Die Türkei ist in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Nachdem ein türkischer Nationalist am kurdischen Stand ein Poster mit der Karte von Kurdistan abgerissen und sich mit den Kurden lautstark gestritten hat, fordert die türkische Botschaft jetzt das Entfernen sämtlicher Karten von Kurdistan auf der Buchmesse.

“Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und der Toleranz. Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude mit.” (Recep Tayyip Erdo?an, Ministerpräsident der Türkei bei seinem Köln-Besuch im Februar 2008)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Ich fordere das abhängen sämtlicher Türkeikarten und das diese gegen die des Oströmischen Reichs ersetzt werden !

  2. Wer liebte noch gleich die Konflikte in der Türkei – und zwar gleich so sehr, dass diese MenschIn diese Konflikte gleich nach Deutschland importieren wollte?

  3. #3

    Karl May ist im Osmanischen Reich, bzw. seinem Nachfolgestaat Türkei verboten. Im Gegensatz zu Hitlers „Mein Kampf“

    Warum erkennt Deutschland Kurdistan nicht einfach an? Dann hätten wir verbündete mitten in Deutschland gegen die türkischen Nationalisten und Eroberer.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  4. Als Standschutz könnten sich die Kürden jetzt ja den Türkenstecher aus einem der vorherigen Artikel mieten.

    #6 Norbert Gehrig (19. Okt 2008 17:05)

    Hehe, ja, auf die Idee könnte man kommen: Divide et impera!

  5. Besonders entlarvend ist, dass der türkische Kultur- und Tourismusminister Ertugrul Günay diese Aktion im türkischen Fernsehen befürwortet hat!!! Zu lesen hier:

    „Gestern hat sich auch der türkische Kultur- und Tourismusminister Ertugrul Günay in der türkischen Tageszeitung „Yeni Safak“ geäußert: „Mit so einem Stück Papier kann niemand der Türkei ein Stück Land entreißen“, sagte Günay. „Das sind utopische Bestrebungen, provokative Bestrebungen. Deswegen wurde dieser provokativen Bestrebung eine provokative Antwort gegeben … Auf der Buchmesse sind Hunderte von Ländern, Tausende Verleger, von Zeit zu Zeit können unter ihnen ein paar Unverschämte sein.“
    Quelle: http://www.hr-online.de/website/specials/buchmesse2008/index.jsp?rubrik=38092&key=standard_document_35529766

    Hier ein weiteres Youtube-Beispiel, wie die Türkei mit „all ihren Farben“ gegen ihre Minderheiten vorgeht:

    http://www.youtube.com/watch?v=foo6XOzC14E

    Ebenfalls sehr erhellend ist die Sicht der in Deutschland lebenden Kurden auf ihr Verhältnis zur Türkei:

    http://nadir.org/nadir/initiativ/isku/index.htm

    Ich sage definitiv NEIN zum Beitritt der Türkei und kann nur feststellen, dass die ganzen kulturellen Aktionen rund um die Türkei in Frankfurt und Umgebung im Rahmen der Buchmesse eine einzige Farce ist.

  6. So so, ein türkischer Nationalist ist er also? Wenn ein Pole auf der Buchmesse eine Karte von Deutschland in den Grenzen von 1937 abreissen würde, ob er von unseren Qualitätsmedien dann als polnischer Nationalist diffamiert würde?

  7. Nachdem ein türkischer Nationalist am kurdischen Stand ein Poster mit der Karte von Kurdistan abgerissen und sich mit den Kurden lautstark gestritten hat, fordert die türkische Botschaft jetzt das Entfernen sämtlicher Karten von Kurdistan auf der Buchmesse.

    Die haben überhaupt nichts zu fordern. Ende der Durchsage.

  8. Die türkischen Nationalisten / Nazi-Onanisten sollen sich mal beruhigen, denn in Kürze werden auf der Buchmesse 2008 sowieso alle Fahnen abgehängt.

    Die Buchmesse 2008 geht heute um spätestens 19 Uhr zu Ende 😉

    Echnaton

  9. #9 Reconquista Germanica (19. Okt 2008 17:25)

    Ich weiß nicht, warum die Bezeichnung als Nationalist eine Diffamierung sein muss.
    Generell ist aber jemand der Karten oder sonstiges abreißt ein Randalierer und mithin ein Straftäter. Und stell dir vor: Weder Polen noch Türken haben in Deutschland irgendwelche Karten abzureißen.

    #10 Lucky_Bastard (19. Okt 2008 17:27)

    Jo, ist aber übliches Vorgehen in der Politik seid Caesar.

  10. #10 baden44

    Wenn das der Führer E. wüsste…

    Das heißt „Fööhrer“. Soviel Zeit muß sein.

  11. #7 Reconquista Germanica

    Karte von Deutschland in den Grenzen von 1937

    So eine Karte habe ich vor vielen Jahren, als ich noch regelmäßig auf der Buchmesse als Aussteller war, tatsächlich mal gesehen.

    An einem Messestand von irgendwelchen Berufs-Vertriebenen.

    Abgerissen hat sie aber niemand.

    Echnaton

  12. Ich kann die Türken da schon verstehen. Kurdistan ist nunmal kein Staat und hat deshalb in anbetracht der mit dieser Karte verbundenen Aussage nichts auf einer öffentlichen Veranstaltung verloren. Wir nutzen ja schließlich auch keine Karten, auf denen das Baskenland, Korsika und Nordirland eigenständige Staaten sind.

  13. #21 xyzbenxyz
    Aber Wir benutzen Geldscheine auf denen die türkei zu Europa eingezeichnet ist, was jetzt, alle zerreißen ? Na dann viel Spaß.

  14. #14 Deutsch-Indianer

    Der Begriff Nationalist ist in westlichen Medien immer negativ besetzt. Hätten sie den Mann positiv darstellen wollen, hätten sie ihn einen türkischen Patrioten gennannt oder es ganz weggelassen un nur von einem verägerten Türken bereichtet. Das würde beim gut erzogenen Zuschauer dann aber keine negativen Assotiationen eines Nationalisten = NAZI hervorrufen.

  15. Die schaffen es immer wieder sich zu blamieren. Man gibt Ihnen eine Chance nach der anderen aber sie verbocken es regelmässig. Damals der türkische Polizist der durch die Medien als Paradetürke vorgeführt wurde und ein Jahr später im Gefängnis saß und nun das. Wenn sich türkische Intellektuelle schon so aufführen wie ist es dann um den Durchschnittstürken bestellt?

  16. Sowohl meine Freundin als auch ich haben auf dieser Messe gearbeitet. Meine Freundin hat diese Auseinandersetzung aus der unmittelbarer Nähe Mitbekommen. Ein Polizist hat zu ihr dann gesagt, dass die Messeleitung ja auch vorher hätte wissen können, dass man Kurden und Türken nicht so dicht nebeneinander platzieren darf. Mit einem Schmunzeln nahm meine Freundin zur Kenntniss, dass man bei der dt. Polizei selbst die auf der Buchmesse vertretenen Türken und Kurden für so doof hält, dass sie gleich aufeinander losgehen, wenn sie zu nah beieinander sind.

  17. köstlihc… hoffentlich kocht das hoch.

    „Türkische Faschisten“ …. nah nah nah.. wenn das unsere Antifanten wüssten.

  18. #23 Bad-Religion: Was ist das denn bitte für ein dämlicher Kommentar? Und wenn du schon auf so einem Schwachsinnsniveau diskutieren willst: Warum sind die Türkei und Nordafrika dann in einer anderen Farbe als der Rest, die Schweiz aber nicht? Haben wir es mit einer Schweizer Geldverschwörung zu tun?

  19. #6 Norbert Gehrig

    … verboten. Im Gegensatz zu Hitlers “Mein Kampf”

    Verboten ist Hitlers „Mein Kampf“ auch in Deutschland NICHT — das wird oft vergessen.

    Allerdings hält der Freistaat Bayern das Copyright und gibt einfach keine Neuauflage dieses Buches heraus.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf

    Rechtslage heute
    Da Hitler bis zu seinem Tod mit Wohnsitz am Prinzregentenplatz 16 in München gemeldet war, wurde sein Vermögen, das von den Alliierten beschlagnahmt worden war, nach Kriegsende vom Freistaat Bayern eingezogen. Zu diesen Vermögenswerten zählen nach Ansicht des Freistaats Bayern auch die Nutzungsrechte an Mein Kampf. Sie enden am 31. Dezember 2015 (70 Jahre nach Hitlers Tod, gemäß Urheberrechtsgesetz). Der Bayerische Staat geht gegen unkommentierte oder vollständige Nachdrucke mit allen rechtlichen Mitteln vor.“

    Trotzdem war der vollständige Text dieses Ekel-Buches einige Zeit auf http://adolfhitler.ws verfügbar und konnte dort kopiert werden 😉
    .ws ist West-Samoa.

    Echnaton

  20. Warum in Gottesnamen prügeln wir dieses stinkende Gesockse nicht einfach aus unserem Land? Ich hab so einen Hass auf Moslems(Türken besonders)……warum müssen wir das aushalten?!

  21. Traditionell stehen die Links dominierten deutsche Medien auf Seite der Kurden, als angeblich vom türkischen Imperialismus unterdrücktem Volk. Ob dahinter allerdings mehr als sentimentale romantisiererei steht, weiß ich nicht.
    Tatsächlich liegen die Kurden mit jedem Land in dem sie Gebietsansprüche stellen im Clinch (der i.d.R. blutig verläuft) haben es aber gleichzeitig in Jahrhunderten niemals geschafft, sich ein Land und eine Nation selbst zu erkämpfen und zu erarbeiten. Erst jetzt, im Kielwasser größerer Konflikte größerer Mächte, erlangten sie ein wenig Handlungsfreiheit (erinnert auch ein wenig an die Geschichte von Polen, die viel Unfrieden nach Europa gebracht hat).

    Was die türkischen Nationalisten angeht sei erwähnt (da dies in der deutschen Medienlandschaft verschwiegen wird), daß sich diese gegen den Islam und gegen die radikale Islamisierung der Türkei stemmen. Die türkischen Nationalisten verteidigen den säkulären Attatürkstaat und vielleicht liegt hier auch der Grud, warum sie von der EU bekämpft werden und die EU Gelder in die Türkei pumpt mit dem Ziel, den Einfluß der Nationalisten und der Militärs zugunsten der Islamisten zurückzudrängen.

    Diejenigen Kräfte ind der Türkei, die versuchen hier in Deutschland unfrieden zu stiften und unsere Gesellschaft zu unterwandern, kommen aus der islamischen Ecke der Türkei, nicht aus der Nationalen.

  22. Deutschland hat mit dem dritten Reich einen dunklen Fleck in seiner Vergangenheit.

    Anders dagegen die Türkei: Die Türkei ist in ihrem krankhaften Nationalismus, in ihrer Intoleranz, in ihrer widerlichen und durch nichts gerechtfertigen Überheblichkeit, in ihrer maßlosen Agressivität und in ihrer arschkriecherisch gespielten Freundlichkeit und Gastfeindschaft durch nichts auf der Welt zu überbieten.

    Die Türkei hat nie aufgehört Europa erobern, unterdrücken und ausbeuten zu wollen. Es gibt durch die Jahrhunderte keinen Bruch in der türkischen National- und Eroberungspolitik.

    Allein die Unfähigkeit und Rückständigkeit in diesem Land bewahrt uns bisher vor Schlimmerem. Durch den kalten Krieg und die NATO Mitgliedschaft sowie die Invasion mit türkischen Gastarbeitern in Europa ist die Türkei leider in der Lage Europa erpressen zu können und in Europa zu schmarotzen.

  23. OT :
    Ich glaube dem Herrn Dietmar Näher wäre kein Zacken aus der Krone gefallen, wenn er auch nur ein einziges bedauerndes Wort zu Britta´s Tod gefunden hätte.

    Statt dessen wie gehabt Vorwürfe.

  24. Schmeißt das ganze Pack, ob Kurden oder Türken, ob Libanesen oder Syrer, ob Iraker oder Iraner, mitsamt ihren Karten aus unserem Land.

    Sollen sie sich doch draußen solange die Knüppel auf den Kopf schlagen, bis alle 73 Esel sehen.

    Dann nehmt noch direkt die Grünen und die SED mit.

  25. #32 cromagnon

    Diejenigen Kräfte ind der Türkei, die versuchen hier in Deutschland unfrieden zu stiften und unsere Gesellschaft zu unterwandern, kommen aus der islamischen Ecke der Türkei, nicht aus der Nationalen.

    Türkische Islamfaschisten und türkische Nationalfaschisten – da gibt es keinen wesentlichen Unterschied und wir brauchen beides nicht in Deutschland.

  26. #29 xyzbenxyz
    Da hast Du mir jetzt aber die Augen geöffnet, eine Schweizer Geldverschwörung, das wird es wohl sein.
    Als Schwachsinnsniveau allerdings sehe ich es eher, für solch einen Terroristen Verständnis aufzubringen.

  27. Das Traurige bei den Kurden und Türken ist doch, dass diese ihren Hass und ihre Konflikte in unserem Land austragen. Und das wir für Personen- und Sachschäden geradestehen zu haben.

  28. #24 Reconquista Germanica (19. Okt 2008 17:44)

    Ich verstehe dein Problem nicht.
    Mir ist ganz recht, wenn ein Türke, der in Deutschland randaliert, schlecht dargestellt wird.
    Wenn es sich um einen türkischen Patrioten oder Nationalisten handeln würde, würde er im Übrigen in der Türkei hausen und nicht in Deutschland.

  29. #36 Plondfair
    > Türkische Islamfaschisten und
    > türkische Nationalfaschisten –
    > da gibt es keinen wesentlichen
    > Unterschied

    Das ist nicht richtig, diesen Konflikt kannst du nicht etwa mit dem der Links- und Rechtsradikalen in Deutschland vergleichen. Letzrere sind tatsächlich beidesSozialisten und es handelt sich um einen Bruderkrieg. Der Konflikt in der Türkei ist ganz anders gelagert.

    > wir brauchen beides nicht in
    > Deutschland.

    Das ist allerdings wahr, hier haben die nichts zu suchen. Die sollen das in ihrer Heimat austragen.
    Allerdings haben wir (oder vielmehr unser Staat und Teile unserer Gesellschaft) diesen Konflikt selber in Haus geholt. Wir waren sind sind noch sind wir viel stärker als die, ohne aktive Mittarbeit aus unserer Mitte wäre das Problem nicht existent.

  30. #30 Echn Aton

    Ergänzung :
    … wurde sein Vermögen, das von den Alliierten beschlagnahmt worden war …

    Für alle, die es nicht wissen, aber wissen sollten :

    Das Vermögen des „GröFaZ“ Adolf Hitler belief sich im April 1945 auf über eine Milliarde Reichsmark !

    1.000.000.000 RM

    Wie er die wohl „verdient“ hat — in seiner Rolle als „Reichskanzler“ und „Führer“ ???

    Vielleicht aus den Tantiemen, die er für sein Ekel-Buch erhalten hat ?
    Oder aus der Bezahlung für seinen Job als „Führer“ ?

    Echnaton

  31. #41 Echn Aton (19. Okt 2008 18:12)

    Geschickte Aktieninvestitionen?

    Nein, Spaß beiseite:

    Wer hat denn das errechnet und woraus setzt es sich zusammen?

    (Nicht das mich jetzt Gröfazens Vermögen über die Maßen interessieren würde)

  32. @32 cromagnon

    Auch die nationalistischen Türken leugnen den Völkermord an den Armeniern und legen das gleiche ekelhafte Herrenmenschengehabe an den Tag wie die islamofaschistischen Türken. Qualitativ ist da für mich kein Unterschied

  33. Die Türkei ist in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

    Ehrengast oder Ehrenmob?

    Bei dem Ehrbegriff aus dem islamischen Raum sollte den Veranstaltern doch klar sein was dabei heraus kommt.

  34. Ernst August Prinz von Hannover, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg, königlicher Prinz von Großbritannien und Irland hatte für die Türkei und deren EXPO Pavillion in Hannover eine passende Form die Wertigkeit und Hochachtung gegenüber der Türkei zum Ausdruck zu bringen.

    Jeder sollte sich in diesem Fall am Hochadel ein Beispiel nehmen.

  35. Ich bitte um etwas mehr Verständnis, wenn ein Türke mal seine Benimmregeln über Bord wirft,
    1. es ging schließlich um die Beleidigung des Türkentums, nicht ganz so schlimm, wie den Genozid an den Armeniern nicht zu leugnen, aber dennoch,
    und
    2. dieses Benehmen sind wir doch schon so gewohnt, dass wir garnichts anderes mehr erwarten.
    Allerdings kann ich es den Kurden auch nicht verübeln, in einer Gegend, wo die Staatsgrenzen teils mit Lineal und Bleistift gezogen wurden einfach noch ein paar Striche hinzuzufügen.

  36. Türken gegen Kurden
    Russen gegen Polen
    Albaner gegen Serben
    Libanesen gegen Marokkaner
    Islamisten gegen Juden
    usw. usf.

    Und dies alles in unserem Land! Wann wacht dieser Staat und sein Volk (nein, mittlerweile sag man ja nur noch Gesellschaft) eigentlich auf? Nie? Dieser ganze Multikultidreck ist einfach zum kotzen!
    Zu all diesen Ausländerkonflikten kommen noch die ganzen Übergriffe dieser Bereicherer auf Deutsche! Und dann fordern die auch immer mehr und mehr und mehr! Das Fass ist mittlerweile mehr als voll!! Aber immer weiter fleissig SPD, CDU und Co wählen! Sind wir eigentilch so doof? In 20 Jahren haben die Ausländer teilweise schon die Mehrheit in manchen Gebieten und hier streiten wir uns wie weit Rechts man sich bewegen darf! Bitte nicht falsch verstehen, ich will keine Kzs, verehre nicht Hitler und finde brennenden Asylantenheime auch nicht geil, aber ich will mich einfach nicht ständig als Fremder in meiner Stadt fühlen.

  37. #32 cromagnon (19. Okt 2008 17:53)

    Diejenigen Kräfte ind der Türkei, die versuchen hier in Deutschland unfrieden zu stiften und unsere Gesellschaft zu unterwandern, kommen aus der islamischen Ecke der Türkei, nicht aus der Nationalen.

    Das stimmt nicht, das wird auch der Verfassungsschutz widerlegen können.
    Ich denke da nur an die z.B. grauen Wölfe.

  38. die ehrengäste werden recht bekommen. ihr „föööhrer“ wird bestimmt schon angerufen haben. ihr werdet sehen, den kurden werden kompromisse angetragen. das heisst, die karten werden abgehängt um die beleidigten nicht noch mehr zu provizieren. sonst steht morgen wieder in der hyrriyet, was für nazis wir doch sind.

  39. #32 cromagnon

    Nationalisten jeglicher Couleur sind hirnverbranntes Pack. Lass dich nicht von dem vermeintlichen Antagonismus zum Islam täuschen. Gerade die türkischen Nationalisten sind es, die rassistisch gegenüber Deutschen sind. Der Islam an sich ist nicht rassistisch (was so ziemlich die einzige gute Eigenschaft an ihm ist). Die türkischen Nationalisten aber, v.a. die MHP-Anhänger, favorisieren eine nationalistisch angereicherte Form des Islam. Durchaus in Analogie zur NSDAP und ihrem Versuch, die Kirchen zu „nationalisieren“.

  40. kann es sein, dass die musels es so leicht haben, weil wir christen unseren glauben nicht sichtbar verteitigen? wo ist die stimme der kirche und die der gläubigen christen?

  41. #37 Bad Religion
    Was würdest du denn sagen, wenn in Russland Kartenmaterial verwendet werden würde, auf denen Brandenburg, Bayern und Sachsen auf einmal zum Iran gehören und ein Deutscher reisst diese herunter? Wäre er dann auch ein böser Nationalistenterroristennazi?

  42. #55 xyzbenxyz (19. Okt 2008 19:28)

    In Russland und anderen Ländern kannst du oft genug Dinge finden, die einem als Deutschen nicht gefallen können. Das Recht, dort Eigentum zu beschädigen hat man deswegen nicht und die dortige Bevölkerung würde sicher nicht begeistert auf diesen Aktivismus reagieren. Insbesondere wenn der Deutsche dauerhaft in Russland (bzw. dem jeweiligen anderen Land) leben würde.

  43. #53 xyzbenxyz (19. Okt 2008 19:28)
    #37 Bad Religion
    Was würdest du denn sagen, wenn in Russland Kartenmaterial verwendet werden würde, auf denen Brandenburg, Bayern und Sachsen auf einmal zum Iran gehören und ein Deutscher reisst diese herunter? Wäre er dann auch ein böser Nationalistenterroristennazi?
    .
    .
    ich glaube nicht, dass ein deutscher so handeln würde. in frankfurt eiferte nicht der verstand, sondern HASSSSSS!

  44. Das Konstantinopel gefallen ist, ist schlimm genug. Schuld daran sind die Westeuropäer die den Romaioi – den Römern – nicht zur Hilfe gekommen sind. Nun rücken sie – die Turkvölker – halt weiter vor, das liegt in der Sache der Natur.
    Und in diesem Jahr ist das Pack auf der Buchmesse zu sehen. Und wo dieses Pack auftritt gibts Randale. das ist halt so.
    Das kann eine Disko sein, im Zweifelsfall auch der Elternsprechtag in einer Realschule, auf dem Marktplatz oder eben auch auf einer Messe.

    Ich möchte cromagnon zustimmen wenn er sagt das Islamfaschisten und Türkeinationalisten 2 verschiedene Gruppen sind. So weit so gut.
    Dennoch handelt es sich um 2 super-radikale Gruppierungen die beide hochgradig gefährlich sind. Das Stichwort „graue Wölfe“ ist bereits gefallen.
    Und was die Kemalisten angeht so sind diese doch auch bereits pervertiert und haben teilweise andere Ziele wie vor 50 Jahren.
    Das ist u.U. auch nicht schlimm da ja jeder Mensch sich ein wenig der Zeit anpassen sollte, nur was hier in der Türkei geschieht ist mit „back to the roots“ wohlwollend umschrieben.
    Ein Mustafa Kemal – der über den Islam oft geschimpft hat – würde sich sprichwörtlich im Grabe umdrehen wenn er sehen könnte was in seinem Land heutzutage abgeht.

  45. @xyzbenxyz
    ich glaube auch nicht das überhaupt ein Deutscher sich im Ausland so daneben benehmen würde. Das zeigt halt wieder die schlechte Qualität der Türken in Bezug auf Diskussionsbereitschaft und Toleranz.

    In einem fremden Land einfach drauflospoltern ohne Sinn und Verstand und einfach wie der letzte Arsch eine Karte von der Wand reißen.
    Das sieht dem Pack ähnlich.

  46. #53 xyzbenxyz
    So Ähnlich würd ich über solch eine Person denken ja. Auf jeden fall wär mir das Peinlich und ich würd zusehn nicht mit sone`m Durchgeknallten in verbindung gebracht zu werden.

  47. #53 xyzbenxyz
    Ansonsten lohnt es sich kaum weiter mit Dir zu Diskutieren dar Du durch Dein erstes Posting
    „#29 xyzbenxyz“ gezeigt hast das Du dem Terroristen im Video recht nahe stehst, Sein Sohn, Sein Bruder oder gar Vater. Auf jeden fall bist Du Terroristen Versteher wie die Linken oder Grünen.

  48. #34 Sauerkraut29 (19. Okt 2008 17:58)

    OT :
    Ich glaube dem Herrn Dietmar Näher wäre kein Zacken aus der Krone gefallen, wenn er auch nur ein einziges bedauerndes Wort zu Britta´s Tod gefunden hätte.

    Statt dessen wie gehabt Vorwürfe.

    Und ich glaube, es wäre nett mitzuteilen, worauf Du Dich beziehst, ein Link oder was auch immer!

    Ich kenne keinen Dietmar Näher!

  49. Türken leiden mehrheitlich an mangelndem Selbstwert, fühlen sich überfordert, pflegen ihre Drittklassigkeit sowie ihre geistige und zivilisatorische Unterlegenheit gegenüber ihren wesentlich erfolgreicheren Gastnationen.

    Diese erbärmliche Kakophonie von Unzulänglichkeiten, Armutszeugnissen und Dummheit kann nur durch aggressives Verhalten kompensiert werden! Wer nichts außer Testosteron zu bieten hat, kann nur monokausal agieren! 🙂

  50. Ein bedauerlicher Einzelfall,hat der böse Reporter genau den einzigen untypischen intoleranten Türken in ganz Deutschland gefilmt um Vorurteile zu schüren.
    :mrgreen:

  51. Türken mischen sich doch auch in deutsche Politik ein und wenn man die türkischen Küstenwachen Schiffe, die heimlich Flüchtlinge direkt vor der griechischen Küste absetzen, mit einbezieht mischen sich die Bozkurt äh die türkische Regierung sogar ganz gewaltig in die Politik aller europäischen Staaten ein.

  52. Serlbst verständlich wird auf der Frankfurter Buchmesse, um des Liebes Frieden Willens, den Nazitürken der Arsch geleckt, so wie es sich für anständige Nazi-Stasi-Politiker dieses Landes geziemt! Menschenrechte zählen nämlich nicht für alle gleich und was die Türken in ihrer Türkei machen , interessiert doch unsere Nazi-Stasi-Politiker nicht! Hauptsache ist, die Nazis von Heute haben mal wieder alle Rechte in Deutschland, um Minderheiten öffentlich zu diskrimieren! Das war im Nazideutschland schon immer so, hat sich ja nichts verändert! Und wenn Nazi-Türkei sagt, springt aus dem Fenster, dann wird auch das gemacht. Natürlich gilt das nicht für die Elite, sondern das Kanonenfutter der Nazi-Stasi-Gemeinschaft darf aus dem Fenster springen! :anonym:
    :mrgreen:

  53. Interessant ist auch, dass die Polizei diesen Vorfall nicht für erwähnenswert hält. So zu lesen in der gestrigen FAZ. Ob das auch so wäre, wenn ein Scheißdeutscher beteiligt wäre ?

  54. In vielleicht nicht allzu ferner Zukunft wird die Entfernung aller Deutschlandkarten gefordert werden.

  55. „Türkische Nationalisten“, der Sprecher wird nicht müde, widerholt diesen Ausdruck zu gebrauchen.
    So werden auch die Türken, die negativ auffallen, wenigstens in die Rechte Ecke geschoben, da wo sie dann fast schon wieder Deutsche sind – Nazis eben.
    Was der Sprecher gar nicht erst anspricht, ist die Tatsache, daß diese „Rechte Gesinnung“ in der Türkei breiter, gesellschaftlicher Konsens ist!!!
    Tja, und ein solches Dilemma passt nun gar nicht in die gutmenschliche Türkei-Arschleckerei, oder? (Verzeiht den Ausdruck, aber es gibt kein Synonym, daß so kraftvoll den Punkt trifft)

  56. #23 Bad Religion (19. Okt 2008 17:44)

    Nö, aber letztens kamen aus dem Krankomat der Bank lauter Scheinchen, auf denen die Türkei durchgestrichen war mit eine Kreuz.

    Wer da wohl wieder rassistisch am Werk war.

  57. #67 BUNDESPOPEL (19. Okt 2008 21:26)

    Wenn die Türkei fordert, hat Deutschland zu parieren.

    Die Regierung ist willig.

    ………..aber der Geist ist schwach! :mrgreen:

  58. #74 karlmartell
    Das ist nicht Dein Ernst oder ?
    Ich dachte das solche Scheine nicht mehr rausgegeben werden DÜRFEN.
    Stell Dir vor ein Türke bekommt solch einen Schein aus dem Automat, der Arme bekommt ja ne Kriese.

  59. #60 Julian_Apostata

    Dennoch handelt es sich um 2 super-radikale Gruppierungen die beide hochgradig gefährlich sind.

    Gefährlich in Bezug worauf?
    Ich sehe die Dinge zunächst aus nationaler deutscher Perspektive. Bezogen auf eigenes Handeln hat nur Relevanz, was unsere Interessen berührt.
    Die mögen sich dort die Köpfe einschlagen oder für sonstwas halten, solange sie unseren Interessen nicht in die Quere kommen ist es unwichtig.
    Ein Urteil bildet sich natürlich jeder zu allem womit re sich beschäftigt, aber daraus muß man keine Handlungsnotwendigkeiten ableiten.

  60. Um 1920 herum wurden in der Türkei, die Griechen vertrieben und Massaker an über 1 mio Armeniern und ca 500.000 Assyrern/Aramäern verübt. Zu dem Zeitpunkt lebten die Türken noch überwiegend in Istanbul, der Rest des Landes wurde von Minderheitenvölkern bewohnt.
    Der Anteil der Christen lag damals zwischen 25% manchen aussagen auch 40%.
    Heute dagegen sind gerade mal großzügig geschätzt 0,3% Christen.

    Bei dem Massaker waren überwiegend Kurden involviert, denen man Unabhängigkeit versprach. Diese wurden dann als Handlanger eingesetzt, Christen abzuschlachten und wenn diese Weg wären, sollten dann die Kurden aus dem Weg geräumt werden.

    Die Kurden sprechen soviel von „Kurdistan“

    Was ich mich in dem Zusammenhang frage, wo ist der Aufschrei für die Armenier und Arramäer???

    Schließlich gehörten Ihnen damals weite Teile der Türkei. Die grenzen von Heute, sind für Armenien ein Witz. Und nur weil die Aramäer infolge des Genozid, stark an Bedeutung und Anzahl (einige 100 TSD) verloren haben, heißt dass nicht, dass sie nicht Anspruch auf Entschädigung und Rückgabe ihres einstigen Siedlungsgebietes haben.!!!!

    Ich bin bereit den Türken wieder ihr Land zu entreißen. Lasst uns eine Armee gründen. Und notfalls mit Waffen. Die Kurden können als Verbündete wieder das Gut machen was, sie damals verübt haben. Das wäre ein Schritt in die Richtige Richtung.

    Ich denke um diesen PLAN zu erfüllen, müsste die Türkei in die EU. Dann wären erst mal alle Grenzen offen und man kann sich frei dort bewegen und man hat dort dann auch freie Meinungs und Religionsfreiheit.
    Dafür muss die Türkei aber auch verbindlich alle Menschenrechte einhalten.

    Ok, wer schließt sich mir an????

  61. Wenn die Türkei in die EU will muß sie raus aus der OIC. Unvereinbarkeitsbeschluß jetzt!

    Und wenn Kurdistan auf Wunsch der Türkei von der Landkarte radiert wird, dann kommt als nächstes die arabische Liga an und verlangt dasselbe mit Israel. Und China beschwert sich wegen Taiwan und Tibet. Und der Kreml wegen Georgien.

    Frei nach Martin Niemöller: …aber ich war kein Kurde.

Comments are closed.