Print Friendly, PDF & Email

Sven-Felix Kellerhoff (Foto) ist bei der Tageszeitung „Welt“ leitender Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte. In einem am 22.8. dort veröffentlichten Artikel mit der tendenziösen Überschrift „Donald Trump betreibt groteske Geschichtsklitterung“ moderiert er den Kommentarbereich. Als Leser Gerd L. erwähnt, dass deutsche Journalisten Geschichtsklitterung beim Islam betreiben, entwickelt sich eine Diskussion, in der auch mein Schauprozess zur Sprache kommt. Es ist in höchstem Maße entlarvend, wie Mainstream-Redakteur Kellerhoff darauf reagiert.

Gerd L.: Achja das Thema „Geschichtsklitterung“: schön das Ihr dies hier thematisiert, denn zwar will ich dies in bezug auf Trumps aktuelle Aussage nicht anzweifeln und ist für mich nebensächlich.
 
Viel schlimmer aber finde ich die seit Jahren unter deutschen Journalisten stattfindende Geschichtsklitterung zum Islam und wie dessen brutale und mordende Anfangs-geschichte im 7. Jahrhundert immer gern ausgeblendet und nicht thematisiert wird. Welcher deutsche Journalist berichtet denn über die Einnahme Damaskus 635, die Eroberung Jerusalems im Jahre 637, die Belagerung von Alexandria 641, die Eroberung von Karthago 698, usw.
 
Das Thema und die Brutalität mit der, der Islam im 7. Jhd. sich ausbreitet wird doch von den meisten deutschen Medien entweder überhaupt nicht aufgegriffen oder aber es wird beschönigt und die Kreuzzüge sofort mitgenannt, die rund 300 Jahre später stattfanden. Und bei den Kreuzzügen wird dann immer schön vergessen, dass die Levante 300 Jahre zuvor christlich-jüdisch geprägt war und die christlichen Pilger von Konstantinopel aus kommen, nicht mehr die Pilgerwege nach Jerusalem offen hatten, die von den Rum-Seldschuken blockiert wurden.

Anschließend bringt Leser Kevin O. meinen Prozess vor dem Amtsgericht München ins Spiel:

@Gerd: Ein Journalist der es seit Jahren getan hat, wurde gestern in München in einem Schauprozess zu sechs Monaten Haft verurteilt. Wenn eine Richterin „Geschichtsklitterung“ betreibt und damit ein Urteil begründet, kann ich schon verstehen, warum so manches heiße Eisen hier nicht angefasst wird.

Daraufhin schaltet sich Redakteur Sven-Felix Kellerhoff in die Diskussion ein:

@Kevin O.: Welchen „Journalisten“ meinen Sie? Ein „Schauprozess“ kann es kaum gewesen sein, denn wenn wir davon nichts mitbekommen haben, dann war es wohl mit der „Show“ nicht so weit her.
Ihre WELTGeschichte

Hochinteressant, dass ein leitender Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte nichts von dem Prozess mitbekommen haben will. Über meinen Presseverteiler, in dem selbstverständlich auch die Welt-Redaktion und mehrere ihrer Journalisten vertreten sind, habe ich zwei Mal darauf hingewiesen. Auf PI-News erschienen bereits im Vorfeld der Gerichtsverhandlung ein Videokommentar und ein ausführlicher Artikel. Leser Kevin O. klärt ihn auf:

@Herr Kellerhof: Es handelt sich um Michael Stürzenberger, der wegen simpler geschichtlicher Aufklärung vor Gericht landete und verurteilt wurde. Dass Sie davon nichts mitbekommen haben ist traurig, weil es Sie als Historiker/ Autor unmittelbar betrifft. Oder liegt es daran, dass dieses Urteil noch nicht lang genug her ist, um über dessen Rechtmäßigkeit zu sinnieren?
 
Wenn Sie sich über diesen Fall informieren, sehen Sie bitte nicht die Politik dahinter, sondern bewerten Sie bitte die „Tat“ und das Urteil. Mehr Hinweise kann ich Ihnen hierzu nicht geben.
Ihr WELTGeschichte Leser

Dann kommt die Selbstentlarvung des Mainstream-Redakteurs:

Wie selbstgerecht muss dieser sogenannte „Qualitäts“-Redakteur sein, dass er sich anmaßt, einem anderen Medienvertreter den Beruf abzusprechen? Ich bin seit 34 Jahren selbstständiger Journalist, bestreite meinen Lebensunterhalt seit über diesem Dritteljahrhundert davon und besitze in der gesamten Zeit einen gültigen Presseausweis.

Einen davon kündigte mir übrigens die linksverdrehte Gewerkschaft ver.di im Dezember 2012, nachdem ich in einem PI-Artikel darüber berichtet hatte, aus einer verdi-Veranstaltung zum Thema „Rechtspopulismus“ ohne Grund noch vor Beginn des Vortrags durch Herbeirufung von zwei Polizisten und unter Berufung auf das Hausrecht hinausgeworfen worden zu sein.

Dies wurde auch medial bekannt: Die Süddeutsche Zeitung brachte einen Artikel über den Entzug meines Presseausweises. Die Preussische Allgemeine zog eine Woche später nach und bezeichnete den Rauswurf als Anschlag auf die Pressefreiheit. Redakteur Hans Heckel zeigte zudem auf, dass ver.di mit meinem Rauswurf und auch anderen Aktionen gegen die Demokratie agiert, worüber auch PI berichtete.

Über all das sollte ein leitender Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte einer großen deutschen Tageszeitung informiert sein. Auch, dass ich 25 Jahre lang als Redakteur und Moderator bei dem TV-Programm Bayern Journal arbeitete, dessen Chef bei dem Islamterror-Anschlag in Mumbai um 26.11.2008 ums Leben kam, was in den Medien breit dargestellt wurde.

Es spricht von überheblicher Arroganz, mir den Status eines Journalisten abzusprechen. Nun, vielleicht passt es ihm nicht, dass ich mich über den Islam unverblümt kritisch und politisch inkorrekt äußere. Und dann diffamiert er mich auch noch als „Islamhasser“, da er vermutlich keine Ahnung von den Fakten hat, denn sonst würde er mich als Islam-Aufklärer oder zumindest als Islamkritiker bezeichnen.

Als Sahnehäubchen will er mich auch noch mit einem „schweren Schlag nach Rechtsaußen“ verorten, noch dazu „vorsichtig“ gesagt, was ebenfalls eine Unverschämtheit ist. Selbst der Bayerische Verfassungsschutz weiß, dass ich mich außerhalb des Rechtsextremismus bewege und meine „verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit“ überhaupt nichts mit „Rechtsaußen“ zu tun hat, zumal ich diese totalitäre Einstellung als Mitglied der Wiedergegründeten Weißen Rose auch oft genug öffentlich kritisiere. Aber möglicherweise ist dieser Herr Kellerhoff ja politisch linksverdreht, und aus dieser Sichtweise ist schließlich alles „rechtsaußen“, was sich kritisch zum Islam und zur Massenflutung durch scheinbare „Flüchtlinge“ wendet.

Am Dienstag Vormittag hatte ich die Medien noch einmal auf das Ergebnis dieses Unrechts-Prozesses gegen einen Journalisten hingewiesen:

Sehr geehrte Medienvertreter,
 
ich hatte Sie vergangene Woche darüber informiert, dass am Freitag, den 18. August vor dem Münchner Amtsgericht ein Schauprozess gegen einen islamkritischen Journalisten zu erwarten ist.
 
Genau das ist eingetreten. Das Urteil ist völlig klar gegen das bestehende Recht gerichtet: Sechs Monate Haft (!) auf Bewährung für die vom Strafgesetzbuch ausdrücklich gestattete Verwendung eines historischen Bildes, das den Nazi-Islam-Pakt veranschaulicht, und die angebliche „Beleidigung“ einer Religionsgemeinschaft durch das Aussprechen der belegbaren Tatsache, dass es sich hier um eine faschistische Ideologie handelt. Was außer mir übrigens unter anderen auch der Buchautor und Politologe Hamed Abdel-Samad, die Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime Mina Ahadi und der Zeit-Verleger sowie Träger des Verdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland, Josef Joffe, schon genau so feststellten. (..)
 
Bisher hat kein einziges Mainstream-Medium in Deutschland über diesen Justiz-Skandal berichtet, obwohl dies gerade Journalisten interessieren müsste. Von der Presse im Ausland gibt es hingegen bereits empörte Reaktionen, von Österreich, Tschechien, Polen, Frankreich bis Kanada und USA. Alle Infos über diesen skandalösen Rechtsbruch bei PI-News.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Michael Stürzenberger
Journalist und Mitglied der Wiedergegründeten Weißen Rose von 2012

Bisher hat sich noch kein einziges Mainstream-Medium dieses Skandals angenommen. Nun, ein objektiver Bericht, der sich auf die geltende Rechtslage beruft, ist von dieser zum Islam quasi gleichgeschalteten Journalistenmasse nicht zu erwarten. Natürlich sitzt auch die Angst um den eigenen Arbeitsplatz im Nacken, wie mir schon von Vertretern der Zunft mitgeteilt wurde. Aber sie schütten auch keinen Kübel der Empörung über einen „Islamhasser“ aus, da sie vermutlich wissen, dass dieses Urteil ein himmelschreiendes Unrecht darstellt, was selbst dem gehirngewaschensten Leser klar wäre. Daher gilt: Verschweigen und unter den Teppich kehren.

Es ist im Übrigen auch höchst aufschlussreich, wie diffamierend sich dieser Sven-Felix Kellerhoff über den Präsidenten der Vereinigten Staaten äußert, beispielsweise im Kommentarbereich seines Artikels „Schweineblut gegen Moslems – Was Trumps Tweet bedeutet“:

Respekt verdient niemand automatisch – den muss man sich schon verdienen. Trump hat überhaupt keinen Respekt verdient, denn er ist eine Gefahr für sein Land, die Welt und den Frieden. (..)
 
Gucken Sie sich einfach mal unter https://twitter.com/realdonaldtrump Trumps Tweets an. Wer dann nicht zum Ergebnis kommt, dass dieser Mann gefährlich nahe am klinischen Wahnsinn treibt (oder vielleicht schon in dessen Strudel), dem können wir auch nicht mehr helfen. (..)
 
Ach, was tut Trump denn? Wir wissen von nichts, was er tut – außer twittern und alle welt verrückt machen. Es hat noch nie seit 1900 einen US-Präsidenten gegeben, der so wenig tut. Nun gut, wenn er etwas täte, wäre es sicher noch schlimmer. (..)
 
Trump stellt natürlich keine „legitime Überlegung“ an. Dies schon deshalb, weil er überhaupt nicht überlegt, sondern einfach irgendwelchen Unsinn in die Welt twittert.

Hier ist ganz offensichtlich ein politischer Überzeugungstäter mit missionarischem Sendungsbewußtsein unterwegs, der auch noch Leser beleidigt, die eine andere Meinung als er vertreten. So verhält sich kein objektiver und sachlicher Journalist. Dass so jemand das Ressort Zeit- und Kulturgeschichte der Welt leitet, wirft ein bezeichnendes Licht auf die deutsche Medienlandschaft des Jahres 2017.

Kontakt:

» redaktion@welt.de

Sven-Felix Kellerhoff ist auch über Facebook erreichbar.

Hinweis: Je sachlicher und emotionsloser die Mitteilungen gehalten sind, desto größer ihre Wirkung. Bitte, trotz verständlicher Empörung, keine Beleidigungen!

PS: Angesichts der langjährigen Hetzjagd von Justiz, Politik und Presse ist die Solidarität und Unterstützung von noch normal denkenden Bürgern mit gesundem Menschenverstand wichtig. Die öffentliche Solidaritätsbekundung vom libanesisch-stämmigen preisgekrönten Filmproduzenten Imad Karim freute mich ganz besonders, zumal auch er vom politisch korrekten Mainstream völlig zu Unrecht attackiert wird.

Spürnase: staunender Blick

191 KOMMENTARE

  1. Stürzi hat Recht. Islam und Nazis haben damals zusammen gearbeitet. Beide Gruppen haben u.a. Juden als Feind.

  2. Wenn ich nicht schon vor 10 Jahren in die Schweiz geflüchtet wäre würde ich es wohl jetzt tun. Deutschland ist nur noch krank.

  3. Verstehe ich das richtig, dass dieser überhebliche Gutmensch dafür plädiert, Menschen in Deutschland allein wegen ihrer politischen Gesinnung einzusperren? Sich politische Gefangene zu halten? Hatten wir das nicht schon mal??? Herr Stürzenberger hat niemanden bedroht und niemanden geschädigt.

  4. Früher die Juden – heute der Islam! Früher wurden unschuldige Menschen verfolgt und bis aufs Blut bekämpft – heute wird der schwersten Form des Faschismus und des Antisemitismus Tür und Tor geöffnet! Wo ein Kellerhoff noch vor einpaar Jahrzehnten gestanden wäre, ist demnach keine allzu schwere Schlussfolgerung mehr..!

  5. Nach einem Regierungswechsel müssen die gesamten Medien überprüft, und gegebenenfalls abgeschafft werden. Ganz vorne an ÖRR und Spiegel!

  6. Über die „Welt“ brauchen wir nicht diskutieren! Die „Welt“ ist Springer und Springer war ein Nazi! Auch viele von Springers „Freunden“ waren schwer NS-belastet. Die Vergangenheit von BLÖD und „Welt“ ist tiefbraun. Vielleicht befasst sich dieses braune Schmierblatt mal mit der eigenen Nazi-Vergangenheit!

  7. Mit Kellerhoff, immerhin „Historiker“, liege ich seit Jahren über Kreuz. Mal hat er luzide Ansätze und scheint rational – so kann er durchaus die Parallelen zwischen Sozialismus und Nationalsozialismus benennen – dann wiederum tickt er total aus. Wenn Kommentare zu seinen Artikeln zugelassen sind, engagiert er sich da lebhaft rational und durchaus kritisch und pointiert. und Und dann stehe ich immer wieder fassungslos da: Wenn jemand anders als er – wie z.B. „Stürzi“ – genau gleiches, nur etwas schärfer als Kellerhoff formuliert, geht plötzlich die große Relativiererei und „Rächtz-Keule“ los.

    Nene, Kellerhoff, das ist unredlich.

  8. So gewinnt man AfD – Wähler !!

    Weiter so ….. wenn er auch sonst NICHTS kann, das macht er vorzüglich ….. schön !!

  9. Ich würde es nicht zu hoch hängen, was so ein Typ von sich gibt. Wer es in seinem Leben nicht weiter gebracht hat bei einer Zeitung zu arbeiten und gleichzeitig dem mächtigsten Mann der Welt Ratschläge gibt, der muss etwas neben der Spur stehen.

    Solche Typen würde in 20 Leben nicht das schaffen, was ein Donald Trump geschafft hat. Und schon gar nicht würden sie sich von Fakten abbringen lassen ihre hirnlosen Artikel zu schreiben.

  10. ging gerade so raus an den Herrn.

    Werter Herr Kellerhoff,

    sie mögen zwar Redakteur einer noch großen Zeitung sein aber ich empfehle ihnen unbedingt

    sich stärker in den Koran und Islam einzuarbeiten bevor sie Kenner dieses Spektrums beurteilen.

    Dort haben Sie erhebliche Defizite.

    freundliche Grüße

  11. Islamkritiker sind per se Islamhasser und rechtsaußen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. – Nichtsdestotrotz sollten wir uns gegen diese üblen Verleumdungen immer sachlich und entschieden wehren.

    Und dass kein Systemmedium von diesem Justizskandal berichtet hat, ist schon ein deutliches Zeichen dafür, wo wir inzwischen angekommen sind.

  12. Zum Thema Islamhass die folgenden Links:

    http://www.srf.ch/news/schweiz/abu-ramadan-hassprediger-lebt-auf-staatskosten
    https://www.srf.ch/play/tv/news-clip/video/abu-ramadan?id=2352607e-581a-4ca4-9f4e-562d47e94736

    Es gibt nur einen Islamhass, den Hass von Mohammedanern auf Christen, Juden und Atheisten.
    Stürzenberger belegt diesen Islamhass mit Fakten.

    Islamkritiker werden in Europa verurteilt.
    Hassprediger werden finanziert.

    Der Gutmenschenirrsinn richtet den Kontinent zugrunde.

  13. Da war es wieder: „Islamhass“ für eine totalitäre Ideologie namens Islam ist Igitt, aber „Nazihass“ für eine ähnliche totalitäre Ideologie namens Nationalsozialismus ist O.K.

    Merke: Wenn zwei mörderische, totalitäre Ideologien dasselbe fordern, ist die eine heilig, heilig, heilig Religion; die andere traditionell igitt.

    Neu an dem Ganzen: Jeder, der darauf hinweist, ist neuerdings „NAZI!“

    Bizarrer war Geschichtsklitterung selten.

  14. Jetzt entscheiden schon andere Journalisten wer Journalist ist und wer nicht. Rechtsaussen zu sein ist außerdem nichts illegales. Auch wenn es in der Wahrnehmung dieser Spinner so ist. Demokratie ist für solche Typen ein Fremdwort. Lasst sie nur quatschen. Es werden andere Zeiten kommen.

  15. Wer hier in Deutschland hetzt und Schlagseite in der Berichterstattung aufweist ist doch eindeutig.

    Herr Stürzenberger ist es jedenfalls nicht…

  16. „In Deutschland muss kein Journalist damit rechnen ins Gefängnis zu kommen.“ Journalist über die Türkei heute morgen in NDR INfO um ca. 7.00 Uhr.

  17. Ich glaub dass das Urteil in der nächsten Instanz kassiert wird. Vorm EuGH für Menschenrechte wird das jedenfalls bestimmt zerrissen.

  18. Bei aller Liebe – tut mir leid, wieder darauf hinweisen zu müssen, dass hier wieder unnötigerweise übers rechte Stöckchen gesprungen wird.

    Was bedeuteter „Rechtsaußen“, „Rechtspopulistisch“ und Dergleichen? Die Definition müsste erst mal genau geklärt sein, bevor man den (noch)schwammigen Begriff benutzt. Aber gerade, weil der Begriff schwammig und gleichzeitig aber (noch) negativ konnotiert ist, wird er von linken Meinungsfaschisten so gerne benutzt.

    Sollte „Rechtsaußen“ etwa irgendwas mit „rassistisch“ oder „faschistisch“ gemeint sein? Warum sagt man es dann nicht? Das wäre viel deutlicher. Eben, weil „Rechtsaußen“ NICHTS mit rassistisch oder faschistisch zu tun hat, aber immer noch negativ konnotiert ist.

    Rechtsaußen steht für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im krassen Gegensatz zu links. Es liegt an uns, ob wir weiter übers rechte Stöckchen springen wollen, denn solange wir es tun, wir es hingehalten, oder ob wir mal selber die Definitionshoheit über die Begriffe rund um „rechts“ bestimmen. Dann schwindet auch die negative Konnotation. Das rechte Stöckchen sowieso.

  19. Da muss man erst einmal tief durchatmen.

    Kann man „Speckbacke“ nicht ein Ticket ohne Begleitservice nach Peshawar stiften! Dort kann er erst mal gut essen! Und sich dann ein bißchen umsehen. Dort darf er sich seinen Sarg sogar selbst aussuchen!

    https://www.youtube.com/watch?v=WD2y8CXAIYs

    Falls er zurückkommt, gerne noch einmal ein paar Geschichten schreiben!

    Und dann gibts eine Jungfrau aus Peshawar für ihn als Belohnung:

    https://www.youtube.com/watch?v=MiQ7b7Ey_Tk

  20. In 100 Jahren wird man den ReichsAcht-Kellerhoff vergessen haben, während in München und anderen Städten Denkmäler von Hern Stürzenberger errichtet werden.

  21. er sagt aber nicht, dass die sechs Monate für das vermeintliche Vergehen, eine geringe Strafe seien, sondern dass es kein Schauprozess gewesen sei, da diese (unabhängig von der verhandelten Strafsache) mit wesentlich höheren Strafen enden.

  22. Da muss man aber ein sehr sonniges Gemüt haben, um bei Verinnerlichung dieses Artikels nicht gewöhnlich zu werden. Da geht einem ja das Messer in der Hose auf. Diese linksversifften Journalisten. Unglaublich. Und es gibt Millionen, die diesen Scheiß von dem Kellerhoff glauben. Mir fehlen die Worte!

  23. Ist das nicht alles irre, Herr Stürzenberger.?
    Bei Pegida haben Sie immer wie die geisteskranken von der Antifa „Nazis raus“ skandiert und nun , nur mit andren Worten wie “ Rechtsaußen“ , werden Sie als einer beschimpft?? Aber alle, die diesen „Wahnsinn,Irrsinn“ nicht mittragen und sich gegen diesen wehren sind NAZIS.
    Ich bin auch einer ,denn
    Nicht
    An
    Zuwanderung
    Interessiert! Wenn jeder Buh Ruf und jedes Pfeifen gegen die Merkel ein Schlag mit einer Bratpfanne auf Merkels hohlen Schädel wäre, man oh man wie würde das wohl klingen?

  24. @Deali

    Nach einem Regierungswechsel müssen die gesamten Medien überprüft, und gegebenenfalls abgeschafft werden. Ganz vorne an ÖRR und Spiegel!

    Nach dem Vorbild Erdogans?

    Lasst sie doch schreiben, was sie wollen. Wenn es einen Regierungswechsel gegeben hat, ist das ein Zeichen, dass sie ihren Einfluss endgültig verloren haben.
    Wahrscheinlich werden die dann aber sowieso umschwenken.

  25. Einzelfälle – alles Einzelfälle:

    Radikalislamistische Jihadisten legen offenbar gigantische Waffenlager in Europa an – auch mit Kriegswaffen.

    Bereits im Januar diesen Jahres kam es zu einer europaweiten Aktion der Sicherheitskräfte gegen Jihadisten, bei der u.a. Flugabwehrraketen, Haubitzen, Granaten und Maschienengewehre beschlagnahmt wurden, die für jihadistische Gruppen bestimmt waren. Insgesamt sollen mehr als 10.000 Waffen entdeckt und sichergestellt worden sein.

    Gigantische Waffenarsenal von Islamisten in Europa – auch Granaten, Haubitzen und Maschienengewehre

    Schockierende Polizeifotos:
    https://haolam.de/artikel_30565.html

  26. Wer das Buch kennt wird das ganze Verstehen : „Sie sagten Frieden und meinten Krieg“
    Diese Buch beinhaltet das vorgehen wie wir es heute Erleben.
    Es ist die Gebrauchsanleitung von Manipulation und Vorbereitung zum Krieg . Da ist Alles was gegen diese Karter Interveniert Störend , zu Beseitigen . Ob per Gericht oder Menschlich . Das Ziel heißt Krieg !
    Schaut mal bei Google nach : “ Sie sagten Frieden und meinten Krieg “
    Ist alles im Kausalen Zusammenhang zu sehen .
    Willkommen im Irrenhaus Deutschland 2017 !
    AFD ist Ok.

  27. Die Geschichte Artikel in der Welt sind meistens recht gut, kann man woanders in den MS-Medien nirgends so finden. Ich las die nicht ungern. Wenn Kellerhof mal einen selbst macht, stellt er oft ganz gut Zusammenhänge dar, wie zuletzt Linke und Gewalt.

    Aber: Er hat irgendwie das Bedürfnis die Meinungen im Forum, selbst wenn die Artikel von anderen stammen, so zu dominieren, als wäre es sein Privateigentum und sein privater Blog. Dabei ist es das der Springerstiftung, eines kommerziellen Unternehmens.

    Er geht bei abweichenden Meinungen immer gleich auf wie eine Brezensemmel und hat keine Hemmungen ein Forum zu zuspamen.

    Ist einfach kein guter Stil. Zum Journalismus gehört auch eine gewisse Distanz.

    Leser gewinnt so die Welt nicht dazu, im Gegenteil an sich interessierte Leser springen eher ab.

  28. „Wie selbstgerecht muss dieser sogenannte „Qualitäts“-Redakteur sein, dass er sich anmaßt, einem anderen Medienvertreter den Beruf abzusprechen?“

    Wieviele Eigenartikel haben wir seit Freitag zu dem Thema aufgetischt bekommen? Wieviele juristische Fakten wurden darin angesprochen, wieviel Selbstmitleid und Anmaßung tirieft daraus? Und vor allem: Diese sich immer wieder audrängenden Verständnismängel bezüglich der deutschen Sprache!

    Er spricht Stürzenberger in dem Kommentar keineswegs den „Beruf ab“ – was immer das auch bedeuten soll – sondern spricht eine schwer zu verleugnende Tatsache an: Daß der Beruf ziemlich drittklassig zur selbstbeweihräuchernden Agitation mißbraucht wird, Politik gleich mit!

    Nehmen wir diese „Presseerklärung“ oben: Bevor die mündliche Hauptverhandlung überhaupt begonnen hat, steht für den „Redakteur“ fest, daß es ein Schauprozeß sein wird! Journalistische Arbeit orientiert sich zunächst in der Neutralität, von der nicht einmal in weiter Ferne etwas zu entdecken ist. Noch nicht ein einziges verwertbares juristisches Argument wurde durch die „Berichte“ eingeführt, was wir zwischenzeitlich aber bestimmt wissen, ist, daß es eine Show war, die Stürzenberger-Show, der sich im Prozeß noch erdreistet, seinen Verteidiger ergänzen, berichtigen oder was sonst zu müssen!

    Daß hier der Journalismus für Politik im entfernteren Sinne mißbraucht wird, erkennt auch jeder, der immer wieder den so restlos schiefen Vergleich mit der „Weißen Rose“ der Geschwister Scholl unter die Nase gerieben bekommt. Stürzenberger will oder kann aber nicht verstehen, daß der Vergleich nicht nur hinkt, sondern völlig lahm ist – bekanntlich wurden die Geschwister Scholl mit Erlaubnis der Justizure ermordet!

    Daß der Journalist keine Berichte bringen sondern Politik machen will, wozu er aber nicht kommt, erkennt man auch aus seiner „Politkarriere“: CSU, Die Freiheit (von der ich nachher nur noch als die „Freizeit“ schrieb), dann sollte der Gang in die AfD folgen, der zum Glück verhindert wurde.

    Mit jedem seiner Pamphlete haut sich Stürzenberger, der Unbelehrbare, immer wieder selbst in die Pfanne und beweist insbesondere, den Vorgang selbst nicht wirklich zu überblicken. Das erkennt man insbesondere daran, daß sämtliche Pamphlete absolut frei von juristischen Fakten (und Kenntnissen) sind. Jeder Jurist lernt im ersten Semester Zivilrecht, daß der Parteibeweis (§ 444 ZPO) der schwächste und schlechteste ist (Parteien sind prozessual Kläger und Beklagter).

    Warum hat eigentlich der mit der Sache befaßte Verteidiger noch nicht ein Wort zur Sache verloren? Weil er sein HAndwerk versteht, und das scheidet Stürzenberger und seinen Anwalt!

  29. Ich bin es eigentlich leid einen Kommentar über solche Menschen wie dieser Kasper von der Welt abzugeben.
    Die sind es doch nicht Wert, weil unnütz als Mensch, unnütz als das was sie betreiben. Hirnlose Wesen.
    Die sind doch nicht einmal in der Lage den „Beruf“ den sie meinen auszuüben klar zu definieren.
    Ich sage immer, die Welt der Arschlöscher wird immer größer und ab heute gehört dieser Depp von der Welt auch dazu ! Satire !
    Alle Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind deshalb rein zufällig und nicht beabsichtigt.

  30. Pedo Muhammad 23. August 2017 at 11:43

    Noch einer mit Asyl:

    Finnland: Jihad-Terrorist war illegal in Deutschland
    https://haolam.de/artikel_30554.html

    Der Messerstecher von Turku war illegal und mit mehreren Idenditäten in Deutschland.

    Der mutmaßliche IS-Terrorist, der im finnischen Turku unter „Allahu Akbar“-Rufen mehrere Menschen niederstach und zwei davon dabei ermordete, hat zuvor illegal und mit mehreren Idenditäten in Deutschland gelebt. Wie der „stern“ berichtet, war der Jihadist den deutschen Behörden bereits in Hamburg, Dortmund und Neuss aufgefallen. Auch andere Verdächtige im Zusammenhang mit dem Terroranschlag sollen zunächst in Deutschland gewesen sein.

  31. Schreibtischtäter im Auftrag des Regimes
    Jetzt ziehen sie allesamt blank vor der BTW und zeigen unverhohlen ihr wahres Gesicht: die Trittbrettfahrer des MSM.

    Keine Argumente, stattdessen Unterstellungen und Falschbehauptungenm, das gehört zum Repertoire des MSM.

    Nicht jeder kann den Seibert machen, aber es gibt doch sehr viele Seibert ’s in der deutschen Medienlandschaft.

  32. Lieber Michael, alle „Noch-Selbst-Denkende“ und echte Demokraten stehen an Deiner Seite. Mittlerweile bin ich sogar stolz darauf, daß ich bei „Welt-Online“ seit über zwei Jahren gesperrt bin. Sozialistische Demagogie und Propaganda hatte ich in meiner Jugend bei den Genossen in „Übermaas“ genossen. Deshalb kann ich heute auf Absonderungen der verbissenen und ahnungslosen Welt-Akteure fröhlich und leichten Herzens verzichten.
    Du kannst mit unserer Unterstützung rechnen.
    Herzliche Güße von sunsamu

  33. Die Einlassungen des Herrn Kellerhoff sind dreist und zynisch:

    In billiger sophistischer Manier leugnet er den Schauprozess, da das Ausmaß der Verurteilung nicht mit Schauprozessen historischer „Vorbilder“ zu vergleichen ist. Diese Unterschiede sind dem Umstand geschuldet, dass das Land zumindest vordergründig für viele ein demokratischer Rechtsstaat ist und eine noch höhere Strafe selbst bei schlecht informierten Zeitgenossen Skepsis hervorrufen würde.

    Solche „Abstufungen“ sind nicht nur in diesem Kontext erforderlich, sondern auch innerhalb des Unternehmens des Herrn Kellerhoff. Während bspw. die Hamburger Morgenpost oftmals in platter Weise linksextreme Propaganda zu betreiben scheint, geht die Welt sensibler vor. Sie gibt sich bürgerlich und holt die (zumindest früher mal) gebildeten und wertkonservativen Leser ab. Sie infiltriert sie durch scheinbar unabhängigen und neutralen Journalismus. Ein paar Feigenblätter wie Broder gaukeln Meinungspluralismus vor, was aber über die propagandistische Arbeit des Unternehmens nicht hinwegtäuschen kann.

  34. Die Presse ist doch bereits „gleichgeschaltet“! Und wer sich nicht daran hält, kommt ins KZ; nein nicht ins KZ, in Merkeldeutschland heißt das (noch) Gefängnis.
    Das Tausendjährige Reich läßt grüßen.

  35. Ist es Überschätzung, dass jemand meint, die Kulturredaktion der ollen Welt befasste sich mit Stürzenberger, PI-News, der Preussischen Allgemeinen oder mit irgendetwas“Rechts“ jenseits des erlaubten Meinungskorridors der Verdammnis?

  36. Sehr geehrter, lieber Herr Stürzenberger,
    ich verfolge nun seit Tagen die Geschehnisse rund um den unsäglichen Prozess und die (ausbleibende) Medienresonanz. Dies alles ist für einen geistig gesunden Menschen nicht mehr zu verstehen. Zu irre. Zu pathologisch. Ich möchte Ihnen auf diesem Wege nur sagen, wie sehr ich Ihre Arbeit würdige und glaube, dass es doch einige Menschen sind, die hinter Ihnen stehen. Zu wenige natürlich. Wie immer halt, wenn es um eine gerechte „Sache“ geht. Der Mensch lernt scheinbar nichts aus der Vergangenheit… die unfertigste Spezies in diesem Universum!
    Bleiben Sie gesund und regen Sie sich nicht auf über Ihre diversen Kollegen, die halt verblendete Mitläufer dieser Zeit sind. Und solange die Selbsterkenntnis nicht erfolgen kann, erfolgt auch keine Besserung. Erzwingen kann man das nicht… Auch noch so wahre Worte sind hier wie Perlen, die vor die Säue geworfen werden… Machen Sie’s wie Merkel: aussitzen. Für die nächste Instanz wünsche ich Ihnen alles Gute!!!!

  37. .. nun, als Islamhasser bezeichnet zu werden, stellt einen zwangsläufig auf die gleiche Stufe eines Hassers des NATIONASOZIALISMUS! Somit eine Ehre!
    Wenn sich so ein „Schmierfink“, wie ein Sven-Felix Kellerhoff, nicht nur als Verteidiger einer nation… äh, sorry, islamischen Faschimus (so der Islamkenner Hamed Abdel-Samad) aufspielt, sondern auch deutlich seine Gesinnung bezüglich des Stürzenberger-Prozesses offenbart, wird einem klar, was er unter einem Rechtsstaat versteht!
    Wir hatten einmal eine Zeit, in der Demokratiefeinde ihre Gesinnung offen und laut ausposaunten, weil sie davon überzeugt waren, der Faschismus wird für immer siegen. Und wo landeten letztendlich diese hetzerischen Großmäuler? In Nürnberg auf der Anklagebank!!! Ob auch Herr Sven-Felix Kellerhoff über ein so kurzes historisches Gedächtnis leidet? Oder ist er fest davon überzeugt, dass der Islam in Deutschland siegen wird und aus diesem Land für immer einen arabischen Gottesstaat machen wird?
    Übrigens: wer ist dieser Sven-Felix Kellerhoff? Trotz meiner Belesenheit ist mir dieser Typ noch nicht aufgefallen! Wahrscheinlich waren mir seine Artikel zu belanglos!

  38. Mignon 23. August 2017 at 11:47

    Er (Kellerhoff, ed.) … geht bei abweichenden Meinungen immer gleich auf wie eine Brezensemmel und hat keine Hemmungen ein Forum zu zuspamen.

    Was für eine treffende Metapher!

    :))))))))

  39. Das Pummelchen auf dem Foto und seine Kollegaz in der vollgepupsten und mittels Bio-Ökostrom geheizten Propagandastube der „Welt“ überraschen immer wieder wenn es darum geht, die Realität zu verzerren und das Niveau zu sich herunter zu ziehen.

    Natürlich ist ein Journalist, der Ahnung hat, kein Journalist im Sinne Speckies. Aber so ist das halt, wenn man im Kellerhockt.

  40. @kuilu:
    Der Zusammenbruch des supranationalen EU-Gebildes, das weiterhin geflickschustert wird, ist aus meiner Sicht unausweichlich.
    Ob er gewalttätig endet ist unklar, aber der Zusammenbruch des Systems wird in jedem ein Vakuum hinterlassen. Dort könnte es dann zu gewaltsamen Konflikten kommen, vor allem wenn von außen kommende Kräfte dies verstärken und befeuern., vergleichbar dem „Maidan-Aufstand“ in Ukraine.

    Zudem hat Deutschland im Inneren die selbst geschaffenen Parallelgesellschaften, die massiv ihre Ansprüche durchsetzen werden.

    Das wären dann mindestens zwei fremde Machtblöcke in Deutschland. Ein Szenario für einen Bürgerkrieg, wenn nicht schon vorher die Bundeswehr unterwandert wird(ist) von fremden Machtblöcken.

    Du weißt nicht wofür Du kämpfen sollst, denn sie werden Dir nur einen offiziellen Grund nennen in der staatlichen Propaganda, im MoreKill-Sprech heißt das: „Zusammenarbeit gegen den internationalen Terror“.

  41. Kellerhoff eine der größten Kakerlaken im Schreibkeller des Springerverlags. Alle seine Artikel sind 100 % ideologisch und er ist der Allerletze, der anderen das Journalistsein absprechen dürfte. Weist man unter den Artikeln auf Mängel hin, wird er stets patzig, beschimpf die Kommentatoren als ewig Gestrige und schwafelt ständig was von neuen Erkentnissen, die seltsamerweise IMMER zu ungunsten Deutschlands ausfallen.

  42. Vielleicht verbindet Sven-Felix Kellerhoff das Wort „Journalist“ mit „Schreibhure“?
    So könnte ein Stiefel daraus werden.

  43. Der Koran ist eine Betriebsanleitung die erklärt wie man alles Nichtislamische vernichtet, nicht mehr und nicht weniger. Alle islamischen Terroranschläge dieser Welt haben nur eine Ursache und nur eine Quelle, den Koran und seine Suren. Es sind keine Verrückte es sind keine Verwirrte und es sind auch keine Unwissende in Sachen Islam, es sind einfach nur Menschen die den Koran befolgen.

  44. Marija 23. August 2017 at 11:50

    Finnland: Jihad-Terrorist war illegal in Deutschland

    Wenn so eine islamische Lebensform nach Skandinavien will, latscht/fährt/reist sie in der Regel kommod durch Deutschland. Genau so, wie die Islamorks auf dem Wag nach Deutschland durch die Schweiz oder Österreich oder Frankreich latschen/reisen/fahren.

    Attila, Dschingis Khan et al hätten sich auf ihrer Seite (von der anderen redet man nicht) jede Menge Stress ersparen können, wären damals die vernichteten, geplünderten, massakrierten Völker so willkommenskulturaffin gewesen wie die heutigen deutschen Politknallchargen.

  45. Der boese Wolf 23. August 2017 at 11:39
    @ Pforzheim brennt 23. August 2017 at 11:21
    Sie verwechseln da was. Richtig: Früher Nazis, heute Islam. Früher die Juden, heute die Islamgegner.

    Es ist ein Fehler Juden pauschal mit Islamgegnern zu vergleichen, denn die ganze Welt hatte nicht zu unrecht eine antijüdische Einstellung. Juden wurden auch nicht verfolgt, weil sie sich für etwas einsetzten, sondern weil einige von ihnen erst Deutschland verraten und sich danach auch offen als Feind zu erkennen gegeben haben. Die Verfolgung aller Juden war und ist damit niemals gerechtfertigt aber die Angst vor neuem Verrat führte zur Akzeptanz und Verständnis für ein Antijüdisches Klima. Wieder wurden alle in Sippenhaft für die Handlungen einiger Weniger genommen. Nichts anderes passiert aber auch mit dem Deutschen Volk in Verbindung mit dem 3. Reich.
    Islamgegener kämpfen hingegen selbstlos mit dem Wissen, dass sie Schaden erleiden werden für die Allgemeinheit und eine sichere Zukunft für die nächsten Generationen.
    Der Vergleich von damals zu heute hinkt also gewaltig!

  46. Die devotesten Dhimmis werden zuletzt enthauptet. Ich frage mich ob Kellerhoff seinen zynischen Kommentar aus Angst vor gesellschaftlicher Ächtung oder bereits aus Todesangst vor Antifa und Kalifat verfasst hat.

  47. Also nach meinen Geschichtskenntnisse waren der Untote und seine Gefolgschaft pro Islam, dagegen wetterte der alte Marx sehr heftig gegen ihn. Was für mich bedeutet: Jeder, der den Islam schönredet befindet sich in bester Tradition mit dem Untoten und kann daher mitnichten „links“ sein. Dumm gelaufen.

  48. niewiederBRD 23. August 2017 at 12:07

    „Fakt ist nun mal, auch wenn Sie das anders sehen, dass der Jude an sich nicht das Opfer ist, als dass er sich gerne verkauft.“

    Selten so einen Schwachsinn gelesen.

  49. MatthiasW 23. August 2017 at 11:28

    „Ich würde es nicht zu hoch hängen, was so ein Typ von sich gibt. Wer es in seinem Leben nicht weiter gebracht hat bei einer Zeitung zu arbeiten und gleichzeitig dem mächtigsten Mann der Welt Ratschläge gibt, der muss etwas neben der Spur stehen.“

    Das gehört zum Beruf Journalist scheinbar zwangsläufig dazu. Fachlich unqualifiziert überall seinen Senf dazu geben. Kann Stürzenberger genauso gut, siehe Umgang mit seinem Anwalt und den mit diesem Verfahren. Ich habe ja auch einiges an Verteidigungen hinter mir, hatte aber noch keinen Mandanten der sich so „nachhaltig“ selbst in die Pfanne gehauen hätte.

    Kirpal 23. August 2017 at 12:00

    „Sehr geehrter, lieber Herr Stürzenberger,
    ich verfolge nun seit Tagen die Geschehnisse rund um den unsäglichen Prozess und die (ausbleibende) Medienresonanz. Dies alles ist für einen geistig gesunden Menschen nicht mehr zu verstehen.“

    Doch, sie ist sogar für einen „geistig gesunden Menschen“ zu verstehen – dazu gehören aber nur diejenigen, die besonnen und objektiv an den Fall herangehen. Wenn man sich aber, wie offenbar Du, propagandistisch beeinflussen läßt, dann geht er föten, der gesunde Menschenverstand.

    Ein kleines Geheimnis offenbare ich hier noch einmal: Zu dem Prozeß hätte es überhaupt nicht kommen müssen, wenn Stürzenberger nur eine Sekunde den Verstand eingeschaltet hätte. Dann hätte er voraussichtlich ein Okay vom Anwalt bekommen, nachdem der den Artikel geprüft hat und hätte das dann der Staatsanwaltschaft vorgelegt – und bumms, hätten wir es mit einem Verbotsirrtum zu tun gehabt! Schon die Tatsache, zur Bollisei zu latschen und dort große Reden zu schwingen, läßt am gesunden Menschenverstand zweifeln.

  50. DieStaatsmacht 23. August 2017 at 12:06

    Und wer schert sich nicht einen Dreck um die staatliche Propaganda?

    OT Die terroristen von Barcelona bereiteten einen verheerenden Anschlag, sie kauften 500 L Azeton, mehr als 100 Butangasflaschen und eine Unmenge von Nageln, um möglichst viel Schaden einzurichten. Sie nannten sich „Allahs Kämpfer im Land des Al-Ándalus“. Nur 3 Stunden nach dem Todesrennen auf Las Ramblas kauften sie 4 Messer und eine Axt, um nach all dem was getan wurde noch etwas blutiges tun zu können https://www.elconfidencial.com/espana/2017-08-23/atentado-barcelona-cambrils-audiencia-nacional-auto-juez_1432386/

  51. OT: Gülles Forsa Schmierfinken heben die AfD auf 9 % !!!
    Wenn das schon bei Forsa so publiziert wird, gehe ich real von einem klar zweistelligen Ergebnis am 24.9. aus.
    Scheinbar werden jetzt kurz vor der Wahl die Stellschrauben neu eingerichtet , um den katastrophalen Umfragebetrug der letzten Monate plausibel vertuschen zu können.
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

  52. Aha, Respekt verdient lt. Welt-Journaille niemand automatisch … ausser man ist Asylbetrüger, Moslem, Neger, „Flüchtling“ usw, dann verdient man nicht nur automatisch Respekt, sondern darf auch „Toleranz“ und lebenslange finanzielle Versorgung fordern.

    Ein gewisser Herr. E. aus Wien hat in einer Hinsicht Recht: Dieses BRD Journalistengeschmeiss a la „WELT“ gehört eines Tages nackt mit der Peitsche nach Sibirien getrieben.

  53. „Schuld am Fundamentalismus seien in erster Linie die autoritären Systeme und die wirtschaftliche Stagnation in den Herkunftsländern der Muslime – verbunden mit dem Versprechen, dass der Islam allen anderen Glaubens- und Gesellschaftssystemen überlegen sei. Dass die muslimischen Migranten diese Überzeugung in Europa oft beibehielten, sei auch Resultat einer Integrationspolitik, die die Förderung der unterschiedlichen Einwandererkulturen lange Zeit zum Leitbild ihres Handelns gemacht hatte. Als Beispiel nennt Koopmans die Niederlande.

    „Auf der Grundlage der multikulturellen Philosophie hätten die Niederlande vergleichsweise erfolgreich darin sein müssen, die Probleme der Integration zu lösen und Ausschluss und Segregation zu bekämpfen. Ganz im Gegenteil sehen sich die Niederlande einer niedrigen Arbeitsmarktbeteiligung, starker Segregation und einer vergleichsweise hohen Kriminalitätsrate unter Einwanderern gegenüber. Ähnliches gelte für Schweden und Belgien. In allen drei Ländern habe die Kombination aus Sozialstaat und multikultureller Integrationspolitik dazu geführt, dass auf Migranten kaum Druck ausgeübt worden sei, sich auf dem Arbeitsmarkt zu bewähren und sich deshalb aus Eigeninteresse Sprache und Kultur des Einwanderungslandes anzueignen. Mehr Assimilation und weniger Multikulturalismus lautet denn auch das Fazit des niederländischen Migrationsforschers. (…)
    Schützenswert sind für ihn vor allem solche Minderheiten, die quasi „schon immer“ in einem Land gelebt haben wie Sorben und Friesen in Deutschland. Zugewanderte Minderheiten dagegen müssten damit leben, dass ihre kulturellen Rechte gegenüber der Mehrheitskultur nicht den gleichen Stellenwert haben. Vor allem aber habe auch die Mehrheit ein Recht auf eine eigene Kultur.

    „Die Identität und dieses Verlangen, die eigene Kultur weiterzugeben, finden wir für Minderheiten ganz verständlich, aber sobald Mehrheiten es tun, gilt es plötzlich als rassistisch oder wird gesagt: Es gibt ja überhaupt keine deutsche Kultur, es gibt keine niederländische Kultur, das sind alles nur irgendwie Einzel-Individuen sozusagen.“

    Koopmans stellt eine wichtige Frage: Warum gelten ethnokulturelle Gruppenidentitäten bei Minderheiten als etwas Schützenswertes, bei Mehrheiten dagegen nicht – gerade in Zeiten der Globalisierung, in denen jede Mehrheit spürt, dass der Mehrheitsstatus fragil ist?„“

    http://www.deutschlandfunk.de/assimiliert-euch-forscher-pocht-auf-rechte-der.1310.de.html?dram:article_id=393224

  54. Man muss kein Jurist sein, um hier einfach nur wütend überzuschäumen und dem Welt-Online Hansel ein gesegnetes „Allahu (K)akbar“, in einer dunklen Gasse, morgens beim Brötchenholen an den Hals zu wünschen.

    Ein Schlag auf den Hinterkopf erhöht ja bekanntlich das Denkvermögen!
    Aber wahrscheinlich ist das schon wieder eine Aufforderung zur Gewalt, wohingegen wir „schon länger hier Lebenden“ natürlich eine Köterrasse sind. Das ist dann straffrei.

  55. Islam ist eine Sonderform Paranoider Schizophrenie und wird durch Missionieren mittels abstrakter menschlicher Sprache überragen
    und ist klinisch schwer behandelbar. Nur wenige schaffen es dieser geistigen Störung wieder zu entkommen.
    Die tödliche Gefährlichkeit für die Allgemeinheit entsteht aus dem Wahn, dass dieser unsichtbare Gott namens Allah dem Gläubigen
    Aufträge erteilt, alle Ungläubigen zu töten. Diese Missionierung ist deswegen zu unterbinden; alle Islam-Apologethen ausschalten!
    Schon in der Steinzeit hatten Betrüger herausgefunden, zu ihrem Vorteil, wie man andere Menschen betrügt – mit „Religion“ als besondere Betrugsform.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Religion

  56. Holzminden
    Soldat auf offener Straße zusammengeschlagen und schwer verletzt

    Polizei sucht Zeugen für Auseinandersetzung

    Holzminden. Zeugen sucht die Polizei zu einem Streit, der sich bereits am Donnerstag, 10. August, zu getragen hat. Wie die Beamten erst jetzt berichten, kam es kurz nach Mitternacht auf der Allersheimer Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 31-jähriger Mann erheblich verletzt wurde.

    Die Polizei in Holzminden wurde in dieser Nacht um 0.17 Uhr über die Leitstelle informiert, dass in der Allersheimer Straße bei der Aral-Tankstelle eine verletzte, blutverschmierte Person sitzen würde. Eine Streifenwagenbesatzung traf tatsächlich auf einen 31-jährigen Mann aus Mainz, so Polizeisprecher Jens Petersen. Der Mann wies insbesondere im Gesichtsbereich erhebliche Verletzungen auf. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus Holzminden.

    Zuvor machte er zusammen mit einem Zeugen nachfolgende Angaben zum Sachverhalt: Demnach hatte er als Bundeswehrsoldat kräftig seine Beförderung gefeiert. Auf der Allersheimer Straße kam es zu einer Begegnung mit einer bis zu sechs-köpfigen Männergruppe, die plötzlich auftauchte und offenbar Streit suchte. Während des anfänglich verbalen Streits begannen zwei Personen aus dieser Gruppe, auf den 31-Jährigen einzuschlagen. Die Männer liefen anschließend in Richtung McDonald’s davon. Eine sofortige Fahndung nach den Schlägern verlief erfolglos.

    Ein Zeuge beschrieb die flüchtigen Täter wie folgt: 19 bis 25 Jahre alt, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, normale Statur, keine besonderen Auffälligkeiten (Narben, Tätowierungen), südländisches Erscheinungsbild, normal gekleidet.

    Die Polizei Holzminden ermittelt gegen die Täter wegen einer gefährlichen Körperverletzung. Die Verletzungen des Opfers waren so erheblich, dass eine Verlegung und stationäre Behandlung in einem Bundeswehrkrankenhaus notwendig wurde.

    http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/holzminden/holzminden/21891981_Soldat-auf-offener-Strasse-zusammengeschlagen-und-schwer-verletzt.html

  57. Es geht bei den Juristen im Wesentlichen nach den Examensnoten, ob sie als Richter in den Staatsdienst können.

    Ich hatte im Juni so ein Mädel im Kurs, mässige Auffassungsgabe. Hörte Gespräch von ihr mit anderen aus dem Kurs, ob sie am Sonntag Zeit hat; nein sie müsse aufs Staatsexamen lernen. Wann das denn ist? Im September 2018. Macht also mindestens 15 Monate lernen. Hab sie aus Neugier gefragt, wie sie wohnt, sagte bei Muttern im Haus.

    So eine schafft mir dem Lernoverkill vermutlich gute Noten und sitzt dann mit echt super Lebenserfahrung auf der Richterbank. Mein Eindruck in dem Fall war, dass die nicht einmal durchschnittliche Intelligenz hatte.

    Das erklärt die Qualität von so manchem Urteil.

  58. Beim Lesen dieses Beitrages habe ich mich gefragt, wieviel Arbeit auf uns alle zukommen wird, vor allem auf die AfD, wenn sie in 2017 in Regierungsverantwortung kommen wird: Nicht mehr und nicht weniger, als dass der Augias-Saustall in den Presseorganen und sonstigen Verbreitungsmedien aufgeräumt werden muss. Solche Typen, wie dieser Herr…wie hieß er doch gleich?…von der DIE WELT, scheinen sich ihrer Sache sehr sicher zu sein, nämlich fest im Sattel zu sitzen.

    Ihre irrtümliche Annahme scheint dahin zu tendieren, dass sie ihren üblen Schmutz weiterhin auf Jahre noch betreiben können, weil sie es nicht für möglich halten, es könnten noch andere Zeiten kommen.

    Linksfaschisten wie dieser Typ gibt es zuhauf. Und sie sitzen mit ihrem Hintern in Redaktionen diverser medialer Plattformen, nichts ahnend, dass nichts so beständig ist wie der Wechsel in der Geschichte.

    Dabei denke ich noch nicht einmal an das Kahane-Spitzel-Institut. So weit braucht man gar nicht zu gehen. Der Dreck liegt gewissermaßen schon vor der Haustür oder gar schon im Briefkasten als Zeitungsabo.

    Also, nun denn, packen wir’s an! Und habt Geduld! Diese Messe der übelsten Sorte ist längst noch nicht gelesen!

  59. Solche Redakteure wundern sich, man liest die nicht?
    Wer für sowas einen Cent ausgibt, dem fehlen verdammt viele Latten am Zaun. Die stellen das Volk für blöd dahin, weil sie noch viel blöder sind!

  60. @Church ill
    Schauen Sie sich das Video an bzw. hören Sie es sich an, informieren Sie sich, danach reden wir weiter!
    https://www.youtube.com/watch?v=Q1LSose6-CA
    Ich streite nicht ab, dass es viele jüdische Opfer gab, ganz im Gegenteil! Ich sage aber ganz klar, dass diese zu Unrecht für die Taten anderer Juden mitbestraft wurden.
    Es war auch nicht fair, das die Amerikaner alle Japaner in Internierungslager gesteckt haben, trotzdem wird das heute keinem Amerikaner mehr vorgeworfen….

  61. @ pcn 23. August 2017 at 12:27
    Sehr gute Darlegung der Zusammenhänge und gut für das Nachdenken.

  62. „Subic Zrinski 23. August 2017 at 12:08
    Der Koran ist eine Betriebsanleitung die erklärt wie man alles Nichtislamische vernichtet, nicht mehr und nicht weniger. Alle islamischen Terroranschläge dieser Welt haben nur eine Ursache und nur eine Quelle, den Koran und seine Suren. Es sind keine Verrückte es sind keine Verwirrte und es sind auch keine Unwissende in Sachen Islam, es sind einfach nur Menschen die den Koran befolgen.“

    Leider wird dieses Wissen erst in 10 Jahren einer Mehrheit der Bevölkerung schmerzlich bekannt sein. Elmar Thevesen legte gestern Abend bei Lanz nochmals die Platte vom armen, benachteiligten Menschen aus dem Orient zurecht. Diese Lügen werden demaskiert, täglich mehr und ich bin Michael Stürzenberger dankbar für seine klare Haltung. Er wird der Revolutionär von morgen sein und Herr Karim hat die einzig möglichen Worte für ihn gefunden, sehr gut Die deutschen Toleranzapostel sind ignorant in ihren übersteigerten Heilserwartungen, es sind ungebildete, ideologisierte Dummköpfe.

  63. https://de.wikipedia.org/wiki/Sven_Felix_Kellerhoff

    Kellerhoff ist Historiker und in dieser Kompetenz Vergangenheitsbewaeltiger vom Dienst, alles natuerlich „at your service“ im Sinne von Amerikanischen Herrchen, das schon laengst entschieden hat das der Europaeische Mensch Weltweit verschwinden soll.

    Er scheint auch eine Fascination zu haben mit das politische Attentat und hat gar ein Buch darueber geschrieben:

    Attentäter – Mit einer Kugel die Welt verändern. Böhlau Verlag, Köln, 2003, ISBN 3-412-03003-1.

    https://www.amazon.de/Attent%C3%A4ter-einer-Kugel-Welt-ver%C3%A4ndern/dp/3412030031/ref=sr_1_1

    Kellerhof foerdert immer noch die Oswald-These, genau wie das Amerikanische Establishment es gerne haben will.

    Vielleicht interessante Lektuer fuer Donald Trump… als Warnung.

  64. Islamhasser.
    Wer verbietet eigentlich Hass? Gibt es da ein Gesetz? Jedem steht doch frei zu hassen oder zu lieben.
    Und gerade so menschenverachtende Ideologien wie den Islam muss ich doch nicht mögen. Ganz im Gegenteil ich darf Sie hassen. Keiner wird mir das verbieten. Seit ich denken kann brauchen in Deutschland Mohammedaner Support. Wieso eigentlich?

  65. Was will man von der Springer Presse erwarten, die mit den Geldern von den britischen Besatzern aufgebaut worden ist ?
    In das korrekte Weltbild dieser Journalisten gehört:
    Der Massenmord an abertausenden Menschen der Zivilbevölkerung (vom Baby über die Schwangere zu Behinderten und Greisen ) von Hiroshima und Nagasaki war ein guter Akt, weil der Krieg dadurch früher beendet wurde. Warum man nicht einfach eine Militärbasis der Japaner zerstört hat ? Weil das ein Experiment war, welches alle Taten von Dr. Mengele (mit dessen Erforschungen durch Menschenversuche noch heute an amerikanischen Universitäten gelehrt wird) in den Schatten stellt. Nach den Bombenabwürfen hat man amerikanische Wissenschaftler nach Japan entsendet, die die Toten und vor allem Überlebenden in Bezug auf die Wirkung der Bombe untersucht haben. Wenn das nicht pervers ist, dann will… .
    Die Bombenabwürfe auf Dresden haben nicht 330.000 Menschen das Leben gekostet, sondern nur 25.000 Menschen. Dass zu den 600.000 Einwohnern auch noch 1 bis 1,5 Millionen Flüchtlinge hinzukamen, ist egal. Dass die im Freien kampiert haben und durch die Bombenabwürfe unkenntlich wurden und die Menschen in den Bunkern bei Treffern (in Dresden waren die Bunker nicht so gut wie im restlichen Reich) zu Asche wurden, ist alles egal. Man hat anhand der Ausweise die Zahl bestimmt.
    Die Bombenabwürfe auf die Zivilstädte, eben insbesondere des Ruhrgebietes waren zum Brechen des Willens der Bevölkerung da. Keine Massenmord.
    Der Genozid in Ruanda mit einer Millionen Toten war ein Unglück. Abseits vom öffentlichen Interesse. Spätestens da wusste jeder halbwegs intelligente Mensch, dass die Meiden das öffentliche Interesse bestimmen und niemand anders. Warum diese Opfer nicht zählen ? Weil kein Geld aus der Sache zu schlagen ist.
    Die Morde an 39 Millionen Russen, Juden, Ostblockeuropäern und Deutschen in den russischen Gulags bis 1989 (wo wird den s.g. Mauerfall hatten) wird überhaupt nicht thematisiert. Warum ? Weil man da auch kein Kapital draus schlagen kann.
    Die 40 Millionen Mao Morde wurden sogar relativiert auch seitens der Presse.
    Die Kriege im Nahen Osten wurde fast alle durch die Religion verübt. Sicher hat die amerikanische Militärindustrie auch ein Interesse an Kriegen.
    Die jüngste Anschläge gegen auf das Konto des IS und deren Aufruf „Tötet die Ungläubigen“.
    Der Islam holt sich Europa. Durch Symbole wie Kopftücher und einfach die Masse. Ganz Stadtteile werden islamisiert und es gilt deren „Recht“. Der Deutsche und anderen einheimische Europäer wurden und werden verdrängt.

    Und noch eines macht den Redakteur Kellerhoff absolut zum Speichellecker des Kapitals. Seine Orthographie. Denn heute muss auch der hochstudierte Journalist Die Grossschreibung und Kleinschreibung nicht einhalten. Dass man „Ihre“ gross schriebt…. lassen wird das.

    Soweit sind wir in diesem Lande gekommen. Die „etablierte“ Presse bestimmt, dass Herr Stürzenberger kein Journalist ist. Die Perfektion der Mediendiktatur.
    Wie kann man der Sache entgehen ?
    Einfach diese Medien nicht konsumieren und mit Missachtung strafen.

  66. Herr Stürzenberger betreibt nichts anderes als Aufklärung in einem „freien Land“ mit „freier Meinungsäußerung“ und musste feststellen dass wir in einem Art Kim Regime leben!
    Wir werden vom Islam öffentlich bedroht und diffamiert. Man darf uns Deutsche eine Hunderasse nennen und wenn es Vergewaltigungs-, und Todesopfer zu beklagen gibt, die im Namen Allahs durchgeführt wurden, dann sind diese Taten entweder straffrei und fallen unter Bagatellschäden, welche zu tausendfachen Wiederholungstaten als Einzelfälle deklariert werden, die von verstörten Moslems begangen wurden.
    Wer immer noch nicht erkannt hat, oder es zu erkennen verweigert, dem ist nicht zu helfen.
    Und wer es erkannt hat und es ihm gefällt, dann rate ich denjenigen in diese Länder zu gehen, wo diese aufs übelste brutalen Handlungen an der Tagesordnung sind.
    Aber wie heißt es so schön, das Internet vergisst nichts und es wird der Tag kommen wo Köpfe rollen werden, aber nicht durchs blutrünstige Schächten durch Moslemteufel, sondern durch die Gerechtigkeit, die siegen wird; davon bin ich felsenfest überzeugt!!!
    Ich wähle AfD!

    Gruß
    Katthaus

  67. @ Zeitzeuge62

    In die ehemalige Schweiz geflüchtet? Ins einzige Land in Europa, das noch schlimmer als Deutschland ist? Respekt….

  68. Pedo Muhammad 23. August 2017 at 12:34

    Stimmt aber nicht. Sagt, bzw. unterstellt die Lügenpresse. Wenn „gegen Ausländer“ gemeint wäre, warum wird dann nicht gesagt „gegen Ausländer“?

  69. Kellerhoff ist allen WELT-Kommentatoren als arroganter, selbstgerechter und aggressiver Schnösel bekannt, der scheinbar nichts anderes zu tun hat, als im Kommentarstrang Kommentatoren abzubügeln, die nicht seine schiefe Weltsicht teilen.
    Ein selbst für deutsche Mainstreamjournalisten ungewöhnlich unappetitliches Exemplar. Darüber aufregen lohnt sich nicht.

  70. Wer Meinungsfreiheit einschränkt oder ganz verbietet so wie gerade in unserem noch unserem Land geschieht, fördert genau damit das was er nicht möchte den Zorn und nun auch schon oft den Hass! Die Menschen wollen gehört werden sie wollen diskutieren sich austauschen und gemeinsam an Veränderungen teilnehmen! Sie wollen nicht bevormundet werden und erstrecht nicht mund tot gemacht werden! Das höchste Gut der Demokratie ist die Freiheit und das Recht seine Meinung äußern zu dürfen wer das verbietet entfacht etwas von dem es vielleicht schon bald kein zurück mehr geben kann!

  71. Der Nahe und Mittlere Osten waren einst der Westen von heute, bis der Islam kam. Die ehemaligen von Moslems besetzten europäischen Gebiete wie Griechenland, Süditalien oder Südspanien hinken wegen der ehemaligen islamischen Besatzung immer noch hinterher obwohl diese Gebiete seit Jahrhunderten vom Islam befreit wurden. Der Islam ist ein elendes Krebsgeschwür, absolut bösartig und die Nachwehen dauern Jahrhunderte, siehe Südeuropa.

  72. @ Erdbeerhase 23. August 2017 at 12:38
    Islamhasser.
    Wer verbietet eigentlich Hass? Gibt es da ein Gesetz? Jedem steht doch frei zu hassen oder zu lieben.

    Sie haben völlig Recht. Das „Verbot“ von Hass ist in der Tat ein ganz neuer Straftatbestand (vorausgesetzt man ruft nicht zu Gewalt auf). Wir sind in Richtung Gesinnungsstaat schon fast (wieder) am Ziel. Erstaunlich, wie schnell sowas geht.

  73. Grundgesetz: https://www.bundestag.de/gg
    Artikel 2
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Die Ideologie Islam schränkt sowohl das Recht auf frei Entfaltung der Persönlichkeit ein als auch Teile der Anhänger dieser Ideologie das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
    Bei Entstehung des GG ging man mit Sicherheit nicht davon aus, dass überempfindliche Mimosen, die wegen allem gleich beleidigt und gekränkt sind, selber aber umso besser austeilen können, die Freiheit mit Unterstützung der Jusitz und Regierung einschränken werden, wie man es nur aus übelsten Diktaturen kennt!

  74. @ Verwirrter 23. August 2017 at 12:46

    Das ist mir auch schon aufgefallen, dass überall, wo der Islam wütete, eine art kollektives islamisches Kulturgedächtnis nachbrennt, das den Weg zu einem modernen, leistungsorientierten Staat sehr erschwert!

  75. @Dorian Gray
    Es kommt darauf an was Sie als ’schlimm‘ definieren. Nur in einer Hinsicht kann man uns Schweizern grössere Dummheit vorweisen als unseren EU-Nachbarn und zwar bei der höhe vom Taschengeld für Parasiten. Dieses Pack erhält bei uns doch tatsächlich eine Bankkarte und CHF 977.– monatlich. Krankenkasse, Verpflegung, Unterkunft, Deutschkurse;), vergebliche Ausbildungsprojekte ect. alles geschenkt. So manchem Rentner hier bleiben keine CHF 977.– zur freien Verfügung.

  76. ich weiss nicht ob es immer der Selbe ist, aber diese arrogant kotzigen Kommentare der „Geschichtsredaktion“ sind mir schon öfter aufgefallen

  77. Verwirrter

    „So manchem Rentner hier bleiben keine CHF 977.– zur freien Verfügung.“

    Woher beziehst Du die Information? Sie ist eindeutig falsch!

    Ganz aktueller Rentenbescheid vom 08.11.2016 für eine Mandantin, deren Schweizer Ehemann gestorben ist:

    1.579 CHF monatlich, das sind ca. 55.000,00 thail. Bath, womit sichs trefflich leben läßt. Und wohl bemerkt, die Rente bezieht die Witwe, die nicht eintgezahlt hat!

  78. Ich glaube, ich erspare mir jetzt das, was ich eigentlich über jenen Herrn Kellerhoff zu posten vorhatte. Es könnte ggfs. nämlich eine Anzeige nach sich ziehen – und das ist mir dieser Geschichtsexperte von eigenen Gnaden nicht wert.

  79. Wenn ich unsere LLL-Medienlandschaft so verfolge, insbesondere deren Teilnahmslosigkeit gegenüber einem solchen Urteil, welches der Beschneidung der Pressefreiheit Vortrieb gewährt, dann wünsche ich mir in stillen Momenten, dass der Islam vollumfänglich die Macht in Deutschland ergriffen habe und stelle mir vor:
    *** wie der Berufsstand des ohnehin stark schwächelden Journalismus gänzlich abgeschafft wird, weil ein betreffender Imam den Text des zu veröffentlichenden Beitrages vorgibt
    *** wie alle unsere TV-Sender keine freie Themen- oder gar Mitarbeiterwahl haben. Ein Imam entscheidet wer dort arbeitet, wie er gekleidet ist und was gesendet wird.
    *** wie tagtäglich Meldungen voller Stolz präsentiert werden, die die gewaltsame Tötung von Homosexuellen und die körperliche Verstümmelung von Kriminellen zum Inhalt haben
    *** wie in der Rubrik „Freudige Anzeigen“ rauschende Feste bekannt gegeben werden, die die Vermählung minderjähriger Mädchen mit volljährigen Männern oder gar Greisen zum Inhalt haben

    Hat der Berufsstand der Journalisten eigentlich keine Ehrgefühl mehr ?
    Ist denen als 4te Macht im Staat denn wirklich alles egal ?
    Gibt es unter denen nur Biedermänner, deren Lebenssinn nur noch aus dem Wettbewerb besteht „wer steckt tiefer im Anus seines Chef´s und der politischen Obrigkeit“ ?
    Hatten die Nationalsoziallisten 1933 und die folgenden Jahre so leichtes Spiel mit der Bevölkerung weil sie sich dem Berufsstand der Jounalisten bemächtigt hatten, welcher offensichtlich gleiche Gegenwehr wie heute zeigte, nämlich keine?

    An einem bestimmten Punkt dieser Vorstellungen schaudert es mich, ich bekomme eine Gändehaut und dann bin ich wieder stolz auf wirkliche Männer wie Stürzenberger (und die verbliebenden anderen Mitstreiter), die erhobenen Hauptes, mit mahnenden Worten und ehrlicher Schrift vor solchen Zuständen warnen.
    Die Geschichte wird über den derzeitig unerträglichen Zustand richten und über die, die sich als angebliche Journalisten mitschuldig gemacht haben!

  80. @Ausgewanderter: wenn ich Ihren Kommentar an mich richtig verstehe, dann sind Sie Anwalt und hätten Herrn S. bereits im Vorfeld gewarnt bzw. juristisch anders beraten. Da mögen Sie Fachwissen haben und somit Recht, denn ich bin kein Jurist. Meine geistige Gesundheit möchte ich mir dennoch nicht von Ihnen absprechen lassen. Dahingehend bin ich vom Fach. Ich verzeihe Ihnen aber 😀

  81. Kellerhoff ist in seiner Arroganz unschlagbar,was man seinen Antworten auf Kommentare bei welt online Bereich Geschichte durchaus entnehmen kann.

    Seine Art der Oberlehrerhaftigkeit gepaart mit einer nicht zu überbietenden Arroganz „zeichnen“ das verzogene Söhnchen eines Bankbesitzers aus.
    Seine Kommentare zu anderen Kommentatoren befinden sich hart an der Grenze zur Beleidigung.

    Wieviel Selbsthass und Verachtung gegenüber der eigenen Person müssen diesen Geschichtsver(dr)steher von innen heraus wohl zerfressen ?

    Im „Behandlungszimmer“ und in horizontaler Lage bei einer entsprechenden Fachkraft könnte diese sicherlich eine nobelpreisverdächtige Studie über Selbsthass als Geisteshaltung verfassen….

  82. Hans im Merkelland 23. August 2017 at 13:06
    @ Mod
    Der Schleichwerber ist wieder da. Hurra.

    MOD: Danke für den Hinweis! Wir haben es gelöscht.

  83. @Ausgewanderter
    Das was Sie schreiben ist auch nichts anderes als dummes Anwaltsgelaber und wie mir scheint, eines nicht besonders guten Anwalts.
    Ich bin kein Anwalt habe ich aber (nicht in Strafsachen) schon ein paar Mal selber vertreten und gewonnen, obwohl mir Änwälte keine Chance diagnostiziert hatten.
    Wenn jemand wie Michael Stürzenberger ständig von der Justiz vergewaltigt wird, anders kann man das nicht bezeichnen, denn genauso fühlt es sich an, dann ist man nicht immer in der Lage rational zu handeln.
    Hier aber für den Abschaum auf dem Richterstuhl auch noch dem Opfer einen Vorwurf zu machen, zeigt wie abgehoben und weltfremd Juristen in/aus Deutschland sind. Keine Empathie, kein Gerechtigkeitssinn, kein logisches Denken, denn einzig die Gesetzbücher und Urteile sind heilig egal wie krank, ungerecht und weltfremd diese sind. Selbst vor Rechtsbruch werden lieber die Augen geschlossen, denn zuviel Ärger vor Gericht kann beim nächsten Fall schaden….

  84. @ Kirpal

    Iwo, würde ich mir nie erlauben!

    Ich schrieb lediglich, daß der gesunde Menschenverstand auch mal (vorübergehend) flöten gehen kann, wenn man sich propagandistisch durchkneten läßt.

    Sein Anwalt hat ihn, so sicher wie das Amen in der Kirche ertönt, auch davon abgeraten, Stürzenberger setzt sich darüber eben besserwisserisch hinweg, um hier die große Show abzuziehen. Es gibt hier einen Mitforisten, der sich gegenwärtig in vergleichbarer Lage wie Stürzenberger befindet, den hat sein Anwalt ebenfalls in dieser Hinsicht beraten. Stürzenberger ist beratungsresistent, er weiß alles besser (weswegen ich ihm das Journalistsein nieeeee absprechen würde)!

    Den Rat mit der anwaltlichen Überprüfung zweifelhafter Texte habe ich ihm schon vor Jahren gegeben – ebenfalls ignoriert. Ich habe ihn auch schon vor Jahren davor gewarnt, wie das abläuft: Geldstrafe, zeitige Freiheitsstrafen, zur Bewährung ausgesetzt, dann Knast. Als Juristen sagt mir auch die Sechs-Monate-Schallmauer etwas: Bis zur Urteilverkündung baute man noch auf Einsicht bei ihm, das hat er sich jetzt – auch noch ganz öffentlich! – selbst verbaut! Angeklagte, bei denen man mit der „Zäsur“ des Urteils rechnet, bekommen diesen Warnschuß vor den Bug, danach fallen die Strafen höher aus. Wo das endet? Beispiel: Horst Mahler!

  85. Ich hatte zu dem Welt-Artikel auch entsprechend kommentiert. Vermutlich hat das der Hobby-Historiker gleich übergangen oder es ist gelöscht worden, die Zensoren bei Springer´s sind allerbestes Lügenpresse-Niveau.

  86. Apropos „Selbstentlarvung“: der Kellerhoff scheint mir „ein politischer Aktivist“ in der Maske eines Journalisten zu sein, wie so viele andere grünlinke Deutschlandhasser, die leider dadurch viel zu viel Einfluss haben.

  87. „Willst Du nicht sein Bruder sein, schlägt er dir den Schädel ein.“
    Hier zunächst rhetorisch, aber ich bin sicher, der und andere seines Kalibers täten das auch
    tatsächlich physisch. Vorausgesetzt natürlich, das Opfer würde ihm gerade den Rücken
    zudrehen und es wäre dunkel genug, um nach der Tat in einer Gasse oder Gebüsch
    verschwinden zu können.
    Ein ekelhafter, arroganter, narzistischer Typ. Und wie alle Faschisten herrisch.
    Quasi per Geburt mit Deutungshoheit für alle Belange des täglichen Lebens versehen.
    Wer das nicht begreift, wird beleidigt und angepöbelt. Könnte glatt als Bruder von Ralle durchgehen.

  88. Placebo69

    Bei der Welt kommentiere ich schon seit Monaten nicht mehr, bei der FAZ höchst selten. Auffallend ist bei beiden, daß, wenn man z. B. für die Höchstgrenze u. a. Rechtsprechung usw. zitiert, ist das Garant für die Nichtveröffentlichung.

  89. niewiederBRD 23. August 2017 at 12:30

    Danke für den Link.

    Teil A)
    Zum Video siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Freedman

    Teil B)
    Haben Sie die Geschichte der Banu Quraiza studiert, die von Mohammed geschlachtet wurden?
    Auch die Mohammedaner sagen, diese Juden wären an ihrer Ausrottung selber schuld gewesen.

    Teil C)
    Haben wir ein Problem mit Juden, die heute vom Islamofaschismus aus Europa vertrieben werden, oder mit dem Islam und Merkel?

    Wollen Sie tatsächlich mit einer Diskussion über jüdische/deutsche Geschichte mit Referenz zu Freedman die Wahlen gewinnen?

  90. @Wnn, wer nicht mehr Schein und Sein zu unterscheiden vermag ist geistig krank! Islam ist eine solche gefährliche Krankheit , welche durch Suggestion, also durch menschliche Sprache übertragbar ist, von Mentor auf Medien. Daher ist ein solcher Vorgang im Interesse der Öffentlichkeit zu unterbinden.

  91. Herr Kellerhof hat unter anderem Alte Geschichte studiert. Ihm scheint nicht bekannt zu sein, dass der Islam sich innert kürzester Zeit im Mittelmeerraum ausgebreitet hat. Dies ganz im Gegensatz zum Christentum. Die schnelle Ausbreitung ist nur durch eine Ausbreitung mit dem Schwert erklärbar. Wie es dabei zuging, kann man sich gut vorstellen, wenn man den Koran liest.

  92. Für einen leitenden Redakteur müsste aber peinlicher auf seine Rechtschreibung achten, meine ich.
    Wenn er schreibt: „Ihr Kommentar ist in jeder Hinsicht falsch., so erinnert das an das Lügner Dilemma:

    Buch der Psalmen 116,11:
    „Ich sprach in meiner Bestürzung: Alle Menschen sind Lügner!“

    Dieser Kommentar ist sprachlich für einen Journalisten in leitender Stellung eine Kathastrophe, logisch und inhaltlich falsch unddas rein formal, wenn man nur näher hinsieht.
    Was die MSM angeht, so schlittert zZ. eine ganze Kuherde auf spiegelglattem, täglich immer dünner werdenden, Eis. Sie werden einbrechen und die meisten dann persilreingewaschen, mit einem Persilschein versehen und haben dann schon immer das gegenteil behauptet.
    Es gibt eben nicht neues unter der Sonne!
    Widerlich das alles.

  93. #ausgewanderter: Noch nicht ein einziges verwertbares juristisches Argument wurde durch die „Berichte“ eingeführt

    Wenn Sie in der Lage wären, aufmerksam zu lesen, wüssten Sie, dass vor Gericht ausführlich mit § 86 (3) StGB und Art. 5 GG argumentiert wurde. Mehr ist bei diesem Prozess nicht relevant.

    Wenn ich mir Ihre anderen Einträge so ansehe: Schämen Sie sich eigentlich nicht, auszuwandern und unter dem Deckmantel eines Pseudonyms diejenigen zu beleidigen und zu attackieren, die sich hierzulande mit Namen und Gesicht für den Schutz der Heimat einsetzen?

  94. Wann wurde denn eigentlich der letzte Christenhasser in diesem Land wegen Verunglimpfung einer Religion zu mind. einem halben Jahr Haft (wenn auch zur Bewährung) verurteilt und was hat er getan? Hat er ein Foto einer Gürtelschnalle „Gott mit uns“ veröffentlicht oder das Bild eines Kreuzritters?

    Ich glaube fast, in unserem Land laufen mehr Typen rum, die einen Christen getötet haben, als es Leute gibt, die den Islam journalistisch kritisieren.

  95. Wie solls Michel auch wissen?

    >>> Werbung für „Alternative“s politisches Wissen machen: <<<

    Für viele Wähler gibt es nur die beiden Grossen, CDU oder SPD. Die meissten wollen aber Angela nicht. Aber weniger wollen Martin. Das Ergebnis dürfte somit klar sein im unschuldig massenhaft vorsätzlich fremdverdummten Volk. Ergo, jetzt ist die Zeit für die Alternative gekommen die beste Opposition zu werden.

    Ich lese immer "die Leute kapieren es nicht" oder "es muss wohl erst schlimmer kommen bis die Leute es bemerken".
    Doch, die Leute kapieren es schon! Allerdings nur das was sie auch mitbekommen.
    Die GEZ Fernseh- und Radiosender werden jeden Tag von zig Mio Menschen gesehen und gehört.
    Tagesschau:
    um 20 Uhr pro Tag 3.000.000

    Radiosender:
    angegeben 60.000.000 pro Tag. Ich sag mal 20 -30 Mio, "prooo Taaag!"

    Maybritt und Co:
    jeweils grob 1.000.000 Zuschauer

    Spiegel, Stern, Frauenzeitschriften und Co.:
    insgesamt mehrere Mio pro Ausgabe

    Spiegel, Stern, Frauenzeitschriften und Co. im www:
    leider auch einige Mio pro Tag

    Bildzeitung(Papier):
    immer noch weit über 1.000.000 pro Tag

    Bild(Online):
    4 Mio angegeben. Egal, aber 1.000.000 sind es mindestens

    Dazu kommen die ganzen privaten Sender die durch ihre Billigsendungen jeden Tag Mio von schon verwirrten Menschen vor den Flimmerkasten ziehen und in ihren Sendungen in der Hauptsache in bald jeder Filmszene Propaganda unter bringen. Nach dem Motto Ausländer, Schwule, Lesben und umoperierte sind wichtiger als wir selbst und bereichernd für unsere Gesellschaft.
    Das sind jeden Tag Mio an Gehirnkonditionierungen die sich ein normaler Mensch in der Auswirkung kaum entziehen kann!

    Um da alternatives Wissen und Meinungen zu bieten reichen diverse Homepages ganz einfach nicht aus. Selbst bekannte Homepages der Patriotenszene haben nur ein paar 1000 Zuschauer pro Tag. Das reicht hinten und vorne nicht. Zumal die Besucher dieser Blogs eh schon aufgeklärt genug sind. Bei Fratzenbuch bekommt man höchsten eine Gruppe Kinder für eine Geburtstagsparty zusammen. Twitter ist was für Musik und Filmstars. Ansonsten ist die Verbreitung auch dort eher dünn.

    Also kann man traditionelle Werbung machen.
    So gehts
    In einer grossen Tageszeitung Werbung für MM oder Pi machen ist a) teuer b) würde die Zeitung wohl hyperventilieren.
    Also bleibt: selbst ist die Frau.
    Wir besorgen uns:
    – Computer
    – Drucker
    – DIN A4 Papier
    – ein Textverarbeitungsprogramm mit Adressetikettfunktion(gibt es genug – wie z.B. Word – von. Gibt auch kostenlose Software dazu oder auch Anleitungen wie man Adressaufkleber druckt, im Netz)

    Nun lassen wir unserer Fantasie freien Lauf. Entwerfen einen Spruch als Aufhänger und darunter packen wir die Internetadresse von MM, Pi und/oder Anderen. Das drucken wir und schneiden es aus.
    Diese Miniflyer verteilen wir nun überall wo es uns einfällt:
    – Supermarkt, Baumarkt
    – Autoparkplätze an die Windschutzscheibe oder Seitenfenstergummi
    In Briefkästen geschmissen, an schwarze Bretter gepint, mit Tesa an die Haustüren gepappt, von:
    – Polizeistationen
    – Blog der Polizei(https://www.bpol-forum.de/ )
    – Fussballvereine
    – Vereine
    – Krankenhäuser
    – Ärzte
    – Autowerkstätten
    – Behörden
    – Politiker (der rotgrünlinksschwarzgelben die als Regional oder Stadtteilvertreter auch oft keine Ahnung haben was außer ihrer Wahrnehmung draußen geschieht)
    – Firmen
    – Kaufhäuser
    – Rechtsanwälte
    – Amts-Gerichte
    – Universitäten
    – mal hier und da im Zug oder Strassenbahn welche liegen lassen.
    – usw.

    Selbstverständlich kann man auch all diese Stellen per email(Adressen gibt es zu Mio im Internet) anschreiben und denen die Url dieser Blogs mitteilen. Es ist garnicht nötig den Leuten lange Geschichten zu schreiben. Das ist nur zeitaufwendig. Die Geschichten stehen zu Tausenden in den Blogs. Ein kleiner Aufhänger/Hinweis zu einem Tagesgeschehen oder so reicht.

    Übrigens scheint es gut zu funktionieren es Leuten zu schreiben die mit dem Chaos täglich Berührung haben, wie z.B. Polizisten oder andere kleine bürgernahe Beamte!

  96. Für was wurde Stürzenberger eigentlich verurteilt? Lassen wir den ganzen Firlefanz mit dem Hakenkreuz am Ärmel weg. Der dient nur zur Tarnung und Verdeckung. Dann bleibt nur der tatsächliche Grund: Stürzenberger hat die Gleichheit von Islam und Nazi beschrieben. Das setzt die ganzen Islamfreunde in ein braunes Licht. Verdient.

  97. Aber möglicherweise ist dieser Herr Kellerhoff ja politisch linksverdreht, und aus dieser Sichtweise ist schließlich alles „rechtsaußen“, was sich kritisch zum Islam und zur Massenflutung durch scheinbare „Flüchtlinge“ wendet.

    Wer in dieser Zeit noch auf einem leitenden Posten in der einflußreichen Medienwelt hocken darf, also Einfluß darauf ausüben darf, welche Texte von welchen Journalisten an welcher Stelle veröffentlicht werden, der weiß genau, was er tun oder sagen muß, um sein Pöstchen auch zu behalten.
    Wer nicht spurt, wer nicht auf Linie funktioniert, fliegt, steigt ab oder bekommt einfach keine Aufträge mehr. Das haben wir oft genug erlebt. Als Aal kassiert es sich auch wesentlich leichter ab in Deutschland.

  98. byzanz 23. August 2017 at 13:52

    #ausgewanderter: Noch nicht ein einziges verwertbares juristisches Argument wurde durch die „Berichte“ eingeführt

    Wenn Sie in der Lage wären, aufmerksam zu lesen, wüssten Sie, dass vor Gericht ausführlich mit § 86 (3) StGB und Art. 5 GG argumentiert wurde. Mehr ist bei diesem Prozess nicht relevant.

    So so, das ist also ein „juristisches Argument“? Ich dachte in meiner Naivität doch glatt, das wäre die angewendete Strafrechtsnorm (tatsächlich war es ja auch nicht nur eine). Und was verfahrensrelevant ist, M. St., entscheide ich für mein Denken noch selbst! Der Rest ist – wie vieles – geschenkt!

  99. An PI, bitte prüfen: Der Link weiter oben klingt nach Abzocke.

    „Hans im Merkelland 23. August 2017 at 13:06
    Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem Domizil außerhalb Europas, nachdem ein Forist mit diesem Tipp auf die „beliebteste Software zum Geld verdienen“ meine Geldsorgen gelöst hat. „

    MOD: Danke für den Hinweis, wir haben es bereits gelöscht.

  100. Kellerhoff ist ein linker Vollpfosten. Von dem Deppen wurde ich auch schon moderiert, weil ihm meine Ansicht nicht passte.

  101. @ byzanz 23. August 2017 at 13:52
    Ich finde es immer wieder traurig amüsant, wenn ein Anwalt wie „Ausgewanderter“ von gesundem Menschenverstand spricht und anderen unterstellt, dass ihnen dieser fehle.
    Wer heute in Deutschland als Jurist arbeitet, muss den gesunden Menschenverstand ausschalten, denn was in der BRD vor Gericht passiert ist eine Vergewaltigung des gesunden Menschenverstandes!
    Trotzdem hat er mit einem Recht, mit Ihrem Vorgehen – was ich total bewundere und schätze – haben Sie bei deutschen Gerichten keine Chance. Sie haben nur die Wahl sich selber zu verraten oder von Staat verraten zu werden. Ich bewundere jeden, der soviel Charakter hat, sich nicht selber zu verraten und das Leid auf sich nimmt, was durch den Verrat des Staates vor Gericht über ihn kommt.
    Wer noch nicht Opfer der Justiz wurde, kann nicht nachvollziehen was für ein Gefühl das ist, deswegen sollte man denen, die jetzt „klug“ daherreden keinen zu großen Vorwurf machen, denn sie wissen es nicht besser!

  102. Wenn sich ein sogenannter Journalist, zuständig für Zeit- und Kulturgeschichte, so in einer ehemals namhaften Zeitung äußert, lässt das auf mehreren Ebenen tief blicken! Wieso hat der gute Mann keinerlei fundierte Kenntnisse über den Islam? Wenn er welche hätte, würde er sofort einen Stürzifanklub ausrufen müssen! Wenn solch ein Unwissender dann noch leitender Chefredakteur bei der Welt werden kann, sorry dann sollte man sich auf die Tittengröße von Doppel D Promis bei der Welt spezialisieren!
    Man hat dort also auch schon die Nullgrenze beim Bildungsprekariatsniveau eindeutig nach unten hin durchschritten. Die Welt hatte mal einen Namen, aber man will sich dort wohl auch journalistisch zwanghaft suizidär ins Schwert stürzen! Auch schön…

  103. Noch ein Schmankerl des arroganten Sven-Felix aus dem besagten Kommentarbereich :

    Thomas M.
    vor 4 Tagen
    Wikipedia: „Von seinem Vater erbte George Washington Land und 10 Sklaven. Während seines Lebens wuchs ihre Anzahl auf 390 an. In Bezug auf die Sklaverei führte Washington nach Ansicht seines Biographen Ron Chernow „ein schizoides Leben. Theoretisch und auf dem Papier lehnte er die Sklaverei ab, aber trotzdem verfolgte er seine entflohenen Sklaven und versuchte, sie wiederzubekommen.“

    Mr. Washington war ein Sklavenhalter… Man sollte schon die Geschichte der USA kennen, bevor man jemandem „Geschichtsklitterung“ vorwirft. Wer den Zusammenhang nicht sehen kann…

    Antwort des unfreundlichen Oberklugscheißers von „WELTGeschichte“:

    Sven-Felix Kellerhoff, Redaktion Geschichte
    vor 4 Tagen
    @Thomas M.: Wir müssen bestimmt nicht bei Wikipedia nachschlagen, um die Geschichte der USA zu kennen…

    Wir schlagen vor: Hass abschalten, die Pro-Trump-Brille absetzen (die wird bald ohnehin total aus der Mode sein), Artikel noch mal lesen und dann ein bisschen nachdenken. Dann kommen auch Sie darauf, dass es Kollegen Seewald nicht um die Frage geht, ob Washington Sklaven besessen hat…

    Ihre WELTGeschichte

    Ich hoffe, Figuren wie der Sven-Felix werden „bald ohnehin total aus der Mode sein“ – und es wird wieder respektvoller Umgang mit dem Leser und mit abweichenden Sichtweisen in Mode kommen.

  104. @magoo
    Für was wurde Stürzenberger eigentlich verurteilt?

    Weil er schlicht und einfach die WAHRHEIT über den Islam in der Öffentlichkeit gesagt hat. Diese wird von unseren Volksverrätern in jeglicher Weise unterdrückt.

  105. Falkenstein 23. August 2017 at 14:12

    Diese Masche scheint jetzt in Mode zu kommen und die PI Mods sind da nicht genug auf Draht (oder zu beschäftigt) um diese herauszufiltern. Da werden irgendwelche pseudo-patriotischen Textblöcke verwendet und mitten drin Links zu dubiosen Webseiten gesetzt.

    Sehr ärgerlich. Mods, passt auf.

  106. @Ausgewanderter
    Jetzt ziehen Sie noch die Miete, Krankenkasse, Verpflegung und Kleidung ab, sogar in Thailand kommt man da unter 977.– pro Monat.

  107. @Suedbadener
    Oder der Einfluss von Stürzenberger hat einen Punkt erreicht wo ein Unrechtsstaat ihn nicht mehr nur ignorieren kann.

  108. @ pcn 23. August 2017 at 12:27:

    Beim Lesen dieses Beitrages habe ich mich gefragt, wieviel Arbeit auf uns alle zukommen wird, vor allem auf die AfD, wenn sie in 2017 in Regierungsverantwortung kommen wird: Nicht mehr und nicht weniger, als dass der Augias-Saustall in den Presseorganen und sonstigen Verbreitungsmedien aufgeräumt werden muss.

    Auch wenn wir mal ganz dahingestellt sein lassen, wie wahrscheinlich eine AfD-Regierung 2017 ist… glaube ich, du überschätzt dein Einflussbereich einer Bundesregierung ganz gewaltig (das scheint mir aber ein allgemeines Phänomen zu sein).

    Weder hat die aktuelle Bundesregierung Herrn Kellerhoff eingestellt, noch kann ihn eine zukünftige Bundesregierung rausschmeißen. Weder nimmt Frau Merkel Einfluss darauf, was er schreibt, noch wird das ein zukünftiger Bundeskanzler (welcher auch immer) tun. Das demokratische System ist so geregelt, dass Politiker das einen feuchten Dreck angeht, und da halten sich auch alle tunlichst dran. Sie wären politisch tot, wenn sie es nur versuchen würden. Umgekehrt ist schon eher ein Einfluss vorhanden.

    Natürlich ist eine „Gleichschaltung“ sichtbar. Aber das muss keineswegs heißen, dass die Medien vor der Politik kriechen. Es könnte genauso gut heißen, dass die Politik vor den Medien kriecht oder dass beide vor der gleichen übergeordneten Instanz kriechen.

    Was kann ein Bundeskanzler machen, wenn eine Zeitung etwas schreibt, dass ihm nicht passt? Genau gar nichts! Was kann eine Chefredaktion machen, wenn ein Bundeskanzler etwas sagt, was ihr nicht passt? Einen „Enthüllungsartikel“ schreiben (irgendeine Leiche hat jeder im Keller) und dann eine Hetzkampagne lostreten, die innerhalb kürzester Zeit zum Rücktritt führt (Bundespräsident Wulff).

    <blockquote Solche Typen, wie dieser Herr…wie hieß er doch gleich?…von der DIE WELT, scheinen sich ihrer Sache sehr sicher zu sein, nämlich fest im Sattel zu sitzen.

    Sie sitzen so lange fest im Sattel, wie der Springerverlag zufrieden mit ihnen ist. Was die Bundesregierung über sie denkt, kann ihnen meilenweit hintenrum vorbeigehen.

  109. Verwirrter 23. August 2017 at 14:42

    @Ausgewanderter

    „Jetzt ziehen Sie noch die Miete, Krankenkasse, Verpflegung und Kleidung ab, sogar in Thailand kommt man da unter 977.– pro Monat.“

    Woher die Erkenntnis? Miete? Sie hat Hauseigentum, genau eine Krokodilfarm. Krankenkasse? Unterstellung, hat sie nicht. Wozu auch? Ich habe mir vor Jahren mal den rechten Oberarm angebrochen. Der diagnostizierende Arzt berechnete 30 Baht, dann fuhren meine Frau und ich nach Buengkhan ins Krankenhaus. Die dortige Verarztung kostete unter 4.000,00 Baht. Dieser Erstbesuch für 30 Baht ist Gesetz und gilt für alle!

    Übrigens ist das eine schiefe und ahnungsose Rechnung, siehe Verpflegung usw. Dafür ist die Rente üblicherweise nämlich da! Woher beziehst Du Kenntnisse über die Verpflegungskosten in Thailand, wo Du im Zweifel nie warst?!

  110. Dass die WELT linksradikal ist, ist keine Überraschung. Ob das für Springer allgemein gilt, weiß ich nicht. Die anderen Blätter kenne ich nicht.
    Aber wenn bei der WELT dieser deutschenhassende Türke „arbeitet“, sagt das schon alles.

  111. @ Nuada 23. August 2017 at 14:45
    Natürlich sollte eine Regierung nichts verbieten. Aber siehe Dir nur mal an, was Maas unter Merkels Führung schon alles verboten hat und weiter verbietet.
    Außerdem kann eine Regierung sehr viel für oder gegen einen bestimmten Medienkonzern tun. Und ein Medienkonzern, der Geld verdienen will, wird sich danach richten.

  112. 1. Die Kontonummer unter der man Spenden gegen den wie ich glaube rechtsmissbräuchlichen Prozess gegen den kritischen Journalisten Stürzenberger leisten kann habe ich kürzlöich erfahren:
    Stürzenberger IBAN: CZ5406000000000216176056 BIC: AGBACZPP

    2. Merkl Wahlkampfauftritte demnächst am/ in :
    24.08.:
    Vacha
    und Bayreuth
    25.08.
    Bad Kissingen
    Fulda
    26.08.
    Quedlinburg
    29.08.
    Bitterfeld-Wolfen
    Brandenburg an der Havel
    30.08.
    Ludwigshafen
    Erlangen
    31.08.
    Rövershagen
    Warnkenhagen
    Also Merkel-Fans und Gegner, hingehen.
    In Bergisch Gladbach habe ich einige Gegner unüberhörbar vernommen.

  113. Wieso Mainstream Presse… Lügen-Presse ist klarer, richtiger
    Den Namen Sven-Felix Kellerhoff, Redaktion Geschichte werde ich mir merken 😛
    Solche bildungsfernen, verdrehenden Dumpf-Backen erzeugen einen gewissen Drang zum Kot…

  114. Wer liest denn Kellerhoffs Welt vornehmlich?

    Nicht der Lagerist, auch nicht der Regalauffüller – was jetzt nicht heissen soll, dass ich Leute mit diesen Berufen geringschätze, wie auch, ich bin ja selber „nur“ ein Handwerker mit Hauptschulabschluss – aber es ist halt so, dass in solchen Berufen bzw. Schichten die Leute mit Informationsgier und kritischem Intellekt etwas seltener vertreten sind.

    Kellerhoffs Welt lesen in der Regel die Leute, die denken wollen und können und die merken dann doch, dass Kellerhoff von den Kommentaroren der Hintern versohlt wurde.

    Kellerhoff hat keine Argumente und Kellerhoff erreicht seine Zielgruppe nicht mehr.
    :mrgreen:

  115. Nuada 23. August 2017 at 14:45

    Für den Anfang reicht es, wenn man das Gesetz gegen Fake-News Medienlügen einfach mal richtig anwendet, bevor man es wieder abschafft.

  116. Diese Mainstreamhuren müssen die politische Korrektheit verteidigen. Im vorauseilendem Gehorsam, und dabei oft weit übers Ziel hinausschießend, können diese Schmierfinken nicht anders. Sie werden sich dennoch eines Tages dafür verantworten müssen. Das gilt im Übrigen auch für die Volksverräter, die sich z.Zt. anmaßen, Politik zu machen.

  117. @ Ausgewanderter 23. August 2017 at 14:10:

    Um nicht wieder die berühmten „Perlen“ zu bemühen: Es ist sinnlos, hier bei bestimmten Themen rational argumentieren zu wollen. Wer wie Stürzenberger einen Tag vor Prozesstermin der Staatsanwaltschaft per Videokommentar bescheinigt, zu dumm zu sein, um den Sachverhalt kompetent beurteilen zu können, dem ist vor lauter Engagement der Verstand abhandengekommen. Und wer sich in einer Mail an die „sehr geehrten Pressevertreter“ als „Mitglied der Wiedergegründeten Weißen Rose von 2012“ vorstellt, landet als politischer Spinner direkt im Papierkorb. Und dass einer, der sich Journalist nennt, keine Artikel in eigener Sache schreibt, weil das gegen die guten Sitten verstößt, versteht sich eigentlich von selbst.

    „Welt“-Kellerhoffs Belehrung und Zurechtweisung der Leser ist unangenehm, stimmt, aber richtig zitieren sollte man ihn schon. Er hat nicht gesagt, dass „sechs Monate Haft auf Bewährung für ,Islamhasser‘“ eine „noch geringe Strafe“ sei, wie die PI-Überschrift behauptet, sondern dass sechs Monate auf Bewährung „nicht gerade eine übliche Strafe bei Schauprozessen“ sei, womit er recht hat: Schauprozesse endeten immer mit langen Haftstrafen und oft mit dem Tod.

    Und nochmal: Abdel-Samad, den Stürzenberger immer als Kronzeugen anführt, behauptet nicht, dass der Islam „eine faschistische Ideologie“ sei, Abdel-Samad unterscheidet vielmehr zwischen Islam und Islamismus, zwischen dem spirituellen und politischen Islam, nicht nur in seinem Buch „Der islamische Faschismus“, auch in Interviews etwa mit der „taz“. Und jetzt kommt nicht wieder mit Erdogan an („Es gibt nur einen Islam“), es geht darum, was Abdel-Samad schreibt und sagt.

  118. Keinne Ahnung was unsere neutralen Medien, in ihrer Unausgewogenheit,
    eigentlich für eine Rolle in unserem Land spielen ….

    Das sind doch nur noch Büttel und Hofbericherstâtter der Politik und Islamverbände!
    In meinen Augen wollen die gar nicht mehr über die Realität und deren Zusammenhänge berichten,
    die Leben in ihrem für sich eigenen konstruierten Mikrokosmos, der ihnen vorgeschrieben wurde,
    in dem Glauben, dass sie an einer großen und sinnvollen Sache arbeiten …..

    Man könnte auf Grund dieses Verhalten der Medien, zu ganz verheerenden Schlussfolgerungen kommen,
    wie sich unsere Medien verhalten.

  119. Hier die Hackfresse von dem Deutschenhasser und Nestbeschmutzer:
    *http://www.kas.de/wf/doc/kas_3180-1290-1-30_90.jpg?090612095015

    Zitat Zitat von Felix Krull
    Die böse Saat der Frankfurter Schule geht jetzt schon in ihre dritte Generation. 40 Jahre Wühlarbeit in Schulen, Universitäten, Stiftungen, Vereinen, Verlagen, Zeitungen, Instituten, Kindergärten usw. machen sich jetzt „bezahlt“. Mittlerweile haben es die Ziehkinder selbst zu zweifelhaften akademischen Weihen gebracht, und jetzt setzen sie das Zerstörungs- und Vergiftungswerk weiter fort.

    Dieser Kellerhoff ist kein Einzelfall, da gibts noch einen Sönke Neitzel und einen Harald Welzer, die uns auch gerade wieder mit den neuesten Erkenntnissen aus der „Holocaust- und Nazi-Forschung“ beglückt haben.
    Stimmt, die „entdecken“ immer wieder neue Verbrechen der Deutschen. Damit läßt sich richtig gutes Geld verdienen. Schon das allein dürfte den Eifer der Hetzer und Geiferer mächtig beflügeln.

    Anstand und Wahrheitsliebe sind in dieser BRD keine gefragten Werte mehr. Wir dürfen uns also darauf gefaßt machen, daß in den kommenden Jahren noch mehr solcher Ratten und Schmeißfliegen aus ihren Löchern kriechen und ungehindert auf unsere Vorfahren eintreten und -prügeln.
    https://www.politikforen.net/showthread.php?109270-Springers-antideutscher-Geschichtsf%C3%A4lscher-vom-Dienst-Sven-Felix-Kellerhoff&s=9b3ecddef5068b19ae80ca92b4d4d98f&p=4576276&viewfull=1#post4576276

  120. # Heta 23. August 2017 at 16:15
    Sie haben sicherlich sehr recht, doch die Justiz darf sich nicht provozieren lassen. Sie muss den je konkreten Fall unter das geltende Recht subsumieren ubnd dann im Namen des rechts und des Volkes, das sich diesem recht verpflichtet fühlt, urteilen.
    Wenn dem so ist, wie sie sagen, und ich hegen keinen Zweifel daran, dann haben sich STA und Richterschaft von moralischen, subjektiven Befinden leiten lassen. Das kann nicht sein und so führt eben dieser Fall eklatant das Versagen der Judikative vor.
    Umgekehrt werden sie sich auch von vielen anderen Einflüssen subjektiv beeinflussen lassen, wie etwa den Drohungen arabischer oder türkischer Clans, pekuniären Zuwendungen usw. oder den Vorgaben der Politik wie im NSU Schauprozeß.

  121. Grüß Gott,
    ach solche Leute wie der von der Welt werden noch ziemlich dankbar für eine alte Semmel oder vergammelte Lebensmittel sein die er und seine Genossen aus dem Abfall fischen werden…

  122. @ Heta

    Sind sie nicht geworfen, ist mir bekannt. Meine Kommentare richten sich deswegen auch ersichtlich nicht an Stürzenberger selbst (eine Ausnahme bei „byzanz“), sondern seine Jubel-Perser, denen offenbar auch der Verstand abhanden gekommen ist, die das Spiel nicht durchschauen. Du warst es einen der letzten Tage auch, die den Hinweis auf einen Artikel in der Alpen Prawda zitierte, wenn ich mich recht entsinne. Ich bin wirklich erschrocken, immer wieder feststellen zu müssen, wie verblödet gewisse Leute sind. Genau die versucht Stürzenberger dann noch mit Unterstellungen zu ködern, ich hätte ihn beleidigt, obwohl alles schliche und insbesondere sachdienliche Hinweise sind.

    Der Hammer im „byzanz“-Kommentar war dann noch der Versuch Stürzenbergers, so zu tun, als sei ich hier „anonym“ und risse nur deswegen die Klappe auf (und beteiligte mich nicht an seinem „Befreiungsk(r)ampf“. Ich hatte einmal Kontakt mit ihm, war 2008 oder 2009, da ging es um irgendeine Rechtssache, die ich übernehmen sollte. Zuerst meinte er, ich hätte alle Angriffs- und Verteidigungsmittel zusammen zu suchen und kam dann noch mit dem Oberklopfer, ich solle das alles – natürlich ohne Honorar – unter seinem – ja, seinem! – Namen schreiben. Da fehlt jeder Bezug zur Realität, notfalls wird alles hingebogen, wie es paßt.

    Danke für den Hinweis auf sein Verhalten gegenüber der StA, das wußte ich nicht, weil ich mir diese Salbereien nicht antue. Aber es spricht Bände, weswegen sich die Leute eigentlich nur mit einem bedauernden Lächeln abwenden sollten, statt ihm zu huldigen.

  123. kalafati 23. August 2017 at 16:29
    # Heta 23. August 2017 at 16:15
    „Sie haben sicherlich sehr recht, doch die Justiz darf sich nicht provozieren lassen.“

    Auch wieder solcher Quatsch mit Unterstllungen! Woher beziehst Du denn die Erkenntnis, daß sich StA und Gericht haben provozieren lassen? Wäre der Verteidiger zu der Ansicht gelangt, hätte er einen Befangenheitsantrag gestellt, wäre sogar noch Nektar für ein Revisionsverfahren gewesen. Daß er keinen Befangenheitsantrag stellte, diskreditiert obige Unterstellung. Auch wieder so ein Stürzenberger-Verschnitt: Alle doof, nur mich nich…

  124. Natalie 23. August 2017 at 14:55

    Will jemand “Lachen“??
    Sven-Felix Kellerhoff hat ein Buch veröffentlicht mit HAKENKREUZE!!!

    Hätte Michael S. dieses Buch dabei gehabt,wäre er nicht mit einer Bewährung,
    sondern nicht unter 3 Jahren Haft davongekommen
    seht selbst und vergrössern nicht vergessen ?

    https://www.amazon.de/Berlin-unterm-Hakenkreuz-Felix-Kellerhoff/dp/3814801474/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1503492451&sr=8-10&keywords=Sven-Felix+Kellerhoff
    ——————————————————————————–

    Voll der Nazi!

    Drei Seiten vom Buch gesehen und überall Ha(ck)enkreuze!
    Das ist was für die Gerichte …..

    Bei amazon haben die Leute dieses Granatenbuch von schriftstellerischer
    Größe, wieder zurück geschickt.

    Ein Retourbuch ist sogar für 1,87€ erhältlich!
    Muss ein gutes Buch sein. ….. ja …..

  125. Natalie 23. August 2017 at 14:55

    Will jemand “Lachen“??
    Sven-Felix Kellerhoff hat ein Buch veröffentlicht mit HAKENKREUZE!!!

    Hätte Michael S. dieses Buch dabei gehabt,wäre er nicht mit einer Bewährung,
    sondern nicht unter 3 Jahren Haft davongekommen
    seht selbst und vergrössern nicht vergessen ?

    https://www.amazon.de/Berlin-unterm-Hakenkreuz-Felix-Kellerhoff/dp/3814801474/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1503492451&sr=8-10&keywords=Sven-Felix+Kellerhoff
    ——————————————————————————–

    Voll der Nazi!

    Drei Seiten vom Buch gesehen und überall Ha(ck)enkreuze!
    Das ist was für die Gerichte …..

    Bei amazon haben die Leute dieses Granatenbuch von schriftstellerischer
    Größe, wieder zurück geschickt.

    Ein Retourbuch ist sogar für 1,87€ erhältlich!
    Muss ein gutes Buch sein. ….. ja …..

  126. Natalie 23. August 2017 at 14:55

    Will jemand “Lachen“??
    Sven-Felix Kellerhoff hat ein Buch veröffentlicht mit HAKENKREUZE!!!

    Hätte Michael S. dieses Buch dabei gehabt,wäre er nicht mit einer Bewährung,
    sondern nicht unter 3 Jahren Haft davongekommen
    seht selbst und vergrössern nicht vergessen ?

    https://www.amazon.de/Berlin-unterm-Hakenkreuz-Felix-Kellerhoff/dp/3814801474/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1503492451&sr=8-10&keywords=Sven-Felix+Kellerhoff
    ——————————————————————————–

    Voll der Nazi!

    Drei Seiten vom Buch gesehen und überall Ha(ck)enkreuze!
    Das ist was für die Gerichte …..

    Bei amazon haben die Leute dieses Werk von schriftstellerischer
    Größe, wieder zurück geschickt.

    Ein Retourbuch ist sogar für 1,87€ erhältlich!
    Muss ein gutes Buch sein. ….. ja …..

  127. Es ist immer das gleiche System,die gleiche Vorgehensweise..

    „Rechts=Nazi“

    Damit kann man noch einige Leute von der Wahl eines AfD-Abgeordneten abhalten und Herr Stürzenberger gehört halt ebenfalls zu dieser Klientel der Diffamierung.
    Gerade vor den anstehenden Wahlen.
    Denen in Berlin geht ganz schön die Düse und die willigen Helfer,tun ihr Bestes um ihre kruden Islamisierungspläne und Unterstützung des Merkelsystems,dem Deutschen Volk,aufzuzwingen.
    Allerdings sitzen die wirklichen Hasser,nämlich die Deutschenhasser, mittlerweile in Ankara und Umgebung,das ist also der Dank für diese überbordende A***kriecherei und der Hoffierung der ach so friedfertigen und toleranten Sekte..

  128. Das ist noch eine der Besseren Bewertungen, über dieses Machwerk!

    „Also einen solchen Mist habe ich ja lange nicht mehr gelesen. Der Autor scheint irgendwie nicht so richtig im wahren Leben verankert. Textpassagen wie „…..weil Hitler hier seinen Untergang zelebrierte“ zeugen von herablassender Art, denn wer „zelebriert“ schon seinen Selbstmord oder den Untergang einer ganzen Nation. Für mich ist das Buch arg linkslastig und realistätsfremd!“

    Man beachte die gepflegte Formulierung ….
    Auch ein Nazi, wie wir alle!

  129. Eve_of_Destruction 23. August 2017 at 11:38
    In 100 Jahren wird man den ReichsAcht-Kellerhoff vergessen haben, während in München und anderen Städten Denkmäler von Hern Stürzenberger errichtet werden.

    Für Herrn Stürzenberger werden keine Denkmäler gebaut.
    Nach ihm werden in vielen Städten Plätze benannt werden.
    Plätze, auf denen jetzt noch seltsame Gebäude, manchmal mit Turm, stehen.

  130. Diese Ra++e ist sehr diskussionsfreudig, wenn man bei WELT seine Artikel ob der Subjektivität kritisiert. Wenn er merkt, dass er mit seiner oberlehrerhaften Art nicht überzeugen kann, lässt er einfach die Accounts der Kommentatoren sperren.
    Schon mehrmals selbst erlebt! Trotz völlig sachlicher Ausdrucksweise. Ein würdiger Knecht von Maas‘ Gnaden. Ekelhaft, was der Springer-Konzern für Lumpenpack beschäftigt.

  131. Sieht aus, als wenn der auch der Kellerhoff seine Reisen und Prostituiertenn vom Saudischen Hof bezahlt bekommt.

    Wie das bei Mainstream-Journalisten funktioniert kann man bei Ulrich Ulfkotte nachlesen.

    Derzeit wird alles gelöscht und verklagt, dass es kracht.
    Es gibt Schuprozesse und antidemokratische Löschorgien.

    Direkt auf dem Weg in die Diktatur.
    Alle Kritiker müssen WEG

    Deswegen wurden auch die Briten aus der EU gewählt.
    Die sollen von diesem Totalitarismus verschont bleiben.

    Solidarität für Michael Stürzenberger !
    Er ist ein großer Held.
    Das muß man hier einmal sagen und anerkennen

  132. Frueher gab es fuer mich kein fruestueck ohne die lektuere der „welt“.. Leute wie dieser keller….was auch immer, ist einer der gruende, weshalb ich seit einem jahr diese zeitung nicht mehr kaufe und noch weniger lese.

  133. Vorweg: Die Formulierung, um die es hier augenscheinlich zu gehen hat, ist nicht: Die Strafe sei zu gering, sondern, sie sei „bei Schauprozessen nicht gerade üblich“. Kellerhoff unterstellt damit, sachlich falsch wie ich meine, da das Strafmaß (die Höhe der Strafe) nicht das ausmache, was er uns als Urteil verkaufen möchte, das einem Schauprozeß entspreche. Ob ein verkündetes Strafmaß in der Erfahrung, soweit es Schauprozesse betrifft, „nicht üblich“ war oder auch nicht, sagt zunächst jedoch nichts darüber aus, ob es sich bei dem beanstandeten Prozeß um einen „Schauprozeß“ handelte oder nicht; sie gehört nicht zwingend zur Definition „Schauprozeß“.

    Ein Schauprozeß benötigt sicherlich kein Todesurteil oder andere drastisch hohe Strafen, damit wir ihn als einen Schauprozeß bezeichnen können. „Öffentlichkeit“ nicht nur der Verhandlung, sondern vor allem auch eine im Nachhinein durch Medienhatz geschaffene, in der solche Prozesse genüßlich breitgetreten werden, da sie dem entsprechen, was Kellerhoff & Co. sich augenscheinlich in noch sehr viel breiterem Ausmaße wünschen, ist da sehr viel eher ein Kriterium.

    Mit selbstgerechten und völlig abgehobenen „Propaganda-Aposteln“ vom Schlage eines Herrn Kellerhoff, die sich in kaum für möglich geglaubter Hybris für etwas „Seriöses“ halten und sich in ihrer politischen Parteinahme gar noch als „den Inbegriff von Wissenschaft schlechthin“ verkaufen, wird sich freilich kaum sachlich diskutieren lassen – es sei denn, man verneigt sich vor ihrer selbsteingebildeten Erhabenheit und bestätigt eilfertig, was sie bestätigt haben wollen. Daß solche Typen aus der ihnen eigenen Filterblase sich bei einer vormals als „konservativ“ geltenden Zeitung tummeln und sich anmaßen, die Leute zu belehren, beweist den Verfall alles dessen, was seriösen Journalismus in früheren Zeiten ausmachte, da solche Zeitungen noch halbwegs lesbar und deren Autoren zurückhaltend waren, was ihre eigene Person betrifft.

    Nein danke, sagen auch immer mehr Leute: Der Rückgang der Zahlen an Abonnenten und Käufern, wie er sich gerade auch an Produkten aus dem Hause Springer zeigt, steht direkt mit solchen „journalistischen“ Verhaltensweisen im Zusammenhang, ist also auch hier hausgemacht.

  134. Der Kellerhoff ist mir vor einigen Monaten schon negativ aufgefallen! Immer schön auf seiner Mission, deutsche Opfer der Gechichte herbzuwürdigen und ihr Leid zu verharmlosen!

    Gleichzeitig beklagt er sich darüber, als „Rechter“ bezeichnet und kritisiert zu werden. Was für eine Witzfigur!

  135. Die Welt ist heute ein Stück gedrucktes Exkrement der widerlichsten Sorte, ein Ekelblatt mit dem man sich nicht mal den Hintern abwischen möchte, genau so verkommen, ehrlos und linksextrem (!)wie die Taz, Sudeldeutsche, Krankfurter Buntschau, SPEICHEL, Lokus, BLÖD und wie der gesammelte Abschaum der BRD-Systemjournaille noch so heißt. Das Pack, das heute in der WELT und FAZ sein kulturmarxistisches Gift verspritzt hat in linksextremen Hetzblättern wie taz, Junge Welt und Jungle World sein schmutziges Handwerk gelernt, diese linksextremen Seilschaften haben solche Volksschädlinge wie Kellerhoff, Yücel und Co. erst dahin gebracht wo sie heute sitzen und hetzen. Yücsel zumindest sitzt schon mal, zwar nur in der Türkei aber hauptsache er sitzt, das Pack der Systemjournaille wird nicht mit 6 Monaten davonkommen.

  136. Zur Person Sven-Felix Kellerhof
    Geboren 1971 in Stuttgart, ist der jüngere Sohne des ehemaligen Vorstandsnitglieds der Industriekreditbank AG und Wohnungsbau-Kreditanstalt Berlin, peter Kellerhoff ( 1930 – 2011).

    Magisterstudium in Neuerer und Alter Geschichte, des Medienrechts etc. an derFU Berlin und Abschluß mit M.A.Danach Berliner Journalisten-Schule. Seit 2003 leitender redakteuer für Zeit-und Kulturgeschichte in der WELT und BERLINER MORGENPOST.

    Wer einen anderm Journalisten abspricht, eine Journalist zu sein und andere Falschbehauptungen aufstellt, muß schon ziemlich charakterlich deformiert sein.

    Wie kann er die Arbeit von Michael Stürzenberger beurteilen, wenn er nicht die leiseste Ahnung von den geistigen Grundlagen des Islams hat und nicht einmald ein Sachbuch darüber veröffentlicht hat.
    Ein richtiger Dummschwätzer.

  137. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    „linksverdreht“ muß man nicht notwendigerweise sein, um tendenziöse und stromlinienförmige Artikel zu schreiben. Das sind zwar einige, aber in der Hauptsache sind Schreiber wie Hr. Kellerhoff ganz normale, das Risiko scheuende Karreristen und Konformisten. Die hat es schon immer gegeben, in allen Gesellschaftsformen und die wird es auch immer geben. Das Fiese ist, daß sie sich als bessere Menschen feiern lassen und dabei nicht den Hauch eines schlechten Gewissens entwickeln.

    Grüssen wir Hrn. Kellerhoff mit einem freundlich-bissigen Vierzeiler von Wilhelm Busch:

    „Oft fällt das Denken schwer – indes:
    das Schreiben geht auch ohne es.
    Gedanken sind nicht stets parat;
    man schreibt auch, wenn man keine hat.“

  138. Tom62 23. August 2017 at 19:00

    „Öffentlichkeit“ nicht nur der Verhandlung, sondern vor allem auch eine im Nachhinein durch Medienhatz geschaffene, in der solche Prozesse genüßlich breitgetreten werden, da sie dem entsprechen, was Kellerhoff & Co. sich augenscheinlich in noch sehr viel breiterem Ausmaße wünschen, ist da sehr viel eher ein Kriterium.

    Danke für die Klarstellung. Dann beschwert sich Stürzenberger also darüber, keinen Schauprozeß gehabt zu haben. Da verstehe einer noch die Welt! Denn bekanntlich wurde der Prozeß von den Medien eben nicht breitgetreten, worüber sich Stürzenberger beschwert.

  139. Ja ja – die „Welt“…
    Im Dezember letzten Jahres wurde Benutzerkonto für die Kommentarfunktion gesperrt, weil denen meine Meinung nicht passte.
    Soviel zu dieser „Qualitätszeitung“. Mehr gibt darüber nicht zu schreiben.

  140. @Ausgewanderter
    Kambodscha und Laos haben mir besser gefallen, kaum nervige Rentner aus Europa. Schön für die Krokodil-Lady aber in der Schweiz sieht es dann ganz anderes aus und die meisten CH-Rentner leben nun einmal in der Schweiz.

  141. Die Leseprobleme scheinen bei einigen PI-lern weitverbreitet. Wenn ich da von einem aktuellen Mandat schrieb, spricht das wohl eher gegen ein Rentner-Dasein. Und nervig zu sein, ist bei mir Berufung!

  142. @Ausgewanderter
    In Thailand gibt es viele nervige Rentner aus Europa, Sie müssen sich nicht angesprochen fühlen, das ist eine reine Feststellung. Warum wird überhaupt über einen Fall lamentiert der in einem Staat wo Meinungs-und Redefreiheit herrscht niemals hätte stattfinden dürfen?

  143. niewiederBRD 23. August 2017 at 13:26

    @Ausgewanderter

    „Das was Sie schreiben ist auch nichts anderes als dummes Anwaltsgelaber und wie mir scheint, eines nicht besonders guten Anwalts.“

    Klar, bin ich gewohnt, daß mir Nicht-Juristen meinen Job erklären wollen!

    „Ich bin kein Anwalt habe ich aber (nicht in Strafsachen) schon ein paar Mal selber vertreten und gewonnen, obwohl mir Änwälte keine Chance diagnostiziert hatten.“

    Behauptung ohne Anhaltspunkte. Im Übrigen: Auch blinde Würmer finden mal ein Huhn!

    „Wenn jemand wie Michael Stürzenberger ständig von der Justiz vergewaltigt wird, anders kann man das nicht bezeichnen, denn genauso fühlt es sich an, dann ist man nicht immer in der Lage rational zu handeln.

    Habe schon wiederholt vorgetragen, zu dem Verfahren hätte es nicht kommen müssen, wenn er überlegt gehandelt hätte. Denn dann Verbotsirrtum!

    „Keine Empathie, kein Gerechtigkeitssinn, kein logisches Denken, denn einzig die Gesetzbücher und Urteile sind heilig egal wie krank, ungerecht und weltfremd diese sind. Selbst vor Rechtsbruch werden lieber die Augen geschlossen, denn zuviel Ärger vor Gericht kann beim nächsten Fall schaden….“

    Ich kenne die Probleme mit Sicherheit besser als Du und sehe sie in der Rundschau. Ich schreibe auch oft darüber. Empathie gehört nicht zum Berufsbild, dafür ein sachlicher Blick auf die Probleme, Spezialgebiet, wo immer es geht das Recht zum Vorteil des Angeklagten zu verbiegen. Und dafür war und bin ich in DE noch immer bekannt. Als Ausgewanderter kann es mir egal sein, was die Gerichte von mir halten. Aber ich habe auch als ich noch in DE lebte, Tacheles geredet und geschrieben.

  144. @Ausgewanderter 23. August 2017 at 20:02
    bzgl. Tom62 23. August 2017 at 19:00

    „Danke für die Klarstellung. Dann beschwert sich Stürzenberger also darüber, keinen Schauprozeß gehabt zu haben. Da verstehe einer noch die Welt! Denn bekanntlich wurde der Prozeß von den Medien eben nicht breitgetreten, worüber sich Stürzenberger beschwert.“

    Was nicht ist, kann noch kommen – und wird es erfahrungsgemäß wohl auch. Diese Vorlage wird man sich wohl kaum entgehen lassen.

  145. Heisenberg73 23. August 2017 at 12:23

    Ein gewisser Herr. E. aus Wien hat in einer Hinsicht Recht: Dieses BRD Journalistengeschmeiss a la „WELT“ gehört eines Tages nackt mit der Peitsche nach Sibirien getrieben.
    —–
    Dabei auf keinen Fall die linken Schmierer der Süddeutschen vergessen.
    Nackt und ohne Schuhe.

  146. Die WELT-Artikel des Herrn Kellerhoff zeichnen sich meistens durch Arroganz aus. Da glaubt einer offenbar, überall den völligen Durchblick zu haben und andere von ganz oben herab belehren zu dürfen. Klar, auch dieser zutiefst konformistische und regimetreue linke Vogel ist eine faule späte Frucht der 68er-Bewegung.

    Bemerkenswert sind übrigens die vielen Rechtschreibfehler in Kellerhoffs Kommentar. Normalerweise bekommt man so etwas von bildungsfernen Prolls zu sehen.

  147. @ Ausgewanderter 23. August 2017 at 21:41:
    Habe schon wiederholt vorgetragen, zu dem Verfahren hätte es nicht kommen müssen, wenn er überlegt gehandelt hätte. Denn dann Verbotsirrtum!

    Ich behaupte, dass es in erster Linie darum ging, Stürzenberger einen Denkzettel zu verpassen. Damit er ein für allemal aufhört, den Münchnern mit lärmenden Kundgebungen auf die Nerven zu gehen. An die hundertfünfzig Mal stand Stürzenberger auf Münchner Plätzen und hat seine Botschaft ins Mikrofon gebrüllt und eine ebenso lautstarke Gegenklientel angezogen. Ein Höllenlärm also und das fünf bis sechs Stunden am Stück, die Beschwerden von Anwohnern und Geschäftsinhabern waren ihm egal, ging es doch um seine, die gute islamkritische Sache. Der Mann hat in seinem missionarischen Eifer das Gespür für das richtige Maß und das politisch Sinnvolle verloren. Das Ergebnis: Bei den Münchner Stadtratswahlen 2014 kam seine Minipartei „Die Freiheit“ auf nur klägliche 0,6 Prozent.

    Mittlerweile gibt es auch eine kleine Meldung in der „Süddeutschen“:

    Der vom Verfassungsschutz als islamfeindlich eingestufte Politiker und Blog-Schreiber Michael Stürzenberger ist jetzt vom Münchner Amtsgericht zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Münchner hatte im Sommer vergangenen Jahres in sozialen Netzwerken einen Text veröffentlicht, mit dem er laut Anklageschrift den Islam als faschistische Ideologie bezeichnete und dies als Tatsache darstellte. Am Ende seiner Ausführungen war ein Bild zu sehen, das einen Mann mit einer Hakenkreuz-Armbinde zeigt. Das Gericht sah in den Veröffentlichungen eine Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungen in Tateinheit mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und verurteilte Stürzenberger zu einer Haftstrafe auf Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amtsgericht-hakenkreuz-urteil-gegen-stuerzenberger-1.3636755

  148. Die sich so freiheitlich gebende WELT ist ein hinterhältiges, perfid-raffiniertes Zensurmedium. Hier einige meiner vielen Kommentare, die nachträglich aus den Foren wieder gelöscht wurden:

    Was Merkel und ihre Speichellecker verbrochen und ihre Vorgänger bereits eingeleitet haben, lässt sich mit der naiven Einladung
    eines gutmütig-schwachen Bürgers vom Typ Spät-68er vergleichen, alles, was auf der Straße vor seinem Haus rumlungert, also Penner, Junkies, Zigeuner, Kriminelle und betrunkene Partygänger, großmütig einzuladen (“Ich schaffe das!”).
    Schnell ist die Wohnung voll, und die Gäste fangen an, sich schamlos zu benehmen, rücksichtslos zu bedienen und sich für immer einzunisten. Bald ist der Punkt erreicht, an dem nur noch Gewalt gegen die Eindringlinge helfen würde, denn gute Worte wären völlig nutzlos geworden.
    Gewalt ist jedoch verboten und nicht jedermanns Sache (mangels Mut und/oder Kraft) sowie Hilfe von außen nicht zu erwarten, so dass dem Hausbesitzer am Ende nur noch die Flucht bleibt.
    Wohin sollen jedoch die Deutschen fliehen, wenn ihr Land besetzt wird? Den allermeisten ist die Auswanderung in Länder mit Zukunft (wie Australien, Kanada, die USA oder Neuseeland) verwehrt, weil sie keine passende Ausbildung haben, zu alt oder zu wenig vermögend sind. Deshalb ist Merkels Politik besonders perfid.

    KiKri, KiTa, KiGa und GaTaSchu – Kapitalisten, Feministen und Marxisten ausnahmsweise mal einig Hand in Hand, einer der nützliche Idiot des anderen: Die Kapitalisten wollen frisches Arbeiterinnenmaterial requirieren, die Feministen wollen die Frauen von den lästigen Kindern befreien, und die Marxisten wollen die verhasste bürgerliche Familie zerschlagen. So kommen alle drei auf ihre Kosten.
    Wirklich familien-, frauen- und kinderfreundlich (und für den Fortbestand der deutschen Bevölkerung zudem äußerst nützlich) wäre es ausschließlich, wenn ein durchschnittliches Einkommen alleine oder zwei Halbtagsstellen ausreichen würden, problemlos eine Familie zu versorgen, so dass sich ein Elternteil wenigstens während der für die seelische Entwicklung so unendlich wichtigen ersten sechs Lebensjahre ganz um sein Kind kümmern könnte. Das würde übrigens bloß läppische 7,5 Prozent eines durchschnittlichen Frauenlebens ausmachen.
    Seltsamerweise soll die Betreuung von Kindern den Müttern selbst aber nicht zumutbar sein, den professionellen Kinderbetreuerinnen dagegen sehr wohl. Frage in diesem Zusammenhang: Wer betreut eigentlich die Kinder dieser Fremdbetreuerinnen?

    [Eine aktualisierte Version eines Briefes, den der bayerische König Ludwig II. anlässlich seiner Festnahme an einen Vertrauten schrieb – Humor ist nicht so die Sache der verbissenen bolschewistischen Zensoren bei der WELT]

    „Teuerster Thomas! [de Maizière]
    Ich schreibe dies in höchster Eile auf meinem Smartphone. Denke Dir, was heute Unerhörtes geschehen ist!! – Diese Nacht kam eilends einer von der Tiefgarage des Kanzleramtes herauf und meldete, es wären mehrere Menschen, darunter (horribile dictu) ein Bundesminister und ein CDU-Abgeordneter, in aller Stille angekommen, befahlen, meinen Dienstwagen hier wegzunehmen hinter meinem Rücken, und wollten mich zwingen, nach München zu fahren, offenbar, um mich dort gefangenzuhalten und Gott weiß was wohl zu tun, Abdankung zu ertrotzen, kurz, eine schändliche Verschwörung! Wer kann nur hinter einem solchen Verbrechen stecken, der Seehofer vermutlich.
    Durch meine Personenschützer, die sich tapfer entgegenstemmten, wurde dies vorläufig vereitelt. Die schändlichen Rebellen wurden festgenommen. Behalte dies alles bitte vorläufig für Dich. Wie kann aber eine solche Infamie nur möglich sein!! Bitte forsche selbst und durch andere Verlässliche nach!
    Hättest Du so etwas für möglich gehalten? Schon früher schrieb ich Dir, dass ich von absichtlich mit Geld in den Medien und den sozialen Netzwerken herumgestreuten Gerüchten über mich (angebliche psychische Erkrankung), an denen nicht eine Silbe wahr ist, gehört habe. Es ist zu arg. Es muss Licht in diesen Abgrund von Bosheit kommen!
    In felsenfestem Vertrauen und inniger Liebe
    10. November 2016
    Deine Parteigenossin Angela
    P.S. Dieser Abschaum von Bosheit, mich nächtlich überfallen und gefangennehmen zu wollen!!!

    Betül Ulusoy ist eher ein Musterbeispiel für die geschlossene moslemische Parallelgesellschaft, die sich weder integrieren noch assimilieren will, denn sie würde wie die allermeisten moslemischen Frauen niemals einen Christen oder Atheisten heiraten, und das wird sich mit jeder neuen Generation von moslemischen Frauen so fortsetzen.

    „Jeder, der sich mit diesem Buch mal auseinandergesetzt hat, wird dieses bestätigen.“ – Aus diesem Grund vermeiden es sowohl die Politiker als auch die Medienleute, den Koran und die Hadithen, also die Erzählungen aus dem Leben des Propheten, zu lesen, obwohl es davon schon lange deutsche Übersetzungen gibt. Die Lektüre könnte bei ihnen ja eine negative Beurteilung des Islam und seiner Anhänger bewirken.

    Ja, in Deutschland wird gedankenlos jeder aufgenommen, und darunter unter anderem leider auch dschihadistische Terroristen (von IS, Al-Kaida, Al-Nusra-Front, FSA usw.) und Folterknechte des Assad-Regimes.

Comments are closed.