Weidenfeller: 'Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird!'Der Torwart des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, Roman Weidenfeller (Foto r.), ist am Dienstag Abend Opfer eines brutalen Überfalls in einem italienischen Nobel-Restaurant in der Dortmunder Innenstadt geworden. Fünf junge Männer prügelten auf den BVB-Keeper und seinen Freund ein und ließen erst ab, als die Polizei mit mehreren Streifenwagen anrückte. Weidenfeller: „Dass sowas auf den deutschen Straßen möglich ist…“ Und weiter: „Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird!“

Die WAZ berichtet:

Weidenfeller besucht Dienstagabend, wie so oft, als normaler Gast ein normales italienisches Restaurant mit freier Tischwahl in der Dortmunder Innenstadt. Kaum haben sein Freund und er Platz genommen, kommen fünf weitere Gäste und beanspruchen den Tisch. „Eine verbale Auseinandersetzung endete mit Schlägen und Tritten”, formuliert die Polizei nüchtern in ihrem Bericht. Roman Weidenfeller war aber mittendrin: „Die haben gesagt Aufstehen. Als wir sitzengelieben sind, haben die auf uns eingeprügelt. Keine Ohrfeigen, das ging volles Rohr drauf.”

Eine Holzbank und ein Kleiderständer fliegen. Der Torwart schützt sich mit seinen Sportler-Reflexen, bekommt wenig ab. Für seinen 34-jährigen Freund verläuft die Schlägerei nicht so glimpflich: „Schürfwunden, Prellungen, ein dickes Horn am Kopf. Er lag am Boden und sie sind noch auf ihn drauf”, sagt Weidenfeller. „Es war eine unglaubliche Brutalität, die haben wie auf Kalteisen geschlagen, man musste mit allem rechnen”, bestätigt ein Augenzeuge. Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen anrückt, rücken die Schläger, verfolgt von Weidenfeller, ab, werden aber kurze Zeit später gestellt. Aus der Gruppe erhalten zwei Tatverdächtige aus Unna, 20 und 22 Jahre alt, wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eine Anzeige. Sie sollen in dem Restaurant zugeschlagen haben.

Weidenfeller, auf dem Platz ein Anführer-Typ, ein Freund deutlicher Worte, ist auch Mittwoch noch entsetzt. Und bestürzt. Dann geht der 29-Jährige in die Offensive. „So etwas habe ich noch nie erlebt. Diese brutale Gewalt. Das war Wilder Westen in meiner Stadt, mitten in einem normalen Restaurant.” Nach der schockierenden Erfahrung will er persönlich dafür sorgen, dass das Erlebte nicht irgendwann Alltag wird. Der BVB-Torwart, der gestern eine Veranstaltung eines Netzwerks gegen Kinderprostitution besuchte, will sich künftig auch gegen Gewaltbereitschaft und für mehr Zivilcourage engagieren. Denn auch in dem Dortmunder Restaurant gab es viele eingeschüchterte Zuschauer, die nicht eingriffen. „So eine Erfahrung wünsche ich niemandem. Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird. Es kann nicht sein, dass man schon Angst haben muss, wenn man aus dem Haus geht.”

BILD, in der es mittlerweile ein Video des Überfalls gibt, schreibt:

Weidenfeller: „Wir sind überfallen worden, auf brutalste Art und Weise. Man sieht an den Ereignissen von München, dass so etwas heutzutage schon fast Alltag ist.“ Doch nicht nur der Überfall selbst hat Weidenfeller erschüttert – sondern auch die Reaktionen der restlichen Restaurant-Gäste: „Niemand hat uns geholfen. Alle haben nur zugeschaut. Ich kann nur an die Zivilcourage der Menschen appellieren, in solchen Situationen auch zu helfen.“

Warum die BILD die Gesichter der Täter im Video aus der Überwachungskamera unkenntlich macht, bleibt ihr Geheimnis. Ob die Schläger sich so leichter finden lassen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Ich kann nur an die Zivilcourage der Menschen appellieren, in solchen Situationen auch zu helfen.

    klar, damit man dann selber vor dem richter und im gefängnis landet… 🙁

  2. Ich denke der Angriff galt eher dem Freund von Weidenfeller. Vielleicht hatte der Freund Wettschulden oder einem ein Pferdchen ausgespannt. Die Täter sollen jedenfalls „Osteuropäer“ und nicht „Südländer“ sein.
    Ohne Hintergründe bleibt das erstmal frei im Raum stehen. Ohne Weidenfeller hätte es der Vorgang nicht in die Medien geschafft.

    PI: „Osteuropäer“ ist sehr oft die neue Schreibweise für „Türke“ und „Albaner“ . Aber davon abgesehen, könnens auch Russen gewesen sein.

  3. Die Deutschen sind größtenteils schon wach; sie werden nur diffamiert und unterdrückt, weil es den oberen Zehntausend nicht passt, dass das Volk sich gegen die Islamisierung auflehnt.

  4. deutschland wird weiterschlafen, genau so wie bei all den anderen einzelfällen, die man bloß nicht überbewerten oder dramatisieren sollte, weil dadurch ja bloß die rechten profitieren.
    mehr geld für den kampf gegen rechts!

  5. Auch in den Kreisligen rumort es:

    http://www.hna.de/regiosportstart/00_20090929193000_Nach_Tritt_gegen_Fussballer_Sportler_unterstue.html

    Kassel. Der Fall des Verbandsliga-Fußballers Boris Aschenbrücker vom RSV Petersberg sorgt weiter für Aufsehen. Nach einem brutalen Tritt seines Gegenspielers Yücel Kocak vom TSV Korbach erlitt Aschenbrücker einen Bruch der Nasennebenhöhle.

    Kocak sah anschließend Rot, seine Tätlichkeit wird vor dem Verbandssportgericht verhandelt. Das aber reicht Aschenbrücker nicht. Er will vor einem ordentlichen Gericht klagen. Wir haben Sportler aus der Region gefragt, was sie davon halten.
    Unterstützung erfährt Aschenbrücker dabei von gleich mehreren Sportlern.

  6. Weidenfeller muss jetzt aufpassen, was er sagt, sonst steht er ganz schnell in der „rechten Ecke“…

  7. Das Video der Überwachungskamera ist bei BILD bereits nicht mehr verfügbar.

    PI: Doch, ist da, nur kann man nix damit anfangen, da die Persönlichkeitsrechte der Täter geschützt werden müssen.

  8. Jetzt hat ein Angehöriger unserer „Eliten“ aus Wirtschaft, Politik und Sport einmal erlebt, was die normale Steuerkartoffel jeden Tag ertragen muß. Mein Mitleid hält sich stark in Grenzen.

  9. Bedauerlich für den Torhüter vom BVB, keine Frage; mein Mitgefühl.

    Andererseits, da es mal einen Promi erwischt hat läßt sich dieser Überfall nicht so einfach unter den Teppich kehren wie bei einem „unbedeutendem Normalbürger“.

    Insofern habe ich ein weinendes und ein lachendes Auge. Man möge mich jetzt bitte nicht falsch verstehen.

    Die Täter stammen „anscheinend“ aus Osteuropa, wo die wohl herkommen mögen???

    PI-Ruhrgebiet-Mitte@gmx.de

  10. Ooooch, ist mal ein Promi bereichert worden. 🙂
    Nun bin ich aber traurig und vielleicht, aber nur vielleicht, auch ein Stück weit betroffen.

    Selbst schuld. Warum geht er Abends aus dem Haus.
    Ich kann hier Abends auch nicht mehr auf die Strasse gehen. Warum soll er das dürfen.

  11. Und das ganze Restauran BLEIBT SITZEN. Einfach so. Unglaublich.
    Ich hoffe das von den SITZENBLEIBERN jede/r einzelne eine von unseren Kulturbereicherern was auf die Fresse bekommt.

    Mir kommt die Galle hoch. xxxxxxxxxxxxxxx!

  12. Es trifft immer die Falschen.

    Es müssten endlich mal Richter oder deren Freunde oder Angehörige sowie Politiker aller Parteien tüchtig verprügelt werden.
    Das sind diejenigen, die maßgeblich sind, die was verändern könnten, wenn sie nur wollten.

    Man hat ja gesehen, welche Reaktionen dieser El Masri hervorgerufen hat als er den Oberbürgermeister von Neu-Ulm verprügelt hat.
    Hätte der El Masri nur einen Herrn Huber verprügelt, wäre da u.U. nur in der Regionalpresse ein Thema gewesen und der El Masri würde nach wie vor draußen rumspazieren und die Leute bedrohen.

  13. @ #14 Honk (01. Okt 2009 12:54)

    Ooooch, ist mal ein Promi bereichert worden. Nun bin ich aber traurig und vielleicht, aber nur vielleicht, auch ein Stück weit betroffen.

    Wenn Promis auf unserer Seite stehen, wird unsere Arbeit plötzlich viel leichter ….

  14. Das in die „Rechte Ecke“ stellen geht jetzt nicht mehr. Wieviel Stimmen haben denn diese Leute bei der Wahl am Sonntag geholt ? Sind einige denn im Bundestag vertreten ? Also das mit den „Rechten“ ist ein Blödsinn. Endlich mal ein Prominenter den es erwischt hat. Aber er tut mir trotzdem leid.

  15. Erst wenn mal ein 68 Politdepp eins auf MAul bekommt, dann werden die vielleicht wach.

    Oder der Politdepp erfreut sich über die erfahrene Kulturbereicherung.

    Sucht es euch aus.

  16. #15 RechtsGut (01. Okt 2009 12:57)

    Ich hoffe das von den SITZENBLEIBERN jede/r einzelne eine von unseren Kulturbereicherern was auf die Fresse bekommt.

    Wenn ich „Zivilcourage zeige“ und gewinne, habe ich anschließend die Staatsanwaltschaft und die ganze „südosteuropäische“ Sippe am Hals. Wenn ich „Zivilcourage zeige“ und verliere, bleibe ich auf meinem Schaden (körperlich und materiell) sitzen. Und auf das Verdienstkreuz posthum kann ich irgendwie auch verzichten. Unter den aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen – ohne mich.

  17. Wie man am Abschneiden der Republikaner in der Bundestagswahl sieht, schläft Deutschland tief und fest weiter. Keine Rechte Partei im Bundestag, keine deutsche FPÖ oder PVV in Sicht. Wart Ihr alle beim Wählen?

  18. Wenn in einem normalen Restaurant einer Ärger macht, schafft der Wirt i.d.R. schnell Ordnung. Mich wundert bei dem Bericht am meisten, dass der Wirt anscheinend gar nicht eingegriffen hat. Vielleicht waren die Schläger „Stammgäste“ und dass sie sich ihren Stammtisch freiprügeln gehört dort zum guten Ton – Man weiss ja nie…
    Die von mir bevorzugten Läden sind zwar mit Sicherheit nicht so nobel wir das von Weidenfeller besuchte Restaurant, aber wer dort Stunk macht, fliegt schnell und hochkantig vor die Tür!

  19. #21 Balko (01. Okt 2009 13:03)

    Erst wenn mal ein 68 Politdepp eins auf Maul bekommt, dann werden die vielleicht wach.

    Oder der Politdepp erfreut sich über die erfahrene Kulturbereicherung.

    Sucht es euch aus.

    Aber nicht doch:

    http://bb.focus.de/focus/t=nochmehr+GEZ+Gebuehren-82656&view=next

    28. Juli 2006:

    Grüner Bezirksbürgermeister von Iraker überfallen:

    „Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit“

    Der grüne Bezirksbürgermeister der Innenstadt, Andreas Hup ke, wurde am vergangenen Sonntagabend Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Ein rabiater Iraker wollte dem bekennenden Multikulturalisten Hup ke zuerst die Geldbörse stehlen, traktierte ihn dann mit Schlägen und Bissen und versuchte abschließend noch ihm eine Bierflasche über den Kopf zu schlagen. Im „Express“ berichtet Hup ke ausführlich über das für ihn anscheinend traumatisierende Ereignis:

    „Hupke braucht jetzt Abstand, muß das alles ‚verdauen’. Er sagt: ‚Ich will zukünftig nicht jeden Dunkelhaarigen mit Mißtrauen begegnen. Das Schlimme ist aber: Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit.“

    Bisher war gerade Bezirksbürgermeister Hupke immer der Ansicht, daß vielmehr pro Köln die Ausländerfeindlichkeit schüren würde. Aber seit diesem Vorfall, bei dem Hupke von dem brutalen Iraker auch noch als „Nazi“ beschimpft wurde, scheint dem grünen Bezirksbürgermeister ein Licht aufgegangen zu sein. Wie sagt doch schon der Volksmund etwas drastisch: Schläge auf den Hinterkopf erhöhen manchmal das Denkvermögen!

    Herr Hupke muß nur aufpassen, ob er mit seinem diesbezüglich „erweiterten Denkvermögen“ bei den Grünen noch in der richtigen Partei ist. Denn dort hört man Klagen über kriminelle Ausländer normalerweise nur ungern. Das würde nur Vorurteile schüren. Und überhaupt wären ja die Deutschen im Prinzip selbst Schuld, wenn die unterprivilegierten und diskriminierten Ausländer auf anderem Weg zu ihrem Recht bzw. ihrem Geld kommen wollten

  20. #21 Balko (01. Okt 2009 13:03)

    Erst wenn mal ein 68 Politdepp eins auf Maul bekommt, dann werden die vielleicht wach.

    Oder der Politdepp erfreut sich über die erfahrene Kulturbereicherung.

    Sucht es euch aus.

    Aber nicht doch:

    http://bb.focus.de/focus/t=nochmehr+GEZ+Gebuehren-82656&view=next

    28. Juli 2006:

    Grüner Bezirksbürgermeister von Iraker überfallen:

    „Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit“

    Der grüne Bezirksbürgermeister der Innenstadt, Andreas Hup ke, wurde am vergangenen Sonntagabend Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Ein rabiater Iraker wollte dem bekennenden Multikulturalisten Hup ke zuerst die Geldbörse stehlen, traktierte ihn dann mit Schlägen und Bissen und versuchte abschließend noch ihm eine Bierflasche über den Kopf zu schlagen. Im „Express“ berichtet Hup ke ausführlich über das für ihn anscheinend traumatisierende Ereignis:

    „Hup ke braucht jetzt Abstand, muß das alles ‚verdauen’. Er sagt: ‚Ich will zukünftig nicht jeden Dunkelhaarigen mit Mißtrauen begegnen. Das Schlimme ist aber: Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit.“

    Bisher war gerade Bezirksbürgermeister Hup ke immer der Ansicht, daß vielmehr pro Köln die Ausländerfeindlichkeit schüren würde. Aber seit diesem Vorfall, bei dem Hup ke von dem brutalen Iraker auch noch als „Nazi“ beschimpft wurde, scheint dem grünen Bezirksbürgermeister ein Licht aufgegangen zu sein. Wie sagt doch schon der Volksmund etwas drastisch: Schläge auf den Hinterkopf erhöhen manchmal das Denkvermögen!

    Herr Hup ke muß nur aufpassen, ob er mit seinem diesbezüglich „erweiterten Denkvermögen“ bei den Grünen noch in der richtigen Partei ist. Denn dort hört man Klagen über kriminelle Ausländer normalerweise nur ungern. Das würde nur Vorurteile schüren. Und überhaupt wären ja die Deutschen im Prinzip selbst Schuld, wenn die unterprivilegierten und diskriminierten Ausländer auf anderem Weg zu ihrem Recht bzw. ihrem Geld kommen wollten

  21. #21 Balko (01. Okt 2009 13:03)

    Erst wenn mal ein 68 Politdepp eins auf Maul bekommt, dann werden die vielleicht wach.

    Oder der Politdepp erfreut sich über die erfahrene Kulturbereicherung.

    Sucht es euch aus.

    Aber nicht doch!

    http://www.bz-berlin.de/archiv/claudia-roth-wollte-in-bremen-fuer-verbraucherpolitik-werben-article183934.html

    Claudia Roth wollte in Bremen für Verbraucherpolitik werben

    12. Juli 2007 00.00 Uhr

    Grünen-Chefin in Öko-Laden Handtasche gestohlen

    Heile Welt im „Eine-Welt-Laden“? Von wegen. Genau hier wurde die Handtasche von Grünen-Politikerin Claudia Roth (52) gestohlen.

    Es ist „Tag der offenen Tür“ in dem kleinen Laden in Bremen. 12 Uhr, das Geschäft ist voll, etwa 40 Personen. Es riecht nach Hirse, Dinkelkeksen und Webteppichen. Claudia Roth ist gemeinsam mit einigen Parteikollegen aus Bremen gekommen, um eine Rede zu halten, sich mit der Kundschaft und den Betreibern zu unterhalten, für die Verbraucherpolitik der Grünen zu werben. Roth, wie wir sie kennen, spricht engagiert, zeigt ihr Fundi-Herz mit aller Emotionalität. Sie wird beklatscht, bejubelt – stellt dann fest: Die Handtasche ist weg. Polizei und Ladenpersonal werden sofort informiert, Handy und Bankkarten gesperrt. Dieser „Eine-Welt-Laden“ befindet sich in einer Gegend, die als eine der Drogenszenen Bremens im Stadtteil Ostertor bekannt ist. Ein türkischstämmiger Sozialarbeiter geht raus, schimpft mit den Leuten auf dem Platz vor dem Laden: „Gerade Claudia Roth. Mensch, Leute, sie setzt sich für Euch, die Schwachen und Sozialbenachteiligten, doch so ein!“ Roth zur B.Z.: „Alles war weg. Brille, Handy, Papiere – und das einen Tag vor der Wahl in Bremen.“

    Am späten Abend dann wurde das Portemonnaie von einem der Polizei Bekannten aus der Drogenszene abgegeben. Roth: „Das Geld und Handy waren weg, aber Führerschein, Diplomatenpass, Ausweis zum Glück noch da.“ Nur eine kleine Erleichterung…

  22. Zivilcourage???

    Was erwartet man denn von einem normalen Menschen??? Da sitzt du im Restaurant (Und wenn dort Sportpromis verkehren, dürfte es nicht grade die Pommesbude anner Ecke sein),
    warum zum Geier sollte da jemand mit so einem Gewaltausbruch rechnen??? An einem Ort an dem man sich normalerweise sicher fühlen kann…

    Wenn er dann kommt, der Gewaltausbruch, ist jeder, der nicht entsprechend trainiert, erfahren oder ausgebildet ist erst einmal vor Schock wie gelähmt.

    Muss ich heute in Deutschland jederzeit mit einem Angriff auf mein Leben rechnen? 24 Stunden am Tag, ununterbrochen? Scheinbar schon…

    Dann fordere ich, allen Bürgern, die nicht vorbestraft sind das führen von scharfen Schußwaffen zu erlauben!!!!

  23. Es wir sich auch nach diesem Vorfall nichts ändern.
    Die Gelegenheit wurde verpaßt, von Menschen die nicht bereit sind ihr Land, ihre Kultur, ihre Zivilisation zu verteidigen.
    Leid tut es mir um die Menschen, die konservativ wählten, eine Minderheit in unserem Land. Leid tut es mir nicht um jene, die links wählten. Jeder Schlag ins Gesicht, ist für diese Menschen, verdient.

  24. #31 BePe (01. Okt 2009 13:20)

    Brüssel fürchtet Kollaps der Sozialsysteme

    Kein Problem, dann holen wir uns einfach 50 Mio. High Potentials aus Schwarzafrika zzgl. Familienanhang nach Europa, dann wird das schon wieder.

  25. Immerhin, kulturelle Bereicherungen zeigen offensichtlich doch eine pädagogische Wirkung. Weidenfeller klingt jedenfalls nicht so, als würde er diesen Vorfall einfach schulterzuckend als „Einzelfall“ hinnehmen.

    Aber er muss wirklich aufpassen, was er so sagt. Er soll vor etwa zwei Jahren mal den Schalker Gerald Asamoah auf dem Spielfeld als „schwarzes Schwein“ beschimpft haben, damit dürfte er in einschlägigen Kreisen schon als halber Nazi gelten…

  26. Rein statistsisch gesehen erwischt es auch mal die „richtigen Multiplikatoren“. Insofern hat die Sache dann doch noch „““etwas Gutes“““.

    Was mich ein wenig sehr erstaunt ist, daß eine Gruppe von Gewaltasis eine nicht als Spelunke zu bezeichnende Lokalität betritt und Jemanden ordentlich auf´s Fressbrett gibt. Das steckt sicher mehr dahinter als ein bisl´Klatschvergnügen. Hat da Irgendjemand seine Versicherungspolice nicht refurbished ?

    Dumm nur dass die Lakaien keine Glatzen waren, sonst wär´s noch ne´Steilvorlage gewesen mit der Pfründe zu sammeln wären. In einer Stadt die in ihren Wahllokalen Plakate „gegen Rechts ™“ sowie „Dortmund gegen Rechtsradikal“ rumhängen hat, ist alles möglich. Interessant auch das Gebaren der roten Sozialisten die seit 60Jahren (nicht viel anders als die Schwarzen) alles mit einem stinkenden Filzteppich überzogen haben und einen Tag nach der (Wieder-)Wahl die Notwendigkeit einer Haushaltssperre wegen eines 100Millionen Euro-Lochs erkennen.
    Dann wäre da noch die forcierte Ansiedlung mafiöser Turk-Bulgarischer-Familienclans zu nennen und vieles mehr. Ein Sumpf sondersgleichen, da ist Faust in der Fresse ein Vorgeschmack auf das was unseren hübschen Eliten dort in nächster Zukunft blühen könnte wenn die Sozialknete an ca. 120000 Kulturschätzchen und Pack ausbleiben wird. Die 2. Stufe wird gezündet wenn es den Nettozahlern die sich gerade über Wassr halten können an die Eier gehen wird – befürchte ich mal.
    Nicht anders also als in Bochum, Gelsenkirchen, Duisburg, Essen etc.etc.

    Deutschland ist längst wach Herr Superverdiener, nur bei „Euch“ kommt das zu selten an.

  27. Der letzte Satz enthält unfreiwillig eine gern verschwiegene Wahrheit:
    Den Tätern droht jetzt eine Anzeige>/b> wegen schwerer Körperverletzung …

  28. Linksgrüne 68er können aufs Maul bekommen, so viel sie wollen, die werden nicht wach. Die sind so festgefahren in ihrem Weltbild, die finden für jede Schandtat der Südländer eine Erklärung, auch wenn sie selbst auf die Nuss kriegen.
    An Dummheit sind GutmenschInnen nur noch von ihren lebensfrohen Muselchen zu überbieten.

  29. #32 Plondfair

    Ganz ehrlich, ich hoffe, dass es dank der Finanzkrise zum wirtschlaftlichen Kollaps kommt der den Euro und somit die EU zerstört. Anders werden wir die irre gewordenen Politiker in Brüssel und Berlin nicht mehr los. Eine lanfristige Änderung über Wahlen schließe ich mittlerweile aus, da kommt nichts mehr in Deutschland.

  30. Zivilcourage ist zu gefährlich geworden.
    Zu schnell wird der Spiess umgelogen und der Couragierte findet sich in Polizeigewahrsam wieder.

    Nee, Zivilcourage ist out in Germanien.
    Wer das wohl zu verantworten hat ?

  31. dem stroebele sollten sie in „MondundSterne“-berg und der roth gleich mit, mal so richtig auf Maul schlagen!
    Am besten gefilmt, damit hinterher keiner sagen kann es wären die bösenNazis gewesen.
    nicht falsch verstehen, ich rufe hier keinesfalls zu einer straftat auf, lediglich die möglichkeit ist einen gedanken wert.

  32. ich weiß nicht, warum immer auf die „eingeschüchterte“ Mitbürgern herumgehackt wird, die ja auch hätten eingreifen können. Solche Angriffe gehen meist blitzschnell. Es braucht einfach eine gewisse Zeit und einen gewissen Ärger, bis Passanten sich zu einer „Gemeinschaft“ zusammenfinden, die Situation richtig bewerten und aktiv eingreifen. Manchmal ist einer dabei, der gleich die Initiative ergreift und die Sache beschleunigt, aber für gewöhnlich gegen die Angreifer nach dem Hit-and-Run Prinzip vor und eine gemeinschaftliche Gegenreaktion ist nicht mehr möglich.

  33. JA! Man muss mittlerweile jederzeit damit rechnen von Südländergangs grundlos massiv angegriffen zu werden.

    Und da auch nach dem 50. Angriff das Bübchen noch nicht im Knast sitzt, wird sich auch daran nichts ändern.

    Denn Täter sind Opfer und Opfer Provokateure. Zumindest wenn Südlander Weisse auseinander nehmen.

  34. @ 19 Denker

    Das kann man nur hoffen. Ich vermute mal da wird wieder was gedreht, oder der jeweilige Promi wird gebrieft.
    Beispiel: Senta Berger – Eva Herrmann.
    Wie kann man nur so verlogen sein. Bäh, ich hasse Kerner und die Berger dafür. Der Rausschmiss von Frau Herrmann war vorher abgesprochen.

  35. #36 Raubfisch (01. Okt 2009 13:24)

    Linker Terror in Berlin erreicht dramatischen Höhepunkt Mordaufruf gegen Staatsanwalt!

    Vielleicht ist der Staatsanwalt auch Mitglied der Rechten CDU ?

    Also halb so schlimm 😉

    P.S

    Wie bei bild.de oder junge-freiheit.de habe ich es bei einigen anderen Seiten auch das nur der Quelltext angezeigt wird !

    Ich habe den Firefox 3.5 Beta, kennt jemand das Problem ?

  36. Jetzt gehts also endlich auch gegen die sogenannten „Eliten“ aus Politik (Ulm), Sozialarbeiterkonfektion, den guten Herrenmenschen allgemein und eben auch – gegen Sportler.

    Warum auch nicht?

    Die wurden doch bisher in Sachen Gewalt und Opfertum ganz klar seitens ihrer Schützlinge diskriminiert.

    Mitleid? Fällt mir sehr schwer, so mitleidsvoll ich sonst auch bin.

    Ich denke eher, das wir diesen schweren Weg gehen, ja das wir ihn AUSHALTEN müßen (gell Frau Beck?), um irgendwann einen Punkt zu erreichen, an dem auch politische Entscheidungsträger ihre Schmerzgrenze überschritten sehen.

    In diesem Sinne: Nichts gegen Sie persönlich Herr Weidenfeller – – – aber was soll`s?

    Alastor2262
    Unna

  37. @ 47

    ich weiß nicht, warum immer auf die “eingeschüchterte” Mitbürgern herumgehackt wird, die ja auch hätten eingreifen können. Solche Angriffe gehen meist blitzschnell.
    ———————————————-

    Was hätten sie denn machen können ? Sie sassen alle friedlich in einem Restaurant, ohne Poppey-Body, vielleicht noch mit Familie.
    Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, was da abgeht und dann ist es vorbei.

    Die Justiz ist am Zug um solche Überfälle entsprechend zu ahnden und dadurch der Bevölkerung mehr Schutz zu bieten.

    Der Normalbürger ist hier überfordert, es sei denn jeder trägt entsprechende „Schutzgeräte“ mit sich herum , was dann geschieht will wohl keiner.

  38. Heute sind in Berlin vier junge Männer zu Haftstrafen verurteilt worden, weil sie in der U-Bahn einen Familienvater zum Krüppel geschlagen haben.

    Die Volkserzieher-Presse redet von „Arthur“, „Daniel“ usw., jedoch zeigt eine Abbildung in der BZ-Berlin, dass es sich recht eindeutig um eine Truppe der Marke „Südland“ handelt, also nicht einfach nur dunkelhaarig oder so.

    Des weiteren wartet die BZ mit einem Messerangriff mehrerer junger Männer auf einen Diskobesucher in Köpenick auf. Zum Täter wird so viel verraten, als dass er in Neukölln wohnt und Intensivtäter ist (was für eine Überraschung). In Neukölln sind laut Buschkowsky und Jugendrichterin Heisig de facto 100% aller Intensivtäter türkischer oder arabischer Abkunft. Man hätte es sich schon fast gedacht. Wie in der DDR-Presse lernt man mit der Zeit das, was nicht gesagt wird, selbständig zu ergänzen. Was für eine Leistung unserer Mediengesellschaft.

    Außerdem gibt es eine Art Morddrohung gegen den Staatsanwalt, der einen Mordversuch an einem Polizisten bei den Mai-Krawallen anklagt. Es solle so enden wie der Polizist Lieschied, heißt es da. Lieschied wurde von einem türkischen Handtaschenräuber erschossen. Be Berlin. Arm aber sexy.

  39. #2
    PI: “Osteuropäer” ist sehr oft die neue Schreibweise für “Türke” und “Albaner” . Aber davon abgesehen, könnens auch Russen gewesen sein.

    In diesem Zusammenhang werden Tschetschenen auch als „Russen“ versucht zu verkaufen.

    #40
    Solche “Tierschützer”, die auch den Holländer Pim Fortuyn getötet haben.

    Genau.

  40. Als Anwesender hat man drei Optionen:
    1) zusehen und wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht
    2) eingreifen und im Krankenhaus oder auf dem Friedhof landen
    3) erfolgreich eingreifen und dann zu Schmerzensgeld verurteilt werden (zahlbar an den Täter natürlich)

  41. Das hier von der Bildzeitung die Persönlichkeitsrechte der Täter geschützt werden, ist vorbildlich und ein bisschen vorauseilender Gehorsam. Wohl schon ein Tribut an unsere künftige Justizministerin, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Als sie den Posten unter Kohl innehatte, hatte sie sich vor allem darum gekümmert, dass die Persönlickeit der Täter geschützt wird. So kämpfte sie verbissen gegen den großen Lauschangriff.

    @ Eurabier:

    Stark, wie du auf jedes Stichwort mit einer Referenz kontern kannst. Du hast sicher eine Datenbank angelegt.

    Beide Beispiele untermauern übrigens meine Meinung, dass die „Bereicherung“ von Gutmenschen zu keiner Reflexion über die Täter oder gar zum Umdenken führt. Die einzige Sorge ist, dumpfe Vorurteile zu bedienen oder gar Lob von der falschen Seite zu bekommen.

  42. #55 KDL (01. Okt 2009 14:09)

    Die Datenbank ist das Netz!

    Jahrelanges PI-Bloggen, ein mittleres Gedächtnis und Google und schwupp, sofort ist zum Ärger Didi Nähers eine Referenz da! 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  43. Zivilcourage = train hard, fight smart!

    Freizeit für Training und Fitness verwenden. Umsichtig sein. Klare Notwehrsituation herstellen! Kameras meiden! Notfalls den Ort des „Vorfalls“ verlassen.

    Wer sich auf so etwas nicht vorbereitet darf auch nicht den Helden spielen. Das bringt gar nichts außer einer posthumen „Ehrung“.

  44. Hat der Torwart sich gewehrt?
    Dann muss er jetzt wegen Selbstjustiz in den Knast. Ja wo sind wir denn, im wilden Westen???

    So versteht man heute in Deutschland Recht und Gerechtigkeit. Ein einziger Witz.

  45. Doch nicht nur der Überfall selbst hat Weidenfeller erschüttert – sondern auch die Reaktionen der restlichen Restaurant-Gäste: „Niemand hat uns geholfen. Alle haben nur zugeschaut. Ich kann nur an die Zivilcourage der Menschen appellieren, in solchen Situationen auch zu helfen.“

    ———-

    Gut gemeint, aber wer heute Courage zeigt wird von einer sinistren Heuchlerjustiz zum Verbrecher verurteilt.

    HIER liegt der faule, zum Himmel stinkende Hund begraben!

  46. Wieso hört und ließt man in den Medien nichts über diesen Überfall,sonst wir doch immer jeder
    Scheiß aufgebauscht.

  47. Zivilcourage(c)? Das Wort ist in Deutschland exklusiv für den Kampf gegen RechtsTM reserviert. Sollte Weidenfeller eigentlich wissen.

  48. Je mehr Einzelfälle™ es in Deutschland gibt, desto öfter kommt es vor, dass es auch mal Prominente trifft. Kann nur von Vorteil sein, dann lässt sich die katastrophale Situation auch von den linken Journalisten nicht mehr verschweigen.

  49. Das ominöse und sagenumwobene Südland wird jetzt nach Osten ausgelagert. Irgendwann wird man uns Anatolier oder Nordafrikaner als fehlgeleitete Chanten, Mansen, Selkupen oder Evenken verkaufen. Wir leben in schmerzhaft absurden Zeiten.
    Übrigens: für die Unkenntlichmachung der Täter auf dem Überwachungsvideo durch BILD haben sich die sogenannten Journalisten ein „doppelplusgut“ des Wahrheitsministeriums verdient.

  50. #33 BePe (01. Okt 2009 13:20) Die Deutschen werden nicht wach! Deshalb werden sie ein vogelfreies Opferdasein führen in Zukunft, obendrein werden sie noch massiv verarmen.

    Brüssel fürchtet Kollaps der Sozialsysteme

    http://www.ftd.de/politik/europa/:anstieg-der-arbeitslosdigkeit-bruessel-fuerchtet-kollaps-der-sozialsysteme/50017460.html

    Ja, und wenn man den Bericht liest wird man feststellen daß Brüssel den Kollaps ja NUR wegen der Überalterung fürchtet, nicht etwa wegen gewissen Gruppen die in scharen nach Europa gelassen werden um die Sozialsysteme zu schröpfen. So kann man die Warheit sagen und doch Lügen daß sich die Balken biegen….und der deutsche Michel schluckt es und schläft weiter!

  51. Zivilcourage = train hard, fight smart!

    Freizeit für Training und Fitness verwenden. Umsichtig sein. Klare Notwehrsituation herstellen! Kameras meiden! Notfalls den Ort des “Vorfalls” verlassen.

    Wer sich auf so etwas nicht vorbereitet darf auch nicht den Helden spielen. Das bringt gar nichts außer einer posthumen “Ehrung”.

    Genau das ist das Geheimnis.Nur diese Sprache verstehen sie.Leider!


  52. PI: Doch, ist da, nur kann man nix damit anfangen, da die Persönlichkeitsrechte der Täter geschützt werden müssen.

    Die Persönlichkeitsrechte müssen abgeändert werden. Täter haben sich das Recht auf Persönlichkeitsrechte nicht erworben. Unter dem Deckmantel der Persönlichkeitsrechte unterschlägt uns Justiz und Presse das wahre Ausmaß an Bedrohung der Bevölkerung durch zuwanderten und verhindert somit eine rasche Lösung dieses Problems, das Europaweit eine Gefährdung der Grundordnung und inneren Sicherheit darstellt und immer mehr zur Gefahr wird. Auch das verschleiern der Namen von Täter, ein „Mohammed“ wird zum „Lars“, ist eine Täuschung der Bevölkerung und verdeckt das wahre Ausmaß an krimineller Energie der zugewanderten. Durch Allgemeinwörter wie Südlander werden Länder wie Griechenland, Italien und Spanien in deutschen Medien diffamiert. Des weiteren verhindern die Behörden mit Fahndungen alla Männlich, 30 Jahre, 1,75 Meter, Jeans eine rasches ergreifen der Täter. Es ist der Zeitpunkt gekommen, UNSERE Probleme in UNSEREN Land gradlinig anzusprechen, oder wir wachen im Bürgerkrieg auf. Vor letzterem habe ich keine Angst, denn es geht für sie nicht gut aus, wenn der Kessel explodiert. Und nie vergessen, der Kessel wurde durch Politik, Justiz und Medien befeuert.

  53. Deutschland wird nicht wach, es gewöhnt sich an diese Zustände!

    Zivilcourage?

    Ist klar, unsere Politiker halten sich damit zurück und wir den Kopf hin!

  54. Die Vorfälle häufen sich. Die Täter schlagen mittlerweile in aller Öffentlichkeit zu, oft sogar am hellichten Tag.
    Denn sie wissen: Die deutsche Polizei ist hoffnungslos überfordert, der Staat verwechselt konsequent Täter und Opfer und fährt einen Kuschelkurs mit den oftmals ausländischen Verbrechern, in der Presse werden solche Vorfälle zurechtgelogen, verharmlost oder gar verheimlicht.
    Wen wundert es da, dass die Täter immer dreister werden ?
    Daran wird auch dieser Fall nichts ändern, der nur deshalb publik wurde, weil es einen Prominenten getroffen hat.
    Man kann nur hoffen, dass immer mehr und mehr Bürger wach werden und sich gegen diesen Schwindelstaat und seine Politik zur Wehr setzen.

  55. Der Polizeibeamte im Videointerview sagte sinngemäß: Der Angriff hat nichts mit der Fußballtätigkeit von Herrn Weidenfeller zu tun. Das hätte auch jeden Anderen ganz normal treffen können. Für mich ist diese Feststellung wenig tröstlich…

    Leider muß man sich als besorgter Bürger, der die ganzen medialen und politischen Verschleierungstaktiken bei Gewalt durch Ausländer kennt und auch sehen will, über diese Tat an einem prominenten Fußballer freuen. Anders als durch solche Taten kommt keine Bewegung in die festgefahrenen Strukturen, die ganz auf Verhinderung von Aufklärung und Bestrafung und Rechtfertigung von Gewalt aus sind.

    Auch Weidenfeller uns seinen Profikollegen muß man entgegenhalten, daß sie verantwortungslos und als Mitläufer einfach beim Kampf gegen Rechts mitmachen, statt ihre Stimme und ihre Popularität gegen die wahren Probleme in diesem Land einsetzen.

    Ich überlege mir schon langsam, ob ich noch in ein Fußballstadion der ersten Liga gehe, wenn ich mich ständig mit Bunt statt Braun, Fußballer gegen Rassismus, Trinkwasserprojekten und anderem Gutmenschenwahn penetrieren lassen muß und politisch vom DFB für Dumm verkauft werde.

  56. #24 stinker (01. Okt 2009 13:04)

    Haben Sie einmal daran gedacht, dass die Wahlen manipuliert werden können? Denken Sie wirklich, dass unsere Politiker eine Partei wie z.B. REP in den Bundestag lässt?

    Evtl. hat das Wahlergebniss auch schon vor der Bundestagswahl festgestanden.

    Wir werden von unseren Politikern belogen und
    betrogen warum nicht auch bei den Wahlen.

  57. #6 Kalfaktor (01. Okt 2009 14:02)

    3) erfolgreich eingreifen und dann zu Schmerzensgeld verurteilt werden (zahlbar an den Täter natürlich)

    Man muss so erfolgreich eingreifen, dass es zu keiner Schmerzgeldzahlung mehr kommt.

  58. http://bb.focus.de/focus/t=nochmehr+GEZ+Gebuehren-82656&view=next

    28. Juli 2006:

    Grüner Bezirksbürgermeister von Iraker überfallen:

    „Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit“

    Der grüne Bezirksbürgermeister der Innenstadt, Andreas Hup ke, wurde am vergangenen Sonntagabend Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Ein rabiater Iraker wollte dem bekennenden Multikulturalisten Hup ke zuerst die Geldbörse stehlen, traktierte ihn dann mit Schlägen und Bissen und versuchte abschließend noch ihm eine Bierflasche über den Kopf zu schlagen. Im „Express“ berichtet Hup ke ausführlich über das für ihn anscheinend traumatisierende Ereignis:

    „Hup ke braucht jetzt Abstand, muß das alles ‚verdauen’. Er sagt: ‚Ich will zukünftig nicht jeden Dunkelhaarigen mit Mißtrauen begegnen. Das Schlimme ist aber: Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit.“

    Bisher war gerade Bezirksbürgermeister Hup ke immer der Ansicht, daß vielmehr pro Köln die Ausländerfeindlichkeit schüren würde. Aber seit diesem Vorfall, bei dem Hup ke von dem brutalen Iraker auch noch als „Nazi“ beschimpft wurde, scheint dem grünen Bezirksbürgermeister ein Licht aufgegangen zu sein. Wie sagt doch schon der Volksmund etwas drastisch: Schläge auf den Hinterkopf erhöhen manchmal das Denkvermögen!

    HUAHRAHARHARHAR, was hab ich gelacht. Das ist so GEIL!!! Ich hoffe ihm wurden alle Zähne dabei rausgeschlagen. Andere Opfer trifft´s nämlich härter und die liegen unter der Erde, wegen solcher weltfremden Grünspacken!

    DerBumerang kommt nun auf die Grünnazis zurück. Sie werden bald alle ihr grünblaues Wunder erleben!!!

    HUHARHARHAR!! 😆 😆 :Lol:

  59. #76 Islamophober

    Ohhhhhhhhh. 😉

    Aber das die Nationalität „rabiater Iraker“ so schnell klar war, birgt einer gewissen Komik. Das ist ja voll Autobahn, und das von einem Grünen! Zählt das nicht noch als Südländer?

  60. #76 Islamophober
    Ich denke, daß wir nicht mehr lange dauern, dann stellt Milly Görris, Graue Wölfe oder andere muslimische Terrororganisationen für ihre Freunde aus SPD, Grüne, Gewerkschaften Passierscheine aus, damit es nicht wieder zu solch erfreulichen Verwechslungen kommt. Im übrigen finde ich es natürlich traurig, daß Hupke überhaupt noch reden kann bzw. nicht im Rollstuhl sitzt. Auf die Art und Weise hat er die Sache schnell wieder vergessen.

    Nun noch eine Sache zu Weisenfeller. Weidenfeller hatte zum einen diesen Rassismusvorwurf am Hals. Ist ja nicht das erste mal, daß selbsternannte linksradikale Kurden, Türken versuchen sich zur autonomen Kiezpolizei aufzuspielen und dabei auch nicht vor Mord zurückschrecken (sh. der Fall Kaindl). Die beiden Opfer waren schon am Essen. Genug Zeit also für ihre „osteuropäischen“ Freunde nach dem Erkennen des Prominenten ein paar Freunde, die ohnehin immmer irgendwo rumlungern, zusammenzutelefonieren. Weiter ist es wohl für Weidenfeller üblich, sich vor einem Spiel zu bekreuzigen!!!! Es ist also eine inländische Variante der Christenverfolgung, wie wir sie ja aus der Heimat solcher Täter zuhauf kennen, durchaus denkbar.

  61. 5 ist bei den Gewaltbereiten anscheinend eine magische Zahl, dann werden sie mutig. Mein
    18jähriger Sohn wurde nachts von 5 „Osteuropäern“ auf der Straße zusammengeschlagen und beraubt. Solche Vorfälle passieren in meinem Städtchen am laufenden Band. Bei jungen Russen besteht häufig eine ähnliche Gewaltbereitschaft wie bei Muslimen.

  62. Ich will Weidenfelder nicht seine Hoffnung nehmen, aber ich fürchte, dieses Land wird erst aufwachen, wenn es zu spät ist.

  63. @Islamophober

    Der Bericht ist von 2006!!!!!!!

    Alter Hut, was hats gebracht, daß ein Grüner bereichert wurde? GAR NICHTS!!!!!!!

  64. PI: “Osteuropäer” ist sehr oft die neue Schreibweise für “Türke” und “Albaner” . Aber davon abgesehen, könnens auch Russen gewesen sein.

    Es wird gerne mal zwischen Ost und Süd hin und her geschoben. Es zählt für die „Qualitätsmedien“ die eigenen Leser zu verarschen und zu verwirren. Es spielt keine Rolle mehr, ob Ost, Süd, West oder Nord, Houston … ähm, Deutschland, wir haben ein Problem!

  65. “Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird!”

    Wetten nicht ??

    Big „Onkel Neusprech“ Brother ist doch da…“

    Also: das finde ich bei BTO:

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=9952198.html

    Donnerstag, 01. Oktober 2009, 15:13 Uhr
    Frau (31) in Wiesbaden erstochen

    Eine 31-jährige Frau ist am Mittwoch in Wiesbaden erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Ihre beiden elf und dreizehn Jahre alten Kinder waren am Abend nach Hause gekommen und hatten ihre tote Mutter in einem Zimmer entdeckt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Opfer wies mehrere Stichverletzungen auf. Der Vater der beiden Kinder ist bereits vor mehreren Jahren gestorben. Die Kinder wurden deshalb vorübergehend in die Obhut einer Familienangehörigen übergeben. Die Polizei hat bislang keinen konkreten Tatverdacht. Befragungen der Nachbarn ergaben, dass sie nichts von einer gewaltsamen Auseinandersetzung mitgekommen haben.

    und schreibt es die Polizei selber:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43562/1485740/polizeipraesidium_westhessen_wiesbaden

    01.10.2009 | 12:28 Uhr
    POL-WI: Pressemiteilung zu einem Tötungsdelikt in der Wiesbadener Innenstadt

    Wiesbaden (ots) – Wiesbaden

    31-Jährige erstochen aufgefunden, Wiesbaden, Hellmundstraße, 30.09.09, 18.50 Uhr

    Eine 31-jährige türkische Staatsangehörige ist gestern Abend erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden worden.

    Die beiden 11- und 13-jährigen Kinder der Frau betraten gestern Abend die gemeinsame Wohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus in der Hellmundstraße und fanden dabei ihre Mutter, die in einem Zimmer der Wohnung lag. Das Opfer wies mehrere Stichverletzungen auf. Ein herbeigerufener Arzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Vater der beiden Kinder ist bereits vor mehreren Jahren verstorben. Daher wurden die 11- und 13-Jährigen vorübergehend in die Obhut einer Familienangehörigen übergeben. Die Kriminalpolizei und Beamte der Spurensicherung nahmen sofort nach Bekanntwerden des Sachverhaltes die Ermittlungen zur Ursache auf. Befragungen bei Nachbarn ergaben, dass diese nichts von einer gewaltsamen Auseinandersetzung mitbekommen haben. Ein konkreter Tatverdacht gegen eine bestimmte Person liegt derzeit nicht vor.

    Tja es war also eine Pressemitteilung… nur was macht „Die Presse“ draus ???

    Sie filtert:
    Sie zensiert
    Sie manipuliert

    von daher:

    “Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird!”

    schnarchhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

  66. „Es kann nicht sein, dass man schon Angst haben muss, wenn man aus dem Haus geht.”

    Oh doch, das kann sein und ist so, Gesetzgeber und Justiz wollen das nicht anders.

  67. Tja, dann wird der DFB wohl beim nächsten Länderspiel ein riesen Tamtam machen und vor dem Spiel gegen Inländerfeindlichkeit mahnen. Oder gilt das nur bei angeblicher Fremdenfeindlichkeit und im KgR?

  68. Ich weiß, ich wiederhole mich, weil ich das hier schon zweimal gepostet habe. Aber wenn ich das hier lese:

    #16 RechtsGut: „Und das ganze Restaurant BLEIBT SITZEN. Einfach so. Unglaublich.
    Ich hoffe das von den SITZENBLEIBERN jede/r einzelne eine von unseren Kulturbereicherern was auf die Fresse bekommt.“

    oder das hier aus dem Artikel:

    „Ich kann nur an die Zivilcourage der Menschen appellieren, in solchen Situationen auch zu helfen.“

    … dann braucht das ein Gegengewicht:

    Kennt ihr den Helfer, der von einem Münchner Richter 4 Jahre für sein Helfen aufgebrummt bekam? Nein ?
    Kennt ihr den Vorschlag, den die Bundesjustiz-Zypresse (und tschüß, übrigens …) gemacht hat, um Bürger besser gegen Gewalt zu schützen?

    Aber regelmäßige PI- Leser wissen das. Und ich weiß das auch. Und deswegen gibt es von mir zu diesem Themenkomplex dieses Statement:

    „Zivilcourage ??
    Nein.
    AUF GAR KEINEN FALL !!
    Ich trage in dieser verkommen Drecksgesellschaft nicht meine Haut zum Markte, weil eine völlig emotionsverrohte Nachfolgegesellschaft der Fa. Freisler Arm in Arm mit rotlackierten 68er-Faschisten Täter bis zum Atemstillstand umarmt, während sie den Opfern ins Gesicht spuckt, um anschließend selber noch hineinzutreten!

    Zivilcourage fordert ihr, ihr Dreckspolitiker- und Richterpack? Damit derjenige unter Lebensgefahr EUREN Job macht? Vergesst es: Neben mir können sie einen totschlagen, ich rühre keinen Finger! Mit einer Ausnahme: träfe es einen von euch, würde ich doch -sogar mehrere- Finger rühren: ich würde applaudieren!“

  69. Täter haben sich das Recht auf Persönlichkeitsrechte nicht erworben.

    Damit hast du Recht, unsere absurde Justiz besteht jedoch darauf, dass jemand bis zum gesprochenen Urteil, der mutmassliche Täter zu sein hat. Selbst wenn er das vor 100 Augenzeugen gemacht hat und die Polizei schon bei Fuss steht um ihn zu verhaften.

    #74 Patrona Bavariae, dass da manipuliert wurd, kann ich mir nicht recht vorstellen, bei unter 1% der Stimmen ist das doch vergebliche Mühe. Wenns so um die 5% rum läge, dann wär der Verdacht schon evident, aber bei so nem krassen Abstand. Dann müssten schon minimal 5% der abgegebenen Stimmen entweder ungültig gemacht, was mit unterschiedlichen Farben, wenn jemand der Empfehlung gefolgt ist, nen eigenen dokuechten Schreiber mitzunehmen gar nicht geht oder radiert was doch nen grossen Zeitaufwand bedeutet, worden sein.

    Ich denke, dass das mit vernünftigem Zeitaufwand gar nicht möglich ist, schliesslich werden da laufend Zwischenergebnisse abgerufen und es würde auffallen, wenn bestimmte Stimmbezirke grössere zeitliche Abweichungen haben, dazu noch die Gefahr einer Nachprüfung, bei der sicher auffallen würde, dass genau die Stimmen zu Rep ungültig sind. Die werden doch sicher drauf bestehen, in Bezirken bei denen sie bekannt stark sind, aber sehr wenige Stimmen haben, eine Nachzählung unter Anwesenheit eines Anwalts durchzuführen.

  70. Eigentlich überhaupt nichts neues außer das es halt mal in einem normalen Restaurant passiert ist und es ebenmal einen Prommi erwischt hat.
    Traurig das sich die Presse erst bei Prommis mehr dafür interessiert. Wir sind halt doch nicht alle gleich!

    Bei Auforderung zur Zivilcourage fällt mir irgendwie immer Sven G. ein.

    „“Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird!”

    Ganz große Autobahn!:)

  71. #77 Mike Melossa (01. Okt 2009 15:33)
    Wie #80 Kneißl schon feststellte war der Bericht damals von 2006.
    Gebracht hat´s nichts, weil die grünen Dumpfbacken nix kapieren. Aber auch sie werden „bezahlen“. Das ist die Genugtuung mit der man schon zufrieden sein muß. Ich weiß das ist nicht viel und es könnte alles schöner ohne die Dumpfbacken sein. :-I

  72. Sarrazin hat zuviel der Wahrheit rausgelassen

    Bundesbank watscht Sarrazin ab

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:wegen-berlin-kritik-bundesbank-watscht-sarrazin-ab/50017322.html

    Sarrazin – Zu viel ist zu viel

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:wegen-berlin-kritik-bundesbank-watscht-sarrazin-ab/50017322.html

    Kolat empört über Sarrazin-Äußerungen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,652637,00.html

    Wer die Wahrheit über die Islamisierung sagt wird plattgemacht. Dem Weidenfeller kann mal einer sagen die Deutshen pennen, und sie werden weiter pennen.

  73. Ich habe mal bei Youtube etwas bei linker Randale rumgeguckt, da werden seltsamerweise immer nur die Gesichter der Täter verpixelt.

    Täterschutz vor Opferschutz, herrlich.

    Die Logik, warum es so ist, kann wohl keiner sinnvoll erklären.

    Deutschland wurde gebrochen.

    Versaille ist Hauptschuldig.

    Jaja, ich scheiß Nazi…

  74. @ BePe

    Es ist schon erstaunlich, wenn die Wahrheit so hohe Wogen schlägt.

    Eigentlich bedeutet es, dass es tatsächlich die Wahrheit ist.

    Die Wahrheit ist schmerzhaft, aber Lügen sind tödlich.

    Und anscheinend haben Lügen Deutschland nach dem 2.WK aufgebaut.

  75. Also das Vapiano ist nun wirklich kein Nobelrestaurant, so wie ihr es in der Einleitung schreibt. Auch in der ersten Zeile der zitierten Pressemitteilung wird das Vapiano als „normales“ Restaurant tituliert. Ganz so weit, dass man sich im Ritz jetzt auch schon vor solchen Attacken fürchten muss, sind wir also noch nicht, es sei denn ein Gadaffi-Verwandter befindet sich ebenfalls im besagten Restaurant.
    Nichtsdestotrotz jedoch abnormale Zustände in einem normalen Restaurant bzw. normale Zustände im bereicherten Deutschland….

  76. #46 nicht die mama

    Da kannst Du auch drauf wetten, daß der gute Roman schon in Kürze verlautbaren wird, er habe keinesfalls etwas Ausländerfeindliches sagen wollen.

  77. Dieses Problem wird sich erst ändern, wenn sich die Deutschen, an den staatlichen Authoritäten vorbei, seiner selbst annehmen. Wenn so eine orientalische Todesschwadron an den/die falschen gerät und tot in der Gosse endet, dann wird die Politk zwar wie immer laut aufheulen, das Volk weiß aber, dass es den richtigen Abschaum getroffen hat. Die Häufung der Überfälle in letzter Zeit haben mir signalisiert extrem vorsichtig zu sein und permanent die Bereitschaft zu haben jeden Angriff mit aller Härte und allen Konsequenzen abzuwehren. Auch bis zum Tod des Angreifers. Wenn der Staat sich weigert mich zu schützen und genau das tut er im Moment, dann schütze ich mich selbst. Lieber fahre ich in den Knast ein, als dass ich mich von ein paar Sandjockeys tot schlagen lasse.

  78. Da frage ich mich, welche Herkunft das zweite Opfer hatte. „Dimi“ klingt nicht unbedingt deutsch. Dann heißt es bestimmt wieder, das waren Nazis, die wahllos auf Ausländer losprügeln…

  79. #92 Islamophober

    Wie #80 Kneißl schon feststellte war der Bericht damals von 2006.

    Klar. Früher (Anm d. Red.) waren es ja auch noch „rabiate Iraker“, heute muss man sich mit „Südländer“ oder im günstigen Fall mit „Osteuropäer!“ begnügen. Das ändert den Sachverhalt natürlich ungemein.

  80. @ Megendorpe

    Du hast recht.

    Die Entwaffnung von uns (durch uns) und Tolerierung feindlicher, bewaffneter Personen ist ein Problem.

    Ich kenne Leute, die durch eine Truppe von kleinen Prinzen gehen können und die kleinen Prinzen quasi niederknien.

    Selbstjustiz wird die letzte Konsequenz sein, da der Staat uns verrät.

    Zivilcourage endet meistens im Sarg, Knast oder Krankenhaus.

    Zivilcourage in der BRD bedeutet, dass man innerhalb von einer Sekunde juristisch, exekutiv, judikativ und auch noch medial denken muss und erst dann entscheiden kann, ob man ein Verbrechen an einem selbst oder an anderen Leuten verhindern darf.

    Das Resultat ist wohl klar, wenn diese Gutdenke Schule macht.
    Hat sie leider schon.

    Mittlerweile finde ich die groteske BRD nicht mehr witzig.

  81. #103 Mistkerl

    Die BRD hat abgewirtschaft! Die Politiker können den Laden doch nur noch am Leben erhalten, weil die Politiker und Medien die Deutschen durch massive Dauerpropaganda manipulieren. Wie lange das noch gut geht, ich fürchte zu lange.

  82. Denke auch, dass der Angriff eher seinem Freund galt als Weidenfeller selbst. Zunächst muss geklärt werden, ob der Besitzer des Edel-Italiener etwas mit den Tätern zu tun hat. Es ist nicht nur nicht ausgeschlossen sondern sehr wahrscheinlich. Und merke, wo am Restaurant Italiener draufsteht ist heutzutage zu 90% Albaner und Araber drin.
    Es kann möglich sein, dass Weidenfeller nun wieder in die rechte Ecke gestellt wird, da er vor einigen Jahren im Eifer des Gefechts den deutschen Nationalspieler Gerald Asamoah im Westfalenderby als schwarzes Schwein bezeichnet hatte.
    Komischerweise wurde das in den Medien nicht so ausgeschlachtet wie erwartet, na vielleicht nimmt sich die linke Presse den Kampf gegen rechts wieder an.

  83. @Mistkerl
    Selbstjustiz ist bereits das letzte Mittel. Als für mich selbst verantwortlicher Mensch habe ich jedes Recht mich hier gegen das orientalische Prekariat zu wehren. Backpflaumen wie Merkel oder die Grenzdebile Böhmer können mir zehnmal erzählen, dass dieser Schmutz uns bereichert. Für mich sind sie eindeutig der Feind. Sie führen uns jeden Tag aufs neue vor, dass sie uns nicht mögen, dass sie unsere Gesetze nur achten wenn es sie selbst betrifft. Wie groß ihr Hass auf alles deutsche ist, zeigen sie uns indem sie nicht einmal davor abschrecken wehrlose kranke oder ältere Menschen tot zu treten. Der Staat nimmt all dies bloß hin, weil die Leute an den entsprechenden Schaltstellen die Hosen bis zum Gürtel voll haben. Was soll denn schon passieren, wenn gegen gewalttätige Ausländer, Hassprediger oder Terrorbefürworter in Moscheen vorgegangen wird? Klar wird es blutig werden, aber am Ende wird dieser Schmutz mit leeren Händen dastehen und nicht wir.

  84. @ Megendorpe

    Hmm, aber Du weißt, dass Du die Wahrheit sagst?

    Sowas wird gar nicht gerne gesehen.

    Oh nein, in der BRD ist sowas nicht erwünscht.

    Die ‚Spaßkultur‘ die seltsamerweise überhaupt keinen Spaß bereitet hat, wird durch das Zuckerfest und den lustigen Ramadan katalysiert.

    Goldene Zeiten warten auf uns.

  85. BILD 1.10. 1336: „Über 20 Minuten dauert die Jagd quer durch die City, ehe Polizisten die fünf Täter (wohl osteuropäischer Abstammung) an einem Kindergarten überwältigen. Weidenfeller verwundert: „Nur zwei von ihnen wurden festgenommen, obwohl alle fünf beteiligt waren. Die beiden im Streifenwagen haben mich noch ausgelacht und sich amüsiert.“

    Noch Fragen?

    Wahrscheinlich verdienen wir einfach nichts Besseres als dieses Gesindel.

    Die Wette gilt: Ich spende PI 100 Euro, wenn mir jemand den Nachweis bringt, dass die beiden Verhafteten inzwischen nicht bereits wieder auf freiem Fuss sind oder spätestens bis morgen Freitag aus der Haft ins Wochenende entlassen werden.

  86. Ich sag jetzt mal was ganz Böses:

    Von diesen Einzelfällen, in denen Prominente plötzlich zum Opfer werden, brauchen wir viel mehr.
    Solange nur die „Normalbevölkerung“ unter Übergriffen zu leiden hat, wird jede Gegenwehr als Rassismus, Stammtischparole und natürlich als pauschal ausländerfeindlich abgetan.
    Jeden Tag ein prominenter Bereicherter und es würde sich was tun.

    Natürlich kann ich es niemand wünschen, Opfer zu werden und mein sorry für diese bösen Worte und mein Mitgefühl an Weidenfeller nebst Freund, aber ich fürchte, daß ich Recht habe.

    „Das war Wilder Westen in meiner Stadt, mitten in einem normalen Restaurant.“

    So sieht das leider aus, wenn man aus dem Rotweingürtel in das Leben eintaucht, was für viele der weniger Previligierten Alltag ist.

  87. Boh, wußte gar nicht, dass Weidenfeller so ein Nazi ist.

    Naja, der Name „Weidenfeller“ klingt ja schon deutsch…

  88. willkommen in der realitaet

    das geht ja mal gar nicht. der fussballer braucht sich bei seinen NAZIaussagen nicht zu wundern: “Ich hoffe, dass Deutschland jetzt wach wird!” das ist autobahn und hoert sich an wie :“deutschland erwache“ der kampf gegen rechts muss intensiviert werden. 😉

    niemand hat geholfen! – natuerlich nicht. es gibt keinen rationellen grund einzugreifen. nothilfe und notwehr sind in DLAND verboten.
    weidenfeller wuenschte sich hilfe und dann das: Der BVB-Torwart, der gestern eine Veranstaltung eines Netzwerks gegen Kinderprostitution besuchte, will sich künftig auch gegen Gewaltbereitschaft und für mehr Zivilcourage engagieren.
    wie soll denn hilfe aussehen ohne GEWALTBEREITSCHAFT ? schweigeminute, trauermarsch oder sogar entruestet blicken ?
    gewaltbereitschaft bedeutet dass man zum EINSATZ VON GEWALT bereit ist! anscheinend wirkt die 68´er gehirnwaesche immer noch nach.

  89. …in einem italienischen Nobel-Restaurant…

    Italienisches Nobel-Restaurant? Die BILD schreibt von der Pizza-&Pastakette Vapiano…

  90. #101 BePe (01. Okt 2009 17:07)

    Die ersten Meldungen, vom Verlust der Bayerischen Landesbank, übrigens noch vor der Landtagswahl in Bayern, beliefen sich laut Erwin Huber CDU, damals Finazminister in Bayern (glaub ich) auf 300.000.000 Euros. Es hieß damals, die Zahlen sind noch nicht gesichert.

    Heute spricht man von einem Verlust der Bayerischen Landesbank von über 9.000.000.000.- Euros.

    Und ob das schon alles ist, dürfte wohl mehr als fraglich sein.

    Da sitzt die Elite an den Schaltpunkten der Macht und kann nicht mal Millionen von Milliarden unterscheiden, Ob Politiker oder Bänkster, für mich sind das elitäre Vollidioten.

  91. Hurra, es gibt eine neue Koran-Übersetzung in Deutsch.
    http://islam.de/13942.php
    Die Schulbuchverlage streiten sich schon um die Rechte, denn der Koran soll ja auch mal als Schulbuch genützt werden.

    Es steht aber immer noch drin, tötet die Ungläubigen usw., also doch nichts Neues.

  92. War es nicht eine Dame namens Zypries, die empfohlen hatte, in Gefährdungssituationen das Abteil zu wechseln?

    Also selbst schuld!

    Hätten Herr Weidenfeller und sein Freund diesen weisen Ratschlag befolgt, hätten sie keinen auf die Nuss bekommen. Sie hätten einen anderen Tisch, ein anderes Lokal wählen können, eine andere Stadt, ein anderes Land, einen anderen Planeten …

  93. Eine Holzbank und ein Kleiderständer fliegen. Der Torwart schützt sich mit seinen Sportler-Reflexen, bekommt wenig ab.

    Das nennt man albanisches Torwarttraining.

  94. #20 afreemind (01. Okt 2009 21:54)

    gelöscht

    Hurra, Hurra, die Antifa ist da.
    Netter Versuch, du linker agent provocateur.

    PI, bitte diesen Schmutz löschen.

  95. Ich Tropf, jetzt habe ich den Kerl auch noch zitiert. Bitte meinen letzten Kommentar dann auch komplett löschen.

  96. @#22 Will Malecken (01. Okt 2009 22:04)

    völlig falsch geraten.

    ich habe jahre land in moslem-ländern gelebt.
    drum weiss ich genau, wovon ich sprechen.

    und komm mir nicht mit antifa-bullshit.
    oder reagierst du auch schon reflexartig?

  97. #24 afreemind (01. Okt 2009 22:11)

    @#22 Will Malecken (01. Okt 2009 22:04)

    völlig falsch geraten.

    ich habe jahre land in moslem-ländern gelebt.
    drum weiss ich genau, wovon ich sprechen.

    und komm mir nicht mit antifa-bullshit.
    oder reagierst du auch schon reflexartig?

    Ich reagiere auf deine widerlichen Kommentare nicht reflexartig, sondern völlig normal.

  98. Mir tun die Leute leid, die nicht die finaziellen Mittel haben abzuhauen.

    Die kleinen Prinzen, die die Kriminalität bewirken, will ich niemals wieer sehen.

    Es sind extrem ekelhafte Exkremente von verwirrten Inkubatorinnen ausgestoßen.

    Die haben wir im Land, die kleinen Prinzen.

    Es sind extrem hässliche Arschlöcher, die einen normalen Schulunterricht nicht zulassen und ständig Leute bedrohen und und ab und zu mal Leutete, einfach so. töten.

    Bereicherung stelle ich mir irgendwie anders vor.

  99. Oh, da waren ja noch ein paar Rechtschreibfehler, hoffentlich komme ich dafür nicht nach Guantanamo V.2.0, wo die fröhlichen Terroristen einfach so freigelassen werden, böser Bush, toller Obama.

    Diese fröhlichen Terroristen werden uns viel Freude bereiten und ab und zu eine Beerdigung.

  100. Wie die Polizei Dortmund sagt „Das hätte jedem anderen auch passieren können“.

    Die deutsche Justiz wird diesbezüglich schon für Chancengleichheit sorgen

Comments are closed.