Britischer PolizeibeamterBritische Polizisten dürfen doch wieder Abzeichen des „Union Jack“, der Nationalflagge tragen, um die im Ausland kämpfenden Truppen zu unterstützen. Die Bobbys haben sich erfolgreich gegen ein Verbot gewehrt, das von Scotland Yard aus Gründen der Politicall Correctness erlassen worden war. Eine Person nicht weiter spezifizierten kulturellen Hintergrunds hatte eine Beschwerde eingereicht, sich vom Anblick der britischen Flagge „beleidigt“ zu fühlen.

Den Polizisten im Dienst ging dies dann doch zuweit. Wie kann die Flagge eine Beleidigung sein, wenn sie der Flagge und der Königin die Treue geschworen haben? Dass sie die eigenen Truppen nicht unterstützen dürften, betrachteten die Beamten als eine Schande und brachten ihre Vorgesetzten schließlich zum Einlenken.

Der Erlös aus dem Verkauf der Pins, die hier bestellt werden können, kommt direkt den Soldaten zugute.

(Spürnasen: Wolfgang H. und Hausener Bub)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Wenn das Wort „beleidigt“ fällt, kann es sich nur um einen ganz bestimmten Personenkreis handeln!

  2. hmm,irgendwie raff ich es nicht-warum wurde das teil den verboten?
    mich wundert ja gar nichts mehr bei diesen verblödeten kulturbereichern

  3. Wenn man sich die Kommentare anschaut, dann ist der Grossteil aller Briten (unter der Voraussetzung, dass das ein Querschnitt der Bevölkerung ist)nur mehr genervt, von der ewigen PC. Unter den ganzen knapp 200 Kommentaren waren unter 10 für ein Verbot.

    Ich denke die nächsten Wahlen werden niederschmetternd für Liebour.

  4. #4 pjanyszatan (29. Jul 2009 20:28)

    Bei uns wird auch bald das Pluszeichen in der Mathematik verboten, es könnte die Kulturbereicherer beleidigen.

    Und einige übereifrige Dhimmis werden sicherlich auch dafür plädieren mit dem Argument, dass man ein Plus doch henausogut als „-(-)“ darstellen könne. 🙂

  5. @ #5 uli12us (29. Jul 2009 20:30)

    Die Daily Mail ist eher ein „rechtes“ Blatt, deswegen ist der Kommentarbereich, wenn auch meist herzlich erfrischend, leider für Großbritannien nicht ganz repräsentativ. Aber immerhin.

  6. #3 aknobelixhmm,

    irgendwie raff ich es nicht-warum wurde das teil den verboten?

    Sie wollten der Leitkultur ihre Identität weg
    nehmen. Sie wollen ein Einheitsbrei, der von
    einer Ordnung kontrolliert wird. Ihrer
    Ordnung. Dagegen wehrt man sich langsam immer
    mehr.

  7. Millionen von kleinen,dummen, kurzfristig denkenden (wenn überhaupt) Muslimen arbeiten jeden Tag mit grösstem Fleiss und Eifer daran, dass die Europäer irgendwann mal ganz ganz ungehalten werden.
    Nach der schlimmen Gutmenschenepoche kommt wahrscheinlich die noch viel schlimmere Bösmenschenepoche …

  8. es ist schon ein kreuz mit dem kreuz:-)

    ich musste erstmal genauer schauen bis ich es erkannte-stupide moslems-ich glaub die machen sich immer mehr freunde auf der insel.

    die muessen aufpassen das se net ins wasser fallen

  9. Stichwort Flagge zeigen. Die britischen Soldaten haben es begriffen. Wer nicht gesehen und gehört wird, der existiert in unserer medialen Welt nicht.
    Wenn ich heute so manchen islamkritischen Menschen frage ob er Pi kennt oder akte-islam, oder jungefreiheit.de, dann ist fast jedesmal die Antwort nein.
    Für die Mehrheit der Deutschen existieren wir nicht. Deshalb die Frage, gibt es verständliche Pi- Aufkleber? Ich fürchte die Antwort lautet nein. Gibt es Infostände die Pi veranstaltet, ich fürchte nein? Wer gibt dem Bürger auf der Straße Antworten über das was er sieht und was ihm Angst macht, die Islamisierung – ich fürchte niemand.
    Ich denke wir sind wie Ritter im Nebel, die das Gute wollen, aber dessen Lanzen niemenaden treffen …

  10. „Eine Person nicht weiter spezifizierten kulturellen Hintergrunds hatte eine Beschwerde eingereicht, sich vom Anblick der britischen Flagge “beleidigt” zu fühlen.“

    Kann nur ein Waliser, ein Schotte oder jemand von den Kanalinseln gewesen sein 😉

    Wobei die Kanalinseln Jersey, Guernsey und Alderney allerdings nicht zu GB oder zu UK gehören, sondern weitgehend souveräne Staaten sind.

  11. Nur mal für alle, die sich so wie ich eben fassungslos die Augen reiben mussten, weil sie diesen Fall noch nicht kannten:

    Es geht darum, dass Polizisten nicht die Landesflagge zeigen dürfen.

    Her Mazyek, es würde mich (ganz ehrlich) interessieren, was Sie davon halten. Könnte man den rassistischen deutschen Nazipolizisten nicht auch mal was scheinbar selbstverständliches verbieten?

  12. Wobei die Kanalinseln Jersey, Guernsey und Alderney allerdings nicht zu GB oder zu UK gehören, sondern weitgehend souveräne Staaten sind …

    … die lediglich ihre Außen- und Verteidigungspolitik nach London delegiert haben — allerdings auch „im Besitz der Krone“ sind, weshalb „Die Queen“ als „Herzogin der Normandie“ dort Staatsoberhaupt ist; aber Staatsoberhaupt ist sie auch in den Monarchien Australien, Kanada, …

  13. #6 Agent Provocateur (29. Jul 2009 20:40)
    Sonst alles senkrecht?
    Den meisten hier dürfte klar sein, daß wir arabische Zahlen haben und die 0 auch von da stammt, + und – sind aber älter.

  14. Nehmen wir doch die verordnete Kulturbereicherung an, wir zeigen uns beleidigt bei verschiedenen Dingen. Zu Beispiel dieser neue Quentin Tarantino Film. Ihr habt sicherlich die Previews alle schon gesehen. Unsere 68 Politdeppen sehen darin bestimmt einen Lehrfilm, wie böse waren die Nazis und noch viel wichtiger, alle Deutschen sind immer noch böse. Immer noch Nazis. Ausgenommen die verlogenen Polithuren.

  15. #16 Kemal (29. Jul 2009 21:27)

    Nur mal für alle …

    Ich war acht (8) Jahre (1976-1984) freiwillig Soldat bei der Bundeswehr.
    An meiner Uniform prangte ganz selbstverständlich ein Aufnäher der Schwarz-Rot-GOLDENEN Bundesflagge !

    Das ist bei den Uniformen der deutschen Soldaten m.W. bis heute so.

    Was ist daran so schlimm ? ?

  16. Es geht doch!

    Wir Okzidentalen müssen nur entschieden den MohammedanerInnen, von denen übrigens keiner gezwungen wurde, hier auf unsere Kosten zu leben, ihre Grenzen aufzeigen!

    Multikulti und Nazi-Keule sind out, so sehr Scharia-Mazyiek im Tagesspiegel auch toben mag!

    Vor ein paar Jahren kamen MohammedanerInnen mit irgendeiner abstrusen Forderung, wie z.B. kein Schweinefleisch im Hövi-Land und unsere GutmenschInnen übertrafen sich in der dhimmihaften Unterwerfung und boykottierten fortan die heimischen Fleischer und kauften das Fleisch gleich in der Türkei!

    Dieser linksgrüne Multikultiquatsch geht nun langsam dem Ende entgegen, wir müssen uns nur auf die Werte und Tugenden unserer okzidentalen Hochzivilisation berufen und schon macht es Scharia-Mazyiek keinen Spaß mehr!

    Den britischen Bobbies meine Hochachtung, statt Rule Scharia nun wohl bald doch wieder Rule Britannia!

    2050 – Blair-Brown-Mosque wird wieder St. Pauls’s Cathedral

  17. Es wäre mal interessant zu erfahren, ob es in

    — Saudi Arabien
    — Libyen
    — Syrien
    — „Palästina“
    — Iraq
    — Pakistan
    — Afghanistan
    — Somalia
    — Yemen
    — …

    „Pazifisten“ gibt.

  18. #20 A Prisn (29. Jul 2009 21:41)

    Tja, das fragen wir mal besser die Beleidigungsexperten aus dem Haus des Friedens. Ich habe vor einigen Tagen aufgegeben, einen Sinn darin zu suchen und Verständnis zu entwickeln. Nein, besser so: Ich haben den wahren Sinn erkannt. Es geht gar nicht um Beleidigungen und Respektbekundungen, sondern lediglich um Machtspiele, um Abgrenzung und Unterwerfung. Wer daran noch Zweifel hat, dem werde ich in Zukunft die Lektüre von Herrn Mazyeks Kommentaren nahelegen.

  19. #18 Don.Martin1 (29. Jul 2009 21:34)

    #6 Agent Provocateur (29. Jul 2009 20:40)
    Sonst alles senkrecht?
    Den meisten hier dürfte klar sein, daß wir arabische Zahlen haben und die 0 auch von da stammt, + und – sind aber älter.

    Einspruch, die Zahlen haben die MohammedanerInnen von der indischen Hochkultur inklusive der Null übernommen.

    Warum reden wir wohl von Computer-Indern aber nie von Computer-AraberInnen, wenn diese doch ach so führend in der Mathematik gewsen sein sollen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Zahlen

    Als indische Ziffern im engeren Sinn bezeichnet man in heutiger deutscher Fachsprache zunächst nur die in Indien selbst entstandenen und gebrauchten Ausprägungen dieser Zahlschrift, in einem weiteren Sinn auch deren Adaptionen in anderen Schriftkulturen, soweit sie auf direktes indisches Vorbild zurückgehen. Hierzu zählen auch die im frühen Mittelalter nach indischen Vorbild entstandenen arabischen oder indisch-arabischen (auch indo-arabisch oder hindu-arabisch genannten) Ziffern, die ihrerseits seit dem 12. Jahrhundert (mit Vorläufern seit dem 10. Jahrhundert) von der lateinischen und griechischen Schriftkultur Europas adaptiert wurden und sich von Westeuropa aus in ihrer seit dem Spätmittelalter vereinheitlichten Schreibform durch den Buchdruck als heute weltweit vorherrschender oder neben lokal dominierenden anderen Zahlschriften zumindest weithin voraussetzbarer Standard etablierten.

    Ein generischer Oberbegriff, der sowohl das im engeren Sinn indische als auch alle übrigen daraus direkt oder indirekt abgeleiteten und dem Typ nach wesentlich gleichartigen Ziffernsysteme bezeichnet, ist in der deutschen Fachsprache nicht allgemein etabliert, am ehesten kommt hierfür aber der Begriff „indisch-arabische“ Ziffern infrage, sofern er in additiver Bedeutung (indisch und arabisch) und nicht in kontrastiver Bedeutung (arabisch adaptiert und vermittelt) als Gegenbegriff zu „indisch“ gemeint ist. In der deutschen Allgemeinsprache sind die Begriffe „indische“ und „indisch-arabische Ziffern“ weitgehend unbekannt, dort ist nur „arabische Ziffern“ für das heute gebräuchliche Ziffernsystem etabliert, und dieser Begriff wird dann auch in fachsprachlichen Kontexten oft in erweiterter Bedeutung unter Vernachlässigung der genuin indischen und der nicht arabisch geprägten Varianten als generischer Oberbegriff gebraucht.

  20. #23 Kemal (29. Jul 2009 21:55)

    Das, was Du sagst ist mir wohl klar.

    Ich frage aber mal weiter :

    In welchen islamischen Staaten gibt es offizielle Vertretungen von Amnesty International („AI“) ? ?

    Ich werde an diese Organisation eine Anfrage stellen.

  21. #26 A Prisn (29. Jul 2009 22:00)

    Ein gute Idee, teil uns bitte eine eventuelle Antwort mit!

    Muss mir gerade vorstellen, wie ein Ausländer (am besten ein Deutscher) in der Türkei sich darüber beschwert, dass Staatsdiener den Halbmond zeigen…

  22. #23 A Prisn, Gerüchten zufolge, solls mal welche gegeben haben, so Mitte der 70er des vorigen Jahrtausends.

    In der Sun, ich weiss, auch ein eher rechtes Blatt ist die Meinung auch unisono für die Badges. http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/campaigns/our_boys/2561274/Cops-win-Union-Jack-badge-fight.html

    Der eher linke telegraph lässt wohl aus gutem Grund keine Kommentare zu. Kann natürlich auch sein, dass ich Tomaten auf den Augen hab.
    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/5928688/Police-anger-over-ban-on-Union-Flag-badges-in-support-of-British-troops.html

  23. Es ist einfach nur als absolut krank anzusehen, dass sich überhaupt jemand erdreistet sich in seinem Gastland durch dessen Nationalflagge beleidigt zu fühlen.

    Solche Leute gehören doch sofort ausgewiesen und zwar mit kräftigem Tritt in den Arsch.

  24. Niemand der Politiker kümmern die intoleranten rassistisch faschistoiden Moslems! Sie wollen jeden anderen Glauben verbieten und das Kreuz als Symbol bekämpfen. Das darf niemand zulassen! Ich bin auch beleidigt wenn ich Verschleierte oder Symbole des Islams sehen muss! Wie komme ich dazu das zu akzeptieren?

  25. In einem der Berichte stand, dass es ein Immigrant war, der sich drüber aufgeregt hat.
    Jetzt sind wir natürlich schlauer, das kann sich ja nur um ne deutschen Nazi wahlweise auch Belgier oder Franzosen gehandelt haben.

    Irgendwie hatte ich schon bei der Schlagzeile nix anderes erwartet.

    Offenbar habens in England die Zeitungen auch schon kapiert, dass bei Asian so wie bei uns Südländer jeder weiss, was gemeint ist.

    Es gab auch etliche Forderungen, den Namen desjenigen zu veröffentlichen, der da dagege war.

  26. #31 uli12us

    „Die ebenfalls linke Times hat den Kommentarbereich offen und dort ist bisher kein einziger der damit nicht einverstanden ist. Sind aber auch erst ein Dutzend Kommentare da.“

    Paßt grad so schön:

    “Sorry for my bad english. Thanks for this information. In Germany i did not found any information in the mainstream media like “ARD” ,”ZDF” or “Frankfurter Allgemeine Zeitung” about this meeting.I found the first trustable information on the webpage from the finnish gov. in a short press relase.

    Redakteur, Wilhelmshaven, Germany”

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/europe/article6283373.ece

Comments are closed.