WehlerIm Deutschlandradio fanden wir einen lesenswerten Beitrag des bekannten deutschen Historikers Hans-Ulrich Wehler (Foto) zum Kölner Moscheebau-Streit: Ralph Giordano, einer der großen alten Männer der deutschen politischen Publizistik, muss sich als Holocaust-Überlebender Morddrohungen gefallen lassen, weil er es gewagt hat, die Megalomanie des Kölner Moscheeprojekts mit vorzüglichen Gründen zu kritisieren. Mehr…

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Wow…. Diese Worte und Zahlen, würde ich sie sagen, ich wäre wahrscheinlich einer der grössten freilaufendne Nazis und in 5 Minuten würde eine Sondereinheit der Polizei Sachsen im „Kampf gegen Rechts“ (in Mügeln haben die ja gerade nix zu tun) hereinstürmen und mich nach Karlsruhe bringen. Da es für solche Worte keinerlei Rechtfertigung gäbe, bekäme ich keine Bewährung wegen Volksverhetzung, sondern würde gleich auf dem Scheiterhaufen verbrannt….

    Diese Worte und Zahlen müssen unbedingt verbreitet werden. Wehler steht weit weg davon ein Nazi zu sein…

    Wobei… die Medien und die Presse machen ja auch Giordano zum Nazi.

    so… drucken… als PDF…. speichern unter…

  2. „Machtarchitektur“ … guter, seeeeehr passender Begriff!“

    Geplante Kölner Moschee = geplante Kuppelhalle in Hitlers/Speers geplanter Welthauptstadt Germania.

  3. „Dem Argument, dass die Deutschen schon wegen ihrer schrumpfenden Kinderzahl auf türkische Zuwanderung angewiesen seien, um die Sozialsysteme zu stabilisieren, muss entgegengehalten werden, dass die türkischen Arbeitsmigranten bereits seit langem ein Zuschussgeschäft für den deutschen Sozialstaat sind und alles andere tun, als zur Stabilisierung der disproportional beanspruchten Versicherungssysteme beizutragen.“

    So wahr, so simpel – und offenbar so schwer zu kapieren. Wehlers Artikel ist schlicht, ohne rhetorische Faxen, faktenstark und in jeder Zeile zutreffend.

    Wäre Wehler wählbar, wäre ich ein Wehler-Wähler! *Kalauer off*

  4. Schön finde ich ja die Bezeichnung „in der größten türkischen Stadt Europas, in Berlin…“ Endlich mal jemand, der es ausspricht.

    Bei den Berlinern selbst werden ja die Bezirke Reinickendorf, Wedding, Moabit, Kreuzberg und Neukölln (auch wenn sie nicht alle direkt „nebeneinander liegen“) als „Klein Istanbul“ bezeichnet. Das sagt ja schon alles.

  5. Die Schlußfrage ist leicht zu beantworten:
    Niemand kann für die Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU sein.

  6. #3 Israel Hands
    1. Behauptung
    Ohne Einwanderung hat Deutschland keine Zukunft!
    Tatsächlich ist Deutschland schon längst ein Einwanderungsland. Zuwanderung kann die demografischen Folgen der „Vergreisung“ unserer Gesellschaft abmildern. Ohne Zu- und Abwanderung würden heute schon neun Millionen Menschen weniger in Deutschland leben.

    Klarstellung

    Deutschland hat nur ohne Massenzuwanderung eine Zukunft. Tatsächlich wurde in den letzten Jahrzehnten eine egalitäre Einwanderungspolitik als Kompensation für die deutschen Geburtendefizite betrieben. Bereits 19% der Bevölkerung stammt aus ausländischem Umfeld [1]. Es wanderten vor allem Angehörige ausländischer Unterschichten ein, schlecht qualifizierte Menschen aus oftmals entfernten Kulturkreisen. Diese Art der Zuwanderung erfolgte vor allem die Sozialsysteme. In deutschen Großstädten haben sich ghettoähnliche Bezirke mit ausländisch sprechender Bevölkerung sowie hoher Arbeitslosigkeit und Kriminalitätsbelastung gebildet. Das ist nicht die „Zukunft“, die Deutschland benötigt! – Stattdessen muss in Deutschland zu einer nationalen Bevölkerungspolitik übergegangen werden, welche für gut ausgebildeten, einheimischen Nachwuchs sorgt. Wäre dies geschehen, wären statt der Millionen Migranten, Millionen deutsche Babies geboren. Dies hätte die demografische Katastrophe abgemildert. Wollte man hingegen den Altersquotienten, d.h. das Verhältnis der über 64jährigen zu den 25-64jährigen, stabil halten, müssten bis 2050 theoretisch 190 Millionen Migranten nach Deutschland einwandern [2] – eine absurde Vorstellung. Massenzuwanderung führt nicht zu einer Abmilderung der demografischen Katastrophe sondern langfristig zum deutschen Bevölkerungsaustausch.

    Quellen

    [1] Statistisches Bundesamt: „Haushalte, Familien und Gesundheit – Ergebnisse des Mikrozensus 2005“, Presseexemplar, Juni 2006, Zitat: „Ausländer und Deutsche mit Migrationshintergrund kommen zusammen auf 15,3 Millionen oder knapp 19% der Bevölkerung.“ (S. 74)

    [2] Sinn, H.-W.: „Das demographische Defizit – die Fakten, die Folgen, die Ursachen und die Politikimplikationen“, ifo Schnelldienst 5/2003, 56. Jg., Zitat: „Danach sind bis zum Jahr 2050 nicht weniger als 190 Mill. Zuwanderer oder 3,4 Mill. Personen pro Jahr erforderlich, um das Verhältnis von Alten und Jungen in Deutschland, also den Altersquotienten, auf dem Niveau des Jahres 1995 zu stabilisieren…“ (S. 31)

  7. #3 Israel Hands

    Behauptung
    Ausländische Fachkräfte werden gebraucht: Spitzenjobs in der Computerbranche, aber auch eine große Zahl schlecht bezahlter Tätigkeiten im sozialen Bereich könnten ohne Ausländer gar nicht besetzt werden. Fast zehn Prozent aller ausländischen Erwerbstätigen sind selbständig.

    Klarstellung

    Die Arbeitslosenquote der ausländischen Bevölkerung ist etwa doppelt so hoch, wie bei den Deutschen. Im Jahresdurchschnitt 2005 betrug die Arbeitslosenquote unter Ausländern 25,2%, bei Deutschen 13% [1]. Besonders hoch ist die Arbeitslosenquote bei Türken (über 30%), aber auch Russen, Polen, Italiener und Griechen sind in Deutschland überproportional arbeitslos [2]. Die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs hat sich von 1970-2005, trotz Verdreifachung der Ausländerzahl, nicht verändert. Dies ist ein eindeutiger Beleg, dass Zuwanderung überwiegend in die Sozialsysteme, den Niedriglohnsektor und die Schwarzarbeit erfolgte. Von den knapp 580.000 ausländischen Neu-Zuwanderen im Jahr 2005 waren nur ca. 900 hochqualifiziert [3]. 41% aller 25- bis 35jährigen mit Migrationshintergrund haben derzeit keinen beruflichen Abschluss, bei den Deutschen sind es nur 15% [4]. Ausländische Jugendliche wählen unter einer Vielzahl von Ausbildungsberufen oft nur einige wenige aus, vor allem einfache Dienstleistungen [5]. Im Jahr 2002 hatten 75% aller arbeitslosen Ausländer keine abgeschlossene Berufsausbildung, bei Türken sogar 83% [6]. In Deutschland gibt es derzeit ca. 300.000 ausländische Selbständige, die im Schnitt 3 Arbeitsplätze geschaffen haben. Die ausländische Selbständigen-Quote von 10%, ist im Verhältnis zu anderen europäischen Staaten und den Herkunftsländern der Migranten jedoch sehr niedrig. Zum Vergleich: In der Türkei waren 1998 31% aller Erwerbstätigen selbständig, in Italien 25%, in Griechenland 34% [7]. Berücksichtig man, dass der überwiegende Teil der ausländischen Selbständigen im Gastronomiebereich (bei Türken knapp die Hälfte) und einfachen Dienstleistungen tätig ist, erkennt man, dass durch ausländische Selbständige vor allem unproduktive, einfache Arbeitsplätze geschaffen wurden. Das ist nicht die High-Tech-Offensive, die Deutschland benötigt, um als Hochlohnland im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Ebenfalls miserabel ist die Ausbildungsquote ausländischer Selbständiger in Deutschland. Im Jahr 2003 bildeten lediglich 6% der Betriebe mit ausländischen Inhabern Lehrlinge aus [8]. Insgesamt waren es ca. 23% aller Betriebe [9]. – Bei mindestens 4 Millionen Arbeitslosen, gibt es keine weitere Rechtfertigung für die zusätzliche Einwanderung von Ausländern. Aktionistische Schnellschüsse, wie die GreenCard-Aktion des ehem. Bundeskanzlers Schröder, haben sich als Flop erwiesen, aus Mangel an Interesse der angeworbenen „IT-Inder“ [10]. Es ist klar: Gegen die Zuwanderung von hochqualifizierten Spezialisten, z.B. Ärzten, Wissenschaftlern, Ingenieuren und IT-Experten, kann niemand wirklich etwas haben. Aber diese Zuwanderer stellen den allergeringsten Teil der Zuwanderung. Der überwiegende Teil ist schlecht qualifiziert und besetzt in Deutschland die Niedriglohnbereiche, welche für Deutsche oft verschlossen bleiben, auch aufgrund der geringeren Ansprüche vieler Zuwanderer. Daraus einen Umkehrschluss zu formulieren, viele Deutsche wollten keine „dreckigen“ Arbeiten machen, ist der falsche Ansatz. Zuwanderung in die unteren Lohnbereiche bewirkt lediglich Lohndumping. Würde in Deutschland das Arbeitskräfteüberangebot an unqualifizierten, ausländischen Hilfsarbeitern verringert, würde die Arbeitslosigkeit bei Deutschen mit gleichem Qualifikationsniveau merklich zurückgehen und die Sozialsysteme entlastet.

  8. So hier mein Brief an so manch Abeorneten:

    Sehr geehrte/r Abgeordnete/r angesicht der neuerlichen Gewaltaten von Nazi-Ossis im Mügeln hätte ich gerne ein paar fragen bezüglich des Thema zusammenleben von Deutschen und Ausländer(hier insbesondere Moslems).

    Bitte verstehen Sie mich nicht falsch ich bin alles andere als Ausländerfeindlich nur da ich in einem Viertel mit ca. 75% Ausländeranteil(hier wiederrum als grossteil Moslems) aufgewachsen bin hat mich dies natürlich geprägt.Besonderst im Umgang mit Leuten Moslemischen Glaubens.Was sich jedoch ganz offensichtlich auf gegenseitige ablehnung beruht.Da ich in den Massenmedien aber immer öffters hörte, daß wir diesen Teil der Migranten besser Intergrieren sollten dachte ich mir, dass ich mich mal einwenig mit dem Islam beschäftigen sollte,was ich dann auch tat.
    Schon der erste schritt auf dem langen Wege schockierte mich zutiefst.Als ich nämlich das Wort „Islam“ im Internet als „Frieden“ übersetzt bekam.Ich errinnerte mich wieder sofort an die letzte Tagesschau an den Bericht über neuerliche Bomben Attentaten sogennanter Islamisten(Friedlichen).Wie kann ein „Friedlicher“ solch schreckliche taten im „Namen Gottes“ durchführen?Dann dachte ich wiederrum an die Appelle unserer Politiker(Durch die Bankweg), dass das doch unaufgeklärte Personen(Menschen) seinen und wir alles dafür tun müssten diese doch aufzuklären.Also dachte ich gibt es nur einen Weg diese Missstände aus meinen Gedanken zu bekommen.Ich musste mich mit dem Koran beschäftigen und als ich dann damit bekann war ich noch verwirrter also vorher als ich dann diese ganzen Beleidigungen und Diffamiereungen „uns“ Ungläubigen, Christen und Juden gegenüber lass.Später erlaube ich mir ihnen diese Suren ein wenig näher zu bringen.Vorher habe ich aber er noch ein paar fragen an Sie:

    1.Was denken Sie, wieso sind es in der Überwiegenden mehrheit Mitbürger Moslemischen Glauben die immer so grosse Schwierigkeiten haben sich hier Anzupassen bzw. sich zu Intergrieren?

    2.Was denken Sie, wieso zeigt uns die Polizeistatistik immer häufigen Mitbürger Moslemischen glaubens als Täter von Gewaltdelikten(z.B. Handy abziehen,Jacke Klauen oder so)?

    3.Was denken Sie, wieso sind es in der überwiegenden mehrheit Junge Moslems die nach der 9. Klasse keinen Schulabschluss bekommen? Obwohl sie doch hier geboren sind und eigentlich gar keine Integration benötigen sollten!?

    4.Was denken Sie,tun Migranten hintergrund besonderst Mosleme genug um sich hier in unserem Lande zu Integrieren?

    5.Was denken Sie, wenn ein Moslem nach dem Koran „Lebt“ lebt er dann Verfassungskonform oder würden Sie den Koran als verfassungwiedrig einstufen?

    6.Was denken Sie,wenn sich hier in unserem Lande Moslems Radikalisieren(Islamisieren) und diese dann als Fundamentalisten bezeichnet werden und Korankonferm Leben, diese doch nur nach den Fundamenten dieser Ideologe leben und somit ja das Fundament Koran das Problem ist?

    7.Was denken Sie,wenn Moslems (Fundamentalisten) selbst ihre „Glaubensbrüder“ als ungläubige bzw. Verräter bezeichnen weil sie nicht Korankonform Leben?Siehe Irak oder auch die Anschläge von London, Madrid und Glasgow.Wo die Täter ja Moslems als mögliche Opfer in Kauf nahmen.

    8.Was denken Sie, haben sie keine Angst wenn noch mehr Moscheen entstehen?

    Was dann vom Überwiegenden Teil der Anwohner abgelehnt wird, der zurecht Zweifel und Angst hat.Und ja dort in der Mehrheit Lebt!Wo bleibt da bitte die Demokratie?

    Wie bereits erwähnt habe ich den Koran zum grossen Teil gelesen und würde Sie bitte mir die für mich unmissverstänlich Suren zu Interpretieren:

    Wie würden Sie diese Sure deuten,Verfassungskonform?

    Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß. (Sure 4,34

    Denken Sie nicht in der Sure an den Aufruf zur Gewalt gegenüber Frauen?

    Wie würden Sie diese Sure deuten,Verfassungskonform?

    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“ (Koran, Sure 9,5)

    Wie denken Sie darüber?Wie soll man da in sicherheit leben wenn erstens Moslems sagen man muss den Koran wörtlich nehmen sonst ist man kein Moslem und dann sowas liest?Was wenn sowas in den Moscheenen gepredikt wird und ein paar Deppen das dann wörtlich nehmen?Sorry für den Ausdruck aber is doch wahr.

    Hier noch ein letztes bespiel,was denken Sie wenn Sie sowas lesen?

    „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ Koran, Sure 98, Vers6

    Ist das nicht die Erklärung warum man sooft Israel und Ami Flaggen im Fernseher brennen sieht?Wie ist das zu Stoppen?Ist der Grund nicht der Koran?Hat Gott(Allah) Hass und Mord anderstgläubigen gegenüber gepredikt?Hat sich Gott in 600 Jahren nach Jesu Tot so Radikal verändert?
    Oder darf ich zu dem Schluss kommen ,dass der Islam keine Religion ist (und Friedlich schon garnicht) und Mohammad kein Religionsstifter sondern ein Politiker, Diktator und Kriegsfürst war und somit keine Religion sondern eine gefährliche Ideologie ist die wenn sie wörtlich genommen wird nicht Verfassungskonform sein kann und eigentlich Verboten gehört, genauso wie Richtigerweise „mein Kampf“ von A. Hitler verboten ist.Aus gutem Grunde.
    Die letzte frage wäre: Warum gibt es kein Islamisches Land was eine „Westliche“ Demokratie besitzt?Wollen wir es mal wider ausprobieren ob dies Funktionieren würde?

    Ich wäre über eine Persönliche Antwort sehr dankbar und verbleibe MfG

  9. Ging an folgende MdB´s Bisky, Brüderle, Gysi, Lafontaine, Merkel, Merz, Müntefering, Roth, Schäuble, Solms, Westerwelle.Bin mal gespannt wer da Antwortet.

  10. @Mahner: doch, die europäische Linke bestehend aus Grünen, Sozis, und Neo-Kommunisten, ist dafür.

    So entsetzlich wie es auch scheinen mag, aber die sind auf Gedeih und Verderb für den vollen EU-Beitritt der Türkei!rom

  11. Die Diskussion ist zumindest angeschoben, dank Leuten wie Broder, Raddatz und Giordano. Es werden mehr werden und die Politik muß Farbe bekennen was sie mit Deutschland und Europa in Zukunft vorhat. Bisher haben alle Parteien das Thema aus den Wahlkämpfen wohlweislich herausgehalten. Das wird künftig nicht mehr möglich sein. Das Thema wird sich verselbständigen weil die Probleme auf den Straßen trotz Verschleierungsmedien offensichtlich werden.

  12. Es ist eigentlich unzweifelhaft, daß es bei uns immer Einwanderung gegeben hat. Die letzte große Welle vor der Katastrophe der 60`er Jahre waren die Polen, die ins Ruhrgebiet gekommen sind, wenn man mal von den Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten absieht. Heute erinnern höchstens noch vereinzelt die Nachnamen daran. Hieraus läßt sich unschwer ableiten, daß nicht die Einwanderung als solche von Grund auf schlewcht ist, sondern eben nur die muslimische. Man kann es drehen und wenden wie man will, ohne Radikalmaßnahmen bekommen wir die Pest nicht mehr außer Landes! Eine probate Möglichkeit gäbe es noch: die konsequente Anwendung der vorhandenen Gesetze, d.h. keinerlei Sozialtransfer an nicht Anspruchsberechtigte, also an Nichtdeutsche Nicht-Eu-Bürger! Kein Wohngeld, kein Kinder!!!!!!Geld (da weiß man doch gleich, wohin die Segnungen von der Leyens überwiegend hingehen)kein HartzIV, keine Sozialhilfe. Wer sozialversicherungspflichtig beschäftigt war und arbeitslos geworden ist, hat Anspruch auf ein Jahr Arbeitslosengeld, und Ende! Das letzte, was wir ihm -und seiner Mespoche!!!!-zukommen lassen ist das Busticket nach Anatolien! Welches Land auf der Welt außer unserem Absurdistan ist noch so blöd, daß soziale Füllhorn über Schmarotzer auszukehren?
    Diese Konsequenz würde wahrscheinlich zu Unruhen und Gekläffe aus Ankara führen, aber das halten wir doch aus, nicht wahr Frau Beck?

  13. Sehr guter Artikel!
    In seiner simplen Klarheit überaus überzeugend und plausibel!
    Kommt in meine Sammlung!

  14. Welches Land auf der Welt außer unserem Absurdistan ist noch so blöd, daß soziale Füllhorn über Schmarotzer auszukehren?

    So ziemlich alle westeuropäischen.

  15. @ #8 Geheimrat:

    Ich bin SEHR für die Einwanderung qualifizierter, assimilationsbereiter, aufstiegsorientierter Menschen aus aller Welt und jedweder Hautfarbe, die Stolz auf das Land ihrer Wahl empfinden, dessen Neubürger sie sind.

    Genau das hat Amerika groß gemacht.

    Deutschland aber hat sich immer geweigert, Einwanderungsland zu sein und keine entsprechenden Gesetze erlassen. Stattdessen wollte es im Gutmenschen- und Größen-Wahn (grandiose Überschätzung der eigenen demographischen und ökonomischen Möglichkeiten) die Zuflucht aller (teils vermeintlichen) Mühseligen und Beladenen dieses Planeten sein. Mit dem Ergebnis, dass wir nun das Obdachlosen- und Nachtasyl der muslimischen Welt sind und keine juristsiche Handhabe haben bzw. bekommen, dem abzuhelfen.

  16. Vor zwei Jahren hätte man die Redaktion des DLR gefeuert.

    Man sieht also schon, dass das Problembewusstsein im Lande wächst, bis natürlich bei den Empörungsspezialisten von rot-rot-grün, die den Autochthonen unter Rassismusgeneralverdacht stellen.

    Aber bei Giordano, Toker, Ahadi, Ates, Kelek kommen sie in arge Argumentationsnöte, weil man in Sachen Nazi-keule machtlos ist!

  17. Betr. #17:

    Eigentlich wollte ich nicht schreiben „assimilationsbereit“, sondern „assimilationsWILLIG“!
    Man bemerkte den feinen Unterschied.

  18. In der größten türkischen Stadt Europas, in Berlin, kannten unlängst 94 Prozent aller eingeschulten Kinder türkischer Herkunft kein Wort Deutsch.

    Das ist der 2. Hammer, den man in Diskussionen bringen kann, und der fanatischste Linke ins Stocken bringt. Der erste Hammer ist, daß in der europäischen Hauptstadt Brüssel 57% aller Neugeborenen Moslems sind.

    Keine Deutschkenntnisse bei Schuleintritt, obwohl hier geboren? Da fehlt es an Integrationsbereitschaft. Hier haben Ausweisungen der ganzen Familie zu erfolgen.

    Wo ist die Härte? Diese Leute sprechen türkisch, fühlen sich der Türkei verbunden, und wollen jede Menge Moscheen und orientalische Stadtteile. Können sie alles haben – in der Türkei!!

    Rausssssss!

  19. Lieber Herr Professor Wehler,

    danke für Ihren erhellenden Beitrag zur Ehrenfelder Moschee im Deutschlandradio. Er war in zweierlei Hinsicht überraschend:
    Freudig überraschend, weil Sie eine starke, faktenreich gut hinterlegte Argumentation gegen die Moschee aufbauen, und darüber hinaus auch auf die weitere Dimension, insbesondere auf die gescheiterte, weil von den Einwanderern nicht gewollte, Integration hinweisen.
    Und zwiespältig überraschend, weil es gerade das linke Milieu, zu dem Sie sich (zumindest bis vor kurzem) immer gerne zählen ließen, nicht nur die ungesteuerte massenhafte Einwanderung aus islamischen Kulturen gefördert hat, sondern im darüber hinaus auch noch die Integration nie als Holschuld der Einwanderer, sondern immer nur als Bringschuld der Gesellschaft gesehen hat. Womit eben dieses linke Milieu für die entstandene Situation maßgeblich mitverantwortlich ist.

    Die gute Nachricht – für Sie zumindest – ist, dass die beschriebenen Missstände noch weit davon entfernt sind, ihre volle Wirkung zu entfalten. No-go-areas für Deutsche und insbesondere Polizisten bestehen im Augenblick lediglich in den Problembezirken der größten deutschen Städte. Den Kollaps der Sozialkassen kann man mit dem Rückenwind der Konjunktur und unter weiterer Schuldenaufnahme in weite Ferne vertagen. Kein Zweifel, diese Probleme werden mit der Zeit überhand nehmen und sich auf das gesamte Land ausbreiten. Aber bis dahin lässt es sich in einem gutbürgerlichen Bielefelder Viertel von einer üppigen Professorenpension sicherlich noch gut leben.

    Lieber Herr Professor Wehler, Sie sind 76 Jahre alt. Sie werden den Abgrund nicht mehr erleben, in denen die Politik Ihrer Alters- und Gesinnungsgenossen uns stürzen wird. Trauern Sie wenigsten um die Zukunft Ihrer Kinder?

    Ihr Raspail

  20. #21 Raspail

    Jeder hat ein Recht auf Meinungsänderung. Vielleicht ist ja eine gewisse Altersweisheit eingetreten. Besser spät als nie…

  21. Wie Recht dieser Mann doch hat !!!
    Giordano ist ein „Holocaust-Überlebender“.
    Einer der wenigen Zeitzeugen die Uns geblieben sind,
    Die diese unverschämten Sachen der Holocaustlüge über sich ergehen lassen müssen.
    Damit nicht genug……gefolgt von Mordrohungen,beschimpfungen u. falschen Beschuldigungen.
    Diese Männer versuchen Uns u. unsere Kinder mit aller Macht zu schützen,ganz zu schweigen von unsere Zukunft,und bekommen kein Gehöhr von Unserer tollen,gerechten Regierung.
    Wenn das so weiter geht,steht bestimmt in etwa 20J. der nächste Holocaust an.
    Dann erst wird diesen karakterstarken,gerechten u. mutigen Männern ein Denkmal gesetzt.
    Und alle werden begreifen „mein G-tt,warum waren Wir so blind?“
    (Wärend sich unsere werten Korintenkacker sich in der Sonne Chile’s aalen oder sonst wo.

  22. # 22 Hardy

    Man muss das im Kontext sehen. Wehler und seine Spießgesellen (wie z.B. Habermas) haben durch ihre vielfältigen Beiträge in den 70ern und 80ern ihr Möglichstes dazu getan, ein gesundes Nationalbewusstsein (als das Sich-Verbunden-Fühlen mit der eigenen Kultur, die Verantwortung dafür, diese zu bewahren, etc.) in Deutschland zu untergraben und letztendlich die deutsche Nation in einem paneuropäischen Völkersoße aufzulösen. Allenfalls ein gefühlskalter „Verfassungspatriotusmus“ war erlaubt – und das in einem Land, wo fast jede Generation mehrere Verfassungen durchlebte!

    Als Resultat fehlte und fehlt uns jegliches moralisches Rüstzeug, jegliches Gegenbild, um der schleichenden Islamisierung unseres öffentlichen Lebens Einhalt zu gebieten.

    Ich glaube nicht, dass Herr Wehler diese verheerende Wirkung seines intellektuellen Schaffens schon verstanden hat.

  23. #21 und 22,

    wir sollten hier kein Bashing von Ex-68ern veranstalten!

    Klar, nobody is perfect und Fehler haben wir alle einmal gemacht. Wenn nun auch 68er aufwachen, obwohl ihre Töchter nicht vergewaltigt wurden (also noch keine persönliche kulturelle Bereicherung vorlag), dann ist dies ein gutes Zeichen, das zeigt, dass die Mohammedanertum-Apologeten immer weniger werden womit auch der politische Handlungsspielraum wider den Multikulti-Irrsinn steigt!

    Better late than never, wie der Lateiner sagen würde! 🙂

  24. #24 Raspail #25 Eurabier

    Gerade die Abweichler aus dem eigenen Lager tun ideologischen Betonköpfen am meisten weh. Die größte Niederlage für die damalige SED Führung in der DDR war die Kritik von Kommunisten wie Biermann. Das schmerzt mehr, als Kritik vom politischen Gegner.

  25. Die haben nie geschlafen, morgenstern.

    Und meine Begeisterung hält sich auch in engen Grenzen. Sein Vorschlag ist eine verstärkte „Integrationspolitik“. Was immer das ist, es wird teuer werden und nichts bringen.

  26. Ich finde es recht erstaunlich, dass wir noch nicht komplett pleite sind. Die faulen Moslems sind uns ein riesen Klotz am Bein. Wären die nicht hier! Das wäre ja der Wahnsinn!
    Ein paar Millionen Mäuler werden also gefüttert. Und ich krieg keine Rente mehr. Daran hab ich ehrlich gesagt noch nie so richtig gedacht!
    Ich werde also zum Legehuhn für das letzte Pack und werde dann auch noch zu Schlachtbank geführt. Oh je… Wir brauchen eine demokratische Revolution 🙂

  27. Ich bin bestürzt über das, was Wehler schreibt.
    Ich bin aber zugleich froh, daß dieses Thema auch einmal im Haussender der Gutmenschen in dieser Deutlichkeit angesprochen wurde.

  28. Für mich klingt das ebenfalls nach einem Versuch der Schadensbegrenzung der 68er und weniger nach einem grundlegenden Umdenken. Ok, es werden die katastrophalen Fakten der Einwanderung endlich zur Kenntnis genommen und der EU-Beitritt der Türkei abgelehnt, na und? Konservative, die das thematisiert haben, wurden regelmäßig als Nazis beschimpft, aber Ex-68er dürfen sich jetzt als Vordenker feiern lassen. Wichtiger als was gesagt wird, ist immer noch wer es äußert – siehe auch Giordanos Bemerkungen hinsichtlich Pro-Köln.

    Das Grundübel bleibt bestehen: Dass wir keine „Leitkultur“ offensiv formulieren, die integrationsbereiten Ausländern ein positive Identifikationsmöglichkeit bietet und die allen anderen eine Richtschnur vorgibt, an der sie sich orientieren müssen, wenn sie in unserem Land leben wollen.

    Wenn Herr Wehler ein solches Leitbild fordert, bzw. in Schulterschluss mit Konservativen mitentwirft, dann wäre er für mich ein ernstzunehmender Vordenker.

  29. Leider sind wir in der Schule auf Lessings Ringparabel eingeschworen worden ohne uns je mit dem Islam gründlich auseinandergesetzt zu haben.
    Bei allen Unterschieden zwischen Judentum und Christentum, (Christen interpretieren das alte Testament aus der Sicht des neuen Testamentes, Juden interpretieren m.E.vom Ursprung her) ergibt sich aus der Gottesvorstellung beider Glaubensrichtungen ein ähnliches Menschenbild.
    Das Gottesvorstellung und das Menschenbild des Islam ist ein völlig anderes, für mich ist Allah ein grausamer Despot.
    Europa erhält seinen Status als Kontinent nur duch das christlich jüdische Menschenbild, wenn wir das weiter vegessen, ignorieren, verleugnen, dann ist Europa nur noch geographisch ein Schwanzstück Asiens,
    sturmreif für den Islam.
    Unsre Kinder werden uns dafür verfluchen,
    die 68er haben meistens keine denen kanns egal sein!

  30. In der größten türkischen Stadt Europas, in Berlin, kannten unlängst 94 Prozent aller eingeschulten Kinder türkischer Herkunft kein Wort Deutsch. Zwei Drittel aller 14- bis 25-jährigen Türken, alle aus der dritten Generation mit ihrer wachsenden Neigung zu einem fundamentalistischen Islamismus, waren dort wegen des fehlenden Schulabschlusses und der mangelhaften Sprachkompetenz arbeitslos. Allgemein lag die türkische Arbeitslosenquote doppelt so hoch wie die deutsche, bei 40 Prozent. Die Anzahl türkischer Sozialhilfeempfänger stieg dreimal so hoch wie der türkische Anteil an der Stadtbevölkerung. Wegen vermeintlicher Berufsunfähigkeit wurde die Rente durchweg vom 50. Lebensjahr ab in Anspruch genommen, so dass jedes vernünftige Verhältnis zwischen Einzahlung und Auszahlung zerstört wird. Der Anteil türkischer Gymnasialschüler und Studenten ist im Vergleich mit dem Nachwuchs aus ehemaligen italienischen, spanischen, griechischen Gastarbeiterfamilien erschreckend schmal geblieben.

    Warum sagt es niemand, diese Menschen WOLLEN SICH NICHT integrieren. Sie können sich gar nicht integrieren in ein noch christlich orientiertes Volk. (63 % in D)

    Der Koran sagt ihnen, sie sind die Herrscher:

    Christen haben in muslimischen Ländern nichts verloren oder eine erniedrigte Stellung
    Von Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali
    (Institut für Islamfragen, dh, 11.06.2007)

    1.Die Gruppe [der Christen], die sich außerhalb der Arabischen Insel befindet, kann man in drei Untergruppen aufteilen:
    Die sich im Kriegszustand mit den Muslimen befindlichen Christen, die einen Friedensvertrag [quasi Waffenstillstand] mit Muslimen geschlossen haben und daher Schutzbefohlene sind.
    Der Schutzbefohlene ist derjenige, der in al-Shaam [also Syrien, Jordanien, Libanon, Palästina und evt. Jemen und Teilen Saudi-Arabiens] oder Ägypten geboren ist [also derjenige, der in diesen Ländern seine Heimat hat] … Er muss Tribut zahlen [an Muslime] zahlen und ist erniedrigt … In muslimischen Ländern müssen diese festgesetzten Regeln eingehalten werden. Z. B.:
    – Sie [die Nichtmuslime] dürfen weder muslimische Vornamen noch Nachnahmen haben.
    – Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.
    – Man [ein Muslim] darf sie [die Christen] nicht grüßen [d. h., er darf nicht mit der Begrüßung beginnen, sondern muss warten, bis er von ihnen begrüßt wird].
    – Auf Wegen müssen sie [Juden und Christen] abgedrängt werden [nach Muhammads Vorschriften müssen Muslime auf Wegen so gehen, dass für Juden und Christen kaum einen Durchgang gelassen wird], weil Muslime das Vorrecht [d.h. mehr Recht auf die Benutzung von Straßen] auf Straßen haben.
    – Sie müssen Kleider tragen, die zeigen, dass sie erniedrigte Schutzbefohlene sind. Selbst ein Kind muss leicht als schutzbefohlenes Christenkind erkennbar sein. Deshalb müssen sie [die Christen] bestimmte Gürtel und Kleider tragen.
    – Man [d.h. die Muslime] darf sie [die Christen] nicht ehren, wie man einen Muslim ehrt.”
    Quelle: http://www.alhawali.com/index.cfm?method=home.SubContent&contentID=4153

    Wie soll Integration unter diesem Gesichtspunkt gehen?

    Kann mir das bitte mal jemand erklären?

  31. Lieber Herr Professor Wehler, Sie sind 76 Jahre alt. Sie werden den Abgrund nicht mehr erleben, in denen die Politik Ihrer Alters- und Gesinnungsgenossen uns stürzen wird. Trauern Sie wenigsten um die Zukunft Ihrer Kinder? und Enkelkinder und Urenkelkinder?

    Ihr Raspail

    und karlmartell

  32. #31 Arminius

    Ja, der Beitrag von Wehler hat sich gewaschen. Deutlicher kann man gar nicht mehr werden ohne nicht gleichzeitig ausfällig zu werden. Der Sprecher (im mp3 anzuhören) hat auch das Ganze vom Ausdruck her mit einer mehr als Durchschnittsbetonung rübergebracht.

    Mann oh Mann, der DLR Ober-Kater scheint wirklich Urlaub zu haben. Wenn der in einer Woche wieder zurück ist … werden wohl nur ein paar Mäuseschwänze übrig bleiben.

    Oder hat sich da wirklich etwas geändert?

  33. #6 Geheimrat

    Der größe Witz ist ja, daß man aus dem Zahlen von Renten- und Sozialbeiträgen ein Recht auf Einbürgerung konstruiert hatte. Völliger Humbug ist das, weil klar geregelt ist, was die zugesicherten Leistungen dieser Versicherungen sind.

    Wenn das nächste diskutiert wird, daß Dtl. mehr Zuwanderer bräuchte, um seinen Arbeitskräftebedarf zu decken, muß man die Politik konsequent darauf hinweisen, daß rot-grün eigens zur Lösung dieses Problems das Staatsangehörigkeitsrecht geändert hat.

    Diese haltlosen Träumerein der Vergangenheit muß man ihnen um die Ohren werfen. Wann immer es paßt! Am besten jeden Tag! Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig 😉

  34. # karlmartell

    Wehler lehnt laut DLR den Türkeibeitritt ab. Ändert natürlich nix an der EU Meinung hierzu bzw. der Ansicht der meisten deutschen Politiker, da gebe ich Ihnen recht.

    Durfte neulich erst in einem EU Papier lesen, dass die kulturellen Grundlagen Europas christlich-jüdisch-islamisch seien und dass der Islam einen positiven Einfluss auf uns hatte…

    Frage mich, wie insbesondere die Griechen, Bulgaren und Rumänen solche Sprüche schlucken. Naja, sie werden ja durch EU-Beihilfen fürstlich entschädigt…

  35. @ #44 Albatros & alle

    Der Artikel HAUT REIN.

    Ganz meine Meinung! Nur eine Zahl gefällt mir nicht –

    Die rund drei Millionen Muslime in der Bundesrepublik

    – und die Tatsache, dass sich anscheinend nur ältere Prominente trauen, mal reinzuhauen, vielleicht, weil sie nicht mehr viel ‚zu verlieren haben‘.

  36. #30 einceller

    Ich finde es recht erstaunlich, dass wir noch nicht komplett pleite sind. Die faulen Moslems sind uns ein riesen Klotz am Bein.

    Seit ca 30 Jahren arbeiten die Frauen in Deutschland häufiger, und bekommen weniger Kinder. Das heißt, es wird gleichzeitig mehr in die Sozialkassen eingezahlt, und es muß weniger für Kinder aufgewendet werden.

    Es müßten also die Staatskassen überquellen, und der deutsche Eingeborene müßte äußerst reich sein.

    Ist er aber nicht, weil der Staat Mohammedanerhorden durchfüttern muß, und der Eingeborene das alles natürlich über ständig steigende Sozialbeiträge, Mehrwertsteuer (19%), Einkommenssteuer (kalte Progression), Mineralölsteuer und die Rente ab 67 finanziert!

    Das alles geht natürlich nur noch so lange gut, wie die geburtenreichen deutschen Jahrgänge noch im Arbeitsleben sind. Dann wirds zappenduster.

    Die Lösung lautet natürlich die Subventionierung des Feindes im eigenen Land durch die Förderung des Kinderreichtums deutscher Eltern zu ersetzen. Und zwar schnell. Die Mohammedaner müssen sowieso abreisen. Auf jeden Fall jene, die die Ablehnung des Gastlandes unter anderem dadurch kundtun, daß sie ihre Kinder die Landessprache nicht erlernen lassen. Die Familien der 94% türkischen Kinder die zur Einschulung kein Wort Deutsch können gehören umgehend abgeschoben.

  37. #43 Raspail
    Die EU bei der Entwicklung eines christlich-jüdisch-islamischen Gesellschaftsmodells – und das wird dann der Exprtschlager mit dem wir dann die Amerikaner und Chinesen in den Sack hauen.
    Na wenn dieses Modellexperiment nicht zum Laborunfall wird…wie beim Slotin Experiment/Unfall. (fatal accident while handling critical masses)

  38. #43 Raspail (27. Aug 2007 18:57)

    dass der Islam einen positiven Einfluss auf uns hatte…

    Och, ne, dass wüssten wir aber….Döner- und Schlägerkültür. Die, die das sagen müssen debil sein.

  39. #47 desertfoxx (27. Aug 2007 19:31) #43 Raspail

    Die EU bei der Entwicklung eines christlich-jüdisch-islamischen Gesellschaftsmodells – und das wird dann der Exprtschlager mit dem wir dann die Amerikaner und Chinesen in den Sack hauen.
    Na wenn dieses Modellexperiment nicht zum Laborunfall wird…wie beim Slotin Experiment/Unfall. (fatal accident while handling critical masses)

    🙂

  40. @orthodox

    Und Du glaubst wirklich dass dein Brief irgendjemand liest.

    1. Regel: Kurz fassen.
    So richtig ja solche Abhandlungen sein mögen:
    Kein Schwein hat Zeit sich sowas durchzulesen!

    Schade, leider vergeudete Zeit.

  41. Wenn man ein politisch explosives ethnisches Subproletariat in ghettoähnlichen Wohnquartieren der deutschen Großstädte vermeiden will, muss die mehr als zögerliche staatliche Integrationspolitik endlich forciert werden

    NEIN Herr Wehler.
    Damit macht man es nur noch schlimmer.
    Diese Mittel haben zwanzig Jahre nicht funktioniert. Man kann niemand zu seinem Glück zwingen!

    Es muss jetzt dringend nachgedacht werden wie man weiteren Zuzug verhindert, asoziale Subjekte los wird und nur noch die hineinlässt und dabehält die dem deutschen Volk wirklich nutzen.

  42. @einceller
    Sure 33 Vers 27 :
    „Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ihr Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“

    Unterstreichend dazu aus den Überlieferungen aus Mohammeds Leben ein Hadith ( wie der Koran auch Quelle des islamischen Rechtssystems, der Scharia):
    „Allah brachte die Muslime auf die Welt, damit sie die Welt erobern und beherrschen und bevölkern. Wenn ein Volk sich dem Willen Allahs widersetzt und sich weigert, muslimisch zu sein, dann wird es zu Sklaven der Muslime werden und Steuern an die islamische Obrigkeit bezahlen. Diese Völker werden hart arbeiten, und ihr werdet Nutzen daraus ziehen.“ (Hadith al Belesri, Conquest of the Countries, Kairo, Verlag Dar al Nahada 1961, Bd. 2, S.310)
    Der Unterschied zwischen islamischen Organisationen in Deutschland und Europa +gläubigen Muslimen und unseren Volksvertretern+ Medien+Justiz+Kirchen ist, das Erstere sich an ihre Gesetze halten unsere Verantwortlichen aber nicht an die unsrigen!

  43. Schön das es jetzt von einigen alten 68ern moralische Unterstützung gibt, mehr ist es aber nicht. Die Kuh Islamisierung jetzt vom Eis bringen ist ja schon olympisch. Außerdem haben wir zwischenzeitlich dank der 68er Bildungsoffensive eine neue Sprache, genannt Kanakisch. Zudem sind die Pisa geschädigten sehr ungebildet.

    Gestern in MG, eine Mutter mit ihrem quengelnden Kind.
    „Mama tu misch Pommes,
    Mama tu misch Pommes“,
    das ging ne Weile bis der Mutter der Kragen platzte, mit der Hand auf den Tisch schlug und sie sagte zum Kind.
    „Hör mal du Doof, dat heißt nisch, Mama tu misch Pommes
    dat heißt, Mama bitte tu misch Pommes.“

    Was sollen wir den mit dem geistigen Milzbrand dank der 68er machen. Die Kuckuckseier die uns die Weltverbesserer ins Nest gelegt haben, an den werden wir schwer, schwer arbeiten müssen. Von den Musels ganz zu schweigen!

  44. Im Print-Spiegel heute ein Bericht über das Anmeldeverhalten von Eltern bzgl. Grundschulen:

    Wer es sich leisten kann, schickt seine Kinder auf Schulen ohne MohammedanerInnen, was nicht so einfach ist, weil das „Sprengelprinzip“ gilt, also der Wohnsitz.

    Einige Bundesländer wie NRW wollen das nun aufweichen, aber NRW will nun die Gemeinschaftsschule bis zur 10. Klasse einführen, dann haben die Kinder zwar die ersten 4 Jahre ohne Mohammedanerbrutalität gespart, dafür ist Essig mit Gymnasium und der Rütli-Boratismus verheizt eine ganze Generation autochthoner Leistungswilliger, die dann wieder als Fachkräfte fehlen…..

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  45. Im Moment sieht es so aus, als ob die Islamisten Ralph Giordano ignorieren. Bislang habe ich auf keiner islamischen deutschen Webseite irgendetwas über Giordanos jüngste Erklärung.

  46. Zitat: „…da doch ihr Beitritt (der Türkei) die Anzahl der Muslime in der Bundesrepublik im Nu verdoppeln würde?“

    die Verdoppeln sich auch ohne EU-Beitritt! wie hier jeder weiss mittels Importbräute & Geburtendjihad, ich schätze mal das wird keine 10 Jahre brauchen.

    schade dass es noch kein PI-Forum gibt um Themen gezielt zu diskutieren, bzw. Daten & Fakten in entsprechenden threads zu sammeln…mich würde zB. dringend interessieren was die Islamisierung Deutschlands KOSTET, was uns unsere Dressurlügner so hartnäckig verschweigen!

  47. mich würde zB. dringend interessieren was die Islamisierung Deutschlands KOSTET, was uns unsere Dressurlügner so hartnäckig verschweigen!

    …nicht nur Sie, sondern die Mehrheit der nicht im Transferleistungstopf Brodelnden auch, mit Sicherheit, denn ab diesem Punkt hört alles unqualifizierte Gequatsche -gleich aus welchem Lager- zu diesem Thema auf, garantiert!

  48. Hallo PI-Team. Tut uns allen mal eine Gefallen. Legt eine Prominententafel an in der bekanntesten und medial wirksamsten Islamgegner an. Hier mal ein Broder, dort mal ein Giordano , wo anders wieder X Y Z. Aber als geballte Ladung fehlen diese „Prominenten“. Etwas, das man als Hingucker versenden kann. Schau her, die sind alle auf unserer Seite.

  49. Hans-Ulrich Wehler äußert sich schon seit Jahren türkei- und islamkritisch und spricht sich gegen einen möglchen EU-Beitritt der Türkei aus.
    In einem Interview mit der taz „Muslime sind nicht integrierbar“ vom 10.09.2002 wird er mehrmals erstaunlich deutlich:
    „Die Bundesrepublik hat kein Ausländerproblem, sie hat ein Türkenproblem“ und
    „Man soll sich nicht freiwillig Sprengstoff ins Land holen“.
    Dass Wehler früher mit Habermas befreundet war, hat danach nicht allzu viele Spuren hinterlassen.

    http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2002/09/10/a0132

    Wenn Wehler jetzt im dradio-Interview verlangt, die mehr als zögerliche Integrationspolitik müsse „endlich forciert“ werden, hat er wohl seine Äußerungen in 2002 vergessen oder verdrängt.
    Damals vertrat er noch die Überzeugung, die muslimische Diaspora sei „im Prinzip“ nicht integrierbar.
    Wer hat sich seither geändert, Wehler oder die muslimische Diaspora?
    Von einem namhaften Historiker seines Ranges müsste man erwarten, dass er den Koran in Gänze kennt und deshalb weiß, dass und warum ein gläubiger Moslem in einem Land der „Ungläubigen“ und dar-al-harb sich nicht integrieren kann und darf, weshalb jede Diskussion dazu eigentlich überflüssig ist.

  50. @54
    Nicht NRW will die Gesamtschule (sprich Gemeinschaftsschule) einführen, sondern dies ist ein Vorschlag der SPD- Vorsitzenden NRW. Unterstützt von den Gründen und der GEW übrigens.
    Soweit ich weiß, wurde der Grundsatz, sein Kind dort anzumelden, wo man wohnt, in NRW bereits aufgegeben (aber kein Grund zum Jubeln, der NRW-CDU/FDP verdanken wir auch Herrn Laschet)…

  51. Gott sei dank mal klare Worte !! Kein klein und kein schön Reden !! Nur die nackte beängstigende Wahrheit und davor haben „unsere“ Politiker Angst. Angst das die dummgehaltene Normalbevölkerung einmal diese Wahrheit erfährt und vor alledem auch endlich mal kapiert !

    Noch vor wenigen jahren wäre dieser Mann von sämtlichen Etablierten Parteien in der Luft zerissen worden.

  52. 94% der eingeschulten Türkenkinder in Berlin sprechen kein Deutsch? Was ist daran schlimm? Das könnte vieles erleichtern, z.B. die Reintegration in die Türkei.

    Ich weiß, woher der Spruch kommt

    „Rückführung statt Integration“

    aber mal ehrlich. Was genau bringt es uns, wenn die Türken besser Deutsch sprechen, es in einflussreichere Positionen schaffen etc.? Was genau ändert sich oder macht die Sache besser? Die Variante „Integration aber nicht Assimilation“ ist exakt das, was solche wie Tariq Ramadan vertreten, Motto: Holt euch, was euch zusteht. Und natürlich SPD, Grüne, FDP, CDU etc. Was bringt diese „Integration“?

  53. @ #62 Roland

    Wie kann ich einen Text wie den vom Deutschlandradio als PDF speichern?

    Hallo,

    es gibt verschiedene Freeware-Programme, als Beispiele: http://www.elfima.com/enotepad.php oder http://www.shbox.de/freepdf.htm

    Ich habe noch keines selber ausprobiert, wenn du nach „als pdf speichern“ suchst, sollten dir einige angezeigt werden. Du kannst nur den Text nehmen, oder auch mit „ALT+Druck“ den Bildschirminhalt kopieren und in ein Bildprogramm, Word, oder PDF-Umwandler einfügen, wenn’s authentisch aussehen soll.

  54. #63 Roger, Wie kann ich einen Text wie den vom Deutschlandradio als PDF speichern ??????

    Hier ein paar Tipps für eine PDF Erstellung

    Googeln nach (Free PDF) oder gleich
    http://www.shbox.de/fpx732.htm
    Zuerst AFPL GhostScript 8.54 downloaden,
    dann, FreePDF XP 3.24 am besten von der freien Uni Berlin downloaden ,
    jetzt GhostScript und dann FreePDF installieren

    Zum Dokument,
    entweder ganze Seite speichern unter z.B.
    ( tuerkenprobleme ) und auf Desktop ablegen
    oder
    den Teile des Textes mit der Maustaste markieren ( linke Maustaste gedrückt halten und über den Text von z.B. links oben nach rechts unten ziehen) Jetzt in den schwarz unterlegten Text mit der Maus hinein, dann die rechte Maus Taste drücken und kopieren anklicken.
    dann
    Word Dokument oder ähnliches öffnen, rechte Maustaste ( Einfügen ) anklicken.
    Dann ganze Seite speichern unter z.B.
    ( tuerkenprobleme )

    In Word auf Fenster ( Datei )
    Dann auf ( Drucken ) gehen , das Fenster das sich öffnet zeigt den Drucker an, hier
    aufs Häckchen klicken und FreePDF Drucker auswählen.
    Taste OK, das PDF Dokument wird erstellt, entweder anklicken als e-Mail, Ablegen, Auf Desktop, Multidoc
    ( kann auch noch verschlüsselt werden ).
    very easy

Comments are closed.