Die Welt zollt dem islamischen Terrorismus alle Ehre, jedenfalls lassen sich solche Bilder kaum anders interpretieren. UN-„Friedenstruppen“ salutieren einem Trauerzug für mehrere Hisbollah-Terroristen. Der Mann, dessen Abbild diesen Sarg schmückt, ist Imad Mughniyeh, verantwortlich für den Tod Hunderter amerikanischer Zivilisten. Aber da die UNO ja bereits verboten hat, den Terror beim Namen zu nennen, passt das eigentlich ganz gut ins Bild. Der Terror wird nicht länger nur verschweigen – er wird jetzt schon begrüsst.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Die beiden Jungs grüßen aber nicht richtig. Sie wissen wohl nicht, dass man bei der Hisbollah den rechten Arm ganz ausgestreckt nach oben halten muss.

  2. Die UNO ist nicht zuverlässig. Sie war es in Ruanda nicht, sie war es im Südsudan nicht, sie ist es auch nicht gegenüber den Moslems, die in Darfur leben.

  3. Wer angesichts dieser Bilder immer noch dafür ist das die UNO weiterhin „Hilfsgelder“ in die „armen geknechteten“ Pali Gebiete überweist, muss sich IMHO einen Terrorunterstützer schimpfen lassen. Sperrt die durch und durch korrupte UNO zu und streicht endlich alle Gelder für Islamofaschistische Länder. Entwicklungshilfeministerinnen die zig mio Euro an Moslemische Verbrecherregime wie Syrien überweisen sind ihrer Ämter zu entheben und wegzusperren. Einstellung aller EU Gelder die nur dazu dienen Terroristen zu unterstützen. Die „armen“ Moslemkinder kümmern mich nicht …

    Der Zorn wächst. Fast jeder mit dem ich in den letzten Tagen gesprochen habe meint, dass an Moslems keine Gelder mehr überwiesen werden soll, da ja Saudi Arabien und Co genug Gewinne aus dem Ölgeschäft beziehen. In Deutschland, Österreich, … werden diese Gelder dringender benötigt …

  4. Die UN ist eine Vesagertruppe ohnegleichen. UNwillig, UNorganisiert und UNentschlossen.

  5. Aber wehe, deutsche Soldaten verteilen nach Monaten frustrierendem Einsatz Feueranzünder als „Hustenbonbons“ an Kinder im Kosovo – das ist gleich eine politische Staatskrise, während irgendwelche Blauhelmsoldaten einem Terroristen salutieren.

    Ich könnte kotzen.

  6. Nachtrag: Natürlich heisse ich auch das erste nicht gut. Es geht mir lediglich um die Differenzierung. Wehe wir Deutschen machen mal irgendwo Mist, dann wird aber gleich die Nazikeule ausgepackt.

  7. Na die UN hat kein stehendes Heer.
    Die mieten Kapazitäten meist aus den benachbarten Gruselstaaten.
    Die Blauhelme könnten durchaus Syrer oder Saudies sein.
    Kein Wunder, dass die salutieren.

  8. Marie-Louise Beck trägt ins Kondolenzbuch ein (109. Marieluise Beck (Deutscher Bundestag) – Germany
    I feel deeply with the familiy and all the beloved. Two wonderful young lives have been wiped out. Hard to spend comfort in the face of so much brutality and injustice.)

    Eigentlich meine ich ja, jeder sollte sich dort eintragen können. Grüne-Politiker sollten aber doch den Zusammenhang zwischen ihrer „das müssen wir aushalten“ MultiKulti-Politik und solchen Ereignissen erkennen und Konsequenzen ziehen. Vor allem wenn man mit „Deutscher Bundestag“ unterschreibt.
    Naivität ? Heuchelei ?

  9. #9 inga

    Das kling höchstwahrscheinlich nach einem Fake. Ein Grüner Bundestagsabgeordneter interessiert sich nicht für zwei Tote Juden, von daher kann man ausgehen das sie das nicht ist.
    Ausser natürlich sie wären schwul, pervers, pädophil oder Kannibalen, also das Grüne Wählerschafts-clienté

  10. #11 Teddy Mohammed (18. Jul 2008 16:55)
    Nein. Glaub ich nicht. Sie ist Mitglied im Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

  11. In Beirut wird einem Kindermörder zu gejubelt, UN-Soldaten (angeblich neutral im Libanon) salutieren vor einem Terroristen wie Mughniyeh – Einfach ekelhaft.

    Hisbollah, eure Taten sind nicht vergessen.
    Und die UN verkommt immer mehr zu einem Werkzeug der totalitären Staaten…

  12. Ob absichtlich oder unabsichtlich — die UNO zeigt auf obigem Foto nur eines ihrer unappetitlichen Gesichter.

    Sie salutiert dem Feind. Unglaublich !

  13. #8 Sauerkartoffel

    Die Blauhelme könnten durchaus Syrer oder Saudies sein.
    Kein Wunder, dass die salutieren.

    es sind italiener…

    diese tatsache macht den vorfall aber weder verwerflicher noch akzeptabler…

  14. Ich bin durch diese Sache sehr verstört.

    Ist die UNO also tatsächlich eine Völkergemeinschaft?

    Also hat man sich dem Islam schon unterworfen?

    Also ich würde niemals einem Terroristen einen Ehrengruß zollen.

    Die Moslems müssen sich doch ‚tot’lachen, wie dumm die Gutmenschen sind.

  15. Die UNO hätte eigentlich den Auftrag, die Hisbollah zu entwaffnen. Das geschieht allerdings in keiner Weise. Die Schiffe der Bundeswehr vor der Küste des Libanons dürfen ja nicht einmal Schiffe in Küstennähe anhalten und inspizieren. Das wäre zwar auch nicht das allereffektivste, weil der Großteil des Waffenschmuggels auf dem Landweg stattfindet. (v.a.über Syrien) Es wäre aber immerhin etwas.

    Das einzige, was die UNO im Libanon zu Wege bringt ist, dass sie Israel an der Selbstverteidigung hindert. Und darin ist sie ausnahmsweise sehr effektiv.

    Von daher mache ich mir keine falschen Hoffnungen, dass die UNO im Libanon zum Frieden – Hisbollah gegenüber Israel – beitragen würde. Die vereinbarte Entwaffnung der Hisbollah findet nicht statt, sondern das Gegenteil.
    Und wenn es zum nächsten Krieg kommen wird, dann ist das Geschrei riesengros, wenn die IDF versehentlich eines der „menschlichen UNO-Schutzschilder“ erwischt.
    Dann werden die üblichen Verdächtigen nach Sanktionen gegen Israel rufen, von Apartheid schwafeln, vom Bruch der Vereinbarungen durch Israel, obwohl es die UNO war, die den ersten Schritt der Vereibarungen – die Entwaffnung der Hisbollah, um dem Libanon zur Souveränität zu verhelfen – nicht nur nicht geschafft hat, sondern nicht einmal ernsthaft angegangen ist.

    Wenn also die UNO-Soldaten im Bild oben den Hisbollah-Schlächtern einen Ehrensalut bieten, dann bin ich beinah schon froh, dass es nicht der eigentlich obligatorische Hitlergruß ist.

    Das ist zwar einerseits eine traurige Aussage.
    Ich gebe mich aber nicht der Illusion hin, dass die UNO dort für einen irgendwie augewogenen Frieden sorgt.

    Was die UNO dort herstellt ist kein Frieden, die UNO ermöglicht der Hisbollah nichts anderes als eine HUDNA.

    (wers nicht kennen sollte, dürfte hier aber kaum jemand sein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hudna
    )

    gruß
    Roger

  16. @ Roger

    Wir wissen doch wie der Hase läuft.

    Die UNO ist nicht das, was man sich erhofft.

    Die UNO ist ein kleiner Hase, der durch die Gegend hoppelt und hier und da mal seine Gelder ablässt und irgendwann erschöpft auf der Strecke bleibt.

    R.I.P. kleiner Hase.

  17. #22 Mistkerl
    Ich glaube ja, es steht schlimmer um die UNO als Du schreibst. Es ist zumindest im Konflikt Hisabollah vs Israel nicht nur Zahnlosigkeit, Schwäche oder Inkompetenz, etc.

    Meie These war ja die: Als menschliches Schutzschild für die Hisbollah hindert die UNO Israel an der Selbstverteidigung und ermöglicht der Hisbollah die erneute Aufrüstung im vorübergehenden Waffenstillstand (Hudna).

    Dass das die Absicht der UNO wäre will ich nicht einmal sagen.
    Zu einem Häschen würde ich sie aber auch nicht verniedlichen wollen. Dafür sind die Konsequenzen ihrer „Arbeit“ dann doch zu negativ.

    gruß
    Roger

    PS
    Vielleicht sind meine Aussagen zur Rolle der UNO zu negativ oder zu einseitig, aber so kommt es mir nunmal vor.

  18. Ich glaube ja, es steht schlimmer um die UNO als Du schreibst. Es ist zumindest im Konflikt Hisabollah vs Israel nicht nur Zahnlosigkeit, Schwäche oder Inkompetenz, etc.
    Meine These war ja die: Als menschliches Schutzschild für die Hisbollah hindert die UNO Israel an der Selbstverteidigung und ermöglicht der Hisbollah die erneute Aufrüstung im vorübergehenden Waffenstillstand (Hudna).
    Dass das die Absicht der UNO wäre will ich nicht einmal sagen. [….]

    @ #24 Roger1701 (19. Jul 2008 12:36)

    Ich habe den Eindruck, daß Israel sich nicht so verteidigen darf wie es die meisten europäischen Staaten tun würden, wenn sie angegriffen wären. Sobald Israel sich wehrt, kommt UN Co. und versuchen Israel die „Hände zu binden“.

    Ähnliche Erfahrungen wie Israel mußte Serbien machen, es wollte keinen Multikulti-Kuschelkurs mitmachen. Serbien hatte seit der Schlacht auf dem Amselfeld (Jahr 1389) genug schmerzhafte Erfahrungen mit dem Islam gesammelt. Natürlich kann man das politische System des Slobodan Milosevic nicht mit der israelischen Demokratie vergleichen.
    Inzwischen wurde Serbien in Richtung Multikulti-Kuschelkurs humanistisch („saubere Bombardierung“) gebombt, teilweise von den gleichen Leuten die früher mit dem „Friedenszeichen „ (Kreuz kopfüber, mit gebrochenem Querbalken, im Kreis = antichristliches Symbol), unter dem Motto „Make Love not war“, marschiert sind.
    Die Globalisierung in Richtung „neue Weltordnung“ nimmt Gestalt an.

    Wer die biblische Prophetie kennt, der weiß, daß dies ein Präzedenzfall (Siehe die Prophetien von Joel und Sacharja, die den Einfall „aller Nationen“ in Israel beschreiben) war, und damit eine Warnung an Israel. Deswegen sind allen israelischen Politikern, in gewisser Weise“, die Hände gebunden, sie sind zum Schmusekurs gezwungen, teilweise bis zur Selbstaufgabe ihres Landes.

    Offenbarung 16, Verse 13-14 und 16 beschreiben ganz deutlich was in der unsichtbaren Welt abläuft, und es wird sichtbar, wie bereits jetzt in der UN fast alle „Könige der ganzen Welt“ sich gegen Israel versammeln.

    Die UN – Truppen sind bereits jetzt an den Grenzen Israels, und unterstützen logistisch die Feinde Israels.

    http://myblog.de/heplev/art/4262274/_font_size_4_Neutrale_Kollaborateure_des_Bosen_font_

    Wann werden die UN – Truppen noch deutlicher gegen Israel kämpfen? Anscheinend sind Israel und die Christen ein Hindernis beim Bau der Neuen Weltordnung.

    Paulchen

  19. Es ist schon erstaunlich, dass die einzige Demokratie in Nahost, von der UNO konsequent als intolerant und undemokratisch stigmatisiert wird.

    Zum Thema Serbien/Kosovo braucht man wohl kaum noch was zu sagen, da der ‚Fall‘ klar ist.

    Was ich aber nicht verstehe, das ist, dass der Islam einen so hohen Stellenwert genießt.
    Warum?

    Der Islam ist aufgebaut, um uns zu töten/um uns zu unterwerfen, warum fördern wir das?

    Wir sollten keinen verdammten Cent mehr an die UNO oder EU mehr überweisen.

Comments are closed.