    Der informationsgehalt war schlicht gar nicht vorhanden. Der hätte dem genauso gut ein Mickymausheft reichen können. Es ging nur darum jemanden mundtot zu machen und abzustrafen. Soviel zur Meinungsfreiheit.

Comments are closed.