Demorecht
(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

10 KOMMENTARE

  1. Schöne Karikatur. Kleiner Wermutstropfen: Über Eilanträge gegen Demo-Verbote und -Auflagen entscheidet zunächst das Verwaltungsgericht, dann das Oberverwaltungsgericht, dann das Bundesverfassungsgericht. Landgericht und Oberlandesgericht haben damit nichts zu tun.

  2. Die Fahnen hoch
    Die Reihen fest geschlossen
    Antifa marschiert
    Mit ruhig festem Schritt
    Kameraden die Juden vergasten und erschossen
    Marschieren im Geist in ihren Reihen mit

  3. Vom Helden zum Rechten

    Der Mensch ist eine Blackbox mit aufgesetzter Wertepyramide, wobei nicht die Wurzeln in der Blackbox wichtig sind, sondern die Werte in der Pyramide.

    Meine Wertepyramide habe ich in den letzten 20 Jahren nicht verändert, sie hat christliche Wurzeln, die waren schon vor 2000 Jahren richtig.

    Werte und Normen sind genauso zeitlos wie die Naturgesetze, dass sich die Erde um die Sonne dreht und die Sonnenuhr rechts rum bewegt.

    Wenn alle Menschen dieser Erde gleichzeitig im Takt hüpfen, die Sonnenuhr würde sich nicht links rum drehen und Freiheit und Wahrheit ließen sich auch nicht zertrampeln.

    In der DDR sagten mir Freunde ich sei ein Held weil ich Dissident war.
    Ich war kein Held, ich hatte nur Angst in diesem Lügenkäfig zu ersticken.

    In der BRD sagten mir Freunde ich sei ein Held weil ich DDR-Flüchtling war.
    Ich war kein Held, es war ohnmächtige Wut und der Mut der Verzweiflung.

    Im heutigen Deutschland sagt man mir total erschrocken, du bist ja ein Rechter.
    Nicht ich habe mich verändert, also sagt es nicht so abfällig, denn vor 20 Jahren war ich ja noch Euer Held.

  4. Kölner Polizisten wären ohne okzidentogene KölnerInnen arbeitslos:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1238966926813.shtml

    Der Polizeioberkommissar Dirk George versucht Radfahrer etwas umzuerziehen.

    Na, immerhin ein Betätigungsfeld, wenn Hans und Fritz auf dem Weg zur abgabenerwirtschaftenden Arbeit kontrolliert werden und nebenan Murat und Abhul im schwarzen 3er auf die Ringe brezeln um bei der Arge das Hartz-IV für die Tankfüllung abzuholen.

    Das ist das moderne Köln, politisch gewollt.

    Aber der Wandel hat auch seine Stetigkeit:

    Auch Kölsch 2.0 wird „Ö“s uns „Ü“s enthalten! 🙂

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Next Stop -> Stillstand der Rechtspflege … eine gute Zeit mit solchen Richtern/Staatsanwälten/Polizisten abzurechnen …

  6. #6 ComebAck (12. Mai 2009 09:14)

    Next Stop -> Stillstand der Rechtspflege … eine gute Zeit mit solchen Richtern/Staatsanwälten/Polizisten abzurechnen …

    Nicht alle sind so. In Polizeiforen wird genauso kontrovärs diskutiert, wie anderswo auch, selbst wenn dort die spürbare Angst vor Denuntion quasi greifbar ist. Es sind vor allem die Führungsetagen aller Bereiche, die intrigieren. Dort muß der Hebel ansetzen. Der kleine Mann oder Polizist hat nichts von Klüngelei, deren Bosse in den verschiedensten Führungsebenen schon. Das gehört ausgemerzt, da bin ich dabei.

    Das Gefährlichste, was der Führung passieren kann, ist, wenn sich die Menschen am unteren Ende zusammen finden. Und die Angst vor genau Diesem spürt man ganz deutlich am Handeln des AND (Antidemokratisches Netzwerk Deutschlands, bestehend aus DIE LINKE, Bündnis 90 Die Grünen, SPD, CDU, FDP, Judikative, Exekutive und Mainstreammedien).

  7. Götz Wiedenroth bringt es mal wieder messerscharf auf den Punkt. Gerichte und Polizei machen in NRW einen Kniefall vor den Gewaltandrohungen der linken Antifa-SA-Horden.
    Friedlich demonstrierende rechtskonservative Bürger mit gesundem Menschenverstand werden dagegen kriminalisiert und dämonisiert.

    DDR reloaded. Und das unter CDU-Regierung. Unfassbar..

  8. #7 CD (12. Mai 2009 09:48)

    #6 ComebAck (12. Mai 2009 09:14)

    Next Stop -> Stillstand der Rechtspflege … eine gute Zeit mit solchen Richtern/Staatsanwälten/Polizisten abzurechnen …

    Nicht alle sind so. In Polizeiforen wird genauso kontrovärs diskutiert, wie anderswo auch, selbst wenn dort die spürbare Angst vor Denuntion quasi greifbar ist. Es sind vor allem die Führungsetagen aller Bereiche, die intrigieren. Dort muß der Hebel ansetzen. Der kleine Mann oder Polizist hat nichts von Klüngelei, deren Bosse in den verschiedensten Führungsebenen schon. Das gehört ausgemerzt, da bin ich dabei.

    Das Gefährlichste, was der Führung passieren kann, ist, wenn sich die Menschen am unteren Ende zusammen finden. Und die Angst vor genau Diesem spürt man ganz deutlich am Handeln des AND (Antidemokratisches Netzwerk Deutschlands, bestehend aus DIE LINKE, Bündnis 90 Die Grünen, SPD, CDU, FDP, Judikative, Exekutive und Mainstreammedien).

    @#7 CD (12. Mai 2009 09:48)
    OK dann mal los:

    1.Nicht alle sind so….. und was schreibe ich ?
    – eine gute Zeit mit solchen

    2.Der kleine Mann oder Polizist hat nichts von Klüngelei,

    wenn dieser Beweise verdreht oder verschwinden lässt zugunsten gewisser Kreise… schon ..und das gilt auch Analog für Richter der Jahrgangs 1948 die 1968 genau im „richtigen“ Alter waren und sich Jahrzehnte später dann auch genau so verhielten.

    3. klar haben die Angst – Lügner wie „die“ haben immer Angst vor der Wahrheit und die wird sich am ende schon noch durchsetzen.

    Wer nichts unrechtes getan hat muss auch nichts befürchten – wer aber durch Amtsmissbrauch vorsätzlich und auf Dauer Existenzen aufgrund seiner scheinbaren Macht meint zu zerstören, wird zahlen, ebenso werden die zahlen die berechtigte Anliegen einfach unter den Teppich haben fallen lassen ebenfalls zugunsten der besagten Kreise.

    Eine bewusste Ungerechtigkeit rausreden zu wollen wird nicht möglich sein.

Comments are closed.