„Das ist unsere Stadt, Ihr habt hier nichts mehr zu melden“, durften sich Polizisten und unbeteiligte Bürger in der Nacht zu Dienstag in Duisburg anhören, als die Polizei versuchte, eine wilde Schlägerei zwischen Männern mit türkischem Migrationshintergrund zu beenden.

Ein Augenzeuge verfasste danach einen anonymen Brief, den er in Hauseingänge warf. „So viele Polizisten gibt es ja nicht in Rheinhausen und wenn man mitbekommt, wie die Beamten beleidigt und angegangen werden, wird einem als Bürger Angst und Bange“, heißt es darin.

Vorkommnisse dieser Art verdeutlichen sehr anschaulich, warum die Linken die Zuwanderung unkultivierter Menschen so emsig fördern und Migrantengewalt immer schön klein reden: Mit Hilfe der Zuwanderer wird endlich gelingen, was man alleine nicht geschafft hat: Den verhassten Staat zu zerschlagen und die anarchistischen Zonen vom besetzen Haus auf ganze Straßenzüge und Bezirke auszuweiten, wo Maikrawalle und Heiligendamm zum Dauerzustand werden. Was für herrliche Aussichten!

(Spürnase: spy)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

204 KOMMENTARE

  1. Wir wissen, was in Frankreich passierte. Und wir sind trotz dieser Erfahrungen dennoch nicht in der Lage, diese Eskalation zu verhindern.

    Wenn wir also die Zukunft kennenlernen wollen, brauchen wir nur etwas nach Paris, Brüssel, London blicken. Die Entwicklung läuft parallel.
    Sie verläuft gesetzmäßig.

    Was aber passiert mit den so entstehenden Ghettos?

  2. Die Gefahr durch diese Ghettobildung besteht darin, daß die dort Heranwachsenden keinen Kontakt zur Gesellschaft haben und damit einen Horizont entwickeln, der keine Perspektiven bietet.

  3. Die Randalierer auf dem Foto sehen allerdings nicht muslimisch, sondern eher nach „autonomen“ Chaoten aus. PI: Quelle?

  4. „der betrunkene 42-jährige Türke“

    Alleine dieser Satz zeigt, dass die Geschichte erstunken und erlogen ist.

    Wir Südländer trinken aus religiösen Gründen keinen Alkohol. Da merkt doch jeder, wer hier hetzt und wer warum Flugblätter verteilt!

    Der Schreiber des Artikels richtet sich selbst!

    „der betrunkene 42-jährige Türke“

    Tztztztztztztztztztztztztztz!!!!!

  5. In deutschen Innenstädten wird es immer öfter zu Angriffen von Mohammedanern auf Ordnungskräfte aller Art kommen.
    Meine Beobachtung ist die, das die Marktplätze und Innenstädte täglich stärker von Schwarzköpfigen Mitbürgern und Kinderwagen schiebenden Kopftuchkarawanen bevölkert werden!Das bereitet mir grosse Sorgen!
    Aus Multi-Kulti wurde Mono-Mohammed-Kult.Das kann niemand wirklich wollen.
    Holländischer Kartonist festgenommen,wg.Islam-Plashemie.
    http://www.foxnews.com/story/0,2933,356295,00.html

  6. #3 bush (17. Mai 2008 09:25)

    Die Randalierer auf dem Foto sehen allerdings nicht muslimisch, sondern eher nach “autonomen” Chaoten aus. PI: Quelle?

    Ja???

    Dass das keine Südländer sind, sieht jeder Trottel, nur der Trottel Bush macht daraus ein Problem.

    Das gleiche Verhalten wie beim Irakkrieg.

    bush ist sympathisch, aber im Kopf wohl nicht der Hellste!

  7. Raus mit dem rassistischen Mob, razus, raus, raus!
    Und die Gesetze müssen so verändert werden, dass der Polizist in so einer Situation die Schusswaffe einsetzen muss, dan ist wieder Ruhe auf unseren Straßen.

    Richtig zur Geltung gekommen ist im oberen Kommentar: es ist kein Krieg des Islam gegen die Einheimischen, sondern ein großer Teil der Einheimischen hält dem islamischen Prekariat die Stange.

    Von den Linken, die unser Land zersetzen wollen, über die Kriminologen, deren dümmliches Gesülze von der Perspektivlosigkeit der Opfer der Gesellschaft mich regelmäßig kotzen lässt, über die GrünInnen, die uns den islamischen Mob noch als kulturelle Bereicherung andrehen wollen.
    RoKO wollte härtere Strafen für Menschen, die hier kein Gastrecht haben sollten- er wurde abgewählt.
    Insofern randaliert hier der Mob unter dem Beifall großer Teile der Bevölkerung, was diese durch ihr Wahlverhalten klar zum Ausdruck bringt.
    Das Land geht den Bach runter, weil Millionen es so wollen.

  8. Wenn ich den Bericht auf RP-online lese, fällt mir zum x-ten Mal sofort auf, wie weichgespült die Polizei reagiert.
    Platzverweise – lächerlich!
    Und warum wurde nur der betrunkene Türke (hä? Hat der Prophet das nicht verboten) verhaftet und nicht die jugendlichen Migranten, die „Bullen“ plattmachen wollten?

    Im Allgemeinen reagieren Polizei (der das als „Deeskalation“ wohl angeordnet wurde) und Gerichte zu lasch, aber das ist wahrscheinlich gewollt.

  9. Was regen wir uns über englische Bobbys auf die vor Musels flüchten oder Unruhen in Pariser Vororte auf?

    2008

    Negativ muss erwähnt werden, dass Feuerwehrbeamte und Rettungskräfte in nördlichen Stadtteilen von Jugendlichen und Heranwachsenden angegriffen wurden und polizeilichen Schutz benötigten.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/1110358/polizeipraesidium_frankfurt_am_main

    2007

    Als polizeilicher Einsatzschwerpunkt hat sich auch dieses Jahr wieder Frankfurt-Preungesheim erwiesen.

    Bereits im Vorfeld waren beim 12. Polizeirevier Informationen darüber eingegangen, dass sich die Ereignisse des letzten Jahres, bei denen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei von Randalierern angegriffen wurden, wiederholen könnten. Die Polizei führte daher bereits im Vorfeld sogenannte Gefährderansprachen durch und veranlasste in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Frankfurt das Entleeren oder Bewässern von Müllcontainern im in Frage kommenden Gebiet.

    Tatsächlich versuchten in der Nacht verschiedenste Gruppen Jugendlicher wieder, Müllcontainer in Brand zu setzen und Einsatzkräfte zu attackieren. Doch durch das Vorhalten starker Kräfte von Schutz- und Bereitschaftspolizei, die zügig, engagiert und konsequent gegen die Randalierer einschritten, konnte eine Eskalation der Lage unterbunden werden. Insgesamt mussten in Preungesheim vier völlig uneinsichtige und aggressive Personen, die zuvor auf polizeiliche Platzverweise nicht reagierten, bis 04.00 Uhr in Gewahrsam genommen werden.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/921222/polizeipraesidium_frankfurt_am_main

    Seit 3 Jahren gleicht der Stadtteil Preungesheim zur Sylvesternacht einem Pariser Vorort. Bis auf Schusswaffen wurde bis jetzt alles eingesetzt und die obigen Zeilen sind alles was man liest.

  10. Es ist bei vielerlei Anlässen festzustellen, daß die Polizei unterschiedlich reagiert … manchmal auf Anordnung „von oben“ (aber nicht des Allmächtigen!).

    Dieser Staat ist in einem Zustand, in dem einem das Gruseln kommen könnte. Dem Kommentar von #8 Trudchen ist weitgehend beizustimmen. Leider muß ich wieder einen NS-Vergleich ziehen, auch wenn das von manchen ungern gesehen wird: Auch damals brüllten die Massen und diejenigen, die gegen den Strom schwammen, fanden kein Gehör, ja waren sogar oftmals in Lebensgefahr oder kamen tatsächlich ums Leben (Sophie Scholl).

    Wir sind nicht weit davon entfernt, die politische Lage gibt das zur Zeit nur (noch) nicht her.

    Wie heißt das nochmal? Der neue Faschismus wird nicht sagen: ich bin der neue Faschismus, sondern er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“. So ist das.

  11. Duisburg – International befreite Zone.
    Oder frei nach Eskandari-Grünberg an die steuernzahlende Bevölkerung: „Wenn ihnen das nicht passt, müssen sie woanders hingehen“

  12. #15 BonnerBuerger

    Könnte man diesen Namen Eskandari-Grünberg nicht auf eine Blacklist setzen? ich als Frankfurter bekommen immer wenn ich ihn lese einen Hautausschlag.

  13. „Verpisst euch, das ist unsere Stadt!“
    Wenn das erstens irgendwelche blonden Kurzhaarigen in bsp. Brandenburg geäußert hätten, hätten wir die Meldung auf allen Kanälen. Wieder 10. Mio € mehr für Projekte „gegen rechts“. Schuldfrage ist dann bereits zu hundert Prozent geklärt, auch wenn niemand die Umstände benennen kann: Natürlich die Nazis!

    Wären es – zweitens – linke autonome Steineschmeißer gewesen, hätte man gesagt, „Nazis“ hätten durch ihre Anwesenheit provoziert, ihre Reaktion war also pure Notwehr. Heimlich hätten 50-70% der Stadtverordneten zugestimmt und nur 50% der Medien hätten überhaupt berichtet. Schuldfrage? Siehe unter Nr. 1, alternativ die Polizei selbst.

    Jetzt waren dies nun die – wahrscheinlichste, nämlich dritte – Variante: Liebe Menschen mit Migrationshintergrund haben aus sozialer und ökonomischer Ungerechtigkeit berechtigte Protestformen gegen den immer noch faschistoiden Staat geübt, womit sie nur zeigen, wie gut sie schon in der Demokratie angekommen sind. Schuld ist hier natürlich der Nazi, der kurzhaarige blonde sowieso, aber auch der normale Nazi, der in jedem deutschen Bürger steckt – durch Geburt. Dazu kommt noch der Staat, der noch nicht erkannt hat, daß er selbst schuld an der noch nicht ganz zu 100% gelungenen gelungen Integration ist: einem Türken steht nämlich von Geburt an das Anwartschaftsrecht auf einen Führerschein ohne Prüfung, einen BMW 3er Cabrio und eine Glock 17 zu – selbstverständlich kostenfrei vom Sozialamt als Erstausstattung mit 15.
    Weiterhin sind die Beamten schuld, weil Sie so unmenschlich waren, den armen Migranten nicht die Reste ihrer Kultur zu belassen und in faschistoider Art eine kleine türkische Kulturveranstaltung zu stören.
    Hier berichtet nur eine Zeitung und natürlich PI!

    Noch Fragen?

  14. Warum gibt es keine Bürgerwehren in Duisburg?

    Die Polizei kann nichts tun, ihr sind politisch die Hände gebunden – die Bürger müssen selbst aktiv werden, sonst wird das nichts.

  15. Diese xenophilen Einäugigen, die Großverhinderer jeglicher deutschen, vitalen Interessen, aus dem linken, rot-grünen Lager merken offfensichtlich nicht, dass sie unseren Staat allmählich zugrunde richten.

    Es ist doch offensichtlich nur noch eine Frage der Zeit (und natürlich eine Frage der Alimentierung dieser Sozialschmarotzer), bis auch bei uns (nach britishen, dänischen und französischen Vorbild) die ersten großen Straßenschlachten ausgetragen werden und die „multi-kulti“ Ghettos brennen. Dieser Mob kann doch nur noch durch die großzügige Alimentierung (Dschiziya)durch die indigene deutsche Gesellschaft zurückgehalten werden.

    Schlimm ist es für unsere Polizisten und Ordnungskräfte, die sich von Politik und linken Medien im Stich gelassen fühlen.

    Es ist höchste Zeit, dass gewaltbereite und gewalttätige Ausländer ohne zeitraubende Verfahren ausgewiesen werden.

  16. #21 Dietrich von Bern (17. Mai 2008 10:11)

    Diese xenophilen Einäugigen, die Großverhinderer jeglicher deutschen, vitalen Interessen, aus dem linken, rot-grünen Lager merken offfensichtlich nicht, dass sie unseren Staat allmählich zugrunde richten.

    Doch, daß merken sie, das wissen sie und das wollen sie. Es kommt ihnen genau darauf an.
    Es wird Zeit, daß ein „Dietrich von Bern“ seinem guten Ruf alle Ehre erweist und diesmal mit dem loyalen „Hagen von Tronje“ gegen die gefährliche Kriemhilde zieht, diesmal rechtzeitig und nicht erst wenn der Tronjer schon gefallen ist. Dann haben die Burgunder nämlich doch noch eine Chance!

  17. Im übrigen:

    Das was jeder persönlich tun kann ist INFORMIEREN!

    Das ist die mächtigste Waffe gegen den Islam!

    Druckt Flugzettel, Aufkleber, kleine Karten –
    verteilt das Zeug!
    Ihr müßt es ja niemanden in die Hand drücken,
    geht auch vollkommen anonym.

    Klebt/Hängt es auf – Schmeisst es in Postkästen legt es in öffentliche WC´s.

    Ich selbst habe immer Infos eingeschoben, überall wo ich hinkommen lege ich das Zeug
    auf!

  18. Lieber Major,

    der Islam hat nur deswegen eine Chance, weil die Linken sie ihm einräumen. Ein, zwei straffe Gesetze, ein paar Transalls und das Problem ist keines mehr.
    Unser Kreuz ist die Linke Meute, die immer noch meint uns vor Adolf beschützen zu müssen.
    So sagte Josef Fischer (Ex-AA-Minister), daß die deutsche Bevölkerung verdünnt werden müsse, damit niemals so etwas wieder passiert.

    Das sind unsere Feinde. Die unfähig dämlichen Mohammedaner und ihr verlumptes Halbproletariat aus Anatolien und Arabien ist nur das Ergebnis.

  19. Ein wichtiger Grundgedanke der Demokratie lautet:

    Die Gewalt geht vom Volke aus.

    Die Kulturbereicherer nehmen dieses Prinzip offensichtlich sehr wörtlich.

    P.S. Für den Betreiber der No-Go-Area-Seite, der hier ab und zu schreibt:

    Bitte eine weitere No-Go-Area für Deutsche in die Liste aufnehmen:

    Offenbach, Ludwigstr., um den Norma-Markt herum scharen sich täglich ab 19.00 Uhr 40-50 männliche „Südländer“ im Alter von 16 bis 30 Jahren. Wer da vorbei muss und nicht aussieht wie Abdul&Co., hat ein Problem.

  20. Der Witz ist ja, daß die Polizei ja nach dem Minimalsprinzip handelt: Sie ist ja schon überglücklich, wenn sie den 42-jährigen Randalierer mitnehmen durfte. Aber was ist mit den 20, die der Polizei die Hucke vollhauen wollten? Die gehen moralisch gestärkt aus diesem Vorfall heraus mit der Überzeugung es mit der hießigen Rechtsordung jederzeit aufnehmen zu können.

    Widerlich!

    Hallo, ihr Claudia Roths, Petra Paus, Narges Eskandari-Grünbergs, ich frage euch: Seid ihr zufrieden mit dieser Gesellschaftlicher Entwicklung? Oder an was fehlts noch? Noch ein paar Deeskalationsstunden für die Polizei? Noch mehr Verständnis, daß ausgegrenzte Migranten halt gewalttätig sein dürfen …. oder an was noch? Ihr habt am Ende doch immer eine Erklärung , warum der deutsche Normalbürger Schuld an einer Entwicklung hat.

    Frau Nargtes Eskandari-Grünberg, sind das die Verhältnisse, für die Sie sich ins Feuer werfen, wenn Sie der deutschen Bevölkerung das Wegziehen empfehlen?

    Ihr Totengräber der deutschen Kultur – für sowas wie für Euch müßte ein Gesetz geschaffen werden: „Schädigende Aktivitäten gegen Deutschland“. Jeder, der dagegen mehrfach verstößt müßte ein Politverbot erteilt bekommen. Dann könnten Politiker wie ihr nicht dieses wertvolle Land mit eurem Einwanderungszwang zugrunderichten. Das hat bei Ihnen Formen angenommen, die rational nicht mehr erklärbar sind. Das ist bei Ihnen doch blindes Programm. Das kommt mir vor, als wenn ’45 noch zum großen Endsieg aufgerufen wurde, als bereits jeder gesehen hat, daß hier alles verloren ist und nur sinnloses Menschenleben geopfert wird.

    Diese Uneinsichtigkeit scheint auch bei Ihnen eine Resistenz gegen Fakten hervorgerufen zu haben. Was muß noch passieren, daß Sie merken, daß Sie den Wagen dieser Gesellschaft noch gasgebend auf einen Abgrund zusteuern?

    Ich befürchte Sie kann nichts außer eine politische Abwahl aufhalten. Denn Sie sind Einsichtsunfähige Überzeugungstäter bezüglich der Deformation unserer Gesellschaft.

  21. @Onkel

    …du hast schon Recht. Aber genau deswegen ist Information so wichtig!

    Die meisten Menschen wissen NICHTS über den Islam.
    Mit genügend Druck von den Bürgern haben auch die Linken nichts zu melden!
    Ohne Druck bewegt sich die Politik nicht.

  22. Endlich gibt es sie also, die national befreiten Zonen. Von allem schmutzigen deutschen befreit, unter Herrschaft der Scharia und mit Billigung deutscher Politiker im Namen gelungener Integration. Schönes neues Muhamad-Land…

  23. Wer vom Islam redet, redet erstmal nur von einem Symptom. Ehe sie wirklich gefährlich werden braucht es ca. 20 Jahren, längstens 50.

    Was ist die Ursache dieses Symptoms?
    Es ist die linke Geisteshaltung! Diese muß bekämpft werden, wenn man den Islam bekämpfen möchte. Die Linken sind schon immer und überall der Grund, warum sich ein Gemeinwesen nicht mehr gegen existenzielle Gefahren wehren möchte.

    Beseitigt die Linken, und der Islam ist in 2 Jahren keine Gefahr mehr und in 10 nicht mehr vorhanden.

    Die Linken – und die dazugehördenen Opportunisten, bis weit in die Reihen der CDU – kann man bekämpfen mit Gewalt. Dann hätten sie in kurzer Zeit alle Staatsorgane auf ihrer Seite, die ja ebenfalls zum überwiegenden Teil mit Linken und Opportunisten durchsetzt sind.

    Es bleibt also erstmal nur die Einflußnahme (Propaganda). Die beste Propaganda ist jedoch die Wahrheit. Und diese muß geäußert werden. PI ist auf dem richtigen Weg.
    Ziel kann eine Partei nach Vorbild der SVP, DanskeVP oder auch der VB sein. Rechts von der Union. Hat diese aber eine Chance? Ich behaupte, eine solche Partei würde soviele gschickt oder brachiale geworfene Knüppel zwischen die Beine bekommen, daß sie keine Chance haben wird – aber versuchen muß man es wohl.
    Ziel muß es sein, den Weg der Linken selbst zu gehen: Mitglied in einer Partei zu werden, seine Ansichten sanft äußern und Zweifel geschickt setzen.

    Der nächste Weg, ist die gesellschaftlich intellektuelle Dominanz. Das haben die Linken uns vorgemacht. Wir sollten es nachmachen. Ihr Mittel war die Geschichtspolitik a la Habermas, Ziel war es Deutsche als Nation und Deutschland als Vaterland unmöglich zu machen.
    Das hält bis heute an (z.B. Guido Knopp).
    Dazu einen Link: Michael Klonovsky, Chef vom Dienst des Focus im Interview mit der JF

  24. Und immer weiter geht die Randale !

    Dumpfbackiges Gegröle des Anarcho-Blocks,
    getreu nach der Devise der 68er.

    „Schafft nicht nur eins, schafft hundert und
    tausend und zehntausend Duisburgs!“

    Der rote Dany und Schläger-Professor Joschka
    lassen grüßen !

  25. “Das ist unsere Stadt

    Genau diese Worte fielen bei den Ausschreitungen SPD-naher Elemente gegen Leipziger Discotheken ebenfalls.

  26. Erst wenn die Straßenschlachten in den Villengegenden ankommen, wird gehandelt. Die S-Klasse Parteibonzen bekommen das sonst doch nicht mit.

  27. Eine Frage ist aber noch nicht beantwortet:
    Warum wollen die Linken den Staat und die Gesellschaft mit Hilfe von Multi-Kulti zerschlagen? Sind es Kindheitsneurosen, Autoritätsängste?

  28. @Sauron:

    Warum wollen die Linken den Staat und die Gesellschaft mit Hilfe von Multi-Kulti zerschlagen?

    Wenn es nicht Multi-Kulti wäre, wäre es irgendwas anderes.

    Multi Kulti ist Mittel zum Zweck:

    Die Lösung

    Nach dem Aufstand des 17. Juni
    ließ der Sekretär des Schriftstellerverbandes
    in der Stalinallee Flugblätter verteilen,
    auf denen zu lesen war, daß das Volk
    das Vertrauen der Regierung verscherzt habe
    und es nur durch verdoppelte Arbeit
    zurückerobern könne. Wäre es da
    nicht einfacher, die Regierung
    löste das Volk auf
    und wählte ein anderes?

    ( B. Brecht)

  29. #3 bush (17. Mai 2008 09:25)

    Die Randalierer auf dem Foto sehen allerdings nicht muslimisch, sondern eher nach “autonomen” Chaoten aus. PI: Quelle?t

    s. das Video oben- die „Mode“ scheint gleich zu sein

  30. Türkische Rudelbildungen, das endet immer böse. Sie werden sich gegen uns erheben, es wird zu Straßenschlachten kommen. Wir gegen die. Am Ende werden wir siegen, NOCH sind wir mehr.

  31. Viele sind empört, wenn sie solche Nachrichten lesen oder hören. Und ebenso viele, man liest es oben, werden sich fragen, warum niemand auf die Idee kommt, mal durchzugreifen und den Mehmet-Effekt zu nutzen.
    So manches Mal frage ich mich, ob von „oben“ diese Durchgreifen nicht bewußt verzögert wird. Die Grünen und ihre Glaubensgenossen, weil sie ihre potentiellen Wähler nicht verschrecken wollen (und aus 1000 anderen, bekannten Gründen). Die andere, ev. auch rechte Seite, weil die normale Bevölkerung noch nicht genug leidet und nicht mobilierbar wäre für konsequente Abschiebung und hartes Durchgreifen. Erst wenn wir alle täglich in der einen oder anderen Form kulturbereichert werden und auch in Kuhkaffhausen der Leidensdruck groß genug ist und die Mehrheit der zivilisierten Bewohner des Landes den eisernen Besen fordert, dann kann sich die ordnungsliebende Seite der Politik gegen die Grünen und die „wie damals unter Hitler!“-kreischende Auslandspresse durchsetzen.
    Daß wir dafür viel Freiheit und Bürgerechte aufgeben müssen, ist wohl klar.

  32. …Selbst das Tier wurde von dem rasenden Türken angegangen. Er drückte die empfindliche Schnauze des Hundes zu Boden….

    ziemlich gefährlich diese Polizeihunde,kein Wunder dass sie Bürger sich sorgen machen….

  33. Vorkommnisse dieser Art verdeutlichen sehr anschaulich, warum die Linken die Zuwanderung unkultivierter Menschen so emsig fördern und Migrantengewalt immer schön klein reden: Mit Hilfe der Zuwanderer wird endlich gelingen, was man alleine nicht geschafft hat: Den verhassten Staat zu zerschlagen und die anarchistischen Zonen vom besetzen Haus auf ganze Straßenzüge und Bezirke auszuweiten, wo Maikrawalle und Heiligendam zum Dauerzustand werden.

    man sollte nicht von „unkultivierten Menschen“ reden, sondern von einer die Integration verhindernde uir westlichen inkompatible Kultur.

    Die Linken beabsichtigen auch nicht mit Hilfe der Zuwanderer den verhassten Staat direkt(!) zu zerschlagen, sondern sie erhoffen sich das durch Zuspitzung der Konflikte zwischen In- und Ausländern das System sein „faschistisches Gesicht“ zeigt, was dann zunächst wieder der Selbstaufwertung und damit dem antidemokratischen Selbstverständnis dient, und im weiteren Kontext eine sattsam bekannte linksextremistische Eskalationsstrategie mit Hoffnung von den erwarteten Wellen des Protests profitieren zu können, darstellt.

    Ferner dürfte eine wohl nicht unbeträchtliche Minderheit vom Hass gegen die Bürger motiviert sein, denen sie auf alle nur erdenkliche Art und Weise schaden wollen: eine rein destruktive Motivation folgedessen. Insbesondere Leuten aus dem Osten mit Verankerung im SED Staat würde ich ohne mit der Wimper zu zucken jederzeit unterstellen, dass ihr einziges Sinnen und Trachten ist, den Wessies und – vor allem – den „verräterischen“ Ossies zu schaden.

  34. Noch vor einem Jahr hat der pädophile Cohn-Bendit (warum wird dieser Kinderschänder überhaupt noch zu Talk-Shows eingeladen?) lautstark behauptet, Zustände wie in den französischen Vorstädten wären in Deutschland nicht denkbar.
    Verlogenes Pack.

  35. Und trotz allem, von mir oben Gesagten:
    kein Trend setzt sich von alleine durch.
    Es steht immer mindestens mittelbar ein Gewaltpotenzial dahinter was Angst erzeugen muß. So war es bei den Kommunisten, bei den Nationalsozialisten, bei den Faschisten und so war es auch bei den 68igern.

    Erzeugt man Angst vor dem Islam, muß man Lösungen anbieten, sonst hat der Bürger Angst vor dem Übermittler (siehe Groß Britannien).
    Das wäre fatal.

    Haben die Bürger Angst vor Krawallen und Ausschreitungen muß man für Ordnung stehen.
    Hat Omi Angst vor den Türken um die Ecke, muß man Vertrauen erzeugen.

    Bürgerwehren sind – vielleicht noch nicht, aber in der Zukunft – allerdings ein Mittel.
    Lernt boxen, kickboxen, thaiboxen, ringen, krav maga (israelisch). Macht Krafttraining, geht in einen Schützenverein – und hängt es nicht an die große Glocke.

    Brauchen wird man es bestimmt.

  36. Solange diese Asozialen nichts auf die Mütze bekommen, werden sie es immerfort wiederholen.
    Mag sein, daß sie dann fest dran glauben.

    Wichtig ist, daß WIR NICHT dran glauben!

  37. #44

    Wohl Besserwessi???
    Insbesondere Leuten aus dem Osten mit Verankerung im SED Staat würde ich ohne mit der Wimper zu zucken jederzeit unterstellen, dass ihr einziges Sinnen und Trachten ist, den Wessies und – vor allem – den “verräterischen” Ossies zu schaden

    Ich weiß ja nicht, ob du noch Wimpern hast, aber deinen Spruch könntest du ja dem interessierten Publikum etwas näher erklären.

  38. Ich finde, bei Schlägereien zwischen Türken und/oder anderen Türken, Kurden, Arabern sollten sich die Polizei wirklich zurückhalten, außer bei Ehrenmorden und Gewalt gegen Frauen. Wenn sich Kulturbereicherer gegenseitig plattmachen, umso besser.

  39. #4 Koltschak (17. Mai 2008 09:31) “der betrunkene 42-jährige Türke”

    Alleine dieser Satz zeigt, dass die Geschichte erstunken und erlogen ist.

    Wir Südländer trinken aus religiösen Gründen keinen Alkohol. Da merkt doch jeder, wer hier hetzt und wer warum Flugblätter verteilt!

    Der Schreiber des Artikels richtet sich selbst!

    “der betrunkene 42-jährige Türke”

    Tztztztztztztztztztztztztztz!!!!!

    Ich unterstelle einmal, daß dieser Beitrag ironisch gemeint ist, denn ich selber habe in der Türkei mit Türken zusammen Alkohol getrunken.
    Also von „erstunken und erlogen“ kann keine Rede sein.

  40. Wenn ich den Bericht lese stellen sich mir sofort einige Fragen:

    Daraufhin zettelte der Mann einen lautstarken Streit vor der Wirtshaustür an, in den fünf weitere Türken verwickelt waren. Der Kneipier alarmierte die Polizei. Die Ordnungshüter rückten mit großem Aufgebot an: Zwei Streifenwagenbesatzungen und ein Hundeführer wurden entsandt, um eine Eskalation des Tumults zu verhindern.

    […}

    Zunächst schien sich die Lage beruhigt zu haben. Doch wenig später kam es zu einer Schlägerei vor einem Lokal an der Atroper Straße. Beteiligt waren der betrunkene 42-jährige Türke, der schon den Streit an der Krefelder Straße angezettelt hatte

    -> Wieso war der überhaupt noch auf freiem Fuß und ist nicht bereits nach der ersten Auffälligkeit in der Ausnüchterungszelle gelandet???

    Ich kann mir schon genau vorstellen, wie die Polizei reagiert hat: „Jetzt geh’n se mal besser nach Hause und bleiben se ruhig, ja? Sonst kommen wir nämlich wieder“ … aha, beeindruckend *gähn*

    Eine Gruppe von 20 jungen Ausländern sah dem Geschehen zu. Zwei Rädelsführer riefen zur Gewalt auf. „Los, lasst uns alle auf die Bullen gehen. Das schaffen wir, die sind nicht genug!“ und „Bullen verpisst euch, ihr habt hier nichts mehr zu melden. Das ist unsere Stadt!“, riefen sie.

    -> Wieso lese ich nicht spätestens hier vom Ruf nach Verstärkung, dem Einsatz von Tränen-/Nervengas und dem – wenigstens – Ziehen der Schusswaffe?

    Schlussendlich konnte die Situation durch den Abtransport des 42-jährigen Schlägers bereinigt werden.

    -> Wieso kommt der Rest dieses Abschaums ungestraft davon? Ich stimme

    #29 RadikalDemokrat (17. Mai 2008 10:39)

    Der Witz ist ja, daß die Polizei ja nach dem Minimalsprinzip handelt: Sie ist ja schon überglücklich, wenn sie den 42-jährigen Randalierer mitnehmen durfte. Aber was ist mit den 20, die der Polizei die Hucke vollhauen wollten? Die gehen moralisch gestärkt aus diesem Vorfall heraus mit der Überzeugung es mit der hießigen Rechtsordung jederzeit aufnehmen zu können.

    Widerlich!

    voll und ganz zu!

    Ich beginne ernsthaft zu überlegen, ob es nicht möglich ist, mithilfe unserer Polizei und des Militärs unsere Regierung zu stürzen. Den Polizisten und Soldaten, die sich täglich für Recht und Ordnung einsetzen, kann doch auch nicht gefallen was sich hier abspielt?!

  41. Jaja, die Linken…
    wie Schäuble…
    Kein Wunder daß die Moslems tun können was sie wollen. Die Deutschen halten ja nicht zusammen, und PI unterstützt das auch noch…

  42. Mit DER Polizei und mit DER Bundeswehr führen Sie noch nicht einmal einen Staatsstreich in Liechtenstein erfolgreich durch … und ich weiß in beiden Fällen wovon ich spreche.

    Mit einigen Beamten und einigen Soldaten ließe sich schon was anstellen … nur was genau?

    Eine Antwort darauf und ich bin dabei – und nicht alleine!

  43. Warum kein Bürgerwehren:

    Weil der rechtschaffene Bürger

    -beim Vorgehen gegen diese Asos eine ungleich harte Bestrafung riskiert (da steht gleich Selbstjustiz im Raum)

    – weil er riskiert als Rechtsradikaler gebrandmarkt zu werden (ausländerfeindlich)

    – weil er im Gegensatz zu denen evtl einen Job oder so verlieren kann

    – weil es viele noch nicht in vollem Umfang wahrnehemen

    – weil sich zu viele noch immer auf den Staat (Exekutive, Judikative und Legislative) verlassen, und dabei in Stich gelassen werden

    – weil es zu viele Dumme gibt und Feiglinge
    ……..

  44. #53 onkel lasse (17. Mai 2008 11:50)

    Mit einigen Beamten und einigen Soldaten ließe sich schon was anstellen … nur was genau?

    Ja, über dieses „was genau“ und auch über das Danach müsste man sich noch konkrete Gedanken machen, aber so ganz generell ist ein Staatsstreich meiner Meinung nach ein Schritt, den man in Erwägung ziehen sollte, denn die Bundestagswahlen 2009 werden mit 100%iger Sicherheit keine Veränderung bringen. (Genau das gibt den Machthabern ja ihre Sicherheit in ihrem Handeln – sie wissen, dass sie an der Macht bleiben werden). Da wird die eine Partei vielleicht ein paar % verlieren und die andere ein paar gewinnen, aber die großen Parteien werden auch weiterhin regieren und ihren deutschfeindlichen Kurs fortsetzen.

  45. Wenn der exAussenminister Fischer, der serien Pflastersteinwerfer,zwei Polizisten ins Koma versetzt hat, warum sollen die Ausländer Hemmungen haben die Beamten anzugreifen?
    Die haben sich doch integriert,nach deutschem Vorbild!

  46. Die Leute in der CDU verstehen das C nicht mehr. Aus christlicher Sicht ist eine von einem Massenmörder verkündete Lehre nie und nimmer eine Religion. Das machen die Leute in der CDU hinter ihrem Vorreiter Schäuble aber aus der koranischen Lehre. Schäuble geht ja noch weiter und möchte diesem Satanskult, die Religionsfreiheit gewähren. Das wäre dann die Verkündung des Dschihads mit der Lizenz des Grundgesetzes, dadurch wird aus Freiheit Anarchie. Schäuble hat unseren Freiheitsbegriff nicht verstanden und kann ihn nicht von Anarchie unterscheiden.

    An die Stelle der CDU muss eine Partei treten, die unsere Grundwerte, die auf unserer christlich-jüdischen Tradition beruhen, verteidigt und die sie nicht aus Nihilismus und Werterelativismus, dem Schäuble offensichtlich anhängt, dem Satanskult Mos preisgibt. Das Vakuum bei den konservativen und wertorientierten Wählern muss durch eine Partei gefüllt werden, die sich den Kölner Leitsätzen verpflichtet fühlt. Deutschland braucht eine solche Partei dringend, die CDU steckt im Sumpf des Nihilismus und Werterelativismus.

    Hier scheint mir auch ein Hinweis auf Bushs Rede in der Knesset angebracht, in der er den Westen ausdrücklich vor dem Werterelativismus gewarnt hat. Schäubles Islamkonferenz ist eine sehr traurige Manifestation dieses gefährlichen Werterelativismus. Weil Schäuble ihm anhängt, werden unsere Grundwerte plötzlich verhandelbar, das ist wirklich der Todesstoß für eine Partei mit dem C im Namen.

  47. Es ist in hier in Duisburg noch schlimmer als es in dem Beitrag rüberkommt. In der überwiegenden Mehrheit der Stadtteile kann man nach 18 Uhr (in vielen auch tagsüber nicht) als Nicht-Türke (bzw. Nichtmiglied irgendeiner Schlägergang) keinen Fuß mehr vor die Tür setzen ohne die Gewißheit zu haben angepöbelt zu werden.

    Die Standartsprüche:

    „Eey, hast du Handy?“, „Eeey Katroffel bleib stehen und zeig uns was in deinen Taschen ist“ und „Ey verpiss dich hier oder du bekommst aufs maul das deine Nase blutet“

    Anzumerken ist dass das Klischee Imigranten fühlen sich nur in Gruppen ab 4 Personen stark genug für das Anpöbeln eines einzigen vollundganz zutrifft denn wenn du abends noch von jemandem Angepöbelt und ausgeraubt wirst und triffst ihn nocheinmal alleine ist von der großen Sch**** nichts mehr zu erkennen.

    Duisburg ist bis auf 2 Stadtteile ein totales No-Go Area für nicht Araber.

    ** Offtopic **
    Die von mir aufgeklebten PI Aufkleber wurden so gut wie alle mit Antifa Aufklebern überklebt.

  48. zur Kompensation dürfen dann wieder ein paar Naziphantome gejagt werden. Absurdistan.

  49. Gibts auch bei mir in Heiligenhaus. Traut sich nur kein Lokalredakteur drüber zu schreiben. Trotz der kleinen Größe (30.000 Einwohner) trauen sich die Polizisten auch tagsüber nicht mehr zu zweit in viele Bereiche, sie würden sofort umringt werden, wenn sie einen Türken auch nur kontrollieren.
    Es sird immer erst auf einen Mannschaftsbus aus Mettman gewartet.
    Aus sicherer Quelle weiss ich, dass häufig nach Einbrüchen die Geschädigten ihre Anzeige zurücknemen, weil sie von den Einbrechnern unter Druck gesetzt werden!
    Hier fahren Türken durch die Stadt und schreien aus offenem Fenster „Scheiss Deutsche“.
    Ältere Menschen werden tagsüber angepöbelt und extrem beleidigt, wenn sie einen Hund ausführen.

  50. # 23 onkel Lasse

    Nur Mut, nicht den Kopf hängen lassen, d e r ist schon geboren und u n s e r „Burgund“ ist noch nicht verloren!

  51. „Los, lasst uns alle auf die Bullen gehen. Das schaffen wir, die sind nicht genug!“ und „Bullen verpisst euch, ihr habt hier nichts mehr zu melden. Das ist unsere Stadt!“.

    Ist das nicht ein Original- Prof. J. Fischer Zitat, aus seiner Putztruppenführerzeit?

    Die jungen Ausländer (das ist doch rassistisch, vielleicht waren es Deutsche mit Migrationshintergrund) haben doch nur einen Karriere fördernden Biographiebruch begangen.
    Mit dieser Vergangenheit und einigen Steinwürfen könnten es die Jugendlichen zum ersten deutschen Außenminister mit Migrationshintergrund bringen.

  52. # 60 Talkingkraut

    Hab´an anderer Stelle schon dargelegt, dass unser verehrter Innenminister Schäuble „sein ganz persönliches Verhältnis“ zur Demokratie hat.

    Deswegen hat er ja auch einen solchen Respekt vor „dem tiefreligiösen“ Lider aller Türken, Erdogan! Und weil das so ist hat der ja auch die „türkischen Brandspezialisten“ nach den „rechten Terroranschlägen“ in Ludwigshafen ins Land geholt! Respekt, Respekt!

  53. #4 Koltschak (17. Mai 2008 09:31) “der betrunkene 42-jährige Türke”
    Wir Südländer trinken aus religiösen Gründen keinen Alkohol.

    Ich habe viele Türkische Arbeitskollegen, die saufen genauso viel oder wenig, wie es andere Ur-Germanen auch tun. Diese Zuwanderer sind unter anderem, auch auf diesem Gebiet hier angekommen. Die wollen so leben und sich ausdrücklich nicht dem Koran unterwerfen. Diese 95% der türkischen/arabischen Einwanderer haben bewusst die islamische „Zwangsjacke“ abgelegt und leben ihren Glauben privat aus, schicken ihre Kinder in deutsche Schulen und wohnen nicht in Gettos. Sie verachten die anderen 5% ihrer Landleute und wollen mit diesem Mob nichts zu tun haben, das sollte auch einmal erwähnt werden.

  54. #Dietrich von Bern:
    Den allerwichtigsten politischen Faktor, der das Zünglein an der Waage zum Untergang Deutschlands ist, hast Du vergessen: DIE CDU!
    Völlig gesichtslos, eingeknickt vor der Linken lässt sie sich wie eine Karnevalssau durchs Dorf treiben. Es ist nicht mehr nur beschämend-es ist GROTESK, irgendwie unwirklich. Die haben ja nicht mal mehr unter sich soviel Korpsgeist, ihre eigenen Leute vor der Demontage durch die Linke zu beschützen. Mehr noch: Sie schärfen mit einer seltenen Hingabe das Beil zur eigenen Exekution. Was kann man dann für alle anderslautenden Standpunkte von solchen Leuten erwarten? Eine neuerliche Nazi-Jagd z.B., subventioniert von Steuermillionen für linke Tagediebe und lebensuntüchtige Hobby-Sherlock-Holmes in den Anti-Rechts-Projekten. A n t i-R e c h t s!!! Also alles, was nicht links ist. Auch gegen mich.
    D.h. zum Beispiel auch: Gegen alle, die gegen die schleichende Islamisierung ihre Stimme erheben.
    In der Bild-Zeitung von heute gibt man dem LINKEN Bürgermeisterkandidat von Dresden 1 ganze Farbseite Raum in heiler linker Welt und Frühstück im Kreis der Lieben. Alles so normal geworden. Man stelle sich das für den NPD Kandidaten (legale Partei des Spektrums)
    vor….
    Der Oberlausitzer Kurier (Anzeigenblatt) gibt der linken Landratsbewerberin 1 Seite Raum für
    unfassbares Schwadronieren über die rechte Gefahr im Landkreis. Gleichzeitig erfährt man, dass sie ihre ersten politischen Sporen vor der Wende in der SED-Kreisleitung Bautzen verdient hat.
    WAS ist hier los, frage ich mich! Zum Kotzen!
    WAS MUSS HIER NOCH PASSIEREN IN DIESEM LAND?

  55. Weil es viele Südtiroler Leser auch hier bei gibt,
    möchte ich euch diese Zitate nicht vorenthalten:

    „Ein Südtiroler Pfaffe“

    „Mario Gretter sieht das anders: „Fundamentalistische Auswüchse sind da und niemand bestreitet das. Die große Mehrheit der Muslime ist aber gegen Gewalt und Terror. Das ‚Schwert’ wollen die meisten Muslime nur gegen jene erheben, die den Islam ausrotten wollen.“
    Die große Mehrheit, ist ein sehr dehnbarer Begriff in alle Richtungen Herr Gretter, das beste Beispiel
    von Gewalstbereiten Jugenlichen aus den islamischen Kulturkreis in Deutschland

    Sabrina Bussani :
    Zuerst erstaunt, dann immer mehr entsetzt waren wir ?von dem, was Franz Pahl über den Islam schreibt. Es ist eine Anhäufung von Vorurteilen, Fehlurteilen,Vereinfachungen, Übertreibungen, Verdrehungen und Unwahrheiten, die Pahl in den Raum stellt, ohne sich die Mühe zu machen,diese mit konkreten Daten zu untermauern. Kein Wunder, denn die wären auch schwer zu finden.

    So etwas könnte identisch auch von Deutschlands oberster „Grünschwuchtel“ Fatima-Roth kommen.

  56. Das klingt doch nach einem Fall für § 58 Abs. 5 PolG NRW:

    Wird der Bundesgrenzschutz (…) eingesetzt, so sind für den Bundesgrenzschutz auch Maschinengewehre und Handgranaten zugelassen.

    Natürlich unter strikter Beachtung meiner Lieblingsnorm, § 66 Abs. 2 S. 2 PolG NRW:

    Handgranaten dürfen gegen Personen in einer Menschenmenge nicht gebraucht werden

  57. Das Bild zeigt nie und nimmer die oben beschriebene Szene in Duisburg, jede Wette.
    Das ist sicherlich eine alte Aufnahme aus Hannover von den linkspolitisch erwünschten Chaostagen.

  58. Allein schon die Formulierung im Text: …die Polizei versuchte, eine wilde Schlägerei….
    Wieso versuchte? Wieson nicht …beendete durch hartes Durchgreifen….?
    Die Muselattacken sind doch begründet in der politischen Grundhaltung, die uns allen von Links aufgedrückt wird. Kommentare, wie solche von Frau Roth müssen den Musels doch wie eine Aufforderung erscheinen, sich hier wie Affen zu gebärden! Falsche Toleranz fördert sowas! Wenn nach hartem Durchgreifen die ersten Türken das Land verlassen müssen und im Flieger sitzen, werden sicher andere gescheit! Aber weit gefehlt! Genau betrachtet haben die Polizisten sicher Schuld und die rassistischen Deutschen allgemein. Mit der Begründung hagelt es Freisprüche! So wie bei dem feigen albanischen Mörder seiner Schwester gestern! „Intensivtäter“ wird er in der „Welt“ genannt! Also ein Intensivtäter, der frei rumläuft, damit er intensiver werden kann und ja auch wurde! Ist das nicht toll? In welcher Bananenrepublik befinden wir uns? Verständnisvoll wird er nun, wenn überhaupt, 10 jahre bekommen, 5 absitzen, aber seine Schwester ist immer noch tot! So läuft das in Deutschland! Anschließend wird er dann hier auf unsere Kosten weiterleben; unwahrscheinlich, daß er nach Albanien zurückgeführt wird! Er muß, wie Peter Hartz es formulierte, gefordert und gefördert werden und bis an sein Ende aus öffentlichen Mitteln finanziert werden!

  59. Mal kurz für alle, die sich an dem Bild stören: Dieses Bild hier auf PI ist doch völlig egal, die Fakten stehen im verlinkten RP-Artikel!

  60. Stimme Trudchen, Leserin, Onkel Lasse und RadikalDemokrat absolut zu!!!

    Die Linken Deutschen sind diejenigen, die dem Mob die Bühne bereiten!
    Es ist alles so von der Politik gewollt. Die werden nur bei unangenehmerem Gegendruck umschwenken.

    Wenn wir nicht selbst bald Opfer sein wollen, dann müssen wir tatsächlich:

    1. Körperliche und mentale Fitness verbessern: in Hinsicht auf zwangsläufige Straßenkämpfe oder Auseinandersetzungen nach dem Moslem-Prinzip: zu fünft bewaffnet gegen einen Unbewaffneten harmlosen Deutschen.
    2. Reizgas/Waffen tragen.
    3. Freunde, Bekannte sanft und sachlich informieren.
    4. Aufkleber, Flugblätter in ansprechender Form mit sachlichen Argumenten und Internetadressen verteilen.
    5. An Orte ziehen, wo man in Frieden leben kann.

    Der Dressurelite keine Angriffsfläche bieten! Unsere Existenzen (Beruf) schützen, zur Not vermummt, wie es die Linken uns vormachen.

    Irrenhaus Deutschland.

    Wir brauchen Logos und Slogans, die unsere Ansichten kurz und prägnant wiedergeben!

    Und zwar so, dass sie nicht anonym bei Nacht und Nebel verlautbart werden, sondern T-Shirts, die man täglich tragen kann, Aufkleber auf Autos, Logos für Internetseiten.

    Erkennungszeichen für Gleichgesinnte also.

    Wir sind viele und wir könnten noch viel mehr sein!

  61. #51 Astral Joe (17. Mai 2008 11:35)

    Ich unterstelle einmal, daß dieser Beitrag ironisch gemeint ist, denn ich selber habe in der Türkei mit Türken zusammen Alkohol getrunken.

    Also von “erstunken und erlogen” kann keine Rede sein.

    Kemalistische Türken tranken inmmer mal gern einen Raki, aber damit ist es zumindest in der fortschrittlich-modernen, moderat islamischen Vorzeigetürkei seit Erdogan und der AKP vorbei:

    http://www.welt.de/politik/article1993570/Wer_in_der_Tuerkei_Alkohol_kauft_soll_sich_schaemen.html

    14. Mai 2008

    Neues Gesetz

    Wer in der Türkei Alkohol kauft, soll sich schämen

    Die islamisch geprägte Regierung der Türkei macht den Kauf von Alkohol schwieriger. Ein neues Gesetz verbietet es, entsprechende Getränke im Internet zu bestellen. Wer Bier oder Wein trinken will, muss öffentlich in einem Laden einkaufen und so gegen ein islamisches Tabu verstoßen. Und das ist noch nicht alles.

    Die islamische Regierung will Alkoholkonsum anprangern

    Die neuen Bestimmungen verbieten auch jegliche Werbung für Alkohol, Alkoholhersteller dürfen nicht mehr als Sponsoren öffentlicher Veranstaltungen auftreten; Geschäfte dürfen keine Reklamepreise mehr für Alkoholika anbieten, und Alkohol darf nicht als Preis bei Gewinnspielen vergeben werden, zum Beispiel bei Tombolas. Verboten ist der Verkauf von Alkohol über Telefon, Internet, Fax, Fernsehen oder sonstige Vertriebssysteme, die keinen Ladenverkauf betreiben.

    Offener Alkoholausschank in kleineren Läden ist verboten

    Ebenfalls verboten wird, so klagt Weinfabrikant Nurtekin Yazgan, das offene Ausschenken von Wein oder sonstigem Alkohol im Glas. „Sie wollen uns das Genick brechen“, sagt er.

  62. Keiner von den Südtiroler “ Moralapostel aus der Grünen oder ach so christlichen Ecke “ hat laut die Stimme erhoben
    daß der pädophile Cohn-Bendit und Kinderschänder überhaupt noch zu Talk-Shows eingeladen wird.

    Ma könnte bliebig fortfahren mit wem sie sonst noch Sympatisiern, diese Heimatverräter!
    Das einzige was sie können, ist dumm daherlabern,und uns den Islam als “ Religion des Friedens “ zu verkaufen, und diese
    Kultur ,das schöne Südtirol weiter aufwerten würde.
    Oh Herr schmeiß mehr Hirn runter

  63. Zum Thema Alkoholgenuss durch Moslems:

    Islam ist auch Frieden, kann also auch gar nicht sein, dass sie so etwas gesagt oder getan haben, wie es in dem Artikel steht!

    Müssen wir hier immer erneut Menschen die Welt erklären?
    Hierzulande wandert(e) nicht die Elite der islamischen Länder ein, sondern zu einem überwiegenden bis ausschließlichen Großteil der ungebildete Bodensatz.

    Alle anderen haben keine Veranlassung hierher zu kommen. Sie haben in ihrer Heimat ein Auskommen. Hier werden nur wie Fliegen zum Misthaufen diejenigen angelockt, die unseren Sozialstaat wittern und wissen, dass er für sie das Paradies ist.
    Also: Man meint ein und dasselbe: Gesocks, Gesindeln, Moslems, Einwanderer. Diejenigen, von denen wir hier meist sprechen, vereinen leider all diese Begriffe auf sich in Personalunion. Und nur deswegen gibt es PI und wir bringen uns hier ein.

    Der Islam und die Moslems machen alles, wie sie es brauchen.
    Wären alle so gläubig, wie sie uns glauben machen wollen, gäbe es kaum diese Probleme!

    Der Islam ist keine Religion, sondern ein totalitäres Gesellschaftssystem.
    Der Einzelne ist nur Rädchen im System, der sich gemäß der wörtlichen Bedeutung dieses reinen Faschismus Islam zu „unterwerfen“ hat.
    Islam heißt wörtlich Unterwerfung.

    Nur noch mal kurz wiederholt für alle Neuen und Unwissenden hier.

  64. Ich möchte einmal ein paar Bemerkungen zu der hier und in ähnlichen Beiträgen allzu leicht gestellten Forderung, die Polizei solle doch endlich einmal von der Schusswaffe Gebrauch machen, loswerden.

    Einleitend dazu möchte ich folgendes festhalten: Je entwickelter ein Rechtssystem ist, desto restriktiver ist der lebensgefährdende Schusswaffengebrauch durch die Polizei geregelt. Und das ist gut so!!

    Bei jedem Waffengebrauch gilt als oberster Grundsatz das „Prinzip der Verhältnismäßigkeit“, was nicht mehr, aber auch nicht weniger heißt, als das vorher alle Möglichkeiten zur Verhinderung des Waffengebrauches ausgeschöpft werden müssen. Darunter ist z.B. zu verstehen, dass vor einem Schusswaffengebrauch alle verfügbaren gelinderen Mittel, wie die verbale Aufforderung zur Herstellung des gesetzmäßigen Zustandes, die Anwendung von Körperkraft, Pfefferspray etc., oder andere technische Mittel, wenn vorhanden, eingesetzt werden müssen.
    Stehen verschiedene Waffen zur Verfügung, darf nur von der am wenigsten gefährlichen, nach der jeweiligen Lage noch geeignet scheinenden Waffe Gebrauch gemacht werden.

    Beim Schusswaffengebrauch gegen eine Person wird auch noch vorausgesetzt, dass diese
    einer gerichtlich strafbaren Handlung, die nur vorsätzlich begangen werden kann und mit mehr als einjähriger Freiheitsstrafe bedroht ist, überwiesen oder dringend verdächtig ist.
    Außerdem ist der lebensgefährdende Waffengebrauch auch nur dann zulässig, wenn dadurch Unbeteiligte nicht gefährdet werden.

    Teilweise ausgenommen von dem oben erwähnten ist das Notwehrrecht jedes einzelnen Polizisten. In diesem Fall M U S S es sich aber um eine klassische Notwehrsituation handeln, was hier jedoch zu weit führen würde, dies zu erläutern.

    Nun versetze man sich in die Lage eines Polizisten: In einer absoluten Stresssituation und innerhalb weniger Augenblicke ist dieser verpflichtet, alle oben angeführten Punkte für sich im Kopf durchzugehen und ggf. abzuhacken um dann evtl. zum Ergebnis zu kommen
    – Schusswaffengebrauch gerechtfertigt-.

    Nun ist noch einer weitere Hürde zu nehmen, nämlich die moralische, einen Menschen schwerst zu verletzen oder gar zu töten, von der ich aber hier nicht sprechen möchte.

    Sollte sich der Polizist schlussendlich zum Waffengebrauch entschlossen haben, folgt natürlich eine genaue Untersuchung am grünen Tisch, wo der Vorfall bis in jede Einzelheit von Juristen zerlegt wird. Ohne Stress, ohne jeden Zeitdruck werden alle für und wider abgewogen, Zeugeneinvernahmen durchgeführt, kurzum alle Beweise gewürdigt. Hat der Polizist nun einfach Pech und die Kommission ist etwas „falsch“ besetzt, kann ihm ohne große Mühe ein (Strick gedreht) Verschulden angelastet werden.

    Anm. : das oben angeführte entspricht der österreichischen Rechtslage, die deutsche dürfte jedoch kaum davon abweichen.

  65. Bereitet Euch schon mal auf den Bürgerkrieg vor.

    Er wird kommen.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, da braucht sich niemnad Illusionen machen.

  66. Du armes reiches,schönes,kluges Europa.Schade das es dich bald nicht mehr gibt.Missbraucht und vergewaltigt von der Politikerkaste und ihren Fußsoldaten.Am Ende werden sie dich wie eine verschmierte Wichsvorlage in die Ecke werfen und der geile wilde Mob wird die letzten Seiten aus dir rausreißen – und dann bist du Geschichte.Was tun? Entweder man lernt fix noch Englisch und wandert nach Australien/Neuseeland bzw. USA aus, oder man studiert noch schnell die russische Sprache und geht zu Mütterchen Russland (die Russen werden ihre Heimat mit brachialer Gewalt gegen eine Islamisierung verteidigen, auch wenn sie heute immer noch Geschäfte mit den Mullahs treiben, aber wer tut es in Europa nicht? Österreich,Schweiz,Deutschland als Bsp. Der Unterschied ist, das sie Geld machen wollen, aber sich keinen Islam ins Land holen.Alle reden von ungerechter Gewaltanwendung der Israelis, aber im vergleich zu Russlands Methoden in Tschechenien sehen die Israelis wie ein Knabenchor aus. Deshalb gehe ich davon aus, daß die Russen eine andere Gewaltpolitik gegenüber den Muslimen fahren werden).Oder aber, die freien Bürger Europas organisieren sich und verteidigen ihre Länder gemeinsam unter einer Flagge Europa, gestützt auf ihre gemeinsame Geschichte und Wurzel und besinnen sich wieder wer sie überhaupt sind und was sie sein wollen (hellenisch-römische Zivilisation, jüdisch-christliche Religion, ihren regionalen kulturellen Eigenschaften und Erungenschaften).Sich auf Männer und Frauen berufen die Europa geprägt haben (Karl Martell,Niklas Graf Salm,König Jan III. Sobieski,Jean-Jacques Rousseau,Martin Luther und zigtausend andere). Auch sollten wir unserer eropäischen Propheten immer als Mahner ins Gedächtnis rufen (Oriana Fallaci,Bat Ye’or,Hans Peter Raddatz,Ayaan Hirsli Ali,Ralph Giordano,Bernard Henri-Levi und viele andere). Vergessen sollten wir unsere ersten Opfer nicht, verfolgte wie ermordete(Theo van Gogh,Roland Weißelberg,Ayaan Hirsli Ali,Robert Redeker, den Frauen die im Ehrenmord ihr leben ließen, weil sie anders (frei,europäisch) sein wollten und vielen anderen).Wir haben viel mehr zu bieten als der Feind, wir sollten es nicht vergessen.

  67. # 67 Onanym007

    Stimme Dir ja im Prinzip zu. Man braucht in diesem Zusammenhang nur an die Herren Schramma, Laschet, v. Beust und Frau OB Roth zu denken.

    Aber es gibt ja Gott sei Dank auch noch Kräfte in der CDU, denen der Blick für die Realität noch nicht verstellt ist. Die Herren Koch, Merz oder Bosbach u.a. stehen dafür.

    Auch darf nicht unerwähnt bleiben, dass es einflußreiche Kreise innerhalb der CDU (vor allen Dingen die wirtschafts- und finanzpolitisch Orientierten und die mit dem „C“, die offen eine Rückkehr vom „linksorientierten Schmusekurs“ der CDU fordern. Dieser „gefühlte Linksruck“ der CDU hat auch viel mit der „Großen Koalition“ zu tun.

    Hier gilt also für mich noch das „Prinzip Hoffnung“!

  68. @ Dietrich von Bern (# 62 und sowieso)

    @ Robert Oelbermann

    @ Stolzer Harbi

    @ Thomas79 (# 69 !!!!!!!!!! sehr gut!)

    @ onanym008

    @ MajorMax

    … und mehr:

    Volle Zustimmung!

    Das Rezept steht bei Oelbermann!

  69. # 66 Patriot100

    man o man ,Patriot wie kann man bewusst die %e nur so verdrehen, liest Du keine Statistiken, Gefängnisberichte Schulabschlüsse etc. ——-
    95 % „unserer Türken“ haben eben nicht die islamische Zwangsjacke abgelegt. Gib Deinen Arbeitskollegen diehttp://ex-muslime.de/
    und frag sie andern Tags ob sie beigetreten sind.
    Wenn ja ,haben wir einige Sympathieträger mehr.
    d’accord ?
    #############################################

  70. @#77 Plebiszit
    Ich bin jetzt nicht mitgekommen, was du og gemeint hast.
    Deshalb eine bitte, schicke mir den kompletten Link ins Postach

  71. Ich befürchte PI ihr habt recht mit eurer Schlussfolgerung. Funktionieren wird das natürlich nicht. Ich unterstelle CDU/CSU aber auch dass auch sie es schleifen lassen und nur auf den Stimmengewinn durch den logisch folgenden Rechtsrutsch warten. 🙁

  72. „Los, lasst uns alle auf die Bullen gehen. Das schaffen wir, die sind nicht genug!“ und „Bullen verpisst euch, ihr habt hier nichts mehr zu melden. Das ist unsere Stadt!“.

    Ist das nicht ein Original- Prof. J. Fischer Zitat, aus seiner Putztruppenführerzeit?
    Die jungen Ausländer (das ist doch rassistisch, vielleicht waren es Deutsche mit Migrationshintergrund) haben doch nur einen Karriere fördernden Biographiebruch begangen.
    Mit dieser Vergangenheit und einigen Steinwürfen könnten es die Jugendlichen zum ersten deutschen Außenminister mit Migrationshintergrund bringen.

  73. #66 Patriot100 (17. Mai 2008 12:26)

    Das ist vollkommen richtig, wie man erkennen kann nimmt die Gewalt aber immer stärker zu.
    Einfach mal einen Vergleich mit z.B. 1990 wagen oder die aktuelle Polizeistatistik heranziehen.

    Es gibt zu viele die sich nicht an Recht und Ordnung halten wollen und aus welchen Gründen auch immer die Autorität unseres Staates nicht akzeptieren – obwohl dieser Ihnen ein besseres Leben ermöglicht als sonstwo.

    Es wird auf Dauer eine Katastrophe geben, diese Gewalttäter schaden nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Landsleute.

    Besorgt zu sein oder Angst zu haben vor solchen Straftätern kriminellen ist kein Recht daß man in Anspruch nimmt, es ist ein begründetes Gefühl.
    Wer selbst negative Erfahrungen gemacht hat dem wird man seine Erlebnisse nicht mehr gutreden können – und das weden immer mehr, denn solche Scenen wie o.g. haben immer öffentliche Aufmerksamkeit.

    Wenn ich von einem Hund angegriffen und gebissen werde, dann werde ich mich in Zukunft vor allen Hunden mit ähnlichem Aussehen in Acht nehmen und alarmiert sein wenn ich einen sehe.
    Wenn ein krimineller Migrant mir Angst macht, ich einen Konflikt hatte, was wird wohl dann automatisch passieren?
    Das hat nichts mit Vernunft zu tun, Angst lässt sich nicht wegdiskutieren, die bleibt udn die Konsequenzen werden auf dauer die gesamte Gesellschaft verändern.

    Diese Gesellschaft wird insgesamt roher, gewaltttätiger, weniger mitfühlend.
    Am Ende wird es dann nur noch Fronten geben, kein Miteinander mehr.
    Der Effekt ist ja zu beobachten.

  74. #86 Schlernhexe
    perdone, es sollte nur ein Tip und Hinweis sein was zu tun,das was ich auch im threat „Österreich in den FÄngen….“ angeregt habe.

    Übrigen steht noch Antwort aus auf den Dänemark Burka Artikel unter #170

  75. @79, david ben gurion

    Ist in Deutschland ganz ähnlich. In politischer Hinsicht möchte ich aber folgendes hinzufügen: Ich stimme Dir durchaus zu, daß der Entwicklungsgrad eines Rechtssystems mit dem Maß staatlicher Gewaltanwendung korreliert. Das hat aber m.E. den Hintergrund, daß wiederum ein Kausalitätsverhältnis zwischen dem Grad der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklung und dem Entwicklungsgrad des Rechtssystems besteht.

    Wenn nun einzelne Gruppen dieser gesellschaftlichen Entwicklung nicht gefolgt sind, und ein primitives-gewalttätiges Verhalten an den Tag legen, muß konsequenterweise auch ein intensiveres Maß an Gewaltanwendung erfolgen. Das ist der Fall bei all jenen Gruppen, die sich aus dem rechtsstaatlich-demokratischen Grundkonsens verabschieden, und lediglich ihre eigene, als die einzig richtig empfundene, Auffassung mit allen Mitteln durchsetzen wollen. Dazu rechne ich Rechts- und Linksextremisten sowie Teile unserer Freunde mit der bedenklichen Vorliebe für neunjährige Mädchen.

    Denn es ist schließlich so, daß wir unser Recht auf Verteidigung unserer Rechtsgüter dem Staate übertragen haben. Und wenn der Staat sein Gewaltmonopol nicht einsetzt um die Parteien des contrat social zu schützen, nun, dann ist in Art. 20 Abs. 4 GG ein Kündigungsrecht statuiert…

  76. Auf dem Bild sieht es auch für mich nicht nach Migrantengewalt aus, nähere Quellen wären da hilfreich.

    Der Artikel: http://de.youtube.com/watch?v=j24DoC5RDYQ&feature=related

    macht allerdings deutlich das die desolaten Verhältnisse französischer Banlieues,
    schon lange auf Deutschlands Straßen, das Ebenbild ziehren.

    #52 Stolzer Harbi

    Ich beginne ernsthaft zu überlegen, ob es nicht möglich ist, mithilfe unserer Polizei und des Militärs unsere Regierung zu stürzen. Den Polizisten und Soldaten, die sich täglich für Recht und Ordnung einsetzen, kann doch auch nicht gefallen was sich hier abspielt?!

    Ich hoffe, dass zumindest die Polizei den Staat stürzen wird, wenn die Zustände noch katastrophaler werden und die Polizisten sich als reinste „Futterkanonen“, eingesetzt zur Farce von Sicherheitsgefühlvermittlung an die Bürger, von unseren selbsternannten Linksradikalführern, als das begreifen, wozu sie mißbraucht werden.

    Bei der Bundeswehr bin ich mir nicht sicher, in wie weit die linksextremen Gehirnwäschezwängen fortgeschritten sind und somit bereits „rechtsliberales“ Gedankengut Selektiert wird?!

    Wenn der Sturm losbricht, dann werden viele weitere sich dranhängen und mitrennen. So, wie auch die Mauer urplötzlich aus dem Nichts gefallen ist.

  77. #83 Dietrich von Bern (17. Mai 2008 13:07)

    Aber es gibt ja Gott sei Dank auch noch Kräfte in der CDU, denen der Blick für die Realität noch nicht verstellt ist. Die Herren Koch, Merz oder Bosbach u.a. stehen dafür.

    Tja: Koch ist tot, er weiß das auch, viele andere nicht. Vielleicht wird er durch eine Neuwahl reanimiert. Merz ist schon verwest, Bosbach ein Fähnchen im Wind, aber wenigstens biegt sich seine Fahnenstange noch nicht mit – das muß man ihm zugute halten. (Persönlich übrigens sehr nett.)

    Auch darf nicht unerwähnt bleiben, dass es einflußreiche Kreise innerhalb der CDU (vor allen Dingen die wirtschafts- und finanzpolitisch Orientierten und die mit dem “C”, die offen eine Rückkehr vom “linksorientierten Schmusekurs” der CDU fordern. Dieser “gefühlte Linksruck” der CDU hat auch viel mit der “Großen Koalition” zu tun.

    Also der Linkskurs ist tatsächlich gegeben. Er ist z.B. in NRW unter dem Vorsitzenden Rüttgers eingeführt worden und basiert auf der Wahlanalyse 2002 und 2005.
    Dagegen kann man nichts machen. Die Wahlen werden nach der aktuellen Ansicht in der Mitte gewonnen. Die Mitte hat sich aber nach links verschoben.
    Die alte „Stahlhelm-Fraktion“ ist im „Spendenskandal“ untergegangen oder einfach zu alt.
    Die große Koalition erklärt nicht Pofalla als Chefstrategen und Merkel als Vorsitzende und Spitzenkandidatin.
    Meine frau ist immer noch Mitglied, deswegen kann ich die Prospektchen und Heftchen einsehen. Da gebe ich fast alle Hoffnungen über die Union auf, die ich lange hatte und selbst mit dem Eintritt gespielt hatte, als ich aus der FDP ausgetreten bin.

    Will man das rechtsbürgerliche Klientel am effektivsten ausreizen, bräuchte man zwei CDUen. Eine echte aber neue und eine alte aber linksliberale Metro-Union a la Merkel.

    Wer ist die neue Union? Vielleicht, vielleicht die PROs. Vielleicht aber auch nicht.

    Hier gilt also für mich noch das “Prinzip Hoffnung”!

    Ganz aufgegeben habe ich das auch noch nicht. Es braucht eine Wende in der Mitte der Gesellschaft, damit die Union diesen Schwenk ebenfalls mitmachen kann, ohne die Chance auf Wahlsiege zu verlieren. Das ist die Sicht einiger in der Union. Ich glaube sogar der Fr. Merkel. Sie wird schon nicht alle alten Überzeugungen drangegeben haben. Aber Schweden wäre ein Vorbild und GB auch, daß man die gesellschaftlich vorherrschende Ansicht forcieren kann und muß und damit auch Wahlen gewinnt. Dafür scheint die Union bei derzeitigem Personal zu uneins und zu feige. Leider!

  78. #91 Thomas79 (17. Mai 2008 13:24)

    Ich stimme Dir durchaus zu, daß der Entwicklungsgrad eines Rechtssystems mit dem Maß staatlicher Gewaltanwendung korreliert.

    Wenn nun einzelne Gruppen dieser gesellschaftlichen Entwicklung nicht gefolgt sind, und ein primitives-gewalttätiges Verhalten an den Tag legen, muß konsequenterweise auch ein intensiveres Maß an Gewaltanwendung erfolgen.

    Absolut richtig!

    Handlungsbedarf für die Legislative.

  79. Das muss der lang ersehnte “ Europäische Islam “ sein. Ein Glücksgriff der Gutmenschen.
    Die brauchen sich nur zu besaufen,und…schwupps….Schon hat das ganze nix mehr mit Islam zu tun.
    Bleibt nur zu hoffen das sich das nicht rumspricht.

  80. #94 david ben gurion (17. Mai 2008 13:34)

    #91 Thomas79 (17. Mai 2008 13:24)

    Ich stimme Dir durchaus zu, daß der Entwicklungsgrad eines Rechtssystems mit dem Maß staatlicher Gewaltanwendung korreliert.

    Wenn nun einzelne Gruppen dieser gesellschaftlichen Entwicklung nicht gefolgt sind, und ein primitives-gewalttätiges Verhalten an den Tag legen, muß konsequenterweise auch ein intensiveres Maß an Gewaltanwendung erfolgen.

    Absolut richtig!

    Handlungsbedarf für die Legislative.

    Aber schon seit den 90igern. Die Lage ist seitdem offenkundig.

    Die Frage ist: Warum passiert nichts?

    Und: Wird überhaupt jemals etwas passieren und wenn ja, rechtzeitig und ausreichend?

  81. Für alle „hoffnungsvolle“ Wähler:

    „Sozialismus allüberall

    Es gibt in Deutschland doch nur noch eine sozialistische Einheitspartei, die mit etwas unterschiedlich ausgeprägten Flügeln unter verschieden Namen sich darum streitet, wer den Bürger am stärksten ausnehmen darf:

    * Die Sozialistische Partei PDS, die stark durch marxistische Ideologie geprägt ist und es sich noch leistet, eine bekennende Kommunistin für salonfähig zu halten,
    * Die Sozialistische Partei SPD, die durch Ideologie geprägt ist und eine starke Tendenz hat, unter Freiheit nur die eigene zu verstehen und außerdem einen unglaublichen Hang hat, Geld umzuverteilen,
    * Die Sozialistische Partei „Die Grünen“, die durch Ideologie geprägt ist und die entgegen ihrem Werbeauftritt einen besonders ausgeprägten Hang zur (eigenen) Diktatur hat, die am liebsten alles von Staats wegen regeln würde,
    * Die Sozialistische Partei FDP, die durch besonders große Flexibilität auffällt, wenn dafür die Beteiligung an der Macht winkt,
    * Die Sozialistische Partei CDU, die heute weit links vom „Godesberger Programm“ der ehemaligen Sozialdemokraten steht und offensichtlich nicht mehr viel vom Schutz des Privatbesitzes hält,
    * Die Sozialistische Partei CSU, die mit Seehofer und anderen hinlänglich bewiesen hat, dass auch sie das sozialistische „Gedanken“gut weitgehend verinnerlicht hat.“

    http://www.konservativ.de/innen/wild_rea.htm

    ….auch nach Jahr 2009
    wird sich in D. überhaupt nichts ändern-
    vielleicht werden sich die Parteien „neuorientieren“- die Linke mit der SPD(Gysi schliesst das nicht aus) und die Grünen mit der Merkels SDU-
    wow, das wird der Durbruch sein…..

  82. #8 Trudchen (17. Mai 2008 09:33)

    Raus mit dem rassistischen Mob, razus, raus, raus!
    Und die Gesetze müssen so verändert werden, dass der Polizist in so einer Situation die Schusswaffe einsetzen muss, dan ist wieder Ruhe auf unseren Straßen.

    Sehen Sie, und genau das machen Schäuble, Merkel und Konsorten doch gerade.

    Erst dafür sorgen (durch primitiven Mob) das Chaos entsteht damit man JEDES Gesetz durchdrücken kann, damit ANGEBLICH wieder Ruhe herrscht.

    Und so schliesst sich der Kreis, das totale Chaos gebiert die Diktatur, ganz im Sinne der EU-Schranzen.

  83. Leute, ich sehe das Problem nicht so sehr im Links-Rechts-Konflikt, sondern eher in der Überhandnahme von Rechtsverdrehern in diesem Staat.

    Schaut euch doch die Parlamente an!
    Wer sitzt denn da drin?
    Lauter Rechtsverdreher, Soziologen und, wenns hochkommt, ein paar Pfaffen. Der Rest hat erst gar keine höhere Bildung.

    Das sind Leute, die von praktischer Herangehensweise an die Lösung anstehender Probleme überhaupt keine Ahnung haben und diese auch verachten!
    Es sind Scholastiker mit Leib und Seele. Die wollen ein schönes Papier haben, daß ihren „rechtsstaatlichen“ Ansprüchen genügt. Eine Problemlösung ist denen völlig egal.

    Wer es nicht glauben will, bitte einfach mal irgendwas Größeres bei einer Behörde oder im lokalen Parlament vorschlagen. Die ersten Gegenargumente in Form irgendwelcher Paragrafen werden nicht lange auf sich warten lassen.

    Was wir in diesem Staate inzwischen haben, ist ein sich selbst blockierendes System.
    Und alles was ruht, fängt mal an zu faulen.

  84. @spy befürchtet: “ … auch nach Jahr 2009
    wird sich in D. überhaupt nichts ändern“

    Warten wir mal ab, wie die machtgeilen Opportunisten und Lügner auf das zu erwartende großartige Abschneiden der Pro-KölnerInnen / Pro-NRWlerInnen reagieren.

    Zum Titel: Wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus kann man seit Jahren beobachten.

    FOCUS, März ’07, zitiert rassistisch-deutschenfeindlichen islamischen Lynchmob:

    „Wir bringen euch um, ihr deutschen Drecksschweine!
    Das ist unser Bezirk, verpisst euch!“

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

  85. #24 D Mark (17. Mai 2008 10:20)

    Wie sagte doch Peter Struck: “Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt”

    Struck ist des Wahnsinns Beute. Er sollte psychiatrisch behandelt werden.

  86. #4 Koltschak#

    „Wir Südländer trinken aus religiösen Gründen keinen Alkohol. Da merkt doch jeder, wer hier hetzt und wer warum Flugblätter verteilt!“

    Das ich nicht lache- verkehrst Du nur in deinen Döner Buden oder was?
    Geh in die Innenstädte und Bahnhofs und sieh Dir Deine Musulmanen mal an!

  87. @WaldemaeH

    Naja, richtig Muselmanisch können diese ja nicht sein, wenn die Alkohol trinken
    Ich meine nicht jeder Türke oder Araber ist automatisch ein voller Muselmane

    Soviel Sachlichkeit muss schon sein, oder?

  88. #39 spy (17. Mai 2008 11:02)

    #20 Major Max (17. Mai 2008 10:10)

    Warum gibt es keine Bürgerwehren in Duisburg?

    weil die Menschen dort Angst haben.

    http://de.youtube.com/watch?v=j24DoC5RDYQ&feature=related

    Deutschland ist bankrott. Was sind die Polizei für Hansel! Kein Wunder, dass die niemand aus dem mohammedanischen Kreis für voll nimmt.

    Wie die auftreten, wie sie sich äussern, nur noch Witzfiguren. Lächerlich und jämmerlich.

    Aber was erwartet man eigentlich von einer Truppe, deren Dienstherr Schäuble ist und der die Polizei in die Moscheen schickt, damit sie dort von Mullahs beigebracht bekommen, wie sie Mohammedanerkriminalität deeskalieren?

    Die deutsche „“ Elite““ spielt Politik, lässt sich dafür aber fürstlich honorieren, ist nur noch ausführendes Organ dessen, was in Brüssel beschlossen wird, denn 70 % aller Gesetze für Deutschland macht die EU.

  89. Wozu tragen Polizisten überhaupt Dienstwaffen bei sich?
    Ein Warnschuss reicht doch aus.
    Es muss doch wieder gezeigt werden, wo die Grenzen liegen.
    Ist doch keine Anarchie hier, oder?

  90. #110 cigarette smoking man
    Soviel Sachlichkeit muss schon sein, oder?

    Wie sollte man den Satz „Wir Südländer“ anders Sachlich den intepretieren?! wer verallgemeinert hier?

  91. #4 Koltschak (17. Mai 2008 09:31)

    Was soll diese dumme Aussage ??? natürlich trinken die Türken Alkohol (Raki, Bier usw.) ich selber kannte einige die Alkohol getrunken haben, das sehen gerade die Türken nicht so eng, auch rennen die nicht laufend in die Moschee.

    Die ist mal wieder nur eine Meldung von vielen und leider auch nichts neues, von daher bin ich jetzt auch nicht verwundert, den wir haben ja nicht nur das Islam Problem.

    Bei uns wird sich wahrscheinlich niemals was ändern, denken wir doch mal an die Mineralsteuer, Ökosteuer, Mehrwertsteuer, wir sind zu einem Volk verkommen das wie Lämmer zur Schlachtbank geführt werden. Mit uns kann man so ziemlich alles machen.

    Wir zahlen heute noch Solidaritätssteuer und wofür und wie lange noch, der Sprit kostet mittlerweile 1,59 Euro der Liter wahrscheinlich Spitze in der EU, und warum ??? weil Sie uns Steuer auf Steuer drauf kloppen.

    Die Zigaretten sollen demnächst auch schon wieder teurer werden, was soll man da eigentlich noch sagen.

    Ich für meinen Teil werde irgendwann wieder ins Ausland ziehen, ich kann die Steuern (ca. über 25.000 Euro Jährlich) für meine Firma auch in einem Steuer freundlicherem Land loswerden als hier in Deutschland, wo ich mit meinem Geld solche marodierende Banden wie in dem Artikel beschrieben durch Transferleistungen unterstützen muß.

  92. Naja, richtig Muselmanisch können diese ja nicht sein, wenn die Alkohol trinken

    Das würde ich daran nicht festmachen. Verbote (auch im Islam) werden deshalb ausgesprochen, weil bekannt ist, dass die Leute dazu neigen, es zu tun. Die huren doch auch rum und brechen die Ehe. Es ist ein Irrtum, zu glauben, nur weil jemand bei den persönlich unangenehmen Verboten schwach wird, würde er gleich die Grundlagen des Islam auch mit über Bord werfen.

    Ein Katholik gibt auch nicht gleich die Grundlagen seines Glaubens auf, wenn er mal am Karfreitag Fleisch isst.

    Und bekanntermaßen waren auch SS-Männer der „Rassenschande“ nicht stets abgeneigt. Das hat sie nicht besser gemacht!

    Diese Randaler sind wohl meist keine strenggläubigen Moslems in dem Sinn, dass sie sich selbst ihr Leben vermiesen, indem sie auf Dinge verzichten, die ihnen Spaß machen. Sie tuns und haben dann vielleicht ein schlechtes Gewissen oder hoffen, dass Allah es nicht gesehen hat oder drüber wegsieht.

    Die islamische Sozialisation umfasst nicht nur religiöse Regeln. Sie umfasst auch bei jenen, die nicht so oft rituell beten, eine gewisse Grundhaltung. Nur weil ein Moslem säuft oder eine Moslemfrau das Kopftuch nicht leiden kann, heißt das noch lange nicht, dass sie auf das großartige Gefühl verzichten, dass sie „Die beste aller Gemeinschaften“ sind, dass sie wertvoller als die Ungläubigen sind und dass ihnen deren Eigentum und Land rechtmäßig zusteht.

  93. Hauptsache DÜSSELDORF ist stolz.

    Stolz auf das neue Luxushotel:

    Breidenbacher Hof.
    Königsallee

    Am Montag wird es eröffnet.

    100 Millionen hat es gekostet.

    Der Bauherr und Besitzer ist:

    die PERL-Of-KUWEIT GROUP.

    Wer das wohl ist? 😉

  94. #117 karl-friedrich

    Ja natürlich zieht alle nach Ausland …dann seid IHR JA ALLE AUSLÄNDER UND WERDET ZU DEN GUTMENSCHEN ANGEHÖREH!
    Ist ja tüpisch Deutsch zu meckern und schwanz einzuziehen!

  95. #118 Eisvogel

    So ist es. Allah ist barmherzig und verzeihend. Er verzeiht so gut wie alles, außer

    Abfall vom Mohammedanismus

    „Unzucht“ von Frauen und kleinen Mädchen.

    Dann heißt’s Kopf ab!

    Ansonsten gilt:

    Koran 4,101: „Und wenn ihr durch das Land zieht, dann soll es keine Sünde für euch sein, wenn ihr das Gebet verkürzt, so ihr fürchtet, die Ungläubigen würden euch bedrängen. Wahrlich, die Ungläubigen sind euch ein offenkundiger Feind!“

  96. #118 Eisvogel: Liebe Frau Eisvogel, wenn Sie mir die Frage gestatten: Bezieht sich Ihr Pseudonym eigentlich auf den Roman „Der Eisvogel“ von Uwe Tellkamp?

  97. #120 Waldemar
    sweets for my sweet, aber hast Du auch recht, was ist typisch deutsch daran sich der Geierkralle zu entziehen ?
    ________________________________________

  98. #68 Patriot100 (17. Mai 2008 12:26)

    Sie wollen damit sagen, dass von den 6 Millionen Mohammedanern in Deutschland 5 % unanständig sind?

    Also, guter Mann, googeln Sie und lesen Sie einmal die Statistiken, dann kommen Sie rasch zu einem anderen Bild!

  99. #120 WaldemarH (17. Mai 2008 14:38)

    Ich ziehe in keinsterweise den wie Du sagst „Schwanz ein“ aber ich sehe gerade hier in Deutschland langfristig keine Änderung der Politischenklasse, im Gegenteil viele etablierte Parteien rutschen ja immer weiter nach Links.

  100. #72 Patriot100 (17. Mai 2008 12:32)

    Wäre doch ein passende Aufgabe für Sie, in die No-Go-Areas zu gehen und zu filmen. Da fehlt es Ihnen doch wohl an Mut!

    Uns ist allen in Erinnerung, wie die Mohammedaner in Köln nach ihrem Gott gebrüllt haben, als sich ein überfallener Deutscher wehrte und dabei ein Mohammedaner zu Tode kam.

    Die Bilder gleichen sich immer.

    Ob SIE es nun glauben oder nicht, ist absolut sekundär.

  101. Aus einem „Zeit“-Artikel von 1993(!):

    (…)

    „Jeder ist fast überall ein Ausländer“? Ja, aber eben nur „fast“ – und es ist kein verächtlicher Wunsch, sich nicht auch zu Hause als Ausländer vorkommen zu müssen. Er ist nur menschlich und noch lange nicht dasselbe wie nationalistischer Taumel; darum sollte er auch nicht als solcher diffamiert werden.

    (…)

    http://www.zeit.de/1993/30/Wer-ist-das-Volk

  102. #120 WaldemarH

    Ja natürlich zieht alle nach Ausland …dann seid IHR JA ALLE AUSLÄNDER UND WERDET ZU DEN GUTMENSCHEN ANGEHÖREH!
    Ist ja tüpisch Deutsch zu meckern und schwanz einzuziehen!

    Deiner phantasievollen Orthographie nach dürftest du wohl kein „Waldemar H.“, sondern eher ein „Ali H.“ sein und hast Angst, daß du dann wieder selbst für deinen Lebensunterhalt arbeiten müßtest. Richtig?

  103. #129 Plondfair (17. Mai 2008 14:56)

    muhaaaaaaaaa LOL kann nix mehr hinzufügen.

  104. Ich wundere mich über diese Aktion nicht. Schließlich hat die Politik jahrelang kräftig daran gearbeitet, es soweit kommen zu lassen.

  105. @voormanns
    Ich habe einen Türken dabei erwischt, als er mein Fahrrad klaute, zufällig kannte ich seinen Namen und seine Adresse. Aber auch ich wagte nicht, ihn bei der Polizei anzuzeigen. Alle meine Befürchtungen bestätigten sich denn auch: als „Warnung“ wurde in der folgenden Zeit mein Auto demoliert,alles,was nicht niet- und nagelfest war gestohlen, sogar die Mülltonne vor meinem Haus. Ich wohne
    auch in einer Kleinstadt.

  106. # 150 karlmartell

    sag ich doch auch unter #87, der Beweis ist doch die kleine Schaar der EX-Muslime, Patriot relativiert gaaaanz schlimmm.

    apropo hast Du in Deinem Archiv Daten über die SPD Beteiligungen an BRD Medien ? Der %,Anteil von allen ist wichtig auch wenn es nur 5% an einer Dorfzeitung sind, schau mal bitte.

  107. #81 david ben gurion (17. Mai 2008 12:56)

    Im Prinzip haben Sie Recht.
    Nur, was würden Sie persönlich tun: Ein Einbrecher steht nachts in Ihrem Schlafzimmer, hält Ihrer Frau das Messer in die Kehle und will von Ihnen beispielsweise den Code für den Tresor haben? Sie sagen ihm den Code, aus Angst, dass Ihrer Frau etwas passiert. Der Einbrecher schiebt Ihre Frau, immer noch mit dem Messer am Hals, in Richtung Tresor …Sie haben im Schlafzimmer eine Waffe… was versuchen Sie in einer winzigen unbeobachteten Sekunde? Sie fangen eine Diskussion mit dem Verbrecher an, stimmts?

    Ich würde keine Diskussion anfangen.

    Das ist nur ein Beispiel.

  108. #5 Douglas

    Holländischer Cartoonist“

    Selber Schuld, was zeichnet er auch Cartoons über den Islam. Hätte er Cartoons über das Christentum gemacht, Gutmenschen- u. links-alternative Preise wären ihm sicher gewesen. Er hätte doch wissen müssen, dass Cartoons in Europa Scharia-Konform sein müssen.

  109. Pondfair ist unfair, Waldemar hat nichts schlimmes gesagt ,s.a #123
    _________________________________________

  110. #82 Willi Gottfried (17. Mai 2008 12:58)

    Die bösen bösen ProKölner, diese rechtsextremen Pro’s. Wieso sind die eigentlich rechtsextrem? Weil sie gegen dieses hässliche IslamisierungsCentrum sind?
    Oder weil der Kölner Express die Bestimmungsgewalt für sich beansprucht?
    Oder warum?
    Kann mir das jemand erklären?

  111. Es wird Zeit für einen Bundeswehreinsatz im Inneren. Deutschland wird nämlich auch in Duisburg verteidigt.
    Das ganz Türken/Araber und Musel-Geschmeiß gehört ausgeschafft.

  112. #129 Plondfair

    …ein Ali.H? …und wenn schon?!
    Deiner Meinung nach alle Ali’s sind schmarotzer?
    Ich bin ein Deutscher Aussiedler und seit meinem 20en lebensjahr seit 20g Jahren ohne unterbrechung Berufstätig!
    …und schmarotzer mit Namen Werner und Hans und nicht Ali habe ich auch genug gesehen!

  113. #138 karlmartell (17. Mai 2008 15:07)

    Rechtsextrem ist doch Automatisch jeder der sich nicht der Kulturellenbereicherung unterwerfen möchte.

  114. @koltschak
    Dass Türken nicht betrunken sein können, dürfte wohl ein positives Vorurteil sein, dass durch die Wirklichkeit nicht gedeckt ist. Es gibt genug Strafverfahren gegen Türken, bei denen diese bei der Ausübung der Tat betrunken waren. So kann man gleich alle Rabatte der Justiz mitnehmen: Jugendrabatt, Säuferrabatt & kulturelle Andersartigkeit.

  115. #142 Zallaqa (17. Mai 2008 15:16)

    Man sollte auch die Drogen nicht vergessen!

  116. Ich kenne genug Moslems, die saufen, koksen und Schweinefleisch essen, aber ansonsten streng auf Linie sind.
    Der Mensch pickt sich immer das raus, was im passt – machen die Christen nicht anders.

  117. @Fenris: Nein, das Pseudonym bezieht sich nicht auf den Roman. Schande über mein Haupt: Ich kenne ihn gar nicht.

    Mir gefällt der Vogel.

    Als ich klein war, fand ich es so traurig, dass ich in Büchern immer so bunte Vögel sah und ich habe gefragt, wie es kommt, dass andere Leute so schöne Vögel haben und dass bei uns immer alle grau und braun sind. Dann habe ich mal ein Bild von einem Eisvogel gesehen. Ich dachte, das ist ein Symbol gegen all jene, die meinen, dass wir „bunte Bereicherung“ brauchen.

    Verdammt nochmal wir sind selber auch bunt!

  118. @Eisvogel,

    tut mir leid, aber ich kann Ihre Aussage so nicht nachvollziehen.

    Im Umkehrschluß müsste man ja auch Verbrechen von Deutschen, Franzoßen etc. als „christlich sozialisiert“ auf das Christentum zurückführen.
    Das wird doch niemand behaupten wollen.

    Jeder Mensch ist gewissermaßen irgendwie sozialisiert.
    Aber das wars dann auch schon.

    Ich will zwar nicht für Moslems Partei ergreifen, aber es fällt mir schwer, solche Täter als vollkommene Vertreter des Islam’s anzusehen, wenn diese selbst von ihren eigenen Leuten gerügt werden.

    Ich kann aus Erfahrung sagen, dass viele Türken den Kopf schütteln, wenn sie von irgendwelchen Verbrechen ihrer Landsleute hören.

    Auch ist es unbestreitbar idiotisch, wenn einige User mittlerweile glauben, dass die gesamte türkische Bevölkerung sich freut, wenn wieder einmal ein Deutscher abgestochen wird.

    Die schütteln genauso den Kopf wie wir
    Aber lange reden die nicht vom deutschen Pack, wenn wieder einmal hier sein Kind in den Bach wirft etc.

    So, ich muss dann auch wieder ans Lernen

  119. @134 karlmartell (17. Mai 2008 15:01)

    …..ein Einbrecher steht nachts in Ihrem Schlafzimmer, hält Ihrer Frau das Messer in die Kehle und will von Ihnen beispielsweise…

    …Sie haben im Schlafzimmer eine Waffe…
    Sie fangen eine Diskussion mit dem Verbrecher an, stimmts?

    Vorweg, ich habe eine Waffe im Schlafzimmer ….
    Da es sich hier eindeutig um eine Notwehrsituation, evtl. auch Nothilfesituation handelt, würde ich rechtlich gesehen, ohne wenn und aber, wenn ich mich dazu in der Lage sähe, einen Wirkungstreffer anzubringen versuchen.

    Wenn Sie allerdings selbst im Umgang mit Faustfeuerwaffen vertraut wären, hätten Sie mir die Frage wahrscheinlich so nicht gestellt, da Sie wüssten, dass dies ohne erhebliches Risiko für meine Frau nicht möglich sein dürfte.

    Hoffe die Frage ist ausreichend beantwortet.

    Nur hat diese Situation mit den von mir geschilderten rechtlichen Voraussetzungen des polizeilichen Waffengebrauches nichts, aber auch gar nichts zu tun.

    PS. Ansonsten schätze ich Ihr Kommentare sehr.

  120. # 140 WaldemarH

    Du darfst das hier nicht so persönlich nehmen, der ein oder andere Spruch ist schon mal etwas derb. Dein Beitrag kann ich nur unter dem „Appell an die Gemeinsolidarität“ verstehen. Aber dem sind auch existentielle Grenzen gesetzt. Mein Betrieb in HH wurde nach Antrag auf Erweiterung hin, jahrelang von der SPD Wirtschaftsbehörde drangsaliert und behindert, nur weil ich kein Parteibuch hatte im Gegensatz zu meinen Gewerbe Nachbarn bei denen es nur so flutschte. Kam noch hinzu ,das ich einer Einladung ins Rathaus nicht folgte und das am nächsten Tag in der MoPo zu lesen war. Da lief dann nichts mehr. Also Motto ,“nichts wie weg“
    In so fern tust Du Karl-Friedrich unrecht. Verallgemeinerungen sind in der Regel unzutreffend.
    ###########################################

  121. @cigarette smoking man:

    Auch Moslems begehen natürlich manchmal Verbrechen, die nichts damit zu tun haben, dass sie Moslems sind. Zum Beispiel sehe ich Taten, die manchmal als (versuchter) Ehrenmord bezeichnet werden, teilweise schon auch als Eifersuchtsverbrechen. (Ehrenmorde werden von Blutsverwandten und nicht vom Ehemann begangen und sind nicht emotional bedingt). Auch bei der Klauerei und Dealerei werden sie nicht ständig daran denken, dass sie das im Namen des Djihad tun, das ist schon klar.

    Jede Gesellschaft bringt Kriminelle hervor.

    Es gibt aber Unterschiede in der Ethik. Christentum und Judentum befürworten eben Diebstahl und Morden und Rumhuren NICHT. Es gibt sogar ein Neidverbot – das übrigens etwas ist, was kein Gesetzgeber in ein Gesetzbuch fassen kann. Das muss verinnerlicht sein.

    Der Islam hingegen hat zwar auch Regeln, in welchen Fällen stehlen und morden verboten ist, aber das sind bei weitem nicht alle! In vielen Fällen ist es erlaubt.

    Außerdem ist der Islam ein Regelwerk. Verbotene Dinge werden unterlassen, weil man bestraft wird, wenn man es tut. Das ist unangenehm und deshalb lassen es viele bleiben – auch hier! Er legt Wert auf Einhaltung der Regeln, während das Christentum mit dem Gewissen operiert. Ich nehme an, Sie sind auch christlich geprägt und wenn Sie das Rauben unterlassen, dann tun Sie das nicht nur, weil man dafür in den Knast geht, dann tun Sie es doch sicher auch deshalb, weil es gegen Ihren inneren Moralkompass verstößt d.h. weil Sie es gar nicht tun WOLLEN.

    Ich würde nicht stehlen, wenn es erlaubt wäre, d.h. ich behalte auch keine Wertsachen, die ich finde und ich sage es auch dem Kellner, wenn er sich zu meinen Gunsten verrechnet. Das tun viele – wenn natürlich auch nicht alle. Aber selbst die, die es nicht tun, fühlen sich wahrscheinlich unbehaglich dabei. Das ist unsere Ethik.

    Die Ethik des Islam ist anders. Manche sagen sogar, er habe gar keine Ethik. Ich bin nicht ganz sicher, ob das stimmt, aber zumindest ist sie sehr schwach ausgeprägt.

    Worum es beim Randalieren und „Ihr habt nichts mehr zu melden“ geht, ist aber Djihad. Schmalspur-Djihad zwar, aber immer noch Djihad. Die haben dabei kein schlechtes Gewissen.

    Serge Trifkovic hat das in der von PI veröffentlichten Rede so wunderbar auf den Punkt gebracht:

    ….

    sollte zu Gesetzesentwürfen führen, welche den Islam von Gesellschaften ausschließt, auf die er abzielt – aber nicht, weil er eine intolerante „Religion” ist, sondern weil er eine inhärent aufrührerische totalitäre Ideologie ist, welche mit den Werten des Westens inkompatibel ist.

  122. #150 Plebiszit

    …nehme auch nicht Persönlich!

    „Verallgemeinerungen sind in der Regel unzutreffend.“

    Bin ja voll Deiner Meinung!

  123. Wenn die sich gegen die Polizei stellen und sie aus „ihrem Viertel“ verjagen, dann empfinden die sich nicht als Kriminelle, die entkommen wollen.

    Dann empfinden die sich als Krieger, die einer feindlichen Armee gegenüberstehen.

  124. #133 Plebiszit (17. Mai 2008 15:01)

    Das ganze nochmal, weil’s so schön ist :

    Medien-Beteiligungen der SPD
    Die SPD ist die einzige politische Partei in Deutschland, die umfassende Medienbeteiligungen unterhält. Über ihre Medienholding DDVG hält sie Anteile an über 70 Zeitungen mit einer Gesamtauflage von über 6 Mio Exemplaren und 12 Mio Lesern. Darüber hinaus ist sie an 30 Radiosendern beteiligt mit über 10 Mio Hörern, an 2 Fernsehsendern mit über 1 Mio Zuschauern und an einem Kinderbuchverlag.
    Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG) ist die Steuerungsgesellschaft des SPD-Unternehmensbesitzes. Sie ist zu 100% im Eigentum der SPD. Die DDVG ist die 11. größte Verlagsgruppe in Deutschland.

    http://www.cdu-muenstertal.homepage.t-online.de/pages/01.cdu_aktiv/backsides/01.25.spd_medien/medienbeteiligg.neu.html

  125. ####### irre ####################
    danke für den Quellenachweis,war wichtig
    ##########################################

  126. “Das ist unsere Stadt(Land), Ihr habt hier nichts mehr zu melden” solch eine Revolte von deutschen mündigen Bürgern wünsche ich mir.

    Die kriminellen Einwanderer zeigen wie es geht.

  127. Wisst ihr was? Manchmal wünsche ich mir echt, ich wäre im Internet nie auf die Seite PI gestossen. Manchmal wünsche ich mir, ich wäre vom Gemüt her etwas einfacher gestrickt als ich es wirklich bin.
    Manchmal wünsche ich mir diese Gabe, die Augen vor den nackten Tatsachen zu verschliessen und zu denken, dass „was nicht sein kann, auch nicht sein darf“.
    Klingt es eigentlich sehr lächerlich, wenn ein Mann, der mit beiden bEinen fest im Leben steht, sagt: Ich habe Angst! (?)

  128. Das mit der Demokratie und echter Marktwirtschaft und Freiheit in D kann gar nichts mehr werden. Nicht D ist ja das Problem. Das Problem ist, dass Freiheit, Demokratie und echte Marktwirtschaft zu Grabe getragen wurden/werden. Und der Staat selber ist der größte Feind dieser echten Werte. Begonnen wurde das mit dieser unsäglichen Soziregierung und die große K(l)oalition führt das nun zu Ende.

    Wer in Dummheit und Unfreiheit leben will, dem kann ich nur empfehlen, nach D auszuwandern. 😀

    Grüße übern Teich.

  129. #162 Hannoveraner

    Das sagen sich die europaphoben Wegschauer auch jeden Tag erneut, um noch „ehrlich“ in den Spiegel gucken zu können.

    Die Wahrheit ist meist verdammt Scheiße!

    Wer möchte da nicht gerne in seine Traumwelt flüchten…nur leider lassen es gewisse Leute gar nicht erst zu, dass man flüchten kann oder in Ruhe gelassen wird!

  130. Kann mir eigentlich irgend jemand eine
    kleine- oder mittlere Stadt( ohne die neuen
    Bundesländer )nennen, wo es kein Ärger
    gibt ?

    Wo bleiben die kritischen Stimmen von den
    Behörden,der Kultur, dem Mittelstand und
    wieso traut sich kein Pfarrer diese Thema
    anzuschneiden ?

    Kopfschüttel

    Adam

  131. #163 Heretic (17. Mai 2008 16:52)

    Falsch!
    Die SozenInnen/GrünInnen Regierung war auch nur eine Marionette der EU-Politkommissare genau wie die jetzige Regierung. Brüssel bestimmt, wo es lang geht.

  132. #162 Hannoveraner (17. Mai 2008 16:51)

    Ich kann Dich verstehen, allerdings Angst habe ich keine da vor, aber es ist manchmal besser sich nicht so viel mit dem Thema zu beschäftigen, weil einem sonst die Hutschnur hoch geht LOL

  133. @Hannoveraner

    PI ist sowas wie die rote Pille aus „Matrix“.

    Aber die anderen werden auch noch aufwachen- nur wird das noch mehr wehtun….

    Allerdings gebe ich Dir Recht: für den Blutdruck ist es teilweise gesünder, PI nicht zu kennen. Auch für Bekannt- und Freundschaften ist es manchmal gefährlich- aber es lohnt sich !!

  134. Ich lese hier immer so viele Aufrufe zum Protest. Wo ist denn endlich mal die erste große Demo – allerdings bitte ohne eine einzige NPD-Fahne… ?!

  135. #148 david ben gurion (17. Mai 2008 15:42)

    Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass es „eine Zeit“ geben kann, in der man „diskutiert“ und das irgendwann die Zeit kommt, in der man ggf. zu einer Waffe greifen muss.
    Faust- ja -feuerwaffe -eher nein 😉

  136. #171 Kodiak (17. Mai 2008 17:56)

    Die rechtsradikale NPD hat nach Wikipedia 7200 Mitglieder (2007) und erhielt aus der staatlichen Parteienfinanzierung Euro 1.376.678,48 € (2006)
    Sie wird als rechtsextremistisch eingestuft und vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Warum diese Partei nicht verboten wird ist mir ein wirkliches Rätsel.

  137. #171 Kodiak

    Ja, Kodiak dann fang mal an…!

    P.S. Vielleicht passiert es auf ganz anderen Wegen, wenn der Ausweg eine Einbahnstraße ist

  138. #174 Islamophober
    Warum soll gerade ich anfangen, der ja längst nicht so radikal denkt?
    Ich hätte kein Problem, an einer Demo mit guter Grundkonzeption teilzunehmen. Sähe ich aber nur ein einzges rechtsradikales Zeichen, wäre ich sofort weg. Ich marschiere nicht wissentlich zusammen mit Nazis!

  139. Möchtest Du Pflastersteine werfen, Kodiak? Oder gar Molotowcocktails? Möchtest Du randalieren und „Ihr Bullenschweine“ schreien?

    Nein?

    Wir auch nicht.

    Und ich fürchte sehr, jede Demonstration, bei der das nicht gemacht wird, interessiert kein Schwein. Ich glaube wirklich so langsam, das mit den friedlichen Demonstrationen, die was bewirken, ist ein gigantisches Märchen für das Deppenvolk.

    Die bewirken nur Dinge, die auch ohne Demonstration stattfinden würden.

  140. #173 karlmartell (17. Mai 2008 18:09)

    #171 Kodiak (17. Mai 2008 17:56)

    Die rechtsradikale NPD hat nach Wikipedia 7200 Mitglieder (2007) und erhielt aus der staatlichen Parteienfinanzierung Euro 1.376.678,48 € (2006)
    Sie wird als rechtsextremistisch eingestuft und vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Warum diese Partei nicht verboten wird ist mir ein wirkliches Rätsel.

    Warumm sollten die? Beide- die Linken und die Rechten- haben die gleiche Interessen- die Diktatur, antisemitisch,antichristlich, antiwestlich, antidemokratisch und sind die ideologisch versklavt.
    Die Strassenkämpfe um die Macht- wer der bessere Sozialist ist- heisst gar nichts- notfalls werden sie sich einigen und die die gleiche Uniformen anziehen:

    „Über Nacht wechselten viele in das internationale Lager

    Doch unsere geschichtslosen Spießer sind nicht so leicht zu überzeugen: Die NSDAP kämpfte doch gegen den so linken Kommunismus, also war sie sein rechter Feind! Aber man erinnere sich daran, daß bei den Wahlen im November 1932, bei einem Rückgang der braunen Stimmen, die Kommunisten 100 Vertreter in den Reichstag schickten: Viele Nationalsozialisten waren über Nacht zu Internationalsozialisten geworden.“

    http://www.konservativ.de/radikal/hitler.htm

    Die Kommunisten pflegen die NPD faktisch um uns eine Demokratie vorzugaukeln- ein primitives billiges Spiel.

  141. ….P.S.: letzlich, egal was man wählt, die Linke oder die Rechten- man wählt demokratisch die Diktatur- genauso wie damals. Die Bevölkerung wird „gezwungen“ ihre eigene Henker zu wählen.Das ist krank!

  142. #176 Eisvogel (17. Mai 2008 18:59) Möchtest Du Pflastersteine werfen, Kodiak? Oder gar Molotowcocktails? Möchtest Du randalieren und “Ihr Bullenschweine” schreien?

    Nein?

    Wir auch nicht.

    Und ich fürchte sehr, jede Demonstration, bei der das nicht gemacht wird, interessiert kein Schwein. Ich glaube wirklich so langsam, das mit den friedlichen Demonstrationen, die was bewirken, ist ein gigantisches Märchen für das Deppenvolk.

    Die bewirken nur Dinge, die auch ohne Demonstration stattfinden würden.
    —————————-

    Meine Worte Eisvogel!

    Ist es nicht furchtbar, dass man unter dem deckmäntelchen „Demokratie“ die Scheinherrschaft des Volkes hoch hält, und die Politiker sich davon ( zu ihrem Vorteil natürlich) abheben?

    Was hier in Deutschland passiert, würden sich Spanier, Italiener, Franzosen nicht gefallen lassen!

  143. Hat nicht Fjordman geschrieben, dass ein Demozug von 1 Million Menschen in Richtung Brüssel, die Bastarde dort in Angst und Schrecken versetzen würde?

  144. Meinst Du wirklich, dass wir die Chef-Deppen Europas sind, Eisenbieger?

    Ich argwöhne das ja auch häufig… dann denke ich aber wieder, das sieht nur für mich so aus, weil ich es von innen sehe und weil man die Neigung hat, wenn einem „zu Hause“ etwas missfällt, höchst gerne leuchtende Beispiele „anderer Leute“ aufzuzählen. Die Briten und Franzosen lassen sich auch ganz schön viel bieten. Sowas wie die Vorstadt-Intifada in Frankreich hatten wir noch nicht…

    Was die friedlichen Demonstrationen angeht, fiel mir das beim Irakkrieg auf. Alle Europäer standen Pacefahnen-tragend massenhaft auf den Straßen rum und viele Amerikaner auch. Und doch sind die einen Länder in den Irakkrieg gezogen und die anderen nicht – es hat gar nichts bewirkt.

    100.000 (oder eine Million?) kemalistischer Türken standen mit roten Fahnen auf der Straße. Es ging gegen Gül, oder? Und wo ist Gül jetzt? Richtig, mit dem Hintern auf dem Präsidentenstuhl.

    Und was die DDR angeht. Ich möchte den Mut der einfachen Leute nicht schmälern … aber es glaubt doch wohl kein Mensch, dass die UdSSR und der ganze Ostblock zusammengebrochen wäre und es die DDR heute immer noch gäbe, wenn die nicht demonstriert hätten.

    Deshalb bin ich skeptisch.

    Wenn wir auf die Straße gingen mit netten Plakätchen „Für Grundgesetz und gegen Scharia“ oder „Gegen die Islamisierung Europas“… die würden uns allerbestenfalls in einem Nebensatz in den Nachrichten als Verirrte oder Rechtsextreme kurz erwähnen – vermutlich sogar komplett ignorieren.

    Warum soll das die Politik auch jucken? Solange die nicht befürchten, dass man das ganze Land abfackelt, ist für die so eine Demo doch wie ein größerer Spaziergang.

    Wir sind gesetzestreu und meist konservativ, haben was zu verlieren. Für Demos braucht man Randalebrüder – aber selbst die bewirken nicht immer was.

  145. Nicht mal die Hunde unserer Polizei taugen noch etwas.
    Früher hätte so ein Schläger nicht mal gewagt, solch einen Polizeihund auch nur anzufassen.

  146. Doch, karlmartell, das hat Fjordman geschrieben. Er meinte, sie würden sich auf die Bahamas absetzen.

    Ich glaube aber nicht, dass das die Eurokraten jucken würde, wenn sie ganz sicher wüssten, dass diese Million nur einmal friedfertig mit Plakätchen das Gebäude umrundet und anschließend geordnet mit dem Zug wieder nach Hause fährt.

    Die würden die Bahamas nur erwägen, wenn sie befürchten, dass man ihnen den Sessel unter dem Hintern abfackelt oder ihre plüschigen Konferenzräume in die Luft jagt.

    Das können wir nicht. Das wollen wir ja auch nicht. Und sie wissen das.

  147. Weimer Republik=HEUTE Demokratie ohne Demokraten

    „Die Parteien hatten auch keinen Rückhalt in der Bevölkerung, sie galten als notwendiges Übel, nicht vertrauenswürdig und nicht am Allgemeinwohl, sondern am eigenen interessiert. “
    -„Das Vertrauen in die Demokratie und die Republik sank ungebremst. Die Republik wurde für die schlechte Wirtschaftslage verantwortlich gemacht, zumal die Reichsregierung im Verlauf des Jahres 1930 mehrfach neue Steuern erhob, um die Staatsaufgaben erfüllen zu können.“
    ******

    Es war eine schwierige Zeit- die Menschen waren sehr arm aber dennoch haben sie sich für die „Wahlen“ entschieden. Also man braucht sich heute keine Hoffnungen mehr zu machen- es liegt einfach an der deutschen Mentalität- es fehlt einfach Pfeffer im Popo.
    Ich habe auch als Alternative Plan B- abhauen.

    Wenn die UdSSR nicht bankrott wäre, dann hätte die russische „Panzerhand“ auch die DDR erreicht.

  148. #179 Eisenbieger
    Ich will überhaupt keine Aggressionen in dieser Form ablassen, weder auf der rechten noch auf der linken Seite!

  149. @Kodiak: Guckmal, Du musst uns hier nicht erklären, dass Du ein Netter bist, der „Aggression von welcher Seite auch immer – links oder rechts“ verabscheut und schärfstens verurteilt.

    Also ich glaube Dir das.

    Das sind so Floskeln, die manche Leute brauchen und die man dann runterleiert, damit sie ihre blöde Klappe halten und einen „glaubwürdig“ finden und blablabla.. Du weißt schon.

    Es gibt ein paar Leute, die sich ihrer eigenen Ethik sicher genug sind, dass sie solches Zeug nicht permanent wie eine Monstranz vor sich hertragen müssen. Du musst das hier auch nicht – sowas ist inclusive, selbstverständlich. Es geht nicht um die Moralolympiade sondern um Analyse … der Lage und der Möglichkeiten.

    Und meine Analyse der Möglichkeiten ist, dass eine friedliche Demonstration

    1. die einzige Art von Demonstration ist, die wir hier wollen und hinkriegen (das braucht man nicht ständig wiederholen)

    2. vermutlich keinen schert.

    Ich glaube, die EU kriegen – wenn überhaupt – nur zwei Gruppierungen weg. Beide fangen mit M an.

  150. Kann die ganze Aufregung nicht verstehen, denn soeben ging an Exekutive und Judikative das Codewort „Eiserner Besen“ raus: Samthandschuh war gestern, ab heute gilt ‚Modell Singapur‘:


    Das waren die teuersten Erdbeeren ihres Lebens!
    B. Moser
    Angestellte Petra S. (49) probierte im Supermarkt „drei bis vier“ Erdbeeren, wie sie sagt. Weil sie dort eine Woche vorher wässrige Erdbeeren gekauft hatte.
    Böse Überaschung: Frau S. landete als Diebin vor dem Amtsgericht. Urteil: 500 Euro Geldstrafe!

    Quelle: BLÖD-Online

  151. #189 Eisvogel

    Muslime/Militär

    Wahrscheinlich nicht einmal die. Die Mohammedaner werden die EU assimilieren und für ihre Zwecke (Unterdrückung und Ausbeutung der Christen und Juden) einsetzen. Und welche Armee sollte Europa von dem Moloch EU befreien (und vor allem warum)?

  152. Wahrscheinlich nicht einmal die.

    Da kannst Du Recht haben. Ich traue aber nur diesen beiden Gruppen zu, dass sie das ganz vielleicht schaffen wollen. Die Muslimbruderschaft und ihre Tochterorganisationen kann schon üblen Abschaum aktivieren, der sich dann vielleicht auch der EUkraten entledigt, wenn sie nicht mehr gebraucht werden…denn die traditionellen Moslems können diese One-World-Totalitaristen auch nicht leiden. Aber das ist alles Spekulation und vor allem: DAS ist nun wahrhaftig nicht wünschenswert.

    Das Militär?

    Keine Ahnung. Von denen weiß ich gar nichts. Aber in der Türkei haben sie schon dreimal den Islamkrempel verhindert und in Algerien auch. Zumindest hätten sie die Bewaffnung und die Logistik dazu und was weiß ich, was vielleicht einige Offiziere denken.

    Nur: Wir hier, die lieben PI-Kommentatoren, die von friedlichen Demostrationen träumen und davon, dass das Volk endlich „richtig wählt“ und die ihr freundliches Leben leben und ein bisschen online-Wut rauslassen … wir nicht. Definitiv nicht.

    Das meine ich nicht abfällig. Im Gegenteil. Das ist nur so.

  153. #183 Eisvogel (17. Mai 2008 20:10)
    Friedlich meinte ich nicht. Vor friedlichen Leuten haben die keine Angst. Aber auf 1 Million trauen Sie sich nicht zu schiessen.

  154. sollte Europa von dem Moloch EU befreien (und vor allem warum)?

    Weil Europäer keine Milchkühe -für wen auch immer- sein wollen und die Schnauze voll haben, 50 Prozent und mehr Steuern zu zahlen von dem, was sie erarbeiten, um bereits viel zu fetten Gänsen den Hintern zu ölen.

  155. #191 Eisvogel (17. Mai 2008 22:49)

    Wahrscheinlich nicht einmal die.

    Da kannst Du Recht haben. Ich traue aber nur diesen beiden Gruppen zu, dass sie das ganz vielleicht schaffen wollen. Die Muslimbruderschaft und ihre Tochterorganisationen kann schon üblen Abschaum aktivieren, der sich dann vielleicht auch der EUkraten entledigt, wenn sie nicht mehr gebraucht werden…denn die traditionellen Moslems können diese One-World-Totalitaristen auch nicht leiden. Aber das ist alles Spekulation und vor allem: DAS ist nun wahrhaftig nicht wünschenswert.

    Die Islamisten machen ihr Spiel und die Kommunistennazis denken sie sind besonders schlau und benutzen sie als Marioneten um uns zu unterdrücken.Die Islamisten sind aber nicht so blöd, die nutzen nur ihre Chance.
    Eines Tages werden die auf ein anderen losgehen- eine sehr schlimme, schlimme Vorstellung, aber wirklich……
    Damals haben die Menschen für Hitler gekämpft. Würdest Du heute Dein Leben für die Regierende opfern? Ich nicht!

  156. @spy: Leben riskieren für die Regierenden? Gewalt gegen Muslime anwenden? Um Himmels willen, ich auch nicht!

    Aber ich würde selbstverständlich schon kämpfen. Ich würde mir einen Kaffee und ein Honigbrötchen neben den PC stellen, mich bei PI einloggen und tippen, dass ich ein so menschenrechtsverletzendes Verhalten einer winzigen Minderheit, die den friedfertigen Islam dazu missbraucht, wertvolle EU-Politiker an Straßenlaternen zu hängen (wie damals die linken Blödiane im Iran), schärfstens verurteile.

    Vielleicht würde ich befürworten, dass wir eine Abordnung von dialogbereiten Menschen entsenden, um die „Gewaltspirale“ einzudämmen.

  157. #186 Eisvogel
    Ich bin kein Gegner von Aggressionen und Gewalt. Wäre auch in manchen Situationen unklug. Es kommt eben immer auf die 3 Ws an: Wann, Wie und Warum!

  158. Ja Eisvogel, wenn wir hier nicht schreiben, dann hat Stefan Neggemeier auch nichts zu lesen und das wäre jammerschade…. 😉

  159. Warum sagt ihr alle raus mit denen? claudia roth will doch noch mehr rein holen. Sie entscheidet doch, nicht wir.

  160. Tja, Leute.
    Bevor man das Problem mit den Musels lösen kann muß man das Problem Links/Grün/Antifa beseitigen.
    Da aber keiner den Mut da zu hat oder immer noch darauf wartet das die oportunistische „Mitte“ Partei CDU sein Volk wieder endeckt wird es keine Lösung bis zu dem Tag geben an dem es Eskaliert.

  161. #87 Plebiszit (17. Mai 2008 13:11) # 66 Patriot100

    man o man ,Patriot wie kann man bewusst die %e nur so verdrehen, liest Du keine Statistiken, Gefängnisberichte Schulabschlüsse etc. ——-

    Nimm einnmal 5% von 5-6 Millionen Muslime in Deutschland.

  162. europäer…vergesst eins nicht. wenn es hart auf hart kommt, haben wir gott auf unserer seite. dann jagen wir die jünger des pädophilen mosche-amed zurück von woher sie kommen. pra.

Comments are closed.