Nachdem der Berliner CDU-Politiker René Stadtkewitz vor einer Woche eine Austritterklärung aus seiner Partei abgegeben hatte, berichten einzelne Medien heute über eine Rückkehr von Stadtkewitz in die Berliner CDU-Fraktion. Was ist nun richtig? Stadtkewitz ließ heute Morgen mitteilen, dass er sich heute nicht zu einem Widerruf entscheiden kann und er somit auch aktuell keine Entscheidung zum Verbleib in der Fraktion getroffen hat.

Hier die Pressemitteilung von Stadtkewitz:

Sehr geehrter Damen und Herren,

ich habe noch keine Entscheidung getroffen, sondern lediglich den Vorschlag, vorerst (und zwar bis ich eine Entscheidung getroffen habe) in der Fraktion zu bleiben, angenommen. Nach mehreren Gesprächen habe ich heute Morgen nachfolgenden Text an einen Vorstandskollegen geschrieben und um weitere Bedenkzeit gebeten:

Hier der Text im Wortlaut:

„Nach meiner Austrittserklärung habe ich sehr viel Zuspruch und Solidarität aus der Partei und der Fraktion erhalten. Die zahlreichen Mails und insbesondere die Gespräche haben mich sehr bewegt. Auch wenn der unerwartete Zuspruch mich hinsichtlich meiner Entscheidung verunsichert hat, kann ich mich dennoch heute nicht zum Widerruf entscheiden. Gelöst von den Eindrücken und Emotionen der letzten Tage, möchte ich in aller Ruhe und mit ein wenig Abstand eine Entscheidung treffen, von der ich zutiefst überzeugt bin.

Sofern die Fraktion zustimmt, verbleibe ich vorerst bis zur endgültigen Entscheidung ggf. auch als parteiloser Abgeordneter Mitglied der Fraktion, habe jedoch darum gebeten, mich zunächst von meiner Sprecherfunktion zu entbinden.

Mit freundlichen Grüßen

René Stadtkewitz“

Bei Kollegen wie Thomas Heilmann und Barbara John dürfte Stadtkewitz eigentlich die Entscheidung nicht schwer fallen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

23 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Herr Stadtkewitz,

    sehen Sie sich die Aussprüche von Herrn Heilmann heute in der „Berliner Morgenpost“ an … und vergessen Sie bitte ganz schnell Ihre Überlegungen wieder und bleiben bei Ihrem ursprünglichen Entschluß.

  2. Prima, dass er so viel Zuspruch in der CDU hat!
    Der CDU fliegt das um die Ohren, egal wie die Entscheidung ausgeht. Es wäre ja schön, wenn die CDU die Kurve kriegt!

    Ich habe aber gelinde gesagt geringe Zweifel!

  3. Ich fände es Begrüßemswert wenn Herr Stadtkewitz in der CDU (bzw. Fraktion)bliebe.
    Der Standpunkt seiner islamktitischen Haltung dürfte spätestens jetzt bekannt sein.
    Wenn er nun weiter mit der CDU offiziell zusammenarbeitet, so halte ich dies für bedeutend Konstruktiver als einen öffentlichen Bruch mit der Partei.

  4. Wenn ich das noch richtig in erinnerung habe ist doch auf deuck von Frau John eine Diskussionsrunde mit dem Thema Islam abgesetzt worden.
    Ich frage mich wo da die ganzen Unterstützer von Stadtkewitz waren. Hinterher nicht öffentlich seine Solidarität bekunden ist billig. Stadtkewitz hat in diesem müden Haufen CDU einfach nichts mehr verloren.

  5. Ich denke für Herrn Stadtkewitz ist es ein permanentes Horrorerlebnis in der CDU zu verbleiben.
    So ähnlich wie für einen Frontsoldaten der erleben muß, daß seine Kameraden beim Ansturm der islamischen Horten, plötzlich das Gewehr in die Ecke werfen und mit Tomaten das islamische Gewehrfeuer beantworten!

  6. Allah Akhbar

    Amokläufer: «Allah ist groß»

    Washington (dpa) – Der Amokläufer von Fort Hood rief «Allah Akhbar» aus, als er auf der US-Militärbasis das Feuer eröffnete. Das hätten Zeugen des Blutbads berichtet, sagte der Kommandeur des Stützpunkts, Bob Cone, dem US-Sender NBC. Der 39-jährige Militär- Psychiater Nidal Malik Hasan gilt als strenggläubiger Muslim. Er hatte gestern 13 Menschen erschossen und war dann selbst durch Polizeikugeln verletzt worden.

    http://www.rnz.de/zusammenspotnews/00_20091106152208_Amoklaeufer_Allah_ist_gross.php

    Wundert’s hier einen?????

  7. zu #9 Koltschak

    nö nicht wirklich, nur wenn man sich die MSM so durchsieht wird dieser mittlerweile so dargestellt das Hasan ein armer Überlasterter Psychopath ähh sorry Psychologe war (ja die Grenzen sind fliessend) und eigentlich nur nicht in den Krieg wollte (auf der Bild war es ja schon so zu lesen)

    Ein Frevler wer einen Zusamenhang zwischen Alluah Ackbar dem Islam und dem „Amoklauf“ herstellen wollte.CNN hatte vorhin noch einen draif gesetzt das sich Hasan als Musel unverstaden fühlte und „verfolgt“ wurde.

    Also wird das ganze dan unter Amoklauf abgeheftet werden das die Ursache dahinter im dunkel gehalten wird (ebenso wie bei Virginia Tech „Amoklauf“) liegt bei dem arab Präsi der USA auf der Hand.

  8. #9 Koltschak (06. Nov 2009 16:17)
    #10 ComebAck (06. Nov 2009 16:28)

    PI-Leser wundert das natürlich nicht wie so vieles Andere auch was erst noch passieren wird.

    Aber die gutgläubigeren Naivchen im Lande wundern sich natürlich!

  9. Wenn Herr Stadtkewitz angeblich so viel Zuspruch aus Partei und Fraktion erhält, warum schweigen ebendiese Parteimitglieder zu den Aussagen von Herrn Hellmann und lassen ihn gewähren? Feigheit und Unterwürfigkeit allerorten.

  10. Das ist von außen sehr schlecht zu beurteilen, manchmal ärgere ich mich, dass ich 1988 bei den Grünen ausgetreten bin. Vielleicht hätten wir Andersdenkenden (als Fischer) die Richtung besser bestimmen können wenn wir mehr auf die Pauke gehauen hätten anstatt uns zu verpissen und in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.

  11. Die CDU — „Cristlich Demokratische Union“ — braucht viele Islamkritiker vom Schlage eines René Stadtkewitz in ihren Reihen.

    Denn der Islam ist im Kern völlig anti-christlich und anti-demokratisch !

    Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Ayyub_Axel_Köhler :

    In „Islam-Leitbilder“, S. 28 äußert er: „Die Glaubensgrundsätze (des Islam) und das islamische Recht (Scharia) zeigen den quasi-totalen Anspruch der Religion auf Mensch und Gesellschaft.“

    In „Islam-Leitbilder“, S. 33 äußert er: „Das islamische Gesellschaftssystem wird damit aber keineswegs zu einer Demokratie. Diese Staatsform ist dem Islam fremd.“

  12. #3 Kolle (06. Nov 2009 15:52)
    #2 Koltschak

    Die CDU DARF nicht konservativ werden. Da passen die Amis schon auf.
    __________________________

    was willst du denn damit sagen ? Konservativ heißt Nazi ? Ich denke nicht, denn Konservative gibt es genug in den USA, die Definition sollte wohl überall gleich sein oder bist du anderer Meinung ?

    Die ganze Welt passt überigens auf daß Deutschland nie wieder den rechten Daumen hebt, wobei man aber unterscheidet, im Gegenteil zu den Linken und Grünen.

  13. Tja, er könnte ja auch ein CDU-Buschkowsky werden. Einer, der sich in regelmäßigen Abständen in markigen Tönen zu Wort meldet, aber ansonsten jede Schandtat seiner Partei mit trägt und auch nach langjähriger Verantwortung keinerlei Erfolge vorweisen kann. Beim Dummwählerfang soll das ja auch nicht unbedingt erforderlich sein, die sind schon damit zufrieden, dass er ihnen gelegentlich mal mit (leeren) Worten Hoffnung macht.

  14. Bei Kollegen wie Thomas Heilmann und Barbara John dürfte Stadtkewitz eigentlich die Entscheidung nicht schwer fallen…

    … das meine ich auch!

  15. Nein , nein, nein……

    Natürlich kann man auf einem Boot bleiben, was in die falsche Richtung fährt.
    Wenn man dabei leise sagen darf: das ist die falsche Richtung. Prima! Wenn andere Boote noch schneller in die falsche Richtung fahren? Nochmal Prima. Wenn alle größeren Boote in die fast gleiche Richtung fahren?
    Na ist doch toll, das man wenigstens nicht so schnell fährt!

    Das dumme ist, egal wie schnell, man entfernt sich weiter von der richtigen Richtung und ein richtiges Ziel entschwindet immer mehr. Es ist kaum noch zu sehen.

    Nein, egal wie klein und klapprig ein Boot ist, besser damit in die richtige Richtung fahren, als mit einem schönen großen Boot in den Untergang.

  16. Wenn Herr Stadtkewitz in die CDU zurückkehrt, verliert er die Möglichkeit, etwas für dieses Land zu verändern. Ein Umgang mit dem Islam, wie der Islam diesen verdient, wird mit der CDU niemals möglich sein.

    Stadtkewitz stellt sich damit vermutlich selbst ins Abseits. SCHADE !!!

  17. #15 Zahal

    Die ganze Welt passt überigens auf daß Deutschland nie wieder den rechten Daumen hebt, wobei man aber unterscheidet, im Gegenteil zu den Linken und Grünen.

    Die ganze Welt? Geht’s vielleicht ne Nummer kleiner?
    Einige wenige Eifrige sind damit sicher ganz vorn dran. Doch denen zuliebe sollten wir uns nicht vom Islam überrennen lassen.
    Die Deutschen haben exakt dieselben Rechte auf Selbstbestimmung und Wahrnehmung ihrer nationalen Interessen wie andere Völker auch.

    Oder steht irgendwo explizit das Gegenteil?

  18. DIE CDU ist und bleibt Steigbügelhalter des Islamismus in Deutschland. CDU/FDP sorgten in den 80/90ger Jahren für eine regelrechte Einwanderungswelle aus anatolischen Ländern (Verdopplung des Migrantenteils) auch aufgrund einer verbesserten „Familiennachzugregelung“. Inzwischen ist die CDU/CSU noch weiter nach links gerutscht. NAtürlich hat die CDU ein Interesse daran, solche Männer und andere weiter zu verarschen. Nur eine klare Gegenposition zur geplanten Islamisierung kann Menschen binden und überzeugen. Und das Parteiprogramm der CDU spricht Bände.

  19. BPE als Partei wäre eine Option. Herr Stadtkewitz hat scheinbar dasselbe Problem wie ich, wo kann man sich engagieren um wirklich etwas zu bewegen. PI klärt auf, ist leider nicht wählbar.

Comments are closed.