Das ist uns bisher noch nicht aufgefallen: Türken sind besser integriert als Ossis. Zu dieser Erkenntnis jedenfalls gelangt Ahmet Külahci, Redaktionschef der Hürriyet (Foto mit „Ossi-Kanzlerin“ Merkel). Denn laut Umfragen würden viele Menschen aus den neuen Bundesländern immer noch das DDR-System loben und Schwierigkeiten mit der Demokratie haben. Dagegen lebten die meisten Türken gerne hier.

Sehr viele Leute aus dem Osten sind mit der Bundesrepublik unzufrieden.

Vermutlich deswegen bilden die Ossis auch viel größere Parallelgesellschaften als die Türken. Während die Türken sich mitten unter uns integrieren, ziehen die Ossis sich in ihre Parallelgesellschaften zurück und haben fast die gesamten neuen Bundesländer mit ihresgleichen bevölkert. Türken hingegen würden sich dermaßen gut integrieren, dass sie sogar schon deutsche Eigenschaften wie Pünktlichkeit und Spießigkeit übernähmen.

Sie ärgern sich zum Beispiel, wenn jemand bei Rot die Ampel überquert oder unpünktlich ist. Das war früher total unwichtig.

Dabei gibts wirklich wichtigere Dinge wie Zwangsheiraten oder Ehrenmorde.

Übrigens sieht der Innenminister in Sachen Ossi-Integration ganz andere Ergebnisse. Selbst ehemalige SED-Mitglieder seien hervorragend integriert.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht die politische Integration früherer SED-Mitglieder 20 Jahre nach dem Mauerfall als gelungen an. Es gebe für sie „kein Hindernis, in unserem Land nach Ämtern zu streben“, sagte er der Zeitung „Neues Deutschland“. „In einer Diktatur macht jeder Fehler und Dinge, die nicht in Ordnung sind. Man muss die Kraft haben, Vergangenheit zu überwinden und Gräben zuzuschütten.“

Tröstlich, dass Külahci annimmt, in 40 Jahren würde es keinen Bedarf mehr an Zeitungen aus der Heimat geben. Das glauben wir gern, bis dahin haben wir Rest-Deutschen uns in die türkische Mehrheit integriert und die Heimat der Türken ist dann hier.

(Spürnasen: Juris P., Eurabier und ComebAck)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Ich kann diese Scheiße langsam nicht mehr lesen!

    Vor Wut war ich gerade bei der Brieffwahl und habe FBI (Platz 25) gewählt!

    Hinweis für die CDU: Ich war langjähriger CDU-Wähler.

  2. Das ist Teil einer Kampagne, um die Deutschen gegeneinander auszuspielen, so daß die Landnahme noch leichter wird.

  3. Die Hürriyet gehört zu den journalistischen Werken, von denen ich annehmen, dass beim Drucken Brackwasser statt Tinte verwendet wird.

  4. Sehr viele Leute aus dem Osten sind mit der Bundesrepublik unzufrieden. Die meisten Türken dagegen leben gern hier.

    Na klar, in der Türkei müßte man ja auch arbeiten…..

  5. #5 Die Türken leben gerne hier, aha. Ich nehme das als Lob für unser Sozialsystem, das freut uns doch zu hören!

  6. Habt ihr gewusst, dass auf der Titelseite der türkischen Tageszeitung *Hürriyet* auf deutsch *Freiheit* rechts oben unter der türkischen Flagge der Satz steht *Türkiye Türklerindir* auf deutsch *Türkei den Türken* !!!
    Da stellt sich die Frage, warum der Begriff *Deutschland den Deutschen* rassistisch und verwerflich ist.

    Das türkische Volk betrachtet es also als selbstverständlich, dass sein Land, die Türkei, ihm gehöre. Zudem gibt es in der Türkei radikal-nationalistische Großreichsparteien, gegen die die NPD der reinste Knabenchor ist, auch von der Zahl der Anhänger her. Aber wir wissen ja alle, daß Nationalismus und Chauvinismus nur bei Deutsche verabscheuenswürdig und missbilligend ist, bei Nichtdeutschen jedoch ein wichtiger Bestandteil ihrer nationalen Identität.

  7. Weiß noch jemand das Gebaren der Hürriyet anlässlich des „Brandanschlages“ in Ludwigshafen? Unsere Eliten werden wohl wieder kein Wort zu solch unsäglichen Äußerungen hervorbringen. Das ist Volksverhetzung der übelsten Art und unsere Gutis jubeln Beifall. Mir sind die Ossis – bis auf Ausnahmen abgesehen – am A… lieber als die Türken im Gesicht. Au Backe, jetzt bin ich wohl ein Fall für Hubschrauberflug nach Karlsruhe.

  8. Natürlich gibt es Türken bei uns, die unser System lieben, hir arbeiten, und die möchten, daß alles einfach so bleiben könnte. Aber sie müßten sich entscheiden, und Christen werden – oder mindestens den Islam verlassen.
    Aber darauf steht ja die Todesstrafe.
    Und wenn sie Muslime bleiben, wírd ihre „Solidarität“ – sobald es an der Zeit ist – von den Scharfmachern (die dann aus Erdogan-Land nachgeschickt werden) eingefordert werden. Und es werden mehr Türken kommen. Und je mehr, desto islamischer müssen sie alle sein. Am Ende steht die „Diktatur der Umma“.
    Deren erste Opfer werden nicht wir Deutsche sein, sondern diejenigen Türken, die Widerstand leisten gegen einen faschistischen Islam (der kommt – siehe Erdogans Wille zur Macht)
    Das kennen wir doch alle von Stalin und den Nazis …

  9. Klar leben die Meisten Türken gerne hier der Grund fängt mit Sozial an und hört mit Leistung auf.

    Türkischstämmige wie Necla Klelek sind das Problem, die haben sich für einen Seit nähmlich die zivilisierte, die Deutsche, und damit in den Augen der Linken und ihrer nichtintgerierten Landsleute entschieden.
    Sollche Menschen bringen mich dann immer wieder dazu zu sagen es gibt auch vernünftige

  10. Türken sind besser integriert als Ossis?

    Klar sind sie das. Es wird ihnen ja auch leichter gemacht, sich im westdeutschen Sozialhilfeparadies heimisch zu fühlen.

    Sie bekommen mehr vom Staat und wissen vor allen Dingen besser, wie, wo und wann man die Gemeinschaft abzocken kann.

    Oder kann ein Ossi beispielsweise in einer städtischen Wohnung das Verlegen von Auslegware (aber auf keinen Fall Billigböden) geltend machen, weil er sonst der Stadt religiöse Diskriminierung angehängt?

    Schließlich braucht ein Muslim Teppichböden zum Beten und es ist ihm auf keinen Fall !!! zuzumuten, einen Fliesenboden zu betreten, der vorher von einem ungläubigen deutschen Schwein besudelt wurde.

    Keine Frage, das natürlich auch der Umzug komplett von der Kommune bezahlt wird. Einmalzahlungen für Neumöblierung und neue Elektrogeräte inklusive.

    Neben allen Sozialleistungen pro Kopf natürlich. Und medizinischer Grundversorgung des Familienclans, der dafür gerne auf unsere Kosten aus Anatolien eingeflogen wird.

    Über die anderen Dinge schweige ich lieber. Die glaubt mir nämlich kein Mensch.

  11. Das Bild ist genial ausgewählt!

    Ansonsten hat die Hürriyet sicher auf polemische Weise übertrieben, andererseits allerdings auch nicht ganz unrecht…

    PI: Dass Türken besser integriert sind als Ossis?

  12. Je mehr wir Deutschen uns von den mohammedanischen, türkischen Herrenmenschen gefallen lassen, desto frecher werden sie.

    Die proben förmlich, wie weit sie es mit uns treiben können.

    Im umgekehrtem Falle, wären in der Türkei hundertausende von tükischen NationalSozialisten auf den Straßen.

    Wenn wir uns nicht bald anfangen gegen diese osmanischen Eroberer zu wehren, werden wir schneller untergehen als wir glauben.

  13. Die Türken sind doch nun mal die besseren Deutschen!
    Beweis gefällig? Schaut euch mal das Titelbild von diesem Buch aus dem Verlag Ravensburger an:

    Die Bundesrepublik
    http://www.ravensburger.de/web/Die-Bundesrepublik__3245369-75653414-75659021-75898234.html

    Da passt auch dieser Satz aus der Beschreibung:
    „er nähert sich ihr auch mit zahlreichen Porträts von Menschen, die auf die politische und geistige Entwicklung des Staates Einfluss genommen habe“

    *Würg*

  14. „In einer Diktatur macht jeder Fehler und Dinge, die nicht in Ordnung sind. Man muss die Kraft haben, Vergangenheit zu überwinden und Gräben zuzuschütten.“

    ACH SO. Deshalb wurden auch die Mauerschuetzen von der BRD in den Knast gesteckt, richtig?

  15. Aha, interessant zu hören, allein in Berlin gibts 9000 türkische Unternehmen. Rechnen wir mal zurück jeder zehnte Deutsche ist selbständig, heisst der Türkenanteil in Berlin beträgt grade mal, wenn man mal unterstellt, dass die Frauen nicht arbeiten 180.000. Macht bei einer Bevölkerung von 3,4Mio rund 5,3% aus. Diese 5,3% stellen aber in den (Haupt)Schulen über die Hälfte der Schüler und sind wahrscheinlich auch für mindestens die Hälfte aller Verbrechen verantwortlich.

  16. *Türkiye Türklerindir* auf deutsch *Türkei den Türken* ???

    Dann ab nach Hause !!!

  17. „Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht die politische Integration früherer SS Totenkopfverbände-Mitglieder 64 Jahre nach dem Fall Berlins als gelungen an. Es gebe für sie „kein Hindernis, in unserem Land nach Ämtern zu streben“, sagte er der Zeitung „Neues Deutschland“. „In einer Diktatur macht jeder Fehler und Dinge, die nicht in Ordnung sind. Man muss die Kraft haben, Vergangenheit zu überwinden und Gräben (????) zuzuschütten.“

  18. Dagegen lebten die meisten Türken gerne hier.

    Mann sollte den Spieß umdrehen und einmal intensiv darüber nachdenken ob Deutsche Bürger sich auch noch zwischen all diesen Türken wohl fühlen. Vor allem sollte man, falls das nicht der Fall ist, so schnell wie möglich eine Änderung herbeiführen.

  19. „In einer Diktatur macht jeder Fehler und Dinge, die nicht in Ordnung sind. Man muss die Kraft haben, Vergangenheit zu überwinden und Gräben zuzuschütten.“
    Genial, könnte glatt von Eichmann beim Auschwitz-Prozees sein! Fehlt noch der Schlußsatz „Darf ich jetzt gehen?“

  20. #11 Schneiderlein:

    Das Bild ist genial ausgewählt!

    Schonmal mit Fielmann probiert?

    Ansonsten hat die Hürriyet sicher auf polemische Weise übertrieben, andererseits allerdings auch nicht ganz unrecht…

    Nur mal so ’ne Frage: Was wirfst Du morgens eigentlich so in Deinen Kaffee? Fällt das womöglich unter das BTMG…

    Aber zum Thema:

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Das ist doch nur noch amüsant, welchen Mumpitz man uns Bundesbürgern zumutet! Passt so alles in die Linie des gestrigen ZDF-Märchens über den lieben, kulturell hochwertigen Islam (in Terra-X) und auch den ganzen anderen Blödsinn, den man uns täglich so zumutet.

    Liebe Politiker, nicht vergessen: Bald ist Zahltag.

    Ich wähle die Republikaner! Und zwar mit Erst- und Zweitstimme! Ihr anderen PI-ler auch?

  21. Holt diesen türkischen Diplomaten zurück, ich will ihm körperliches Leid zufügen!!!

  22. Ich finde es richtig, daß dieses Blatt schreibt: Die Türkei den Türken. Man muss nur richtig betonen, nämlich: Die TÜRKEI </b<den Türken.

  23. #16 sepp (18. Mai 2009 10:20)

    … „In einer Diktatur macht jeder Fehler und Dinge, die nicht in Ordnung sind. Man muss die Kraft haben, Vergangenheit zu überwinden und Gräben (????) zuzuschütten.“

    Genau das haben sie doch alle gemacht, auch die SPD, die heute am lautesten und inflationär Nazi blökt.

    Ein Beispiel für die CDU: Baden-Württembergs Ministerpräsident Filbinger, Marinerichter im Tausendjährigen Reich verurteilte einen jungen Matrosen nach Beendigung der Kampfhandlungen zum Tode und überwachte die Vollstreckung des Staatsmordes (eine deutschen Schweine-Systems, eines deutschen Schweine-System-Beamten) selbst.

    Als man das dem gnädigen Herrn Ministerpräsidenten später vorwarf, zeigte er den Umfang seiner Bessereung. Er sagte: Was gestern Recht war, kann heute kein Unrecht sein. Und genau so ist die Denke dieser Volksmörder, Hochverräter und Parasiten noch heute. Die NS-Ideologen hatten dafür ein treffendes Wort: „Volksschädlinge“!

    Zu den türkischen Vollpfosten fällt mir nur ein Spruch des „stern“ vor Jahrzehnten ein. Sinngemäß lautete der, daß der letzte Penner jemanden braucht, auf den er hinabsehen kann.

    Wie sagte einst ein Polizist der FAZ? Wenn die allein sind, können sie sich unter einem Teppich verkriechen ohne eine Beule zu hinterlassen. Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

  24. Wenn ich ins Einkaufszentrum gegenüber gehe, dann sind dort Türken: Die beiden Friseurinnen, der Schneider sowie der Schlüsselfritze. Die scheinen mir tatsächlich lieber hier zu leben als irgendwelche Ossis, die sich nicht entscheiden können, ob sie Lafo oder die Deppen von der NPD wählen sollen…

    Natürlich ist der Hürriyet-Artikel völlig überspitzt und polemisierend, aber das sind die Artikel von Broder auch.

  25. Diese moslemische Slapstick Schmierenkomödie in unserem Land nimmt ja immer skurilere Züge an. Ganz klar: unsere türkischen Mitbürger fühlen sich immer „integrierter“, weil die deutschen Städte immer türkischer werden… Die Deutschen fühlen sich da seltsamerweise nicht mehr wohl. Allerdings ist das Richtungsunabhängig. Wenn man diesen türkischen Schmierfink also korrigieren darf: Alle Deutschen sind in Deutschistan irgendwie mittlerweile schlechter integriert als ihre moslemischen Kulturbringer ! Da muss wohl endlich wieder eine Mauer her. Vielleicht nehmen wir alle „Ossis“ in Westdeutschland auf und überlassen den Türken und sonstigen moslemisch Gesinnten die „Zone“. Natürlich komplett mit Grenzbefestigungen und Mauer.

  26. Denn laut Umfragen würden viele Menschen aus den neuen Bundesländern immer noch das DDR-System loben und Schwierigkeiten mit der Demokratie haben. Dagegen lebten die meisten Türken gerne hier.

    Der war gut!
    Aber alles ist relativ. Die einen verlieren ihren Job in dem sie quelifiziert jahrelang gearbeitet hatten und bekommen keinen neuen. Und die „meisten“ andren kommen aus irgendwelchen Höhlen und bekommen vorne und hinten Geld fürs Nichtstun hineingeblasen.
    Wer lebt schon nicht gerne im Schlaraffenland?

  27. Die Türken leben gerne hier.

    Und die Deutschen?
    Alle 4 Minuten verläßt ein Deutscher sein Land.
    Einheimische und arbeitswillige Familien werden in die Armut getrieben. Kinder sind aufgrund der staatlichen Repression für leistungswillige Menschen das größte Armutsrisiko!

    Wir haben die größte Abwanderungswelle seit 120 Jahren. Der Unterschied heute ist, dass nicht die Analphabeten abwandern, sondern die Gebildeten und Leistungsfähigen.

    Umgekehrt kommen in erster Linie die islamiscehn „Schätze“ und „Talente“ zu uns, weil sie es kaum fassen können, dass es hier Geld, Geld und nochmals Geld gibt – für nothing!!!

  28. Diese sog. Ossis haben mit der Erkenntnis „Wir sind ein Volk“ die Wiedervereinigung ausgelöst, und sie wollten Demokratie. Ist der erhaltene Parteienklüngel reine Demokratie oder besteht Grund zur Skepsis? Wenn es hier nun Ossi-Wessi Spaltpilze gibt, fallen sie genauso hinein wie die Hetzer zu dem Thema Christen/Atheisten/Agnostiker.

  29. Mit den SED-Leuten hat Schäuble zumindest Recht. Die sitzen mit Ihren Stasi-Leuten in den Parlamenten und in der Wirtschaft und lachen sich kaputt. Wie meint der rollende Innenminister: „In einer Diktatur macht jeder Fehler und Dinge, die nicht in Ordnung sind. Man muss die Kraft haben, Vergangenheit zu überwinden und Gräben zuzuschütten.“ Wer jahrenlang in Bautzen sass oder an der Mauer erschossen wurde, nur weil er das Arbeiter- und Bauern-Paradies „DDR“ verlassen wollte, dürfte allerdings eine andere Meinung dazu haben. Und bei Demjanjuk sieht das allerdings auch irgendwie anders aus.

    By the way:
    Berlin will im Herbst rund doppelt so viele Polizisten mit ausländischer Herkunft einstellen wie im Jahr zuvor. Vor allem der Anteil arabisch- und türkischstämmiger Bewerber hat in der Hauptstadt nach einem Bericht der Nachrichtenagentur ddp stark zugenommen. Er stieg von 4,2 im Jahr 2006 (60 Polizisten) auf 7,8 Prozent. Für die Berliner Polizei geht damit ihr Konzept zur Steigerung des Ausländeranteils auf. Sie will deshalb auch weiterhin verstärkt unter Realschulabsolventen aus arabischen und türkischen Familien für den Polizeidienst werben. Auch andere Bundesländer wollen mehr türkischstämmige Polizisten.

    Da freuen wir uns.

  30. @ #6 baldur (18. Mai 2009 10:07)

    Habt ihr gewusst, dass auf der Titelseite der türkischen Tageszeitung *Hürriyet* auf deutsch *Freiheit* rechts oben unter der türkischen Flagge der Satz steht *Türkiye Türklerindir* auf deutsch *Türkei den Türken* !!!
    Da stellt sich die Frage, warum der Begriff *Deutschland den Deutschen* rassistisch und verwerflich ist.

    Du mußt den Begriff „Deutschland den Deutschen“ in türkischer Sprache aufschreiben. Dann ist alles OK.

  31. #12 Alastor2262 (18. Mai 2009 10:12)
    Sie bekommen mehr vom Staat und wissen vor allen Dingen besser, wie, wo und wann man die Gemeinschaft abzocken kann.

    Und medizinischer Grundversorgung des Familienclans, der dafür gerne auf unsere Kosten aus Anatolien eingeflogen wird.

    Damit die Gesundheitsversorgung der türkischen Clans gewährleistet ist, fließen unsere Krankenkassenbeiträge direkt in die Türkei:

    Stand: März 2005 (Quelle: Auswärtiges Amt)

    „Der finanzielle Transfer auf der Basis des Sozialversicherungsabkommens aus Deutschland in die Türkei beträgt derzeit rd. 173 Mio. EUR pro Jahr mit stark steigender Tendenz. „

    Hier noch ein Schmankerl:

    „Integrationshilfen sollen eingesetzt werden um den Ausländern Chancengleichheit zu verschaffen. Um ihnen diese Chancengleichheit zu verschaffen muß jedoch für wenigstens zwei Generationen mehr für Ausländer getan werden als für Deutsche, da sie allein nicht in der Lage sind, die Sozialisationsunterschiede zu überwinden. […]“

    Zitate aus „Ausländer oder Deutsche – über die Integration ausländischer Bevölkerungsgruppen in der BRD“

    Beides zu finden unter Themen auf der Seite:

    http://www.demokratische-liga.de

  32. Das DIW (Dt. Institut für Wirtschaftsforschung) zeigt, dass die Hälfte der Migranten aus islamischen Ländern vom Staat hierzuland, also von der arbeitenden Bevölkerung sich bezahlen lassen.
    http://www.diw.de/documents/publikationen/73/88442/08-35-1.pdf

    Gleichzeitig belegt z.B. Oberstaatsanwalt Reusch, dass rund 80% der Verbrechen in Städten wie Berlin von der gleichen Klientel verübt werden.

  33. 1. Die Bezeichnung „Ossi“ ist eine Beleidigung und zwotens rassistisch.

    2. Klar wünschen sich viele Zaun und Mauer zurück, denn sie wurden von Honnecker nicht so verarscht wie von Kohl und Co.

    3. braucht sich nach solchen Artikeln in der Hürriyet kein bereichender Südländer wundern, das er in den neuen Bundesländern eine aufs Maul bekommt, wenn er falsch schaut.

    4. „Ossis“ sind Deutsche und mussten sich nie integrieren.

    Flugblätter verteilen, die Bevölkerung informieren. Wer macht mit? Bundesweit.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  34. #41 schmibrn (18. Mai 2009 11:44)

    Das DIW (Dt. Institut für Wirtschaftsforschung) zeigt, dass die Hälfte der Migranten aus islamischen Ländern vom Staat hierzuland, also von der arbeitenden Bevölkerung sich bezahlen lassen.

    Das Institut ist von Nazis unterwandert, und versucht jetzt mit rassistischen Falschmeldungen die moslems zu diskriminieren !

  35. Der Wahlspruch der Hürriyet:

    Türkiye Türklerindir – die Türkei den Türken

    soll ja nach Protesten abgeändert werden, der neue Wahlspruch lautet

    Almanya Türklerindir

  36. In die Sozialsysteme der BRD sind die Türken wesentlich besser als alle Deutschen integriert, einschließlich der sogenannten „Ossis“. (Wie kann ein Volk seine Landsleute sprachlich nur so heruntermachen.)

  37. Dagegen lebten die meisten Türken gerne hier.

    Natürlich. Allerdings leben die Kleinasiaten nicht in Deutschland, sondern von Deutschland.

  38. #40 Katharina von Medici

    Was auch keiner anspricht ist die Anzahl der Türken, die illegal im Land sind und mit der AOK-Karte des Cousins zum Arzt rennt.

    Jetzt wird schon wieder diskutiert, wie die Krankenkassenbeiträge angehoben werden sollten, bzw. die Leistungen gekürzt.

    Gegen diesen Missbrauch macht keiner etwas. Unter Umständen wird für den Cousin 15. Grades ein Billig-Flugticket organisiert und dieser dann auf Kosten der KK-Karte vom dauerarbeitslosen Achmed operiert.

    Wie man überall bescheißen kann, ist selbst mir, trotz meines beschränkten rechtsstaatlichen Gedankenguts ersichtlich.

  39. #42 Norbert Gehrig

    Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen.

    Persönlich empfinde ich es als unglaubliche Sauerei und ein unsägliches Gehetze zu Lasten der Deutschen, die östlich leben.

  40. #8 Herbert Klupp (18. Mai 2009 10:10)
    Aber sie müßten sich entscheiden, und Christen werden – oder mindestens den Islam verlassen.

    Mit solchen Forderungen wird man nur verstärkte Ablehnung hervorrufen.

    Die Türken brauchen nicht Christen zu werden, noch müssen sie den Islam verlassen. Sie sollen sich ohne Wenn und Aber zur freiheitlichen, demokratischen Grundordnung bekennen, sich integrieren und ihre Religion zeitgemäß praktizieren und nicht an deren unmenschlichen Traditionen und Eroberungszielen festhalten.
    Wenn die Türken allerdings solche Schurken wie Kenan Kolat als Vorsitzende in ihren Vereinen sitzen haben, die der Integrationsverweigerung das Wort reden (vermutliche auf Anweisung Ankaras), laufen unsere ganzen, teuren, Integrationsbemühungen ins Leere, das ist sinnlos verpulverte Energie.
    Kenan Kolat, türkischer Staatsbürger, Erfüllungsgehilfe Erdogans, der mit dem Anhängsel eines deutschen Passes ausgestattet wurde und das Amt des Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland bekleidet, versucht jetzt schon einen türkischen Parallelstaat herbeizureden und festzuschreiben, den es nur noch mit Sonderrechten auszustatten gilt, er nennt es Partizipation.

    Kenan Kolat: „Partizipation statt Integration“

  41. Tut mir leid, aber ich sehe schon eine Parallelgesellschaft meiner Landsleute östlich der Elbe
    Wer die Inernazis (InterNAtionalsoZIalisten) wiederhaben will ist nicht deutschintegriert und spaltet die Einheit.(20%ost)
    ——————————————–
    In politischer Hinsicht wurde die Chance zu einem entschiedenen Bruch mit der totalitären
    Vergangenheit und einem überzeugenden demokratischen Neuanfang vertan. Die Verbrechen des kommunistischen Regimes wurden verharmlost, die Opfer übergangen und verhöhnt.
    Stattdessen wächst wieder das Netzwerk der alten kommunistischen Kader, die Wirtschaft und staatliche Verwaltung unterwandern und offen nach der Macht greifen. Wir fordern, den
    Neuanfang nachzuholen:

    – konsequente strafrechtliche Verfolgung der Verantwortlichen für Schießbefehl,
    Ermordung und Inhaftierung politischer Gegner wie bei NS-Straftätern
    Entschädigung der Opfer wie bei denjenigen des Nationalsozialismus
    – vollständige Enteignung des auf die PDS übertragenen SED-Vermögens und
    Verwendung zur Opferentschädigung

    http://www.rep.de/upload/CMS/Die_Republikaner/pdf/programm_pdf_neu.pdf
    ———————————————
    #88 Mosquitoes (17. Mai 2009 09:33)
    Geschichtsaufarbeitung ist für mich sehr wichtig, dass sind wir den 30.000 Toten und unserer Geschichte einfach schuldig.

    Die anderen Parteien sind mit dem milliardenschweren Kampf-gegen-Rechts beschäftigt, da bleibt keine Zeit für die Aufarbeitung der jüngsten blutigen SED-Diktatur.

    In der pechschwarzen Nacht meiner Flucht hat mir Gott mit Glühwürmchen den Weg gewiesen, zwischen Selbstschussanlagen und Minenfeldern hindurch, andere hatten nicht so viel Glück.

    Die Opfer der Mauermörder und Stasi können ihre Stimme nicht mehr für die Gerechtigkeit abgeben, aber ich werde für die Republikaner stimmen.
    ———————————————
    Nachdenken erbeten,liebe Landsleute östlich der Elbe, sagt einer den die Zerrissenheit schmerzt. Plebistit

  42. Ich habe mal mit einem sonst eigentlich moderat wirkenden Türken gesprochen, der glaubte, durch den folgenden Satz in unserem Gespräch einen Schritt auf mich zugehen zu können:

    „Deutschland gehört Deutschen und Türken!“

    Das sagt eigentlich alles. Diese Leute sind sich ihrer erfolgreichen Landnahme in Deutschland schon sicher.

    Nein, liebe Türken! Deutschland gehört den Deutschen. Wenn ihr Deutsche werden wollt, reicht der euch von den Linksgrünen nachgeworfene „Deutschpass“ nicht aus.

    Geht in die Schulen, wehrt euch nicht gegen Bildung. Holt euch Hilfe, wenn eure Eltern ungebildet sind. Es gibt Hilfe!
    Scheisst auf das Ghetto-Image, glaubt an euch!
    Lernt gut unsere Sprache, bejaht uneingeschränkt unser feiheitliches Gesellschaftsmodell und haltet euch von fern von denen, die das genaue Gegenteil von Zusammenwachsen zu einer Gesellschaft wollen, auch wenn sie euch scheinbar Halt geben.
    Sucht euch Nichttürken oder moderne Türken als Freunde!

    Dann seid ihr irgendwann wirklich in Deutschland angekommen.

  43. #51 Selberdenker Nein, das geht nicht. Das widerspricht ganz eindeutig dem Koran.
    Da heissts sinngemäss, Nehmt euch keine Ungläubigen als Freunde.

    Sorry, dass ichs nicht wortwörtlich mit Angabe der Sure und Absatz runterbeten kann. so gut bin ich glücklicherweise nicht in diesem wüsten Kult.

  44. Ach was ? Die Türken sind besser integriert als Ostdeutsche ? Ich bin ostdeutsch, aber deutsch sprechen wir ja alle. Bei den Türken sieht das häufig nicht so aus. Da wird türkisch oder Mischmasch (gräßlich) gesprochen. Und Ostdeutsche ziehen sich auch moderne, westliche Kleidung an. Bei den Muselmanen sind doch lange Kleider (diese reinigen die Straße) und Kopftuchfetitischmus weit verbreitet. Muss das denn in einem freien, westlichen Land sein ? Müssen wir uns das eigentlich bieten lassen ?

  45. Viele türkische Feingeister arbeiten mit dem ihnen angeborenen diplomatischen Geschick und Einfühlungsvermögen am weiteren Ausbau der türkischen Spitzenposition im Unbeliebtheits-Ranking. Neulich der türkische Generalkonsul („In den Adern der Deutschen fliesst braunes Blut“) und jetzt beleidigt dieser türkische Tintenkuli im Vorbeigehen mal eben Millionen Deutsche in den neuen Bundesländern.

    Nee, liebe Türken, so wird das auf Dauer nix werden mit Euch. Weder hier noch sonstwo.

  46. Nicht dumm vom Bosporus-Stürmer, die Deutschen spalten zu wollen. Divede et impera, wußten schon die Alten.

    In einem gesunden Land würden derartige Versuche Fremder, das Wirtsvolk gegeneinander aufwiegeln zu wollen, deutlich durch Staatsrepräsentanten abgebügelt werden.

    Nicht so im Staatskadaver BRD.

    Als Trost:

    Wenn der letzte Euro verpraßt ist,

    Wenn die letzte Kirche geschlossen wird,

    Wenn der letzte abendländische Ingeneur,
    der letzte deutsche Arzt,
    der letzte bayrische Handwerksmeister das Land verlassen,

    Wenn die Bereicherer mit deutschen Alten & Schmarotzern alleine sind,

    werden die Herrenmenschen aus dem Orient merken, das man Koranseiten nicht essen kann…

  47. Was auch ein absolutes Unding ist: Die Organisation Ditib (islamistisch ) wird direkt von der Türkei aus gesteuert. Das heißt es ist eine staatliche Türkenorganisation, die überhaupt keinen Wert aus „soetwas“ wie Integration (von Assimilierung ganz zu schweigen) legt. Dabei würde ich jeden Neubürger unterstützen, Deutscher zu werden. Das heißt deutsch sprechen, sich vom Islam abwenden, deutsche Werte und Normen anzunehmen. Wer sich integrationswillig zeigt und auch um Arbeit bemüht, dürfte nicht behindert werden. Wer allerdings hier Strukturen aufbauen will, die mit unserer freiheitlichen Ordnung nichts am Hut hat, sollte das Land schnellstens verlassen.

  48. Türken besser integriert als Angela ?

    Auf jeden Fall sind sie pfiffiger. Burka-Claudia Kot ist da eine bessere Schülerin…

  49. früher sagte Obelix „Die spinnen die Römer“, heute käme Obelix sicher zu einer anderen Erkenntnis. 😉

  50. Wird Zeit daß die PKK in der Türkei mal wieder für Nachrichten sorgt, die sollten sich mal um ihren Schei* kümmern.

  51. #5 Hobbes

    Und anschließend geht es mit dem Abholzen der Wälder weiter…………….bis sie merken, dass man Geld nicht essen kann.

    Warum gab es in den „1001 Geschichten“ eigentlich noch zahlreiche Gärten, wie sind die Wüsten entstanden, bzw. die Gärten verschwunden?

    In Island ein klarer Fall, in den islamischen Ländern sollte man nochmal nachforschen.

  52. „… Schwierigkeiten mit der Demokratie haben. Dagegen lebten die meisten Türken gerne hier.

    Klar leben die gerne hier. Brauchen nicht arbeiten, Wohnung, Bekleidung, Essen, Urlaub, Auto alles – auch – mit den Geld der Ossis finanziert. Keine Ahnung was dieser Schmierfink raucht, aber richtig im Kopf ist dieser Vorzeigetürke mit Sicherheit nicht.
    Was bilden sich diese Gastarbeiter ein. Ihr Visum war vor Wien auch schon mal abgelaufen.

  53. Habe gestern erst wieder gesehen,wie Türken
    den Tiergarten-Park in Berlin voll gemüllt
    haben.

    Dass Ossis den ganzen Sonntag in Parks herum-
    lungern,ist mir noch nicht aufgefallen.

    Ausserdem sind die Schulen in Ostberlin in-
    zwischen besser als in Westberlin : Ob das wohl am geringen Türken-Anteil im Osten liegt ?

  54. #12 losch1953

    Danke für den Tipp, habe es live miterlebt, sogar meine neutrale Sympatiebekundung für einen offensichtlich integrierten Ungarn wurde gelöscht, ohne irgendeinen Bezug auf Türken, bzw. Islam zu nehmen.

    „DerWesten“ lässt auch nur noch extrem linke Posts durch, zu sehen bei dem fiktiven Beitrag gegen Pro NRW.
    Jedes Post „für“ diese Bürgerbewegung wurde heute Vormittag gelöscht.

    Leute ich habe Angst!

  55. In Deutschland kann man sich bald ein Abbo-bei Google bestellen, wenn man sich Morgends sich das Frühstück verderben möchte.
    Wenn der Hahn beim Nachbarn auf den Misthaufen kratzt bringt er mehr Qualiät zusammen, wie die Schmierfinkenelite Deutschlandistans.
    Der Hubschrauber nach Karlsruhe kann mich in Meran abholen, zahlen sowiso die muslimischen Steuerkartoffeln-:)))

  56. Wenn Dummheit Groß machen würde , könnte mancher Politiker kniend beim Reichstag aus der
    Dachrinne Regenwasser saufen

    Wenn Dummheit lang machen würde, dann könnte man manchen Politiker das Essen mit den Space -Shutle nachliefern….

  57. #4 Selberdenker (18. Mai 2009 12:41)

    Ich habe mal mit einem sonst eigentlich moderat wirkenden Türken gesprochen, der glaubte, durch den folgenden Satz in unserem Gespräch einen Schritt auf mich zugehen zu können:

    “Deutschland gehört Deutschen und Türken!”

    Die meisten Politiker glauben, dass Türken bereits gut integriert sind, wenn sie arbeiten, gut deutsch sprechen und Wert auf die Bildung ihrer Kinder legen. Aber die meisten Türken sind dennoch der Meinung, dass sie einen rechtlichen Anspruch auf einen großen Teil unseres Landes haben. Auch die Islamisierung treiben die scheinbar gut integrierten Türken fleißig voran. Kaum einer von denen akzeptiert unsere Werte und unser Grundgesetz und vorallem die Tatsache, dass Deutschland immer noch unser Land ist.

    Wenn der passdeutsche Islamist Kolat Integration ablehnt und Partizipation verlangt, meint er genau dieses: eine Aufteilung Deutschlands in einen deutschen und türkischen Teil. Sie werden niemals Teil dieser Gesellschaft werden, sie sind Spalter der Gesellschaft bzw. unseres Landes und darum kann man eigentlich nur alle, bis auf wenige Ausnahmen, des Landes verweisen.

    http://www.demokratische-liga.de

  58. Wenn die muslimischen Steurzahler den Hubschrauberflug bezahlen müssten, dann stürtzt er im Ötztal ab, weil ihm der Sprit ausgeht;-)

  59. Noch steht in der Hürriyet „Die Türkei den Türken“,was bestimmt bald geändert wird in: „Deutschland den Türken!“, denn „Deutschland den Deutschen“ ist ja total Autobahn, wie wir alle wissen. Also ist das doch nur die nächst logische Konsequenz für die in Deutschland verkaufte Hürriyet und die hier lebenden türkischen Mitbürger,oder? Zumal gerade doch dann, wenn sie alle den deutschen Paß erhalten und hier eingebürgert werden, denn dann sind sie ja per se Deutsche. Und ja natürlich viel bessere Deutsche als die, die vor ihnen schon Deutsche waren, das ist doch wohl klar, oder?
    Also, was wäre dann nicht naheliegender, als endlich mal Nägel mit Köpfen zu machen.
    Ironie off

    Die haben doch auch mal Merkel als Hitlerkarikatur dargestellt,da hat ja auch keiner was zu gesagt,jedenfalls nicht offiziell.

  60. Türken besser integriert als Ossis ? Bei den ganzen Straftaten die diese Mittelaltermenschen fabrizieren, kann das wohl nur ein schlechter Witz sein.

  61. @ 50, Lamm

    Also bittschön,keine Fremdenfeindlichkeit!

    Wir haben nichts anderes zu tun, als diese Schätze zu ernähren!

  62. Beim PISA-Ranking liegt Sachsen global auf Rang 2, Thüringen nimmt den fünften Platz ein.

    Und die „integrierte“ Rütli-Schule?

  63. Tröstlich, dass Külahci annimmt, in 40 Jahren würde es keinen Bedarf mehr an Zeitungen aus der Heimat geben. Das glauben wir gern, bis dahin haben wir Rest-Deutschen uns in die türkische Mehrheit integriert und die Heimat der Türken ist dann hier.

    Ach wie schön wäre das.

    Nur die Integrationsunwilligen „Ostländler“ werden sicherlich schlecht integriert keine Chance mehr im neuen Zentraltürkischen Kalifat haben.

    Sie werden wieder einmal der Aussicht auf qualifizierte Arbeit folgend den Weg nach Restdeutschland antreten.

    Viele werden sich in Gegenden wiederfinden aus denen einst ihre Eltern stammten, oder die sie noch aus Ihrer Jugend kennen.

    Und das in diesen Gegenden „Ossis ( was auch immer das sein mag) “ leben wird keinen stören.

    Denn Deutschland bleibt Ihre Heimat, ungeachtet der Himmelsrichtung in der sie sich befindet.

    Deutsche mit Leib & Seele, aus dem Herzen.

    BB

  64. Besser integriert als Ossis…
    Das Problem ist, der Ossi ist deutsch und damit Deutschland, bedarf daher keiner Integration an Sprache, Bildung oder Kultur.
    Gut, man meint als Westler vielleicht daß sei bei dem einen oder anderen nötig, aber mal ehrlich, wo wird im Westen schon korrektes Hochdeutsch gesprochen?

  65. Vielelicht sollten die Türken sich mal weiß anmalen, um sich zu integrieren.
    So braungebrannt sieht doch kein Deutscher aus.
    So sehen nur Faulenzer aus, die den ganzen Tag in der Sonne herumgammeln, bestenfalls noch Bauarbeiter oder Kleingärtner.

  66. Genau.
    Nieder mit den Ossis!
    Endlich haben wir ein vernünftiges Feindbild.
    Also ihr Ossimitstreiter hier, verabschiedet euch schon mal so nach und nach von uns.
    Wie man sieht hat Honecker euch nicht mal die simpelsten Benimmregeln beigebracht?

  67. I’ve got a heart full of pride, and you can never take the pride away from me.
    That feeling makes me full of strenght,
    It makes me want to live and fight for what I am

    Besser kann das kein Text rüberbringen…Alter Schwede.

    Egal ob Deutscher ob Schwede ob Türke oder was auch immer.

    Heimatstolz soll niemand mit Füssen treten.

    Wer es dennoch macht sollte sich später nicht wundern wenn die Antwort folgt.

    Solche Schmuddelblätter ob Türkisch oder Deutsch vertreten nicht die Meinung der Mehrheit sondern „BILD“en immer nur die Meinung einer unterpreviligierten Schicht die wie Champignons gehalten werden.

    Champignons gehalten in Dunkelheit und mit Scheiße „gefüttert“.

    Diesen Dung schlucken aber nur die Dümmsten.

    Was die Türken betrifft haben wir scheinbar nicht gerade die „hellsten“ importiert.
    🙂

    Und eben diesen gilt meine volle Aufmerksamkeit .

    Und aller jener die noch zum selbständigen Denken fähig sind…ungeachtet Ihrer Herkunft.

    BB

  68. @#33 Jochen10 (18. Mai 2009 19:25)

    Sind Sie eher ein Champignon oder ein selbständig denkendes Individuum…?

    Mal so als Test…Honecker klingelt es da.

    Wie kann so ein Landesverräter aus dem ehemaligen „Saargebiet“ Vorbild sein.

    Gell Jochen da ist guter Rat teuer.

    Sowas steht nicht in der BILD.

    BB

  69. Ja die Türken sind besser integriert wie die Ossis. Stimmt,sie bekommen wesentlich mehr Geld für weniger Arbeit als die Ossis. Wenn ich schon diese Türken und Migranten in den ersten Reihen einer jeden IG-Metall Demo im Westen sehe,bekomme ich die „Frecke“.Dieses faule Pack mit ihren Trillerpfeiffen wollen noch mehr Kohle und weniger arbeiten.Dieses türkische Schw…..eblatt Hürriyet will uns Deutsche nur verhöhnen.Sie haben wohl immer noch nicht vergessen,das nach dem Mauerfall wir Ossis auf einmal ihre Wühltische okkupiert haben.Nein aber Spaß beiseite,dass ist ein weiteres Puzzle wie uns dieser Islam überrollt. Ihr Wessis tut mir leid.In Euren Städten werdet ihr über kurz oder lang nichts mehr zu sagen haben,das ihr es soweit habt kommen lassen,ist unverzeilich.Wir hier im Osten werden alles tun,um solche Zustände wie bei euch zu verhindern. Das wissen die Türken,dass hier im Osten ein anderer Wind weht und wenn sie (die Türken!!)meinen,wir Ossis sind schlechter integriert wie sie,dann kann ich damit leben,aber Fuß fassen werden sie hier im Osten bestimmt nicht.Wenn wir nicht bald gemeinsam (Wessis und Ossis)was gegen diese Islamisierung unserer Heimat tun,werden wir gemeinsam untergehen,nur wir Ossis später,da wir uns wehren werden und uns nicht kampflos aufgeben werden.

  70. #36 Zappelschnute (18. Mai 2009 20:02)
    …Wenn wir nicht bald gemeinsam (Wessis und Ossis)was gegen diese Islamisierung unserer Heimat tun,werden wir gemeinsam untergehen,nur wir Ossis später,da wir uns wehren werden und uns nicht kampflos aufgeben werden.

    Richtig erkannt, mit dem Slogan „Wir sind das Volk“ habt ihr Ossis das DDR-Regime in die Knie gezwungen und wir – Ossis und Wessis gemeinsam – müssen uns darauf besinnen, dass wir ein Volk sind und dieses Land unser Land ist.

    http://www.demokratische-liga.de

  71. #24 Axiom (18. Mai 2009 10:40)

    Bei der EuropaWahl können Sie nur eine Stimme abgeben.

  72. 18.05.2009,
    15:23 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

    Dies ist die häufigste Meinung bei Welt Online.
    In jedem Artikel mit Kommentar zu finden.

    Ironie off!

Comments are closed.