Seit heute sehen Sie in der Spalte links oben ein Banner zum diesjährigen Israeltag am 8. Mai. Mit Mausklick öffnet sich das Veranstaltungsplakat in voller Größe. Dort finden Sie die 50 Städte in Deutschland, für die Veranstaltungen bereits sicher feststehen.

So werden hoffentlich die meisten PI-Leser eine Stadt in ihrer Nähe finden, um ihre Solidarität mit Israel durch einen persönlichen Besuch einer Veranstaltung zu zeigen. Die Veranstaltungen finden meist nachmittags statt. Genaue Angaben zu Ort und Zeit folgen, sobald sie uns vorliegen.

Einen Eindruck von der freundlichen Atmosphäre und dem interessanten Programm gibt das folgende Video. Es ist eine Kurzfassung der 50-minütigen PI-Reportage über dem Israeltag 2007 in Köln.

Falls Sie die DVD erwerben wollen, benutzen Sie bitte das PI-Kontaktformular und nicht die im Film eingeblendete Adresse, die nicht mehr gültig ist!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. OT:

    Hatten wir das nicht kürzlich schon mal: Das Werbeposter eines Londoner Museums, das die nackte Venus von Cranach zeigt, musste aus der U-Bahn entfernt werden, da es „Reisende verstören könnte“ (siehe auch http://www.n-tv.de/918848.html).

    Ich habe heute dazu was in der „Bunten“ gelesen (nein, die lese ich normalerweise nicht! Sie lag halt in einem Laden aus…)
    Dort nimmt in einem Interview ein Professor Brock von der Uni Wuppertal zu dem Fall Stellung. Brock spricht dabei von einer „Wiederkehr des Totaltarismus in der Demokratie“ und davon, dass der Multikulturalismus die Meinungsfreiheit und alles, was die Aufklärung ausmache, bedrohe.

  2. @schmibrn (28. Apr 2008 16:39)

    Mahler . . .
    Anwalt, aber was macht das schon für einen Unterschied. 😉

  3. °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    Heraus zum 8.Mai 2008 – dem ISRAELtag !

    Dies ist der nationale Friedenstag aller Freun-
    de von Freiheit und Wahrheit. Gerade in diesen
    Tagen zunehmender Bedrohung des Staates Israel
    durch die Mächte und Kräfte der Unfreiheit und
    der Unmenschlichkeit sind unsere Gedanken mit
    Israel !

    Feiern wir zusammen und speisen wir zusammen,
    jeder nach seinem Geschmack und je nach Art
    der lokalen Spezialitäten !

    Shalom !
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

  4. #7 Lewisit (28. Apr 2008 16:57)

    dafür haben wir am sonntag 18.05. diese veranstaltung hier:

    Hamburg feiert das 60jährige Bestehen des Staates Israel

    Danke … bin selbstverständlich dabei.

  5. @Lewisit
    Danke für die Info, wollte auch gerade maulen, weil Hamburg fehlt.
    Ole kommt nicht, er setzt wohl gerade mit den Grünen einen Staatsvertrag mit den Muslimen auf.

    Steinmeier kommt auch nicht, der besucht wahrscheinlich gerade dann Irland mit seiner Geld-Handetasche Benita Ferrero-Waldner; er möchte EU-Außenminister des EU-Empire 2009 werden.
    See you?

  6. #5 schmibrn (28. Apr 2008 16:39)

    „Zufällig aktuelle Meldung:
    Ehemaliger RAF-Terrorist muss wegen Hitlergruß ins Gefängnis“

    Ja, ja, der Mahler. 10 Monate Knast wg. Volksverhexxung und Beleidigung. Da muessen andere erst einen totschlagen, um fuer so lange in den Bau zu wandern.

    #10 Kybeline (28. Apr 2008 17:13)

    Sitting-Bull-Tag 🙂

  7. @#12 Jutta

    „Ole kommt nicht, er setzt wohl gerade mit den Grünen einen Staatsvertrag mit den Muslimen auf.“

    Ja und PI schweigt zu diesem widerlichen Bündnis.

    Ich verstehe es nicht, wieso PI in der Causa Hamburg nicht den Finger in die Wunde legt.

    Ist nur die Wahl in Köln-Ehrenfeld wichtig?

  8. Kommt hier jemand aus Aalen oder Umgebung, wäre toll mal jemanden von hier persönlich kennenzulernen und evtl. gemeinsam die Veranstaltung zu besuchen.

  9. Da werde ich wohl auch hin, obwohl ich mir einen halben Tag frei nehmen muss.

    Bei mir wird es Andernach, vielleicht kann man sich da, dann mal mit ein paar Leuten treffen?

    Wer Interesse hat kann sich hier mal melden:

    wolfrabe1@web.de

    Gruss Wolfrabe

  10. #15 Israel @ 60 (28. Apr 2008 17:39)

    Dir sollten eher die Traenen kommen, wenn das naechste mal ein Migrant einen Ureinwohner halbtotschlaegt und der Migrant dafuer anders als Mahler – fuer sein rein verbales „Verbrechen“ – mit Bewaehrung davonkommt.

  11. TV-Tip

    Wenn Ihr wollt, ist es kein Märchen
    Montag, 28.04.2008
    23:15 Uhr | WDR

    “Am 14. Mai 1948 ruft David Ben Gurion, politischer und militärischer Kopf der jüdischen Gemeinschaft in Palästina, in Tel Aviv den Staat Israel aus. Nach fast zweitausend Jahren gibt es wieder einen jüdischen Staat auf historischem Boden im gelobten Land. Eine alte Sehnsucht steht vor der Erfüllung – doch nach Verfolgung und Holocaust in Europa bietet die Zuflucht im neuen Staat Israel eine Zukunft voller neuer Probleme, die bis heute nicht gelöst sind. Denn nicht nur die Juden, auch Christen und Muslime betrachten Palästina als das heilige Land.

    Die klassische Dokumentation “Wenn Ihr wollt, ist es kein Märchen” von Henryk M. Broder und Klaus Liebe, bearbeitet und aktualisiert von Cathrin Leopold, zeichnet den steinigen Weg von Theodor Herzls Entwürfen eines jüdischen Staates über die ersten Kibbuzim bis hin zur Staatsgründung nach. Ein Blick in die Geschichte, der deutlich macht, warum es so schwierig ist, eine friedliche Lösung für den Konflikt im Nahen Osten zu finden. Denn wie soll man ein Land aufteilen, das für mehrere Völker Heimat ist?” (Quelle: WDR)

    ———————————————-
    http://www.jfedsnj.org/display_image.aspx?ID=150302
    Only 10 days until Israel turns 60!

  12. Auch wir werden in unserer Stadt den Israel-Tag besuchen und mit Bildmaterial die Eindrücke festhalten.

    Selbstverständlich werden wir auf unserer Seite darüber ausführlich berichten.

    Wir freuen uns schon jetzt auf viele Kontakte zu unseren jüdischen Mitbürgern und interessanten Gesprächen.

  13. @12 Jutta

    See you?

    me? aber sicher doch 🙂

    @all

    hier ist ein veranstaltungskalender mit geplanten veranstaltungen anlässlich der „60 Jahre Israel“

    http://berlin.mfa.gov.il/mfm/Data/136820.pdf

    wer am 08.05. nichts in seiner nähe hat, wird sicher in dieser liste an einem anderen tag etwas erreichbares finden

  14. Hi!

    Bin aus dem Raum Köln und werde natürlich dazu nach Köln fahren. Kommen noch mehr aus der Kölner Umgebung? Wie wäre es mit einem Treffen auf der Veranstaltung?

    Vielleicht können wir uns dazu Verabreden?

    mickueck@hotmail.com

  15. @Hundepopel

    Gehört vielleicht nicht hierher, aber wie soll man es sonst kommunizieren:
    deine guten Beiträge gefallen mir gut, dein Nick ist geschmacklos…

  16. @Koltschak
    das kommt wohl zu hanseatisch rüber. Kein Pro Hamburg, kein Nix, das schlimmste Dhimmi-Blatt der Bundesrepublik. Warts mal ab, bald werden die Schwarz/Grünen Schandtaten in Hamburg ganz Deutschland bewegen.

    @Israel @ 60

    WDR 23.15 Uhr wird geguckt!

  17. # 27 Roland

    Der Nick ist nicht geschmacklos für die
    Jugend, die wir für unser Anliegen gewinnen
    wollen.

    Die jungen Mitleser auf der Seite lieben
    diesen Namen bereits – die Jugend von heute
    ist ja schließlich was gewohnt und hat eine
    coole Skin !

    Die Alten sterben aus und damit ihre Ge-
    schmäcker !

    Die Jungen sind es, die die Fahne von Frei-
    heit und Wahrheit weitertragen.

    Ich bin keinesfalls indigniert über Deine
    Bemerkung, lieber Roland, ich schätze Deine
    Beiträge, seit ich sie hier auf PI lesen
    darf !

    Du bist ein Kämpfer für Freiheit und Wahr-
    heit !

    Gott zum Gruße !

  18. @Hundepopel
    Ich schätze Deine Beiträge ebenfalls – nur sind sie nicht ganz so zitierfähig wie bei einem neutraleren Namen.
    Aber mit Mitte 30 hat man seine Jugend wohl wirklich hinter sich, da hast Du recht 😉

    Namen sind ja auch Schall und Rauch! Nichts für ungut also!

  19. @ #30 wolaufensie (28. Apr 2008 18:53)

    Oh ja. Mahler zeigt, dass Faschismus das bleibt was es war, die Fratze des Hasses

    Egal ob Kommunismus, Faschismus, Islamismus.

    Es ist das Grinsen des Mephistopheles.

    Um so mehr sollten wir weiter an der Wahrheit mitarbeiten.

  20. #31 wolaufensie (28. Apr 2008 18:53)

    haha! ich hatte jetzt echt ein Plakat vom KDS oder soetwas erwartet!

  21. Uh-oh! Israel-Tag in Duisburg?
    Die Stadt, wo die Museln bereits Die Nonnen vom Kloster in DU-Hamborn angegriffen haben? (Und keine Sau in den MSM sich dafür interessiert)

    Mutig, mutig, ich hoffe die Polizei passt gut auf und alle Feiernden sind vor Sonnenuntergang verschwunden. Besser wär’s.

    Ansonsten super Idee mit dem ILI-Tag, finde ich. Diese dauernde Entmenschlichung der Israelis als Verursacher eines „Palästinensischen Holocaust“ geht mir tierisch auf den Senkel. Da ist die Konzeption einer Veranstaltung mit einer sehr persönlichen Erlebnisebene genau richtig!

  22. krefeld ist auch nicht mehr dabei…
    war letztes jahr auch nicht gerade der knaller:
    2 kleine tische in der fußgängerzone und 10 meter weiter ein streifenwagen zu bewachung, weil dumpfe glatzen stören wollten…

  23. Konsequent wäre doch eigentlich jetzt, wenn Mahler im Knast zum Islam konvertieren würde.

    Dann hätte er, wie #34 schmibrn (28. Apr 2008 19:18) richtig erwähnt, die Metamorphose vollendet.

  24. #10 Kybeline (28. Apr 2008 17:13)

    „Wir bräuchten auch mal einen Deutschland-Tag. Die Deutschen gehören langsam nämlich auch zu den bedrohten Völkern.“

    Sehr gut!
    Unser Nationalfeiertag wurde ja wohl umgewandelt in den Tag der offenen Massenmörder-Moschee.

  25. @ #41 TokTok

    Selbst wenn die Klicks auf PI zurückgehen sollten.

    Darum geht es nicht. Wichtig ist dass es weitergeht, auch in anderen Blogs.

    Die Menschen die Lust und Freude auf Wachheit, Recherche und vor allem Wahrheit haben,sind das
    Salz in der Suppe!

  26. @schmibrn
    du hast sicherlich recht jedoch denke ich das auch die klicks steigen müßten. ich bin vor etlichen monaten bei 25k eingestiegen und es wird nicht mehr. man kann natürlich davon ausgehen das immer mehr andere bloggen und besucher „klauen“

    hätt mich nur gefreut wenn wir 1k/Monat zuwachs hätten 🙂

  27. @ #47 TokTok

    PI hat in kürzester Zeit bereits soviel Staub aufgewirbelt, dass selbst MSM anfangen anders zu berichten – kein Wunder bei 9 Mio. Besuchern mittlerweile.

    Zu schnell wachsen kann auch mit Risiken verbunden sein. Manchmal muss der Weinstock beschnitten werden, um Früchte zu tragen.

    Lasst uns an der Qualität weiterhin orientieren.

  28. Auch wenn ich mich als unwissenden Halbaffen oute….
    Warum ist denn der Israeltag am 8. Mai?
    Sollte es nicht der 14. Mai sein?
    So stehts zumindest bei #22
    kann mir jemand helfen?
    Besten Dank

  29. Die Bevölkerung der Fiji Islands besteht etwa
    zur Hälfte aus autochthonen Fidschis (Mela-
    nesier) und zur Hälfte aus eingewanderten
    Indern.

    Ethnische Spannungen gehen in der Regel von
    den Indern aus. Obwohl in den letzten zwanzig
    Jahren bereits fünfmal geputscht wurde, läßt
    es sich in Fiji´s Perle, der Hauptstadt Suva,
    immer noch gut leben !

    Die autochthonen Fidschis sind außergewöhnlich
    liebenswürdige Menschen: freundlich, umgängig,
    aufgeschlossen. Man trinkt, sofern bei Laune,
    mit ihnen bis zum Morgengrauen Kava -Kava,
    alles ist friedlich, man verabredet sich bis
    zum nächsten Mal und trabt schließlich ins
    Häuschen, um den Tag hitzegeschützt im Bett
    zu verbringen !

    Ja, ja,

    wie überall, so auch in Deutschland, kommt es
    eben auf die Mentalität an, auf die mora-
    lisch – ethische Grundverfassung.

    Davon wollen die links-grüne-multi-kulti-
    Cliqueria und ihre Stiefelknechte in Film,
    Funk und Fernsehen sowie in den Printmedien
    natürlich nichts wissen.

    Wann kommt in Deutschland der Putsch der
    Migranten ?

    So long und aloha heja he !

  30. Ich kann plondfair´s frage nur bestärken – soetwas darf man nicht wochentags machen!!!!

    dazu ist es doch viel zu wichtig!

    wer organisiert so was, doch hoffentlich nicht der zdj?

  31. >#4 Blackmore (28. Apr 2008 16:34)
    Cool Aalen ist auch dabei, ich denke ich werde dort vorbeischauen.</blockquote

    Ich auch, da sind wir schon 2, die im Sinne von PI im Ostalbkreis unterwegs sind!

    der Julius

  32. @Sauerkraut:

    Das hängt damit zusammen, daß die verstockten Juden 😉 ihren eigenen Kalender haben 😀 Dadurch fällt ein festes jüdisches Datum nicht immer auf den gleichen „gregorianischen“ Tag.

  33. Es wird langsam Sommer: Wie wäre es wenn die PI-Leser sich zum Grillen treffen. Am besten so das die wollen zelten können und die die in ein Hotel wollen ein Hotel in der Nähe haben.
    Ist nur so eine Idee. Wie wäre es im Grossraum Frankfurt auf einem gemieteten Grillplatz wo man auch über Hausrecht verfügt?

  34. Hallo.
    Ich wohne momentan in Mainz, habe aber auch die Möglichkeit, nach Trier, Kaiserslautern, Koblenz und Ludwigshafen zu kommen, also in fast alle größeren Orte in RLP…
    Wisst ihr ob in einer der genannten Städte der Israel-Tag ist???
    Danke für eure Hilfe!!

    einfach mit der maus in der linken spalte wie beschrieben den mauszeiger über das kleine bildchen mit israeltag bringen und dann auf die linke taste drücken! und siehe da ….. mainz steht auch auf der liste 😉

  35. #41TokTok: wir sind ja kein biologisches Wesen, dass wachsen muss.
    Dass kontinuierliches Wachstum per se was Gutes ist, ist ein Gerücht.
    Das Gute geschieht im Dunkeln.

  36. Neokons in Wiesbaden zum Beispiel.

    Isabella: Allgemein. Beschnuppern kennenlernen Spaß haben. Verein gründen. Mal raus aus dem Netz.

  37. [….] So werden hoffentlich die meisten PI-Leser eine Stadt in ihrer Nähe finden, um ihre Solidarität mit Israel durch einen persönlichen Besuch einer Veranstaltung zu zeigen. [….]

    In dieser Zeit bin ich in Dänemark. Sind entsprechende Veranstaltungen in Dänemark geplant?

    Paulchen

  38. Die Fatah war nicht untätig, und hat wieder einen für uns durchsichtigen Plan entworfen, der an die Kosovo-Strategie erinnert. Die jüdische Bevölkerung soll zu „Fremden in eigenem Land“ werden.

    [….] Heute feiern wir Israels 60. Geburtstag und die Palästinenser sind immer noch das einzige Volk, das sich über einen Flüchtlingsstatus definiert. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges gab es weltweit etwa 140 Millionen Flüchtlinge weltweit. Alle hatten sich integriert – mit einer Ausnahme – den Palästinensern. So lange also das palästinensische „Flüchtlingsproblem“ existiert wird der israelisch-palästinensische Konflikt andauern.

    Nun, um zu illustrieren, wie lange die Palästinenser gelitten haben, hat die Palästinensische Autonomiebehörde eine neue Initiative gestartet, des 60. Jahrestages von Israels Geburtstages dadurch zu gedenken, dass sie alle Palästinenser, die in der Diaspora leben – „in Israel zu Lande, auf dem Meer und über die Medien“ – zusammenzurufen, um machtvoll das „Heimkehrrecht“ der Palästinenser zu implementieren.

    Die Konstruktion – entworfen von Ziad Abu Ein, einem hochrangigen Fatah-Mitglied und stellvertretenden Minister für Gefangenenangelegenheiten in der PA – zieht den Schluss, dass sich die Palästinenser dazu entschieden hätten, die UN-Resolution 194 zu implementieren, um für das Recht der palästinensischen Flüchtlinge auf Rückkehr einzustehen. [….]

    Weg zur Zerstörung

    Was in Wirklichkeit ignoriert wird ist der Wunsch zum Frieden; mehr noch – was nicht berücksichtigt ist, ist die Tatsache der Forderung nach 4,25 Mio. Arabern – Flüchtlingen des Septemberkrieges von 1948 – und ihren Nachkommen – die nach Israel immigrieren [sollen, d. Übersetzer], die jüdische Majorität in eine Minderheit umwandeln und Israels Identität als souveränen jüdischen Staat zum Ende bringen. [….]

    http://castollux.blogspot.com/2008/04/palstinenser-60-jahre-naqba.html

    Paulchen

  39. War ja klar das „Neu Istanbul“ (=Hannover) nicht dabei ist, hm, welcher Öl Multi dem Oberbürgermeister Weil da wohl wieder besucht hat, der Händedruck muß viel wert gewesen sein, vermut ich mal, naja was soll man auch von einer Stadt halten in denen die türkischen Besatzer selbst kleine Kinder von 2 Jahren als „Nazikind“ beschimpfen (selbst erlebt, ist meinem eigenen Sohn passiert)

  40. ich werde das 4.jahr in folge in münchen bei der organisation helfen und ein israel-statement auf der bühne halten

    yom huledet sameach israel!

  41. #65 M.Sch. (28. Apr 2008 23:46)

    der israeltag wird nicht von den städten ausgerichtet, sondern von bürgern der städte, die einen israeltag in ihrer stadt durchführen wollen. wer also eine veranstaltung in seiner stadt vermisst, tue sich mit gleichgesinnten zusammen, nehme kontakt mit „i like israel“ auf, die organisatorische hilfe leisten, und sorge dafür, dass seine stadt nächstes jahr auch auf der ständig länger werdenden liste steht!

  42. 60 Jahre Israel – eine wunderbare runde Chance, sich zu Israel zu bekennen.

    Ich werde zwar immer noch –gerade von den linken Kollegen- schief angeschaut, wenn ich ein klares Votum für Israel abgebe, aber zu so einem runden Geburtstag werde ich verstärkt für die Feierlichkeiten werben. 🙂

    Bis jetzt habe ich auch jede Diskussion gewonnen. Ein Buchtipp bewirkte bei einem besonders hartnäckigen, sturen „Israelkritiker“ Wunder:

    http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=1967+israels+zweite+geburt

    😉

Comments are closed.